Die Geschichte des WFW Titels

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Geschichte des WFW Titels

      [gallery]6[/gallery]

      img90.imageshack.us/img90/6302/wfw2klein1fn.gif

      Die Geschichte des WFW Titels


      01. Champion: Batista
      Am 14.08.2005, bei der Sunday Fight Night, konnte sich Batista mit der Batista Bomb gegen den Undertaker durchsetzen und so zum WFW World Heavyweight Champion werden.
      Titelregentschaft: 42 Tage


      02. Champion: Christian (IDK Ryu Asain)
      Am 25.09.2005, beim ersten WFW PPV "The Beginning", wurde Christian durch einen Sieg in einem Three Way Dance mit Batista und The Rock zum neuen WFW World Heavyweight Champion.
      Zuletzt wurde The Rock durch einen Top Rope Captains Driver eliminiert.
      Titelregentschaft: 260 Tage


      Am 26.11.2005 ist die Geschichte des Ursprünglichen WFW World Heavyweight Titels zu Ende.
      Der Titel ist seit diesem Zeitpunkt der WFW Titel.



      Am 08.01.2006 wurde Christian von Shawn Michaels in einem I-Quit Match besiegt, dadurch wurde Shawn Michaels zum unumstreittenen No. 1 Champion, wodurch der WFW Titel zum B-Klasse Titel degradiert wurde.



      03. Champion: Viscera (Bear)
      Am 11.06.2006 kann Viscera beim Grandslam II die lange Titelregentschaft von Christian in einem Match unter Freunden beenden, nachdem Viscera sich nur einen Monat zuvor durch den Sieg beim ToH zum No. 1 Contender auf den WFW Titel wurde.
      Titelregentschaft: 77 Tage


      04. Champion: Edge (Rated-R)
      Am 27.08.2006 konnte Edge bei der Hour of Glory den Champion Viscera und Ron Killings in einem Triple Threat Match besiegen und wurde somit zum neuen WFW Champion.
      Titelregentschaft: 189 Tage


      Am 4.12.2006 beim Eddie Guerrero Memorial-PPV konnte Edge erfolgreich ein Titelunification Match gegen Simon Dean gewinnen, und vereinigte dadurch seinen WFW Titel mit dem SVRL Cruiserweight Title


      05. Champion: AJ Styles (The Rock16)
      Am 04.03.2007 kam es zur kontroversesten Entscheidung in der bisherigen WFW-Geschichte. Ein Tag Team-Match, in dem der Undisputed- und der WFW-Titel auf dem Spiel standen, endete mit einem Double Pin von Bryan Danielson und AJ Styles. Michael Cole entschied daraufhin, dass beide Titel wechseln würden, weshalb AJ Styles neuer WFW-Champion wurde.
      Titelregentschaft: 140 Tage


      06. Champion: Chris Jericho (Tough Guy)
      Am 22.07.2007 kam es aufgrund von drei Nr. 1 Herausforderern beim Grandslam III zu einem Elemination Tag Team Match zwischen dem Gespann Chris Jericho/Kurt Angle auf der einen, sowie Big Show und AJ Styles auf der anderen Seite. Da nach Kurt Angle der amtierende WFW Champion AJ Styles eleminiert wurde, musste dieser sein Gold hergeben. Der neue Champion wurde in einem Match zwischen Big Show und Chris Jericho ermittelt, welches letzterer für sich entscheiden konnte.
      Titelregentschaft: 69 Tage


      07. Champion: KENTA (NPC)
      Am 30.09.2007 besiegte KENTA den amtierenden Champion Chris Jericho bei Apocalypse, nachdem Y2J von Giant Silva attackiert wurde. Da KENTA bis dato noch keinen Vertrag mit der WFW unterschrieben hatte konnte er auch nicht dazu verpflichtet werden, das Gold zu verteidigen.
      Titelregentschaft: 140 Tage


      08.Champion: Ultimo Dragon (NPC)
      Am 10.02.2008 wechselte der Titel ein weiteres Mal den Besitzer. KENTA setzte "seinen" Titel bei NJPW gegen den Ultimo Dragon ein - wieso auch immer - und verlor das Match.
      Titelregentschaft: 168 Tage


      09. Champion: Shelton Benjamin (TheLegendkiller)
      Am 20.07.2008 bei der wichtigsten WFW-Großveranstaltung des Jahres - Grand Slam IV - durfte sich Shelton Benjamin zum ersten Mal in seiner Karriere WFW Champ nennen. Nach einer langen Schlacht und viel harter Arbeit wurde seine Leistung mit dem Sieg gekrönt. Ein großartiger Moment!
      Titelregentschaft: 5 Minuten


      10. Champion: The Big Show (Mac_Gyver)
      Armer Shelton. Noch am selben Abend, keine 5 Min später, gab The Big Show sein Comeback, löste den Koffer, den sein Untergebener kurz zuvor im MitB-Match gewinnen konnte, ein, zerstörte den müden und hilflosen Shelton Benjamin und gewann das Match.
      Titelregentschaft: 196 Tage


      11. Champion: Marvin Percio (Phoenix)
      Am 01.02.2009 war es endlich soweit. Der Son of Rome blieb in einem 8 Men Tag Team Elimination Match, bei welchem sowohl die WFW-, als auch die Undisputed Championship auf dem Spiel standen, als Einziger übrig, und beendete somit die Herrschaft Big Shows, nur um Sweet 'n' Sour Inc. gleichzeitig nach dem Undisputed Title auch noch das zweite große Gold zu sichern.
      Titelregentschaft: 85 Tage


      12.Champion: SORROW (Phoenix)
      Am 26.04.2009 gelang es Michael Sorrow Marvin Percio endgültig in die Schranken zu weisen.
      Titelregentschaft: 92 Tage


      13. Champion: Christian Cage (IDK Ryu Asain)
      Am 27.07.2009 schrieb Christian Geschichte, als er die WFW Championship mit der Undisputed Championship Shawn Michaels zu einem einzigen Titel vereinte. Ebenfalls Geschichte schrieb Giant Silva, der seinem Partner Michael Sorrow in den Rücken fiel und somit zum dritten Mal maßgeblich dazu beitrug, dass der WFW Title einen neuen Besitzer fand.
      Titelregentschaft: 153 Tage


      Mit Christians Sieg (13. Champion) wurde der WFW Belt und der Undisputed Belt zusammengelegt und ist nun ein Titel - WFW Undisputed Championship. Der Champion trägt dabei (offiziell) noch immer beide Gürtel.



      14. Champion: Shawn Michaels (Lucky94)
      Am 27.12.2009 konnte "The Betrayor" seinen Titel von Christian Cage zurückgewinnen, indem er ein 5-Men Scramble Match gegen Mr. Kennedy, Daivari, Kevin Thorn und Christian Cage gewann. Er holte sich damit nicht nur den Undisputed Gürtel und den WFW Gürtel zurück, sondern sorgte dafür, dass auch der Kevin Thorns XAW World Title Gürtel in die Sammlung mit aufgenommen wurde [mehr dazu siehe XAW Title History]. Damit sind nun die Meisterschaften der SvRL, der PBF, der XAW und der WFW bei einem Mann - Shawn Michaels.
      Titelregentschaft: 84 Tage


      Mit dem Sieg von Shawn Michaels (14. Champion) wurde auch der XAW World Title Belt zum WFW Undisputed Championship hinzugefügt. Der Name änderte sich dadurch aber nicht. Der Champion trägt dabei (offiziell) alle 3 Gürtel.


      15. Champion: Michael Sorrow (Phoenix)
      Am 21.03.2010 gewann Michael Sorrow die Standing Alone Battle Royal und gewann damit die Chance auf ein WFW Undisputed Title Match. In der Regel wird diese Chance erst beim nächsten Pay Per View genutzt, aber Sorrow nutze sie sofort nach seinem Sieg und forderte den Champion Shawn Michaels, der vorher seinen Titel gegen Kevin Thorn verteidigte, heraus und konnte ihn besiegen.
      Titelregentschaft: 126 Tage


      16. Champion: Christian Cage (IDK Ryu Bateson)
      Am 26.7.2010 gewann Christian Cage beim größten WFW PPV des Jahres, dem Grandslam, im Main Event gegen den bisherigen Champion Michael Sorrow.
      Titelregentschaft: 548 Tage


      17. Champion: Dean Malenko (IDK Ryu Bateson)
      Am 25.01.2012, beim New Year's Massacre, war die Ära von Count Charisma beendet: einem eingelösten MitB Koffer, der das Match zum Submission Match machte, hohem Votingzuspruch und einer skandalös anmutenden Schirientscheidung sei Dank.
      Titelregentschaft: --- Tage

      [da die Geschichte des Titels ab der Vereinigung identisch mit der des Undisputed Titles ist, kann man da weiterlesen, wie es weiterging!]
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien