WFW Monday Night Ravage #335

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WFW Monday Night Ravage #335

      Neu

      Matt Striker & Dean Malenko:
      Frohen Advent, liebe Schülerinnen und Schüler und willkommen zu einer weiteren absoluten Spitzenausgabe von Rav! Zwar soll man ja nicht die Show vor ihrem Ende loben, aber heute steht uns so viel bevor, dass MUSS einfach großartig werden! Stimmst du mir zu, Kollege Dean?
      Absolutely. We have Standing Alone Qualifyers, we have Money in the Bank Qualifyers and we have a huge 3 on 2 Handicap Match Main Event where the Shogunate of Doomination will prove once again why we are the best stable in WFW history.
      Sieh es mir nach, aber ich hoffe ja darauf, dass Steve und Shelton heute das Shogunat besiegen, auf dass wir dann bei Standing Alone ein epochales Match zwischen ihnen um den Titel sehen können, auf dass der Undisputed Title wieder undisputed ist!
      So… last week you wanted me to say something nice about Shelton and now you call him a not exactly worthy champion yourself? Hypocrite.
      Den Titel verdient zu haben und ihn tatsächlich regulär zu gewinnen ist halt nicht dasselbe. Weswegen es wichtig ist, dass es nachgeholt wird.
      The only important aspect about the gold is, that it belongs to the Shogunate of Doomination.
      Wunschdenken! Das ist interessant für Santa, sonst eher nicht… aber nun interessieren wir uns erst einmal für das erste Match!



      Standing Alone Qualification
      Christian Cage vs. Tiger Mask IV


      C
      Star of Darkness
      Christian Cage



      Bis zum Tournament of Honor PPV war die Welt für Count Charisma in Ordnung. Und dann brach sie in sich zusammen. Titel weg, erste Turnierniederlage bei einem ToH PPV und sein ehemaliger Lord of Greatness Kumpane Shelton Benjamin steht am Ende als Turniersieger und Champion da. Und als wäre das alles noch nicht schlimm genug, hat er sich selbst durch Geringschätzung von Glorious Bliss um sein Tag Team Titel Rematch gebracht und muss nun auch noch ein Qualifikationsmatch für Standing Alone bestreiten. Kein Wunder also, dass von seinem üblichen Gehabe bei seinem heutigen Einzugs nix zu sehen ist und er eher vor sich hin grummelnd zum Ring latscht.

      C
      Jungle Joyride
      Tiger Mask IV



      Wie die Stimmung bei Christians Gegner ist, ist unter der Maske natürlich nicht ganz einfach von der Mimik abzulesen, aber er wird wohl guter Dinge sein, schließlich ist jedes Match eine Chance die Legende von Tiger Mask noch größer zu machen und ein solches Match gegen einen solchen Gegner erst recht. Würde ja auch irgendwie zum Standing Alone Dauer“versager“ Christian Cage passen, dass er jetzt sogar schon aus dem Match ausscheidet, ehe es überhaupt beginnt. Aber ehe wir darüber witzeln können, sehen wir etwas alles andere als Witziges: Tiger Mask ist nämlich in Begleitung seines Camus Company Partners Batista. Und der ist generell schon kein Witzbold, aber was hier die Stimmung drückt, ist, dass wir ihn mit massiven Beinbandagen sehen, nebst diversen anderen Verbänden. Man durfte schon befürchten, dass bei seinem Hardcore Match gegen Brian Cage letztes Rav einiges bei Batista kaputtgegangen ist, aber nun haben wir die Bestätigung. Denn die Bandagen sind nicht alles, Batse geht sogar an Krücken.

      Noel Geamăn hingegen braucht keine Krücken, das wäre auch ungünstig, würde es ihre Matchleitung doch erheblich erschweren. Genau damit beginnt sie nun, denn das Match beginnt.

      Den Auftakt machen ein paar technische Vorgeplänkel, Lock Up hier, Side Headlock da, dann jedoch muss Christian realisieren, dass es keine gute Idee war es auf einen Technikkampf mit dem Tiger anzulegen, denn dieser verfrachtet ihn plötzlich per Japanese Armdrag aus dem Nichts auf die Matte. Der Tiger hält auch direkt fest und macht einen Armbar daraus, aus dem Christian sich nicht so leicht befreien kann, wie er es gerne hätte. Tatsächlich muss er sich in die Seile flüchten, um den Raubkater loszuwerden.
      Selbiger löst extra fair, zieht Christian dann hoch und klatscht ihm auf die Brust.
      Die Fans lassen ein lautes „Whoooo“ ertönen, das nachfolgende Reversal eines Whip Ins bleibt hingegen ohne explizite Kommentierung vonseiten der Fans, dafür reagieren sie auf den nachfolgenden Powerslam Christians, den Tiger Mask zu einem Small Package kontert! Eins! Zwei! Dr… Kick Out! Hui, das wäre es fast schon gewesen, aber Christian stemmt sich gegen die Totalpleite, fängt sich dafür aber nun einen Spin Kick ein, wonach der Tiger ihn in die Ringecke schleudert und per Tiger Wall Flip nachsetzt… doch als er danach auch noch einen Splash zeigen will, weicht Christian aus, erwischt den Tiger per Pendulum Kick, huscht die Ringecke hoch und knallt dem Japaner aus dem Flug den Ellbogen ins Gesicht.
      Dieses Momentum Shift will Christian weiter ausnutzen… Gourdbuster!
      Und Cover!
      Aber nur bis zwei.
      Da Christian kein ganz junger Hüpfer mehr ist und nun etwas Ruhe will, lässt er die Geschwindigkeit aus dem Match verschwinden und versucht sich an einem Headlock. Aber sein Gegner ist nicht gewillt sich hier unterdrücken zu lassen und windet sich schneller als gedacht heraus und ehe sich Christian versieht ist er in einer prekären Situation… und kassiert den Tiger Suplex 04! Eins, Zwei, Dr… Bein im Seil! Da hat Christian aber mächtig Glück gehabt, dass er so nah an den Seilen war!
      Tiger Mask bricht die Aktion schon jubelnd ab, ehe er ob der Abstinenz seiner Musik und der Gestik Batistas und Noels entnimmt, dass er noch nicht gewonnen hat. Aber das lässt sich ja ändern. Etwa indem man auf die Ringecke steigt, um sich auf seinen Finisher vorzubereiten. Er wartet, dass Christian hochkommt… Blessings from Above… Defense Dropkick von Christian!
      Autsch, das sah fies aus und war es vermutlich auch!
      Count Charisma wittert seine Chance und packt sich den Tiger… Count’s Crucib…
      Konter per Huracanrana ins Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Tiger Mask wäre kein Tiger, wenn er sich so einfach Tigern Drivern lassen würde und kontert, aber Christian kriegt die Schulter hoch und entgeht abermals kurz vor knapp der Niederlage! Woraufhin beide Männer sich voneinander weg rollen… und dann aufeinander zustürmen. Tropic Tour Guide von Tiger Mask… aber Christian weicht aus, federt in die Seile, nimmt noch mehr Geschwindigkeit auf und… SPEAR!
      Der Tiger ist getroffen und jetzt will Count Charisma den Sieg!
      Hoch mit der verwundeten Bestie und Impal… nein!
      Auch diesen Moveansatz kennt der Tiger zu gut, ähnelt er doch grob dem Tiger Suplex!
      Er kommt frei und… setzt selber zum Tiger Suplex an!
      Aber Christian schnellt gedankenschnell mit dem Ellbogen zurück… und Edgecution!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Mit einer von seinem Bruder Edge entlehnten Aktion kann Christian den Tiger, der gegen Christians eigene Parademanöver keine Blöße offenbarte, doch noch bändigen und qualifiziert sich für Standing Alone. Der Applaus der Fans ist jedoch beiden Männern sicher, denn das war eine sehr ausgewogene Angelegenheit, die auch gut und gerne andersherum hätte ausgehen können…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Nachdem der eine Cage sich schon letztes Rav in einem harten Match für Standing Alone qualifizierte, zieht der andere Cage also nach.
      Only to not win Standing Alone once more.
      Das bleibt abzuwarten – was wir nicht abwarten müssen, ist ein Interview von Batista, um zu wissen, wie es ihm geht.
      I expected as much considering how that brutal brawl against the Machine ended.
      Es ist trotzdem immer wieder schade so eine Verletzung zu sehen. Hingegen ist es immer wieder schön Serras Büro zu sehen…



      Das Büro von Serafina "Lady Serra" Addario hat für gewöhnlich nichts mit einem Büro zu tun und dafür alles mit einem paradiesischen Kuschelland, wo Milch und Honig und vor allem Kuchen und Pummeluffkissen für beste Atmosphäre sorgen. Nicht so heute. Zwar hat Serras Büro auch heute nichts mit einem Büro gemein, aber eine positive Atmosphäre herrscht sicher nicht vor, hören wir doch jemand lautstark rumschreien. Aus Wut. Und Entrüstung. Verzweiflung? Jedenfalls ist es Yuki Sakaki, die hier so laut wird, dass ihre große Schwester Momoko Sakaki nur peinlich berührt zur Seite guckt und dass Miwayu Mitsurugi sich aufrecht setzt, weil sie in ihrer Tätigkeit als Serras Bodyguard möglicherweise tatsächlich aktiv werden muss. Denn es ist Serra, nebst General Mistress Sofiya Țepeș, gegen welche sich Yukis ungezügelte Aggression verbaler Natur richtet…

      Yūki Sakaki:
      Das doch wohl nicht euer Ernst kann sein?!
      Ihr dieses Match nicht wirklich habt gebookt?!
      Von allen Gegnerinnen, die ihr hättet finden können, für Money in the Bank Qualifikation meiner Schwester, ihr habt gebookt meine Schwester gegen LEONA FLANKA?!


      Yuki ist geradezu hysterisch.

      Sofiya Țepeș:
      Es dürfte keinerlei Erklärung bedürfen, dass Miss Flanka als dreifache Turnierfinalistin und frühere Turniersiegerin und Titelträgerin eine jener Damen ist, die sportlich über hinreichend Renommee verfügen, dass sie eine Chance auf das Money in the Bank Match verdienen – zumal sie ja beinahe sogar über die Haar-Liste eine Chance erhalten hätte.

      Yūki Sakaki:
      Aber ihr deswegen doch nicht Leona gegen meine Schwester ansetzen müsst!
      Da meine Schwester die Beste ist, sie bekommen sollte einfache Aufgabe wie Jillian Hall!
      Warum du nicht selber kämpfen gegen Leona Flanka?!


      Sofiya Țepeș:
      Ich bin bereits für ein Match gegen Mina Louise Stuart vorgesehen, worauf ich bei allem Respekt nun auch nicht übermäßig scharf bin, ob der klaren Erwartung, dass sie Weihwasser und ähnliche nicht DQ-relevante, aber dennoch für meiner eins unerfreuliche Utensilien zum Einsatz bringen könnte. In dieser Hinsicht wäre ich nur zu gern bereit zu tauschen.

      Yūki Sakaki:
      Dann tausch doch auch!
      Zumal Mina Louise vielleicht eh nicht antreten kann, weil sie noch immer verletzt könnte sein!


      Sofiya Țepeș:
      Wir haben kein Interesse daran, die Matches so zu gestalten, dass man uns am Ende Vetternwirtschaft vorwerfen könnte. Die Ansetzungen stehen und entweder man verdient sich die Teilnahme am Money in the Bank Match oder eben nicht. Dies ernst zu nehmen ist das Mindeste, um dem Ganzen den nötigen Respekt zu zollen, was überhaupt nur der Grund ist, warum ich selbst überhaupt teilnehme und mich auch nicht zurückhalten werde. Obgleich ich ja diese Koffer nicht einmal bräuchte, um mich irgendwo hin zu booken, wenn ich das wirklich wollte…

      Yūki Sakaki:
      Das ist doch wohl…

      Momoko Sakaki:
      Sag, Yu-Chan… bist du nun fertig damit uns zu beschämen?

      Yūki Sakaki:
      Onee-Sama? Was…

      Momoko Sakaki:
      Wenn du wirklich daran glaubst, dass ich so gut bin, wie du es immer sagst...
      Solltest du mir dann nicht zutrauen zu gewinnen?
      Selbst gegen eine starke Gegnerin wie Leona?
      Oder realisierst du doch allmählich, dass ich nicht dieses Idealbild bin, das du von mir aufgebaut hast…


      Yūki Sakaki:
      Nein… nein, du die Beste bist, daran kein Zweifel besteht!
      Du alle besiegen kannst!
      Aber… die Beste sein… nicht immer reicht!
      Sonst wir hätten gewonnen Turniere…
      Sonst du längst wärst mehrfache Queen of Honor…
      Manchmal Glück wichtiger als Können und dann Bessere nicht gewinnen!
      Wie sonst es sein kann, dass Deutschland Weltmeister gegen Argentinien mit Schürlle und Götze?
      Beste sein und als Beste anerkannt sein auch unterschiedliche Dinge!
      Und… und das sein so ungerecht…


      Momoko packt Yuki und knuddelt sie an sich, ihr sachte über den Kopf streichelnd.

      Momoko Sakaki:
      Ruhig… ganz ruhig, Yu-Chan, weine nicht… ich habe verstanden.
      Wenn du nur so wieder glücklich werden kannst… überlass alles deiner großen Schwester…


      Dieser zweifellos rührselige Moment wird durch ein lautstarkes Türklopfen jäh beendet. Auf ein „herein“ von Serra wird es goldig im Büro, denn Caitlin Carat betritt mit Goldust das innere Heiligtum von World Fantasy Wrestling.

      Caitlin Carat:
      Tears have a bad reputation for no real reason at all.
      Tears cleanse the spirit in moments of sadness and revitalize the very soul.
      Tears of joy go without saying – they are always very welcome.
      It is the circumstances that make us be wary of tears.
      It is the sad moments we do not want, even though many people crave sadness in fiction.
      It is the associations which hurt the reputation of tears, oh associations, so very powerful, no matter if subtle or painfully obvious.


      Goldust:
      Wimmern und Leiden, niemals schön, doch nicht immer vermeiden. Das Wundwasser der Seele; Verletzung in ihrer Vollkommenheit. Und doch nicht vollkommen, da dieser Zustand nie erstrebenswert.

      Serra:
      Das war… sehr poetisch. Doch seid ihr nur gekommen, um uns an euren geistreichen Gedanken teilhaben zu lassen? Wenn es um die Money in the Bank Qualifikation geht… ich fürchte da kann ich leider nichts für dich machen.

      Caitlin Carat:
      But of course, you cannot, for I have no business being in that match.
      But of course, I wish it would be different.
      But of course, since I understand, this is not what I desire.
      What I desire is something else entirely.
      What I desire is a match, one on one to prove that Caitlin Carat is the evolution of what was Hot Honey.
      What I desire is a match against the very person who obliterated my old self, as this is the best way to prove this.
      In other words: what I long for in regards to my first match as Caitlin Carat… is a match against you…
      Miwayu… Mitsurugi.


      Sie streckt theatralisch die Hand aus, wie Miwayu auffordernd diese zu ergreifen.

      Miwayu Mitsurugi:
      Nö. Kein Bedarf.

      Kurz und bündig, so kennt man die Schwertkämpferin.

      Goldust:
      Wie ich befürchtete, wurde goldener Atem hier verschwendet. Was beim ToH entstand, wird beim Grandslam nicht vollendet.
      Schau sie dir an! Sie hat es satt! Ihr Geist ist gebrochen, ihr Körper gänzlich matt. Sie existiert nur noch zum Essen, und zum Schlafen.
      Nicht, um sich durch Niederlagen neu zu strafen. Selbst bei den höchsten Gewalten, kann sie ihren Level nicht mehr halten. Nichts ist für sie mehr begehrenswert. Nicht ein Kampf. Und nicht das goldene Schwert.


      Miwayu Mitsurugi:
      Was soll ich auch mit nem goldenen Schwert?
      Mein eigenes Schwert ist das einzige Schwert, das ich brauche.
      Und warum sollte ich erneut gegen eine Frau kämpfen wollen, die viel schwächer ist als ich?
      Abgesehen davon ist mir ein Engel zum Besiegen zugeteilt worden, wonach ich bei diesem Leiterkampf mitmachen muss.
      Ich habe ergo weder Bedarf noch habe ich überhaupt Zeit.
      Nicht mal für das 30 Sekunden Match, das es werden würde.


      Caitlin Carat:
      What a folly! We haven’t even fought yet, oh mistress of the sword!
      What a folly! To think Caitlin Carat would be the same pushover Hot Honey was.
      What a folly! Just how did a fool like you become so strong?


      Miwayu Mitsurugi:
      Namen sind unwichtig.
      Du bist noch immer dieselbe Person.


      Caitlin Carat:
      I understand – your strength comes from simplistic thinking.
      I understand – that you do not understand how a person stays never the same for more than a moment.
      I understand – that I need to earn your attention.
      Very well, oh mistress of the sword. I shall earn your attention then.
      Until we meet again…
      Until I shall earn that very attention, if you like it or not.
      Until… you will never forget the name of… the Goldarling… Caitlin Carat.


      Womit die Goldenen gehen und die Kameras sich abschalten…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Schade eigentlich! Erneut gegen Miu anzutreten, hätte uns gezeigt, welch großen Unterschied Selbstvertrauen ausmachen kann! Ich bin sicher, Caitlin würde nicht wieder so untergehen gegen Miu wie letztes Mal!
      Miu? Wasn’t that the old name of that Nue gal?
      Ich habe explizite Anweisung von Serra, dass Miwayus offizielles Namenskürzel Miu sein soll. Die Fans können sie nennen, wie sie wollen, wir haben vertragliche Verpflichtungen.
      Miu it is then, fine by me.
      Schön, dass wir das zeitig geklärt haben, es steht nämlich schon das nächste Match an!



      The Asian Shirt Squad vs. The Bella Twins

      Fairy Fortress

      Yui Meiou und Suguha Hinotomoe waren gegen die Gorgon Family in ihrem Tournament of Honor Tag Team Erstrundenmatch auf der Gewinnerstraße, ehe der Turn von Sasami Kannaoe das Blatt entscheidend wendete. Hier und heute haben sie nun eine neue Chance zu beweisen, dass sie ein gutes Tag Team sind und entsprechend stehen diese beiden Mitglieder der Asian Shirt Squad beim Einzug im Mittelpunkt. Yu-na Seong und Xiàhóu Lǚlǚ posieren zur Linken der beiden, Naotora Thị Mai und Aspara Utsutsuruya zur Rechten. Penta el 0M und Rey Fenix wiederum stehen hinter dem Sechserpack und animieren die Fans jeweils zu „Cero Miedo“ bzw. „Animo“ Chants. Die meisten Fans chanten allerdings lieber „we want smart asses“ oder „we want upshirt“… der Fluch der guten Tat.




      Womit nun der große Moment anbricht, zu welchem die Bella Twins erstmal in einer WFW Show in die Arena einlaufen. Die Zwillinge waren über die Jahre immer wieder gerüchteweise mit World Fantasy Wrestling in Verbindung gebracht worden, doch es hat bis jetzt gedauert, dass sie tatsächlich ein WFW Match bestreiten. Die beiden genießen die Fanreaktionen, lassen ihre Hüften kreisen, lassen dann ihre in knappen Sporthosen gepackten Hintern aneinander klatschen und pochen sich auf die Tops, die verglichen mit ihren WFW Tops ein gutes Stück kürzer sind (weil Underboob einfach perfekt ist, um Rundungen zu betonen und wer mag keine runden Sachen?) und eng genug anliegen, dass sich die Nippel im Stoff abzeichnen – wozu man sie kaum groß überreden musste, Nikki ist ja eh bekannt dafür keine BHs zu mögen, wie jeder bei youtube selbst nachsehen kann. Am Ring angekommen posieren beide auf dem Apron und ehe sie in bekannter Manier in den Ring flippen geben sie sich noch ein dezentes Küsschen, wie um final zu bestätigen, dass sie absolut in dieses Programm gehören.

      Maximal körperbetonte Kleidung tragen freilich nicht nur die Wrestlerinnen im WFW Programm, sondern auch die weiblichen Referees und allen voran ist Olga da vor Jahren Trendsetterin mit herzlich wenig Hemmungen gewesen, womit sie WFW bereicherte und diversen anderen Damen den Weg ebnete. Ihre Zeit mit und gegen ihren Bruder Giant Silva bleibt unvergessen und hier und heute ist sie hier für dieses Match die Ringrichterin. Olga macht Shine, Pose, Flash, der Ringgong gongt… es kann losgehen!

      Es beginnen Yui und Nikki, wobei es erst einmal einen freundlichen Handshake zwischen den beiden Frauen gibt. Danach gehen die wohlgeformten Topfrauen zu einem wohlgeratenen Top-Anfangsmanöver über. Dem Lock Up!
      …okay, ganz s spannend ist dieser nicht, er hält auch nicht lang, weil Nikki die kleinere Japanerin in die Seile drängen kann, woraufhin sie gegen diese einen klatschenden Chop zeigt, ehe es einen Irish Whip gibt. Was eigentliche „eine Irish Whip“ heißen müsste, weil die Peitsche feminin ist? Ebenso wie die Kopfschere und die kommt nun zum Einsatz, denn Nikkis Versuch irgendetwas zu vollbringen wird von Yui auf spektakuläre Art und Weise zunichte gemacht: Rotating Tilt a Whirl Headscissor!

      Nikki rollt sich durchgewirbelt rasch aus dem Ring, um möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten, aber das funktioniert gegen die agile Fee nicht, denn die huscht in die Seile, erreicht ein irres Tempo und kommt per Top Suicida durch die Seile geschossen und crasht Nikki ins Absperrgitter! Bis zum ersten Holy Shit Moment hat es nicht lange gedauert.
      Yui posiert mit Luftkuss für die Fans, dann hopst sie auf den Apron, um direkt mit der nächsten Aktion nachzusetzen… Asai Moonsaul… nein! Nikki schlägt einen Front Elbow, als Yui abspringen will und sorgt so für einen fiesen Bump! Woraufhin Nikki in den Ring zurückkehrt und mit Brie wechselt, während Suguha und die anderen Shirties, sowie Fenix, rasch zu Yui eilen, um zu sehen, wie es ihr geht. Die Bellas gucken sich kurz an, dann nehmen sie Anlauf… Twin Tope Suicida in die Menge!

      Tosender Applaus, die Bellas winken ihren Fans, dann schnappen sie sich Yui und rollen sie in den Ring zurück, in welchem sich nun auch Olga endlich eingefunden hat. Cover von Brie… aber nur ein 2 Count. Die Total Diva verzweifelt deswegen aber nicht, sondern setzt nach, bzw. etwas an, nämlich den Yes Lock! Muss Yui nun abklopfen?!
      …nein, muss sie nicht, den nicht gänzlich weit entfernten Seilen sei Dank.
      Brie löst fair, ehe sie weniger fair auf Yui rumtrampelt, sie in die nächstbeste Ringecke verfrachtet und dort mit einigen Chops nachsetzt, ehe sie einen Tornado Single Arm DDT zeigen möchte. Aber Yui reagiert rechtzeitig und stößt Brie in der Drehung von sich! Die platscht auf die Matte, kommt aber sogleich wieder hoch, was Yui ermöglicht sie zu packen und ihr eine neu gelernte Aktion zu verpassen: DDTrouble!

      Aber kein Cover hinterher, vielmehr versucht Yui nun zu Sugu in die Ringecke zu kommen, um zu wechseln. Naturgemäß versucht Brie dasselbe… und so kommt es, wie es kommen muss: Double Tag! Suguha und Nikki entern in den Ring und türmen aufeinander zu: Clothesline! Von beiden. Soll heißen: sie knocken sich gegenseitig aus vollem Lauf auf die Matte! Autsch!
      Nach kurzem Anzählen von Seiten Olgas, inklusive „Please stay down“ Chants einiger Fans, erheben sie sich aber beide wieder und beginnen einige Schläge auszutauschen, bis sich Sugu unter einem Front Elbow Nikkis durchduckt und per EnSuguRi einen deftigen Treffer landet! Nikki wankt… und Sugu packt zu: Falcon Arrow! Olga zählt… eins, zwei, nein!

      Die Russin schüttelt mit dem Kopf und entfernt sich wieder aus dem Ring, ist ja eh noch zu früh für die Entscheidung, ihrer Meinung nach. Suguha bekommt allerdings gar nicht mit, dass Olga raus ist aus dem Ring und setzt zum Bow and Arrow Lock an… was wenn Nikki jetzt aufgibt? Die Frage müssen wir nicht weiter verfolgen, da ohne Olga eh niemand an der Überprüfung von Tags interessiert ist, ergo kann Brie ihre Zwillingsschwester befreien, zumindest bis Yui auch in den Ring zurückkehrt und zwar per Time Stop gegen Brie, die sich daraufhin aus dem Ring rollt. Dort ist Brie aber nicht sicher vor Yui, die per Tornillo hinterherspringt… aber Brie weicht aus… und Yui fliegt ungebremst weiter… genau auf Olga, die halt da rumstand!

      Die Fans beklatschen diesen Spot, während Yui sich hektisch bei Olga entschuldigt und versichert, dass dies keine Absicht war. Was es Brie leicht macht, sie zu packen und per DDT auf den Hallenboden zu schicken! Woraufhin sie in den Ring zurückkehrt und Nikki gegen Suguha hilft, die infolgedessen den Rolling Leglock Slam von den Bellas kassiert! Woraufhin Brie rasch zu Olga eilt, dieser auf- und dann in den Ring hilft, damit sie zählen kann!

      Eins, Zwei, Nein! Sugu reißt den Arm empor und wendet so die Niederlage ab!
      Niki kann es kaum glauben, wechselt dann mit Brie und hält dieser Sugu hin…
      Diving Bella Buster… soll es werden, aber Sugu befreit sich mit Elbows und kann den Kopf wegziehen, sodass Brie auf dem Hintern landet ohne Zugriff gekriegt zu haben. Woraufhin Suguha Nikki per Hip Toss in Brie reinwirft! Yui ist derweil zurück auf dem Apron… und kann daher eingewechselt werden.
      Die Bellas erheben sich jedoch wieder und stürmen auf die Shirties zu.
      Die springen jedoch synchron je einem Basement Dropkick gegen die Bellas, die sich so auf die Nasen legen und in der Folge gepackt werden: KI Crusher von Yui gegen Brie und Sugu zeigt ihrerseits den DDTrouble gegen Nikki zeigt. Dann eilen sie voneinander weg, um sich gegenüber voneinander auf dem Apron zu platzieren. Great Fairy von Yui gegen Nikki und Firesoul Splash von Suguha gegen Brie! Doppeltes Cover, Olga zählt beide, obgleich eigentlich nur Yui/Nikki regulär ist: eins, zwei, drei!
      Die Bellas debütieren mit einer Niederlage, während die Shirties Grund zum Jubeln haben…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Tolles Match, aber ich komme nicht umher zu glauben, dass es noch etwas knapper gewesen wäre, wenn Nikki und Brie nicht noch etwas Ringrost gehabt hätten.
      Yes. With their experience they almost nullified that disadvantage, but ultimately, at this level of competition this was tipping the scale in the Shirties’ favor.
      Ich hoffe die Bellas meinen es ernst damit, sich hier beweisen zu wollen, ein Rematch in einigen Monaten, wenn sie wieder voll im Saft sind, wäre bestimmt spektakulär – also noch spektakulärer, als dieses Match eh schon war!
      This isn’t even a question, Matt. The Bellas have always been determined. Unlike so many others who come into wrestling for fame, they really worked their asses off to become good in the ring and they won’t leave World Fantasy Wrestling before proving they are more than hot bodies with famous husbands.
      Wo wir gerade von attraktiven Körpern reden…



      Die Kameras schalten Backstage, wo wir die Tiefen der Arena sehen. Sehr interessant, wenn man denn auf Architektur von Wrestlingarenen steht. Ansonsten ist das schon etwas mager als Showinhalt. Hat WFW etwa zu wenig Damen (und Herren), sodass wir jetzt schon leere Backstagegänge zeigen müssen? Nein, Moment! Wir hören von irgendwo eine Frauenstimme! Sehr gut! Die Kameras suchen… und finden schließlich die Quelle der Stimme: Giselle Marie vom Stuart Royal Investigative Service. Namensgeberin Mina Louise Stuart steht neben ihr, aber an sie sind Giselles Worte nicht adressiert, sondern an die Colada Schwestern, Lina und Tina

      Giselle Marie:
      Look, I know Stella Nova has a very punchable face and a even more punch-worthy personality, but did you honestly have to get involved in my match in such a manner that makes me lose? I would have defeated this unbearable bugger, but thanks to you, I got disqualified…

      Tina Colada:
      Ich weiß auch nicht, was du über mich gekommen ist.
      Vielleicht hatte ja ein böser Geist von mir Besitz ergriffen?
      Es tut mir ja soooooo Leid, dass ich dein Match gestört habe, fast ungelogen.


      Giselle sieht alles andere als beschwichtigt aus, aber Mina Louise Stuart lächelt nur.

      Mina Louise Stuart:
      Well, if I was to investigate your ghostly possession you would gain even more debts you cannot pay back to me, so I would suggest we forget about this little episode in our life and move on to more important matters, like the mysterious case of the stolen beer. After all, that is a case we get paid for and the lack of traces is piquing my interest. Why does the beer of Stone Cold Steve Austin get stolen, but the beer of the Crimson Shark Pirates does not? This is very interesting, intriguing even. So, let’s get back to work! Giselle and I will investigate this direction, you shall take a look this way! See you later!

      Giselle sieht nicht so aus, als sei das Thema für sie erledigt, aber sie folgt ihrer Chefin. Tina winkt ihnen übertrieben freundlich lächelnd hinterher, bis sie außer Reichweite sind und sie stattdessen den Stone Cold Finger in die Richtung zeigt, in der sie verschwunden sind.

      Tina Colada:
      Pah, past bloß auf ihr blasierten Inselaffen!
      Das war nur der Anfang!

      Lina Colada:
      Bist du sicher, dass wir so agieren sollten?
      Zwar haben wir nicht viel, aber schlecht ist unser Leben doch auch nicht…

      Tina Colada:
      Also, BITTE, Lina, das kann nicht dein Ernst sein!
      In einer Promotion, wo Selbstverwirklichung das a und o und dann vielleicht noch ein u ist, sollen wir Bücklinge für diese verwirrte Detektivin bleiben, nur weil sie uns unsere Schulden mit einem Hungerlohn abarbeiten lässt? Niemals! Wir haben Besseres verdient!

      Lina Colada:
      Ja, schon… aber so hinter dem Rücken, das fühlt sich nicht richtig an.

      Tina Colada:
      Sieh es mal so: wenn diese Detektivin auch nur halb so gut ist, wie sie glaubt zu sein, werden wir sie gar nicht mit irgendetwas überraschen können! Und wenn doch… verdient sie es auch nicht besser!
      …so und nun lass uns gehen und uns hier umsehen… wer weiß?
      Wenn wir Stone Cold’s Bier für ihn finden belohnt er uns vielleicht und wir sind unsere Schulden ohnehin auf einen Schlag los… man darf ja mal träumen, nicht wahr?


      Lina nickt und folgt ihrer Schwester aus dem Bild hinaus…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      In der Adventszeit solche Hintergedanken haben ist doppelt fragwürdig.
      Oh, please Matthew. This forced lovey-dovey bullshit is exactly why many people dislike Christmas.
      Ich dachte das würde primär an gewisser Musik liegen?
      That isn’t helping, yes.
      Ich finde es ja nur schade, dass man nur zu Weihnachten so schöne Dekorationen überall sieht. Wäre doch eigentlich schön, wenn das ganze Jahr über Mühe darauf verwendet werden würde, dass es überall schön ist?
      That sentiment I can get behind.
      Nun, zumindest hier bei WFW geben wir uns alle Mühe immer maximal „schön“ zu sein, besonders unsere Damen sind da motiviert bis in die weit entfernten Haarspitzen! Was uns zum nächsten Match bringt…



      Money in the Bank Qualification
      Rena Sangua vs. Stella Nova


      Forest Interlude

      Es ist die letzte Show vor Standing Alone, wo Mirai Saitou mit zwei Partnerinnen ihrer Wahl gegen die Ministry of Darkness um den Trios title antreten darf. Man darf erwarten, dass ihre Angels on Earth Partnerin Kokoro Fujiwara auf jeden Fall mit ihr teamen wird und bedenken wir Mirais Begeisterung für die Anführerin der Sorority, Charlotte van Luminis, so dürfte relativ klar sein, in welcher Zusammensetzung man bei Standing Alone antreten wird – zumal nicht nur eine, sondern gleich zwei andere Mitglieder der Sorority sich dank ihres reichhaltigen Haupthaars durch „Medusa Rules“ für das Money in the Bank Match beim Grandslam in Frage kommen. Die Eine ist “Demon Angel“ Xiriel, irdischer Name Rin Azuma. Die Andere ist ihre elfenhafte Freundin, welche nun dieses Match bestreiten wird, die oft stille Rena Sangua, welche uns von Lilian Garcia mit einer offiziellen Haarpracht von 8 Metern und 8 Zentimetern als #3 des Hair Rankings angekündigt wird. Realistisch betrachtet, müssen da Kunsthaarextension im Spiel sein, aber wer Realismus will, soll halt westliche Videospiele von sogenannten „AAA Publishern“ bemühen, wo man imposantes Haupthaar gar nicht erst mit der Lupe suchen muss, weil keines da ist. Serenity Smith bleibt folglich für die nähere Zukunft vermutlich nur die Rolle der seelischen Unterstützung – oder auch der physikalischen, sollte sich die Notwendigkeit ergeben.

      A Gift from Space

      Die Herausforderin auf Renas Spot im Money in the Bank Match ist der Leitstern von WFW, Stella Nova. Letzte Woche durch Attacke der Coladas einen DQ Sieg über Giselle Marie eingefahren zu haben, ist natürlich nicht der sportliche Grund für Stellas Nominierung, sondern ihr Status als zweifache Temptation Titelträgerin. Die Galaktische hat natürlich wieder mal ein Mic dabei, welches sie zum Mund führt… doch aus welchen Gründen auch immer lässt sie es dann fallen und zeigt den Fans den Mittelfinger. Offenbar sind diese Fans es in ihren Augen nicht wert, Worte von ihr zu vernehmen. Buhrufe hat sie sich damit einige gesichert…

      Ringrichterin Esmeralda Geamăn wiederum erntet nahezu ausschließlich Jubel, garniert mit einigen nicht jugendfreien Aufforderungen, denen grundlegende Instinkte zugrunde liegen, die wohl keiner weiteren Erörterung bedürfen und die nun durch die maximal feminine Pose zum Anläuten zumindest teilweise befriedigt werden.

      Woraufhin nun unser Verlangen nach einem Lock Up befriedigt wird und zwar ausgiebig, weil gerade jede Idee fehlt, diesen Matchauftakt interessanter zu gestalten. Dann wiederum ist „interessant“ ein relativer Begriff, wie ja viel relativ ist, was manche Menschen zu der irrigen Annahme verleitet, dass jede Meinung gleich berechtigt wäre, was natürlich absolut grotesker Unsinn ist. Wer etwa der irrigen Annahme erliegt, dass man sich beim Wrestling ja gar nicht wehtue, der kann ja gern nachmachen, was nun passiert und sich dann wundern, wie weh das doch tut.
      Stella lässt sich nämlich nun fallen und zeigt eine Variante des Monkey Flip, der Rena durch die Luft fliegen und in die Ringecke krachen lässt! Hierauf lässt die Stellare noch etwas Choking folgen, ehe sie Rena aufstellt, mit Chops deren Brust bearbeitet und dann nach ganz oben verfrachtet. Dieses Match soll offenbar schnell enden, denn Stella setzt an zum Outer Space… aber das ist wesentlich zu früh, so angeschlagen ist Rena nicht, dass sie das einfach so über sich ergehen lassen würde. Vielmehr befreit sie sich mit Elbows, ehe sie auf die Ringmatte flippt und dort hochspringt und aus dem Stand einen Avalanche Frankensteiner zeigt!
      Wonach sie durch die Seile schlüpft und wartet, dass sich Stella wieder erhebt…
      Great Hack!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Stella hat zwar nun sicherlich einen Brummschädel, aber KO ist sie nicht.
      Wie jeder sehen kann, denn Kevin Owens hat nicht viel Ähnlichkeit mit ihr.
      In einem Headscissor Chokehold darf Stella sich nun erholen, abgesehen davon, dass Erholung für gewöhnlich das Gegenteil von den Nacken zerquetscht kriegen ist. Weswegen die Galaktische sich auch anschickt eine schnelle Befreiung zu schaffen. Es gelingt ihr nur nicht, sie drückt und zappelt zwar, aber Rena hält ihren Kopf gefangen und lässt sich nicht so einfach davon überzeugen, sie freizulassen. Was Stella zu einer Notlösung bringt: sie geht in eine hohe Brücke und drückt so gut es geht Renas Schultern auf die Matte… und ehe diese so einen 3 Count über sich ergehen lässt, löst sie doch lieber den Griff, flippt in den Stand und sieht, dass Stella in der perfekten Position ist für Renas… Glimmering Elf!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Bein auf dem Seil!
      Da hätte Rena fast ihren angedachten Spot im Money in the Bank Match verteidigt, aber die zweifache Titelträgerin hat die drohende Niederlage noch einmal abgewandt. Aber damit soll jetzt Schluss sein. Rena hievt Stella hoch und hebelt sie aus zum Fire Thunder Driver! Geht der durch, ist das Match gelaufen, keine Frage!
      Doch eine Frage ist noch offen: nämlich ob die Aktion überhaupt durchgeht.
      Geht sie nämlich nicht.
      Stella zappelt sich frei, landet in Renas Rücken und zeigt einen raschen German Suplex!
      Aber keine Brücke und auch sonst kein Cover… Durchatmen ist angesagt.
      Und dann ein Ansatz zum Indian Deathlock… doch Rena tritt Stella rechtzeitig in den Hintern und stößt diese so mit Karacho voran in die Ringecke! Das sah fies aus und ist Renas große Chance auf ihren größten Sieg ihrer WFW Karriere, wenn sie jetzt nachsetzt. Sie packt sich Stella und… Deed o'Legend! Ist die Tat vollbracht?! Eins! Zwei! Dr… Bein auf dem Seil! Zum zweiten Mal in diesem noch gar nicht mal sooo langen Match muss sich Stella mit den Seilen vor der drohenden Niederlage retten. Aber sie sieht mächtig angeknockt aus, während Rena konzentriert aussieht… die nächste Aktion wird das Match beenden, keine Frage! Ansatz zum Snowplow… aber da geht das Licht aus!

      Dark Side

      Langsam wird es wieder heller und wir sehen die Trios Champions der Ministry of Darkness auf der Rampe stehen. „Stycian Angel“ Angelina Acheron mittig, flankiert vom Mad Necro Gal Marion Nathaniel und der Hohepriesterin der Dunkelheit, Catrina. Des Takers Tochter führt langsam ein Mic gen Mund.

      Angelina:
      Meines Vaters Gnade euch nicht weiter zu verfolgen, dankt ihr, indem ihr euch anschickt ein weiteres Mal gegen uns in die Schlacht zu ziehen? Doch was ist es, wofür ihr kämpft, ihr Schwestern des Lichts? Geht es euch um den sportlichen Erfolg, den Ruhm und die Ehre? Kämpft ihr für erdachte Prinzipien wie Gerechtigkeit oder „das Gute“? Kämpft ihr, weil Licht und Schatten dazu bestimmt sind, stets miteinander zu ringen? Oder kämpft ihr… aus Rachsucht? Um uns zurückzuzahlen, was wir Mirai angetan? Oder aus verletzter Eitelkeit, weil ihr selbst in Überzahl unfähig wart, uns zu besiegen und im Turnier der Ehre die nächste Runde zu erreichen? Was es auch ist, wofür ihr kämpft… es wird vergeblich sein. Das Dunkle wird das Licht verschlucken. Es ist unausweichlich. Das Dunkle wird obsiegen und sich ausbreiten, während euer Funken des Lichts verlischt im Moment der Niederlage. So wie… jetzt.

      Stimmt ja! Alle haben nur noch auf die Ministry geachtet, aber das Match ist ja noch gar nicht zu Ende! Rena wird von Stella ausgehebelt und… Starlight Driver! Cover… Eins, Zwei, Dr… Kick Out!
      Rena stemmt sich gegen die Niederlage durch Ablenkung… aber sie ist in der Mitte des Rings und Stella setzt zum Bow and Arrow Lock an… und zieht ihn durch! Rena weigert sich aber aufzugeben… und weigert sich… und weigert sich… aber es hilft ja nichts! Stella hat sie fest im Griff in der Mitte des Rings, ein Entkommen ist unmöglich… und als Rena die Ausweglosigkeit ihrer Situation anerkennt… klopft sie ab.

      Angelina:
      Ganz genau dies ist eure Zukunft. Ihr könnt euch anstrengen, so viel ihr wollt. Das Ende ist unausweichlich dennoch dasselbe: wo die Sense des Todes waltet, habt ihr Lichtgestalten keine Macht. Genießt eure letzten Tage der Hoffnung und Zuversicht – denn eure Wünsche und Träume werden schon sehr bald in Frieden ruhen…

      Womit sie das Mic droppt und geht. Die Sorority guckt ernst drein, während Stella Nova nicht minder angepisst aussieht, dass ihr Sieg hier zur absoluten Nebensache verkommt…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Wir hatten ja auch nur zwei Matches in Folge, die fair waren, das konnte ja so nicht weitergehen.
      Well, what’s on Rena’s head is as good as it gets and then some and some more, but what’s inside her head needs improvement rather direly. The Ministry barely had to try to be a distraction.
      Ich gebe zu, das war etwas doof.



      Backstage. Ein Mann, ein Grinsen. Todd Grisham.

      Todd Grisham:
      Hallo Leute! Hier ist wieder euer Todd, damit beschäftigt für euch die neuesten Infos aus euren Lieblingsstars herauszuholen… na ja, euren Lieblingsstars und denen, die es werden wollen.

      Zoom Out und wir sehen, dass „The Machine“ Brian Cage und Jesse den Interviewer flankieren.

      Todd Grisham:
      Brian, Jesse. Vor einigen Wochen wart ihr zusammen im Team aktiv, beim letzten Rav hattet ihr dann jeweils sozusagen euer erstes echtes Singles Match im WFW TV. Zunächst zu dir Brian – Sieg gegen Batista in einem der härtesten Weekly Matches der WFW Geschichte. Ein gutes Gefühl?

      Brian Cage:
      A VERY good feeling, Todd, but that go without saying.

      Todd Grisham:
      Wie wir alle vorhin beim Match von Christian Cage gegen Tiger Mask IV sehen konnten, hat sich Batista in eurem Match verletzt. Kollegen verletzen kommt jetzt in der Regel nicht gut an, gab es da Ärger für dich oder so?

      Brian Cage:
      I told the so-called Animal that messing with the Machine is a very bad idea if you insist on staying healthy. I expected it to happen and it happened. Blame is on him, I went out of my way to just beat him up and get the three count, but he kept kicking out and thus I had to pick up the pace until he was physically unable to follow. He should just have given in earlier, but he didn’t. And while I can respect that, it was just very, very dumb on his end. If he was still in his prime, he might have wound up victorious, but he is past his prime if not ancient past, while I am the present and I am still getting better and better.

      Todd Grisham:
      Dir ist es weniger gut ergangen, Jesse, aber wär auch ein schlechtes Zeichen wenn ein Rookie mal so eben im zweiten Match nen ehemaligen Undisputed Champion schlagen könnte, ne? Die allgemeine Meinung ist aber, dass du es dafür echt gut gemacht hast. Was sagst du selber dazu?

      Jesse:
      Ich akzeptiere die Niederlage. Doug Williams war einfach besser. Genau wie wahrscheinlich alle anderen in der Liga. Ich bin halt ein blutiger Anfänger, das merke ich ja selber im Ring an meinen Bewegungen und an den Bewegungen meiner Gegner. Da bin ich nicht so doof um etwas anderes zu behaupten, die Wahrheit ist ja für jeden klar zu sehen im Ring. Deswegen, keine Ahnung, ich will gewinnen, aber ich kann mich gut einschätzen und aktuell bin ich weit entfernt von den Fähigkeiten meiner Gegner. Klar, für einen Rookie mach ich das wahrscheinlich ganz gut, wenn das alle so sagen, aber auf Dauer bringt mir das ja auch nichts. Ich brauche Siege um hier richtig Fuß zu fassen und so viel Zeit und Geduld werde ich wohl nicht bekommen um mich langsam Stück für Stück zu verbessern und Fortschritte zu erzielen.

      Todd Grisham:
      Wie willst du diese Siege erzielen, wenn du doch deiner Meinung nach klar schwächer bist als deine Gegner?

      Jesse:
      Das muss ich herausfinden. Testen, verschiedene Dinge ausprobieren. Ich kann ja nicht immer einfach in den Ring gehen und mein gleiches Programm abspülen, obwohl ich weiß, dass es halt momentan eben nicht reicht. Ich muss mir was anderes überlegen, andere Wege, die zum Sieg führen.

      Todd Grisham:
      Spielst du damit auf eine etwas schmutzigere, härtete Gangart an?

      Jesse:
      Nein, nicht unbedingt das. Ich meine, ich bin kein Brocken, der hier mal alle umnietet mit schierer Power oder so wie mein Kollege Brian hier, der mal kurz mit Batista Brutalität neu definiert. Ich muss meine Qualitäten schlauer einsetzen, taktischer und gezielter vorgehen. Auf die Stärken und Schwächen von mir und meiner Gegner achten, vielleicht auch mehr den Gegner analysieren, auch während des Matches. Einfach etwas klüger agieren und bissle außerhalb der Box denken.
      Hast du dir denn spezielle Gedanken gemacht, Brian, oder einfach drauf losgehauen?

      Cage hält Jesse seinen mächtigen Bizeps vor die Nase.

      Brian Cage:
      Lots of men overthink wrestling. But I am not a man, I’m a machiiiine~! What is there to think about in wrestling anyway, Jesse? Like you said: Maybe where your opponent’s weakness is. What body parts you should target for maximum efficiency. But all it boils down to in the end is to dish out enough damage as well as withstanding damage. You can think about moves and counter grapples all you want, but ultimately wrestling is very simple. Know your strengths, know your weaknesses. Utilize the first, cover up the latter.
      Everything else is reflexes and determination. Well, experience and actual wrestling ability helps too, of course, but let’s face facts, kid… the basics are always more important than some fancy moves. Unless you are REALLY good at technical wrestling, that is. Ultimately, what you should do for now is not to think more, but to think less. You won’t find your strengths by thinking. Just go out there and wrestle and you will feel where your strengths are. Once you know that, you got a starting point to work up from.

      Jesse:
      "But it ain't about how hard ya hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward. How much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!"

      Todd Grisham:
      Ein Rocky-Fan, Jesse?

      Jesse:
      Nein, hab tatsächlich noch nie einen Rocky-Film gesehen, aber das Zitat kennt man ja durch Youtube. Brians Aussage hat mich kurz daran erinnert.
      Auch sonst klingt das alles sehr sinnig, was er da von sich gibt. Weniger denken, sonst verkrampf ich ja noch bald.

      Todd Grisham:
      Ihr beide habt in der selben Woche euer erstes Single-Match in der WFW bestritten, seid Solo unterwegs, seht ihr euch in Zukunft vielleicht auch mal als Konkurrenten im Kampf um einen Titel?

      Jesse:
      Früher oder später muss man bestimmt mal gegeneinander kämpfen, aber soweit denke ich nicht, kann ich mir auch gar nicht erlauben. Ich fahre glaub aktuell besser, wenn ich von Match zu Match denke und einen kühlen Kopf bewahre, mich richtig einschätze und realistisch bleibe. Brian ist mir einige Schritte voraus, mich mit ihm auf eine Stufe zu stellen wäre frech und dumm von mir. Zumal wir ja eh für das gleiche Team kämpfen.. werden, hoffentlich.

      Brian Cage:
      Well, at the very least we are part of the same stable AND we have already teamed, so chances are you are spared having to face me anytime soon. I mean… the C Comp has this fetish of having everyone have “a partner”, so… who knows? Personally, I prefer fighting on my own, but I don’t mind an occasional Tag Team Match in between here or there. But I haven’t come to WFW to fight for the Tag Team belt. I came here to become Undisputed Champion.
      You know, I may be a new guy around here, just as you are, Jesse, but unlike you, I am a wrestler for well over a decade now and wrestled in a lot of countries, challenged world champions in the US, Mexico and Japan, but outside of a few small indy feds I have yet to win a truly big singles title. That’s why I am here, because World Fantasy Wrestling has a reputation of giving no single fuck about your “name value” and everyone is treated the same with the same opportunities, giving everyone the chance to pave their way to gold through ability alone.
      …granted the pay is also pretty nice, especially with a Camus Company contract. Good thing Jericho took me in before getting demoted, this Lucia person seems to be much more trouble to get something good out of.


      Jesse:
      Kann ich nur zustimmen, ich bin Chris Jericho auch sehr dankbar für die Chance, die er uns gegeben hat und möchte der Welt auch zeigen, dass er ein gutes Auge für Talent hat, in unserem Falle zumindest. Er hätte das nicht tun müssen und doch hat er es getan, 2 Frischlingen eine Chance gegeben, uns die Tür in eine neue Welt geöffnet. Jetzt liegt´s an mir mich in dieser neuen Welt zurechtzufinden und mir einen Namen in der WFW zu machen, so dass Chris Jericho in einigen Monaten sagen kann "Den Jungen hab ich hochgebracht, ich hab sein Potenzial erkannt". Ich hoffe in einem halben Jahr kann ich auf dieses Interview zurückschauen und mir denken "wow, du hast dich toll entwickelt, Jesse, du bist fester Bestandteil der WFW". Und wer weiß, vielleicht bist du dann auch schon Undisputed Champion, Brian, ich trau es dir auf jeden Fall zu.

      Brian Cage:
      You are a funny guy, Jesse.
      I don’t need a few months until I am “maybe” champion.
      I will be champion before this very month is over… given we don’t run into more delays.
      Next show, I will win the Standing Alone match.
      And then I will mutilate whoever is wearing the belt at the Grandslam.
      Because I am not a man… I am a machiiiiine~!


      Womit das Interview endet…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ein offensichtlicher Vorteil nicht mehr im aktiven Ringgeschehen involviert zu sein ist, dass man nicht gegen Brian Cage antreten muss.
      Oh, come now, Matthew. Cage is crazy dangerous, yes, but you are implying he is a monster of unseen destructive power, which he is not. There has always been some destructive powerful madman in WFW history you had to face and beat if you wanted to get to the top. Kane, The Undertaker, Viscera, Big Show, Giant Silva, Heidenreich, Batista… now we have Cage. And it’s too early to judge if he is even worthy to be added to that list.
      Nun, ich kenne Brian halt schon von außerhalb und ich kann dir versichern: was du bisher gesehen hast, war keine Ausnahmehoch, der ist immer so. Unser werter Ex WFW Star Sami Callihan, aka Jeremiah Crane, aka Solomon Crowe hat ihm einmal sogar Spieße in den Kopf gesteckt und Cage hat sogar das ertragen und weitergemacht. Wer weiß? Vielleicht ist er ja tatsächlich eine Maschine.
      Well, we had Robocop saving Sting from the Horsemen back in 1990, so this wouldn’t be the weirdest thing in our day and age with all the technological advancements and stuff. In fact, compared to all those Vampires, Angels, Demons, Evil Spirits and Witches we have running around here this would be one of the more normal things on this show.
      Ähm… wenn du es so formulierst, muss ich dir wohl zustimmen…



      Prelude of...
      Doomination

      Erst erklingt Musik, dann erklingt andere Musik, ein klares Zeichen dafür, dass wir nun einen Auftritt des Shogunate of Doomination sehen. Und genau das sehen wir auch, obgleich wir dabei zunächst sehen, dass „Demon Queen“ Akari "Hikari" Oda anders aussieht als üblich. Ihren sonst an den Geisha-Stil angelehnten Haarturm sehen wir nämlich nicht, weil sie ihr Haar offen trägt und es hinter sich her schleifen lässt. Bestimmt 3 Meter zusätzlich zur Körpergröße schleifen da rum, wenn nicht mehr. Nene Morisaki geht besonders aufmerksam in der Gegend herumgucken neben ihrer Königin her, wie um sicherzustellen, dass keine Fans irgendeine Dummheit vorhaben wie etwa Müll auf das Haar ihrer Königin zu werfen. Aber wir sind ja beim Wrestling und nicht beim Fußball, da muss schon einiges passieren, dass sich Fans danebenbenehmen. Zumindest in gesittetem Umfeld wie hier bei WFW. Den Tag Team Champions folgen die übrigens weiblichen Mitglieder des Shogunats, Curvy Cassie, Busty Bunny und Stheno Gorgon. Im Ring angekommen lässt sich die Demon Queen ein Mikrofon geben.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      The office of World Fantasy Wrestling approached me to be competing in a Money in the Bank Qualification match, for they thought me eligible due to what you can see flowing from my head. While this is quite a charming offer, I had to decline my participation, as I am busy holding on to this golden belt and I have no interest in putting my reign into jeopardy by being greedy and competing for more than I can handle.
      However, the legacy of Oda was not built on my great ancestor Nobunaga’s devious wit alone.
      After all, every great figure in history needed faithful retainers to do the dirty work.
      Thankfully I do have faithful retainers.
      However, my most faithful retainer is direly needed to keep this golden belt.
      As such, I did not nominate Nene as my replacement in the Money in the Bank qualification… but Stheno.


      Busty Bunny seufzt, während Curvy Cassie sogar mächtig angepisst aussieht.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      It is a very fitting choice, too, considering the woman I was supposed to face in my qualification match is… her very sister, Medusa Gorgon. As such we will now be able to witness the sisters finally going against each other one on one. It is a match, years in the making and it will bring glory to the age of Oda upon Stheno defeating her sister and claiming the Money in the Bank spot for the Shoguna…

      Blissful Boogie

      Da wird die Demon Queen plötzlich von einsetzender Musik unterbrochen. Glorious Bliss erscheint nämlich und schlendert mit Mics bewaffnet gen Ring. Allerdings nicht das komplette Stable, sondern die Damen der Gruppe, Minus Stephanie McMahon selbst. Alexa Bliss und Sasha Banks, die Herausforderinnen auf den Tag Team Titel von Akari und Nene, gehen voran, ihnen nach folgen Code Red: Eva Marie, Awesome Kong und Kana Asuka, sowie das Ex Code Red Mitglied Kairi Sane Hojo.

      Sasha Banks:
      Hältst du das für eine gute Idee, Slut Queen?! Denn beim Grandslam wirst du keinen goldenen Gürtel mehr haben, den du verteidigen könntest, ergo hättest du mehr als genug Zeit deine Haarkilos von der Leiter baumeln zu lassen! Denn die Titelregentschaft von mir und Alexa ist lediglich kurz unterbrochen, bei Standing Alone holen wir uns das Gold zurück von euch Bitches!

      Alexa Bliss:
      Vorausgesetzt natürlich, dass ihr nach eurer unvermeidlichen Niederlage erkennt, dass euer Sieg nur ein Zufallsprodukt war, während unser Sieg den Regelfall darstellt. Weswegen der Stand von 1 zu 1 nach Standing Alone bedeutungslos ist und ihr eure Rematchklausel auch genauso gut vergessen könnt. Denn die Anomalie in der Regel gab es schon beim Tournament of Honor PPV und die wird sich nicht wiederholen.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      What a meaningless waste of breath… all of your self-confidence is meaningless unless you can prove that your bite matches your bark. In my experience the puppies barking the loudest rarely bite the fiercest.

      Eva Marie:
      Oh, aber dieser Beweis ist ja leicht erbracht. Anstatt zu labern können wir es ja auch wie echte Frauen regeln und da ich eine echte Frau bin, ist dieser Regelort… der Ring! Da wo ihr schon seid! Ich hätte natürlich vollstes Verständnis dafür, dass ihr nicht gewillt seid einer Frau von meinem wrestlerischen Kaliber im Ring zu begegnen, aber ihr fünf gegen uns fünf… könnte doch ganz lustig werden.

      Awesome Kong:
      …wir sind zu sechst du dämliche...

      Eva Marie:
      Nur weil du zumindest zwei Sitze im Flieger braucht, sind wir doch nicht zu sechst, Kharma, sei nicht albern. Oder hast du etwa Kairi Sane mitgezählt? Die zählt nicht, die ist nur hier um halbwegs passabel auszusehen, es geht hier nur um die Bank of Bliss und Code Red, nicht um Anhängsel.

      Kairi guckt traurig zu Boden, wie sich Buhrufe und „Kairi“ Chants einstellen.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Fear is a feeling for lesser people to feel.
      If you insist on facing defeat here and now, you may have your wanted loss.
      However seeing a fellow Japanese worker mistreated displeases me.
      So… we will grant you a numeric advantage if you so desire.
      We may make this match five on six… if you agree with one condition.
      If we win this handicap match… you forfeit your rematch clause.


      Sasha Banks:
      Hahaha! Wie lustig!
      Nein.
      Wir brauchen Kairi nicht, um euch zu besiegen und wir sind nicht so fucking grenzdebil wie die Knightingales, als dass wir auf euren Bullshit reinfallen!


      Alexa Bliss:
      Ja, fünf gegen fünf ist völlig ausreichend.
      Und es verhindert, dass wir am Ende unsere verdiente Titelchance verlieren, nur weil Kairi sich dumm anstellt oder so.
      Zumal man in einem Team mit Eva schon so vor Dummheit nicht sicher ist…


      Noch mehr Pfiffe und Buhrufe und aufmunternde „Kairi“ Chants.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Kairi-San… your choice in allies is poor.
      But it matters not to me, seeing how you let them treat you exposes you of lacking ambition.
      And those without ambition deserve every slap to the face they receive.
      …I am weary of speaking.
      Five on Fine it is then. Let’s get started.


      Fehlt ja eigentlich nur noch ein Referee.

      Ever Dream

      Das ändert sich nun, denn Esmeralda Geamăn kommt zum Ring und genießt die Gelegenheit ihren Einzug angemessen zu zelebrieren. Dann blickt sie sehnsüchtig rüber zu dem Tag Team Titel, um den sie so gerne mit ihrer Zwillingsschwester Noel selbst antreten würde… seufzt und macht die Anläut-Pose… das spontane 5 gegen 5 Tag Team Match kann beginnen!

      Akari Oda & Nene Morisaki & Stheno Gorgon & Curvy Cassie & Busty Bunny
      Vs.
      Sasha Banks & Alexa Bliss & Eva Marie & Awesome Kong & Asuka


      Zu Beginn heißt es Königin gegen Boss, sprich: Akari gegen Sasha.
      Die Japanerin lädt die Amerikanerin dazu ein, die erste Attacke zu zeigen und die nimmt diese Geste der Höflichkeit – oder Großspurigkeit? – gerne an und beginnt mit Punches, bei denen Akari sich nicht mal die Mühe gibt auch nur einen Block zu versuchen. Danach hebelt Sasha die Demon Queen aus und wirft sie per Scoop Slam ins eigene Haupthaar, ehe sie ihre Stiefel in Odas Rücken platziert und nach deren Armen greift. Elevated Surfboard.
      Dass dies aber nicht unbedingt die beste Jahreszeit zum Surfen ist – oder ist es die Beste? – wird nun deutlich, denn Akari erhebt sich, springt dann nach hinten und landet mit den Knien im Gesicht der Frau, die ihr die Arme festhält, ähnlich einem Reverse Meteora. Wonach Akari erst einmal sichergehen muss, sich keinen Knoten ins eigentlich nicht kampfbereit gemachte Haar zu winden, ehe sie Sasha hochnimmt und dann per Side Headlock gen eigene Ringecke zerrt.
      Dort klatscht die Sub Queen Nene Morisaki mit ihrer verehrten Herrin ab, klettert auf die Seile und zeigt ihren White Wind gegen Sasha. Die kommt aus dem nachfolgenden Cover jedoch raus, muss dann jedoch einen Tornado Kick einstecken. Sasha wankt… und Nene packt zu. Ansatz zum Crimson Flash… aber Sasha zappelt sich in der Aufwärtsbewegung frei, dreht sich in der Luft, sodass sie in Nenes Rücken runterfällt… und klammert sich an selbigem fest: Backstabber!
      Nene rollt sich herum und hält sich ihren Rücken, während Saha vorwärts rollt und mit Asuka wechselt. Die führt sich mit einer Running Hip Attack gegen Nene ein, ehe es in die Ringecke geht, wo die Tigergestiefelte gegen ihre Landsfrau eine Kick Combo zum Besten gibt, ehe sie diese wieder aus der Ringecke rausholt und per Belly to Back Suplex auf die Matte krachen lässt.
      Wonach sie Nene stalkt, Maß nimmt… Anlauf… und Buzzsaw Kick!
      Aber Nene rollt sich weg, hechtet die Ringecke hoch und… Whisper in the Wind!
      Aber Defense Roundhouse Kick von Kana!
      Nene wird übel aus der Luft gefischt und… Ansatz zum Asuka Lock… aber Nene reagiert und krabbelt in die Seile. Wofür Asuka ihr ein paar Mal stiff in den Rücken tritt, ehe sie Nene umklammert und per Release German Suplex auf den Nacken fliegen lässt. Nach dieser Demonstration wechselt die frühere Kana mit Alexa Bliss, die sich per Insult to Injury gegen Nene einführt und dann mit Blissful Curb Stomps nachsetzt, ehe sie sich Nenes Kopf unter den Arm packt… Sealed with a Bli… nein! Nene boxt ihr in den Magen und kontert per Northern Lights Suplex in die Brücke!
      Eins!
      Zwei!
      Kick Out!
      Das wäre auch peinlich gewesen in der Situation das Match zu vergeigen, nachdem es zuvor so gut aussah. Alexa bedankt sich für die Beinahe-Blamage bei Nene mit einem deftigen Forearm Smash, auf den sie einen Low Angle Roundhouse Kick folgen lässt. Nachdem Nene nun flachliegt, kann Alexa noch ein bisschen dem Publikum ihre Antipathie mitteilen, ehe sie in Richtung Ringecke geht… Twisted Bliss!
      Aber ne! Nene zieht die Knie hoch!
      Alexa hält sich den Magen und torkelt gen eigene Ringecke, wo Kong mit ihr abklatscht und sogleich in den Ring stürmt… Big Splash auf Nene! Eins! Zwei! Dr… Kick Out! Nene kommt raus, aber zu welchem Preis? Kong schleudert sie in die Ringecke, setzt mit einem weiteren Splash nach, dann stemmt sie Nene hoch und lässt sie einfach fallen.
      Und wo Nene da so schön flachliegt… Ansatz zur Awesome Bomb!
      Hoch und… nein! Nene wehrt sich mit diversen Punches… und versucht einen Huracanrana…
      Aber Kong hält sie einfach fest, zieht sie wieder hoch und… Nene reagiert!
      Mit dem Aufwärtsschwung im Rücken flippt sie über Kong hinweg, Sunset Flip…
      Aber… Kong bleibt standhaft und lässt sich nicht auf die Matte ziehen.
      Stattdessen… springt Kong hoch und will sich auf Nenes Brustkorb setzen!
      Die rollt sich aber rechtzeitig weg und… schafft es in die eigene Ringecke!
      Tag mit Curvy Cassie!
      Die Kurvige stürmt topmotiviert in den Ring und stürzt per Spear in Kong hinein, noch ehe die sich wieder von ihrer verpatzten Hip Press erhoben hat. Dann zerrt Cass ihre Gegnerin wieder hoch… und hebelt sie aus… Rib Breaker! Das sorgt für ein ordentliches Raunen, woraufhin Cassie stolz auf ihre dezente Bauchmuskulatur pocht und ihre Muckis flext – ihre kräftigen Kurven sind nicht überdefiniert wie bei Damen, die so richtig Bodybuilding lieben, aber wenn man nun so hinguckt, sieht man schon, dass ihre Form kaum ein Gramm Fett zu viel hat. Und wie um das zu bestätigen, versucht sie nun… einen Double Underhook Suplex?! Gegen Kong?! Tatsache, sie versucht es… und kriegt Kong zunächst sogar hoch… doch als die dagegen arbeitet, wird sie doch zu schwer und kann per Back Body Drop kontern.
      Den steht Cassie allerdings und… Belly to Back Suplex angesetzt… Kong kontert per Elbows… will sich dann losreißen, aber Cassie hält sie fest, umklammert Kong so gut es geht und… Release German Suplex gegen Kong! Das ist einigen Fans „Holy Shit“ Rufe wert, während manche sich noch verwundert die Augen reiben. Cassie nickt zufrieden, federt in die Seile… und da klatscht ihr Busty Bunny auf den Rücken, die nun offensichtlich auch aktiv werden will.
      Cass hat das aber noch gar nicht mitgekriegt und zeigt einen Leg Drop gegen Kong, gefolgt von einem Cover… das Esmeralda natürlich nicht zählt und dabei auf Bunny deutet, welche die Ringecke erklimmt. Bunny Must Dive! Cover… aber Esmeralda wartet mit dem Count bis die widerwillig nur den Ring verlassende Cassie aus dem Ring raus ist und dann hat Kong keine Mühe mehr sogar bei Eins schon aus dem Cover auszukicken und dabei Bunny in die Luft zu drücken.
      Die nutzt den Schub jedoch, um in den Stand zurückzukehren, zur Ringecke zu eilen und…
      Moon Bunny!
      Nächstes Cover… aber Kong kommt auch hier raus, nur dieses Mal bei Zwei.
      BB klopft auf die Matte, um ihrer Enttäuschung Luft zu machen, dann aber konzentriert sie sich wieder, stalkt Kong und… Bunny Hop… aber Kong halt sie fest, erhebt sich und… Awesome Bomb!
      Das Cover muss aber nicht zum Thema werden, die Seile sind viel zu nah.
      Dennoch ist Bunny nun mächtig angeknockt, ergo hat Kong Zeit zu wechseln.
      Eva wedelt auch schon wild mit den Armen, ganz klar: sie will jetzt abstauben.
      Kong ignoriert Eva allerdings und packt sich Bunny zwischen die Beine.
      Implant Buster… aber Bunny kommt frei und kontert per Armdrag!
      Wonach Bunny eine Roll gen eigene Ringecke macht und mit Stheno wechselt!
      Die nimmt sofort Geschwindigkeit auf… Shining Serpent!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Bein auf dem Seil!
      Stheno zischt Esmeralda an, die pflichtbewusst auf die Seile zeigt und bestätigt:
      Nicht bis drei.
      Stheno tritt wütend auf Kong ein, zerrt sie dann mit Mühe hoch gen Ringecke…
      Tornado DDT angesetzt… aber Kong wirft sie einfach weg, klettert dann rasch auf die Ringecke hinter ihr… und Awesome Splash! Eins! Zwei! Drei! Die Weigerung zu wechseln wäre fast ins Auge gegangen, aber eben nur fast. Letztendlich holt Kong dann doch den Sieg für Glorious Bliss, weil Stheno nach dem Splash zappeln konnte, wie sie wollte, die 1,53 kleine Sagengestalt hat Kongs Körperfülle einfach nicht von sich runtergekriegt, vermutlich hätte Kong sich sogar einfach so auf Stheno werfen können ohne dass diese je eine Chance auf den Kick Out gehabt hätte. Kong jedenfalls sieht zufrieden aus und jubelt für sich, abseits ihrer Teamkolleginnen und der ohnehin irgendwie einsam dastehenden Kairi… wobei Eva wiederum rumhüpft und den Fans winkt, als hätte sie irgendetwas zum Sieg beigetragen… beim SoD wiederum ist die Stimmung nun gemischt miserabel… Stheno ist super sauer, Cassie sieht seit ihrer Auswechslung mächtig angepisst aus, Bunny ist enttäuscht, Nene mit einer ausgiebigen Entschuldigung beschäftigt… lediglich Akari Oda selbst lässt sich die Stimmung nicht verhageln, es ging ja auch nicht um den Titel…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ich schätze, dass deine Stimmung ziemlich im Keller ist?
      Losing in an inconsequential match like this is not too bad. I mean, losing sucks compared to winning, but you can’t win every match ever, so losing in a throwaway match like this is a rather decent moment to have a loss. Nothing a victory at Standing Alone couldn’t salvage.
      Andere Frage: war es jetzt gut oder schlecht, dass Kong den Wechsel verweigert hat?
      Both. Who wins is always right, but selfishly disregarding team hierarchy is always bad for every team in the long run. Then again, I wouldn’t want to be ordered around by Eva Marie of all people either, so Kong has my sympathy here…



      Backstage hat Kumiko Yuumura einmal mehr ihren Talismanshop aufgestellt und wartet auf Kundschaft. Es kommt nur niemand. Die einzige andere Person weit und breit ist Kumikos jüngere Schwester Konoka Yuumura, die in die weite Leere guckt und den Kopf schüttelt.

      Konoka Yuumura:
      Onee-San, wenn du um diese Jahreszeit etwas verkaufen möchtest, solltest du es weihnachtlich gestalten, sonst wird das nichts.

      Kumiko Yuumura:
      Ich habe kein Interesse an “Gewinn” auf Kosten der Integrität unseres Tempels.

      Ein lautstarkes Seufzen entfleucht Konokas Mund.

      Konoka Yuumura:
      Ja, ja, schon klar.
      Aber wenn du wirklich unzufrieden mit deinem Spot im WFW Ranking bist, dann…
      Solltest du in verkaufsschwachen Zeiten wie diesen etwas sinnvolleres mit deiner und der Zeit der Fans machen als hier dein Ständchen aufzustellen und darauf hoffen, dass etwas von Belang geschieht.
      Stattdessen könntest du etwas tun, das dich im Ranking verbessert, wie Matches bestreiten, Leute ungefragt attackieren oder mit mir Hot Sisterly Action machen...


      Kumiko Yuumura:
      Im Moment sind so viele hochkarätige Matches in kurzer Zeit angesetzt, dass ein Kampf meinerseits ohnehin nur in der Masse untergehen würde, infame Attacken auf andere sind undenkbar und „Hot Sisterly Action“ nur um irgendetwas zu tun wäre doch geradezu ein Armutszeugnis. Sonst noch schlechte Vorschläge?

      Konoka Yuumura:
      Also “Hot Sisterly Action” ist NIE ein Armutszeugnis, lass dich da nicht von Hatern irritieren, welche den Begriff „Fan Service“ erfunden haben, um alles zu diffamieren, was sie nicht mögen, unabhängig davon, dass ihr Hating mehr über sie selbst aussagt als das, wofür dieser unsägliche Begriff erfunden wurde… aber okay, bitte, dann halt nicht.
      ...nicht mal das Päckchen, das dir Simon Sinclair letztes Mal von Sasami-San ausgehändigt hat, ist bislang geöffnet worden… was sind deine Pseudo-Probleme damit?


      Kumiko Yuumura:
      Es interessiert mich einfach nicht, was in diesem Päckchen ist.
      Viel kann es ob der Absenderin ja nicht sein.
      Aber wenn du so neugierig bist, öffne es doch selbst.
      Hier! Befriedige deine Gelüste.


      Kumi wirft Konoka das Päckchen rüber, die es problemlos fängt und sogleich zu öffnen beginnt.

      Konoka Yuumura:
      Vorweihnachtliches Weihnachten, schaun wir mal, was wie hier haben…

      Zunächst holt Konoka ein großes Poster hervor, das sie aufklappt und mit anerkennendem Kopfnicken bedenkt. Es zeigt Sasami lediglich mit einem Pullover und einer Brille bekleidet in Buddha-Sitzhaltung mit Victory-Fingerzeichen mit der einen und pseudo-religiöser Handhaltung mit der anderen Hand. Ein schäbiger Cosplay-Heiligenschein hängt hinter ihrem Kopf.

      Konoka Yuumura:
      Etwas blasphemisch, aber da mich beide hier verarbeiteten Religionen nicht wirklich tangieren kann ich mich darauf konzentrieren wie attraktiv Sasami-San hier aussieht… mir gefällt‘s. Wenn du das Poster nicht willst, ich nehm es.

      Kumiko macht eine gleichgültige Handbewegung.

      Konoka Yuumura:
      Arigato.
      Okay, was haben wir hier noch?
      Einen Weihnachtsstern mit einem Sinnspruch darauf…
      „Receiving something you did not want at all is just like losing something you really liked having.”
      Heh… das klingt cleverer als es ist, ich weiß nicht mal, ob ich dem zustimmen würde.
      Trotzdem lustig, passt prima zu dieser Situation.
      Ich meine… es ist fast so als sie vorausgeahnt hätte, dass du dieses Päckchen nicht haben will…


      Da ist Kumiko plötzlich neben Konoka und nimmt ihr den Weihnachtsstern ab, liest selber noch einmal nach. Ihre Augen weiten sich.

      Kumiko Yuumura:
      So viel Weisheit und Weitsicht in so wenigen Worten…
      Vielleicht… nein, ganz sicher sogar… habe ich Sasami-San… unterschätzt.


      Sie blickt auf das Poster.

      Kumiko Yuumura:
      … und du hast recht… sie sieht auf diesem Poster wirklich sehr… ansprechend aus.

      Konoka Yuumura:
      Wiederholen ist gestohlen, du hast es mir schon überlassen!
      Aber wenn du jetzt doch in Stimmung für Hot Sisterly Action bist, dann…


      Weiter kommt Konoka nicht, da hat Kumiko ihr schon einen Kuss auf den Mund gedrückt… und dann noch einen und…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Es weihnachtet sehr, das Fest der Liebe wirft seine Schatten voraus!
      Isn‘t there about one lesbian kiss per show on average anyway?
      Ich führe zwar viele Statistiken, aber diese nicht.
      Lame.
      Wer hätte gedacht, dass dich so eine Statistik interessiert?
      I have no such interest. Your statistics are still lame, though.
      Banause.



      Standing Alone Qualifying
      Chris Jericho vs. Kevin Owens





      Sein Imperium ist nicht gefallen. Es wird jetzt nur von einer anderen Person geleitet. Der ehemalige Chef seiner eigenen Sportabteilung erfuhr am eigenen Leib, das er nicht der Herrscher am auf einem Thron war, sondern eben doch nur ein kleiner Abteilungsleiter, der sich eben doch nicht ganz so vieler Fehler leisten konnte, wie er wohl angenommen hatte. Dennoch gehört er immer noch zur A-Klasse von jener Abteilung der Camus Company, welche in C Lu-C-ia umbenannt wurde. Allerdings muss ein Statement dieser Größenordnung regelmäßig untermauert werden, um weiterhin glaubhaft zu wirken. Immerhin kann er sich nun voll und ganz auf das Wrestling konzentrieren, anstatt weiterhin neben her noch Geschäfte abzuwickeln. Daher verzichtet Chris Jericho heute auf den lästigen Anzug, stattdessen wurde ein langer Schal umgewickelt. Dieser debütierte schon im Mainstream-Wrestling, und hat jetzt seinen Weg zur WFW gefunden. Sein Besitzer findet wiederum den Weg zum Ring. Immerhin eine Sache, die noch immer reibungslos klappt.

      C
      Fight
      Kevin Owens



      Mit seinem Kontrahenten verbindet ihn so manches, und doch letztendlich nicht wirklich viel. Zu Zeiten von C Jeri-C-ho, wurde Kevin, der damals noch Stehen hieß, nach einer überwiegend erfolglosen WFW-Karriere verpflichtet. Sportliche Höhepunkte stellten sich hiernach dennoch nicht ein, Tiefpunkte folgten aber wie am Fließband. Zu Beginn dieses Jahres glänzte der ehemalige RoH-Champion immerhin auf einer Japan-Tour durch Knockouts, so dass er sich in Kevin Owens umbenannte. Es folgte sogar ein Turnier-Sieg gegen Terrific Ted. Seine Titelambitionen konnte Owens gegen Steve Austin allerdings nicht untermauern, ging hiernach ziemlich unter, und wurde, von seinem heutigen Kontrahenten, zuletzt auch noch als Handlanger bezeichnet. Dass er mehr als nur ein Handlanger ist, und dem errungenen Sieg im WFW-TV noch weitere folgen können, gilt es heute zu beweisen. Und ein Sieg gegen Chris Jericho wäre nicht nur eine große Hausnummer, sondern würde Kevin auch die Teilnahme an der Standing Alone Battle Royal ermöglichen, die ebenfalls eine Hausnummer darstellt.

      Nicht nummeriertem ist die Offizielle, Ekaterina Akenova. Ein Hingucker ist die Offizielle mit dem voluminösen Pferdeschwanz allerdings durchaus. Und eine konstante Größe in ihrer Position, selbst wenn immer Mal wieder kritische Stimmen hörbar sind, die World Fantasy Wrestling als El Dorado für Regelbrecher darstellen, was nicht nur am Office, sondern ebenso an den(kaum noch vorhandenen) männlichen, wie weiblichen Offiziellen liegt. Heute sollte es Ekaterina aber verhältnismäßig leicht fallen, die Übersicht zu wahren.

      Übersichtlich ist auch der Zeitnehmer, da er halt wieder übersehen wird. Die Ringgocke macht sich daher selbstständig,. So scheint es zumindest. Das Match kann also beginnen. Mit einem ultraspannenden Lock Up. Der aber doch nicht zustande kommt, weil Chris Jericho unter diesem durchtaucht, womit KO ins Leere greift. Chris lächelt überlegen, diese Aktion sollte sein Gegenüber schlichtweg alt aussehen lassen, was ja auch geklappt hat. Danach kann ein tatsächlicher Lock Up folgen. Und diesmal taucht Kevin Owens drunter durch, womit Chris Jericho ins Leere greift. Der nun weitaus weniger Überlegen aussieht, während ihm der Blick des Bärtigen „Das kann ich auch!“ ausdrückt. Beide gehen wieder auseinander los. Der ehemalige Anzugträger mit einem Knee Lift, der KO direkt in einen Side Headlock befördert. Na ja, mehr oder minder direkt. Dieser stößt seinen Gegner aber einfach von sich weg, lässt diesen in die Seile laufen, und gleich darauf an seiner Schulter abprallen. Bevor er selber in den Seilen Schwung holt. Der Mann, welcher bald eine Wrestling-Kreuzfahrt veranstaltet, überspringt den Nahenden per Leap Frog… will er zumindest. Da bleibt Kevin plötzlich einfach stehen, und packt sich die Beine seines Kontrahenten: Powerbomb… into a Hurrancanra…nö! Owens bleibt standhaft, zieht seinen Kontrahenten wieder hoch, kassiert dafür jedoch…keinen DDT, da er weiterhin standhaft bleibt. Stattdessen macht er einen auf Castagnoli, greift um, und gibt einen Suplex zum Besten, nach dem Jericho sich aus dem Ring raus rollt. Kevin tut es ihm gleich, kassiert dafür aber einen Kick. Per Whip-In soll sein Rücken die Absperrung grüßen, nach einem Reversal landet Chris allerdings selbst in ihr. Dafür weicht er aus, als der Landsmann auf ihn zustürmt. Wähnt sich gar schon als schlauere Person, zumindest tippt er sich demonstrativ an den Kopf, weil er nicht merkte, dass sein, nicht sehr viel wert geschätzter C-olleague, rechtzeitig abgebremst hat. Welcher Chris nun mit einem Running Clothesline überrascht.
      Der Frankokanadier entwendet Lilian Garcia Jerichos Schal, um ihm seinem Besitzer umzubinden. Allerdings bindet er so fest, dass Jerichos Luftzufuhr gedrosselt wird. Doch lange muss der Camus Spe-C-ial diese Situation nicht erdulden, da er gegen den Ringpfosten gepfeffert wird. Anschließend geht’s für den Blondschopf zurück ins Seilgeviert. Der Dunkelhaarige folgt. Und stoppt ab. Da sein Gegner die Ringrichterin als Schutzschild missbraucht. Da Ekaterina jedoch kein schmächtiger Mann, sondern eine starke Frau ist, reißt sie sich los. Wonach Chris seinen Gegner mit einem Spinning Wheel Kick überrascht. Es folgt ein Dropkick ins Genick. Jetzt läuft das Match so, wie es laufen soll. „Ich bin der Bessere!“ schreit Chris seinem Gegner ins Gesicht. Und schlägt mehrfach mit der flachen Hand auf dieses ein. Ein Fehler, da Kevin dadurch immens angestachelt wird, Jericho wiederholt in den Bauch boxt, und ihn wenig später zum Suplex hoch stemmt. Der Gestemmte wackelt jedoch mit den Beinen, gelangt auf den Mattenrand, und kommt wenig später mittels Slingshot zurück ins Match. Wonach der Weg zum dritten Turnbuckle nicht allzu lange dauert:
      Top Rope Missile Drokick!
      „Ich bin die A-Klasse!“ Lässt Chris Ekaterina Akenova wissen, die nur mit den Augen rollt. Was Jericho wiederum lächelnd als Selbstbestätigung wertet. Schließlich haben die erfolgreichsten Menschen viele Neider und nur wenig Freunde. Der anschließende Sleeperhold soll offenbar nur seine Dominanz demonstrieren. Denn als sich Owens nach oben kämpft, wirkt sein Kontrahent immer noch sehr entspannt. Wartet, bis sich der Autodidakt zurück in den Stand gekämpft hat, begibt sich hinter ihn, und zieht ohne Probleme einen Sleeper Takedown aka Flashback durch. Schlendert dann denkbar lässig zu den Seilen. Steigt durch sie hindurch, auf d en Mattenrand. Gemütlich den Ringpfosten hinauf. Und braucht dadurch natürlich viel zu lange. Kevin Owens hat sich schon längst erhoben, bremst Jericho am höchsten Punkt mit Schlägen aus, um dann selber zuzugreifen:
      Fishermans Buster!
      Doch kein Cover. Stattdessen legt er seinen C-olleague in die richtige Position, bevor er sich wieder zum aufs Top Rope begibt.
      Bullfrog Splash gegen Jericho!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Ein kurzer Fluch, ein kurzes Nicken. Wäre schön, wenn er Chris so einfach hätte überrumpeln, und somit Lügen strafen können. Letztendlich überwiegt allerdings die Einsicht, dass er zwar mit einem arroganten Typen, aber trotzdem nicht mit Irgendwem zu tun hat. Also hievt der Prize Fighter seinen Gegner nicht nur wieder auf die Beine, sondern auch gleich auf seine Schultern. Dort will Chris, aus unbekannten Gründen, offensichtlich nicht verharren. Dabei hätte KO ihn doch mit Sicherheit ohnehin wieder nach unten befördert. Doch nun steht Chris wieder, muss aber sogleich einen Back Elbow nehmen. Dem sich ein weiterer Running Clothesline anschließt. Der ehemalige Anzugträger weiß auszuweichen, um danach selber in Aktion zu treten:
      Superkick gegen Owens!
      Dieser taumelt gen Ringecke, plumpst dort sogar auf den Hosenboden. Quote the Raven, nevermore? Zumindest erinnert der Sitzende, bzw. in der Ecke Lehnenden, dank seiner Position an diesen Vogel, da kriegt er auch schon den Canonball ab! Jericho zieht Owens aus der Ecke raus, nimmt Abstand, und lässt mit dem Backsplash gleich die dritte Paradeaktion seines Rivalen gegen Diesen folgen. Ist er noch sauer, das ihn Bobby Roode beim ToH mit seinem Liontamer zum Abklopfen brachte? Wenn ja, sitzt dieser Stachel scheinbar noch sehr tief. Aber jetzt kann Chris an Owens ja sein Mütchen kühlen. Denn ein Cover folgt nicht, stattdessen muss KO noch den Package Piledriver kassieren. Oder auch nicht, denn Kevin kontert per Back Body Drop, so dass der ehemalige Undisputed Champion katzenartig auf dem Rücken landet. Was übrigens durchaus der Wahrheit nachempfunden wurde, viel die Katze des Writers doch, im Rahmen eines ausgedehnten, „Fang und beiß die Hand“-Spiels, einstmals vom Sofa auf den Rücken, da zu wenig Raum vorhanden war, um die Drehung in den Stand noch rechtzeitig zu vollziehen. Das kratzt Chris Jericho gerade herzlich wenig, Aurora MacMeow dafür vielleicht umso mehr. Ein Statement folgt bestimmt auf der Tatze, insofern FW-Charaktere Subtext(?!) lesen können. Jetzt folgt aber erst Mal ein Whip-In zur gegenüberliegenden Ringecke, wo sich Chris, nach Kollision, ebenfalls ein Stockwerk tiefer wieder findet, also nun selber Raven spielen darf. Und es war nicht ein Knee Lift im Spiel. Der Mann, welcher im Real Life noch den Namen Yanick trägt, nimmt Anlauf: Canonball… gegen die Ringecke. Da war „das Absacken“ wohl nur eine wohl durchdachte Finte jenes Mannes, der zur Abwechslung mal jene Paradeaktion zeigt, die ihm zuletzt gestohlen wurde:
      Liontamer gegen Owens!
      Zu den Seilen krabbeln ist also nicht drin. Dafür sind die zum Glück ziemlich nahe, so dass Kevin einfach nur nach einem Greifen muss, um den Rope Break zu erwirken. Im Gegenzug löst der Mann, welcher nun wieder mit Schal rum läuft, nicht sofort, sondern wartet, bis Ekaterina bis 5 gezählt hat. Die Aufgabe konnte zwar nicht erzwungen werden, dafür liegt das Heft wieder in seiner Hand. Ist zwar deutlich imaginärer als eine Liste, die anderswo geführt wurde, trotzdem hat dieser Umstand etwas für sich. Denn KO ist bald genau das, wofür seine Initialen stehen. Mühevoll zieht sich dieser an den Seilen hoch, während Chris einfach wartet, bis sich der Rivale eine Position eingenommen hat, die den nächsten Finisher erlaubt:
      Codebreaker!
      Doch Owens hält sich an Seilen fest, so dass allein Chris auf der Matte landet. Länger warten wäre also nicht verkehrt gewesen. Statt weiteren Klugscheißer-Sprüchen setzt es aber nun Chops von Owens, die Jericho gen Ecke drängen. Einen Whip-In kann er zwar per Reversal auskontern, muss dafür jedoch einen Re-Reversal nehmen, der ihn abermals in eine Ringecke verfrachtet. Diesmal stürmt Owens ohne Rücksicht auf Verluste hinterher. Genau in die Ecke rein… Denn die A-Klasse weicht aus. Lächelt höhnisch. Geht ein paar Schritte zurück. Um dann selbst voran zu stürmen. Step Up Enzuigiri! Doch Owens zieht rechtzeitig den Kopf ein, so dass allein nur Chris Jericho auf der Matte landet, bevor sein Kontrahent rechtzeitig zugreift:
      Package Piledriver!
      1!
      2!
      3!

      Ende im Gelände! Der Road Trip des zu arroganten Jericho endet im Desaster: Ohne Kontroverse kann ihn Kevin Owens schultern. Der damit nicht nur den größten Triumph seiner WFW-Karriere einfährt, sondern zudem noch an der großen Battle Royal von Standing Alone 2017 teilnimmt. Trotzdem fällt die Feier vom KO relativ bescheiden aus, die sich darauf beschränkt, das Ekaterina den Arm des Siegers in die Höhe hebt. Hat der Sieger nie daran gezweifelt, hier noch den Erfolg zu holen? Es sieht ganz so aus.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Chris Jericho erinnert mich unweigerlich an Ikarus. Er ist immer weiter aufgestiegen, bis er sich an der Sonne Namens Camus Führungsriege verbrannt hat und nun ist er im freien Fall.
      Aging sucks.
      Das stimmt zwar, aber ich glaube nicht, dass hier das Alter eine Rolle spielt, die Problematik hier ist eine andere.
      I don’t know, Matt. I think a few years ago, Jericho would have gotten away with his haughty attitude. Then again, losing against Kevin Steen isn’t that unheard of. He’s a pretty great wrestler, you know?
      Owens. Kevin Owens. Namen machen Unterschiede, Dean, siehe Caitlin Carat.
      Caitlin was awesome as Hot Honey, too, back in the SoD, let’s not forget that, all right?



      Im Lo-C-ker Room von C Lu-C-ia herrscht nun entweder Geschlechtertrennung oder die Herren der Schöpfung wurden erst einmal ausgesperrt. Jedenfalls ist weit und breit kein Mann zu sehen, dafür ist aber alles beisammen, was bei C Lu-C-ia als weiblicher Angestellter gelistet ist. Obgleich von der Führungsriege „nur“ Laura Reed wachsam im Hintergrund an die Wand gelehnt steht, Lucia von Faris selbst glänzt mit Abwesenheit. So ganz ohne zusätzliche C spe-C-ial muss man aber nicht auskommen, denn Sabrina Falkenstein ist zugegen, um auf ihre Star-Mieze Aurora MacMeow Acht zu geben.
      Doch im Mittelpunkt stehen, bzw. sitzen erst einmal andere. Zum einen die Müller Zwillinge, die erstmals nur noch einige Pflaster statt Verbände am Körper haben, ihre Verletzungen sind also offenbar weitgehend überstanden und nur noch finale Heilung muss abgewartet werden, ehe es wieder im Ring zur Sache gehen kann. Maike ist gerade damit beschäftigt, Nina das Haar zu flechten, während "Undine" Yae Kototsukimi ihrer Partnerin Sylvia "Sylph" Meloni deren mehr als bodenlange, grüne Locken bürstet. Ebenfalls dabei das Haar geflochten zu kriegen ist Carrie Guerrero, wobei naturgemäß wiederum deren Partnerin Julia Guerrero die Flechtende ist. Jillian sitzt etwas abseits, in Gedanken vertieft… während die anderen miteinander tratschen.

      Maike & Nina Müller:
      Tja, das ist dann letztendlich Karma, nicht wahr?
      Foulspiel lohnt sich halt nicht, Beweis: Knightingales.
      Erst spielen sie eine entscheidende Rolle gegen uns im Turnier…
      ...und dann werden sie selbst von Akari Oda und den Ihren nachhaltig flachgelegt.

      Undine:
      Bleibt zu hoffen, nicht ZU nachhaltig. Zwar wäre eine ernste Verletzung in der Tat reines Karma, aber ich würde sie schon gern selber noch in die Finger kriegen und ihnen ihre kackdreisten Visagen neu modellieren, ehe ihr beiden wieder einsatzfähig seid und es selber macht – Chancen sich in relevanten Matches zu beweisen, wachsen schließlich nicht auf Bäumen und da wäre es mehr als schade, würde diese Gelegenheit vorüberziehen ohne genutzt werden zu können.

      Julia Guerrero:
      Auf Bäumen nicht, aber Chancen wachsen ja neuerdings vom Frauenkopf runter.
      Interessanter Ansatz, den Medusa da letztes Mal geäußert hat.
      Money in the Bank für uns Frauen und die mit den längsten Haaren präferiert, weil da am meisten Haar von den Leitern in die Tiefe ragen kann… das ist typisch Medusa, aber ich gebe zu, der Gedankengang hat was.


      Der Kommentar reißt Jillian aus ihren Gedanken.

      Jillian Hall:
      Mir gefällt ja primär der Gedankengang, dass die 8 “Auserwählten” ihre Spots gegen sportlich relevante Herausforderinnen verteidigen müssen. Sprich: unter anderem MICH. Denn es hätte schon einen fiesen Beigeschmack gehabt, wenn die Teilnahme an solch einem prestigeträchtigen Match beim Grandslam ohne sportlichen Hintergrund vergeben worden wäre. Haar in allen Ehren aber…

      Aurora MacMeow:
      No “but” here, nyah! And no “butt” either!
      Aura needs no money and no bank, all Aura needs is the fake Queen in the ring and then Aura has her title back!
      Lieza or Queen Elise or whatever her name is will get scratched! Nyah!


      Ehe Aurora sich weiter aufregen kann, schiebt ihr Sabrina ein großes Stück Fisch in den Mund. Aura würgt erst kurz ob der Überraschung, aber dann wird ihr Gesichtsausdruck glücklich und sie beginnt zu kauen… als sich die Tür öffnet und die Praktikantin von C Lu-C-ia eintritt, Mimi Gust. Das wird zunächst nur zur Kenntnis genommen, dann aber klatscht Mimi in die Hände und spricht mit nun gewonnener Aufmerksamkeit in die Runde.

      Mimi:
      Es gibt da etwas, das will ich schon länger fragen, aber hab noch keine passende Gelegenheit gefunden, so viel wie immer los ist hier... alsooooo...

      Mimi schaut durch den Raum, guckt sich jedes Mädel nochmal genau an.

      Mimi:
      Mädels, eure Haare sind unglaublich. Überall wo ich hier hinlaufe sehe ich eine Frau mit schönen, langen Haaren.
      Ihr müsst mir verraten, wie ihr das alle macht, eure Tipps und Tricks für so eine voluminöse Haarpracht.. Das ist ja krass, was für tolle Haare ihr alle habt. Und wie schöööön lang, ich liebe lange Haare und dachte eigentlich immer, dass ich ne ordentliche Länge trage, die gehen ja auch fast bis zum Po... aber hier ist das ja eine andere Welt an Haarlängen. Und alle so toll gepflegt, das sieht so gut aus, wie macht ihr das? Gibt´s hier eine Person, die sich speziell um Haare kümmert, zu der ich auch gehen könnte?

      Weitgehend kollektives Lächeln, lediglich Jillian Hall rollt mit den Augen.

      Sylvia Meloni:
      Nach’e sieben Jahren World Fantasy Wrestlg und’e Camus Company höre ich’e tatsächlich mal’e ein Lob für Haare. Ist denn schon Wiehnachten? Ich’e dachte, dass’e wir gerade erst’e Advent haben…

      Carrie Guerrero:
      Das ist… wirklich eine sehr… angenehme Überraschung.
      Das war… nett… das zusagen.
      Aber… ähm… nein.
      Explizit gibt es niemand… der oder die dafür zuständig ist…
      Aber wenn aus Haar was werden soll… muss man sich eh selbst drum kümmern…
      Weil nur du selbst… weißt wie du dich wirklich wohlfühlst…
      Und nur die wenigsten… die beruflich mit Haar zu tun haben… arbeiten gern mit Haar.
      Die meisten wollen es ja nur verstümmeln… Ausnahmen bestätigen die Regel.


      Sabrina Falkenstein:
      Oh, wenn du Hilfe in Stilfragen aller Art benötigst, stehe ich dir jederzeit zur Verfügung. Ich bin schließlich nicht nur in Sachen Psychologie die Ansprechpartnerin #1 hier, sondern auch was Stil und Mode betrifft. Die simpelste Hilfe, die ich dabei geben kann, ist auf die Hair C-are Produkte unserer Firma zu verweisen. Fürstin Priscilla hat aus offensichtlichem Eigeninteresse keine Kosten und Mühen gescheut diesbezüglich eine reichhaltige Produktpalette entwickeln zu lassen… wobei mir auffällt, dass wir lange keine Werbespots für Camus Produkte mehr innerhalb der Shows platziert haben, das sollten wir vielleicht mal wieder in Angriff nehmen…

      Mimi Gust:
      Das wundert mich nicht mal sooo sehr, dass euch das untereinander nicht so oft gesagt wird.. ihr kennt euch ja alle schon länger, denk ich mal und für euch ist das wahrscheinlich auch so Standardlänge oder irgendwie eine Selbstverständlichkeit geworden. Vielleicht ja auch deshalb keine Werbespots mehr...für mich als Neuling und Praktikantin ist das aber schon anders, das hat mich direkt interessiert und begeistert, ich musste einfach was sagen.
      Habt ihr denn keine Probleme mit euren Spitzen oder wenn euch zum Beispiel mal eine Färbung nicht gefällt und ihr dann monatelang damit rumlaufen müsst und euch megaunwohl fühlt? Weil das sind so meine Probleme und ich hab ja bissle Schiss sie so lang zu tragen wie ihr, obwohl das so gut aussieht.. aber ist das nicht anstrengend auf Dauer? Vielleicht eine dumme Frage, sorry.

      Maike & Nina Müller:
      Wer dumme Fragen vermeidet, bleibt auf jeden Fall doof.
      Das sagt zumindest unsere Oma immer.
      Jedenfalls ist das halt irgendwo ne Frage der Gene, ne?
      Hast du kein Wrestling Talent aber willst wrestlen, trainierst du halt mehr.
      Das geht bei Haaren halt nicht so einfach.
      Aber vernünftige Pflege kann schon echt helfen.
      Als wir hier ankamen hatten wir ja grad so zu den Knien und dachten mehr geht nicht.
      Und nu sind sie doch an den Fersen.
      Was sich übrigens echt Klasse anfühlt.
      Finden wir zumindest, andere sehen das vielleicht anders.
      Weil irgendwer ja immer irgendwas irgendwie anders sieht.
      Siehe wie während der WM Millionen Bundestrainer Deutschland bevölkern.
      Aber zurück zum Haar… mehr ist bei uns nicht drin. Vermutlich.
      Sylvia hingegen sieht aus als wären locker noch ein, zwei Meter mehr drin.

      Sylvia Meloni:
      Mille grazie, ich hätte nichts’e dagegen.
      Denn der’e Gedanke mit der Anstregung ist’e mia fremd und ich’e will ihn auch’e nicht kennenlernen.
      Ganz im Gegenteil’e… mir würde das Gewicht fehlen, das mir vom’e Kopf hängt, weil ich es gewohnt’e bin.
      Aber da ist’e jede Frau anders und je nach Physis kann es auch Probeme geben, si.
      Aber weil Haar ja nicht’e gerade schnell wächst, merkt man ja während dem’e Wachsen ob man noch mehr will oder nicht’e, das ist’e ja nicht das große Problem. Haare färben ist’e zum Glück heutzutage auch nicht’e mehr so riskant wie noch vor’e 20 Jahren…


      Carrie Guerrero:
      Na ja… was gegenseitiges Lob betrifft… das wäre… auch etwas redundant und vielleicht sogar… selbstverliebt? Zumal Sylvia sogar uns wieder kurzhaarig aussehen lässt… und dann lassen im Direktvergleich etwa Medusa, Momoko Sakaki oder Miss Wáng diese wiederum kurzhaarig aussehen, von daher… ich meine… ab einer gewissen Länge kannst du einer anderen Frau nichts mehr über ihr Haar sagen, was sie nicht selbst wüsste und empfindet… daher sagt ein Blick mit Lächeln alles aus, was gesagt werden muss…

      Undine:
      Oder alternativ halt so etwas.

      Ehe gefragt werden kann, was „so etwas“ sein soll, streichelt sie Sylvia über ihre mächtigen Locken und drückt ihr einen Kuss auf den Mund. Sabrina grinst und tritt etwas näher an Mimi heran.

      Sabrina Falkenstein:
      Letztendlich ist es simple Psychologie: vorausgesetzt, man hat keine physikalischen Probleme wie Nackenschmerzen oder Allergien… wächst man genau so, wie man es will. Es sind dann eher genau diese Nachfragen von wegen „macht das nicht Arbeit?“ und „ist das nicht unpraktisch?“ die sich im Kopf summieren und in schwachen Momenten Zweifel aufkommen lassen. Wie auch die unverschämte Selbstverständlichkeit mancher Personen, die ohne Scham und ohne böse Absicht weil ohne Hirn fragen, ob man es nicht Leid sei oder sich manchmal wünsche alles wegzurasieren... es sind nicht die Hater, die für Katastrophen sorgen, es ist die permanente subtile Denkweise, dass man etwas „unnützes und unnötig aufwendiges“ mache, die beeinflusst, wenn man nicht von gefestigtem Charakter ist… zumal selbst eine gefestigte Psyche gebrochen werden kann. Von daher ist es unerlässlich dieser Denkweise entschieden entgegenzutreten, denn ist ein Zweifel erst gesät und kann genährt werden, wird der Keim nicht zu konstanter Blüte reifen…
      …und das, Miss Gust, gilt nicht nur für Haar, sondern für alle Bereiche des Lebens. Es gibt nicht viel, das so schwer ist, wieder loszuwerden, wie die heimtückische Kraft des Zweifels.


      Mimi Gust:
      Na wenn das so ist, bin ich froh hier zu sein, an einem Ort, wo diese Zweifel gar nicht erst gesät werden können. Hier werde ich sogar dazu entmutigt, mir die Haare wachsen zu lassen, das ist der perfekte Ort um mich auch menschlich weiterzuentwickeln. Darüber habe ich auch schon mit Jesse gesprochen, ich bin ja ziemlich jung und mein Charakter wird sich ja erst in den nächsten Jahren so wirklich anpassen und verfestigen, mit den neuen Menschen in meinem Leben. Ich bin frisch aus der Schule, nach meinem Abi, losgezogen in dieses neue Abenteuer. Also ich kannte nichts anderes außer die Schule. Und ich habe meine Schule und all die Leute dort gehasst. Vielleicht paar Ausnahmen, aber es war keine schöne Zeit.
      Jetzt bin ich glücklich diesen negativen Einfluss hinter mich gelassen zu haben, hier habe ich Jesse bei mir, der mich unterstützt, aufbaut und auf mich aufpasst, hier habe ich schöne, tolle, starke Frauen, die bis jetzt einen guten Einfluss auf mich auswirken und zumindest bei der Haarlänge mir nicht blödes Zeug versuchen einzureden. Also danke schon mal dafür, ist echt voll lieb von euch und schätze das. Wenn ich etwas für euch tun kann, lasst mich das wissen, habe einiges an Freizeit momentan. Eigentlich würde ich ja Jesse gerne beim Training beistehen, aber er will, dass ich meine Zeit besser, spaßiger, lustiger, interessanter nutze. Habt ihr Vorschläge? Was macht ihr so in eurer freien Zeit?

      Sabrina Falkenstein:
      Hehehe… sieh nur zu, dass du nicht zur Medusa mutierst und dich zu sehr auf Haarlänge einschießt, die ist schließlich nur EIN Aspekt. Ein relevanter Aspekt, aber dennoch einer von vielen. Nun, ich gehe ich meiner Freizeit eigentlich zumeist demselben Hobby nach, der auch mein Hauptberuf ist… die psychologische Seite des Seins zu studieren wird mir nie langweilig.

      Undine:
      Jesse ist ein komischer Kauz. Viel besser, spaßiger und lustiger als mit Training kann man doch seine Zeit kaum verbringen. Man wird fit und kann dabei ausgiebig Musik hören, ist doch prima! Nach dem Konditionstraining freue ich mich immer aufs Wrestlingtraining und dann mache ich was für die Muskulatur und dann Karate oder Jiu Jitsu. Zur Regeneration zocke ich dann was oder guck mir heimisches Zeugs in der Glotze an.

      Sylvia Meloni:
      Ich’e koche ja ganz gerne und mache E-Shopping… aber Training mache ich’e auch gern, vermutlich verstehen ich’e mich‘e deshalb so belissimo mit Umi?

      Julia Guerrero:
      Eh, Training gehört zur Arbeit. Freizeit bedeutet für mich Essen, Schlafen und dann vielleicht ein gutes Buch. Anders als andere Leute nehme ich es nicht selbstverständlich Lesen gelernt zu haben in der Schule. Wobei ich jetzt auch nix gegen Gesellschaftsspiele oder Gaming hab, besonders wenn ich cheaten kann…

      Maike & Nina Müller:
      Das ist so typisch du!
      Du kannst es echt nicht lassen, oder?
      Du würdest beim Fußball auch nur rumschwalben, gib es zu!
      Äh… unser großes Hobby ist klar, ne?
      Wir telefonieren auch oft mit unserer Familie daheim!
      Mama und Vati würden sich ohne täglichen Anruf sorgen machen.
      Wie auch unsere kleine Schwester, auch wenn die es nie zugeben würde.
      Wir gucken auch gern mal ne gute Serie und so.

      Carrie Guerrero:
      Also, ich ähm… Videospiele sind schön… aber…
      Eigentlich… beschäftige ich mich… auch in der Freizeit mit Wrestling?
      Ich bin überrascht… dass ich die einzige bin?


      Sylvia Meloni:
      Nicht’e direkt… also… das war so offensichtlich, dasse ich das nicht extra habe erwähnt, aber…

      Aurora MacMeow:
      You all crazy, nyah.
      Playing with yarn balls much meow fun than all your nonsense.


      Mimi Gust:
      Oh, so viel Gesprächsthemen! Dann können wir ja mal ein Psychologie-Abend machen. Und mal ein Serien-Abend, schauen wir uns gemeinsam was an. Dann mal ein Spiele-Abend. Weil ich bin noch ´ne Zeit lang hier, Jesse wird schon bald reihenweise Matches gewinnen und dann sind wir fest hier, dann werde ich euch alle noch näher kennenlernen und öfters sehen. PlanA war ja eigentlich direkt nach dem Abi zu studieren, da wollt ich ja auch paar Psychologie-Kurse belegen und besuchen, das ist ja soooo interessant. Da höre ich liebend gerne stundenlang zu, Sabrina, wenn du mal eine kleine Unterrichtsstunde abhalten willst. Aber können wir eigentlich jetzt weiter so viel außerhalb vom Thema, also der Show, reden? Ich will kein Ärger bekommen..

      Aurora MacMeow:
      Yarn balls should play a much larger role within the shows anyway, nyah.

      Julia Guerrero:
      Das ist dann wohl so ein Moment, wo man im Internetslang ein lol schreiben würde. „Dürfen wir das“… hallo, Mädel, das hier ist World Fantasy Wrestling, wir dürfen hier fast alles, obgleich es schon günstiger wäre nicht dafür zu sorgen, dass die Fans einpennen oder gar wegschalten, aber dafür haben wir Frauen für gewöhnlich ja jeweils zwei überzeugende Argumente, die das verhindern, wobei das hier lang diskutierte Haar nicht dazu zählt, wenn du verstehst…

      Sylvia Meloni:
      Unsere Frau stellvertretende Chefin würde uns’e schon auch sagen, wenn’e wir zu viel Unwichtiges sagen würden, si?

      Das ist ein relativ unzweifelhafter Versuch die bislang stumm im Hintergrund türmende silbermähnige schwarze Riesin Laura Reed ins Gespräch zu involvieren, die darauf jedoch mit keinem Muskel zuckt und auch nicht auf Sylvia in irgendeiner Form eingeht, die gerade deswegen etwas nervös wird.

      Sylvia Meloni:
      …aber vielleicht’e ist es besser, wenn wir’e nicht’e unser Glück überstrapazieren… da kommt’e mir eine Idee! Du könntest doch’e so eine Art Talksegment mit Jesse zusammen machen, wo ihr’e Leute einladet und’e etwas persönliche Smalltalk macht! So ähnlich’e wie 5 Strikes 4 Striker, was’e ja nur alle paar Monate mal gemacht wird. So könntet ihr’e hier die Leute besser kennenlernen und wir hätten eine zusätzliche Bühne uns’e den Fans noch näherzubringen! Was’e sagst du dazu?

      Mimi:
      Heeey, das klingt voll gut! So können auch wir uns besser einleben hier und uns mehr vorstellen. Ich frag mal Jesse nachher direkt, vielleicht will er sich ja eher aufs Kämpfen konzentrieren, aber nicht schlimm, er muss ja nicht immer dabei sein, das kann ich ja während seinem Training machen zum Beispiel. Dann kann ich die Leute auch besser einschätzen und besser mitreden, wenn es um seine zukünftigen Entscheidungen geht. Das klingt super, danke für die Idee, Sylvia! Auch das muss ich wohl nicht irgendwo absegnen, sondern einfach machen, wenn ich jetzt aus diesem Gespräch die richtigen Schlüsse ziehe?

      Undine:
      Natürlich! Hier ist freie Entfaltung angesagt! WFW ist kein Ponyhof, obwohl hier die meisten Damen in irgendeiner Form Ponys haben, aber du kannst hier fast alles machen, was dir in den Sinn kommt – nur bedenke dabei stets, dass dies auch für alle anderen gilt und dass einige nicht davor zurückschrecken, im Rahmen ihrer freien Entfaltung auf die Gesundheit anderer keine große Rücksicht zu nehmen.

      Laura Reed:
      Eigeninitiative ist eine gute Sache.
      Sieh nur zu, dass du nicht den Ruf unserer Firma befleckst, indem du allzu dumme Fragen stellst.


      Sylvia Meloni:
      Du sprichst’e also doch mit’e uns! Wie schön!

      Laura wirft Sylvia einen düsteren Blick zu.

      Sylvia Meloni:
      …ähm, ich’e gehe dann wohl besser… kommst’e du mit, Umi-San? Ich’e glaube es ist’e eh allmächlich Zeit für uns, dass’e wir uns mit’e Don Guido und dem Dragón treffen…

      Undine nickt… und die beiden gehen. Und die Kamera mit ihnen.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Kollegialer Umgang miteinander und Respekt füreinander sind doch wirklich schön!
      If you like that so much, you should be a fan of the Shogunate. Just saying.
      Ja, unvergessen der kollegiale Umgang mit Euryale oder der Streit bei den Boobraids, der zu Caitlins Abgang führte…
      Caitlin wasn’t kicked out of the stable, though. She left on her own volition.
      Weil sie mit unkollegialem Verhalten ihre Probleme hatte.
      I know her better than you do, Matthew, so please, spare yourself the embarrassment and leave the smartassing to the Asian Shirt Squad.



      Rav 334 ist Geschichte, und während sich bei Carmella Licht am Horizont abzeichnet, ist TJP verständlicherweise derjenige der beiden Freunde, der etwas sauertöpfischer dreinblickt, fiel er doch einer heimtückischen Schlagringattacke des Mobs zum Opfer, genauer dem Schlagring von Aaron Attitude, der zwar nicht traf, aber und vor allem der Ablenkung Geamans und dem aus dem Ring ziehen durch Aaaron Attitudes Best Buddy Louis Leads diente. Carmella hat dagegen Grund zur Freude, hat sie doch von unerwarteter Hilfe durch Taylor Wilde profitiert, die es ihr erst erlaubte, den Sieg abzustauben.


      Und so packt sie fröhlich pfeifend ihre Tasche in den geliehenen Mietwagen, mit dem die beiden Freunde zur nächsten Show fahren wollen, und setzt sich auf den Beifahrersitz, denn eine Prinzessin, und wenn es auch nur die eines unwichtigen Inselchens inmitten von New York ist, fährt nicht selber, sondern lässt sich fahren.


      TJP dagegen pfeffert wütend seine Tasche in den Kofferraum, bevor er die Heckklappe etwas zu hart zudonnert.
      Während er sich zähneknirschend hinters Steuer setzt, beginnt ihn Carmella schon zuzutexten.

      Carmella:


      Why the long face? You look like someone rained on your parade? Come on, i just scored a victory over Taya. No need to make a sad face. Cheer up, Buddy. I'm gonna sing you a song that lifts your mood.
      THERE'S A PARTY GOING ON RIGHT HERE, A CELEBRATION TO LAST THROUGHOUT THE YEARS...


      TJP:

      SHUUUUT UP!
      JUST...SHUT UP!
      Seriously, haven't you seen what happened to me in MY Match against Attitude?
      Do you revert back to the Carmella before we met? The ME ME ME Carmella?
      Do you take any interest in how I feel? That i'm not exactly in the Mood for excessive partying?

      I was just screwed over by Aaron Assitude and his Weasel Louis Leads, who took away all my chances for my first win in the WFW, and the only thing you care about is you and your fluke win.
      That's not how friendship works. You could at least have asked me how my match went.
      So excuse me that i'm not exactly what you want me to be right now.


      Carmella:
      Ooops...sorry. My bad. To be honest, i was mentally preparing for my match and in the zone, and after my victory i just...guess i was a little bit overwhelmed. You're right, i should have paid attention to the emotional condition you were in. Guess i wasn't that much of a true friend today. I'm sorry. I'll make up for it. Next time, i will not only stand in your corner when you have a match, i'll make sure that what happened to you will not happen again. Guess we need a third person, kind of an enforcer. I see your angriness, and it's totally understandable, but believe me when i promise you that this won't ever happen again. You don't have to say a word if you want, i'll keep my mouth shut while you drive, guess it's for the better now, but i can only promise that was the last time i let you down.

      TJP schweigt, und so fahren beide ohne ein Wort zu sagen, durch die inzwischen angebrochene Nacht...[/b]




      Matt Striker & Dean Malenko:
      "ME ME ME" Carmella könnte gut sein, wenn sie Meme cosplayt?
      What the F are you even talking about?
      Keine Ahnung, aber die Stimme in meinem Headset meinte, das ich das sagen soll.
      On a sidenote, TJP has really thin skin, crying about a single loss like that.
      Ich finde auch, anstatt Trübsal zu blasen, könnte er sich für Carmella einfach freuen? Eine einzelne Niederlage ist doch kein Beinbruch.
      Proof: Batista.
    • Neu

      C
      Explicitly Excellent


      Sizilianische Klänge hallen durch die Arena in Austin, Texas und zu selbiger erscheint der vielen auch als Nunzio oder Little Guido Maritato bekannte Don, gemeinsam mit der Tochter Roms, Sylvia "Sylph" Meloni, sowie den beiden japanischen Hälften ihrer jeweiligen Teams, "Undine" Yae Kototsukimi und Yoshihiro Asai, dem Último Dragón. Mario & Yoshi klatschen fleißig Fanhände ab, ebenso wie die Damen, ehe sie sich im Ring einfinden, wo sie nun einige Worte zu sagen haben, die wir Dank Mikrofonen auch verstehen.

      Don Guido Maritato:
      It’s’a while until Christmas, but still, Yoshi-San and’a I already received a present.
      It is’a really incredible how Cordelia Cynthia Gardner nailed a wrestler’s career with her cherry tree analogy.
      After Yoshi-San and I lost’a to the Los Hermanos in Japan, we were really at the bottom.
      And now, just’a few weeks later we prepare in anticipation of a Tag Team Title bout.
      It really goes’a just that’a fast in wrestling.
      The loser of yesterday can be tomorrow’s champion.
      And that’s’a exactly what Yoshi-San and I will try to make happen.
      There are already quite a few titles between us, here in WFW, but it has been too long since our reigns, so we are excited for this unforeseen opportunity to rekindle our long careers with just another big victory. Because that is all it takes sometimes in a wrestler’s career. Just’a one match, one moment even can make you or break you. All the losses, the disappointments… away in just one moment. That’a moment when we beat Glorious Bliss and claim the Tag Team Titles!
      Sure, some of’a you may say we did nothing to earn that'a match.
      You may say we are old and worn out.
      You may say with how much of an afterthought we were, we do not’a deserve a title shot.
      And you would be partially right.
      But now that’a we are here, all I can say is… let’s’a go!
      We can still be derserving of the gold AFTER winning it by having a nice, lengthy reign!


      Der Último Dragón nickt, doch ehe er etwas sagen kann, wird er von ertönender Musik hoffnungslos in den Hintergrund gedrängt.

      GLORIOUS DOMINATION

      Pompös. Laut.. Glloriös ertönt es aus den Boxen, als die aktuellen Tag Team Champions BOBBY ROODE und CLAUDIO CASTAGNOLI zusammen mit ihrer Managerin STEPHANIE MCMAHON auf der Stage erscheinen. Zunächst erweckt es den Anschein, dass Glorious Bliss eben dort verweilen möchte, jedoch entschließen die drei dann doch ihren Weg zum Ring fortzusetzen und dann auch zu der Camus Company dazuzustoßen.

      Bobby Roode
      Sorry... but... NOT Sorry dass wir euch hier unterbrechen. Denn wann immer sich ein "Underdog" dazu aufschwingt Rocky 65 nachspielen zu wollen, ist es am Titelverteidiger hervor zu treten. Und da sind wir. Und um es einmal klar zu stellen. Das hier ist nicht Rocky... wir sind nicht Ivan Drago... es ist nicht Star Wars die kleinen Rebellen gegen das Imperium... IHR seid alles, aber keine Underdogs. Wer den Namen Camus mit sich trägt, kann nicht allen Ernstes behaupten nur Ansatzweise als Außenseiter angenommen zu werden. Also... wenn du gehofft hast dass WIR euch zwei auch nur Ansatzweise unterschätzen werden... dann irrt ihr auf so unglaublich tragische Weise.

      Claudio Castagnoli
      Die Sache ist doch die... Guido... wir beide waren German Champion. Alleine diese Tatsache verbietet doch jegliches Understatement... Nichts desto trotz ist es natürlich dir überlassen wie tief du stapeln möchtest um eine Sensationsstory zu kreiren... Doch... es wird keine geben. SENSATIONELL wird einzig bleiben, wie Claudio Castagnoli und Bobby Roode die Konkurrenz einweiteres Mal deklassiert hast... und das wird nicht nur Sensationell sondern...

      Bobby Roode
      GLORIOUS!!!

      Don Guido Maritato:
      Glorious, si, that you can’a be, but the “victorious” part of your song… nope.
      That part is reserved for me and my dragonic partner.
      Scusi to say, but I didn’t mean to come across as an underdog.
      Even though I consider myself the former Sicilian Champion rather than a former German Champion.
      And you know why I cannot even be an underdog?
      Because I not only was Sicilian Champion, but I won the Tag Team Championship as well.
      While Yoshi here is’a former WFW Champion, in case you did not’a know.
      But as I was’a busy explaining, before your interruption, this has’a been a long time ago.
      So what I actually wanted to say is’a this:
      We are overdue to score a victory that’a matters again.


      Último Dragón (japanisch mit Untertiteln):
      We cannot say for sure that we will win, that would be arrogant and disrespectful to your abilities as competitors. But you are right in one aspect: us beating you would not be sensational. It would be two great performers beating two other great performers, nothing more, nothing less.

      Undine:
      Ultimo Yoshi hier sagt, dass er zwar keinen Sieg für unsere Seite garantieren kann, weil ihr zur Not bestimmt wieder glorios bescheißt, wie man das ja von Steph kennt, wenn ihre Investitionen zu versagen drohen, aber er stimmt zu, dass es keine Sensationsstory wäre, wenn ihr euer Gold verliert, eher wäre das normal, weil ihr zwar ganz okay seid, in Anbetracht euer Vorliebe dafür Stephs Speichel aufzulecken, aber wenn zwei Veteranen der Kategorie “Exzellent“ gegen euch einen Titel holen ist das schon eher so Marke „Normalfall“.

      Roode grinst breit.

      Bobby Roode
      So so... der "normal" Fall... Jedoch wird dieser Fall nicht eintreten. Diese zwei Gürtel bleiben schön da wo sie sind. Und da ist es egal was ihr erträumt, was ihr versprecht, was ihr garantiert...

      Claudio Castagnoli
      Ihr könnt euch darauf verlassen, dass wir aus den Fehlern unserer Mitstreiter gelernt haben. WIR werden unsere Titel nicht sofort wieder her schenken. WIR werden uns nicht irgendeiner Blöße hingeben. WIR bleiben da wo wir sind, da wo wir hingehören...

      Stephanie McMahon
      Und das ist im Gegensatz zu euch Gestalten... an der Spitze. An welchem Platz der Nahrungskette steht ihr nochmal?

      Don Guido Maritato:
      Scusi, I am not’a a biologist, so I do not’a know the food chain very well.
      But I suppose we are at’a the spot where you eat a Glorious meal.


      Último Dragón (japanisch mit Untertiteln):
      Such undignified insults are not my forte, however if I was to make a somewhat profane statement I would say that the dragon is the natural top of any food chain.

      Undine:
      His Yoshiness sagt, dass sein Platz in der Nahrungskette ganz oben ist und er euch bei Standing Alone aufmampfen und dann wieder ausspucken wird, weil ihr vermutlich schmeckt wie Schweizer Schimmelkäse, in Anbetracht dessen, dass ihr schon riecht wie Schweizer Schimmelkäse.
      …oder ist es Steph, die hier so mieft, weil sie sich in ihr Höschen macht, zurecht befürchtend, dass sich mal wieder ihre Klienten als Übergangschampions herausstellen?


      McMahon lächelt in ihrer bekannten Art und Weise.

      Stephanie McMahon
      WAS hier so mieft, meine liebe Undine, ist der Gestank des Erfolges. Ein Geruch den ein jeder von euch schon so lange nicht mehr gerochen hat. Kein Wunder also, dass du ihn nicht mehr erkennen kannst. Ihr könnt euch also auf eurer geistreichen Rhetorik ein Ei nach dem anderen pellen. Ihr werden jedoch nicht näher an das Tag Team Gold kommen als ihr es heute seid. Also... genießt die Aussicht... Nehmt eine tiefe Nase von diesem Geruch... ihr werdet ihn für eine lange Zeit nicht mehr verspühren...

      Claudio Castagnoli
      Der einzige Geruch den ihr fort an wahrnehmen werdet, wird der von Prisilla Camus sein, wenn ihr wieder auf Arschhöhe hinter ihr knien werdet um euch für euer Scheitern zu entschuldigen.

      Bobby Roode
      Ihr mögt vieles sein... Ehemalige Champions... Würdige Herausforderer... mögt den richtigen Riecher haben... doch eins ward ihr nie, seid ihr nicht und werdet es niemals werden....

      Er posiert für die Fans und die sprechen mit...

      Bobby Roode
      GLOOOOOOOORIOUUUUUUUS



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ich glaube dieses Match wird sehr ausgewogen, was denkst du, Dean?
      Yeah, no. Mario and Yoshi were basically trying to convince themselves they have a chance more than anything else. They are both terrific wrestlers who can beat about everyone when they are on top of their game, but the thing is… they are not. Último Dragón in particular still isn’t over his loss against the Los Hermanos in Japan. His whole body language is garbage.
      Mag sein, aber wenn das Match erst mal läuft, werden sie sich da richtig reinsteigern, das hab ich im Gefühl.
      Maybe so, but the champions had so many top level matches recently that they have much better momentum going for them.
      Was bedeutet, dass es nur einen Momentum Shift braucht – sie sagen zwar, dass sie ihre Herausforderer ernstnehmen, aber in den letzten Wochen und Monaten lief einfach alles perfekt für sie. Und wenn gerade alles gut läuft… passiert meistens etwas.
      Pessimism much?
      Es ist einfach so, dass die auf dem Papier einfachsten Aufgaben sich gern als besonders schwierig entpuppen.



      Selbstbewusst schreitet er durch die Gänge der Arena. Und trägt diesmal nicht das Outfit eines Dieners, sondern sein Ringgear. Und wenn sein Team heute Abend gewinnt, muss er seinen C-olleagues ohnehin nicht mehr dienen, sondern darf noch dazu an der Standing Alone Battle Royal teilnehmen. Die Rede ist natürlich von John Cena. Als plötzlich ein Mann seinen Weg kreuzt, mit dem er zuletzt schon das Vergnügen hatte. Insofern dieser Begriff denn angemessen ist. Bei diesem Mann handelt es soich um Chris Jericho, der bereits sein Standing Alone Qualifikation Match gegen Kevin Owens verlor.

      John Cena:
      Sieh an! Die A-Klasse aus dem Hause Camus! Unser großer Zampano: Chris Jericho! Der besser als all diese Handlanger ist. Und heute trotzdem gegen einen Handlanger verlor. Schade, wirklich schade! Ich hätte dich gerne selbst im Standing Alone Match überrumpelt, und anschliessend über die Seile geschmissen. Denn im Gegensatz zu dir, werde ich mich heute noch für dieses epische Match qualifizieren. Denn anders alas du, nehme ich meine Gegner ernst. Ich wusste, das der Tag kommt, an dem ich an dir vorbei ziehen werde. Doch das er so schnell kommt, hätte ich nicht gedacht!

      Sein gegenüber schaut ihn finster an.

      Chris Jericho:
      Du... solltest diesen Tag nicht vor dem Abend loben!

      Womit er sich abwendet, ehe er in einem anderen Gang verschwindet. Was John ein selbstbewusstes Lächeln abringt, bevor auch er seinen Weg fortsetzt.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Nun, wir können ja direkt mal prüfen, ob John hier zu vorschnell war, das Match ist nämlich jetzt dran.
      If John jinxed himself, his partners might be rightfully pissed at him.



      Standing Alone Qualification
      Chrysaor & Dolph Ziggler & Terrific Ted DiBiase jr. vs. John Cena & Matt Morgan & Siegfried


      C
      Giant’s Cry
      Celestial Sports


      Sechs Männer wollen etwas, aber nur Drei können es haben. Die Rede ist natürlich von der Teilnahme an Standing Alone, welche nur maximal drei Mitgliedern eines Stables gestattet ist. Ergo heißt es eine Entscheidung herbeizuführen und wo geht das besser als im Ring? Ganz nebenbei lassen sich so auch gewisse Animositäten beiseite räumen, etwa Vorbehalte gegen John Cena. In ihrer Antipathie gegen ihn sind diese drei Herren vereint: Medusensohn Chrysaor, Dolph Ziggler und Terrific Ted diBiase jr. Aber für Erstgenannten geht es um noch mehr: will er nicht John Cena als Diener ablösen muss heute ein Sieg her.
      Moralische Unterstützung hat dieses Trio reichlich dabei, zumindest daran wird es also nicht scheitern. Callirrhoe, Medusa Gorgon, Euryale Gorgon, Leona Flanka und Echidna Poisson sind allesamt mit dabei…

      C
      Live to Win
      Celestial Sports


      Die Gegenseite hat allerdings auch einigen, obgleich weniger Anhang dabei: Pégasos, Taylor Wilde und die Bella Twins nämlich – aber letztendlich wird es hier ja eh fair ablaufen, ergo ist dieser numerische Unterschied beim Einzug wohl kaum relevant. Die größere Frage wird sein, wer wie gut zusammenarbeitet. Die drei Cena-Hasser sind ohnehin geeint, aber Siegfried, Matt Morgan und John Cena sehen ihrerseits nicht nur fokussiert aus, sondern klatschen auch miteinander ab, ehe sie eine Gruppenpose hinlegen. Wir ahnen: sie sind absolut gewillt hier einander zu unterstützen, um des Sieges Willen. Zudem kochten im Vorfeld die Emotionen ja durchaus auch etwas hoch, besonders zwischen Chrysaor und Siegfried…

      C
      You Go Girls~!
      Celestial Sports


      Gerade als wir dachten, das Match könnte kaum noch mehr wie ein Lumberjill Match wirken, da kommt noch mehr holde Weiblichkeit zum Ring. Aber es war ja zu erwarten, dass Celestine Camus dieses Match ihrer Angestellten aus nächster Nähe sehen möchte. Damit sie maximal sicher ist, hat Celestine ihre Pinguards Kirika Katsuragi und Kaguya Kanzaki sowie die Harbingers of Agony Shiro Homura, Wáng Sānniáng und Chiharu Kurosaki mit dabei, sicherer als die Präsenz all dieser Damen ist nicht mal Fort Knox.

      Es kann also losgehen! Head Referee Amelia Niculescu lässt das Match anläuten und es beginnen jeweils Chrysaor und John Cena für ihre jeweiligen Teams. Nur zur Erinnerung: dies ist ein 3 on 3 Tag Team Match, kein Trios Match. Es muss also normal gewechselt werden und der erste Fall ist auch das Finish.
      Aber ehe an diesen Fall auch nur gedacht werden kann, gilt es den ersten Move zu sehen.
      Wobei „Move“ relativ ist, denn nachdem Chrys und Cena noch ein paar Nettigkeit ausgetauscht haben, beginnen sie ihr Match ähnlich wie Batista und Brian Cage in der letzten Show: sie beginnen mächtig aufeinander einzudreschen! Anders als bei den Kollegen vom anderen großen, grünen C dauert der Schlagabtausch zwischen Chrysaor und Cena aber nicht so lange an. Vielmehr scheint Cena sich durchzusetzen, bis Chrys plötzlich das Knie hochzieht und mit selbigem in Cena hineinspringt.
      John wird dadurch zurückgestoßen, doch den Schwung nimmt der längste German Champion der WFW Geschichte gerne mit, um per eingesprungenem Shoulderblock aus den Seilen zurückzukommen. Das stößt wiederum den Bärtigen zurück in die Seile, der aber seinerseits per Shining Wizard aus selbigen zurückkommt, was Cena flachlegt. Das hätte Chrys zwar vermutlich viel lieber mit Cenas Gattin gemacht, aber in der Not wird der Teufel bekanntlich zum schwarzen Schaf, was keine wirkliche Redewendung ist und auch rein gar keinen Zusammenhang mit diesem Match hat, weswegen wir uns um das erste Cover im Match kümmern, aber… dass dies nicht bis 3 durchgeht verwundert vermutlich niemanden.
      Dass es mit einem Headlock weitergeht wohl auch nicht.
      Und dass dieser ebenso nicht zum Sieg führt ebenso wenig.
      Und die Verwunderung über Cenas Befreiung hält sich auch in Grenzen.
      Aber es muss ja nicht alles überraschen, ganz im Gegenteil, manchmal ist das zu Erwartende sogar die beste Option, insbesondere wenn es eine positive Erwartung ist. So hat Nikki Bella bestimmt erwartet, dass John sich nach ein paar Elbows per Protoplex Chrysaors entledigt und dass es auch genau so kam, erfreut sie sehr.
      Chrys rollt sich aber weg, ehe John ein Cover versuchen kann, Tag mit Terrific Ted.
      Der versucht sich sogleich per Running High Knee ins Match einzuführen, aber John Diener weicht aus und wirft Ted per Hammerlock Scoop Slam auf die Matte, ehe er sich über ihn beugt und zum Five Knuckle Shuffle ausholen will… aber Chrysaor ist noch im Ring und attackiert Cena von hinten: Teacher’s Rule! Ted robbt sich sofort auf John… eins, zwei, nein. Nun soll es mit Tag Team Action weitergehen, aber Amelia moniert die Dauer von Chrysaors Verbleib im Ring nach dem Tag und so bleibt dem Iberer keine große Wahl als auf den Apron zu verschwinden.
      Ted setzt folglich also alleine gegen Cena nach, whippt ihn in die nächstbeste freie Ringecke (derer gibt es ja nur zwei) und spurtet sogleich hinterher. Das hat aber nur zur Folge, dass Ted von John die ausgestreckten Schuhe ins Gesicht kriegt, was den Million Dollar Spößling in die Knie gehen lässt und Cena eine prima Gelegenheit eröffnet eine seiner unterbewerteten Aktionen zu zeigen: er erklimmt rücklings die zweite Stufe der Ecke und springt von dort aus mit seinem Diving Rocker Dropper auf Ted hinab!
      Cover… aber die nahen Seile lassen die Spannung aus dem Cover ab, ehe diese wirklich da ist.
      John nimmt nun Ted Di B in einen Side Headlock und schleppt ihn rüber zu seinen Teamkollegen, wobei er nun den größten Mann im Roster einwechselt, nämlich Matt Morgan. Und der beweist sogleich seine Agilität, klettert auf das Top Rope und fliegt per Crossbody auf den von Cena hingehaltenen Ted hinab! Für ein Cover ist aber zu viel Schwung im Spiel, den Matt jedoch ausnutzt, um sogleich in den Stand zurück zu gelangen, in die Seile zu federn und dem ebenfalls wieder aufstehenden Kollegen per Carbon Footprint umzutreten.
      Eins!
      Zwei!
      Dr... Kick Out!
      Ted stemmt sich gegen die Niederlage und das Standing Alone Aus für sich selbst und sein Team, aber so allmählich hat er in kurzer Zeit zu viele harte Aktionen einstecken müssen und benötigt dringend einen Wechsel. Aber zunächst einmal muss er sich noch einen Double Team Suplex von Morgan und Cena gefallen lassen, ehe John aus dem Ring geht und Morgan Ted in eine Ringecke wirft, um ihn dort mit seinen Blueprint Elbows zu bearbeiten. Wonach er einigen Anlauf nimmt, aber John Cena ist nicht der Einzige, der die Beine hochnehmen kann, um einen Eckenangriff abzuwehren. Ted kann das auch, lässt Morgan also fies auflaufen und dann schlägt Ted per Running High Knee zurück, das dieses Mal auch trifft, anders als gegen Cena!
      Beide Männer sind also erst mal auf der Matte, Grund genug unsere Augen an Amelia Niculescu zu weiden, die sich in Pose stellt, um anzuzählen. Ted ist aber Spielverderber und bleibt nicht lange liegen, vielmehr robbt er sich gen Ringecke und wechselt mit Dolph Ziggler. Der hat es jetzt natürlich eilig, will er doch seinen Kumpel und jahrelangen Tag Team Partner von einem Wechsel abhalten. Er eilt hin, packt Morgan von hinten… Zigzag!
      Eins! Zwei! Nein!
      Dolph klopft frustriert auf die Matte, das wäre doch für ihn ein so schönes Finish gewesen.
      Stattdessen gibt es einen Kick Out aus seinem Finishing Move.
      Aber sein Moveset gehört eh überarbeitet, der Zigzag hat sich gerade zur Degradierung zum Signature Move beworben. Mit einem weiteren Signature Move versucht Dolph nun den Sack zuzumachen: Perfect Dreams! Schlägt Zigglypuff Dolph Ziggler zu und gewinnt per Sleeper Hold? Lalalala… Zigglypuuuuuuuff… Morgan dämmert weg… und dämmert weg… aber dann erhebt er sich und… lässt sich nach hinten fallen, womit er seinen Best Buddy erfolgreich abschüttelt.
      Wonach er erfolgreich zu Siegfried kriechen kann, um diesen einzuwechseln.
      Der nimmt sogleich Anlauf und zeigt seinen Gram Clothesline!
      Und Fafnir Bomb hinterher!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Near Falls gab es nun einige mittlerweile, aber gefühlt sind wir der Entscheidung noch keinen echten Schritt nähergekommen. Denn all diejenigen, die zuvor angeschlagen waren, können sich erholen… lediglich Dolph hat gerade offensichtliche Nöte, die sich dadurch verschlimmern, dass Siegfried ihn in eine Ringecke schickt und dort als Sandsack missbraucht, ehe es nach oben geht… Avalanche Death Valley Bomb angesetzt… aber Dolph zappelt sich frei und… Avalanche Sitout Facebuster zum Konter!
      Das war ein grandioser Konter zur rechten Zeit… beide liegen auf der Matte.
      Klar, dass sich jetzt wieder Amelia in Pose stellen und unsere Herzen höher schlagen lassen kann, während sie anzählt… aber beide Männer kommen zum Wechsel, ehe sie auch nur in die Nähe des 10 Counts kommt. Womit wir nun wieder Ted vs. Cena sehen, weil das die Hände sind, die abgeklatscht wurden. Beide stürmen aufeinander zu und… schlagen einen Clothesline, womit sie sich beide auch schon wieder auf die Matte befördern. Nächster Amelia Auftritt… aber der will uns nicht so recht in seinen Bann ziehen. Warum? Haben wir uns an ihrer Pose schon sattgesehen, die ihre wohlgeformte Bein- und Fußpartie noch attraktiver erscheinen lässt, als sie es auch so schon ist? Ist uns ihr stilvolles Haar zu kurz, wo es doch nur knapp das Zweifache ihrer Körpergröße ist? Haben wir uns an ihrer Körperform samt hypnotischen, großen, sich abzeichenden und zu 45% unverhüllten Rundungen sattgesehen? Nein, natürlich nicht… es ist eher so, dass es Ringside Aufruhr gibt!
      Taya Valkyrie ist nämlich erschienen und konfrontiert Taylor Wilde.
      Die freilich nicht allein dasteht und daher mal so gar keine Probleme damit hat, Taya noch weiter zu provozieren. Ob all der Kolleginnen um Taylor herum wird Taya wohl kaum eine Attacke wagen… wagt sie doch! Man kann Taya ja einiges vorwerfen, insbesondere Arroganz und Hinterlist, aber feige ist sie ganz sicher nicht, sie steht ihre Frau egal wie die Situation auch sein mag. Natürlich ist das dennoch dämlich in dieser Situation ob all der Hilfe, die Taylor erhält… man könnte meinen, dies wäre folglich nur eine Randnotiz in diesem Match.
      Ja wenn… denn diese Szene nicht nur uns, sondern auch Amelia abgelenkt hätte.
      Und ca. alle anderen auch, denn das Match kam in dem Moment zum Stillstand.
      Alle haben nach draußen geguckt und wollten erst fair weiter wrestlen, nachdem wieder Ruhe ist.
      Doch ein Mann hatte andere Pläne.
      Er nutzte diese allgemeine Ablenkung für eine ungehinderte Attacke von hinten mit einem Stuhl.
      Die Rede ist von… Chris Jericho, der John Cena von hinten niederstreckt und dann Fersengeld gibt, ehe allzu viele Leute realisieren, dass er gerade da war und dass das laute „Klatsch“ Geräusch nicht von dem Catfight der Kanadierinnen stammt. Ted im Besonderen guckt ganz verdutzt, als er realisiert, dass Cena neben ihm kauert. „Ob das wohl noch von meinem Clothesline ist“? fragt er sich wohl… aber dann ist es ihm egal: Terrific Takedown! Und Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Ted hopst jubelnd umher, er hat für sein Team die Standing Alone Qualifikation klargemacht. Was die Stimmung von Chris Jericho zumindest ein bisschen wieder hebt, der aus sicherer Entfernung zugeguckt hat… doch ganz allmählich wird er auch vom Letzten bemerkt und die Stimmung kippt… woraufhin er ganz schnell gen Backstage verschwindet, als er diverse Celestial Camus’ler auf ihn zulaufen sieht…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Da war alles angerichtet für ein sportlich faires Match, in dem Männer ihre Differenzen wie Männer begleichen… und dann so etwas.
      Worst Lumberjills ever.
      Ja, das muss man erst mal hinkriegen, so viele Leute Ringside zu haben und sowas zuzulassen… hat aber auch niemand mit gerechnet, schätze ich.
      Fun thing is… now Chris has an angry John Cena after him, in addition to an angry Siegfried AND an angry Matt Morgan. Way to go!
      Ich glaube Chris fühlt sich nur wohl, wenn ihm jemand an den Kragen will, das hat was von Masochismus.



      Schalten wir noch einmal in den Backstage Bereich. Hier sehen wir Todd Grisham, welcher offenbar einen Gast für ein Interview gefunden hat.

      Meine verehrten Damen und Herren, bitte begrüßen Sie herzlich meinen Gast. Den Ehemaligen Undisputed Champion Stone Cold Steve Austin.

      Und ins Bild rückt die Texas Rattlesnake, welche sich heute sehr konzentriert zeigt.

      Stone Cold, beim Turnierfinale des ToH wurden sie ganz offensichtlich um den Sieg betrogen. Randy Orton griff in das Match gegen Shelton Benjamin ein, gerade als es so aussah, als könnten sie den aufkeimenden Kirschbaum des Herausforderers im Keim ersticken. Wie fühlen sie sich, nach solch einer gemeinen Handlung von Randy Orton?

      Nun Todd, diese Miese Ratte hat mich überrascht. So habe ich gedacht, dass er nach den ganzen Arschtritten in den Vorwochen die Nase voll hätte. So hat er doch gegen meine Erwartung gehandelt und mir einen Punt verpasst. Danach habe ich einfach nicht mehr ins Geschehen hineinfinden können. Stell dir vor, du kriegst dermaßen eine vor den Schädel, dass dir dein letzter ausgearteter Saufabend wie ein Kinderspiel vorkommt. Er hat ganz schön heftig zugetreten, und dafür wird er heute Abend bezahlen!

      Sie Teamen heute mit dem Mann, der die ganze Situation schamlos ausgenutzt hat. Shelton Benjamin... wie gehen sie in dieses Match hinein?

      Ich kann nicht behaupten, dass Shelton diese Situation ausgenutzt hätte, ich habe mir die Matchwiederholung angeschaut. Er war Ahnungslos und war fest davon überzeugt den Kampf sauber gewonnen zu haben. Ich kann Shelton hier wirklich keinen Vorwurf machen. Er hat das getan, was jeder andere auch getan hätte. Weiter gekämpft und gewonnen. Hätte ich das Gold auf faire weise verloren, so würde ich jetzt auch nicht mehr so extrem sauer sein. Doch Shelton hat halt das, was eigentlich noch immer mir gehören sollte. Darum steige ich heute mit ihm als Team in den Ring um Randy und seiner Bagage den Garaus zu machen. Danach wird es ein Faires Rückmatch um das Gold gehen. Sollte Shelton hier gewinnen, beglückwünsche ich ihn und werde mich aus dem Titelgeschehen zurückziehen.

      Titelgeschehen, Randy Orton, Major Anderson und letztendlich noch die Beer Theft Investigation, welche sie ja seit einigen Wochen für ihre Ermittlungen ins Leben gerufen haben. Wie fühlt man sich als leitender Ermittler auf den Spuren eines Sherlock Holmes? Und wie soll es jetzt mit den Hauptverdächtigen weitergehen?

      Ich weiß, es klingt nach ganz schön vielen aktuen Problemen, welche ich nicht alleine bewältigen kann. Das Titelgeschehen und Randy Orton sind aktuell in einem Topf. Der Major ist vorerst wieder verschwunden, doch auf seine erneute Rückkehr bin ich vorbereitet. Obwohl ich diese bezweifle, da ich das nicht mehr habe, was er beanspruchen wollte. Und wenn du Fragen wegen der Beer Theft Investigation hast, solltest du dich nicht an mich wenden, da ich vielleicht der Grund des entstehens bin, doch hier die Ermittlungen ganz klar von einigen Qualifizierten Damen geführt werden. Allem voran einer Dame, welche mir direkt von vornherein helfen wollte ohne Vorurteilen nachzugehen. Ashley Rage....

      Wie aufs Stichwort drängelt sich besagte Ashley Rage fett grinsend und ein Peace-Zeichen machend nah vor die Kameralinse, ehe sie ein Stück zurückgeht, sodass wir sehen können, dass sie nicht nur in Begleitung ihrer Camus Company Partnerin Ouka Eagle, sondern auch in Begleitung ihrer C Spe-C-ial Kolleginnen Aya Albatross und Katia Klabautermann, den Merbraids ist.

      Ashley Rage:
      Howdy, Jungs!
      Das Zweitbeste ist, dass ich Neuigkeiten habe.
      Das Allerbeste ist hingegen, dass ich Bier habe.


      Sie hält Austin eine Dose seines Broken Skull IPA Biers hin.

      Ashley Rage:
      Ich weiß, du bist eher antiautoritär, Steve, aber manchmal ist es echt cool ne große Nummer in ner fetten Firma zu sein, also hab ich ein paar Anrufe gemacht und selbst was Bier hierherschicken lassen. Geht ja nicht, dass du ausgerechnet hier in Austin, Texas ohne vernünftiges Gesöff bist. Also lass es dir munden, während ich mitteile, was wir bislang in Erfahrung bringen konnten.


      Die Klapperschlange nimmt unter einem Funkeln in den Augen das Geschenk von Ashley an. So starrt dieser doch verliebt auf die Bierdose, öffnet diese und nimmt Prostet Ashley zu, ehe er einen kräfitgen Schluck nimmt.


      Nun Todd, wie du siehst werde ich nicht nur von Randy Orton überrascht. Ashley kann das mindestens genauso gut. Es geht doch nichts, über eine Thekenfreundschaft heutzutage.


      Er wendet sich nun Ashley aufmerksam zu.


      Danke für das Bier. Ich bin beeindruckt, dass du und die anderen so hart für diesen Zweck arbeiten. Ich glaube ich habe dich falsch eingeschätzt. Du hast es faustdick hinter den Ohren, und ich glaube du hättest mit des Majors Schwester den Boden aufgewischt. Nun müsste ich lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht gespannt wäre was du mitzuteilen hast. Und wenn mir gefällt, was du zu sagen hast würde ich sagen, dass wir heute alle zusammen nach der Show mal wieder ein paar Bars hier in Austin unsicher machen. Ich kenne da ein paar Locations, in denen man so manchem Rotzbengel ein paar Billardkugeln in die Visage drücken kann...


      Ashley Rage:
      Aber hallo, wenn ich will, kann ich mit ca jeder und jedem den Boden aufwischen, ich will nur zumeist nicht, weil das Arbeit ist und warum sollte ich arbeiten wollen, wenn ich stattdessen auch chillen und mir ein Bierchen genehmigen kann?

      Sie pocht grinsend auf ihren Revolvergurt, an dem sie ein paar weitere Bierdosen für späteren Gaumengenuss befestigt hat.

      Ashley Rage:
      …weswegen ich ne Bar ohne Kneipenschlägerei auch bevorzugen würde. Zwar hätte ich durchaus mal wieder Bock auf sowas, aber Aya hier ist ja grad erst dabei mit ihrer Reha fertigzuwerden, nachdem ihr Maxine-Slash-Catrina den Knöchel geknallt hat oder was auch immer genau kaputt war… ich glaub das würd bei meiner Chefin nicht gut ankommen, wenn ich die in ne Situation mitschleppe, wo’s heiß her gehen kann…

      Aya Sarah “Albatross” Fuchs:
      Oh, aber warum denn?
      So ne kleine Kneipenschlägerei wäre doch gar nicht verkehrt, als Härtetest, um zu gucken, ob alles wieder richtig einsatzbereit ist. Wenn ich mit ein paar Rowdys in ner Kneipe nicht fertigwerde, brauche ich an die Ministry of Darkness gar nicht erst zu denken.


      Katia "Klabautermann" Fuchs:
      Wir sind keine süßen Anglerinnen und keine dreckigen, feigen Piratinnen, sondern echte Seefrauen, wir haben keine Angst vor etwas härterem Wellengang!

      Ashley Rage:
      Na prima, wenn ihr das sagt… yippie-ki-yay, der Abend ist gerettet! Aber jetzt nicht den dritten Schritt vor dem zweiten Schritt machen, zurück zum gerade angerissenen Buzzwort: Piraten!
      Du kennst die Crimson Shark Pirates, Steve?
      Diese gemeinen Freibeuter wurden zuletzt mit Bierdosen gesehen.
      Bierdosen mit eindeutigem Cover.
      Diverse Fans haben Bilder davon in den sozialen Netzwerken hochgeladen.
      Und es scheint, dass die Piraten seit einigen Monaten beim Catering auffällig wurden.
      Ca. genau der Zeitrahmen, seitdem dein Bier dauernd fehlt… auffällig, oder?


      Todd Grisham nickt heftig.

      Jetzt wo ihr es sagt… ich erinnere mich an ein Interview mit den Piraten, im Rahmen des Tournament of Honor, einige Shows vor dem PPV! Captain Ann war sauer wegen einem verschobenen Match und ist dann mit ihrer Crew zum Catering aufgebrochen, um „alles wegzufressen“… womit sie wohl auch „wegsaufen“ mit eingeschlossen hat?


      Todd, damit hättest du auch mal früher rausrücken können... Ashley gute Arbeit! Die Crimson Shark Pirates sind mir natürlich ein Begriff. Ich habe nur jemanden zwitschern hören, dass sie etwas mit dem Bierklau zu tun haben müssen. Ich selber habe das leider nie vernehmen können, da ich in dem Moment auf dem Weg zum Ring war für das Titelmatch. Da du jetzt jedoch noch mehr Fakten genannt hast, bin ich mir fast zu einhundert Prozent sicher, dass sie schuldig sind! Deren Schiff gehört gekapert und sie alle gehören über die Planke geworfen. Um es mal in deren Sprache auszudrücken. Also willst du nun wissen, was ich jetzt zu tun gedenke oder?


      Stone Cold streift sich über die glattrasierte Birne.


      Ich bin der Meinung wir sollten diesen Piraten mal einen hübschen Besuch abstatten. Kommt ihr mit? Denen werde ich nämlich jetzt mal gehörig das Deck Schrubben!

      Ashley Rage:
      Musst du wirklich fragen?

      Aya Sarah “Albatross” Fuchs:
      Diese Piraten sind eine Schande für alle ehrlichen Seefahrer und Meerjungfern!

      Katia "Klabautermann" Fuchs:
      Erteilen wir ihnen eine Lektion!

      Ouka Eagle:
      Dieser Hang dazu, Probleme mit Gewalt statt Worten zu lösen, lässt mich die Gesellschaft von Geistern jener von Menschen vorziehen, aber… obgleich ich euer Vorgehen nicht billige, seid ihr meine Freundinnen und ich lasse euch nicht allein in solch eine Schlacht ziehen.

      Ashley Rage:
      Hijah! Und genau deshalb mögen wir dich auch!
      Also Steve! Schreite voran, mein texanischer Bierfreund, wir folgen dir in den Kampf!

      Und damit geht das Quintett ab…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Womit wir schon jetzt erahnen, dass das nun folgende Match auch nicht regulär vonstattengeht.
      Good. We had more than enough of those matches already this night. Time for some fun.



      Money in the Bank Qualification
      Amanda Hildegard Lithia vs. Captain Leanan Mitsurugi


      A Soul as Red as a Ground Cherry

      Wohl derjenigen, die teuflischer Abstammung ist und daher nicht mal Seelenverkauf anregen muss, um mit höllischen Kräften haushalten zu können. So der Fall bei Teufelstochter Amanda Hildegard Lithia, die aufgrund einer saloppen Formulierung Batistas Haarwachstum jenseits der Grenzen des Menschen möglichen betrieb und so gerade rechtzeitig ihr Haupthaar auf teuflische 666 Zentimeter ausbaute, um für das Money in the Bank Match nach Medusas Idealbild in Frage zu kommen. Aber vor den Leiterkampf hat das Office die Qualifikation gesetzt und so schreitet AHL hier und heute zum Ring, um den Fans ihren generalüberarbeiteten Look zu präsentieren und um sportlich zu bestätigen, dass sie ins Money in the Bank Match gehört. Begleitet wird die Teufelin dabei von Bürocliquenkameradin Daisybell Bostorok

      She’s a Pirate

      Captain Leanan Mitsurugi hat ihrerseits mächtig Verstärkung mit dabei. Zum einen ihre tollkühne Crew rund um Adelheit “Vizekapitän Allie” Himeyama und zum anderen die amtierende Queen of Honor “Queen Elise“ Lieza Ramón sowie die Flamberge Schwestern. Was theoretisch ein riesiger Vorteil für Captain Ann wäre, wenn denn nicht noch während ihres Einzugs plötzlich ungeahntes Chaos ausbrechen würde…

      Ungeahnt für sie, während wir es erwarten durften. Stone Cold, Ashley, Ouka und die Merbraids tauchen im Rücken der Anarchistischen Vereinigung auf und ob der auch heute in den Händen der Piraten befindlichen Bierdosen geht Austin ohne weitere Umschweife dazu über eine ordentliche Portion Arschtritt auszuteilen. Indem er dem Piraten vor ihm – Chris Masters – in den Arsch tritt und damit genau in Captain Ann und Allie hineinbefördert, die daraufhin kollektiv die Einzugsrampe hinunterpurzeln. Ashley und Ouka nehmen es derweil mit den Flamberges auf, während Lieza vor lauter Schreck ausrutscht und ihrerseits seitlich von der Rampe in die Tiefe stürzt und dabei durch einige aufgestellte Tische kracht!
      Die übrigen drei Matrosen gucken erst mal dumm, was es Stone Cold leicht macht, Maszerpiece Marsellus einen Stunner zu verpassen. Dessen Bierdose fliegt hoch, Austin fängt sie, öffnet sie, trinkt, stößt sie dann Danny Dominion vor die Stirn und verpasst auch diesem einen Stunner! Woraufhin er jedoch einen Hand Spring Elbow von „Son of Havoc“ Matt Cross abkriegt, welche daraufhin jedoch von den Merbraids attackiert wird.

      Captain Ann hat sich derweil etwas desorientiert zum Ring begeben und hat diesen geentert, aber wie das Wort „desorientiert“ andeutet, weiß sie nicht so wirklich wo sie ist, woran auch das Ertönen des Ringgongs nichts ändert, welcher auf Anordnung von Ringrichterin Ekaterina Akenova bedient wird. Während draußen das Chaos weitergeht, geht Ekaterina auf Captain Ann zu, wie um sicherzugehen, dass diese mitkriegt, dass das Match läuft. Als die allerdings merkt, dass sich ihr jemand nähert, wirbelt sie herum und schlägt aus der Drehung zu, Ekaterina mitten ins Gesicht!
      Captain Ann guckt verdutzt, wie sich Ekaterina die Nase hält und sie böse anguckt, nachdenkend das Match hier und jetzt zu beenden… aber den Gedanken muss sie gar nicht weiterdenken, da sich Hildegard mit teuflischem Grinsen in Captain Anns toten Winkel geschlichen hat und diese nun packt: Half Nelson Suplex!
      Als ob Captain Ann nicht eh schon desorientiert gewesen wäre, ist sie nun völlig durch den Wind vom Impact und den damit verbundenen Nackenschmerzen… und die Teufelin vollendet ihr höllisches Werk: erst stemmt sie Captain Ann hoch zu einem Gorilla Press Double Knee Gutbuster, dann lässt sie ihr Lich Heart folgen!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Captain Ann hat dieses Jahr echt kein Glück, erst verlor sie ihr Tournament of Honor Erstrundenmatch im Chaos und nun passiert ihr im Rahmen der Money in the Bank Qualifikation dasselbe. Amanda Hildegard Lithia lässt es sich dennoch nicht nehmen mit Daisybell diesen eigentlich nicht gerade sehr ruhmreichen Sieg dennoch wie einen solchen zu feiern, während die Sorority of Light mit Security anrückt, um der Massenschlägerei außerhalb des Rings irgendwie Herrin zu werden…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Hildegard hatte hier schon teuflisches Glück, dass sie den Sieg quasi geschenkt bekam.
      That pun was almost as lame as your statistics.
      Ich hoffe nur, dass sich dieser Angriff nicht rächen wird im Main Event gleich…
      Scared my prophecy will come true?
      Drei gegen Zwei ist schon Vorteil genug, da braucht es nicht noch zuzüglich Piraten, oder?
      I agree, the Shogunate does not need any help to be victorious.
      Wieso nur glaube ich dir kein Wort?
      Because pessimism.
      Touché.



      Backstage grinst und nun wieder Todd Grisham entgegen, sichtlich bester Laune, steht er doch dieses Mal zwischen zwei höchst attraktiven Damen, namentlich Lailah Sapphire und Nue Maō Suō, die Vorjahressiegerinnen der Tag Team Tourney im Tournament of Honor.

      Todd Grisham:
      Hallo Leute! Wie ihr seht, sind die ehemaligen Barry Babes wieder mal bei mir zum Interview zu Gast, die Gottlob keine Barry Babes mehr sind! Was Nue aber ist, ist unverändert verletzt, weswegen es kein Rematch um den Tag Team Titel gibt. Irgendwie doof, oder?

      Nue Maou Suou:
      Situationen können gar nicht doof sein, sie sind ja keine Lebewesen. Du hingegen musst ziemlich doof sein, wenn du das nicht weißt?

      Todd Grisham:
      Äh… was?

      Nue Maou Suou:
      Jop, definitiv doof.

      Todd Grisham:
      Sei es drum… Lailah! Nues Leid ist deine Freud sozusagen, hast du doch durch diesen Umstand ein Temptation title Match zugesprochen bekommen. Gewinnst du den Titel kannst du dich mit Recht als eine der erfolgreichsten Frauen der WFW Geschichte fühlen. Träumst du schon mal nachts davon, wie es wäre Champion zu sein?

      Lailah Sapphire:
      Nein, nein und nein.
      Erst einmal ist Nues leid absolut kein Anlass zur Freude meinerseits.
      Und nein, ich träume nicht vom Titel und er spielt auch so nur eine untergeordnete Rolle.
      In diesem Match geht es primär um Rache an Lieza für Nues Verletzung.
      Sie wird stellvertretend für ihre anARSCHistische Vereinigung für diese Untat bezahlen.


      Did I just hear my old nickname? Blimey, that nick just doesn’t let go, does it?

      Diese wohlbekannte Stimme gehört zum früheren Anarchisten Doug Williams, der mit den Gardner Schwestern hinzutritt.

      Todd Grisham:
      Oh, hallo Doug und Gärtnerinnen!
      Wir waren doch erst für nachher zum Interview verabredet!


      Doug Williams:
      Well, I am a humble man, as such I tried to be in time and the easiest way to be in time is to be early.

      Todd Grisham:
      Nun, Doug, du hast sicherlich auch schon gehört, dass das Money in the Bank Match dieses Jahr an die Frauen geht und dass Standing Alone daher bedeutsamer denn je ist, um auf die Grandslam Card zu kommen… deine Gedanken hierzu?

      Doug Williams:
      Blimey, what am I supposed to say? Even if I was angry about that I could hardly admit that without provoking trouble with the office. Or worse, I might get labelled sexist. Lucky enough I actually think this is a splendid move. I mean, let’s be honest here. While everyone wants a spot on the Grandslam Card, you should honestly earn that spot. The Money in the Bank match was a safety blanket for many blokes, myself included. Even if you didn’t do anything of worth, you could get a great spot through this match. In addition, now everyone’s forced to go all out in the Standing Alone match, so it’s going to be really fun. And as I am an optimist, I expect myself to win and headline the Grandslam anyway, so all I am saddened about is, that neither of my fellow English friends here were booked into a Money in the Bank Qualification match.

      CC Gardner:
      That is fine, we did nothing to warrant inclusion.
      Neither in terms of sports, nor in terms ofgrowth.


      Cloe Gardner:
      Booking any of us into a qualification match would belittle the accomplishments of the more worthy women.

      Todd Grisham:
      Wie ist das eigentlich mit dir und Aurora?
      Kriegt ihr ein Qualimatch fürs Money in the Bank, solltet ihr gegen Lieza verlieren?
      Also rein hypothetisch…


      Lailah Sapphire:
      Ich kann nur für mich sprechen, dass mir kein Qualifikationskampf in Aussicht gestellt wurde. Zurecht. Entweder ich gewinne und übe erfolgreich Rache aus und werde so automatisch Teil der Grandslam Card durch den Titel… oder ich verliere und habe dann natürlich keinerlei Ansprüche auf irgendetwas und muss mich wieder hinten anstellen, zumindest bis Nue genesen ist. Doch spielt dies, wie gesagt, nur eine untergeordnete Rolle. Sport ist Nebensache, diese Sache ist persönlich.

      Todd Grisham:
      Verstehe… nun, dann wünsche ich euch allen viel Erfolg für eure Matches, Danke für die Auskünfte und so, ne?

      Womit es zurück zum Pult geht.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Doug Williams vs. Shelton Benjamin oder Doug Williams vs. Steve Austin wären beides sehr interessante Main Events für den Grandslam und sportlich faire zudem! Vorausgesetzt, dass Randy Orton nicht wieder seine Finger ins Spiel zwingt…
      More important than your daydreams of the Grandslam main event is that we get Shelton Benjamin vs. Randy Orton at Standing Alone. Don’t gaze off into the far future when the near future is much more interesting.
      Du musst wirklich nicht andauernd den Pressesprecher für das Shogunat spielen, weißt du?
      Correct, I don’t have to. But I want to.




      Eine in der WFW bis jetzt unbekannte Theme ertönt und es wird daher erst einmal etwas Still in der Halle. Als dann jedoch nebeneinander TIBRO, SHINSUKE NAKAMURA und TYLER BLACK, dicht gefolgt von MARTA CROWE, MIRLINDA FARKAS und natürlich LALA SAKURAI, welche sich sofort an Blacks Seite gesellt, auf der Stage erscheinen beginnt sofort ein riesiger Jubelsturm in der Halle. Die Alliierten auf Probe setzen sich gemeinsam in Bewegung und laufen die Bühne herunter und steigen in den Ring. Jeder der Anwesenden erhält ein Mikrofon und man wartet auf den idealen Zeitpunkt.

      Tibro
      Angst. Angst lähmt. Die Angst vor dem Scheitern. Die Angst Fehler zu machen. Die Angst etwas, oder jemanden zu Verlieren. Die Angst... vor der Dunkelheit. Ihr seht hier 6 Personen die KEINE Angst haben. Nicht davor zu scheitern. Nicht davor Fehler zu begehen. Nicht davor... zu verlieren... und schon gar keine Angst vor der Dunkelheit. Mein Vater versucht jedoch seine Macht aus eben dieser Angst zu ziehen. Und er wird scheitern. Denn wir werden ihn nicht gewähren lassen. Wir sind das Licht in der Dunkelheit und die Flamme die die Nacht zum leuchten bringt. Und um dies zu beweisen... gebe ich meinem Onkel... die Gelegenheit sich mir endlich zu stellen und für seine Taten grade zu stehen.

      Tyler Black
      Die Sache ist ganz einfach. Ihr wollt etwas... und wir haben etwas. Christopher Daniels.... Angelico... Ich weiß was ihr benötigt um in der Gunst eures Chefs zu steigen. Doch wenn ihr etwas wollt... verlangt danach... und vielleicht, VIELLEICHT... bin ich gewillt es euch verdienen zu lassen. Aber, um mich meinem Vorredner anzuschließen... tretet zu uns ins Licht und wir werden beweisen, dass ihr nichts an euch habt vor dem man sich Sorgen machen müsste.

      Lala Sakurai:
      Alternativ könnt ihr natürlich auch in der Dunkelheit verschwunden bleiben, Hauptsache ihr hört damit auf, den guten Ruf von uns Nachtaktiven durch euren gruseligen Hokuspokus zu besudeln. Denn ob ihr nun auftaucht und von meinem Tyler aufgezeigt bekommt, dass ihr mit ihm nicht mithalten könnt oder einfach wegbleibt, es läuft ja letztlich aufs Gleiche hinaus: ihr seid nur Schreckgespenster der Vergangenheit, während mein Tyler nicht nur die Zukunft, sondern auch die Gegenwart ist.

      Einige Momente verstreichen… dann schnellen Flammen empor und es ertönt eine markante Musik.

      Burned

      Die Halle wird in rotes Licht getaucht, wie die Ministry of Darkness auf der Einzugsrampe erscheint. Nicht die komplette Gruppierung – es sind die drei Herren, welche ausgesandt sind, um Standing Alone in Dunkelheit zu hüllen. Der Fallen Angel Christoper Daniels, der Glam Reaper Angélico, sowie der Mann, der mit diesen Tönen assoziiert wird, die Groß, Rote Maschine, der frühere PBF und somit Undisputed Champion Kane. Die Drei verharren auf der Einzugsrampe, die sechs Herren und Damen im Ring fest im Blick.

      Kane:
      If it isn’t… my brothers little boy.
      Acting all grown up and tough…
      Speaking of light? Speaking of flames?
      My hellfire… is the only flame that will burn.
      But it is not a flame that shines.
      My flames of hell only engulf and burn.


      Er hebt die Arme und lässt sie niedersausen, woraufhin mehr Feuer

      Angélico:
      Ihr habt also keine Furcht, ja?
      Cool.
      Weiß Penta el Cero Miedo, dass ihr seine Cathphrase klaut?
      Würd ich an euer Stelle nicht machen, der ist ne fiese Type.
      Aber OK; wenn ihr euch sogar mit uns anlegt seid ihr echt furchtlos.
      …na ja, furchtlos oder hirnlos. Ist ja so ein bisschen dasselbe.


      Christopher Daniels:
      Womit die Frage hinreichend beantwortet wäre, warum ihr glaubt, dass wir Euer Gutdünken benötigen, um uns zu nehmen, wonach es uns verlangt. Tyler Black… was du glaubst, was wir verdienen ist kaum von Belang, zumal du selbst in dieser Hinsicht im Glashaus sitzt. Verdienst du tatsächlich die Frau an deiner Seite, wenn du sie kaum wichtiger als ein Gürtelchen nimmst? Wohl kaum… noch nicht einmal den Schwur „bis dass der Tod uns scheidet“ hast du ihr bislang gegeben… dabei forderst du genau dies gerade heraus. Was für ein furchtbarer Verlobter du doch bist… oh, Verzeihung, ich vergaß, nicht einmal das bist du ja so wirklich.
      …keine Sorge, Tibro. Ich werde Angelina ein besserer Bräutigam sein, wenn die Zeit gekommen ist.

      Angélico:
      Öhm, nö. Ich werd das. Kleine Korrektur am Rande.

      Daniels wirft Angélico einen bösen Blick zu, der darauf nur mit den Achseln zuckt.
      Black will gerade etwas sagen, als er die Hand Tibros an seiner Schulter spürt und dieser stattdessen zu sprechen beginnt.

      Tibro
      Ihr glaubt also wirklich das mein Vater, einen von euch an seiner Seite sieht? Das einer von EUCH die Hand meiner Schwester erhält? Wer von uns ist hier dumm und naiv. Ihr seid nichts anderes als Marionetten eines geschulten Puppenspielers. Werkzeuge die weggeworfen werden sobald sie ihren Zweck erfüllt haben. Bevor einer von euch meine Schwester ehelicht... werde ich an der Seite meines Vaters sitzen. Also... rechnet euch selber eure Chancen aus.

      Jetzt hält es Black nicht länger zurück.

      Tyler Black
      Anders als IHR Figuren, hat sich meine Verlobte freiwillig für mich entschieden. Anders als bei euch, steht sie zu mir. Trotz meiner Fehler. Also... wer verdient von uns hier irgendwas. Was habt ihr denn bisher geleistet, außer euren "Meister" zu enttäuschen? Alles was Angelina für EUCH ist, ist es ein Preis zu sein. Ist es ein Ticket zu sein auf einen Thron welcher euch genau was vermag zu geben? Also... wie wäre es wenn ihr ein wenig Rückgrad zeigt und einseht, das ihr nichts habt, nichts seid und ganz bestimmt nichts und niemanden "verdient" außer eine gewisse Trachtprügel.

      Christopher Daniels:
      Genau dies unterscheidet uns, von der dunklen Seite, von euch strahlenden Armleuchtern. Ihr denkt so wirr und emotional, dass euch der Blick für die größeren Zusammenhänge fehlt. Es geht hier nicht darum an des Undertakers Seite zu sein, Angel Scum. Es geht um seine Nachfolge, die du anzutreten verpasst hast und auch nicht mehr antreten könntest, selbst wenn du es versuchen würdest. Wer im Licht wandelt kann das Dunkle nicht begreifen, aber zu deinem Glück ist dies auch nicht notwendig. Denn schon in Kürze wirst du von deinem Leid erlöst werden. Wir werden uns im Standing Alone Match treffen und du wirst deinen letzten großen Flug haben, Engelchen. Du wirst fliegen, dann wirst du fallen und nur noch das Licht der Deckenbeleuchtung sehen, ehe diese zum Zeichen meines Sieges erlöschen.

      Angélico:
      Zum Zeichen MEINES Sieges, aber sonst stimmt das so.

      Da beginnt Kane plötzlich zu lachen. Auf sehr verstörende Art und Weise.

      Kane:
      Did I just… hear you right?
      You think we deserve a beating?
      MUAHAHAHA!
      You cannot “beat” death.
      Whilst we represent death and the eternal slumber.
      You rally against a force far greater than your meager understanding!
      WE ARE UNBEATABLE!


      Kane lässt eine weitere Feuersäule aufsteigen.

      Mirlinda Farkas:
      Ich versaue euch ja nur ungern eure ach so düstere Party, aber… ach wem mache ich was vor? Natürlich mache ich das gerne. Ich meine… ihr wisst schon, dass Lala und ich Vampire sind, richtig? Also… äh… was glaubst du wie sehr uns eure „Macht des Todes“ beeindruckt? Tip: ca. gar nicht.

      Da lächelt sogar der Angel Son.

      Tibro
      Christopher... du hast eins bis heute nicht verstanden... Ich wandle nicht im Licht... ich wandle nicht im Schatten... ich wandle überall... Ich kenne beide Seiten... und ich fürchte sie beide nicht. Ich ziehe meine Kraft aus beiden Seiten... also... was glaubst du? Was glaubst du was ich mit dir anstellen würde, in sofern du dich aus der Dunkelheit des Hinterns meines Vaters heraus traust? Und Onkel... wie wäre es wenn du zur Abwechslung deinen Worten Taten folgen lassen würdest. Denn der Tot ist in mir... und ich zeige dir die Angst vor ihm... sehr gerne.

      Tyler Black
      Wie es meine Schwägerin schon so schön gesagt hat... und auch wenn ich nicht ihr Blut in mir habe... so habe ich keine Angst... Weder Tod, noch Teufel, noch die Ewigkeit... und schon gar nicht eure kleinen Streichholztricks. Also... wie wäre es wenn ihr die Funken fliegen lasst und zu uns herüber kommt.

      Nakamura geht nun nach vorne und geht in seine Berühmte Pose....

      Shinsuke Nakamura
      CUMMMMM ONNNNNNNNNNNN!

      Die Fans gehen da natürlich mächtig mit. Aber stattdessen geht Daniels demonstrativ einen Schritt rückwärts und erntet dafür Buhrufe und Schmähgesänge.

      Christopher Daniels:
      Wäre ich ein Normalsterblicher, ich würde auf diesen traurigen Versuch einer Provokation eingehen und euch hier und jetzt zur Ruhe betten. Doch bin ich auf dem besten Weg vom Fallen Angel zum Reaping Angel zu werden und als solcher muss ich euch wohl oder übel auf Standing Alone vertrösten. Denn hier und heute ist nicht der Tag die Ära der Dunkelheit einzuläuten. Hier und heute ist noch nicht die Zeit für deinen letzten Flug gekommen, welchen ich dir vor wenigen Momenten beschrieb. Nein, der Stichtag, da die dunkle Sense niedersaust ist Standing Alone, nicht hier und jetzt.

      Die große, rote Maschine schnaubt wütend.

      Kane:
      As much as I would love to scorch you right here on the spot… the Fallen Angel is right! Your time to burn in purgatory has not come just yet. Even though your time is inevitably running out second for second.

      Angélico:
      Wie gesagt, Daumen hoch für eure Hirnlosigkeit.
      Äh, Furchtlosigkeit.
      Ändert halt nur nix.
      Ob ihr euch jetzt ängstigt oder nicht, das ist Null Komma Null Unterschied.
      Denn die Furchtlosen und die Furchtsamen ereilt dasselbe Schicksal.
      Wenn die Stunde schlägt und der Glam Reaper erscheint… heißt es Schuss in den Ofen…
      Und Rest in Peace!


      Angélico macht seine Pistolengeste, Daniels macht schnell hastig auch eine Pose, wie um Angélico diesbezüglich nicht das Feld zu überlassen, während Kane nur grimmig guckt… und dann wenden sich die drei ab, um zu gehen…
      Der Engelssohn will gerade was sagen, doch dieses Mal ist es Black der seinen Arm auf dessen Schulter platziert.

      Tyler Black
      Und das... DAS... ist der Grund warum ihr scheitern werdet... Euch mangelt es an allem... An Mut... An Führung... und vor allem... An Überzeugung... Ihr wartet darauf das eure Stunde schlägt... und merkt nicht das eure LETZTE Stunde bereits geschlagen hat. Wir können warten bis Standing Alone... und wenn jeder einzelne von euch mit beiden Beinen den Hallenboden berührt hat und euch in die graue Alltagswelt zurück geholt hat... Nachdem euch die Erkenntnis gekommen ist, dass ihr erneut versagt habt und euer dunkler Lord euch die Seelen gefrieren lassen wird... dann... DANN... werdet ihr an diesem Moment zurück denken... und ihr werdet erkennen... das DIES der Moment war, in dem ihr endgültig verloren hattet....

      Tibro
      Alles was ihr bis jetzt gezeigt habt, ist... das ihr den Job nicht erledigen könnt. Während meine Schwester sich das Gold um ihre Hüften geschnallt habt... seid ihr in ein Versagen nach dem anderen gerutscht... doch mit jedem Versagen werdet ihr lauter... nur um wie getroffene Hunde mit eingezogenem Schwanz das weite zu ziehen... Also geh, Onkel.. geh und nehme deine Schoßhündchen mit... wie Tyler es schon sagte... WIR können warten... wo immer ihr hingeht... Wir sind schon da... und WIR bringen die Hölle mit.

      Während Tibro und Black noch sprechen, springt Nakamura aus dem Ring und läuft auf direkten Konfrontationskurs zu der Ministry, ehe der Angel Son und der Rudelsführer hinter her sprinten und die Linie schließen.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      …Marta war erstaunlich still, findest du nicht?
      I don’t know her well enough to find that surprising. In fact I don’t know her at all and the other peeps at Next Level Wrestling don’t know her either.
      Na ja, bisher schien sie ja sehr gesprächig und gesellig zu sein, daher wundert mich das etwas. Dann wiederum schien sie mitunter etwas seltsam zu sein, vielleicht hat sie einfach kaum verstanden, um was es geht?
      Possibly. But we understood well enough what this trashtalk means: when these fellows meet in the Standing Alone match, hell will be unleashed and I will enjoy every minute of it… as long as Val and Chavo don’t get caught up the battle that is.



      Backstage.

      Wir sehen Todd Grisham gemeinsam mit John Morrison. Dieser lächelt breit, während seine stylische Sonnenbrille die Lampen im Gang reflektiert. Todd wartet wenige Augenblicke, ehe er das Zeichen der Regie zum Beginnen erhält.

      Todd Grisham
      Hey Leute, ich bins der Todd. Bei mir das Monday Night delight, Der Shaman of Sexy, der Guru of Greatness und Teil von Glorious Bliss: JOHN MORRISON. John... Standing Alone steht quasi vor der Tür. Während deine Männlichen Partner ihr Tag Team Gold aufs Spiel setzen müssen und daher nicht an der Battle Royal teilnehmen werden, wirst du in eben dieser Battle Royal dein In-Ring Comeback feiern. Was sind deine Gedanken dazu?

      Morrison lächelt weiter breit.

      John Morrison
      Todd, Toddy... Toddster... auf diese Frage kann es doch nur eine einzige richtige Antwort geben. Ich bin FEUER UND FLAMME... Ich bin HEIß wie eine SUPER NOVA... endlich wieder in den Ring zu steigen. Und was gibt es für eine bessere Möglichkeit als die Standing Alone Battle Royal zu gewinnen und so die Chance zu bekommen das nächste Gold für Glorious Bliss zu holen? Es tut gut im Fokus zu stehen... es tut gut On Top of the Game zu sein... Es ist einfach eine Ehre als einziger für unser Team an den Start zu gehen...

      Todd will gerade etwas entgegnen, als sowohl er als auch John zur Seite blicken und STEPHANIE McMAHON erscheint.

      Stephanie McMahon
      JOHN MORRISON... Genau der den ich grade gesucht habe. Auch ich, oder viel mehr WIR freuen uns dass du endlich zeigen kannst WARUM wir dir vertrauen. WARUM wir an dich glauben. WARUM wir oder viel mehr ICH dich zurückgeholt habe. Ich begrüße deinen Enthusiasmus. Und ehrlich??? Es ist einfach Ansteckend mit welchem Feuer du hier stehst und unsere Fahne in die Luft hälst... doch du solltest immer eins wissen, John... Es gibt IMMER einen Plan B!

      John scheint etwas irritiert.

      John Morrison
      [b]Ähm... Steph... was willst du mir damit sagen?

      McMahon lächelt.

      Stephanie McMahon
      Wir vertrauen dir, wir glauben an dich. Doch du weißt ja wie es heißt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Und ich habe gerne die Kontrolle. Ich überlasse nichts den Zufall... Und genau deswegen John... Deswegen wirst du für uns die Battle Royal gewinnen...

      John lächelt wieder.

      Stephanie McMahon
      ... und wenn nicht... dann vielleicht... unser neuestes Mitglied welches soeben einen Platz in der Standing Alone erhalten hat... Ein Mann... der Wrestling, Erfolg, Titel, mit der Muttermilch aufgesogen hat. Ein Mann... gemacht für das Business... ein Mann... an dem kein Weg bei Standing Alone vorbei führt.... Standing Alone... wird GLORIOUS.... GLAUBT DARAN!!!!

      McMahon geht und lässt einen leicht irritierten Schützling zurück.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Da guckt der Mayor of Slam Town dumm aus der Wäsche und ich auch: gerade als ich dachte, der Hype für Standing Alone könnte nicht mehr größer werden… so eine Ankündigung!
      Any idea whom she might be referring to?
      Nicht wirklich, das kann auf viele zutreffen... vielleicht ja ihren Gatten, Triple H?
      He slept his way to success, though, instead of drinking it in with the mother’s milk. Um, sorry, I meant to say he worked his way up, yeah. Worked.
      Nun, wir werden es erleben, bei Standing Alone! Aber nun gilt es endlich zu klären, wer bei Standing Alone gegen Shelton Benjamin antritt, denn Stone Colds Rematchklausel steht im nun folgenden Main Event der Nacht auf dem Spiel….



      3 on 2 Handicap Match
      Shogunate of Doomination vs. Shelton Benjamin (Undisputed Champion) & Stone Cold Steve Austin


      Prelude of…
      I hear Voices~!

      Die Buhrufe sind ihnen sicher, selbst Val Venis Hüftschwung vermag es nicht einmal ein paar Damen zu beeindrucken. Das Shogunat zeigt sich jedoch seinerseits unbeeindruckt von der offenkundigen Antipathie, die ihnen entgegengebracht wird, sie ziehen trotzdem ihr Einzugsprogramm durch. Chavo geht in die Knie und breitet auffordernd die Arme aus, wie auch Randy seine altbekannte Pose mit ausgebreiteten Armen zeigt. Und Val… entledigt sich früher als üblich seines Handtuchs. Dann gehen die Drei zum Ring und ziehen auch dort ihre Show ab, an Selbstvertrauen mangelt es ihnen nicht. Kein Wunder, sind sie doch auch in der numerischen Überzahl gegenüber ihren Gegnern. Wobei dennoch viel für die drei auf dem Spiel steht. Zum einen ein Titelmatch für Randy Orton, zum anderen wäre eine Niederlage in Überzahl schon so ein bisschen ein Todesstoß für ihr Selbstverständnis des doominanten Stables, das ohnehin mächtig angekratzt ist und eigentlich nur vom Tag Team Turniererfolg von Akari Oda und Nene Morisaki noch so halbwegs aufrechterhalten wird. Noch dazu treffen sie auf zwei Gegner, die hochmotiviert sind, ihnen endlich nachhaltig in ihre Hintern zu treten.

      Shattering Glass

      Da wäre zunächst der Großmeister des Arschtretens, die Texas Rattlesnake Stone Cold Steve Austin. Der Bierliebhaber und König des doppelten Mittelfingers wird mit orkanartigen Pops willkommen geheißen und die lebende Wrestlinglegende der Spitzenklasse saugt die Atmosphäre in sich auf, ehe er zum Ring stiefelt und den dort wartenden Herren mit ebendieser Fingergeste seine Meinung über sie mitteilt. Dann zieht er sich in seine Ecke zurück, klettert sie hoch und lässt die Fans Fotos schießen, während er auf seinen Partner für dieses Match wartet…

      Carpe Diem

      …und zwar seinen Nachfolger als Undisputed Champion, Shelton Benjamin. Der frühere Lord of Greatness hat das große Einzelgold um die Hüften gebunden, aber wie wir wissen hat er aus offensichtlichen Gründen gewisse Probleme, sich als Champion zu fühlen. Hier und heute mit dem Shogunat den Ring aufzuwischen ist dahingehend der erste Schritt hin zum echten Championdasein. Der Gold Standard schickt sich also an seinem Namen Genüge zu tun und schreitet mit höchst konzentrierter Miene zum Ring…

      …in welcher wir auch bereits Head Referee Amelia Niculescu vorfinden, welche dieses Match leiten wird und erst einmal Chavo Guerrero einer Leibesvisitation unterzieht, woraufhin Val ihr bedeutet auch eine haben zu wollen, insbesondere in seiner Hose sei bestimmt eine große Waffe versteckt… aber dann ist es genug der Suche – die übrigens nichts ergab, ähnlich wie die Beer Theft Investigation – und es ist Zeit das Match anzuläuten.

      Es beginnen Val Venis und Shelton Benjamin gegeneinander.
      Val hält erst einmal süffisant grinsend Shelton die Hand zum Handshake hin.
      Doch der erwidert dies mit der Austin Geste, tritt Val dann in den Magen und nimmt ihn in einen Side Headlock, in welchem er Val durch den Ring schleift. Der versucht freizukommen, zeigt ein paar Elbows und drückt Shelton dann in die Seile… und stößt ihn von sich. Shelton nutzt den Schwung jedoch, um in den Seilen gegenüber noch mehr Schwung aufzunehmen und fällt Val mit einer Jumping Clothesline!
      Woraufhin er Val wieder hochzerrt, ihn gen Austin zieht und mit diesem wechselt. Shelton hält der Klapperschlange seinen früheren Freund hin, sodass der sogleich seine Thesz Press zeigen kann. Gefolgt von einer Salve Punches und… Superkick an den Hinterkopf von Shelton Benjamin! Also… dass wir uns richtig verstehen, auch wenn wir es nicht wirklich erstehen… Shelton tritt Austin per Superkick an den Hinterkopf!
      Bittersweet Betrayal quasi, ganz im Stile von Sheltons früherem Erzrivalen!
      Das Publikum erstickt ehe es zu buhen beginnt.
      Wie Shelton und Val plötzlich beginnen zu zweit auf Steve Austin einzutreten!
      Woraufhin Val grinsend mit Randy Orton wechselt, während Shelton Austins Kopf hochhält…
      PUNT!
      So groß wie bei Austins Jubel der Einzug war, so laut sind nun die Buhrufe!
      Randy schreitet fett grinsend zu Chavo herüber, der nun auf die Ringecke stegt…
      Frog Splash!
      Cover hinterher, während Val und Shelton sich umarmen und fett grinsend gegenseitig auf den Rücken klopfen. Eins. Zwei. Drei. Chavo erhebt sich nun seinerseits mit überschwenglich guter Laune und klatscht mit Shelton und Val ab, während Randy Orton ein Mic besorgt hat, das er Shelton zuwirft, ehe Chavo den besiegten Steve Austin in den Camel Clutch nimmt und Orton für einen weiteren Punt hinhält, den dieser auch durchzieht! Woraufhin Amelia einschreiten will… aber Orton springt urplötzlich hoch und… RKO gegen Amelia! Die Buhrufe reißen kaum ab und so muss Shelton ein ganzes Weilchen warten, bis er sein Mic benutzen kann.

      Damit habt ihr nicht gerechnet, huh?
      Nein, natürlich nicht. Ihr dachtet der gute, alte Shelton Benjamin tut sowas nicht. Er bleibt sich und euch treu. Good Guy Shelton, immer so nett und fair zu allen. Good Guy Shelton, der, er es immer "fast" schafft, aber dann doch scheitert, weil er sich an die Regeln des Spiels hält, weil er niemand enttäuschen will, weil er es allen recht machen möchte. FUCK THAT. Dieses verschissene "fast", ich habe es gehasst. Ihr steht da draußen und jubelt den Leuten zu, buht sie aus, das ist eure Aufgabe, erwartet von mir etwas, aber wart ihr es, die nach einem "fast" immer mit der Enttäuschung danach leben mussten? Mit diesem verschissenen Gefühl wieder so nah dran gewesen, aber doch so weit entfernt zu sein.. immer und immer wieder.. nein, ICH musste damit klarkommen, nach jeder knappen Niederlage wieder von vorne anfangen, mich wieder neu aufbauen und aufrichten, ALLEINE. ICH musste diese Opfer bringen, die harte Arbeit reinstecken und warum das alles? Warum überhaupt all die Jahre diese Qual, diese Enttäuschungen und Erniedrigungen? Für was? Um einem Kodex zu folgen, einer Linie, Fairness und Anstand. Um "gut" zu sein? Für wen tu ich das? Für mich? Brauch ich das? Was hat mir das all die Jahre gebracht? "Du kannst morgens mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen"?? Bullshit, wisst ihr, wie man sich morgens gut im Spiegel betrachten kann? Mit einem Gürtel um der Hüfte. DAS ist ein guter Anblick, sag ich euch.
      Titel zählen in diesem Geschäft, Titel und mehr nicht. Keine Gefühle, keine Zweitgedanken, keine Gewissensbisse. Nur knallhartes Business.
      Mit großen Erfolgen schreibt man Geschichte und nicht mit Fast-Erfolgen. Und für was setzt man den Erfolg denn auf´s Spiel? Um von euch gefeiert zu werden? Für Fairness? Nein, so läuft das eben nicht. Die Welt ist nicht fair. Wie viele Menschen werden ungerecht behandelt? Zu wie vielen Menschen ist diese Welt unfair? Überall wo man hinsieht, überall diese Scheiße auf der Welt und ich bin nicht bereit dazu dabei zuzusehen. Nicht was mich angeht. Nicht mehr. I make my own justice now. Anders geht es nicht.
      Wir leben halt nicht in dieser Wunschrealität. In der wahren Welt nimmt keiner Rücksicht auf dich und auf deine Werte, nein, und schon gar nicht an diesem Ort.
      Hier ist die Realität "friss" oder "stirb". Und ich bin verdammt hungrig. Denn ich habe gelernt aus meinen Fehlern, habe gemerkt, dass ich mich anpassen und ändern muss, um zu überleben und es bis an die Spitze zu schaffen. GANZ an die Spitze. Gelernt und es durchgezogen. Und schaut mich an jetzt an.
      Here I am, WFW Undisputed Champion Shelton Benjamin. The Lord of Greatness an seinem rechtmäßigen Platz.


      Shelton hebt seinen Titel in die Höhe, während die Zuschauer weiterhin ihren einstigen Liebling ausbuhen. Also zumindest die, die den Schock schon verdaut haben.

      Shelton Benjamin:
      Nein, für nichts in der Welt hätte ich DAS (zeigt auf den Titel) riskiert. Hätte ich es wie früher angegangen, nur um wieder den selben Fehler zu machen, wieder "fast" Champion geworden zu sein, nein...
      Es gab nur ein Ziel - der Titel - und alles andere war zweitrangig, unwichtig. Scheiß auf alles andere, scheiß auf sentimentalen Shit und scheiß drauf Publikumsliebling zu sein. Hasst mich, buht mich aus, das hat die großen Legenden dieser Liga auch nicht aufgehalten und es wird auch mich nicht mehr aufhalten. Ich bin euch los, diese Last, euch ständig gerecht zu werden, für jeden ein Vorbild zu sein, der Musterjunge zu sein. Ich bin frei, frei das zu tun auf was ich Lust habe, jederzeit, ohne mich vor miesen Reaktionen zu "fürchten". Und es fühlt sich grad verdammt gut an Shelton Benjamin zu sein.
      Ohhh ja, ihr dachtet, ich wäre unzufrieden, wie das abgelaufen ist? Ihr dachtet, dass ich mich ja so aufrege, weil ich das ja "nicht so wollte".. nicht auf diesem Wege, nicht auf diese Art und Weise.. einen cleanen Sieg, jaaa, genau, das habt ihr gedacht, dass ich NOCHMAL das alles so dem Zufall überlasse. Das aaaaalles was passiert ist in den letzten Shows ZUFALL war? Randy Orton, Chavo und Val sollen sich SO dämlich anstellen? Wie leicht man euch doch täuschen kann, wie dumm und naiv ihr doch seid, obwohl ihr schon so viel gesehen und erlebt habt.
      Aber ihr habt das halt nicht von mir erwartet, das verstehe ich. So lange hier in der WFW und immer der selbe Typ geblieben, nie verändert. Der letzte, der sowas machen würde, Shelton Benjamin. Aber tja, die Zeiten ändern sich halt. Oder genauer gesagt, die Zeiten ändern dich.
      Ich bin zu lange der gleiche, dumme, naive Shelton Benjamin gewesen und geblieben. Aber hier und heute habe ich eine neue Zeit, eine neue Ära eingeleitet.
      Nach so vielen Jahren ist das jetzt für mich ein Neuanfang.
      Ein neuer Shelton Benjamin, ein Neuanfang auf dem höchsten Level. Als Champion der WFW. Auf dem Höhepunkt meiner bisherigen Karriere...
      Jedoch.. möchte ich in diesem Moment nicht vergessen, wer dazu beigetragen hat. Nicht vergessen die Taten anderer anzuerkennen.
      Val Venis, mein Freund. Mein langjähriger, treuer Freund. Der Mann, der dies alles erst ermöglich hat.


      Val übernimmt das Mic und wartet ab, bis sich die Buhrufe etwas gelegt haben.

      Val Venis:
      I get it LADIES… and gents, you are very angry about how we treated your iconic home town hero. Well, I could apologize now, but I doubt you’d accept it, so… I guess I can spare myself being sorry. I mean… what would I even be sorry for? Am I really supposed to be sorry that I aided Shelton into realizing how the world isn’t black and white but one huge pile of grey? Am I supposed to be sorry that I invited my friend to join me and my Shogunate of Doom buddies and LADIES~!? Am I supposed to be sorry that I played a minor supporting role in helping Shelton fulfill his dream of becoming Undisputed Champion? I might have felt a bit bad for Stone Cold that we screwed him over so hard… until his “I respect nobody” bullshit. Well, if you don’t respect me anyway, there’s no need to treat you any better than this. Easy. As. That.

      In der Zwischenzeit hat der Legendkiller sich selbst auch noch ein Mic besorgt.

      Randy Orton:
      Personally… I would have preferred to beat Austin for the gold myself…
      But Akari-dono went with this direction… much to my initial dismay… so I agreed to play along.
      Thankfully I got to screw over Austin twice… so it was very much worth it…
      Especially… since I still get my title opportunity… now that Stone Cold’s rematch clause… is mine.
      So… Shelton… we are allies now… and we will protect each other against everyone else…
      Because that is how the Shogunate of Doomination works…
      However… when we meet in the ring… for this belt… anything goes.


      Chavo Guerrero jr.
      Easy, homes… I’m sure you will have a great match but for now, let’s celebrate our union… with just another little Stone Cold Beatdown!

      Besagter Stone Cold regt sich nämlich wieder und versucht sich zu erheben… aber Chavo attackiert ihn sofort per Rolling Wheel Kick, gefolgt von einem Superkick Sheltons, gefolgt von einem Lariat Vals und schließlich einem weiteren Punt von Orton. Woraufhin alle vier Männer des Shogunats einen Fist Bump machen… als Musik ertönt.

      Țepeș' Magic Library

      Es ist die Musik von General Mistress Sofiya Țepeș. Die Vampirprinzessin blickt in den Ring, aus welchem sich ihre Tochter Amelia derweil herausgerollt hat und bösen Blicks in selbigen starrt.

      Sofiya Țepeș:
      Wenn ihr dann allmählich damit fertig wart auf Stone Cold und meiner Tochter herum zu trampeln… insbesondere Letzteres schätze ich nämlich gar nicht. Dafür schätze ich, dass es höchste Zeit ist, dass das Office sich etwas mehr in das Alltagsgeschäft einmischt, was besonders Sie, Herr Benjamin, schätzen werden, schließlich haben Sie uns diesbezüglich besonders oft angesprochen…
      Aber mein primärer Anstoßpunkt sind Sie, Herr Orton. Sie haben eine meiner Töchter attackiert, das Tournament of Honor nachhaltig versaut und nun also Stone Cold um seine Rematchklausel gebracht… nun, in Ordnung, Stone Colds Rematchklausel ist gestrichen, doch wenn Sie glauben, Sie können sich all diese Dreistigkeiten leisten und werden dafür auch noch belohnt… muss ich Sie enttäuschen. Sie werden NICHT gegen Herrn Benjamin in einem stableinternen Duell um den Undisputed Title kämpfen. Nein, stattdessen werden Sie als #1 in das Standing Alone Match gehen… wo ich Ihnen viel Glück wünsche überhaupt den Einzug der Nummern drei und vier aktiv mitzuerleben, denn der Herr, dem ich hiermit die Startnummer 2 gebe, dürfte sehr wütend auf Sie sein und Ihnen eine Portion Arschtritt verpassen wollen… Stone Cold Steve Austin!

      Das bejubeln die Fans und auch der nun ebenfalls aus dem Ring gerollte Austin kann schon wieder etwas Grinsen in der freudigen Erwartung Orton bei Standing Alone im Ring zu kriegen. Selbiger guckt hingegen gar nicht begeistert darüber, dass er sein Titelmatch los ist und stattdessen Austins Zorn ausgesetzt wird.

      Sofiya Țepeș:
      Natürlich eröffnet dies ein Problem… denn nun ist Herr Benjamin ohne Herausforderer. Wie tragisch, dass es niemanden gibt, der noch ein Titelmatch verdient und sich daher als Ersatzherausforderer anbietet. Ach, wenn es doch nur einen Mann geben würde, der für die Integrität des Undisputed Titles steht und als Gegner von Herrn Benjamin eindeutig allen anderen Mitbewerbern vorzuziehen ist aufgrund von eindeutigem #1 Herausforderertum… leider gibt es niemanden, der sportlich und von der Strahlkraft seines Namens her gleichermaßen ein Titelmatch verdient… oh, Moment! So einen Mann gibt es ja doch! Es existiert ein Mann, der all diese Attribute erfüllt! Und er existiert nicht nur… er ist auch hier!



      Sofort bei den ersten Wörtern beginnt die Halle zu toben und das Dach ist im Begriff wegzufliegen. Der Great One betritt die Stage und platziert sich ganz cool neben Sofiya Tepes. Er lässt die Fans noch ein wenig Jubeln und genießt die abwechselnden "Welcome Back!" und "Rocky - Rocky!"- Rufe, ehe er sich und das Mikrofon richtig platziert.

      The Rock
      FINALLY.... THE ROCK HAS COME BACK TOOOOOO... AUUUUUUUUUUSTIN!!!!

      Jubel der Massen.

      The Rock
      Which means... FINALLY.... THE ROCK HAS COME BACK TOOOO.... WORLD FANTASY WRESTLING!!!!

      Wieder Jubel.

      The Rock
      Which means... FINEALLY... THE ROCK HAS COME BACK TOOOOOOO.... KICK SOME CANDY ASSSSSESS!!!!

      Unbeschreiblicher Jubel.

      The Rock
      After The Rock lost his title in the Elimination Chamber against his all time rival Stone Cold Steve Austin, The Rock looked down deep inside himself and he was okay with the fact that it was Stone Cold who would be the Undisputed Champion. But there was this little black spot in his heart who thought... no... no not this way. It doesn't felt right. An THEN... weeks later Shelton Benjamin bet Stone Cold Steve Austin to become the new Undisputed Champion and again The Rock felt this black spot... bigger then before... And The Rock KNEW... no... NO... this doesn't FEEL right... this is not Shelton Benjamins title... this is NOT Stone Cold Steve Austins title... And this is especially not Randy Ortons title... it's the peoples title... It's the title of the peoples Champion... It is MY title... So The Rock decided to come back... to reclaim what is his... And tonight... Tonight was the night to show to The Rock and the whole world... That The Rock is right.... After weeks, after month of recreating the UNDISPUTED championship... Of making this championship worthy... after weeks and months of beeing a champion... there came SHELTON BENJAMIN... destroying everything The Rock created in just a few minutes... and everything he says is:

      Er imitiert Sheltons Stimme

      The Rock
      I am not good guy Shelton... I am not that stupid... I am a smart champion....

      Er bricht ab.

      The Rock
      YOU ARE NO SMART CHAMPION, DUMBASS... YOU ARE JUST A LITTLE SISSI PUSSI WHO IS AFRAID OF BEEING HIS CANDY ASS WHIPED! You had this chance to be a great champion... a golden standart... and what was your choice??? Evolving to a Randy Orton wannabe doll with an all new feature..... crawling deep down in the dark hole of Randy Ortons candy ass..... Oh Shelton... No... no... HELL NO... You failed kid... You failed so epic, that even big momma Shelton now regret every time she dropped you on your head. You sold out... And that's why... That's why The Rock buys in... And he has this golden ticket to Standing Alone... he has this Royal Flush... And he will... He will garanDAMNtee... that Shelton Benjamin will not be... the last man standing....
      IF YOU SMEEEEEEELLLLLLLLL... what THE ROCK... IS... COOKING!


      Tosender Jubel der Fans… The Rock stemmt die Faust des Volkes empor… Shelton kontert dies seinerseits damit, dass er den Championtitel emporhält… und mit diesen Szenen geht das letzte Rav vor Standing Alone… *OFF AIR*
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien