Die WFW Topliste vor dem ToH 2017

    • Die WFW Topliste vor dem ToH 2017

      Männer
      1. "Stone Cold" Steve Austin (Undisputed Champion)
      Wie ein alter Wein beweist Stone Cold, dass man auch im fortgeschrittenen Alter großen Erfolg haben kann - auch wenn er wohl eher Bier denn Wein ist.
      2. Chris Jericho (Tag Team Champion, Gifting Case Owner) Δ
      Wäre da nicht die Sache mit dem geklauten Koffer, wäre die Welt von Chris Jericho vermutlich absolut in Ordnung, erfolgreich, wie er ist.
      3. Christian Cage (Tag Team Champion)
      Steht mal wieder in einem Tournament of Honor Turnierfinale, Business as usual für Count Charisma.
      4. Dave Batista
      Wer seinen Koffer verliert, sackt im Ranking etwas ab, selbst wenn es um ein Monster geht.
      5. Shelton Benjamin (Undisputed Contender, Matchgimmick Case Owner)
      Erkämpft sich durch starke Leistungen die nächste Chance, seinen großen Traum zu realisieren, Undisputed Champion zu werden.
      6. Joe Gomez (German Champion)
      Das Jahr neigt sich mit großen Schritten seinem Ende entgegen und Joe Gomez ist noch immer German Champion - die genaueren Umstände verschweigen wir.
      7. Claudio Castagnoli (Tag TeamContender) Δ
      Zieht in sein zweites ToH Finale ein und bestätigt somit seine hohe Position im Ranking.
      8. Randy Orton
      Verpasst es, sich das Gold zurückzuholen und wird ob des Aus im Halbfinale des ToH entsprechend im Ranking nach unten korrigiert. Aber immer noch Top 10, natürlich.
      9. Tyler Black (German Championship Contender)
      Ist es wirklich nur Pech, wenn es sich so sehr häuft, wie bei Tyler Black? Er agiert auf hohem Niveau, aber allmählich gilt die Ausrede "Pech" nicht mehr bei Misserfolg.
      10. Bobby Roode (Tag Team Contender)
      Gewinnt seit seinem Debüt alles - wahrhaft glorious zieht der Tag Team Experte mit Claudio Castagnoli ins Tag Team Finale ein.
      11. Tibro Δ
      Der frühere Undisputed Champion bleibt eine Konstante in den Shows, aber für einen Aufstieg in die Top 10 fehlen ein paar aktuelle Siege.
      12. Angélico
      Kämpft sich bis ins ToH Halbfinale vor und liefert Stone Cold dort einen großen Kampf. Entsprechend geht es weit nach oben im Ranking für das Mitglied der Ministry of Darkness.
      13. Doug Williams
      Pinnt zwar den Undisputed Champion undwirft ihn so aus der Undisputed Chamber, ist aber dennoch sportlich alles andere als erfolgreich… so geht es halt abwärts im Ranking.
      14. John Cena
      Als Erster raus in der Chamber, noch dazu Degradierung zum John Diener… Abwertung erfolgt entsprechend.
      15. The Miz
      15. Aaron Attitude
      Der Mob als Ganzes ist zwar in einer Boomphase, aber Awesome Attitude mussten dennoch einige Niederlagen schlucken, welche hr Standing verschlechtern.
      17. "Son of Havoc" Matt Cross
      17. Danny Dominion
      Die Piraten kämpfen sich mächtig überraschend ins Tag Team Halbfinale vor und überzeugen dabei auch noch, das war so nicht zu erwarten.
      19. Kevin Owens
      Beweist gegen Stone Cold und mit einem Sieg über Ted, dass er seine Klasse auch bei WFW zeigen kann und steigt folglich auf im Ranking.
      20. Matt Morgan
      20. Dolph Ziggler
      TPB zehren noch von ihrer Historie, aber ab und zu mal ein Sieg wird nicht mehr lange reichen, um in den Top 20 zu verbleiben.
      22. AJ Styles
      Auch wenn er geistig kaum dabei war, erinnert der Phänomenale im Tag Team Turnier nachhaltig an seine erfolgreiche Vergangenheit.
      23. Christopher Daniels
      Seine Methoden sind nicht gerade fein, aber man muss zugestehen, dass der Fallen Angel mächtig Eindruck hinterlassen hat in den letzten Wochen und Monaten.
      24. Val Venis
      24. Chavo Guerrero jr.
      Sind wir mal ehrlich, war ihr letzter, wirklich großer Sieg jener in den Wargames… 2016.
      26. Shinsuke Nakamura
      Egal, wo er auftritt, er beeindruckt die Fans - auch die Qualität im Überfluss gewohnten WFW Fans sind da keine Ausnahme.
      27. Ted DiBiase jr.
      Frühes Aus im Turnier und jetzt auch noch ohne Teampartner - man müsste lügen, um zu sagen, dass Teds Karriere im Aufschwung ist.
      28. Chrysaor
      28. Siegfried
      Das erste Tag Team Turnier hatten sie noch gewonnen, doch seit ihrem Titelverlust läuft bei Siegfried und Chrysaor sportlich ca. gar nix mehr.
      30. Tiger Mask IV
      Eine Legende in Japan und auch bei World Fantasy Wrestling liefert der maskierte Tiger gute Matches ab.
      31. Goldust
      Er tauchte überraschend auf und zeigte sogleich, dass der goldene Glanz nicht verblasst ist.
      32. Chris Masters
      32. Masterpiece Marsellus
      Die Meisterstücke konnten die jüngere Vergangenheit weitaus weniger zur Eigenwerbung nutzen als ihre Stablekollegen.
      34. Rey Fenix
      34. Penta el 0M
      Oronche und Platano enthüllen ihre wahre Identität und fahren prompt einen großen Achtungserfolg ein.
      36. Don Guido Maritato
      36. Último Dragón
      Die sportliche Talfahrt geht explizit exzellent weiter…
      38. Ian Lincoln
      Raus aus dem Mob, raus aus dem Turnier… gerade al man dachre, es geht mit ihm aufwärts, kommt es für ihn knüppeldick.
      39. Simon Sinclair
      Ebenfalls raus aus dem Mob, doch hat er nicht einmal sportlich starke Gegenwehr vorzuweisen wie Ian.
      40. Brian Cage
      Hat zwar mächtig Eindruck hinterlassen, seit seinem Debüt, aber ein Mann mit Null Siegen kann nur ganz am Ende des 40er Rankings stehen.
      Rausgefallen: The Rock (1), Haru Kanemura (19)




      Frauen
      1. Yuki Sakaki (Trios Champion)
      1. Momoko Sakaki (Trios Champion)
      Erreichen zum zweiten Mal in Folge ein Turnierfinale und unterstreichen damit ihren Status im WFW TV.
      3. Leona Flanka (Temptation Contender)
      Erreicht sogar zum dritten Mal in Folge das Turnierfinale, was mit Rang 3 numerisch passend gewürdigt wird.
      4. Aurora MacMeow (Temptation Champion)
      Die beliebte Mieze ist sportlich zurück an der Spitze und entsprechend auch im Ranking in der Spitzengruppe.
      5. Mina Louise Stuart (Temptation Contender)
      Hat zwar ihren Titel im Halbfinale gegen Aurora verloren, aber Queen Stuart hat sich dennoch nachhatig an der Spitze etabliert.
      6. Daisybell Bostorok (Trios Champion)
      Ist nicht nur das dritte Drittel der Trios Champions, sondern erreicht auch zum schon dritten Mal ein Turnierfinale und zum zweiten Mal in Folge das Trios Turnierfinale.
      7. Wáng Sānniáng
      7. Chiharu Kurosaki
      7. Shiro Homura
      Wenn die Trios Champions schon zu mogeln beginnen, um sie zu besiegen, sagt das alles über diese drei aus.
      10. Lailah Sapphire (Tag Team Contender)
      10. Nue Maou Suou (Tag Team Contender)
      Verpassen zwar ein erneutes Turnierfinale, aber die Siegerinnen des Vorjahrs haben eindeutig bewiesen, keine Eintagsfliegen zu sein.
      11. Stella Nova
      Die Damenwelt von WFW ist nicht nur quantitativ überragend, sondern auch qualitativ - dass eine Stella Nova aus den Top 10 fallen kann, ist hierfür hinreichender Beweis genug.
      12. Alexa Bliss (Tag Team Champion)
      12. Sasha Banks (Tag Team Champion)
      Sie sind definitiv viel reifer als bei ihrem ersten Versuch eines WFW Runs, wie ihr Erfolg unmissverständlich beweist.
      14. Akari "Hikari" Oda (Tag Team Contender)
      14. Nene Morisaki (Tag Team Contender)
      Es waren oft begünstigende Umstände im Spiel, aber wer Erfolg hat, muss sich selten rechtfertigen.
      16. Miwayu Mitsurugi Δ
      Kann freilich nicht aufgewertet werden, aber ein Grund für eine Abwertung müsste gleichermaßen erfunden werden.
      17. Lala A.Sakurai (Tag Team Contender)
      17. Mirlinda Farkas (Tag Team Contender)
      Ihre Regentschaft war kurz, aber die Gesamtleistung spricht für sich: die ehemaligen Schiedsrichterinnen sind in der Riege der Top-Damen von WFW angekommen.
      19. Angelina Acheron (Trios Contender)
      19. Catrina (Trios Contender)
      19. Marion Nathaniel (Trios Contender)
      Die Ministry of Darkness als Ganzes ist bei WFW in (fast) aller Munde und der sportlich erfolgreichste Teil der Ministry sind diese drei Damen.
      22. Lieza Ramón (Temptation Contender)
      22. Luna Flamberge
      22. Rebecca Flamberge
      Dass die drei Anarchistinnen erst auf diesen Rängen gelistet werden, zeigt, wie viel es bedeutet in den Top 20 zu sein.
      25. Alice Hellstrøm
      25. Íris Lilja Óðinsdóttir
      25. Priscilla Camus
      Auf den Verlust des Trios Titles folgte sportlich ca. nichts, aber nachhaltig beeindruckt haben die nunmehr ehemaligen Champions dennoch.
      28. Jillian Hall
      Steht sich oft selbst im Weg, ist aber noch immer eine große Persönlichkeit und starke Gegnerin und verbleibt so in den Top 30.
      29. Sasami Kannaoe
      Selbst in physikalischer Abwesenheit macht die Wargames Siegerin auf sich nachhaltig aufmerksam, ein Top 30 Spot ist da nur folgerichtig.
      30. Maike Müller
      30. Nina Müller
      Ehe die Knightingales ihre Ambitionen brutal zerstörten, sah alles nach einem mächtig erfolgreichen Turnier aus - weswegen die Zwillinge in die Top 30 zurückkehren.
      32. Aspara Utsutsuruya
      32. Yu-Na Seong
      32. Suguha Hinotomoe
      32. Yui Meiou
      32. Xiàhóu Lǚlǚ
      32. Naotora Thị Mai
      Auf erfolgreiche Wargames folgten zunächst Turniererfolge, doch in der entscheidenden Phase des Turniers waren sie doch alle schon nicht mehr dabei.
      38. Captain Ann
      38. Vizekapitän Allie
      Eigentlich sind die Piratinnen ja durch höhere Umstände früh aus dem Turnier geflogen, aber vielleicht war es doch einfach nur Dummheit.
      40. Eva Marie
      40. Kana Asuka
      40. Kairi Hojo
      Das ungleiche Trio von Glorious Bliss hat sich mit dem Einzug ins Trios Halbfinale einen Spot in der oberen Hälfte des Rankings absolut verdient - trotz (oder doch auch wegen?) Eva Marie.
      43. Sabrina Falkenstein
      Man kann ihr eigentlich nicht viel vorwerfen, aber andere Frauen haben so viel Eigenwerbung betreiben können, dass für Sabrina "nur" ein Spot im letzten Fünftel der Top 50 bleibt…
      44. Carrie Guerrero
      44. Julia Guerrero
      …aber da selbst die G Dynasty "nur" in den Vierzigern auftauchen, ist auch klar: in den Top 50 zu sein ist durchaus keine Selbstverständlichkeit.
      46. "Paige" Britani Knight
      46. Naomi Knight
      Nach gutem Turnierstart, wurden die Knightingales gegen die Müller Zwillinge zu richtig miesen Verliererinnen.
      48. Aya Albatross
      48. Katia Klabautermann
      Wurden primär von einer Verletzung ausgebremst, aber sie zeigen sich schon wieder kämpferisch.
      50. Charlotte van Luminis
      50. Serenity Smith
      50. Mirai Saitou
      50. Kokoro Fujiwara
      50. Rin Azuma
      50. Rena Sangua
      Mit den Befreiungen von Mirai und AJ Styles aus den Flüchen der Ministry of Darkness arbeitet sich die Sorority of Light in die Top 50 vor.
      56. Taylor Wilde
      Dass eine Taylor Wilde völlig verdient erst so spät im Ranking auftaucht, zeigt, wie stark die Konkurrenz ist.
      57. Euryale Gorgon
      57. Medusa Gorgon
      57. Echidna Poisson
      57. Pégasos
      57. Callirrhoe
      Die Damen der Gorgon Family treffen sich nach auf- und Abwertungen mit Ausnahme Leonas in der Mitte… dass sie hier sind zeigt, wie Taylor Wilde auch, dass selbst die Top 60 noch gut besetzt sind.
      62. Curvy Cassie
      62. Busty Bunny
      62. Seductive Stheno
      …und selbst unterhalb der Top 60 tummeln sich bekannte Damen.
      65. Laura Reed
      65. Lucia von Faris
      Laura hat den freien Fall im Ranking mit Lucias Hilfe etwas gestoppt, aber der Weg zurück nach oben wird schwer, aus gerade bekannten Gründen.
      67. Taya Valkyrie
      Hat sich in kürzester Zeit auch bei WFW Fans einen Namen gemacht - dass es trotz allem "nur" für Rang 67 reicht ist ein weiterer Beleg für die Qualitätsdichte im quatitativ großen Roster.
      68. Ashley Rage
      68. Ouka Eagle
      Wäre Stone Cold nicht auf Ashley aufmerksam geworden, wäre es noch weiter bergab gegangen.
      70. Giselle Marie
      70. Lina Colada
      70. Tina Colada
      Können sich bei Stella Nova für ihr frühes Turnieraus und den damit zusammenhängenden tiefen Rankingspot bedanken.
      73. Hot Honey
      Erfimdet sich gerade neu, um dann mit neuem Namen das Ranking von hinten aufzuräumen…
      74. Cordelia Cynthia Gardner
      74. Cloe Gardner
      Ihr sportlicher Erfolg ist ewig her, dafür überzeugen sie zum zweiten Mal in ihren Karrieren die Fans am Mic.
      76. "Undine" Yae Kototsukimi
      76. Sylvia Meloni
      Eine ehemalige Turniersiegerin fast am absoluten Ende des Rankings. Wie war das noch mit der Qualitätsdichte im Roster?
      78. Kumiko Yuumura
      78. Konoka Yuumura
      Irgendwer muss ja am Ende des Rankings sein.
      80. Volumina Siren
      Gewinnt die Wargames, gewinnt dann gegen den nicht wirklich männlichen Maskenmann und ist dann plötzlich verschwunden, wie auch besagte Gegnerin.
      Weggefallen: niemand
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien