Friday Fatality 22

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Friday Fatality 22

      Where Angels Fear To Tread

      Roses are Red
      (did you know that blood is, too?)
      Violets – despite their name – are – considered – blue
      Imagine a flowery bed

      The early autumn wind lets the petals dance
      (the stroke of a gust, oh what a pleasant touch)
      Onwards to a journey, free of any clutch
      Always forward, blowing off into a final advance

      Life is a one way journey as well
      (no, I’m sorry, folks, there’s no going back in time)
      Blessed are those aging the same way as does wine
      And living isn’t always swell

      But life is what you make it to be
      (smiting your own fortune is not just a nice sounding line)
      Not giving your best is the ultimate crime
      That will not happen to me

      My petals are firmly attached
      (they have grown to stay forever)
      I shall let go of them never
      Befitting a woman unmatched

      Still to happen however, is my full bloom
      (and blossoming I shall, against any and all odds in my way)
      Once I return, I return to claim the top and stay
      For noone I will easily make any room

      Disbelief will be blown away with force
      (and by that I mean, you will be defeated swift and sound)
      You better believe that I shall stay my ground
      Without second thought, without remorse


      Expect the second coming
      Of
      The Poetic Primrose


      …und damit schalten die Kameras in die Halle, wo uns Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir vom Kommentatorenpult aus entgegenwinken.

      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Hallöschen alle schuschammen! Ich bin die Älisch und nebbe mia isch die Íló. Aber ihr kenntsch unsch beschtimmt eh scho, wär jeddefalls schad wenn nisch. Uff jede Fall wünsch euch a härzlich Willkomme zu de neue Ausgab von Friday Neight Räwitsch… Moment, dasch heest doch wir ham a Fraidä Fettälitih oder nisch?
      Rav oder Doppel-F, Hauptsache Camus Company! Im Namen derselben begrüßen wir euch alle zu einer neuen Show von World Fantasy Wrestling und für hier und heute in Tokyo hat man eine extra gut bestückte Card zusammengestellt.
      Rischtisch! Dat Törnamänt of Onnor jeht in die nächste Rund und der Mainer iss auch noch a Undisputed Taitle Mätch!
      Für welchen wir mal ganz parteiisch unserem Firmenkollegen Kevin Owens viel Glück wünschen, auf dass er das große Gold in die Firma holt.
      Jetzt hamma uch jenug gequatscht, ik han scho wieda Dorscht und des erste Mätch geht uch scho glich los.
      Neben dir steht ein Kasten voller alkoholischer Getränke, den selbst du nicht alleine leer kriegst, wie ich zu hoffen wage, also bedien dich.



      Tournament of Honor – Undisputed Quarter Finals
      Goldust vs. Angélico


      Shattered Dreams
      Production
      presents:

      Gold-Lust

      Für ein Interview waren sie letzte Show nicht zu haben. Ob dies einer konzentrierten Vorbereitung zu Gunsten so war oder andere Hintergründe hat, werden wir vielleicht irgendwann erfahren, doch was wir definitiv erfahren werden, ist, wer in das Halbfinale des Tournament of Honor einzieht und den Sieger des heutigen Main Events um den Undisputed Title fordern wird. Für Goldust spricht definitiv seine Erfahrung, von der Hot Honey zu profitieren gedenkt. Die schwarze Blondine hat sich dabei ganz im Stile ihres Mentors einige Streifenmuster in Gold auf die dunkle Haut gemalt und trägt wie dieser einen prächtigen, güldenen Mantel – jedoch offen, um von vorn weiterhin ordentlich bepinselten Body vorzuzeigen. Goldust begutachtet seinen Schützling zufrieden aus dem Augenwinkel, ehe er selbst den Ring betritt und seinen Einzug gestenreich zelebriert…




      Sein Gegner lässt sich seinerseits nicht lumpen, was einen pompösen Auftritt angeht. Der Glam Reaper erscheint mit neonfarbener Druidenrobe und neonfarbenem Zylinder und klatscht fröhlich mit den Wesen der Nacht ab, ehe er vor dem Ring stehen bleibt und sich erst mit dem Finger über die Kehle fährt, ehe er in Richtung Goldust seine Pistolengeste vollzieht. Dann hopst er auf den Apron, über die Seile und schließlich in den Ring. Was hierbei auffällt: Angélico ist allein unterwegs. Kein Kane ist hier und auch keine Angelina. Ist das Vertrauen in ihn oder… etwas anderes?

      Amelia Niculescu jedenfalls ist die Leitung dieses Matches anvertraut worden und wir dürfen davon ausgehen, dass die Frau Head Referee nicht nur buchstäblich dabei eine hervorragende Figur abgeben wird. Schließlich muss sie sogar weitaus weniger Personal Ringside mit im Auge behalten, als zu befürchten war.

      Der Gong ertönt, sei es per Hand, per App oder per Luftschussgewehr, und das Match kann beginnen. Angélico watschelt schlacksig auf Goldust zu und versucht diesem mit ein paar angedeuteten Kicks Angst zu machen, doch der geht nur in eine Tiefe Kniebeuge und starrt so fixiert in Richtung des Genitalbereichs des Mannes aus Johannesburg, dass es nun dieser ist, der etwas unsicher drein guckt.
      Anders als gegen Haru Kanemura in Runde 1 hat der weiße Südafrikaner gegenüber Goldust auch keinen körperlichen Vorteil in Punkto Körpergröße, der selbst schon legendäre Sohn des noch legendäreren Dusty Rhodes ist Gegner dieser Größenordnung durch seine vielen Jahre im US Mainstream absolut gewohnt, obgleich nicht unbedingt Cruiserweights von dieser Statur.
      Aber ob Cruiserweight oder Heavyweight – vorschnellen, am Kopf packen und einen Jawbreaker verpassen geht gegen alle Gewichtsklassen gleich und genau das macht Goldust nun auch, ehe er mit einem Uppercut im Liegen nachsetzt und dann schließlich einen Clothesline zeigt.
      Dem weicht der Möchtegern-Lover Angelinas jedoch aus und kontert seinerseits per Kicks & Shuri Knee Combo, ehe er den dadurch angeknockten Goldust in die Seile werfen will. Der kontert jedoch per Reversal, aber der Back Body Drop Versuch wird wiederum von Angélico per versuchtem Sunset Flip beantwortet. Goldust bleibt jedoch standhaft und… lässt sich fallen, sodass Angélico mit Goldusts Hintern mehr Bekanntschaft macht, als diesem lieb ist.
      Hot Honey notiert sich das in einem goldenen Notizbuch… aber ob es wirklich allzu viele der Damen stören würde, mit Honeys Hintern in gleichem Maße zu kollidieren, wie es das nun Angélico zu irritieren scheint? Goldust nutzt jedenfalls des Ultimate Airdevils Irritation für einen Bionic Elbow, einen Bulldog und ein erstes Cover, das jedoch nur bis zwei führt.
      Ein Headlock soll nun Abhilfe schaffen, doch ist er nicht of Doom und daher steht Goldust nicht im Halbfinale – zumindest noch nicht. Aber wäre ein „of Doom“ Move überhaupt effektiv gegen ein Mitglied der Ministry? Dieser Headlock jedenfalls ist es nicht, Angélico kämpft sich auf die Beine zurück, schüttelt Goldust mit Elbows ab und nimmt Geschwindigkeit auf…
      Aber Goldust rennt ihm sofort hinterher, macht dann einen Slide nach draußen und zieht Angélico während diesem die Beine weg! Ein cleverer Move eines erfahrenen Veterans… so oder so ähnlich wird es von Honey im Notizbuch vermerkt.
      Goldust nächstes Ansinnen ist es, Angélico mit gespreizten Beinen gen Ringecke zu ziehen und ihn schmerzhaft in diese hineinzuzerren. Doch der Engel wehrt sich standhaft und beweist seine Beinmuskeln: anstatt gezogen zu werden, zieht er selbst die Beine zurück und Goldust selbst muss gegen den Pfosten und torkelt von diesem rücklings weg.
      Woraufhin sich Angélico erhebt, Anlauf nimmt und in die Lüfte schwingt…
      Suicide Crossbody!
      Andernorts würden Luca-Chants erklingen, hier gibt es zumindest ein beeindrucktes Raunen.
      Angélico verneigt sich kurz für die Fans, dann zieht er Goldust hoch und rollt ihn in den Ring zurück.
      Wonach er auf die Ringecke steigt… und erneut abspringt.
      Diving Double Foot Stomp… aber Goldust rollt sich zur Seite.
      Angélico nimmt aber sofort wieder Tempo auf… doch Goldust ist schneller auf den Beinen als gedacht und hüpft mit der Hüfte voran in Angélico hinein! Der wird voll erwischt… und von Goldust hochgenommen. Ansatz zum Final Cut… aber Angélico wehrt sich mit Punches. Woraufhin Goldust abbricht und Angélico versucht einen Kuss auf den Mund mitzugeben, wovor dieser jedoch seinen Kopf zurückzieht… und dafür den nächste Bionic Elbow kassiert… und Golden Age hinterher!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Honey hatte schon eine sexy Siegespose geschmissen, die sie nun zwar nicht wieder aufsammeln kann, die aber dennoch wie weggeworfen ist, denn das war zu früh gefreut. Goldust selbst lässt sich aber nicht beirren, hievt Angélico wieder hoch und setzt einmal mehr zum Final Cut an… doch der Südafrikaner kommt in der Luft frei, landet hinter Goldust… und tritt einen Legsweep. Goldust springt hoch… aber vor dem unmittelbar folgenden Kip Up Enzuigiri gibt es kein Pardon, der trifft und sorgt für Schädelbrummen bei Goldust, was dazu führt, dass er sich instinktiv in eine Ringecke zurückzieht, um nicht umzufallen.
      Jedoch ist das genau der Ort, wo man in einem Angélico-Match als Gegner eher nicht sein will.
      Außer man hat extrem gute Reflexe.
      Was Goldust in diesem Moment nicht hat.
      Weswegen er von Angélicos Running Shuri Knee voll erwischt wird!
      Goldust kippt um, während Angélico rasch auf die Ringecke steigt.
      Maß genommen… Finger über die Kehle, Fingerpistole…
      R.I.P. Senton!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Auch ohne Aufpasser gewinnt der Vertreter der Ministry of Darkness sein Match und steht nun erschöpft, aber glücklich in der nächsten Runde. Womit er der Anweisung des Undertakers, mit Titelgürtel und Turniersieg zu beeindrucken, einen großen Schritt nähergekommen ist…



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Da hat der Kerl scho wieda jewonne und hat jetzt echt scho a Undisputed Taitle Mätch, kaum dass er hier bei WFW ist.
      Aber wir sind guter Dinge, dass der baldige neue Champion Kevin Owens mit Angélico fertig wird.
      Wär jedefalls scho arg doof dat Jold von de Steve Austin zu jewinne, nur um es dann direkt wieda zu verliern, ne?
      Steve Austin ist das richtige Stichwort, denn der kommt nun zu Wort.



      Schalten wir nochmal kurz Backstage. Hier sehen wir einen Stone Cold, welcher sich gerade eine Dose Bier schlürft. Offenbar möchte der Champion ein paar Worte vor dem Titelmatch loswerden.

      Es gibt heute Abend nicht viel zu sagen. Kevin Owens wird heute Nacht die größte Tracht prügel seines Lebens erhalten. Danach wirst du nicht mehr wissen, ob du Männlein oder Weiblein bist mein lieber.

      Austin nimmt erneut einen Schluck aus seiner Dose.

      Ich habe mir extra neues Bier einschicken lassen, da es hier ja kein Ordentliches gibt. Vergangene Woche konnte ich mit den Damen eine Bar ausfindig machen, welche anständiges Bier verkauft. Wir haben uns auch darüber unterhalten wie hoch wohl die Chancen für Kevin Owens stehen, dass er in einem Stück aus dem Ring kommt. Die quoten stehen nicht sehr hoch Kevin. So war es auch kein Wunder, dass deine Pappaufstellernummer letzte Woche keine große Comedy bot. Es ist schon eine Schande, dass du als kleiner Junge im Fernsehen immer die großen Erfolge Stone Colds betrachten durftest, aber heutzutage nicht mehr zuschaust, was dein Idol in seinen Auftritten zu bieten hast. Denn so wäre dir aufgefallen, dass ich bereits vor ein Paar Wochen genau das selbe abgeliefert habe. Entweder macht es dir Spaß mich zu imitieren, oder du bist einfach nur Scheiße Blöd!

      Langsam ist der Champion aufgewärmt.

      Ich werde dir jetzt mal was sagen, heute Abend werde ich dir den Arsch aufreißen... dir einen Stunner verpassen... dir den Arsch erneut aufreißen, und im Anschluss mit diesem Gürtel die Halle wieder verlassen, damit ich mich so dermaßen zusaufen kann, dass ich morgen nichtmehr weiß welcher Wochentag es ist. Und Randy Orton, schau lieber gut zu... denn falls du es heute tatsächlich schaffen solltest dein Match als Sieger zu verlassen, wird dir nächste Woche genau das selbe wiederfahren. Falls du heute überhaupt hier bist, denn ich Glaube der Sake letzte Woche hat für reichlich Kopfschmerzen gesorgt.

      Ein letzter Schluck aus der Dose, ehe der Champ diese vor der Kamera zerdrückt.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Isch wär uch jern mit de Steve ai paar Bars abklappern jegange. Da hat die Äschlei esch voll Glück gehabt. Usjerechnet letzte Show war mir nicht da, so a Scheiß.
      Tja, letztes Mal hat uns Fürstin Priscilla halt als Eskorte benötigt, das war aber doch auch ganz nett.
      Isch verstäh nur nisch, warum schie unsch jetzt nisch mehr brucht.
      Weil sie nun in Camus Hochsicherheitsgebäuden ist und da völlig außer Gefahr ist.
      Okay, dasch verstäh isch schon.
      Natürlich verstehst du das, selbst im volltrunkenen Zustand bist du schließlich ein helleres Köpfchen als die meisten Menschen nüchtern.



      Backstage steht nun Todd Grisham zwischen den Gardner Schwestern und ist deshalb ziemlich guter Laune, während die Gesichtsausdrücke von Cordelia Cynthia, genannt CC oder Connie, sowie Cloe eher nicht so hochgradig positiv sind. Jedoch sind sogar die beiden noch gut gelaunt, verglichen mit dem Wrestling Puristen Doug Williams, welcher das Trio komplettiert und mächtig niedergeschlagen erscheint.

      Todd Grisham:
      Hallo Leute! Hier ist euer Todd und bei mir ist die English Conquest!
      …Doug! Dir ist in der Undisputed Chamber das Kunststück gelungen, den Champ zu eliminieren!
      Doch kurz darauf warst du auch raus und trotz Fall über Rocky gab es weder Gold noch Turnier für dich.
      Irgendwie dumm gelaufen, oder?


      Todd guckt Doug an, als hätte er gerade eine höchst intelligente Frage gestellt. Doug guckt nicht in gleicher Weise zurück.

      Doug Williams:
      You are a keen observer of the obvious, congratulations.

      Todd Grisham:
      Danke! Ich schätze, du bist nun damit beschäftigt, dich auf Standing Alone vorzubereiten? Nicht, dass du wieder aus dem Ring rutschst und dich mehr oder minder selber eliminierst, wie vor ein paar Jahren.

      Doug Williams:
      I’ll try my jolly best to not be a dimwit this year, yes.

      Man sieht, dass Doug um Contenance bemüht ist.

      Todd Grisham:
      CC! Cloe!
      Ihr seid schon lange hier, aber seit eurem Titelverlust geht gar nix mehr.
      Aus dem Turnier wart ihr dieses Jahr ja auch wieder rasch rausgeflogen…
      Habt ihr schon Fehleranalyse betrieben, damit es wieder aufwärts geht?


      Cordelia Cynthia Gardner:
      There was not much to analyze, was there?
      Doug tried to help, but wound up losing the match for us.


      Der Wrestling Purist guckt geknickt zu Boden.

      Doug Williams:
      And I’m terribly sorry for that.

      Cordelia Cynthia Gardner:
      Well, you better be.
      Cloe and I are peaceful at heart, but we have the bodies and skillset of warriors.
      We can fight our own battles.
      Meanwhile our noses aren’t high up the air: if we require aid, we will not hesitate to ask.


      Doug Williams:
      Yeah… I know, I know.
      I know you gals for years now, so I should have known better.
      But it that moment… blimey, how I wish I could turn back bloody time.


      Cordelia Cynthia Gardner:
      But you can’t and there is no need to.
      Our loss was ill luck, but I don’t like to hold grudges, the milk is spilt and no cries are needed.
      As long as this mistake won’t be repeated, everything’s fine.
      A wrestler’s career is much like a cherry tree.
      Once the blossoming is over, the tree offers a desolate view.
      Until it starts to bloom again, which it does in a steady cycle until the end of his lifespan.
      Hence why being upset over a bunch of losses is wasted emotional energy.
      Faith and steadfast work will make the next bloom come.


      Doug Williams:
      Bloody right you are!
      Still, I have to make up for my awful mistake somehow.
      And I will, by my honor!


      Cloe Gardner:
      My sister already told you that no grudge is being held.
      Just forget about it.


      Doug Williams:
      Even if you hold no grudge against me, I hold a grudge against myself!
      So you will receive a “I’m sorry”-Gift in due time… even if I have no idea what to gift you just yet.
      Which is terrible in itself, given how good I know you… but you are so humble ladies…
      All you ever long for is your plants and there you are experts far beyond anything I know.
      But… I will think of something eventually, that I promise!


      Todd Grisham:
      Kauf ihnen doch ein “I love Todd Grisham” T Shirt?
      …nicht? Na gut. Jedenfalls vielen Dank für das Interview, ich drück euch die Daumen, dass es schon bald wieder besser läuft für auch!


      Die drei gehen ab und die Kamera auch…



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Du, Íló?
      Ja, Alice?
      Ich wär auch gern wieda erfolgreisch. Trios Schämp schu schein hat Bock auf mehr jemacht.
      Ja, dem kann ich mich nur anschließen. Aber wenn wir das Fürstin Priscilla gegenüber erwähnen, wird sie nur wieder missmutig.
      Wir schollten mal die Schabrina fragen, wie wir vorjehn schollten, die wees doch sowatt.
      Eine gute Idee. Schade nur, dass sie gerade mächtig mit PR Arbeit beschäftigt ist und mit Aurora diverse Magazine für Interviews abklappert und daher gar nicht hier ist.
      Da brucht man die mal und isch ned da. Darauf genehmige ich mia jätsch a Glas. Frustsaufe isch anjesacht.
      Nein, jetzt ist Daumendrücken für unsere Kolleginnen angesagt.



      Tournament of Honor – Female Tag Team Quarter Finals
      Müller Zwillinge vs. Knightingales


      C
      Native Faith
      Müller Zwillinge

      Wie üblich bei Auslandsreisen tragen Maike und Nina Müller auch heute wieder Auswärtstrikots der deutschen Nationalelf zu ihren Schwarz-Rot-Goldenen Bandanas, aber rein von den Fanreaktionen her könnte man es fast für einen Heimauftritt halten, sind die Zwillinge doch auch in Japan relativ beliebt, wie sie es fast überall sind. Sie klatschen auch reichlich Fans ab, machen für alle, die Fotos machen wollen (also jeden Fan in der Halle) ein paar Zwillingsposen, eine auf jeder Ringseite… soll niemand behaupten können, dass die Chance zum Schnappschuss verwehrt blieb.

      Stars in the Night

      Die Gegnerinnen werden weniger positive empfangen und klatschen auch mit keinen Fans ab. Dafür tragen beide neue Outfits zur Schau, eine Kombination aus Britanis dunklem Goth Look und Naomis Glow Style, inklusive schmucker High Boots, bauchfreier Tops mit körperfreier Drahtmitte und extra sexy Hot Pants. Quasi stilistisch der komplette Gegenentwurf zum Müller Style – im Rahmen des noch immer top gekleidet sein, versteht sich, wären doch der tatsächliche Gegenentwurf vermutlich Klamotten wie sie „Moderatorinnen“ auf Sky Sendern zu tragen pflegen… worüber wir in etwa so wenig nachdenken wollen, wie ein 60 Minute Iron Man Match zwischen Lex Luger und Hornswoggle.

      Noel Geamăn wiederum könnte man sich problemlos stundenlang ansehen, insbesondere, wenn sie Pose einnimmt. Aber dies sehen wir tatsächlich eher für rund 20 Sekunden, dann ist die Order zum Gongläuten nämlich erteilt worden und sie tritt in den Hintergrund, bis es was zum anzählen, zum Ermahnen oder zum Nachfragen hinsichtlich einer Aufgabe gibt.

      Los geht es mit Maike gegen Britani Knight, auch und mitunter besser bekannt als Paige.
      Und es geht gleich wüst los, können sich doch beide Seiten nicht gut leiden.
      Brit fand es nicht so toll zusammen mit Mama Saraya in England gegen die Müllers zu verlieren.
      Die Müllers fanden es daraufhin nicht toll, von Brit und Naomi mit Stühlen attackiert zu werden.
      Das ist alles ein Weilchen her, doch der Turnierbaum hat sie nun wieder zusammengefügt.
      Ein Schelm, wer denkt, dass er das ursprünglich schon vor ein paar Monaten sollte.
      Aber ein bekanntes Sprichwort heißt nicht umsonst „besser spät als nie“.
      All der aufgestaute Frust entlädt sich nun jedenfalls in einer gegenseitigen Arie aus Chops und Forearms. Jeder Klatscher ein musikalischer Hochgenuss, findet bestimmt auch Amadeus. Oder auch nicht. Britani findet jedenfalls, dass ihre Brust von Maike nun genug abgekriegt hat und tritt der Deutschen vor das Schienbein, wonach sie Maike in die Ringecke wirft und mit einem Clothesline in sie reinrauscht!
      Das hat gesessen!
      Weswegen Brit sich nun im Vorteil wähnt und die schwarzflechtige Müller nach oben setzt, um zur Avalanche Ram-Paige auszuholen. Doch ist es zu früh solch ein vernichtendes Manöver zu versuchen – weil es zwar ziemlich sicher zum 3 Count führt, jedoch zu viel Setup benötigt wird. Und so wehrt sich Maike, tritt Brit von der Ecke runter und geht vorsichtig vom Sitz zum Stand über…
      FfD – Füßchen für Deutschland! Sprich: Double Foot Stomp!
      Brit rollt sich aber zur Seite und aus dem Ring – taktischer Rückzug.
      Maike verfolgt dafür die Taktik „Tag mit Nina“ und nimmt Anlauf, um einen Dive zu zeigen…
      Aber Britani wandert weg und mangels eines Flugziels muss Maike ihren Spot stornieren.
      Wonach sie dann auch den Ring verlassen muss… Chance zum Double Teaming vertan.
      Dafür wartet Nina nun aufmerksam auf Brit, die allmählich in den Ring zurückmuss.
      Dass Matches bei WFW durchaus mit Countouts enden können, hat dieses Turnier schon gezeigt.
      Ergo rollt sich Britani in den Ring hinein… und sofort wieder hinaus.
      Das bedeutet freilich einen Rest von Noels Count.
      Die Geduld Ninas wird hingegen nicht zurückgesetzt, sondern ist verbraucht, weswegen die Blondine aus dem Ring stürmt, worauf die Engländerin es natürlich abgesehen hatte. Kaum flutscht Nina aus dem Ring, hechtet Britani in ihn zurück und begrüßt Nina bei der versuchten, schnellen Rückkehr mit einem Tritt in die Rippen. Gut, dass Maike WFWrestlerin und kein Model ist und also was auf den Rippen hat, sonst wäre das hier noch mal schmerzhafter gewesen. In etwa so, wie das nun folgende Choking in den Seilen, wonach Britani mit Naomi wechselt, Nina in Electric Chair Position auf die Schultern nimmt… von wo aus Naomi sie per Flying Crossbody herunterholt!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Das war ein schönes Manöver, aber Schönheit allen hilft auch bei World Fantasy Wrestling nicht wirklich dabei, dass man Matches gewinnt. Wobei diese Aktion durchaus nicht nur schön, sondern auch hart war, nur eben nicht hart genug. Weswegen sie nun auch Anlauf nimmt, um Nina per Rear View weiter zuzusetzen… aber Nina duckt sich und kommt rechtzeitig hoch, um Naomi im Sprung abzufangen und auf die Schultern zu setzen. Electric Chair nun anders herum… und abwärts!
      Contest Sensation!
      Woraufhin Nina sogleich weiter nachsetzen will… Bombe der Nation?
      Nein! Huracanrana ins Cover… aber erneut nur bis zwei.
      Beide flippen auf die Beine zurück, Nina versucht einen Superkick, aber Naomi weicht aus und landet kurz darauf einen Spinning Heel Kick, wonach sie Nina in die Seile schleudert und per Leg Lariat niederstreckt. Da diese schon schön „dreieckig“ mit der Ringecke und den Seilen liegen blieb, begibt sich die Ehefrau von Jonathan Fatu aka Jimmy Uso zu selbiger Ringecke, um ihren Split-Legged Moonsault zu zeigen.
      Nina zieht jedoch die Knie hoch und macht dies so zu einer extrem schmerzhaften Erfahrung für die Freundin greller Farben. Woraufhin Nina über Naomi hinweg hechtet , sich abrollt und mit Maike wechselt, die nun per Springboard Dropkick doch noch einen Flug vollbringt und das sogar wie gedacht, anders als Naomi zuvor, die erwischt wird, jedoch in Richtung Britani rollen und mit dieser Wechseln kann.
      Der Spross der Knight Familie versucht nun ihrerseits Maine zu überrumpeln, doch einem Clothesline weicht diese per Ducken aus, wonach es eine Umarmung gibt. Die nichts mit Hot Lresbian Action oder Versöhnung zu tun hat und dafür alles mit einem Northern Lights Suplex in die Brücke!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Nach Near Falls steht es nun nur noch 2:1 pro Knightingales, aber diese Bilanz interessiert am Ende ohnehin niemanden. Dafür interessiert Maikes Knee Drop und ihr Ansatz zum German Suplex, den Britani jedoch zu blocken versteht. Wonach es ein, zwei Back Elbows gibt… und einen cleveren Umgriff… in einen Sidewalk Slam! Nächstes Cover, nächster 2 Count. Wütend packt Pritani ihre Kontrahentin am Arm, zieht sie hoch und versucht sich an einem Short-arm Clothesline… doch Maike duckt sich, ist in einer Bewegung hinter Brit, hat sie umklammert und… Bridging German Suplex!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Kick Out!
      …Kick Out, aber zu spät! Das war bis drei! Britani kreischt vor Wut herum, aber Noel bestätigt mit drei hingehaltenen Fingern, was passiert ist! Die Müller Zwillinge jubeln, ihnen ist die Revanche für die Stuhlattacke geglückt! Und zwar in einer glücklichen Art und Weise, die Britani genau deswegen extra wütend macht…



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Jawoll! Schieg für die Firma! Darauf a Prost! *Gluck gluck*
      Damit ist das Halbfinale gebucht, im Idealfall heißt es dann da Müller Zwillinge gegen Gorgon Family, also C Jeri-C-ho gegen Celestial Camus.
      Dasch wär ächt voll geil.
      Bleiben wir thematisch direkt beim Thema und gucken mal in den Lo-C-ker Room von C Jeri-C-ho…



      Im Lo-C-ker Room von C Jeri-C-ho ist nahezu alles versammelt, was zu C Jeri-C-ho gehört. Nun, außer Chris Jericho selbst. Aber er ist ja eh selten bei seinen Untergebenen. Aber Christian Cage ist da, Jillian Hall, die G Dynasty Julia Guerrero und Carrie Guerrero, der Último Dragón, Don Guido Maritato, Tiger Mask IV, Kevin Owens… selbst Dave Batista und Brian Cage koexistieren für den Moment beisammen ohne kurz vor einer Schlägerei zu sein. Auffälligste Abwesende sind die Müller Zwillinge in Vorbereitung auf ihr Match, sowie die beiden Elemental Nymphs. Was sich jedoch halb ändert, betritt doch gerade, als wir diesen Gedanken denken, "Undine" Yae Kototsukimi den Raum.

      Undine:
      Konichiwa, Leute!
      …nanu? Sylph ist gar nicht hier?
      Ich meine… sie zu übersehen ist recht schwierig, also mutmaße ich, dass sie nicht da ist…
      Weiß einer wo sie ist?
      Nicht, dass sie allein rumläuft und zur Ministry Marionette wird...


      Don Guido Maritato:
      Bella Sylvia said to’a me that she needed to’a go to the bathroom.
      She also said it might’a take a while, so I should’a note wait.


      Julia Guerrero:
      Kann ich bestätigen.
      Ich war vorhin mal für kleine Guerreros und als ich rausging, ging sie grad rein.
      Wobei das echt schon ein Weilchen her ist…


      Undine:
      Alles klar, dann geh ich da auch mal hin und schau, ob sie noch da ist.
      Haltet eure Handys bereit, sollte ich sie nicht finden, klingle ich bei euch Sturm.


      Die meisten Anwesenden nicken und so rasch, wie sie kam, geht Undine auch schon wieder. Doch die Tür fällt nicht ins Schloss, da Chris Jericho eintritt. Begleitet von WFW Rookie Paar, Jesse und Mimi. Chris hatte ihnen ja angeboten, ihnen den Locker Room zu zeigen. Sogleich tritt Christian aus der Gruppe hervor und quatscht die Neuankömmlinge an.

      Christian Cage:
      Sieh an, du bist also derjenige, der sich anschickt Teil unserer kleinen Gemeinde zu werden, was vermutlich bedeutet, dass du als Partner für Brian Cage eingeteilt wirst. Sieht so aus, als hättest du endlich wieder ein Wegwerf-Team, Chris… ähm… soll heißen… ein Team aus aufstrebenden Männern… ja genau, das wollte ich sagen. Du hast Glück, Neuer, ich bin sicher, du kannst von meinem Nachnamensvetter viel lernen, hat er doch schon in diversen Ländern World Title Kämpfe bestritten. Von den USA über Mexiko, bis hierhin nach Japan…

      Dave Batista:
      Yeah, really impressive.
      So many world title bouts and not a single successful attempt at becoming champion.
      But yeah, rookie boy, you can learn from Brian anyway.
      Stuff like… being an absolute butthole to your colleagues…
      Screwing others out of Tag Team Title Bouts…
      How to crash through tables…


      The Man They Call Cage tritt sogleich an Dave heran.

      Brian Cage:
      I can also teach him how to beat up guys taller than him.

      Beide funkeln sich an, doch Christian drängelt sich dazwischen.

      Christian Cage:
      Na, na, Kollegen, denkt an die Einschaltquoten! Euer Standing Alone No Disqualification Qualifikationskampf soll eine große Sache werden, also wartet bis dahin. Noch dazu wollt ihr unseren Neuling doch nicht gleich verscheuchen, oder?
      …wobei man durchaus ohnehin in Frage stellen muss, wie weit er es bringen wird.
      Wie Baroness von Faris schon zutreffend kritisierte… ist es ein ganz miserables Zeichen, bei einer großen Promotion anzufangen und nicht einmal absolutes Basiswissen mitzubringen. Da fragt man sich doch, wie so ein absoluter Rookie überhaupt zu einem WFW Vertrag gekommen ist. Und obgleich ich die offensichtliche Antwort namens „Serra“ natürlich kenne, muss ich euch zur Begrüßung doch gleich mal ein paar Worte mitgeben, die ihr beherzigen solltet, wenn es mit euch etwas werden soll.
      Wisst ihr, als wir unserer Zeit Rookies waren, da gab es noch kein Internet und somit kein youtube und kein WWE Network, keinen NJPW Onlineservice und kein worldfantasywrestling.de… wir haben noch Tapes gesichtet und gesuchtet, haben geguckt, was wir konnten, um zu lernen. Es war eine Zeit, wo dir zur Begrüßung die Knochen verbogen wurden, um zu sehen, ob du wirklich den Willen hast, Wrestler zu werden.
      Und obgleich sich die Zeiten geändert haben… ist eines gleichgeblieben:
      Entweder du hast den Willen zu lernen wie ein Irrer… oder aus dir wird nix.
      So ist es ganz einfach, glaubt es mir.
      Insbesondere in einer der Big Three Promotions, wozu WFW nun einmal zählt.
      Wenn du nicht den Willen hast, deine Gegner zu studieren und selbst aus den erbärmlichsten Matches etwas zu lernen, wenn du nicht gewillt bist zu realisieren, warum wo welcher Move, welche Geste, welche Bewegung ein Vor- oder Nachteil ist… dauert deine Karriere kein Jahr. Und gerade als Rookie ziemt es sich wirklich alles zu wissen, was es über die Promotion zu wissen gibt, bei der du arbeitest, von Größen wie Vitamin C über Mittelmaß wie Shelton Benjamin bis hin zur Undercard wie den Piraten. Ansonsten wird dir das rasch als Respektlosigkeit ausgelegt werden… weil es das auch ist.


      Er blickt zu Mimi.

      Christian Cage:
      Das gilt insbesondere für dich, die du nur mit deinem Freund hier abhängen willst und nicht nur jene nicht kennst, die sich in der jüngeren Vergangenheit erst einen Namen machen konnten, sondern sogar allseits bekannte Legenden unseres Sports wie Chris nicht kennst, den eigentlich ca. jeder kennt. Du hast eigentlich nur zwei Optionen: entweder du entfachst ganz schnell Interesse am Wrestling… oder du gehörst hier nicht hin. Das mag hart klingen, ist aber so. Denn Wrestling ist kein Beruf, Wrestling ist Berufung. Außer du heißt Brock Lesnar, hasst Wrestling, aber wrestelst, weil du mit Mainstream-Millionen zugeschissen wirst. Solche Ausnahmen beiseite gibt es aber nur eine Art von Wrestler, nämlich Wrestler, die ihr Business lieben. Egal ob Undercard Loser oder Main Eventer, was uns verbindet, was uns alle trotz aller persönlichen Animositäten zusammenschweißt, das ist die Liebe zum Wrestling. Entweder du hast sie und gehörst dazu oder du bist eine Außenstehende, die unnötig Platz wegnimmt und die niemand in der Show haben will. Das sind die Fakten. Ich habe sie euch hiermit mitgeteilt, womit meine kleine Einführung in die Welt des Wrestlings beendet ist. Ich hoffe ihr seid nicht schon jetzt im Kontra-Modus, denn wenn euch diese klaren Worte schon verletzen, habt ihr definitiv ein zu dünnes Fell für unser Business und solltet besser ganz schnell verduften. Alternativ könnt ihr aber auch Dankbarkeit dafür zeigen, dass ich euch frühzeitig darüber aufgeklärt habe, was im Wrestling auf euch zukommt – dann kann was aus euch werden.

      Batista, Jillian Hall, Ultimo Dragon. Und Christian Cage, der sie persönlich anspricht und ihnen Tipps gibt. Jesse scheint´s für´s Erste die Sprache verschlagen zu haben bei der Ansammlung seiner Kindheitshelden.

      Mimi:
      Jesse muss erstmal klarkommen, wenn ich sein Gesichtausdruck richtig deute, für ihn geht hier grad wohl ein Kindheitstraum in Erfüllung. Aber das ist ein guter Übergang. Es ist krass hier zu sein. Für uns beide, aber vorallem für Jesse. Wir sind beide sehr jung, wir sind vielleicht die größten Rookies in der WFW-Geschichte, aber wir sehen das nicht als Nachteil. Wir machen das halt auf unsere Art, alles andere würde eh nicht zu uns passen.
      Wir sind offen für jede Hilfestellung, wir sind nicht zu stolz um Ratschläge anzunehmen oder mit Kritik klarzukommen. Ihr habt vollkommen Recht. Es ist ein sehr schlechtes Zeichen, wenn ich hier keinen Menschen kenne. Bei meinem alten Job musste ich mich auch immer jeden Morgen auf´s Neue informieren um meinen Job richtig anzugehen. Ich hatte das gar nicht so realisiert, bis ich das von euch gehört habe. Kann nur um Nachsicht bitten, für mich ist das wirklich ein Sprung in eine komplett neue Welt, das wird nicht so schnell alles funktionieren. Aber es stimmt, ich muss richtiges Interesse am Wrestling entfachen und mich mit "unserer" neuen Welt beschäftigen, ansonsten werden wir keinen Fuß hier fassen.
      Aber ich finde nicht, dass ich Wrestling dann lieben muss, oder? Das geht ja nicht einfach mal so, kann das doch nicht garantieren..
      Ich finde, ich kann mein Interesse, meine Motivation, meine Lernbereitschaft und mein Einsatz aus einer anderen Quelle als "Liebe zum Wrestling" herziehen. Vielleicht sogar aus mehreren. Zum einen sind wir beide sehr selbstreflektierende Menschen, die ihre Fehler erkennen und immer versuchen daraus zu lernen, alles von Tag zu Tag besser zu machen. Ohne Ehrgeiz, Interesse und Einsatz einer Sache nachzugehen... so sind wir nicht, also finde ich, dass wir allein in unserer Lebenseinstellung den Schlüssel zum Erfolg finden können. Und dann kommt das andere, persönliche, ich möchte, dass Jesse seinen Weg geht - und das erfolgreich und glücklich. Diesen Weg gehen wir zusammen und dazu muss ich meinen Teil leisten, für ihn da sein, ich bin ja offiziell seine Managerin, also muss ich ihm auch gerecht werden, er zählt auf mich und ich möchte alles dafür tun, dass er seine Ziele und Träume verwirklicht. Das is doch ein guter Grund. Oder? Also ich mein, seine Liebsten glücklich und erfolgreich sehen zu wollen, das sollte doch eigentlich genug Antrieb sein sich richtig reinzuhängen, völlig egal ob man Wrestling liebt oder nicht?


      Dave Batista:
      Well, without having love for wrestling… it will be tough. Why do you think guys like Demolition or Dory Funk jr. or Terry Funk wrestle at their ages? Why do guys like The Rock or myself, who could be happy being movie stars, go back to the ring every so often? Sure, there’s the obligatory Ric Flair who has to, because he keeps throwing money around as if he was still a young top star… but mostly it is, because we just love wrestling so much.
      If you can stomach the harsh life on the road and all the hardships being in the business brings along, just to support your boyfriend, I guess you are a better person than most of us here. But make no mistake about it: Now everything is new, but once you get weary of the travel, the negative star motels, the worst of fast foods just as to get something to eat and after the obligatory bruises of getting shoved around by some bully who thinks of you as a waste of a spot on the card… you will also start to question if your relationship wouldn’t be better off if you just supported him from back home, you know? Another sad fact of life is, that relationships in wrestling are… more often than not really not all that durable. Just think of Marc Mero and Sable, Goldust and Terri Runnels, Steve McMichael and Debra, Kurt and Karen Angle… it is what it is.
      With that being said – welcome to our little bubble far off the real world’s boundaries, called pro wrestling. You will meet a ton of crazy and amazing people here.


      Bevor die angesprochenen Personen antworten können... oder zumindest eine von ihnen... ergreift der Chef seiner Abteilung die Initiative, um nicht länger ignoriert zu werden.

      Chris Jericho:
      Wahre Worte! Allerdings haben sich in diesem Business auf Paare gefunden, und sind zusammen aufgeblüht, wie Triple H und Stephanie, oder Mike und Maria Kanellis. Na, ja, mehr oder weniger. Ein Auseinander brechen eurer Beziehung dank der Einfluss von Dritten ist zudem äußerst unwahrscheinlich, sind hier doch sämtliche Frauen lesbisch, und sämtliche Männer entweder extrem unattraktiv, desinteressiert, oder bereits in den festen Händen.
      Bezüglich eures Status herrschen jedoch Irrtümer vor, die ich nun ausräumen werde: Ihr startet nicht als Camus Candidates, wie Miss Irrational von Fantasy großspurig behauptete, sondern, wie von mir bereits in der letzten Woche erwähnt, als Praktikanten. Solltet ihr euch beweisen, winkt möglicherweise der Rang des Camus Candidate. Reichhaltige Erfahrung steht euch mehr als genug zur Verfügung, etwa von Veteranen wie Don Guido Maritato und dem Último Dragón, die ihr jederzeit fragen könnt, da sie zur Zeit ohnehin nichts Besseres zu tun haben. Ich werde wiederum nicht zu jeder Sekunde anwesend sein, aber dennoch in ausreichender Nähe. Zudem werde ich euch persönlich benachrichtigen, so es Aufgaben gibt, die einer Qualifikation zu Höherem dienlich sind. Habt ihr dazu noch Fragen?


      Don Guido Maritato:
      But Triple H and'a Stephanie came at the expense of'a Triple H with Chyna, did it not?
      Anyway... as our chef'e said... if I can do you any *favor*, just let me know.


      Jesse&Mimi:
      Ich danke euch allen für die netten Worte erstmal. Ich liebe Wrestling. Seitdem ich ein kleines Kind bin. Mein erster Kampf, den ich im Fernsehen gesehen hab, war Scott Steiner vs. Triple H bei der WWE und da war´s schon klar, das is meine Sportart. Goldberg, Shawn Michaels, Randy Orton, Undertaker, Hardy-Brüder, Evolution, JBL, Booker T, Eddie Guerrero, Chris Benoit, Edge.. das war meine Jugend. Und jetzt stehe ich hier im selben Raum mit einigen meiner Jugendhelden, mit den Leuten, die meine Jugend so toll gemacht haben. Christian Cage, Chris Jericho, Batista. Das ist Wahnsinn, ich kann das manchmal einfach nicht glauben und ich werde wohl noch öfters sprachlos erstmal paar Minuten brauchen um mich zu sammeln, aber das ist einfach zu krass. Um Mimi mach ich mir keine Sorgen, sie wird schnell Gefallen am Wrestling finden und richtiges Interesse zeigen. Wrestling ist ja mehr als nur stumpes Draufgehaue im Ring, Wrestling ist so viel mehr. Für mich ist das alles wie eine große Geschichte mit einigen Hauptstorys, vielen Nebenstorys. Jeder trägt einen Teil zu dieser großen Story, zur Unterhaltung bei, jeder will das beste Ende und hat somit auch Einfluss auf seine Geschichte. Ihr alle habt schon eure Geschichten, eure Kapitel und Einträge in dieser (Wrestling-)Welt.. Jetzt sind wir dran, wir stehen so ziemlich am Anfang unserer Geschichte, auch was uns Zwei persönlich betrifft. Wir sind nämlich gar kein Paar, auch wenn das vielleicht so rüberkommt. Wir wissen selber nicht, was wir sind, wir wissen nur, dass wir uns wohl fühlen beim jeweils anderen und zusammen Zeit verbringen möchten, alles andere finden wir noch heraus. Das stimmt, aber man weiß ja nie, was kommt oder was passiert. Vielleicht reden wir in 2 Jahren nicht mehr miteinander, vielleicht sind wir in 2 Jahren schon verlobt, keeeine Ahnung, aber es ist bis jetzt eine sehr coole Geschichte zusammen und diese möchten wir auch weiter zusammen weiterschreiben, auch hier in der WFW. Ich verstehe was ihr sagt und ihr habt ja Recht, aber genauso wenig wie ich jetzt einfach mal so zu jemand "Ich liebe dich" sagen kann, kann ich nicht einfach mal "Ich liebe Wrestling" sagen. Nein, das muss sich erst entwickeln, es braucht auf jeden Fall eine Basis, aus der sich sowas entwickeln kann und diese Basis habe ich zumindest schon mal. Wie gesagt, das macht mir keine Sorgen, du wirst deine Arbeit gut machen und es auch gerne machen vorallem, bin ich mir sicher. Was wir jetzt zusammen nochmal privat besprechen müssen nachher, ist das Angebot. Wir haben uns jetzt alles angehört, viele Tipps und Ratschläge bekommen - danke! und prinzipiell würde ich persönlich es auch nicht so schlimm finden hier bei euch als Praktikant einzusteigen. Im Grunde bin ich ja ein Neuling, der so viel wie möglich lernen muss und für mich wäre es eine Ehre von solchen Wrestlern so viel wie möglich mitzunehmen und mich euch gegenüber zu beweisen, auch den Tag-Team Champions gegenüber. Ich will nicht nur als Fanboy rüberkommen, sondern auch zeigen, dass ich hierher gehöre, einiges drauf hab und unsere Geschichte Erfolgen dazuschreiben kann. Das ist eine tolle Chance, die ihr mir grad anbietet, für einen totalen Neuling - gut, was müssen wir dann besprechen? Wir machen das. Wir starten als Praktikanten. Du nimmst als Wrestler alle guten Tipps an, beweist dich im Ring und ich lass mir einige Sachen erklären, von den Leuten, die Zeit und Lust auf mich haben. Und dann schauen wir mal, wo wir in einigen Wochen stehen, was wir gelernt haben und holen uns den neuen Rang, das klingt doch super. Müssen wir nicht besprechen. Ok, na gut. Wenn das Angebot offiziell ist, nehmen wir es dann hiermit gerne an, vielen Dank. Macht ihr das schriftlich irgendwo fest, damit es offiziell ist? Das kann ich später dann mit einer verantwortlichen Person machen, oder? Dann kannst du trainieren gehen oder dich entspannen, Jess.

      Mit einem latente Grinsen auf den Lippen, nickt der Boss zu diesen Worten.

      Chris Jericho:
      Auch wenn ihr noch sehr viel lernen müsst, wisst ihr doch jetzt schon worauf es ankommt! In diesem Sinne: Herzlich willkommen bei C Jeri-C-ho! Der relevanten Abteilung aus dem Hause Camus. Die nötigen Papiere werden euch zeitnah ausgehändigt. Und damit ihr möglichst viel vom Geschehen mitbekommt, bevor das erste Match ansteht, habt ihr die große Ehre, uns, Vitamin C, also meiner Wenigkeit und der WFW-Ikone Christian, bei unseren Matches zu assistieren! Ihr könnt dabei viele Wrestler aus nächster Nähe erleben, die euch in Zukunft konfrontieren könnten. Und, weil es dies ein hartes Business ist, bei dem es leider nicht immer fair zu geht, in manchen Fällen sogar Physikalisch unterstützen. Hört einfach auf das, was wir euch sagen, und alles wird gut.

      Brian Cage:
      Blah, blah, blah. How about we cut the crap and get straight to the point: new guy. You suck. And that’s normal, because you are a new guy. One of those stories Jerry Lawler keeps repeating is how back in Memphis this young team came to him for a match or two and they were awful, because they were so new. Said team consisted of a young Sting and a young Ultimate Warrior.
      So… if you want to get good, you need to learn and you need to wrestle. A lot. As such… what do you say? You got your ringgear ready, right? Rule number one: always have your f’n ringgear ready! So… assuming you have – and if not, have someone give you theirs – how about we have you wrestle RIGHT HERE AND NOW?
      …not against me, calm down. Rather you and I together… against this guy I can’t wait to get my hands on and his little Japanese friend who I’m sure the Japs here want to see wrestle anyway!


      Cage baut sich vor Batista und Tiger Mask auf.

      Dave Batista:
      I wouldn’t mind punching your face either so… we might as well have a match. Ready, Tiger?

      Tiger Mask IV(japanisch mit Untertiteln):
      Ready! Cage braucht dringend eine Abreibung, die ihm nie jemand gab, also warten wir nicht länger! Die Powerbomb gegen den Mattenrand schreit nach Vergeltung, genau wie der F5 durch das Pult! Warte nur ab, du arroganter Klotz, heute erlebst du dein blaues Wunder!

      Die Situation ist angespannt, doch da sie nicht eskaliert, und das Match damit nicht hier im Lockeroom beginnt, wird wieder zurück zum Pult geschaltet.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      WFW ohne ä Bonusmätch kann ich mia kaum noch vorstellen. Dabei schind die Cards schon so voll!
      World Fantasy Wrestling heißt nicht nur World Fantasy Wrestling, weil es ein toller Name ist, sondern weil wir die ganze Welt mit positiven Fantasien und eben jeder Menge gutem Wrestling beglücken. Ebendeshalb ist die Camus Company stolzer Sponsor, nzw. Geschäftspartner von WFW. Gut, dass es so ist, so darf es auch bleiben.
      Geht dat Mätch jetzt direkt los?
      Nicht ganz, vorher gibt es noch eine kurze Schaltung woanders hin…



      Dunkelheit. Allein die auf kaum erkennbaren Anhöhen stehenden, länglichen Kerzen in antiken Kerzenhaltern spenden etwas Licht. Der Ort des Geschehens dadurch kaum erkennbar. Anders als Ian Lincoln, der einen Holzpflock schnitzt.

      Ian Lincoln:
      Das Bedürfnis zu leiden.... So Viele verlangt es danach. The Mob und Sinclair werden bluten. Doch nicht heute Nacht. Sie müssen warten, bis ich mit dir fertig bin.

      Er legt den Pflock bei Seite und reinigt das Messer mit einem Tuch.

      Angélico! Bei unserem letzten Aufeinandertreffen bist du mir entronnen. Doch bald habe ich dich eingeholt, um zu vollenden, womit ich einst begann. Heute wird Orton geopfert. Wie jeder, der mir den Weg zu dir versperrt. Doch schon bald ist er frei, bald stehen wir uns und erneut gegenüber. Zum letzten mal. Du fliegst für die dunkle Macht. Und deshalb, wird dein Flug beendet!

      Womit er eine Armbrust an sich reißt, mit der er auf ins Bild zielt. So dass der Kameramann samt Equipment zur Seite flüchtet, in die Dunkelheit. Die wiederum nur mäßig spannend ist, so dass zurück zum Pult geschaltet wird.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Cooles Scheugs hat der da, aber ich bin mia sicha, der Kram führt nicht nur zu ner DQ, wenn er ihn echt versucht einschusetzen, WFW ist ja keene Ultraviolent Promotion.
      Wobei einige Kämpfe in der Vergangenheit schon nah dran waren.
      Erinner misch nisch dran, isch bin kein Vampir, isch brauch keine Blutfontönen sehen.
      Nun, Batista vs. Brian Cage ohne Regeln könnte verdächtig in diese Richtung gehen – aber nun treffen sie erst einmal in einem regulären Tag Team Match aufeinander.



      Dave Batista & Tiger Mask IV vs. Brian Cage & Jesse

      C
      Monster
      Batista & Tiger Mask IV

      Unverhofft kommt oft – dachten doch die japanischen Fans bisher ohne ein Match ihres Tigers auskommen zu müssen (und das wo auch noch Aurora MacMeow ihrerseits auf der Japantour nur PR macht und nicht bei den Shows anwesend ist), kriegen sie ihn nun doch zu sehen und seinen Teampartner Batista gleich dazu. Bei Hour of Glory verloren sie aus bekannten Gründen ihr Viertelfinale im ToH gegen Vitamin C und statt Gold und nächster Runde musste Batista seinen Geschenkkoffer an Chris Jericho abgeben. Jener „Grund“ hat dabei nicht nur einem Namen, sondern auch ein Gesicht und vor allem eine Bodybuiling-erprobte Muskulatur…

      C
      Gears Grinding
      Brian Cage & Jesse

      …und kommt nun zum Ring. „The Machine“ Brian Cage hat aber nicht nur Batista und Tiger Mask um ihre Chancen im Turnier und auf Gold gebracht, im Umkehrschluss wurde er dann selbst wiederum von Batista so attackiert, dass Ian Lincoln keine Mühe hatte, Cage aus dem Einzelturnier zu werfen. Ergo ist hier das Rachegelüst nicht einseitiger, sondern beidseitiger Natur. Und irgendwie hier mit reingerutscht ist der junge Jesse, für den das nun alles viel zu schnell zu gehen scheint. Mimi muss ihm per gutem Zureden und durch Schubser geradezu in Richtung Ring lotsen – sich vor heimischen Fans bei Hour of Glory vorzustellen, war ja eine Sache, aber hier nun vor japanischer Kulisse ein Match zu bestreiten, noch dazu gegen einen Mann von Batistas Kaliber, das ist doch alles etwas viel jetzt, zumal das Match ja auch noch extrem spontan war. Zumindest ist ihm so ausgiebige Nervosität in Erwartung des Debüts erspart geblieben, ist ja auch schon mal was.

      Und als wäre das alles nicht schon eindrucksvoll genug, hat sich ausgerechnet WFW Legende Olga zum Ring begeben, um in ihrer unnachahmlichen Art das Match zu leiten. Was im Klartext heißt, dass Batista und Cage aufeinander losgehen können, wie es ihnen beliebt, weil Olga sie kaum mit so etwas Nichtigem wie Disqualifikationsdrohungen belästigen wird. Anders formuliert, läuft dies auf ein Preview des Hardcore Matches hinaus, das wir von beiden zwecks Qualifikation für Standing Alone sehen werden, sobald das Turnier der Ehre hinter uns liegt.

      Aber nun liegt erst mal Wrestling Action vor uns. Olga lässt die Fanherzen höher und wen auch immer gegen den Ringgong schlagen und sogleich stürzen sich Batista und Cage aufeinander und tauschen wüste Schläge aus. Diese beiden Heavyweights so aufeinander einschlagen zu sehen, ringt den japanischen Fans schon ein bisschen Respekt ab.
      Da duckt sich Cage plötzlich ab und versucht sich an einem Takedown, aber Batista blockt, trommelt auf Cages Rücken herum und… Batista Bomb! Verdammt früh im Match kann Batse seinen Finisher durchbringen! Cage bleibt allerdings nicht liegen, sondern greift in die nahen Seile und rollt sich aus dem Ring, wo er nun mächtig benommen rumtorkelt.
      Batista klatscht ab mit seinem Partner und der nimmt sofort Schwung und stürzt sich nach draußen:
      Tope Suicida!
      Aber Cage fängt ihn ab in einen Suplex… nein, Jackhammer sogar!
      Nach welchem Cage jedoch noch immer mächtig neben sich stehend über TM4 liegenbleibt…
      Ehe Batista auch nach draußen kommt und Cage einen weiteren Punch mitgibt.
      Und noch ein paar… dann Irish Whip gen Ringpfosten… aber Reversal und Batista muss selbst gegen diesen krachen! Woraufhin Cage sogleich den Apron und dann die Ringecke erklimmt… und einen Moonsault nach draußen springt und Batista damit zu Boden befördert! Gepusht vom Adrenalinschub schnappt sich Cage daraufhin Tiger Mask und stemmt ihn hoch… und wirft ihn in den Ring zurück!
      Woraufhin Cage selbst auch in den Ring zurückkehrt und mit Jesse wechselt.
      Und während der noch tief durchatmet und von Mimi finalen Mutzuspruch erhält, federt Cage schon wieder in die Seile und stürzt sich per Plancha auf den aufstehenden Batista! Auf den er daraufhin weiter ordentlich eintritt… aber wir gucken nun in den Ring, wo Jesse in selbigen eintritt… und den ersten Move seiner WFW Karriere zeigt: einen Clothesline gegen den aufstehenden Tiger Mask.
      Doch auf den ersten *erfolgreichen* Move warten wir noch, denn Tiger Mask duckt sich weg und erwischt den Rookie dann mit einem Moonsault Kick! Woraufhin er mit einem Double Underhook Suplex nachsetzt, sowie einem Corner Springboard Elbow Drop!
      Cover… aber nur ein 2 Count wäre es gewesen, hätte Olga denn das Cover gezählt.
      Tiger Mask atmet kurz durch, dann nimmt er den Neuling in einen Headlock.
      Aber Jesse windet sich heraus, zeigt ein, zwei Elbows… und versucht sich dann an einem Belly to Back Suplex! Tiger Mask flippt jedoch in den Stand hinter Jesse und… Ansatz zum Tiger Suplex! Nicht zuletzt dank Mimis beherztem Zuruf reißt sich Jesse jedoch frei und kann gegen den Tiger einen Armdrag aus der Drehung zeigen und schließlich selbst einen Headlock anbringen.
      Mimi klatscht Beifall… und andernorts klatscht Brian Cage auf die Einzugsrampe.
      Denn nachdem er Batista dorthin gekloppt hat, hat dieser sich nun per Spinebuster auf dieselbe gegen Cage wieder in die dominante Position zurückgebracht und setzt sich in Mount Position auf diesen, um weiter auf ihn einzuschlagen.
      Zurück im Ring windet sich nun Tiger Mask aus dem Headlock des 1,86 großen Schlacks heraus und läuft in die Seile, federt zurück und… wird per raschem Powerslam auf die Matte geklatscht! Olga zählt sogar das Cover! Eins! Zwei! Nein! Mimi hatte schon gejubelt, aber ganz so leicht lässt sich der Veteran vom Rookie nicht schultern. Das war Jesse irgendwie auch schon klar und dennoch muss er erst mal durchatmen und die Gedanken neu sortieren.
      Nachdem dies getan ist, nimmt er den Maskierten hoch, whippt ihn in die Ringecke und setzt dort mit ein paar Chops nach, ehe er ihn nach oben setzt und zu einem Superplex ausholt… nein, kein Superplex, sondern ein Avalanche Falcon Arr…ow, sollte es werden, doch Tiger Mask kontert per Super Snapmare und springt danach einen fiesen Dropkick in Jesses Nacken!
      Der ist komplett überrumpelt von all den vielen Informationen, die ihm seine Sinne mitteilen wollen, zumal keine dieser Sinnesinformationen „erfolgreich ausgeführter Avalanche Falcon Arrow“ enthält und stattdessen vielmehr „Bruchlandung“ und „Nackenschmerz“ beinhalten. Und ehe sich Jesse versieht, hat TM4 ihn hochgehievt, den Tiger Suplex angesetzt und… durchgezogen! In die Brücke! Eins! Zwei! Drei!
      Selbst erfahrene Männer hätten es nicht leicht gehabt, hier noch rauszukommen, Jesse hatte ob seines Mangels an Ringerfahrung nicht die geringste Chance. Tiger Mask klopft ihm dennoch anerkennend auf die Schulter und es gibt den Handshake… während weiter hinten allmählich Security herbeikommen muss, da Batista und Cage das Matchende komplett ignorieren und weiter aufeinander eindreschen… doch dazwischen zu gehen, wenn diese beiden im prügel-Modus sind ist alles andere als eine dankbare Aufgabe und so dauert es ein ganzes Weilchen, bis die Situation geklärt ist…



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Isch glob du hascht recht, wenn da Batsche und de Cäsch ohne Regeln aufeinander einkloppen, dann wird dasch verdächtig in Rischtung UV gehen.
      Genau deshalb hat Wrestling in Deutschland auch dauernd so hohe Altersfreigaben.
      Bei den Deutschen isch ja sogar ein Spiel wo Mädelsch sich mit Wasserpistolen vollspritzen scho ab 18… aber in Schweden ischt dasch auch nicht groß andersch, inschofern…
      Spricht du vom neuen Senran Kagura, dessen Amazonlagerbestand in einer Stunde nach Release leergekauft war? Da hat bestimmt wer massiv eingekauft und will später mit Profit verkaufen...
      Und wegen solchen Ärschen han wia unscher Exemplar noch nisch. Schauerei.
      Darüber könnte ich mich auch noch aufregen, aber dazu ist keine Zeit, die Kameras haben Sylph gefunden.



      Ein grüner Wasserfall an Haupthaar sprudelt von Kopf bis Boden und die Trägerin dieser herrlichen Locken steht mit leerem Blick vorm Spiegel. Sylvia "Sylph" Meloni ist ohne jede Regung, selbst noch als die Tür sich öffnet und "Undine" Yae Kototsukimi auch eintritt.

      Undine:
      Hey, Sylph. Nicht, dass ich zu Selbstverliebtheit würde aufrufen wollen, doch der Anblick deines Spiegelbilds sollte dich wenn eher froh und stolz machen und nicht in Depressionen verfallen lassen.

      Sylvia dreht sich langsam zu ihr um.

      Sylvia Meloni:
      Ich’e einfach bin eine schleche Wrestlerin.
      Das ist‘e mir nun klargeworden.
      Im Einzel ich’e nie wirklich überzeugt.
      Julia viel erfolgreicher ist, seit ich’e nicht mehr ihr Klotz am Bein bin…
      Du warst’e Turniersiegerin im Einzel, nun du immer verlierst, seit du bist meine Partnerin.
      Ich’e… meine Karriere besser sollte beenden.
      Als Valet bin ich’e zu gebrauchen, doch im Ring… es mit mir’e doch nichtse mehr wird…


      Undine guckt erst ernst, dann beginnt sie kurz zu lachen.

      Undine:
      Oh wow, was ein Schwachsinn.
      In einer Welt, wo Eva f’n Marie Erfolge im Ring haben kann, erzählst du mir was davon, dass du es im Ring nie zu etwas bringen wirst, weil du zu schlecht bist?
      Ich sag dir mal was:
      Ich bin mächtig angefressen über unsere Niederlage, keine Frage.
      Ich wollte dieses Turnier echt mit dir gewinnen.
      Und ich war sicher, dass wir gut in Form sind und es auch packen können.
      Doch… so war es halt nicht.
      Weil unsere Gegnerinnen einfach an diesem Tag besser waren.
      Soll heißen… bei unserem Glück gewinnen die jetzt sogar das ganze Turnier.
      Wäre ja nicht das erste Mal, dass wir an denen scheitern, die dann ganz groß aufdrehen.
      Aber… so ist das Leben.
      Sich darüber den Kopf zerbrechen sorgt nur für graue Haare.
      Viel wichtiger ist: ich will noch immer das Turnier mit dir gewinnen.
      Und ich glaube noch immer, dass wir das packen können!
      Anstatt Trübsal zu blasen, können wir schon jetzt beginnen uns für nächstes Jahr in Form zu bringen!


      Sylvia Meloni:
      Du bist’e wirklich entsetzlich nett’e und’e loyal, nicht’e wahr?
      Lasse es gut sein… ich’e mich damit schon abgefunden habe.
      Du besser dran bist, wenn du wieder kämpfst im’e Einzel.
      Oder eben mit eine andere Partnerin.


      Undine:
      Gomenasai, dem muss ich dringend widersprechen.
      Mir würde definitiv was fehlen, könnte ich nicht mehr mit dir teamen.
      Ich würde sogar sagen, dass ich lieber mit dir gemeinsam verliere als allein zu gewinnen.


      Sylvia Meloni:
      Das… ist’e nicht wirklich nachzuvollziehen für mich’e in diese Moment…
      Warum?


      Undine geht einen Schritt an sie heran, nimmt sie bei den Armen, presst ihre Brust gegen Sylvias und… presst dann ihren Mund auf den Ihren~!
      …dann löst sich Undine von der überwältigten Italienerin.

      Undine:
      Deswegen.
      …entweder gewinne ich den Tag Team Titel mit dir zusammen oder gar nicht, Basta.


      Womit Undine sich so rasch umdreht, dass ihr Wasserfallzopf Sylvia gegen Gesicht und Körper fliegt… und davongeht. Sylvia sieht immer noch komplett von der Rolle aus… dann aber verformt sich ihre Miene zu einem Lächeln, mit welchem die Kameras off gehen…



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Dat Klo isch jetzt nisch scho toll als Ort für den erschten, groschen Liebeskuss, aber ejal, Hauptsache Kuss!
      Die beiden geben ein wunderbares Paar ab. Genau wie wir oder die Merbraids.
      Bleibt nur schu hoffen, dasch schie nusch uffe Täg Team Titel warten, ehe sie mit den Küssen weitermachen, schonst bleibts bei den einem, wenn et janz doof läuft...
      Zur Not müssen wir da halt etwas nachhelfen.
      Dasch können wia uch tun, wenn schie jetzt jede Show rumiknutschen…
      Hehe, ja, das können und sollten wir. Aber nun ist unsere Aufmerksamkeit erst einmal wieder in anderer Hinsicht gefordert, es folgt das nächste Viertelfinale des Einzelturniers der Männer...



      Tournament of Honor – Undisputed Quarter Finals
      Randy Orton vs. Ian Lincoln


      Prelude of...
      I hear Voices~!
      Begleitet von Curvy Cassie erscheint nun der Apex Predator, Randy Orton, auf der Einzugsrampe.

      Battle of the Holy
      Auftritt Ian Lincoln. Der erklärte Gegner dunkler, böser Mächte kommt allein zum Ring, nicht zum ersten Mal. Und sicher auch nicht zum letzten Mal, ist er doch in der vergangenen Show auf recht grobe Art und Weise aus dem Mob entfernt worden. Da wird Ian sicherlich gewisse Rachegelüste in sich tragen, doch viel wichtiger ist nun der Sieg. Zum Einen, aus sportlichen Gründen und zum anderen, weil der erklärte Hauptfeind, Angélico von der Ministry of Darkness, potentiell im Turnierfinale wartet – im Halbfinale ist Angélico ja schon, seit seinem Sieg über Goldust. Will Ian Revanche für die Niederlage im Hardcore Match… und den Turniersieg und den Titel… ist der Sieg jetzt bitter nötig und dann direkt noch einer gegen Shelton Benjamin. Entsprechend fokussiert auf Randy kommt Ian zum Ring…
      …und bemerkt daher nicht, wie sich Chavo Guerrero jr. mit einem Stuhl von hinten an ihn heranschleicht! *Zack*
      Das hat Ian jetzt sehr wohl gemerkt… wie er auch den Brainbuster auf die Einzugsrampe spürt!
      Beleg: die Art und Weise, wie sich Ian nun Kopf und Nacken hält und sich vor Schmerz krümmt.
      Dabei musste sein Nacken doch beim letzten Rav schon den High Noon aushalten.
      Und genau da setzt Chavo mit Stuhl und Brainbuster auf die Rampe nach.
      Nicht gut.
      Das Match ist doch quasi gelaufen, bevor es begonnen hat.
      Chavo packt sich jedenfalls Ian und rollt ihn in den Ring…
      …was Ringrichterin Ekaterina Akenova dazu veranlasst, widerwillig das Match anzuläuten.

      Orton hat nun seinen Spaß mit Ian und bedenkt ihn mit einigen, methodischen Stomps, immer schön in ein Gelenk oder auf die Hand… purer Sadismus von Randy, der ihm mächtig Heat beschert, die Orton aber nicht weiter zu stören scheint.
      Nachdem er Ian genug gequält hat, geht er einige Schritte zurück… wartet auf die passende Gelegenheit…
      Punt!
      Daneben!
      Ian rollt sich zur Seite, lässt sich dann mit einer Art Low Clothesline in Randys Kniekehle fallen und zwingt diesen so per Slingshot auf das zweite Ringseil, wie zum Ansatz eines 619, bzw. Tiger Feint Kick. Doch Ian zeigt nichts von beidm. Vielmehr ergreift er Randys Arme, Stiefel in den Nacken…
      Scars of Hope!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Chavo und Cassie können sich beruhigen, das war nicht der Super-Upset, auch wenn Ian verdammt nah dran war… und er setzt nach! Selber mit einem Kniestoß aus dem Lauf, dann nimmt er Randy Huckepack… das soll sein Finisher werden! Dessen Name der Schreiber dieser Zeilen grad nicht auswendig weiß und dummerweise hat er auch kein Internet, um ihn nachzuschlagen! Aber egal! Der Ansatz ist da…
      Aber Orton kontert per RKO!
      Worauf Randy erst mal durchpustet, seine Arroganz wäre ihm fast zum Verhängnis geworden.
      Cover nun hinterher…
      Eins… Zwei… Dr… Kick Out!
      Orton tickt fast aus und wird fast handgreiflich gegenüber Ekaterina.
      Aber die versichert: nur bis zwei!
      Orton tritt nun wüst auf Ian ein, ehe er ihn packt… Gut Wrench Neckbreak…
      Nein!
      Ian kommt frei und greift im Fallen hinter sich… und zeigt so selbst einen Neckbreaker!
      Die Japaner beklatschen seinen Konter… und das scheint Ian zu pushen.
      Auch wenn er das wohl nie zugeben würde.
      Er nimmt Orton hoch, schleudert ihn in die Seile… Spinebuster!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Orton ist ein arrogantes, sadistisches, psychisch instabiles Arschloch, aber er ist ein durchaus verflucht zähes arrogantes, sadistisches, psychisch instabiles Arschloch. Und das muss er nun weiterhin beweisen, denn Ian nimmt ihn in eine Abart des Camel Clutch! Doch Randy windet sich in die Seile, ehe wir die Frage nach Tapout überhaupt stellen müssen.
      Woraufhin Ian Randy Kopf auf den Seilen platziert, losspurtet und auf Ortons Rücken landen will… aber Randy weicht aus und Ian fliegt selber fies in die Seile… in denen Orton ihn sogleich aufzuhängen weiß! Rope Hung DDT!
      Dieses Mal sofort ein Cover hinterher und zudem ein ernstgemeintes, Bein mehr als ordentlich eingehakt, fast schon ein Inside Cradle Pin von Orton, damit hier jetzt bloß nichts mehr schiefläuft… Eins! Zwei! Drei!
      Orton atmet durch, das hatte er sich nicht zuletzt wegen Chavos Schleichattacke deutlich einfacher vorgestellt. Aber er kommt mit einem blauen Auge, bzw. schmerzenden Nacken davon, das Halbfinale ist erreicht, wo er die offene Rechnung mit Shelton Benjamin aus der Undisputed Chamber begleichen wollen wird… und wir können nur erahnen, dass dann statt Chavo Val Venis eine Rolle spielen könnte…



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Der Iän hätt ma bessa Wrästling Videos gucken sollen, anstatt zu schnitzen, dat hätt ihm helfen könn!
      Ja, diese vielleicht falsche Vorbereitung war ein Schnitzer seinerseits.
      Nachdem dat jetzt wieda so’n unfairer Kram war, frag ich misch, ob die blöden Dischkuschionen wieda losjehn von wegen dat das Office nisch jenug machen tut.
      Vermutlich, ja. Das ist der US Mainstream Einfluss, wo die General Manager gefühlt mehr Airtime kriegen als der Rest des Rosters zusammen.
      Wobei dat Prinzip „Turnier der Ehr“ scho irgendwie nicht stattfindet tut, so wie das läuft.
      Nun, noch ist offen, ob Regelbrecher oder Fair Play Befürworter die Turniere gewinnen… und da wir davon ausgehen, dass unsere Firmenkollegen alles gewinnen und fair sind…
      Ich würd jetsch nisch schagen können, dasch der Chris Jerischo immer fair isch…
      Ähm… Backstage!



      Backstage.
      Wir sehen JOHN MORRISON welcher durch die Katakomben schlendert, hier und da stehen bleibt und ehemalige - und wieder Kollegen begrüßt. Todd Grisham kommt hinzu und hält dem neuesten Mitglied von Glorious Bliss ein Mikrofon unter die Nase.

      Todd Grisham
      John Morrison, erst einmal... Willkommen zurück! Jedoch bleiben nach letzter Woche doch einige Fragen offen. Wie ist es dazu gekommen, dass die Frau, die dich noch vor einiger Zeit gefeuert hat, nun wieder aufgenommen hat?

      John Morrison
      Todd, Toddy, Toddyyy... erst einmal... Danke, schön dich zu sehen. Und ja, ich weiß dass ihr alle Fragen habt. Aber weißt du... das ist alles Schnee von gestern. Manchmal muss man sich trennen, Abstand gewinnen, sein eigenes Ding machen um zu sehen woran bei einander ist. Was man von einander zu erwarten hat. Und weißt du.... John Morrison ist so gut wie noch nie und das ist natürlich einer so aufmerksamen Frau wie Stephanie McMahon nicht entgangen. Mrs. McMahon suchte noch nachdem gewissen IT-Factor unter ihren Klienten und sie hat ihn in ihrem guten, alten Klienten gefunden...

      Bobby Roode
      So so... der fehlende IT-Factor. Cesaro, was meinst du dazu?

      Claudio Castagnoli
      Nun... ich denke unser neuer Freund schätzt seine Position ein wenig falsch ein. Weißt du Johnny... du hast zumindest in so weit Recht, das Stephanie weiter expandieren will. Du hast recht, dass du mit deinen Attributen bei ihr hoch im Kurs stehst...

      Bobby Roode
      Aber du solltest deine Position nicht überschätzen Nitro... du bist der Neue und anders als Claudio und ich, hast du jedoch deinen Nutzen erst noch zu beweisen. Je eher du deinen Stellenwert erkennst, desto schneller werden wir miteinander klar kommen.

      John Morrison
      Leute, Leute, Leute... chillax. Ihr seid meine Brüder. Der Cyborg, The Glorious One und der Guru of Greatness... Ich meine... wir stehen doch nicht in Konkurrenz zu einander. Wir ergänzen uns. Also... kein Problem Guys, oder?

      Der Shaman of Sexy setzt sich wieder in Bewegung und seine neuen Partner bleiben stehen. Sie werfen sich einen vielsagenden Blick zu und die Szene endet.



      [b]Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Mia ejal wie er sisch jetsch wieda nennt, für misch issa nur noch Johnny Mundo.
      Nun, es macht aber Sinn, dass er mit dem Namen zu WFW zurückkehrt, den er hier schon vorher hatte.
      Mag schein, aber als Johnny Mundo ischa einfach scho cool bei Lucha Underground. Und bessere Wortschpiele kannschte mit Mundo auch mache. Correctamundo. Fin de Mundo…
      Es kann uns doch egal sein, wie er heißt, er ist eh von der „Konkurrenz“, wenn man Stephanie McMahons zusammengewürfelten Haufen denn so nennen möchte.
      Die gewinnen aber scho rescht oft – die han bisher schogar nur jewonnen.
      Das stimmt – kann sich aber schon in Kürze ändern. Doch ehe dies soweit ist, geben wir noch einmal gen Backstage.



      Der Talismanshop von Kumiko Yuumura ist zur Abwechslung mal richtig gut besucht, sehr zum Erstaunen von Kumikos kleiner Schwester Konoka Yuumura. Gleich vier Frauen stehen am Stand, wobei eine von ihnen einen Glücksbringer und einen Schutzstein nach dem anderen einsammelt: Mina Louise Stuart. Was Giselle Marie nervös begutachtet, während Lina und Tina Colada sich das Ganze geradezu unbeteiligt ansehen…

      Mina Louise Stuart:
      Yes, this and that… and this here, too.

      Giselle Marie:
      Um, Miss Mia… I don’t mean to question your shopping spree, however I have to mention that quite some time has passed since we had either a case we got paid for or prize money for successful matches… our funds are depleting rather fast and you are buying quite a lot of charms…

      Mina Louise Stuart:
      Ah, my dear and precious Giselle, you are always so stuck in the present and momentary worries that you fail to see the big picture. Surely we will be hired very soon to stand against the grand darkness that is to swallow World Fantasy Wrestling whole. Before this night is over, we will witness a glimpse of the true power of darkness, I am sure of it. So it is merely a matter of time until our talents will be required in the war against the Ministry of Darkness.

      Giselle Marie:
      I’m sure if anyone would want to hire us, they would have done so already…

      Mina Louise Stuart:
      Even then, all those charms would come in handy eventually. As a detective of the otherworldly, you can never have a big enough stock of utensils… unless your supply depot is full. But this is not the case just yet, so everything’s fine. Besides, as I said: tonight will surely change the view of the world in regards to the darkness at hand. Even if nobody thought hiring us would be a sensible move until now, this is bound to change very soon.

      Giselle sieht nicht gerade überzeugt aus. Mina Louise ignoriert dies jedoch und bezahlt bei Kumiko, die sich dankend verneigt… aber immer noch sonderbar unglücklich aussieht. Weswegen Konoka ihr auch aus nächster Nähe ins Gesicht guckt, nachdem das Kundenquartett gegangen ist.

      Konoka Yuumura:
      Du hast grad nen ziemlichen Reibach gemacht, Onee-Sama.
      Solltest du jetzt nicht etwas zufrieden aussehen?


      Kumiko Yuumura:
      …weswegen sollte ich zufrieden sein?
      Ich möchte, dass die ganze Welt von unseren Talismanen profitiert…
      Doch Mina Louise Stuart ist unsere einzige, echte Stammkundin.
      Und zudem…


      Sie bricht ab.

      Konoka Yuumura:
      Und zudem hast du noch immer Taya im Kopf, ja?
      Was eine Schande… da hast du so eine fesche, kleine Schwester und denkst nur an Taya…
      So werden wir nie die Beliebtheitsskala nach oben steigen.


      Kumiko Yuumura:
      Wenn unser Tempel beliebt ist, reicht mir das!
      Ich selbst brauche keine Verehrer!
      …und mir missfällt generell, in welche Richtung du denkst.
      Es ist immer dasselbe mit dir, nie kannst du ernst bleiben…


      Konoka Yuumura:
      Oh, konträr, Schwesterchen, ich bin immer ernst.
      Nur lasse ich mich von der Ernsthaftigkeit des Lebens nicht unterkriegen, so wie du.


      Kumiko Yuumura:
      …ich schätzen, dann bist du stärker, als ich dachte. Stärker als ich.

      Konoka Yuumura:
      Hör bitte auf von „stärke“ und „stärker werden“ zu reden, ich komme mir vor wie in einem mittelmäßigen Shonen Anime, in solchen wird auch dauernd mehr über Stärke geredet, anstatt über wichtige Dinge. Die einzige Serie, welche dieses Konzept gut behandelt hat ist Sword Art Online und selbst da wollte ich an einem bestimmten Punkt gewissen Figuren eine virtuelle Backpfeife geben…
      *ähem*
      Sei es drum… wenn dich unser Sieg über Taya so stört… kämpf halt noch mal gegen sie.
      Dieses Mal dann halt allein.


      Kumiko Yuumura:
      …das könnte ich wohl tun, ja. Jedoch…

      Konoka Yuumura:
      Jedoch hast du Angst davor, zu verlieren.
      Und Angst davor, wie sich diese Niederlage auf dein Gemüt auswirken würde, richtig?


      Kumiko nickt nicht, aber sie widerspricht auch nicht.

      Konoka Yuumura:
      Tja, dann brauchst du gegen sie nicht kämpfen.
      Wer sich so große Sorgen über die Niederlage macht, untergräbt die eigenen Siegeschancen.
      …soll ich also allein gegen Taya kämpfen?
      Wenn ich sie besiege, siehst du, dass unser Teamsieg auch ein Einzelsieg hätte sein können und alles ist gut.


      Kumiko Yuumura:
      …du würdest dir den Sieg doch ermogeln, wenn es nötig sein sollte.
      Ich bezweifle nicht, dass du sie besiegen würdest, nur ein unehrenhafter Sieg…


      Konoka Yuumura:
      …wäre immer noch ein Sieg.
      Du immer mit deinen Sonderwünschen.
      Immer die vorbildliche, japanische Frau… Minus deiner Aversion für potentielle Ehegatten.
      Aber gleichzeitig Miko und Ehefrau geht natürlich auch nicht…
      Und trotzdem versucht du immer so perfekt und traditionell zu sein…
      Genau deshalb sind wir so ein mieses Team.
      Du willst, dass ich wie du kämpfe und beraubst mich so meiner Stärken.
      Wärst du nur weniger verbohrt und wir könnten unsere Stärken vereinen…
      Ach, was soll ich nur mit dir machen?
      Da komme ich allmählich an die Grenzen meiner Kunst…
      Schätze, ich sollte mal wieder mit Sabrina plauschen, nur ist die mit ihrer Katze mit PR Arbeit beschäftigt und gar nicht da… und ich hab aus Versehen ihre Handynummer gelöscht. Nicht mal ich bin vor Pannen gefeit…


      Konoka seufzt und hofft, dass Kumiko das Gespräch fortführt… das macht sie aber nicht und so geht diese Szene mit unangenehmem Schweigen zu Ende.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Ja, wat wäre denn, wenn se gegen die Taya verlieren würde? Dasch isch doch keene Schand, dasch paschiert jeder Menge Frauen auf aller Welt in jeder Promotion, weil die halt ganz jut is, ne?
      Korrekt, aber die Art und Weise ist ja auch entscheidend und die Yuumuras hatten bereits zu zweit ihre liebe Müh und Not. Eine vernichtende Niederlage kann sehr demoralisierend sein, so heißt es. Nicht, dass ich etwas darüber wüsste, ich verliere ja schon so selten genug, geschweige denn vernichtend.
      Isch mach disch regelmäßig beim Schach platt, oder nicht?
      Du zerstörst ja auch den Schachcomputer auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad als Einschlafhilfe während dem Zähneputzen.
      Wasch kann isch dafür, wenn der nisch bescha programmiert isch?
      Das… war nicht mein Punkt, meine Liebe, aber egal, es gibt jetzt Wichtigeres, nämlich das nächste Match.
    • Tournament of Honor – Trios Tourney Semi Finals
      Ministry of Darkness vs. Code Red


      Dark Side

      Es wird still in der Halle. Totenstill.
      Und finster. Stockfinster.
      Alle Scheinwerfer erlöschen.
      Druiden betreten die Szenerie, angeführt von Angélico und Christopher Daniels, ein jeder von ihnen mit einer brennenden Fackel in Händen.
      Von der Rampe bis zum Ring stehen sie Spalier, ihr Feuer ist das einzige Licht.
      Die Fans halten den Atem an, als des Takers Tochter, Angelina, durch den Vorhang tritt und hinter ihr her von ihrem Onkel Kane ein Sarg geschoben wird. Jener verschlossene Sarg, in den der Undertaker Maxine hineinwarf. Auf ihm sitzt Marion, sich chauffieren lassend und irrsinnig guter Laune.
      Auch Lilian Garcia wagt es kaum einen Muskel zu rühren und so entnimmt Angelina der Zitternden das Mikrofon selbst, betritt den Ring und führt es zum Mund, während die Musik verstummt und Marion den Sarg verlässt, um zur Roten Sensenfrau in den Ring zu steigen.

      Angelina:
      Es ist Zeit.
      Maxine, die Frau, die du gewesen…
      Dahingerafft vom unausweichlichen Schicksal aller Lebewesen.
      Du Seele, die du deinem Sarg zu entweichen suchst, in den du gesperrt…
      Kehre zurück in deinen kalten Körper.
      Kehre zurück in deine Behausung, die nun jenseits von Leben und Tod verortet ist.
      Kehre zurück und erhebe dich…
      Erhebe dich und komm zu uns…
      Erhebe dich… Catrina!


      Dark Lich

      Alle Fackeln verlöschen auf einen Schlag.
      Die Halle ist in völlige Finsternis gehüllt, als die Todesglocken zu spielen beginnen.
      Dann entzünden die Druiden neben dem Sarg ihre Fackeln erneut.
      Kane öffnet denselben… und die Frau, die einst Maxine war erhebt sich.
      Catrina entsteigt dem Sarg und schnalzt ihre Zunge des Todes.
      Gleichzeitig gehen die Scheinwerfer wieder an.
      Catrina betritt den Ring und das Trio der Ministry of Darkness ist komplett.
      Die Druiden schreiten davon, wie auch Kane geht, den leeren Sarg hinter sich her ziehend…

      The Sun Rises

      Der Dunkelheit entgegen stellt sich der Sonnenuntergang, die selbst von ihrem Spitznamen her bestens zur Ministry passen würde. Skull Reaper Kana, aka Asuka gibt sich die Ihre und mit ihr ihre Trios Partnerinnen Eva Marie und „Pirate Princess“ Kairi Hojo. Aber auch der Rest von Glorious Bliss ist mit am Start. Stephanie McMahon höchstselbst, begleitet und beschützt von Awesome Kong, Claudio „Cesaro“ Castagnoli und Bobby Roode. „The Boss“ Sasha Banks mit Alexa Bliss und Johnny Mundo/John Hennigan/John Hennigan. Wobei Eva Marie mehr mit zum Ring geschleift wird und eine Art Magenverstimmung andeutet, wegen der sie nicht starten kann. Was bedeutet, dass Asuka hier und heute Teamcaptain ist. Und die sieht nicht eingeschüchtert aus oder lässt es sich zumindest nicht anmerken.

      Ringrichterin Ekaterina Akenova dürfte erfreut zur Kenntnis genommen haben, dass Kane gen Backstage entschwunden ist, bedeutet dies doch geringere Gefahr einen Chokeslam zu kassieren. Wobei die Vampirdame ja nun auch vorgewarnt wäre und Kane es dieses Mal nicht so leicht hätte, wie noch bei Hour of Glory. Aber die stille Botschaft ist klar: Angelina will keine zusätzliche Hilfe – und ist sich doppelt sicher, sie auch nicht zu brauchen. Ob das stimmt, wird sich zeigen, und zwar jetzt – denn das Match wird angeläutet!

      Sogleich stürmt Asuka voran und tritt Angelina stiff in die Seite, woraufhin ein deftiger Forearm ins Gesicht folgt. Whip In von der Japanerin… reversalt von des Takers Tochter… Clothesline! Doch abgeduckt von Asuka, die ihr Tempo erhöht, in die Seile federt und… Running Hip Attack… abgefangen!
      Release German Suplex!
      Asuka klatscht fies auf den Nacken, überschlägt sich und bleibt einen Moment angeknockt auf allen Vieren verharrend. Was Angelina sofort ausnutzt, um ihr per Elbow Drop in den Nacken zu sausen… und dann anzusetzen zu einer Powerbomb. Nein, Korrektur, nicht „eine“ Powerbomb.
      Last Ride Powerbomb!
      Angelina setzt den Fuß auf Asukas Brust, während sie gen Stephanie McMahon blickt.
      Eins.
      Zwei.
      Dr… Kick Out!
      Angelina blickt erbost herab auf Asuka.
      Aber der Kick Out ist nicht gänzlich überraschend.
      Was des Takers Last Ride so zerstörerisch macht, geht Angelina schließlich ab: Körpergröße.
      Zwar ist Angelina auch keine Zwergin, aber eine Riesen halt auch nicht.
      Der Engel der Styx tritt noch einmal gegen Asuka nach, dann verlässt sie kurzerhand den Ring, ganz in der Nähe von Stephanie McMahon, was… eigentlich awesome Kong dazu veranlassen sollte, sich vor Steph zu stellen, doch Stephs Bodyguard steht etwas halbherzig da und lässt eine Lücke. Ist das schlecht berechnet von Kong oder… Absicht? Absicht aus Frust, weil Stephanie ihr verweigerte, eine von Tayas Herausforderungen anzunehmen?
      Da können wir nur spekulieren, während wir ganz genau wissen, wie das eigentliche Match weitergeht, weil wir es sehen: mit einem Moonsault von Marion… in Asukas Knie hinein!
      Die greift sofort um… Seated Fujiwara Armbar!
      Aber Marion lacht die Schmerzen auf gruselige Weise weg und windet sich in die Seile.
      Kana löst, tagt mit Kairi, rennt in die Seile und donnert ihre Hüfte gegen Marions Schädel.
      Hojo aka Sane steigt derweil auf die Ringecke und kommt mit einem Crossbody auf Marion geflogen.
      Eins, zwei, nein.
      Wer noch das Trios Match von Hour of Glory oder jenes legendäre Wargames Match zwischen der Camus Company und dem Trupp rund um Miwayu Mitsurugi vor Augen hat, wird sich erinnern, wie viel Marion wegstecken kann, da muss mehr kommen, wenn es einen Fall geben soll. Das realisiert auch Kairi, wirft Marion per Snapmare in eine sitzende Position, spurtet los und… Sliding D!
      Nächstes Cover, nächster 2 Count.
      Kairi nimmt nun Marion in einen Headlock und wechselt mit Eva Marie, sehr zu deren Schock.
      Sie deutet auf ihren Magen und macht ein schmerzverzerrtes Gesicht, steigt dann aber „tapfer“ in den Ring, tritt der hingehaltenen Marion in den Magen und… wechselt ganz schnell wieder mit Asuka. Da alle drei so aber nun zusammen im Ring sind… deutet Eva an, mit Kairi zusammen einen Double Team Suplex zeigen zu wollen… doch Marion zappelt sich in der Luft frei und fällt hinter Kairi herab… und im Fallen packt sie zu: Backstabber!
      Eva flieht kreischend aus dem Ring… dafür tritt Asuka Marion brutal vor die Birne!
      Shining Wizard hinterher!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Wieder nix, aber es wird definitiv knapper.
      Erneuter Wechsel zwischen Asuka und Kairi, dann hält Asuka Marion fest, während Hojo Schwung in den Seilen nimmt… und Spear! Aber Marion reagiert, zwingt sich zur Seite… und Asuka in Kairis Laufrichtung, sodass Kairi ihre eigene Partnerin umspeart!
      Nathaniel rollt sich derweil nach vorn und tagt mit Catrina.
      Die betritt den Ring und empfängt die auf sie zueilende Kairi mit einem Big Boot, auf welchen sie einen Clothesline folgen lässt. Wonach sie sich die gespearte Asuka schnappt… Max Destruction! Klar, dass beide Japanerinnen erst mal flachliegen… bzw. Sich auch beide instinktiv aus dem Ring rollen. Woraufhin Eva Marie ziemlich blass wird. Zitternd betritt sie den Ring… fasst sich ein Herz… und… stürmt blindlings auf Catrina los.
      Die geht einfach zur Seite und kann quasi zusehen, wie Eva von selbst in die Ringecke crasht.
      Die ehemalige Maxine schnalzt die Zunge… und packt von hinten zu.
      Succubus Sleeper!
      Eigentlich sind die Seile gar nicht soooo weit weg… aber Eva Marie klopft trotzdem rasant schnell ab.
      Gut für Code Red, dass sie heute nicht Team Captain ist, sonst wäre es das gewesen.
      Catrina löst den Griff… aber nur, um sich Eva direkt wieder zu schnappen.
      Lick of Death!
      Wonach sie Eva aus dem Ring schiebt und auf eine der Japanerinnen wartet.
      Kairi Hojo lässt nicht lange auf sich warten… und versucht es nun mit einer kontrollierten Offensive.
      Lock Up, Griff, Umgriff… Inverted Headlock Elbow Drop!
      Das war schon mal erfolgreich.
      Kairi setzt mit Axe Kicks nach und zwingt Catrina so in die Ringecke.
      Wo Kairi ihr erst eine Chop Flurry verpasst… und dann im Tree of Woe Style aufhängt!
      Kairi Hojo erklimmt die Ringecke… tritt auf Catrinas Beinen rum, um diese dazu zu bewegen, sich etwas aufzubäumen… Game, Set, Match! Aber ehe Hojo ein Cover folgen lassen kann, greift Marion Nathaniel von draußen zu und zieht Catrina aus dem Ring.
      Was gleichzeitig ein Wechsel ist.
      Kairi versucht sich noch der Situation entsprechend gen Angelina zu orientieren… doch die kommt mit einem hoch eingesprungenen Clothesline von den Seilen geflogen, ganz im Stile ihres Onkels, Kane: Punishment from Hell!
      Kairi wird förmlich umgefegt und muss sich kaum aus dem Ring rollen, weil sie eh so viel Schwung hat. Asuka betritt sogleich den Ring, aber ihrem Running Clothesline weicht Angelina geschickt aus und hebelt Asuka aus! Tombstone Piledriver! Sofort fließender Übergang in das Hell’s Gate! Asukas Stolz verbietet ihr abzuklopfen… aber sie ist in der Mitte des Rings und hat keine Chance zu entkommen… und so wird sie von Angelina langsam bewusstlos gedrückt, während diese mit finsterem Blick Stephanie McMahon fixiert.
      Armprobe… zum Ersten, Zweiten und Dritten.
      Asuka ist nicht mehr bei Bewusstsein.
      Raunen und Pfiffe der Fans, dass „ihre“ Asuka und Kairi hier so verlieren, gefällt nicht wirklich.
      Es gibt aber auch höflichen, anerkennenden Applaus.
      Und noch während Marion und Catrina an ihre Seite kommen und als Siegerinnen gekürt werden, blickt Angelina noch immer zu Stephanie… und bedenkt sie nun mit der typischen Geste mit dem Daumen über den Hals… die Ministry of Darkness gewinnt mit 2:0 und setzt nicht nur ein deutliches Zeichen in Richtung Glorious Bliss, sondern steht nun auch im Finale des Trios Turniers.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Du-hu, Íló?
      Ja, Alice?
      Isch weiß nisch ob isch Catrinas Schunge gruschelig finde oder vol segschy.
      Diese Attribute schließen einander nicht aus, weißt du?
      Auf jeden Fall bin isch irgendwie jetsch nisch mehr scho traurig ausch dem Trios Turnier schon rausch schu schein…
      Geht mir genauso...



      Manche Frauen verbringen ihr halbes Leben damit, sich darüber Sorgen zu machen, dass ihr Hemd zu Rock oder Hose passt, welche Schuhe dazu getragen werden können und generell hat manch eine Frau trotz vollen Kleider- und Schuhschränken nie das Richtige anzuziehen. Was dabei komplett übersehen wird, wie ein Baum im Wald, ist, dass man diese Nöte leicht abschaffen kann, indem man diverse Bekleidung gar nicht erst in den Kleiderschrank packt und auf den Schuhschrank komplett verzichtet. Dass gesund gebaute Damen mit einem Hemd zur Bekleidung auskommen können und trotzdem stilvoll für jede Lebenslage gekleidet sind, beweist die Asian Shirt Squad jede Show aufs Neue, so auch Heute. Yu-na Seong, Xiàhóu Lǚlǚ, Suguha Hinotomoe, Yui Meiou, Naotora Thị Mai und Aspara Utsutsuruya winken der Kamera und nehmen Haltung ein, ehe sie das Wort an uns Zuschauer richten.

      Yu-na Seong:
      Hello fans! A septet we are no more and as such our group is doomed to be an inferior version of what we used to be – but the six of us that remain as well as our dear friends, the Mega Mexicans, will continue to do our best to deliver you a worthwhile experience regardless! Because that’s why we are here, we are here to please you to the best of our ability!

      Naotora Thị Mai:
      As of today, we could talk about how our life without Sasami-San is so very different from before or how we won last show’s match against, Taya… but you will excuse us for not doing so, as that victory was nice but not worthwhile talking about.

      Aspara Utsutsuruya:
      Instead, we shall dig in deeper into history, as was requested by the fans. While one could argue that when you see a group of girls being great, it doesn’t matter how they wound up together… and while you could argue that most of everything is there to watch on worldfantasywrestling.de… there’s no reason not to talk about that for tonight.
      …we got nothing better to do, really…


      Xiàhóu Lǚlǚ:
      Of course, there is not all that much to tell. Yu-Na, Nao, Aspara and I were all avid watchers of World Fantasy Wrestling in our respective countries and we all decided to give it a shot and contact WFW if they were willing to have us. And they sure were willing to have us, so we were all trained here and thus met each other. Originally Nue Maou Suou was also one of us and we decided early on that we wanted to debut together, so we polished or rookie skills as good as we could until our debut. And that was that.

      Suguha Hinotomoe:
      Yui-Chan and I know each other ever since before wrestling. Here in Japan we trained and had a ton of dark matches, but we figured we might as well give WFW a shot, thinking that our… certain preferences would make us an even better fit here than in the Joshi scene, which is… pretty harsh. So went to Matt Striker, who was head of talent relations back then and auditioned for a contract. That scene was even filmed. And sure enough, we got our WFW contracts.

      Yui Meiou:
      And then, when Nao and Lǚlǚ went back to Next Level Wrestling in order to improve and when Nue broke away from the group, too… Yu-Na-San and the others approached us if we shouldn’t join together. As you can see, we did in fact join together… and now we are who we are. That’s really all there is to it… except the group of ours doesn’t only contain the seven minus one of us…

      Yu-Na, Lǚlǚ und Naotora hopsen zur Linken in Pose, Sugu, Yui und Aspara zur Rechten und geben so die Mitte frei für die Mega Mexicans.

      Oronche:
      That's right! Me, Platano have had huge careers in Mexico. Big Surprise, i know. But then, we want to become international superstars. In an big, multicultural promotion. But nobody was looking for ordinary at this time. Until, one tough talent scout, has had the idea of a funny, golden-silver mexican trumpet-duo, to bring more mexican flair with a different style into Wolrd Fantasy Wrestling.

      Platano:
      First, we did not want to change our personalities. We did not want to pretend to be someone. That's not, what wrestling is all about.
      But it was the only chance to get the job.


      Oronche:
      And so, we became Oronche and Platano. Once, we disliked what we had to be, but when time was passing by, we turned into the personalites, that we are today.

      Platano:
      And after O. dressed up as Salida del Sol, he became part of this group, before he introduced me as his sister. Everything else is history.

      Oronche:
      And we love to have six adorable friends around us...

      Platano:
      ... even if we sometimes ask ourselves, what would have happened, if we did not change our personalites. But this was the past, and the presence is now!

      Yu-na Seong:
      You heard it, fans! They were successful in Mexico and then they changed their personas in order to come here and… um… wait a second… WHAT?!

      Suguha Hinotomoe:
      I heard about Mexican promotions owning the rights to gimmicks and forced persona changes as of that, but… this is a new one.

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      Well, if anything this explains, as to why “Oronche and Platano” only nets you results from World Fantasy Wrestling and none from Mexico.

      Oronche:
      Well... To talk about all of our the tiltes, we won, wouldn't be much interesting, if the fans does not now much about the promotions for which we have worked. But we can name one example: I was the AAA Heavyweight Champion.

      Platano:
      And i am the first triple crown champion of Lucha Underground.

      Naotora Thị Mai:
      Excuse me, but I’m getting confused.
      You make it sound like… I mean… there’s no way the two of you are...


      Yui Meiou:
      Yeah, I don’t get it either… so Lola and Salida del Sol were aliases for your aliases, while your main identity is something completely different? And I thought the publishing rights to anime and gaming distribution were convoluted, but Mexican gimmick rights seem even worse…

      Aspara Utsutsuruya:
      Um… to get back on track… I think I can speak for everyone if I say we got not just used to Oronche and Platano, but we learned to like Oronche and Platano… but if you have some other identity… and more importantly some other identity you would like to return to… then by all means, just be yourself! Most of the ladies here went through some confusing naming changes… so if anything gender equality means you got very right to do the very same!

      Die Mexikaner sitzen Sekunden lang still und ins Nichts starrend.

      Platano:
      I think she's right! Let's go home, to get our real ringgear!

      Oronche:
      Yes, she is! And at Ravage #334, we will show all of you who we really are!

      Womit sie sich gegenseitig zu nicken, aufstehen, und den Lockerroom verlassen, bevor wieder zurück ans Pult geschaltet wird.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Alscho… erschter Triple Crown Schämpion bei de Lucha Underground war doch… isch doch… ne oder? Du wilscht mir nisch schagen, dasch die beiden…
      …die amtierenden PWG Tag Team Champions sind? Es fällt mir auch schwer das zu glauben, aber die beiden sind Brüder und die Statur kommt hin… warten wir es ab, nächste Show wissen wir es dann vermutlich sicher.
      Dasch wär schon geil.
      Es macht auch Sinn: als sie bei WFW anfingen, waren ihre Namen außerhalb von Mexiko noch relativ unbekannt, mittlerweile sind sie dem kundigen Wrestlingfan hingegen ein Begriff...



      In der vergangenen Show war das „Büro“ von Serafina "Lady Serra" Addario geschlossen, heute ist das innere Heiligtum der Herrin von World Fantasy Wrestling hingegen wieder gut gefüllt. Neben Serra sitzt ihr Bodyguard Miwayu Mitsurugi, mit einigen Verbänden und Pflastern, aber guter Laune, ihr Brawl mit den Flamberges hat ihr offenbar gut genug gefallen, dass das dadurch verlorene Match gegen Lieza Ramón für sie kein Thema ist. Die Trios Champions Daisybell Bostorok, Momoko Sakaki und Yuki Sakaki sind ihrerseits guter Dinge, wobei auffällig ist, dass Momoko das Ringkästchen von Medusa geschlossen an einer Halskette befestigt hat und auch um den Hals trägt. Zu guter Letzt sitzen auch noch Teufelstochter Amanda Hildegard Lithia und General Mistress Sofiya Țepeș gemeinsam auf einem Sofa…

      Daisybell Bostorok:
      Seht ihr, eure Bedenken waren unbegründet, wir hätten sehr wohl auch schon bei Hour of Glory den Titel verteidigen können und wären immer noch dazu in der Lage gewesen, das beworbene Trios Titelmatch in Tokyo zu bestreiten... nur dass wir dann jetzt schon im Finale wären, während wir so in Fukuoka auch noch mal ranmüssen...

      Yūki Sakaki:
      Unsere Landsleute in Fukuoka das sicher zu schätzen wissen werden!
      Also jetzt auch kein Grund mehr ist, über Hour of Glory zu sein sauer!
      Viel wichtiger ist… das wir gegen die Harbingers of Agony auf alle Fälle gewinnen.
      Du verstehst, was ich sage?


      Yuki guckt Daisy scharf in die Augen.

      Daisybell Bostorok:
      Das klingt fast so, als würdest du mir gerade erlauben auch unlautere Methoden anzuwenden… du weißt schon, wie das für Jillian Hall ausging, oder nicht?

      Yūki Sakaki:
      Ich nichts davon gesagt, dass wir sollen versuchen zu gewinnen durch Hilfe von außen!
      Aber gewinnen wir müssen! Nicht nur wegen dem Finale an sich…
      Wichtig ist, dass auf keinen Fall Harbingers gewinnen Titel!
      Das wäre fatal!


      Daisybell guckt etwas irritiert.

      Amanda Hildegard Lithia:
      Na komm, Daisybell!
      Ist doch offensichtlich worauf Yuki anspielt:
      Sollten die Harbingers gewinnen… hätten sie als erste Frauen alle drei Titel gewonnen.


      Jetzt fällt bei Daisybell der Groschen… als es an der Tür klopft.

      Serra:
      Immer hineinspaziert, die Tür ist offen!

      Gesagt getan: die Tür öffnet sich und zunächst tritt Marta Crowe ein.

      Marta Crowe:
      Hallöchen zusammen!
      …ist das da Kuchen?
      Das ist Kuchen, oder?
      Schokoladenkuchen?
      Oh, könnte ich wohl ein Stück haben?!


      Serra winkt Marta zu sich und spendiert ihr ein Stück, von Martas Erscheinungsbild sichtlich angetan. Derweil finden sich auch weitere Personen im Büro ein. Wenig überraschend für all jene, welche die letzten Shows nicht verschlafen haben, sind das der Angel Son Tibro, der King of Strong Style Shinsuke Nakamura, sowie Tyler Black mit den Female Tag Team Champions, seiner Lala Sakurai, sowie deren Schwester Mirlinda Farkas.

      Mirlinda Farkas:
      Guten Abend, Mutter!
      …und euch auch einen guten Abend!

      Sofiya erhebt sich von ihrem Platz.

      Sofiya Țepeș:
      Ich habe euch bereits erwartet.
      Obgleich ich nicht zur Gänze erahne, mit welchen Erwartungen ihr hier seid.
      Was ist also explizit euer Anliegen?


      Der Engelssohn tritt sofort vor, jedoch stellt sich Black dazwischen und prescht seinerseits vor.

      Tyler Black
      Unser "expliziertes" Anliegen hängt sehr davon aus, wie die hohen Damen des Hauses mit den derzeitigen Ereignissen und den vergangenen umzugehen gedenkt. Bis jetzt habe ich aus eigenem Antrieb der Chefetage nichts erleben dürfen und dies ist doch ziemlich enttäuschend wurde doch von der Chefin selbst schon mehrmals vollmundig versprochen Taten folgen zu lassen.

      Nun drängt sich Tibro doch vor.

      Tibro
      Nun... mein Anliegen ist simpler. Ich will Kane. In einem Match. Er, ich, niemand sonst... und niemand soll die Gelegenheit bekommen mir dazwischen zu funken.

      Er schaut zu Tyler.

      Tibro
      Wo wir glaube ich beim selben Anliegen wären, wie mein "Freund" Tyler Black.

      Sofiya Țepeș:
      Ah, die menschliche Ungeduld… ihr wollt immer alles und idealerweise sofort.
      Ein Match gegen deinen Onkel gestaltet sich… schwierig, da die Vertragskonditionen der Ministry, zu denen ich mich mit deinem Vater einigen konnte, kompliziert sind. Und nein, ich werde diese komplizierten Details selbstverständlich nicht weiter erläutern, das sollte aber auch keiner weiteren Erklärung bedürfen. Sagen wir, dass der Undertaker gewisse Dinge zugesagt hat und wir dafür unsererseits Zugeständnisse machen mussten.
      Im Klartext bedeutet dies… dass wir die Mitglieder der Ministry nicht nach Gutdünken in Matches booken können und schon gar nicht mit Sonderregeln, wie soeben gefordert. Aber vielleicht gibt es ja gewisse Möglichkeiten, so ein Match herzuleiten. Schließlich und letztendlich war die Ministry of Darkness gegenüber unseren Schiedsrichtern und meinen Töchtern nicht gerade freundlich… wobei hier der Apfel offensichtlich wirklich nicht weit vom Stamm fällt. Jedenfalls… wäre es eine Überlegung wert, das Tag Team Halbfinale zwischen der Ministry und Glorious Bliss mit einem speziellen Referee zu versehen, um einen regulären Ablauf zu gewährleisten. Wenn es doch nur einen mutigen Kandidaten gäbe, der dies zu tun bereit wäre… das könnte Kane ja vielleicht dazu animieren, zu versuchen diesen speziellen Referee auch anzugehen, was dann wiederum bedeuten würde, dass doch ein Match von uns angesetzt werden könnte, zwischen Kane und dem möglicherweise angegriffenen Special Referee…


      Sofiya guckt Tibro mit klarem, standhaften Blick an. Dieser lächelt zurück, doch ehe er antworten kann spricht der Japaner.

      Shinsuke Nakamura
      I accept.

      Der Angels Son schaut geschockt.

      Shinsuke Nakamura
      I am sorry, mai frend. But in mai opinion, it is tu dangerus for u to go alone. So I will be the gest referee and u mai frend, u will bi the gest ring anouncer. So we will be BOTH at the ring. And u... U are able tu owerwatsch all of the activities of the ministry.

      Wieder will Tibro etwas entgegnen, doch dieses Mal kommt ihm Tyler in die Quere.

      Tyler Black
      Ja, ja, spektakuläre Wendung und doch kriegt jeder ein großes Stück von dem was er möchte. Ich habe aber irgendwie noch überhaupt nichts zu meinem bescheidenen Anliegen gehört. Ich möchte ja nicht ungeduldig erscheinen, jedoch... nun, ein wenig mehr Beachtung wäre doch sehr höflich von allen Beteiligten.

      Sofiya Țepeș:
      Wenn es um diesen mysteriösen Referee geht, der dein Titelmatch ad absurdum geführt hat, Herr potentieller Schwiegersohn… so muss ich leider mitteilen, dass ich keinerlei Kenntnis über seine Identität besitze, weil…

      Sie guckt leicht genervt zu Serra, die mit großen Unschuldsaugen zurückguckt.

      Sofiya Țepeș:
      Alles, was ich weiß, ist, dass diese Person einen WFW Vertrag hat.
      Es liegt also wohl oder übel an dir selbst, herauszufinden, wer er ist.
      Und sobald du dies weißt… hast du offizielle Erlaubnis nach eigenem Gutdünken zu verfahren.


      Black beißt sich auf die Lippen.

      Tyler Black
      Damit ich das richtig verstehe. Ein Mann, dessen Namen ihr nicht kennt, bzw. dessen Identität. Der aber zweifelsfrei einen WFW Vertrag besitzt...

      Blick zu Serra.

      Tyler Black
      DESSEN Entscheidung bei einen Titelkampf ist bindend und es gibt keinerlei Konsequenzen? Außer, wenn ich ihn finde darf ich verfahren wie ich will?
      Ist das die Art wie die WFW gelenkt wird? Kurs halten und akzeptieren dass es keine Regeln gibt, sich zurücklehnen und rum knuddeln? Denn das ist die Konsequenz. Randy Orton, John Cena, Chris Jericho und jetzt Joe Gomez beugen seit ewigen Zeiten die Regeln bis zum brechen und euch fällt nichts anderes ein als zu sagen das man das Gesetz selber in die Hand nehmen soll? Nun gut. Ich werde diese Person suchen, ich werde keinen Stein auf dem anderen lassen und wenn ich die ganze WFW niederbrennen muss...


      Sofiya Țepeș:
      Wer leichtfertig mit dem Feuer spielt, verbrennt sich rasch die Finger…
      Was genau ist eigentlich Ihre… deine Erwartungshaltung?
      Dass wir hier jeder Missetat hinterherlaufen und bösen Buben auf die Finger hauen?
      Verwalten wir hier eine Wrestlingpromotion oder einen Kindergarten?
      Bist du ein Mann oder eine Memme?
      Ein Grund, warum der US Mainstream so verweichlicht ist, ist die Überpräsenz des Office in Shows.
      Ich für meinen Teil glaube daran, dass eine Einmischung des Office in den regulären Betrieb nur in absoluten Ausnahmesituationen erfolgen und ansonsten auf Selbstregulierung durch die eigentlichen Protagonisten, euch Wrestler, gesetzt werden sollte. Und wenn jemand glaubt, wir greifen nicht genug ein oder jemand denkt, etwas verdient zu haben… steht unsere Tür jederzeit offen, um das zu diskutieren und Entscheidungen zu treffen.
      Wenn Sie… ich meine du, Tyler, etwa glaubst, dass dir ein weiteres Titelmatch zusteht… dann sag das dem Champion. Lehnt er ab und du denkst, es stünde dir dennoch zu… kommst du zu uns und sprichst darüber. Und zwar indem du den Mund aufmachst und sagst, was du willst, ohne Schuldzuweisungen, ohne Gejammer und ohne zu erwarten, dass wir schon vor deinem Eintreffen wissen, was du willst. Woraufhin wir sehen, was möglich ist, wie wir IMMER sehen, was möglich ist, wie dir aufgefallen sein könnte, wenn du Revue passieren lassen würdest, dass selbst Herren wie Ian Lincoln und The Miz hier Gehör gefunden haben, trotz ihrer gewissen Vorgeschichten.
      Wenn dir das hingegen zu viel Arbeit ist, mit uns in gepflegten Kontakt zu treten… muss ich davon ausgehen, dass du eben doch kein Wolf bist, sondern ein Schoßhündchen, das erwartet, von Frauchen für jedes kleine Kläffen ein Leckerlie zugeworfen zu kriegen… und dann muss ich deutlich in Frage stellen, ob du für meine Tochter eine geeignete Partie bist. Bist du ein Wolf, so heul den Mond an und beiß zu, aber beiß deine Beute und nicht dein Rudel - zu dem du mich wohl oder übel zu zählen hast, wenn es dir mit Lala ernst ist.

      Tyler antwortet nicht sofort. Sein Blick sucht Lala, welche sich jedoch nicht zu Wort meldet.

      Tyler Black
      Jammern, zu viel Arbeit... ihr macht es euch sehr leicht, euch aus der Verantwortung zu stehlen. Aber nun gut... ich weiß was ich zu erwarten, oder viel mehr NICHT zu erwarten habe. Aber keine Bange... ich weiß wen ich zu beißen habe... Doch wenn ich erst angefangen habe zu beißen und Feuer zu legen, gebe ich keine Garantie für Kollateralschäden ab.

      Black dreht sich um und begibt sich auf den Weg hinaus. Er bleibt neben Tibro stehen.

      Tyler Black
      Erwarte nichts... und handle wie es dir beliebt.

      Tibro
      Tyler, ich handle IMMER wie es mir beliebt.

      Sein Blick geht zu Sofiya.

      Tibro
      Also? Steht es fest? Shinsuke Nakamura wird Special Guest Referee und ich Special Guest Ringanouncer? Ich denke mein Partner hat nicht unrecht, dass ein paar Augen mehr, nützlich sein werden.

      Sofiya Țepeș:
      Das Wort eines Vampirs ist immer bindend, Herr Wolf, vorausgesetzt es handelt sich um einen Vampir mit Stolz und würde und um keinen niederen Blutsauger, der nur aus dem Impuls heraus handelt – denn nur wilde Bestien agieren stets nach ihren Trieben…

      Beide blicken sich fest in die Augen… das könnte länger dauern, weswegen die Kameras Zwecks Zeitersparnis zurück zum Pult schalten.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Jo, die Diskuschionen von wegen Office soll wasch tun haben escht nisch lang uff sisch warten laschen…
      Ganz falsch ist diese Forderung ja auch nicht. Unter Fürstin Priscilla würde es so etwas nicht geben, das ist sicher.
      Die isch echt voll schtreng. Aber anders gehtsch auch nisch bei ner Firma, die in scho vielen Bereichen mit drin hängt…
      Nicht zu vergessen, dass sie quasi am Geburtstag ihrer Volljährigkeit die Macht über die Firma von ihrem Großvater übernahm und dabei in der Hierarchie ihren Vater übersprang. Fürstin Priscilla kann mit Macht besser umgehen als viele, zumal sie gute Arbeit auch gut bezahlt. Du weißt, dass du viel mehr verdienen könntest, wenn du…
      Joah, isch weisch und isch hab trotschdem keene Bock druff.



      ToH Male Tag Team Quarter Finals
      Crimson Shark Pirates vs. Children of Mythology

      Welcome to Pirate's Isle!


      Jolly Roger sollte strahlen, denn die Piraten haben gerade richtig Oberwasser. Womit jedoch keine deutschen Landratten gemeint sind, die sich Politik auf die Fahne geschrieben haben, sondern die Crew von Captain Leanan Mitsurugi . Die heute zur Abwechslung mal guter Dinge ist, aber nichts desto trotz genauso grimmig wie eh und je. Eine Schlacht ist eben eine Schlacht, und je weiter ihre Jungs vorrücken, desto schwieriger wird die aktuelle Aufgabe. Zum Glück steht ihr Adelheit “Vizekapitän Allie” Himeyama auch heute zur Seite, wie auch Chris Masters, sowie Masterpiece Marsellus, die Danny Dominion und Matt cross zum Ring belgeiten. Zwei Männer, die schon bald eine feste Größe in der Male Tag Team Divison sein könnten, wenn sie diesen Kurs beibehalten. Dann entern letztgenannte den Ring, während sich der Rest der Crew taktisch günstig um den Ring verteilt. Wobei das eigentlich nur für die weiblichen Befehlshabenden gilt, da Masters und Marsellus eigentlich nur rumstehen, während sie vor den Fans ihre Muskeln flexen. Doch das Match hat ja noch nicht begonnen.

      C
      Giants Cry
      Children of Mythology


      Wenn ihre heutigen Gegner erst mal los legen, geht es rund. Chrysaor und Siegfried, die Children of Mythology, waren nicht nur im vorherigen Leben kampferprobt, auch hier bei World Fanatsy Wrestling hielten sie bereits das Tag Team Gold. Mit zum Ring kommen natürlich die mehr oder minder geliebten Ehefrauen, alsoCallirrhoeundPégasos, denn eine Unterstützung sind sie allemal. Doch auch niemand geringeres als John Cena geht mit deutlichem Abstand hinter, welcher sich heute… mit einem schwarzen Frack kleidet! Und auch sonst wie ein Mensch daher kommt, der primär ihm zugewiesene Aufträge ausführt. Noch dazu prangt an auf der rechten Seite des Fracks das Namensschild „John Diener“. Celestine hat ihm, nach seinem Ausraster im Lockerroom,aufgetragen, für C-olleagues als Dienstbote zu fungieren, also parodiert er hier ihre Entscheidung, oder kleidet sich so, wie er sich zu kleiden hat, weil es jemand von ihm verlangte. Ein Tablett mit Getränken hat er allerdings nicht dabei, aber jeder Person wächst bekanntlich mit ihren Aufgaben.

      Was ebenso für die Offizielle Noel Geamăn , da sie sich beim Match der Knightinggales gegen das English Conquest gar nicht ablenken ließ. Oder leitete doch ihre Schwester Esmeralda dieses Match. Wäre die Internetverbindung des Ghostkommentators besser, könnte es herausgefunden werden. Klar wie Kloßbrühe ist wiederum, das Noel auf ihre Schwestern Lala und Mirlinda nicht eifersüchtig ist, da sie auch der Rolle als Offizielle etwas abgewinnen kann. Also lässt sie den Zeitnehmer gleich mal die Begegnung anläuten, welchem aus bekannten Gründen noch immer niemand etwas abgewinnen kann.

      Los geht’s mit einem Lock Up, der nicht lange Bestand hat, was wohl manchen Fan freut, da dieser klassische Auftakt mitunter so beliebt Qick Time Events oder Fußpilz ist. Crysaor zaubert daraus nämlich einen Side Headlock, was Uri Geller wahrscheinlich nicht beeindruckt, dem „Druck auf den Gegner ausüben“ aber durchaus dienlich ist. Der Pirat wirkt in diesem Schraubstock jedoch unzufrieden, hat offenbar auch nicht vor lange in dieser Position zu verweilen, da das doch sehr langweilig wäre, weshalb er seinen Gegner erst in die Seile, und dann von sich drückt. Ein Shoulder Block des Mannes aus Iberia… oder wo immer Kerl auch herkommt… endet in einem Unentschieden, da beide Männer einfach stehen bleiben. Für Danny ist das Glas halb voll, selbst wenn die Frage erlaubt sein darf, für wie lange, da Piraten bekanntlich gerne trinken. Jedenfalls lacht Dominion höhnisch, fast so, wie ein Dicker Gegner aus Donkey Kong Country, nachdem der kleine Diddy Kong an ihm abgeprallt ist. Der Freibeuter erweist sich allerdings als großzügig, da Crysaor erlaubt es noch einmal zu versuchen. Der Mann aus Parts Unknown geht darauf sein, im Anschluss in die Seile, und… zeigt hiernach keinen zweiten Shoulder Block, sondern einen Running Forearm ins Gesicht. Danny mag der hellst von Captians Anns Mannen sein, zu einem versierten Ringfuchs wird er dadurch aber offensichtlich nicht. Und sich nun im Front Headlock seines Kontrahenten wieder findet, welcher Dominion zur Aufgabe zwingen will. Okay, offensichtlich nicht, zieht er ihn vielmehr zu eigenen Ecke, in welcher Siegfried eingewechselt wird. Anschließend sorgt Crys mit einem Inverted Atomic Drop dafür, dass der Bezwinger von JBL und Tibro auf der Stelle verharrt, ehe ihn der Mann aus Xanten mit einem Flying Double Axehandle Blowvom Top Turnbuckle erwischt, bevor er zupackt, um noch größer aufzutrumpfen:
      Fafnir Bomb gegen Domion!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Erleidet Captain Anns größte Hoffnung letztendlich doch noch Schiffbruch? Im Moment sieht es ganz danach aus, zumal Siegfried wieder Crysaor einwechselt, mittlerweile verfügt auch dieses Tag Team über die nötige Erfahrung, welche hoffentlich zu einem Sieg führt, der für Celestine bzw. Celestial Sports so wichtig ist. Diesem stürmt der Bruder von Pégasos von stürmisch entgegen, um einen Running High Kick ins Ziel zu bringen, das leider nicht brav abwartet, sondern ausweicht, bevor ihm ein Side Suplex gelingt. Dann rollt sich das Ziel, das nunmehr ja gar Ziel mehr darstellt, zu einem tatsächlichen Ziel, namens Matt Cross. Der nun eifrig in den Ring hinein eilt, was Crysaor nutzt, um ihn mit einem Spin Kick zu begrüßen. Noch ein Snap Suplex hinterher, dann folgt wenig später die nächste Drehung, in Form eines Spinning Lariat, diesmal hat Cross dieses Muster allerdings durchschaut… oder halt seine Reflexe aktiviert, taucht er unter dem Arm des Widersachers, und punktete mit einem Dropkick. Ein weitere schließt sich an, den versuchten Whip-In verwandelt Crys allerdings in einen Reversal… nach welchem er via Spinning Wheel Kick um gefegt wird. Auch Cross kann Drehung. Rollt sich hiernach auf den Mattenrand, ehe er auch noch einen Dropkick in der Springboard-Variante durch bringt!
      1!
      2!
      No!
      Anschließend geht’s auf das zweite Ringpolster eine Ringecke, die vielleicht gerne prominenter wäre. Hätte sie denn ein Eigenleben. Falls dem so ist, kann sie sich damit trösten, dass sie für Matt Cross nützlich ist, der von ihr aus einen Crossbody zeigt. Crysaor fängt ihn jedoch ab, wonach er per T-Bone Suplex kontert. Das Mitglied von Celestial Sports wartet, bis der Ausguck kniet, holt in den Seilen und… läuft in einen Yakuza Kick hinein! Unplanmäßig erhob sich der Seefahrer, anstatt5 in Ruhe auf das Finish zu warten, bevor es ihn zu den Seilen zieht: Arabian Moonsault… dem historisch Relevante ausweicht… doch Cross landet auf den Beinen, und hievt den Kontrahenten auf die Schultern, als dieser im Sturm zum Angriff bläst:
      Crimson Driver aka Cradleshock!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Cross wirkt unangenehm überrascht, schaut sich Hilfe suchend um, damit ihgm jemand verrät, wie er am schnellsten den Sack zumacht. Da winkt ihm Danny Dominion zu, ein Wechsel wäre wohl keine allzu schlechte Sache. Also setzt Matt nun den Front Headlock gegen den sich langsamen erhebenden Crysaor an, zieht diesen in die Richtung seiner Ringecke… und wird plötzlich hoch gestemmt:
      Death Valley Bomb!
      …..
      Eigentlich sollte hier ein Cover folgen, als sich Vizekapitän Ally dazu anschickt, in den Ring zu stürmen, wovon sie Noel Geamăn natürlich abhält. Captain hat der ihr unterstellten, welche nun auch als solche wahrgenommen wird, dieses Manöver befohlen, und schickt nun Dominion in den in den Ring. Was Danny nutzt, um dem Mark Jefferson der WFW widderholt in den Rücken zu treten. Bis Siegfried nicht länger in seiner Ecke verweilt, sondern den Störenfried mit einem athletischen Fyling Sholuder Block aus dem Seigeviert fegt! Als den Mann aus Xanten bereits ein Clothesline im Nacken trifft, der ihn direkt hinterher befördert. Auch das Masterpiece Marsellus setzt nun ebenfalls den Befehl zum Störmanöver um, während an anderer Stelle Callirrhoe und Pégasos der Offiziellen dabei helfen, Adelheit vom Mattenrand fern zu halten. Was Mitsurugi überhaupt nicht schmeckt, weshalb sie nun selbst auf die antiken Frauen losgeht, was für Noel Geamăn aufrechterhält. Zum Glück für die Piraten, schlagen mit Masters, Maresllus und Cross doch nunmehr drei von ihnen auf Crysaor ein.Was wiederum John Cena auf den Plan ruft, der hinzukommt, und die Köpfe von Marsellus und Cross gegeneinander knallt. Sich dafür aber einen harten Schlag von Masters einhandelt, welche in Richtung Seile taumeln lässt. Gleich im Anschluss will ihn der starke Mann per Running Clothesline über diese nach draußen verfrachten, doch John zieht sie einfach runter, so das Chris letzten Endes selbst nach draußen segelt. Mit einem Back Elbow wird kur Cross abgewehrt, was wiederum Marsellus zum Ansturm nutzt, sich jedoch sogleich auf Cenas Schultern wieder findet, bevor er mit dem Camus Conquerer über die Seile und auf Chris Masters befördert wird!
      Siegfried und Dominion brawlen außerhalb des Squared Circle unterdessen munter miteinander, während Noel Geamăn, nun ebenfalls auf dem Hallenboden stehend, alle weiblichen Begleitungen unwiderruflich der Halle verweist!Welche sich mürrisch, aber konsequent nacheinander hinter die Kulissen zurückziehen.Als Noel zur zur Strafe eine Portion Siegfried abkriegt, den Danny, mehr aus Versehen, denn aus Kalkül, nach einem Reversal mit der Offiziellen kollidieren lässt, die daraufhin zur Seite stürzt, bevor ihr Schädel der Ringtreppe guten Abend sagt.
      Was Dominion und den Deutschen nicht davon abhält ihren Brawl fort zu setzen.
      Die jeweiligen Begleitungen nehme davon noch Notiz, bleiben aber dennoch auf Distanz. Wohl für den Fall, das Geaman sie doch wieder entdeckt, und in Folge eine Disqualifikation ausspricht.Im Ring verpassen sich hingegen Crysaor und Cross gegenseitig einen Flying Crossbody, nach sie nebeneinander auf Matte liegen. Und niemand da, der in Pose schnucken kann, da sich Noel außerhalb den Schädel hält. Dafür steht John Cena noch immer im Ring herum.
      Wirkt äußerst unschlüssig.
      Schüttelt den Kopf.
      Holt aus der Innentasche seines Fracks einen Schlagring hervor. Streift ihn sich über, und geht in Lauerstellung. Maresellus schwant, wohl nicht ganz zu Unrecht, Böses, weshalb er auf Mattenrand steigt… und sich einen Schlag mit dem Foreighn Object einfängt! Auch Chris Masters zockt offensichtlich keine Stealth Games, denn sein „Anschleichen“ bleibt Cena ebenfalls nicht verborgen, weshalb er den nächsten Freibeuter mit einer Portion stahl versorgt!
      Nicht weit entfernt wird Matt Cross auf die Schultern von Crysaor aufgeladen, kommt aber in dessen Rücken wieder auf die Beine, wo er zum German Suplex ansetzt. Der mutmaßliche Iberianer schafft es aber, sich hinter seinen Kontrahenten zu drehen, der sich wiederum mit einem Back Elbow aus der neuerlichen Umklammerung befreit. Bevor er selbst einen Stahlharten Schlag auf sich zukommen sieht… sich aber abduckt, womit John den hinter Matt Cross stehen Crysaor ausknockt!
      Cena schaut flucht kurz innerlich, da schickt ihn der Ausguck schon per Standing Dropkick aus dem Ring. Legt seinen Gegner im Anschluss zurecht, und steigt in dem Moment auf den Top Turnbuckle, als es Noel Geamăn zurück ins viereckige Quadrat schafft. Dominion befördert Siegfried wiederum per Body Slam auf den Hallenboden, da hat sich Cross schon oben aufgerichtet, und springt ab:
      Crimson Guilloutine gegen Crysaor!
      1!
      ….
      2!
      ….
      3!

      Die Crimson Shark Pirates… haben es erneut geschafft! Quo Vadis, Jobber-Status? Im Ring kann es Matt Cross kaum fassen, das er wieder abgestaubt hat, und auch Captain Ann sowie Adelheit wirken im Hintergrund zufrieden, während Pégasos und Calirrhoe enttäuscht die Köpfe hängen lassen. Den erwähnten Jobber-Satus kann bald ihre Sportabteilung für sich beanspruchen. Und Schuld an alldem ist… John Cena! Ohne dessen Einsatz des Schlagrings wohlmöglich alles anders gelaufen wäre. Doch mit Spekulationen lässt sich kein Ergebnis revidieren, das in diesem Fall die nächste Pleite für Celestial Sports bedeutet.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Da war dasch Halbfinale und ein Titelmätsch quaschi uf dem Silbatablett und dann so eine gequirlte...
      In den meisten Fällen hat das Turnier der Ehre durch Karma versuchte Betrügereien bestraft. Siehe G Dynasty, siehe Jillian Hall… nur beim Shogunate of Doomination und der Ministry of Darkness ist dieses Prinzip noch nicht in Kraft getreten.
      Wenn isch Karma wäre, würde isch misch auch nisch mit der Ministry anlegen.



      Backstage im Locker Room von Celestial Sports hat der Rest von Celestine Camus Sportabteilung das Match zusammen angesehen. Weswegen die Stimmung auch auf einem ziemlichen Tiefpunkt ist. Celestine schaltet den Bildschirm aus, legt die Fernbedienung vorsichtig ab, ehe sie aufsteht und in die Reihen der ihren blickt. Zu ihrer Linken sitzen die Trios Halbfinalisten Shiro Homura, Wáng Sānniáng und Chiharu Kurosaki. Zu ihrer Rechten jene Teile der Gorgon Family, die nicht mit beim Ring waren. Die Merbraids, Euryale Gorgon, Leona Flanka und Echidna Poisson. Mittig sitzen ihre Pinguards, Kirika Katsuragi und Kaguya Kanzaki, zusammen mit Haru Kanemura, Ted DiBiase jr. und TPB, also Dolph Ziggler, Matt Morgan und Taylor Wilde.

      Celestine Camus:
      Eine Niederlage. Ich wäre jetzt gerne überrascht, doch ich bin es nicht.
      Vielleicht sollten wir uns in „Celestial Losers“ umbenennen, ehe andere uns so nennen.
      Dann hätten wir zumindest noch das Urheberrecht auf diesen Namen.


      Sie schüttelt den Kopf.

      Celestine Camus:
      Natürlich bin ich nach meinem eigenen, ungeheuerlichen Ausscheiden in keiner Position mit dem Finger auf jemanden zu zeigen. Aber ich denke, es ist offensichtlich, dass in unseren Reihen etwas schiefläuft, das bei C Jeri-C-ho funktioniert.
      Zumindest hat das Ausscheiden meiner Wenigkeit jedoch den gravierenden Vorteil, dass nun unser bestes Team nicht nur ins Trios Halbfinale vorgerückt ist, sondern dort auch noch um den Titel antritt. Sānniáng. Chiharu. Shiro. Es liegt nun allein an euch und Miss Flanka, uns vor der Annahme dieses beschämenden Stablenamens zu bewahren.


      Die drei nicken.

      Wáng Sānniáng:
      Ich wülde Ihnen nun gelne einen Sieg velsplechen, doch ich kann nichts velsplechen, das ich nicht galantielen kann, gibt es doch gegen Gegnelinnen dieses Kalibels keine Siegesgalantie.

      Shiro Homura:
      Das stimmt.
      Ich habe diese Begegnung sowohl in meinem Kopf, als auch am Computer mehrfach simuliert und unter Berücksichtigung der Standardabweichung lässt sich feststellen, dass wir in diesem Match weitaus weniger favorisiert sind, wie es üblich ist.


      Celestine Camus:
      Ich brauche von euch nicht hören, wie gut eure Gegnerinnen sind.
      Das ist mir bekannt.
      Und es ist mir egal.
      Gute Gegnerinnen, schlechte Gegnerinnen – wichtig ist ein Erfolg.
      Wir brauchen dringend einen Erfolg, an dem wir uns aufrichten können.
      Und entweder ihr liefert ihn oder ihr seid genauso Versager wie der Rest von uns, Minus Miss Flanka.
      …was mich zu Ihnen bringt, Herr Kanemura.
      Ihr Match gegen Angélico… war schwer mitanzusehen.
      Sie hatten Willen und sie haben Talent.
      Und trotzdem hatten Sie im Endeffekt nicht wirklich eine echte Chance.
      Was denken Sie, warum dem so war?


      Der Angesprochene schaut Sekunden lang zu Boden. Dann erhebt er sein Haupt, sieht sehr ernst aus, und seiner Vorgesetzten beim antworten nicht ins Gesicht.

      Haru Kanemura:
      Ich glaube... Das mich der Typ zu schnell zu hart erwischt hat, bevor ich die Niederlage kommen sah. Bevor ich wusste wie mir geschah, hatte ich das Match schon verloren. Angélico hat mich wie einen verdammten Rookie aussehen lassen, der niemals eine echte Chance in diesem Busineness haben wird.
      Und denke... das es so nicht weitergehen kann. Vor Jahren war ich der aufstrebende WFW German Champion. Aber dann?! Das Gold verlor ich, weil ich übermütig war. Und auch als ich mit Ted Tag Team Champion war, konnten wir das Gold nur so lange halten, bis C Jeri-C-ho auf der Matte stand. Was mich genau so frustriert wie Sie. Doch dabei kann ich es nicht belassen!
      Ich habe keine Antwort die Sie oder mich zufrieden stellt. Also muss ich sie suchen. Aber hier, bei World Fantasy Wrestling, werde ich nicht fündig.


      Nun schaut er sie doch noch an.

      Haru Kanemura:
      Falls Sie nicht beabsichtigen, mich wieder in den Ring zu schicken... wovon ich selbst nur abraten kann... will ich eine Auszeit nehmen,
      damit ich diese Antwort finden kann.


      Was bei Ted für eine offene Kinnlade sorgt, während ich alle Gesichtszüge entgleisen. Bevor Celestine antworten kann, stellt er sich allerdings zwischen Haru und die Tür des Lockerrooms, sich vor seinem Camus Partner aufbauend.

      Terrific Ted:
      Nein, nein, nein, nein, nein; du wirst hier nicht die Kurve kratzen!
      Wegrennen ist keine Lösung! Du kannst... du wirst hier nicht einfach weggehen! Du reißt dich zusammen, und machst weiter! Wenn du keine Antwort hast:
      Frag Shiro, die ist Expertin für so was. Dafür musst du dir nicht den Kopf zermatern! Außerdem lass ich dich nicht vorbei! Du hast an mich geglaubt,
      als ich nicht mehr dazu fähig war! Als niemand mehr dazu fähig war. Und du warst nicht aus purem Glück erfolgreich. Aber steck dich nicht selbst in eine Krise, weil es gerade mal nicht so gut läuft! Angélico ist neu, und unberechenbar - der hätte mit jedem von uns kurzen Prozess gemacht! Aber wenn wir erst mal wissen, wie der Glitzertaker fliegt, bauen wir eine Mauer, so dass es für den typen Zeigelsteine regnet! Doch diese Selbstzweifel führen zu nichts!
      Was bringt überhaupt diese ganze Grübelei? Wollen wir statt hippen Loosern lieber frustrierte Looser sein? Diese Verbissenheit bringt nichts! Profitieren wir davon? Nein! Also zum Teufel damit! Ich habe letztens Feedback gelesen, und weißt du, was da stand? "TED~!". Weil ich positiv denke. Doch da könnte auch "Haru~!" oder "Pengguards~!" stehen! Wir müssen nur positiv denken, und am Ball bleiben. Aber lass ihn nicht fallen...


      Haru Kanemura:
      Ted... bei allem Respekt: Ich habe dich nicht um Erlaubnis gebeten! Wenn du mich respektierst, dann respektiere meine Entscheidung!

      Er funkelt sein gegenüber böse an. Ehe er sich wieder zum Oberhaupt dreht.

      Haru Kanemura:
      Wenn mich hier jemand zum bleiben zwingt... dann sie.

      Celestine lächelt Haru zu.

      Celestine Camus:
      Sie machen es mir leicht, Herr Kanemura. Ich war fest entschlossen, sie zu bezahlten Urlaub zu zwingen, doch ist dieser Zwang offensichtlich unnötig. Ich nämlich bin mir sicher, warum Sie gegen Agélico verloren haben: es war keine Frage des Talents und auch keine Frage der Einstellung. Ihr Misserfolg ist pure Kopfsache und zwar eine, die sich gefestigt hat.
      Als ich Sie unter Vertrag nahm, waren Sie ein lebensfreudiger Mann ohne Selbstzweifel, der stets nach vorn blickte und den jeder Rückschlag nur noch besser machte. Diesen Mann sehe ich nicht mehr und solange sie hier sind, wird das auch so bleiben. Ich habe mich mit Miss Falkenstein bereits ausgiebig unterhalten und Sie empfiehlt, was auch ich naheliegend finde: Sie brauchen etwas Zeit für sich selbst, um sich selbst wiederzufinden.
      Deshalb… bezahlter Urlaub. Ich habe sogar veranlasst, dass Sie etwas zusätzliches Budget auf ihrem Konto vorfinden. Realisieren Sie sich ein Projekt, machen sie eine Weltreise, besuchen Sie die Stätten der Samurai oder suchen Sie die Einsamkeit eines Klosters zur Meditation… es ist mir gleichgültig was Sie machen. Ich will nur, dass Sie abseits von Training an keinerlei Kämpfen irgendeiner Art mitwirken. Das ist genau das, wovon Sie jetzt Abstand brauchen.


      Haru Kanemura:
      Ja, der könnte mir helfen. Mit größerem Abstand verändert sich vielleicht mein Blick. Und nein, ich werde meine Auszeit nicht für Kämpfe nutzen. Ich will nur den richtigen Weg finden, um später gestärkt zurück zu kommen.

      Dann wendet er sich zu Ted, dem Celestines Haltung offenbar die Sprach verschlagen hat.

      Haru Kanemura:
      Und du... musst hier die Stellung halten. Unterstütze unsere Colleagues, halte die Fahne von Celestial Sports hoch. Repräsentiere stolz unsere Abteilung und wachse über dich hinaus. Genau das ist auch mein Ziel. Aber um ihm näher zu kommen, muss ich eine Auszeit nehmen. Also...
      leb wohl, mein Freund!


      Er umarmt Ted kurz, der diese Umarmung kaum erwidert, da er immer noch perplex ist. Dann dreht er sich so, das ihn möglichst viele C-olleagues sehen können.

      Haru Kanemura:
      Macht's gut, Leute! War eine tolle Zeit mit euch. Und wenn ich mit neuer Kraft zurück kommen, wird sie sogar noch besser.

      Bevor er sich noch mal Celestine wendet.

      Haru Kanemura:
      Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

      Danach wendet er sich in Richtung der Tür, geht auf sie zu, und verlässt schließlich den Lockerroom. In dem Ted nun aus seiner Schockstarre erwacht.

      Terrific Ted:
      Kneift mich mal jemand? Das kann doch nur ein böser Traum sein...

      Shiro nickt und… kneift zu.

      Terrific Ted:
      Au! Nein... Das fühlt sich echt an...

      Sichtlich betroffen lässt sich Dibiase Jr. auf den Boden fallen, und dort in sitzender Position seinen Kopf hängen. Da treten von hinten Dolph Ziggler und Matt Morgan an ihn heran, packen sich je einen Arm und hieven ihn in den Stand zurück.

      Dolph Ziggler:
      Boah, Alter, jetzt krieg dich wieder ein.
      Du tust ja so, als wär Haru grad suspendiert oder gefeuert worden.
      Stattdessen macht er jetzt ne Runde Urlaub und kriegt noch Kohle dafür, ist doch geil für ihn!
      Ich hätte fast Bock zu fragen, ob ich das auch haben darf.


      Matt Morgan:
      And once he’s back from his vacation, he’ll tear through WFW like a thaifun, no doubt about it! So, no need for teary eyes! Instead, we better make sure that when Haru returns he doesn’t need to return as a messiah who leads us out of our misery! Instead we should do our best that Haru can return to a successful and well respected Celestial Sports! Right?

      Taylor Wilde:
      Ihr Zwei klingt wie vernünftige Menschen. Entweder droht die Apokalypse oder es ist ein Zeichen des Himmels, das uns Großes bevorsteht.

      Woraufhin Ted überrascht gen Himmel, und dann zu Taylor blickt.

      Terrific Ted:
      Was denn?

      Leona Flanka:
      Großes wie… mein Turniersieg, der mich endgültig von der Tanzmaus zur Dancing Queen of World Fantasy Wrestling werden lässt… Großes wie eine Wende hin zum kollektiven Erfolg! Vergesst nicht: ein Match gibt es gleich noch und dann kann die Welt schon wieder ganz anders aussehen!

      Euryale Gorgon:
      Fürwahr, noch ist der Abend nicht rum,
      Ihn vorab schon abzuschreiben, wäre dumm!
      Echidna und ich sind bereit für die Schlacht,
      Werden den Sieg anstreben mit aller Macht!


      Echidna Poisson:
      In der Tat, als gute Tochter obliegt es mir, den Fehler meines Vaters wiedergutzumachen… auch wenn der entscheidende Fehler nicht der seine war. Aber Schuldzuweisungen führen zu nichts, konzentrieren wir uns lieber auf das, was wir noch beeinflussen können, denn das, was hinter uns liegt.

      E & E nicken sich zu… Celestine nickt hingegen nicht mit.




      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Bezahlter Urlaub… auch haben will…
      Wäre ich für das Gefühl des Neids empfänglich, es wäre gerade sehr stark ausgeprägt. Jedoch bin ich das nicht so und so bin ich nur ein kleines bisschen sehnsüchtig.
      Überhaupt mal Urlaub wär auch schön…
      Alice? Geht es dir gut, du klingst so… nüchtern?!
      Diese infame Entwicklung ist allerdings auch geradezu skurril und ernüchternd, da ist es doch wohl kein Wunder, dass mein Gemüt durch diese groteske Wendung des Schicksals in erhöhtem Maße Leid erfährt! Und nun entschuldige mich bitte für einen flüchtigen Moment, meine liebe Íris, mein Gaumen verlangt mit Innbrunst danach, mit malzhaltigem Gebräu benetzt zu werden. *gluck, gluck*
      …geht es dir wieder besser?
      Jaa… scho bescher… alte Weesheit: wenn Alkohol keene Lösung isch, dann haschte nisch jenug gesoffe. Vorausjesetzt du verträgscht dat Scheugs und wirscht nisch schu ner miefenden Schläger-Schau oder trinkst bisch du kotzt, dasch jeht jar ned… isch doch schad um den juten Tropfen, wenn er wieda ausjegöbelt wird…
      Da hört ihr es, liebe Zuschauer: Alkohol nur in den Maßen genießen, die euer Körper erlaubt!



      Der Mülleimerdeckel schließt sich, die Tür geht auf, bringt aber niemanden zum Vorschein. Todd Grisham, Backstage, erneut auf der Suche von Personen, die sich von ihm Fragen stellen lassen. Als plötzlich schwinden aber alle Ambitionen auf einen Schlag, hat Todd doch nie die besten Erinnerungen an The Mob, der Gruppierung, zu welcher Sinclair bis zuletzt gehörte. Bevor er jedoch verschwinden kann, hält Simon ihn jedoch am Kragen seines Hemdes fest, und zieht ihn zu sich heran.

      Simon Sinclair:
      Warum so eilig, Grisham? Du bist Interviewer, ich stehe bereit, also mach deinen Job!

      Todd Grisham:
      Tja, Ladies und Gentlemen, hier ist euer Toddy…

      Simon Sinclair:
      Komm zur Sache!

      Todd Grisham:
      Fein! Simon, dein Rausschmiss bei The Mob… Wie denkst du darüber?

      Simon Sinclair:
      Wie soll ich schon darüber denken? The Mob war unzufrieden mit Ian Lincoln. Und da ich noch immer nur als sein kleines Anhängsel galt, mussten wir beide verschwinden. Ein absolut nachvollziehbarer Standpunkt. Es hätte jedoch gereicht, den Vampirjäger zum Teufel zu jagen, anstatt mich auch noch los zu werden, hätte ich doch viel brauchbareren Ersatz finden können. So weit gingen die Gedankengänge meiner ehemaligen Verbündeten aber offensichtlich nicht.

      Todd Grisham:
      Deshalb hast du Ian also nicht geholfen?

      Simon Sinclair:
      Fällt dir Mitdenken so schwer? Natürlich habe ich ihm deshalb nicht geholfen! Ian hätte mir, beziehungsweise The Mob helfen sollen. Doch da er de facto keine Hilfe war, durfte er auch mit keiner Hilfe rechnen. Lincoln war nutzlos, und wird es auch immer sein, weshalb ich meine Zeit lieber in etwas investiere, das meine Zeit wert ist!

      Todd Grisham:
      Zum Beispiel?

      Der Interviewpartner rollt mit den Augen.

      Simon Sinclair:
      Ich arbeite im Wrestling, also was glaubst du?

      Todd Grisham:
      Wahrscheinlich…

      Simon Sinclair:
      Ich entwerfe eine Strategie, wie ich Erfolge feiern kann, die mir zu lange verwehrt blieben. Es war meine Idee, Maryse als Tercere del Sol zu verkleiden, damit sie erfolgreich gegen Tyler Black agiert, womit klar sein sollte, das ich eine große Zukunft habe. Dennoch war ich für alle nur der Kleine Handlanger, doch damit ist ein für alle Mal Schluss! Zukünftig helfe ich keiner Gruppe, sondern nur noch mir selbst!

      Womit er den Interviewer nonchalant zur Seite schiebt, und aus dem Bild geht, ehe wieder zum Pult geschaltet wird.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Strategie isch doch einfach: Gegner umhauen, einsch, schwei, drei und fättisch.
      Das ist vermutlich ein Euphemismus für „ich denke nach, wie ich mit geringem Einsatz zu besten Ergebnissen komme“.
      Alscho will er bescheischen und sisch ein eigenes Schtaibäl aufbauen?
      Wundern würde es mich nicht.



      Watchtower of the Valkyrie

      Zum nunmehr vierten Mal erklingt die Musik der kanadischen Luchadora Taya Valkyrie und die Frau im Rockstarmantel zelebriert ausgiebig ihren Einzug, ehe sie sich im Ring einfindet und von Lilian Garcia ein Mikrofon geben lässt.

      Taya Valkyrie:
      Two matches, two losses, that’s not exactly the score of a future Temptation Champion, right? Well, wrong. Because in the long run statistics are about as meaningful as to who some smartmarks think is overrated and who is underrated. In other, simpler words: completely meaningless. You know, sometimes is you are just not making progress, you’re just in the wrong promotion at the wrong time. Sometimes, what you are able to offer just isn’t needed or wanted in a promotion. A little known fact is, that I was once scheduled for WWE – but then they decided that they didn’t want me and thus I headed down to Mexico. And everyone expected me to fail, to run back to “America” very quickly. Except that I didn’t. I stayed for years and became a successful act. In other words: if you are good, you will make it in wrestling somewhere. Or rather: if you are good AND you are persistent. As you might know by now – I’m all about persistence. As such, I am not going to start questioning myself over a loss or two. As my fellow Canadian Chris Jericho likes to say – if you know how to get over once somewhere, you can get over everywhere. All you need to do is to adjust. So… I’m still in adjustment phase. Adjusting to the style in the ring as well as you, the audience. As such… it is time for my next match. Who dares to challenge the Wera Loca this time? I heard Awesome Kong wanted a piece of me… so how about it? I’m here, ready to wrestle… or are you just Stephanie McMahon’s lapdog? Or are you one giant chicken? Gawk, gawk, come on out Chicky Kong!

      …aber es ertönt nicht der Kong March…

      Taya Valkyrie:
      That’s too bad, guess Kong is too scared.
      So… back to square one… anyone else out there wishing to wrestle?
      One would imagine the back is full of women wanting some spotlight…


      C
      Sliced Bread
      Jillian Hall

      Dieses Mal dauert es nicht lange, bis Musik ertönt und eine Frau in die Arena einzieht. Die erste Temptation Titelträgerin der WFW Geschichte erscheint… und hat sogleich ein Mic dabei.

      Jillian Hall:
      Es reicht jetzt! Du tauchst hier Woche für Woche auf und spielst dich auf als die ach so tolle Veteranin, die ja schon soooo viel erlebt hat und soooo viel vom Business versteht… ich hab Neuigkeiten für dich: du bist nichts Besonderes. Nicht hier, nicht bei WFW. Sicher, die meisten Damen haben hier nicht im toxischen Wrestlinggebiet Mexikos angefangen und sich da durchzubeißen ist sicherlich bemerkenswert. Aber wir haben hier Frauen aus aller Herren Länder und vor allem haben wir hier mittlerweile herzlich wenig Frauen, die grün hinter den Ohren sind und sich von deiner Vita beeindrucken lassen. Du kannst es uns also ersparen, dich hier aufzuplustern und mit Handicapmatches die eh schon vollen Cards weiter zu füllen. Das ist nämlich auf gewisse Weise etwas respektlos gegenüber den Damen hier, die noch in den Turnieren dabei sind und es sich verdient haben zu dieser Jahreszeit Matches zu haben…

      Taya Valkyrie:
      And still you are here to wrestle me, aren’t you?
      So… aren’t you just as disrespectful as I am then?
      Besides… I never was part of the tourney to begin with.
      Am I supposed to just wait until the tournament is over until I get to wrestle?
      Sorry… not my style.
      Besides… I think you can’t have too much wrestling in a wrestling show.
      So… if you wanna fight, come on in.
      If you don’t… stop wasting everyone’s time and step aside.


      Jillian scheint kurz zu überlegen, dann aber geht sie in Richtung Ring und entert diesen.

      Taya Valkyrie:
      I figured as much.
      You don’t like giveaways given to other people than yourself either.
      Way to be a hypocrite.
      So all we are missing now is…


      Weiter kommt Taya nicht, da Jillian sie per Forearm attackiert, noch bevor ein Referee in Sichtweite ist. Ob es Stella Nova erzürnt, dass hier quasi ihr altes Gimmick gestohlen wird? Jedenfalls schlägt Jillian weiter auf Taya ein, schleudert sie dann in die Seile, stürzt sich per Thesz Press auf sie und schlägt weiter auf sie ein.
      Im Hintergrund kommt derweil Olga zum Ring marschiert, in aller Ruhe – so früh würde sie eh kein Cover zählen.
      Taya kann nun aber Jillian von sich stoßen und krabbelt davon, im Versuch Distanz zwischen sich und ihre Gegnerin zu kriegen. Jillian verfolgt sie aber, packt sie am Bein und zieht sie zurück in die Mitte des Rings… wo Jill nun zum Figure-4 Leglock ansetzt. Taya tritt ihr jedoch im richtigen Moment in den Hintern, kickt sie weg… duckt sich unter einem Clothesline weg und überrascht Jillian dann mit einem Armdrag.
      Taya wirft ihr Haar nach hinten, dann schlägt sie selbst einen Clothesline… der trifft!
      Wonach sie ordentlich auf Jillian rumtrampelt und dann einen Stiefel auf Jills Kehle platziert… und zudrückt. Ist ja nicht so, als wäre Olga auch nur im Ring und hätte das Match offiziell eröffnet. Und selbst wenn sie es hätte, dürfte man anzweifeln, ob sie dieses Choking überhaupt beanstanden würde. Jillian schafft es aber auch allein Tayas Stiefel von ihrer Kehle zu schieben, wonach es nun die pure Blondine ist, die vor blonden der Kanadierin mit dem teils rotgefärbten Haar wegkrabbelt.
      In die Ringecke zu krabbeln ist aber keine gute Taktik.
      Taya grinst sich schon eins, nimmt Maß… Anlauf und…
      Jillian rollt sich plötzlich vorwärts und erwischt Taya per Drop Toe Hold!
      Taya stürzt… und klatscht hart in die Ringecke!
      Jillian fischt sie von da per Schoolgirl heraus und covert…

      …und jetzt erst realisiert sie, dass das Match ja noch gar nicht offiziell eröffnet ist.
      Olga bewegt sich jedoch nun in den Ring… kann also nicht mehr lange dauern.
      Jillian überlegt kurz… dann greift sie in ihren Stiefel und… holt einen Schlagring aus diesem heraus!
      Während Olga durch die Seile steigt schlägt Jillian zu… aber Taya duckt sich!
      Umklammert Jillian und… Northern Lights Suplex! Flip in den Stand… Berserker Boots!
      Woraufhin Taya den Schlagring von Jillians Hand abzieht… und selbst überstülpt!
      Taya zieht Jillian nun hoch und… Zack! Jillian bekommt ihn übergebraten…

      Taya Valkyrie vs. Jillian Hall

      *dingdingding* und nun ist das Match offiziell eröffnet.
      Wobei es faktisch so gut wie gelaufen ist, denn Jillian ist KO vom eigenen Schlagring.
      Taya covert aber nicht sofort, sondern will noch einen Glanzpunkt setzen.
      Sie besteigt die Ringecke… Top Rope Moonsault!
      Eins.
      Zwei.
      Drei.
      Bis Jillian sich entschied den Schlagring ins Spiel zu bringen, war sie eigentlich eh schon auf der Gewinnerstraße – doch auch ohne Awesome Kong ist Karma am Werk und die eigene Unfairness richtet sich gegen Jillian. Was Taya ihren ersten Sieg bei World Fantasy Wrestling einbringt und das sogleich über eine namhafte Gegnerin.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Dasch war scho dämlich.
      Und so entsetzlich unnötig, sie hatte das Match doch bestens unter Kontrolle.
      Die hat ausch ihrem Turnierausch und John Cenas Quatsch vorhin escht nigsch jelärnt.
      Damit ist die Firmenbilanz nun negativ, vielen Dank, Jillian.
      Hoff mer mal, dasch die Uriäli und die Äshitna jewinne, dann ischt schie wieder usjeglichen und der Käv kann se dann poschitief machen...
      Dazu kommen wir dann gleich, aber jetzt ist erst einmal wieder Backstage angesagt.



      Die Backstageschaltung zeigt uns einen Sechserpack Damen, die kollektiv als Sorority of Light bekannt ist. Charlotte van Luminis steht zentral, uns freundlich entgegenlächelnd und flankiert von „Crystal Knight“ Serenity Smith und Mirai Saitou. Der andere Angel on Earth, Kokoro Fujiwara, steht etwas versetzt weiter hinten, grazil an die Wand gelehnt. Demon Angel Rin Azuma hingegen sitzt auf einer Holzbank und ist mit einem Smartphone beschäftigt. Bluelfe Rena Sangua steht wachsamen Auges in ihrer Nähe, die Arme verschränkt, die Beine gleichermaßen grazil wie bereit für einen Ausfallschritt versetzt. Die Princess of Light klatscht in die Hände und richtet das Wort an uns.

      Charlotte van Luminis:
      Hallo, verehrte Zuschauer! Habt ihr den heutigen Tag schon genutzt, um euren Lieben etwas Gutes zu tun? Jemand gesagt, wie froh ihr seid ihn oder sie zu haben? Nein? Dann solltet ihr das dringlichst noch machen, denn Wichtiges soll man nicht aufschieben und wenn solche Sachen nicht wichtig sind, was ist dann wichtig? Genau, nix!
      …wir für unseren Teil haben außer dieser Botschaft gerade nichts Wichtiges zu sagen, sind wir doch alle mittlerweile aus dem Turnier der Ehre ausgeschieden. Weswegen wir dem Fanwunsch nachkommen, etwas über die Gründung unserer Sorority zu erzählen… obgleich diese ja noch gar nicht so lange her ist. Erlaubt mir also noch etwas weiter auszuholen… es war im Jahre 2013. World Fantasy Wrestling war in einer… Phase, in welcher die Zukunft auf der Kippe stand, waren doch diverse Damen aus gewissen Gründen nicht willens bei den Shows physisch anwesend zu sein, aus Sorge um ihre Unversehrtheit.
      Und so kam Daisybell bei mir zu Besuch und brachte einige Freundinnen von World Fantasy Wrestling mit, inklusive Lady Serra. Und so ergab es sich, dass ich, Rena, Rin und Amanda Hildegard Lithia bei der großen Rückkehr mitkamen und im Büro von Lady Serra heimisch wurden. In selbigem Büro lernten wir dann schließlich Serenity kennen…


      Serenity Smith:
      Ja, ich erinnere mich gut! Das war die Zeit, als meine Gruppierung, mit der ich debütierte, die Guardians of Everything that is Good and Right, sich auflösten. Ich wusste nicht wohin mit mir und Ldy Serra war zu diesem Zeitpunkt schutzbedürftig, da Miwayu Mitsurugi sie verlassen hatte. So wurde ich zu Lady Serras neuem Bodyguard und traf euch. Als dann in Charlotte der Willen entstand, proaktiv für das Gute einzustehen, da musste ich mich ihr einfach anschließen und ein Teil von dieser Bewegung werden!

      Mirai Saitou:
      Wie Charlotte auch Kokoro und mich ansprach, als wir im Krankenhaus lagen, ob wir nicht ein Teil dieser neuen Gruppierung sein wollten – und ja, das wollten wir natürlich. Kokoro und ich werden ja, wie ihr wisst, die Angels in Earth genannt… wegen unseren starken Glaubens und unserer vielfältigen karitativen Tätigkeiten. Tatsächlich schlossen Kokoro und ich uns primär World Fantasy Wrestling an, um durch die Reisen und die Medienpräsenz umso mehr Menschen helfen zu können. Aber auf uns gestellt waren wir nicht wirklich in der Lage, innerhalb von WFW etwas zu bewegen, ehe wir auf Lana trafen. Unter ihrem Management wurde es erst etwas besser, doch dann ließ sie uns im Stich und als wir dann verletzt wurden, waren wir an einem Tiefpunkt… aus dem Charlotte uns hinaushalf.

      Mirai knuddelt sich an Charlotte und drückt ihr einen Kuss auf die Wange.

      Kokoro Fujiwara:
      Womit bereits alles erzählt ist.
      Wir versuchen zu helfen, wo wir können…
      Doch sind wir zumeist keine Hilfe oder kommen viel zu spät.
      Eigentlich sind wir auch offiziell Lady Serras Eingriffstruppe, nur… entsendet sie uns nie.
      Selbst jetzt nicht, wo die Ministry of Darkness… Menschen verflucht.
      …aber das ist vielleicht besser so, ich bezweifle, dass wir viel ausrichten könnten…


      Charlotte van Luminis:
      Aber natürlich können wir das, Kokoro!
      Haben wir denn nicht Mirai vom Fluch der Ministry befreit?
      Nun gilt es, AJ Styles zu retten… auch wenn das schwieriger wird.
      Ihn durch Küsse zu retten wird seiner Frau nicht gefallen…
      Und generell müssen wir aufpassen, dass wir den Gegnern der Ministry nicht ihre Kämpfe vermasseln – wir können ja nicht für sie entscheiden, on ihnen die Siege wichtiger sind oder AJ Styles Rettung. Aber ich bin mir sicher, dass uns etwas einfällt…

      …ist das nicht normalerweise der Moment, wo ein Kommentar von dir kommt, Rin?
      Du bist unnatürlich still… dabei ist still sein doch Renas Ding…


      Rin tippt SMS auf einem Smartphone.

      Rin Azuma:
      Sorry, Order von oben.
      Für gewöhnlich ist der Himmel ja froh mich Missgeburt von einem halben Erzdämon los zu sein, aber ab und zu tischen sie mir doch irgendwelche Aufgaben auf und dem muss ich grad nachkommen. Denk dir einfach, dass ich hier jetzt nen edgy Kommentar abgelassen hätte mit typischen Anleihen an Himmel und Hölle und so weiter.


      Kokoro Fujiwara:
      Du hast eine Weisung Gottes, SMS zu tippen?
      Ich sollte einen Engel kaum in Frage stellen und doch, dies zu glauben fällt mir dann doch schwer…


      Serenity Smith:
      Klingt unehrlich und verdächtig!
      Erst hat Kokoro Geheimnisse vor uns und nun du, das gefällt mir nicht!

      Rin Azuma:
      Genau deswegen wird „Glauben“ oft mit Spinnerei verwechselt.
      Weil man „glauben“ soll ohne wissenschaftlich beweisbare Grundlage.
      Schätze ihr werdet mir also einfach glauben müssen, dass ich euch nicht anlüge.
      …oder auch nicht, das ist nicht mein Problem.


      Serenity Smith:
      Nun, du BIST ein halber Erzdämon, wie du uns gerade in Erinnerung zurückgerufen hast! Da wäre eine Lüge wohl nicht absurd zu erwarten und wäre es eine Notlüge, selbst deine Engelshälfte ginge wohl damit konform!

      Rena Sangua:
      Rin würde niemals eine enge Freundin anlügen.

      Serenity Smith:
      Aber einen engen Freund schon?
      Und halbenge Freundinnen auch?
      Und Fremde erst recht?
      Zählt sie uns denn überhaupt alle zu ihren engen Freundinnen?!


      Rin klappt ihr Smartphone zu, stellt sich auf die Zehenspitzen, schnuckt mit einem Unterschenkel nach hinten hoch ins Haar und… kommt niicht ganz ran an Serenitys Mund.

      Rin Azuma:
      Du Turm von einer Frau musst schon den Kopf neigen, wenn ich dir einen Freundschaftsbeweis auf den Mund geben soll!

      Serenity Smith:
      Wre es den ein Kuss der Freundschaft oder ein Kuss des Verrats, ein Todeskuss?!

      Mirai Saitou:
      Ihr Kuss war gut genug, zu helfen, mich vom Fluch zu befreien… warum also zweifelst du so sehr, Serenity? Man sollte sicherlich nicht blind glauben und Dinge in Frage stellen… aber Zweifel sind auch der Quell von Misstrauen, Ängsten und gar Psychosen… hat Rin etwas getan, dein Misstrauen zu verdienen? Wenn nicht, so lass ihr doch ihre kleinen Geheimnisse…

      Serenitys Mundwinkel verraten umfassende Überlegungen. Dann guckt sie abwärts, wo Rin noch immer kussbereit an ihr hängt. Woraufhin Serenity ihren Kopf neigt, Rin umarmt, selbst auch einen Oberschenke hochschnuckt und den Kuss vollzieht. Und zwar seeeeeehr ausgiebig, was die anderen mit einem erleichterten Lächeln zur Kenntnis nehmen… womit diese Szene endet.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Yeah! Make kiss, not schiss oda wie der Spruch heest...
      So ähnlich, aber deine Version gefällt mir glatt noch besser, trotz des leicht proletenhaften Vibes.
      Schumindescht versteht dat jeder.
      Genau deswegen gefällt mir deine Version ja so gut.



      Vigilante
      The Mob


      Die Stimmung in der Halle sinkt, fangen bei diesem Entrance Theme doch selbst die höflich-verhaltenen Japaner an zu buhen. Oder zumindest die Extrovertierten des Landes, plus Ausländischer Fans, die nach Japan reisten um bei Rav, bzw. Friday Fatality, vor Ort zu sein. Der Grund ist die Gruppierung namens The Mob, deren Mitglieder diesmal ausnahmslos gut gelaunt sind, wollen The Miz und seine Ehefrau Maryse ihr selbstgefälliges Lächeln gar nicht erst verbergen, während Aaaron Attitude diversen Fans keck entgegen grinst. Die Mundwinkel des amtierenden German Champion, Joe Gomez, beugen sich zwar nicht halbkreisförmig nach oben, doch der Titelträger wirkt, trotz der Niederlage gegen Shelton Benjamin, heute relativ relaxt. Etwas mitteilen will offenbar jede der vier Personen, bringt doch jede genau ein Mic mit in den Ring, während die Musik langsam verklingt.

      The Miz:
      Wir alle suchen nach etwas Bedeutsamen im Leben. Glück, Macht, Reichtum, oder … Interviewpartner. Todd Grisham suchte sie im Müll, und hätte eigentlich fündig werden müssen. Denn in genau diesen haben wir bei der letzten Show nicht nur Sinclair, sondern auch Lincoln verfrachtet, und uns damit von Altlasten getrennt, die The Mob nur runter zogen, anstatt irgendwie nützlich zu sein. Doch nicht allein diese Entwicklung ist ein Grund zur Freude. Nein, ein unverhoffter Kontrakt, den mein Tag Team Partner Aaron pflegte, ohne ihn uns vorab mitzuteilen, brachte bei Hour of Glory nicht nur eine Titelverteidigung mit sich, sondern auch die Erkenntnis, dass es in Zukunft besser läuft, wenn wir uns neu aufstellen. Also erhebt euch gefälligst, und applaudiert dem Mann, der Tyler Black den nächsten Strich durch seine noch immer offene Rechnung machte!

      The Reaping

      Ist es neuerdings ein Trend, den Namen einer Person nicht zu verraten? Den Fans gefällt das jedenfalls überhaupt nicht, wie ihre Buh Rufe glasklar belegen. Gut, vielleicht auch deshalb, weil er mehr parteiisch denn unparteiisch war, und weil es sich weder um den Typen handelt, der 6-Sterne-Matches abliefert, noch um den, der manchen Admin nachhaltig beeindruckt hat. Ist dem gelockten Typen in der dunkelbraunen Bomberjacke, auf welcher in schwarzer Schrift „LL Cool without J“ zu lesen ist, aber offensichtlich sch***egal, latscht er doch mit einem selbstherrlichen wie entspannten Lächeln Kaugummi kauend auf die Rampe, wo sein amüsierter Blick durch die Zuschauerreihen wandert. Dann geht es weiter Richtung Ring, bevor sich abzeichnet, das dieser Typ scheinbar ein Fan von Carlito ist, spuckt er seinen Kaugummi doch nun in Richtung der Fans, ehe er den Squared Circle betritt, wo ihm Maryse ein Mic reicht.

      HoG-Referee:
      I now, I know! Ich bin nicht der Typ, den ihr wollt. Ich bin der Typ, den ihr kriegt. Keine überbewertete Omega 3 Fettsäure, kein debiler Brotdosenträger einer verranzten Lagerhaus-Promotion mit der Vorliebe für rote Zahlen.
      Ich… bin Louis Leads – der Chillout-Scout.
      Aber ich spüre nicht jemand, sondern etwas auf. Die Gelassenheit.
      Die Gelassenheit, die jemand braucht, um mit sich selbst im Reinen zu sein. Wie zum Beispiel... Tyler Black.


      Er legt eine kurze Pause ein.

      Louis Leads:
      Der nicht einsehen will, das er seinen Zenit bereits überschritten hat. Der auf seine fünfzehn Minuten Ruhm stolz sein sollte. Auf seinen Sieg über The Rock, den Sieg bei Standing Alone 2016. Doch kaum kommt The Mob ins Spiel… geht es für ihn bergab. Und das… ist gar nichts Schlechtes! Denn manche Menschen… Menschen wie Tyler… sind nicht zu Höherem bestimmt. Manche Menschen haben ihr Leben lang zwei Jobs, um im hohen Alter von Sozialhilfe zu leben. Und Frustrierten verfluchen ihr Schicksal, doch die Glücklichen… haben sich mit ihm arrangiert.
      Und auch Tyler kann zu diesen Glücklichen gehören! In dem er einsieht, das er für uns nichts weiter als ein Sandsack ist, auf den nach Belieben eingeschlagen wird. Weil das Dasein als Sandsack die Rolle ist, die er ausfüllen kann. Es mag schwer sein, sich damit zu arrangieren. Aber: Was ist ihm denn geglückt, seitdem er uns ans Bein gepisst hat? Genau! Nichts von dem, wozu er vorher fähig war. Also schalte lieber ein paar Gänge runter, Black! Sein kein Wolf, der die steile Felswand hoch klettern will, sondern bleib in deinem kleinen Wald, wo dich schon bald jemand besucht, der aus dir einen Bettvorleger macht.


      Aaron Attitude:
      Hör lieber auf ihn, Tyler. Wir können dir zu jeder Zeit in den Arsch treten, ohne dabei unseren eigenen aufzureißen. Woran du nie etwas ändern wirst, ganz egal, ob du nun in den von Țepeș kriechen wirst, um ihre Töchter zu befriedigen, oder bei ihr lamentierst. Denn tief in dir drin, weißt du ganz genau, dass du gegen uns nie eine Chance hast. Was dich nicht nur frustriert, sondern dir sogar die Leidenschaft raubt. Der lahme Kuss für Sakurai spricht Bände.

      Die Frau im Bunde nickt „mitleidsvoll“, ehe Aaron ihr das Mic aushändigt.

      Maryse:
      Und was lernen wir daraus? Jede Person sollte ihren Platz im Business kennen.
      Und das gilt nicht nur für Tyler Black, sondern genauso für Hot Honey! Der ich gerne bei ihrer Identitätssuche weiter helfe, da ich ganz genau weiß, wer sie ist: Jemand, der sich aus den Angelegenheiten meines Mannes raus hält!


      Womit sie auf das Match zwischen Goldust und The Miz anspielt, bevor sie Letzteren zärtlich küsst.

      Joe Gomez:
      Aber sollte jemand an unseren Worten zweifeln, belehren wir ihn gerne eines Besseren. Und wenn jemand glaubt, dass er mir mein Gold abspenstig machen kann, soll er nur kommen! Ich zerschmettere seine Titelträume, und lasse ihn wie einen verprügelten Hund in der Gosse liegen! Ganz egal, ob es Shelton Benjamin ist, der bald achtkantig aus dem Turnier befördert wird, und dann vielleicht an meinem Gold sein Mütchen kühlen will. Ohne Altlasten, die mich wie ein Klotz am Bein behindern, kann er das gerne versuchen. Doch falls sich der Schwarze für was Besseres hält, stutze ich auch gerne einen von euch Nippons zurecht, um jeden daran zu erinnern, das Japaner, die gegen einen internationalen Star wie mich Fuß fassen wollen, ein Strohfeuer sind, das in Kürze ausgetreten wird!

      Nach diesen Worten könne es manche Fans kaum erwarten, das The Mob endlich wieder Backstage verschwindet. Dorthin führt nun auch der Weg, so dass wieder zurück ans Pult geschaltet wird.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Scho ein groscher Haufen Arschlöcher.
      Für einen Chillout-Scout ist der neue Herr aber erstaunlich arrogant und herablassend. Das war mehr ein Auftritt aus der Heel-Retorte, quasi Amadeus für Arme oder Chris Jericho Light.
      Der Däschperado schollte vielleicht nisch schu laut schagen, dasch er nen Titel und nigsch shu tun hat, schon könnte Schofia auf die Idee kommen fürn Tieh oh Aitsch PPV ein Rematch schwischen ihm und dem Tyler anschuschetschen…
      Wenn ich mich an Sofiyas Wortwahl erinnere, könnte sie das längst im Hinterkopf haben, aber sie mag Tyler wohl auch nicht recht leiden, seit er mit ihrer Tochter rumturtelt.
      Isch uch nisch scho alsch würd der Tailah sisch Mühe jebbe eine gute Schwiegersohn schu schein…
      Allerdings. Er könnte es so einfach haben, wenn er Sofiya gegenüber… einfach nur nett wäre. Aber ich schätze, Ehrlichkeit um jeden Preis ist in gewisser Hinsicht auch ein anerkennungswürdiger Charakterzug…



      In irgendeinem Hotelzimmer übt Lucia von Faris wie schon zuletzt vor einem großen Spiegel das Posing, als die Tür aufgeht und Laura Reed zu ihr ins Zimmer tritt. Lucia dreht sich mit einem hochgezogenem Ober- und angewinkeltem Unterschenkel einmal im Kreis, verliert fast das Gleichgewicht, aber hält es dann dennoch, wonach sie gut gelaunt ein paar Haarsträhnen nach hinten wirft und spielerisch eine Hand in die Hüfte stemmt.

      Lucia von Faris:
      Also gut, Miss Reed. Ich hoffe, Sie haben letztes Mal alles aufmerksam verfolgt, was im Lo-C-ker Room von C Jeri-C-ho alles geschah. Ihre Einschätzungen bitte.

      Die schwarze Riesin mit der Silbermähne nickt unverwandt und beginnt ihren Vorrtrag.

      Laura Reed:
      Christian ist ein eitler Pfau, der auf alle herabsieht, außer Chris Jericho. Aber er ist auch absolut professionell und auf seine Art sogar tendenziell hilfsbereit. Zudem sportlich erfolgreich. Sinnvolle Investition.
      Herr Batista ist ebenfalls ein Vollprofi. Anerkannt und er hat großen Name Value. Sinnvolle Investition.
      Der Último Dragón ist seinerseits allseits respektiert und zudem enorm hilfsbereit. Sinnvolle Investition.
      Tiger Mask ist alles, was der Dragón ist, nur ein Level darunter. Komplett überflüssig. Fehlinvestition.
      Don Guido hat praktisch keinen Mehrwert, außer die italienische Fanbase zu bedienen. Er wird nicht jünger und obgleich sein Stil sehr technisch ist und daher sein Alter zweitrangig ist, ist er weder sportlich noch für die Hierarchie wertvoll. Er versteht sich zwar gut mit quasi allen, doch unter dem Strich ein Streichkandidat.
      Undine und Sylph sind ebenfalls beide höchstens wegen ihrer Nationalität relevant. Wobei Undine diesbezüglich leicht zu ersetzen sein sollte. Fragwürdige Investitionen.
      Jillian Hall hat einen Veteranenbonus, doch ist sie ein Unruheherd und ohne wirkliche Bindungen mit irgendwem. Würde man sie streichen, würde es kaum auffallen. Da wir keine wirklichen weiblichen Rookies haben, die von ihr lernen könnten, ist sie eine absolute Fehlinvestition.
      Die G Dynasty bedienen den mexikanischen Markt, sind sportlich relevant und absolut loyal. Gute Investitionen.
      Dasselbe gilt für die Müller Zwillinge und den Hauptmarkt von WFW, Deutschland. Zudem sind sie gut für das Klima im Lo-C-ker mit ihrer positiven Energie. Gute Investitionen.
      Brian Cage ist sportlich interessant und für die Männerriege eine Verjüngung, doch ist er von zweifelhafter Loyalität und ein klarer Unruhestifter. Fehlinvestition.
      Jimmy Bauer ist ein Lakai für Chris Jericho ohne wirkliche Aufgaben, die mir aufgefallen wären. Absolute Geldverschwendung.
      Chris Jericho selbst… ist ein Egomane, der den persönlichen Erfolg über den Teamerfolg stellt. Irgendwie scheint seine Abteilung zwar zu funktionieren, doch hat dies mehr mit den Einzelpersonen zu tun, als mit seiner Führung. Unbestritten ist sein sportlicher Erfolg, doch ist es denkbar, dass dieses Kollektiv ohne ihn nicht minder erfolgreich wäre, der Erfolg wäre nur ausgewogener verteilt. Fragwürdige Investition.


      Lucia nickt mehrfach.

      Lucia von Faris:
      Also würden Sie vorschlagen, dass wir Herrn Bauer, Tiger Mask, Brian Cage, Jillian Hall, Undine, Sylph und Don Guido entlassen, sowie Chris Jericho zu einem regulären Employee zurückstufen?

      Laura Reed:
      Nein.
      Jede Personalie für sich betrachtet legt diese Maßnahmen nahe.
      Doch der relevante Aspekt ist: es funktioniert.
      Wenn etwas funktioniert, gibt es keinen Grund für Änderung.
      Nur für Auffrischung… und die scheint es ja nun zu geben.


      Lucia nickt, nur mit weit weniger zufriedener Miene.

      Lucia von Faris:
      Das ist eine schön auswendig gelernte, objektiv richtige Aussage.
      Aber ich brauche Sabrinas Hilfe nicht, um sie als standardisierte Antwort zu erkennen.
      …was ist Ihre wirkliche Meinung dazu?


      Laura Reed:
      Meine wirkliche Meinung ist, dass mir diese Personalien alle völlig gleichgültig sind und ich mich nur dafür interessiere, selbst an Macht zu gewinnen. Ich sollte Einschätzungen abgeben, das habe ich getan. Doch bin ich wohl kaum als Bürokraft fürs Personal angeheuert worden.

      Lucia von Faris:
      Völlig richtig. Dennoch ist es wichtig zu überprüfen, ob Sie auch für derlei firmeninterne Analysen zu gebrauchen sind. Offensichtlich sind Sie das… doch ist mir das gerade ebenso egal wie Ihnen. Sie wollen Macht? Welche Art von Macht?

      Laura Reed:
      Die Macht, jeden Gegner zu besiegen.

      Lucia von Faris:
      Und wie weit würden Sie gehen, diese Macht zu erhalten?

      Laura Reed:
      So weit, wie ich muss und so weit, wie ich kann, ohne mein Selbst darüber zu verlieren.

      Lucia von Faris:
      Ich verstehe… dann gehen wir dieses Ziel besser rasch an.
      Denn wenn ich der Ministry of Darkness gegenübertrete, um Marion zurückzuholen…
      Werde ich mächtige Unterstützung gebrauchen.


      Laura Reed:
      Mir scheint, wir sind tatsächlich auf einer Wellenlänge angekommen.

      Lucia von Faris:
      So scheint es fürwahr zu sein.

      Die beiden Damen geben sich… die Hand. Und dann ist Schluss.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Och neee Händschen schütteln isch doch wasch für die Kerle, wenn schon dann Schungen schütteln...
      Hätte ich mehr von Baroness von Faris erwartet, wäre ich jetzt auch enttäuscht. Habe ich aber nicht, ich hätte nicht einmal den Handschlag als realistisch erachtet, ehrlich gesagt.
      Haschte auch wieda recht… die Luhschie isch escht wie ussjewechselt…
      Hm, ich glaube das wirkt nur so, weil aktuell die Unterschiede so ungewöhnlich sind. Haben wir uns daran erst gewöhnt, bin ich mir sicher, dass ihre grundlegenden Charakterzüge wieder verstärkt zum Vorschein kommen. Und wenn das so ist, will ich nicht ihre Gegnerin sein. Wie gut, dass wir Kolleginnen sind.
      Da schtimme isch dir aber schowasch von schu…
      So, nun sind aber endlich die Gorgon Family und das Shogunate of Doomination Gegnerinnen… hoffen wir mal auf den nächsten Firmensieg, damit Herr Owens im Main Event die Bilanz komplett positiv machen kann!



      Tournament of Honor – Female Tag Team Quarter Finals
      Gorgon Family vs. Shogunate of Doomination


      C
      Fear Factory
      Gorgon Family

      Chrysaor und Siegfried werden ihren Turniersieg von vor zwei Jahren nicht mehr wiederholen, so viel steht mittlerweile fest. Soll es für Celestial Camus dennoch ein erfolgreicher Abend werden, so gilt es nun für zwei andere Familienmitglieder der Gorgons zu brillieren. Oder auch nicht brillieren, Hauptsache gewinnen. Diese Aufgabe obliegt nun Euryale Gorgon und Echidna Poisson. Medusa Gorgon und Callirrhoe sind wieder mit dabei, um moralische Unterstützung zu gewähren und auch Chrysaor selbst ist hier mit am Start, um seiner Tochter aus nächster Nähe zuzusehen, was sicher auch besser ist, als Backstage bleiben und Trübsal blasen.

      Prelude of...
      Doomination

      Auf der Gegenseite schreitet Nene Morisaki besonders konzentriert voran, ihre geliebte Demon Queen Akari "Hikari" Oda folgt eine Schritte hinter ihr. Nene selbst hat vor einiger Zeit regelmäßig Trübsal geblasen und nach Strafe verlangt, weil sie fühlte, dass sie den Erwartungen ihrer Königin nicht gerecht wurde. Da sie im ersten Turniermatch wieder nicht viel geleitet hat und vielmehr Hikari selbst den Großteil der Arbeit erledigte, scheint Nene nun darauf zu brennen, sich endlich als nützlich zu erweisen. Val Venis, Busty Bunny und Stheno Gorgon folgen hintenan, um sich ihrerseits nützlich zu erweisen… wie so oft hat der Kampf ein bisschen was von Lumberjack & Lumberjill Charakter.

      Kein Wunder, dass sich die Begeisterung von Referee Esmeralda Geamăn bei der Anläutpose mächtig in Grenzen hält, zumal wir alle die Vorgeschichte kennen, die hier unweigerlich wieder relevant wird, war doch Euryale selbst lange Zeit Teil des Shogunats, ehe ihre eigene Zwillingsschwester Stheno sie per Arschtritt aus der Gruppe kickte. Sthenos Blick in Richtung ihrer Schwestern Euryale und Medusa ist auf jeden Fall mächtig giftig… während Euryales Blick in Richtung Stheno eher traurig ist.

      Nun geht es aber los mit der ringerischen Action und zwar zwischen Echidna und Nene. Echidna zumindest würde gern ringerisch loslegen, aber Nene weicht aus dem Ansatz eines Lock Ups zurück und springt stattdessen einen Dropsault, der die Mutter aller Monster frontal erwischt. Nene flippt auf die Beine zurück, zeigt ein paar Stomps und nimmt Medusas Enkeltochter dann in einen Reverse Full Nelson.
      Die schlängelt sich aber aus dem Griff heraus und befördert kurzerhand ihre japanische Gegnerin per Hip Toss auf die Matte, woraufhin sie sogleich per Figure 4 Necklock nachsetzt. Nene gefällt es zwischen Echidnas Schenkeln aber nicht sonderlich gut und so drückt sie diese auseinander, schlüpft mit dem Kopf raus und hält Echidna gleich an den Beinen fest, dreht sie herum und zwingt sie in ein Romero Special!
      Schön gemacht, aber Echidna beginnt so gut es geht zu zappeln und so vermag es Nene nicht, die Schlangenhafte lang in der Luft zu halten. Stattdessen löst sie, greift aber sofort wieder zu… Deadlift Delfin Special! Eins! Zwei! Nein! Dennoch ein guter Versuch, für den Nene Applaus ihrer Landsleute bekommt, aber der ist ihr egal, sie registriert nur, dass Akari auch klatscht und ist happy.
      Viellicht *zu* happy, denn Echidna kann sie nun in einem Moment der Unkonzentriertheit am Kopf packen und lässt sich auf die Knie fallen, was nichts mit Ehrerbietung und dafür alles mit einem Chin Breaker zu tun hat, auf den Echidna sogleich ihren Cerberus Roar folgen lässt!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Shelton Benjamin blieb es in der Elimination Chamber verwehrt mit dieser Aktion gegen Randy Orton den Sieg einzufahren und auch Randys Stablekollegin vermag es, aus dieser Aktion auszukicken. Echidna hadert aber nicht lange mit ihrem Schicksal und klatscht stattdessen mit Euryale ab, die sich nach kurzer Überwindung per Valuable Heart gegen Nene ins Match einführt, woraufhin sie Nene am einen Arm packt, Echidna nimmt sich den anderen… Double Japanese Armdrag gegen die Japanerin!
      Woraufhin Euryale sogleich die nächstgelegene Ringecke emporsteigt und… Double Foot Stomp!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Dass Nene das Herz einer unbeugsamen, loyalen Kriegerin hat, wissen wir längst, aber hier demonstriert sie es noch einmal für all jene, die es vergessen haben. Euryale wechselt sogleich wieder mit Echidna, hievt Nene hoch, whippt sie gen Echidna… und die empfängt Nene mit einem Flapjack, wonach sie ein Elevated Surfboard gegen Morisaki ansetzt, aber nur, um sie Euryale hinzuhalten, die per Shotgun Dropkick in Nene hineinspringt!
      Eins.
      Zwei.
      Dr… Kick Out!
      Irgendwie kommt Nene auch hier noch mal raus, aber lange kann das nicht mehr gutgehen.
      Echidna Poisson hängt sie nun in Tree of Woe Position in eine Ringecke, nimmt Anlauf…
      Etna Spear!
      Aber Nene beweist gute Brustmuskeln und weicht nach oben aus… und so speart Echidna nicht Nene, sondern den Ringpfosten, dem das ca. gar nichts ausmacht und dafür Echidna umso mehr! Das ist die Chance für Nene… die auf der Ringecke zu stehen kommt… und per Whisper in the Wind auf Echidna hinabfliegt!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Die Tochter Callirrhoes hat keine Lust nach Loser City zurückzukehren, von wo sie gen Winner Village emigriert ist, in der Hoffnung demnächst nach Success Capital ziehen zu können. Beide Damen sind nun ziemlich fertig und so kann Esmeralda Spotlight beanspruchen, sich in Szene stellen und beide Damen anzählen.
      Das genießen wir einige Sekunden, ehe das Offensichtliche eintritt:
      Beide Damen schaffen jeweils den Tag!
      Echidna etwas früher, sodass Euryale sogleich die Demon Queen per European Uppercut aus dem Lauf begrüßen kann. Die hängt sich in die Seile und schlägt dann per Athletic Lariat knackig zurück, sodass sich Euryale förmlich überschlägt! Akari Oda verliert daraufhin keine Zeit, verfrachtet Euryales Kopf zwischen ihre Oberschenkel und… Demon Queen Bomb!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Auch Euryale zeigt einen Kick Out, den nicht jede schafft… findet sich dafür jedoch im Ansatz zum Hospital Sender wieder! Akari nimmt sie hoch und… nein, Euryale kommt frei, flippt in Akaris Rücken in den Stand und… Boa's Embrace!
      Das bedeutet jetzt natürlich höchste Gefahr für die Demon Queen!
      Insbesondere, da Echidna geistesgegenwärtig über den Apron gen Nene eilt und diese attackiert, sodass Hilfe nicht zu erwarten ist! Sind die Seile greifbar? So ganz weit weg sind sie nicht, Akari versucht zu greifen, versucht ihre Beine so gut es geht auszustrecken… aber Euryale hat sie genau so im Griff, dass sie einige Zentimeter vor den Seilen jeweils in die Luft greift und nicht rankommt!
      Muss Akari aufgeben? Nein, sie weigert sich… aber wird nach und nach bewusstlos…
      Euryale bekommt ein feuchtes Gesicht… zum einen wegen ein paar Tränen der emotionalen Überlastung und zum anderen… weil Stheno Maß genommen hat und ihrer Zwillingsschwester von draußen ins Gesicht gespuckt hat.
      Was ziemlich negative Reaktionen zieht.
      Euryale löst den Griff sofort und verlässt schnurstracks den Ring, um Stheno in ein Gespräch zu verwickeln. Was diese nur zu gern zulässt. Es ist jedoch auffällig, dass Euryale selbst jetzt nicht wütend wird, ganz im Gegenteil, sie scheint Stheno um Versöhnung anzuflehen. Doch die schaltet auf stur, sehend, dass Akari sich an den Seilen hochhangelt und nicht mehr in Gefahr ist, bis 10 ausgezählt zu werden.
      Dafür ist Euryale nun in erhöhter Gefahr einer Count Out Niederlage!
      Was natürlich auch der Rest der Familie bemerkt und Euryale dazu bewegen will in den Ring zurückzukehren. Was diese auch einsieht, kurz bevor es zu spät ist… doch da rauscht Akari per Baseball Slide in sie rein – Euryale wird zurückgeschleudert, während Akari zwar mit den Beinen außerhalb des Rings ist, diesen jedoch technisch gesehen nicht gänzlich verlassen hat. Also zählt Esmeralda weiter… und ist fertig!
      Der Sieg durch Count Out geht an das Shogunate of Doomination!
      Die Gorgon Family ist bestürzt, die japanischen Fans halbwegs erfreut, haben ihre Landsfrauen doch gewonnen, wenn auch nur durch Count Out… und Stheno insbesondere ist sehr zufrieden mit sich und der Welt und zeigt Euryale noch ein paar Grimassen. Akari Oda ist ihrerseits hochzufrieden… lediglich Nene kann sich auf Seiten des Shogunats ca. gar nicht freuen, hat sie doch wieder herzlich wenig zum Sieg beigetragen…




      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Dasch suckt doch. Scho a Scheibenkleischter…
      Unsere Kolleginnen und Kollegen finden wirklich immer neue Möglichkeiten, um Matches zu verlieren. Das wäre ja geradezu beeindruckend, wenn es nicht gleichzeitig so peinlich wäre.
      Wenn dasch scho weiter geht, krieg ich den Kaschten doch alleine leer.
      Nicht verzweifeln, Alice. Kevin Owens kann den Abend noch retten.
      Glauscht da escht noch dran?
      Es gab schon größere Überraschungen im Wrestling. Aber selbst wenn nicht – ich hab auch noch ein paar… Techniken, um Frust abzubauen, also überlass ihn nicht nur dem Alkohol, ja? :jill:



      Wir schalten in den Backstagebereich, in den Lockerroom von Shelton Benjamin. Dieser scheint die Kamera schon erwartet zu haben, steht er mit Blick zu eben dieser inmitten seines Zimmers und fängt gleich an loszureden.

      Shelton Benjamin:
      One Step closer. Zwei Hürden, zwei Hindernisse, die ich aus dem Weg räumen muss, um mir meinen Traum zu erfüllen.
      Ich habe vorhin einige Kollegen und Kolleginnen reden hören Backstage, das hab ich aus meinem Locker verfolgt. Über die Liebe zum Wrestling, über die Anfangszeit eines Wrestlers, die ersten Matches. Man hört sowas und fühlt sich automatisch zurückversetzt in seine Anfangszeit, verliert sich in Erinnerungen und Andenken... und man kommt wieder zurück in die Realität, 42 Jahre alter Wrestler, der einfach noch nie den großen Titel richtig halten konnte. Das ist die Realität. Diese 20, 25,30 Jahre die man aktiv als Wrestler durchgemacht hat, die sind weg. Bekommt man nicht wieder. Die Knochen werden nicht jünger und frische, der Kopf wird nicht freier, der Körper wird nicht gesünder. All diese Jahre bekommt man nicht zurück, weder als Mensch, noch als Wrestler.
      Alles was bleibt, ist an die gute alte Zeit zu denken, an eine "bessere" Zeit, früher war alles besser. Und in 10 Jahren ist das jetzt, ist das hier und heute "die gute alte Zeit", nach der wir uns so zurücksehnen werden. Zeit steht nie stillt, nein, immer weiter und weiter läuft die Zeit bis wir, alle, die hier heute hier sind, nur noch Vergangenheit und Geschichte sind. Unsere Kinder, unsere Enkelkinder, ihre Kinder werden unseren Platz einnehmen and on and on it goes. Wir haben eine bestimmte Zeit auf dieser Erde, in dieser Welt und dann sind wir weg.
      Umso länger man darüber nachdenkt, umso trauriger wird´s. Eine Minute, eine Stunde, ein Monat.. der Tod is sicher. Nur die Zeit nicht. Wir haben so wenig Zeit auf dieser Erde und trotzdem sind wir SO gut darin, diese wenige Zeit mit vielen unwichtigen Sachen zu verschwenden. Unsere kostbare Zeit.. statt mit seinen Geliebten, seiner Familie was zu unternehmen, glückliche und bleibende Erinnerungen zu schaffen.. stattdessen sitzen wir daheim rum, schauen dumm fernsehen, zocken Playstation oder ergötzen uns am Leben anderer in der Social Media Welt. Warum sind wir so blöd? Warum schätzen wir dieses Leben, dieses Geschenk, diese Zeit, die wir auf dieser Erde haben nicht? Keiner kann uns das wiedergeben, diese verlorenen Momente, diese nie gemachten Erinnerungen. Denn darauf kommt es doch an im Leben. Jeden Tag das beste daraus zu machen, keinen einzige Sekunde zu verschwenden und irgendwas hinterlassen auf dieser Erde, wofür man in Erinnerung bleiben wird.

      Kurze Pause Sheltons, der sich kurz an einer Wasserflasche bedient und seinen Durst stillt.

      Shelton Benjamin:
      Wenn ich diese Gedanken mit meinem Beruf verbinde.. mit Wrestling, meiner großen und einzigen Liebe. Warum hat die Beziehung, die als Schuljungenschwärmerei begann, beinahe ein Vierteljahrhundert überdauert, länger als irgendeine andere Beziehung die ich frewillig eingegangen bin? Woher kommt diese Bessensenheit, wir alle sind ans Wrestling gekettet und für keinen von uns scheint es einen Ausweg zu geben. Weil wir es einfach lieben, genießen und uns dadurch definieren. Wir sind Wrestler. Und als Wrestler werden wir fast alle auch in Erinnerung behalten werden. Nur frage ich mich.. als was für ein Wrestler? Wofür stehe ich? Was mache ich hier? Wer schätzt das, was ich mache, wer steht zu mir, wer respektiert das, was ich mache? Reicht das, was ich alles tue, was ich gebe, um für ewig als eine Wrestlinglegende in Erinnerung behalten zu werden? Und da muss man ehrlich sein, nein, es reicht nicht. Meiner Karriere fehlt der Erfolg. Ich werde in Vergessenheit geraten, wie so viele andere Wrestler auch. Und das möchte ich nicht, das geb ich ehrlich zu, vergessen zu werden ist ein Gedanke, der mir sehr viel Angst macht. Vorallem, wenn man keine eigene Familie hat, kein Vater ist, kein Opa ist.. was bleibt dann? Ich möchte etwas hinterlassen auf dieser Erde. Als Mensch und auch als Wrestler. Und als Wrestler kann mir das nur gelingen, indem ich Erfolge feiere. Meine Einträge in die ewigen Geschichtsbücher bekomme. Als Titelträger, als Champion, als Rekordhalter, Rekordbrecher. Das sind die Spuren, die ich hinterlassen, was ich als Wrestler erreichen möchte. Ist das nicht der Traum jedes Wrestlers? Wer erinnert sich denn an die ewigen Zweiten, an die ewigen Midcarder, die "so kurz davor-"Wrestler? Niemand. Geschichte vergisst solche Leute und ich möchte nicht einer von diesen Leuten sein, nein.

      Abermals eine kurze Trinkpause.

      Shelton Benjamin:
      Und das ist meine große Motivation. Ich hab viel gesagt, in den letzten Monaten, einiges wird falsch verstanden, vielleicht drücke ich mich dumm aus, keine Ahnung, aber hier stehe ich heute, in dieser WFW-Arena und sage euch: Ich werde meinen Eintrag in die Geschichtsbücher bekommen. Als Champion. Als Titelträger. Ich werde mich verewigen, in die WFW-Geschichte, in die Wrestling-Geschichte.
      Das ist mein Weg, den ich seit Jahrzehnten bestreite und ich spüre es, ich bin fast am Ziel meines Weges. Ich habe viele Meilen abgelegt, viele Umwege genommen, auch einige Pausen, aber jetzt, endlich, befinde ich mich im Schlusspurt. Mein Körper ist nicht mehr der gleiche wie vor 20 Jahren, mein Kopf is nicht mehr so frisch und voller Enthusiasmus wie vor 20 Jahren, auch ich bin gezeichnet vom Leben, wie jeder andere Mensch auch, jeder hat seine eigenen Wunden und Narben. Und es gab ne Zeit, als ich dachte, der Zug wäre für mich schon abgefahren, ich habe meine Chancen damals leichtsinnig verspielt. Doch wenn mich die letzten Monate, auch wegen Steve, eins gelehrt haben: Es ist nie zu spät. Es gibt kein zu Spät und jedes "zu Spät" ist besser als ein "Nie".
      Und hier bin ich nun, im Halbfinale des Tournaments of Honour. Mit einem MitB-Koffer in der Hinterhand. Es sind 2 Matches, die mir fehlen. Für die Verwirklichung meines Traumes. Viele werden das nicht verstehen, warum redet der Shelton so dramatisch, was erzählt der da, bla bla... aber ich weiß es, ich habe all diese Jahre gelebt, mit den Enttäuschungen, mit den knappen Niederlagen kurz vorm Titelerfolg, ich verstehe, warum ich so rede, wie ich rede und so bin, wie ich bin. No more. Nicht noch einmal. Diesmal bin ich dran, ich weiß es, ich spüre es. Ich bekomme meine Traumverwirklichung, mein Erfolg für die Ewigkeit. Und kein Randy Orton, kein Angélico, kein Steve Austin oder wer auch immer, wird mich diesmal davon abhalten.
      Nichts und niemand wird mir diesmal im Weg stehen.



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Die Erinnerung im erschten Absatsch schollte er nisch schu laut schagen, nisch dass Chiharu wieder scho Scheisch Psycho-Probleme kriegt…
      Die Andeutung, dass die Nutzung der Playstation nicht gut genutzte Lebenszeit ist, finde ich aber auch anmaßend. Kommt schließlich drauf an, für was man die Spielekonsole nutzt. Nutzt man sie, um sich Gestalten von fragwürdiger Ästhetik anzusehen, ist sicherlich Zeit- und Geldverschwendung vorherrschend, aber es gibt ja auch Spiele, welche Herz und Seele bereichern, oftmals mehr noch als dies bei Filmen oder Serien der Fall ist…
      Escht mal…
      Die Grundaussage stimmt allerdings. Zeit verschludern ist eine der schlimmsten Arten von Verschwendung, die es gibt. Drum machen wir uns dem nicht auch schuldig und geben noch einmal kurz backstage zu Todd, ehe der Main Event losgeht!



      Bei Todd sehen wir nun ein Damentrio stehen. Luna und Rebecca Flamberge zu seiner Linken, Lieza Ramón zu seiner Rechten.

      Todd Grisham:
      Hallo Leute! Hier ist euer Todd, wie ihr seht und wie ihr auch seht, ist die fieseste Girl Group von World Fantasy Wrestling bei mir, die Anarchy Apoteo’Sis! Während Luna und Rebecca sich im Turnier nicht mit Ruhm und Ehre bekleckern konnten, ist Lieza seit letzten Rav Finalistin…

      Luna Flamberge:
      Momentchen mal, Toddy Boy. Erstens sind wir keine “Girl Group”, sondern gestandene Frauen. Ja, es mag unglaubwürdig erscheinen, dass wir trotz unserer attraktiven Erscheinung zur selben Spezies gehören, wie das, was sonst so als „Frau“ durchgeht, aber genau wegen solchen Seltsamkeiten, sind wir davon überzeugt, dass Worte nicht viel wert sind und Taten dafür alles sind. Dennoch können Worte verletzend sein, Toddy Boy und wenn du nicht den Wunsch verspürst, dass wir auf verletzende Worte verletzende Taten folgen lassen, solltest du sehr genau überlegen, wie du mit uns sprichst.
      Und wenn du schon unser unrühmliches, diesjähriges Turniererlebnis ansprichst, solltest du nicht direkt zum nächsten Punkt übergehen, sondern auch darlegen, warum wir so erbärmlich früh im Turnier ausschieden. Dieses „warum“ hat schließlich einen Namen, auch wenn es ein Name ist, den sich kein Fan je gemerkt hat oder merken brauchte. Dennoch war dieser Grund Guān Yuèqiáo und unsere uncharakteristische Freundlichkeit mit dieser gänzlich unfähigen Gletscherhexe im Trios Turnier anzutreten. Man stelle sich das vor: eine Frau, die vorgibt die Kälte zu lieben und die dann trotzdem kalte Füße kriegt, wenn sie nicht verpackt sind. Weswegen wir sie halt kalt abserviert haben. Wonach ihre Heatmap im WFW TV eingefroren ist, ist sie doch seitdem weggetaut und nicht wiedergekehrt und niemand hat es bemerkt, weil sie niemand vermisst.


      Rebecca Flamberge:
      Vermutlich vermissen mehr Leute Gene Snitsky als sie.

      Todd Grisham:
      Ähm, ja… hab verstanden. Also… äh… Lieza!
      Snitsky ist ein gutes Stichwort… die Hexe, deren Namen ich mir auch nie merken konnte, mag ja auf Socken und Stiefel gesetzt haben, aber ich sehe, du hast dich unten rum freigemacht… wie kommt’s?


      Lieza Ramón:
      Barfuzz zu zein hat mir zwei Mal Glück gebracht…
      Aber ich fröztle leicht und ztelle dieze Lebenzentzcheidung zchon jetzt wieder in Frage…
      Aber wenn ich zo daz Turnier gewinne, izt daz vermutlich eine Triefnaze wert…


      Todd Grisham:
      Ne Grippe einfangen vor dem Turnierfinale wäre aber ungünstig, das würde die Siegeschancen doch nicht gerade erhöhen?

      Lieza guckt ihn an. Einen Moment, zwei Momente… dann weiten sich die Augen, weil bei ihr der Groschen fällt.

      Lieza Ramón:
      Daran habe ich bizher noch gar nicht gedacht…

      Todd Grisham:
      Ich bin echt schlau manchmal, ne?

      Luna Flamberge:
      Zumindest war dies für deine Verhältnisse weniger doof als du es noch vor einigen Augenblicken warst, als du indirekt angedeutet hast, dass wir im Turnier versagt hätten. Dabei waren wir wie üblich stark, nur ist jedes Team immer nur so stark wie das schwächste Glied und die Hexe war schwach genug uns hinunterzuziehen, erst in den Wargames, dann im Turnier. Hätten wir im Tag Team Turnier mitgemischt, wären wir scher nicht schon raus aus dem Turnier, ganz im Gegenteil, wir wären dabei es zu gewinnen und zwar mit Leichtigkeit.

      Rebecca Flamberge:
      Denn uns kann im Tag Team Bereich niemand das Wasser reichen.

      Die Flamberges grinsen überheblich, dann hält ihnen jemand eine Wasserflasche vor die Nasen. Ein Zoom Ot und Kameraschwenk offenbart, wer das macht: Nue Maō Suō. Das Grinsen verschwindet, war es doch Nue, mit der neben ihr stehenden Lailah Sapphire, die im letzten Jahr die Flamberges aus dem Turnier warfen und es dann letztendlich auch gewannen – nachdem Nue der nicht aufgebenden Rebecca den Arm brach.

      Luna Flamberge:
      Clever, wirklich clever. Oder auch extrem dämlich, denn uns daran zu erinnern, dass wir eine knackige, offene Rechnung mit euch beiden haben, ist vielleicht nicht das Intelligenteste, was man tun kann, wenn man es darauf anlegt, abends im heimischen Bett oder zumindest einem Hotelbett zu schlafen, anstelle eines Krankenbetts.

      Rebecca Flamberge:
      Kein Geld für ein Taxi übrig und ihr wollt vom Notarztwagen weggefahren werden?

      Nue Maou Suou:
      Ich hab Geld.
      Und ich kann euch das Wasser reichen, wie ihr seht.
      Also erzählt keinen Quatsch, von wegen das könnte niemand.
      Ob wir euch wieder besiegt hätten, weiß ich zwar nicht, aber mit Leichtigkeit hättet ihr uns sicher nicht besiegt, dafür ist Lailah viel zu schwer.


      Diese lächelt gequält.

      Lailah Sapphire:
      …könntest du das vielleicht in einer Art und Weise formulieren, die nicht andeutet, dass ich fett wäre?

      Luna Flamberge:
      Sieh an, wir sind irgendwie im Comedybereich der Show gelandet, aber das lässt sich ja leicht ändern, indem wir einen auf Pentagon jr. bzw. Sexy Star machen und dir den Gefallen mit Rebeccas Arm in gebührendem Maße hier und jetzt zurückzahlen. Uns ist es nämlich egal, ob das Absicht war von dir oder nicht…

      Rebecca Flamberge:
      Du kannst dir aber sicher sein: wenn es bei dir gleich knackt, war es definitiv Absicht…

      Nue Maou Suou:
      Wenn ich euch mit Rebeccas Armbruch einen Gefallen getan habe, ist ja alles gut, ich hatte deswegen echt fast ein schlechtes Gewissen. Die Rückzahlung darf gern in Form einer leckeren Nudelsuppe erfolgen, ich hab nämlich grad echt Hunger auf Nudelsuppe.

      Nue zeigt 0,0% Anzeichen von Angst oder auch nur Anspannung. Entweder ist sie höchst selbstbewusst, oder die nicht gerade versteckten Drohungen werden von ihr komplett wegignoriert.

      Lailah Sapphire:
      Sag, Nue, wäre es dir vielleicht möglich, die beiden nicht noch saurer zu machen, als sie eh schon sind?

      Nue Maou Suou:
      …bist du sicher, dass sie sauer sind? Hätte ich nicht gedacht. Von außen sehen sie so süß aus.

      Da werden die Flamberges knallrot, dieses Kompliment wollten sie so wohl nicht kriegen.
      Weswegen sie zeitgleich zum Angriff übergehen!
      Aber sowohl Nue als auch Lailah blocken jeweils und schlagen zurück!
      …als ihnen Lieza jeweils von hinten mit einem doppelten Front Elbow im Fallen in die Kniekehlen knallt!
      Todd läuft schreiend davon, während Luna sofort die Gelegenheit nutzt, um Lailah eine Powerbomb auf den Boden zu verpassen, während Rebecca gegen Nue einen Swinging DDT zeigen kann!
      Die Flamberges erheben sich… und Lieza hält ihnen selbst leicht zitternd, aber mit dem Versuch Mut und Bosheit auszustrahlen, einen Stuhl hin. Die gucken verdutzt, dann grinsen sie. Sie packen Nues rechten Arm zwischen den Stuhl und… trampeln wüst darauf rum, bis Nue zu schreien beginnt. Dann klopfen sie Lieza mit Hochachtung auf die Schultern und das Trio geht lachend ab (wobei Liezas Lachen sehr gezwungen erscheint). Lailah wiederum ist voller Sorge über ihre am Arm verletzte Partnerin gebeugt… womit die Szene off geht…



      Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
      Dasch schah escht schmerzhaft aus...
      Anders als der Ex-Anarchist nehmen die Drei ihren Namen ernst. Und faszinierenderweise ist Lieza diejenige, von der mehr Initiative zur Brutalität kommt, als von den Flamberges selbst.
      Die Liescha isch echt fascht so psychisch inschtabil wie Marion… gefährlich…
      Nun, sie steht glücklich im Temptation Finale, aber nicht gänzlich überraschend…. Doch nun gilt es die Frage zu beantworten, wer dem Undisputed Title Finale einen Schritt näher kommt und wer den Undisputed Title im Halbfinale gegen Angélico verteidigen wird.
      Lätsch go Kävin!



      ToH Singles Quarter Finals & Undisputed Championship

      C
      Fight
      Kevin Owens

      Die Tage der Niederlagen sind gezählt; her mit dem großen Gold! Seit seinem Debut bei World Fantasy Wrestling lief für den bärtigen Kanadier nicht alles rund. Nach einem vielversprechenden ersten Match, gegen niemand geringeren als den „Wrestling Puristen“ Doug Williams, das im Unentschieden endete, gab es meistens Niederlagen. Was auch mit dem Beitritt zu C Jeri-C-ho kein Ende fand. Zunächst. Doch seit Anbeginn des Jahres hat Kevin nicht nur seinen Mainstream-Nachnahmen, sondern auch seine alte härte Widerentdeckt. Der voran gegangene Sieg gegen Terrific Ted ist zwar nicht als Sensation einzustufen, aber doch ein Zeichen dafür, wohin die Reise geht. Und der amtierende Undisputed Champion hatte vor der Elimination Chamber bei Hog 2017 auch nicht viele Seige feiern können. Im Grunde genommen gar keinen(zumindest keinen für die Statistik). Und da sich Owens nicht nur selbst als neuen Champion sieht, sondern auch diverse C-olleagues im Lockerroom, ist nun Zeit für einen Wechsel! Wenn es den(allem Anschein nach) schon nicht in der deutsch en Politik gibt, dann zumindest hier.

      Shattering Glass

      Was dem Champion sch***egal ist. Er interessiert sich nicht für Politik, war nie politisch korrekt, und will es auch nie sein. Stone Cold Steve Austin ist sich nicht nur selber treu geblieben, sondern erlebt hier in der WFW auch noch seinen zweiten Frühling, ist er doch erfolgreicher denn je. Obwohl es zunächst nicht danach aussah, verlor die Rattlesnake beim Grandslam XI doch noch gegen ihren ehemaligen Vorgesetzten, Major Anderson. Während viele Fans dieses Match als „Retro-Nummer“ abhakten, die es nur gab, um der Veranstaltung aller Veranstaltungen eine besondere Note zu verleihen, was zugegebener Maßen auch der Fall war. Austins Legendenvertrag näherte diese Haltung, lies bei Manchem vielleicht sogar darauf schließen, als moderner Mick Foley aktiv zu werden, der seinen alten Ar*** bei, mehr oder weniger, besonderen Anlässen in den Ring schleppt, um von aufstrebenden Stars wieder Prügel zu kassieren. Von wegen! Stone Cold kam zurück, um in Ärsche zu treten, und zwar so heftig, dass er bei der letzten Großveranstaltung, zum erste Mal in seiner Karriere zum WFW Undisputed Chapion wurde.

      Death
      Da ertönt noch ein weiteres Entrance Theme. MitB-Cashin? Nein, die Hauptringrichterin von World Fantasy Wrestling, Amelia Niculescu kommt zum Ring, bzw. in diesen hinein, wo sie sich angemessen präsentiert. Ehe Stone Cold seinen Gürtel doch noch an Niculescu abgeben muss. Allerdings nicht weil einen Mitb-Koffer einlöst, da sie keinen besitzt. Nein, sie hält Austins Gold nur kurz in die Höhe, damit jeder sehen kann worum es geht. Ist ja auch ne‘ Interessante Sache, da Main Event der Show. Das der Zeitnehmer noch immer nicht zu sehen ist(gongt er etwa unter dem Ring?), ist wiederum in etwa so intersannt, wie der Umstand, dass in Japan gerade ein Sack mit Reisbällchen umfällt.

      Da prügelt Owens schon auf den Undisputed Champion ein, was dieser zum Anlass nimmt, um auf dieselbe Art zu antworten. Entscheidet diesen Schlagabtausch für sich, drängt Owens in die Seile, und zeigt einen Whip-In, doch der Reversal folgt auf dem Fuße. Offenbar auf dem Richtigen, kann das Mitglied von C- Jeri-C-ho seinen Kontrahenten auf dem falschen doch nicht erwischen, da er den ausgetreckten Arm einfach unterläuft, nochmal in den Seilen Schwung holt, und Owens dann zeigt, wie der Move funktioniert, indem er ihm per Running Clothesline förmlich aus den Socken haut. Dann geht es Schlag auf Schlag, denn mit genau dieser Methode, drängt der alkoholische Kulturbanause seinen Gegner in die nicht nummerierte Ringecke, wo er, unter dem Jubel der Fans, den Bärtigen mit etlichen Kicks derartig zusammen staucht, das dieser auf den Hosenboden singt, und somit unfreiwillig einen auf Raven macht. Nach 4 Sekunden drängt sich Amelia allerdings dazwischen, da längeres zurechtstutzen in der Ecke verboten ist, und Regelwerk muss nun Mal sein. Selbst, wenn die Texas Rattlesnake das vermutlich etwas anders sehen könnte. Erkennt dafür aber auch, dass er nun wieder zutreten darf, und Kevin deshalb mit Mudhole Stomps eindeckt, von denen dieser bald die Schnauze voll hat, da er sich aus dem Shikakui en rollt. Das ehemalige Mitglied des letzten Battalions folgt dem Flüchtigen, welcher plötzlich einen Elbow ausfährt. Anschließend packt er sich den Titelträger wonach die Reise Richtung Ringpfosten geht, doch der Haupthaarlose dreht den Spieß um, bzw. sich selbst hinter Owens, der nun die volle Ladung Stahl abkriegt, ehe Stone Cold erneut zu packt, und Ronald McDonald den Beleibten Konkurrenten in hohem Bogen über das Pult wirft, womit er Glatt des Kommentatoren-Duo umkegelt!
      Wer trinkt, Quad fährt und stunner verteilt, macht eben vor niemandem halt. Dann kostet der alkoholische Banause den hier in Japan geltenden 20-Count aus, indem er Owens Schädel so lange gegen das erwähnte Pult hämmert, bis es endlich Risse kriegt(ja, dieses Pult besteht aus Glas). Rollt den vermeintlichen Bruder Tuck für Arme zurück ins Seilgeviert, steigt hinter her, und gibt erneut einen Clothesline zum Besten. Das ist zumindest seine Absicht, doch diesmal taucht ab, bevor er schließlich in Aktion tritt:
      Superkick ins Genick!
      Der Champion taumelt kurz nach vorne, der Herausforder packt zu, schickt ihn per Back Suplex auf die Matte. Und, als hätte der Nacken nicht schon genug gelitten, setzt der Bärtige auch noch mit drei Elbow Drops, die noch immer in keinem Supermarkt gesichtet wurden, in den selbigen nach. Aber die Qualen finden hier noch kein Ende, oh nein, der setzt der Kurzhaarige wenig später doch einen Chinlock an, bei dem er ein Knie im Rücken des Titelträgers platziert. Wofür die japanischen Fans Applaus spenden, wird doch nicht jede Aktion so sauber ausgeführt. Okay, wenn die WFW im Lande gastiert schon, aber das ist ja nicht immer der Fall. Vielleicht puschen sie Austin aber auch durch rhythmisches Klatschen nach vorne, wer weiß das schon? Scheint jedenfalls nicht wirkungsfrei zu sein. Mit einer Kraftanstrengung, die nicht ihresgleichen sucht, aber auch nicht zu verachten ist, packt Steve Kevins Handgelenke, um dessen Arme auseinander zu schieben, womit er den Submissionhold brechen kann. Aber nur metaphorisch, nicht wie es Nue so gern mit Armen macht. Dann ein Elbow ins Gesicht, die Rattle Snake kniet, schlägt dem Frankokanadier ungeniert in den zu dicken Bauch.
      Der Typ ist verdammt noch mal Wrestler, wann speckt er endlich ab? Nein, er steht auf Nahrung, füttert Austin jetzt mit einem Kniestoß. Zieht ihn hoch, und Whip-In. Doch da folgt schon der Reversal, mit anschließendem Leap Frog, nein, einer Thesz Press, mit der Stone Cold Owens unter sich begräbt, bevor es etliche Punches gegen die Kauleiste hagelt! Mit diesem Wetter hat der Frankokanadier offensichtlich nicht gerechnet. Der Biertrinker steht auf, geht in die Seile, landet einen Elbow Smash. Das Ganze dann noch mal, und auch einen dritten Elbow Smash gibt er Kevin aus. Danach das Cover:
      A one!
      A two!
      A… Kick Out!
      Der grüne will hier nicht verlieren, das gehört scheinbar einfach nicht zu seinem Plan. Stattdessen rollt er sich über die Matte, Richtung Ringecke, deren Seriennummer wir ebenfalls nicht kennen. Doch der gebürtige Steven James Anderson geht hinterher, er will seinem Gegner keine Pause gönnen. Womit der grüne offenbar gerechnet, zieht er doch an des Champions Hose, so dass dieser ungehindert in die Ecke knallt. KO steht auf… geht rückwärts… läuft vorwärts… Cannonball in Austins Rücken! Zieht ihn aus der Ecke raus, zeigt aber kein Cover, nein. Denn was im Mainstream schon nicht funktioniert, wird hier sicher auch kein Fruit Life tragen. Vielmehr legt er Steve zurecht, steigt auf den Mattenrand, von dort aus auf den Top Turnbuckle, denn alles Harte kommt von oben. Kann er sich aber abschminken, ohne vorher Goldust Fragen zu müssen, denn der Begründer des Gebotes 3:16 hat sich wieder erhoben , schlägt von unten gegen Owens Bauch, steigt dann sogar hinterher. Superplex coming up! Und er geht auf den Nacken! Hat sich Austin damit etwa übernommen? Muss er jetzt mit klar kommen, wälzt sich zwar noch etwas aus der Matte, aber dann auf Owens drauf.
      Ergo Cover:
      1!
      2!
      Kick Out!
      Der Bärtige wird aufgerichtet, um via Whip-In in die nächste nicht verifizierte Ringecke geschleudert zu werden, kann aber den Reversal durchziehen, so dass Stone Cold selber in ihr landet. Der jedoch nicht nur Quads und Pick Ups lenken kann, sondern nun auch einen Elbow ausfährt. Dem sich sogleich ein Kick anschließt, gefolgt vom Stone Cold… doch Stunner verhindert Owens, indem er den die Texas Rattlesnake von sich, und gegen die Ringecke stößt, ehe der zurück taumelnde eingerollt wird. Jedoch nicht zum Cover, denn kaum dass Austins Schultern auf der Matte sind, löst KO, greift um, und setzt umgehend den Crossface an! Crossface gegen Stone Cold!
      Bei dem der Nacken so richtig schön überdehnt wird, diesen zu Schwächen könnte sich für das Mitglied von C Jeri-C-ho bald bezahlt machen. Der Titelträger robbt langsam heran während ihn die Schmerzen quälen. Noch weniger Zentimeter trennen ihn vom rettenden Ringseil. Ja, jetzt hat er es geschafft. Aber der Schaden ist angerichtet, das Genick muss höllisch Schmerzen, weshalb sich der Bier-Kavalier erst mal aus dem Ring rollt. Der Herausforderer will den Druck jedoch aufrechterhalten, rollt sich so ebenfalls aus dem Ring, doch fängt sich draußen bereits einen Schlag ein. Nach dem der ebenfalls Bärtige zum Suplex ansetzt. Den Owens abblockt. Um den Texaner selber hoch zu liften… zum Tisch der Kommis zu tragen… und per Fishermans Buster auf ihn zu befördern! Dem einstigen Stehen ist das aber noch nicht genug, steigt er doch nun hinterher, um die Arme des Champion einzuhaken. Er wird doch nicht? Er wird!
      Package Piledriver durch das Pult!!
      Heilige Mutter Gottes!
      Die Fans halten den Atem an. Owens Mund und Augenstehen weit offen, er muss selbst erst realisieren was ihm hier gelungen ist. Das Gold ist nun zum Greifen nah, wenn er im Ring ein Cover zeigen kann. Also kurz in ihn rein, und wieder raus gerollt, um auf Nummer sicher zu gehen. Dann Austin aufraffen, was momentan alles andere als einfach ist. Trotzdem gelingt es letztendlich, jetzt noch zurück in den Ring. Wo allerdings kein Cover folgt, da Owens weitere Vorsorge trifft, die ihm den größten Erfolg seiner gesamten Wrestling-Karriere bringt:
      Package Pildedriver 2#... Back Body Drop.
      Der Champion ist noch nicht besiegt! Im Herausforderer steigt die Wut, er ballt die Fäuste, richtet sich auf, schreit im Stand lauthals auf. Jetzt darf seine Titelträume niemand mehr zum Platzen bringen. Anschließend packt Steve Austin, richtet auch diesen wieder auf…
      Und kassiert einen Kick, gefolgt vom Stone Cold Stunner!
      Jetzt noch das Cover. Wenn es denn möglich wäre, doch der Titelverteidiger ist vom Verlauf des Matches noch so gezeichnet, das er es nicht zeigen kann. Für die Fans in diesem Fall ein Grund zur Freude, schnuckt nunmehr doch Amelia Niculescu in den Vordergrund, um beide Kontrahenten anzuzählen.
      1…
      2…
      3…
      4…
      Der ehemalige Ringmaster rafft sich allmählich von der Matte auf.
      5…
      6…
      7…
      Kevin Owens tut es ihm gleich, muss sich aber zunächst in Richtung des Champions orientieren, den er im Moment nicht Orton kann. Worauf dieser nur sehnsüchtig wartet, um seinen herausforder ein für Alle Mal abzufertigen. Jetzt dreht sich KO zum Champion… und… zieht Amelia Niculescu vor sich! Die sich entschieden los reißt, bevor sie ein genervter Austin bereits nonchalant zur Seite stößt. Womit ihr glatt entgeht, das Owens seinem Gegner jetzt in die Eier Tritt, bevor er ihn mit einem Indside Cradle schultert!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Der Herausforderer kann es nicht fassen, rauft sich seine ohnehin kaum ausgeprägten Haare. Und herrscht die Offizielle an, dass sie keine Augen im Kopf hat, ging dieser Count doch eindeutig bis drei. Selbst wenn dieser Three Count singen würde, hat Owens nicht die Absicht auf ihn zu verzichten. Doch die Offizielle verneint. Wieder ballt der Herausforderer die Fäuste konzentriert sich aber wieder Richtung Champion, dem er nach Anlauf einen Backsplash verpasst. Nein, Mann für Flüche rollt sich zur Seite, wartet, bis der Frustrierte wieder steht. Schlägt auf ihn ein. Und zeigt den nächsten Whip-In, welchen KO erneut mit einem Reversal antwortet, nach welchem Austin aus den Seilen kommt, ehe ein Arm ganz und gar nicht sanft seinen Kopf umschließt. Mittels Sleeperhold will Owens den Texanaer endgültig einlullen, bevor er endgültig zur Streck bringt. Hat aber die Rechnung ohne den Trinker gemacht, das Austin einfach hoch springt, und sich danach fallen lässt:
      Stone Cold Stunner!
      1!
      2!
      3!

      Mit den letzten Kraftreserven, sowie schnellem Reaktionsvermögen zur richtigen Zeit verteidigt der WFW Undisputed Champion hier sein Titelgold. Die nächste Runde des Tournament of Honour ist somit erreicht. Heute wird der errungene Erfolg jedoch erst einmal mit den Fans in Fukoaka gefeiert. Nachdem Amelia ihm das verteidigte Gold ausgehändigt hat, steigt der noch immer amtierende Titelträger nacheinander auf jede der vier Ringecke, wo Arme und Titel nach oben reckt, während ihm, ob nun angereiste Fans von außerhalb, oder untypisch extrovertierte Japaner, frenetisch zu jubeln. Der Verlierer richtet sich unterdessen allmählich wieder auf. Was dem Texaner nicht entgeht. Der sich aus dem Publikum nun zwei Bierdosen zuwerfen lässt.
      Kevin Owens gegenüber stellt.
      Ihm eine in die Hand drückt.
      Und zu prostet.
      Gab es im Vorfeld noch die übelsten Beleidigungen, respektiert Stone Cold die Leistung von Kevin Owens absolut. Hat dieser heute Abend doch auch absolut geliefert. Bevor er ihm einen Tritt, und Stone Cold Stunner Nummer 3 verpasst! Beide Dosen mit japanischem Bier über Kevin Owens ausschüttet, bevor er sich zum Ertönen seines Themes ein weiteres Mal feiern lässt.
      Und mit diesen Bildern geht Friday Fatality #22...

      *** off air***
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien