Hour of Glory 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hour of Glory 2017

      In der Halle bricht nun ein wenig geordnetes Chaos aus, als einige Stage-Arbeiter einen großen roten Teppich ausrollen und den Weg seitlich der Rampe frei machen. Kurz darauf wird auch sofort klar wozu der ganze Aufwand. Eine große, weiße Stretchlimousine bahnt sich den Weg zur Stage, mit lautem gehupe. Nachdem die Limousine zum Stehen gekommen ist, erscheint ein gut gekleideter Mitarbeiter und schickt sich an die Tür zu öffnen.




      BOBBY ROODE steigt aus der Limo und knöpft sich das Jacket seines Maßanzuges aus. Direkt nach ihm folgen, ebenfalls in eleganter Abendkleidung ALEXA BLISS, SASHA BANKS, EVA MARIE, CLAUDIO CASTAGNOLI, ASUKA und . Zu guter letzt gesellt sich auch Stephanie McMahon hinzu, dicht gefolgt von Kong. GLORIOUS BLISS treffen sich auf der Stage und gehen gemeinsam zum Ring. Claudio "Cesaro" Castagnoli steigt zu erst auf das Apron und öffnet die Seile für die Damen ehe er und als letzter Bobby Roode den Ring betritt. Ein jeder von ihnen erhält ein Mikrofon. Roode ist der erste der zu sprechen beginnt.

      Bobby Roode
      Ladies uuuund Gentlemen, der Tag ist gerettet, denn ganz unerwartet, zu eurem Wohl, haben Glorious Bliss entschieden, den heutigen Pay Per View zu besuchen und ihn damit schon jetzt aufzuwerten. Denn wir, wir stehen für die so lange fehlende Qualität, wir sehen in euren Augen, was ihr so sehnlichst vermisst. Und wir geben es euch. Wir geben eurem kümmerlichen, erbärmlichen Leben endlich wieder einen Sinn. Wir geben euren Kindern dieses Erlebnis, wahre Helden zu sehen. Helden denen sie nacheifern können und werden. Helden die so unerreichbar sind, dass ihnen bald klar wird, dass sie es sind die später auch ihr Leben einen Sinn gegeben haben. Sie werden sich eines Tages erinnern und merken dass dies der einzige Tag in ihrem Leben war der GLORIOUS war.

      Einige (viele) Fans sprechen das „Glorious“ mit, als Alexa vortritt und das Mic zum Mund führt.

      Alexa Bliss:
      Na, na, Bobby, es gibt hier doch schon jede Menge Vorbilder für die Leute hier… Vorbilder wie The Rock, die vorleben, dass du dir alles erlauben kannst, wenn du nur berühmt bist, Leute wie Stone Cold, die vernünftigen Umgang mit Alkohol beherrschen, wir haben Tyler Black und Lala Sakurai als Vorbilder, wie man glückliche Beziehungen beginnt, dann haben wir die Ministry of Darkness als Alternative fürs Freunde gewinnen, wenn der aufgezwungene-Kuss-Weg nicht klappt, die Asian Shirt Squad lebt Mode vor, mit der man auf der Straße bestimmt kein problematisches Aufsehen erregt, es gibt unsere amtierenden Damen Tag Team Champions, die vorzeigen, dass gegnerische Knochenbrüche Fair Play auf dem Weg zum Erfolg sind, wir haben moderne Samurai, deren ehrbarer Kampfstil aus Lug und Trug besteht, wir haben Shinsuke Nakamura, um klarzustellen, dass halbherziges Erlernen einer Sprache sympathisch ist, wir haben zwei große „Firmengruppen“ hier, um klarzustellen, dass der Einfluss des Kapitalismus gar nichts mit Masse statt Klasse zu tun hat und… wow, diese Promotion ist echt vollgestopft mit Verrückten, kann das sein? Selbst für Wrestlingverhältnisse ist das hier schon im Großen und Ganzen ein absoluter Sauhaufen – kein Wunder bei einer Besitzerin mit schweinchenrosa Haar, deren Intellekt sich auch in etwa knapp auf Grunzer-Niveau befindet. Aber nun gut, Schweine bringen bekanntlich Glück und dass diese Promotion davon viel hat, sieht man primär daran, dass wir sie trotz dieser grotesken Zustände als würdig genug erachten, hier aufzutreten.

      Viele Fans hat Alexa durch diese Ansprache nicht hinzugewonnen, es wird lautstark gebuht.
      Cesaro tritt vor mit einem syphisanten Lächeln.

      Claudio Castagnoli
      Ihr buht... Natürlich buht ihr. Wer will schon die Wahrheit sehen oder hören. Ihr feiert eure Helden und macht euch nicht die Mühe hinter ihre Fassade zu sehen. Ihr jubelt euren Vorbildern zu, weil sie immer so süß und knuddelig sind und stets das richtige tun. Oder seid begeistert von euren Idolen weil sie auf alles und jeden Scheißen. Aber die jenigen, die Veränderungen mit sich bringen, sind eure Feindbilder. Die die voran gehen und Tag für Tag gegen die Übermacht aus Firmen und Sekten und Feiglingen kämpfen, die buht ihr aus... Weil ihr es nicht versteht. Nicht verstehen wollt, dass all das was ihr bejubelt, dass ist was euch ausbremst... Ihr seid zu bequem um hinter die Fassade zu blicken. Zu Faul um die Wahrheit zu sehen.

      Wieder laute Buhrufe.

      Stephanie McMahon
      Es ist putzig. Trotzig wie kleine Kinder denen man erklärt aus was eure Milchschnitte wirklich besteht. Und trotzdem wollt ihr noch eine. Immer und immer wieder. Doch ob ihr es wollt oder nicht. Hier steht die Lösung, all dessen was euch unten hält. Und wir werden euch erkennen lassen. Wir werden Präsenz zeigen. Wir sind der Dorn der stecken bleibt...

      Sasha Banks:
      Oder ganz simpel formuliert, in einer Sprache, die ihr Fucker auch versteht: ich bin und wir sind hier Boss – und das heißt, wir zwingen euch unser Programm auf, weil wir es können und ihr werdet es zu lieben lernen, weil wir besser wissen, was Entertainment ist, als ihr und euch daher zu eurem Glück zwingen werden! Ihr könnt uns dann später dafür danken, Bitches! Oder… nein, spart euch euren Dank, den brauchen wir nicht, kauft lieber unsere Fanartikel und füllt unsere Taschen, da haben wir mehr von. Money makes the fucking world go round und wir sind Cashcows der obersten Güteklasse! Denn wo wir sind ist Cashflow: wir kriegen Zaster und ihr kriegt ein glorreiches Produkt, das jeden einzelnen verdammten Cent wert ist! Der einzige Grund, warum ihr jetzt noch buht, ist, dass ihr es nicht besser wisst! Ihr habt all diese Psychos hier so lange ertragen, dass ihr keinen Peil davon habt, wie Quality Entertainment aussieht! Noch nicht! Doch Schritt für Schritt werden wir es euch lehren und wenn wir erst unseren legitimen Heldenstatus bei euch haben, dann werdet ihr später nie zugeben wollen, dass ihr heute gebuht habt! Denn wir… sind…

      Bobby Roode & Alexa Bliss:
      GLORIOUS Bliss!

      Der Stablename wird sogar mitgechanted, dann gehen aber nahtlos die Buhrufe weiter.
      Roode grinst breit und scheint die Reaktionen der Fans zu genießen.

      Bobby Roode
      Ihr könnt schreien und pfeifen. Ihr könnt bangen und zaudern. Aber ihr könnt es nicht leugnen und abstreiten... Ihr könnt nicht leugnen hier die Wahrheit zu hören, nicht abstreiten das Heilmittel zu sehen. Und genau deswegen... deswegen werdet, nicht nur ihr, uns die ganze Nacht sehen. Ihr werdet uns sehen, während wir SIE sehen... eure Helden. Und auch sie werden uns sehen... und sie werden die Wahrheit erkennen. Und all das... aus der ersten Reihe.

      Eva Marie:
      Ja, ihr habt richtig gehört! Wir werden uns auf diese nicht ganz zufällig freigebliebenen Plätzchen hocken und gucken, was die „Konkurrenz“ so treibt. Wenn man das Konkurrenz nennen kann. Ich weiß, auf das Geschehen im Ring zu achten wird schwierig, wenn wir Ringside sitzen, aber nun ja… wir wollen es dem Rest hier halt so schwer wie möglich machen zu glänzen.

      Wieder hagelt es natürlich Buh-Rufe en masse. Dies ringt jedoch Stephanie McMahon nur ein syphisantes Lächeln ab.

      Stephanie McMahon
      Und wieder einmal beweißt ihr eindeutig, dass ihr nichts, aber auch gar nichts versteht. Wir bieten euch die Möglichkeit, über den Tellerrand hinaus sehen zu können, wir bieten euch die Chance die Wahrheit zu erkennen. Doch ihr verfallt in das immer wieder gleiche Muster... Aber ihr werdet verstehen... ihr werdet lernen es zu verstehen... Und bis es ein jeder verstanden hat, werden wir euch die bittere Medizin immer und immer wieder schmecken lassen.
      Dort sind unsere Plätze, in der ersten Reihe, genau am Ring. Wer also dahinten etwas gegen uns hat, bekommt hiermit die Gelegenheit uns zu stellen. Ansonsten werden wir ab jetzt euch wissen lassen, gegen wen WIR etwas haben.


      Offenbar hat niemand etwas dagegen, ergo können sich die Herren und Damen setzen. Während die Kameras zum Kommentatorenpult schalten.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Hallo liebe Schüler, willkommen zurück bei World Fantasy Wrestling! Der Sommer gönnt uns kaum eine Pause, aber die Sommerpause ist beendet: ich bin euer Lehrer, Matt Striker, neben mir sitzt mein geschätzter Kollege Dean Malenko und diese Show ist Hour of Glory! Aber das wusstet ihr schon, ihr habt ihn ja bestellt.
      Yeah, hi. Glad to have you back, Matt.
      Oh, du hast mich also vermisst?
      Not really.
      Soll ich gehen und Frau Hizuki fragen, ob sie mich wieder vertritt?
      If you try that I’ll have to break your legs, so you can’t walk away from here. Your call.
      War es denn so schlimm mit ihr zusammen zu kommentieren?
      Worse.
      Nun, keine Sorge, zumindest heute verweile ich an deiner Seite, will ich doch alle Kämpfe aus der ersten Reihe sehen. Und der erste beginnt… quasi jetzt, zuzüglich Einzüge bei Ankündigung durch Lilian Garcia.



      ToH - Male Tag Tourney
      Ministry of Darkness vs. Shinsuke Nakamura & Tibro

      Dark Side


      Sie werfen ihre Schatten über diese, sind bereit die Welt in Dunkelheit zu hüllen. Die Ministry of Darkness. Allen voran der "Fallen Angel" Christopher Daniels, Erbe des legendären Undertaker und zukünftiger Gemahl von Angelina. So er sich denn als würdig erweist. Das letzte Wort ist in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen, die Hoffnung von Tibros Vater ruht aber noch in ihm. Weshalb Chrsitopher erneut auf den Rückhalt von Onkel Kane bauen darf, der auch heute seine Unterstüzung gewährleistet. Allerdings nicht in den Ring steigt, wie von Daniels vorgeschlagen. Seine Stärke soll der Fallen Angel mit AJ Styles demonstrieren. Jener willenlosen Marionette, die ihrem Meister auch an diesem Abend mit gläsernen Blick zum Seilgeviert folgt. Einen Sieg hat dieses Team bereits errungen, doch ihre heutigen Gegner werden nicht so leicht in die Knie zu zwingen sein, zumal sie Styles und Daniels ganz bestimmt nicht unterschätzen. Letzeter feiert seine Person erhaben im Ring, wird aber nicht mit Sympethie empfangen. In dieser Hinsicht ist ihm Mitbewerber Angélico mindestens einen Schritt voraus. Aber hier geht es nicht um Beliebtheit, sondern Dominanz. Die gleich unter demonstirert werden kann... nein, demonstriert werden muss. Denn wenn nicht, wird die Offensive der Ministry in einem Strohfeuer bei Vollmond enden.

      Falling inside the black

      Er wird alles daran setzen das es dazu kommt. Er ist der Angels Son, Tibro. Bruder von besagter Angelina. Die einst von ihm verstoßen nun auf dunklen Pfaden wandelt. Und auf diesem Wege schlechter Gesellschaft angeschlossen hat. Doch die World Fantasy Wrestling umhüllender Dunkelheit hat im Angels Son den Lebensgeist geweckt. Dank dem jegliche Familienbande aus den Fugen reißendenden Chrsitopher Daniels hat Tibro wieder Blut geleckt, was bekanntlich dicker als Wasser ist. Und mit Shinsuke Nakamura keinen willenlosen, sondern einen äußerst willensstarken Wrestler an seiner Seite, dem er gegen The Mob zur Seite stand, um nun seinerseits Unterstüzung zu erfahren. Was umso mehr verdeutlicht wie ernst dem einstigen Undisputed Champion dieses Unterfangen ist. Und wenn jemand die dunkle Seite stoppen kann, dann ganz sicher dieses Team. Das sich gar nicht lange bitten lässt, sondern sich unter tosendem Jubel geradwegs zum Ring begibt, hinein slidet, und in die Offensive gehene will! Woraufhin Daniels und erst mal ein paar Schritte rückwärts geht, während der im Ring befindliche Kane weiß, das hier noch kein Match begonnen hat, er also zuvor schalten und walten kann: Double Clothesline! Doch Tibro & Nakamura weichen aus, eine Yakua- und Superkick-Kombination lässt das große rote Monster zu den Seilen wanken, bevor es mit selbst mit einem Double Clothesline über sie hinaus geschickt wird!

      Phenomenal Forearm gegen den Japaner! Womit die zahlenmäßig Überlegenen auf ein Zeichen des Fallen Angel ihren Vorteil ausspielen können. Mit einem Jumping Swinging Neckbreaker gelingt dem Angels Son ein kleiner Ausgleich, der von einem Leg Lariat seitens Daniels jedoch sofort zunichte gemacht wird. Der Nakamura aufrichtet, und durch die Seile schmeißt, ehe er mit seiner Marionette auf den Angels Son einschlägt, während ihn die Fans aus vollem Herzen ausbuhen. Da geht nun erstmals die Offizielle dieses Matches, Ekaterina Akenova dazwischen, welche klar macht, das sich einer von ihnen auf den Mattenrand verziehen muss. Der Meister verweist die Mariontte auf ihren Platz, während Ekaterina Tibro gar nicht erst fragt, ob er nach dieser Tattacke noch willens ist dieses Match in Angriff zu nehmen, da die Frage überflüssig wäre. Wer diesmal auf den Ringgong schlägt ist diesmal auch nicht wirklich von Interesse, da Daniels Schläge weitaus interessanter sind, die Angelinas Bruder in die Ringecke drängen. Ein Whip-In wird allerdings in einen Reversal, beziehunhsweise Short Arm-Kitchen Sink verwandelt, nach dem es noch ein Knie ein an Daniels kinn gibt, das den Fallen Angel(oder zumindest dessen Oberkörper) wieder steigen lässt, ehe Tibro das Ruder mächtig herum reißt, und jetzt all seine angestaute Aggression in Form von knallharten Schlägen am ungeliebten Gegner auslässt, was den Fans schon sehr viel mehr zusagt. Daniels wird förmlich in die Ecke geprügelt, wo er aber auch einen Schutz findet, da Tibro einfach nicht von ihm ablässt, sondern mit wilden Tritten dafür sorgt, das sein Kontrahent langsam Richtung Ringmatte sackt. Nach 4... nein, 5 Sekunden gehen aber sowohl Ekaterina Akenova als auch Shinsuke Nakamura dazwischen. Das Tibro wegen nicht endender Attacken in den Seilen disqualifiziert wird, wollen beide nicht. Außerdem wäre dann auch Daniels eine Runde weiter, was Tibro nicht aus den Augen verliert, und nun von seinem Kontrahenten ablässt. Der sich nun erst einmal aus dem Ring raus rollt, um sich gegen die Absperrung zu lehnen. Was aber nicht in Tibros Sinne ist.
      Welcher nun auf den Mattenrand steigt, um das fortzusetzen, mit dem er eben begonnen hat. Weshalb sich der Fallen Angel lieber zurück zieht, wonach er Styles signalisiert die Offensive zu ergreifen. Dieser stürmt auch sogleich heran... und direkt in einen Superkick hinein! Daniels hat sich unterdessen wieder in den Ring begeben, und nutzt das Ablenkungsmanöver via Running Dropkick aus, der Tibro gegen die Absperrung befördert! Ein Double Axehandle Blow vom Mattenrand aus später verfrachtet der Fallen Angel seinen Kontrahenten wieder in den Ring, wo ein Running Neckbreaker weitere Akzente setzen soll. Tibro hat jedoch andere Pläne, weicht dem Manöver sourvrän aus, um selbst einen Inverted Atomic Drop zu zeigen, dem sich ein Standing Dropkick anschließt, bevor auch der Russian Legsweep gelingt.
      Eins!
      Zwei!
      Kick Out!
      Des Takers Sohn richet dessen mgölichen Erben wieder auf, da stößt ihn Daniels mit dem Rücken voran in die Ringecke hinein. Und läft dann geradewegs in einen Back Elbow hinein. Tibro begibt sich auf den zweiten Turnbuckle, da ist der Fallen Angel bereits wieder zur Stelle, um am rechten Bein seines Gegners zu ziehen, wonach dieser unsanft auf die Matte knallt.
      Eins!
      Zwei!
      Noch lange nicht!
      Aber irgendwann gehen auch beim Angels Son die Lichter aus, vor allem wenn ihn zwei Leute gleichzeitig bearbeiten, was nach einem Wechsel von Daniels der Fall ist, welcher Tibro an der Hüftregion nach oben zieht, während Styles nach einem Sprung den Kopf seines hin gehaltetenen Kontrahenten hinpackt:
      Wheelbarrow Facebuster!
      Mittels Sleeperhold soll die Marionette den unliebsamen Rivalen müde machen, was aber leider Gottes den gegenteiligen Effekt hat, da sich Tirbo nicht zulettzt dank dem aufmunternden kaltschen der Fans, die von Shinsuke Nakamura zusätzlich dazu animiert werden, wieder langsam nach oben kämpft. Auf ein Zeichen seines Meisters löst AJ den Hold, dann hievt er seinen Gegner auf die Schultern. Aber was auch immer folgen soll bleibt aus, da Tibro von Styles verlässt... um sich gleich darauf den Pelé Kick ein. Der Meister fordert den Wechsel, und bekommt ihn natürlich auch, wenig später wird der Angels Son per Double Whip-In in eine Ringecke verfrachtet. Wonach Styles Anlauf nimmt, den sohn des weiblichen Engels mit einem Corner Clothesline trifft, und ihn gleich darauf Richtung Daniels schickt, welcher wiederum einen Discus Clothesline zum Besten gibt. Hätte er damit getroffen wäre es glatt noch besser gewesen. Allerdings verfehlt er seinen Kontrahenten, der ihm gleich darauf einen Superkick gegen den Hinterkopf verpasst(der früher als "Bittersweet Betrayal" großen Ruhm erlangte), nach welchem Christopher gegen AJ knallt, der durch die Seile nach draußen fällt! Und für den Auserwählten physischen Widerstand bedeutet, der ihn wieder Richting Tibro taumeln lässt:
      Last Breath gegen Daniels!
      Der umjubelte Fan Favorite rollt sich bis auf den Mattenrand, zieht sich dort an den Seilen hoch, und steigt schließlich bis auf den Top Tuirnbuckle. Wo er sich kerzengerade aufrichtet, bevor Arme und Ziegefinger gen Himmelsdecke deuten.
      Vintage Elbow Drop!
      Treffer! Auch versenkt?!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Der Fallen Angel kommt raus, die Rache von Tibro bleibt aus.
      Zumindest für die nächsten Sekunden, das kann sich aber nun rasch ändern.
      Der Angel Son fährt sich nämlich mit dem Daumen über den Hals… es soll jetzt enden!
      …was natürlich auch Daniels klar ist, der AJ in den Ring kommen lässt.
      Ablenkung für die Offizielle… und Low Blow von Daniels!
      Die Buhrufe sind nicht zu überhören und erfreuen den Übeltäter sichtlich.
      Das oder er erfreut sich an Tibros Schmerzen.
      Daniels verhöhnt den Sohn seines Meisters noch einmal, dann packt er sich ihn…
      Ansatz zu den Angel’s Wings!
      Der Fallen Angel macht nun seinerseits eine Kopf-ab-Geste im Taker Style…
      Das dauert zu lange!
      Plötzlich ist Chris auf Tibros Schultern… Ticket to Heav… nein!
      Daniels zappelt sich noch einmal frei, landet hinter Tibro… Last Rites… nein!
      Tibro windet sich raus… und Superkick!
      Der hat mächtig geklatscht… Daniels torkelt rücklings und landet zu seinem Glück in der richtigen Ringecke. Tag mit Styles… und dann rollt sich Daniels erst mal aus dem Ring, um sich zu sammeln. Doch Tibro hat Lucha Underground geguckt (oder auch nicht) und entdeckt den Luchadore in sich. Er nimmt Schwung in den Seilen, wechselt dabei Shinsuke Nakamura ein und fliegt dann mit einem Dive nach draußen auf Daniels, der erwischt und fast bis zur Einzugsrampe geschleudert wird, so deftig ist der Aufprall!
      Christopher will nun selbige Rampe hochkrabbeln, um Distanz zwischen sich und Tibro zu bekommen… doch nachdem der Fallen Angel ihm nun auch noch wortwörtlich auf die Eier gegangen, bzw. in diese geschlagen hat, ist das letzte bisschen Geduld aufgebraucht, das Tibro noch in sich hatte. Und nach Daniels Attacke und seinen Heiratsabsichten hatte Tibro davon eh nicht viel.
      Er tritt auf Daniels ein, diesen die Rampe hoch… als dieser sich plötzlich hochreißt, über das Absperrgitter hockt und dort eine haarreiche Dame, die auch durchaus mit anderem Outfit als WFW Wrestlerin durchgehen könnte, von ihrem Stuhl schmeißt, um sich selbigen zu nehmen. Tibro ist jedoch schon hinter ihm und schlägt ihm aufs Maul, ehe es nach einem weiteren Superkick für Daniels wieder gewaltsam zurück übers Absperrgitter geht.
      Chris krabbelt weiter… Tibro hinterher… dann aber weicht Daniels einem Clothesline aus und schlägt aus der Drehung Tibro den Stuhl in den Rücken! Der versucht den Schmerz zu ignorieren… aber dann tritt Daniels ihm in die Kniekehle und zwingt ihn so auf die Knie. Daniels holt mit dem Stuhl aus… und will Tibro diesen ohne jede Abwehrmöglichkeit mit voller Wucht an den Hinterkopf schlagen!
      Aber ehe es zum Aufprall kommt… kommt jemand aus dem Vorhang hervorgesprintet!
      Es ist Martha Crowe, die seltsame, neue, lilahaarige Dame im WFW TV, die beim letzten Rav Tibro und Shinsuke Nakamura aufsuchte und sich Tibro so ein bisschen aufdrängte, dann aber den Ringauftritt verschlafen hat. Sie sprintet und… springt dazwischen, sodass der Stuhlschlag sie niederknüppelt, anstatt Tibro zu treffen!
      Daniels guckt verdutzt. Tibro auch.
      Aber dennoch ist der Angel Son früher wieder bei der Sache als der Fallen Angel.
      Er springt auf, schlägt Daniels mächtig auf die Fresse… der taumelt rückwärts und kann gerade so noch verhindern, von der Kante der Rampe zu fallen. Als ihn Tibro von hinten packt. Heaven’s Gate… von der Rampe aus nach vorn in die Tiefe! Holy Sh!t Rufe ertönen und im Ring… ja, da ging die Action auch weiter. Bis jetzt.
      Jetzt hingegen bleibt AJ einfach plötzlich mitten in der Bewegung stehen.
      Und rührt sich nicht weiter.
      Shinsuke guckt überrascht… zeigt AJ „can you see me?“… keine Reaktion.
      Schulterzucken beim Japaner.
      Und… Kinshasa!
      Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… nein!
      Kane zieht Ekaterina aus dem Ring! Und… verpasst dieser einen Chokeslam from Hell auf den Hallenboden, ehe sie die DQ aussprechen kann! Massive Buhrufe ertönen… die dann Jubel weichen, als Nakamura mit einem spektakulären Dive auf Kane geflogen kommt! Wonach er kurz nach der Ringrichterin guckt… aber so ein Chokeslam auf den Hallenboden ist auch für eine Vampirin nicht so einfach wegzustecken. Nakamura kratzt sich kurz nachdenklich am Kopf… und kriegt dann einen Big Boot an den Kopf! Kane steht schon wieder und… schleudert Shinsuke nun gegen die Ringtreppe. Dass diese auseinanderkracht!
      Wonach er ihn aushebelt und… Tombstone Piledriver auf die untere Hälfte der Ringtreppe!
      Klar, dass nun die Buhrufe wieder laut werden… besonders als Kane den nun natürlich ausgeknockten Japaner in den Ring zurückträgt, ablegt und AJ auf diesen verfrachtet. Und zur Krönung kommt nun auch noch Rudy Charles herbeigelaufen… ob er wohl hinter dem Vorhang wartete, für den Fall eine Chance zu kriegen Ersatzringrichter zu sein? Jedenfalls schlüpft er in den Ring und… beginnt mit dem Zeichen zur DQ! Doch als Kane ihn anguckt… bekommt er Angst und… spricht doch nicht die DQ aus, sondern zählt das Cover.
      Eins.
      Zwei.
      Drei.
      Kane entscheidet hier ein Match für die Ministry, welches Daniels und seine Marionette eigentlich selbst mit unlauteren Mitteln bereits verloren hatten. Doch nach der Intervention der große, roten Maschine ist die Streitmacht des Undertaker dennoch erfolgreich eine Runde weiter… wo sie möglicherweise auf Glorious Bliss treffen werden, denen Kane nun noch einen Blick zuwirft, ehe er seine Feuersäulen erscheinen lässt, AJ aufsammelt und beginnt gen Rampe zu gehen, um dort auch Daniels aufzusammeln… und Tibro einen Blick zuzuwerfen, der selbst von dem Spot noch nicht wieder auf den Beinen zurück ist… wie auch Marta sich nun erst langsam wieder von dem Stuhlschlag erhebt, den sie zu Gunsten von Tibro auf sich genommen hat…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Okay, Dean, stell dir kurz vor du wärst der Undertaker.
      ...I don’t think you can really imagine that. But fine, I’ll play along… good. I’m in a Taker-Mindset now.
      Also: auf einer Skala von 1 bis 10… wobei „1“ bedeutet, dass du Chris Daniels begraben willst und „10“ dass du die Ehe mit Angelina im Schnellverfahren durchwinkst… wie gut war die Leistung der Ministry?
      Probably a 3 at best. Maybe 4 if I am nice. But the Undertaker isn’t nice, so I suppose it’s about a 2.
      Hm, ja, ich glaub auch nicht, dass er allzu beeindruckt sein wird. Dafür bin ich von dieser Marta beeindruckt. Wie die sich vor Tibro geworfen hat, war schon krass. Aber auch nicht schön mit anzusehen. Nenn mich altmodisch, aber ich finde Männer sollten Frauen beschützen und nicht umgekehrt.
      Such a gentleman.
      Und stolz drauf.
      Pride is considered a sin.
      Kein Mensch ist ohne Sünde, außer die extra langweiligen.



      Der Lo-c-ker Room von C Jeri-C-ho ist leicht als das zu identifizieren, was er ist. Was nicht nur an den Personen liegt, die wir hier sehen, sondern auch an einem großen Vitamin C Plakat, das im Hintergrund an der Wand hängt, um die Leute hier zu erinnern wer ihr Boss und wer sein liebster (?) Angestellter ist. Allerdings sind die Blicke nicht wirklich in diese Richtung konzentriert, ist doch der große Flachbildschirm, auf dem man die Show verfolgen kann, viel interessanter… gewesen. Außer jetzt, denn jetzt würden sich die Herren und Damen darin selber sehen, wie sie es sich auf extrem gemütlich aussehenden Sitzgelegenheiten bequem gemacht haben und Speis und Trank genießen. Insbesondere der Ultimo Dragón und Don Guido Maritato schlürfen gerade genüsslich per Strohhalm erfrischende Kaltgetränke.

      Don Guido Maritato:
      Ah, that’s’a good. Our boss is not exactly the most social person on this’a planet, but he sure let’s’a us have’a nice bit of luxery every now and then. That makes’a not competing at this’a Pay Per View feel not as’a bad as it could feel.

      Julia Guerrero gibt ihm den Daumen hoch als Zeichen der Zustimmung und futtert selig ein Stück Pizza. Neben Julia sehen wir Carrie Guerrero, "Undine" Yae Kototsukimi, Sylvia "Sylph" Meloni und die Müller Zwillinge sitzen, alle vier eng beisammen auf einem einzigen Sofa, aber die Damen haben ja keine Berührungsängste voreinander, weder was den Körper, noch was das Haupthaar betrifft.

      Undine:
      Allerdings! Wenn ich bedenke, dass ich ursprünglich der Camus Company nur beigetreten bin, um zu überprüfen, ob es hier schmutzige Wäsche gibt, von der man wissen sollte… mittlerweile fühle ich mich in unserem Kreis hier echt wie zuhause. Soll heißen, so geht es mir schon länger. Und obgleich ich Chris durchaus für diese Hunde-Fressnapf-Geschichte noch eine Revanche schuldig bin… man gewöhnt sich an seine Marotten und er ist echt nicht ganz so übel, wenn man erst mal weiß, wie man ihn nehmen muss.

      Sylvia Meloni:
      Der’e letzte Satz, kann doppeldeutig vertande’ werden, meine Liebe… nett auch, wie selbstverständlich’e du hier über deine Beweggründe sprichst, hier’e aufgetaucht zu sein, die hatte ich’e nämlich anders in Erinnerung…

      Undine:
      Ist doch alles Schnee von vorgestern. Wichtig ist jetzt.

      Maike & Nina Müller:
      Allerdings! Gestern noch Weltmeister, heute Absteiger!
      Weswegen wir uns auch nicht auf vergangenen Titeln ausruhen dürfen!
      Und selbst wenn wir das dürften, würden wir es nicht wollen!
      Daher war der Sieg gegen die Piraten letztes Rav echt superwichtig!
      Und der war nur möglich, weil wir nette Hilfe hatten.
      Besten Dank dafür, Kevin, das war von dir und Christian echt voll supi!

      Kevin Owens:
      Auch Piraten muss man zu nehmen wissen. Chris Masters kam auf mich zu, ich nahm ihn zur Pop-Up Powerbomb hoch... und rammte ihn auf die Einzugsrampe! Gern geschehen! Wir werden den Piraten wahrscheinlich nie vermitteln, das sie uns nicht krumm kommen sollten, sorgen aber immerhin dafür das sie Weltmeister im absaufen bleiben. Ein Schicksal das uns erspart blieb, da ihre Feinde sofort zu unseren Verbündeten wurden. Es geht eben nicht darum möglichst jedem so lange vor den Kopf zu stoßen, bis dir der Gegenschlag in Form von kollektiven Headbutts das Gleichgewicht raubt, sondern darum, jede brauchbare Person für unsere Zwecke einzuspannen. Und da wir dieses Spiel beherrschen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir sämtliches Gold zurück erobert haben.

      Die Müller Zwillinge hopsen von ihren Sitzplätzen jeweils auf ein Bein, bzw. eine Zehenspitze, dass ihre Flechten durch die Luft peitschen und schnucken jeweils das andere Bein in die Höh, Oberschenkel hoch, Unterschenkel angewinkelt, dass sich die Knie der Zwillinge in der Luft aneinanderschmiegen, einen Arm jeweils um die Hüfte der Schwester, mit dem anderen Arm, bzw. der freien Hand gibt’s je einen Daumen hoch.

      Maike & Nina Müller:
      Ganz genau, Teamgeist und Teamwork sind das „a“ und „o“!
      Auch wenn in „Teamwork“ nur ein „o“ und kein „a“ drin ist.
      11 Freunde und Freundinnen können zusammen alles erreichen!
      Wobei wir hier bei C Jeri-C-ho ja insgesamt 15 sind.
      Aber bei Nationalturnieren gibt es ja auch 23er Kader.
      Ob wir alle Titel kriegen, weiß ich nicht, aber die Tag Team Titel kriegen wir aber sowas von!

      Julia seufzt von ihrem Platz aus.

      Julia Guerrero:
      Ja, das hatte ich auch gedacht… was daraus geworden ist…
      Also macht nicht denselben Fehler wie wir.
      Hilfestellungen sind nett, aber eure Stärke ist eure fast schon dämlich-naive Ehrlichkeit…
      Also kämpft nach euren Stärken, sonst endet ihr wie wir.


      Die Zwillinge nicken eifrig.

      Maike & Nina Müller:
      Aber klar doch, wir schwalben bestimmt nicht als Erste rum!
      Kommt uns aber wer krumm, können wir auch Karten provozieren.

      Da tritt Jillian Hall aus dem Nichts hinzu.

      Jillian Hall:
      Nun, ich bin mir nicht zu schade, um mit den “Schwalben” zur Not auch anzufangen, wenn mein Fair Play nicht reicht. Alte Wrestlingweisheit: zu deinem Hauptfinisher als Plan A gehört auch der ein oder andere brauchbare Move B und für den Fall, dass beides nicht hilft, hilft immer noch ein Schlagring im Stiefel… und Leute Ringside.

      Sie guckt zu Julia und Carrie.

      Jillian Hall:
      Da ihr euch und uns ja schon bis auf die Knochen blamiert habt und schon raus seid, aus dem Turnier, könnt ihr euch nun anderweitig nützlich machen und mir in meinem Match assistieren. Da selbiges gleich stattfindet und ich mit euch noch ein paar Abfolgen besprechen will… wäre es nett, wenn ihr unterwegs essen könntet.

      Die G Dynasty erhebt sich.

      Carrie Guerrero:
      Schon gut… wir kommen ja…
      Auch wenn du das… etwas netter hättest formulieren können.


      Jillian Hall:
      Hätte ich, doch es ist, wie es ist – wer keinen Spott will, muss gewinnen, das ist noch so eine Wrestlingweisheit, die ich lernen musste. Und weil ich davon keine Neuauflage brauche… kommt jetzt.

      Die drei Damen gehen zusammen aus dem Locker raus. Der bärtige schaut ihnen kurz nach. Und dann wieder zu den Zwillingen.

      Kevin Owens:
      Jillians Verhalten erinnert mich an eine Postkarte. Eine Postkarte, mit der Aufschrift: "Es verlief alles nach Plan, doch der Plan war irgendwie scheiße!". Immerhin stärkt das mangelnde Selbstvertrauen ihre soziale Kompetenz. Doch wir sollten uns auf das Wesentliche Konzentrieren, bevor uns nach dem Pinfall dämmert, das die Pläne B-Z genauso schwach waren wie Plan A. Allerdings wird uns das nicht passieren. Dann unser Plan ist ein guter Plan. Meiner lautet KO - und holt den Undisputed Title zurück in unsere Reihen. Wenn ihr wollt, dürft ihr dieses Ereignis direkt aus nächste Nähe miterleben.

      Maike & Nina Müller:
      Aber gerne!
      Wer von den sechs möglichen Gegnern wäre eigentlich dein Lieblingsgegner?

      Kevin Owens:
      Ich würde am liebsten alle sechs verprügeln! Oder zumindest Shelton, Cena und The Rock. Shetlon, weil er glaubt das ere besser ist als ich, was ich bisher noch nicht wiederlegen konnte und Cena, weil er uns im Stich gelassen hat. Aber am liebsten The Rock.
      Weil ich er nach der Chamber ein wahrer Undisputed Champion sein wird. Und wenn ich ihn besiege, besteht kein Zweifel mehr daran wer den besten Mann bei World Fantasy Wrestling darsstellt. Und um zu beweisen, das die Metapher "Fels in der Brandung" schon seit Jahren überholt ist. Denn bringe ich ihn zu Fall, sieht er so aus wie der Stein in Teds Berwerbungs-Video. Und ich bringe ihn zu Fall.

      Klatschen aus dem Off. Ein Kameraschwenk zeigt uns Batista und Tiger Mask IV als Klatsch-Quelle. Was nichts mit Tratsch zu tun hat, sondern mit anerkennendem Beifall.

      Dave Batista:
      Consider me impressed, Kevin. More and more you are done being a tryhard and instead you seem to genuinely find comfort in your spot and your surroundings. Your whole act has grown much more laid back and natural, more entertaining even, without losing intensity. Well done, Kev, well done. Maybe you will indeed be more than just an afterthought in this tourney. I mean, you are good, great even, in the ring, no doubt about that… but until now I didn’t think you were on the level needed to compete at WFW top level. Now I think differently.
      With that being said… Don, Dragón… would you mind lending me and TM IV a hand during our match? I am absolutely certain Jericho will try to have someone interfere when things go downhill for him and Christian. When things go downhill – not “if”, “when”, because the match WILL go bad for them. So… would you like some nice seats on the entrance ramp to equal things out?
      …I’d ask you out, too, Kevin… if I would be willing to trust you.
      However II don’t. While you DO impress me, I’m not sure if this is genuine or for show and you are still Jericho’s ace up his sleeve… so… sorry man, not going to take that risk.


      Don Guido Maritato:
      Oh, so you… ask a favor of us? But of’a course we will be willing to grant that favor. Just make sure you are willing to repay that’a favor in kind…

      Dave Batista:
      But of course. You know me: I’m an unleashed animal, but I’m also a loyal soul and I always repay my debts.

      Tiger Mask IV(Japanisch mit Untertiteln):
      Wenn wir gewinnen bekommt ihr ein Tag Team Title Match. Beziehungsweise wenn wir das Turnier siegreich beenden. Aber dazu müssen wir heute erfolgreich sein. Also passt gut auf, damit niemand eine krummer Nummer abzieht.

      Kevin Owens:
      Würde ich mit Chris gemeinsame Sache machen, wäre es egal ob mir traust oder nicht, da ich so oder so zum Ring kommen würde, und sei es durch die Fans. Davon abgesehen habe ich niemals um vertrauen gebettelt, also kein Grund sich zu entschuldigen. Es ist euer Ding, und wenn ihr es auf die Tour durchziehen wollt: viel Glück! Denn wenn Chris wieder was bringt, mit dem ihr nicht gerechnet habt, werdet ihr es brauchen. In einem fairen Kampf seid ihr nicht schlechter gestellt. Also wird er versuchen eine krumme Nummer druch zu ziehen, da hast du völlig recht. Aber seid den Wargames beim Festival of Wishes im letzten Jahr ist auch klar, das nicht jeder seiner Pläne funktioniert. Am besten knüllt ihr seinen Plan direkt zusammen und stopft ihm damit das Maul. Aber darauf soll das Match ja ohnehin hinaus laufen!?

      Dave Batista:
      Yes. That’s what’s supposed to happen.
      And it is also what WILL happen.

      Batista setzt sich seine Sonnenbrille auf… und die Kamera wird auch Schwarz.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Wäre irgendwie ironisch, wenn bei all diesem Absprachen und Verdachtsmomenten das Tag Team Titelmatch am Ende völlig regulär ablaufen würde.
      That is borderline impossible.
      Ich weiß, aber lustig wär‘s trotzdem.
      You are easily amused, aren’t you?
      Kann ja nicht jeder so lachresistent sein wie du.



      Watchtower of the Valkyrie

      Eine unbekannte Musik ertönt, doch in die Halle tritt nicht unbedingt eine Unbekannte. Sondern eine Kanadierin, die große Erfolge in Mexiko gefeiert hat, bei Lucha Underground zu überzeugen wusste und in den USA zudem demnächst bei der GWF, aka Impact, aka TNA auftauchen soll. Die Rede ist von Taya Valkyrie, die mit einem an Arroganz grenzenden Selbstvertrauen zum Ring schreitet und sich von Lilian Garcia ein Mic geben lässt.

      Taya Valkyrie:
      Hello everyone! My name is Taya Valkyrie – and even though I am technically Canadian and was trained by this one man you all know for selling hot dogs in the early days of World Fantasy Wrestling as well as being from Calgary, Alberta, Canada – yes, that one – however!
      Due to my years in Mexico and competing in Lucha Libre matches everywhere, one could say I am part Canadian, part Mexican and altogether I am… the Perfect woman!


      Wenn sie das gegenüber Yuki sagt, könnte das für Probleme sorgen. Wobei sie nun auch nicht zwingend viel Zuspruch für diese Aussage von den Fans bekommt.

      Taya Valkyrie:
      I am also the longest reigning reina de reinas champion in AAA history at a whopping 945 days… and I technically never lost that belt either, after winning it back from Ayako Hamada. No, after giving my heart and soul, my blood, sweat and tears… I got stripped off the belt for applying a chokehold… in a Hardcore Match. Makes no sense? Can’t help but agree.

      Sie greift nach hinten und lässt ihr Haar auf den Rücken klatschen.

      Taya Valkyrie:
      Needless to say, this wasn’t exactly a great experience and I’m a bit salty right now and as such I need something new. But what to do when you are already the perfect woman and a part of the best wrestling television series of the US, Lucha Underground? Well, the answer is obvious: about time for me to expose my talents in Europe and what’s the best promotion to do that in? Of course this promotion right here, World Fantasy Wrestling, a promotion filled up with women of my caliber: perfect in about every way as well as crazy and brave. You now, my fans back in Mexico called me “La Wera Loca”… because that’s who and what I am. I am pure adrenaline, a workhorse whose attraction is all style and training and most importantly… in the ring I know no holding back, no regrets, no retreats, no matter whom I am facing. I know you people are really spoiled with great women and you may even wonder if I will truly be an valuable asset to this roster or if I’m just one more “American” who talks big and then runs away back home after failing miserably. Well… just look at me and the answer is clear. I am not just a pretty face, one could even say I am not all that pretty at all. And still, I am perfectly attractive. Why? Because I got style, because I train my body like the madwoman I am and because I am always trying to be the best I can be. I never was the prettiest girl by nature or the most talented girl around – all my success and attractiveness is the result of rigorous, devoted work. As such… your question if I got the proper attitude to make it here should be answered for good. This year is the last year I will just watch those tourneys. Next year… I will be a part of the Tournament of Honor in an active roll. And in one of the upcoming shows… I will debut and have my words being followed up with action~!

      Womit sie das Mic droppt, betont Stephanies Gruppe ignorierend an diesen vorbeischreitet, zurück gen Backstage…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Was wohl die Perfect Blueprints von ihrer Selbstdarstellung halten?
      ”Perfect” is a word used way too quickly these days. But that’s true for all kinds of compliments. Everyone wants to be great, beautiful, perfect, amazing… when few really are. Funny enough those who tend to NOT hype themselves up are the better people, because they are so good that they don’t need those compliments to know how good they are.
      Zu viel Bescheidenheit kann aber auch gegenteilig rüberkommen.
      I guess there’s a too much for everything, yes.
      Lass das nicht Medusa hören, du weißt schon.



      Im Locker Room von Celestial Camus ist es deutlich leerer als noch beim letzten Rav. Ist zwar auch noch früh in der Show, aber dennoch ist es auffällig – weil es fast nur Männer zu sehen gibt. Und die einzige Frau im Raum hat für WFW Verhältnisse extrem unnatürlich kurzes Haar. Die Frau ist nämlich Taylor Wilde, die etwas missmutig ausschaut… wie auch die beiden Herren neben ihr, Dolph Ziggler und Matt Morgan, die anderen beiden Hälften von TPB.

      Dolph Ziggler:
      Was ein Scheiß, ey. Da gewinnst du deine erste Turnierrunde und bist dann beim PPV trotzdem nur wieder Zuschauer, weil deine Zweitrundengegner Flaschen sind. Und als wäre es nicht schlimm genug, nur glotzen zu können, ausgerechnet Shelton steht dafür auch noch im Main Event. Das geht gar nicht eigentlich und trotzdem ist es.

      Matt Morgan:
      Yeah, it’s like fate is poking fun at us or something. Us relegated to watching once again and Shelton main eventing for no real reason. Honestly, people wonder of Randy or Doug belongs in there, but nobody questions Shelton? Shelton isn’t even able to properly promote himself as a guy with a Money in the Bank case, so how is he supposed to promote a main event? Granted, he’s probably just in there for the spots, while everyone else is in there for the buyrate… but still. Having won our match and still not wrestling feels somehow even worse than losing and not being on Pay Per View. Because, you know, if you lose, you know why you aren’t in the spotlight, but winning and still being left out…

      Taylor Wilde:
      Okay Jungs, wenn ihr jetzt damit aufhören könntet, eure Probleme zu schildern, die ich gerne hätte? Wenn ich mein Erstrundenmatch gewonnen hätte, WÄRE ich schließlich gleich dran bei diesem PPV, stattdessen darf ich dann zusehen, wie Jillian gegen Leona in dem Match antritt, in dem ich hätte stehen können. Glaubt mir, das fühlt sich noch mal mieser an, als wenn man zumindest noch im Wettbewerb dabei ist…

      Was auch eine andere Person empört.

      Terrific Ted:
      Genau! Bitte mehr Taktgefühl, wenn's geht! Ist ja nicht so als hätta Taylor so viele Chancen wie wir. Haben wir Männer als im Wettbewerb doch viel leichter, weil der Wettbewerb männliche Helden wie uns immer braucht. Es war zwar bitter so knapp an Kevin Owens zu scheitern, aber es gibt so viele Aufgaben die geradezu nach mir schreihen. Schleißlich muss irgendwer die ganzen bösen Stable aufhalten.
      Und wenn das ToH vorbei ist, wird dringend ein Mann meines Kalibers verlangt, der den WFW Undisputed Champion fordert. Oder den German Champion, falls der andere Spot schon vergeben ist. Denn so viel würdigere Herausforderer als mich hat dieser Laden schließlich nicht zu bieten. Bei Tylor sieht's hingegen anders aus: Allein in unserer Abteilung hat Leona ihr schon vor einer gefühlten Ewigkeit den Rang ablaufen lassen, davon abgesehen gibt es Kontrahentinnen noch und nöcher, die vielleicht auch noch vom Office bervorzugt werden. Also zeigt bitte mehr Taktgefühl, anstatt Taylor indirekt zu vermitteln wie gering ihre Chancen sind!


      Eine andere Person seufzt wiederum dezent.

      Haru Kanemura:
      Zumal das jetzt eh nicht mehr nötig ist... Selbstverständlich ist Versagen bitter, doch hin fällt und einfach liegen bleibt hat in diesem Business ohnehin nichts verloren. Wir haben alle Niederlagen kassiert, ehe wir uns iweder aufrafften. denn wir sind Stehaufmännchen... und Frauchen. Trotz Sieg dabei sein zu können ist wiederum was ganz anderes. Aber wenn jedes Match des Turniers auf der Card wäre, gäbe es noch nen Overkill, und ich glaube nicht das ihr bei einer der nächsten Shows vor übersättigten Fans antreten wollt, nicht wahr?

      Taylor Wilde:
      Leona hat mir nicht den Rang abgelaufen.
      Denn das würde voraussetzen, dass ich mal einen Rang gehabt hätte, hier bei Celestial Camus.
      Dem war aber nicht so, mit meinem temporären Karriereende war mein Ruf weg.
      Und seitdem ich zurück bin… laufe ich der Musik hinterher.
      Da hat Leona doch eher Medusa den Rang abgelaufen als mir…
      Nicht, dass es das besser machen würde… aber ich werde nicht liegenbleiben, keine Sorge.


      Matt Morgan:
      Of course not, you’re a perfect blueprint! Live to Win!
      We get up no matter how often we fall!
      That’s what makes us who we are: no need of we lose one match or twenty:
      We know we are too good to keep losing, as long as we keep trying.
      I hate to pull a Christian Cage, but… he’s right that the most important aspect of the great stars compared to regular stars is resilience. How you deal with misfortune, losses, disappointments. Where regular stars fail to ever recover, us great stars keep at it and reclaim success eventually. Sometimes it takes months, sometimes even years, but we are able to turn the tide around! However… to do so we need matches! Important matches! PPV matches! Not some throwaway Rav match. Those are important, too, but… PPV is PPV.


      Dolph Ziggler:
      Genau!
      Von was sollen die Fans überhaupt übersättigt sein, von unseren 2 Shows im Monat?
      Die spritzen doch jede Show innerlich oder auch äußerlich ab, wenn es denn eine gibt.
      Und womit? Mit Recht!
      Du redest dir das doch jetzt auch nur schön, Haru.
      Ich wette innerlich bist du genauso angepisst wie wir.
      Letztes Jahr noch das dicke Shelton Programm und jetzt?
      Jetzt steht Shelton im Mainer und du nicht mal auf der Card.
      Und das trotz dem Hype um deinen Gegner. Ist doch scheiße.


      Haru Kanemura:
      Es ist... nicht optimal, das stimmt. Und natürlich sollte mein Match gegen Angélico auf der Card stehen. Deswegen werde ich aber nicht das große Zeil aus den Augen verlieren: Im Main Event von ToH zu stehen und diesen zu gewinnen. Shelton hat heute seine Chance,
      doch er wird sie bestimmt nicht nutzen können. Und falls doch, nehme ich ihm spätestens bei der nächsten Großveranstaltung den Undisputed Title wieder ab! Während ihr euch den Tag Team Title holt. Dann läuft alles wieder wie es laufen soll, denn danach werden wir bei jedem PPV auf der Card sein, um unser Gold aufs Spiel zu setzen.


      Terrific Ted:
      Genau! Wir müssen uns auf den Besten Moment fokussieren. Beim letztjährigen Standing Alone hatte ich nicht das große Los gezogen. Doch mit etwas Glück erhalte ich dieses Jahr eine bessere Startnummer, und habe reelle Chancen auf den Sieg. An meiner Motivation soll es nicht scheitern, die schon im letzten Jahr mehr als genug vorhanden war.

      Matt Morgan:
      Well, thank you, Captain Obvious, of course Shelton will not win the belt, because that would be just silly. I mean… wrestling as a whole and WFW in particular is no stranger to silliness, but Shelton winning would basically be the equivalent of a fracture in reality.

      Dolph Ziggler:
      Aber stimmt schon, wenn wir jetzt in den Jammer-Modus verfallen, sorgen wir nur für negatives Karma und das beißt uns dann in den Arsch. Von daher sollten wir echt positiver denken, auch wenn’s grad schwerfällt.
      …willst du dich nicht kurz nackig machen, Shanty? Dann würde das positiv denken leichter fallen.


      Taylor Wilde:
      …nein.

      Dolph Ziggler:
      Och Mensch. Nicht, dass ich es erwartet hätte, aber trotzdem schade.
      Genau wie der Umstand, dass Celestine uns Cena vor die Nase gesetzt hat.
      Wenn Cena zumindest auch Bellas heißen würde, wäre es ja okay, aber Cena allein?
      Den braucht doch kein Mensch.


      Taylor Wilde:
      …weil es ja auch zu wenige Frauen bei Celestial Camus gibt, richtig.

      Matt Morgan:
      Well, considering there is just a single woman here in this locker room right now, even though it is a *perfectly* great one, one could very well ague that Celestial Camus could do with a twin pair more of them… just saying.

      TPB – The actual perfect guys and gal



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ich dachte schon, dass TPB Taya No-Sellen, doch dann kam das Motto.
      Speaking of “too much”… do we really need the Bellas here?
      Nö, wenn wir sie bräuchten wäre das echt schlimm. Weil sie halt nicht da sind. Ergo: nein, unsere Damenriege ist auch ohne sie stark besetzt. Was nicht heißt, dass es nicht dennoch interessant sein könnte, sie hier zu sehen.
      I‘d be more interested seeing Okada giving WFW another, more honest try than the Bellas. But I don’t care much either way. I am no longer competing for TV time and In Ring time, so… not my problem how huge the roster gets.



      Tournament of Honor
      Leona Flanka vs. Jillian Hall


      C
      Endless Dancing Stage
      Leona Flanka


      Während in anderen Turnieren noch immer Erstrundenmatches anstehen, sind wir im Temptation Title Turnier schon ein gutes Stück weiter. Auch dadurch bedingt, dass es direkt mit dem Viertelfinale losging. Aber egal ob der Weg ins Finale kurz ist oder lang - Leona Flanka hat ihn schon zwei Mal erfolgreich beschritten und will nun den Hattrick perfekt machen. Dass ihr das gelingen wird, daran hat sie zumindest verbal keinerlei Zweifel aufkommen lassen und drastische Maßnahmen angekündigt, sollte ihre Gegnerin sich wehren, wovon wir alle mal fest ausgehen. Hilfe von außen ist dabei jedoch bei der luftig gekleideten Löwin kaum zu erwarten. Tatsächlich wird sie statt von der ganzen Familie „nur“ von „Mama“ Echidna Poisson begleitet… sowie den Merbraids, Aya Albatross und Katia Klabautermann, die quasi ihr Comeback geben, nach Ayas verletzungsbedingten Auszeit. Ayas einst kaputter Fuß ist dabei noch immer etwas umwickelt, aber zumindest gucken vorne wieder die Zehenspitzen raus. So oder so werden die Damen freundlich begrüßt – den Rest der Familie sehen wir dann vermutlich später, obgleich nicht beim Trios Title Match, weil dieses ja gar nicht heute stattfindet.

      C
      Sliced Bread
      Jillian Hall


      Jillian Hall wiederum hatte ja den Verdacht geäußert, dass Leona mit weit mehr Anhang auftauchen würde und hat daher gleich vier Kolleginnen mit dabei, die ihr im Idealfall nicht nur moralische Unterstützung gewähren sollen. Zwar hat Julia Guerrero Kritik an Jillians Wunsch einer „Hundestaffel“ geäußert, aber mit dabei ist sie hier dennoch, vermutlich wurde ihr ein Nacho versprochen oder Ähnliches. Wo Julia ist, ist Carrie Guerrero zumeist nicht weit, inklusive hier und heute. Zudem sind die Elemental Nymphs, "Undine" Yae Kototsukimi und Sylvia "Sylph" Meloni mit dabei, um Jillians Finalträume wahrwerden zu lassen.

      Ringrichterin Noel Geamăn ist vermutlich auch Inhalt manch eines Wunschtraumes. Was man nicht erträumen muss, ist dass sie die Anläut-Pose zeigt, denn das ist obligatorisch zur offiziellen Matcheröffnung.
      Los geht die Action im Ring mit einer Runde Starren und Trashtalk mit Gesten, dann kommen sich die beiden Frauen aus den unterschiedlichen Lagern der Camus Company näher, um in einen Lock Up zu gehen… Jillian greift um, verdreht Leona den Arm, aber die rollt und flippt herum, dreht die Aktion um und geht über in einen Side Headlock. Jillian stößt die Inderin jedoch rasch von sich, was diese als Antrittshilfe nutzt, in die Seile federt und per Spinning Heel Kick zu punkten sucht.
      Doch Jillian ist nicht Snitsky und weicht dem Fuß ihrer Gegnerin aus, indem sie sich duckt, ehe sie selber per Cartwheel Splash auf Leona springt, ehe diese auch nur auf dem Boden aufkommt! Perfektes Timing, Cover… aber nur bis eins. Die Blondine setzt per Sleeper Hold nach, aber nur kurz, dann nämlich geht es zurück in den Stand und Soccer Kick in den Rücken! Und noch ein zweiter hinterher, dann schlingt sie ihre Bein- und Stiefelpartie um Leonas Kopf… Figure 4 Necklock!
      Der Gegnerin den Atem rauben und dabei selbst möglichst sexy sein, zwei logische Maximen, hier vereint. Die Löwin mag aber nicht so einfach gezähmt werden und windet sich gen Seile, nach welchen sie ihre Zehenspitzen ausstreckt… aber ehe sie dort ankommt, hat Jillian gelöst und einen Handstand Legdrop gezeigt, wonach das nächste Cover erfolgt, das nun immerhin bis zwei geht. Ein Fortschritt in die richtige Richtung (ginge es in die falsche Richtung wäre es auch eher ein Rückschritt), es ist immer schön Etappenziele zu erreichen… aber auch nur dann, wenn das wirkliche Ziel auch erreicht wird. Um das zu gewährleisten, macht Jillian erst einmal weiter mit den atemraubenden Aktionen: Choking im Seil, bis Noel von eins bis vier gezählt hat. Danach holt sich Jillian eine Belehrung ab und während sie oben aufmerksam vorgibt zuzuhören, deutet sie unten mit ihrer Stiefelspitze gen Leona in Richtung ihrer Kameradinnen… was Julia Guerrero dazu verleitet, Leona zu packen und weiter zu würgen!
      Buhrufe werden laut und Echidna springt empört auf den Apron, um Noel mitzuteilen, dass sie etwas übersieht, doch das sorgt nur dafür, dass die Ringrichterin zu ihr geht, um sie aufzufordern, den Apron wieder zu verlassen, was der G Dynasty nur Gelegenheit gibt, noch ausgiebiger gegen Leona vorzugehen. Julia zieht Leona am Schopf zu sich, bis sie waagrecht mit den Füßen auf dem Apron und mit dem Kopf auf Julias Schulter in der Luft schwebt… während Carrie auf den Apron steigt und per Frog Splash auf Leona springt! Im Moment des Aufpralls lässt Julia sie los… Elevated Frogsplash in den Rücken von der Luft hinab auf die Matten am Ring… Autsch!
      Aya und Katia kommen nun heran und fragen, was der Mist soll, woraufhin Julia nur seufzt und quasi mitteilt, dass sie es auch Mist findet, aber Jillian wollte es so. Undine und Sylph sehen ihrerseits nicht ganz glücklich aus, sammeln Leona aber nun auf und rollen sie in den Ring, zur Ringrichterin nett lächelnd von wegen „wir helfen ihr nur zurück in den Ring, sonst nix passiert hier“…
      Echidna wiederum hat den Apron verlassen, weswegen Noel halt auch sieht, wie Leona in den Ring zurückgerollt wird… sofort Cover von Jillian. Eins, Zwei, Kick Out. War knapp, was aber nur klar erscheint, ob der Aktionen der G Dynasty. Jill ärgert sich sogar, dass es das noch nicht war und lässt selbigen Ärger dann an Leona aus, in Form diverser Stomps. Womit Jillian sich weiter unbeliebt macht. Die US Amerikanerin zieht Leona nun an den Haaren hoch und… schleudert sie auf die Matte, Hair Whip! Zu früheren Zeiten war das genug für eine DQ, doch die Regeln wurden diesbezüglich etwas gelockert… eine mächtige Ermahnung von Noel gibt es dennoch.
      Jillian nickt desinteressiert, schlendert rüber zu Leona und zieht sie nun am Arm hoch…
      Da greift Leona plötzlich zu und stemmt Jillian auf ihren Rücken…
      Breathtaker!
      Eine imposante Art, ins Match zurückzukommen!
      Viel wollte der Löwin bis hierhin ja nicht gelingen, aber vielleicht reicht das ja schon?!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Hätte Leona energischer covern können, wer weiß. Aber zwischen Move und Cover lag eine dringend benötigte, kurze Atempause und die darf man einer Jillian Hall natürlich nicht gewähren, sonst gibt es keinen 3 Count, wie man sieht. Dennoch ist Leona nun obenauf, nimmt Jillian in einen Side Headlock… der zum Bulldog wird! Und Headscissor Chokehold hinterher! Hurra für „Sexy Wrestling“ Clips auf youtube, von dieser Aktion einen ordentlichen Vidlink finden ist gar nicht so leicht. Natürlich ist WFW von Natur aus mindestens so sexy wie jedes youtube Video und das ohne direkt darauf ausgerichtet zu sein, bzw. gerade deshalb, wirkt es so doch ums mehr – obgleich manch jemand wohl insbesondere Leona vorwerfen könnte definitiv auf Sexappeal vor allem ausgelegt zu sein. Was ihr aber kaum gerecht wird. „Max Appeal“ ist durchaus ein Grundsatz, aber das ist nicht ganz dasselbe… was wir bis hierhin thematisieren konnten, weil nicht viel passiert ist, erst jetzt kommt Jillian in die Seile und Leona muss lösen.
      Das macht sie auch, der G Dynasty ein paar böse Blicke zuwerfend…
      Und da passiert ihr plötzlich dasselbe wie Jillian zuvor:
      Kurz nicht aufgepasst und schon ist man auf dem Rücken der Gegnerin…
      Samoan Dr… nein, Konter von Leona per Crucifix Pin!
      Eins!
      Zwei!
      Kick Out!
      Leona schlägt die Hände über dem Kopf zusammen und danach auf Jillian wütend ein.
      Da war sich die Löwin sicher, dass sie das Match abhaken könnte, aber nein.
      Nachdem der erste Frust abgebaut ist, nimmt Leona nun Schwung in den Seilen und…
      *Platsch*
      Legt sich auf die Nase, weil Julia sie beim in-die-Seile-federn am Fuß gegrabscht hat.
      Irgendwo auf diesem Planeten ist Gene Snitsky nun sehr neidisch.
      Leona rappelt sich jedoch rasch wieder auf und… Crossbody über die Seile auf die G Dynasty!
      Wonach Leona wie die wilde Löwin, die sie auch ist, weiter auf Julia einschlägt…
      Zumindest bis die Merbraids kommen und sie versuchen zu bändigen.
      Das funktioniert zunächst nicht… bis Echidna auch hinzukommt.
      Zu dritt kriegen sie Leona gepackt und in den Ring gerollt… gerade noch rechtzeitig!
      Beinahe hätte Noel sie ausgezählt.
      Jillian reklamiert nun auch, ob das überhaupt legal war… aber Noel sagt klar aus: weiter geht’s!
      Darüber regt Jillian sich kurz auf… und das eröffnet Leona die Option mit hochgezogenem Knie voran in Jillian hineinzuspringen. Wonach sie Jill auf die Schultern nimmt… Breathtaker… aber in der Aktion greift Jillian Leona bei den Twintails und zwingt diese so dazu die Aktion zu lösen… und während sie stürzt, hält Jillian Leona weiter an den Haarschweifen fest und zwingt diese somit Face First auf die Matte! Super Jill Factor sozusagen! Jetzt nur noch die Gegnerin rumdrehen und covern…
      Eins!
      Zwei!
      Dre…Kick Out!
      Jetzt ist Jillian diejenige, welche die Hände über dem Kopf zusammenschlägt.
      Nicht drei?
      …nicht drei.
      Jillian schüttelt weiter ungläubig den Kopf, dann zieht sie Leona hoch, um ihr direkt den nächsten Jill Facot zu verpassen… wonach Jillian mit Mühe auf die Seile klettert. Mühevoll genug, dass Leona hochkommen, Anlauf nehmen und mit einem gewaltigen Springboard Spin Kick Jillian treffen kann! Jillian verliert kurz die Balance, kann sich aber gerade so noch auf der Ringecke halten… mit dem Rücken zum Squared Circle.
      Leona rollt sich derweil unter den Seilen hindurch auf den Apron… und spurtet los!
      Mit einem Satz ist sie die Ringecke hoch, hechtet über Jillian hinweg, flippt und greift nach Jill…
      Indian Sunset Bomb… direkt ins Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Gibt’s doch gar nicht!
      …gibt es doch. Leona pusht sich aber sofort wieder hoch, statt zu verzweifeln oder die Schuld bei der Ringrichterin zu suchen… und setzt nach! Erst mit dem Last Dance, dann auch noch Lionsault! Eins! Zwei! Drei! Das war dann nun auch für Jillian Hall zu viel. Die Vertreterin von C Jeri-C-ho verliert durch eine von Chris Jerichos Paradeaktionen. Leona jubelt und weiß sofort, bei wem sie sich zu bedanken hat. Ohne das beherzte Eingreifen von Echidna Poisson und den Merbraids hätte sie nicht gewonnen, sondern wäre ausgezählt worden. Weswegen es auch eine Runde Gruppenknuddeln gibt. Auf der Gegenseite hat Jillians Taktik mit der G Dynasty nicht das gewünschte Resultat erbracht… so knapp es auch war, das wird unweigerlich zu „hätte“, „wenn“ und „aber“ führen…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ich liebe es, wenn fiese Pläne schieflaufen.
      Jillian was warned several times things might not work out. But she insisted on failing.
      Ja, da war echt jeder Ratschlag und jedes Omen eindeutig, dabei war sie doch so gut drauf, ohne fiese Taktik. So unnötig und dumm.
      ”Superfluous and dumb”… why does Shelton Benjamin’s image pop into my mind when hearing those terms?
      Wie fies du bist. Aber gutes Stichwort, von Shelton hören wir nämlich jetzt.



      Wir sind Backstage in der Kabine von Shelton Benjamin und anscheinend scheint er diesmal auf seinen (Mic-)Einsatz gewartet zu haben.

      Shelton Benjamin:
      Immer wieder diese Dejavu-Erlebnisse hier.
      Ich weiß ja, dass Randy Orton ein wenig dumm und plumb ist, aber für so dumm hätte ich ihn ehrlich gesagt nicht gehalten.
      Randy, ein Tipp für dich. Attackiere beim nächsten Mal eine Show vorm PPV und einem wichtigen Match nicht gleich zwei deiner Gegner hinterrücks. Mach es bei einem, damit kannst du vielleicht klarkommen dann beim PPV. Aber bitte, wie kann man so dumm sein und sich gleich 2 Feinde machen, total unnötig vorallem.
      Wenn du uns schon attackiert, dann mach es doch so, dass wir entweder:
      1. mit einem Handicap ins Match gehen, mit einer Schwachstelle.. oder
      2. das wir gar nicht erst am Match teilnehmen können.
      Du hast weder das eine noch das andere gemacht und das wird dir zum Verhängnis, das verspreche ich dir. Das war das dümmste, was du hättest machen können, ehrlich.
      Vorallem diese Argumentation. Doug hat kein böses Wort über Dean gesprochen, im Gegenteil, er hat ihn sogar verteidigt und du greifst ihn an, so dämlich echt.
      Und ich stehe zu meinen Worten. Es ist einfach sich als Ex-Wrestler hinterm Pult zu verstecken und Ex-Kollegen zu bashen. Ich spreche hier auch gezielt von bashen, Kritik kann man annehmen, bzw. muss man sogar. Aber dummes Gelaber eben nicht. Das ist wie mit den Sportpundits, lauter Ex-Spieler die nun glauben, sie können sich alles erlauben und alles sagen, auch wenn das teilweise nicht mal stimmt und völlig falsch ist.
      Ein wenig Anstand und Fairness sollte man trotzdem haben, man kann sich nicht alles rausnehmen und das als "Meinung" verkaufen oder sich hinter seinem Job schützen. Das ist zu einfach und vorallem sollte man sich auch immer wieder dran erinnern, wie sich das angefühlt hat, als man selbst aktiv war. Wenn man von der Seite unfair und grundlos angemacht wird. Immer wieder mal dran erinnern, wo man selber eigentlich herkommt, ne?
      Da müssen wir aber auch nicht so ein großes Thema draus machen, damit kann ich eigl. leben, soll er halt machen, whatever.
      Anders aber Randy Orton und seine Sippschaft. Das wird Konsequenzen haben. Ich muss dir auch danken, Randy.
      Deine Aktion hat mir nochmal diesen Extrapush gegeben, den ich vielleicht nötig hatte. Man kann sich ja immer gut selbst motivieren und Ziele setzen, bla, aber so richtig, richtig heiß ist man meistens erst, wenn man eine offene Rechnung mit jmd. hat, wenn es um Rache und Hassgefühle geht, dann kommt der nötige Biss, die nötige Härte und Konsequenz ins Match, die einen die letzten Prozente hochpusht.
      Also danke, Randy, danke für die letzten Prozente.
      Eine Sache noch.
      Val Venis. Mir ist das egal, ob du "uns" von mehr Schäden abgehalten hast, ob du schlimmeres verhindert hast. Für mich ist das jetzt Geschichte, unsere Freundschaft.
      Man muss sich im Leben irgendwann mal entscheiden, für was man einsteht und was man supportet und du supportest hier eindeutig Randy Orton und deine Gruppe.
      Vorallem hast auch du deinen Teil beigetragen, mir scheißegal, wie klein er ist. Da gibt´s keine neutrale Zone, kein "Aber ich muss ihm helfen" oder sonstwas. Du bist für Randy Orton und gegen mich.
      Und ich verspreche dir, das nächste Mal, wenn wir uns sehen, wird es keinen freundschaftlichen Austausch, keine netten Worte, nein.
      Du hast dich gegen diesen Freundschaft entschieden und für mich ist das damit erledigt.
      Das war mein kurzes Statement, mehr gibt´s einfach nicht mehr zu sagen aktuell, nur noch den Fokus auf das spätere Match.

      Kamera off.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      So ein bisschen Bashing betreibst du schon gegen ihn, da hat er nicht ganz Unrecht, ne?
      I may utilize hyperboles more often than his little brain can grasp, but my points still stand – and until Shelton refuses to admit to that, he will stay a pathetic Midcarder.
      Bestreiten Midcarder PPV Main Events?
      When there are six spots free for the taking… yes, sometimes they do.
      Shelton war aber auch schon im Grandslam Main Event. UND hat da einen Koffer gewonnen.
      A case that’s wasted on him, as he lacks any proper creativity do anything of worth with it.
      Also jetzt bist du echt nur am bashen, willst du ein dritter Basham Brother werden?
      ...
      Schon gut, ich ziehe die Frage zurück… zumal es gleich ernst wird. Ernster, als mir lieb ist. Aber erst noch mal Backstage.



      Backstage.
      Die Kameras zeigen die Tiefgarage in welcher in diesem Moment ein großer Jeep einfährt. Kurz darauf steigt niemand geringerer als der WFW Undisputed Champion THE ROCK aus. Rocky wirft hat eine Sporttasche bei sich und wirft sich seinen Titelgürtel über die Schulter. Hoch konzentriert, läuft er den Parkplatz entlang, als plötzlich Todd Grisham mitsamt Mikrofon und Kameramann erscheint. Todd stellt sich dem Champion geschickt in den Weg, so das dieser abstoppen muss.

      Todd Grisham
      Rock... auf ein Wort...

      The Rock
      Todd Grisham... the last few weeks you came to The Rock asking the same questions, again and again and again and again. The TALK is over. Tonight... The Rock will enter the elimination chamber as the champion. And he will left it as the UNDISPUTED champion. The Rock knows that you all think that he made a big mistake picking the number one tonight. The Rock knows that you all think The Rock will go down tonight... But IT DOESN'T MATTER WHAT YOU THINK. The only thing that matters is... The Rock KNOWS what he does. The Rock knows how to survive... The Rock knows that after tonight, there will be no controversity... there will be just one peoples champion.

      Der Großartige will gerade losgehen als von der Seite das Dreiergespann um Tyler Black, Lala Sakurai und Mirlinda Farkas erscheint.

      Tyler Black
      Nette Worte, Champ. Doch weißt du, du hättest bei deinen Worten bleiben sollen, und besser nichts sagen sollen. Ich weiß aus eigener Erfahrung was passieren kann wenn man falsche Versprechungen macht. Vor allem was sie mit einem selber machen. Ich für meinen Teil, lasse lieber Taten sprechen. Sicher, solltest du heute die Chamber als Champion verlassen, bist du der große Held. Doch wenn nicht... wenn nicht gehst du als der Champion ein, der sein Gold leichtfertig versetzt hat. Und die Randy Ortons und Chris Jerichos dieser Welt lachen sich ins Fäustchen. Aber das weißt du alles bereits. Heute ist meine große Chance Taten sprechen zu lassen und danach... danach, Rock, tragen wir vielleicht beide Gold um die Hüften. Vielleicht ein guter Zeitpunkt, ein für alle Mal zwischen uns den Schlussstrich zu ziehen um zusehen wer der bessere von uns ist? Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück. Du wirst es brauchen.

      Lala Sakurai:
      …was dich von meinem Tyler unterscheidet, Kieselsteinchen, denn mein Tyler hat nämlich genug Können, dass er kein Glück braucht. Es wäre nur günstig, wenn er endlich mal kein Pech hätte. Aber um Pech und Schwefel auszuschalten, werden Mira und ich ihn ja begleiten. Was viel besser ist, als Millionen von Schreihälsen, glaub es mir.

      Mirlinda rollt mit den großen, roten Augen.

      Mirlinda Farkas:
      Haltet ihr es für clever einen Nebenkriegsschauplatz aufzumachen und schon wieder an den dritten Schritt zu denken, ehe der erste Schritt gemacht wurde? Rocky hat da ehrlich gesagt die bessere Einstellung im Moment: nicht quatschen, sondern konzentrieren, auf das, was jetzt wirklich zählt.
      …nur, um es gesagt zu haben, macht, was auch immer euch Freude bereitet, ihr Turteltäubchen. Awuuuh~! :jill:

      Der Großartige schaut sich alle drei an, ehe sein Blick auf Farkas haften bleibt.

      The Rock
      The Rock apreciates your opion. Maybe with you, Tyler Blacks future will be safed. It's a matter of fact that you need some smarts to be champion, not just... heart. Tyler Black, The Rock doesn't like you. But he respects the way you choosed and maybe... maybe he will respect you once. But now... now you just stand in The Rocks way... but tonight... no one should stand in his way. Tonight The Rock will overcome every odds. Tonight, The Rock will stay the Champion. Who knows what tomorrow brings... but tonight... it doesn't matter.

      Rocky geht einen Schritt vor und Black macht im den Weg frei.

      Tyler Black
      Die Vergangenheit ist vorüber, heute bist du der Champ. Doch morgen ist das heute Vergangenheit. Alles wird der Zukunft geopfert und die Zukunft wird zur Gegenwart. Die Zukunft wird zum heute. Und ich bin die Zukunft. Vergiss das nicht.

      Lala Sakurai:
      Genau, vergiss das nicht! Denn wie jeder Champion, bist auch du nur temporär Titelträger! Der Tag wird kommen, an dem du das Gold verlierst, egal ob dieser Tag heute ist oder nicht. Wie auch der Tag kommen wird, an dem mein Tyler das ganz große Gold trägt. Was nicht heute sein wird, denn heute wird er erst einmal ein anderes Gold gewinnen, das ihm zusteht, und es dem Mob entreißen, der seinerseits bekommt, was ihm zusteht: eine deftige Niederlage! Und Fokus hin, Fokus her, vielleicht solltest du es dir in deiner Umkleide ansehen, du könntest noch etwas lernen von meinem Tylerchen! Und zwar wie man seine eigene Zukunft selbst gestaltet!

      Mirlinda Farkas:
      Ich glaube Rocky weiß schon, wie das geht, schließlich war er der Schmied der Zukunft, die heute Nacht Gegenwart wird und „Chamber“ heißt…
      …nur so als Randbemerkung.

      Der Brahma Bull bleibt unversehens stehen. Er schaut nun Lala tief in die Augen.

      The Rock
      You will see how fast the future will become past, if you don't understand to be modest. Tyler Black... one last advice for tonight... start listen to the wolflady... she knows what is good for you.

      Mira nickt kräftig.

      Mirlinda Farkas:
      Ich sage ja auch immer wieder, dass ich und Tyler ein viel besseres Paar abgeben würden.

      Klar, dass Lala nun böse guckt.

      Mirlinda Farkas:
      Ist doch so. Aber ich wollte ja nie etwas von ihm, außer ihn zu testen, also ganz ruhig, Schwesterlein, krieg nicht gleich wieder nen Anfall...

      Die guckt aber dennoch wütend… Und skeptisch… ob mehr draus wird erfahren wir aber nicht mehr, denn die Kamera geht off.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Konzentration aufs Match geht definitiv anders. Aber da ist vermutlich jeder anders, vielleicht ist das ja Tylers Art sich einzustimmen.
      He has two gorgeous vampires at his side… if he still needs to smacktalk Rocky to get into a proper mood there’s something wrong with him.
      Entweder das oder er ist ein verkappter Schwuler, der sich nicht zu outen traut. Dabei ist die Homo-Ehe anerkannter denn je, zumindest in Deutschland.
      I wonder if we will see some Lesbian marriages soon.
      Da bist du nicht up to date, es gab schon längst eine Vermählung.
      Really? How did I miss that?
      Es wurde nie explizit gesagt, glaube ich, aber… denk mal nach: wir haben hier zwei Damen im Roster, die keine Schwestern sind und dennoch beide… na?
      You are aware how many ladies we have here? I cannot pretend to know every single last name. I know all first names, so I can call out everyone by name, but last names… sorry, no idea.
      Okay, dann lass ich dies mal offen, zur allgemeinen Spekulation. Gibt jetzt schließlich Wichtigeres…



      Tournament of Honor
      Ministry of Darkness vs. Sorority of Light


      Light Tower

      Wer sich nicht fürchtet, kann nicht tapfer sein, denn nur wer Furcht verspürt und dennoch handelt, ist tapfer. Das Dunkel gehört dabei seit Menschengedenken zu jenen Faktoren, die Furcht heraufbeschwören. Im Dunkeln fällt das sehen schwer und so vermögen sich manche Schrecken im Dunkel gar gut zu verstecken, auf ihre Chance wartend, aus Furch begründete Furcht zu machen. Zudem wird das Dunkel oft mit Einsamkeit und Kälte in Verbindung gebracht – wenn nicht gar mit dem Tod. All diese Assoziationen treffen auf ihre heutigen Gegnerinnen zu und dennoch schreiten die fünf Mitglieder der Sorority of Light mit besagter Tapferkeit voran. Charlotte van Luminis schreitet voran, hält symbolisch ihren Stab des Lichtes in die Höh, um Fans und Verbündete auf diese Schlacht zwischen Licht und Schatten einzustimmen. Kokoro Fujiwara und Serenity Smith folgen ihr auf dem Fuße, dieses Trio will es richten. Sie wollen ihre Freundin Mirai aus dem Dunkel befreien und zurück ins Licht holen. Dämonenengel Rin Azuma und Blutelfe Rena Sangua sind natürlich auch mit dabei, um zu tun, was im Zweifelsfall getan werden muss. Das Turniermatch an sich ist hier und heute sekundär, es geht um Mirai.

      Dark Side

      Ebendiese Mirai Saitou erscheint nun auf der Gegenseite, der Dunklen Seite. Geführt von dem Mann, der sie komplett unter seiner Kontrolle hat, Angélico, schreitet sie zum Ring, ebenso wie die Tochter des Dunklen Lords höchst selbst, „The Stycian Angel“ Angelina Acheron. Die Schwester des Angel Son ist einmal mehr in eine dunkelgrüne Robe mit blutrotem Saum und eingestickten, roten Runen gehüllt. Ein dazu passendes, rotes Cape wallt ihr vom Kopfe herab, ihr welliges, rotes Haupthaar, das sie umschmiegt und dezent über den Boden, ihren Fersen hinterherschleift. Ehe sie sich auf den Apron begibt, geht sie in Richtung Stephanie McMahon, was natürlich sogleich Awesome Kong dazu animiert, sich zu erheben. Besagte Bodyguard wird von Angelina jedoch ignoriert, die rothaarige Grim Reaper guckt fest zu Stephanie, streckt den Finger in ihre Richtung und macht danach ganz nach Gestus ihres Vaters eine „Rest in Peace“ Geste mit Finger über die Kehle. Kurz darauf erscheinen dann mit Verspätung auch Marion Nathaniel und die große, rote Maschine Kane auf der Einzugsrampe und gehen den ihren hinterher. Im Tag Team Turniermatch der Ministry hat Kane ja bereits selbst Hand angelegt und man darf erwarten, dass er das auch hier tun wird, so er die Notwendigkeit dazu sieht.

      Nun besteht aber zunächst erst einmal die Notwendigkeit über Ringrichterin Ekaterina Akenova zu sprechen. Warum? Weil sie es verdient hat. Von Kopf bis zum unter Socke und Stiefel versteckten Fuß eine höchst attraktive, geradezu majestätische Erscheinung – doch zumindest in diesem Jahr wird sie keine Queen of Honor mehr. Und auch für drei weitere Damen wird dies in Kürze nicht mehr möglich sein, so sehr das auch aus erklärten Gründen Nebensache ist. Ekatarina guckt, ob beide Teams parat stehen, dann zelebriert sie langsam die Anläut-Pose und… das Match kann beginnen.

      The Princess of Light vs. The Crimson-haired Grim Reaper
      Das ist die Ausgangssituation, sind doch Charlotte und Angelina jeweils Teamcaptain.
      Beide sehen sich an… und dann… legt sich Angelina einfach auf die Matte.
      Hände wie zum Gebet gefaltet… sie liegt da wie ein Leichnam.
      Was natürlich pure Mindgames sind.
      Charlotte kann Angelina schließlich jetzt nicht covern, selbst wenn diese nicht freiwillig dort liegen würde, sondern wegen Moveschaden in der Horizontalen wäre. Denn dann wäre das Match zwar gewonnen, aber die Chance Mirai zu befreien, die wäre vertan. Charlotte schleicht dennoch vorsichtig näher… als sich Angelina ruckartig in Manier ihres Vaters aufsetzt. Wonach sie sich vom Boden abstößt und in die Hocke hopst, von welcher aus sie in Sekundenbruchteilen wieder steht, Charlotte am Arm packt und… Short-arm Clothesline!
      Die hat gesessen.
      Der Engel der Styx verfrachtet nun Charlotte mit der Gurgel auf das unterste Ringseil, welches Stephanie & Co zugewandt ist. Angelina hält sich an den Seilen fest und steigt mit den Füßen auf Charlottes Rücken, die so natürlich ordentlich Luft lässt. Während Angelina ihre Beinpartie durch- und Charlotte die Luft abdrückt, guckt sie mit finsterem Blick zu Stephanie, ehe Ekaterina Aufmerksamkeit für sich beansprucht, hat sie doch bis vier gezählt und disqualifiziert werden ist nicht Sinn dieses Matches, sondern das Erreichen der nächsten Runde.
      Mit einem Hopser ist Angelina runter von Charlotte, über den Seilen und landet elegant auf dem Apron. Sie setzt nun mit einem Kniestoß gegen Charlottes Kopf nach, springt dann vom Apron hinab und schlägt auch noch einen Uppercut, der Charlotte abermals trifft.
      Da nun Angelina den Ring verlassen hat, kann eine andere herein – Angélico lässt Mirai kurz andeuten, dass sie in den Ring steigt, ehe er sie innehalten lässt, damit stattdessen Marion per Springboard Spin Kick in den Ring geflogen kommt – Charlotte kriegt auch diese Aktion ab. Weswegen MaNa einen Standing Moonsault hinterhersetzt und das erste Cover folgen lässt: aber nur ein Two Count. Marion ist deswegen aber nicht geschockt, natürlich nicht, vielmehr ist sie amüsiert… und setzt mit ein paar genüsslichen Stomps gegen die Blondine nach. Charlotte erduldet diese – oder kann nichts dagegen machen – und robbt sich gen Partnerinnen. Aber als sie in die Nähe kommt und den Arm ausstreckt… packt Marion sie an beiden Knöcheln und schleift sie zurück in die Ringmitte.
      Nun dreht sich Charlotte aber rasch auf den Rücken und presst die Beine zusammen, zieht sie zurück und… tritt dann zu, quasi liegender Dropkick gegen Marions Magen, die zurückgeschleudert wird, aber in die Seile federt und sogleich wieder in die Offensive gehen will. Charlotte nutzt aber erneute ihre Beinpartie und zeigt quasi im Liegen einen Monkey Flip, der Marion nun im hohen Boden fliegen und auf die Matte klatschen lässt.
      Marion windet sich und bleibt erst mal kurz sitzen… als Charlotte an ihr vorbeihuscht und…
      Aus einem Sprung an den Kopf tritt! Rip van Lumi!
      Das hat geklatscht und war die Wende im Match.
      Zumindest für den Moment.
      Denn nun ist es Marion, die Stomps abkriegt.
      Charlotte versucht dabei das Mad Necro Gal in Richtung Seile zu dirigieren…
      Klar, der nächste Wechsel auf Seiten der Ministry soll erzwungen werden.
      Allerdings darf man durchaus in Frage stellen, ob nicht auf Seiten der Sorority ein Wechsel ebenfalls dringend angesagt sein sollte… aber Charlotte ist fokussiert auf Marion, nicht auf einen Tag. Dann aber weicht Marion einem Stomp aus, springt hoch und… ihrerseits Monkey Flip! Charlotte muss vor lauter Schwung eine extra Drehung in der Luft machen und fliegt auf die Nase. Wonach Nathaniel wieder bester Laune ist und erst mal Kokoro und Serenity ein paar Grimassen zukommen lässt, ehe sie sich wieder der Lichtprinzessin zuwendet.
      Die ist aber plötzlich im Handstand und… Handstand Headscissor!
      Marion wird nah an die Seile geschleudert… und Charlotte nimmt Anlauf…
      Dropkick… der Marion nach draußen befördert!
      Woraufhin Charlotte sich schwer atmend erhebt und eine einladende Geste gen Mirai macht.
      Aber stattdessen kehrt Angelina in den Ring zurück.
      Oder will es zumindest.
      Als sie jedoch durch die Seile schlüpfen will, rennt Charlotte auf sie zu und knockt sie per eingesprungenem Forearm vom Apron! Was bedeutet: jetzt *muss* also endlich Mirai rein. Angélico gibt das Signal… und die Verfluchte steigt in den viereckigen Kreis. Was im Deutschen irgendwie nicht so gut klingt als Synonym für „Wrestlingring“, wie es bei der englischen Entsprechung der Fall ist.
      Und kaum ist Mirai im Ring… versucht Charlotte sie am Kopf zu packen, um ihr aus nächster Nähe…

      …was-auch-immer. Zuzureden? Was auch immer der Plan war, es wird nichts daraus, da Mirai sich befreit, Charlotte einen Arm verdreht und dann in die Seile schleudert und per Flapjack erneut auf die Nase fallen lässt. Und Fujiwara Armbar sofort hinterher! Das muss Kokoro Fujiwara doppelt wehtun beim Zusehen. Aber Charlotte beweist weiter Zähigkeit, gibt nicht auf und rettet sich in die Seile. Nach vier Sekunden Anzählen durch Miss Akenova gibt Angélico das Zeichen zum Lösen… und dann das Zeichen zum Tag mit Angelina, die sich für den Forearm rächen will. In Form von Double Team Action mit Mirai. Gemeinsam packt man Charlotte in die eigene Ringecke, sodass Marion sie auch noch dort festhalten kann… dann nimmt Mirai Anlauf… Bocksprunghilfe von Angelina… und Forearm Smash!
      Danach setzt Mirai Charlotte auf die Ringecke und klettert hoch… Avalanche Huracanran…
      Nein!
      Charlotte hält sie fest und… powerbombt sie auf Angelina!
      Dann verpasst Charlotte noch rasch Marion einen Tritt… und fliegt dann hinterher!
      Red Crow!
      Tolle Aktion… nach der sich Charlotte nun endlich aus dem Ring rollt, was den Wechsel bedeutet.
      Serenity Smith kommt in den Ring… und stürmt los auf Angelina!
      Spear!
      Volltreffer!
      Doch lange lässt sie Angelina dort nicht liegen.
      Sie stemmt Angelina vielmehr empor und… wirft sie nach draußen auf Angélico!
      Der fängt sie, aber beide gehen zu Boden… und Mirai… erstarrt plötzlich.
      Klar, Angélico ist gerade nicht mehr bei der Sache!
      Das wieder nutzt Serenity aus, um Mirai zu packen und… in femininer Pose auf den Mund zu küssen!
      Fanjubel wird laut… aber war es das?
      Ist der Fluch durch diesen Kuss gebrochen?
      …nein.
      Serenity verzweifelt aber nicht, sondern hebt Mirai hoch, stellt sie bei den Kameradinnen wieder ab…
      Und Kokoro küsst sie auch sogleich.
      Wonach Rena und Rin auf den Apron hopsen, um auch je einen Kuss loszuwerden.
      Marion wiederum realisiert was los ist und will stören.
      Aber Serenity fängt sie mit einem weiteren Spear ab!
      Weswegen nun Charlotte auch zum Zug kommen kann.
      KUSS~!
      …Dauerkuss… und die anderen knuddeln während diesem Mirai von allen Seiten!

      …bis Angelina von draußen an Charlottes Beinen rumspielt und…
      In der Last Ride Position hat!
      Last Ride auf den Hallenboden!
      Die Fans wissen nicht, ob sie buhen oder „Holy Shit“ rufen sollen…
      Doch dann… nimmt Mirai plötzlich an den Seilen Schwung…
      Body Press gegen Angelina!
      Wonach Mirai Charlotte packt und… hochhilft!
      Mirai ist wieder sie selbst, der Fluch ist gebrochen!
      Sofort rutscht Mirai in den Ring zurück und… lässt sich von Serenity covern!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      1:0 für die Sorority of Light, die sich nun kollektiv in den Armen liegt.
      Serenity aber nur kurz, denn sie packt nun die von ihnen wegkriechende Marion bei den Beinen…
      Wheelbarrow Neckbreaker!
      Und Tag mit Kokoro!
      Foretold Star!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Gibt’s doch nicht! Marion spielt Spielverderberin und unterbricht die große Sorority Reunion Glückseligkeit mit einem nicht zu erwartenden Kick Out. Kokoro glaubt es kaum, aber beschwingt vom aufgelösten Fluch macht sie sofort weiter: Ansatz zum Mount Fuji!
      …aber Marion kommt in der Luft frei und kontert in einer Bewegung per Backstabber!
      Wonach sie sich unter einem Clothesline Serenitys hindurchduckt…
      Poison Rana!
      Und dann hebelt die frühere Temptation Titelträgerin Kokoro aus:
      Spiral of Madness!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Ausgleich!
      Die Mächte der Dunkelheit schienen schon vom Licht besiegt, doch nun sind sie wieder im Geschäft.
      Zumindest bis sich Mirai Charlottes Staff of Light schnappt und… Marion über die Rübe zieht!
      Was soll Ekaterina machen?
      Mirai dafür disqualifizieren die eigene Teamkameradin umgehauen zu haben?
      Mirai jedenfalls legt nun Kokoro auf Marion… und Angelina kann nichts tun, da ihr Rin und Rena im Weg stehen. Eins. Zwei. Dr… Kick Out! Auch das reicht nicht aus, um Marion zu besiegen! Aber gut, dann macht Mirai eben weiter: Saito-Hime gegen Marion! Wieder Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Angelina!
      Die Crimson Haired Grim Reaper ist nun doch Rin und Rena entkommen, die ja auch nicht handgreiflich werden durften, und unterbindet den Pin… wonach sie sich mit einem kurzen Satz bei der Ringrichterin beschwert, die ihr auch dahingehend rechtgibt, dass sie Mirai nun anweist den Ring zu verlassen, wenn sie schon nicht regulär weiterwrestlen möchte. Das macht sie auch… während nun Serenity und Kokoro wieder voll da sind und zu zweit gegen Angelina vorgehen.
      Die hält aber gut dagegen, blockt Schläge und Tritte von beiden Frauen und kann gar Gegenschläge zeigen… zumindest für eine Weile, dann setzt sich das Tandem doch durch und drängt sie zurück. Dann aber schaltet sich Marion Nathaniel wieder ins Match ein, mit dem nächsten Backstabber – gegen Serenity! Die muss unweigerlich gen Seile rollen, um sich da unter Schmerzen wieder hochzuziehen… wonach sie die heraneilande Marion aber per Back Body Drop… nicht nach draußen wirft, Marion landet auf dem Apron und… von da huscht Marion die Ringecke hoch… Missile Dropkick gegen Serenity!
      Die prallt rücklings gegen Kokoro, die Angelina gerade in ihrem Seated Fujiwara Armbar hatte! Die davon ganz unvorbereitet getroffen wird und glatt durch die Seile nach draußen geht! Wonach Marion rasch per Dropsault Charlotte vom Apron in Mirais Arme knockt und dann gegen beide mit einem Sprinboard Moonsault geflogen kommt! Krasse Holy Shit Aktion… welche die Fans würdigen, auch wenn sie mehr oder minder komplett hinter der Sororoty stehen.
      Serenity hat sich derweil von dem Missile Dropkick erholt und will nun gegen Angelina zum Finish ansetzen… doch die packt plötzlich zu und nimmt die riesige Kristallritterin mit einer beeindruckenden Kraftdemonstration auf ihre Schultern… Ticket to Hades! Ein Raunen geht durch die Fans und einige Hände werden über dem Kopf zusammengeschlagen oder vors Gesicht gehalten… eins… zwei… drei. Nachdem der Fluch gebrochen war, sah alles nach Sorority of Light Party aus, aber Marion und Angelina kriegen das Ganze doch noch umgebogen… was zahlreiche Buhrufe zur Folge hat, aber das ändert nichts am Ausgang dieses Matches. Angelina, Marion und… technisch gesehen auch Mirai stehen in der nächsten Runde… doch ohne Mirai und dafür mit Vorwürfen gen Angélico geht die Ministry of Darkness gen Backstage… während Mirai bei der Sorority verbleibt. Die zwar sichtlich enttäuscht sind, über das Ausscheiden, aber auch sichtlich froh und erleichtert, dass Mirai wieder bei ihnen ist.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ach, sooo schade, dabei hab ich mir die Daumen fast zerquetscht vor Drücken…
      Well, Mirai was saved, I would wager that’s the more important aspect.
      Ja, das stimmt. Die Matches wurden zwar gewonnen, aber dennoch waren beide Matches irgendwo schon derbe Rückschläge für die Ministry.
      Hard to tell. If it was us from the Shogunate, we’d be content with having won, but The Undertaker might judge the outcomes differently and I would refuse to change places with Daniels or Angélico, even if someone offered me a million dollar to do so.
      Und was wäre bei einer Million Dollar un einem Cent?
      No money in the world could make me walk up to the Taker for him to judge me. No, thank you. If I get awarded money, I want to use it myself instead of seeing it spend on my funeral from the afterlife.



      In einer Luxussuite sind sechs Frauen um einen Bildschirm versammelt, auf dem der PPV gezeigt wird. Dass die hohen Herrinnen der C Comp zwei dieser 6 sind, dürfte nicht verwundern. Fürstin Priscilla Camus sitzt für sich auf einem Sessel, der auch ebenso gut ein Thron sein könnte, während ihre kleine Schwester Celestine Camus ihre Bodyguards Kirika Katsuragi und Kaguya Kanzaki so nah bei sich hat, dass kein Blatt Papier zwischen sie passen würde. Priscillas Bodyguards hingegen beschäftigen sich mit sich selbst, Alice Hellstrøm sitzt auf Íris Lilja Óðinsdóttirs Schoß und hat eine derer Flechten wie ein Knuddelkissen umklammert, sowohl oben mit dem Armen, als auch weiter unten mit den Oberschenkeln. Etwas abseits sitzt Airi Hizuki an einem Laptop und scheint die Welt um sich herum komplett auszublenden. Da klopft es an der Tür und schon lösen sich Celestines Bodyguards von ihr, um zu checken wer kommt.
      Die Tür öffnet sich und Laura Reed tritt hinzu.

      Priscilla Camus:
      Ah, Miss Reed. Zurück von der Sitzung bei Miss Falkenstein, nehmen wir an.
      Wir hoffen, die Sitzung war ergebnisreich?


      Laura Reed:
      …sagen wir, ich habe nun einen erweiterten Blickwinkel.

      Priscilla Camus:
      Nun, das ist doch immerhin ein Anfang.
      Setzen Sie sich – noch haben Sie Auswahl.


      Die schwarze Riesin mit der Silbermähne nickt und setzt sich auf eine freie Couch. Kurz darauf klopft es wieder und dieses Mal sind es Wáng Sānniáng, Chiharu Kurosaki und Shiro Homura, die diese Ansammlung bereichern.

      Wáng Sānniáng:
      Velzeiht, dass Ihl walten musstet, abel es wal nicht ganz einfach alle Bestellungen zu beschaffen.

      Es werden Getränke und Futterpakete verteilt… als Sānniáng Celestine das Ihre geben will, erhebt diese sich jedoch ruckartig, dass sie fast mit den Köpfen aneinander rasseln.

      Celestine Camus:
      Weißt du, Sānniáng, als du meine Schwester besiegt hast, war ich wirklich ein wenig verstimmt. Meine Chance, mich meiner Schwester im Ring zu beweisen, sie war von mir genommen. Doch mittlerweile bin ich guter Dinge. Denn wenn ich mit meinen Pinguards dich und deine Busenfreundinnen aus dem Turnier werfe, wird das ein noch größerer Beweis für meine Schwester sein, was zu leisten ich Imstande bin…

      Shiro Homura:
      Ein Ausscheiden unsererseits ist statistisch gesehen völlig ausgeschlossen. Die Möglichkeit einer Niederlage liegt bei einem Null-Komma Prozentsatz, der so gering ist, dass man ihn nicht einmal in gängige Taschenrechner eingeben kann, durch die Ziffernbeschränkung.

      Kaguya Kanzaki:
      Mit Verlaub Miss Wissenschaft, aber diese Statistik habt ihr doch gerade frei erfunden. Nach welchen Parametern wollt ihr überhaupt darauf schließen, dass wir gegen euch so chancenlos wären?

      Kirika Katsuragi:
      Ihr drei mögt so ziemlich der größte Augenschmaus sein, den es gibt, das gestehe ich euch zu, weil es nicht zu tun bedeuten würde, unter Realitätsverlust zu leiden, doch im Ring geht es bekanntlich nicht darum noch besser auszusehen, sondern um Kampfkunst. Und auch wenn ihr da über alle Zweifel erhaben seid – wir sind da auch nicht schlecht und haben unser wahres Potential bisher nicht im Ansatz ausgeschöpft. Und Celestine hier hat noch Potential ohne Ende. Zudem seid ihr eher vom Typ Kampfmaschine, Kaguya und ich hingegen sind ausgebildete Assassinen. Soll heißen, wir sind keine Naivlinge, sondern wir sind gewieft und trainiert, jede Schwachstelle zu nutzen. Nehmt uns nicht auf die leichte Schulter.

      Chiharu Kurosaki:
      Nichts für Ungut, aber… wir sind auch gewieft und… trainiert… Extremsituationen zu meistern… ich fürchte, es gibt nichts, mit dem ihr uns überraschen könntet… und das bedeutet, am Ende läuft es auf die reine Kampfkunst hinaus… und… nun ja… ich will nicht arrogant erscheinen, doch… wisst ihr…

      Celestine Camus:
      Ja, schon klar, du und Shiro, ihr seid extra dafür erschaffen worden, Kampfmaschinen zu sein… aber wartet es nur ab…

      Shiro Homura:
      Natürlich warten wir es ab.
      Nur dass es nichts gibt, auf das wir warten, außer unseren Sieg.


      Intensive Blicke werden ausgetauscht… als es erneut an der Tür klopft. Und dieses Mal tritt Lucia von Faris ein – auch wenn man sie auf den ersten Blick kaum erkannt hätte ohne ihre typische Narrenkappe mit Totenkopf-Enden auf der drecksblonden Birne. Denn besagtes drecksblondes Haar ist um diverse, blaue Strähnen reicher und ihr sonstiges Outfit ist… praktisch eindeutig anders. Praktisch wie eine andere populäre Lucia aus einer gewissen weltbekannten Videospiel- und Animereihe. Klobige rosa Stiefel kombiniert mit etwas höheren, dunklen Socken, kurzer rosa Minirock mit dunklem, armfreien Top… nur der Brustausschnitt zeigt… mehr… Brust. Was zur Folge hat, dass die Baroness einige verwunderte Blicke auf sich zieht.

      Lucia von Faris:
      Mir scheint, ich habe für meine Metamorphose die richtige Richtung gewählt, wenn ich imstande in eure Blicke derart auf mich zu bannen ohne einen Fluch zu bemühen. Doch könnt ihr nun euer Starren bitte einstellen, ist dies doch nur eine logische Folge der Erkenntnis, die ich durch Miss Falkensteins Nonsens gewinnen konnte. Ich war in der Zeit stehengeblieben, doch nun läuft meine Uhr des Lebens wieder vorwärts. Fortschritt bedeutet, auszubauen, was ist. Zu optimieren. Weiter zu wachsen als Person. Keine Stagnation, kein Rückschritt, sondern Entwicklung.
      …womit ich schon zu viel gesagt habe. Wo ist das Essen? Ich habe Hunger wie schon lange nicht mehr.


      Chiharu hält ihr – immer noch perplex – einen Karton hin, in dem sich eine Pizza befindet, welche Lucia mit einem bei ihr noch nie gesehenen Strahlen entgegennimmt.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Erst kompetitive Blicke, dann erstaunte Blicke. Beides sehr verständlich.
      Agreed.
      Aber um auch über das Trios Match zu sprechen, das dann demnächst stattfindet… wie favorisiert sind Wáng Sānniáng und die Ihren gegenüber Celestine und den Pinguards?
      Um… a lot? Both Sānniáng and Chiharu have won everything there is to win except the still relatively new Trios Championship. Contrarily, Celestine and the Pinguads have about less matches total than Sānniáng and Chiharu have had title bouts each. Shiro is arguably the least experienced in that match, but the overall most capable. In theory, this means the outcome is quite clear. Of course wrestling being wrestling...
      Haha, ja. Es spricht fast schon zu viel für einen Sieg der Harbingers.
      Exactly.



      Zwei Männer Backstage. Der eine schlicht, der andere Opulent gekleidet.

      Todd Grisham:
      Bei mir steht heute der erolgreiche Rückehrer Goldust. Der in der ersten Runde des Tournament of Honor gleich mal The Miz aus dem Rennen werfen konnte. Wer hätte das gedacht?!

      Goldust:
      Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Selbst kluge Köpfe scheitern durch Faktoren, die sie selbst nicht sahen, weil sie ihre Entwicklung vor lauter Hochmut nicht als realistisch anerkennen konnten. Doch dieser kommt bekanntlich vor dem Fall.

      Todd Grisham:
      Logisch! Und in dem Fall vor dem Pinfall, ha, ha!

      Der Gast schaut den Interviewer skeptisch an.

      Todd Grisham:
      Nun gut... War auf jeden Fall genau so überraschend wie der Eingriff von Hot Honey.

      Goldust:
      Du sprichst von einer Überraschung? Ich she nur die menschliche Konsequenz. Jene Frau, die mir zum Sieg verhalf war einfach dankbar, über ihr Schicksal sprach, und es nicht einfach ignorierte.

      Todd Grisham:
      Es war es dein Plan, das du ihr erst schmeichelst und sie dir dann zum Sieg verhilft?

      Goldust:
      Ich bat nie direkt um ihre Hilfe, werde ihre Art und Weise sich bei mir zu bedanken aber nicht verschmähen. Ob dies wiederum ihre Absicht war ist nur eine Spekulation der menschlichen Natur. Doch wenn du es ganz genau wissen willst... so frage sie doch einfach selbst.

      Womit der zur Seite blickt, wonach es einen Kameraschwenkl in die Richtung gibt, und nun auch Hot Honey im Bild zu sehen ist. Dann noch schnell zurück gezoomt und der Wrestling-Fan sieht alle drei im Bild.

      Todd Grisham:
      Hi Honey! Gut das du hier bist! Wir sprachen nämlich gerade über dein Eingreifen ins das Match zwischen The Miz und Goldust. Was hat dich dazu bewogen?

      Hot Honey:
      Simply put: I finally made up my mind.
      I have decided that I want to become a shimmering, mesmerizing figure within the wrestling world.
      And Goldust is the very man who can help me become the person I want to be.
      As such, I refused to see the man I want to be my mentor losing to those arrogant so-and-sos.
      You know, as a former retainer of Akari Oda, I recognize an evil plot when I see one.
      Besides, if you want something from someone, it is always beneficial to show that you are not only going to take from them, but are able to give them something, too. With that being said… Mister Goldust… I beg of you: allow me to become your protégé!


      Der Angesprochene nimmt eine Denkerpose ein. Schaut zu Todd. Dann wieder zu Hot Honey.

      Goldust:
      Dein Name macht dir alle Ehre, schmierst du mir doch Honig ums Maul, der an an Süße nicht zu überbieten ist. Und meinst es wirklich ernst, wenn du mich, die goldene, doch immer noch bedeutungslosen Fußnote tatsächlich zum Erfolge führst, der mir hier selten war vergönnt. Willst scheinbar wirklich hören, was mir das Business einst erzählte, willst mir etwas abgewinnen, obgleich ich nie der Hauptgewinn für diese Form der Unterhaltung war. Bist dir sicher, das ich Erfahrung habe, von der du profitieren kannst. Trotz alledem kann ich dir nicht versprechen deine Hoffnung zu erfüllen, indem du in mir findest, wonach du auf der Suche bist. Zurückweisung wäre aber undankbar, hast du dich doch schon für mich eingesetzt, wenngleich mit deutlichem Kalkül. Aber vermag ich dich zu lehren, was dich auf deinem Wege weiter bringt, gibt es keinen Grund mich dir aus Hochmut zu verweigern. Daher darfst du dich fortan mein Schützling nennen! Auf das ich meine Erfahrung an dich weiter geben kann.

      Die Heiße macht eine Siegesfaust.

      Hot Honey:
      Huzzah! Finally I am getting somewhere!
      …oh, and don’t be so modest, Master Goldust!
      You managed to stay relevant in wrestling for many years.
      So many people have a few good years and nothing else.
      That in itself sets you apart from many others.
      And now, late into your career, you try to make it big in a competitive promotion like WFW.
      That’s quite telling in itself I’d say.
      Even though as of late the male division has a rather high age on average anyway…


      Goldust:
      Bevor der letzte Vorhang fällt, soll ein Abgang mit Stil erfolgen. Der kleine, goldene Mosaikstein im Gesamtkunstwerk ist bereit, zum letzten Mal über sich hinaus zu wachsen. Nur in diesem Fall gelingt die letzte große Szene... doch wenn nicht, ist es an der Zeit die Bühne hinter mir zu lassen. Früher oder später wird aus Gegenwart Vergangenheit, aus dem Modellathleten ein gebrechlicher Mann, der für jede Krücke dankbar ist. Steht meine große Zeit erst noch bevor? Sollte dem so sein, wird es ein goldener Spätherbst werden. Doch du... stehst kurz davor deinen zweiten Frühling zu erleben. Die Zukunft ist auf deiner Seite. Du musst sie nur in deine Hände nehmen, und halten, damit sie nicht entrissen wird.

      Sie pocht sich auf die riesige Brust, bei der quasi nichts der Imagination überlassen bleibt und greift sich danach in die massiven, blonden Flechten.

      Hot Honey:
      I was always adept at growth, so I’ll try and see if I can grow on. And no matter if we are talking spring, summer, autumn or winter, I’m a treat in any season you can imagine! I shall be the smith of my own fortune, the ring is my anvil, the opposition my hammer and you shall be my master, teaching me how to craft! So that they shall never forget the name… of Goldust’s protégé!

      Der Meister nickt, und geht anschließend aus dem Bild, wärend ihm sein neuer Schützling folgt.

      Todd Grisham:
      Tja, wer die Weisheit sucht in Gold, findet am Ende des Wegs... die... und damit zurück zum Pult!



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Was denkst du, als ihr Ex-Kollege? Gute Wahl?
      I don’t know Goldust all that well, but it is as she said: he managed to stay relevant for so many years, he’s an absolute veteran. And if she wants to be extravagant… Goldust surely is a nifty choice. Can’t say ‘m not concerned, though.
      Deine Sorge ist aber schon echt und nicht nur zur Show, um zu zeigen wie toll das Shogunat ist, oder?
      Of course my concern is genuine. Us of the Shogunate, we care for each other. And no amount of bullshit Shelton spouts changes that. It’s exactly why Val’s priority is the Shogunate and not Shelton.
      Euryale?
      What about her? She’s happy now, she was unhappy with us.
      Was zu ca. 0% euer Verdienst ist.
      Completely different topic.
      Eigentlich nicht, aber egal, eine Schaltung ins Büro ist interessanter als mit dir über etwas zu diskutieren, wo du nie einen Fehler zugeben würdest.



      Die Stimmung im „Büro“ von Serafina "Lady Serra" Addario war zuletzt ja häufig konzentriert und angespannt – zu sagen, dass dies heute auch wieder so ist, wäre die Untertreibung des Jahres. Yuki Sakaki hat sich vor der Herrin von WFW aufgebaut und guckt sie böse an, sodass diese sich genötigt sieht sich aus Gründen der Furcht an ihre Leibwächterin Miwayu Mitsurugi zu kuscheln… es kann nur noch Sekunden dauern, bis es laut wird…

      Yūki Sakaki:
      Das doch wohl ist eine absolute Unverschämtheit!
      Warum wir nicht haben unser Trios Title Match heute, bei PPV?!
      Sogar Non Title Matches auf der Card sind, aber wir nicht?


      Wie vorausgesagt, es wurde laut. Hinter Yuki stehen ihre große Schwester, Momoko Sakaki, sowie ihre Trios Champion Partnerin Daisybell Bostorok.

      Daisybell Bostorok:
      Ich muss Yuki zustimmen, das ist echt ein starkes Stück.
      Okay, der Trios Title war ursprünglich mal primär zur Aufwertung von Rav gedacht…
      Aber das Tag Team Titelmatch zwischen den Vorjahresturniersiegerinnen und Sofiyas Töchtern ist auch nicht auf der Card.
      Das ist schon so ein bisschen… auffällig.
      Und noch dazu tragen nun halt wir die Gürtel, also steht er auch im Spotlight… oder sollte es zumindest.
      Kein Wunder, dass die Motivation im Keller ist und die Sommerpause ewig lang gedauert hat…


      Besagte Sofiya Țepeș teilt sich übrigens zusammen mit Amanda Hildegard Lithia eine Couch… zumindest bis jetzt, denn nun erhebt sich die Vampirin mit dem aus mehreren Haarknoten bestehenden Zopf, um aus näherer Distanz das Wort an die Champions zu richten.

      Sofiya Țepeș:
      Ich gestehe zu, für gewöhnlich ist es kein gutes Zeichen, wenn Titel bei PPVs nicht verteidigt werden, weil dies möglicherweise so fehlinterpretiert werden könnte, dass die Titel es nicht wert seien verteidigt zu werden. Doch dies ist nicht der Fall, eher im Gegenteil: diese beiden Titelmatches sind zu kostbar für World Fantasy Wrestling, um auch noch zusätzlich bei diesem überfüllten PPV auf der Card zu stehen. Da wir planen, in Kürze eine Japantour zu starten, werdet ihr, ebenso wie die Temptresses of Honor, gebraucht, um die Tourshows zu headlinen. Mit euch als Champions beworben, haben sich die Arenen rasch ausverkauft… also haben wir nun auch eine Verpflichtung den Fans euch zu bieten.

      Yūki Sakaki:
      Wir doch eh noch ein paar Matches haben bis zum Final…
      Oh, nun ich verstehen!
      Ihr glaubt, dass wir verlieren und daher Match auf Rav verschoben?! Ist es das?


      Würde Momoko nicht rasch Yuki in den Arm nehmen, um sie liebevoll zu beruhigen, wer weiß, ob die Situation gerade vollends eskaliert wäre.

      Miwayu Mitsurugi:
      Du tust so, als wäre die Möglichkeit einer Niederlage völlig aus der Luft gegriffen.
      Diese Einstellung allein beweist schon, dass diese Möglichkeit ja nun sehr wohl besteht.


      Yuki guckt noch böser.

      Yūki Sakaki:
      Frechheit!
      Nur weil du dauernd verlieren jedes Match gegen halbwegs gute Gegnerin, wir noch lange nicht so schlecht!
      Meine Schwester seien die Beste und daher…


      Momoko Sakaki:
      Ganz ruhig, Yū-Chan!
      Sie haben doch recht: egal wie favorisiert wir sind, Niederlagen sind immer möglich.
      Bei Wimbledon gab es ja etwa auch diverse Favoritenstürze.
      Auch wenn es am Ende dann doch einen Favoritensieg gab.


      Ganz überzeugt scheint Yuki nicht zu sein, als sich Teufelstochter Hildegard erhebt und einen finsteren Blick in die Runde wirft.

      Amanda Hildegard Lithia:
      Muss schön sein derart jämmerliche Sorgen zu haben.
      Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, als ich ähnlichen Gemüts war.
      Im falschen Gefühl der Erhabenheit sah ich sorglos von oben herab auf die Welt.
      Und wirkliche Sorgen kannte ich nicht.
      Doch das ist nun anders – die Ministry hat mir gezeigt, was echte Höllenqualen sind.
      Als Teufelstochter von einer Sensenfrau und ihrem Anhang vorgeführt zu werden…


      Yūki Sakaki:
      Netter Monolog das sicher wird, doch das jetzt nur Ablenkung ist vom Thema.

      Amanda Hildegard Lithia:
      Okay, spare ich mir eine ausführliche Überleitung und formuliere es direkt:
      Hochmut kommt vor dem Fall, Yuki und du entwickelst eine ganze Menge davon…
      Pass nur auf, dass du nicht am Ende dem Erfolg deines Teams im Weg stehst…


      Yūki Sakaki:
      Niemals! Ich voll bei der Sache und voll konzentriert!

      Amanda Hildegard Lithia:
      Das sind deine Worte… doch wie sehr stimmen sie mit deinen Taten überein?

      Da schweigt Yuki plötzlich.

      Momoko Sakaki:
      Nun hört bitte auf, Hildegard.
      Yuki hat es auch so schon schwer genug, ohne dass ihr weitere Gedanken in den Kopf gesetzt werden, die sie dann höchstwahrscheinlich auf eigenwillige Weise interpretiert…


      Serra:
      …hach ja. So dumme Gedanken, die einen nicht mehr loslassen, sind echt eine Plage. Ich hatte neulich auch so einen. Ich dachte mir „wenn ich eine Mücke wäre, wo würde ich mich stechen“? In den Fuß schien mir offensichtlich, aber wohlgeformte Beine, wie die die meinen, haben mehr Masse zum Reinpieken. Oder unter das Kleid fliegen und die Porundung nutzen? Und dann hab ich die ganze Nacht die ideale Piekstelle durchdacht und bin nicht zum Einschlafen gekommen, das war echt nicht schön.

      Kollektives Kopfschütteln… und die Kamera geht auch lieber rasch off.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ihr habt es gehört, Fans: in Japan gibt es in Kürze nicht nur den G1 als Highlight, sondern auch das Turnier der Ehre bei WFW Ravage!
      If we actually are there quickly or else the G1 will be over before we even have a Rav.
      Die Sommerpause ist vorbei, so einen Megadelay gibt es bestimmt so schnell nicht wieder. Hoffe ich. Soll ja noch 3 PPVs geben dieses Jahr… Grandslam wieder an Silvester, natürlich.
      Fingers crossed.
      Ne, meine Finger schmerzen immer noch vom Match der Sorority.



      Tournament of Honor - Undisputed Tourney & WFW German Championship
      Joe Gomez vs. Tyler Black


      Vulture Valley

      Pausieren ist die neue Formel für Rekorde. Seit seinem Titelgewinn beim Grandslam XII hat Joe Gomez seinen German Title nicht verteidigt. Aus gutem Grund, wollte er doch lieber zusaätzlich noch den Undisputed Title abstauben. Eine Mögluchkeit, die ihm beim letzten PPV verwehrt blieb, sich aber nun erneut anbietet. Dafür muss der Desperado allerdings diesmal allerdings jenen Titel den er bereits hält aufs Spiel setzen. Womit er zwar alles gewinnen, so er das Finale erreicht und dort siegt, aber am heutigen Abend auch alles verlieren kann. Bis auf die Gunst der Fans, welche er schon seit geraumer Zeit verloren hat. Was zum Großteil sicher an The Mob liebt, der selbstverständlich auch hier wieder dabei ist: Während das It-Couple, also The Miz samt ehefrau Maryse stolz hinter ihm her schreitet, dem wiederum Aaron Attitude folgt... der heute ein Pukémon-T-Shirt trägt... halten Ian Lincoln und Simon Sinclair etwas Abstand zum Rest der Gruppe. Was The Mob aber genau so ignoriert wie Glorious Bliss. Aber wieso auch ein Stable konfrontieren, das zahlenmäßig überlegen ist? Im reckt der Outlaw kühn sein gold empor. Und überreicht es dann nicht dem Ringrichter. Weil dieser gerade Zeitnehmer spielt, und daher nicht sichtbar ist. Muss also erst mal der Kontrahent auftreten.

      Let the Wolf Out

      Ein Wolf, der knurrt, der beißt, der The Mob in Stücke reißt! Oder seinen Erzrivalen zumindest eine heftige Abreibung verpasst. Was die Wünsche der Fans wiederspiegelt, die dem Trio Infernale mächtig zujubeln. Sind die Zeiten des Lonely Wolf doch längst vorbei, während die Zeit der "Blacks Bats" seit jüngstem angebrochen ist. Und so sehr sich Lala Sakurai und Mirlinda Farkas so ganz und gar nicht subtil um ihren auserwählten Streiten, wie es bei menschlichen Frauen der Fall wäre, halten sie doch zusammen wenn es hart auf hart kommt. Blut ist also doch dicker als der Wunsch die Verwandte ins offene Messer zu schubsen. Oder so. Neben gutem Aussehen haben die Damen daher noch immer Drama im Gepäck. Und troztdem keine Rolle bei GLOW ergattert, das gar nicht so unähnlich konzeptioniert ist. Sie werden es aber wahrscheinlich verkraften, zumal ihr Kampfstil dann doch zu wenig an dier 80er Jahre erinnert. Doch bei diesem Match steht ohnehin Tyler Black im Mittelpunkt. Der sich ebenfalls den German und Undisputed Title sichern will. Und keine Angst davor hat sich, mit seiner Herzendame und der Anderen, sich The Mob im Ring gegenüber zu stellen, wenngleich durchaus Sicherheitsabstand gewahrt wird. Tyler Black ist zwar mutig, aber nicht dämlich.

      So... wo bleibt denn die Ringrichterin? Kommt. Dafür rennt der nächste Random Male Referee die Rampe hinab, bevor er in den Ring slidet. Und sogar unverhältnismäßig kräftig wirkt. Noch ein Lucha Underground-Import? Nein. Und auch nicht Kenny Omega, obwohl er Locken auf dem Kopf hat. Doch hier geht es ja auch nicht um ihn, sondern um den German Title, welcher draußen wraten muss, bis sein alter oder neuer Besitzer fest steht. Dann macht es *ding, ding ding*, weil irgendjemand, der noch immer nicht näher definiert werden kann die Glocke läutet.

      Wonach Tyler sofort in die Offensive geht. Oder zumindest gehen will, jedoch nicht kann, da Joe Gomez wiederum zu den seilen geht, und seinen Oberkörper durch streckt, weshalb Black vom Referee zurück gehalten wird. Dafür steht nun Aaron Attitude auf dem Mattenrand, der von seinen Stable Kollegen abgeschirmt wird, damit ihn keine Vampir-Dame wieder runter reißt. Sowohl als auch der Refere als auch Tyler Black schenken ihm allerdings keine Beachtung. So dass Aaron noch einen Schritt weiter geht. Oder besser zwei, nämlich direkt in den Ring hinein. Da wendet sich der Herausforder plötzlich vom Champion ab, und schickt Attitude per Running Clothesline sogleich über die Seile, beziehungsweise aus dem Ring hinaus. Der Outlaw will dies mittels Ansturm zu seinem Vorteil nutzen, wird jedoch sogleich per Backdrop hinterher geschickt... so dass er genau auf Aaron landet! Beide Mob-Mitglieder helfen sich gegenseitig wieder auf die Beine, da hat der Wrestler, welcher ebenfalls Locken trägt, bereits den Top Turnbuckle erklommen und die Beiden diesmal zeitgleich mit einem Plancha von den Beinen! Die Fans feiern ihn dafür. The Miz übt sich wiederum als Kritiker, der beim Offiziellen moniert, das Tyler aaron nicht angreifen darf, da dieser nicht sein(offizieller) Gegner ist. Und wird vom Wolf mit dafür mit einer Portion Attitude beglückt, schleudert dieser doch nun Aron in den (B-)Movie Star hinein! Was Glorious Bliss auf den Ehrenplätzen scheinbar sichtlich amüsiert, wäre ihnen sowas doch nicht passiert. Dafür wird der Mainstream-Goldjunge nun von Maryse angemotzt. Aber sogleich den Rückzug antritt als sich Lala Sakurai und Mirlinda Farkas geschlossen auf sie zu bewegen. Lincoln und Sinclair brauchen beide nicht zu fürchten, halten die sich doch sehr viel weiter entfernt ziemlich auffällig zurück. Durch dieses ganze Therater hat sich Tyler jedoch einen Moment zu lange ablenken lassen, was Gomez nutzt, um Black gegen den Ringpfosten zu stoßen, bevor er sich wieder ins Seilgeviert rollt. Und wohlmöglich darauf hofft, das sein Gegner ausgezählt wird, was aber nicht der Fall ist, da ihm der Titelanwärter auf die Gleiche Art und Weise folgt. Beim versuch sich aufzuraffen jedoch einen DDT kassiert.
      1!
      Kick Out!
      Das wird Jake Roberts genau so wenig freuen wir Arn Anderson, aber der DDT vom Outlaw ist offenbar nicht ganz so hart wie der einer gewissen Lady, die mit ihm Matches für sich entscheiden kann. Dafür baut Submission-Spezialist Gomez nun mittels Sleeper Hold Momentum auf. Oder auch nicht. Jedenfalls kämpft Tyler erfolgreich dagegen an, so dass er schon bald wieder Matte unter den Stiefelsohlen spürt. Bevor ihm noch mehr gelingt darf er allerdings den Top Turnbuckle aus nächster Nähe physikalisch begutachten. Mittels Whip-In geht es hart in die gegenüber liegende Ringecke, wonach der Desperado Anlauf nimmt, jedoch in Blacks ausgetrecktem Big Boot landet, was eine unfreiwillige Drehung des Champions mit sich bringt, der danach vom Herausforderer gepackt wird:
      Paroxism gegen Gomez!
      1!
      2!
      Rope Break!
      Die Seilen waren einfach zu nah, so dass Joe wenig Mühe hatte nach dem Untersten zu greifen. Und sich nun erst aus dem Ring rollt. Was ihm diesmal ca. gar nichts bringt, da der Lebenspart von Lala Samurai bereits in den Seilen Schwung holt, um den German Champion mittels Topé Suicida in die Absperrung zu schicken! Da Black natürlich keinen sieg druch Countdown will wird der Outlaw zurück ins Seilgeviert verfrachtet, das auch der Herausforder betritt. Und darauf wartet, das der Titelträger so günstig positioniert, das er ihn wieder voll erwischen kann. Da kommt Simon Sinclair ins Spiel, der sich nach der Aufforderung von The Miz wiederum auf dem Mattenrand positionoiert, wo er sich die Aufmersamkeit des Offiziellen sichert, während Ian Lincoln auf das Geheiß von Mr. Awesome in den Ring begibt. Was die Vampir-Schwestern verhindern wollen. Doch kaum hat das Lala in den Ring hinein geslidet ist, zieht sie Aaron Attitude mit Schwung hinaus, was eine harte Landung auf dem Hallenboden zur Folge hat, während sich The Miz von hinten an Mirlinda Farkas heran schleicht, ehe er ihn das Skull Crushing Finally auf selbigen verpasst!
      Im Ring packt Lincoln derweil einen Running Big Boot gegen Tyler aus! Welcher diesem jedoch ausweicht, ehe er Ian einen Jumping Knee Strike ins Kreuz verpasst... der daraufhin nach vorne taumelt, und sich am Referee abstützt, um nicht in diesen hinein zu brettern... der nach diesem Körperkontakt natürlch umdreht, sieht was Sache ist... und Lincoln inkluse Sinclair per umjubelten Fingerzeig vom Ring verbannt! Klar, das The Miz gegen diese Entscheidung protestiert, nach Androhung der Disqualifikation von Joe Gomez seitens des Offiziellen hält sich der ehemalige Tag Team Champion allerdings zurück. Lincoln und Sinclair ziehen also von dannen, während ihnen der desperado zu verstehen gibt, das sie zu nichts zu gebrrauchen sind. Als ihn Tyler Black per Shoolboy überrascht!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Da tritt Black auch schon mit dem Avada Kedavra den noch knieenden Champion. Covert jedoch nicht erneut, sondern wendet ihm den Rücken zu und steigt bis zur Spitze der nicht näher beschriebenen Ringecke: Phoenix Splash... daneben! Joe Gomez rollt sich rechtzeitig zur Seite, rappelt sich wieder auf, packt von hinten zu und zieht einen Running Bulldog durch. Mit einer Gester deutet er an das dieses Match jetzt sein Ende findet, stopft Tylers Kopf zwischen seine Schenkel... und kassiert einen Back Body Drop, nach dem er auf dem Rücken landet. Da diese Aktion in den 90er nur von Cruiserweights gestanden wurde, und der Titelträger zwar ein Wrestler aus den 90ern, aber eben kein Cruiserweight ist. Weshalb sich die Statistik der Stastuswerte über neuen Input freut. Der Input für Gomez soll weniger freudig ausfallen, jedenfalls nicht für den Champion, welcher den hinter her stürmenden Herausforderer allerdings mit einem Side Backbreaker auskontert. Der Champion wartet, bis sich der Herausforder erhebt, verdreht dann dessen Arm, lädt ihn zum Black Tornado slam aka Desert Downholl auf... und wird mit einem simplen Armdrag ausgekontert. Der Herausforder nimmt Fahrt auf, taucht unter einem Clothesline des Champion hindurch, holt in den Seilen zusätzlichen Schwung... und streckt Gomez mit dem Sick Kick nieder!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Schon wieder führt ein Mainstream-Finisher hier nicht zum Erfolg. Aber Tyler Black hat noch viel mehr auf Lager. Zur Not demonstriert er seine ganze Move-Palette am Desperado, bis dieser endlich klein bei gibt. Springboard-Action könnte Joe zum Beispiel an den Rand einer Niederlage oder sogar darüber hinaus bringen, weshalb Tyler Black nunmehr auf den Mattenrand steigt.. wartet bis sich Gomez wieder erhebt... und dann die Lüfte unsicher macht: Springboard... Übersprung. Der German Champion hat die Lunte offenbar gerochen, weicht rechtzeitig aus und federt zeitgleich in die Seile, während der Herausforder wiederum mit dieser Reaktion gerechnet hat, auf den Stiefeln landet, sich abrollt, und dann ebenfalls auf seinen Kontrahenten zustürmt, was in einem Double Clothesline mündet. Nach dem beide Wrestler auf der Matte liegen, so dass der Randeom Ref. in Szene schnuckt. Nein, macht er nicht. Dennoch zählt er beide Kontrahenten an. Die sich, beinahe simultan, als wäre jede Bewegung miteinander abgesprochen, zu jeweils gegenüber liegenden Ringecke orientieren, wo sie sich allmählich aufraffen. The Miz spricht von außerhalb des Rings zum amtierenden Champion. Und schickt wenig später seine Angetraute auf den Mattenrand, wo diese erfolgreich mit dem Offiziellen flirtet. Diser kriegt, oh Wunder, somit nicht mit das nun The Miz und Aaron Attitude in den Ring steigen, so dass Tyler Black nun mit drei statt Gegnern konfrontiert wird. Sich allerdings auf die Hilfe seiner Bats verlassen kann, die in der anderen Ecke des Rings in selbigen steigen, um ihren Mann zu unterstützen. Beide Partein zögern noche in wenig. Doch dann... dreht sich der Referee von Maryse weg!
      Darf der das?!?
      Statt sich so lange ablenken zu lassen, wie es der ablenkenden Person beliebt dreht der sich einfach um. Und verbannt dann sämtliche Personen die nicht offiziell am Match beteiligt sind mit sofortiger Wirkung vom Ring! Was mit mit Jubel- aber auch mit buhrufen aufgenommen wird, müssen die Fledermäuse doch auch wieder zurück hinter die Kulissen. Und begeben sich auch direkt dort hin, um Tyler weder den German,, noch den Undisputed Title zu kosten, während The Mob noch ein wenig rum mault, sich dann aber ebenfalls verabschiedet. Bleibt also nur noch das Duell Mann gegen Mann. Wann hat es das zuletzt gegeben? Völlig egal, denn jetzt stürmen Black und Gomez aufeinander zu, um es dem jeweils anderen so richtig zu geben: Lock Up! Kidding. Stattdessen schlagen sie wie von der Tarantel gestochen aufeiander ein:
      Gomez!
      Black!
      Gomez!
      Black!
      Gomez!
      Black!
      Black!
      Black!
      Black... Out... of control! Denn Gomez weiß ihm hier nichts entgegen zu setzen. Zwar kontert der Desperado einen Whip-In per Reversal aus, muss sich aber gleich darauf einen Running Dropkick gefallen lassen! Tyler "Freaking" Black is on fire! Chops, mit Ric-Flair-Retro-Effekt drängen Gomez in eine nicht nummerierte Ringecke, dafür kontert der Titelträger den nächsten Whip-In ebenfalls per Reversal aus, schickt Tyler in die andere Ecke, und setzt per Turnbuckle Clothesline nach... nein, balck fängt Gomez ab:
      Turnbuckle Complete Shot!
      Ungebremst knallt der Gomez gegen den zweite Polster der Ringecke, das seinem Namen nur bedingt gerecht wird. Denn der Champion ist nun vollkiemmen benommen, und kirecht auf allen vieren durch den Ring. Der Herausforder weiß genau so gut die Fans, welcher Move seinem Kontrahenten gleich den Rest gibt. Oder auch nicht. Ist doch mittlerweile der Ringrichter hinter dem Titelaspiranten auf das zweite Seil gestiegen und kommt von dort aus angeflogen: Inverted Diving Meteora gegen Tyler Black! Der Ringrichter attackiert den Herausforder... mit einer Aktion von Sasha Banks. Was diesem scheinbar bewusst ist, geht dieser doch zu den Seilen und wirft The Boss eine Kusshand zu. Während sich die Halle mit Buh Rufen füllt schauen manche Fans überrascht zum "Unparteiischen". Was auch für Joe Gomez gilt. Der sich dann aber wieder auf das Match besinnt und die Gelegenheit beziehungsweise Tyler Black am Schopfe packt, bevor er selbst noch den High Noon durchzieht! Leicht verunsichert schaut der Champ zum Ringrichter, während er das Cover zeigt. Doch der geht nun seiner Aufgabe nach, und zählt bis drei.

      Joe Gomez verteidigt also seinen German Title und zieht zudem in die nächste Runde des Tournament of Honor ein. Über das "Wie" sollte dabei einmal mehr der Mantel des Schweigens gehüllt werden. Doch The Mob hat mit diesem unsauberen Ergebnis ausnahmsweise mal nichts zu tun, sondern ist in Form von Joe Gomez lediglich Nutznießer der Situation. Während Tyler Black einen neuen Feind willkommen heißen darf. Was auch immer dessen Motiv sein mag.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      …hat da gerade der Referee..?
      Yes he did.
      Warum stellen Serra und Sofiya immer noch so verdächtige Personen als Referees ein? Und warum leiten die dauernd Tyler Blacks Matches?
      You suggest this happens on a regular basis, while it happened… exactly twice. The better question is: why do so many people dislike Tyler Black enough to pull such a stunt?
      Vielleicht Neid, auf sein Frauenglück?
      That would be rather pathetic, but then again, a lot of people have a tendency to be pathetic, so… might as well be the case.
    • Der Talismanshop von Kumiko Yuumura ist einmal mehr offen, doch muss die Miko heute ohne ihre kleine Schwester auskommen. Aber die beiden schwarzmähnigen Schwestern sind ja eh nicht gerade auf einer Wellenlänge, besonders nicht in der näheren Vergangenheit. Ob Kumiko deswegen so betont nachdenklich ist, dass sie nicht einmal realisiert, dass potentielle Kundschaft im Anmarsch ist? Und zwar Ouka Eagle und Ashley Rage.

      Ashley Rage:
      Howdy, gibt’s irgendeinen Summer Sale, der im Idealfall mehr bietet, dass man tatsächlich kaufen will, als der PSN Summer Sale? Mehr wie der abgelaufene Big in Japan Sale?
      …hallo?

      Da schrickt Kumiko auf.

      Kumiko Yuumura:
      Ähm, Verzeihung, was war die Frage?
      Ich war in Gedanken.


      Ouka Eagle:
      Ashley wollte wissen, ob etwas im Angebot ist – aber so wie ich euren Stand überblicke, kenne ich bereits die Antwort, scheint mir doch alles im Angebot zu sein. Die Machart eurer Waren ist natürlich anders als jene, die mein Stamm anzufertigen pflegt, mehr auf menschlichen Geist fokussiert, denn Naturgeister, doch spüre ich förmlich die ähnliche Aura, welche eure Talismane umgibt. Vergleiche ich jedoch die Preise, so ist euer Stand hier deutlich günstiger, als wenn jemand Stammesware würde erwerben wollen. Natürlich sind heimische Güter gleichermaßen Souvenirs für Besucher und nicht nur zum Schutz, dennoch ist der monetäre Unterschied sehr deutlich…

      Kumiko Yuumura:
      Ich verkaufe diese Talismane, um zu helfen – dass jeder Verkauf zusätzlich dem heimischen Tempel zu Gute kommt ist mehr ein Nebeneffekt. Ich muss sagen, dass es wirklich guttut zur Abwechslung mal geschätzt zu werden, mir scheint die meisten Besucher bei meinem Stand haben kein wirkliches Verständnis für die Geisterwelt und was ich hier anbiete.

      Ouka Eagle:
      Das dürfte daran liegen, dass Menschen zumeist eindimensionale Wesen sind… entweder sind sie der Spiritualität zugewandt oder der modernen Technik, es gibt nur Wenige, welche für beide Richtungen offen sind. Was dazu führt, dass viele Menschen längst nicht mehr an Geist und Seele glauben. Erst wenn die Naturwissenschaft sich eingesteht, dass es Geist doch geben muss, wird ein Umdenken erfolgen, doch ob dies je geschieht…

      Kumiko Yuumura:
      Das ist aber mehr ein westliches Problem. Zumindest wir Japaner schaffen es für gewöhnlich recht gut Tradition und Religion mit moderner Medizin und Technik zu verbinden. Wir sind für gewöhnlich dahingehend offen für alles… Verzeihung, das war jetzt anmaßend.

      Ouka Eagle:
      Nein, das war schon recht akkurat dargestellt…

      Ein lauter Gähner kommt von der Seite.

      Ashley Rage:
      Also ich für meinen Teil hab es mehr mit lecker Essen als mit Geistern und Diskussionen dieser Art. Aber ihr beide scheint euch ja prächtig zu verstehen, da braucht ihr mich wohl auch nicht. Wenn ihr mich dennoch suchen solltet: ihr bin beim Catering, gucken ob es Steak gibt.

      Sie gibt den beiden einen Wink und geht… wie auch die Kamera genug gesehen und gehört hat.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Kumi und Ouka scheinen sich ja wirklich gut zu verstehen.
      Well, if you can’t find at least one mind that thinks alike amongst our huge roster, you are either a loner by choice of life a complete piece of garbage, arguably both.
      Und trotzdem gibt es auch immer wieder Probleme, wo man meinen sollte, es müsste keine geben. Siehe hier, wo Kumiko ohne Konoka auskommen muss…
      Well, Konoka has a date, as we all know. A date I’m really wondering how things will turn out.
      Auf jeden Fall geht sie mit einer anderen Erwartungshaltung in ihr Treffen mit den Knightingales als es die Knightingales tun, das steht fest…



      Wir sehen Konoka Yuumura fröhlich pfeifend durch einen Backstagegang schlendern. Bis sie vor einer Tür mit Aufschrift „Knightingales“ zu stehen kommt, anklopft und hineingelassen wird. Besagte Knightingales – Britani „Paige“ Knight und Naomi Knight – erwarten sie schon. Naomi hält sich dabei in verdächtiger Nähe zu ein paar Klappstühlen auf.

      Konoka Yuumura:
      Konnichiwaaa~! Schön euch zu sehen, noch schöner in Anbetracht des Anlasses.
      Glaub mir, Brit, wenn du noch Vorbehalte haben solltest… vergiss sie einfach.
      Nach unserem feschen drei-Kontinente- Dreier wirst du dich besser fühlen, ganz sicher.


      Brit tritt an Konoka heran und streichelt ihr über den rechten Arm.

      Britani Knight:
      Oh, ich habe keine Vorbehalte, ganz und gar nicht.
      Ich bin mir nämlich auch ohne deinen Hinweis schon sicher gewesen…
      Dass ich mich hiernach… besser fühle.


      Wir sehen wie Brit in ihrem Rücken für Konoka nicht sichtbar nun einen Schlagring überzieht und Naomi ein Zeichen gibt die Japanerin zu flankieren.

      Naomi Knight:
      Ich auuuch niiiiicht!
      Leona ist hier schließlich nicht die einzige brandheiße Tänzerin hier, welche weiß, wie man Fans von den Sitzen reißt!


      Naomi lässt etwas die Hüften kreisen und lässt ihre ja nun auch nicht zu verachtende Haarpracht gegen Konoka peitschen.

      Konoka Yuumura:
      Ein netter Tanz, aber das reicht nun auch allmählich an Vorspiel.
      So gern ich das nun auch weiter auskosten würde… kommen wir zur Sache!
      PPV Zeit ist schließlich kostbar... wie auch Zeit an sich.
      Also lasst uns tun, wofür wir zusammengekommen sind: machen wir uns nackig!


      Konoka zieht als erste Amtshandlung ihre Sandalen aus, während Britani die Hand mit dem Schlagring hinter dem Rücken lässt und mit der anderen etwas an ihren Klamotten rumfummelt, wie um vorzugeben, dass sie diese abstreifen will – womit sie natürlich Konokas Aufmerksamkeit erregt, was es wiederum Naomi erlaubt in Konokas Rücken einen Klappstuhl zu greifen.

      Britani Knight:
      Absolut! Es wird Zeit, dass wir zur Sache kommen und alles enthüllen, wir haben schließlich nichts zu verbergen… sag, du als Expertin… was ist besser? Erst unten alles weg oder oben?

      Um Zeit zu gewinnen und Konokas Aufmerksamkeit ganz auf sich zu lenken, zupft Brit abwechselnd oben und unten – und enthüllt damit im Endeffekt natürlich nichts. Konoka wiederum hat sich etwas in ihrer tiefschwarzen Haarpracht vergraben, wonach in kurzen Abständen Hose und Top zu Boden fallen.

      Konoka Yuumura:
      Oh, mach es ganz wie’s dir beliebt, nur mach es auch endlich.
      Ich will schließlich endlich meinen nun nur noch von meinem Haar verdeckten Körper an dem deinen reiben.


      Britani Knight:
      Okay, dann fange ich unten an.
      Nackter Po und die Fans sind froh… oder so.
      Auf drei! Eins! Zwei! Dr…


      Das ist natürlich nicht das Kommando zum Strip, sondern für Naomi, um in Konokas Rücken dieser den Stuhl überzubraten… abgesehen davon, dass nun nicht etwa Konokas Po aus ihrer schwarzhaarigen Ummantelung hervorguckt, sondern… ein Pistolenlauf!

      Konoka Yuumura:
      Das würde ich sein lassen, Herzchen, ich will nämlich jetzt keine Sterne sehen, sondern Brit nackig, weswegen ich nicht zulassen kann, dass du mir diesen Stuhl über die Rübe ziehst, bedaure. Abgesehen davon sind Stuhlschläge gegen den Kopf echt nicht zu verantworten.

      Konoka lächelt und guckt aus dem Augenwinkel nach hinten, Naomi ist augenblicklich erstarrt, als sie den Pistolenlauf sah. Dann guckt Konoka wartend, als wäre diese Situation nicht der Rede wert, wieder nach vorn gen Brit.

      Konoka Yuumura:
      Worauf wartest du? Eine schriftliche Einladung gibt es nicht.
      Na los, runter mit den Klamotten!


      Britani ist auch erstarrt und vor Schreck verliert ihre Hand hinter dem Rücken so viel Spannung, dass ihr der Schlagring von selber flutscht und zu Boden fällt.

      Konoka Yuumura:
      Ich dachte mehr an relevante Kleidung abstreifen, nicht nen Ring…

      Sie seufzt, kniet sich kur, sammelt mit der freien Hand ihre Klamotten wieder ein und geht ein paar Schritte rücklings, um nun beide Knightingales im Auge zu haben.

      Konoka Yuumura:
      Wisst ihr… eigentlich wollte ich es ursprünglich ja bei einer kleinen Lektion belassen, aber… ich habe es mir anders überlegt. Ziehen wir es durch. Umarmt euch und macht auch nackig, zackig, zackig. Wenn ihr euch eng genug aneinander presst, bleibt es sogar FSK 16…

      Die Knightingales haben keine Wahl und tun, wie ihnen geheißen. Wonach Konoka die Pistole an Britanis Hinterkopf hält.

      Konoka Yuumura:
      Ihr glaubt, ihr seid soooo unantastbar… dabei seid ihr sogar sehr antastbar.

      Konoka begrabbelt beider Damen Hinterteile.

      Konoka Yuumura:
      Wenn ihr das nächste Mal ein krummes Ding plant… denkt besser darüber nach, mit wem ihr euch anlegt. Habt ihr euch nie gefragt, was ich vor dem Wrestling gemacht habe? Was der gefährliche Job war, von dem meine Schwester mich durch unser Teaming im Wrestling weggelockt hat? Nun, kleiner Tipp: ich bin mit allen Wassern gewaschen und...

      Sie drückt ab. Wasser spritzt aus der Pistole an Britanis Hinterkopf.

      Konoka Yuumura:
      ...anders als ihr kann ich echte Pistolen von Imitaten, die Wasser verspritzen, unterscheiden. Nun, zumindest hast du jetzt auch eine Gratiswäsche abgekriegt, Brit, so bist du zwar nicht mit allen Wassern gewaschen, aber doch zumindest mit etwas. Betrachte dies als kleinen Dank für den Strip.

      Sie packt die Spritzpistole… wer-weiß-wohin (verschwindet ja alles unter ihrem schwarzen Haarmantel) und gibt einen Wink, verschwindet zur Tür hinaus. Brit und Naomi gucken sich nur an und allmählich weicht der Schock…

      Naomi Knight:
      Boah! Die hat uns ja mal komplett veraaaaarscht… so ein Miststück!
      Wir sollten rasch hinterher und nachholen, was wir vorhatten!


      Britani Knight:
      Ja, das sollten wir, nur… wir können uns grad schlecht bewegen, solange die Kamera noch auf uns gerichtet ist…

      Beide gucken etwas peinlich berührt zur Kamera. Und die filmt weiter und weiter und noch weiter und…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      …das hatte jetzt herzlich wenig mit Wrestling zu tun und trotzdem hätte ich nichts dagegen gehabt, mehr zu sehen… *ähem* und nun zurück zum…
      That was totally normal wrestling television, what are you talking about? Normal for us here at WFW that is.
      Nein, normal war das nicht mal für hier.
      It totally was. Three ladies had a scene which might likely lead to a match in the future. Totally normal.
      Ja, okay, wenn man es auf diese Aspekte begrenzt… dann stimmt das wohl.



      The Very End

      Kaum ertönt die Musik der Anarchy Apoteo’Sis, wird die Stimmung schlecht. Und als Luna & Rebecca Flamberge dann auch noch in all ihrer arroganten Selbstherrlichkeit auf der Einzugsrampe erscheinen, ist der Sturm an Buhrufen perfekt. Aber die beiden genießen das, während ihre Stablekollegin Lieza Ramón sich sichtlich weniger wohlfühlt in ihrer Haut ob dieses Empfangs. Das oder es ist ein anderer Grund, der die scheue, toxische Echsenprinzessin auf der Hut sein lässt… jedenfalls schreitet das Trio zum Ring, nimmt in Persona Luna Mikrofone entgegen und beginnt zu sprechen.

      Luna Flamberge:
      Wenn ihr dann allmählich damit fertig seid, öffentlich eure Tränen zu zeigen, wäre das wirklich hilfreich, denn eure Meinung zur Behandlung dieser gänzlich unfähigen Hexe interessiert uns in etwa so wenig wie euer Gejammer darüber, dass Lieza letzte Show diese dumme Sirene nachhaltig verprügelt hat. Dann wiederum bestätigt euer Gejaule vermutlich nur, was wir schon wissen, nämlich, dass diesbezüglich gute Arbeit geleistet wurde. Obgleich diese halben Hemden uns Dank besagtem Ex-Mitglied unserer Gruppe für den Moment entkommen sind, ist der zentrale Punkt also, dass unseren vertraglichen Verpflichtungen Genüge getan wurde. Unsere Schwachstelle wurde entfernt und die Sirene kann nun Klagelieder über ihren körperlichen Zustand singen. Anders formuliert: Job erledigt, wird also Zeit, dass wir unser Geld sehen. Also komm raus, Kapuzi und gib uns, was uns zusteht!

      Rebecca Flamberge:
      Und versuch gar nicht erst so zu tun, als wärst du nicht da; wir wissen, dass du es doch bist.

      Kapuzenmann betritt die Arena, die lange weite Robe scheint sich dabei keinen Millimeter zu bewegen. Er wird von einem Handlager begleitet, der auf beiden Handinnenflächen ein rotes Seidenkissen hält, auf dem ein großer, schwarzer Lederkoffer liegt.

      Kapuzi: Nehmt!
      Alles ist so geschehen, wie ich es beabsichtigt hatte. Ich brauche euch nicht mehr. Verschwindet jetzt, ich kann euch nicht mehr benutzen.

      Die Flamberges nehmen das Geld entgegen, zählen nach und bauen sich dann arrogant vor dem Kapuzenmann auf.

      Luna Flamberge:
      Okay, stimmt, war nett mit dir Geschäfte zu machen, wenn du wieder mal was brauchst, lass es uns wissen. Kunden, die zahlen, sind gute Kunden, selbst wenn es Freaks sind, wie du. In dem Kontext aber ein freundlicher Rat, gratis, zur Feier unseres Zahltags: sprich nie wieder so mit uns. Ob wir gehen oder nicht ist unsere Sache alleine – und nur wer uns bezahlt, darf uns Vorschriften machen. Versucht hingegen jemand uns einfach nur blöd zu kommen, dann… na ja. Wie soll ich sagen?

      Rebecca Flamberge:
      Dann passiert so etwas wie es letzte Show der Gletscherhexe passiert ist.

      Die beiden triefen fast vor Selbstherrlichkeit. Lieza hingegen hält sich betont im Hintergrund und auf Distanz.

      Lieza Ramón:
      …ihr habt euren Zpruch aufgezagt… könnten wir dann jetzt gehen?
      Wir haben ja unzer Geld und… äh… nicht, dazz ich ez eilig hätte oder zo, aber…
      Ich wäre schon gern weg von hier, weil… äh… Unbehagen durch… ihr wizzt?


      Luna Flamberge:
      Ja, die Temperaturen hier draußen sind übel, trotz allen Gegenmaßnahmen.
      Gut, dass wir nicht kämpfen müssen, schwitzen ist so unerfreulich.
      Gehen wir dahin, wo es klimatisiert ist.


      Rebecca Flamberge:
      Solltest du vielleicht auch tun, Kapuzi, sonst brät dein Hirn unter der Kapuze noch durch.

      Das Trio verlässt mehr (Lun & Rebecca) oder minder (Lieza) gut gelaunt den Ring und lässt den Kapuzenmann allein zurück. Doch allzu lang bleibt selbiger nicht allein, denn dann betritt Volumina Siren die Szenerie. Ihr Körper vom letzten Match sichtlich gezeichnet. Langsam betritt sie den Ring, erhobenen Hauptes. Äußerlich mag sie gebrandmarkt sein, ihr Wille und ihre innere Stärke sind ungebrochen.

      Volumina: Ich spüre, dass es an der Zeit ist. Eigentlich ist es fatal in meiner jetzigen Verfassung ein Match zu bestreiten, aber ich weiß genauso gut wie du, dass es kein Zurück mehr geben kann. Kein Aufschieben. Keine Ausreden. Nur das Ende.

      Kapuzi: Oh, du weißt, dass ich vorhatte dich persönlich herauszufordern? Hier und Jetzt, zum alles entscheidenden Kampf?

      Volumina: Der lediglich Phase 2 einläuten wird, im günstigsten Falle. Für mich

      Kapuzi: Ich glaube bei dir dämmert es langsam, nicht wahr? Nun wird werden sehen ob du bald ein bisschen mehr Gewissheit erlangen wirst.

      Der Kapuzenmann streckt seinen Arm aus und weist mit seinen Fingern Volumina zu sich. Die lässt sich jedoch nicht auf seine Marionettenspielchen ein, und bleibt regungslos in der Ringecke stehen.

      Dennoch, das Match wird eingeläutet.

      Volumina und der Kapuzenmann stehen sich gegenüber. Volumina versucht ein Schemen im Inneren des dunklen Loches auszumachen, um Gewissheit über die Identität des Gegenübers zu bekommen, doch die tiefe Schwärze ist undurchdringlich.
      Der Kapuzenmann schaut sich um: „Da fehlt noch was!“
      Ein Fingerschnippen genügt, und wie gerufen eilen eine Handvoll der Bediensteten des Kapuzenmannes in die Halle und tragen gewissenhaft scheinbar sorgsam ausgewählte Gegenstände herein, darunter zwei Tische aus massivem Eichenholz, einen großen Feuerlöscher, einen kleinen Beutel mit fragwürdigem Inhalt, zwei Stühle aus Schwermetall sowie eine Leiter.
      Das Match wird eingeläutet, Volumina greift sich einen Arm des Kapuzenmannes und schleudert ihn in die Ringecke. Darauf folgen drei harte Chops. Der Kapuzenmann scheint zunächst unbeeindruckt, fühlt sich jedoch sichtlich provoziert, packt Volumina am Hals, hebt sie in die Luft und wirft sie in die Ringecke. Volumina versucht auf das oberste Seil zu steigen, doch der Kapuzenmann drückt sie mit voller Wucht auf den Rücken, so dass Volumina aus dem Ring fällt und auf einem der Eichentische landet. Der Kapuzenmann springt hinterher, zieht die auf dem Tisch liegende Volumina zu sich hoch steigt auf das oberste Seil und lässt sich und Volumina mit einem Cutter durch den Tisch krachen. Beide bleiben benommen am Boden liegen. Volumina rollt sich mit schmerzverzerrtem Blick unter den Ring und verschwindet aus dem Sichtfeld der Zuschauer. Aus den Augenwinkeln bemerkt das der Kapuzenmann und er versucht sie am Knöchel wieder herauszuziehen, doch zu spät. Schnell versucht der Kapuzenmann die Verfolgung aufzunehmen. Boing! Da kommt ihm schon ein Backstein entgegen, den ihm Volumina an die Stirn knallt. Der Kapuzenmann fällt wie ein nasser Sack in sich zusammen und bleibt regungslos am Boden liegen. Volumina hat sich indes noch eines Eisenrohres bemächtig, was ebenfalls in der Fundgrube unterhalb der Ringmatte geschlummert hatte. Mit diesem bearbeitet sie im Folgenden nun erbarmungslos die Arme und Beine des Kapuzenmannes.
      Wonach sie sich schnell auf ihn wirft: eins-zwei.drei!
      Das Match ist aus, Kapuzi besiegt.
      Kapuzi dreht sich langsam auf den Bauch, kommt wieder auf die Knie, hat sich nach einiger Zeit wieder gefangen.

      Kapuzi: Es ist an der Zeit mich dir zu offenbaren, Halbschwester!

      Mit einer einzigen Handbewegung wirft der Kapuzenmann die Robe hinfort, die so lange Zeit keinen Einblick in das Innere des Trägers hat gewähren lassen. Eine violette Gigamähne, hell leuchtend wie die von Volumina Siren, lediglich von etwas tieferer Tonfärbung kommt zum Vorschein und lässt das Publikum den Atem anhalten.

      Queen Violett:

      Für diese Schmach wirst du die Konsequenzen tragen müssen, eine Lilablütlerin so zu behandeln wird dich noch teuer zu stehen kommen!


      Mit diesen Worten setzt es für Volumina Siren eine schallende Ohrfeige, deren Wucht sie schmerzerfüllt zu Boden fallen lässt.

      Queen Violett: Jetzt wird es interessant!

      Queen Violett lässt Volumina achtlos am Boden liegen und verlässt in einem tief ausgeschnitten und unten an den Seiten tief eingeschnittenen, langen purpurnen Seidenkleid, dass ihre extrem voluminösen Schenkel und Brüste offenbart, die Arena. Von den Spuren eines intensiven Kampfes ist bei ihr nichts zu spüren, nur ein sichtlich verletzter Stolz. Volumina ihrerseits, von den Ereignissen überwältigt, zieht es vor mit tiefen Atemzügen am Ringboden liegenzubleiben.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      …der Kapuzenmann… ist eine Kapuzenfrau!
      Fascinating. Now that the reveal is revealed, this outcome seems so blatantly obvious, but somehow I didn’t connect the dots before the revelation.
      Deswegen war der Stimmenversteller also nötig. Um das Geschlecht zu verschleiern.
      Those giant breasts should have been a giveaway, but when the robe didn’t hide them I thought them to be moobs. My bad.
      Eine verkehrte Erwartungshaltung kann zu Folgefehlern im Gedankengang führen – das sollte uns eine Lehre sein.



      Backstage hat sich Todd Grisham in einer für ihn äußerst angenehmen Weise positioniert. Zu seiner Linken steht die Queen Cobra, Medusa Gorgon mit ihrer älteren Schwester Euryale Gorgon sowie Tochter Pégasos, zur Rechten steht Callirrhoe mit ihrem Gatten, dem Medusensohn Chrysaor, sowie Siegfried. Was dies für Todd so angenehm macht, ist der Umstand, dass er nur nach links schielen muss, um Medusas Kurven direkt vor Augen zu haben, während seine Augen nur nach rechts wandern müssen, um sich an Cals Körperform zu laben. Kein Wunder also, dass Todd bester Laune ist.

      Todd Grisham:
      Hallo Leute! Hier ist wieder euer Todd und bei mir… seht ihr ja selber, ne?
      Also… gibt ja reichlich Themen, über die man sprechen könnte!
      Etwa das Match von eurem Familienmitglied Leona vorhin.
      Oder euer Trios Title Match gegen Momoko Sakaki, Yuki Sakaki und Daisybell Bostrorok.
      Oder ihr könntet über die Chancen eures Stablekollegen John Cena in der Chamber sprechen…
      Womit fangen wir also an?


      Pégasos:
      Ich will ja nicht unhöflich erscheinen, aber ist es nicht die Aufgabe des Interviewers das Interview zu strukturieren?

      Todd Grisham:
      Äh… oh. Stimmt ja.
      Ähm… soll heißen… ich bin halt nett und dachte mir: frag sie worüber sie sprechen wollen… ja, genau!


      Medusa Gorgon:
      Nun, in dem Fall sollten wir über keines der vorgeschlagenen Themen sprechen oder wenn, dann nur indirekt und über ein höchst wichtiges Thema sprechen, das hier mal wieder in letzter Zeit viel zu kurz kam, obwohl genau bei diesem Thema „Kürze“ kein Thema sein sollte – Haupthaar!

      Medusa fährt sich durch das massive blond, während Todd sich am Kopf kratzt.

      Todd Grisham:
      Ich glaube nicht, dass dieses Thema nun etwas ist, über das es viel zu sagen gibt, das nicht schon gesagt wurde und das…

      Da kriegt Todd einen Klatscher an den Hinterkopf von Chrysaor.

      Chrysaor:
      Wenn mein Muttchen über ihr Lieblingsthema quatschen will, hast du das nicht in Frage zu stellen, kapiert? Wenn hier einer ironische Kommentare loslässt, dann bin ich das, also maß dir nicht an, mir meinen Spot streitig machen zu wollen, sonst wird ich echt angepisst.

      Callirrhoe:
      Sieh an, Schatz, ab und zu bist du doch zu etwas zu gebrauchen. In Anbetracht dessen, dass Haupthaar ein relevantes Stück Lebensqualität ist, sollte man meinen, dass es auch legitim wäre ein paar Minuten darauf zu erübrigen…

      ???:
      bei einigen Völkern - eher Kriegervölker- war es früher für Männer eine Norm lange Haare zu haben. Z.B umso mehr Kämpfe man gewinnt, desto länger war der Zopf. Da kann schon mal eine beachtliche Länge dabei rauskommen. Auf der einen Seite viel Ruhm, Anerkennung, Macht für den Typ, mit dem längsten - ja, das hab ich jetzt wirklich so gesagt. Auf der anderen Seite aber würde ich niemals meine Haare für einen Kampf, eine Wette oder sonstwas auf´s Spiel setzen, auf gar keinen Fall.

      Die Kamera fängt das Gesicht der aufgetauchten, männlichen Stimme ein. Hätte man hier nach solchen Worten meterlange Haare erwartet, eine stolze Mähne, so würde man jetzt enttäuscht reinschauen. Denn die Haare sind kurz, die Frisur ist wild und unordentlich - das Gesicht dazu hier in der WFW auch nicht bekannt, vielleicht auch deswegen die (schrägen) Blicke der Damen und Herren in Richtung der unterbrechenden Person.

      ???:
      Oh, stimmt, ihr kennt mich ja net. Eigentlich wollte ich mich auch später im Ring richtig vorstellen, offiziell, anständig, wie ein Wrestler, gleich Impact-Auftritt hinlege. Aber da will man sich kurz nochmal die Beine vertreten statt sich im Lockerroom zu langweilen und dann hört man um die Ecke jemand über Haare reden. Gerade DAS THEMA, das ich seit einer Woche so gut es geht ignoriere. Weil guckt euch mal diesen Scheißhaufen auf meinem Kopf an. Guckt euch diesen Mist an, der da auf meinem Kopf steht, diese hässliche Obscurus-Credence Gedächtnisfrisur
      Ich könnte kotzen, ausrasten, alles klein schlagen, aber am meisten bin ich einfach nur traurig, über das was passiert ist, so unfassbar traurig

      Chrysaor tritt an den Unbekannten heran und kratzt sich nachdenklich am Bart, während er die Haar“pracht“ des Neulings.

      Chrysaor:
      Ich gieße ja jetzt nur ungern Öl ins Feuer, aber… sorry, Alter, das ist kein Scheißhaufen. So ne Kackwurst… sieht immer noch besser aus als das da. Das ist so mies, du würdest nicht mal als moderne Kunst damit durchgehen und normalerweise geht alles als moderne Kunst durch, egal wie bescheuert es ist.

      In Siegfrieds Gesicht spiegelt sich unverhohlener Ekel wieder.

      Siegfried:
      Grundgütiger… dieser Anblick lässt mich erschaudern, ich bräuchte im Moment nicht einmal Haargel, damit mir die meinen zu Berge stehen… so etwas tut man ja seinem übelsten Feind nicht an… was zur Hölle ist mit dir nur geschehen Fremder?
      …und warum habe ich diese Frage gestellt, wo mich die Antwort vermutlich noch mehr das Gruseln lehren wird?

      ???:
      Ich wollte mich für meinen ersten Auftritt hier schick machen. Neue Liga, neuer Anfang, natürlich sollte alles perfekt laufen, also auch mein Aussehen, eben der wichtige, erste Eindruck. Deshalb bin ich zum Friseur, um meine Haare, die ich mir seit 3 Jahren wachsen lassen ließ, richten zu lassen. Fast schon schulterlange, schöne Löckchen, gut gepflegt, ich war richtig stolz auf sie.. und wollte sie mir nur etwas kürzen lassen, damit es nicht mehr so wild und mehr wie eine Frisur aussieht und sie danach weiter in guter Form wachsen können.
      Soweit so gut, habe das so erklärt an die nette Empfangsdame und mich auf meinen Platz gesetzt, beruhigt und voller Vorfreude auf eine hübsche Frisur. Und dann kommt die Friseurin, der mich bedient, wird von der Dame aufgeklärt, aber statt mich nochmal zu fragen, fängt sie direkt an. Ich denk mir so "okay, ich bin ja nicht in nem Bauernshop, die wissen schon was sie machen" und lasse sie starten ohne Kommentar. Und direkt mit dem ersten Cut schneidet sie mir gefühlt ein Drittel meiner vorderen Locken weg... UNGLAUBLICH. ich war fassungslos.. ich bin es immernoch...ein Stich in mein Herz, der ne lange Zeit nicht verheilen wird.


      Medusa hat sich derweil einen erheblichen Teil ihrer Haarpracht geschnappt und wie eine Schutzhülle an sich gepresst.

      Medusa Gorgon:
      Mir ist gerade etwas übel… aber ich komme nicht umher eine gewisse Naivität festzustellen. Diese Haarmetzger sind doch grundsätzlich daraus aus, alles Erwachsene zu zerstören, daran geilen die sich doch förmlich auf. Und je mehr zerstört wird, desto besser, wofür ihnen jedes Mittel Recht ist, inklusive dreister Lügen in der „Beratung“. Geh mit mindestens knielangem Haar zu ihnen und sie wollen dir weißmachen, dass mindestens die Hälfte weg muss, egal wie kräftig und gesund dein Haar ist. Dieser gesamte Berufsstand besteht doch aus Verbrechern... Ausnahmen bestätigen die Regel, ein paar wenige vorbildliche Hairdresser gibt es schon, die tatsächlich mit langem Haar arbeiten mögen. Aber der Großteil ist definitiv auf Zerstötung aus.
      Und das Traurige: diese Unmenschen dürfen nahezu ungehindert ihrem destruktiven Fetisch nachgehen, weil die meisten Menschen an Oberflächlichkeit nicht zu überbieten sind und daher unempfänglich dafür sind, welch seelisch wichtiger Faktor genehmes Haupthaar hat. Selbst jemandem gewaltsam die Frisur zu verschandeln ist nur ein besseres Kavaliersdelikt, weil der seelische Schaden nicht messbar ist und Promis, die alle fünf Minuten mit anderer Frisur rumlaufen, vorleben, dass Frisurenänderungen keine große Sache sind, obwohl sie es natürlich ganz klar doch sind.


      Callirrhoe:
      Und da sprechen wir noch nicht von jenen, die dir Geld dafür bieten, dein Haupthaar möglichst kurz zu rasieren… oder jene, die dich als Monster beschimpfen, so langes Haar zu haben, weil man es doch gefälligst spenden soll.

      Todd Grisham:
      Äh… ehe es mit diesen haarigen Geschichten weitergeht… darf ich kurz die Frage einstreuen… äh… wer Sie sind? Ich könnte Sie auch mit Herr ??? ansprechen, aber dann halten Sie alle für eine Jugendkriminalserienreferenz und das würde vielleicht für Missverständnisse sorgen und so…

      ???:
      Stimmt, selbst das habe ich vergessen. Schlechtester erster Auftritt ever, geil.
      Mein Name.. ich hab noch keinen Namen, ich muss mir erst einen Namen machen. Ich bin ziemlich neu im Geschäft, was heißt ziemlich, komplett neu, das is meine erste Pro-Wrestling Liga. Habe mich lange darauf vorbereitet, viel trainiert um die Chance zu erhalten, diese Chance jetzt eben auch von der WFW erhalten und wollte mich eigentlich im Laufe des Abends ordentlich vorstellen - mich und meine Begleitung, die sich grad noch im Lockeroom aufhält und die bessere Entscheidung getroffen hat als ich. Wer wir sind, woher wir kommen, wie alt, was wir wollen oder was auch immer. Was so ein erster, cooler Auftritt halt beinhaltet.
      So hatte ich mir meine Vorstellung jedenfalls nicht vorgestellt. Aber wie man schon an der Haarproblematik sieht, es kommt selten so, wie man es sich wünscht im Leben und meistens immer komplett anders.

      Der Neuling nickt Todd Grisham kurz zu, nachm Motto "hab deine Frage beantwortet" und guckt erstmals die Leute durch, die hier neben ihm stehen.

      Freut mich aber, dass ich hier direkt verstanden werde und auf Leute treffe, die ähnlich denken. Wird ein guter Einfluss für meine Begleitung, wenn hier alle Mädels so drauf sind. Ihr Frauen habt auch alle tolle Haare, das is super. Perfekter Einfluss. Dann werden ihre wunderschönen Haare noch länger, sehr geil.
      Nebenbei gesagt, die Frau, die meine Haare verunstaltet hat, hatte sehr kurze Haare. Mögen ihr die Hände abfallen morgen, diese dumme Schlampe.
      Sorry sorry, dieses Wort benutze ich echt selten, das werdet ihr vielleicht noch merken, aber in dem Fall kann ich nicht anders.


      Medusas Gesichtszüge entspannen sich etwas.

      Chrysaor:
      Mal angesehen davon, dass diese Wortwohl absolut legitim ist, weil wir hier nicht so ne Kinderkacke abziehen, wie ne gewisse US Mainstreamliga, die schon Leute dafür rausgeworfen hat, weil sie einen mit ner Krawatte gewürgt haben… kann es sein, dass du mit meiner Ma poppen willst? Oder warum schmierst du ihr so viel Honig ums Maul als wäre sie Winnie the Pooh?

      Da kriegt Chrysaor eine doppelte Watschen an den Hinterkopf von Medusa und Callirrhoe.

      Callirrhoe:
      Nur weill du es nicht schaffst deiner eigenen Ehefrau Komplimente zu machen, heißt das noch lange nicht, dass jeder Mann, der das tut, direkt an Sex denkt.

      Chrysaor:
      Ein Mann, der Komplimente macht, aber keinen Sex will, nennt man nen Betrüger, der dir Wertpapiere für Hundert Euro aufschwatzt, die eigentlich keine 3 Cent wert sind.

      Medusa Gorgon:
      Nun hör doch mal auf, von den wichtigen Themen abzulenken, Sohn. Es ist auf jeden Fall mal nett gelobt zu werden, das passiert hier viel zu selten. Ich bin nun aber mehr an dieser im Wachstum befindlichen Dame interessiert, die nicht hier ist und auf die wir guten Einfluss ausüben sollen – ich muss allerdings sagen, dass hier nicht alle so sind wie wir, leider. Es gibt doch eine ganze Reihe Damen hier, deren Haar nicht einmal den Boden berührt. Sehr schade, ich weiß, aber das ist ja leider nicht nur Frage des Willens, sondern auch des Könnens…

      Ach, solang hier so gut wie niemand unter der Mindestlänge rumläuft, bin ich erstmal zufrieden.
      Und ja, die Dame lässt sich die Haare sehr lang wachsen, sie hat ja eh nicht vor sie zu schneiden, aber tut immer gut auch Frauen zu treffen, die das auch supporten, loben und Komplimente verteilen, dann macht´s bestimmt doppelt so Spaß.
      Aber sie will sich zeitnah sicher selbst vorstellen, deswegen möchte ich nicht zu viel über sie sprechen.
      Deswegen lenke ich mal kurz zurück zu mir, das wird Todd sicher gefallen.
      Beziehungsweise will ich dann nur ankündigen, dass wir in der nächsten Show dann eine richtige "Vorstellungsrunde" abhalten, die heutige hab ich ja schon ein wenig verpatzt.
      Würde euch dann jetzt als "ungebetener Unterbrecher" auch wieder verlassen, damit ihr euer Ding weitermachen könnt, oder?


      Medusa Gorgon:
      Bei allem Respekt, aber ich finde du solltest sehr wohl über deine Freundin sprechen, da sie es verdient hat… genau das ist doch immer wieder das Problem! Dass jene, die es verdient haben, nicht genug beachtet werden und zur Nebensache degradiert werden, obwohl sie die Hauptsache sein sollten… stattdessen wird man, ja besser man ist, umso wahrscheinlicher unangemessen behandelt… siehe… wir! Unser Trios Title Match gegen Momoko und die Ihren, eines der besten *und* haupthaarigsten Matches, das es geben kann, steht nicht einmal auf der PPV Card! Ein Skandal ist das!

      Pégasos:
      Ganz ruhig, Mama – das hat ja seinen Grund, der auch nicht ganz verkehrt ist. Wie auch Haar trifft Schere nicht zwingend verkehrt ist. So ein bisschen schneiden ist ja mitunter schon in notwendig, wenn man zur Mähne auch noch Frisur will.

      Pég tippt sich an den Pony.

      Chrysaor:
      Dude, lass mich dir direkt mal nen Tipp mit auf den Weg geben: wenn du irgendwo, irgendwen unterbrichst, entschuldige dich nicht dafür, sondern sorg dafür, dass deine Unterbrechung die Sache besser macht. So wie hier grad: meiner Ma dabei zuzuhören, wie sie ihren Haartext runterlabert, ist dadurch etwas interessanter geworden, dass du… auch viel über Haare gelabert hast. Zumindest ein bisschen.

      Callirrhoe:
      Ab und an sagt mein Gatte sogar sinnvolle Sachen ohne dabei wie ein Mistkerl zu erscheinen, selten kommt es vor, aber hier hat er Recht. Respekt zu zeigen ist gut und wichtig, aber verkauf dich deswegen nicht unter Wert.
      …ich würde auch dazu anregen, deine Partnerin noch bei dieser Show später zu präsentieren und nicht bis zu Rav zu warten. Bis Rav ist es vermutlich noch lange hin, wartet ihr, hat sich dein Ersteindruck von jetzt gefestigt. Willst du eine Vorstellungsrunde machen, wo noch Frische herrscht, macht es heute noch, bei diesem PPV, der eh eine größere Bühne ist als Rav.

      Ihr habt Recht, alle, ihr habt Recht. Ich sollte trotzdem heute noch was abliefern, sonst erinnert sich niemand mehr an mich nächste Woche, das stimmt, ja, ich muss später raus. Brauche einen besseren, nachhaltigen Eindruck. Ich geh jetzt zurück in meine Kabine, bespreche das alles mit meiner Begleitung und lasse mich dann auch kurz noch vollschimpfen, weil ich mich schon ohne sie gezeigt hab. Und selbstbewusst sein, dafür sorgen, das meine Airtime die Show besser macht. Alles klar, sehr gute Tipps von euch, wirklich. Coole Truppe, echt, freut mich euch kennengelernt zu haben direkt. So schlecht war mein Erscheinen also doch nicht.
      Aber ich sollte jetzt wirklich wieder zurück, hatte ihr nicht gesagt, dass ich so lange wegbleibe, das is blöd.

      Euryale Gorgon:
      Na dann: Husch, husch, geh zurück zu deiner Herzensdame
      Oder was auch immer sie genau für dich mag sein.
      Denkt gut nach, wann ihr macht die angedachte Eigenreklame,
      Dich zu treffen war jedenfalls recht fein,
      Wir freuen uns schon darauf das nächste Mal euch beide, dich und sie zu begrüßen,
      Und hab nur Mut, als Mann brauchst du ja nicht zwingend Haar bis zu den Füßen.
      Was du verloren, wird sicher rasch nachwachsen, die Daumen seien dir gedrückt,
      Wie ich auch zu hoffen wage, dass dich dies nicht mehr lange bedrückt.


      Und er geht... und die Kamera mit ihm.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Können wir so tun, als ob es diese Szene nicht gegeben hat?
      Yes.
      Gut.
      Of course, if we do that will just enrage Medusa and she’ll start the next hair speech right next show.
      Stimmt auch wieder. Also… ich freue mich immer, wenn ich viel Haupthaar sehen kann und je mehr, desto mehr Freude! Geht dir doch absolut auch so, oder?
      Yes. Totally. My heart melts when I see goddess hair falling past the knees and when it even hits the ground, my heart is all aflutter.
      Wenn du so übertreibst, nimmt dir es doch keiner ab, dass es dein Ernst ist.
      What? Are you implying your heart doesn’t beat joyfully whenever you see lustrous hair flowing over feminine curves? Is your soul not in awe when you see a carper of hair dragging on the floor? Isn’t your life complete whenever you see a multitude of such goddesses together in all their grown out glory? Oh if only every single piece of media and reality featured such women and if only those with the best hair were treated rightfully as the best things in the universe. If only. All we can do here at world Fantasy Wrestling is show off such divine beauty and hope that the rest of the world adapts… right?
      ...absolut richtig! Aber sowas von! Das ist so richtig, dass darüber nie wieder etwas zusätzlich gesagt werden muss. Weswegen wir jetzt auch über Wrestling sprechen, denn das lang erwartete Tag Team Titelmatch steht nun auf dem Programm…



      ToH - Male TagTourney
      MitB Gifting Case vs. Tag Team Title
      Batista & Tiger Mask IV vs. Vitamin C



      C
      Monster
      Batista & Tiger Mask IV


      Er ist ein Tier. Kein Elefant. Und hat doch das Gedächtnis eines Dickhäuters. Denn diese... vergessen nicht. Wie auch Batista nicht vergessen hat, das ihn sein C-hef einst um im Undisputed Title Match betrog, um auf Nummer sicher zu gehen. Doch dann kam dieser Betrug ans Licht, und vorbei wars mit der Sicherheit. The Animal is unleashed - und bereiten für den ultimativen Showdown der Superlative. Wengleich dieser wiederum den Beginn des Male Tag Tourneys darstellt, aber die Rivalität mit Chris Jericho endet heut Nacht. Beim letzten mal konnte sich Vitamin C noch mal klammheimlich aus der Affäre stehlen. Was heute nicht der Fall sein wird, geht es hier doch um alles: Das Gold, und den MitB Gifting Case. Welchen Batista stolz in die Höhe streckt, während er zu ohrenbetäubendem Jubel aus dem Eingangsbereich schreitet, gefolgt von seinem Tag Team Partner, Tiger Mask IV. Beide haben sich intensiv auf dieses Match vorbereitet und wollen nun aufs Ganze gehen. Bevor beide in den Ring gehen, geben sich aber auch noch Don "Guido" Maritato sowie Último Dragón die Ehre. Haben sich beide doch bereit erkärt darauf zu achten, das keine etwaigen Helfershelfer ihres Bosses Zünglein an der Waage spielen. Was bei Licht betrachtet einfach nicht augeschlossen werden kann. Die ehemaligen ToH-Finalisten versichen den aktuellen Herausfordern noch einmal, das sich im Ring allein auf die amtierenden Champions konzenireren können, der daraufhin von Batse und Tiger Mask IV angestrebt wird. Denn nur dort wird früher oder später die Entscheidung fallen. Dann schauen sie selbst gen Eingansbereich, können sie es doch kaum erwarten endlich los zu legen.




      Dann ist es Zeit. Für das Nonplusultra. Die Creme de la Creme. Die größten Stars von World Fantasy Wrestling. Und noch dazu amtierende Tag Team Champions. Oder kurz: Vitamin C. Chris Jericho und Christian. Jene Männer, die eigentlich im Main Event stehen sollten, weil nur sie das Niveau eines A-Klasse Athleten mitbringen. So zuimindest die Sichtweise der Titelträger. Ob wegen dieser Haltung ausgebuht werden? Nein, sie ist nur ein Grund von vielen. Und den Champions nach wie vor egal. Selbst sie die ganze Welt als überbewertet deklarieren würde, wäre das Selbstbewusstsein von Vitamin C nicht im Entferntesten angekratzt. Wissen Chris und Christian doch, wie gut sie sind. Und unabhängig von jeglicher Sichtweise gibt der Erfolg ihnen Recht. Das "Schmiere stehen" von Mario & Yoshi wird zwar etwas missbilligend in Kauf genommen, kann die Stimmung der Besten schlechthin aber nicht wirklich trüben, welche nun wie eitle Gockel die Rampe hinab stolzieren. Drehen sich Ringside zu Glorious Bliss, um vor ihnen ihr Gold empor zu recken, getreu dem Motto "Das werdet ihr nie in den Händen halten!". Und weisen dann Ringricheterin Esmeralda Geamăn an, das sie "die Tiere" auf Abstand halten soll, damit ein ungefährdeteter Einstieg in den Ring möglich ist. Der dann auch tatsächlich zustande kommt. Offenbar hat haben die Herausforder so eine Ahnung, das die Titelträger bei der kleinsten "falschen" Bewegung aus dem Seilgeviert flüchten würden. Aber kommt Zeit, kommt Kampf, kommt Titelgewinn. Abgeben müssen die Champions ihr Gold sowieso, jedoch erst mal nur an die Offizielle. Welche neben den Gürteln nun auch Batses Koffer hoch hält, um zu verdeutlichen was hier zur Dispoition steht, dann werden sämtliche Güter nach draußen gereicht.


      Im Übertragungswagen wird daraufhin die Ringgong-App ausgeführt, damit ein Anläuten durch die Boxen schallt, glänz Mr. Zeitnehmer doch auch heute nur durch Abwesenheit. Vielleicht hat er diesmal Hitzefrei bekommen? Auf jeden Fall läutet es, was nach Adam Riese und Eva Zwerg den Beginn des Matches bedeutet, das weiß jeder Wrestling-Fan. Ebenso die Akteure im Ring, namentlich Chris Jericho und Batista. Letzterer fackelt bnicht lange, sondern geht in den Angriff über. Während Ersterer unter Buh Rufen aus dem Weg geht, beziehungsweise aus dem Ring. Jetzt wissen wir also was geschieht wenn Jericho gegen Batse beginnt. So er denn mal beginnt. Auf solche Spielchen hat der starke Mann jedoch keinen Bock, sondern slidet qaus dem Seilgeviert, wo er Chris nun wieder gegenüber steht. Der mit einem überraschenden Schlag antworten will, der zur Überraschung von ca. niemand überhaupt nicht überrascht, blockt Batse doch ab um selber mächtig auszuteilen. Chris taumelt rückwärts, aber in diese Richtung wollte er ja ohnehin, während Christian vom Mattenrand aus... angreifen will, doch ehe dies gellingt vom Btase ihm mit einem Clothesline gegen die Beine zuvor, durch den das Icon Face First auf den Mattenrand plumst. Dann geht die Jagd auf Jericho weiter, dem Batse ins Seilgeviert folgt, wo sein Boss in dein Seilen Schwung holt... nur, um sich dann an ihnen fest zu halen. The Animal nimmt Anlauf. Und rennt in die Falle, zieht Chris, mehr faktisch denn stimunngstechnisch, das Top Rope runter, so dass der Muskulöse auf den Hallenboden fällt. Wer aber dachte, das Batista auf den Rücken knallt, sieht sich getäuscht. Oder gar nicht erst hin. Wie Chris Jericho, der gar nicht registriert hat, das sein Gegner auf den Beinen landete, sich selbst für Schläue feiert, um dann selbst den Boden unter den Füßen zu verlieren, weil der Kontrahent an jenen zieht. So fällt auch Jericho ganz ungeniert aufs Werte Antlitz, wird danach nach aus dem Ring gezogen, gegen die Absperrung gerammt und per Monster Clothesline knallhart über sie befördert. Wofür die Fans The Animal bejubeln, der sich gern bejubeln lässt. Nach kurzem in den ring und wieder hinaus rollen, um den Count neu zu starten, da bei der Offizirellen ja die "Windows-Taste" fehlt, soll Jericho nun per Vertical Suplex auch die andere Seite des Hallenbodens kennen lernen. Allein das Interesse ist nicht groß genug, wackelt der Blondschopf doch kopfüber mit den Beinen landet hinter seinem Kontrahenten, zeigt einen Kniestoß in den Rücken, dem eine "Inverted Backpfeife" folgt. Oder anders formuliert: Ein Schlag mit der flachen Hand gegen den Hinterkopf. Großer Fehler! Fegt The Animal doch furios herum und rennt... in einen Low Dropkick herein, nach dem mit dem Kopf voran gegen die Ringtrppfe knallt!
      In der Tat ein Fehler. Nur von The Animal, da Chris wusste, welchen Knopf er drücken musste The Animal eins auszuwischen. Der amtierende Tag Team Champion rollt sich ins Seilgeviert, wo er mit einem süffisanten Grinsem im Gesicht darauf wartet, das Hüne ausgezählt wird. Aber gewinnt er druch Countout auch den Gifting Case? Diese Frage stellt sich nun wohl auch Chris Jericho, da sein Grinsen schlagartig verfliegt, ehe er sich wieder aus dem Ring steigt, um seinem werten C-olleague in den hinein zu helfen, wo er mit drei Elbow Drops(ohne Zucker) in den Rücken seines Gegners nachsetzt. Der sich aktuell jedoch nicht weit von der Ecke seines Partner entfernt liegt, wehslb Chris ihn, zwecks Risikominimierung, an einem Bein in jene Ecke zieht, wo Christian auf den Wechsel wartet. Da winkelt das Powerhouse sein anderes Bein an, und stößt seinen Boss rücklings in seine Ringecke hinein - was dieser so ganz bestimmt nicht im Sinn hatte. Dafür hat christian nun wenig Mühe sich einzuwechselt, steigt schnell auf den Top Turnbuckle, und streckt Batse per Flying Back Elbow nieder!
      1!
      2!
      Doch Batse stößt Count Charisma kraftvoll in die Luft. Der Titelträger schaut leicht irritiert, hat er damit doch nur bedingt gerechnet, aber letztendlich sollte das Cover ja nur ermitteln wie geschwäcdht das Tier aktuell schon ist. Die Mission wurde also erfüllt. Die nächste Mission lautet wiederum: Titelverteidigung. Zu diesem Zwecke erfolgt der Wechsel mit Chris, was einen Double Dropkick gegen Batse nach sich zieht, welcher das Tier in die Ringecke schickt. Anschließend geht Chris vor seinem Kontrahent auf alle Viere, während es Christian zur anderen ringecker verschlägt. Poetry in Motion Marke Hardy Boyz? Wenn die davon profitieren kann der Double Team Move ja nicht schlecht sein. Und was xdie Hardy Boyz können kann Vitamin C schon lange! Nur besser. Also nimmt the Icon nun Anlauf, nutzt Jerichos Rücken als Schanze... und sieht... das ihm The Animal bereits entgegen springt:
      Spear gegen Christian!
      Epic Fail!
      Diese Double Team Action ging mächtig in die Hose. Da Chris allerdings der legale Mann im Ring ist gelingt ihm per Running Face Slam gegen Batse Schadensbegrenzung. Bevor der Schaden auf Seiten der Herausforder signifikant vergrößer werden soll:
      Lionsault gegen... die Matte!
      Batse rollt sich zur Seite und orientiert sich im Anschluss Richtung Tag Team Partner, der förmlich darauf brennt entlich in Aktion zu treten. Nur noch wenige Zentimeter trennen beide voneinander, während sich Vitamin C kollektiv am Boden wälzt. Geschafft! The Animal schickt den Tiger ins Rennen, der sogleich auf den Top Turnbuckle klettert, darauf lauernd das Chris Jericho zurück in den Stand findet. Kaum ist dies geschehen, springt er ab: Jumping DDT aka Blessings from Above!
      1!
      2!
      Christian!
      Der lag ja noch im Ring herum, und rettet seinem Team dadurch den Popokatepetel bzw. das Gold. Muss das den Squared Circle jetzt aber auf Drängen von Esmeralda Geamăn verlassen, während der angeschlagene Chris Jericho in jenem verbleibt. Während der Japaner nun in einer Ringecke abermals darauf lauert das Chris zurück in den Stand gelangt. Denn wie wir wissen hat der Japaner den Finisher von Danial Bryan, das Running High Knee, adaptiert, auf das dieser Move auch ihm viele Pinfqalls einbringt. Und wer es noch nicht wusste, weiß es jetzt. Chris Jericho ist offenbar im Bilde, denn als der Maskiserte auf ihn zu stürmt, kommt er ihm mit einem Spinning Heel Kick zuvor. Rammt dem werten C-olleague noch ein Knie in den Magen, und stemmt ihn dann zur Powerbomb hoch. Ja, sowas kann nicht nur Batse zeigen. Runter geht es jedoch ander als gedacht: Per Hurrancanrana schleudert Tiger Mask IV seinen Boss nicht nur augf die Matte, sondern auch noch aus dem Ring heraus! Der wenig später dafür einem Baseballslide des Japaners ausweicht, welcher darauf hin einen Chop... spüren soll, jedoch elegant ausweicht, bevor er selbst einen zum besten gibt. Gefolgt von weiteren, die richtig klatschen, und die Fans mehrfach "Whooo!" rufen lassen, bevor der Maskierte auf die Absperrung springt. Als ihn Jericho geistesgegenwärtig von dieser herunter schubst, woraufhin der Maskierte auf einer Zuschauerin in der ersten Reihe landet:
      Thesz Press gegen Eva Marie!
      Sichtlich verärgert erheben sich Kairi Hojo und Asuka, um ihrem Landsmann auf japanisch die Leviten zu lesen, der beschwichtigend die Hände hebt, da diese Aktion ein reines Versehen war. Da trifft ihn auch schon ein Clothesline im Genick. Chris Jericho lächelt spöttisch Richtung Glorious Bliss und sagt in die Richtung des Stables "Mittendrin statt nur dabei!". Und outet sich damit als Fan des ehemaligen Sportsenders DSF. Dann schleudert der Tiger Mask IV über die Absperrung auf den Hallenboden, bevor der Japaner zurück ins Seilgeviert bugsiert wird. Wo sich das kleine Tier direkt Richtung Tag Team Partner orientrieren will, einen Elbow Drop in den Nacken später aber nichtg weiter kommt, zumal Chris Jericho nun per Front Headlock dagegen hält. Per "Aligator Roll" dreht er sich und seinen Gegner Richtung Christian, damit der Tiger nicht entswischt, wenig später folgt der Wechsel und ein Double Snap Suplex. Count Charisma wartet ein wenig, bis sich der Maksierte erhebt, dann ist ein Falling Inverted DDT Mittel zum Zweck.
      1!
      2!
      Kick Out!
      Batses Partner gibt sich zäher als erwünscht, so dass ein weiterer Wechsel einen weiteren Double Team Move Move einläutet, der ihn weiter Mürbe macht: Double Whip-In, gefolgt vom Double Press Up Slam... into a Double Defense Dropkick! Doppelt gemoppelt hält zwar meistens besser, wenn so ein Move daneben geht liegen allerdings beide Mitglieder eines Tag Teams flach. Auch eine Disziplin, die Vitamin C bald mit bald Abstand am besten beherrscht. So lange es nicht zum Three Count reicht ist das ja noch nicht mal ein Problem, wenn Tiger Mask IV hier den Wechsel schafft könnte das Problem jedoch weitaus größer werden, das sich The Animal mittlerweile ziemlich gut erholt hat, und chris endlich zur Rechenschaft ziehen will. Dieser ist aber rechtzeitig zur Stelle um den sich aufrichtenden Japanaer am Bein fest zu halten. Enzuigiri! Jericho fällt frontal, während Tiger Mask IV per Hechtsprung die eigene Ecke erreicht und Batista einwechselt! Der jetzt voll in seinem Element ist: Monster Clothesline gegen Jericho, gefolgt von einem harten Schlag gegen Christian, der eigentlich nur friedlich auf dem Mattenrand stand, für die Art und Weise wie er sich gibt aber jetzt sein Fett weg kriegt. Ein gewaltiger Hiptoss schickt Jericho wenig später durch den halben Ring. Genauer gesagt zur Ringecke, wo sich der C-hef seiner Sportabteilung hoch zieht, da bohrt sich The Animal auch schon per Spear in ihn hinein! Lässt Corner Shoulder Tackles folgen. Zieht ihn dann zu sich heran, und lädt seinen Gegner auf die Schultern: Ein Powerslam... soll folgen, der Titelträger zappelt sich frei, landet hinter dem Herausforder auf seinen Beinen, zieht sich schließlich in die Ringecke zurück. Batista eilt ihm hinterher, muss sich dafür allerdings einen Big Boot gefallen lassen. Als sich Christian vom Mattenrand aus nähert, bevor er seinem Tag Team Partner etwas in die Hand drückt. Und sich auch schon wieder entfernt, ehe Batse ihn erneut unsanft vom Mattenrand schickt, davon abgesehen zitiert Esmeralda Geamăn Christian in die Ecke wo er warten soll. Was Chris Jericho nutzt, um die Gabe seines Tag Team Partners gegen den Herausforder einzusetzen: Sie entpuppt sich als Pulver, das nun im Gesicht von Batista landet!
      Und dem Tier die Sehkraft raubt.
      Doch auch wenn die Offizielle keine Regelverstoß mitbekommen hat, kann sie sich denken, das The Animal nicht ohne äußere Einwirkung "mal eben so" erblindet. Und will zudem wissen was sich Batse zugezogen hat. Bevor dies im Rahmen einer verbalen Konversation beginnt, schubst Chris die Offizielle in seinen Rivalen hinein, der sie dank mangelnder Sehkraft als Angreifer wähnt, und ihr den Leviathan Spinebuster verpasst!
      Codebreaker gegen Batista!
      Mit dem dieser natürlich nichtg gerechnet hat, nach dem der vermeintliche Angreifer ausgeschaltet wurde. Dafür sieht nun Tiger Mask IV nun absolut keinen Grund mehr noch länger in seiner Ringecke zu verweilen, sondern geht seinerseits zum Angriff über.
      Tropic Tour Guide gegen Jericho!
      Wofür sich Christian mit einem Clothesline revanchieren will, doch der Japaner weicht aus und knallt den Champion per Cruzifix Driver auf die Matte! Wonach er im Anschluss Richtung Seile rennt: Tigersault gegen Chris Jericho! Der Maskierte zieht seinen Tag Team Partner auf den nun ausgeschalteten Boss, und versucht hiernach Esmeralda Geamăn aus ihrem dornröschenschlaf zu wecken, was aber nicht gelingt(ob er sie hätte küssen sollen?). Also schaut der Japanaer ob aus dem Eingansbereich eine Ersatzringrichterinj herbei geeilt kommt. Und blickt dabei automatisch in die Richtung von Don "Guido" Maritato und Último Dragón, die wiederum darauf achten das sich kein ungebeter Gast durch das Publikum zum Ring schleicht. Als nun endlich eine Person aus dem Eingansbereich kommt. Und dem japanisch-italienischen Duo einen Clothesline ins Genick verpasst!
      Das ist kein Offizieller, das ist "The Mashine", Brian Cage!
      Und da die Wachmänner ausgeschaltet sind, begibt er sich umgehend Richtung Seilgeviert. Doch kaum das kurz vor dem Ring steht, begrüßt ihn Tiger Mask IV bereits per Summersault. Oder will es zumindest, wird jedoch von Cage abgefangen...
      Powerbomb gegen dem Mattenrand!
      Der Kerl pflügt sich durch sämtliche Gegner, und steigt nun in den Ring, wo sich Bartista mittlerweile wieder erhoben hat. Da verpasst Cage The Animal bereits einen Running Shoulder Block, nach welchem Batse in die Seile taumelt, und schickt den Herausforder per Running Clothesline schließlich aus dem Ring. Das ist also Jerichos Geheimwache. Die er wahrhaftig in sich hat. Was die sich nun wieder erhebende Esmeralda Geamăn zu diesem Zeitpunkt aber nicht mit kriegen soll, weshalb sich nun Christian in ihren Rücken schleicht, bevor er die Offizielle mit dem Impaler wieder schlafen schickt! Brian ist batse derweil aus dem Ring gefolgt, wo er ihn umgehend auf deine Schultern lädt:
      F5 durch das Kommentatorenpult!!
      Während die Fans lauthals protestieren und den Lucha Underground-Import mit Müll bewerfern, zieht dieser Batista wieder nach oben, lädt ihn sich auf den Rücken, trägt ihn zum Ring und schiebt ihn hinein, so dass Chris Jericho nur noch einen Arm auf Batse legen muss, um ein Cover zu zeigen. Und weil gerade Ringrichter Charles Robinson ins Seilgeviert sprintet, ist auch endlich jemand da um offiziell zu zählen: Eins. Zwei. Drei.

      Vitamin C hat es mal wieder geschafft. Das Gold wurde verteidigt, die nächste Runde des Tournament of Honour erreicht. Wengleich nicht durch eigene Kraft, sondern durch Chris Jerichos Ass im Ärmel, das noch gewaltiger ausfällt als sich jeder vorstellen konnte. Und sich im ring mit einer triumphalen Geste selbst abfeiert, während in sich der Halle die Buh Rufe häufen. Christian und Chris Jericho nehmen draußen wiederum ihr Gold an sich. Und den Gifting Case, welchen Batista nunmehr an seinen Boss verloren hat.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Whoah! Brian Cage ist Chris Jerichos neuer Mann? Das… hätte ich nicht gedacht.
      Good thing for Dave and Tiger Mask that Jericho settled for one half of the Unbreakable f’n Machines. Just imagine he had taken in both, Cage AND Elgin.
      Michael Elgin kenne ich nicht so gut, Cage habe ich hingegen schon ausgiebig aus nächster Nähe kämpfen sehen dürfen und… er ist echt verdammt gut. Ob er aber vom Charakter her für Chris Jerichos Bedürfnisse eine gute Wahl war… möchte ich in Frage stellen.
      You may explain better, I’m listening.
      Nun, Brian Cage ist quasi wie Batista ohne Geduld.
      Oh, now I see what you mean.
      Aber nun ja, für den Moment hat es sich definitiv ausgezahlt, das steht mal fest.



      Schalten wir erneut in den Backstagebereich, um genau zu sein in den Flur der Arena. Hier sehen wir eine Türe welche mit einem Totenschädel und zwei schönen Mittelfingerchen bestückt ist. Bei einem Blick in diesen Raum sehen wir einen Schreibtisch, auf dem zwei in Stiefel gepackte Füße liegen. Einige leere und zerdrückte Bierdosen zieren den Schreibtisch und den Boden. Stone Cold liegt bequem in einem Bürostuhl.

      Herzlich willkommen in der Beer Drinking Area. Heute ist also der große Tag... ein Gürtel... sechs Superstars... vier Glaskammern... ein erbarmungsloser Käfig... und ein Sieger. Eine Elimination Chamber.

      Stone Cold nimmt einen Schluck aus seiner Bierdose.

      Ich habe in meiner Karriere schon so einige Matches bestritten. Habe Battle Royals gewonnen, Tombstones, Rock Bottoms und Sharpshooter kassiert. Lebensgefährliche Nackenverletzungen erlitten, Titelgürtel in Flüsse geworfen, jede Menge Stunner verteilt, mehr Mittelfinger im Fernsehen gezeigt als GZSZ episoden hat, mehr Schimpfwörter verwendet als in China Reisbeutel umgefallen sind und mehr Bier getrunken als verkaufte CDs von Metallica. Doch eines habe ich ganz besonders oft und gerne getan...

      Die Rattlesnake schaut ernst in die Kamera.

      Fette Dosen Arschtritt verteilt... und heute Abend meine lieben werde ich die Größte und gefüllteste Dose Arschtritt der WFW Geschichte öffnen und auf meine Kontrahenten niederprasseln lassen. Ich werde beweisen, dass ein Stone Cold nicht zum alten Eisen der Wrestling Geschichte gehört und mir zum ersten mal in meinem Leben das ganz große Gold der WFW holen. Denn nur dann, habe ich alles erreicht, was ich erreichen wollte. Sei es ein Douglas Williams, ein Vatersöhnchen Randy Orton, welcher sich vermutlich gerade in seine Windeln scheißt, daran riecht und nichtmehr unterscheiden kann ob es sich um Nutella oder stinkende Scheiße handelt!

      Austin ist sichtlich in fahrt und verschüttet beim Argumentieren Bier in dem Büro.

      Ein Shelton Benjamin, welcher eine Argumentation hat wie ein 14 Jähriger Sonderschüler, der einfach nur Cool sein möchte. Ein John Cena, welcher sich als Hulk Hogan der Neuzeit bezeichnen lässt. Oder ein Dwayne "The Rock" Johnson, welcher im Raum nebenan von Liane zu Liane schwingt und "Welcome to the Jungle" singt...

      Vor lauter Wut zerdrückt Austin die Bierdose.


      Rocky mag zwar Mut beweisen wollen, indem er als erster in die Chamber steigt, doch letztendlich ist dies nur ein weiterer Teil seines Plans seine Unfähigkeit zu verschleiern. Rocky, dieses Mal wird dir keiner helfen. Dieses Mal werde ich der Rechtmäßige Champion werden. Wir beide haben die größten Matches der Wrestlinggeschichte ausgefochten, doch wie du bereits erwähnt hast, spielen wir nicht mehr in der selben Liga. Denn du verteilst nach wie vor deine Catchphrases rund um den Globus und mogelst dich durch die Matches, während ich den Leuten so gewaltig vor den Hintern trete, dass sie nicht mehr wissen ob sie Männlein oder Weiblein sind. Du kannst dich warm anziehen Rocky, denn deine Tage als Champion sind offiziell gezählt. Heute Nacht wirst du am eigenen Leib erfahren, wie sich ein Stone Cold Stunner der Neuzeit anfühlen wird.


      Stone Cold steht auf und öffnet eine weitere Tür... dahinter befindet sich eine Art abstellkammer, welche bis zum Türrahmen mit Biertrays gefüllt ist.

      Und nach der größten Arschtrittparty der WFW Geschichte folgt der Größte BeerBash der Geschichte!

      Er nimmt sich eine Dose und schaut wieder in die Kamera.


      Warum ich mir eines Sieges so sicher bin Dwayne? Du redest immer von "The Rock, The Rock, The Rock..." Doch ein kleines Wort, dass so viel bedeutet hast du vergessen... und dieses Wort, dass den letzten Funken Ehrgeiz für ein solches Match verbirgt heißt....ICH!!!


      And that´s the Bottom Line, cause Stone Cold said so!!!



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Etwas viel Selbsthype, Wrestling besteht nicht nur aus WWE und selbst auf WWE beschränkt gibt es ein paar andere Matches, die an Rocky vs. Austin rankommen.
      Well, Austin vs. Rocky was one of the biggest thins in wrestling history. Basically the very essence of the attitude era which was the biggest wrestling era ever, so… yeah. As much as I’d like to point out my match with Christian here at WFW or other stuff… I suppose he’s not wrong about those matches being the biggest ever.
      Dagegen kann ich nun schwer argumentieren. Dass Austin nur Arschtritte verteilt hat in letzter Zeit stimmt aber definitiv nicht, immerhin begann sein großes Comeback sogar mit einer Niederlage.
      Winning or losing is just one aspect of a match. You can kick ass and still lose.



      Der PPV ist im vollen Gange, die meisten (harten) Matches sind schon von der Card, weitere (noch härtere) Matches stehen noch an, doch wie immer wird zwischen den Matches mit anderem Entertainment gedient. In diesem Fall, in dieser Showsequenz befinden wir uns nicht Backstage, sondern direkt im Ringbereich.
      Der Ring selber ist noch leer, aber das wird sich nun wohl vermutlich ändern, denn aus den WFW-Boxen ertönt laut Musik, was normalerweise einen Auftritt verspricht.
      Nach den ersten Tönen und einigen vergangenen Sekunden betreten auch zwei Personen die Rampe. Dem Empfang der Zuschauer aber entweder total bedeutungslos, unbekannt oder vielleicht ganz langweilig - wobei, bei Langeweile hätten die Fans wohl gebuht, doch aktuell herrscht einfach nur Stille, bzw. höchstens Gemurmel und Getuschel.
      Links, eine junge Dame - Rechts, ein junger Kerl, den man schon vorhin kurz Backstage gesehen hat und der wohl den Namen xx trägt.
      Vorraus die Rampe herunterlaufend eine junge Dame. Lässig in blauer Jeans, weißen Sneaker und weißem T-Shirt, die Haare frei getragen und bis zum Bauchnabel liegend.(?)
      Hinter ihr herlaufend der Typ, anders als die Dame etwas sportlicher gekleidet von Kopf bis Fuß.
      Beide schauen immer wieder in die Menge, die weiterhin noch nicht so viel Aufmerksamkeit schenkt, aber das ändert sich ein kleines wenig (es wird ruhiger), als beide am Ring ankommen, der Kerl der jungen Frau die Seile hochzieht und die Zwei dann nacheinander den Ring betreten. Es folgen nochmal Blicke in die Menge, dann zueinander, bis sich von außen jemand kurz einmischt und den beiden zwei Mikrofone reicht.


      ??? und ???:
      Servus nochmal! Ich war ja vorhin schon kurz zu sehen, aber zuerst das wichtigste, das hier neben mir ist der tollste Mensch überhaupt, das ist Mimi. Mimi Gust. Hallöle. Freut mich, mich jetzt auch vorstellen zu dürfen, nachdem ich das vorhin - den Erzählungen zufolge, leider - verpasst habe. Jedenfalls bin ich jetzt da, sind wir jetzt hier, bei der WFW, in einem WFW-Ring. Wir haben lange besprochen, wie wir unseren ersten gemeinsamen Auftritt gestalten wollen und haben uns am Ende darauf geeinigt, dass wir es eher klassisch machen.
      Klassisch heißt in dem Fall, wir stellen uns höflich vor, also fangen wir direkt mit der Frage an, wer sind wir?
      Ich bin Mimi, sie is noch süße 19 Jahre jung, und ich hab gerade erst mein Abitur hinter mir. Mein Name tut noch nichts zur Sache , er ist 26, aber sieht eigentlich viel jünger aus, finde ich, jaja, wäre auch gerne 2-3 Jahre jünger, jedenfalls kommen wir beide aus Mainz und wir sind eigentlich hauptsächlich zwei Menschen, die sich einer neuen Herausforderung stellen möchten.
      Das wäre ja schon "Warum sind wir hier?". Er ist hier um aktiv als Wrestler mitzumischen. Wie man sieht ist er ja gut gebaut, sportlich aktiv war er schon immer, Wrestling hat er schon als Kind geschaut und teilweise gesuchtet, jetzt hat sich ihm die Chance geboten, selber mal sein Glück in dieser Sportart zu suchen.
      Für mich ist das was ganz neues, in erster Linie möchte ich hier Fuß fassen und gucken, ob ich was tauge als Wrestler, etwas neues ausprobieren, Spaß haben, neue Sachen kennenlernen.
      Mimi ist nicht zum Wrestlen hier.
      Also zumindest vorerst mal nicht, weil für mich wäre das ein noch größerer Sprung ins Ungewisse als für ihn. Und wir möchten uns erstmal auf seinen Start konzentrieren. Deswegen bin ich hier als seine Begleitung. Unterhaltung. Aufpasserin. Managerin und was auch sonst. Ich begleite ihn überall hin, achte darauf, dass er die richtigen Entscheidungen trifft, sich mit den netten Leute rumtreibt, die auch ihm und seiner Karriere gut tun, denn der gute Mann neben mir hat es nicht so wirklich mit "Timing"
      Das stimmt wirklich. Mein Timing ist eine Bitch. Aber wenn ich dabei bin, kümmern wir uns schon um das richtige Timing.
      Mimi ist auch hier, weil sie nach der Schulzeit mal etwas anderes machen wollte als für Prüfungen zu lernen oder Klassenräume zu besuchen. Deswegen hat sie erstmal auf´s Studieren verzichtet und sich dazu entschlossen mit mir dieses Abenteuer "WFW" zu beginnen. Denn es ist für uns beide tatsächlich ein Abenteuer.
      Das bringt uns irgendwie auch zu "Wie sind wir?"
      Da fange ich gerne an. Mimi ist sehr toll. Sie ist mit Abstand der unschuldigste und reinste Mensch, den ich je kennengelernt habe. Charakterlich unglaublich schön. Sie is gut erzogen, sehr intelligent und gescheit, stets ehrlich, offen und direkt. Und dazu noch vom Aussehen her wunderschön, wie ihr sehen könnt. Sie is etwas vergesslich, das werdet ihr vielleicht auch noch merken, aber diese Vergesslichkeit nimmt man ihr wegen ihrer süßen Art gar nicht übel, das stört einen überhaupt nicht, wenn man sie kennenlernt. Das findet man ja alles heutzutage nicht mehr so oft in jungen Frauen, deshalb hab ich auch bissle Angst davor, dass diese skrupellose Welt sie zu sehr verletzt und runterzieht. Deswegen bin ich auch froh, dass sie mich hierher mitbegleitet, denn so kann ich immer ein Auge auf sie haben und aufpassen, dass ihr nichts geschieht, dass diese reine Herz unbefleckt bleibt. Und ich bin mir sicher, dass sie mir hier sehr viel helfen wird, mit ihren klugen Ideen und ihrer netten Art, da wird sie mir sicher einige Türen öffnen können, an die ich alleine niemals rangetreten wäre. Sie hat echt viele Talente, wie ihr auch hört eine zuckersüße Stimme und ehrgeizig ist sie auch. Bin sehr froh, dass sie mit mir diesen Weg gehen möchte.
      Du übertreibst mal wieder, jetzt denken die alle, ich wär voll der Engel. Und du sollst doch nicht so negativ denken Dabei ist das genau andersrum bei uns, du bist so interessant und anders als alle anderen Menschen, die ich kenne. Seine Art hat mich schon seit unserer ersten Begegnung fasziniert und gepackt, sie is so erfrischender als alles andere, womit ich sonst zu tun habe. Ich wusste sofort, dass ich ihn hierher begleiten werde, weil ich zu 100% weiß, dass wir eine tolle, gemeinsame Zeit hier erleben und uns weiterentwickeln werden.
      Er ist eigentlich etwas faul, aber wenn er etwas machen möchte oder muss, dann ist er immer sehr entschlossen und zielstrebig. Deswegen glaube ich, dass er hier erfolgreich sein wird, weil er eigentlich alle sportlichen und charakterlichen Anlagen dafür hat, nur die Motivation und das Glück braucht er. Und für beides werde ich sorgen.
      Hoffen wir mal, dass du recht behälst.
      Hey na klar, das wird alles saugut hier, du wirst sehen.


      Er nickt seiner Begleitung zustimmend zu.

      Ich vertraue dir. Und weil ich dieser netten Dame hier neben mir so sehr vertraue, hab ich sie entscheiden lassen, wie meine Karriere hier anfängt. Es gibt sicher noch einige Infos über uns, die ihr in den nächsten Wochen und Monaten herausfinden werdet, Charakterzüge, die ihr kennenlernen werdet, Stärken und Schwächen
      oder unsere Macken das sind alle liebenswerte Macken. Aber ihr werdet uns in den nächsten Wochen öfters sehen.
      Erstmal wird er sich hier einleben müssen. Oder ich eigentlich auch. Wir müssen uns das alles erstmal anschauen, wie das alles funktioniert, wie hier die Machtverhältnisse verteilt sind, ob und welche Gruppierungen es gibt. Wir fangen eigentlich bei 0 an. Das heißt, wir sind unvoreingenommen. Wir denken über niemand schlecht hier aber eben auch über niemand gut Wir haben gar keine Meinung, keine Vorurteile, wir sind beide sehr offen und tolerant, egal was ihr seid und woher ihr kommt. Solange man uns aber auch die selbe Toleranz und Akzeptanz entgegenbringt. Richtig, denn wir wollen uns auch nicht rumschubsen lassen, nur weil wir neu und jung sind. Da können wir auch die Nägel oder Ellenbogen ausfahren.
      Wir werden und das alles erstmal anschauen, paar passende Anfangsgegner finden, mit denen wir uns messen können um unser Niveau und unsere Fähigkeiten zu testen. Ein paar helfende Hände wären sicher auch nicht schlecht, aber das ist dann meine Aufgabe hier Bekanntschaften zu schließen.
      Die Leute hier werden dich alle lieben, wie jede andere Person sonst auch. Dank dir werden wir sicher ganz schnell interessante und nette Menschen hier kennenlernen.
      Ja, setzt mich halt unter Druck....nein, ernsthaft. Wir kriegen das gemeinsam hin. Während du es dir jetzt erstmal gemütlich machst, such ich dir ein Match für eine baldige Show. Alles klar. Und was machen wir heute? Sollen wir noch irgendwo essen gehen? Können wir, aber nicht jetzt. Erstmal schauen wir uns die Show als Zuschauer zu Ende an. Denn auch heute können wir uns schon Eindrücke machen und was dazulernen. Ich zumindest kann aus jeder Showsequenz was mitnehmen, ich will echt bestens vorbereitet sein und es richtig machen. Wirst du, denk nicht so viel drüber nach, auch wenn das leicht gesagt ist. Aber jetzt genießen wir erstmal den weiteren Showverlauf, wir haben vielleicht auch schon mehr geredet als geplant? Nöö, war richtige Länge. Aber jetzt sollten wir gehen, ja. Ich hoffe wir haben uns für´s Erste anständig vorgestellt. Ihr hört bald wieder von uns, schöne Show noch.


      Mit diesen Worten geben die 2 Neulinge ihre Microfone wieder ab, verlassen den Ring und laufen gemeinsam die Rampe hoch und wieder in den Backstagebereich, um sich nach ihrem ersten Auftritt in der WFW nun zurückzulehnen und den Rest der Show zu genießen.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Erst debütiert die selbsternannte „perfekte Frau“ und nun auch noch die „tollste Frau“. So viele Superlative.
      Saying that after meeting with Medusa and her family probably wasn’t the smartest first move ever. I’m pretty sure they will find that offensive. Um… rightfully so. After all we established that the better the hair, the better overall. Which is why we need no further discussion about that. Right? Right? RIGHT?!
      Netter Versuch, aber ich befürchte, das bleibt uns nicht erspart.
      Maybe they just didn’t listen to anything. One can always hope, right?
      Bei einer Vorstellung nicht den Namen zu sagen ist aber auf jeden Fall ungewöhnlich.
      Maybe his name sounds dumb? Like Harry Balls or Bill Board or Sam Sung or even Per Vert?
      Alles möglich – jetzt kommt aber erst mal wieder jemand zu Wort, dessen Namen wir kennen, nämlich der Kollege Grisham.



      Backstage steht Todd Grisham bestens gelaunt zwischen zwei absoluten Topfrauen. Was nicht nur eine dogmatische Bewertung ihres Seins ist, welches kiloweise stilsicheres Haupthaar, voluminöse Körperform und maximal körperschmeichelnde Kleidung glorifiziert, sondern auch eine gänzlich objektive Bewertung ihrer Fähigkeiten im Ring ist – denn flankiert wird Todd von den amtierenden Tag Team Champions und Queens of Honor, Lailah Sapphire und Nue Maō Suō.

      Todd Grisham:
      Lailah! Nue! Immer wieder schön euch als Gesprächspartnerinnen zu haben!

      Lailah Sapphire:
      Das beruht mitnichten auf Gegenseitigkeit, bringen wir es also hinter uns. Erste Frage?

      Todd Grisham:
      Ähm, okay.
      Beim letzten Rav habt ihr mit einiger Hilfe den geklauten zweiten Tag Team Gürtel zurückholen können. Hättet ihr mit so viel Unterstützung gerechnet?


      Lailah Sapphire:
      Nun, es gab einiges an Unterstützung, das ist richtig. Doch ignorieren wir hierbei bitte nicht, dass die Müller Zwillinge selbst auch stark von diesem Ereignis profitiert haben. Da war doch auch eine Menge Selbstzweck dabei von Seiten der Mitglieder der Camus Company. Und die Fledermäuse sind unsere nächsten Gegnerinnen und haben ihrerseits aus Selbstzweck gehandelt, wollen sie uns doch den Titel abnehmen und zwei statt einem Gürtel dafür. Von daher… nein, mit so viel Unterstützung haben wir nicht gerechnet, wir haben sogar mit gar keiner Unterstützung gerechnet und ich denke nicht, dass wir irgendwem Dank schulden, nur um das auch schon einmal gesagt zu haben, in der vagen Hoffnung dadurch eine dumme Frage weniger hören zu müssen.

      Todd Grisham:
      Öhm… aber allein wäre es schon ziemlich schwierig gewesen, das Gold von den Piraten zurückzukriegen, findet ihr nicht?

      Nue Maou Suou:
      Definiere “schwierig”? Weil, was für einen schwer ist, ist für andere leicht und umgekehrt. Für dich wäre es bestimmt schwierig geworden, aber ich hätte den Piraten zur Not auch allein die Arme verdreht, bis sie den Gürtel fallenlassen. Und ich war ja nicht allein, Lailah war ja auch da.

      Todd Grisham:
      Das… klingt doch jetzt sehr optimistisch.

      Lailah Sapphire:
      Nun, wir wollen nicht undankbar erscheinen, aber es ist schon so, dass wir dazu in der Lage sind unsere Kämpfe selbst zu bestreiten. Und obgleich es schwieriger gewesen wäre, wären wir auf uns alleingestellt gewesen… so bin ich wie Nue absolut davon überzeugt, dass wir es auch zu zweit geschafft hätten. Doch es stimmt natürlich: je mehr Hilfe, desto besser, da beißt die Maus keinen Faden ab.

      Nue Maou Suou:
      Mäuse beißen ja auch in Käse, nicht in Fäden. Aber stimmt schon, in mancherlei Hinsicht ist mehr immer besser. Außer, wenn du ne Pizza essen willst, denn je mehr Leute dabei helfen wollen, desto weniger kriegt jede und dann wird am Ende niemand satt.

      Todd Grisham:
      Ähm, ja, das klingt… plausibel.
      Wie schon gesagt wurde, sind eure kommenden Gegner Mirlinda Farkas und Lala Sakurai, die Bats von Tyler Black, also Black’s Bats. Zum Auftakt der kürzlich angekündigten Japantour wird das der Main Event des ersten Ravs nach dem PPV sein. Was erwartet ihr von diesem Match? Ist ja für dich auch eine Art Heimspiel, Nue.


      Nue Maou Suou:
      Ne. Die erste Show der Tour ist in Sapporo. Ich bin aber aus Osaka. Aber ist auch egal ob daheim oder nicht: wir erwarten, dass wir gewinnen, ganz klar.

      Lailah Sapphire:
      Wir hätten auch durchaus gern hier und heute unseren Titel schon verteidigt. Aber nun gut, es ist jetzt nicht mehr zu ändern.

      Todd Grisham:
      Okay. Dann ähm… danke für das Interview und viel Glück und so!

      Lailah nickt und geht. Nue nickt nicht und geht auch.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Woher wissen die schon, wo die Shows auf der Tour stattfinden? Mal kurz mein Smartphone benutzen…
      Yeah, we got Mail. Serra can be really quick if she wants to.
      Du glaubst wirklich, die Mails sind von Serra und nicht von Momoko?
      Well, Serra is quick to delegate work towards others.



      Temptation Title Match / ToH
      Mina Louise Stuart vs. Aurora MacMeow (C)


      Hades

      Auftritt ihrer Königlichen Hoheit. Einmal Königin, immer Königin, aber Mina Louise Stuart ist nicht zufrieden damit nur „Queen Stuart“ zu sein, ganz im Gegenteil. Sie will auch wieder die noch größere Versuchung als lange oder smarte Pralinen sein, sie will wieder Temptation Champion sein. Weil es mehr Geld gibt und das kann die Detektivin für die übernatürlichen Fälle Dank akutem Mangel an Klienten bestens gebrauchen. Ehe ihr Sidekick Giselle Marie wieder wegen Geldsorgen zu nörgeln beginnt. Noch dazu wollen die niederen Lakaien anderen Untergebenen der amtierenden Königin der Ehre, Lina und Tina Colada, beim Abarbeiten ihrer Schulden ja nun zumindest verköstigt werden, wenn sie schon für weniger als den Mindestlohn arbeiten, dood.

      C
      Eye of the Tiger
      Aurora MacMeow


      Die Gegenseite hat diese Sorgen nicht, ist man doch als Teil der Camus Company rundum versorgt und verdient dem Vernehmen nach gutes Geld. Zumindest mehr als ehemalige Knockout Champions bei TNA/Impact verdient haben, das ist sicher, sonst wäre Taylor Wilde nicht wieder im Wrestlingbusiness aktiv. Wobei Aurora MacMeow und ihr Frauchen, bzw. ihre Mitmieze Sabrina Falkenstein ja eine andere Kategorie Angestellte sind als Taylor Wilde – und zum anderen Roster gehören sie auch noch. Weswegen sich Chris Jericho damit brüsten kann, dass seine Sportabteilung die Titelträgerin stellt ohne dass er viel damit zu tun hat.

      Amelia Niculescu hat nun hingegen durchaus etwas mit dem Titel zu tun, sie halt den Gürtel nämlich hoch, um klarzustellen, worum es geht. Als ob das nicht auch so alle wüssten. Dann gibt sie den Gürtel an Lilian Garcia weiter zur Aufbewahrung und nimmt Haltung, bzw. Pose ein… wonach der Ringgong aktiv wird. Von selber? Wohl kaum. Aber die Details dessen sind nun auch nicht so wichtig. Nicht jetzt, wenn der Temptation Title ausgekämpft wird. Wichtig ist nur, dass der Gong ertönt und es also nun losgehen kann.

      Sogleich stürmt die Weiße Tigerin nach vorn, um Mina mit einem Supercat Punch zu erwischen.
      Die macht aber einen grazilen Ausweichschritt und Aura schlägt in die Luft und die leistet dagegen herzlich wenig Widerstand, sodass die Katze mit all ihrer unkontrollierten Wucht nach vorn weiterstolpert und schließlich bei den Seilen ankommt, gegen die sie kurzerhand springt und von ihnen per Crossbody mit Drehung zurückfedert.
      Mina Louise geht abermals rasch zur Seite und Aurora landet… auf den Beinen.
      Wie das Katzen halt so machen.
      Ansatzlos geht es mit einem Drehkick weiter, unter dem sich die Detektivin hinwegduckt…
      Und dann ist sie plötzlich nah dran an Aurora und knuddelt sie.
      Was ca. jeder gerne tun würde, doch Mina Louises Absicht hat nichts mit Hot Lesbian Action zu tun.
      Dafür jedoch alles mit einem Belly to Belly Suplex!
      Direkt ins Cover…
      Ein… nein, nicht mal bis eins.
      Ist zwar ein schöner Move, aber als Finisher taugt er halt ca. gar nicht und doppelt nicht so früh im Match. Daran ändern auch Wortspiele nichts, Belly to Belly =/= Finisher, genau wegen sowas hat WWE Probleme an vergangene Glanzzeiten anzuknüpfen. Mina Louise hingegen will an ihre Glanzzeiten natürlich anknüpfen, die trotz Sommerpause ja auch noch gar nicht lange her sind. Zu diesem Zweck setzt MLS nun bei Aurora einen Figure 4 Necklock an, eine Aktion, die nicht nur extrem attraktiv anzusehen ist, sondern auch bestens dazu geeignet ist, die Gegnerin zu zermürben.
      Natürlich nur, wenn man sie auch ein Weilchen in diesem Griff halten kann.
      Und obgleich der Hold nicht direkt gebrochen wird (er ist ja auch zum angucken gedacht), so wäre er vermessen zu sagen, dass er allzu lang Bestand hat – selbiges Maßband wäre ebenso falsch bemessen wie jene, nach denen Haar bereits als „lang“ gilt, wenn es über die Schultern geht. Aurora zappelt nämlich wild rum und windet sich frei… und tritt dann zu!
      Hätte Mina Louise nicht ihren Kopf weggezogen, wäre das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein KO Tritt gewesen – so hingegen entgeht sie der Attacke und kann Aura gar zum Schoolgirl (Catgirl?) einrollen: eins, zwei, dr… nein, Kick Out! Stella Nova vermochte MLS in der Runde zuvor mit einem gut geplanten Konter zu besiegen, die Wildkatze lässt sich nicht überrumpeln. Stattdessen flippt sie auf die Beine zurück und springt danach sogleich einen Moonsault wieder nach hinten, um MLS zu überraschen.
      Die lässt sich aber nicht überraschen, sondern zieht die Knie hoch!
      Das bedeutet natürlich Magenschmerzen für Aurora und einen Moment der Wehrlosigkeit.
      Diesen nutzt die Engländerin sofort aus, Auroras Kopf wird zwischen die Beine gepackt…
      Crucifix Powerbomb!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Amelia Niculescu ist schon beim Anblick der Crucifix Powerbomb leicht zusammengezuckt und gegen sie wäre diese Aktion vermutlich weitaus effektiver gewesen. Aber Die Gegnerin der Detektivin für übernatürliche Fälle ist nun einmal Aurora und nicht die Vampirin, ergo muss Mna Louise hier noch einen draufsetzen, wenn sie das Gold zurückhaben will. Und klar will sie das. Weswegen sie loslegt: erster Suplex! Durchgerollt und hoch! Zweiter Suplex! Durchgerollt und… Gourdbuster! 2,5 times the charm!
      Wonach sich MLS zu Auroras Beinen begibt… um zur Bane of the Haunting anzusetzen, ihrem Romero Special Dragon Sleeper. Jener Aktion, mit der sie sich im Vorjahr zur Königin gekürt hat. Aber ehe sie den Ansatz wirklich durchbringt, erregt etwas ihre Aufmerksamkeit… oder besser „jemand“. Stella Nova kommt nämlich zum Ring geschlichen, aber ihre Stealth Fähigkeiten sind noch weniger gut ausgeprägt als die des Schreibers dieser Zeilen in Stealth Spielen.
      Ergo muss Mina Louise nur in Stellas Richtung nicken, damit die Coladas und Giselle sich Stella vorknöpfen. Was sich Mina Louise kurz ansieht… um dann doch endlich ihre Aktion durchzubringen. Doch Aurora zappelt sich frei und landet mit ihren Beinen seitlich auf der Engländerin… so, dass deren Arm dazwischen ist. Aurora muss also nur zupacken, um einen Cross Armbreaker durchzuziehen!
      Und diese Aktion ist *immer* für eine Aufgabe gut, nicht zuletzt seit sie durch den bei Ex-TNA/Impact, jetzt GWF suspendierten Alberto el Patron/del Rio an Overness gewinnen konnte. Auroras Fans chanten MLS auch zu „tap, tap, tap“… aber die weigert sich standhaft und rettet sich stattdessen in die Seile.
      Da hätte Stellas Erscheinen fast indirekt MLS doch das Match gekostet.
      (übrigens wird sie gerade von den Coladas mit einem doppelten Suplex auf die Einzugsrampe geklatscht)
      Aber nur fast – Aurora muss lösen und bekommt von Sabrina noch ein paar taktische Anregungen mitgeteilt… welche Aurora befolgt oder auch nicht, jedenfalls legt sie nun ihre Gegnerin erstmal auf die Seile und springt ihr dann mit Schwung aufs Kreuz, um ordentlich Luft abzudrücken. Danach packt sie MLS von hinten an beiden Armen… Tiger Suplex angesetzt!
      Aber Mina Louise hakt sich mit einem Bein in den Seilen ein… und reißt sich dann frei, landet zudem einen Back Elbow. Wonach es auch noch eine Spinning Backhand für Aurora setzt… und einen European Uppercut! Und dann… Whip In von Mina Louise… aber Reversal von Aurora… aber erneutes Reversal von MLS… in die Ringecke! Running Front Elbow hinterher!
      Die Katze ist angeknockt und bekommt erst einen weiteren European Uppercut ab, dann heißt es:
      Ab nach oben!
      Superplex!
      Nächster Near Fall… dann nächste Knuddeleinlage.
      Bear Hug von MLs gegen Aurora… und dann hakt sie Auras Kopf ein… Absolute Zero von Louise? Nein! Aurora rammt MLS rechtzeitig ein Knie gegen die Brust… kommt frei… und im Fallen packt sie MLS am Kopf und reißt sie abwärts: Kneeling Facebuster! Mina hält sich den Kopf und windet sich vor Schmerz, versucht aber wieder hochzukommen… und im Hochkommen kriegt sie einen Axe Kick von Aurora an den Schädel!
      Woraufhin Mina Louise zwar nicht zu Boden geht, aber einen glasigen Blick bekommt und rum wankt… und Punches in die Luft abgibt. Gehirnerschütterung?! Damit ist im Wrestling bekanntlich nicht mehr zu spaßen – Amelia guckt auch besorgt… auf jeden Fall ist Mina Louise gerade mächtig orientierungslos. Entweder war dieser Impact grundsätzlich einfach heftig… oder ihr Kopf war nach der Attacke von Stella doch mehr in Mitleidenschaft gezogen worden, als sie zugeben wollte und das ist jetzt wieder durchgekommen. Aurora will es nun beenden, erneut Ansatz zum Tiger Suplex… aber dann kommt ein Zuruf von Sabrina es gnädiger zu gestalten.
      Aura faucht genervt… aber dann hopst sie halt stattdessen auf Mina Louises schultern…
      Und Victory Roll!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Der Titel bleibt wo er ist, Stella Nova hat also ihren Willen doch bekommen (und Auras zahlreiche Fans ebenso), doch ein bitterer Nachgeschmack bleibt bei dem „wie“ dann doch. Zumindest für manche, definitiv nicht bei Aurora. Die hopst glücklich herum, schnappt sich den Gürtel und wedelt sogar noch kurz vor Mina Louise hämisch damit rum, ehe sie zu Feierposen übergeht. Giselle ist nun auch längst im Ring, um nach Mina Louise zu sehen, während die Coladas von Stella Nova ablassen, die ordentlich verprügelt, aber doch mit einem gewissen Gefühl der Zufriedenheit nun gen Backstage hinkt…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ah, das sieht gar nicht gut aus…
      What are you talking about? Aurora won, that’s looking great.
      Das habe ich nicht gemeint und das weißt du auch.
      Yeah well, I’ll be sorry for Mina Louise later, all right? For now I’m busy being happy.



      Sieben Damen stehen parat, gut frisiertes Haupthaar von oben bis unten, die Luxuskörper in sehr eng anliegende Hemden gehüllt, die lang genug sind, dass weder Rock noch Hose nötig sind, um gerade so eben halbwegs jugendfrei verpackt zu sein, wobei sicher so mancher diesen Kleidungsstil schon nicht mehr jugendfrei nennen würde, aber das gilt ja ohnehin für Wrestling generell – 16 oder gar 18, andere Freigaben scheint es nicht zu geben. Die sieben stehen synchron da, auf ihren Zehenspitzen, ein Bein dezent vors andere gesetzt, eine Faust in der Hüfte, die andere Hand zum Zeigefinger in die Höh nach vorn gestreckt. Natürlich sind die 7 die Asian Shirt Squad: Yu-na Seong, Xiàhóu Lǚlǚ, Suguha Hinotomoe, Yui Meiou, Sasami Kannaoe, Naotora Thị Mai und Aspara Utsutsuruya.

      Yu-na Seong:
      Hello there, fans, it sure has gotten hot outside enough that wearing anything at all is basically a pain and the beach is practically the only place you can be without breaking a sweat in a terrible way. Well, either that or some holiday at the south pole I suppose…

      Yui Meiou:
      You have to wonder why people are more likely to get depressed in autumn, when summer makes your head explode as is…

      Naotora Thị Mai:
      Probably because at this time of the year the heat makes many people wear less and as such makes you tolerate the heat thanks to the view.

      Aspara Utsutsuruya:
      Of course, this doesn’t apply to us. No matter if 30 plus and ground that’s hot on the feet or ten minus with chilly snow and ice, we provide the allure of slight style anytime and anywhere.


      Sasami Kannaoe:
      Just like intellectuals tend to overthink the easiest things in the universe, women all around the globe should realize that while there are many ways to dress up legitimately well, in doubt the slightest of solutions is the best one to take.

      Suguha Hinotomoe:
      Of course underwear is for the weak of spirit anyway. Afraid your butt might pop out? Grow hair over it. Afraid you could flash? Learn how to move or fix things up the brave way. Afraid people might call you out on your nips somewhat showing through? Get some self-esteem, everyone has freaking nips, that really isn’t even a thing anyone should ever run his or her mouth about!

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      And here we are, the preachers of self-esteem and how to be happy with the basics. The Asian Shirt Squad!

      Sechs der Damen schnucken synchron ein Bein in die Luft und geben den Daumen hoch gen Kamera… eine nicht. Sasami lehnt sich stattdessen demonstrativ gähnend zurück, was Yu-na mit etwas erbostem Gesichtsausdruck zur Kenntnis nimmt. Es ist „Poetic Primrose“ Sasami Kannaoe, die aus der Reihe tanzt… ohne zumindest zu tanzen.

      Yu-na Seong:
      Sasami-San! If you would be so kind?

      Sasami schnuckt in der Tat ein Bein hoch, jedoch das asynchrone verglichen mit dem Rest und auch nicht zur Pose, sondern nur um sich so an die Wand hinter ihr zu lehnen. Alle brechen die Pose ab und Sasami wird von Yu-na am Hemd gepackt.

      Yu-na Seong:
      All right, except not much is right… tell, what the holy fu…ji is wrong with you?
      We get it, you are down, because you lost your opportunity at the gold against Aurora.
      But why would you sabotage our group scenes… or even our matches?! Why?!


      Sasami Kannaoe:
      Just like a stick can only be bend so far until it breaks, a tight shirt can only be pulled so much until flashing is all but inevitable, so you might consider how this makes us look like, before continuing to pull me so.

      Yu-na lässt Sasami widerwillig los.

      Yui Meiou:
      Yeah, but still… what Is your problem, Sasami-Chan?
      Don’t tell me you don’t like us anymore… or are on a road of self-destruction…


      Yui guckt Sasami mehr als besorgt an, doch die lächelt nur spöttisch.

      Sasami Kannaoe:
      Weren’t you all so very busy lecturing me how losses are an important experience? So just like a saint would share his or her shirt with everyone else, I wanted to share this experience with you and made sure you would have it… if there had been any need to fix the match of our Mexican friends as well, I would had done it back then already, but luckily, they pathetically lost to the old Indy guy and his drugged friend on their own, so there was no need to.

      Sasami erwähnt die Mega Mexicans in mächtig herabwürdigender Weise und selbige sind nun auch erstmals mit im Bild.

      Oronche:
      The one and only pathetic thing is your point of view, my dear! We had a great match.. or at least almost a good one. And we underrated our opponents. Yes, we did. But we haven't had assholes for breakfast, that forces us to do a shit talk like you!

      Platano:
      As much as i like to disagree... i can not. My partner is right. You just got an attitude that brings more trouble in paradise than we can bear as a group... or at least the male parts of it.

      Sasami Kannaoe:
      Just like the most virtuous of saints will get mocked for being too virtuous and thus, “boring”, I am getting labeled a troublemaker for sharing the very experience with you all that you told me I should not have negative emotions about? Oh, the hypocrisy is strong in each and every one of you. And you two fellows cannot bear my presence? Oh woe to me, being surrounded by men instead of gentlemen, because just like a normal man will only care about a woman’s t and a, the gentleman would look past a beauty’s mood and make sure to help her overcome her depression...

      Aspara Utsutsuruya:
      You can be theatric all you want, Sasami-San, but let’s not ignore the giant pink elephant in the room: losing a match, because the opponent was simply better or you made a mistake… is not the same as losing a match, because your ally suddenly decides to make you lose…

      Suguha Hinotomoe:
      Exactly. This is a matter of misused trust and there’s little as bad in this world as misused trust. You better believe all of us would like little more than seeing you smile again, but, believe it or not, the desire to help a friend or even the ability to consider a friend a friend… is massively damaged when said friend screws you over.

      Oronche:
      And if do oyu screw your frriends, over and over, you don't have friends anymore. If if that should happen, you will walk away... like Hot Honey. And we all saw what happened to her. So, do you want to become a Hot Honey?

      Platano:
      And you didn't join this group for no reason, don't you?! So, there is no reason to put it all on the line, isn't it?

      Sasami Kannaoe:
      This is correct... just like is a reason for about every action which is the same, my reasoning for joining this illustrious group was simply the fact that I wanted to. However, what you want and what you desire change sometimes very much so like a worm that changes into a beautiful butterfly.

      Naotora Thị Mai:
      Don’t you mean caterpillar? Worms don’t turn into butterflies… um… sorry for interrupting you.

      Yui Meiou:
      What exactly do you mean, when you say “desires change”… change is scary, more often than not change is mistaken for what progression and evolution are and wind up destroying something good beyond repair…

      Sasami Kannaoe:
      Just as Hot Honey had to realize she grew stagnant at the Shogunate of Doomination, I came to the very realization I grew stagnant here with all of you. Besides, just like numbers rarely lie in competitive sports, they do not lie here, either: the perfect size of a women stable is six women, not seven. So, from the get go there was a mistake in our calculation, just like TNA miscalculated when they brought Dixie Carter and Hulk Hogan in. As such, I shall repeat history: just as I left the Camus Company for you, now I shall leave the Asian Shirt Squad for a new direction – one that leads to me winning the Undisputed Championship. Consider me teaching you a lesson in losing my final parting gift. Until we meet again, my beloved friends – when we do, we will have to fight, just like in second rate anime storylines where friends cannot simply be friends, but have to eventually meet in combat. Bye-bye.

      Womit sie sich von der Wand löst, um zu gehen. Die Mexikaner schauen sich fragend an. Und dann hilflos zu den Shirties, da sie offenbar nicht wissen was sie sagen sollen.

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      Your reasoning is not without flaw, but not necessarily wrong, either. It is true, that with seven women, we have one who would be without gold, even if we were to hold all the titles winnable. However, if that is your big reason for leaving…

      Yu-na Seong:
      …you may think again, because in that case, I, the leader of our group, will be the Anti-Jericho and will be content with you six holding gold, while I will hold none.

      Lǚlǚ guckt verdutzt, offenbar wollte sie gerade dasselbe sagen, aber ihre “Anführerin” (?!) kam ihr zuvor, um selbst dieses „Opfer“ anzubieten.

      Sasami Kannaoe:
      And that is why I can leave while saying I love you and mean it – just like your outer appearance suggest, you are as good from within as you can be. However, my decision is made and it is final – however, I will not end up like the Hot One, for I am not her, but myself, the Poetic Primrose… your future Temptation Champion. Future is mine and it will be… pure poetry!

      Womit sie mit sachter Gewalt Yui von sich schiebt, die versucht, sich an sie zu klammern… und geht.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ich kann nicht glauben, was da gerade passiert ist!
      I can. And easily so.
      Ich dachte mir zwar, dass es Krach gibt, nach Sasamis Aktion letztes Rav, aber einen solchen Bruch hätte ich nicht für möglich gehalten.
      Oh please, this outcome was painfully obvious.
      Das kannst du jetzt im Nachhinein natürlich einfach mal so behaupten.
      My ego isn’t huge enough to lie about something as trivial as this.
      Trivial? Hier ist ein Stück aus einem Stable abgebrochen, das ich für unzertrennlich hielt. Das ist alles, aber sicher nicht trivial.
      She went in peace though, so no need to make a huge fuss about it.
      Eine fragwürdige Definition von “Frieden“…



      An Board der Crimson Shark hat Captain Leanan Mitsurugi mal wieder die gesamte Mannschaft vor sich versammelt. Die Meisterstücke Chris und Marsellus links, Danny und Matt rechts und Adelheit “Vizekapitän Allie” Himeyama in der goldenen Mitte.

      Captain Ann:
      Also gut, ihr Muschelkalkhirne! Nachdem wir gerade so perfektes Fahrwasser hatten, habt ihr es mal wieder versaut! Das wird allmählich eine ewige Geschichte mit euch, als wärt ihr von Davey Jones höchstpersönlich verflucht! Immer, wenn der Wind günstig in unsere Segel weht, fahrt ihr das Schiff auf Grund! Das muss aufhören!
      Chris und Marsellus haben verkackt, Allie und ich wurden von diesen Landratten komplett verarscht!
      Aber ihr beiden… ihr habt noch alle Optionen!


      Sie guckt zu Danny Dominion und Matt Cross, die beide leicht zusammenzucken.

      Captain Ann:
      Danny! Du hast schon einmal Piratenehre im Turnier errungen!
      Tu es erneut!
      Matt!
      Es wird Zeit, dass du aufhörst nur einmal alle paar Jahre zu gewinnen!
      Du bist der on of Havoc, ein Mann, mit der Fähigkeit Gold zu holen!
      Es wird Zeit, dass du das nicht nur andeutest, sondern bestätigst!
      Wenn es gegen diese Pseudo-Samurai geht, gilt es nachzusetzen!
      Chavo einmal besiegt zu haben, war in Ordnung, aber das musst du wiederholen!
      Und das wirst du – werdet ihr!
      Ansonsten werfe ich euch kollektiv über Board!
      Habe ich mich klar ausgedrückt!


      Matt Cross:
      Aye, Captain! Like… totally!

      Danny Dominion:
      Even us are not that dumb, that we wouldn’t understand this, Captain!
      And you better believe, that we ain’t gonna suck up this time!
      That Tournament of Honor is my thing and I will make people draw their jaws again!
      #PiratePride!


      Captain Ann:
      Na dann! Wieder besseren Erfahrungswerten werde ich also mein Vertrauen in euch setzen! Macht mich stolz, Jungs!

      Matt Cross:
      Aye, Captain! Like… totally!
      …wait, I said that exact sentence, like… a minute ago already…


      Captain Ann schüttelt den Kopf… und die Kamera geht off…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Glaubst du, sie packen’s?
      Nope.
      Und das glaubst du… warum? „Weil SoD“ zählt nicht.
      But that’s exactly the reasoning. Chavo won’t fail twice. No way he will.
      …weil?
      Because he’s way too clever to allow Cross to cross him twice in a row.
      Okay.
      Yes, that’s very okay.
      Um nicht vor dem großen Finish zu streiten, schweige ich… denn jetzt ist es soweit. Sechs Männer, ein Titel… und ein Konstrukt des Schmerzes!



      Undisputed Championship Elimination Chamber
      The Rock (C) vs. Doug Williams vs. John Cena vs. vs. Randy Orton vs. Shelton Benjamin vs. Stone Cold Steve Austin

      Es ist also nun endlich soweit! Hour of Glory ließ lange auf sich warten, doch bis hierhin hat sich die Warterei gelohnt. Und man darf davon ausgehen, dass die sechs Männer, die nun in den Käfig steigen werden, alles daransetzen, einen würdigen Schlusspunkt zu setzen. Wobei dies nur indirekt geschehen wird, denn das Hauptanliegen ist nun natürlich nicht ein gutes Match abzuliefern… obgleich das durchaus natürlich auch ein Anspruch ist, den jeder Wrestler haben sollte und bei WFW auch hat… sondern dieses Match zu gewinnen. Schließlich geht es um die Krone der Männer im Einzelbereich. Und um die nächste Runde im Turnier – welche nicht nur der Sieger erreichen wird, sondern auch jene beiden Herren, die zuletzt eliminiert werden. So viel also zu den Regeln, kommen wir nun zu den Einzügen.

      Hellfire Mantle
      Die Einzüge erfolgen nach dem offensichtlichen Prinzip, dass erst die vier Herren hineinkommen, die im Kammern gesperrt werden, während die beiden Männer, welche das Match beginnen, zuletzt kommen. Champion als Letzter, ansonsten alphabetische Reihenfolge. Das bedeutet nun wiederum, dass der Sieger der letzten Chamber als Erster die Stahlstruktur betritt: der ehemalige Anarchist Doug Williams, der sich nun „The Wrestling Purist“ nennt. Cloe sowie Cordelia Cynthia Gardner nennen sich derweil unverändert Cloe und CC Gardner. Bzw. Cloe und Connie Gardner. Sie hießen ja auch schon einmal Knight. Aber das ist nur von geringer Bedeutung, denn sie könnten Doug nicht einmal dann physikalisch helfen, wenn sie Regelbrecher wären, denn die um den Ring versammelten Ringrichterinnen werden darauf aufpassen, dass außer den sechs Protagonisten nur Head Referee Amelia Niculescu eine Hauptrolle einnehmen wird.

      Prelude of…
      I Hear Voices~!
      Das ist besonders tragisch für Randy Orton, der nun zum Ring kommt – schließlich gehört es beim Shogunate of Doom zum guten Ton, sich gegenseitig auf jede erdenkliche Art zu unterstützen und numerische Überlegenheit gehört zu ihren favorisierten Stilmitteln. Hier und heute sind sie allerdings kollektiv dazu verdammt, Randy zuzusehen, denn für die Chamber gibt es keine Besucherpässe. Zur Chamber hin begleiten sie ihn aber doch alle, dann erst trennen sich ihre Wege.

      Carpe Diem
      Die Wege von WFW und Shelton Benjamin hatten sich auch über einige Jahre getrennt, glücklicherweise haben die Pfade aber wieder zusammengeführt. Dass ihn sein Weg nun in eine Elimination Chamber geführt hat, dürfte bei Shelton aber für gemischte Emotionen sorgen. Zum einen ist es eine große Chance, hier und heute die Karriere endgültig zur Legende zu machen und das Gold zu holen, zum anderen kann ihn aber auch die Vergangenheit einholen, war doch seine letzte Chamber, welche die erste im WFW TV war, so ein bisschen der Anfang vom Ende seines damaligen Runs im WFW TV. Ein großes Bisschen.

      Shattering Glass
      Auch Stone Cold war eigentlich schon weg aus dem WFW Alltag und nur ein gelegentlicher Legendengast. Doch seine Niederlage gegen Major Anderson beim letztjährigen Grandslam entfachte das Feier in ihm von Neuem und nun steht er hier in der Chamber und hat die Chance seinerseits seine eh schon ruhmreiche Karriere noch um einen riesigen Erfolg zu erweitern. Doch vor allem ist eins in seinem Kopf: er will Randy Orton endlich nachhaltig das Maul stopfen – wie Austin klar demonstriert, indem er erst einmal einen doppelten Mittelfinger gen Randy in dessen Wartezelle streckt, ehe er sich in seine eigene begibt.

      C
      My Time Is Now!
      John Cena

      Dank der alphabetischen Reihenfolge der Einzüge ist schon seit Randy Einzug klar: neben dem Champion wird der neue Mann von Celestial Sports, John Cena, das Match beginnen und der tritt nun hervor, um sich bejubeln zu lassen. Wobei er jetzt nicht ganz so viele Fürsprecher hat, wie einige der Herren vor ihm, tatsächlich chanten einige Fans sogar „we want Bellas“ und „Cena sicks“… aber gemischte Reaktionen ist Cena ja gewöhnt. Vermutlich würde es ihn eher aus dem Konzept bringen, wenn sich die Fans mal einig wären, was ihn betrifft.

      If You Smell…
      Bei ihm hingegen sind die Fans sich schon lange einig: die wenigen Fans, die ihn nicht mögen, sind derart in der Unterzahl und chancenlos Gehör zu finden, der prozentuale Anteil ist vermutlich in etwa so hoch, bzw. niedrig wie der Anzahl der Damen mit „WFW Durchschnittshaar“ in der normalen Bevölkerung außerhalb von WFW. Der Großartige inhaliert den Zuspruch seiner Millionen von Fans, verzückt sie mit seiner markanten Ankunftsphrase und streckt den Titel empor, ehe er ihn Lilian Garcia zur Aufbewahrung und späteren Abholung übergibt.

      Womit nun alle Augen auf die Dame mit dem stylisch-stacheligen und um zwei epochale Zöpfe reichen Haupthaar gerichtet sind: Amelia Niculescu. Die Ringrichterin schnuckt ein Bein zur Pose in die Luft, streckt einen Arm in die Luft und gibt dann per Wippen der Hand das unmissverständliche Zeichen, dass die Wartezeit vorüber ist und der Main Event des Abends endlich beginnen kann.

      Wer nun erwartet, dass Rocky und John nun filigranes Kettenwrestling zeigen, sollte seinen Erwartungshorizont überdenken, denn beide Männer haben genau das nicht im Sinn, vielmehr beginnen sie sogleich ordentlich aufeinander einzuprügeln. Keiner von beiden will dabei zurückstecken und so fliegen die Fäuste.
      In einem normalen Wrestlingmatch wären Faustschläge natürlich nicht gern gesehen, hier hat Amelia aber natürlich herzlich wenig Anlass zur Beanstandung, gilt doch innerhalb der Chamber kaum etwas als verboten, was sonst zur DQ führen würde. Lediglich der Rope Break wird von Amelia angezählt werden… und Cover natürlich. Ansonsten muss die Ringrichterin nur darauf Acht geben, ob jemand aufgibt, mehr ist nicht zu tun. Nicht einmal die Zeitintervalle, nach denen nach und nach die restlichen vier Akteure ins Match eingreifen, muss sie im Auge behalten, dafür sind ja genug Schwestern ringside, die dann auch die Kammern zu öffnen haben.
      Eine der Kammern bekommt nun eine erste Delle, denn nachdem Rocky in bekannter Schlagmanier einen ersten Vorteil herausgeschlagen hatte, war die Versuchung groß, Cena gegen die nächstbeste Kammer zu donnern. Der kehrte jedoch den Stoß um und stattdessen ist Rocky nun mit dem Schädel gegen das Glas der Kammer gestoßen, das zwar nicht zersplittert ist, aber doch Spuren davonträgt.
      Wonach Cena Rocky nun zum Protoplex aushebeln will, aber der zappelt mit den Beinen und verlagert sein Gewicht, wonach er Cena per Headlock Takedown auf die Matte schicken und einen Sleeper Hold ansetzen kann. An Schlaf ist aber natürlich nicht zu denken, egal was der PokéROCK Song andeuten mag, Rocky ist eben doch nicht auf dem Level von Pummeluff, als Elektrisierender Superstar ist Rocky aber auch kein Schlafliedsinger, sondern vom Typ Elektro/Gestein (gibt es die Kombination überhaupt mittlerweile?) und das bedeutet, dass die Fans unter Hochspannung stehen, während es für Cena nun einen Steinschlag gibt. Rocky löst nämlich den Sleeper zu Gunsten eines Fist Drop.
      Wonach Rocky den auf dem Fantasy Tron runterlaufender Timer in Augenschein nimmt.
      Bisschen Zeit ist noch, ehe die erste Kammer sich öffnet.
      Zeit für ein paar Stomps… und dann den Ansatz zum Sharpshooter!
      Aber Cena kontert diesen geschickt und lässt Rocky per Drop Toe Hold auf die Matte fallen…
      Ansatz zum STF!
      Aber auch daraus wird nichts, ein Ellbogen gegen die Visage lässt Cena zurückschrecken, ehe Rocky sich anschickt einen DDT zu zeigen. Den verhindert John jedoch seinerseits mit Punches in die Seite Rockys… und dann… Pseudo-Fisherman’s Suplex! Wonach Cena in die Seile federt… und… Five… Knuckle… Small Package!
      Five Knuckle Small Package ist kein neuer Move, nein, vielmehr unterbindet Rocky Cenas Fist Drop mit einem Small Package und kommt so… zu einem Two Count. Mehr nicht, Cena weigert sich, hier zum Depp degradiert zu werden, nicht jetzt, wo er endlich wieder im Spotlight um den ganz großen Titel ist und Zugpferd von Celestial Sports sein soll. Es gilt schließlich Celestine zu beweisen, dass ihre Investition richtig war und Chris Jericho zu zeigen, was dieser nicht zu schätzen wissen wollte.
      Zu diesem Zweck streckt Cena nun auch The Rock mit einem mächtigen Clothesline nieder.
      Rocky überschlägt sich förmlich in der Luft!
      Wonach Cena tatsächlich den STF ansetzen kann!
      Rocky gibt aber natürlich nicht direkt auf… vielmehr peilt er die Seile an.
      Als es dunkel wird.
      Ohne dass die Ministry of Darkness damit etwas zu tun hätte.
      Nein, die Zeit ist um und die erste Kammer öffnet sich…

      Dem Match tritt nun Shelton Benjamin bei!
      Gemächlich.
      Doug Williams hatte ja erklärt, dass er Rocky selbst besiegen wolle.
      Er hätte Cena vermutlich umgehend von Rocky runtergetreten.
      Shelton hingegen ist es egal wen er besiegt, Hauptsache Sieg.
      Wobei er sicherlich Randy Orton gern persönlich aus dem Match kicken würde.
      Doch der ist ja noch gar nicht im Match.
      Jedenfalls hat Shelton keine Ambition Rocky vor Cena zu retten.
      Er muss schon von selber die Seile erreichen und… schafft das jetzt auch.
      Amelia beginnt stilsicher posierend anzuzählen…
      Aber weit kommt sie nicht, denn nun greift Shelton doch an.
      Indem er Schwung an den Seilen nimmt und Cena mit einem eingesprungenen Stomp ins Kreuz tritt.
      Wonach er ihn umklammert… Hot Gay Action?
      Nein, das wird ein German Suplex in die Brücke! Fast schon Deadlift!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Netter Versuch Cena aus dem Match zu eliminieren, aber nicht mehr als das.
      Shelton setzt jedoch nach, zerrt Cena hoch, verpasst ihm ein paar Schläge… und dann:
      T-Bone Sup… nein, Kniestoß von Cena… und Whip In!
      Clothesline von Celestial Soldier… aber Shelton duckt sich ab… aber wird dann vom aufstehenden Rocky gepackt! Back Body Drop… über die Seile… auf die Stahlkonstruktion der Chamber! Fieser Bump, einer jener, wegen denen Shelton anzweifelt Ü50 noch eine große Karriere vor sich zu haben. Zumindest Holy Shit Chants sind ihm sicher, auch wenn er diese sicher gern für eine gelungene Aktion erhalten hätte, statt für diese Bruchlandung.
      Cena will nun Rocky direkt hinterherschicken… aber Rocky weicht ihm aus und schleudert John dann seinerseits auch über die Seile… aber Cena macht aus der Not eine Tugend… und kommt per Rocker Dropper auf Shelton geflogen, der somit direkt noch fieseren Stahlkonstrukt-Kontakt bekommt! Wobei dieser Landeanflug für Cena freilich auch mächtig schmerzhaft ist. Während Shelton erstmal KO auf dem Gerüst liegt, windet sich Cena vor Schmerz und hält sich das Bein, das den Großteil des Impact abgekriegt hat… woraufhin Rocky durch die Seile steigt, um Cena hoch zu zerren, gegen die nächstbeste Chamber zu klatschen (die von Doug Williams übrigens) und über die Seile zurück in den Ring zu schicken, wo Rocky nun den logischen nächsten Schritt macht: Sharpshooter! Dieser Griff kommt für Cena natürlich doppelt schlecht, so kurz nach dem Crash auf Shelton. Aber Cena ist ein harter Hund, nicht umsonst heißt er mancherorts „Super-Cena“… er beißt auf die Zähne und powert sich in Richtung Seile… als es abermals dunkel wird.

      Gerade eben war seine Zelle im Blickpunkt, nun ist er es selbst: Doug Williams wird in die relative Freiheit der großen Chamber entlassen, um nun am Kampfgeschehen teilzuhaben. Und als er sieht, dass Cena kurz davor ist, die Seile zu erreichen… wittert er seine Chance. Er packt Rocky von hinten, drückt ihn in die Seile und… Chaos Theor… nein! Rocky tritt nach hinten aus!
      Das wäre in normalen Matches eine DQ, aber natürlich nicht hier.
      Der Engländer hält sich seinen Big Ben und hopst das Aua auslebend umher…
      Rock Bottom!
      Ist das die Blitz-Eliminierung für Doug Williams?!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Doug noch zu frisch, bzw. Rocky schon zu angeschlagen, um dem Rock Bottom den nötigen Wumms mitzugeben. Der STF von Cena hat klar seinen Tribut gefordert. Ehe sich Rocky nun überlegen kann, wie er weitermacht, kommt Shelton über die Seile geschossen und knockt den Champion per Clothesline… mit Schwung über die Seile hinter ihm, sodass Rocky nun auch etwas stahl schmecken darf, aber da war auch noch viel Apron dabei, ergo zwar ein harter Bump, aber nicht so schlimm, wie der, den Shelton und Cena jeweils erleiden mussten.
      Besagter Cena bekommt nun im Aufstehen von Shel einen Superkick ab…
      Ehe Shelton sich den ebenfalls aufstehenden Doug Williams schnappt.
      T-Bone Explod… nein, Williams blockt und kontert seinerseits per Gut Wrench Suplex.
      Ehe dieses Match nun jedoch Gefahr läuft, zu technisch zu werden, zeigt John Cena nun einen eingesprungenen Shoulderblock aus dem Lauf gegen Doug, der diesen in eine Ringecke befördert. Cena erklimmt selbige und zeigt diverse Schläge, auf dass die Fans mitzählen können. Der Count geht bis Vierzehn, dann klettert Cena noch etwas höher und springt in Richtung The Rock, was natürlich auch für John selbst wieder eine fiese Landung bedeutet, aber die Wirkung beim Champion wird auch erzielt: per Crossbody wird er auf den Stahl gedrückt, wonach Cena sich erhebt, ihn hochzerrt und gegen den Käfig klatscht. Dann heißt es eine Runde Reibung für Rocky… der dann auch noch in Richtung leere Kammer gewhippt werden soll… aber Konter von Rocky… und dann wird’s wieder Holy Shit mäßig, denn der Reversal schickt Cena frontal *durch* das Zellenglas!
      Die Fans rasten aus… dabei wird das Ringen zwischen Shelton und Doug im Ring zur Nebensache.
      Zumindest bis Doug zu seinem British Figure 4 ansetzt, jedoch von Shelton einen Tritt in den Hintern bekommt und so zwischen die Seile geschubst wird… wo er hängen bleibt. Randy Orton sieht das mit erhöhtem Interesse, wäre er jetzt schon im Match, wäre das ein perfektes Setup für einen Rope Hung DDT auf den Stahl.
      Stattdessen hopst nun halt Shelton auf den Apron und tritt nach oben, Doug in die Fresse.
      Der torkelt rücklings, was Shelton dazu animiert Schwung an den Seilen zu nehmen…
      Springboard Clothes… soll es werden, aber Doug taumelt rasch zurück, lässt sich in die Seile fallen und Shelton verliert den Halt… springt dann aber rasch ab und klettert auf eine der Kammern! Von wo aus er dann halt stattdessen den angedachten Flying Clothesline gegen den Engländer durchbringt! Ein Spot, der Shelton Sonderapplaus einbringt… und einen 2 Count. Wonach der große Count losgeht (nein, nicht Count Charisma, der hat mit diesem Match ebenso wenig zu tun wie 3 Count), denn die nächste Kammer wird gleich geöffnet. Der Apex Predator oder Stone Cold? Wer wird es sein, der seine Kammer verlassen darf?

      …Stone Cold!
      Austin nimmt einen letzten Schluck aus seiner Bierdose, die ihm die Wartezeit angenehmer gestaltete, dann stapft er sogleich in Richtung Shelton, blockt einen Superkick, wirbelt Shel herum und… Tritt, Stunner! Aber kein Cover, vielmehr hat Austin direkt den nächsten im Visier: Piledriver gegen Doug Williams!
      Womit Shel und Doug flachliegen und Cena noch immer mit nunmehr rotem Kopf in der zertrümmerten Kammer hängt. Was heißt: Rocky und Austin sind die Einzigen, die nun noch stehen. Die beiden Veteranen gehen langsam aufeinander zu und die Fans wechseln sich mit „Stone Cold“ und „People’s Champ“ Chants ab. Die Sekunden vor dem unvermeidlichen Schlagabtausch elektrisieren mehr und mehr – und dann heißt es Punches!
      Punch Austin!
      Punch Rocky!
      Punch Austin!
      Punch Rocky!
      Punch Austin!
      Punch Rocky!
      Punch Austin!
      Noch ein Punch Austin! Und noch einer! Nun merkt man doch, wer hier gerade erst ins Match eingetreten ist und wer schon Kondition lassen musste. Stone Cold drängt Rocky zurück… und dann Whip In… aber nein, Reversal vom Campion und… Spinebuster! Es folgt Stand! Blick! Ellbogenschoner weg! Und Anlauf… Drop Toe Hold von Doug Williams! Massive Buhrufe begleiten den Legbar, den er nun bei Rocky ansetzt. Derweil hat sich Shelton erhoben und… zeigt seinerseits einen Elbow Drop gegen Austin. Der aber nicht ansatzweise so bejubelt wird, wie es beim People’s Elbow der Fall gewesen wäre. Wonach Shelton es ausnutzt, dass The Rock von Doug Williams fixiert wird: hoch gesprungener Legdrop aus dem Lauf! Cover hinterher… aber das muss Shelton abbrechen, um nicht von Dougs Anarchy Knee getroffen zu werden.
      Stattdessen packt er nun Doug von hinten, drückt ihn in die Seile und…
      Chaos Theory gegen Doug Williams!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Da hätte Shel beinahe die erste Eliminierung vollbracht und zudem den Engländer ganz dumm aussehen lassen. Aber mit diesem Kick Out erspart er sich die doppelte Schmach sowohl der erste Eliminierte zu sein als auch durch den eigenen Finisher auszuscheiden. Shelton ärgert sich kurz, dann hievt er Doug hoch und setzt an zu einem Vertical Suplex… doch Doug blockt… seinerseits Vertical Sup… aber erneut geblockt… dann reißt sich Shelton los und… Superkick! Treffer! T-Bone Exploder hinterher! Cover! Eins! Zwei! Nein! Kurz vor drei springt Austin per Thesz Press auf Rocky und drückt diesen genau auf das Cover! Wonach Austin mehr oder minder alle drei Gegner unter sich hat und allen abwechselnd ein paar Schläge mitgibt.
      Allein drei Gegnern?
      Sind aber nicht insgesamt fünf Männer im Match?
      Genau! Cena!
      Der blutet zwar nun, aber er hat sich wieder erholt und zeigt den Throwback gegen Austin!
      Wonach er seine Schuhe aufpumpt, „You Can’t See Me“ zeigt und Anlauf nimmt…
      Five Knuckle Shuffle gegen Austin!
      Cena hopst rasch wieder hoch…
      Five Knuckle Shuffle gegen Shelton!
      Wieder hoch!
      Noch einer gegen Doug Williams!
      Sogleich erneut nach oben!
      Und der vierte gegen The Rock… nein!
      Rocky weicht aus tritt zu… DDT!
      Wonach er erneut das Setup zum People’s Elbow vollführt…
      Und dieses Mal sitzt er!
      People’s Elbow gegen John Cena!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Keiner will hier klein beigeben, noch immer sind alle fünf Herren dabei.
      Und der Countdown tickt runter, der Sechste stößt gleich hinzu.
      Aber ehe es soweit ist, will Rocky nun gegen Cena ernstmachen:
      Ansatz zum Rock Bottom!
      Aber genau da wird es Dunkel und das nutzt Cena zum Konter!

      Während die Scheinwerfer auf Ortons Zelle gerichtet sind, stößt Cena Rocky das Knie gegen den People’s Strudel… und nimmt ihn auf die Schultern! Camus Conqueror! Cover… aber Punt von Randy Orton!
      Orton puntet Cena von Rocky runter… und covert den Champion selbst!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Und genau deshalb ist Rocky Champion. Orton guckt dumm, wirft sich dann halt rasch auf Cena, um zumindest mal einen Gegner direkt los zu sein. Eins, Zwei, Dr… Kick Out! Cena beweist hier weiterhin Nehmerqualitäten, ihm reicht diese kurze Pause, um sich von Ortons Punt zu erholen! Der ist natürlich jetzt mächtig pissed und klopft mit den Fäusten auf die Ringmatte… stalkt zum RKO…
      Wer von beiden kommt zuerst hoch und wird Opfer der Viper?
      Cena rollt sich durch die Seile weg aus der Gefahrenzone… Rocky hingegen zieht sich an den Seilen hoch… und dann schnappt die Viper zu! RK… nein! Rocky stößt Orton von sich weg… genau in die Arme von Shelton! T-Bone Exploder! Eins! Zwei! Dr… Bein auf dem Seil! Shelton scheint leicht frustriert zu werden, schon zum zweiten Mal reicht sein Exploder nicht zur Eliminierung, auch wenn es beide Male extrem eng war und kein Kick Out erfolgte. Der Frust wird in Form von diversen Schlägen am ungeliebten Kontrahenten vom Shogunat ausgelassen, während Stone Cold und Doug Williams ihrerseits miteinander im Infight sind.
      Bis Rocky beide per Double Clothesline flachlegt.
      Woraufhin sich der Champion überlegt, ob er Shelton angreifen soll… aber der prügelt grad so net auf Orton ein, da will Rocky nicht stören. Stattdessen hievt Rocky seinen früheren Erzrivalen Doug Williams hoch und verfrachtet ihn in die nächstbeste Ringecke, um ihn da weiter zu bearbeiten. Dann setzt Rocky ihn eine Etage höher… Superplex angesetzt… und da kommt Cena zurück ins Match und positioniert sich vor Rocky zur Powerbomb! Tower of Doom?
      Nein!
      Rocky bricht den Suplex ab, hält sich fest… aber da kommt plötzlich Shelton herangelaufen und springt hinter Rocky auf die Seile! Klammergriff und… German Superplex! Tolle Aktion, Cover direkt hinterher! Eins! Zwei! Dr… Kick Out! Irre Aktion, aber Rocky kickt einmal mehr aus. Derweil muss sich Cena neu orientieren, was gerade passiert ist… und wird von Doug am Kopf gepackt: Revolution DDT!
      Eins!
      Zwei!
      Bein auf dem Seil!
      Cena sieht zwar so aus, als müsste er umgehend in ein Krankenhaus eingewiesen werden, aber wie auch The Rock trotz er hier diversen harten Aktionen. Doug kann es kaum fassen und nimmt von Cena etwas Abstand… behält ihn aber im Auge. Und als sich Cena leicht erhebt… läuft Doug los! Anarchy Knee… Cena weicht aus! Und er packt Doug auf die Schultern! Camus Conqueror!
      Jetzt müsste Cena nur noch genug Kraft für das Cover haben…
      Er robbt sich hin zum Engländer… doch dann kriegt er vom lauernden Randy Orton den Punt Kick ab!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Die erste Eliminierung ist als nun geschehen und es erwischt den Mann, der Celestial Sports in eine glorreiche Zukunft führen soll. Vielleicht nicht der beste Auftakt für dieses Vorhaben, aber zumindest Nikki Bella wird froh über das Ausscheiden ihres Johns sein, bekommt er doch nun endlich medizinische Versorgung. Orton grinst kurz überheblich, dann schlängelt er rasch weiter zum Inselbewohner.
      Eins.
      Zwei.
      Nein!
      Genug Erholungspause für Doug, um hier rauszukommen, sehr zum Ärger von Orton, der…
      Nun plötzlich einen Mittelfinger vor seiner Nase sieht.
      Kick! Stunner!
      Nein!
      Orton blockt, stößt Austin weg… und zeigt einen wunderbaren Dropkick.
      Derweil hatte Shelton versucht Rocky mit einem Sleeper Hold zu zermürben, aber der hat sich unter Zurufen seiner Millionen von Fans hochgepusht und schüttelt Shel nun mit Elbows ab… ehe er aus dem Nichts sogar einen Samoan Drop… ansetzt, den Shel jedoch per Crucifix Pin kontert!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Einmal mehr war es denkbar knapp für The Rock, der nun von Shelton auch noch einen feschen Reverse STO abbekommt! Es folgt jedoch kein Cover, weil Orton dem früheren Lord of Greatness in den Magen tritt… und dann seinen Gut Wrench Neckbreaker gegen diesen zeigt! Cover… bis zwei. Orton setzt mit ein paar Stomps nach, dann sieht er sich um, wie es grad um die Gegner bestellt ist. Doug und Stone Cold haben sich jeweils in eine Ringecke zurückgezogen, um sich neu zu sammeln, während The Rock gerade seinerseits in Richtung einer Ringecke krabbelt.
      Der Legendkiller überlegt kurz, ob er den nächsten Punt versuchen soll, dann jedoch packt er Rocky lieber, verfrachtet ihn über die Seile, steigt selber durch diese… Rope Hung DDT auf den Stahl! Das hat gekracht… sehr zur Freude von Randy und sehr zum Schock der Fans. Orton rollt den Champion genüsslich in den Ring zurück… und stellt lässig einen Stiefel auf dessen Brust, während er die Arme selbstherrlich ausbreitet.
      Eins.
      Zw… Cobra Clutch!
      Das Cover wird abgebrochen, weil die Rattlesnake sich an sein Dasein als Ringmaster zurückerinnert und das einzig Gute an diesem Dasein in die Gegenwart zurückholt: dass ihm der Million Dollar Man den Million Dollar Dream beigebracht hat. Orton zappelt… aber er wird nach und nach schwächer… bis er nach hinten austritt!
      Low Blow!
      Und RKO hinterher!
      Cover… nein, da kommt Doug mit dem Anarchy Knee herangelaufen…
      Einmal mehr daneben.
      Inverted Headlock Backbreaker als Gegenschlag, Orton behält die Kontrolle.
      Zumindest bis er von Shelton einen Schlag aufs Maul bekommt.
      Benjamin setzt sofort mit weiteren Schlägen nach… und Whip In… aber Reversal…
      Und Powerslam!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Shelton kommt raus… wird von Orton aber sofort wieder gepackt… und mit dem Kopf gegen das Glas einer der noch nicht zerstörten Wartekammern geknallt. Und noch mal Schädel gegen Glas. Und dann… kommt Doug Williams von hinten! Chaos Theor… nein, nächster Austritt nach hinten! Und nächster RKO!
      Stone Cold und Doug Williams liegen flach, Shelton kauert auch am Boden und hält sich den geröteten Schädel… dafür steht The Rock wieder und knallt Orton mit einem Clothesline gegen das Glas, das zuvor Shelton schmecken durfte!
      Und Ansatz zum Rock Bottom!
      Orton befreit sich jedoch mit Elbows… und zeigt einen European Uppercut.
      Rocky taumelt zurück… Orton läuft hinterher, holt aus zum Clothesline…
      Aber Rocky duckt sich und zieht die Seile runter!
      Ortons Schwung arbeitet nun gegen ihn, im hohen Bogen fliegt er über die Seile und kracht auf den Stahl! Austin applaudiert kurz, dann hingegen wechselt seine Gestik zum Mittelfinger… Kick und Stun… geblockt von The Rock… stattdessen wirbelt er Austin herum und tritt selber zu! Stunner von Rocky gegen Austin!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Als ob sich Austin vom eigenen Move besiegen lässt.
      Rocky atmet schwer durch, dann schenkt er sich den Versuch eines erneuten Sharpshooters, weil Doug Williams zu ihm kommt und Lust auf einen Schlagabtausch hat. Es geht hin und her, bis Doug durch einen European Uppercut die Oberhand bekommt. Noch einer hinterher, dann Ansatz zu einem Vertical Suplex… aber – genau – geblockt. Als Austin sich erhebt und sich neben Doug positioniert: 2 on 1 Double Team Suplex? Dann kommt auch noch Shelton hinzu und greift auch zu: er packt Doug von hinten… German Suplex angesetzt… als Randy Orton seinerseits hinzukommt und wiederum Austin von hinten packt…
      Twin German Suplex von Shelton und Randy gegen Austin und Doug… die wiederum Rocky per Double Team Suplex mit sich reißen!
      Was.
      Ein.
      Spot.
      Den feiern wir ein wenig dadurch, dass wir Ringrichterin Amelia Niculescu angucken und genießen wie ihre Haarschweife über ihren Rücken und ihre Porundungen ragen, die Beine hinab zu den Fersen… und von da aus den ganzen Weg wieder hoch. Hoch geht es auch für Orton und Benjamin, die sich nach diesem Spot als Erste wieder erheben und… dann kurz abwägen, ob sie Covern oder einander angreifen sollen.
      Der Gedanke ist schnell gedacht.
      Shelton duckt sich unter einem Clothesline Ortons hindurch…
      Superkick!
      Der schickt Orton gegen eine der Glaszellen!
      Die sogar einen leichten Knacks bekommt.
      Superkick!
      Nächster Volltreffer… und der Knacks wird größer.
      Shelton geht ein, zwei Schritte zurück…
      Running Superkick!
      Klirr!
      Der dritte Superkick schickt Orton durch das Glas hindurch!
      Holy Shit! Holy Shit!
      Die Fans rasten förmlich aus… aber Shelton kann dies nicht lange genießen, da Doug Williams ihn packt, herumwirbelt, zutritt und per Double Underhook Suplex auf die Matte schickt… in die Brücke! Eins! Zwei! Dr… Kick Out!
      Da wäre Freud und Leid grad fast eng beieinander gewesen für Shelton, aber er kommt raus.
      Derweil sind Austin und The Rock auch wieder miteinander im Clinch…
      Rock Bottom!
      Von Austin gegen The Rock!
      Retourkutsche und Cover… nächster 2 Count.
      Amelia hat mächtig zu tun.
      Das nächste Cover soll dann aber bis drei gehen denkt sich Austin… und setzt zu einem Piledriver an.
      Doch Back Body Drop von The Rock… und Ansatz zum Sharpshooter.
      Doch Austin tritt ihn weg… in die Arme von Doug Williams!
      Der lässt sich die Chance nicht nehmen!
      Er dreht sich und Rocky leicht, dann drückt er den Champion gegen eine der nun nur noch zwei heilen Glaskammern… Kopf trifft Glas… und Chaos Theory! Eins! Zwei! Drei! Das war dann nun doch allmählich zu viel für den Champion… der nun nicht mehr lange Champion sein wird, denn er ist fertig mit diesem Match… und mit dem Turnier. Was die Fans mächtig verstimmt, für einen Moment herrscht absolute Stille. Das ändert sich jedoch rasch, denn Austin tritt Doug in den Magen… und Stunner!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      So schnell kann’s gehen!
      Erst eliminiert Doug Rocky und nun ist Doug selber raus aus dem Match.
      Und ebenfalls raus aus dem Turnier.
      Womit wir wissen, dass uns Stone Cold, Randy Orton und Shelton Benjamin im Turnier erhalten bleiben. Doch wer von den Dreien geht als Champion in das Turnier und in die nächste Runde gegen Kevin Owens? Das bleibt noch abzuwarten, doch wir werden es sicherlich in Kürze erfahren: denn alle drei noch verbliebenen Männer sind sicher längst auf „Reserve“ und können kaum noch viel mehr einstecken, wie sie schon haben.
      Stone Cold schleppt sich nun rüber zu Shelton… der jedoch plötzlich die Beine hochstreckt, um Austins Kopf schlingt… Headscissor! Die Austin auf die Seile schickt! Shelton erhebt sich und läuft an, so gut es noch geht… Tiger Feint Kick aka 619! Aber Austin duckt sich und… nächster Stunner! Aber Shelton liegt viel zu nah an den Seilen… weswegen Steve auch lieber durch selbige schlüpft, Shelton hinter sich herzerrt, hochholt und… mit dem Gesicht ins Gitter reibt.
      Wonach er Shelton mit Schwung über die Seile in den Ring zurückschmeißen will…
      Doch der kontert und Austin selbst kriegt den Freiflug!
      Platsch!
      Ob sich Austin nun wohl denken mag „wär ich doch im Ruhestand geblieben“?
      Plötzlich gibt es auch noch ein Cover gegen ihn, Randy Orton ist wieder genug bei Kräften, um sich auf ihn zu werfen: Eins, Zwei, Nein! Die Antwort ist gefunden, Stone Cold bereut nichts und vor allem ist er nicht gewillt, hier nach allem, was es im Match schon gab, nach einem besseren Hip Toss gepinnt zu werden. Schon gar nicht von Randy. Orton versucht nun mit Stomps nachzusetzen, aber Austin rollt sich weg und tritt dann Orton gegen das Standbein, dass dieser in die Knie gehen muss. Für einen Punch in die Fresse reicht Austins Kraft noch allemal und genau den gibt es nun für Orton. Das und dann… einen Side Headl… aber Belly to Back Suplex als Konter!
      Nächstes Cover, nächster 2 Count.
      Dass Orton selbstgefällige Cover versuchen konnte, wirkt beim Anblick dieses völlig fertigen Randy wie aus einer anderen Zeitrechnung, dabei ist es vor einigen Minuten in diesem Match noch Gegenwart gewesen. In den Stand zurückzukommen fällt schwer… und Superkicks blocken auch, doch genau das macht Orton nun. Muss er auch, sonst hätte Shelton ihn schon wieder erwischt. Der Legendkiller will nun Shelton wegstoßen, doch der nutzt den Schwung: Spinning Heel Kick! Orton torkelt rücklings in die Seile… nutzt diese jedoch für Schwung und einen Clothesline im Fallen! Shelton reagiert jedoch rasch, springt Orton an… Reverse STO!
      Jetzt das Cover!
      Will man Shelton zurufen, doch „jetzt Cover“ ist schwierig wenn man quasi stehend KO ist.
      Shelton legt den Arm auf Randy.
      Eins.
      Zwei.
      Nein.
      Ortons Run als Undisputed Champion mag von Eingriffen und Stabletaktik geprägt gewesen sein, doch in Momenten wie diesen muss man wohl oder übel anerkennen, dass er durchaus Eigenschaften hat, die eines Titelträgers würdig sind. Doch um ihn zurückzugewinnen muss er nun die Matchkontrolle zurückerlangen – was Shelton nicht gewillt ist zuzulassen. Er stopft Ortons Kopf zwischen die Oberschenkel und… Powerbomb… angesetzt… hoch… und…
      Gegen eine der Glaszellen!
      Das Glas kriegt Risse, aber es hält… dennoch harte Aktion natürlich.
      Auf die nun abermals der T-Bone Exploder folgen soll…
      Doch Shelton hat nicht mehr genug Kraft, so scheint es…
      Er versucht es ein Mal… zwei Mal… aber Orton blockt auch gut.
      Da lässt Shel es sein, stößt sich von Orton ab, deutet den nächsten Superkick an, aber schlägt stattdessen einen Clothesline! Treffer… aber Orton fällt nicht, wankt… wie auch Shelton wankt. Und… was macht eigentlich Stone Cold in der Zwischenzeit?
      Nun, der ist unbemerkt die Zelle hochgeklettert, vor der Shelton und Randy nun wanken.
      Austin erhebt sich so gut das unter dem Chamberdach geht…
      Zeigt beiden den Mittelfinger… und springt ab!
      Beide packt er simultan am Kopf…
      Flying Double Stunner!
      Alle drei Männer bleiben am Boden liegen, Austin dabei mit je einem Arm auf einem Kontrahenten!
      Doppel-Pin!
      1-1
      2-2
      3-3!
      Das war’s! Mit einem unfassbaren Finish besiegt Austin gleichzeitig Shelton und Randy… und siegt!
      Wir haben einen neuen Champion!
      Stone Cold Steve Austin, der Mann, der schon im Ruhestand war.
      Der beim Grandslam noch gegen Major Anderson verlor.
      Der eigentlich längst abgeschrieben war.
      Stone Cold Steve Austin, der frühere „Original Masked Man“ und German Champion, gewinnt im absoluten Spätherbst seiner Karriere die Undisputed Chamber und gewinnt den Undisputed Championship! Die Fans erheben sich, um ihn und dieses Match und alle daran Beteiligten zu ehren… während nun The Rock höchstpersönlich seinen Gürtel an seinen langjährigen Rivalen weiterreicht, der mit diesem Sieg etwas geschafft hat, was lange nicht der Fall war: für diesen Moment in der WFW Geschichte ist der Undisputed Championship und sein Träger… endlich wieder Undisputed.
      Austin fängt eine zugeworfene Bierdose, klopft mit dieser gegen den Gürtel…
      Und mit diesen Feierszenen geht Hour of Glory… off air.