WFW Trivia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WFW Trivia

      World Fantasy Wrestling hat ein buntes Roster - hier einige nicht ganz so bekannte Fun Facts zu diversen realen Wrestlern und einige Anmerkunen zu von mir kreierten Damen, die nichts in ihren Bios zu suchen hatten.


      Real Wrestlers

      AJ Styles: Wir alle wissen, dass AJ ein Familienmensch und unglaublich netter Zeitgenosse ist. Weniger bekannt ist, dass er videospielsüchtig ist.

      Alexa Bliss: Dass Wrestlerinnen auch als Fitnessmodel arbeiten oder Bodybuilding betreiben ist nicht ungewöhnlich – bei Alexa ist es dennoch erwähnenswert, weil sie durch das Bodybuilding eine lebensgefährliche Essstörung überwinden konnte.

      Asuka / Kana: Im Ring eine bekannte Größe, aber nebenbei ist sie auch noch Grafikdesignerin, Videospieljournalistin (zeitweise gesponsert von Microsoft) und Inhaberin eines auf alternative Frisuren spezialisierten Frisiersalons.

      Batista: Sein ungeplanter Aufstieg zum World Heavyweight Champion bei Wrestlemania ist bei WWE unvergessen. Interessant ist, dass Batista bis dahin noch bei Weitem nicht der wohlhabende Superstar von heute war. Tatsächlich war dies für ihn der Wendepunkt und er hatte bis dahin diverse Geldnöte.

      Chavo Guerrero jr: Bei Lucha Underground gehört Chavo nicht zur zum On Screen Personal, er ist auch einer der Mitproduzenten.

      Chris Jericho: Sein erster „Titelgewinn“ bei WWE wurde zwar nie offiziell anerkannt und war Teil einer Storyline, dennoch war es für Jericho toll Triple H den Titel abnehmen zu dürfen. Insbesondere, weil er zuvor extrem frustriert über sein Standing bei WWE war und schon auf dem Weg in Vinces Büro war, um sich nachhaltig zu beschweren. Zum Glück traf er zuvor auf einen Road Agent, der ihn über seinen geplanten „Titelerfolg“ informierte.

      Claudio Castagnoli: Zwar ist er noch nicht mehrfacher WE Champion, aus undefinierbaren Gründen, aber eine starke Karriere hat er schon jetzt hingelegt – dadurch begünstigt, dass er im ersten Versuch bei der Green Card Lotterie gewann und somit problemlos in den USA wrestlen konnte.

      Danny Dominion: Der wohl unbekannteste Name aus den US Indys im WFW TV hatte im wirklichen Leben eine interessante Verbindung zu einem anderen, ehemaligen WFW’ler, nämlich Ace Steel – beide hatten zusammen eine Wrestlingschule.

      Dolph Ziggler: Er gilt als einer der besten Seller von Moves bei WWE, aber tatsächlich ist er auch einer der besten Ringer der Promotion. Er hat einige Rekorde aufgestellt, hält einen davon bis heute und hat mehrere Titel mit seinen Ringerteams eingesammelt. Er ist auch ein engagierter und talentierter Stand-Up Comedian.

      Jimmy Bauer: Ist eigentlich nur ein fürs kommentieren genutztes Pseudonym von Gabe Sapolsky, dem Gründer von EVOLVE, Mitbegründer von Ring of Honor und Vizepräsidenten von Dragon Gate USA.

      Kevin Owens: Kevin ist einer der besten Männer am Mic, die es derzeit gibt – dabei ist Englisch gar nicht seine Muttersprache, sondern Französisch. Und Englisch hat er sich unter anderem dadurch beigebracht Jim Ross & Co beim Kommentieren von Wrestling zuzuhören.

      Matt Cross: Dass der Highflyer eine tolle Körperbeherrschung hat, ist ja bekannt – wie gut er ist, konnte man bei seinem Versuch sehen bei „American Ninja Warrior“ den Hinderniskurs zu bewältigen, wo er sich sehr gut geschlagen hat. Wen’s interessiert, hier ist es zu sehen

      Randy Orton: Der jüngste WWE Champion der Geschichte… und man munkelt, dass er deswegen so früh zum Titel gepuscht wurde, weil vor ihm Brock Lesnar diesen Rekord innehatte und man (=Vince, vermutlich) nach dessen Abgang sauer war und daher den Rekord schnell neu vergeben wollte.

      Shelton Benjamin: Es ist relativ bekannt, dass Sheltons erste Schritte im Wrestling bei Ohio Valley Wrestling waren, WWEs damaliger Nachwuchsförderpromotion, und er dort ein Tag Team mit Brock Lesnar bildete. Weniger bekannt ist, dass er Brock schon von gemeinsamen Zeiten an der University of Minnesota kannte und dort einer von Brocks Trainern im Ringen war.

      Steve Austin: Der Gewinn des King of the Ring 96 war Austin großer Durchbruch, bei dem er mit „Austin 3:16“ und „that’s the bottom line“ ad hoc zwei seiner berühmten Phrasen ersann. Dabei war er eigentlich gar nicht für den Sieg vorgesehen, sondern Triple H, der jedoch bestraft wurde, für ein Gruppenvergehen der Clique bei der Verabschiedung von Kevin Nash & Scott Hall.

      Taylor Wilde: außerhalb von WFW ist Taylor bekanntlich im Wrestlingruhestand und bekämpft jetzt stattdessen Feuer.

      The Rock: Er hat nicht nur seine eigene Version des legendären, ersten Pokémon Opening Songs machen lassen, sondern es auch noch vom Originalsänger singen lassen. Was The Rock will, kriegt The Rock auch? Link zu Vid&Song, von Rockys offiziellem youtube Account.

      Tyler Black: Normalerweise erlaubt WWE seinen Angestellten ja keine Wrestlingaktivitäten, die nicht direkt mit WWE zu tun haben – Tyler ist die Ausnahme, ist er doch Mitbegründer einer Wrestlingschule, der „The Black & Brave Wrestling Academy“ (Marek Brave war ein früherer Tag Team Partner von Tyler)

      Último Dragón: Dass der Dragón eine Wrestlinglegende ist, dürfte niemand anzweifeln, aber dass er rein numerisch der erfolgreichste Wrestler der Geschichte ist, was gleichzeitige Titelregentschaften betrifft, wissen wohl nicht so viele. So hielt er einst satte 10 Titel auf einmal: die J Crown, die ohnehin schon 8 Titel auf einmal sind und zudem den NWA World Middleweight Title und den WCW Cruiserweight Title.

      The Undertaker: Zwar hält der Taker sein Privatleben zumeist privat, aber es heißt, dass er einen schwarzen Gürtel in Brazilian Jiu Jitsu haben soll.


      Fantasy Ladies

      Aurora MacMeow: Die einzige meiner fiktiven Figuren, deren Name ganz ohne eingeplante „Anspielung“ auskommt. Tatsächlich war das sogar damals so von mir beabsichtigt, ich wollte das explizit so. Würde ich heute definitiv nicht mehr machen, aber ihren ikonischen Namen jetzt noch ändern geht natürlich auch nicht.

      Müller Zwillinge: Bei den Zwillingen ist es mächtig offensichtlich, dass sie zu einer Zeit kreiert wurden, als meine Charaanzahl noch drastisch geringer und mein Anspruch auf so viele tolle fiktive, weibliche Charas wie möglich anzuspielen, noch nicht so ausgeprägt war. Zwar SIND beide natürlich Referenzen zu Pokémons Maike on Breath of Fire (II)s Nina, aber gerade weil sie auf diese anspielen, würde ich sie heutzutage niemals fußfrei kreieren…

      Naotora Thị Mai: Sie ist die kleinste Dame im Roster und ich habe keine Ahnung warum. Zwar weiß ich, dass ich mir dabei etwas gedacht habe, nur was das war, hab ich vergessen.

      Serra: Als sie bei WFW aufschlug, im Rahmen der Fusion mit der PBF, war noch ein „Nur echte Wrestler“ Gebot in Kraft, weswegen sie kurzerhand Off Gimmick als „neues Gimmick von Christy Hemme“ bezeichnet wurde.

      Undine: die einzige fiktive Figur, die ich ursprünglich kurzhaarig entworfen hatte – aber auch nur, weil ich sie optisch 1:1 von einer meiner Kreationen aus Soul Calibur IV Create a Warrior übernahm…
    • Bei Chavo Guerrero jr. kannst du noch erwähnen, daß er (wie sein Onkel Mando bei der realen Liga) für die Netflixserie GLOW (Gorgeous Ladies of Wrestling) die Schauspielerinnen trainierte und ihnen alles beibrachte was sie für die In-Ring-Szenen wissen mußten. Dies war wie gesagt genauso in der realen Liga, die in den 80ern bestand, auch da waren unter den Wrestlerinnen zunächst viele erfolglose Schauspielerinnen:

      "A number of the original dozen GLOWs moved to Las Vegas[5] and were supplemented by local women, many who had been actresses and showroom dancers."

      Einige der Wrestlerinnen der Originalliga GLOW könnte man kennen, vor allem Tina Ferrari, die man auch als Lisa Moretti oder vor allem als Ivory aus der WWF kennt.
      Support MUAH! :cheer:
    • IDK Ryu Bateson schrieb:

      Da gems wohl ohnehin nie wieder ein Comeback für länger als 5 Minuten startet, kann ich MUAH dann auch allmählich „richtig“ verwenden, Erlaubnis dazu hab ich ja. Ich werde zwar noch etwas brauchen, um ihnen ein Profil zu geben, das ich auch schreiben kann ohne dabei ihre gems-Charakterisierung ganz zu vernachlässigen, aber das wird schon.
      Und keine 24h nach dieser Line im Feedback für Rav #330 kommt ein Beitrag von dir, das ist mal wieder Timing~! :D
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien