WFW Monday Night Ravage #329

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WFW Monday Night Ravage #329

      Pyros explodieren… nicht, weil WFW es nicht nötig hat Pyros explodieren zu lassen, nur damit die Stimmung zu Showbeginn gut ist. Lilian Garcia als Begrüßungskomitee sowie die allgemeine Freunde auf die kommenden Matches und Momente reicht dafür mehr als aus. Ein weiterer Teil dieser Vorfreude sind die Kommentatoren, einmal mehr sitzt dasselbe Duo am Pult…

      Matt Striker & Dean Malenko:
      Hallo liebe Schüler, willkommen zu WFW Monday Night Ravage! Ich bin euer Lehrer, Matt Striker, und neben mir sitzt einmal mehr der Iceman Dean Malenko, der frühere Undisputed Champion.
      Greetings.
      Diese Nacht gibt es kein Entrinnen vor der Dunkelheit, denn die Ministry of Darkness wird hier erscheinen und Matches haben. Schon gleich zum Auftakt geht es los, mit Angélico gegen Ian Lincoln in einem Hardcore Match. Aber wir haben noch eine ganze Menge Matches mehr auf der Card – und zusätzlich dazu wird auch Kevin Owens vs. Ted DiBiase jr. schon diese Nacht stattfinden!
      Once again: a Pay Per View like weekly. Well… „weekly“.
      Besser Qualität als Quantität.
      I wholeheartedly agree to that.
      Damit genug der einleitenden Worte, Zeit für Wrestling.



      Hardcore Match
      Ian Lincoln vs. Angélico


      Phase 2
      Auftritt Ian Lincoln. Allein. Ohne seine Kumpanen vom Mob. Ausgebuht wird er trotzdem, hat er den Fans doch zu wenige Gründe geliefert, auf seiner Seite zu sein und dafür mehr als genug, gegen ihn zu sein. Dabei ist er heute auf der Seite „des Guten“, ist es doch sein Anliegen den Mann vernichtend zu schlagen, der Mirai Saitou entführt und dann mit einem Fluch belegt hat. Also eigentlich ein ehrenhaftes Unterfangen. Aber das allein scheint nicht zu reichen, um die Fans von sich zu überzeugen – was nicht ganz überraschend ist, natürlich. Ian jedenfalls kommt im Ring an und dann… wird es dunkel. Stockfinster. Alle Lichter sind aus.

      Archangel
      Die Musik setzt ein und grünes Scheinwerferlicht strahlt auf die Einzugsrampe, wo Angélico bereits seine Flügel, bzw. Arme ausgebreitet hat und mit einem Mix aus sympathischer Begeisterung und übertriefender Arroganz die Atmosphäre in sich aufsagt. Hinter ihm steht ein roter Berg von Mann, die große, rote Maschine, Kane. Emotionslos, die Arme verschränkt – er ist hier klar nur der Begleiter. Der Beobachter. Aber im Zweifelsfall auch die Verstärkung, falls der Mob hier versuchen sollte, durch zahlenmäßige Überlegenheit glänzen zu wollen.
      Nun regt sich Angélico, macht eine Fingerpistole gen Ian und beginnt mit seinem Marsch gen Ring, wobei er es sich sehr zur Irritation der großen, roten Maschine nicht nehmen lässt, ihm mutig hingehaltene Hände abzuklatschen. In Anbetracht dieses Umstands, plus seinem unbeliebten Gegner und dass ihn einige Fans schon kennen und mögen… herrscht verkehrte Welt. Der „düstere Neuling“ wird mit zarten „Angélico~!“ Sprechchören begrüßt – was dem großen, roten Beobachter doch ein leichtes Kopfschütteln abringt. Aber es bleibt Fakt: derjenige, der hier nun eigentlich zur Abwechslung für das Gute einsteht, wird ausgepfiffen, während die Ministry of Darkness bejubelt wird. Denn einige „Kane“ und „welcome back“ Sprechchöre gibt es auch noch…

      Geleitet wird das Match von der in diesem Fall nicht gänzlich unparteiischen Amelia Niculescu – die im folgenden Match Gegnerin der Ministry of Darkness sein wird. Da dieses Match aber eh ein Hardcorematch werden wird, hat sie eh nicht viel zu leiten. Aber zu posen. Und Ringgong.

      Beide Männer nähern sich an, Ian mit Verbissenheit im Gesicht, Angélico hingegen mit demonstrativer Lässigkeit… die aber nur Ian dazu einladen soll einen Fehler zu machen. Kaum versucht Ian den obligatorischen Anfangs-Lock Up, da tritt ihm der Schüler des Último Dragón gegen das Standbein und lässt seine Kicks & Shuri Knee Combo folgen!
      Crucifix Sunset Flip hinterher…
      Eins, Zwei, Nein.
      Dem Jobberstatus hat Ian entsagt, ganz so einfach lässt er sich nicht überrumpeln.
      Schon gar nicht in einem Hardcore Match gegen ein Geschöpf der Nacht.
      Daran ändert auch ein Chop Angélicos nichts – vielmehr zeigt Ian einen Chin Breaker und ändert so das Momentum im Match, da er sogleich mit einem Hip Toss nachsetzt und sich dann in Mount Position auf den Ultimate Airdevil setzt. Wonach er ruhig einen Schlagring hervorholt und überstülpt… aber ehe es zum Punch kommen kann, hat der 1,90 Schlacks schon wieder seine Beine ins Spiel gebracht: nächster Sunset Flip!
      Aus dem Ian aber sofort herausflippt und selber einen Sliding Punch mit dem Schlagring zeigt!
      Knock Out?
      Ein Cover lässt Ian nicht folgen, er will hier schließlich nicht (nur) gewinnen.
      Er will Angélico nachhaltig die Flügel stutzen.
      Zu diesem Zweck rollt sich der ehemalige Vampirjäger aus dem Ring und sorgt nun doch für Fanjubel, indem er einen Tisch unter dem Ring hervorholt und in selbigen schiebt. Einen zweiten Tisch stellt er außerhalb des Rings auf. So weit so gut. Doch hat er sich mehr Zeit genommen, als er hatte, denn als er seinen Blick wieder gen Ring richtet, kommt ihm Angélico von dort schon entgegengeflogen!
      Tope con Giro!
      Dub-F-Dub! Dub-F-Dub!
      Angélico verneigt sich, den Moment auskostend, dann setzt er mit einem Tritt aus der Drehung gegen den aufstehenden Ian nach und legt ihn auf den Tisch. Wonach Angélico die Ringecke hinaufläuft, um vom Apron aus Schwung zu nehmen… aber Ian ist schon wieder runter vom Tisch und zieht ihm die Beine weg!
      Wonach er ihn am Kopf packt… Apron Hung DDT!
      Harte Aktion, welche Ian ein paar Anerkennungspunkte beim Publikum einbringt, aber primär Angélico erst mal den Wind aus den Flügeln nimmt und Lincoln folgerichtig Zeit gibt, sich auch noch Stühle zu organisieren. Einer davon fliegt vorsorglich in den Ring, den anderen stellt er auf, wartet, dass sich Angélico wieder halbwegs erhebt… Drop Toe Hold, sodass Angélico auf den Stuhl klatscht!
      Wonach Ian seinen Kontrahenten auf selbigen setzt, Anlauf nimmt und Clothes… nein, Angélico schnellt plötzlich vor und wirft Ian per Back Body Drop durch… nein, auf den nahe stehenden Tisch! Wonach der Engelhafte den Stuhl als Sprungbrett nimmt, um auf den Apron zu gelangen, von da aus geht es zurück in den Ring… Anlauf… und Suicide Crossbody auf Ian, durch den Tisch! Da sind die „Holy Shit“ Rufe mehr als verdient.
      Angélico erhebt sich naturgemäß als Erster wieder, rollt Ian in den Ring und erklimmt die Ringecke.
      Diving Double Foot Stomp!
      Aber Ian rollt sich rechtzeitig weg, greift im Rollen nach dem Stuhl und kaum, dass er wieder steht, schlägt er mit selbigem zu! Angélico weicht aber aus und kontert per Japanese Armdrag… in einen Armbar! Ian windet sich jedoch rasch wieder auf die Beine und befreit sich per Eye Rake, ehe er dem Mitglied der Ministry of Darkness das Knie in den Magen rammt… wonach er die Handgelenke Angélicos in dessen Rücken zusammenhält, den Stiefel in dessen Nacken platziert und… Scars of Hope!
      Angélico liegt flach und Ian nutzt die Zeit, um den Tisch aufzustellen, der im Ring liegt.
      Wobei er ihn nur halb aufstellt, vielmehr stellt er ihn quer in die Ringecke.
      Wonach sich Ian abermals den Stuhl nimmt, einmal mehr gegen den sich erhebenden Angélico austeilen will… aber der tritt einen Legsweep, dem Ian aber per Sprung ausweicht… nur um einen Kip Up Enzugiri abzukriegen! Wonach Angélico keine Zeit verliert und Ian zur Crucifix Powerbomb hochstemmt… Anlauf… Fall of the Angels durch den Tisch in der Ringecke!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Vielleicht war Ian hier zu sehr darauf aus, Angélico zerstören zu wollen, wer weiß ob dieses Match anders gelaufen wäre, wenn er „nur“ hätte gewinnen wollen. Doch der Konjunktiv ist uninteressant. Fakt ist, dass Angélico sein Debütmatch im WFW TV zum Auftakt von Rav #329 gewinnt und direkt mal mächtig Eindruck hinterlassen hat, wie die „this was awesome!“ Chants der Fans nachhaltig belegen…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Okay… das war hart und brutal, aber es hätte schlimmer kommen können. Keine Beerdigung, kein Sarg… aber einige fiese Bumps, wo ich froh bin, dass ich sie nur sehen und nicht einstecken musste.
      Yes, that match was every bit as hardcore as expected. Angélico lived up to his hype, but I’m actually more impressed with Ian here. That was easily his best match in WFW up until now, he really stepped up his style in this environment against this opponent.
      Ja, das stimmt. Ich habe das Gefühl, hier war Ian in seinem Element, während er beim Mob bislang nicht so richtig zur Entfaltung kam.
      Being part of the mob wasn’t the problem, I think, but abandoning his character was. Now that he was back into the zone so to speak, he showed quite a bit of potential I would like to see more of.
      Um aber auf Angélico zurückzukommen… er ist definitiv erschöpft, aber mehr auch nicht, das wird auf das Vorhaben, Mirai Saitou von seinem Fluch zu befreien, wohl keine große Auswirkungen haben.
      I now next to nothing about black magic, so don’t expect me to comment on that.
      Nun, wir werden es in Kürze sehen, denn das Trios Match zwischen Ministry und Office ist als Nächstes dran. Na ja, nicht ganz, jetzt ist erst mal Backstage angesagt.



      Wir schalten Backstage, wo wir einen Todd Grisham neben einem Pappaufsteller in Lebensgröße von unserem Champion The Rock sehen.

      Ladies und Gentleman, ich heiße Herzlich willkommen... Stone Cold Steve Austin.

      Tosender Jubel in der Arena und Stone Cold tritt ins Bild, nimmt einen Schluck Bier und schaut Grisham fragend an... nachdem sich wenige Sekunden nichts getan hat wedelt der Herausforderer ungeduldig mit seiner Hand.


      Stone Cold, was sagen sie zu ihrem Wortgefecht letzte Woche? Die Teilnehmer der Elimination Chamber scheinen sehr heiß auf dieses Match zu sein. Was macht sie eines Sieges sicher?


      Austin nimmt erneut einen Schluck aus seiner Dose, eher er antwortet.


      Hat man dir in der Schule nicht beigebracht, dass man immer nur eine Frage stellen sollte? Nun Todd, was soll ich groß sagen? Ich bin nicht der, der große Reden schwingt wenn mein Gegenüber nicht dabei ist. Ich brauche das Adrenalin, muss die Wut und den Schweiß fühlen können, um dann im Richtigen Moment eine fette Dose Arschtritt zu verteilen.


      Dann tun wir doch einfach mal so, als würde The Rock hier vor ihnen stehen, was hätten sie ihm heute zu sagen?

      Austin zeigt auf den Pappaufsteller.

      Du willst, dass ich mich mit diesem Hässlichen Stück Altpapier unterhalte?

      Nicken von Grisham, Austin nimmt erneut einen Schluck aus der Dose.

      Willst du ein Bier?

      Grisham will Antworten doch Austin verbietet ihm den Mund, so hat dieser tatsächlich mit dem Pappaufsteller gesprochen.

      Willst du ein Bier?

      WHAT?! von den Fans

      Ob du ein Bier willst....

      WHAT?! ertönt erneut.

      Antworte gefälligst wenn ich mit dir Rede du dummes Stück Scheiße!


      Ein kräftiger Faustschlag folgt gegen das Gesicht aus Pappe, welches Prompt abbricht. Grisham macht große erstaunte Augen und Austin schaut Kopfschüttelnd zu Boden.

      Wer wird denn gleich den ganzen Kopf verlieren alter Freund?

      Stone Cold gibt es noch etwas, dass du uns mitteilen möchtest?


      Ohja, ich brauche ein neues Bier... und da ich mir das jetzt holen gehe solltest du mich in Ruhe lassen, da es ansonsten gehörig knallt! And that´s the Bottom Line, cause Stone Cold said so!





      Matt Striker & Dean Malenko:
      Da ist Kollege Grisham knapp um nen Stunner herumgekommen, glaub ich.
      It’s really funny in a way how losing to Mr. Anderson rekindled Austin’s spirit while Anderson faded away back into obscurity.
      Ich bin sicher, sollte Austin tatsächlich die Chamber gewinnen, sehen wir Anderson früh genug wieder, einen Titelkampf einfordernd.
      Interesting theory, debunked by the fact that Randy Orton will win the chamber.
      Das ist kein Fakt, ehe es nicht passiert ist.
      It will happen. No doubt about it.
      Ein früheres Kommentatorenduo hätte jetzt vielleicht eine Wette abgeschlossen, aber nicht wir, das wäre unseriös. Ich gebe dennoch zu bedenken, dass es auch noch andere Männer gibt, welche die Chamber gewinnen könnten… zum Beispiel…



      Die Frauenwelt von WFW ist vielseitig und bunt. Von der heißen Powerfrau über die adrette Technikerin hin zur charismatischen Highflyerin ist alles vertreten und das in diversen Kombinationen. Zudem erntet manche Frau Lobpreis für ihren Body, andere für ihr Haar, für ihr Micwork, oder, oder, oder. Und dann gibt es zwei Damen, die eigentlich alles mitbringen, um auch in aller Munde zu sein, doch gar kein Interesse daran haben. Weil sie lieber in Ruhe der Botanik nachgehen und Wrestling nur als zusätzliche Werbung für ihren Gärtnereibetrieb ansehen. Die Rede ist natürlich von Cordelia Cynthia und Cloe Gardner. Ehemalige Tag Team Champions. Doch auch heute sind sie gänzlich zufrieden damit in aller Stille hinter ihrem ungleich wortgewandteren und im allgemeinen Gedächtnis präsenteren Landsmann her zu schreiten: Doug Williams, ehemals Anarchist genannt. Der Wrestling Purist guckt an Türen und findet schließlich die, welche er gesucht hat. Liebe auf den ersten Klopfer? Auf jeden Fall klopft er an, doch nicht weil er die Tür selber so attraktiv findet, sondern, damit die Person hinter der Tür Einlass gewährt. Was auch der Fall ist. Das Trio tritt ein und dann hebt Doug freundlich die Hand zum Gruß.

      Doug Williams:
      Jolly good evening. Hope we are no bother to you, I just felt like talking to you again, old rival. You know, I’m no stranger to hold my own in an argument and all that, but every once in a while it’s just nice to converse with someone whom you respect and who respects you, so there’s no need for all that buggersome arguing.

      Die Kameras öffnen das Bild für den gemeinen Fernsehzuschauer und wir sehen den Undisputed Champion THE ROCK. Wie so oft in den letzten Wochen, verrät der Gesichtsausdruck des Peoples Champion seine derzeitige Stimmung kaum bis gar nicht.

      The Rock
      Douglas Williams... it really is nice to see you. It truly is. But The Rock knows you. And the Douglas Williams, The Rock knows, don't knock on any doors without a reason. So... what can The Rock do for you?

      Doug Williams:
      Blimey, I thought I already said what I want, no?
      I just came here for a friendly, little conversation about the upcoming Elimination Chamber.
      Because with you and me, there’s mutual respect.
      No need for pointless trash-talking or cock measuring.
      You know… my respect for you has even grown.
      If I was the champion… I don’t think I would have offered a chamber match just like that.
      No, I’m pretty sure that would have never crossed my mind at all.
      So… yeah. Props to you, Rocky. I don’t care what the haters say, that in itself cements you as one of the most inspiring champions in WFW history and this is praise coming from me, the Wrestling Purist, so you know I mean it and it means something.


      Tatsächlich zeichnet sich ein Lächeln auf dem Gesicht des Großartigen an.

      The Rock
      Douglas Williams... The Rock apreciates your words. And yes, he knows that you are not one of THEM... But honestly... THEY are not completely wrong. NOW The Rock is no Undisputed Champion. But the gold deserves one. After Randy Orton or Chris Jericho he NEEDS it. And the elimination chamber will fix it... After the chamber, no one, will disrespect the Undisputed Champion. After elimination chamber, The Rock truly will.be undisputed.

      Doug Williams:
      Except… you won’t, my dearest of all rivals. You know… even though I have happy memories of the chamber, with me winning the gold, I somewhat dread to enter it again. The chamber will be stupidly painful and agonizing… but it is a chance for me to get back on top. And I intend to do exactly that. So… I will try my very best to defeat you and being the positive thinker I am, I see myself pinning you and winning the chamber. So… no offense, but I will throw everything at you I have so that you will be the former Undisputed Champion once the blood was spilt, the tears were shed and the match is over. And you better believe I am not willing to allow anyone else to dethrone you. If, for example, I see Randy Orton pinning you, I’ll Anarchy Knee him off you, pin him, then Anarchy Knee you and pin you as well. And I’m sure the others think similar – everyone wants to be the one who eliminates you from the match. That’s both good and bad – good, because you may be saved more than others, but bad, because… you know… everyone will be after you.

      Das Grinsen des Champions wird größer.

      The Rock
      You see... Douglas Williams. This is exactly what The Rock expected. This is what The Rock wanted to hear. And to be honest, IF, and it is a big IF, IF The Rock will loose his gold, he wishes it would be you, getting the title. But... This will never, and The Rock MEANS never, happen. Because The Rock will defend his title... He will be victorious and he will be the one who is after everyone... Nobody is save... The Rock will be Shark in this cage. And everyone else will be my bounty. The Rock will show the people that he is the champion... and for this reason... The Rock will enter the elimination chamber... as the first man... IF YOU SMELL... WHAT THE ROCK... IS... COOKING!



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Rocky startet als Erster in die Chamber! Was ein Champ!
      What an idiot. Goodbye gold, hello new champion Randy Orton.
      …interessanter Gedanke übrigens. Ein Titelkampf ist ein Titelkampf, aber dafür in die Chamber zu müssen, ist definitiv nichts für zart besaitete.
      Every wrestler is tough. Not all to the same level, obviously, but if you weren’t tough, you could not even be a wrestler. With that being said… the Chamber really is beyond reasonable. It’s not as bad as a No Ropes Barb Wire match, but… it’s closer than most people think.
      Das macht Rockys Angebot allerdings doppelt sinnvoll: nur wer den Titel wirklich will, geht freiwillig in dieses Match.
      Except every wrestler wants the title enough to go inside the chamber. Especially those who have never been inside before and are able to delude themselves into thinking that it won’t be too bad.
      Haha, ja. Da ist was dran… okay, noch mal kurz gelacht, gleich wird es vermutlich weniger lustig…



      Tournament of Honor – Trios Tourney
      WFW Office vs. Ministry of Darkness


      Library of Țepeș

      Auf ruhige Töne folgen intensive Töne, aber stets melodiös mit einem Hauch Eleganz – ihre Musik beschreibt den Charakter von Vampirprinzessin Sofiya Țepeș treffend. Die General Mistress ist selbst ein Wesen der Nacht und führt dennoch nun ihre Tochter Amelia Niculescu sowie des Teufels Tochter, Amanda Hildegard Lithia in den Kampf gegen die Ministry of Darkness. Statt einem Kampf zwischen Licht und Schatten wird dies ein Kampf der Schatten unter sich. Aber abstinent ist das Licht dennoch nicht, wird doch das Trio von der Sorority of Light rund um Lichtprinzessin Charlotte van Luminis begleitet. Kein Wunder, ist doch das sechste Mitglied der Gruppe wider Willen auf der Gegenseite verortet. Kein Wunder also, dass Charlotte, “Demon Angel“ Rin Azuma, Blutelfe Rena Sangua, der verbliebene Angel on Earth Kokoro Fujiwara sowie Crystal Knight Serenity Smith hier mit dabei sind, um die Vertreterinnen des Office anzufeuern, sowie möglicherweise mitzuhelfen, Saitou von ihrem Fluch zu befreien…

      Dark Side

      Nebel zieht auf und die Dunkelheit bricht herein. Unter dem Kommando der Tochter des Undertaker, der rotgelockten Angelina treten das Mad Necro Gal Marion Nathaniel und die lebende Marionette Mirai Saitou aus den Tiefen des Backstagebereichs hervor. Hinter ihnen ein männlicher Viererpack in Druidenroben gehüllt: der gerade eben bereits erfolgreiche Angélico, die große, rote Maschine Kane, der Fallen Angel Christopher Daniels sowie der ebenso wie Mirai willenlos agierende AJ Styles. Bis auf den Taker selbst tritt die Ministry hier also als Einheit auf.
      Angelina schreitet voran, die anderen folgen nach.
      Und dieses Mal werden keine Hände geschüttelt.
      Ganz im Gegenteil, auf der einen Seite sorgen die glasigen Blicke von AJ und Mirai für Unbehagen, auf der anderen Seite erschrickt Marion in ihrer gewohnt psychopatischen Art jeden fast zu Tode, der mutig genug ist, dem Absperrgitter auch nur nahe zu kommen. Kane beschwört dann noch eine Feuersbrunst hervor, auf dass der Einzug der Ministry standesgemäß abläuft. Dann verteilen sich die vier Herren auf je eine Ringseite, während die drei Damen den Ring betreten.

      Ringrichterin Olga bekommt derweil von Head Referee Amelia nun noch einmal eingetrichtert, dass sie dieses Match gefälligst vernünftig zu leiten hat. Die Russin mit den beeindruckenden, braunen Flechten rollt mit den Augen aber scheint die Forderung abzunicken.
      Von der Konfrontation der gestreiften Schönheiten geht es nun nahtlos weiter zur nächsten Konfrontation von Schönheiten, dieses Mal die der Schönheiten der Dunkelheit. Die Tochter des Grim Reaper und die Vampirprinzessin stehen sich Auge in Auge gegenüber, nähen sich langsam an. Sofiya spricht Angelina eindringlich an, wie um sie zu bitten den Pfad des Todes zu verlassen, den sie beschreitet… aber des Takers Tochter hat kein offenes Ohr für das Anliegen der Rotäugigen.
      Ganz im Gegenteil: sie rammt der fast schon Flehenden das Knie in den Magen, hebelt sie aus und…
      Tombstone Piledriver!
      Angelina faltet Sofiyas Hände auf deren Brust… Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Ein massives Raunen geht durch die Arena, manch einer hatte hier schon den 3 Count vor Augen.
      Angelina blickt vorwurfsvoll zu Olga von wegen „bei Vater klappt das praktisch immer“, aber die Russin beschwört gut gezählt zu haben. Hat sie auch. Vampiradel legt sich nun einmal nicht so einfach zur Ruhe nieder, wie es Menschen tun. Die Schwester des Angel Son Tibro verfrachtet nun Sofiya in die Ringecke der Ministry und setzt mit harten Chops nach, ehe sie Sofiya den Arm verdreht, mit Marion wechselt und dann auf die Ringecke steigt, um ganz im Stile ihres Vaters über die Ringseile zu schreiten. Dann springt sie ab… Arm Drag!
      Sofiya wird durch den halben Ring geschleudert… und Marion nimmt Anlauf auf dem Apron.
      Triangle Asai Moonsault hinein in den Ring, drauf auf Sofiya!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Marion klopft wütend auf die Matte, aber das ändert nichts an dem Umstand, dass Sofiya hier erneut aus dem Cover herauskommt. Wonach Marion wütend auf die Vampirprinzessin klopft, ehe sie Anlauf nimmt… Spinning Wheel Kick! Aber Sofiya rollt sich zur Seite, steht in einer fließenden Bewegung wieder und packt Marion von hinten… Protoplex! Es folgt ein Elbow Drop, nach welchem sich die Vampiradlige aus dem Ring rollt, was ihrer erstgebissenen Tochter Amelia die Chance eröffnet in den Ring zu steigen.
      Anlauf und… Spear!
      Wonach Amelia das Mad Necro Gal mit beiden Händen an der Gurgel packt… und von der Matte aus hochstemmt, um sie wieder auf selbige klatschen zu lassen: Sitout Chokebomb! Eins! Zwei! Dr… Kick Out! Harte Aktion, aber Marion ist bekannt dafür unwirkliche Mengen an Schaden einstecken zu können. Was Frau Head Referee aber nicht aus dem Konzept bringt. Sie tritt ein paar Mal nach, schleudert Marion dann in eine freie Ringecke und rauscht hinterher… aber Marion weicht nach oben hin aus, klammert sich an Amelias Rücken fest und… Backstabber!
      Fieser Konter, nach welchem sich Marion aus dem Ring rollt, woraufhin Angélico seiner lebenden Marionette Mirai Saitō befiehlt, in den Ring zu steigen. Die bewegt sich, wie ihr befohlen und packt sich die deutlich größere Vampirin… Saito Suplex! Eins, Zwei, aber nö, auch Amelia kann Kick Out. Während Mirai nun ihre Beinpartie um Amelias Kopf schlingt, um den Head Scissor Chokehold zu zeigen, haben wir an dieser Stelle die Gelegenheit ein paar Worte über ihre neue Garderobe zu verlieren. Mirai trägt als Top einen druidenhaften Poncho mit diversen Runen, sowie eine Druidenkappe und einen mit weiteren Runen versehenen Lendenschurz sowie mit Kreuzen verzierte Armschoner. Das Farbspektrum ihrer Kleidung ist ähnlich dem ihrer Haare: rot, lila, blau. Wie Amelia nun auch langsam rot anläuft, so wie Mirai mit ihren Beinen zudrückt. Doch dann besinnt sich die Vampirin ihrer Kraft, stemmt Mirais Beine auseinander, kommt halbwegs frei… nur um zuzupacken: Deadlift Draculina Bomb! Amelia will zunächst covern, wechselt dann aber doch lieber mit der Teufelstochter.
      Amanda Hildegard Lithia packt sich Mirai am Arm… Rolling Armbar! Bzw. Infinite Pain!
      Erinnern wir uns an die Taktikbesprechung von letzter Show:
      Sie wollen Mirai isolieren und zermürben, um so möglicherweise den Kontrollfluch zu brechen.
      Da Angélico auch seiner Verfluchten zuruft nicht aufzugeben, kann diese auch nicht aufgeben.
      Das grenzt an Cheating, spielt den Vertreterinnen des WFW Office aber in die Karten.
      Nachdem Hildegard nun der Ansicht ist, Mirais Arm genug geschwächt zu haben, löst sie und packt sie stattdessen am Kopf… Tainted Valkyrie! Erneut kein Cover hinterher von der Frau mit dem Teufelshorn-Haarband, sondern stattdessen ein Chinlock. In selbigem zwingt sie Mirai dazu in Richtung ihrer Kameradinnen von der Sorority of Light und insbesondere Charlotte van Luminis zu sehen. Die rufen natürlich Mirai zu, sich gegen den Fluch zu wehren… obgleich das wenig Sinn hat, wie Amelia uns letzte Show erklärte.
      Hildegard wiederum greift nun um… Half Nelson… und hoch… und Suplex!
      Fieser Bump für Mirai, welche von der Teufelstochter sofort weiter bearbeitet wird.
      Einigen Stomps auf den Hinterkopf folgt der Ansatz zum Rich Heart
      Aber Angélico befiehlt zur rechten Zeit „Konter“ und Mira kontert per Huracanrana!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out! AHL kann gerade so noch den Fallverlust abwenden… als Saitou auch schon wieder steht und per Swinging Neckbreaker gegen sie nachsetzt. Wonach sie auf Angélicos Geheiß die Seile erklimmt… Valkyrie Dive! Eins! Zwei! Drei!
      Eins zu Null für die Ministry of Darkness!
      Von denen aber niemand wirklich jubelt, außer Marion, aber die kommentiert eigentlich eh jede Aktion, die gezeigt wird. Mirai verfrachtet nun AHL in die nächstbeste Ringecke, zeigt erst Chops, dann einen Running Forearm Smash… und schließlich ihr Saito Spectrum! Und während das passiert… brandet Jubel auf. Nicht (nur?) weil diese Aktionsfolge flashy gewesen wäre, sondern weil ein Mann auf der Einzugsrampe erscheint: der Angel Son Tibro! Er ruft den Namen seiner Schwester, aber die steht mit dem Rücken, respektive ihrer roten Lockenpracht zu ihm, die wie ein Vorhang von Kopf bis jenseits des Fußes zwischen ihnen hängt und sie quasi voneinander separiert… und sie hört ihn nicht oder will ihn nicht hören. Ein nicht zu zertrennender Vorhang, der dazu animiert ihn zu packen und zur Seite zu schieben, aber um das zu vollbringen, muss der Angel Son freilich an den Ring heran, weswegen er nun auch mit festem Blick selbigen Marsch antritt… was Chris Daniels dazu animiert sich ihm mit AJ Styles entgegenzustellen. Wenn Blicke mehr sagen, als Worte es je könnten. Aber ehe es zu einer physischen Auseinandersetzung kommen kann, geht die Security dazwischen… was sowohl Tibro als auch Chris Daniels dazu veranlasst, einander dezente, aber bestimmte Gesten zukommen zu lassen von wegen „Glück für dich“…
      Ringside belagert derweil die Sorority of Light Angélico und versucht diesem ins Gewissen zu reden.
      Scheinbar sogar mit Wirkung, denn all die flehenden Mienen der wunderschönen Lichtgestalten lassen ihn nicht ganz kalt und verleiten ihn zu einer skurrilen Mischung aus Rechtfertigung, Beschwichtigung und… Flirt. Kane guckt nur stoisch in diese Richtung und denkt sich seinen Teil. Im Ring wiederum ist Mirai nun merklich langsamer geworden ohne die Anweisungen ihres „Fluchmeisters“. Ja, geradezu träge.
      Das nutzt die Teufelstochter um rasch das Blatt zu ihren Gunsten zu wenden:
      Shin Akuma!
      Wonach sie sich aus dem Ring rollt und Sofiya auf die oberste Ringecke steigt…
      Sie zielt… springt… und packt die aufstehende Mirai am Kopf:
      The Oracle!
      Direkt am Kopf festgehalten und fließender Übergang zum Vampire Bundle!
      Wenn Mirai hier ausgechokt wird, ist das vielleicht die ganz große Chance…
      Insbesondere, weil Angélico noch abgelenkt ist… nein, jetzt nicht mehr!
      Angelina kommt hinzu und spricht ihn ernst an, während sie der Sorority auch einige Worte mitgibt von wegen „ihr werdet auch in Kürze in Frieden ruhen“… zur Erinnerung: die Siegerinnen dieses Matches treffen in der nächsten Turnierrunde auf Charlotte, Serenity und Kokoro. Angélico weist nun Mirai dazu an, sich in die Seile zu retten… und die windet sich nun genug, dass sie ein Bein ausstrecken und mit den Fußspitzen die Seile berühren kann. Woraufhin Olga schulterzuckend beginnt anzuzählen von wegen „ihr wollt ja, dass ich normal leite“… hier wäre es echt günstig gewesen die „normale Olga-Leitung“ zu haben ohne anzählen… das denkt sich vermutlich auch Sofiya, die nun lösen muss… aber danach direkt weiter nachsetz…en will, aber Angelina zieht von draußen an Mirai und diese aus dem Ring.
      Ergo Wechsel… und die große Isolations-Taktik ist verpufft.
      Was sich sofort auf die Moral auswirkt, insbesondere der Sorority Mitglieder…
      Sofiya wiederum versucht gegen Marion die Oberhand zu behalten, aber die kommt mit so viel Schwung herangerauscht, dass direkt beide Frauen über die Seile nach draußen purzeln. Woraufhin Angelina in den Ring schlüpft und sich Amelia gegenübersieht, welche ihrerseits einen Lariat zeigt, dem die Takertochter nur mit Mühe ausweichen kann. Da springt von draußen Marion hoch, packt Amelia am Hals und lässt sie per Slingshot auf die Seile fallen!
      Amelia prallt zurück, Angelina direkt vor die Füße… und die stopft ihn zwischen die Oberschenkel… Arme eingehakt… Fallen Angel’s Wings! Angelina zeigt den Finisher von Daniels und Cover! Sofiya und Hildegard sind beide in Konflikte mit Marion und Mirai verstrickt… Eins! Zwei! Drei! 2:0, das war‘s! Die Ministry gewinnt, weil Angelina den Finisher von Daniels zeigt… das allein wird besonders bei Tibro weitere Animositäten wecken. Derweil lässt Mirai noch Hildegard ins Absperrgitter krachen, ehe sie die Teufelstochter mit ihrer Saito-Hime nachhaltig flachlegt, während Marion einen Asai DDT gegen Sofiya auf die Ringtreppe zeigt!
      Dann ist es genug der Zerstörung für den Moment… Angelina kniet nieder und streckt die Hand aus, wie wir es von ihrem Vater kennen und die übrigen Ministry Mitglieder finden sich auch rasch im Ring ein… wonach es einmal mehr einen ausgestreckten Zeigefinger von Angelina gen Sorority of Light geht und den Finger über die Kehle… die nächste Turnierrunde wird also sicherlich nicht minder intensiv wie diese.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Tja, das war ein gutes Match… aber… aber.
      Yeah… if it wasn’t for that creepy curse I would have enjoyed this very much.
      Ich gehe davon aus, dass Lady Serra und die anderen nun auch nicht gerade übermäßig erfreut sind…



      Im „Büro“ von Serafina "Lady Serra" Addario herrscht kollektive Ernüchterung ob des gerade Geschehenen. Die Trios Champions Daisybell Bostorok, Momoko Sakaki und Yuki Sakaki schütteln etwas konsterniert die Köpfe, Serra selbst knuddelt sich Trost suchend in ein Pummeluff-Kissen und Miwayu Mitsurugi… nun, die guckt dann schon so, als ob sie nicht Teil dieses Kollektivs wäre und ihr das gänzlich egal ist.

      Daisybell Bostorok:
      Tja… um es mit den Worten eines gewissen, populären Loserteams der Medienwelt zu sagen… das war ein Schuss in den Ofen.

      Yūki Sakaki:
      Das du sagen kannst laut. Aber das ist weder Beinbruch noch dünne Haarspitze.
      Zur Not halt regeln wir das selber, im Finale. Alles wird gut.


      Yuki gibt einen Daumen hoch in die Runde und versucht die anderen mit ihrem positiven Lächeln anzustecken.

      Momoko Sakaki:
      …dein Optimismus in allen Ehren, Yu-Chan, aber wir müssen ja selber erst einmal ins Finale und das wird nicht ganz einfach.

      Yūki Sakaki:
      Einfach es natürlich nicht wird, aber wer denn uns soll besiegen? Genau, niemand. Weil niemand dich besiegen und daher Daisy und ich nur müssen aufpassen dich nicht runterzuziehen.

      Momoko Sakaki:
      Ach Yu-Chan, das ist… doch so einfach nicht wahr.
      Du willst es nicht einsehen, aber du bist viel stärker als ich.


      Yūki Sakaki:
      Du Kopfverletzung hast? Natürlich ich nicht ansatzweise so gut wie du.

      Momoko Sakaki:
      Meinem Kopf geht es gut, dein Kopf ist es, der sich vor der Wahrheit verschließt…

      Yūki Sakaki:
      Stimmt nicht.

      Momoko Sakaki:
      Stimmt doch.

      Yūki Sakaki:
      So gern sonst auch ich sagen, dass du haben immer recht… stimmt nicht.

      Da erhebt sich Miwayu von ihrem Platz.

      Miwayu Mitsurugi:
      Nervig.
      Wie gut, dass ich gleich mein Match habe, so muss ich mir das nicht länger anhören.


      Die stille Schwertkämpferin mit der rosa Zottelmähne schreitet zur Tür und erblickt mit ihren klaren, großen, grünen Augen, dass sich die Tür vor ihr öffnet.

      Miwayu Mitsurugi:
      Service. Das gefällt mir.

      Sie schreitet zur Tür raus, woraufhin jemand anderes das Büro betritt. Der nun herein kommende schaut ihr leicht verwundert nach, schaut wenig später aber zu den verbleibenden Damen im Raum.

      The Miz:
      Typisch! Kaum kommt ein Mitglied von The Mob ins Bild, ziehen alle lange Gesichter... Dabei der Grund für mein Erscheinen gänzlich positiver Natur. Und anders als Mister Benjamin Rede ich nicht lange um den heißen Brei herum, um mich im Smalltalk zu üben,
      weil mir jemand diesbezüglich mangelnde Fähigkeiten unterstellte... was in meinem Fall auch völlig absurd wäre... sondern komme gleich zum Punkt: Miss Țepeș...


      Da fällt ihm auf, das sich jene angesprochene Person gar nicht im Raum befindet. Also schaut er durch den Raum, ehe sein Blick kurz auf Serafina ruht.

      The Miz:
      Wie mir scheint, sind Sie heute doch wohl tatsächlich die kompetenteste Person im Raum, Lady Serra.

      Sagt er und tritt näher an sie heran.

      The Miz:
      In der letzten Woche feierte ich mein großartiges Comeback, mit einem Sieg gegen Shitski... eben neuen Japaner. Deren Namen sich aber sowieso niemand merken muss, da er noch vor dem Eintritt in die Atmosphäre verglühte. Aber wer sich mit uns anlegt muss eben damit rechnen das es dazu kommt. Tja, manche Menschen schaden sich mit ihrem verhalten einfach nur selbst. Vielleicht hat ihm Tyler Black als schlechtes Vobild gedient?
      Aber bevor ich weiterhin verkünde was völlig offensichtlich ist, so gibt es doch noch einen Punkt der anzusprechen ist: Seit sich die heißeste Frau auf Erden, meine Ehefrau Maryse, letztes Jahr als Ringrichterin Tercera del Sol ausgab, und jenem Tyler Black, der es sich mit uns verscherzte, im Zuge eines wahren Masterplan den Undisputed Title kostete, erhielt sie ein Match gegen... irgendeine von Țepeș Töchtern.
      Jedenfalls verlor sie dieses Match, auf das sie sich gar nicht vorbereitet hatte, und musste World Fantasy Wrestling anschließend verlassen.
      Und das... war ein großer Fehler. Denn schauen Sie sich nur mal die, wenn auch etwas verspäteten, Reaktionen hierauf an.


      Er holt ein gefaltetes Blatt Papier aus seiner Hemdtasche, breitet es aus und hält es vor Serras Gesicht.

      The Miz:
      Feedback vom 2. april 2017: "So wenig ich persönlich auch mit Maryse anfangen kann – wenn The Miz hier schon den mit ihr verheirateten Superstar raushängen lässt, sollte sie eigentlich als Valet auch an seiner Seite sein." Die Fans wünschen sich also ein Comeback von meiner Frau, die ohne dieses sinnlose Match niemals hätte gehen müssen. Und gerade in solchen Zeiten, wo in den Nachrichten der nächste Anschlag erwartet wird, während sich hier die Ministry of Darkness breit macht, wäre es doch bestimmt sinvoll den Fans etwas zu geben, das ihre Stimmung wieder hebt, sie wieder versöhnlicher stimmt. Meinen Sie nicht auch?

      Man sieht Serra förmlich an, wie sie versucht sich zu erinnern, worüber The Miz spricht, ohne es zu können.

      Daisybell Bostorok:
      Lässt deine Schnepfe dich nicht mehr ran, wenn du sie nicht über den grünen Klee lobst oder ist dein Geschmack wirklich so schlecht? Ich befürchte ja Letzteres… ich trau mich nicht mal deine Geldbörse zu entleeren, für den Fall, dass dein Geisteszustand ansteckend ist…

      Momoko Sakaki:
      …es ist doch schön, dass er seine Partnerin so gern hat.
      Das musst du ihm nicht miesmachen, finde ich.


      Daisybell Bostorok:
      Sorry, aber gewisse Pauschalisierungen sorgen bei mir für gewisse Reflexe… genau wie eben Brieftaschen oder nah an den Seilen liegende Gegnerinnen, die nur darum betteln, dass man beim Pin die Füße aufs Seil legt…

      Yūki Sakaki:
      Das du dir übrigens direkt mal abgewöhnen darfst!
      Wir so nicht nötig haben zu gewinnen Matches.
      …nebenbei bemerkt ich aber anzweifeln, ob viele Fans sich würden freuen über Rückkehr Maryse.
      Ich dachte niemand sie vermissen. Nicht mal zitierter Fan sie mögen.


      Der B-Movie-Star schüttelt steifväterlich mit dem Kopf.

      The Miz:
      Weißt du, Yuki: Menschen lügen. Was nicht nur für Latinos gilt. Sondern auch für alle, die gerne an meiner Stelle wären, es aber nicht sein können, weil... sie eben nicht ich sind. Notgeilheit ist nämlich auch noch heute negativ besetzt, womit klar ist, das sich niemand freiwillig outet. Und Beliebtheit wird wohl auch in Zukunft kein ausschlaggebender Faktor sein. Oder glaubst du, das alle Wrestler und Wrestlerinnen, die keine positiven Reaktionen ernten morgen entlassen werden? Na also!

      Er wendet sich zu Daisybell.

      The Miz:
      Wäre mein Geschmack schlecht, hätte ich längst die Scheidung eingereicht, um im Anschluss vor dir auf die Knie zu fallen.Und nein, mein Geisteszustand ist genau so wenig ansteckend wie deine primitiven Reflexe. Da ich zum Glück nicht ansatzweise so primitiv bin,
      sondern ein Gentlemen von Welt, werde ich mich bezüglich meines Liebeslebens in Schweigen hüllen. Eine kleine andeutung sei jedoch erlaubt: wenn ich den Wunsch nach Körperkontaskt hege muss ich mich nicht gewaltsam aufdrängen um ihn zu bekommen.


      Und dann zu Serafina.

      The Miz:
      Natürlich gibt es auch Gründe, die leider gegen eine erneute Einstellung meiner Herzensdame sprechen. Wie etwa ihr damaliges Täuschungsmanöver, und... nun, zumindest gibt es einen Grund.
      Allerdings ist das natürlich nicht der einzige Grund, aus dem ich hier bin. Denn während Maryse hier keinen Vertrag hat, meiner heute, genau an diesem Tag. Ich würde ihn aber gerne verlängern, um am Tournament of Honour teilzunehmen, für das ich ja bereits gebooked bin.


      Er holt mehrere, komprimierte Blätter aus der Innentasche seines Kapuzenmantels, als plötzlich ein Klingelton zu vernehmen ist. The Miz holt sein Handy aus der Tasche, schaut kurz überrascht, steckt es dann wieder ein.

      The Miz:
      Wie es aussieht ist mein Flug zum Spendenmarathon für krebskranke Kinder vorgezogen worden. Ich darf also keine Zeit verlieren!

      Er entfaltet die Blätter, und legt Serra den Vertrag vor, und reicht ihr einen Stift.

      The Miz:
      Entscheiden Sie sich bitte jetzt!

      Serra guckt den Blätterstapel an. Momoko hebt warnend die Hand, aber Serra winkt ab.

      Serra:
      Schon gut, liebe Momoko, ich weiß, ihr haltet mich alle für dumm, aber selbst ich weiß, dass ich nichts unterschreibe, das ich nicht gelesen habe und das von meinen Anwälten überprüft wurde. Und obgleich ich nicht immer alles nachhalte, habe ich doch mitgekriegt, dass Herr Mizanin gerade gegenüber Daisy mehr als frech war.
      Worauf es aber ankommt: es gibt nur ein paar wenige Spielregeln hier bei WFW, die für alle verbindlich sind. Erinnert mich kurz… hat diese Maryse gegen sie verstoßen?

      Momoko Sakaki:
      Nein, hat sie nicht.

      Yūki Sakaki:
      Sie allerdings alle belogen und Pay Per View Main Event verschoben hat… das aber nur getroffen hat Tyler Black, also nicht so schlimm…

      Serra:
      Jetzt erinnere ich mich an diese Sache.
      Diese Maryse war echt nicht nett.
      Die war sogar sehr fies und ich mag sie nicht.
      Aber wenn sie hier wieder arbeiten möchte, soll sie das von mir aus tun.
      Man sagt mir ja immer viel nach, aber in meiner grenzenlosen Güte gebe ich allen eine Chance.
      Zur Not auch eine Zweite oder Dritte.
      Und nicht nur denen, die ich mag.
      So bin ich halt.


      The Miz:
      Deshalb sind Sie der Boss! Denn wären hier nur Personen aktiv, die bei jedem Fan auf vollste Zustimmung treffen, würde das Roster ja nur noch aus...

      Da hält er inne. Dann schaut dann er auf Uhr.

      The Miz:
      Richtig, mein Flieger! Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

      Womit er sich sich umdreht und in aller Ruhe das Büro verlässt. Und die Kamera verlässt uns auch…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet von The Miz positive Worte an unserer Chefin gerichtet werden? Für Serra zu arbeiten ist echt cool, nur um das auch mal gesagt zu haben.
      She really needs her supporting staff to get all the bureaucracy working, however.
      Da ist aber auch nix schlimm dran. Ein Boss, der Arbeit gut delegieren kann, ist ein guter Boss.
      Implying that she is delegating anything.
      Hm, ja, die Vermutung, dass Sofiya, Momoko und ein paar namenlose Helferlein das meiste in selbstständiger Arbeit machen müssen, ist nicht ganz von der Hand zu weisen… aber… hey! Wir bekommen Maryse zurück! Ist doch… toll, oder?
      I doubt that her presence will do anything for the ratings, but she won’t hurt them either.
      Was uns zu einer ganzen Gruppe von Frauen bringt, die mittlerweile durchaus ein Faktor für unsere Ratings sind…



      Die letzten Wochen waren für die Asian Shirt Squad sehr umkämpft. Heute haben die Shirties allerdings zur Abwechslung mal wieder Pause und sind irgendwo backstage in einem kleinen Aufenthaltsräumchen, wo man es sich mit Getränken und Verpflegung gemütlich gemacht hat und auf einem Monitor die Show verfolgt.
      Suguha Hinotomoe und Yui Meiou sitzen eng beisammen in vorderster Front, Yu-na Seong und
      Xiàhóu Lǚlǚ sitzen ebenfalls fast schon auf- statt nebeneinander, während Naotora Thị Mai und Sasami Kannaoe jeweils ein gutes bisschen abseits sitzen. Die laut Fan Voting eindeutig beliebteste Asiatin im trendigen Ein-Hemd-für-alles, Aspara Utsutsuruya, wiederum ist mehr damit beschäftigt ein paar Topfpflanzen zu inspizieren, ob sie auch gut gepflegt werden. Irgendwo dazwischen sind wiederum Oronche und Platano, die Mega Mexicans verortet. Einmal mehr nicht in Gegenwart der Gruppe ist allerdings Volumina Siren…

      Yu-na Seong:
      Jo, shirts, look at that! Look who’s on screen!

      Suguha Hinotomoe:
      Well, it’s us. That had to happen sooner or later.

      Yui Meiou:
      So that’s how we look like on camera, huh?
      I must say the camera loves us, it brings across our feats quite nicely!
      And now it’s getting even better… come on girls! Posing Time!


      Die meisten Shirties erheben sich von ihren Plätzen, um sich extra attraktiv zu positionieren.
      Naotora etwas halbherzig… während eine sich gar nicht erhebt: Sasami Kannaoe.

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      It seems we have two members who are not in the mood for fan service. Apparently we have to settle for a more serious scene… which is what even more fans are into, so that’s even greater fan service in a way.

      Naotora Thị Mai:
      Easy for you to be ironic, Lǚlǚ. You won your match… unlike me.
      I wasn’t able to contribute much to the Wargames and now I lost to Leona.
      I mean… Leona is Leona, but… I feel so useless right now.
      Am I good for nothing than adding a bit of eye candy to our group that is full of top notch eye candy anyway?
      I am sorry for being a downer, but… can’t help but feel this way.


      Aspara Utsutsuruya:
      Oh, come now Nao… even if you were just additional eye candy, that’s a good enough reason to be around, you know? Good valets have a history in wrestling, you know? Think of Miss Elizabeth, think of Sunny, Dawn Marie or Stacy Keibler. Or Terri “Marlena” Runnels, who was arguably the best of them all without ever getting full recognition for her legacy. And now here’s the thing: you are clearly not just a valet. You went toe to toe with one of the biggest stars in the division and looked great.

      Yu-na Seong:
      Exactly! That’s a feat to be proud of, you know?
      And Sasami-San here almost took the title from Aurora! How awesome is that?

      Nun erhebt sich Sasami doch. Aber ihre Mimik ist düster.

      Sasami Kannaoe:
      Being close to winning gold, but losing, is not awesome at all, oh no, it is not.
      It is like a cocoon getting squished before becoming a beautiful butterfly.
      Being defeated clearly and cleanly is not as big a toll on the soul than almost succeeding, but ultimately failing.
      And to think the White Tiger Kitten was out of her mind, more beatable than she ever was.
      It was a golden opportunity, come and gone, much like having the winning lotto numbers, but having lost the actual ticket.


      Der goldene Mexikaner schaut seinen Landsmann an.

      Oronche:
      You told her?!

      Platano:
      No, i didn't.

      Oronche:
      Oh... never mind!

      Dann dreht er sich zur Gruppe.

      Oronche:
      Well, chances come and chances go. Anyway, it is a big step forward. Now, we can battle the best of the best. And some of you lost. So what? Shall we give up, because one opportunity is gone? No way! We have just to train a bit harder, because our enemies are not that easy to defeat. Well, the most of them. Me and my partner just take on these Indie Guys, with their Zombie Army, or whatever that shall be. Piece of cake for us!

      Platano:
      The puppet was already in Mainstream Wrestling. And i don't think, that we should take both of them easy in any way! Right, Shirts?

      Suguha Hinotomoe:
      Considering you have yet to win a legit match, it would be great advice to not take any opponent lightly. Especially not opponents who have already won the WFW Championship in the past – even though that was a way different AJ Styles than the AJ you are going to face.

      Sugu ist gegenüber den Mega Mexicans mal wieder betont so, wie sie ihnen gegenüber immer ist.

      Yui Meiou:
      But this AJ is softened up by having competed in the lousy pseudo-wrestling US mainstream for a while… that could be great for you! Except… he is apparently under some kind of weird curse, right? I mean… as a fairy I cannot deny the existence of magic and this kind of magic creeps me out a bit.

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      To be fair, Christopher Daniels is best known for losing basically every single important match in his career. Sure, he won some championships, but he never broke through that often cited glass ceiling separating the huge stars from the mediocre performers. His first run in WFW was so brief and uninteresting not many people realize he even had a run before. In other words… taking caution when dealing with dark forces is most certainly a must, but there is no need to be afraid, either. Those two men are very much beatable.

      Der Goldene wendet sich zu seinem Partner.

      Oronche:
      See?

      Platano:
      Si. But...

      Oronche:
      No! Try to be confident. Even this Angels Son, who is isn't the top guy anymore, beats AJ at the PPV.

      Platano:
      But these power of darkness, Daniels gained from The Undertaker...

      Oronche:
      ... make them invincible? Of course not! This is just a mind game i don't want to play.

      Platano:
      I don't think, AJ wanted to.

      Oronche:
      Come on... He trusted Chris Daniels. And beside this, our will is much, much stronger than his!

      Yui nickt eifrig und ballt die Fäustchen.

      Yui Meiou:
      Exactly! Nobody expected us to win the Wargames either!
      And now we beat the Anarchists again!
      Well, not exactly all of us, but point being:
      We are the ultimate underdogs and we prevail over and over!
      And think about this: maybe you can free AJ from his curse by beating them!
      Helping people is great!


      Sasami Kannaoe:
      Helping people is what made us fight the Wargames and fighting in the Wargames is what made me lose my title bout… there was no prevailing done when prevailing was important the most… I see it clearly now! Helping others is just like giving away your lunch when you are hungry yourself!

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      To be fair, we participated in the campaign against the Anarchy Apoteo’Sis as to use them as a stepping stone and we did. Helping Volumina Siren was basically a secondary effect. The same holds true for next show: defeating Daniels and AJ will be a stepping stone for Oronche and Platano. If this winds up aiding AJ Styles, good for him.

      Naotora Thị Mai:
      You are so creepy when you are this cold and snide, Lǚlǚ …
      Um, sorry if that sounded rude.


      Oronche:
      But it's true, it's damn true!

      Platano:
      What is true, Orangle?

      Oronche:
      If people don't get recognition for helping others, they won't have a good feeling. And when people don't have a good feeling when they help, they start doubting. Even Mother Theresa was doubting when she was confronted with too much suffering! There for, we need a good feeling. So, stepping forward by helping other people is the best thing we can do, isn't it?

      Sasami Kannaoe:
      No, as I just pointed out, helping others is like climbing a tree to pick apples and risk dropping down, even though you are not hungry… it is foolishness beyond belief!

      Aspara Utsutsuruya:
      Sasami-San… you are really gloomy and upset, are you not? And here I thought I was the gloomy one… alas just like the weather frog who predicted rain instead of sunshine, I was wrong. Do you want a group hug to feel better?

      Sasami Kannaoe:
      What I wanted to touch and hug was the golden belt… but just like the sprinter who collapses before the finishing line, I was denied the goal I strived for.

      Yui Meiou:
      Aw! Don’t be so negative, Sasami-San!
      You really need a group hug!


      Sasami Kannaoe:
      No, I do not. And instead of being happy go lucky, just like a foolish schoolgirl who has a crush on a boy who seemingly likes her back, you should get serious and think about your own match next show against the Gorgon Family. Or else, just like the curious cat that got more than she could take, you will feel a lesser, yet similar sorrow like mine next show, upon losing.

      Suguha Hinotomoe:
      We will not lose. No way we will.
      Not against two competitors who have never had a match together before.
      That is completely out of the question.


      Sasami Kannaoe:
      Is it really? Your words are full of conviction... just like those who say famous last words before having to eat them.

      Suguha Hinotomoe:
      Good thing we are not dependent on you believing in us.

      Zwischen Suguha und Sasami werden die Blicke definitive intensive und das definitive nicht, wegen einer potentiellen Umarmung.

      Yu-na Seong:
      All right, that’s enough now… could you both calm down, maybe?
      Losing sucks 4 sore, but come on now…
      It was an experience and in the end it will make you stronger, so next time there’s a title match, you will win, all right?


      Sasami Kannaoe:
      If there even is a next time... and if so, not like the great chance I had… this is easy for you to say anyway, with your chances still intact… just like how a fat person has an easy time encouraging the starving.

      Naotora Thị Mai:
      Oh my… compared to Sasami I am not even all that sad about my loss.
      I guess I’m not even the best at being upset about losing… why do I suck at everything I try?


      Yu-na Seong:
      Except you don’t suck at everything you try!
      You are a really gorgeous woman with great hair and an even better fashion sense!
      You got cool moves in the ring, too!
      That’s much more than nothing!


      Oronche:
      And you are good in beeing confident. Which is so important for us. Who thought that you Shirts will win the Wargames with Volumina Siren? Nobody!

      Platano:
      Nobody except us!

      Oronche:
      But you knew, that you can win. No matter how often you lost before. And then, you won.

      Platano:
      Wich doesn't mean you will win every single match in the future.

      Oronche:
      And perhaps not even every tag team or trios match. But now you know, that your victory is always possible. And that is all you need to know.

      Yu-na Seong:
      Exactly, exactly! Besides, even such a tragic loss can turn out to be a valuable experience if you do not despair, but embrace everything encompassing this whole moment in time, take it to heart and turn it into strength, into new valor and faith! Only when you stay down, you have truly lost! And when you find renewed bravery, the eventual victory will be so much more rewarding!

      Yu-na ballt die Faust, streckt sie gen Himmel, während sie zeitgleich einen Oberschenkel hochschnuckt, den Unterschenkel anwinkelt und die andere Hand auffordernd gen Gruppe streckt.

      Yu-na Seong:
      Come on, everyone!
      Raised arm, raised leg, raised spirit!

      Woraufhin alle beginnen zu posieren… einige aber deutlich couragierter als andere… womit die Szene endet…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Sasami nimmt sich die Niederlage echt zu Herzen.
      Rightfully so. I am happy Aurora won, mind you, but last show was a big chance that she just HAD to utilize better.
      Darüber jetzt depressive zu werden, kann aber auch keine Lösung sein. Ich war auch kurz enttäuscht, als ich bei Standing Alone als Letzter rausflog, aber das hat mich nicht nachhaltig beschäftigt und das hat mir erlaubt für meine Verhältnisse erfolgreich zu sein.
      That’s true. Losses should hurt you deep inside, but instead of lamenting over “what if” you should press onward and get stronger through the experience. Yu-na got that one right. The self-proclaimed leader of the group might turn into an actual leader if she keeps that up.



      Tournament of Honor – Temptation Tourney
      Miwayu Mitsurugi vs. Hot Honey


      Swordland
      Weiter geht das Wrestlingprogramm mit dem Einzelturnier der Damen und einem der absoluten Urgesteine des Damenwrestling im WFW TV: „Crimson Rock“, Miwayu Mitsurugi. Die seit jeher beliebte Schwertkämpferin ist längst nicht nur mit dem Schwert eine Künstlerin, sondern hat mit zunehmendem Spaß am Wrestling auch im Ring zugelegt. Ihre erfolgreichste Zeit, sprich: ihre letzte und einzige Titelregentschaft liegt dennoch schon ein Weilchen zurück. Aber ein Sieg hier und heute würde Dank dem dieses Jahr quantitativ nicht so stark besetzten Einzelturniers schon zur Halbfinalteilnahme reichen und dann ist das Finale zum Greifen nahe – und damit die Möglichkeit, die erste Frau zu werden, die das Turnier zwei Mal gewinnt. Aber das ist alles nur Tagträumerei, solange das heutige Match nicht erfolgreich absolviert wurde…

      Pomp & Circumstance
      Auftritt Hot Honey… mit der Musik von Macho Man Randy Savage? Black Machismo 2.0, Female Version? Honey tritt auf mit einer notdürftig zusammengeflickten Glitzerrobe und… nun ja. Selbst nach Cosplay-Standards wäre das ziemlich erbärmlich. Es scheint fast so als hätte Honey zu lange nachgedacht, wie sie auftreten will und hat das hier noch schnell irgendwie in einer Nachtaktion zusammengenäht. Bei genauem Hingucken sieht man auch dezente Augenringe… ja, Honey hat diese Nacht definitiv nicht ausgeschlafen.

      Noel Geamăn sieht hingegen wach und munter aus, wie auch ausgesprochen attraktiv. Die Anläut-Pose wird vollzogen… los geht’s!
      …oder auch noch nicht ganz, Honey hat Probleme ihre Macho-Robe loszuwerden.
      Was sich Miwayu einen Moment anguckt… und dann keine Geduld mehr hat.
      Sie packt sich Honey von hinten… Bloodshed Sweep in die Ringecke!
      Wonach sie Honey nach oben verfrachtet… Deary Destruction!
      Eins.
      Zwei.
      Drei.
      Miwayu zerstört hier mal eben Hot Honey, ehe diese auch nur die entfernteste Chance hat ins Match zu finden. Was Miu ein paar Pfiffe einbringt, aber das ist MiMi sichtlich egal. Sie wartet noch nicht mal darauf, dass Noel ihren Arm emporhebt, dieses „Match“ war für Miwayu uninteressantes Pflichtprogramm. Die nächste Runde gegen Lieza Ramón oder Volumina Siren wird sicherlich weitaus interessanter werden, sowohl für Miwayu selbst, als auch uns Zuschauer.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Es ist kein gutes Zeichen, wenn man beim Gucken eines Matches Mitleid bekommt.
      That was really painful to watch indeed. At least it was over quick.
      Denkst du nicht, du könntest Honey helfen oder so? Oder bei deinen Shogunat Kameraden ein gutes Wort für sie einlegen, dass man sie zurücknimmt? Ich meine, okay, sie hat sich für diesen Weg entschieden, aber… es gehört auch zur Freundschaft dazu, Freunde vor dummen Entscheidungen zu bewahren, wenn es geht…
      I hear you, Matt. And I agree with the sentiment. However, there is no helping Honey now. As dreadful as that match was… she has an idea for herself and she’s not self-destructive, but about to grow into someone else. Not change, growth. That’s why I must continue to watch – this is something she has to accomplish herself.



      In einem beschaulichen Krankenzimmer sehen wir die Merbraids. Katia Klabautermann gießt gerade ein paar Blumen, die in einem Blumentop mit „Gardner’s Garden“ Logo stecken, während Aya Albatross auf dem Bett liegt und erstmals im WFW TV einen ihrer Füße verhüllt hat, ist er doch in einem dicken Verband drin. Da sonst niemand hier ist, tippen wir auf Privatpatientin, aber das war von einer C Spe-C-ial wohl auch nicht anders zu erwarten. Dann klopft es an der Tür und es wird mächtig voll, denn die Familie kommt zu Besuch. Nein, nicht die leibliche Familie, sondern die „geistige“ Familie, schließlich sagt Echidna Poisson, die Mutter aller Monster, dass Aya eine ihrer Monstertöchter ist. Schließlich sei Aya der Teumessische Fuchs, bzw. Füchsin. Dabei ist die Herkunft des Fuchses nicht wirklich ihr zugeschrieben. Aber egal, wenn Echidna das sagt, wird es schon stimmen oder es interessiert niemanden genug, um ihr zu widersprechen, eins von beidem. Aber dann wiederum ist ja auch ihre eigene Herkunft fraglich, je nachdem welchem griechischen Gelehrten man glaubt, ist sie entweder Medusa Gorgons Enkelin – oder ihre Oma. In diesem Leben jedenfalls sind sich alle sicher, dass „Enkelin“ richtig ist und Medusas Sohn Chrysaor sie zusammen mit Callirrhoe gezeugt hat. Leona Flanka wiederum wird von Echidna als Nemeische Löwe(/Löwin) identifiziert, welche(r) recht eindeutig Echidna zugeschrieben wird. Bitte nicht weitersagen, dass Leona als Geburtsland „Indien“ im Pass stehen hat. Das menschliche Flügelpferd Pégasos wiederum gehört bekanntlich auch zu Medusas Kindern, während Siegfried mythologisch eigentlich ganz woanders hingehört. Aber die Vergangenheit ist halt nicht die Gegenwart und so sind er und Peg ein Paar. Ouka Eagle wiederum dürfte von Echidna als der Adler identifiziert werden, der Prometheus angeknabbert hat, welcher auch der Mutter aller Monster zugeschrieben wird. Komplettiert wird die Besuchsgruppe von Medusas Schwester Euryale Gorgon, sowie Ashley Rage (ob Echidna sie wohl als Orthrus oder Zerberus deklariert?) und… Haru Kanemura, der relativ sicher nicht zur Familie gehört, aber zu den Kollegen von Celestial Sports. Joah. Wie gesagt: jetzt ist’s vollhier.

      Euryale Gorgon:
      Ein freundliches „hallo zusammen“!
      Darf ich fragen „wie ist es euch ergangen“?


      Die Frage richtet sich natürlich primär an Aya.

      Aya Sarah “Albatross” Fuchs:
      Da kommt ihr echt alle hierher?
      Habt ihr nichts Besseres zu tun?


      Chrysaor:
      Was ne selten blöde Frage.
      Stell sie noch mal und ich geh ein paar Krankenschwestern fragen, ob sie mir in meiner Hose den Puls fühlen wollen.


      Pégasos:
      …bist du dir sicher, dass du nicht eh nur deswegen hier bist, Bruder?

      Die Geschwister beginnen schon wieder ihre übliche Routine, sehr zum Augenrollen der meisten, aber Aya scheint es zu amüsieren.

      Aya Sarah “Albatross” Fuchs:
      Nun, viel Glück was zu finden, mit dem es sich deine Frau zu betrügen lohnt. Dürfte schwierig werden.
      …sei es drum, um zur Frage zurückzukommen… diese verdammte Maxine hat mich mit der Ringtreppe echt dumm erwischt, aber das wird schon wieder. Ich hab schon die Schmerzmittel ne Woche früher als verordnet abgesetzt, weil… an Pain Killer wollen wir uns gar nicht erst gewöhnen, nicht wahr? Wie ich mich auch nicht daran gewöhnen will, dass mein Fuß keine frische Luft hat. Das fühlt sich so gruselig an, dass ich nun umso weniger verstehe, wieso man sich sowas freiwillig antun kann…


      Ashley Rage:
      Du weißt aber schon, dass bequeme Stiefel sich am Fuß nicht anfühlen wie… das da?
      …ja, vermutlich weißt du das und das ist nur wieder dein Humor, über den niemand lachen kann.
      Dann wiederum… wenn ich genug hiervon intus hab, finde ich vermutlich sogar Blondinenwitze lustig… will sonst noch wer einen Schluck?


      Das blonde Cowgirl öffnet eine mitgebrachte Getränkebox und holt texanisches Bier hervor. Chrysaors Hand geht nach oben.

      Haru Kanemura:
      Da du schon fragst: Gib mir bitte ein...

      Er hält inne.

      Haru Kanemura:
      Nein, ich fange jetzt nicht damit an! Genau so wenig, wie ich damit anfangen würde Stiefel zu tragen. Denn barfuß zu sein ist ein viel besseres Gefühl!

      Etwas verlegen schaut er zu Aya.

      Haru Kanemura:
      Das Ding wirst du schon bald wieder los, nur keine Sorge. Du kommst wieder auf die Füße, um dich bei Maxine zu revanchieren. Denn wir sind nicht Celestines Looser-Trupp, sondern Leute, die jeden Schicksalsschlag überwinden um im Anschluss an der Spitze anzugreifen! Richtig?

      Aya gibt ihm den Daumen nach oben.

      Aya Sarah “Albatross” Fuchs:
      Aye, Kollege! Wenn mein Fuß wieder frei ist, werde ich mir die Freiheit nehmen und ihn nutzen, um Maxine in ihren Hintern zu treten! Ich habe nicht vor meine Wrestlingkarriere zu beenden und wehmütig auf ein Turnierfinale und eine einzelne Titelregentschaft zurückzublicken. Ganz abgesehen davon würde Fürstin Camus in Frage stellen, was ich in ihrer Sonderabteilung zu suchen hätte, wenn ich mich von so einer Tussi nachhaltig aus dem Wettbewerb schmeißen lassen würde!

      Leona Flanka:
      Immer schön zu sehen, wenn ich nicht die Einzige mit der richtigen Einstellung bin!
      Wir haben jetzt wirklich lange genug im Schatten von C Jeri-C-ho gestanden!
      Höchste Zeit, dass sich das ändert und das geht nicht mit Lamentieren…


      Sie tänzelt ein paar Schritte umher, fordert Katia zum Reigen, macht einige gemeinsame Bewegungen und dann… tritt sie plötzlich zu!
      …nein, ihr Fuß stoppt vor Katias Gesicht.

      Leona Flanka:
      Nein, wollen wir C Jeri-C-ho übertreffen, brauchen wir Eleganz, Selbstvertrauen und einen klaren Kopf, der auf alle Eventualitäten vorbereitet ist! Was ich gegen Jillian Hall nachhaltig demonstrieren werde… aber nächste Woche seid erst einmal ihr drei damit dran, drei Blutsaugerinnen rauszuwerfen, die eh nur Teilzeitwrestlerinnen sind… wonach ihr die Chance auf den Titel haben werdet! Ganz genau wie Ted habt ihr eine Mega-Chance: ein Quasi-Freilos in Runde 1 und dann ein Titelmatch in Runde 2! Das ist geradezu geschenkt, aber dieses Geschenk nicht anzunehmen wäre unhöflich!

      Sie blickt zu Medusa, Callirrhoe und Pégasos.

      Medusa Gorgon:
      Ohohoho! Sei unbesorgt!
      Als ob ich zulassen würde, dass ein paar Fledermäuse zwischen mir und meinem Date mit Momoko stehen!


      Siegfried:
      Ähm, ein Titelkampf ist kein Date, liebe Schwiegermutter…
      Abgesehen davon könnte es in Runde 2 auch zu einem ganz anderen Match kommen.
      Gegen… ihr wisst schon.


      Euryale zuckt regelrecht zusammen bei dieser Erwähnung.

      Medusa Gorgon:
      Ohohoho! Als ob Momoko sich von meiner fiesen Schwester besiegen lassen würde!

      Derweil zischen sich Chrysaor und Ashley ne ordentliche Menge Alk rein.

      Chrysaor:
      Wie dem auch sei, bleib du mal schön Straight Edge, Haru.
      Dann bleibt mehr Gesöff für mich übrig.


      Echidna Poisson:
      Es liegt mir ja fern mich wichtig machen zu wollen, aber Urgroßtante Euryale und ich haben nächstes Mal auch unser erstes Turniermatch, nur um es gesagt zu haben.

      Callirrhoe:
      Ahaha, aber das wissen wir doch, Kindchen!
      Und ich bin sicher, dass ihr gegen diese feschen Asiatinnen gewinnen werdet!
      Deren 5 Minuten Ruhm sind doch schon längst abgelaufen!


      Chrysaor:
      Was dennoch 5 Minuten mehr Ruhm sind, als unsere kleine Gebärmaschine bisher hatte. Aber Kopf hoch, Kindchen, du hast schon letztes Mal an Leonas Seite ein Korn gefunden, da musst du kurzsichtiges Huhn nur so weitermachen, dann findest du nächste Show noch eins!

      Haru Kanemura:
      Nein, das stimmt so nicht! Wir tappen nicht im dunkeln, bis wir zufällig einen Lichtschalter finden. Wir bringen direkteine Fackel mit! Und richten sie stolz nach oben. Ich weiß nicht wie gut Angélico ist, und wie schnell er den vermeintlichen Vampirschreck heute ins seine Schranken verweiesen hat. Aber ich weiß, dass ich ein größeres Kaliber als Ian Lincoln bin! Die Niederlage beim Festival of Wishes war hart. Doch ich habe nicht gegen irgendwen verloren. Und davon abgesehen, sind wir in der Lage uns weiter zu entwickeln. Das ist doch, wofür Celestial Camus Sports steht. Zu wissen, was letztes Mal falsch lief, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Das ist unsere Paradedisziplin! Weshalb wir unsere Gegnerinnen... oder Gegner gar nicht schlecht reden müssen. Die sind vielleicht gut. Aber wir... sind besser!

      Echidna setzt sich eine Brille auf und holt einen Notizzettel hervor.

      Echidna Poisson:
      Wie schön, dass du fragst, ich habe mich nämlich über deinen Gegner schlau gemacht. Aus… rein informativen Gründen und nicht etwa weil sein Lächeln… *ähem*…

      Chrysaor:
      Cal, sag deiner Tochter, dass wir genug Enkelkinder haben.
      Ich glaube sie ist schon wieder in der Stimmung.


      Echidna Poisson:
      Ruhe jetzt Vater, das ist wichtig.
      …also: Angélico, Geburtsname Adam Bridle.
      Gebürtig in Johannesburg, Südafrika.
      190 Zentimeter groß, 98 Kilo schwer, 29 Jahre alt.
      Unter anderem dreifacher AAA Tag Team Champion mit Jack Evans und zweifacher Lucha Underground Trios Champion gemeinsam mit Ivelisse und Son of Havoc, auch bekannt als Matt Cross... ihr wisst schon: dieser Loser von den Piraten mit dem langen Bart. Zudem zweifacher Yamaha Cup Sieger bei Toryumon Mexico, einmal gemeinsam mit unserem werten Kollegen Último Dragón, welcher auch einer seiner Trainer war. Im Zweifelsfall kannst du also beim Drachen vom anderen grünen C für detailliertere Informationen anfragen, aber hier ist, was ich durch mein intensives Videostudium herausgefiltert habe:
      Im Ring verlässt er sich primär auf Tritte, Kniestöße und hochfliegende Aktionen. Dank seiner Größe und Schnelligkeit hat er eine hohe Reichweite. Anders formuliert ist er dir gar nicht so unähnlich, Haru. Du bist quasi die etwas kleinere, bodenständigere Version. Und genau das ist der springende Punkt: lass den Engel abstürzen und du hast gute Chancen ihn zu besiegen. Zumal er weit mehr Erfahrung als Tag Team Wrestler hat, denn als Einzelkämpfer.


      Sie packt den Notizzettel und die Brille wieder weg.

      Echidna Poisson:
      So viel zu meiner Analyse. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

      Euryale Gorgon:
      Das war recht ausführlich, muss ich sagen!
      Darf ich mal kurz bei dir nachfragen,
      Ob du unsere Gegnerinnen auch so unter die Lupe hast genommen?
      Oder bist du Dank Angélico-Fieber nicht dazu gekommen?


      Echidna läuft leicht rot an.

      Echidna Poisson:
      Unsere Gegnerinnen analysiere ich natürlich noch gründlicher, weil es unsere Gegnerinnen sind, damit bin ich noch nicht ganz fertig. Genau.

      Haru Kanemura:
      Schon wieder jemand, der mir die Show stehlen will... Soll er es nur versuchen! Der wird noch merken, worauf er sich eingelassen hat, wenn er in meine Kicks hinein fliegt! Wahrscheinlich werde ich mit diesem Match viele weibliche Fans verlieren, weil Angélico danach aus freien Stücken eine Maske trägt, aber das ist es mir wert.

      Echidna jedenfalls funkelt ihn demonstrativ an.

      Aya Sarah “Albatross” Fuchs:
      Eh, mit Verletzungsvorsatz in ein Match gehen ist eher was für die Leute vom Mob oder vom Shogunat, findest du nicht? Und nicht nach Celestial Sports. Nicht mal ich will Maxine in unserem nächsten Match verletzen…

      Katia "Klabautermann" Fuchs:
      Ähm, ja, finde ich auch. Für mich klingt das auch so, als ob du diesen Angélico besser gar nicht erst fliegen lässt, sondern die Distanz zwischen euch geringhalten solltest, um ihm seine Stärken zu nehmen. Im Nahkampf bist du ihm bestimmt überlegen, da musst du es gar nicht auf seine Gesundheit absehen…

      Leona Flanka:
      Also bitte… man sollte jetzt die Gesundheit des Gegenübers auch nicht zu sehr schonen. Ganz im Gegenteil! Wird es der Opposition zu viel, kann sie ja jederzeit aufgeben, sich pinnen lassen oder sogar fliehen und den 10 Count kassieren! Ganz wie unsere Miss Tag Team Champion es gesagt hat: wenn jemand nicht aufgibt, macht es halt irgendwann „Knack“…

      Haru Kanemura:
      Whow, Moment mal! Ich habe nicht gesagt, das ich ihn verletzen werde. Aber sein Gesicht wird garantiert nicht schöner aussehen nachdem ich es mit Kicks gepflastert habe.

      Chrysaor:
      Wenn seine Visage bleibende Spuren haben wird, heißt das schon, dass du ihm zumindest die Nase schieftreten willst, Kollege. Was aber völlig okay ist, abgesehen davon, dass man jetzt auch nicht jede Scheiß Hyperbel todernst nehmen muss. So viel Goldwaage ist ja nur im Suff zu ertragen… Ashley, mehr Bier!

      Ashley Rage:
      Kommt sofort.

      Chrysaor:
      Geil! Wieso bist du eigentlich nicht meine Ehefrau?
      Wenn ich zu der sage „hol mal Bier!“ krieg ich nur zu hören „geh selber“.


      Ashley Rage:
      Dir welches holen würde ich auch nicht, aber die 5 Sekunden, um in die Tasche zu greifen und ne neue Flasche rauszuholen, hab ich dann doch übrig.

      Siegfried:
      Ich könnte übrigens auch nen Schluck vertragen. Oder zwei.

      Während sich die Aufmerksamkeiten der meisten Anwesenden verschieben, blickt die bisher einzig still Gebliebene zu Haru.

      Ouka Eagle:
      Es geht mich zwar nichts an, aber…
      Du sagst, dass du dich nicht ändern möchtest.
      Und das ist gut, denn „Veränderung“ ist für gewöhnlich der ungute Bruder der „Weiterentwicklung“…
      Doch komme ich nicht umher zu glauben, dass du dich bereits geändert statt weiterentwickelt hast.
      Vielleicht ist genau das dein Problem?


      Der Samurai fällt aus allen Wolken. Zumindest sieht er so aus. Eine offene Kinnlade und ein überraschter Gesichtsasudruck sprechen eindeutig dafür.

      Haru Kanemura:
      Wie bitte?!? Das... kannst du doch nicht erst meinen?! Gut, da war mein umstrittener Sieg, beim PPV mit dem brutalen Namen. Aber sonst? Gerade beim Festival of Wishes hab ich mein bisher bestes Match geliefert. Was mir zwar nichts bringt, weil ich es verloren habe. Aber inwiefern habe ich mich bitte schön verändert, statt weiterentwickelt?

      Ouka seufzt.

      Ouka Eagle:
      Und genau wegen solchen Reaktionen bevorzuge ich die Kommunikation mit Naturgeistern…
      Sieh mal, ich meinte weniger deine Ringauftritte, sondern mehr… deine Persönlichkeit.
      Ich erinnere mich an eine Zeit, wo du versucht hast mit Miwayu Mitsurugi und auch sonst jeder attraktiven Dame zu flirten, wo du jeden Kampf genutzt hast, um zu zeigen, wie gut du bist, ohne dich zu sehr um das Ergebnis zu kümmern, wo du nie verkrampft hast und voller positiver Energie warst und daher große Dinge erreichen konntest…
      Aber wie ich schon sagte: es geht mich nichts an und vielleicht irre ich mich auch.
      Ich bin wie gesagt ohnehin nicht gut im Umgang mit Menschen, also… vergiss vielleicht am besten einfach, dass ich überhaupt etwas gesagt habe.


      Haru Kanemura:
      Nein, ich vergesse es nicht. Und verstehe deine Sichtweise. Aber ich bin nicht hier um der spektakuläre Jobber zu sein, das ist nicht mein Ziel.
      Denn in dem Fall vergeude ich nur meine Zeit.


      Ouka Eagle:
      Doch, doch vergiss es ruhig.
      Ich bereue es eh schon, überhaupt etwas gesagt zu haben…
      Zumal ich von Matches gewinnen noch weniger verstehe, als von Menschen…


      Ouka blickt weg… wie auch die Kamera wegblickt. Bzw. wegschaltet.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Lustigerweise war Haru mit seiner alten Einstellung gar kein Jobber, sondern erfolgreicher als jetzt.
      Nothing funny there. Once you tasted success, you get used to it, so being unsuccessful is bitter.
      Genau das ist aber doch der Denkfehler: man muss stets jeden einzelnen Sieg zu schätzen wissen, sonst rennt man rasch in einen Teufelskreis. Hat man ein positives Gefühl nach nem kleinen Sieg, hilft einem das große Siege folgen zu lassen.
      That’s one way of doing things, but not the way for everyone. Besides, if you raise your expectations, you just cannot celebrate every small victory without looking stupid.
      Ein bisschen gesunder Druck ist sicherlich nicht schlecht, aber wer sich zu sehr unter Druck setzt, wird schnell erst recht zum spektakulären Jobber. Das ist ja genau der Grund, warum viele schon erfolgreiche Superstars hier bei WFW Probleme kriegen: man erwartet sofort Undisputed-Leistung und sie selbst von sich auch und dann klappt nix.
      ...yes. You are completely right in this regard. I got nothing to add.
      Erfreulich auch, dass Aya die Sache nicht aus der Bahn geworfen zu haben scheint. Hoffen wir auf eine rasche Genesung.



      Backstage hat Kumiko Yuumura mal wieder ihren Talismanshop aufgestellt. Es kommt nur keine Kundschaft – vermutlich, weil gerade alle Fans in der Halle sitzen und es nicht gerade viele Stammkunden im WFW Roster gibt. Ganz allein ist sie aber nicht, Schwester Konoka Yuumura ist ganz in ihrer Nähe… und doch distanziert. Beide stehen nur da, ohne was zu sagen.
      Die Kamera will schon wegschalten, da passiert doch noch etwas. Es kommt… Kundschaft?
      Nun, auf jeden Fall kommen Naomi und Britani Knight, die Knightingales…

      Britani Knight:
      Was ist denn hier los? Zwei Schwestern, die sich minutenlang anschweigen?
      Ich dachte hier bei WFW wäre überall stets Sis‘cest angesagt.
      Entweder seid ihr nicht nur schwarzhaarig, sondern auch die schwarzen Schafe der Schwesternschaft hier, oder… hab ich ein Memo verpasst und WFW ist plötzlich auch auf einem PG Trip?
      Oder… sind das nur die Nachwirkungen von eurer peinlichen Niederlage gegen Miss Blingbling und Miss Blisschiss?


      Naomi Knight:
      Na komm, Brit. Wir wären auch voll mies drauf, wenn wir gegen diese überbewerteten Tussen veeerloooreeen hätten, so wie die zwei da. Ein Glück, dass uns das nicht passieren wird, weil wir erstens das Turnier gewinnen und zweitens die Bank of Schiss in der nächsten Runde vermutlich eh rausfliegt. Wobei diese Sorority of Light ja auch nicht viel besser ist. Schon erstaunlich, wie viele Luschen sich in dieser Turnierhälfte tummeln und trotzdem sind die Titel in diesem Zweig und nicht unserem… wie um sicherzustellen, dass unser großer Titelerfolg erst beim ToH PPV ist. Das ist fast cleveres Booking, findest du nicht, Briiiit~!?

      Britani Knight:
      Ja, kann man so sagen. Wobei ich nichts dagegen gehabt hätte schon beim kommenden PPV um den Titel kämpfen zu dürfen, stattdessen ist unser erstes Turniermatch sogar erst nah dem PPV… stattdessen dürfen dann dort die Fledermäuse von Tyler gegen die Champs ran. Würde mich nicht mal wundern, wenn die am Ende Gold holen und Tyler nicht. Schließlich ist Tyler ohne mich an seiner Seite… nur so ein weiterer Internet-Darling ohne echte Substanz.

      Konoka Yuumura:
      Hört mal, ich bin sicher, dass ihr euer Gequatsche extrem interessant findet, aber leider muss ich euch mitteilen, dass es weder interessant noch unterhaltsam, noch in irgendeiner Form pädagogisch wertvoll ist. Wenn ihr schon nur Stuss labert, warum stellt ihr dann nicht zusammen die Szenen von deinem Sexstuff nach, der ins Internet geleakt ist? Ich hab den Kram nämlich nicht gesehen und… auch wenn du von innen pfui bist, bist du doch von außen hui genug, dass ich nichts dagegen hätte, euch beide rummachen zu sehen…

      Britani Knight:
      ...werde ich jetzt jede Show darauf angesprochen?
      Könnt ihr diese Sache nicht einfach ruhen lassen?


      Konoka Yuumura:
      Wieso denn? An der Sache ist doch nichts verkehrt?
      Na, bis auf das unautorisierte Hochladen natürlich.
      …und den Umstand, dass der Kram schon wieder aus dem Netz raus war, als ich davon erfuhr.
      Sieh’s doch als Kompliment an, dass ich euch sehen will!
      Na los! Hier ist nix PG, Wrestling ist in Deutschland eh Minimum ab 16.
      Während das kommende Utawarerumono Spiel USK 6 hat aber PEGI 16?
      Dieser Altersfreigabekram macht echt herzlich wenig Sinn, kann das sein?


      Naomi Knight:
      Also dein Geschwätz ist auch nicht interessanter als unseres.
      Dafür totaaaal perveeeeers.
      Wenn, dann sprich wenigstens über Games, die man aussprechen kann und nicht so nen Scheiß!


      Konoka guckt erst weiter freundlich, dann ändert sich die Mimik schlagartig ins Gegenteil.

      Konoka Yuumura:
      Okay. Wie wäre es mit dem Spiel “nenn mich noch mal pervers und ich schlag dir in die Fresse?“ Besser?

      Konoka stretcht schon mal die Finger, während Naomi tänzelnd zu ihr hinschreitet…

      Naomi Knight:
      Pervers, pervers, peeeeerveeeeeers~!

      In einem Anime gäbe es nun einen doppelten Closeup mit gegeneinander blitzenden Blicken. Die Blitze gibt es hier nicht und die Kamera zeigt weiter alles, aber sonst ist es dasselbe Prinzip.

      Kumiko Yuumura:
      ”Pervers” mag übertrieben sein, doch taktlos war deine Aussage auf jeden Fall, Ko-Chan.
      So kannst du nicht mit potentiellen Kundinnen sprechen.
      Verzeiht meiner Schwester bitte und seht euch in Ruhe um.
      Lasst mich wissen, wenn euch etwas gefällt und ihr sollt es zum halben Preis haben.


      Britani Knight:
      ...im Ernst?

      Kumiko Yuumura:
      Natürlich ist das mein Ernst.

      Britani Knight:
      ...tja, Naomi, was nehmen wir da nur, von diesem… nutzlosen Ramsch?
      …hahaha, mal wirklich ernsthaft: selbst der halbe Preis ist noch zu teuer für deinen Mist hier!


      Naomi Knight:
      Geschenkt noch zu teeeeuuuuueeeer~!

      Die Knightingales gehen lachend ab. Kumiko verzieht kaum eine Miene, aber ihre Augen funkeln düster. Konoka guckt auch bedient, aber nicht den Knightingales hinterher, sondern zu ihrer großen Schwester.

      Konoka Yuumura:
      …siehst du Onee-Sama? Und genau deshalb sind wir so ein erbärmliches Tag Team…

      Sie schüttelt den Kopf und die Szene geht off…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Also ich an Kumikos Stelle hätte allen Dreien nen Klatscher gegeben.
      In my humble opinion, it is Kumiko who could do with a slap to the face. A wake up slap… how can you be so stupidly polite? Even for a Japanese woman, where politeness is a great virtue, that was not honorable, that was pathetic.
      So weit würde ich jetzt nicht gehen wollen, aber...
      I’ll go even further instead: if she was a guy, I’d say she needs to grow some balls… but considering she’s a woman… I don’t know what she could grow instead.
      Mehr Haupthaar vielleicht? Schließlich ist ihr Haar nur unwesentlich länger als sie groß ist, was ja quasi nach hiesigen Verhältnissen bisschen wenig ist.
      Is that a pitiful attempt to get a date with Medusa?
      Ich wollte nur ironisch sein.
      Don’t. Nothing good comes from that. Ever.
      Stimmt. Ich entschuldige mich vielmals und… freue mich auf das nächste Match.



      Tournament of Honour - Tag Team Tourney
      The Masterpieces vs. TPB


      Welcome to Pirate's Isle!

      Hey ho, Captain Jack! Fluch der Karibik 4 läuft schon bald in den Kinos an, weshalb es sich World Fantasy Wrestling nicht nehmen lässt, für ein bisschen mehr Promotion Werbegelder zu kassieren. Quatsch! Diese Musik gehört zu Donkey Kong Country 2. Ist also eine "Remastered-Version" in der Mache? Auch nicht, zumindest liegen diesbezüglich keine Informationen vor. Vielmehr gibt sich Adelheit Himeyama die Ehre. Die allerdings erst hinter Captain Leanan Mitsurugi in die Halle kommt. Und selbst gar nicht aktiv in den Ring steigt, zumindest nicht offiziell, sondern ihren Entrance Theme vielmehr den Masterpieces, Chris Masters und Marsellus gönnt. Falls die männlichen Freibeuter dieses Musikstück nicht ohnehin nutzen dürfen, worüber aktuell Unklarheit besteht. Dafür ist es klar wie Klosbrühe, das es sich auch Danny Dominion und "Son of Havoc" Matt Cross nicht nehmen lassen hier mit zum Ring zu kommen, besteht hier doch die Möglichkeit einem Goldschatz näher zu kommen. Und das ganz ohne Karte!


      Zunächst müssen jedoch diese InselwächterGegner aus dem Weg geräumt werden. Sollte möglich sein, da zuletzt schon ein Sieg gegen die Perfect Blueprints eingesackt wurde. Allerdings haben Matt Morgan und Dolph Ziggler mit Sicherheit nicht vor, sich noch erneut derartig ausgetrickst zu werden. Und auch Taylor Wilde will natürlich nicht, dass ihre Jungs nach ihrer Niederlage gegen Jillian Hall ebenfalls in Runde eins aus dem Turnier geschmissen werden. Von Celestine Camus ganz zu schweigen. Schließlich soll der Konkurrenzabteilung, C Jeri-C-ho in Sachen Erfolge endlich Paroli geboten werden. Und der Tag Team Title wäre da schon mal ein guter Anfang. Und würde die selbsterfüllende Prophezeiung auch im positiven Sinne funktionieren, hätten die Blueprints das Match längst für sich entschieden, bringen sie doch, so wie immer, eine Fülle an Selbstbewusstsein mit. Können es wahrscheinlich gar nicht erwarten die Schaluppe ihrer Kontrahenten zu versenken, bevor sie das Meer bis an den Strand der Jobber spült. Wo die Masterpieces bestimmt nicht mehr hin wollen, da es am dortigen Shop zwar (Plastik)Schaufeln, unter den Sandkörnern aber kein verbuddeltes (Titel)Gold.

      Von Gold ist auch Ringrichterin Esmeralda Geamăn weit entfernt. Während Lala und Mirlinda Jagd auf den Tag Team Title machen, muss sie wieder die Ringrichterin mimen. Oder gefällt ihr das vielleicht sogar besser, weil sie dadurch im Ring das sagen hat? Ein Interview würde vielleicht Aufschluss geben. Zumal gerade ein Termin frei wurde, da der Zeitnehmer seinen abgesagt hat. Und trotzdem nicht hier ist...

      Da Ringglocke lässt sich davon auch diesmal nicht beeinflussen, und nachdem sie geläutet hat, rammt Chris Masters Matt Morgan mit einem Shoulder Block zu Boden. Ne, doch nicht. Der Größen- und Gewichtsunterschied macht halt doch was aus. Der 2,13-Hüne deutet seinem Kontrahenten an, es doch gleich noch einmal zu versuchen. Dieser lässt sich darauf ein. Und variiert sogar, indem er eine Clothesline zeigt, nachdem ihm Captain Ann den Namen dieses Moves zurief, als Chris in die Seile federte. Ob das wirklich nötig war? Schließlich ist der Freibeuter trotz aufgeräumten, kognitiven Fähigkeiten immer noch Wrestler, und das nicht erst seit gestern. Auf der anderen Seite spricht es schon für sich, wenn er Pi raten muss. Statt schlechten Witzen widmen wir uns aber dem Geschehen im Ring, wo sich Matt Morgan nicht stehen bleiben will, sondern jetzt selber in den Seilen Schwung holt und mit dann mit eigenem Clothesline zeigt, wie Treffen wirklich geht. Einen Whip-In münzt Masters wiederum zum Flying Crossbody um. Und landet so in Morgans Armen, der ihn per Fall Away Slam auf Reisen schickt. Der Deckschrubber?!) zieht sich an den Seilen wieder hoch, über die ihn der große Mann mit einem weiteren Clothesline... befördern will, da streckt ihm Chris einen Stiefel ins Gesicht. Der Vertreter von Celestial Camus Sports taumelt rückwärts, was Mitsurugis Mann zum Sturm aufdas Fort seinen Kontrahenten nutzt. Der diesen dankbar entgegen nimmt und auf seine imaginäre Armbanduhr schaut, eher er Masters wieder unter lässt - Perfect Side Slam. Matt lässt sich ein wenig von den Fans bejubeln, richtet Matrosen wieder auf... und kassiert einen Knee Lift. Der ihn aber nicht höher befördert. Das ist wiederum beim Bodyslam der Fall, welcher nach einigen Schlägen... folgen soll, doch Morgan landet hinter seinem Gegner auf den Stiefeln, und packt zu, kaum das sich dieser zu ihm umdreht: Blueprint Chokeslam!
      Zu lautem Jubel der Fans richtet der Hüne den Piraten wieder auf, während außerhalb des Rings Leannan Mitsurugi, Danny Dominion sowie Matt Cross auf Taylor Wilde zu steuern, ehe der Befehl zum Angriff folgt. Fyling Clothesline gegen Dominion... welcher jedoch von Mitsurugi aus dem Weg gezogen wird, weshalb der Blondgelockte auf dem Hallenboden landet! Um gemeinsam mit ihren Jungs auf die gebürtige Shantelle los zu gehen, welcher natürlich abstand nimmt. Was im Ring nicht nur Matt Morgan, sondern auch Ringrichterin Esmeralda Geamăn ablenkt. Was hinter deren Rücken Adelheit ins Spiel bringt, die Matt Morgan zunächst einen Cheap Shot, und danach noch einen Trademark Move verpasst:
      Aqua Ache gegen Mister Big!
      Anschließend rollt sie sich wieder auf dem Ring, während Chris Masters in jene Ringecke krabbelt, wo sein Tag Team Partner bereits auf ihn wartet. Masterpiece Marsellus wird eingewechselt, und positioniert sich auf dem zweiten Seil, ehe er einen Double Axehandle Blow in den Rücken des sicher erhebenden Gegners landet. Womit er diesen auf die Knie zwingt, was die ideale Vorbereitung für den Corsair's Clutch darstellt, den Marsellus nun gegen den Blueprint zeigt. Die Aufgabe? Nein. Entweder hat Matt Morgan den Sinn eines Submissionholds nicht verstanden, oder der Schiffsreisende hätte lieber einen stärkeren Griff gewählt. Wie den Side Headlock of Doom. Jedenfalls richtet sich der Große wieder auf, während Marsellus noch immer auf ihn sitzt, bzw. bald auf seinen Schultern thront. Haben Könige sich auch so gefühlt? Manchmal vielleicht schon. Und so richtig wohl scheint sich auch der das Masterpiece in dieser Lage nicht zu fühlen, weshalb er seine Hand Richtung Chris Masters austreckt, um wieder einzuwechseln. Was aufgrund der Distanz jedoch zum Scheitern verurteilt ist, so dass es bald krachend abwärts geht:
      Electric Chairdrop gegen Marsellus!
      Zwei Männer liegen, eine Frau steht. Zumindest im Ring. Ob daher die Redensart "ihre Frau stehen" kommt? Auf jedenfall macht auch Esmeralda Geamăn eine gute Figur, während sie ins Szene schnuckt, um beide Kontrahenten anzuzählen. Und vielleicht auch sie dadurch irgendwann einen Wrestler, der ihr ungefragt einen Kuss aufdrückt. Bis dahin versuchen die liegenden Männer ihren jeweiligen Tag Team Partner zu erreichen. Kriech, krirech, kriech... okay, wir drücken lieber die Vorspultaste. Beide Wrestler erreichen die Ringecke ungefähr zur selben Zeit, so dass Matt der Hot Tag mit Dolph Ziggler gellingt, während Marsellus... niemanden ins Rennen schickt. Hat er doch, trotz den ihm von Captain Ann zugerufenen Kooordinaten, die falsche Ecke angesteuert...
      Immerhin zieht er sich an den Seilen hoch, dreht sich zu seinem Kontrahenten. Und kriegt die volle Ladung Ziggler ab, der ihn mit einem Big Splash erwischt, aus der Ecke raus zieht, ihm einen Neckbreaker verpasst, und dann noch einen Elbow Drop ins Ziel bringt.
      1!
      2!
      Kick Out!
      Es soll der Figure-4-Leglock folgen, doch mit einem Tritt ins Gesäß verschafft sich der Matrose etwas Freiraum. Während Chris Masters den nun an den Seilen stehenden Dolph Ziggler vom Mattenrand aus per Running Clothesline umhauen will, woran der eheamlieg Cheerleader aber so gar kein Interesse hat, ausweicht, und seinen Gegner via Superkick auf den Hallenboden schickt! Was Marsellus wiederum von hinten nutzt: Masterlock gegen... nein, Ziggler rette sich in die Seile, wehrt den Freibeuter mit Elbows ab. Diser taumelt rückwärts, wonach dolph in seine Richtung stürmt:
      Satellite DDT!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Während außerhalb des Rings nun erneut Danny Dominion und Matt Cross, diesmal in zusammen mit Allie McBeal auf Taylor Wilde los gehen. Oder zumindest los gehen wollen, denn noch ehe dieses Vorhaben gelingen kann, stellt sich ihnen ein wütender Matt Morgan in den Weg und verpasst den Matrosen einen Running Double Clothesline! Wonach er es ist, auf Adelheit Himeyama los geht, bzw. sie auf diese Art zur anderen Ecke des Rings scheuchen kann. Was wiederum Captian Ann dazu nutzt, um Taylor mit einem Clothesline ins Genick zu treffen, bevor Wilde gegen die Absperrung fliegt. Mitsurugi lässt sich für ihre Tat bejubeln. So denn jemand jubeln würde. Und zieht natürlich auch die Blicke von Esmeralda Geamăn und Dolph Ziggler auf sich, was Marsellus wiederum zu einem Schlag in den Magen, und dem nachfolgenden Butterfly Suplex nutzt. Nach welchem ihm auch gegen Dolph der Corsair's Clutch gelingt. Allie provoziert derweil aus sicherer Entfernung Matt Morgan. Der nun hinterrücks von Dominion und Cross gepackt wird, ehe er gegen den Ringpofsten gestoßen wird. Wie gut, das Esmeralda gerade woander hin schaut...
      Da kommt aus dem Einagsnbereich... Terrific Ted!
      Entschlossen rennt er die Rampe hinab, und bringt auch noch einen Klappstuhl mit. Den ihm Captian Ann per Big Boot direkt ins Gesicht befördert! Ehe sie sich den Million Dollar Sprössling schnappt, um ihn in hohem Bogen über die Absperrung zu schmeißen, womit auch ein paar Zuschauer umgerissen werden. Fan-Bowling der anderen Art. Dabei entgeht ihr allerdings, das sich Taylor Wilde indessen wieder erholt hat. Die sich jetzt den fallen gelassenen Stuhl schnappt, und ihn Mitsurugi in den Rücken hämmert! Und noch einmal! Was auch dem Masterpiece Marsellus nicht entgeht, der nun von Ziggler ablässt, und sich Hilfe suchend nach Adelheit umschaut. Die inwzischen selbst einen Stuhl unter dem Ring hervor holt, und sich mit ihm auf Shantelle zu bewegt. Sei es, um Captain Ann vor weiteren Schlägen zu bewahren. Während das Masterpiece Marsellus im Ring weiterhin zuschaut. Ehe ihn urplötzlich Dolph Ziggler überrascht:
      Zigzag aka Perfect Sweep!
      1!
      2!
      3!

      Der Betrug schlägt diesmal mächtig fehl, und die Blueprints revanchieren sich mit einem Sieg. Durch etwas Untersützung aus den eigenen Reihen. Ziehen somit in die nächste Runde des Tournamtns of Honour ein. Und feiern nun im Ring ihren Sieg. Zu welchem nun auch Ted das Seilgeviert betritt, wo er seinen C-olleagues gratuliert, die wiederum nicht nur ihre Arme, sondern auch die von Ted zur Freude der Fans in die Höhe halten.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Na also! Ein Sieg für die Gerechtigkeit!
      How exactly was that outcome of the match “just”?
      Jetzt sag nicht, ausgerechnet du willst jetzt meckern, dass Celestial Camus sich mit gleichen Mitteln gewehrt hat.
      Except those wasn’t an eye for an eye. That was a run in.
      Also sind Eingriffe okay, wenn man von Anfang an ringside ist, aber Hilfe durch Run In ist böse?
      It’s neither good nor evil. It’s a legitimate tactic. Cowardly, but legitimate. However, I still don’t see any “justice” involved whatsoever.
      Nun, ich schon, aber egal.



      „Backstage“. Ein Begriff, der im Wrestling so alltäglich wie vielfältig ist. Denn alles, was nicht vorne im oder am Ring passiert, ist quasi „backstage“, solange es noch am selben Austragungsort ist. Sei es das Catering, das Büro von Lady Serra oder die Duschräume. Aber das klassischste „Backstage“ ist schlicht und ergreifend „ein Backstagegang“. Durch diesen schlendert eine Frau, die außerhalb von WFW wohl als ungewöhnlich durchgehen würde. Lilanes Haar, hochgesteckte, fast bodenlange Twintails, ein schickes, weißes Kleid, Sonnenbrille, Designertasche mit kunstvoll gestickter „Heaven Rulz“ Aufschrift, eine Halskette mit Engelsanhänger, zudem auf dem Kopf ein kreisrunder, dezent güldener Reif. Sieht aus wie jemand, die zum Roster gehören könnte, weswegen sie bei durch das Bild laufenden Mitglieder der Ringcrew nicht weiter Verdacht erweckt. Aber der aufmerksame Showleser bemerkt, dass es keinen Link zu einer Bio gibt. Und dass diese Person bisher noch nie im WFW TV gesichtet wurde. Es sei denn, sie wäre die Person am Ringgong, aber dann wäre sie etwas spät dran, denn die Show läuft ja schon und sie hätte den Gong also schon gongen lassen müssen. Sehr seltsam. Aber ehe wir uns weiter wundern können, biegt sie um die Ecke und läuft fast in ein WFW Urgestein hinein, das vor gut einem Jahr nach langer Abstinenz in die Heimat zurückgekehrt ist: Shelton Benjamin.
      Shelton denkt sich auch nicht viel bei dieser Person, kennt er doch noch längst nicht alle Damen im Roster. Aber dass diese plötzlich aus ihrer Handtasche ein Foto hervorholt und ihn mit selbigem intensiv zu vergleichen scheint, muss ihn dann schon etwas seltsam vorkommen, was wohl der Grund ist, wieso er stehen bleibt und die Dame mit verwundertem Gesichtsausdruck anguckt.

      Shelton Benjamin:
      Hallo? Mir fallen im Moment mehrere Fragen ein, die ich dir direkt stellen könnte, aber ich fang mal mit der naheliegendsten und brennenden Frage an.. warum zum Teufel hast du ein Foto von mir in deiner Handtasche???? Ich hab ja schon viel erlebt hier in der WFW, aber das ist gerade der kurioseste Moment meiner WFW-Karriere.. was zum Teufel? Bitte sag mir, dass dich Frau Tepes angeheuert hat, weil ich letzte Woche so frech war. Das wäre ein spontaner Grund, der mir einfällt...zwar mies, aber wenigstens nicht weird. Weil das ist.. verdammt weird.

      Die Frau zeigt ihm das Foto. Da ist nicht Shelton drauf. Der kundige WFW Zuschauer erkennt die Person darauf dennoch wieder: es ist ein Portrait vom Angel Son Tibro.

      Fürchte dich nicht, Satansjünger, das ist alles eine große Verwechslung, kein Grund aus allen Wolken zu fallen… ähm… Verzeihung. Das ist die falsche Himmelsrichtung, nicht wahr? Ich wollte nicht unhöflich sein.
      Um deine Frage wahrheitsgemäß zu beantworten… nein, ich wurde von keiner Frau Țepeș angeheuert. Der Name ist mir ohnehin nicht geläufig. Vlad Țepeș ist mir ein Begriff. Nichts für ungut, Herr Satansjünger.

      Shelton wirft nun auch einen genaueren Blick auf das Foto.

      Shelton Benjamin:
      Erstens.. bin ich beruhigt, dass du zumindest kein Foto von mir anguckst. Was das alles nicht weniger weird macht.
      Denn zweitens...wieso läufst du überhaupt mit Fotos anderer Menschen in deiner Handtasche rum? Okay, vielleicht ist die harmlose Erklärung, dass du einfach ne vermisste Person suchst, aber irgendwie glaube ich das nicht. Nicht in der WFW.
      Das ist Tibro auf dem Foto, glücklicherweise mal eine Person hier die ich kenne, also.. vielleicht kann ich dir ja helfen, was willst du von Tibro?
      Und drittens, was soll diese Satansjünger-Anrede?

      Sie verstaut das Foto wieder in ihrer Handtasche.

      Ein Foto sagt mehr als tausend Worte, heißt es. Und es ist wirklich sehr hilfreich, um jemanden zu identifizieren, den man nicht kennt. Es ist zumindest weniger aufwendig, als jede einzelne Person zu fragen „bist du Tibro?“.
      …ist Satansjünger falsch? Entschuldigung.
      Satansanbeter? Ist das richtiger?
      Ist nicht mein Fachgebiet.


      Shelton Benjamin:
      Naja, man sagt zwar Satansanbeter, aber ich bete niemand an. Nenn mich einfach Shelton, das genügt.
      Wer bist du denn überhaupt, stell dich doch mal vor.
      Vielleicht solltest du dir das Foto auch mal genauer anschauen, also wirklich *genauer*.
      Weil irgendwie hast du einen "kleinen", aber feinen Unterschied zwischen Tibro und mir nicht erkannt.


      Shelton winkt mit seinen Händen vor ihrem Gesicht rum, zeigt dann mit seinem Finger auf seine Backe.

      Na? Siehst du das? Siehst du mein Gesicht? Sofern sich Tibro die Woche seine Haut nicht gebleicht hat, wenn das überhaupt auch in diese Richtung funktioniert... hast du einfach vorallem mal einen dunkelhäutigen Typ intensiv gemustert, weil du einen hellhäutigen Typ suchst...es wird immer komischer mit dir. Weniger aufwendig wäre es wahrscheinlich vorallem dann, wenn du mal deine Augen richtig benutzst und das Foto anschaust, dir das Gesicht merkst und dann zum Beispiel nicht Typen mit einer anderen Hautfarbe anstarrst... oder?

      Sie guckt Shelton einen Moment ohne Regung an, dann holt sie das Foto wieder hervor und guckt auf dieses, dann wieder auf Shelton, dann wieder auf das Foto, dann wieder auf Shelton… und packt es wieder weg.

      Das Foto hätte ja auch überbelichtet sein können oder so.
      …du betest also niemanden an?
      Also Atheist.
      Moment.


      Sie öffnet ihre Handtasche wieder und kramt ein kleines Buch heraus, auf dem “Der große Ratgeber für alle angehenden Schutzpatrone und alle hoffnungslosen Fälle“ geschrieben steht. Sie schlägt ihn auf, liest irgendwas darin nach...

      Mhmhm… aha… ja, okay…

      Sie packt ihren Ratgeber wieder weg, holt einen Aluhut aus ihrer Handtasche hervor und setzt ihn auf.

      *räusper*
      Jo, hi, Shelton, jo!
      Ich bin, äh… einfach nur ne ganz normale Frau, so wie du auch, ey!
      Yolo und so!
      Nenn mich... ähm... wie nennst du mich... ähm... sagen wir... Crowe?
      Marta... Crowe.
      Cool dich zu treffen und abzuhängen, jo!


      Shelton starrt "Marta Crowe" einfach nur an, schüttelt fassungslos den Kopf.

      Shelton Benjamin:
      Nein. Nein. Einfach nur nein. Wirklich. Nein.
      Marta Crowe, wenn du eine Frage hast bezüglich Tibro oder ich dir helfen kann /soll, lass es mich jetzt wissen.
      In normalen Sätzen, einer normalen deutsche Sprache für Erwachsene. Ansonsten gehe ich meinen Weg wieder weiter, weil.. nein, sowas will ich net hören.

      Marta guckt ihn reaktionslos an. Dann holt sie in Sekundenschnelle ihren Ratgeber wieder hervor und liest intensiv. Dann steckt sie ihn wieder weg und nickt „verstehend“…

      Marta Crowe:
      Die Überschrift “Atheist Typ A” war bei Licht betrachtet ein gottgegebener Hinweis, dass es auf den Folgeseiten mit weiteren Typen weitergeht…

      Sie packt Aluhut und Ratgeber wieder weg und holt stattdessen eine bunte Mütze und ein Hawaiihemd hervor, was sie rasch überzieht, bzw. aufsetzt.

      Marta Crowe:
      Aloha, Fremder! Ich bin hier in Urlaub, weil es gilt seine Zeit auf Erden so gut es geht zu genießen. Richtig? Richtig? Jemand meinte zu mir sinngemäß „hey, Marta, es gibt da diesen halbgroßen, muskulösen Sportler, Tibro, geh mal zu ihm“… und deshalb bin ich jetzt hier, weil, die… äh… „Person“, die mir das sagte, der konnte ich mich nicht verweigern. Also… wenn du weißt, wo ich hier langgehen muss, um ihn zu treffen, dann…

      Man hört ein lautstarkes Magenknurren.

      Marta Crowe:
      Äh… alternativ wäre es auch himmlisch zu wissen, wo man hier gut essen kann. Hier zu sein macht irgendwie hungrig.

      Shelton Benjamin:
      Ich verstehe dein Verhalten nicht ganz, aber okay, sei's drum. Zumindest scheinst du wohl keine bösen Absichten zu haben, schätze ich.
      Davon gibt´s hier eh schon mehr als genug. Oder Leute, die meine Worte immer wieder falsch verstehen.. vielleicht sogar mit Absicht. Wie Dean Malenko, der gefühlt jedes Mal, wenn ich was sage, danach einen dummen Kommentar ablässt, der mit meinen Worten nichts zu tun hat, wieso auch immer. Zumindest Matt scheint intelligent genug zu sein, um meine Aussagen richtig zu deuten und verstehen, weil so undeutlich rede ich eigentlich nicht, dass man da ständig alles falsch interpretiert.
      Oder so Leute, wie Randy Orton, die immer wieder den selben Unsinn verzapfen und das irgendwie auch noch glauben. Du hast die letzten Monate nichts erreicht, Randy. Keine wichtigen Matches, keine Prestige-Matches gewonnen. Deine Titelregentschaft war cool, jo, schön für dich. Hast meinen Respekt dafür. Aber allein, dass du die überhaupt erwähnst, zeigt, dass du momentan einfach nichts anderes erwähnen KANNST. Du hast grad nichts am laufen, außer deine große Klappe und deine leeren Drohungen. Vielleicht bist du ja dann derjenige, der einen - motivierenden - Arschtritt mal nötig hat - und zwar so, dass du dich wieder mit dem befasst, dass dich so lange hat Champion sein lassen.
      Ich habe meine Motivation, ich will AUCH so eine lange Titelregentschaft, ich will die längste Titelregentschaft aller Zeiten, ich will den Titel so lange halten, wie es nur geht. Ich gebe seit Monaten alles für dieses Ziel, ich arbeite mich immer näher ran hin.
      Und was ist mit dir? Wo ist deine Motivation die letzten Wochen geblieben, wo ist deine harte Arbeit? Da kannst du noch so viel rumlabern wie du willst, ich bringe mich selbst ins Gespräch, nicht nur durch Worte, sondern auch durch Leistung. Und das kannst du nunmal von dir nicht behaupten aktuell, das ist ja keine Lüge. Ob ich dann in "meinem Contenderbaum" über dich stehe, bzw. dich schon überholt hab, will ich net beurteilen, das können andere machen. Fakt ist nur, dass meine Formkurve steil nach oben zeigt. Und deine irgendwie so halb runtergeht, halb einfach in der Mitte steht.


      Shelton atmet kurz durch, bemerkt dann erst den erwartungsvollen Blick der Dame neben ihm.

      Marta Crowe:
      Gottseidank eine Sprechpause. Ich meine, ich bin mir sicher, dieser Exkurs war jetzt sehr interessant. Mich interessiert aber mehr, ob du mich nun zu Tibro oder gutem Essen führen kannst. Zumindest hatte ich dich so verstanden, dass du mir Hilfe angeboten hast – oder habe ich dich da ebenso falschverstanden, wie andere es scheinbar regelmäßig zu tun pflegen?

      Shelton Benjamin:
      Sorry, bissle abgedriftet, ja. Klar, ich kann dich zur Cafeteria führen, ist nur ein kleiner Fußweg dahin. Wo Tibro sich AKTUELL rumtreibt, weiß ich nicht, aber ich kann dir zumindest seinen Lockerroom zeigen.
      Erst Cafeteria, danach zeig ich dir Tibros Locker? Könnte nämlich auch was kleines zum Essen vertragen.

      Marta Crowe:
      Es ist wohl kaum eine Sünde lieber mit vollem denn leerem Magen vor einer vermutlich geschlossenen Tür zu warten. Erst Essen, dann Tür.

      Womit die beiden sich auf den Weg machen, Shelton voran, die ungewöhnliche Dame folgt ihm nach...



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Diese Frau ist entweder ein charmanter Fan, um den man Tibro beneiden darf oder eine verrückte Stalkerin.
      Stalker or not, most certainly insane.
      Da hat Shelton zwei Mal den Teufel erwähnt und sie schließt auf Satansjünger…
      Doesn’t seem like Shelton ever realized that her interpretation was based on his words. But that doesn’t surprise me, considering he deems my commentary “dumb and not connected to his words” when it is exactly his words I refer to. Proof that Shelton isn’t even aware of all the crap he’s saying.
      So viel Mist verzapft Shelton doch gar nicht, ganz im Gegenteil.
      Um, no, he totally spills crap on a regular basis. Even now he tries to rip into Randy for not having won “prestige matches”… yeah, defeating Claudio Castagnoli, Undisputed Champion The Rock, Shelton himself, as well as Steve Austin surely isn’t prestigious… what a pretentious asshole.
      Na ja, “besiegt”… aber gut, die Diskussion führe ich jetzt besser nicht mit dir.
    • Andere wollen erst noch zum Catering hin, andere sind schon da. Die Anarchy Apoteo’Sis sitzen gemeinsam bei Tisch. Luna und Rebecca Flamberge würgen missmutig ein paar Nudeln herunter, während Guān Yuèqiáo vor irgendetwas Asiatischem sitzt und Lieza Ramón gute Hausmannskost vor sich hat. Da spuckt Luna plötzlich ein paar Nudeln auf den Boden, nahe dem Stuhl, wo Yuèqiáo sitzt.

      Luna Flamberge:
      Also entweder taugen die Köche hier nichts oder dieser Fraß schmeckt einfach nach Niederlagen deutlich miserabler als in der freudigen Erwartung von Sieg und Rache. Und warum hätten wir je etwas anderes erwarten sollen? Wir hatten 3 Hemdchen auf dem Silbertablett und einen todsicheren Sieg vor Augen. Dass diese Witzfiguren auch nur einer von uns beiden einen Fall abringen, war ja quasi ausgeschlossen, geschweige denn uns beiden. Erinnere mich doch bitte, Rebecca… warum also schmeckt dieses Futter hier so eklig nach Niederlage?

      Rebecca Flamberge:
      Nun, Lunalein, das liegt daran, dass ein gewisser jemand mit der einfachen Aufgabe, nicht in den Ring zu steigen, gänzlich überfordert war.

      Beide gucken maximal vorwurfsvoll zur Gletscherhexe.

      Guān Yuèqiáo:
      The obvious dislespect to my pelson aside… you silly goons ale awale that the lefelee basically folced me into the ling, light? If you wanted to fight plactically two against thlee, you should plobably not have left the ling empty fol so long. But you wele so busy playing with the Asian Shilt Squad outside the ling that I had little choice. If you had just thought a bit mole about plopel wlestling instead of just levenge and vengeance, we could have easily won. But that was the plopblem in the Walgames a’leady, wasn’t it? You plope’ly thinking? If only you could use youl blains fol mole than cool speeches.

      Der vorwurfsvolle Blick geht direkt zurück. Lieza macht sich extra klein und isst extra still, wie um bloß nicht aufzufallen… aber als sie nach einer Limoflasche greift, war diese nicht ganz fest verschlossen und macht plötzlich Quietschgeräusche beim Öffnen. Was dazu führt, dass die drei nun doch auf sie aufmerksam werden.

      Luna Flamberge:
      Hey, Lieza! Dich gibt es auch noch! Was ist denn deine Meinung hier?
      Sind wir hier das Problem oder ist es Miss Sexy Hexey?


      Rebecca Flamberge:
      Denk gut über deine Antwort nach, wir sind etwas sauer.

      Guān Yuèqiáo:
      That is so typically you. Now you ale thleatening pool Lieza, even though she is completely innocent in both accounts? Don’t you wolly, Lieza. Theil thleats ale empty. I think they have ploven mole than enough by now, that they ale not quite as dangelous as they pletend to be.

      Woraufhin die drei wieder böse Blicke wechseln, ehe die Blicke erwartungsfroh zu Lieza zurückgehen, die in der kurzen Blickpause ihre Flucht beginnen wollte… und sich nun dabei ertappt fühlen muss. Lieza blickt sich nach Hilfe suchend um… und bekommt einen an den Nebentisch gelehnten, zugeklappten Stuhl als Stütze zu fassen.

      Lieza Ramón:
      Alzo… meine Meinung izt…

      Mit einer ruckartigen Bewegung hat sie den Stuhl nach oben gerissen und lässt einen Schwinger gegen Yuèqiáo folgen, der die vom Stuhl auf den Boden knockt! Luna und Rebecca machen große Augen.

      Lieza Ramón:
      Meine Meinung izt… dazz dieze gänzlich unfähige Hexe unz nun genug Matchez gekoztet hat. Ich zchlage vor, dazz wir zie nachhaltig auz unzerer Gruupe entfernen, ehe zie mich nächzte Zhow auch noch mein Match gegen die Zirene koztet. Denn daz izt unzere letzte Chance ez dem Kapuzenmann Recht zu machen… und ich will nicht wieder in einem Match leiden müzzen, nur um dann von diezer doofen Tuzzi um den Zieg gebracht zu werden!

      Luna und Rebecca erheben sich diabolisch grinsend von ihren Plätzen.

      Luna Flamberge:
      Hey, hey, Lieza! Wir müssen Abbitte leisten, was dich betrifft, glaube ich!
      Das hätte ich dir echt nicht zugetraut, Respekt!
      Vielleicht bist du ja mehr als nur ne Echse, mit der sich cool abhängen lässt!


      Rebecca Flamberge:
      Unsere Wellenlängen sind sich ähnlicher als gedacht.

      Lieza atmet etwas schwer, klatscht dann demonstrativ mit ihrem Stuhl auf den ungenutzten Nachbartisch.

      Lieza Ramón:
      Waz haltet ihr von „Tizchlein, deck dich!“?

      Lieza versucht ihr fiesestes Grinsen, das sie kann. Was mehr albern aussieht, als sonst was. Aber ihre Intention ist trotzdem oder gerade deshalb mehr als klar. Luna und Rebecca geben ihr den Daumen hoch, gucken dann zu Yuèqiáo und lassen ihre Daumen abwärts wandern. Rebecca macht eine Fingergeste zu Lieza, die wirft ihr den Stuhl rüber und… *zack* nächster Stuhlschlag gegen die Hexe, deren Kopf Luna nun zwischen die eigenen Oberschenkel verfrachtet.

      POWERBOMB DURCH DEN NACHBARTISCH!
      Luna und Rebecca klatschen mit Lieza ab… die Anarchy Apoteo’Sis ist um ein Mitglied ärmer, aber um Zusammenhalt im Rest der Gruppe reicher…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      War das… abgelassener Frust oder… ein Split?!
      The only way of a split being more obvious would include holding up a sign saying “yes, that was a split”.
      Na ja, Akari hat Nene auch durch einen Tisch befördert…
      A table broke in both situations, yes. But that’s about all that those situations had in common.
      Ja, das weiß ich auch, ich wollte nur eine dramatische, rhetorische Frage stellen.
      Is that so?
      Akari Fanboy.
      Proudly so.



      Tournament of Honor – Trios Tourney
      Harbingers of Agony vs. Camus Company

      C
      Canta Per Me
      Harbingers of Agony

      Lange musste Wáng Sānniáng ohne Chiharu Kurosaki auskommen. Doch ihre letztendliche Wiedervereinigung hat nicht alles wieder gut sein lassen. Zwischen Sānniáng und Priscilla Camus entstand ein Riss, durch Priscillas Verhalten und so entschied man sich zum Kampf, um das böse Blut loszuwerden. Ein Trios Title Match beim Festival of Wishes war ursprünglich angedacht – doch die Fans entschieden anders. Und so treffen Sānniáng, Chiharu und Shiro Homura nun erst bei Rav auf Priscilla und Drunken Thunder…

      C
      N~fantasia!
      Camus Company

      …was auch bedeutet, dass es kein Titelmatch ist, denn Priscilla Camus, Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir verloren das Gold beim Wunschfest bekanntlich an die Untouchables. Dennoch wird dieser Kampf sicherlich nicht mit halber Kraft ausgetragen, aus dargelegten Gründen…

      Dieses Match verdient natürlich die bestmögliche Leitung, weswegen wir Charles Robinson sehen, um das zu… bitte, was? Da muss doch ein Fehler vorliegen? Okay, das ist jetzt ein bisschen gemein, aber… echt jetzt?
      …echt jetzt. Referee ist Charles Robinson.
      Der macht keine Pose, das würde auch unnötig tuntig aussehen. Was kein Transgender sein soll, aber Charles Robinson wollen wir hier wirklich nicht feminin posen sehen. Wenn dann richtig und Pimpinela Escarlata anheuern. Der/die ist aber nicht hier, dafür sind Priscilla und Sānniáng startklar.
      Sie positionieren sich voreinander, noch einmal ein bisschen Smalltalk…
      Und dann gongt der Ringgong und Priscilla attackiert ihre untergebene sofort mit einem Forearm.
      Die Chinesin kassiert die Aktion, nur um sie kaum zu sellen und selber zuzulangen…
      Priscilla sellt ihrerseits so wenig wie möglich… und schlägt dann ihrerseits wieder zu.
      Und Sānniáng schlägt zurück.
      Tritt von Priscilla.
      Tritt von Sānniáng.
      Die Aktionsfolge ergibt ein klares Muster:
      Beide weigern sich hier absichtlich auszuweichen, um Stärke zu demonstrieren und Priscilla wird von Sānniáng der Vortritt gelassen, nur um zu zeigen, dass sie nicht nur Priscillas Attacken wegstecken, sondern dieselbe Aktion auch zeigen kann – nur härter. Entweder das oder die Chinesin ist einfach zäher… jedenfalls hat sich diese Trios Ansetzung zu einem privaten Schlagabtausch entwickelt und macht keine Anzeichen etwas anderes zu werden.
      Klatschender Chop!
      Whoooo!
      Klatschender Chop zurück!
      Whoooo!
      Da die Chops eindeutig die meisten Reaktionen ziehen, spezialisieren sie sich nun förmlich darauf.
      Klatsch, Whooo hin!
      Klatsch, Whooo zurück!
      Hin! Whooo!
      Zurück! Whooo!
      Alice und Íló gestikulieren, dass dies nicht gutgehen wird, während Shiro auf ihrer Seite mächtig verdutzt reinguckt von wegen „diese Matchführung ist nach klaren, empirischen Gesichtspunkten völlig idiotisch“… aber das Match ist, was es ist.
      Whoooo…
      Noch mehr Whoooo…
      Doctor Whooo…
      The Whoooo…
      Whooooingenau…
      Whoooopie Cushion.
      European Uppercut!
      Okay, doch ne andere Aktion… und European Uppercut zurück!
      Priscilla taumelt nun rücklings gen eigene Ringecke… und als sich ihr Ílós Arm nähert, guckt sie diese furios an. Rasch zieht Íris den Arm zurück, die Botschaft ist klar: gewechselt wird jetzt nicht. Stattdessen läuft Priscilla nun voran und… Clothesline!
      Sānniáng torkelt ihrerseits zurück und versagt ebenfalls den Wechsel…
      Klar, dass nun von ihr auch ein Clothesline kommt… aber genau darauf hat Priscilla spekuliert:
      Frankensteiner… nein!
      Sānniáng registriert rechtzeitig was los und kontert…
      Powerbomb!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Sānniáng nickt anerkennend… und packt dann direkt noch mal zu.
      Gutwrench… wieder hoch in die Powerbomb-Position…
      Drehung… Abwärts!
      Empress Bomb!
      Seile hoch… Bào Spin!
      Eins. Zwei. Drei.
      Massive Ernüchterung bei Alice und Íló, Dank diesem Privatduell sind sie raus aus dem Trios Turnier ohne auch nur einen einzigen Move gezeigt zu haben… und das wohlgemerkt als Vorjahressiegerinnen. Shiro wiederum kann immer noch nicht ganz realisieren, was sie da gerade gesehen hat… während Sānniáng ihrer besiegten Chefin hochhilft. Kurzer Plausch, dann kurze gegenseitige Umarmung mit Rückenklopfen… zwischen den beiden ist nach dieser Auseinandersetzung wieder alles im Lot. Dafür lassen die noch immer extrem enttäuschten Mienen von Alice und Íló erahnen, dass dafür eine neue zwischenmenschliche Baustelle eröffnet wurde… und Backstage wird Celestine auch nicht glücklich sein, wollte sie doch im Idealfall in der nächsten Runde selber gegen ihre Schwester ran, aber das geht ja nun nicht mehr.
      …natürlich muss sie ohnehin erstmal mit ihren Pinguards ihr erstes Turniermatch gewinnen – ob sie das schafft, sehen wir dann gleich…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Vielleicht hätten die beiden besser ein Einzelmatch außerhalb des Turniers bestreiten sollen?
      Smart idea. Too late, though.
      Alice und Íló sehen echt nicht glücklich aus.
      Of course they are massively displeased. As I told earlier tonight: being successful is something you want to stay being, once you are. Their boss just robbed them of the chance to reclaim their lost glory.
      Wäre ich fies, würde ich sagen: kein Wunder, dass sie Chris Jericho als Sportchef gutfindet.
      Even Chris isn’t that bad an egomaniac.
      Stichwort “C Jeri-C-ho”…



      Backstage im Lo-C-ker Room von C Jeri-C-ho. Der Big Boss ist zwar nirgendwo zu sehen und John Cena auch nicht, aber sonst sind alle da, die Rang und Namen haben. Was natürlich nicht viel aussagt, haben doch alle einen Namen und auch einen Rang, obgleich dieser nicht aktuell ist, weil das Ranking immer nur vor den PPVs aktualisiert wird. Ganz aktuell ist, dass die G Dynasty, Julia Guerrero und Carrie Guerrero, im heutigen Main Event die Gewinnerinnen des Vorjahresturniers um den Tag Team Titel fordert, im Kampf der bisherigen Turniersiegerinnen, gewannen doch Julia und Carrie gegen die Merbraids das erste Tag Team Turnier der Damen. Aber die Erfolgsspur wurde im letzten Turnier verlassen, als man das Gold an Momoko und Yuki Sakaki verlor. Weswegen Julia und Carrie auch etwas nervös aussehen, vor dem großen Match, während etwa die erst später ins Turnier einsteigenden Müller Zwillinge mächtig relaxt dreinschauen und der Último Dragón und Don Guido Maritato… etwas niedergeschlagen. Kein Wunder, für sie ist das Turnier ja schon vorbei, nachdem man letzte Show gegen Claudio Castagnoli und Stephanies gloriosen Neuzugang verloren hat. Da hilft auch Schulterklopfen von der ehemaligen Einzelturniersiegerin "Undine" Yae Kototsukimi und deren Partnerin Sylvia "Sylph" Meloni nicht viel. Ziemlich selbstbewusst erscheinen wiederum Kevin Owens, ehemaliger Steen, sowie „Count Charisma“ Christian Cage – kein Wunder, ist doch das Turnier gewinnen für ihn in etwa das, was für den FC Bayern der Gewinn der Schale in der Bundesliga ist: der Alltag. Zudem ist er hier der Einzige mit Titelgürtel, was ihm zusätzlich einen Egoboost verpasst, als ob selbiges nicht eh schon groß genug wäre. Dasselbe gilt nicht für Halbfinalisten Jillian Hall, die zwar selbstbewusst, aber nicht arrogant ist… sowie für Kofferträger Dave Batista, der mit Tiger Mask IV und Jimmy Bauer zur Tür reinkommt. Die drei haben dabei einiges mehr zu schleppen, als nur Batista seinen Koffer…

      Batista:
      All right, guys and gals… food is here.

      Offensichtlich waren die drei diese Show für die Verpflegung eingeteilt.

      Don Guido Maritato:
      Ah, about’a time… when you are all depressed and wondering if you are getting to’a old for this, having a good meal is at’a least a tiny bit of alleviation…

      Owens und Undine tragen einen Tisch herbei, während die anderen Holzbänke verschieben und Klappstühle aufstellen. Auffällig unbeteiligt dabei ist die G Dynasty.

      Undine:
      Jetzt guckt nicht so finster, wir futtern euch eure Portionen schon nicht weg.
      Die warten hier brav darauf, dass ihr mit den Gürteln wiederkommt!
      Ist natürlich doof für euch, uns jetzt beim Futtern zusehen zu müssen, aber…


      Julia Guerrero:
      Ist schon in Ordnung.
      Es ist mehr diese verflixte Warterei, die mir auf mein Gemüt schlägt.
      Man sollte meinen, nach all den Monaten, die wir darauf warten mussten, unsere Titel zurückzugewinnen, würden ein paar Minuten mehr keinen Unterschied machen… aber genau diese Minuten weiten sich irgendwie gerade größer aus als ich es für möglich hielt. Dabei sollte das alles keine große Sache sein. Unsere Pläne A bis E sind bereit, wir sind fit und unsere Gegnerinnen sind angeschlagen… nun, zumindest eine davon. Also spricht eigentlich alles für uns und genau das macht mir Sorgen…


      Maike & Nina Müller:
      Pläne A bis E?
      Geht es um legitime Matchpläne?
      Oder sind das wieder Pläne, wie ihr erfolgreich betrügt?
      Ihr seid doch gut genug, die beiden fair zu schlagen!

      Sylvia Meloni:
      Dem kann ich’e nur zustimmen! Die Erinnerung wie Carrie mich und’e Undine letztes Jahr quasi im Alleingang besieht hat, sie ist’e noch sehr lebendig. Nue und Lailah sind’e exzellent, aber definitv’e schlagbar. Weil alle schlagbar sind’e, besonders für Kämpferinnen von’e deine Kaliber, Carrie!

      Die Guerrero mit den dicken, lila Flechten kratzt sich verlegen m Kopf.

      Carrie Guerrero:
      Ach das… das war nur Zufall. Und hey, ihr kennt uns. Wenn wir keine Tricks vorbereiten würden, würden wir die Fans doch enttäuschen…

      Jillian Hall:
      Nun, auch wenn ich so nicht mehr gewinnen möchte, kann ich eure Haltung nachvollziehen. Sie ist absolut legitim, lasst euch da nichts einreden!

      Christian Cage:
      Allerdings! Nur ein eingebildeter Narr wie Shelton würde auf die Idee kommen, rumzumäkeln, nur weil man zu seinen körperlichen Fähigkeiten auch seine geistigen Kapazitäten ausnutzt. Da spricht doch zu seiner selbstgerechten Einfalt auch noch der Neid aus ihm, eben weil er keine geistigen Kapazitäten hat. Er ist so ein Einfaltspinsel, dass man vermutlich nicht einmal mit einem Stuhl zuschlagen muss, um ihn damit auszuschalten, er würde höchstwahrscheinlich von selbst reinlaufen.

      Die Müller Zwillinge blasen ihre Wangen auf, sie haben ganz eindeutig auch etwas gegen „Siege durch Regelbiegung“. Insbesondere natürlich, weil so ihr letzter Titelrun endete, zu Gunsten der G Dynasty.

      Batista:
      Interesting. Where did you whole “I am only interested in winning through my raw wrestling ability, I’m hunting for challenges” attitude wander off to? Well, thanks for the heads up, Christian, if I had not been convinced already about Chris Jericho plotting once more, I would be suspicious now. But of course with Chris being Chris, I expected that anyway… still, basically confirming my suspicion is a nice gesture.

      Christian Cage:
      Ich habe hier gar nichts zugegeben oder angedeutet.
      Aber es steht dir frei misstrauisch zu sein, das ist dein gutes Recht.
      Ist es jedoch auch klug, wenn du stets unlautere Angriffe erwartest?
      Du könntest blind werden für die Gefahr von vorne, die dich regulär und hart trifft…
      Ich meine… du weißt schon, dass ich dich praktisch immer besiege?
      Wieso sollte ich also nun plötzlich dafür Alternativpläne brauchen?


      Batista:
      Why indeed. Maybe because I am in the best shape of my life and have a great partner here by my side? Besides, it’s not about you needing anything or even Chris needing anything. It’s more Chris is Chris and as such I expect a match with Chris to go as matches with Chris tend to go.

      Beide starren sich an, während der Último Dragón mit Tiger Mask IV tuschelt.

      Último Dragón (japanisch mit Untertiteln):
      I think Batista is suspecting Chris Jericho to plot something for your match. I also think Batista praised you, but… maybe better ask Undine or Jimmy to gain certainty.

      Batistas Tag Team Partner wendet sich Letzterem.

      Tiger Mask IV(japanisch mit Untertiteln):
      Ich glaube du hast recht. Ich glaube aber nicht das Chris einen Plan ausheckt. Denn in dem Fall wäre Jimmy sicher eingeweiht, und...

      Womit er zu eben diesem Jimmy wendet.

      Tiger Mask IV(japanisch mit Untertiteln):
      Du würdest doch mich doch informieren falls Chris etwas im Schilde führt?! Vergiss nicht, das du mein Dolmetscher und Manager bist! Daher sollte dir mein Erfolg am Herzen liegen, zumal er auch deinen Erfolg darstellt.

      Dieser antwortet auf japanisch, Tonfall und Mimik nach zu urteilen beschwichtigend.

      Tiger Mask IV(japanisch mit Untertiteln):
      Vielleicht verbirgt er absichtlich Informationen vor dir? Immerhin bist du jetzt mein Dolmetscher sowie Manager, und ich der Tag Team Partner von The Animal. Außerdem geht es nicht nur um den Titel, sondern auch noch um den Koffer. Auch wenn unser Boss den Gifting Case nicht für sich selbst einsetzen kann wenn er ihn besitzt. Aber das alles fair abläuft, kann ich mir nicht vorstellen, die Vergangenheit spricht da für sich.

      Womit sich sein Dometscher zu The Animal wendet.

      Jimmy Bauer:
      Dein Tag Team Partner glaubt nicht das Chris in diesem Match erneut betrügen wird. Und ich ebenso wenig. Geht es doch um einen Koffer, den er nicht für sich selbst einsetzen kann. Chris will nur beweisen, das er dir überlegen ist. Als Boss dieser Abteilung hat er schließlich einen Ruf zu verlieren. Außerdem weiß er, das er deinen Respekt verloren hat, und ihn wieder gewinnen muss. Außerdem bringt es ihm nichts, wenn er dich wieder betrügt, und du immer noch sauer auf ihn bist. Und sollten er und Christian euch fair besiegen... also nur mal angenommen, er wäre so... würde diese Sache zwischen dir und ihm doch aus der Welt sein. Oder?

      Batista bricht seinen Staredown mit Christian ab, um Jimmy anzusehen, was Christian mit einer kleinen Geste feiert von wegen „und wieder gewonnen“.

      Batista:
      Beliefs are nice and all, but I know Chris and I know what to expect from him.
      But that’s fine, I would not want it any other way.
      However, there are just two ways I see right now this grudge can be settled.
      The first is the likely way: I beat him for the gold.
      The second one… would be me having to accept that I will never be able to beat up Chris.
      But the only way this would ever be true… would be me retiring.
      And I have no urge to retire.
      None at all.
      Instead I have all the urges to destroy Chris, take that gold and win that tourney.


      Christian Cage:
      Zur Erinnerung: ich bin auch in diesem Match, Dave.
      Und obgleich ich kaum verhindern kann, dass du Chris verprügelst…
      Kann UND werde ich verhindern, dass du ihm und mir den Titel abnimmst.
      Denn ich habe noch nie ein Tournament of Honor PPV Match verloren…
      Und ich werde ganz sicher nicht ausgerechnet gegen dich damit anfangen.


      Batista:
      Every streak comes to an end eventually, Christian.
      Well, maybe except for your Not-Winning-Standing-Alone streak.

      Batista setzt sich seine Sonnenbrille auf und grinst fett, während Christian jetzt definitiv angepisst aussieht. Dann grinst auch Tiger Mask IV, deutet Christian an, das er bald Gold um seine Hüften tragen wird, klopft Batista anerkennend auf die Schulter und geht anschließend aus dem Bild, womit wieder zurück zum Kommipult geschaltet wird.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Wie wir von letzter Show wissen, plant Chris Jericho aber sowas von definitiv etwas.
      Chris is clever, so why wouldn’t he plan something?
      Ja, ja, schon klar, du findest das gut.
      Good, bad… I’m not even judging. That’s what you tend to do. And Shelton. It’s always the White Knights who have the urge to judge everything. Or the Crystal Knights… remember the “Guardians of Everything that is Good and Right”? Wow those ladies were awful.
      Ich erinnere mich, möchte das aber eigentlich gar nicht.



      GLORIOUS DOMINATION

      Das Klavier ertönt und sofort beginnt, neben einigen Buh-Rufen, das laute Mitsingen der eingängigen Melodie.

      BOBBY ROODE tritt, im maßgefertigtem Anzug, die Stage und präsentiert sich den Massen. Direkt hinter ihm tauchen nun STEPHANIE MCMAHON, in eleganter Bluse und Rock, CLAUDIO CASTAGNOLI, im weißen Maßanzug, ASUKA und KAIRI, in traditionellem Kimono, sowie EVA MARIE, im eleganten roten Abendkleid, auf und geschlossen macht sich die Gruppe zum Ring auf und betritt diesen.
      Mikrofone werden verteilt.

      Stephanie McMahon
      Willkommen, Ladies and Gentlemen, willkommen... Ich präsentiere euch die neue Macht bei World Fantasy Wrestling, eine Macht die gerade erst Erwacht ist und dennoch in den letzten Wochen gezeigt hat, wohin der Weg der WFW von nun an führt. Alle Wege führen... zu uns!

      Bobby Roode
      Vielen Dank, Mrs. McMahon. Denen, die mich kennen, brauche ich mich nicht vorzustellen und die, die mich noch nicht kennen, sind es sowieso nicht wert meinen Namen zu erfahren. Mit meiner Ankunft bei World Fantasy Wrestling habe ich bereits etwas geschafft, was vor mir noch niemand geschafft hat: Ich habe die gesamte Liga auf ein neues Level gehoben. Und dieses glorreiche Level, werde ich weiter und weiter und weiter nach oben pushen, bis es keinen Zweifel mehr gibt wie "GLORIOUS" es ist. Alles was vor mir war war Kinderkram, Comichelden, Vampire, Piraten, Hollywoodstars, all das ist nun nur noch graue Erinnerung, das goldene Zeitalter bricht an und es trägt meinen... UNSEREN Namen.

      So kann man natürlich auch dafür sorgen, dass man nicht zu beliebt ist, denn die WFW Fans finden es jetzt nicht so prickelnd, wie der gloriose Neuzugang hier mal kollektiv WFW Historie und WFW Stars gleichermaßen geringschätzt. Und damit die Stimmung mies bleibt, spricht nun Eva Marie ins Mic.

      Eva Marie:
      Oh, sei nicht albern, Bobby! Diese Leute hier wussten doch zumindest teilweise auch wer dieser Angelio von dieser uns fies gesinnten Mimikry ist und diesen Sasuke Narutomura kannten sie auch und die haben doch in der relevanten Wrestlingwelt doch bisher herzlich wenig und verglichen mit dir sogar quasi gar nichts geleistet.

      Die Buhrufe intensivieren sich, dass ausgerechnet Eva Marie hier Trashtalk über Shinsuke Nakamura betreibt, ist dann doch zu viel für die Fanseele. Asuka und Kairi wiederum ziehen dezent die Augenbrauen hoch, denn wenn Shinsuke ihrer Meinung nach bisher im „relevanten Wrestling“ wenig bis nichts geleistet hat, könnte man dasselbe auch über sie und insbesondere Kairi sagen. Eva freut sich aber nur über die Fanreaktionen, entweder nicht realisierend, dass sie gerade die eigenen Teammitglieder runtergeputzt hat oder sie glaubt, dass die eh nix verstehen.
      Claudio Castagnoli tritt hervor und schaut sich Eva Marie streng an.

      Claudio Castagnoli
      Bei allem gehörigen Respekt... Sind wir wirklich hier um die Leistungen anderer anzuprangern? Oder gar die Bedrohung der Ministry zu leugnen? Bei allem Respekt, Stephanie, es gefällt mir wie du die Dinge angehst und mehr Leute mit Potential um dich scharrst. Denn scheinbar hast du, im Gegensatz zu deiner Barbie hier, erkannt das die WFW ein noch gefährlicherer Ort ist, seit der Undertaker beide Augen auf uns, und nicht mehr auf Tibro gerichtet hat. Denn selbst jemand wie du, Eva, dürfte nicht so naiv oder gar dumm sein, den Undertaker zu unterschätzen. Aber ja... war ich noch vor ein paar Wochen unschlüssig, wohin der Weg führt, kann ich Bobby nur recht geben... Die WFW befindet sich im Wandel... und wir müssen diejenigen sein, die diesen Wandel nicht nur vorantreiben, sondern kontrollieren.

      Eva Marie:
      Ach, weißt du, Cesaro, die Miesmacher behaupten ja förmlich, für mich wäre es schon gefährlich die Ringtreppe hochzulaufen, weil ich eh nix kann. Was nicht stimmt, wie ihr alle sehen konntet, bin ich die Ringtreppe unfallfrei hochgekommen! Ergo können wir alles schaffen, was wir uns vornehmen, stimmt’s Mrs. McMahon?

      Ehe diese antworten kann, ertönt aber plötzlich Musik. Eva erschrickt und versucht sich hinter Claudio zu verstecken, aber es ist nicht die Musik der Ministry, die ertönt…

      Are you ready?

      Vielmehr ist es die Musik von Maxine und Tamina Snuka, welche hier nun auch zum Ring kommen, jedoch nicht in eleganter Abendgeraderobe, sondern in ihrer regulären Ringgear.

      Tamina Snuka:
      Wenn ihr schon über „wir“ sprecht… was ist bitte mit uns, hm?!
      Warum hat uns niemand zu dieser Runde geladen und über die Kleiderordnung informiert?


      Maxine:
      Ganz ruhig, Tamina… das war bestimmt nur ein Versehen… richtig, Chefin?

      McMahon wartet kurz...

      Stephanie McMahon
      Maxine, Tamina, nun... wie ihr seht dient diese Veranstaltung der Vorstellung und der Feier der jüngsten Erfolge.
      Und da frage ich mich, was es bei euch zu feiern gibt?


      Maxine:
      Was zur… wir haben immerhin Code Red geholfen, schon vergessen?!
      Und wenn diese dann uns auch vernünftig geholfen hätten, dann…


      Stephanie setzt ihr typisches Lächeln auf.

      Stephanie McMahon
      Nun... ich denke ich spreche für alle Anwesenden, dass Code Red ihr Match auch ohne eure so genannte Hilfe gewonnen hätten.
      Denn auf SIE kann ich mich verlassen. Auf euch hingegen... nun ich setze lieber auf Klienten auf die ich mich verlassen kann...


      Maxine:
      Das ist doch wohl… Fakt ist: wir haben geholfen und sind verläss…

      Blissful Boogie

      Da wird Maxine unterbrochen, von der Einzugsmusik von Alexa Bliss. Diese kommt nun mit Sasha Banks zusammen auch noch in den Ring – ebenfalls mit dem Dress Code der Gruppe rund um Stephanie McMahon.

      Sasha Banks:
      Jetzt hör sich einer diese beiden Bitches an.
      Geholfen habt ihr also?
      Wobei genau?
      Dass man jetzt Code Red unterstellen kann, nicht aus eigener Kraft weitergekommen zu sein?
      Na super, da sind die jetzt bestimmt echt voll happy drüber.
      Alexa, frag sie doch mal.


      Alexa Bliss:
      Asuka… Kairi… ihr seid zwei der höchstangesehenen Wrestlerinnen dieses Planeten. Erfüllt es euch mit Wonne, dass sich diese beiden Nichtsnutze in euer Match eingemischt und den Wert eures Sieges nachhaltig kontaminiert haben? Wart ihr in der Lage stolz in den Spiegel zu blicken? Wart ihr glücklich über euren Sieg?

      Alexa spricht eindeutig die beiden Japanerinnen an, aber Eva drängt sich dazwischen.

      Eva Marie:
      Hey, hey, sprich lieber mit mir, die beiden Japsen verstehen doch eh kaum ein Wort und sprechen können die auch nix gut. Aber ich kann dir sagen, dass beide nicht sehr zufrieden waren, nein, gar nicht. Sie waren vor dem Match voll motiviert und dann sprechen anschließend nur alle über Ayas Verletzung, als über mein siegreiches Cover. Zumindest mein fabulöser Flatliner war Gesprächsthema, aber...

      Sasha Banks:
      Okay, Sluts, ihr habt es gehört.
      Im Ring seid ihr shit und ringside macht ihr auch nur shit.
      Von daher geb ich euch Fuckfaces jetzt nen guten Rat: FUCK OFF!
      Ich bin hier Boss und euch Loser will ich nicht in MEINEM RING haben!


      Sasha baut sich vor Max und Tam auf.

      Maxine:
      Reiß deine Fresse weiter so auf und wir zeugen dir…
      Tamina? Was hast du vor?


      Tamina ist dabei den Ring zu verlassen.

      Tamina Snuka:
      Nach was sieht es denn aus? Ich gehe!
      Die Sache ist es nicht wert.
      Warum hier unter Mühen einen Platz behaupten, wenn ich meinen Spot im US Mainstream sicher habe? Oh, richtig, du hast nicht so viel Glück… Pech für dich, Max. Kannst ja diese dumme Pummeluff-Fetischisten um nen Vertrag anwinseln und hier Jobberin spielen, mir egal, ich gehe. Zumal ich mir so auch keine Sorgen mehr wegen der Ministry machen muss. Tschö mit ö.


      Sagt es und geht unter „Feigling“ und „nanana Goodbye“ Chants davon.

      Alexa Bliss:
      Warum bist du noch hier, Herzchen? Weißt du nicht, wann du obsolet bist? Husch, husch, wir wollen hier gloriose Luft atmen, aber solange du hier bist, brauchen wir Gasmasken, um nicht deinen Verlierer-Mief zu inhalieren.

      Maxine sieht sich um. Alle Augen sind auf sie gerichtet. Es scheint, dass sie für einen Moment einen Angriff in Erwägung zieht, einige Fans stacheln sie auch mit „Let’s go Max“ Chants an… aber dann wendet sie sich ab und geht auch, aber nicht ohne ein paar Gebärden, die andeuten, dass für Maxine dieses Thema noch nicht gänzlich abgeschlossen ist.
      Maxine ist nun aber verschwunden und im Ring scheint sich so langsam selbstgefällige Feierstimmung bemerkbar zu machen.

      Bobby Roode
      Es ist gesagt worden, was zu sagen war und eines wurde so eben klar und deutlich: If you're not glorious, you're not with us. Unnötiger Balast wird abgeworfen und mit mir als Steuermann werden wir den Kurs durch unsere Gegner fortsetzen. Und sie werden einsehen dass ihr scheitern GLORIOUS war.

      Roodes Musik ertönt und gemeinsam posiert die stark angewachsene Gruppe für die Fans.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Wenn Chris Jericho ein Patent auf „Wegwerf-Teams“ hat, könnte er jetzt vermutlich Geld von Stephanie McMahon einklagen.
      Someone buy Bobby Roode a dictionary. His vocabulary is too glorious to behold.
      Nur kein Neid.
      Envy? Allow me to employ an infamous, internet-three-letter phrase to respond to that: LOL.



      Ein nett dekorierter Raum Backstage. Lucia von Faris und Laura Reed sitzen nebeneinander auf bequemen Sitzgelegenheiten. Die Baroness in weiblich-züchtiger Sitzhaltung, die Schwarze Riesin mit der Silbermähne mit verschränkten Armen und übereinandergeschlagenen Oberschenkeln. Anders gesagt: betont unterschiedlich. Was ihre Gemeinsamkeit umso offensichtlicher macht: sie gucken demonstrativ in die Richtung, wo die andere nicht sitzt.
      Die Kamera schwenkt und zeigt uns Sabrina Falkenstein, ihrerseits sehr sexy, aber auch sehr genervt dasitzend. Ob es die Kaugeräusche der unweit entfernt sitzenden Temptation Titelträgerin Aurora MacMeow sind, die sie stören? Die Mieze verputzt nämlich gerade Fischstäbchen.
      Sabrina guckt an eine Wanduhr und holt einen Notizzettel heraus, schreibt was darauf und schüttelt dann den Kopf.

      Sabrina Falkenstein:
      Okay, okay, ihr habt gewonnen, ihr seid sturer als ich.
      Zufrieden?
      Wenn ihr dann also endlich etwas sagen könntet… leider werde ich nicht danach bezahlt, wie lang die Sitzung geht…


      Die beiden angesprochenen Frauen… sagen aber nichts.

      Sabrina Falkenstein:
      Nur, dass das klar ist: mir macht das hier mindestens so wenig Spaß wie euch.
      Aber Fürstin Camus besteht darauf, dass ihr hier bei mir Teamtherapie macht…
      Also können wir es genauso gut hinter uns bringen.
      Sagt einander einfach ein paar nette Floskeln, ich fülle nen Wisch aus und wir können heimgehen.


      Lucia und Laura drehen die Köpfe etwas nach vorn gen Sabrina, werfen sich aus den Augenwinkeln böse Blicke zu und gucken dann wieder voneinander weg.

      Lucia von Faris:
      So ein bisschen ein Hohn ist das aber schon hier.
      Wir sollen eine Teamtherapie machen… während uns die Katze zuhört?
      Wie passt das mit ärztlicher Schweigepflicht zusammen?


      Aura macht eine kurze Beißpause und winkt ab.

      Aurora MacMeow:
      Aura doesn’t even care for your problems, nyah.
      Besides, if you allow meow to point it out: the camera is running.
      Everyone’s watching anyway. If anyone cares, nyah.
      Maybe people go and use the bathroom right now instead.


      Tschö, vierte Wand.

      Sabrina Falkenstein:
      Seht ihr? Hättet ihr früher was gesagt, hätten wir es ohne Big Sister über die Bühne bringen können. Jetzt nicht mehr. Wenn ihr dann also endlich eure Probleme klagen könntet…

      Laura Reed:
      Warum ist hier überhaupt so eine verdammte Kamera?!
      Privatsphäre?


      Lucia von Faris:
      Dies ist allerdings eine dreiste Frechheit.
      Dieser ganze Wrestling-Unsinn nimmt wirklich Überhand.
      Unser WFW Engagement sollte uns doch nur zur einfachen Datensammlung dienen und der Erprobung unserer Produkte.
      Der Wettbewerb und alles, was damit zusammenhängt, sollte nie Priorität werden.
      Und nun sitzen wir hier, weil ich dieses Match durch Unachtsamkeit für uns verlor?
      Das ist doch absurd.


      Laura Reed:
      Zumindest gibst du zu halbherzig bei der Sache zu sein.
      Was es nur umso schlimmer macht.
      Ich habe kein Problem damit beim „Wrestling-Unsinn“ vollen Einsatz zu geben!
      Was Voraussetzung ist, wenn man es zu etwas bringen will.
      Ist ja auch nicht so als würde ich firmentechnisch anderweitig eine Weiterbildung erhalten.


      Lucia von Faris:
      Benätigen Sie eine Anleitung zum Beobachten und lernen, Miss Reed?
      Kein Wunder, dass Ihre Fortschritte ausbleiben.
      Aufmerksamkeit und mitdenken kann man nicht lehren, nur von selbst lernen.


      Laura Reed:
      Das Einzige. Was ich bei Ihnen beobachten und lernen kann, ist deprimiertes Starren und seufzend Marions Namen hauchen. Ich bezweifle, dass dies in irgendeiner Weise zielführend ist!

      Beide funkeln sich nun böse an.

      Sabrina Falkenstein:
      Okay, jetzt machen wir allmählich Fortschritte…
      Aber ich glaube dafür ist es besser, wenn wir Einzeltermine veranschlagen…
      Die Sitzung ist beendet, ich erwarte dann Sie nächstes Mal hier, Baroness.
      Ihren Termin kriegen Sie später, Miss Reed.


      Beide nicken, erheben sich, drehen sich zu gehen, funkeln sich böse an und nach kurzem Gestenwechsel ist Baroness von Faris dann die Erste, die den Raum verlässt… aber kaum sind die beiden draußen, guckt eine andere Person zur Tür hinein. Professorin Airi Hizuki – noch hat Aurora sie nicht gesehen.

      Airi Hizuki:
      Miss Falkenstein, ihr Bericht über Carrie.
      Jetzt.

      Sabrina springt etwas panisch auf, deutet nach draußen und guckt zu Aurora. Der Fischgeruch hat sie noch Professorin Hizukis Geruch nicht wahrnehmen lassen und hingehört hat sie auch nicht. Sabrina deutet gestenreich, dass Airi draußen warten soll und selbige zieht den Kopf aus der Tür, darauf wartend, dass Sabrina zu ihr stößt. Das geschieht auch Augenblicke später, die Tür schließt sich und… schließt uns aus. Und weil Aurora essend zwar nett ist, aber nicht genug… geht die Kamera off.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ziemlich viel Konfliktpotential in der C Comp Chefetage... ähm, Dean? Was machst du? Warum stehst du auf?
      Sorry, sudden urge to take my chair and sneak backstage for an attack.
      Professorin Hizuki ist bestimmt in einem gesperrten Trakt.
      Yeah… guess you are right. Besides… I’m retired and should stay retired. Calm down, I’ll sit back down right away. Wouldn’t want to miss the next match for that fiendish woman anyway…



      Tournament of Honor – Undisputed Tourney
      Kevin Owens vs. Ted DiBiase jr.


      C
      Fight
      Kevin Owens

      Der Nachname ist anders, die Einstellung ist anders. Aber „anders“ ist nicht zwingend gleichbedeutend mit besser, auch wenn gewisse Fernsehwerbungen das Gegenteil behaupten und damit hoffentlich mehr Kunden vergraulen als gewinnen. Doch eins ist auch klar: so wie bisher konnte es für den ehemaligen (?) Mr. Wrestling nicht weitergehen. Eine anerkannte Größe in den US Indy Promotions und im US Mainstream auch ein Star, doch bei WFW wollte es für ihn mal gar nicht laufen. Nach einem Draw gegen Doug Williams und seiner Wahl ins Dream Team Match beim Festival of Wishes 2016 schien alles noch seinen gewohnten Gang zu gehen: Kevin kommt und die Fans freuen sich, was er ihnen zeigt. Doch dann kam herzlich wenig nach. Das soll nun alles anders werden. Ob es gelingt, werden wir sehen, eine riesige Chance ist dieses Match jedenfalls. Nicht nur geht es gegen den Gegner, gegen den Kevin vor Kurzem noch durch Countout verlor, nein es geht auch um die nächste Runde des Tournament of Honor UND ein Undisputed Title Match, denn Ted DiBiase jr. hat bei Sofiya Țepeș letzte Show erwirkt, dass der Sieger dieses Matches in der nächsten Runde auf den Gewinner der Chamber trifft. Ergo kann hier ein einziger Sieg Kevins WFW Karriere in der Tat nachhaltig ändern.

      C
      Keep it coming
      ”Terrific” Ted DiBiase jr.

      Ted derweil ist immer noch er selbst oder zumindest ist er es wieder, war er doch zwischenzeitlich mal Teddy Kun. Doch um nicht nur „Terrific“ zu heißen, sondern auch zu sein, wäre ein Sieg heute schon zwingend notwendig. Zwar hat Ted mit Siegen über Cena und Haru auf sich aufmerksam machen können, doch nach dem Turnieraus letztes Jahr gegen Batista konnte der ehemalige Tag Team Champion nicht mehr viel im Ring bewegen – bis auf eben den Sieg gegen Kevin Owens, da noch Kevin Steen, vor einigen Wochen.

      Mirlinda Farkas ist derweil nun zum zweiten Mal in der heutigen Show im Ring, um ihre weiblichen Vorzüge ausgiebig zu präsentieren, wovon sie reichlich hat. Nun, das und sie ist auch hier um das Match zu leiten. Das nun auch beginnt. Und zwar mit einem eher uninteressanten Lock Up, der dafür sorgt, dass die Vampir-Werwölfin mit den knöchellangen Superflechten zunächst das unangefochtene Highlight im Ring bleibt. Dann aber greift Kevin um und lässt Ted per German Suplex eine Flugreise machen, die von kurzer Dauer ist und mit einer fiesen Landung endet.
      Ted kommt aber rasch wieder hoch… nur um sich einen Superkick einzufangen…
      Side Headlock folgt… und auch „Let’s Go Ted!“ Chants.
      Der versucht sich mit Punches und Elbows zu befreien, aber Kevin geht zu einem Headlock Takedown über, rammt dann sein Knie gegen Teds Kopf, zerrt ihn wieder hoch und lässt ihn dann erst in die Seile laufen. Das ist doch das, was die Fans mit „let’s go Ted“ meinten, oder? Nein, natürlich nicht. Mit diesem Anfeuerungsruf wollten die Fans ihn nicht zu wortwörtlichem Gang, bzw. Lauf animieren, sondern dazu, die Matchkontrolle zu übernehmen.
      Wozu diese Laufeinlage sich aber als praktisch erweist:
      Erst duckt sich Ted unter einem Clothesline durch, dann nimmt er noch mehr Schwung und knockt den Kanadier mit einem deftigen Running High Knee um! Cover hinterher… bringt zwar nix, aber versuchen kann man es ja mal. Soll ja auch im Jahr 2017 noch Squashmatches geben. Ted lässt einen Fist Drop folgen und versucht dann den ehemaligen Steen und jetzigen Owens per Chinlock zu ermüden. Doch irgendwie ist das Gegenteil der Fall und Kevin wird dadurch richtig wach. Er knallt Ted ein paar Ellbogenstöße in die Seite und hebelt ihn aus… Go Home Driver!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Erster Near Fall im Match, aber Ted wehrt sich erfolgreich dagegen selbst zum Squashopfer zu werden. Wogegen er sich in der Folge nicht wehren kann, sind einige Stomps und dass er von Kevin in die Ringecke geworfen wird, wo er weiter Dresche bezieht, ehe er in der Ecke zusammensackt. Klar, dass Owens sogleich Anlauf nimmt, um Ted per Cannonball Senton weiter zuzusetzen. Wonach er Ted etwas von der Ringecke wegzieht, selbige dann hochklettert…
      Frog Splash!
      Ted ist platt, Ende. Eins. Zwei. Nein!
      Okay, Kommando zurück, Ted ist doch nicht platt.
      Vielmehr powert er sich unter Anfeuerungsrufen nach oben… und blockt einen weiteren Superkick!
      Woraufhin er Kevin das Standbein wegzieht und per Elbow Drop auf das gehaltene Bein nachsetzt.
      Dem gewichtigen Kanadier die Mobilität zu rauben ist keine schlechte Idee.
      Doch statt sie weiter zu verfolgen, zeigt Ted einen Haufen Elbow Drops, ehe er auf die Ringecke steigt… nicht dieselbe, wie die, auf der Kevin vorher stand, übrigens. Okay, das hat nun vermutlich niemanden interessiert, dafür interessiert uns, was Ted nun von den Seilen zeigen möchte. Er guckt in die Fanreihen, die jubeln ihm zu… und dann soll noch ein Elbow folgen, der Terrific Toptown… doch Kevin rollt sich weg und Teds Ellbogen findet in der Ringmatte ein ungleich weniger weiches Ziel.
      Dafür findet Kevin Zeit und Raum Ted auf die Schultern zu nehmen…
      Argentine Neckbreaker!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Die Fans chanten „Ted! Ted! Ted!” und Kevin schüttelt den Kopf, ganz so als könne er nicht begreifen, dass Ted immer noch nicht besiegt ist. Woraufhin Kevin nun einen Daumen nach oben in die Höhe recht… und diesen dann nach unten wandern lässt. Klare Geste: jetzt soll es für Ted nach oben gehen und dann abwärts. Sprich: die Pop Up Powerbomb soll folgen und das Match entscheiden. Weswegen Kevin Ted hochzerrt, in die Seile schleudert, nach oben wirft und… Dropkick!
      Gerade als Kevin Ted bomben will, streckt der seine Beine aus!
      Brutaler Konter und Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Die Ted-Fans hatten schon gejubelt und erkennen nun: zu früh gefreut!
      Eigentlich hätte das der 3 Count sein müssen, aber… Kevins Dickkopf hat andere Pläne.
      Das alleine ist schon ein Unterschied zum Kevin Steen von vorher und die Fans quittieren das Dargebotene folgerichtig mit „this is awesome“ Chants. Damit daraus aber „this is terrific“ Chants werden, muss noch etwas her, nämlich der Sieg für Ted. Und den will der Spross des Million Dollar Man nun einfahren. Er lauert in Kevins Rücken darauf, dass dieser aufsteht… und Cobra Clutch aka Million Dollar Dream… was nun? Terrific Takedown? Nein!
      Herr KO kann Ted zurückdrängen in eine Ringecke und das bedeutet, dass er lösen muss.
      Was dieser auch macht… und dann einem Back Elbow ausweicht!
      Stattdessen Big Boot von Ted… und dann geht es ab nach oben auf die Ecke.
      Superplex angesetzt… aber Kevin kontert!
      Swinging Fisherman Superplex!
      Und Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Die Fans flippen förmlich aus, auch das ist nicht das Ende!
      Was Kevin sichtlich wütend macht.
      Er tritt Ted gegen den Kopf, verfrachtet selbige dann zwischen seine Oberschenkel und…
      Pa-C-kage Piledriver!
      Der Fanjubel ebbt ab, das war‘s.
      Oder auch nicht… denn Kevin ist immer noch wütend und…
      Noch ein Pa-C-kage Piledriver!
      Wonach er nicht einmal covert, sondern Mirlinda dazu auffordert den TKO Count zu zählen.
      Das macht diese auch… 1… 2… 3… 4… 5… 6… 7… 8… 9… Ted zuckt in bisschen… 10.
      Ein paar Pfiffe und hauchzarter Jubel begleiten das Ertönen des Ringgongs und dass Mira den Arm von Kevin emporstreckt… Sieg durch (T)KO für KO. Einige Fans beginnen gar kleine “KO” Chants… aber das ist Kevin relativ egal, auch wenn er sich ob dieses Umstands ein Lächeln nicht verkneifen kann. Aber vielleicht gilt dieses Lächeln auch allein seinem Sieg, dem Einzug in die nächste Turnierrunde und dem damit verbundenen Undisputed Title Match gegen den Sieger der Elimination Chamber…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Starkes Match von Ted, aber Kevin hat hier erstmals abgerufen, was ihn zu Mr. Wrestling gemacht hat und… noch dazu, was ihn zu KO macht.
      Nice momentum for Kevin. However, until he has the title bout, so much time will pass, that all momentum will be gone by then.
      Aber wer auch immer die Chamber gewinnt, wird nicht bei 100% sein können, im Match gegen KO. Ruft Kevin da noch mal so ne Leistung ab… wer weiß…
      I already told you: Orton will win the Chamber. And after doing so there’s no way he’ll allow Kevin to take it from him. Never.
      Nebenbei bemerkt: nach John Cena und Batista hat nun Kevin Owens eine Chance auf den Undisputed Title. Chris Jericho hält seine Leute eben doch nicht unten.
      Yeah, sure, let’s ignore that it was Ted who negotiated tat title match and that it was Serra who booked the Undisputed Money in the Bank. It’s not like Chris Jericho influenced any of that.
      Auch wieder wahr.



      Backstage.
      Wir sehen SHINSUKE NAKAMURA in seiner Umkleidekabine. Er scheint in sich gekehrt, während er seine Handgelenke und Finger in einander Kreisen lässt. Es klopft an der Tür. Nach einem kurzen Blick, geht der Japaner zur Tür und öffnet diese. Er geht einen Schritt zurück und sein Gast tritt in den Raum. Es ist niemand geringeres als der ANGEL SON TIBRO. Nakamura sieht leicht überrascht und ebenso skeptisch drein.

      Tibro
      Ich will gar nicht lange stören... nur ein, zwei persönliche Worte mit dir reden.

      Shinsuke wägt die Situation kurz ab.

      Shinsuke Nakamura
      I kno yu well... I kno wat yu did all the taim in WFW. And I kno... abaut your problems with the ministri of daknes. So, what is... it? What can I du for yu?

      Tibro
      Shinsuke... Ich will nicht groß um den heißen Brei herum reden. Du hast in den letzten Wochen in ein kleines Wespennest gestochen, genau wie ich. Und genau wie ich, weißt du, dass du deinen Kampf nicht alleine bestreiten kannst. Genauso wenig wie ich... Also.

      Nakamura hebt die Hand.

      Shinsuke Nakamura
      So.. yu deicided... to offer me yur help... right? Yu want me tu trast... the angel son... the lonly man, whu has no friends... and also... no allies. Yu need me...by thinkin...that I... need yu tuu...

      Der Engelssohn leckt sich über die Lippen.

      Tibro
      Genau das Schlage ich dir vor. Ich will meine Hände an den Mann bekommen, der zwischen mir und meiner Schwester steht... Christopher Daniels. Ich will dieses Kapitel ein für alle mal schließen... um frei zu sein... frei von den Lasten der Vergangenheit... und du... du brauchst jemanden gegen den Mob... Ich will, dass du mein Partner bist, beim Tournament of Honor. Ich will das du mir zur Seite stehst und verspreche auch dir zur Seite zu stehen... Was sagst du?

      Der Japaner zögert.

      Shinsuke Nakamura
      Yu... promis? Yu kno Angel Son... One smart man once sad... never trust a... man whu sais... trust me... because sooner.. or lata... he will... betray yu...Shinsuke Nakamura is long in this business... and ther was only a hand ful of people he trust... So... Angel Son... I... will be yur partner... because I have tu... So it is on yu tu proof that yu are worth it...

      Der Sohn des Undertakers nickt langsam und streckt seine Hand dem Japaner entgegen. Dieser grinst seinem Gegenüber zu und ergreift die Hand gewohnt theatralisch.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Oh! Oooohhh! Plötzlich mcht das alles Sinn!
      It almost sounded like you masturbated. You feeling well?
      Versuch gar nicht erst mir das madig zu machen, das schaffst du eh nicht.



      Immortal Longing for the Moon
      Was nun? Zelebriert Mirlinda Farkas ihren Einzug vor einem Match, das sie leitet? Dabei ist Lilian Garcia doch gar nicht im Ring, um etwas anzukündigen… also kein Match. Nein, definitiv kein Match. Vielmehr kommt die Vampir-Werwölfin hier mit Schwester Lala Sakurai und deren Fiancé Tyler Black, auch bekannt als Seth Rollins. Lala ist dabei wortwörtlich das Bindeglied, hat sie doch Tyler an Arm Nummer eins und Mirlinda an Arm Nummer 2. Wobei sie wohl streng genommen mehr ein Puffer denn ein Bindeglied ist, wir kennen ja alle die gemeinsame Geschichte des Trios. Mira nimmt von Lilian nun rasch Mics entgegen, wie um etwas zu haben, das sie Tyler anreichen kann, was dieser nur mit Mühe entgegennehmen kann ohne Mirlinda über die Hand zu streichen, was Lala direkt mal wieder eifersüchtig macht. Selbigen Blick im Nacken spürend geht Mira von Tyler weg und richtet sich gen Fans.

      Mirlinda Farkas:
      Awuuuuuuuuuuh~! :jill:
      Hallöchen alle zusammen! Letzte Show wurdet ihr Zeugen davon, was passiert, wenn mein Schwesterchen und ich auf einer Tonfrequenz liegen. Natürlich waren unsere Gegnerinnen auch nur zwei ehemalige Zufallschampions und niemand, den zu besiegen eine nennenswerte Leistung darstellt, aaaber… wie ihr vermutlich wisst, hat uns dieser Sieg in die Position gebracht in der nächsten Runde, bei Hour of Glory, gegen die dann amtierenden Champions anzutreten, also entweder die Queens of Honor oder die G Dynasty.

      Mira guckt zwinkernd rüber zu Lala, die einen Moment überlegt, ob sie etwas zu Miras immer noch andauernden Annäherungsversuchen gen Tyler sagen möchte… aber dann lässt sie es doch bleiben.

      Lala Sakurai:
      …obgleich ich mich als letztjährige Finalistin eigentlich auch dieses Jahr im Einzelturnier wähnte, hat meine “liebe” Schwester zumindest in einer Hinsicht Recht: diese Maxine und diese Tamina Snuka sind Ex Champions, die gegen uns einfach keine echte Chance hatten. Was sie in eine Kategorie steckt mit diesem großmäuligen Desperado, der seinen Spitznamen demnächst in „Desperate“ ändern kann, wenn auch er ein Ex Champion sein wird, der keine Chance gegen einen ihm gänzlich überlegenen Gegner hatte: die Rede ist natürlich von MEINEM Tylerchen!

      Black zwinkert seiner liebsten zu.

      Tyler Black
      Joe... Ich will dir keine Drohungen oder Versprechungen mit auf dem Weg geben. Denn du weißt bereits alles. Du weißt dass deine Tage als Champion mit Glück und Betrug begonnen haben. Das du seitdem das Gold spazieren trägst und dich hinter deiner Meute versteckst. Denn dir ist bewusst, dass, sollte sich wirklich jemand für dieses Gold interessieren, du das Nachsehen haben wirst. Nun... das Warten hat ein Ende... denn ich stehe hier um der Welt das zu geben, was sie verdient. Einen WAHREN Champion.

      Vigilante
      The Mob

      Haben sie etwa schon hinter dem Vorhang gewartet? Oder liegen sämtliche Umkleidekabinen in der nähe des Eingangsbereiches? Wenn ja, sind dürfen sämtliche Hallen, in der Wrestling-Veranstaltungen statt finden als architaktonisches Meisterwerk verstanden werde. Selbst wenn es bisweilen kritisiert wurde, ist es im Wrestling jedenfalls so, das meistens jede, angesprochene Person direkt für einen Auftritt bereit steht, obwohl sie eigentlich noch den Weg von der Umkleide bis zum Eingansbereich zurück legen müsste. Aber eigentlich müsste am Ring auch ein Zeitnehmer sein, der die Ringglocke läutet. Die Mysterien dieser Unterhaltungsform. Weniger mystiriös ist wiederum die Haltung des Publikums gegenüber The Mob, welche nach wie vor aus Ablehnung besteht. Den German Champion Joe Gomez scheint dies jedoch genau so wenig zu stören wie Simon Siclair und Aaron Attitude, die ihn hier zum Squared Circle begleiten. Ringside angekommen, wirfrt ihnen Lilian Garcia gleich ein Mic entgegen, damit ihr Aaron nicht so nahe kommt wie in der Vorwoche, wonach dieser eine sichtlich gespielte, traurige Schnute zieht, ehe er mit Sinclair und Gomez ins Seilgeviert steigt, wo sich sich dem wartenden Trio gegenüber stellen.

      Joe Gomez:
      Die Welt soll einen wahren Champion sehen? Dann verschwinde aus meinem Ring, ehe du Menschen in der ersten Reihe weiterhin den Blick auf mich versperrst! Und ausgerechnest du behauptest, das mich hinter meinen Verbündeten verstecke... Nun, gegen Tibro und Castagnoli hab ich ihre Hilfe nicht gebraucht. Und dir könnte ich selbst im besoffenem Zustand noch das den gar aus machen. Aber du... hast dir gleich zwei Frauen angelacht. Weil die erste damit überfordert war, dich zum Sieg zu schummeln. Natürlich, beim Scramble Match im letzten Jahr hättest du dir vielleicht das Gold geholt. Doch wärst du tatsächlich ein potentieller Champion, hättest du dir es nicht nehmen lassen, dieses Ergebnis zu korrigieren. Was dir bis heute nicht gelungen ist. Weshalb deine erste Frau nun glaubt, einen Grund gefunden zu haben, der dich davon abhielt den entscheidenden Sieg zu erzielen. Dabei liegt der einzig wahre Grund... bei dir. Denn du, Tyler Black, wirst seit Beginn deiner Laufbahn im Pro Wrestling einfach nur gewaltig überschätzt!

      Black setzt ein schiefes Lächeln auf.

      Tyler Black
      Höret, höret, der "CHAMPION" hat gesprochen. Es ist schon sehr erstaunlich, Joe. Bei all den möglichen Beleidigungen und Anfeindungen konzentrierst du dich auf die beiden Frauen in meiner Ecke?! Wirklich? Wenn DAS die einzige Angriffsfläche ist, die ich biete, nun... dann bist du in einer noch bedrohlicheren Lage, als ich vorher vermutet habe. Du sagst ich sei überschätzt, nun, ich habe früher oder später ÜBERALL wo ich gewesen bin die Spitze erklommen. Wie sieht es bei dir aus? Du stehst hier, in deiner fancy Jeans, und genießt deine 5, von Stephanie McMahon geschenkten, Minuten des Ruhms und denkst du wärst der Größte. Alles was du bist, Joe, ist ein One Hit Wonder... doch die Charts haben dich recht bald vergessen. Deine Schallplatte weist schon genug Schrammen auf und bald wird sie, wie so viele Platten, in einem Regal irgendwo in einem Rammschladen, staub ansetzen. Du und dein Mob, sind Fußnoten in der Wrestlinggeschichte, während hier vor euch, die Zukunft steht. Also... tritt ab und geh zur Seite, bevor es wirklich ungemütlich wird.

      Lala Sakurai:
      Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass die nahe Zukunft vor euch steht! Denn wir haben nach dem kommenden Pay Per View dann alle Gold...
      Und du nicht mehr, Herr Peng-Peng!
      Soll heißen, dass wir als Zukunftsversprechen schon in Kürze die Gegenwart sind, während ihr Mobster ferne Vergangenheit sein werdet!


      Joe Gomez:
      Du siehst es einfach nicht... Alle Erfolge, die du woanders errungen hast, sollen dir hier Erfolg garantieren? Diese Einstellung spielt mir in die Karten. Denn überall wo du bisher warst, gab es etliche Menschen die dir den Weg gebenet haben, ohne die du es nie bis nach ganz oben Geschafft hättest. Für Fans uns Promoter bist du der Goldjunge, mit den tollen Moves. Das Ideale Aushängeschild, um ein Unternehmen auf dem Rücken zu tragen. Selbst wenn niemand wahrhaben will, das du unter dieser Last zusammen brichst. Jeder Verantwortliche schob dir, egal wo du bisher warst, mehr als ein dutzend Chancen in den Arsch, damit du es ja nach oben schaffst, während ich für diese Anzugträger nur ein Auslaufmodell bin! Oder eine Schallplatte, um es mit deinen Worten zu sagen. Aber hier... ist alles anders. Hier hast du nur zwei Frauen... oder so was in der Art, die dich unterstützen, anstatt dem großen Mahcthaber, der dich unter seine Fittiche nimmt. Während ich mir dank, The Mob, alles nehme was ich will. So wie den German Title! Und um ganz ehrlich zu sein, bis du das One Hit Wonder, dessen Zeit vorbei ist. Ein One Hit Wonder, das ich nicht mehr hören kann. Du magst ungemütlich? Das kannst du haben!

      Der Titelträger wirft das Mic knapp an Tylers Kopf vorbei, was Black kurz ablenkt, da verpasst ihm der Outlaw schon einen Faustschlag ins Gesicht!
      Die Zukunft der WFW wankt kurz, hindert jedoch sofort Lala daran hervor zu preschen.

      Tyler Black
      Wenn das ein weiterer Vorgeschmack von dem war was du zu leisten im Stande bist, Joe, dann war das ziemlich enttäuschend. Es wird Zeit dass du verstehst warum ich immer und überall an der Spitze stand und stehen werde...

      Tyler lässt das Mikrofon fallen und stürzt sich auf den Champion.
      Zunächst gelingt es ihm Gomez in die Defensive zu drängen, doch Attitude und Sinclair stehen ihrem Partner sofort zur Seite. Dieser hält sich nun etwas zurück und lässt seinen Kumpanen den Vortritt auf Black einzuschlagen.

      The Rising Sun

      Unter lautem Jubel erscheinen mit den Klängen auf der Stage, Nakamura und Tibro, welche sofort zum Ring rennen und hinein sliden.
      Gemeinsam schafft es das Duo Simon und Aaron aus dem Ring zu verjagen, während Gomez sich aus dem Ring rollt, ehe Black ihn zu fassen kriegt.
      Die Sechs Männer liefern sich noch einen Stare Down, bei welchem Tyler sich zu Sakurai begibt, seine Hand um ihre Hüfte legt und versucht sie zu beschwichtigen.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Und soeben höre ich Neuigkeiten, bezüglich des Tournament of Honor! Nächstes Rav wird das Tag Team Turnier erweitert: Ian Lincoln und Simon Sinclair werden auf Shinsuke Nakamura und Angel Son Tibro treffen!
      Simon… and Ian? Not Simon and Aaron?
      Nun, an sich sind Ian und Simon noch offiziell Partner und als Team gemeldet… aber das ist bei Licht betrachtet kein falscher Einwand…




      Matt Striker & Dean Malenko:
      Und soeben höre ich Neuigkeiten, bezüglich des Tournament of Honor! Nächstes Rav wird das Tag Team Turnier erweitert: Ian Lincoln und Simon Sinclair werden auf Shinsuke Nakamura und Angel Son Tibro treffen!
      Simon… and Ian? Not Simon and Aaron?
      Nun, an sich sind Ian und Simon noch offiziell Partner und als Team gemeldet… aber das ist bei Licht betrachtet kein falscher Einwand…



      Nach vielen, wenig ergebnisreichen, Tagen der Beschattung des Kapuzenmannes sollte Volumina heute einen bedeutenden Schritt in Richtung Aufklärungsarbeit leisten. Sie konnte ihn zum wiederholten Male in ein altes Lagerhaus verfolgen, das ihm offenkundig als Unterschlupf und Geheimbasis diente, von dem aus er seine Aktivitäten steuerte. Diesmal machte Volumina dabei allerdings einen glücklichen Fund, der ihr einen großen Vorteil verschaffen sollte. Als sie das kleine Gerät auf dem Boden liegen sah, wusste Volumina noch nicht, um was es sich da eigentlich handelte. Sie wickelte es in ein Taschentuch und erst als sie im Darauffolgenden ein inhaltlich unbedeutendes Telefonat Kapuzis belauschte wurde ihr schlagartig klar, worum es sich bei dem Gerät handeln könnte. Sie brach ihre Beschattung sofort ab und suchte einen Techniker auf…

      Techniker: Miss Siren, welch seltener Besuch. Was verschafft mir die Ehre ihres Erscheinens?

      Volumina: Dieses Fundstück!

      Volumina wickelt das kleine Gerät aus, das sie in der Nähe des Lagerhauses gefunden hat.

      Volumina:
      Was können Sie mir darüber berichten?


      Techniker: Welch überaus seltener Anblick. Hierbei handelt es sich offenbar um einen Vocoder

      Volumina: Ein WoWas?

      Techniker: Ein Vocoder, im Volksmund Stimmentransmitter genannt.

      Volumina: Hat Conan sich den nicht patentieren lassen?

      Techniker: Hierbei handelt es sich um eine Version, die beim Militär zur Stimmverschlüsselung eingesetzt wird. Und sehen Sie hier: Der Vocoder hat sogar eine Speicherfunktion, in der einzelne Stimmvorlagen bereits abgespeichert worden sind.

      Volumina: Klingt bedeutungsvoll. Lassen Sie uns doch gleich mal ausprobieren, welche Stimmen mit diesem Gerät alle imitiert worden sind!

      Techniker: Eine hervorragende Idee. Soll ich sie Ihnen vorsprechen?

      Volumina: Ich bitte darum.

      Der Techniker aktiviert nacheinander jede gespeicherte Stimmtransformation und Volumina hört sich in aller Ruhe alle Stimmproben an. Am Ende:

      Volumina: Ich danke vielmals. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich brauche. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

      Techniker: Was ist mit dem Stimmentransmitter?

      Volumina: Den bringe ich dahin zurück, wo er hingehört.

      Volumina wickelt ihn wieder in ihr Taschentuch und bringt ihn unbemerkt ins Lagerhaus Kapuzis zurück.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Die Sirene hat also den Kapuzenmann beschattet und der hat einen Stimmenänderungsapparat benutzt… ich verstehe… eigentlich noch immer nichts.
      Maybe we should prepare for a Star Wars Reveal.
      Volumina Siren hat doch ihr Gedächtnis verloren, ergo müsste der Kapuzenmann doch seine Stimme gar nicht verstellen. Wenn er ihr Vater wäre?
      A familiar voice could make her memory return, so maybe he simply was careful.
      Tja, warten wir es ab…



      Tournament of Honor – Trios Tourney
      Celestial Sports vs. Stuart Royal Investigative Service


      C
      You Go Girls~!
      Celestial Sports

      Das letzte Trios Match war nicht wirklich ein Trios Match, das dürfte hier und jetzt anders werden. Zwar ist der Traum von Celestine Camus geplatzt, in der nächsten Runde gegen ihre große Schwester zu wrestlen, aber abschenken wird Celestine deswegen sicher nicht, gilt es doch mit gutem Beispiel voranzugehen. Wobei streng genommen Kirika Katsuragi vorangeht und Kaguya Kanzaki nachfolgt, die Pinguards nehmen ihre Schutzbefohlene gewissenshaft zwischen sich, um sie vor Gefahren, wie unverhüllten Füßen hinterherjagenden Snitskys, zu schützen.

      Hades
      Umgekehrte Rollenverteilung auf der Gegenseite, hier ist die Dame mit Socken- und Schuhwerk, Queen Mina Louise Stuart, die Chefin, während die Barfüßigen, Lina und Tina Colada, die Untertanen sind. Wobei die Königin hier und heute nur zur moralischen Unterstützung dabei ist, sie ist ja schon in der nächsten Runde, nachdem sie Stella Nova letzte Show eiskalt abserviert hat. Die Protagonistinnen sind nun die Colada Schwestern, sowie die Gehilfin von Mina Louise, Giselle Marie. Selbige teilt sich Kleidungsstil, WFW Bio und Musik mit ihrer Chefin, obgleich es eine etwas andere Intonation derselben ist.

      Giselle beginnt auch als Team Captain, was sie zum Gegenpart on Celestine macht.
      Ehe es losgehen kann, macht aber erst einmal Esmeralda Geamăn ihren Job, nämlich Pose, Zeichen und dann macht ??? den Job am Ringgong. Wobei ??? nichts mit gewissen Hörspielen aus alten Zeiten zu tun hat, außer dass „Mysterium“ großgeschrieben wird. Zumindest am Anfang, weil Substantiv.

      So, Zeit für Wrestling! Lock Up, Griff, Umgriff, Zugriff:
      Skyllaplex von Celestine!
      Nachdem sie im Vorfeld des Festival of Wishes im Trios Match gegen Ashley, Ouka und Laura herzlich wenig zum Sieg beigetragen hat, legt die Chefin der Celestial Sportabteilung der Camus Company dieses Mal besser los. Exploder direkt hinterher und Head Scissor Chokehold. Wobei Celestine zusätzlich eine von Giselles mächtigen Superflechten umklammert wie ein riesiges, langes, breites Knuddelkissen, was nicht (nur) Fan Service ist, sondern auch dazu dient, zu verhindern, dass Giselle diese Flechte gen Seile wirft, um so den Griff zu lösen.
      Das hat sie aber auch gar nicht vor. Sie windet sich ein bisschen… kommt frei und packt ihrerseits zu:
      Legbar.
      Mit zusätzlichem unter der Fußsohle kitzeln.
      Was auch kein Fan Service ist (oder doch?) sondern eine ernste Submission-Bedrohung… sein könnte, wenn denn Celestine nicht einen auf Eiskönigin machen und das Gekitzel No-Sellen würde. Was einigen Fans ein Raunen abringt, andeutend, dass viele das nicht so einfach könnten. Celestine wiederum rollt ihrerseits einmal rum, windet sich raus… und zeigt selber einen Legbar! Aus dem sich aber Giselle wieder rauswindet… und Single Leg Boston Crab… wogegen sich Celestine wieder erfolgreich wehrt, sich rauswindet und… Jacknife Pin! Eins, Zw.. nein, Giselle umklammert Celestine und kriegt die Schultern hoch… woraufhin beide ihre Beinmuskulatur anstrengen, in den Stand kommen, sich umwenden… und Back Slide von Giselle… aber Kick Out! Beide schnellen wieder in den Stand und… gucken sich an, warten auf ein paar Extra-Ovationen und die kriegen sie auch.
      Wonach sie wieder in den Lock Up gehen… dieses Mal Umgriff Giselle und… Kuschel~!
      Celestines Haupthaar ist aber auch einladend… aber das ist nicht der Grund:
      Release German Suplex!
      Aber gestanden von Celestine… die nun ihrerseits „knuddelt“:
      Octopus Stretch!
      Die Seile sind etwas weit weg… für die Hand, aber nicht die Flechte.
      Wurf und… Rope Break!
      Dezente Dub-F-Dub Sprechchöre, denn wo sonst gibt es solch einen Rope Break, außer bei WFW?
      (die Sprechchöre könnten ruhig lauter sein)
      Celestine löst, packt dann aber sogleich wieder zu.
      Ihrerseits Release German Suplex… aber auch Giselle weiß, wie man den steht!
      Und Anlauf, Celestine dreht sich um… und wird erwischt!
      Marie zeigt ihren Rose’s Thorn!
      Ehe es gefährlich werden kann, rollt sich Celestine jedoch aus dem Ring.
      Giselle lässt sie aber nicht einfach so davonkommen, nimmt Schwung an den Seilen, springt über diese, landet auf Celestines Kopf und Schultern, Beine zusammengepresst und… Huracanrana! Tolle Aktion, mehr Beifall und… natürlich doppelter Wechsel.
      Kaguya nimmt den Kampf für die Himmlischen auf, Tina Colada für die Royalen Dienstleister.
      Wobei Tina direkt ordentlich Tempo aufnimmt… nur um in Kaguyas Moonsault Slam hineinzulaufen! Sofort das Cover, aber nur bis zwei. Die Japanerin mit dem Namen der Mondprinzessin setzt aber rasch weiter nach, Stranglehold Gamma! Einige Fans chanten „Tap, Tap, Tap“, aber Tina rettet sich lieber in die Seile. Wonach sie ein paar Strikes einstecken muss, ehe Kaguya Anlauf nimmt und mit den Knien in den Rücken springen will, doch dem weicht Tina per Rolle aus und packt die unsanft auf ihren Knien gelandete Japanerin am Arm… La Tina!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Nur bis zwei, was Tina erst zu Reklamationen gen Esmeralda und dann zu Kicks gegen Kaguya animiert, ehe sie per Exploder nachsetzt und sich dann rasch aus dem Ring roll, auf dass Lina etwas zeigen kann. Die nimmt Schwung an den Seilen… und flippt in einen Senton auf Kaguya, kommt sofort wieder in den Stand an Kaguyas Beinen… Ansatz zum Riviera Cloverleaf!
      Aber Konter per Small Package!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      So leicht will Lina es ihrer Gegnerin auch nicht machen. Zwar sind die Coladas seit geraumer Zeit verstummt, aber das heißt ja nicht, dass die auf Blümchenröcke- und Tops stehenden Schönheiten aus Puerto Rico automatisch Jobberinnen sind. Das verdeutlich Lina auch noch mit einem Spinning Heel Kick, der Kaguya in die Ringecke schickt und in selbiger zusammensacken lässt und ihrer nachfolgenden Lina Cannon!
      Wonach sie Kaguya hochsetzt… und hinterherklettert.
      Dragonsteiner… nein!
      Kaguya wehrt sich mit Elbows… dreht sich und steht auf… oh-oh!
      Moon Princess!
      Aka Single Spanish Fly, aka Avalanche Moonsault Slam aka 1-2-3!
      1:0 für Celestial Camus.
      Kaguya macht eine Victory-Pose und packt dann Lina am Kopf, um die gen Seile zu ziehen und rauszuwerfen… doch die wehrt sich, indem sie sich zum Chin Breaker auf die Knie fallen lässt, zieht dann einen Side Russian Legsweep durch und setzt dann in einer fließenden Bewegung einen Inverted Triangle Choke an! Lina Slave! Muss Kaguya aufgeben? Geht sie gar KO?
      …nein!
      Seile zu nah, Glück gehabt…
      Lina ärgert sich kurz, setzt dann aber nach: Tres Amigas!
      Wonach sie sich aus dem Ring rollt… Auftritt Giselle Marie, die längst wieder auf dem Apron steht.
      Bzw. nun auf die Ringecke klettert.
      Notes Taken! Oder halt Senton Bomb.
      Aber daneben! Kaguya rollt sich zur Seite… und stolpert dann rasch in ihre Ringecke.
      Tag mit Kirika Katsuragi.
      Die hopst sofort über die Seile, packt sich die unsanft gelandete Giselle…
      Pump Handle Backbreaker!
      Was Giselle genug ruhigstellt für den Flashbreaker!
      Und Stranglehold Gamma! Anders als Tina zuvor ist Giselle aufgeweicht für diesen Move durch den Flashbreaker und noch dazu führt Kirika die Aktion härter durch als Kaguya. Ist das der Sieg und das 2:0? Nein! Die Seile sind einmal mehr ein guter Freund. Kirika muss lösen, macht das auch… und nimmt Anlauf.
      Running High Kick… aber Giselle zieht ihren Kopf weg und das Knie hoch: Kitchen Sink!
      Das schlägt ganz schön auf den Magen… im wahrsten Sinne des Wortes.
      Woraufhin nun Giselle Anlauf nimmt… Hard Knock!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Mit dieser Aktion hat sie bereits Stella Nova besiegt und nun holt Giselle hier mit ihr das 1:1.
      Woraufhin sie die Faust ballt und gen Mina Louise lächelt… und erschrickt.
      Denn besagte Stella Nova ist irgendwie in deren Rücken geschlichen und… zieht Mina Louise von hinten einen Stuhl über! Wonach Stella noch weiter zuschlagen will… aber das lässt Giselle nicht zu, die waghalsig über die Seile springt… und auf Stella Nova, aber auch in deren Stuhl hinein!
      „Holy Shit“ Chants erfüllen die Arena, während Tina Colada in den Ring steigt, um das Match fortzuführen… doch der Blick geht sorgenvoll in Richtung Giselle und Mina Louise. Kirika guckt derweil zu Celestine, wie sie sich nun verhalten soll… und die gestikuliert glasklar gen Tina: nutz aus, dass sie nicht bei der Sache ist!
      Kirika nickt… huscht zu Tina, knockt diese mit einem Clothesline in die Seile, setzt per Death Valley Bomb nach und dann Stranglehold Gamma zum Dritten, dieses Mal in der Mitte des Rings… was bedeutet: kein Entkommen, keine Chance, nur Schmerz! Und weil Eingriffe aller Art in Trios Matches sofort zur DQ führen, kann Lina auch nicht helfen… also Tap Out! Es gibt Pfiffe und einen faden Beigeschmack, aber Celestine nickt trotzdem halbwegs zufrieden. Halbwegs, weil das Match gewonnen und die nächste Runde erreicht ist… aber dort nicht die große Schwester wartet, sondern die Harbingers of Agony.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ich konstatiere: Stella Nova ist eine schlechte Verliererin.
      Good.
      An so einer fiesen Attacke von hinten, die den Turnierverlauf beeinflusst, ist gar nichts gut!
      More judging. Why am I not surprised?
      Bisschen Moral und Anstand ist halt das Mindeste, das man erwarten darf, ne?



      Ein Schreibstisch mit viel Papier, von Arebeit jedoch nicht die gerinsgte Spur. So wie ca. immer im Büro von Serafina "Lady Serra" Addario. Moment... besteht die Möglichkeit, das es mittlerweile geschrumpft ist? Ja, das der Büroinhalt jdedes Mal von Show zu Show mittgeschleppt werden muss, ist bekannt, da jede Rav-Ausgabe in einer anderen Halle statt findet. Aber diese Räumlichkeit ist doch merklich kleiner. Was wohl daran liegt, das es sich hierbei nicht um das Büro von Lady Serra handelt, sitzt am erwähnten Schreibtisch doch Chris Jericho, der die Knöpfe seines 3DS XL bearbeitet, als es plötzlich jemand an die Stahltür klopft. Die sich ein Camus Spe-C-al offenbar leisten kann. Genervt klappt er sein Handheld zu(ja, das ist tasächlich ein gängiger Begriff), steht auf, schnappt sich einen Elektrocker und schaut kurz durch das extrem schmale(Panzer?)Glasfenster. Bevor er sich dazu entschließt, die Sicherheits-Stahltür zu entriegeln, was ungefähr eine Minute in Anspruch nimmt. Anschließend öffnet er sich, und begibt sich direkt wieder zu seinem Schreibstisch, wo er hin setzt. Der Grund für diese Haltung kommt nun zur Tür hinein.

      John Cena:
      Guten Abend, Boss.

      Chris Jericho:
      Hallo John... Was auch immer du von mir willst... und ich weiß das du etwas willst, da du mich ansonsten kaum besuchen würdest... halte dich bitte kurz. Ich bin zur Zeit nämlich sehr beschäftigt.

      John Cena:
      Ja, das ist nicht zu übersehen...

      Sein Blick wandert auf den zugeklappten 3DS XL.

      Chris Jericho:
      Dies ist nur ein Mittel zum Zweck, um Spannungen abzubauen. Ich erwarte nämlich einen dringenden Rückruf eines Geschäftspartners von Priscilla Camus, der für sie höchste Priorität genießt. Und da sie nicht nur deine, sondern auch meine Vorgesetzte ist, messe ich ihm derzeit höchste Wichtigkeit bei.

      John Cena:
      Ich bin mit den Strukturen unserer Firma durchaus vertraut.
      Weshalb mir ebenfalls bewusst ist, das du für meine Anliegen zuständig...

      Chris Jericho:
      Würdest du bitte zum Punkt kommen?!

      John Cena:
      Schön! Wie du sicher weißt, findet bei Hour of Glory ein Elimination Chamber Match um den Undisputed Title statt. Und da sämtliche Kandiaten unserer Sportabteilung schon anderweitig beschäftigt, oder nicht für dieses Match vorgesehen sind, will ich diesen Spot für mich beanspruchen! Das wäre gute Werbung für unsere Sportabteilung, und der nächste Schritt, um mich an der Spitze dieser Liga zu etablieren.

      Chris Jericho:
      John....

      Angetrengt fährt er sich mit der Handfläche durchs Gesicht.

      Chris Jericho:
      Es ist nicht so, das ich diesen Spot nicht besetzen will. Es gab zwischen Lady Serra und unserer Büro-Korrespondentin, Jillian Hall, viele, lange ernsthafte Verhandlung über eben jenes Thema. Doch leider Gottes sind sie alle zum scheitern verurteilt, da Lady Serra niemanden aus unserer Sportabteilung als geeigneten Kandidaten für das Elimination Chamber Match ansieht. Von mir und Christian einmal abgesehen. Was sie natürlich leugnen würde, sollte sie direkt darauf angesprochen werden.

      Der C-comp Soldier schaut seinen Vorgestezten skeptisch an.

      Chris Jericho:
      Booking ist halt Politik. Sie kann es weder immer jedem Recht machen, noch offen zu geben, das bestmmte Personen vernachlässigt wurden, um ihnen nicht auf den Schlips zu treten. Denn unmotivierte Angestellte sind wertlose Angestellte. Und in diesem Fall... haben wir leider das Nachsehen. Vielleicht wäre es sinnvoller, wenn du versuchst dir den German Title zurück zu holen. War es doch zuletzt Lala Sakurai, die erkannte, zunächst mit kleinen Schritten voran zu gehen, ehe die nächste, große Hürde in Angriff genommen werden sollte.

      John Cena:
      Allerdings möchte ich mich weder an Joe Gomez, noch an The Mob für irgendetwas rächen, und habe den aktullen German Champion beim letztjährigen Tournament of Honour bereits klar besiegt.

      Chris Jericho:
      Na, also! Worauf wartest du noch?

      John Cena:
      Ich bin bereit für eine größere Herausforderung.

      Chris Jericho:
      Tja... Dann suche sie! Vielleicht hat ja Goldust bei der nächsten Großveranstaltung noch nichts vor?

      John Cena:
      Mit anderen Worten: Es kommt dir ganz gelgen, das ich keinen Spot habe, der von deinem Rampenlicht ablenken kann?

      Der Anzugträger lächelt resigniert.

      Chris Jericho:
      John... ich bin kein Magier! Weder kann ich Chancen einfach so herbei zaubern, noch fallen sie einfach so vom Himmel. Betreffend deiner Personalie habe ich bereits alle überprüft, welche Chancen du in naher Zukunft wahrnehmen kannst. Und zur Zeit sind einfach keine Vorhanden. Übe dich also in Geduld, und warte bis sich eine Tür öffnet, durch die du schreiten kannst.

      John Cena:
      Diesen Ratschlag weiß ich zu schätzen. Und es hat sich für mich schon eine Tür geöffnet, während mir anderweitig Türen verschlossen bleiben.

      Chris Jericho:
      Wars das jetzt?

      John Cena:
      Ja. Ich danke dir für das Gespräch! Denn jetzt weiß ich ganz genau woran ich bin.

      Der ehemalige Marine dreht sich um, und geht zur Tür hinaus, während ihm Chris mit einem arrognaten wie spöttischem Lächeln im Gesicht nach schaut. Ehe er seinen 3DS Xl aus der Schublade holt... und das Gerät beinahe fallen lässt, da er nun registirert, das die Sicherheitstüre noch immer offen steht, bevor er aufspringt, um sie schnellstmöglich zu verschließen.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Denkst du, was ich denke?
      Either that was the last time we saw John Cena as a part of C Jeri-C-ho or John is even dumber than The Rock and Shelton Benjamin combined.
      Tja dann, willkommen in der Chamber!
      Have fun getting punted by Randy.
      Gutes Stichwort, vor unserem Main Event ist nun noch eine Backstageschaltung zu deinen Stablekollegen angedacht…



      Irgendwo in einem Backstageraum hat sich „Demon Queen“ Akari "Hikari" Oda vor ihrem Shogunat versammelt. Die noch immer mit Nackenverband unter ihrem Schal ausgestattete Nene Morisaki ist schon ganz hellhörig, während Randy Orton und Chavo Guerrero jr. eher gelassen dastehen. Anders als Val Venis, der nur zu Curvy Cassie, Busty Bunny und Stheno Gorgon gucken muss, um äußerst interessiert zu sein… wobei Akari dann freilich auch Hingucker genug ist, dass er zu ihr blickt, als diese zu sprechen beginnt.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Listen up, my loyal subjects! Next show the waiting time is finally over!
      Next show our slumber will end and the reign of Doomination will finally wake again!
      People keep talking about the Ministry of Darkness bringing the era of darkness along…
      But what are the forces of a Grim Reaper against the forces of the Demon Queen?
      What are they but a second rate threat, compared to us and our ambition?
      Stheno! Bunny! Cassie!
      Next show your task is not simply to win, ascend to the next round and win the Trios Title, oh no…
      It is up to you, to make people realize that the Ministry of Darkness is nothing to fear.
      Because an even more fearful group has been here all this time. Us!
      Make them realize their folly by not only defeating but obliterating the champions!
      People hold those three in high esteem, so by destroying them you will send a message:
      The very message, that the Era of Oda is back to doominant form!


      Curvy Cassie:
      No worries, Akari-tono.
      I am sick and tired of the Trios Title eluding me.
      And I am sick and tired of fans not acknowledging me as the great warrior I am.
      Because this exceptional body you see right here…
      It is not the body of a temptress hunting for men.
      It is the powerful body of a born fighter who is about to destroy the competition.
      Everyone respects the Yuumura sisters for their combat ability… and that includes me.
      However, I know that they are not better than I am.
      Their style is very different from mine, but in the end, I am nothing short but their equal.
      Next show I intend to prove that to the world, by not simply holding my own against them…
      But beating them.
      And finally call that gold we created my own.


      Busty Bunny:
      Um… waaaaaiiiit a second… you meant to say “our own”, right? When the Trios Title was OUR idea, when it was MY idea, mind you, it surely is OUR victory, too. I mean, technically speaking it is anyway, because it takes three women to form a trio, but…

      Curvy Cassie:
      Just fight that match as you fought me, and we will be fine. But don’t question MY captain decisions again.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Hmhmhm… hahahaha!
      Don’t worry, Cassie!
      Bunny will not question any “captain’s orders” from you… because you won’t be the team captain!


      Cassie guckt und ihre Augen verengen sich wütend.

      Curvy Cassie:
      Say that again, please.
      I think my ears just tricked me.
      I heard that I am not going to be team captain… surely I heard wrong?


      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Not at all! Your ears are working just fine.
      The team captain will be Stheno this time around.


      Cassie ballt die Faust und guckt zu Euryales Zwillingsschwester.

      Stheno Gorgon:
      Du freust dich auf den Kampf, du Kriegerin,
      Du hast es doch selbst gerade gesagt, wir konnten es alle hören.
      Behalte ruhig dies in deinem Sinn,
      Und lass dich von dieser Formalität nicht weiter stören.
      Konzentriere du dich darauf, zu beweisen deinen Wert in der Schlacht,
      Ich kümmere mich um die Details, während du zeugst deine Macht.


      Cassie antwortet nicht und guckt nur weiter wütend aus der Wäsche.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Is there any problem with my decision, Cassie?
      You look very displeased, as if you had come up with a tactic, different from mine?
      If there is something you want us to know, feel free to share your thoughts.


      Cassie winkt allerdings ab, lehnt sich weiblich an die Wand hinter ihr und verschränkt die Arme, wie um nonverbal zu sagen, dass sie nicht beabsichtigt über das Thema weiter zu diskutieren.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      With that being established… Nene! I requested the office to postpone our match until Rav #331, in order for your neck injury to further heal until then. As such I expect you to be in decent fighting shape when we finally have our match! I am tired of losing and if we were to lose again, you would not even need to request punishment, I can promise you that much.

      Nene fällt sofort vor Akari auf die Knie.

      Nene Morisaki:
      I shall be worthy of your trust, my queen!
      Unless both my mind and body are both broken beyond repair, I shall fight for your victory with my every breath!

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Is that so?
      I shall trust in your bravery then, my dear, loyal Nene.


      Sie streichelt Nene über den Kopf, aber das macht einen der Anwesenden trotzdem nicht glücklich, obgleich ihn dies eigentlich positiv ansprechen sollte…

      Val Venis:
      I don’t particularly like the sound of that…
      Already thinking about punishment for losing… is… like… well…
      It’s almost a bit like anticipating the loss and… I don’t like where this is going.


      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Is that so?
      If you want to walk out of our midst, like the Hot One did, there is the door.
      Feel free to leave, feel free to rebel.
      Feel free to walk the path your heart dictates – with all the consequences that come along.


      Val Venis:
      I don’t want to go. I really don’t.
      It’s just… I think you are pushing this too far for no reason.
      Instead of the fear of punishment… how about motivation through rewards for winning?
      Positive motivation is always much better than negative.
      Hope is better than fear, you know?


      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Is that so?
      You speak for yourself now, but don’t think you speak for everyone.
      But I hear you and you shall have some extra motivation.
      If you and Chavo win your match against the Pirates…
      No, let me rephrase that…
      WHEN you win your match against the pirates…
      Nene shall join you in the shower.
      Is that motivation enough?


      Val Venis:
      Yes!
      I mean… what?
      I mean… if that’s fine with Nene, but… what?


      Da steht Nene plötzlich vor ihm und baut sich auf, so gut es geht.

      Nene Morisaki:
      What do you mean “if that is fine with Nene”?
      Do you deem me disloyal to my Queen’s orders?
      Or are you suggesting I am not able to live up to her expectations?


      Nene ist mehr als sauer auf Val. Ihre Augen funkeln fast schon voller Hass.

      Val Venis:
      No… no, no, no… nothing like that!
      I am sure you can do everything she orders and then some!
      I just…


      Chavo klopft ihm grinsend auf die Schulter.

      Chavo Guerrero jr.
      Just apologize, esé.
      You try to be a white knight for every lady and that’s really nice of you.
      But not every woman requires a white knight, some are quite contend with the very opposite.
      Who needs a white knight, when you already have a demon queen?


      Nenes Mimik wird sogleich weitaus positiver und sie lächelt Chavo nickend zu.

      Randy Orton:
      Well then… apparently we are all on the same page again…

      Er blickt zur immer noch distanzierten Curvy Cassie.

      Randy Orton:
      Or at least most… of us are… o the same page.
      As such… I would like to take this opportunity… to discuss something…
      Something that has been on my mind… for a while now.
      For one… we are missing a forth male member in our stable…
      Because… we need four men to hold all titles… unless we get a double champion somehow.
      Which I doubt the Office would even allow.
      Consequently… with Hot Honey’s departure… we are one woman short also…


      Val Venis:
      Totally agree on adding more women to our stable!
      …or… at least one.


      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      That is an obvious observation… did you only intend to state this…
      Or do you have someone in particular in mind already who would suit to our shogunate?


      Randy Orton:
      Well… maybe.
      As you said… I am observing the obvious… and I have a feeling that… there might be some possibilities in the near future…


      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Is that so?
      Well, keep observing then and tell me what you have observed when the time is right.
      Maybe we can set a plan in motion then…
      But for now, let us focus on the tasks at hand!
      Matches are to be won, opponents to be obliterated, gold to be claimed!
      Starting… next show!


      Und mit dieser Ansage geht die Szene off…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      An wen Randy wohl gerade denkt? Maxine vielleicht? Hat Goldust auf ihn Eindruck gemacht?
      Maxine… I could see that. Maybe. Goldust? Not so much.
      Hm, ist ja auch egal für den Moment, schließlich ist jetzt Main Event Zeit!
      Such a long show full of memorable moments, but it flew by regardless.
      Ja, 2017 bleibt ein Topjahr… und diese Show findet nun sicherlich einen Top-Abschluss!



      Tournament of Honor – Tag Team Tourney (f)
      Tag Team Championship
      G Dynasty vs. Queens of Honor


      C
      Guerrero Valley
      G Dynasty

      Ca. 9 Monate ist es her, dass die G Dynasty den Tag Team Titel verlor. Es war auch im Tournament of Honor, in Runde 2, bei ihrem Pay Per View Match gegen die Sakaki Schwestern. Das ist zugleich eine kurze, als auch eine lange Zeit, je nachdem wie man es haben möchte. Es ist länger her als einige Wochen, aber auch immerhin weniger lang als ein Jahr. Für Julia Guerrero und Carrie Guerrero war es aber sicherlich eine elendig lange Wartezeit – und nun haben sie in dem Sinne nicht einmal ein Rematch, treten sie doch gegen das Duo an, dass die Sakakis entthront hat, bzw. ihnen den Thron im ToH Finale vor der Nase weggenommen hat…

      Encounter in the Abyss

      …und das keinerlei Ambitionen hat, zuzulassen, dass die G Dynasty Geschichte schreibt. Noch kein Team war 3x Champion, die G Dynasty könnte das erste werden. Aber Lailah Sapphire und Nue Maō Suō müssen sich nach letztem Rav ohnehin schon einen Titelgürtel teilen, nachdem Lailah der ihre von den Piraten geraubt wurde – den wollen sie natürlich nicht auch noch abgeben. Und zudem wollen sie ja nicht in Runde 1 rausfliegen, als amtierende Queens of Honor, was auch ihr inoffizieller Teamname ist, in Ermangelung eines anderen.

      Dieses PPVwürdige Titelmatch zwischen den beiden bisher einzigen Teams, die ein ToH Turniergewannen, wird von Ekaterina Akenova geleitet, die ihrerseits dezente PPV Träume hat, würde sie doch ein Sieg gemeinsam mit Esmeralda und Noel Geamăn nächste Show gegen die Gorgon Family zu selbigem befördern. Also nicht nur als Referee, sondern als Titeljägerinnen, ganz wie Lala & Mira, der Turnierbaum macht es möglich. Aber das ist nächste Show, nun gilt es erst einmal diese Show zu beenden – worum es geht wurde hinreichend dargestellt, nun gilt es zu sehen, wer in die nächste Runde einzieht und den einen Gürtel bekommt und wer frühzeitig zum Zugucken verdammt ist.

      Los geht’s mit Julia gegen Nue und Julia hält Nue die Hand hin. Nues Resistenz gegenüber jeglicher Metaphorik ist ja bekannt, aber ist sie auch arglos gegenüber offensichtlicher Guerrero-Hinterlist? Die Antwort ist ja! Sie packt die Hand… allerdings nur, um sie schneller umzudrehen, als Julia zutreten kann zum Cheap Shot.
      Soll heißen, dass man sieht wie Julias Bein hochgeht, aber Dank Nues Armverdrehung bricht Julia ungewollt zu Gunsten von einem Schmerzensschrei ab. Nue hat sich einfach nichts bei Julias Geste gedacht und getan, worin sie besonders gut ist: Arme verbiegen.
      Julia findet aber die Fassung wieder, rollt einmal durch und dreht den Wristlock um…
      Doch Nue kann auch rollen und kontert per Hammerlock.
      Woraufhin die Freundin jeglichen Essens versucht sich zu befreien, indem sie mit dem freien Arm Back Elbows versucht… aber das sorgt nur dafür, dass Nue nun beide Arme blockt… Julia umknuddelt und… Suplex ab nach hinten! Deity’s Kiss!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Da wäre dieser groß gehypte Main Event fast rasch zu Ende gegangen. Aber auch nur fast, der Hype ist noch nicht tot, anders als die Stimmung bei einem gewissen, kürzlich abgehaltenen US Mainstream PPV nach der cleanen Niederlage der Lokalpatriotin. Julia zahlt nun Nue diese Beinahe-Pleite per Eye Rake zurück, wonach sie die kleine Japanerin mit der tiefschwarzen Gigamähne in einen Side Headlock nehmen kann. Für den Eye Rake gibt es eine Ermahnung von Ekaterina, aber so schnell spricht nicht mal die strengste der Blutsaugerinnen eine DQ aus. Nicht in einem Titelkampf im Main Event.
      Julia zerrt Nue nun in die eigene Ringecke und Carrie tagt sich ein.
      Beide schleudern nun Nue in die Seile, dann legt Carrie Nue per Tilt a Whirl Backbreaker übers Knie und Julia springt noch aus dem Lauf einen klatschenden Dropkick gegen Nues Schädel, ehe Carrie umgreift und einen Northern Lights Suplex zeigt… Flipped over… in einen Deadlift Swinging Suplex! Wonach sie sofort wieder mit Julia wechselt, die schon auf den Seilen steht… Frog Splash! Eins! Zwei! Dr… Fuß auf dem Seil… aber runtergestoßen von Carrie… aber Ekaterina hat das gesehen und erklärt das Cover dennoch für nichtig.
      Glück für die Titelträgerinnen, dass Ekaterina aufmerksam war, ansonsten hätten sie sich Shelton Benjamins Beschwerde über unehrenhaftes Verhalten beim Turnier der Ehre anschließen können. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, denn dies war sicher nicht die letzte dreckige Aktion der Damen, die schon ihr ersten Turnier unehrenhaft gewannen und dann doch nichts zu feiern hatten, weil die Gardner Schwestern mit Doug Williams sie per Money in the Bank Cash In überraschten – zu Gunsten der Merbraids.
      Zunächst aber versucht Julia nun per Head Scissor Chokehold Nue die Luft zu rauben.
      Ganz schlechte Idee.
      Zwar ist Julia technisch gut und auf der Matte keine Niete, aber trotzdem:
      Ganz schlechte Idee.
      Denn Nue fühlt sich auf der Matte pudelwohl und ist technisch noch besser.
      Ehe Julia reagieren kann, ist sie in einem Ankle Lock und krabbelt unter Schmerzen gen Seile.
      Diese werden zwar erreicht, aber dennoch war das ein taktischer Fehler mit Konsequenzen.
      Zumindest aber kann sie nun Nue an den Klamotten packen und durch die Seile nach draußen werfen. Wonach Julia versucht zu zeigen, dass sie zwar nicht direkt mit den Guerreros verwandt ist, aber dennoch Lucha Libre draufhat… nun, abgesehen davon, dass sie ihren Anlauf zum Dive abbrechen muss, weil… sie gerade eben in einem Ankle Lock war und anders als bei Lucha Underground werden Beinattacken nicht nur in den Sekunden gesellt, wo sie durchgezogen werden, sondern auch darüber hinaus. (okay, unzulässige Generalisierung, aber trotzdem…)
      Stattdessen wechselt Julia mit Carrie, die ihre Homing Carrie nach draußen zeigt!
      Flying Huracanrana!
      Carrie darf sich Jubel der Fans abholen für diesen Spot… aber etwas zu ihrem Leidwesen raunt Julia ihr zu die Fans zu ignorieren und mit „dem Plan“ fortzufahren. Der beinhaltet, dass Carrie nun Nue mit einem rumliegenden Kabel würgt, während Julia Ekaterina in ein Gespräch verwickelt, das sie auch noch vom Anzähl-Posen abhält. Also doppelte Heel-Aktion.
      Das sieht sich aber Lailah Sapphire nicht länger an.
      Als Frau von strikten Prinzipien fliegt sie per Robust Principle vom Apron auf Carrie hinab, ehe sie Nue aufsammelt und in den Ring zurückschiebt. Das erlaubt den Tag und eine Attacke von Lailah gegen Carrie, als die in den Ring zurückwill… aber dann schickt Ekaterina Lailah wieder raus! Sie hat wegen Julia den Tag nicht mitgekriegt!
      Nue also wieder rein… aber die hat nun keine Mühe einfach noch mal abzuklatschen.
      Lailah kann also nun doch regulär in den Ring… aber Julia auch, da Carrie durch diese Zeitvergeudung ihrerseits zum Wechsel kam. Lailah will sofort auf Julia losgehen, aber die rollt sich einfach aus dem Ring und schüttelt noch mal den Knöchel aus… Schmerz dürfte tatsächlich noch immer da sein, aber das sind freilich mehr Mind Games, um die Feuernymphe wütend und somit unvorsichtig zu machen. Und tatsächlich lässt sich Lailah zu einem Baseball Slide verleiten, dem Julia ausweicht, wonach sie zupackt und versucht Lailah ins Gory Special zu nehmen! Netter Versuch, aber Lailah erweist sich als etwas zu groß und schwer, um Huckepack genommen zu werden… die ihrerseits Julia spielerisch aushebelt…
      Celtic Cross auf den Hallenboden!
      Bzw. die Matten, aber dennoch… Autsch!
      Julia wird zurück in den Ring gerollt, Cover: Eins, Zwei, Dr… Kick Out!
      Fiese Taktiken mögen Julia charakterisieren, aber nicht ausschließlich: sie ist auch zäh!
      Was sie auch dadurch beweist, dass sie nun per Chin Breaker ins Match zurückkommt…
      Und Vertical Suplex! Festgehalten und durchgerollt…
      Zweite Amiga!
      Wieder durchgerollt und Brainb… nein, Lailah blockt… und kontert!
      Sapphire Flowsion!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Lailah knallt die Faust auf die Matte, das nennt man Frust.
      Aber dann packt sie wieder zu und… Ansatz zum Package Piledriver!
      Der hat Kevin Owens heute schon zum Sieg verholfen… aber der konnte ihn auch durchziehen.
      Julia hingegen gibt sich so viel Schwung mit, dass sie höher kommt, als von Lailah beabsichtigt…
      Huracan…
      Package Side Slam!
      Package Flowsion?
      Egal, Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Carrie! Ekaterina spricht die nächste Verwarnung aus, aber das war jetzt dringend nötig… bei Lailahs Größe und Power ist dieser Package-Move nicht viel weniger heftig als der Package Piledriver es gewesen wäre… nach allem, was Julia schon abgekriegt hat, wäre es da fahrlässig von Carrie gewesen, auf einen weiteren Kick Out zu vertrauen. Lailah entledigt sich nun Carrie per Short-arm Clothesline und nimmt Julia auf die Schultern, dass soll ihr Salamander Driver werden… doch Julia kontert kurzerhand per Crucifix Pin!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Es ist der Punkt erreicht, zu welchem die Fans das Dargebotene „awesome“ finden, aber es ist mitnichten das Ende im Match erreicht, Lailah kann den Titelverlust gerade so noch abwenden… und Julia mit einem Big Boot umtreten! Wonach sie diese in den Fire Angel Lock nimmt…
      „Tap! Tap! Tap!”
      Die Meinung der Fans ist eindeutig… aber Carrie ist ja noch im Ring und unterbricht erneut.
      Woraufhin Ekaterina ihr unmissverständlich erklärt, dass dies das letzte Mal war, sonst DQ.
      Was Carrie genauer erklärt haben will…
      Im Augenwinkel registriert Ekaterina nun den Wechsel auf Seiten der Champions…
      Aber nicht, dass Julia sich einen Schlagring überstreift, den sie aus ihrem Stiefel hervorholt!
      Lailah schnappt sich nun Carrie, schmeißt diese über die Seile und folgt ihr nach draußen…
      Ekaterina guckt ihnen noch mal kurz hinterher…
      Und in genau dieser Zwischenzeit langt Julia mit ihrem Schlagring zu!
      Aber Nue interessiert der Schlagring gar nicht, weil sie ohnehin kontert!
      Ehe sich Julia versieht, ist sie in der Kuro Nemesis!
      Die Fans chanten „tap or crack“, haben sie doch noch in guter Erinnerung, was mit Rebecca passiert ist, als sie von Nue den Arm verdreht bekam… aber noch ist Julia nicht gewillt aufzugeben, die Seile sind zwar nicht in greifbarer Nähe, aber wenn sie etwas durchhält… etwas nach vorne kommt… ein Stück… noch ein Stück… und…
      Tap Out, Tap Out, Tap Out!
      Offenbar hat Nue noch einmal den Druck erhöht und ehe es “Knack” macht, hat Julia dann nun doch lieber rasch den Schmerzen nachgegeben! Carrie guckt enttäuscht von draußen gen Julia, während Lailah den verbliebenen Gürtel holt und Nue über die Schulter legt, ehe sie ihr auf die andere Schulter klopft. Die amtierenden Turniersiegerinnen bleiben im Turnier und behalten zumindest das eine Gold, die G Dynasty hingegen ist raus und die Hoffnungen von C Jeri-C-ho liegen nun auf den Müller Zwillingen, die ihr Erstrundenmatch gegen die Goldklauer bestreiten werden… aber das ist Zukunftsmusik. Die aktuelle Musik ist die der Champions, zum Zeichen ihres Sieges. Beide posieren noch mal für Fans und Kamera und ebenso geht Rav #329… Off Air!