WFW Rav #327

    • WFW Rav #327

      Die Fans in welcher Stadt und welchem Land auch immer sind begeistert, denn Lilian Garcia empfängt sie zum ersten Rav nach dem Festival of Wishes. Wir wiederum haben ein anderes Begrüßungskomitee, welches uns vom Kommentatorenoult aus entgegenguckt…

      Matt Striker & Dean Malenko:
      Hallo, WFW Schülerschaft! Ich bin euer Lehrer, Matt Striker, und ich begrüße euch zum ersten Rav nach der Osterpause! Wie war Ostern bei dir, Dean?
      Decent enough.
      Akkus wieder aufgeladen für WFW?
      As if they were ever empty for that.
      Mir geht es da ähnlich, 2017 hat uns bisher verwöhnt und auch heute steht wieder ein volles Programm an. Nachdem wir beim Festival of Wishes das spektaktuläre Debüt von Shinsuke Nakamura erleben durften, wird heute der nächste Top-Export aus Japan erstmals in einen WFW Ring steigen: Kairi Hojo! Zudem erleben wir unter anderem die Rückkehr von Sasha Banks und Alexa Bliss in einen WFW Ring und in unserem heutigen Main Event erwartet uns ein echter Klassiker: zwei Urgesteine der Temptation Division stehen sich gegenüber, Jillian Hall und Taylor Wilde. Als wäre das nicht genug – jedes einzelne Match wird ein Tournament of Honor Match, die Turniere der Damen gehen allesamt heute los und jene der Herren folgen in Kürze! Und jetzt beginnt die Action!



      Tournament of Honor – Trios Tourney
      Code Red vs. No Shoe Crew


      Amaranth
      Das erste Rav nach dem Festival of Wishes startet direkt mit dem alljährlichen Turnier der Ehre – und mit mächtig gemischten Publikumsreaktionen. Denn es tritt hier ein bunter Mix aus sechs Frauen und einem Mann auf. Zum einen die Protagonistinnen dieses Kampfes, „Code Red“, die mut Amaranth einen farblich stimmigen Musiktitel für ihre Einzugsmusik gewählt haben: Eva Marie, Kairi Hojo und Asuka, ehemalige Kana. Asukana? Die beiden Japanerinnen werden jedenfalls mit Respekt begrüßt, ob ihrer In Ring Qualitäten. Dasselbe gilt für „Cesaro“ Claudio Castagnoli, der als Bodyguard wider Willen von Stephanie McMahon mit dabei ist, die auch der Primärgrund für die Antipathie ist. Wobei Eva Marie auch eher mit „you can’t wrestle“ Chants bedacht wird, denn mit Jubel. Zuletzt sind da auch noch Tamina Snuka und Maxine, aka Catrina, die auch nicht zwingend begeistert empfangen werden. Aber Stephanie McMahon war ja nie darauf aus, dass man sie sympathisch findet, eher gilt für die Geschäftsfrau die Prämisse „Erfolg über alles“. Ergo zählt hier und heute nur ein Sieg.

      C
      Port of the Merbraids
      No Shoe Crew


      Dasselbe gilt natürlich aber auch für ihre Gegnerinnen, die ihrerseits große Pläne haben. Schließlich beabsichtigen sie, durch einen Turniersieg einen Modetrend zu setzen… weil ein Anteil barfüßiger (und mehr oder minder barbeiniger) Frauen im WFW Roster unter 50% gering ist und gepusht werden muss. Klingt sinnig, wenn man sowas sinnig findet. Was bei den Merbraids und insbesondere Aya Sarah „Albatross“ Fuchs definitiv so ist, wie wir alle wissen. Die Merbraids standen bekanntlich schon im Tag Team turnierfinale und mit ihrer alten Busen- bzw. Barfußfreundin Ouka Eagle ist ihr Ziel nun, wie gesagt, das Trios Finale. Zwei Teams mit großen Ambitionen also – was heißt, dass schon in Match Eins von Runde Eins des Trios Turnier ein hochqualitatives Team ausscheiden wird. WFW hat halt bekanntlich nicht nur Frauenmasse, sondern Frauenmasse mit massig Klasse.

      Wie etwa auch Ringrichterin Ekaterina Akenova, die hier gleich mal die Konkurrenz begutachten kann, ist sie selber doch auch mit ihren Schwestern Esmeralda und Noel für das Trios Turnier gemeldet. Aber nun heißt es erst einmal eine gute Figur im Streifenkleid zu machen und möglichst unfallfrei das Match leiten.

      Es beginnen jeweils die Teamcaptains. Eva Marie ist das auf Seiten von Code Red, Aya Albatross auf der Gegenseite. Doch als Aya gegen Eva in den Lock Up gehen will, flüchtet diese rasch aus dem Ring und zieht unweigerlich damit die Buhrufe des Publikums auf sich. Der von Matt Striker & Dean Malenko geäußerte Gedanke, dass Eva selber gar nicht wirklich wrestlen will und die beiden kampfstarken Japanerinnen als Karrieremotor gebrauchen will, verhärtet sich.
      Dann aber schlägt die Stimmung rasch um, denn Aya heißt nicht nur Albatross, weil das eine Alliteration ist, sondern auch deshalb, weil sie fliegen kann: Tope con Hilo bzw. Running Albatross Dive nach draußen! Nicht nur auf Eva Marie, sondern auch auf Tamina Snuka und Maxine, die halt auch da rumstanden. So bringt man die Fans direkt wieder zum Jubeln.
      Im Ring geht es Dank Trios Reglement auch sofort nahtlos weiter.
      Asuka und Katia betreten nämlich den Ring.
      Asuka etwas schneller als Katia, was bedeutet, dass die frühere Kana die Gelegenheit hat, mit ihrem Hinterteil voran in Katia reinzuspringen. Was Katia wiederum ganz toll findet, so muss sie sich nämlich wenig Mühe geben, um die Japanerin mit ihrem Linear Cannonball abzufangen!
      Eins! Zw… nein, harte Aktion, aber hätte Asuka vor sich so einfach besiegen zu lassen, hätte sie bei WWE bleiben können, anstatt sich auch hier in den Ring zu begeben. Katia versucht sich nun am Figure-4 Leglock und das geht nun für sie nicht gut aus.
      Die stiffe Asiatin kontert sie nämlich aus und ehe die Frau im Matrosenhemd weiß, was los ist, macht sich Kana auf wenig zärtliche Weise an ihrer Bein- und Fußpartie zu schaffen. Zumindest an einem. Und besonders im Knöchelbereich. 10 Punkte, wer korrekterweise auf den Ankle Lock getippt hat. 9 Punkte, wer zumindest auf die artverwandte Legbar getippt hat. Was man für 8 bis einen Punkt hätte tippen müssen, ist unbekannt, anders als der Umstand, dass ein Griff in die Seile einen 5 Count der Ringrichterin inklusive Pose provoziert. Wobei man den 5 Count nicht ganz durchziehen möchte, sonst ist eine Disqualifikation nämlich durchaus im Bereich des Möglichen.
      Ergo löst Asuka bei 4, tritt noch ein paar Mal nach, dann schleudert sie Katia in die Seile… nö!
      Reversal der Blondine… und Powerslam!
      Das Cover ist nicht weiter wichtig, dafür der nun nachfolgende…
      Head Scissor Chokehold!
      Und während Ekaterina ihre Aufmerksamkeit dieser Aktion widmet… hört man von draußen ein lautes „Krach“, gefolgt von einem Raunen der Fans. Aya-Sarah „Albatross“ Fuchs hatte nämlich draußen etwas weiter mit einer völlig überforderten Eva Marie gebrawlt, ehe Maxine undTamina ihr zur Hilfe kamen und der speziellen C Comp Angestellten auf ihre Weise mitgeteilt haben, was sie davon halten besprungen zu werden: erst wurde Aya in die Ringtreppe geknallt und dann wurde ihr selbige noch auf den Knöchel gedonnert! Woraufhin sich Aya nun ziemlich am Boden windet. Ob da was kaputtgegangen ist?
      Im Ring jedennfalls wurden mal wieder Seile erreicht und ein Griff ist beendet.
      Dafür geht es nun weiter mit ein bisschen Chain Wrestling…
      Das sein Ende findet, als AsuKANA Katia einen Roundhouse Kick verpasst.
      German Suplex in die brücke hinterher!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Nicht der erste Fall… aber Zeit zu wechseln.
      Asuka verfrachtet ihre Gegnerin noch einmal per Belly to Belly Suplex auf die Matte, wonach Kairi Hojo sich erstmals in einen WFW Ring begeben darf. Und das macht sie mit ihrem berühmten Flying Elbow Drop! Treffer, versenkt? Eins! Zwei! Dr… Kick Out! Kairi guckt dumm aus der Wäsche, sowas passiert ihr in Japan eigentlich nur in großen Matches, wenn überhaupt. Aber offenbar braucht sie für WFW einen neuen Main Finisher, der hier wird dafür schon jetzt kaum noch reichen.
      Aber als gute Japanerin, bzw. gute Wrestlerin außerhalb des eindimensionalen WWE Wrestlings hat sie ja eh mehr als eine Aktion, mit der sie Matches beenden kann. Anstatt sich zu beklagen, erfreut sich Kairi daran, dass ihre Gegnerin sie vor eine Herausforderung stellt… und setzt zu ihrem Ikari an. Was nicht nur ein Anagramm ihres Namens ist, sondern auch ein Bridging Cross-Legged Double Boston Crab. Anders formuliert: ein Move, in dem man nicht gefangen sein möchte. Weswegen Katia vor dem Moe noch gen Seile zu flüchten versucht. Das gelingt zwar nicht komplett, aber doch gut genug, dass sie dann in selbige greifen kann, gerade als Hojo ihren Griff richtig ansetzt. Das ging noch mal gut.
      Das kann man von Aya-Sarah außerhalb nicht behaupten, die Medical Staff ist bei ihr.
      Katia rollt sich nun erst einmal aus dem Ring, zum einen, um sich auszuwechseln, zum anderen, um nach Aya zu sehen.
      Das ruft natürlich Ouka Eagle in den Ring. Die Rothaut attackiert die „rot“haarige Japanerin per Running Clothesline und setzt dann an zu ihrem Naildown… aber Kairi kommt frei, landet hinter Ouka, federt in die Seile und… Spear! Aber Ouka zieht das Knie hoch! Das alleine wäre vermutlich schon ein Knock Out, aber Miss Eagle setzt noch einen drauf: April’s Fool! Eins! Zwei! Drei!
      Eins zu Null für die No Shoe Crew, aber noch ist nichts entschieden.
      Insbesondere, weil Aya nun auf einer Trage abtransportiert wird und das Match nun ein Handicap Match ist.
      Ouka versucht nun Kairi aus dem Ring zu werfen, aber die kontert per Back Elbow, huscht die Ringecke hoch und kommt per Flying Fist von den Seilen, wonach sie sich aus dem Ring rollt und Asuka wieder rein lässt, die mit Karacho die nächste Hip Attack zeigt und dann einen Shining Wizard folgen lässt!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Die Führung hatte nicht lange Bestand, Ausgleich.
      Woraufhin es nun Kana ist, die ihre Gegnerin loswerden möchte, um einen Wechsel zu erzwingen.
      Zwei Falls gegen dieselbe Gegnerin geht bekanntlich nicht.
      Ouka ist aber ähnlich renitent wie Kairi in dieser Hinsicht und wehrt sich.
      Etwa mit einem Flapjack!
      Woraufhin Ouka zum Northern Lights Suplex ansetzt… und durchzieht!
      Brücke und Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Manch ein Fan hatte sich schon über das Weiterkommen der No Shoe Crew und die Niederlage für Stephanie McMahons Truppe gefreut… aber das war verfrüht. Aber Ouka ist noch nicht fertig damit ihren Luxuskörper in wunderbar anzusehende Brücken zu beugen: Inverted STF! Aber… zu nah an den Seilen, Kana kann reingreifen und so ist nach vier Sekunden posierender Ekaterina das Ganze vorbei. Woraufhin sich Asuka aus dem Ring rollt und Kairi wieder selbigen betritt. Was bedeutet, dass jetzt erst einmal keine Seite das Match beenden kann, sowohl Kairi als auch Ouka wurden ja schon gepinnt.
      Wobei „betreten“ der falsche Begriff ist, denn Kairi fliegt eher in den Ring: Flying Fist!
      Ouka wird in die Seile geknockt, in denen sie hängen bleibt… woraufhin Hojo sie per Clothesline über die Seile schicken will. Eagle kontert jedoch per Back Body Drop… aber Kairi hält sich an den Seilen fest, landet auf dem Apron und verpasst Ouka einen Forearm in deren Nacken, ehe sie durch die Seile schnellt und einen Spear zeigt!
      Atempause verboten, Hojo schnellt auf die Beine zurück, nimmt Anlauf und…
      Sliding D!
      Ouka wird so in die Nähe der Seile geknockt… und von draußen ist nun Eva Marie zur Stelle und zieht Ouka durch die Seile nach draußen. Das ist eigentlich nicht der Sinn dieser Trios Wechsel Regelung, aber es ist auch nicht verboten genug für einen Wechsel. Eva klatscht Ouka jetzt noch in die Absperrung… eine Rückkehr in den Ring wird so unmöglich und Katia muss wohl oder übel hinein, ist ja sonst niemand da, wo Aya nun abtransportiert ist.
      Katia steigt in den Ring – aber Hojo ist sogleich da und attackiert sie.
      Die Klabauterfrau befreit sich jedoch mit einem Chin Breaker und packt dann zu:
      Tornado DDT!
      Da könnte man glatt einen Pin versuchen – wenn er denn etwas bringen würde.
      Katia versucht nun Kairi durch die Seile zu schieben, aber die hält sich fest… nur um dann freiwillig urplötzlich nach draußen zu rollen. Das kam etwas überraschend für Katia, aber sie ahnt, was kommt, wirbelt herum… und kann doch nichts dagegen tun eine große Portion Asuka ins Gesicht zu kriegen. Katia kippt über die Seile, rettet sich aber auf den Apron. Von dem Kairi sie in Electric Chair Position runterfischt!
      Asuka springt nun eine weitere Hip Attack vom Apron… Doomsday Hip!
      Woraufhin die beiden Japanerinnen Katia auch noch gegen den Ringpfosten donnern und dann in den Ring zurückschieben, in den sich Eva Marie nun doch wieder reingetraut hat… um zu covern. Wo Eva Marie nun gegen die eh quasi ausgeknockte Katia mit einem der erbärmlichsten Flatliner in der Geschichte der Reverse STOs nachsetzt… dem Redliner!
      Eins.
      Zwei.
      Drei.
      Eva Marie hopst glücklich umher und wirft Luftküsse gen Fans, wirklich viele Besucher dieser Show freuen sich allerdings nicht mit ihr… dafür sieht Stephanie McMahon relativ zufrieden aus, ist ihr Team doch letztlich relativ souverän in die nächste Runde eingezogen – natürlich dadurch begünstigt, dass man aus diesem Match ein Handicap Match fabrizieren konnte…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Das erste Match im Turnier er Ehre war jetzt nicht gerade übermäßig ehrbar – es gibt noch manche Kontroverse vom Festival of Wishes aufzuarbeiten und schon gibt es Neue.
      Asuka and Kairi don’t seem quite as happy about how they won the match as Eva and Stephanie are.
      Verständlich, sie sind hier um sich voll auszutoben und nicht, um sich Siege abzuholen, die durch Verletzungen begünstigt werden.
      I wonder if that is an early strain in this business relationship.
      Durchaus denkbar. Wie ich mir auch denken kann, dass die Stimmung bei den Piraten nicht ganz so toll ist, nachdem kaum jemand für sie abgestimmt hat…



      Wir sind an Board der Crimson Shark, wo die Piraten ihrem geruhsamen “Piraten”leben nachgehen. Chris Masters macht ein paar Mucki-Übungen, Masterpiece Marsellus liegt mit leeren Rumflaschen neben sich selig auf einer Hängematte, Danny Dominion sitzt an der Reling und angelt, während der Son of Havoc, Matt Cross auf der Strickleiter gen Ausguck rumhangelt und die Meeresbrise genießt.
      Adelheit “Vizekapitän Allie” Himeyama betreibt stiefelfreien Fan Service und sitzt auf einem Rumfass, Lektüre schmökernd. Das ändert sich jedoch schlagartig als Captain Leanan Mitsurugi von unter Deck hervorkommt und in die Runde brüllt.

      Captain Ann:
      Okay, ihr Faulenzer! Genug des Müßiggangs!

      Allie schlpft in ihre Stiefel und ist die Erste bei Captain Ann, der Rest findet sich auch nach und nach ein – außer Marsellus, der schläft und nichts mitkriegt. Captain Ann schreitet daraufhin zu ihm rüber, löst die Hängematte vom Mast… klar, dass Marsellus jetzt auf Deck plumpst.

      Masterpiece Marsellus:
      Autsch! Das tat voll weh!!!1!
      Wer war d… oh! Captain!
      Alles okay, Captain!!!1! Verzeihung, Captain!11!21elf


      Und dann steht Marsellus auch parat, um zuzuhören.

      Captain Ann:
      Also gut, Mannen und Allie!
      Ich denke, ihr habt alle unsere Votingresultate gesehen!
      Gut gemacht!


      Alle gucken sich an.

      “Son of Havoc” Matt Cross:
      Um… Captain? Wasn’t our voting… like… really bad?
      Almost nobody voted for us.


      Captain Ann:
      Genau das meine ich doch, du Korallenhirn! Niemand hat sich getraut uns zu wählen, weil sie wussten, dass wir ihren Lieblingen ihre verdammten Ärsche aufgerissen hätten! Das heißt diese Fans haben endlich Angst vor uns, wie sich das gehört! Sie fürchten sich vor dem, was wir ihren Waschlappen-Lieblingen antun können und sie haben Angst vor uns, anstatt uns zuzujubeln! Genau so soll es sein! Diese drittklassigen Animationsserien und viertklassigen Kinofilme haben aus uns Piraten Kinderidole gemacht und diesen Missstand haben wir erfolgreich korrigiert!

      Sie setzt ein Bein hoch auf ein Fass und deutet mit dem Zeigefinger gen Horizont.

      Captain Ann:
      Jetzt gilt es nur noch diesen Wind in unseren Segeln zu nutzen und Gold für unsere Schatztruhen einzusammeln! Auf dass diese Landratten uns noch mehr zu fürchten lernen!

      Alle nicken eifrig.

      Alle & Chris Masters & Danny Dominion:
      Aye, aye, Captain!

      Womit die Szene off geht…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ähm, okay. Vielleicht sind sie aber auch glücklich mit ihrem Wahlergebnis. Schön für sie?
      I kind of enjoyed their silly reasoning.
      Ich habe das Gefühl, je länger ich darüber nachdenke, desto mehr verdumme ich.
      There’s the problem: you aren’t supposed to think too much in wrestling.
      Aber wer zu wenig denkt, ist erst recht dumm dran.



      Nach dem Ende der USA-Promo-Tour sind nicht alle Teilnehmer/innen verloren gegangen, ein bunter Haufen steht neben Todd Grisham. Oder vielmehr ein grüner Haufen, gehören alle hier versammelten Damen und Herren doch der Camus Company an. Beziehungsweise C Jeri-C-ho.

      Todd Grisham:
      Bei mir sind Undine, Sylph, Don "Guido" Maritato, der Ultimate Dragon, Tiger Mask IV und Kevin Steen, gerade zurück von ihrer Reise. Wie war's denn so?

      Der Mann mit Bart antwortet zuerst.

      Kevin OWENS, nicht Kevin STEEN. Steen war einmal, Owens ist jetzt...

      Todd Grisham:
      Äh... OK. Kann mir jemand sagen was es damit auf sich hat?

      Último Dragón (japanisch mit Untertiteln):
      Er trägt diesen Namen in Gedenken an den unvergessenen Spross der Hart Familie, Owen Hart. Zudem ist sein Namenskürzel dadurch „KO“ – und ebendies passt gut zu seiner auf der Tour wiedergefundenen Intensität. Denn „KO“ ist das, was reihenweise seinen Gegnern passierte.

      Todd blinzelt nichtwissend – weil er – wie die allermeisten von uns – kein japanisch versteht.

      Todd Grisham:
      Äh... OK 2.0… und jetzt in verständlich?

      "Undine" Yae Kototsukimi:
      Yoshi hat dir erklärt, dass Kevin diesen neuen Namen wegen seinem massiven Owen Hart Fetisch angenommen hat. Das und weil ein paar seiner Gegner erst backstage im Krankenzimmer wieder bei Bewusstsein waren.

      Sylvia "Sylph" Meloni:
      Allerdings ist er nicht’e der Einzige, der auf der Tour zu neuer Form gefunden hat.

      Sylvia tritt vor und wir sehen… dass ihr Catsuit nun nicht nur arm- sondern auch beinfrei ist. Unterarm- und Unterschenkelschoner sind dafür mit am Start.

      Sylvia "Sylph" Meloni:
      Ist’e jetzt eine bisschen mehr Partnerlook.
      Zwar sollte man nicht’e Partnerlook um jeden Preis herstellen, aber…
      Wenn man schon ein’e Team ist’e, dann sollte man auch ein’e bisschen nach Team aussehen.
      Abgesehen davon… auch’e ein hautenges Catsuit ist’e nicht dasselbe wie etwas Bein zeigen, nicht’e wahr?


      Don Guido Maritato:
      Absolutely right-y, Bella Sylvia! Your thighs are a feast-y for the eye-y.
      It is almost a sin that you hid them for so long-y!


      Todd guckt mit großen Augen und nickt grinsend.

      Kevin Owens:
      Das ist toll, doch in meinem Fall geht es nicht um Fetisch, sondern Respekt. Um Respekt vor einem der besten Wrestler aller Zeiten. Aber auf der Tour lernte ich, das meine C-olleagues ebenfalls Respekt verdienen. Respekt, denen ich ihnen nicht entgegen brachte. Zum Beispiel Tiger Mask IV: Ich dachte, er wäre bloß Cruiserweight-Kanonenfutter. Doch weit gefehlt! Der Typ hat mehr drauf als ich dachte, und wenn er dazu kommt seine Stärken auszuspielen, sollten sich seine Gegner warm anziehen. Das Undine kaum zu bremsen ist, wenn sie erst mal in Fahrt kommt, hat sich in den USA noch einmal unterstrichen. Und Sylvia erst... kaum erhält sie Chancen, zeigt sie, was in ihr steckt. Und über die Finalisten im Tag Team ToH muss ich wohl kaum noch Worte verlieren. Nur so viel: Dieses Jahr könten sie ihren Höhenflog tatsächlich vergolden.
      Die Tour war also gut. Ich lernte, das meine Gegner alt aussehen, wenn ich mich genug auf das Geschehen im Ring fokussiere. Und ich lernte, das wir besser sind, wenn wir zusammen halten. Auch wenn es vielleicht Personen gibt, die anderer Meinung sind. Aber die waren nicht mit uns auf Tour, und haben nicht erlebt, was eine Gemeinschaft ausmacht, und sei es nur auf der rein sportlichen Ebene. Weißt du, Todd, nach meinem Eintritt in die Camus Compny war ich nur ne Diva mit Bart, die keinen Schokoreigel bei sich hatte, und ne Hundestaffel wollte, wie sie einst John Cena hatte. Doch jetzt... will ich mehr. Nicht nur Erfolg für mich. Sondern Erfolg für uns. Denn wenn meine C-olleagues happy sind, profitierst du von ihrer Stimmung, und vermeidest Nebenkreigsschauplätze, die mir mein nächste Match kosten könnten. Die Zukunft ist also grün, das Tournament of Honour steht bevor, und wir werden dabei kräftig mit mischen. Was sämtlichen Gegnern nicht gefallen wird, uns aber dafür umso mehr.

      Etwas Applaus aus dem Off. Quelle: Batista. Das sehen wir, weil er hinzutritt und seine Sonnenbrille von der Nase nimmt.

      Dave Batista:
      Sometimes change indeed is as good as the commercials claim.
      Not nearly as often as they would want to make believe and surely not always.
      But sometimes it obviously is.


      Batse nickt Kevin anerkennend zu und klopft dann Tiger Mask IV auf die Schultern.

      Dave Batista:
      Glad to hear you made an impression, too, partner.
      Because I got some plans for the two of us together.

      Mit seinen Händen symbolisiert der Japaner einen Titelgürtel um seine Hüften, wärend er Batse lächelnd und fragend anschaut. Als aus dem Hintergrund aus dem Off nunmehr eine Stimme zu hören ist.

      Und wahrscheinlich lautet dieser banale Plan "Rematch um den Tag Team Title", stimmts, oder hab ich recht?

      Jetzt kommen auch die amtierenden Tag Team Champions, Vitamin C, also Christian und Chris Jericho ins Bild, die The Animal direkt gegenüber stellen. Naja, fast. Zwischen ihnen und Batista befinden noch alle C-olleagues die auf der USA-Tour waren.

      Chris Jericho:
      Aber diesem Plan kann ich, als euer aller Chef, leider überhaupt nicht zustimmen! Denn die Art und Weise wie du, David Michael Bautista, die arme Ringrichterin Noel Geamăn beim PPV behandelt hast, ist eine Schande für C Jeri-C-ho! Nur weil du mir an den Kragen wolltest, hast du dich merhfach an dieser Lady vergangen. Sie zweimal brutal gepackt, und gewaltsam zu Boden geschmissen. Wodurch unser bis dahin so sehenswertes Match ein mehr als unrühmliches Ende fand. Das zudem beweist, wie schlecht du und John als Partner harmonierten. Was du ja wahrscheinlich selbst gemerkt, und daher auf die Disqualifikation gedrängt hast, damit dein Team nicht klar durch Pinfall oder Submission verliert. Ein durchaus verständliches Motiv. Aber da du dich an einer Offiziellen vergriffen hast, bist du kein geeigneter Kandidat, um als Repärsentant meiner Sportabteilung in einem Title Match zu stehen, geschweige dann an einer Großveranstaltung teilzunhemen. Und allein aus diesem Grund, wirst du nicht ein einziges weiteres Title Match erhalten!

      Batista wendet sich um zu den Champions, setzt seine Sonnenbrille wieder auf und flext lässig die Muskeln.

      Dave Batista:
      Well, it’s not exactly a *RE*match when I plan on taking you guys on with my *actual* Tag Team Partner, wouldn’t you agree? I mean… me and John… yeah… that didn’t work out all that well and he isn’t the guy I want to win the gold with. Cena was the guy I wanted to beat you up with and that I did. And while that was fun and all… now I really want the belts as well. And for that I want Tiger Mask Iv at my side, not John Cena.

      Chris Jericho:
      Ist dein Gehör oder dein Verstand beschädigt? Es spielt keine Rolle, mit wem du unser Gold erringen willst, wenn meine Sportabteilung wegen dir so schlechte Publicity erfährt. Denn wenn du freiwillig in die Fußstapfen von Ian Lincoln trittst, und Ringrichterinnen aus freien Stücken körperlichen Schaden zufügen...

      Kevin Owens:
      Halt mal die Luft an, Chris! Batista hat beim Festival of Wishes überreagiert, weil du ihn dazu gedrängt hast. Das er dir nach nach deinen Provokationen die Fresse polieren wollte ist doch ganz normal, da hätte jeder Mann mit Stolz genau so reagiert.

      Chris Jericho:
      Du weißt schon, das ich dein Boss bin, und du dich gerade auf ganz, ganz dünnem Eis bewegst, Steen?

      Kevin Owens:
      Es heißt Owens! Kevin Owens! Und wenn du mich so schikanieren willst wie Cena oder Batse, musst mich nicht mal feuern, weil ich aus freien Stücken gehe. Du hast mich nur geholt, damit ich Cena zum richtigen Zeitpunkt boykottieren, und ich war einverstanden, doch diese Zeiten sind vorbei! Ich bin bei C Jeri-C-ho, damit meine Karriere davon profitiert. Also will ich Chancen, damit sich meine Mitgliedschaft bezahlt macht. Nicht nur für mich, sondern für uns alle!
      Und ja, eine Attacke gegen weibliche Offizielle bedeutet keine gute Presse. Eine Entschuldigung dafür umso mehr. Wärst du also bereit Batista und Tiger Mask IV ein Title Match zu gewähren, wenn The Animal sich bei Noel Geamăn entschuldigt, und sie seine Entschuldigung akzeptiert?

      Mit hasserfülltem Blick schaut der Boss seinen formal Untergebenen an.

      Chris Jericho:
      Nun... Das ist eine sehr wichtige Entscheidung, die ich nicht mal eben aus dem Bauch heraus fällen kann. Aber eine Entschuldigung wäre ein guter erster Schritt. Und sollte Noel Geamăn diese tatsächlich akzeptieren... sehen wir weiter.

      Dave Batista:
      Kevin… I appreciate your support, but I don’t really need any support here, asides from my partner.
      This is a personal matter between Chris and myself, there is no need to get yourself involved in such a manner.
      …so I am to apologize? For what? For pushing her a bit? Oh, please.
      Apologizing for that would be like saying that she couldn’t take a little push.
      Now THAT would be an actual insult to a woman like her I am sure.
      So how about we stop making up excuses and get to the point?
      You, Chris, got nearly obliterated by the Animal.
      If you really want positive publicity… put me and my partner in my place.
      Defeat me 1-2-3 in the ring or make me submit.
      Show me who’s boss in the ring.
      Punish me for my “ill behavior”… if you can.


      Christian Cage:
      Schön gebrüllt, Tier. Aber nun verlassen wir einmal kurz die animalische Welt der Triebe und kommen zurück in die Menschenwelt. Sich so lange zu prügeln, bis einer den anderen klar dominiert hat, das ist Tierwelt. In der Menschenwelt hingegen gelten Regeln und diese hast du gebrochen. Infolgedessen hast du verloren. Mal wieder. Du bist effektiv darin Leute zu zerstören, keine Frage. Aber wir sind hier im Kampfsport, was bedeutet, dass sich Erfolge durch Kombination von kämpferischen sowie sportlichen Tugenden zusammensetzen. Du hast jede Menge kämpferische Tugenden, doch die sportlichen Tugenden gehen dir ab, Dave.
      Dass du Chris noch nicht genug Schaden zugefügt hast… ist doch deine eigene Schuld.
      Deine Chance war da, du hast sie selbst auf unnötige Weise vergeudet.
      Dir fehlt also jede Argumentationsgrundlage dazu, noch eine Chance zu fordern.
      Aber hey, das nächste Tournament of Honor Tag Team Turnier startet ja demnächst.
      Vielleicht sehen wir uns da ja wieder.
      Wenn nicht der Mob wieder eine zu große Hürde für dich ist…


      Batista schnauft kurz durch. Nimmt seine Sonnenbrille wieder ab.
      Guckt zu Christian.
      Guckt zu Chris Jericho.

      Dave Batista:
      Well, as much as I hate to admit defeat – but what you say is actually true.
      In this humanly world of cowards, who hide behind silly rules as to escape a fight…
      I might not have all that many great arguments on my side.
      But to hope that the tourney puts us against each other… too many variables.
      As such, it is a blessing that I don’t need any fancy arguments on my side.
      Because I have something else.
      I have something you have been craving for, Chris.
      And you know what?
      If you grant me and Tiger Mask IV a title match… it will be titles vs. Money in the Bank Case.
      Will that satisfy your desire for positive publicity, “boss”?


      Dieser lächelt gehässig.

      Chris Jericho:
      Da du bereit bist, selber etwas aufs Spiel zu setzen... weil es deine einzige Möglichkeit ist, zeitnah ein weiteres Match um unser Gold erhalten... erlaube ich es mir dein Angebot zu akzeptieren.

      Tiger Mask IV schaut fragend in die Runde, bis ihm Kevin den Beschluss mit erhobenem Daumen verdeutlicht, was den Japaner unweigerlich zum Lächeln bringt. Das wiederum jegliche Gehässigkeit vermissen lässt. Wer hingegen nicht lächelt, ist Christian. Ihm scheint diese Entwicklung massiv zu missfallen…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Scheint so als bereue Christian gerade zu viel gesagt und Batista auf diese Idee gebracht zu haben.
      Reminds me of Christian’s dumb look in his face when I screwed him over. Good times.
      Nebenbei bemerkt eine andere, sehr erfreuliche Charakterentwicklung…
      Yes. Sylvia finally showing her tights is fantastic news. It might be what she needed to improve to finally break through the often cited glass ceiling that separates the good workers from the great ones.
      Eigentlich sprach ich über Kevin Owens.
      I am well aware what you meant.
      In anderen Worten verarschst du mich, das ist nicht nett. Aber ich stimme zu, dass der Anblick von Sylvias Oberschenkeln mehr als nett ist, huiuiui.



      A Gift from Space
      Musikalisch werden wir in die Weiten des Weltalls entführt und das bedeutet natürlich, dass der Leitstern von WFW, Stella Nova, zum Ring kommt, um mal wieder ausführlich zu schwatzen. Die Stellare nimmt von Lilian Garcia missmutig ein Mic entgegen und los geht’s.

      Stella Nova:
      Ihr Fans… ihr Möchtegern WFW-Universum… ich erahnte schon, dass ihr eine respektlose Masse geschmackloser Bauerntrampel seid und ich habe mit meiner Einschätzung Recht behalten.

      Die Fans quittieren diese nette Begrüßung mit Buhrufen.

      Stella Nova:
      Spart euch eure Bekundungen der Antipathie, dass ihr mich, den Leitstern von WFW, nicht richtig zu schätzen wisst, das hat mir bereits euer Wahlverhalten aufgezeigt. Nein, ihr wisst mich nicht nur nicht richtig zu schätzen, ihr wisst mich GAR NICHT zu schätzen. Wo war denn diese verdammte Miezekatze, die ihr gewählt und bejubelt habt, ehe ICH sie beim Grandslam ins Sternenlicht holte? Weit weg davon von Bedeutung zu sein, das war sie. ICH hätte beim letztjährigen Tournament of Honor zur Königin gekrönt werden sollen, doch der unwahrscheinlichste aller Fälle trat ein: ich verlor gegen Mina Louise Stuart…

      Die Erinnerung an dieses Ereignis sorgt für Jubel.

      Stella Nova:
      …und schon war meine verdiente Krönung abgesagt. Schon wieder. Mein Titel war zudem auch weg – und mein verdientes Rematch ließ auf sich warten. Das Office gab es mir nicht – und ihr undankbaren Geschöpfe auch nicht. Anstatt mir dafür Respekt zu zollen, dass mein Licht diese Promotion erhellt und sehenswert macht, habt ihr diese Doofkatze gewählt. Die natürlich gewann – was ich auch getan hätte, weil Queen Stuart ein Witz von einem Champion war. In 99 von 100 Matches gewinne ich gegen sie – aber sie hatte das Glück, dass an jenem schicksalhaften Tag genau dieses eine Match war, das an sie ging. Weil Wahrscheinlichkeitsrechnung genauso ein Unfug ist, wie euer Wahlverhalten! Und nun, wo meine Zeit endlich gekommen sein sollte… soll ich wieder nur die zweite Geige spielen und erst ein halbes Hemd besiegen, ehe ich mein verdientes Titelmatch bekomme, DAS MIR SEIT MONATEN ZUSTEHT?! Während diese falsche Königin sofort ihr Match erhält?! Das ist ja wohl eine Unverschämtheit bodenloser Natur! Ich verlange, dass jemand vom Office SOFORT hier herauskommt und endlich das Richtige tut!



      Stella Nova:
      Heute noch!

      Hades

      Das ist aber keine Musik eines Office Mitglieds. Vielmehr ist es die angesprochene „falsche Königin“ Mina Louise Stuart
      Giselle Marie:
      Lina
      Tina Colada

      Mina Louise Stuart:
      Well, if we were to award the Queen of Whining, we would not need any tourney, you would clearly win by a landslide. Unfortunately for you however, all evidence points to this being a wrestling show and as such, people are awarded for their deeds in the ring. And while you are a capable woman, you are most certainly not the only strong point of the shows that make people watch. In fact, you deduced differently yourself in the past, but apparently, losing to me has blown your mind to outer space, leaving behind a bitter creature with an ego as huge as the cosmos itself.
      Now, regarding your little complaint, allow me to point out that the White Tiger Kitten has defeated me for the gold, so you cannot really have a rematch against her – just I can. On top of it, said White Tiger Kitten has already defeated you, so you have no real basis to think you deserve a match against her.

      Stella Nova:
      Deine Spürnase ist wirklich verschupft, da fragt man sich doch on Krankheit, Heuschnupfer oder Drogenkonsum der Grund sind. Dein wirres Geschwätz lässt mich glauben, dass Letzteres der Fall ist. Denn ich habe dich MEHRFACH dazu aufgefordert unser Rematch VOR dieser Wahl des Grauens stattfinden zu lassen, doch du hattest Angst zu verlieren und hast dich wieder und wieder gedrückt. Du hast mir verweigert, was mir zustand und nur deshalb bist du überhaupt als Champion in den PPV gegangen. Eine Rematchklausel so lange verweigern, bis der Titel anderweitig verloren wurde… ist nicht der Sinn der Sache. Daher sage ich dir jetzt, was Sinn macht, in deiner Welt, wo die Gültigkeit Rematchklauseln eh verweigert wird: DU kämpfst gegen das halbe Hemd und ICH gegen die Katze.

      Mina Louise Stuart:
      Giselle, please take notes. This specimen is a rather rare case of a completely deluded mind. Surely some evil spirits must have taken possession of her.

      Giselle Marie:
      Um, Miss Mia, I’m sorry to say this, but… she does have a point. Somewhat. She should have had a title bout.

      Stella Nova:
      Knoten drücken aufs Hirn, Flechten sind die Frisur cleverer Frauen. Deine Dienerin hat völlig Recht, Königin der Feigheit! Aber weißt du was? Ich habe eine andere Idee: DU GEGEN MICH! Die Gewinnerin tritt dann gegen die Doofkatze an, die von mir aus gegen das halbe Hemd ein halbes Freilos in Runde 1 haben darf. Denn obgleich das halbe Hemd für sie und mich keine Gegnerin ist – du könntest gegen sie ausscheiden. Und dann kann ich dich nicht mehr besiegen, um zu beweisen, welch unglücklicher Zufall dein Sieg gegen mich war! Also ist es nur sinnvoll, dass ich dich erst persönlich aus dem Turnier werfe, ehe ich mir in Runde 2 von dieser verdammten Katze MEIN Gold zurückhole und beweise, dass diese gegen mich auch nur ein zweitklassiger Nostalgie Act ist!

      Mina Louise Stuart:
      So, when having two contenders, you suggest the two conternders should fight, so that only one contender gets her rightful title shot, yet in order to achieve that another woman without any right to claim a title match gets awarded a title shot first? This logic is… very much understandable. Not bad, Miss Nova, you have more potential than I was willing to give you credit for. However, you whole theory – or rather hypothesis – has one mayor flaw: somehow, you think you would be able to defeat me and proceed to the next round. Reality is, however, that I am much too ingenious for you. All evidence points to the most simple of conclusions: When we fight again, you lose again.
      With that being said however – I don’t mind fighting you first before reclaiming my royal, golden belt. When shall we face off? At the upcoming Pay Per View or…

      Stella Nova:
      Sei nicht albern! Als ob ich ein wertvolles Pay Per View Match auf dich vergeuden würde! Dich werfe ich nächstes Rav aus dem Turnier und bei Hour of Glory wird die Sternstunde sein, in welcher ich mich zum dritten Male zur Titelträgerin küre – womit ich die Erste sein werde, der das gelingt!

      Mina Louise Stuart:
      Blimey… considering the horrific state your mind is in as it, I dread to think how bad it will turn upon your upcoming loss after which there will be several long months with the Tournament of Honor taking place… without you, because you are out in round 1 at week 2 of the tourney. It is a rather sad case you came up with, but it was your wish and it shall be granted.
      …see, my precious Giselle? That’s why there’s the saying “careful what you wish for”.

      Womit der Royal Investigative Service wieder Backstage verschwindet. Stella Nova führt ihrerseits das Mic zum Mund, wirft es dann aber zu Boden, dreht sich einmal im Kreis, den Fans den Mittelfinger zeigend und klar aussagend „ihr verdient es nicht, weitere Worte von mir zu vernehmen“... woraufhin sie unter Pfiffen und Buhrufen ihrerseits die Halle verlässt.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ihr habt es gehört, werte Schülerinnen und Schüler: nächste Show bekommen wir das Rückmatch zwischen Stella Nova und Mina Louise Stuart. Was einen PPV headlinen könnte, wird Rav headlinen und eine dieser beiden Topfrauen wird schon in der Frühphase des Turniers zum Zuschauen verdammt sein!
      Yes, everyone heard that. No need to repeat it this thoroughly.
      Doch, das musste ich, weil mich diese Ankündigung echt mitgerissen hat!
      Meanwhile I wonder if having a so-called “easier opponent” is even good for Aurora. She seems to do best in big matches against high caliber opposition, while she has a streak of being unfocused when she isn’t forced to go all out.
      Nun ja, Sasami ist immerhin eine aktuelle Wargamesgewinnerin, einfach wird das so oder so nicht.
      Having been in the Wargames match is the main reason I consider Sasami an “easier opponent”. Even though some time will have passed, not all wounds from that match will be fully healed.
      Ja, okay, unter dem Gesichtspunkt hast du natürlich völlig recht.



      Backstage.
      Noch genauer eine Wand die von einem Vorhang verhüllt wird. Vor dieser Wand, steht ein strahlender Todd Grisham. Dieser präsentiert sich gewohnt professionell, ist jedoch, wie gewohnt, nicht alleine unterwegs. Seinen Gast stellt er ebenso schnell vor wie wir ihn auf dem TV Bildschirm erkennen.

      Todd Grisham
      Ladies and Gentlemen, ich bins euer Todd. Bitte begrüßt mit mir zusammen den neuesten Zugang der WFW: SHINSUKE NAKAMURA!

      Nakamura nickt einmal lächelnd in die Kamera.

      Todd Grisham
      Shinsuke, beim Festival of Wishes hast du die ganze Welt überrascht mit deinem Debüt. Hatte sich doch im Vorfeld überhaupt nichts angedeutet. Dazu bist du auch noch für mich eingestanden, wozu ich dir hiermit ausgiebig danken möchte...

      Todd reicht ihm die Hand endgegen, welche Nakamura zunächst anschaut und zu sprechen beginnt.

      Shinsuke Nakamura
      You don't haf tu sank me, for doin rigt, Tod! Yu see... Shinsuke Nakamura... was waitin a long, long time tu come to World Fantasy Wrasslin. He was... waitin a long, long time tu step into the rink with the best of the best... But for som reson, that man Aaron Attitude, ran his mouth like he things... that he is one of the best. Like he is, one of the men who can do bad things to others with no consequenses... But he... is not. And for this reson... and for the fakt that it was the right thing.... I did... what I did... I kicked of his stupit head from his littl shoulders. And this... is just the beginning. Shinsuke Nakamura is now WFW... and Shinsuke Nakamura is here... to beat the best to BE the best.

      Erst jetzt reicht er kurz die Hand von Todd.

      Todd Grisham
      Hast du keine Angst davor das der Mob Vergeltung suchen könnte.

      Shinsuke Nakamura
      Tod... You r right, that Aaron Attitude has som friends that maybe come ower me.... But this never let be a reason not tu du the right thing. And no... I am.. not afraid... When they come after me... it will be the last thing... in WFW... they will do!




      Matt Striker & Dean Malenko:
      Man muss sich echt anstrengen, um kein Fan von Shinsuke Nakamura zu sein. Wobei ich gar keine Lust habe, mich anzustrengen! Guter Mann.
      Maybe a bit too good for his own good.
      Ich gebe zu, allein gegen den ganzen Mob anzutreten ist nix, was er Anstreben sollte.
      I aspire to seeing more great “tempting” wrestling, however.
      Was für ein bemühter Übergang, aber es ist in der Tat Zeit für unser zweites Match des Abends!



      Tournament of Honor
      Bank of Bliss vs. Lunar Dragon Mikos


      Blissful Boogie
      Sie sind nicht wirklich Debütantinnen, aber Sasha Banks und Alexa Bliss sind auch keine echten Rückkehrerinnen – denn in ihrer WFW Pause haben sie ordentlich an ihrer Arbeit im Ring gearbeitet und ihre Reputation deutlich verbessert. Weswegen sie sich hier ein arrogantes Auftreten leisten können und dennoch positiv empfangen werden. Dass ihr Beliebtheitsgrad nicht ganz ohne ist, hat ja auch ihr Wahlresultat beim Festival of Wishes aufgezeigt. Mit den Fans abgeklatscht wird trotzdem nicht. Aber ein paar sehenswerte Posen sind dennoch drin.

      Maiden’s Capriccio
      Ihre Gegnerinnen sind hingegen nun schon seit diversen Jahren Teil von World Fantasy Wrestling, aber ihre Reputation ist… ausbaufähig. Zwar nehmen die Fans die Schwestern Kumiko und Konoka Yuumura nun etwas besser wahr, aber ihr Wahlergebnis bestätigt, dass sie noch einen weiten Weg vor sich haben, wenn sie sich zu Fan Favoritinnen mausern wollen. Auf dem Weg zum Ring hält Konoka ihre Handkamera wieder konstant auf die große Schwester gerichtet, welcher das gar nicht mal so recht ist.

      Weswegen Konoka auch Ringrichterin Esmeralda Geamăn ein Weilchen filmt, verdient hat sie das allemal. Da Kumiko zudem anfängt, hat Konoka auch reichlich Zeit auch die Anläut-Pose aufzunehmen.

      Nun wird aber der Kampf aufgenommen. Sasha Banks macht dabei gegenüber Kumiko erst mal einen auf dicke Hose und macht ein paar abfällige Gesten. Dabei ist Sashas Hose gar nicht so dick, sondern eng anliegend, knapp, bzw. richtig bemessen und… dann kriegt Sasha einen Tritt gegen die Hüfte und hat andere Sorgen als Gesten und Hosen. Die Miko zeigt wenig Sinn für Vorgeplänkel und setzt sogleich mit einem klatschenden Roundhouse Kick gegen Sashas Kopf nach.
      Die geht früh zu Boden… war es das etwa schon?
      Eins, Zwei, Nein.
      Sasha Banks ist dem Jobber-Status entwachsen, muss sich nun aber in Folge einen Headlock gefallen lassen. In selbigen gehalten, wird sie von Kumiko gen Schwester gezerrt… die aber noch immer filmt und nicht einwechselbereit ist, was Kumiko jetzt doch sichtlich ein wenig verstimmt. Konoka schenkt ihr ein paar beschwichtigende Gesten, setzt die Kamera ab, hopst über die Seile und… im Sprung klammert sie sich an Sasha Banks fest und zeigt ihren Point Blank aka Codebreaker!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Okay, Bestätigung: Sasha Banks ist keine Jobberin mehr.
      Dafür ist sie nun zwischen Konokas schlanken, aber alles andere als dünnen Schenkeln gefangen.
      Head Scissor Chokehold.
      Ob Sasha hier nun austappen muss?
      Ne, Quatsch. Die Seile sind halbwegs nah und so kann Sasha die Pleite einmal mehr abwenden.
      Konoka versucht den Abbruch ihres Griffs mit etwas Flirten heraus zu zögern, aber Esmeralda lässt sich nicht drauf ein.
      Konoka will nun weitermachen, aber der Flirt hat ihre Konzentration unterbrochen.
      Was bedeutet, dass Sasha sie packen und durch die Seile hinaus befördern kann.
      Gut für Konoka, dass dies keine Battle Royal ist. Kumiko ist ohnehin schon sauer ob ihrer Unachtsamkeit, auch ohne dass durch sie das Match verloren wurde.
      Dafür macht Sasha Banks die Fans jetzt glücklich:
      Tope con Hilo!
      Dub-F-Dub-! Dub-F-Dub!
      Sasha hat schließlich nicht nu rein dreckiges Mundwerk, sondern kann Worten auch Taten folgen lassen.
      Sasha lässt sich etwas feiern, rollt Konoka in den Ring zurück…
      Und da kommt Kumiko vom Apron mit einem Dropkick heran!
      Noch mehr Dub-F-Dub, Kumiko will hier als WFW Veteranin nicht hinter der populären US Amerikanerin hintenanstehen.
      Sasha wird auch in den Ring zurückgerollt… wo Konoka noch etwas neben sich stehend zum Sharpshooter ansetzt! Sasha ist ihrerseits etwas angeknockt, kann Konoka aber dennoch von sich weg treten. Die Japanerin versucht den Schwung für sich zu nutzen, rennt in die Seile und… bekommt von Alexa Bliss einen Tritt ins Kreuz!
      Das sorgt natürlich dafür, dass aus Konokas Laufangriff nichts wird… dafür hat Sasha die Chance einen zu starten: Running Clothesline! Es folgt der Tag mit Alexa, welche die in die Nähe der Seile gerollte Konoka mit ihren Blissful Stomps bearbeitet und sie dann zu ihrem Snap DDT anhebt. Sealed with a Bliss?
      Nein!
      Northern Lights Suplex in die Brücke als Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Alexa kickt aus, die Fans finden die Darbietung awesome und Konoka versucht in Richtung Schwester zu gelangen… aber Alexa tritt ihr gegen den Hinterkopf und setzt nach: Insult to Injury! Cover… aber Kick Out bei Zwei. Alexa zerrt Konoka am Arm Richtung Sasha, erneut der Wechsel. Banks kommt rein und nimmt Anlauf, während Alexa Konoka in der Ringecke festhält… Running Boss Bash!
      Und Monkey Flip hinterher… aber Konoka steht diesen… und als Sasha auf sie zustürmt kontert sie per erneutem Point Blank! Aber kein Cover… dafür ist das die große Chance zu wechseln! Aber… Konoka orientiert sich in die falsche Ringecke! Das bringt Sasha zurück ins Match… in Form einer Krabbeleinlage zu Alexa!
      Die stürmt sogleich nach vorn… und verpasst nicht etwa Konoka, sondern Kumiko einen Forearm Smash, der diese vom Apron befördert! So kann Konoka natürlich nicht wechseln. Kumiko steht den Drop jedoch, rutscht in den Ring und attackiert Alexa! Punch, kick! Discus Punch! Palm strike! Roundhouse Kick!
      Alexa geht in die Knie… und dann geht Esmeralda dazwischen und schimpft Kumiko an dahin zu gehen, wo sie hingehört. Im Rücken Esmeraldas sticht Alexa derweil Konoka in die Augen und… Sealed with a Bliss! Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Kein Eingriff von Kumiko? Nein, konnte sie nicht, Sasha Banks hatte sich in ihren Rücken geschlichen und festgehalten! Kein ganz sauberer aber auch kein ganz grob unfairer Sieg für die Bank of Bliss, die hier auch m Endeffekt einfach besseres Teamwork gezeigt haben als die Schwestern, die jetzt lange Gesichter machen, während sich die beiden Amerikanerinnen für den Moment gemütlich zurücklehnen können, bis ihre Gegnerinnen für die nächste Runde feststehen…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Dieses Turniermatch war schon mal etwas weniger unsauber als das erste, mit etwas Glück endet das nächste Match sogar tatsächlich ganz clean!
      I’d like to save my luck for something more worthwhile. Only losers complain about how a match ended.
      Da kommt das frühere Shogunate of Doom…ination Mitglied durch. Oder war das eine Anspielung auf den FC Bayern München und ihr Gejammer über den Schiedsrichter, der sie erst durch einen Schwalbenelfmeter ins Spiel gebracht hat?
      I have no idea what you are talking about.
      Ich auch nicht, aber ein Mann aus der Regie hat gesagt, dass ich das fragen soll.



      Backstage sehen wir nun das C-owgirl der Camus Company, Ashley Rage, in Richtung Caterina schlendern – als ihr die [url='http://worldfantasywrestling.de/index.php?thread/517-undine/&postID=2981#post2981']Müller Zwillinge mit gesenkten Köpfchen entgegenkommen.

      Ashley Rage:
      Howdy, Mädels! Was ist euch den für ne Laus über die Leber gelaufen?
      Euer erstes Turniermatch ist doch noch gar nicht, dann wird’s ja kaum Frust über nen frühen Turnierabgang sein.

      Die Zwillinge seufzen lautstark.

      Maike & Nina Müller:
      Nein, nein, wir sind noch dabei, dafür sind unsere deutschen Europacup Teilnehmer ja reihenweise rausgeflogen.
      Besonders das Aus der Bayern war Mist.
      Die Bayern machen die BuLi ja schon langweilig genug, wenn sie international noch spielen.
      Jetzt wo sie raus sind gegen CR7 und uns Toni, kann man denen ja zur Schale auch direkt den Pokal überreichen.
      Sogar in England ist die Liga wieder spannend, nur unsere ist voll öde geworden.
      Wir gucken BuLi glatt nur noch nebenher, während wir zocken, das hätte es früher nicht gegeben.

      Ihr und eure Erste Welt Probleme. Zocken und nebenher Sport gucken ist doch Luxus pur und darüber beschwert ihr euch?

      Diese Stimme erkennen wir als diese von Julia Guerrero. Und wo eine Hälfte der G Dynasty ist, ist die zweite Hälfte nicht weit. Carrie Guerrero ist auch mit dabei und zusammen treten sie der Gesprächsrunde bei.

      Maike & Nina Müller:
      Hast ja recht, aber irgendwie ist es voll traurig, wenn man ein Hobby nicht mehr richtig genießen kann.
      Das ist wie wenn in ner Serie deiner Lieblingsfigur was passiert.
      Zwar ist das eigentlich alles fürs Leben nicht wichtig, aber gefühlt irgendwie halt doch.
      Da ist dann halt so ne Leere, wo vorher Fülle war, wisst ihr?

      Julia Guerrero:
      Wie gesagt. Erste Welt Probleme. Verglichen mit nem leeren Magen, der auch nie wirklich voll war, ist dieses Gefühl der Leere wirklich zu vernachlässigen. Sollte euch zudem nicht die leere Stelle um eure Hüften mehr stören als Sport in der Glotze? Also die leere Stelle, wo früher mal Gürtel waren? Mich und Carrie jedenfalls stört sie – weswegen wir sie auch in Kürze wieder auszufüllen gedenken. Mit welchen Mitteln auch immer. Diese Einstellung solltet ihr vielleicht auch mal versuchen, dann sehen wir uns vielleicht m Finale, anstatt, dass ihr wie im letzten Jahr in Runde 1 rausfliegt.

      Die Zwillinge ballen empört die Fäustchen.

      Maike & Nina Müller:
      Hey! Wir geben uns im Ring und im Training immer Mühe!
      Nur kämpfen wir immer fair, anders als ihr und andere!

      Carrie Guerrero:
      Tja… ich will jetzt nicht fies sein, aber…
      Genau wegen dieser Einstellung… nun ja…
      Haben eure Fans euch auch den Titelerfolg nicht zugetraut…
      Oder zumindest nicht so viele wie früher…


      Maike & Nina Müller:
      Zumindest haben wir noch Fans, die an uns glauben!
      Im Gegensatz zu euch, ne?
      Wartet es nur ab: die fiesen Piratinnen sind in Runde 1 fällig!
      Gegen die Fieslinge werden wir uns ganz sicher behaupten!

      Julia Guerrero:
      Na, zumindest etwas Kampfgeist habt ihr noch in euch, immerhin.
      Aber der andere Geist, genannt Klugheit, würde euch auch gut zu Gesicht stehen.
      …was uns allerdings völlig egal sein kann.
      Hauptsache wir haben in Kürze die Gürtel zurück.


      Julia geht ohne ein weiteres Wortweiter in Richtung Catering, Carrie folgt nach einer entschuldigenden Verbeugung hinterher. Woraufhin nun Ashley seufzt.

      Ashley Rage:
      Zumindest könnt ihr zuversichtlich in eure Matches gehen.
      Ich hingegen hab ja mit Sabrina schon kaum zu tun, geschweige denn mit der Labortussi.
      Streng genommen kann das nicht funktionieren – aber na ja.
      Im Trios Teaming ist Teaming ja nicht so wichtig wie in eurem Metier.
      Den fliegenden Wechseln sei Dank.
      Sei‘s drum, ich geh dann mal futtern, bis später.


      Man verabschiedet sich und die Szene geht off.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ich bin mir sicher, die Müller Zwillinge hätten verstanden, worüber ich eben zu sprechen hatte.
      And I’m sure I still don’t give a royal f*** about that matter.
      Okay, sprechen wir stattdessen über G Dynasty vs. The Queen of Honors. Deine Erwartungen?
      I expect a great match with a lot of attempted cheating from Julia Guerrero. More importantly… is that what Nue and Lailah call themselves now? The Queens of Honor?
      Ne, aber so nenne ich sie, aus Mangel an einem offiziellen Namen. Übrigens stehen sie gerade backstage bei Todd.



      Backstage grinst uns nun Todd Grisham entgegen. Kein Wunder, hat er doch mit den Tag Team Champions Lailah Sapphire und Nue Maō Suō höchst attraktive Damen bei sich, die bekanntermaßen nun auch beide seit dem Grandslam keine Probleme mehr damit haben ihre Vorzüge zu präsentieren.

      Todd Grisham:
      Hallo Leute! Hier ist euer Todd!
      Und wie ihr sehen könnt, habe ich mal wieder unsere bezaubernden Titelträgerinnen bei mir!


      Er grinst zu den beiden rüber, was in Lailahs Gesicht unweigerlich Ekel hervorruft.

      Lailah Sapphire:
      Und das ist einmal mehr eine nicht ganz so erfreuliche Erfahrung. Zwar trieft der Sabber nicht wieder aus dem Mund, aber diese geweiteten Glubschaugen… können wir dieses Interview also rasch hinter uns bringen?

      Todd Grisham:
      Ähm… klar! Wobei meine Augen halt mögen, was sie sehen!
      Und zwar sehr! Wie ihr euch präsentiert ist echt ne Runde Sache!
      Äh… womit ich nicht darauf anspielen will, dass… also… Nippel falsch versteh…
      NICHT falsch versteh… ähm…


      Lailah guckt ihn düster an.

      Todd Grisham:
      Also! Erst einmal Gratulation zur Titelverteidigung!
      War ein großartiges Match und ein verdienter Erfolg!


      Lailah Sapphire:
      Das ist das Problem mit euch Männern… kaum zeigt man als Frau etwas Ausschnitt, lässt die Brüste sich in der Kleidung abzeichnen und setzt Bein und Fuß drauf… setzt das Hirn aus und der Unterschied zwischen Schmeichelei und übertriebener Anbiederung existiert nicht mehr. Wären wir weniger reizend gekleidet, die Gratulation wäre weniger pompös, aber ehrlicher gewesen, stimmt’s oder hab ich Recht? Unser Match war in Ordnung, ist nicht groß abgefallen gegen den Rest, aber die wirklichen Highlights haben andere gesetzt. Wollen wir jedoch unseren Turniersieg verteidigen, müssen wir uns steigern, da beißt die Maus keinen Faden ab.

      Nue Maou Suou:
      Ich würde auch ne Schere benutzen, um Fäden zurechtzustutzen, anstatt mich auf Nager zu verlassen. Wäre auch etwas aufwendig, sich ne Maus als Haustier zu halten, nur um was zu haben, das einem beim Stricken hilft.

      Todd und Lailah gucken Nue einen Moment lang schweigend an, dann führen sie das Interview weiter, als wenn sie nichts gesagt hätte.

      Todd Grisham:
      Übernächste Show habt ihr direkt in der ersten Runde ein Match gegen die G Dynasty, welche damit endlich ihr zugesichertes Titelmatch haben. Gibt einfachere Aufgaben für die erste Runde, oder?

      Lailah Sapphire:
      Gibt es die? So wie ich das sehe hat World Fantasy Wrestling das beste Roster in Sachen Damenwrestling weltweit. Nicht umsonst kommen Frauen wie Asuka und Kairi Hojo hierher, um gute Matches zu haben. Allzu viele „einfache Aufgaben“ gibt es da nicht. Tatsächlich kommt das Mtch für uns zu einem günstigen Zeitpunkt: Die G Dynasty hat zudem gerade erst gegen die Knightingales verloren und ist im Fanvoting komplett untergegangen, sie werden also motiviert sein, aber wenig Momentum haben.

      Na, dann bedankt euch doch mal artig bei uns, dass wir euren Gegnerinnen einen Karriereknacks mitgegeben haben.

      Die Stimme kam aus dem Off und gehört zu “Paige” Britani Knight, die mit Naomi Knight hinzutritt und… definitiv nach WFW aussieht. Naomi hat sich nämlich an ein früheres WWE Fotoshooting erinnert und ist nun Bauch- Oberschenkel- und Fußfrei, wobei ihr Top wesentlich weniger Stoff hat als jenes vom Fotoshoot und wesentlich enger anliegt. Auch Brit hat sich an eine frühere WWE Fotosession erinnert und trägt Hut, See Through und darunter anders als beim damaligen Shoot herzlich wenig und was da ist liegt auch extra allesbetonend an. Kein Wunder, dass Todd so allmählich immer größere Augen bekommt und ein paar Mal schlucken muss.

      Naomi Knight:
      Ja, da macht ihr große Augen, was?
      Unser Haupthaar mag sich zwar wehren hiesige Längen zu erreichen… was nicht heißt, dass sich das nicht doch noch ändert, Versuch macht klug… aaaaaaber sonst können wir hier in jeder Hinsicht mithalten!
      Und wenn ich sage „mithalten“, dann meine ich... dass eure Titel euch maximal noch bis ins Finale begleiten!
      Warum?
      Weil wir dann da warten und sie euch… weeeeegneeeehmeeeen!
      Euch oder halt wer auch immer die Gürtel dann hat!
      Weil im Ring gilt es eher für alle anderen hier mit uns mitzuhalten!
      Wer uns hier ansatzweise das Wasser reichen kann und wer nicht, muss sich erst noch zeigen!


      Todd tritt etwas in den Hintergrund und hält nur das Mic in die Mitte, viel mehr kriegt er gerade eh nicht mehr hin.

      Nue Maou Suou:
      Ich könnte euch Wasser reichen, aber wieso holt ihr euch nicht selbst ne Flache beim Catering. Ist jetzt nicht so schwer, wenn man nicht komplett doof ist. Alternativ gibt’s auch noch diese Erfindung namens Wasserhahn, da spritzt es auch raus, wenn man weiß, wie man ihn bedienen kann.

      Naomi baut sich vor Nue auf.

      Naomi Knight:
      Na du hältst dich wohl für ganz clever, was?
      Glaubst du, du kannst mich auf den Arm nehmen, hm?!


      Nue Maou Suou:
      Ne, das kann ich nicht. Für einen Arm bist du etwas zu schwer, glaub ich. Ich bin auch besser darin anderer Leute Arme zu verbiegen als sie auf meine zu nehmen.

      Lailah Sapphire:
      Mal unabhängig von irgendwelchem Armen, ist es schon etwas armselig, dass ihr euch nun hier gegenüber uns so aufspielt. Ist Respektlosigkeit das, wofür ihr bekannt sein wollt? Ihr seid in der Tat beide hervorragende Wrestlerinnen UND attraktive Frauen, ihr habt so ein Vorgehen doch gar nicht nötig. Ihr könnt zu Recht Respekt einfordern und ich denke, das können Nue und ich auch.

      Britani Knight:
      Ach wie süß. Hat da jemand mit all der Kleidung auch jeglichen Sinn für eine kämpferische Einstellung verloren? Dann ist unsere Zeit hier in der Tat vergeudet, denn dann werden wir uns im Finale nicht sehen, weil ihr den Titel bis dahin längst verloren habt. Wenn ihr uns im Ring beweist, wie gut ihr seid, dann respektieren wir euch auch, nicht früher. Weil uns eure Leistungen gegen andere nicht interessieren, so einfach ist das.
      …komm, Naomi, wir gehen. Mit denen vergeuden wir unsere Zeit, bereiten wir uns lieber auf das Erstrundenmatch gegen meine Landsfrauen vor.


      Brit und Naomi gehen, Todd ist immer noch nicht dazu in der Lage, das Interview weiterzuführen… und so endet diese Szene.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Irgendwie wissen die alle schon, gegen wen sie antreten, nur wir haben noch keine Übersicht, gemein!
      Lady Serra not sending us a memo is nothing new, but General Mistress Sofiya forgetting to do so is uncharacteristically forgetful of her.
      Vielleicht gibt es ja noch ein paar Lücken zu füllen und nur eine Begegnungen stehen schon fest?
      That’s as good an assumption as anything I could come up with.
      Würde ja gern jetzt ne Büroschaltung haben und Serra auf dem Handy anklingeln. Aber sie hat es bestimmt eh auf stumm geschaltet, also würde das nix bringen. Schalten wir also stattdessen mal rüber zum Catering.



      Backstage sehen wir Temptation Champion Aurora MacMeow… eine ordentliche Portion Fisch runterschlingen. Neben ihr sitzt ihre Partnerin, Panther Paw Sabrina Falkenstein, den Titelgürtel polierend und wie Aurora mit einem großen Glas, eher Becher, Milch vor sich. Die vergnügliche Zweisamkeit endet jedoch rasch, denn ein Trio tritt hinzu, das bis vor Kurzem auch noch goldene Gürtel hatte, jetzt aber nicht mehr. Die Rede ist natürlich von Sabrinas Chefin Priscilla Camus, sowie deren Bodyguards und Trios Tag Team Partnerinnen Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir.

      Priscilla Camus:
      An ihren Tischmanieren müssen Sie noch mit ihr arbeiten, Miss Falkenstein, aber ansonsten hat sich die C.A.T. unter Ihrer Führung wahrlich prächtig entwickelt. Gute Arbeit, Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

      Sabrina Falkenstein:
      Oh, zu viel des Lobes, Fürstin.
      Das war doch ein Klacks für ein Genie wie mich.


      Aurora MacMeow (schmatzend):
      Yeah, don’t praise her too much, nyah.
      If you wanna praise someone, praise me-ow.
      Aura did the winning all by herself after all!


      Sagt es und schmatzt weiter. Alice guckt die Milchtüte an und gießt sich auch einen Schluck davon in ein mitgebrachtes Glas.

      Alice Hellstrøm:
      Wensch scho keene Alkhol jibbt, dann nehm isch halt dasch hia alsch Schubschtituht.

      Sagt es und kippt die Milch runter.

      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      Nur Geduld, unser Dinner wird ja in Kürze geliefert.
      Aber mal ein nichtalkoholisches Getränk zu konsumieren wird dir auch gut tun.
      Du hast genug Frustsaufen nach unserem Titelverlust betrieben.


      Alice Hellstrøm:
      Joah Mänsch… isch war halt voll nisch glücklisch darüber, weescht?
      Schampiohn schein war scho geil.
      Ihr schwei mögt dasch ja easy nehmen, aba isch nisch.


      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      Nun, hätte ich erwartet auf ewig Champion zu sein, wäre ich wohl nun auch sehr enttäuscht, aber irgendwann verliert man halt. Sich darüber so gehen zu lassen ist doch kindisch. Zumal wir nun erst einmal eine andere wichtige Aufgabe haben: wir müssen Sānniáng, Chiharu und Shiro besiegen, um Lady Celestine ihr Wunschmatch zu ermöglichen. Sobald wir das getan und Lady Celestine und ihre Pinguards auch besiegt haben… sind wir schon wieder im Halbfinale und können auf dem Weg ins Finale unsere Titel wieder einsammeln. Also gibt es in doppelter Hinsicht keinen Grund so ein Kindskopf zu sein.

      Alice Hellstrøm:
      Joa,hascht ja Rescht…

      Die drei Damen setzen sich mit an den Tisch.

      Sabrina Falkenstein:
      Das ist ein gutes Stichwort… das Thema „Trios Turnier“.
      Ich halte es für ungünstig, dass ich zusammen mit Ashley und Professorin Hizuki teamen soll.
      Wie Sie wissen, Fürstin Priscilla, hat Professorin Hizuki… in Auroras Psyche bleibenden Eindruck hinterlassen.
      Ich würde es vorziehen, Miss Hizuki weit weg von Aurora zu wissen.
      Selbst die weißen Kittel der hiesigen Medizinabteilung sorgen mitunter für Panikattacken.


      Priscilla Camus:
      Und Wir halten den Zeitpunkt für günstig, dieses Fehlverhalten endlich zu therapieren, damit diese Schwäche aus unserer biologischen Waffe verschwindet. Wir haben diese Teamzusammenführung ja nicht ganz zufällig angeordnet.

      Sabrina Falkenstein:
      Mit Verlaub, aber dass Sie den Zeitpunkt für günstig erachten ist… anmaßend. Das sollte eigentlich meine Entscheidung allein sein.

      Priscilla Camus:
      Da Wir Ihre hohen Gehaltschecks unterschreiben, dürfen Wir uns auch anmaßen anmaßend zu sein und dennoch positive Resultate erwarten.

      Sabrina seufzt, lässt es aber bleiben, statt weiter zu diskutieren… gut so, die Szene geht eh off.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Das hatte ich schon glatt vergessen, aber das erinnert mich daran, als Raven ein Pummeluff-Kissen verunstaltet hat und Lady Serra eine Not-OP gemacht hat. Auroras Reaktion auf Serra im weißen Kittel war verstörend.
      I remember as well, even though arguably not many people do, considering how long ago that was. So… this Hizuki person is responsible for that...
      Hast du etwas bestimmtes vor?
      I’ll most certainly boo this woman, when she has her match.
      Na, wenn das alles ist….



      Und wieder geht es hinter die Kulissen. Dieses Mal zeigen uns die Kameras die Umkleidekabinen. Dort sehen wir Stephanie McMahon, wieder einmal, an ihrem Smarphone arbeitend. Claudio Castagnoli kommt, missmutig wie seit Wochen, hinzu.

      Stephanie McMahon
      Ah, Claudio gut das du da bist. Du hast meine Nachricht also bekommen.

      Der Schweizer Supermann verzieht ein wenig das Gesicht.

      Claudio Castagnoli
      Da ich heute kein Match habe, wird es wohl sonst keinen Grund geben hier in der Halle zu sein. Also, ja Stephanie, ich bin hier weil du mit mir sprechen wolltest. Und du? Ganz ohne deinen neuen Tross an Klienten?

      Stephanie McMahon
      Nun lass den Sarkasmus einmal bei Seite, mein Lieber. Letztlich könnt ihr alle sehr gut ohne mich auf euch aufpassen. War es nicht das was du mir in letzter Zeit beweisen wolltest? Nun, du weißt ich schätze dich sehr und ich weiß, dass, nun, meine jüngsten Ideen ungewollte Früchte getragen haben. Nichts desto trotz bin ich von unserer fruchtenden Zusammenarbeit nach wie vor überzeugt. Daher habe ich dich hier her gebeten um dir mitzuteilen das du am Tournament of Honor teilnehmen wirst.

      Claudio verzieht wieder das Gesicht, dieses Mal so als verstünde er nicht worum es geht.

      Claudio Castagnoli
      DAFÜR mussten wir uns treffen? Steph, bei allem gebührenden Respekt, als ehemaliger German Champion, ist es doch klar das ich am Turnier teilnehme. Wo ist da jetzt die Überraschung?

      Stephanie lächelt siegesischer.

      Stephanie McMahon
      Nun, mein bester, die Überraschung liegt darin das du Teil eines Tag Teams sein wirst... eines glorreichen Tag Teams! Und damit du dich an deinen Partner gewöhnen kannst, werdet ihr bei der nächsten RAV euer erstes gemeinsames Match haben. Nun mach nicht so ein Gesicht, Claudio. Ich weiß das du wieder Gold um deine Hüften haben willst. Doch ich fürchte das es sich im Single Bereich gerade äußerst staut. Und da ich als deine Managerin nur das beste für dich will, dachte ich mir, wir gehen einen kleinen Umweg, ehe wir ganz nach vorne preschen... oder uns unser German Champion Titelgold zurück holen. Was sagst du?

      Der Landvogt denkt eine kurze Weile nach, dann lächelt er leicht.

      Claudio Castagnoli
      Nun, ich will nicht sagen, dass ich Luftsprünge mache, doch bin ich ob deiner Fürsorge und deiner Handlungsbereitschaft, äußerst angetan. Ich bin gespannt wie dieser "glorreiche" Partner aussehen wird.

      Stephanie McMahon
      Oh, sei ganz besorgt... Er bringt seinen ganz eigenen flair mit.

      Sie lächelt und kümmert sich wieder um ihr Telefon.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Entweder ist Stephanie super leichtsinnig oder ihr ist bekannt, dass niemand bisher Christopher Daniels oder sonstwen von dieser Gruppierung gesichtet hat… ähm, Moment.
      Well… I assume you are hearing the same in your headset I do?
      Ja, was ich gerade sagte, ist veraltet. Ein Mann unter einer auffällig unauffälligen Kapuzenbedeckung wurde gesichtet.
      If I was Stephanie I’d stay really close to Claudio now and whomever her new client is… if he is here already.
      Vielleicht steckt besagter neuer Klient auch einfach unter der Kapuze, um Spoiler zu vermeiden? Wir sind wegen gewissen Entwicklungen vielleicht übersensibilisiert, wenn wir „Kapuze“ hören.
      I’m cool as always.
      Wer’s glaubt wird selig und so.



      Backstage… der Locker Room der English Conquest. Der Wrestling Purist Doug Williams und die Geschwister Gardner haben dabei Besuch – von Hot Honey. Die Bildqualität ist dabei nicht ganz so HD, wie wir es gewohnt sind und es wird durch den Türspalt gefilmt – ob wohl Konoka Yuumura mit ihrer Handkamera wieder im Einsatz ist?:Konoka Yuumura

      Doug Williams:
      So… now I am the one you ask for guidance, huh?

      Hot Honey:
      Yes! You are such an inspirational wrestler, Mister Williams!
      Great on the Mic, successful, great sportsmanship…


      Doug Williams:
      Well, don’t make me blush.
      Instead, how about you answer me that: when did you realize I am all that?
      Before or after several other people turned your request down?


      Honey kratzt sich verlegen am Kopf.

      Doug Williams:
      See, if I had been your first choice, I might have considered agreeing.
      If you had asked out honorable other people before me, I might have agreed as well.
      But being your forth choice and KEVIN STEEN your first… no, thank you very much.


      Honey guckt zu Boden und beginnt sich gen Ausgang zu wenden. Die versteckte Kamera zieht weg und verrät, dass in der Tat Konoka Yuumura hinter ihr steckt. Dann hören wir aber von innen…

      Doug Williams:
      All right, you know what? While I refuse to tutor you…
      I shall give you at least some guidance before you go.


      Rasch steckt Konoka die Kamera zurück in den Türspalt und wir sehen Honey aufmerksam dem Engländer zuhörend.

      Doug Williams:
      Look, the thing is: you already had plenty of guidance in your group and you surely learned a lot. Malenko, Orton, Chavo, Quackenbush… if those people didn’t manage teach you anything you are a lost cause. But I’m sure they did – you just weren’t ready to fly solo and now you desperately search someone so you aren’t on your own anymore. Stop that.
      If you are looking for someone – truly look for someone to learn something.
      Just don’t look for someone to hang around with.
      Look for an actual teacher, that can teach you becoming the wrestler you want.
      Before that however… logic dictates another step first.
      First of all: you must think about what wrestler you want to be.
      Think about it and then look for a teacher in accordance to that image of yours you want to reach.
      Because different people teach different stuff.
      If you want to be a luchadore, don’t ask me how to do it, go for the Último Dragón. Want to go for the power style? Último Dragón can’t teach you how, no matter how good a teacher he is. Kevin Steen was a decent choice for that, nut he won’t teach you how to be the best technician ever. I could help with that or the Iceman – but don’t go ask Dean Malenko how to be a talkative superstar. The Rock would be a better teacher or that, even though you can’t teach being witty.
      And that’s just the In Ring work, your wrestling persona is also something to consider.
      Down-to-earth bodybuilder – wrestler approach?
      Or some gimmicky stuff?
      Want to be a shining star or rather a gloomy gal?
      Think about who you want to be. Think about it, embrace it and THEN ask someone for help, who suits your needs. Just stop running around asking whoever for whatever. Nothing good will come out of that.


      Honey nickt eifrig… und dann schaltet Konoka ihre Kamera ab.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Nun, zumindest die Freude am heimlichen Filmen hat Konoka durch die Niederlage nicht verloren.
      Quite the contrary: now she won’t have anything better to do for months.
      Ist aber nett, dass wir mitgucken dürfen.
      It indeed is. Also, Doug Williams is the first guy to actually be nice enough to give Honey useful advice.
      Sie hätte ihn echt früher fragen sollen, er ist für so etwas so ein offensichtlicher Anlaufpunkt. Auf jeden Fall offensichtlicher als Kevin St…Owens oder Stella Nova.
      Speaking of losing, let me speak of winning and let me speak of more wrestling. Isn’t it about time for our next match?
      In der Tat! Lilian steht schon bereit!



      Tournament of Horor
      Leona Flanka vs. Naotora Thị Mai


      C
      Endless Dancing Stage
      Leona Flanka


      Es wäre vielleicht etwas vermissen, die Löwin als “Miss ToH” zu bezeichnen, aber Leona Flanka hat definitiv in den letzten beiden Turnieren einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Zwei Finals in Folge, eins davon gewonnen – das ist der Stoff, aus dem Mythen und Legenden sind. Was genau die Stichworte sind, die ohnehin zu dieser Familie passen. Schließlich sind Chrysaor, Siegfried, Pégasos, Callirrhoe, Medusa Gorgon, Euryale Gorgon und Echidna Poisson allesamt nicht nur an Leonas Seite und bei World Fantasy Wrestling zuhause, sondern auch in der reichhaltigen Sagenwelt der Mythologie.

      Carefree Cascade
      Die Asian Shirt Squad wiederum hat fleißig mit Volumina Siren und den Mega Mexicans an der eigenen Legende geschrieben. Die Umstände mögen etwas glücklich gewesen sein, aber dennoch sind Aspara Utsutsuruya, Suguha Hinotomoe und Sasami Kannaoe sowie besagte Volumina Siren nun allesamt Wargames Siegerinnen. Was ihnen viel Respekt der Fans einbringt. Sie sind aber heute nur mit dabei und nicht im Einsatz, genau wie der Großteil der Truppe. Denn wrestlen wird heute lediglich Naotora Thị Mai, die nun nach den verpassten Wargames natürlich darauf brennt, zu zeigen, dass sie auch was drauf hat und große Siege erringen kann. Leona hier in Runde 1 rauszuwerfen, wäre sicherlich ein solcher.

      Insofern Euryale, Echidna, Leona und die sieben Shirties noch kein ausreichendes Trostpflaster auf Aya Albatross gebeutelter Seele waren, hilft vielleicht die Hinzunahme von Ringrichterin Mirlinda Farkas – bedeutet es doch, dass die In Ring Action mit weitgehender Bein- und kompletter Fußfreiheit stattfinden wird. Für ausreichen Haupthaar ist auch gesorgt – jetzt noch eine Runde Anläutpose… Auge, Herz, Seele, was willst du mehr?
      …hm, was? Wrestling? Ja, ist gut, damit geht’s jetzt los.
      Und zwar mit diversen Kicks und Kick-Finten von Naotora, mit welchen sie die Favoritin in die Defensive drängen möchte. Das gelingt aber nicht so richtig, da Leona es gut versteht ihre Tanzschritte so zu wählen, dass sie immer genug Distanz zwischen sich und Nao hat und zudem immer genug Raum, um Folgetritten auszuweichen. Und dann dreht die Löwin den Spieß um und zeigt ihrerseits einen Spin Kick… den Naotora jedoch blockt und zupackt: Exploder!
      Hoch geworfen – zu hoch.
      Leona steht die Aktion auf die eleganteste und daher attraktivste Weise, die man sich vorschnellen kann… und da Naotora dies naturgemäß nicht erwartet hat, wird sie in der Folge von Leonas Dropsault komplett auf dem falschen Fuß erwischt und in die Ringecke gebombt!
      Nun kann Leona auch noch ihren Spin Kick erfolgreich durchziehen, wonach sie hoch hopst, um sich an einem Monkey Flip zu versuchen.
      Den steht nun aber wiederum Naotora… die daraufhin einen klatschenden Superkick zeigen kann.
      Eins. Zwei. Nein, nicht der Upset.
      Es folgt ein Legbar der Hemdchenträgerin.
      Zum einen, weil es fein anzusehen ist, wie Beine & Füße aneinander reiben, insbesondere wenn Haupthaar beim Treiben mit ist dabei, es entlockt Leona auch manchen Schrei.
      Und noch dazu ist das eine legitime Vorbereitung auf den Ankle Lock.
      Das ist natürlich auch Leona klar, weswegen sie ihr freies Bein nutzt, um zuzutreten… aber das gelingt nicht so richtig.
      Dafür gelingt es, sich langsam zu den Seilen zu robben… was zwar viel Kraft kostet, aber anders ging es nicht.
      Naotora löst fair, zeigt per European Uppercut, dass sie nicht nur Kicks kann und packt dann zu:
      Shiranui… Versuch, doch die Löwin kann Naotora von sich stoßen!
      Die landet auf allen Vieren… und das nutzt Leona aus!
      Schwung und… Adorable Sensation!
      Damit hat sie beim letzten Rav die nun amtierende Titelträgerin Aurora MacMeow besiegt!
      Nicht aber Naotora, weil diese rechtzeitig kontert und Leona per hohem Back Body Drop auf die Matte krachen lässt.
      Nao lässt einen weiteren Superkick folgen, dann setzt sie an zum Neutralizer… und zieht ihn auch durch!
      La Magistral hinterher!
      Eins!
      Zwei!
      Dr.. Kick Out!
      Auf Seiten der Shirties war schon alles parat für Gruppenjubel und –geknuddel… aber nein!
      Leona zeigt hier ihre Nehmerqualitäten, die sie zur Titelträgerin, Turniersiegerin und zweifachen Finalistin gemacht haben.
      Aber Naotora ist bereit.
      Sie zeigt einen Axe Kick in die Luft und verharrt in ihrer Pose, um den Fans wenig subtil mitzuteilen, was sie vorhat. Sie wartet darauf, dass Leona beim Versuch aufzustehen sich so positioniert, dass Naotora mit dem Shining Axe Kick das Match beenden kann… und nun ist der Moment gekommen! Leonas Haltung stimmt, Naotora schnellt nach vorn… aber auch Leona macht eine grazile Bewegung voran und… nimmt Naotora in dieser auf die Schultern! Oh oh! Nicht gut für Nao…
      Breathtaker!
      Lionsault auch noch hinterher…
      Eins.
      Zwei.
      Drei.
      Die Stimmung bei den Shirties hat eine Delle, zwar hat Naotora sich teuer verkauft, aber am Ende setzt sich doch die Favoritin durch und sorgt nach der Auftaktniederlage der No Shoe Crew dafür, dass für Celestial Camus und die Gorgon Family die Matchbilanz wieder ausgeglichen ist. Wobei Leona fast etwas sauer darüber zu sein scheint, dass Naotora es ihr so schwer gemacht hat… aber gewonnen ist gewonnen. Und weil das Einzelturnier dieses Jahr relativ personaldünn besetzt ist – zu Gunsten der Teamturniere – steht Leona mit diesem Erfolg immerhin schon einmal wieder im Halbfinale, wo sie dann auf die Siegerin unseres heutigen Main Events treffen wird.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      In der Tat, endlich das erste Match des Turniers, das fair beendet wird. Wurde auch Zeit.
      You are happy, I am perplexed. I really expected The Anarchy Apoteo’Sis to attempt something to regain momentum after their loss at the Wargames.
      Na ja, viel mehr als Wargames verlieren geht aber auch nicht. Sollen sie jetzt weiter Attacken versuchen, bis es ein weiteres Wargames Match gibt? Ich glaube, keiner, der so ein Match bestritten hat, hat direkt danach ein Bedürfnis noch eins zu bestreiten. Na ja, außer Heidenreich vielleicht, der hat diese Matchart immer gern gehabt.
      Having my experiences with Wargames… yes. Painful experience, nothing any sane person would like to repeat. Point taken.
      Wir können aber ja mal gucken, ob die Kameras die Anarchistinnen irgendwo einfangen.



      Irgendwo Backstage haben sich die Anarchy Apoteo’Sis zusammengesetzt. Ob sie ihr Futter vom Catering oder einem Lieferservice erhalten haben, werden wir wohl nicht erfahren, aber offensichtlich ist, dass Luna und Rebecca Flamberge, Gletscherhexe Guān Yuèqiáo und Lieza Ramón es nach ihrer Niederlage in den Wargames beim Festival of Wishes offensichtlich vorziehen, heute nicht in der Öffentlichkeit zu sein.

      Luna Flamberge:
      Was ein Schlamassel. Anderen dabei zuzugucken, wie sie von Schwächlingen überrumpelt werden, ist ja unterhaltsam – nicht umsonst sind Film und Fernsehen voll von diesem Konzept, dass die Schwächlinge aufmucken und nach irgendeinem Geschwafel über Freundschaft oder Gerechtigkeit den bis dahin überlegenen Antagonisten Niederlagen zufügen, die dann aus irgendeinem Grund bedeutsamer sind, als all die Fälle zuvor, wo die Protagonisten auf die Fresse gekriegt haben.
      Wenn dann aber wir selbst die eigentlich überlegenen Antagonisten sind, die plötzlich verlieren, dann ist das ganz und gar nicht unterhaltsam. Ich würde sogar so weit gehen und sagen – auch auf die Gefahr hin aufgrund von profaner Substandardsprachenäußerung für eine weibliche Version von Dolph Ziggler gehalten zu werden – dass dies ein verfluchter Scheißdreck ist. Wir hatten die Sirene und ihre Hemdchenarmee genau da, wo wir sie haben wollten, hatten unseren Spaß und dann werden am Ende diese schwachen Geschöpfe als Siegerinnen verkündet. Da kommt mir fast die Currywurst wieder hoch. Noch schlimmer ist, dass wir im Vorfeld nicht einmal überlegene Antagonisten waren, sondern auch da schon ab und an vorgeführt wurden.


      Rebecca Flamberge:
      Weswegen wir dann diese Schwächlinge vorführen wollten, doch der Vorführeffekt wandte sich gegen uns…

      Guān Yuèqiáo:
      You know, it might have leally helped, if you had, you know… not just looked at me getting my limbs almost lipped off and actually would have helped me, instead of beating on a dead holse. Or lathel a knocket out Silen.

      Die Purpurnen Teufelinnen und die Gletscherhexe wechseln ein paar scharfe Blicke. Eigentlich um keine Aussage verlegen, schweigen die Flamberges hierzu, denn obgleich Yuèqiáo diejenige war, die aufgeben musste, war es die gravierende taktische Fehlleistung der Lilafarbigen, welche den Sieg der anderen Lilafarbigen und der Asian Shirt Squad besiegelte.

      Lieza Ramón:
      Waz aber auch geholfen hätte…
      Wenn du Heulzuze nicht zo razch abgklopft hättezt.
      Hätte ich daz geahnt, hätte ich zelber direkt aufgegeben, anztatt mich den Zchmerzen auzzuzetzen…
      Ztattdezzen erdulde ich daz, nur damit du daz Match einfach zo abzchenkzt…


      Die sonst so zurückhaltende und an Feigheit grenzend schüchterne Echsenprinzessin ist offenbar auch mächtig angepisst von der Niederlage.

      Guān Yuèqiáo:
      I enduled fol quite some time – much, much longel than you would have, Lieza – but you gals wele busy being useless instead of helping me out. They wele toltuling me two on one and you just let it happen. I was the one who tapped out, but at the same time, the guilt fol losing weighs a lot stlongel on you than it does fol me.

      Man kommt nicht umher, hier eine massiv angespannte Atmosphäre zu bemerken. In diese tritt plötzlich aus dem Off der Auftraggeber des Quartetts, der mysteriöse Kapuzenmann.

      Der Kapuzenmann:
      Jetzt nur nicht die Beherrschung verlieren , meine Damen. „Stay calm and collected, even in the most extreme Situations”, wie Ada Wong zu sagen pflegt. Wer ein Match dadurch gewinnt, dass er lediglich luschig am Boden rumliegt und nix mitkriegt, den kann man weder ernst nehmen noch als ebenbürtige Gegnerin anerkennen. Grämt euch nicht meine Teuersten, gönnen wir diesen Nichtskönnern ihren lausigen Sieg. Sollen sie sich drüber freuen, solange sie noch können. Am Ende kommt es nur noch darauf an, wer den letzten Atemzug vollzieht. Wichtig ist, dass ihr selbst keinen Keil zwischen euch treibt. Die Klischeevorstellung, dass Antagonisten nicht auch den Wert von Zusammenhalt und Freundschaft kennen, ist hiermit hinfällig. So schlecht geskriptet sind wir noch lange nicht.

      Die Vier gucken dem Mann, der sein Gesicht nicht zeigt, missmutig entgegen… und noch dazu bringt Lieza instinktiv Distanz zwischen sich und ihren Besucher.

      Luna Flamberge:
      Ich weiß ja nicht, ob dein Gehirn unter deiner Verkleidung zu wenig Sauerstoff kriegt oder so etwas, aber du und wir, wir haben eine Geschäftsbeziehung und keine gefühlsduselige Freundschaft. Wir werden unseren verdammten Auftrag erfüllen und dann dein Geld kassieren und danach werden sich unsere Wege trennen, außer du hast noch mehr Aufträge für uns, die wir anzunehmen bereit sind. Was wiederum den Beziehungsstatus zwischen Rebecca, mir und den zwei da betrifft – muss ich echt wiederholen, worüber wir neulich erst gequatscht haben? Dass für Rebecca und mich einander wichtig sind und sonst niemand? Und dass wir die beiden da…

      Sie guckt zu Yuèqiáo und Lieza.

      Rebecca Flamberge:
      …quasi in unserer Nähe dulden, weil sie ganz nett zum mit abhängen sind… und sonst nichts?

      Guān Yuèqiáo:
      Well, at least Lieza and I ale nice to hang out with – I stalt to question my taste in comlades legalding you two howevel.

      Während die drei böse Blicke tauschen, ist Lieza nun in “sicheren Hintergrund“ getreten und murmelt da mehr zu sich selbst als zu sein anderen…

      Lieza Ramón:
      Wir hätten zchon den erzten Deal mit diezem gruzeligen Kerl nicht eingehen zollen, gezchweige denn weitere…

      Lieza überlegt kurz, ob Flucht eine Option ist, seufzt dann aber und tritt vorsichtig etwas vor.

      Lieza Ramón:
      Waz diesen Auftrag betrifft… daz mache ich.
      Alleine zchon, damit ich nicht wieder umzonzt leide.
      Ich werde die Zirene im Einzelturnier dez Tournament of Honor plattmachen.
      Noch platter, alz zie ez bei den Wargamez war.
      Dann izt unzer Vertrag erfüllt, richtig?


      Der Kapuzenmann:
      Eine professionelle und erfolgreiche Zusammenarbeit, genau das erwarte ich von euch allen. Ansonsten werdet ihr scheitern und das Geld wird vor euren Augen zu Staub zerfallen. Wie ihr das anstellt bleibt euer Problem, doch die Einstellung ist entscheidend. Mit dem Unterton, den ich bei euren Worten heraushöre, könnte es schwer werden, rufe ich mir den gemeinsamen Support in Erinnerung zurück, den eure Gegner im letzten Match an den Tag gelegt haben. Wenn ich mir euch so ansehe, sollten überdimensionale Dollarscheine euer Support sein, um einen erfolgreichen Ausgang zu gewährleisten.

      Luna Flamberge:
      Wenn Dollarscheine nicht die Dimensionen haben, die sie haben müssen, handelt es sich um Falschgeld und das ist nichts, mit dem man irgendetwas unterstützen kann. Darüber hinaus stimme ich in einem Punkt zu: wie wir anstellen, dass der Job erledigt wird, ist alleine unsere Sache. Und obgleich wir dieses vermaledeite Match verloren haben, sind wir ja bezüglich unseres Auftrags gar nicht so weit von Ziel entfernt. Schließlich heißt unser Ziel „Volumina Siren“ und nicht „Volumina Siren und The ASS“. Diese halben Hemden mögen uns mal wieder genervt haben, aber die Sirene selbst hat von ihrem „Sieg“ in der Tat nichts mitgekriegt. Jetzt muss Lieza nur den Job beenden und die Sache ist durch. Also kein Grund für Panik. Und während Lieza das Einzelturnier nutzt, um den Job zu vollenden, können wir im Trios Turnier an direkt drei Hemden Rache nehmen. Zwar wollten wir eigentlich unser Heimturnier, das Tag Team Turnier, für uns beanspruchen, aber… die Zahlen lügen nicht. Besser 3 statt 2. Zudem haben wir mit den Untouchables noch eine Rechnung offen.

      Rebecca Flamberge:
      Und wir begleichen unsere Rechnungen immer – bei uns gibt es kein Cashback.

      Die Flamberges grinsen fies… wie auch der Kapuzenmann wieder sein fieses Grinsen aufsetzt – das Lieza ziemlich einschüchtert. Die Gletscherhexe zuckt wiederum nur leicht kopfschüttelnd mit den Schultern… womit die Szene endet.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Okay, Rachepläne gibt es doch, nur etwas weniger gewalttätig als vorher?
      Somewhat – but I expect the worst for Lieza against the Siren.
      Hm, ja, das könnte hart werden, da hast du nicht Unrecht.
      On the other side… that’s the Hooded Guy people saw. He has nothing to do with Christopher Daniels or The Undertaker. I think.
      Ja, das hat wohl nichts miteinander zu tun. Vermutlich. Vielleicht. Eventuell.
    • Wir sehen… zwei Männer. Okay, das an sich ist nichts Ungewöhnliches.
      Ein Split Screen Bild… schon eher.
      Minen als Aufenthaltsort sind auch nicht alltäglich.
      Dass die Herren von hinten gezeigt werden und diverse Schusswaffen bei sich tragen…
      Dass es eine Punktzahl gibt, die angezeigt wird, Energieleisten…
      Und einen Timer, der runterläuft…
      Erfahrene Gamer haben es längst entschlüsselt: wir sehen Resident Evil 5s Mercenary Mode.
      Um genau zu sein den des PS4 Remasters.
      Und nach Zoom Out sehen wir Dolph Ziggler und Matt Morgan vor der Glotze…
      Sehr angepisst aussehend.

      Dolph Ziggler:
      Boah ne, was ist das jetzt wieder für ne verbugte Glitchkacke?!
      Wo ist der letzte Gegner?! Wir hatte so ne geile Kombo und Zeit!
      Das wär voll unsere Höchstpunktzahl!


      Matt Morgan:
      This time the last grunt isn’t even screaming around… what the f...?!
      How little effort went into this port?!
      I mean… the chicken’s dead, right?


      Mit etwas Zoom Out mehr sehen wir nun, dass die beiden einige Zuschauerinnen aus Camus Jeri-C-ho haben. Der Bildausschnitt zeigt Taylor Wilde, Shiro Homura (mit einem Eis am Stiel im Mund), Wáng Sānniáng, Chiharu Kurosaki und auch Celestine Camus und ihre Pinguards Kirika Katsuragi und Kaguya Kanzaki.

      Chiharu Kurosaki:
      Zumindest hast du ein Goldei im Inventar, das spricht dafür, dass du aus dem Huhn einen Brathähncheneintopf gemacht hast…

      Kaguya Kanzaki:
      Brathähncheneintopf? Falsches Spiel, Süße.
      Das hier ist nur ein Ballerspiel, nicht Tales of Graces f.
      Sehr zu meinem Bedauern.


      Kirika Katsuragi:
      Och, so’n paar klasse Kerle angucken ist ja auch ganz nett, manchmal…
      Nicht, dass mir ein gutes „Tales of“ nicht auch lieber wäre…
      Senran Kagura: Estival Versus wäre natürlich noch besser…


      Der Timer ist auf Null. Durchgang beendet. Dolph und Matt gucken mächtig angepisst aus der Wäsche.

      Taylor Wilde:
      Tja, Jungs, dumm gelaufen – ich würde euch ja gern weiter zusehen, aber ich muss mich allmählich auf mein Match gegen Jillian vorbereiten. Ich will ja schließlich nicht, dass der heutige Hautkampf des Abends mein letzter Kampf für einige Monate wird… und Jillian war zuletzt echt gut drauf und ist besser im Rhythmus. Wenn ich da halbherzig aufgewärmt ins Match gehe, kann ich es auch gleich sein lassen.

      Der Zoom Out geht weiter(weg), und offenbart zwei Männer, von denen einer ganz schön missmutig aussieht.

      Haru Kanemura:
      Du denkst, deine Chancen steigen, wenn du dich gut vorbereitest? Das dachte ich auch... Und wurde eines Besseren belehrt.
      Oder eher eines Schlechtern. Denn es ist egal wir gut du dich vorbereitet hast. Ich war gegen Shelton bestens vorbreitet, konditionell, mental und was hat es gebracht? Ganz genau! Egal wie viel du investierst, gibt es doch immer einen Faktor, der dich aus der Bahn wirft, bevor du auf der Fresse landest. Sieh dir nur Matt und Dolph an! Sie zocken bestimmt nicht zum ersten mal, und kommen dennoch nur einen Score, der von zwei Achtjährigen mit Schlafentzug locker überboten werden konnte. Selbst wenn du alles investierst, hast du noch lange keinen Erfolg.


      Terrific Ted:
      Alter... das ist so was von der falsche Weg! Dieser Versager-Haru steht dir nicht. Matt Striker und Dean Malenko fanden dein Match klasse, für die war es Main Event-Nivau. Und für alle anderen auch! Du hast extrem abgeliefert, und nur ganz knapp verloren. Ist also kein Grund dich deshalb fertig zu machen. Oder Shanty vorab zu verunsichern. Du hättest es fast geschafft, und sie wird es heute schaffen, davon bin ich überzeugt.

      Dolph Ziggler:
      Genau, Alter! Hör auf den TedDi B!
      Wer zu viel gewinnt wird nur davon besessen und so’n arrogantes Arsch wie der Chris J oder der Chris Tian.
      Ist doch viel geiler zu gewinnen, wenn man vorher auf der Schnauze lag.
      Das rockt dann noch mal mehr, weißte?


      Matt Morgan:
      Live to win, man! Live to win!
      Fall down, stand up, fight some more, every setback just makes you stronger and stuff!


      Womit sie den nächsten Versuch starten.

      Celestine Camus:
      Nun, ich für meinen Teil mache mir allmählich schon meine Gedanken.
      Denn dieses „arrogante Arschloch“, wie Sie Herrn Jericho nannten, Herr Ziggler…
      Er und seine Sportabteilung liefern konstante Ergebnisse ab.
      Zu den Erfolgen von Vitamin C kommt nun hinzu, dass sie den Temptation Title in ihren Reihen haben.
      Zwar gehört das White Tiger Kitten fast nur auf dem Papier zu C Jeri-C-ho, aber es zählt dennoch.
      Wir hingegen können uns primär bei Miss Flanka dafür bedanken, dass unsere Reputation nicht noch schlechter ist, als es leider mittlerweile eh der Fall ist.
      Ich hatte eigentlich fest mit Herrn Kanemuras Sieg geplant und wollte ihn infolgedessen Lady Serra als Herausforderer auf den Undisputed Title schmackhaft machen, um den Herr DiBiase ja leider nicht kämpfen durfte, da sein Bewerbungsvideo die Fans zwar unterhielt, aber nicht mit Nachdruck vermittelte, dass eine Stimme Pro DiBiase jr. eine Stimme für einen neuen Champion ist.
      Vielleicht muss ich mir also eingestehen, dass Sie alle mit der Erfüllung meiner Erwartungshaltung etwas überfordert sind – zumindest aktuell. Jedenfalls erwische ich mich selbst dabei die Befürchtung zu hegen, dass im Kampf der legendären Damen der Temptation Division der Sieg abermals an C Jeri-C-ho gehen wird. Ich lasse mich aber auch gern eines Besseren belehren…


      Sie blickt Taylor eindringlich an.

      Taylor Wilde:
      Es ist unnötig zusätzlichen Druck aufzubauen.
      Zwar ist ein gesunder Druck notwendig, um Topleistung zu erbringen…
      Aber den Druck mache ich mir schon selber, keine Sorge.


      Terrific Ted:
      Genau; immer ruhig mit den wilden Pferden, Boss Lady!
      Nur weil wir positiv denken, und Ärsche verurteilen, heißt das doch nicht, das wir im ring nicht alles geben. Matt und Dolph müssen nicht auf seriös machen, um noch immer abzuliefern. Und das ich zu wenig Stimmen bekam, liegt hauptsächlich an Sabrina Falkenstein, die mich schon im Vorfeld schecht gemacht hat. Leider mit Erfolg, da Propaganda heutzutage scheinbar sehr gefragt ist. aber lass ich mich deswegen runter ziehen? Ne! Denn mein letztes Match hab ich gewonnen, darüber lässt sich gar nicht diskutieren. Zwar nur druch Count Out, und nur gegen Kevin Steen, aber ein Sieg ist ein Sieg. Und der beweißt, das ich mehr Chancen kriegen sollte. Und wenn ich Chancen kriege, muss ich nicht Mister Seriös markieren, sondern einfach nur abliefern. Plain and simple!


      Haru Kanemura:
      Ja, du verdienst mehr Chancen, Partner. Aber davon abgesehen hat Celestine recht! Mit dem was wir bislang erreichten,
      können wir nicht zufrieden sein. Und das gilt insbesondere für mich. Auch ich habe mit einem Sieg über Benjamin gerechnet, letztendlich aber meine Fans und euch enttäuscht. Wenn das so weiter geht, steht Celestial Camus, bald nur noch für "Job Squad 2.0". Dazu darf es nicht kommen! Aber so lange ich im Tal der Tränen schwimme, saufe ich ab, bevor dieser mysteriöse Typ mein nächstes Match anläutet. Und der Fokus liegt immer auf dem nächsten Match. Für das mich noch besser vorbereiten, als auch noch härter trainieren werde. Denn ich bin garantiert nicht hier, weil unser Boss einen bunten Jobber haben wollte. Also werde ich die nächste Chance nutzen, um meine PPV-Schmach ein bisschen hinter mir zu lassen. Das Tournament of Honour steht ja kurz bevor, und ich bin davon überzeugt, das ich mehr als nur einen Achtungserfolg erringe, wenn ich beim Training alles gebe!


      Celestine Camus:
      Eure Einstellung zumindest stimmt – dieser Teil meiner Erwartungshaltung stand aber ja auch nie zur Debatte. Dass ihr charakterlich einwandfrei seid, ahnte ich schon und weiß ich mittlerweile auch sicher. Und dennoch werde ich überlegen müssen, ob für den Erfolg unserer Sportabteilung nicht noch ein Mosaikstein fehlt. Aber das kann bis später warten. Für den Moment liegt mein Fokus auf meinem eigenen Turniermatch über nächste Show und dem dann danach folgenden – welches mein Herz gern gegen meine Schwester bestreiten würde, mein Verstand hingegen… natürlich gegen euch drei, weil euer Erfolg mein Erfolg ist.

      Sie blickt zu Sānniáng, Shiro und Chiharu.

      Shiro Homura:
      Der Verstand hat immer Recht – und er sagt in der Tat unseren Sieg voraus.

      Wáng Sānniáng:
      An sich wülde ich ja sogal absichtlich ve’lielien, nul damit Ihl euel elwünschtes Match elhaltet, Lady Celestine… abel ich fülchte das kann ich nicht tun. Zum einen ist es mein pelsönliches Bedülfnis dulch diesen Kampf mit Eulel Schwestel wiedel ins Leine zu kommen und zum andelen wülde eine absichtliche Niedellage die Ehle des Tulniels sowie die unselel Spoltabteilung besudeln – noch dazu in einel Zeit, wo ein paal Elfolge in del Tat allelhöchste Zeit sind.

      Celestine Camus:
      Genug Zukunftsmusik. Nun heißt es Taylor Wilde mit positiver Energie zu unterstützen, auf dass ihr Erfolg dafür sorgt, dass die Matchbilanz von Celestial Camus an diesem Abend positiv wird.

      Dolph Ziggler:
      Jo, paar Minuten noch, dann hol ich mein Cheerleaderzeug und mach nen Dance für sie.

      Celestine Camus:
      Ähm… ganz so weit… müssen wir dann vielleicht doch nicht gehen?

      Terrific Ted:
      Stimmt! Ein männlicher Chearleader? Das ist doch kompletter Unsinn. Denn Chearleader treten in Gruppen auf. Wenn du Shanty anfeuern willst, dann besorg mir, Haru und Matt gefälligst auch Chearleaderzeug, damit wir nicht zum zuschauen verdammt sind, wenn du deinen Spaß hast!

      Haru Kanemura:
      Bevor wir diese Thematik weiter vertiefen... und sich eventuell heraus stellt, das tatsächlich mehrere Chearleader-Outfits vorhanden sind... muss ich selbst noch was besorgen. Und wenn Matt Zeit hat, kann er mir beim tragen helfen.

      Matt Morgan:
      What? I’m busy playing video games!
      …fiiiine. I’m coming.


      TPB – Carrying promotions, golds and other stuff on our shoulders since 2009



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Und da schalten die Kameras einfach weg.
      Why wouldn’t they?
      Mich hätte es schon interessiert, was Haru da rumschleppen will.
      Probably something dumb.
      Du hältst nicht viel von ihm, oder?
      He’s a samurai freak who doesn’t even try to apply for membership at the Shogunate of Doomination which is led by a descendant of one of the most influential samurai’s of all time. So… I respect his fighting ability, but as a person he’s little more than a joke.
      Äh, okay, das war deutlich.



      Früher am Abend waren zahlreiche Vertreter von C Jeri-C-ho zum Interview anwesend. Bis auf einen Mann. Ob er im Stau steckte ist unbekannt, aber dafür wird er nun Rede und Antwort stehen. So es denn entsprechende Fragen geben wird.

      Todd Grisham:
      Nach seinen werten C-olleagues, ist bei mir nun John Cena zu Gast.

      John Cena:
      Hallo Todd, schön dich zu sehen!

      Der Interviewer schaut kurz irritiert. Dann fährt es fort.

      Todd Grisham:
      Da Tiger Mask IV hier wieder ins Geschehen eingreift, und Batista nun mit ihm das Tag Team Goldholen will, bist du sozusagen... raus aus diesem Titelrennen.

      John Cena:
      Das Bastista zusammen mit Tiger Mask IV meinem machthungrigen Chef und Christian das Gold abnehmen will ist absolut verständlich. Schließlich war dieser schon vorher Batses Partner, den sich immer loyal Verhalten hat, weshalb The Animal ihn bestimmt nicht gerne übergeht. Vielleicht ist Dave aber auch froh seinen alten Partner wieder zu haben, da ich sagte, das es mir wichtiger ist, das Vitamin C das Gold verliert, unabhängig davon, wer unsere Champs entthronen wird. Er will den Titel hingegen von unseren formellen C-olleagues gewinnen, so das wir diesbezüglich anders denken. Was aber nur eine Spekulation von mir darstellt.

      Todd Grisham:
      Würdest du eventuell ein Team mit Kevin Owens bilden? Ich meine klar, ihr seid sowieso offiziell Partner. Aber würdest mit ihm teamen, da er ja offenbar einen Sinneswandel durchlebte?

      John Cena:
      Nun, wenn Kevin Interesse am Tag Team Gold hat, wird dies früh genug mitteilen. Unabhängig davon ob ich es dann als Erster erfahre oder nicht. Doch vielleicht hat er es auch auf einen German Title abgesehen. Oder sogar auf den Undisputed Title, da ist er schwer einzuschätzen. Sollte dem so sein, wird er früher denn später Ansprüche anmelden, unabhängig davon, inwiefern sie gerechtfertigt sind.
      Was ich von seiner neuen Einstellung halten soll weiß noch nicht so recht. Vielleicht wollte er einfach mehr Aufmerksamkeit? Die hat er nun auf jeden Fall bekommen. Ob jedoch wirklich mehr dahinter steckt... ich würde nicht darauf wetten.

      Todd Grisham:
      Und... wie geht's für dich in naher Zukunft weiter? Schon irgendwelche Pläne?

      John Cena:
      Es gibt viele Wrestler die gegen die ich gerne in den Ring steigen würde. Letztendlich muss ich aber schauen welche Türen offen sind. Also, wer sich bereit erklärt mit mir in den Ring zu steigen. Shelton Benjamin hat beim Festival of Wishes eine großen Sieg errungen und hat auf das wichtigste Gold im Sports Entertainment abgesehen. Wird also in seinen Matzches alles geben, um der nächste Nummer 1-Herausforderer für The Rock zu werden. Von daher reizt es mich sehr gegen ihn den Ring zu steigen, was nicht nur für ihn und mich, sondern auch jeden Zuschauer ein Erlebnis wäre. Davon abgesehen könnte ich unter Beweis stellen, das ich noch ein Quentchen besser bin als er. Doch auch Caludio Castagnoli wäre noch immer ein interessanter Gegner. Schließlich habe ich noch nie bewiesen, das ich ihm bei einem One on One ohne fremde Hilfe das Wasser reichen kann. Insofern schadet es nicht dies nachzuholen. Zu einem Undisputed Title Match sage ich allerdings niemals nein. Und da The Rock für Hour of Glory aktuell noch keinen Gegner hat , würde ich mich gerne zu Verfügung stellen!

      Todd Grisham:
      War das eine Herausforderung?

      John Cena:
      Nun, aktuell ist es mehr ein Wunsch, zumal meine Mitberwerber garantiert nicht Backstage warten bis jemand auf sie zu kommt, und zur Teilnahme am Undisputed Title Match bittet. Ich werde mich nicht schwarz ärgern, sollte mir jemand diesen Spot vor der Nase weg schnappen. Denn meine Zeit ist jetzt. Und wird mich früher oder später zum Undisputed Title führen. Wohlmöglich erst nach einer Zeitverschiebung, wenn mir jemand genug Steine in den Weg legt, aber langfristig lasse ich mich nicht unten halten. Außerdem stehe ich gerade auf Platz 6. der aktuellen WFW-Topliste der Männer, von daher ist es äußerst unwahrscheinlich, das ich langfristig übersehen werde.

      Todd Grisham:
      Der Weg ins Titel Mach ist aber lang und steinig. Davon abgesehen werden besagte Mitbewerber mehr, denn weniger.

      John Cena:
      Ist das nicht toll? Das bedeutet mehr Möglichkeiten, um allen zu zeigen wie gut ich wirklich bin! Im Mainstream ist mir das bereits gelungen. Was kein Garant dafür ist, das hier alles glatt läuft. Es gibt momentan so viele Wrestler, ob neue Gesichter oder Rückkehrer, die gerade stark im kommen sind. Aber ich gehöre auch zu ihnen. Und werde sie alle überholen! Weil es das ist, was ich am besten kann.

      Todd Grisham:
      Sehr selbstbewusste Worte! John, vielen Dank für das Interview!

      John Cena:
      Immer wieder gern!




      Matt Striker & Dean Malenko:
      Tja, was Claudio betrifft, ist Cena nicht mehr ganz up-to-date. Gegen den wird er so rasch kein Einzelmatch kriegen, wenn es nach Stephanie McMahon geht.
      I never knew Cena was such a funny guy.
      Hm? Inwiefern?
      Well, he somewhat made fun of Kevin Owens and possible abitions of his, regarding the Undisputed Title… and next thing Cena says is… “I’d like to volunteer as an opponent for The Rock”… yeah. Hypocrite.
      Cena als Herausforderer sagt dir also eher nicht so zu?
      In my ranking of people deserving a shot at The Rock, he ranks somewhere in between Ted DiBiase jr. and Matt Cross.
      Okay.



      Prelude of...
      I hear Voices~!
      Er kommt alleine. Ohne Verstärkung vom Shogunate of Doomination schreitet der Apex Predator Randy Orton zum Ring. Langsam, methodisch, arrogant. Er nimmt von Lilian Garcia ein Mic entgegen, blickt sich um, wartet bis die Fans ruhiger geworden sind… und beginnt dann zu sprechen.

      Randy Orton:
      The Festival of Wishes… is over.
      And while some wishes became reality… most did not.
      Like… for example the wish… of Stone Cold Steve Austin becoming champion.


      Buhrufe, Pfiffe, Jubel. Letzteres für den Gedanken die Rattlesnake mit Gold zu sehen, die ersten beiden Meinungsäußerungen für das Nichteintreffen.

      Randy Orton:
      Now why anyone would even wish for seeing this relict of the past with the gold… is beyond me. But the sole fact… that he came this close… to winning… shows just… how bad The Rock is as a champion. He literally is… the worst. He spent so much of all our lifetimes complaining about my run as a champion… how I was unfair and everything… and now the sole reason he is still holding onto that gold is… Lala Black. Oh, the irony…
      …Rocky. Do all of us a favor… and lay down the belt… before you damage it even more.
      Give it back to the one and true champion… you stole the gold from.
      Come on out here and… give it back to me.


      Dieser Vorschlag wird von den Fans jetzt nicht gerade frenetisch bejubelt.
      Als plötzlich der Musik und etwas auf dem Fantasy Thron geschrieben steht.


      Shattered Dreams
      Production
      presents:

      Gold-Lust


      Ein weiterer Rückkeherer betritt die Bühne der WFW. War bis dato zwar nie lang hier, und hat erst recht nichts gerissen, erhält aber dennoch Zuspruch vom Publikum. Wahrscheinlich deshalb, weil er Randy Ortob beehrtt, obwohl dieser das Gold des Undisputed Champions haben will. Dafür darf er sich nun jenen Paradiesvogel anschauen, welcher seelenruhig die Rampe hinab schreitet, sich, auf eine freundliche bitte hin, von Lilian Garcia ein Mic aushändigen lässt, und dann das Seilgeviert betritt, wo er sich dem apex Predator gegenüber stellt.

      Goldust:
      Ich bin nicht der goldene Anblick, mit den du dir gewünscht hast, nicht wahr, Randy Orton?
      Du wünschst dir den Undisputed Champion, der dir sein Gold aushändigt. Veständlich. Wäre für dich doch die einzige, realistische Option, das Gold vom Titelträger zu erobern, insofern das Wort "erobern" zweckentfremdet werden darf. Ein Wunsch, der in vollem Maße nachvollziehbar ist. Und doch nur ein wunsch bleiben wird. Denn der Champion... ist schon längst an dir vorbei gezogen. Sieht dich nur als fernen Punkt am Horizont, so er denn einmal nach hinten blickt.
      Das es beim Festival fast zu einem Titelwechsel kam, lag nicht an der Schwäche des Champions, sondern der stärke des Herausforderers. Gegen den du dich in die Disqualifikation retten musstest, weil er dir nicht möglich war, ihn in die Knie zu zwingen.
      So weit, so eindeutig.


      Er legt eine melodramatische Pause ein.

      Goldust:
      Scheint fast so... als hätte sich das Schicksal gegen dich gewendet!
      Hm... Wie konnte es bloß dazu kommen? Das du schnurstracks aus dem Main Event befördert wurdest. So wie Euryale von ihrem eigen fleisch und Blut mit einem fußtritt vor die Tür verfrachtet wurde. So wie Hot Honey keine Unterstützung bekam, nicht einen Fürsprecher hatte, als es darum ging ihren Standpunkt zu untermauern.
      Die Antwort... kann so simpel sein: Du hast dich einen Dreck um diejenigen gekümmert, die Hilfe brauchten, ohne dir direkt von Nutzen sein zu können. Nun brauchst du Hilfe um wieder Anschluss zu finden. Jenen Anschluss, den du längst verloren hast.
      Denn Karma, Randy Orton... kann ein echtes Miststück sein!



      Und da kommt der Champion. THE ROCK scheint genug gehört zu haben. Der Undisputed Champion des Volkes erscheint auf der Stage und marschiert stracks in Richtung Ring. Der Brahma Bull lässt sich das Mikrofon geben und wartet einige Momente ehe die "Rocky-Rocky" Rufe ein wenig abebben.

      The Rock
      FINALLY... THE ROCK HAS COME BACK... (wo findet die Show Stadt?)

      Jubel in der Halle...

      The Rock
      And speaking with the word of Goldust... Randy Orton, do all of us a favour... STOP BITCHIN'.

      Wieder Jubel.

      The Rock
      We all already know, that you are a master in creating alternative facts. Especially the fact you were a good champion, or the fact, that The Rock is a worse champion that you are. Randy Orton, there is a great difference between you and The Rock. You really THINK that you were that champion. You really THINK that you deserve anything because of what happened at Fesival of Wishes.
      But it IS a fact that nobody wanted to see you in a chamionship match. It IS a fact, that The Rock is still Champion. And it IS a fact that The Rock garanDAMNteed that he will step into the ring agains any name of the votes.
      So... please Randy Orton... do us this favour... SHUT YOUR MOUTH AND KNOW YOUR ROLE!


      Die Fans jubeln ein Weilchen, aber dann werden sie doch leiser und Orton hat Zeit zu antworten.

      Randy Orton:
      Well, Rocky… I know my role and place.
      Whilst you… you golden freak… know nothing… about us at the Shogunate of Doomination.
      So stop pretending you do… nobody of us asked Honey to run off on her own, you know?
      To add another thing… neither of you seems to know… or admit to, even though it is… frankly quite obvious…
      …the actual difference between us as Champion, Rocky… is that I was honest.
      While you are a hypocrite.
      Yes… my run as a champion was a stable effort… I would never deny that.
      Because I am proud of it.
      It was… like we were holding that gold together.
      We won it together… defended it together.
      Because we care for each other… even if your arrogance makes you blind to that fact.
      You on the other hand… won that gold through team effort as well.
      Then you “defended” that gold by falling down a ladder.
      And now you „defended“ the gold again… thanks to Lala.
      Or else our Champion would now be Stone Cold Steve Austin.
      So… how are you more „undisputed“ as a champion… than I was?
      It’s very simple, really: you are not.


      Hellfire Mantle

      Da erscheint nun auch noch der Wrestling Purist Doug Williams, um sich an diesem Gespräch zu beteiligen. Wird ja allmählich wieder richtig voll hier.

      Doug Williams:
      Randy, Randy, Randy… it seems you are under the assumption that all you need to do is repeating your lies until everyone thinks your version of the past is what really happened. Sadly for you however, I do not grow tired of proving you wrong as often as needed. And in the actual history Rocky defeated you on his own – I and the Gardners just evened the odds presented by your fellow partners in crime. We held them back – and being forced to fight by yourself, you lost to The Rock. Easy as that. And that, Randy, is the actual difference between him and you: The Rock actually won that gold on his own merits.

      Er nickt Rocky zu, der nickt zurück, die Fans nicken mit… doch dann hebt Doug den Zeigefinger.

      Doug Williams:
      However, Randy, I am willing if not forced to agree with you on one thing.
      Thanks to Lala ruining a perfectly fine match through interference...
      Rocky IS in fact not all that undisputed as a champion anymore.
      It’s not his fault, but the fact remains… if that match would have ended clean…
      Stone Cold would be our Champion.


      Die Fans chanten lautstark „Stone Cold!“

      Und da zersplittert auch endlich das lang ersehnte Glas. Die Fans rasten förmlich aus. Stone Cold Steve Austin ist hier und begibt sich hinunter zum Ring. Lässig begrüßt er die Fans ersteinmal indem er alle 4 Ringecken besteigt und seine Mittelfinger emporhebt. Er schnappt sich noch ein Mic und grinst in die Kamera.

      Zuersteinmal möchte ich diesen Fans danken, dass sie mich zum Herausforderer auf den Titel gewählt haben. Dies war keine falsche Entscheidung. Es war die Entscheidung auf eine neue Ära. Die Entscheidung deines "Volkes" Rocky.

      Damit spricht er den Champion direkt an.


      Zuerst muss ich mich aber dem Gesindel zuwenden, ehe wir zum Geschäft kommen Champ.


      Stone Cold dreht sich mit ernster Mine zu Orton um.

      Was willst du Schmeissfliege schon wieder in meinem Ring? Hat dir der Tritt in deinen Wurm vor dem PPV noch nicht gereicht? Willst du es echt auf die Spitze treiben? Die Fans haben dich nicht gewählt, und sie wussten auch warum. Weil du genauso ein jämmerlicher Versager bist wie dein Herr Vater. Du willst legenden töten? Warum hast du bei deinem Vater damit angefangen?

      Orton versucht zu unterbrechen.

      Jetzt kommt wieder die leier warum ich auf deinen Vater losgehe. Ich kenne deine spielchen nur zu gut Randall. Doch leider ist deine Zeit ein für alle mal vorbei. Du hast deine Chance vertan. Und bevor du jetzt gleich wieder in dein Mikrofon spuckst, überlege es dir gut. Heute bin ich nicht zum spaßen aufgelegt. Und du weißt ja, mein Bein sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstandes. Auch wenn ich zwischen deinen Beinen keinerlei Widerstand spüren konnte. Und ich spüre nun auch was...

      Austin fährt sich durch den Bart.

      Erstens... ich habe Durst... zweitens habe ich keinerlei Bedürfnis mehr mit dir zu reden, da du dich nicht auf meiner Ebene befindest. Weder im Ring, am Mikro noch im aktuellen Promillepegel.

      Austin hebt grüßend den Zeigefinger.

      Doug, Dustin...

      Damit meinte er die zwei Kollegen im Ring die bis dato noch verwundert reinschauen wie Orton sich Austins Sprüche anhören muss.

      Nun zu dir... "Champ"... Scheinst ja sehr beliebt bei deinem Volk zu sein, wenn ebendieses deinen größten ehemaligen Feind in den Ring schickt um dir eine kräftige Dose Arschtritt zu verpassen,

      WHAT

      danach den Gürtel hochzuhalten,

      WHAT

      einen Beerbash der sich gewaschen hat zu veranstalten,

      WHAT

      danach nach Hause geht,

      WHAT

      sich einen Runterholt,

      WHAT

      sich den PPV nochmal genau anschaut,

      WHAT


      sich wieder einen Runterholt,


      WHAT

      sich 10 Dosen Bier trinkt und wenn er dann nochmal lust hat sich so dermaßen einen von der Palme wedelt, dass er beim Nächsten Einkauf im Getränkemarkt breitbeinig läuft wie deine Tante nach dem Wurf eines Rikishi!

      Austin ist sichtlich in Rage. Und fuchtelt mit seinem Finger vor Rockys Gesicht rum.

      DU mein lieber Freund hast nur Glück gehabt. Ich wurde um dieses Stück Gold beschissen. Und das von der höchsten Sorte, weshalb es angebracht wäre in die Runde zu fragen.... Wenn ihr wollt, dass Stone Cold Steve Austin dem Peoples Champion beim kommenden PPV gehörig in den Arsch tritt und mit dem Gürtel nach Hause fährt um sich gehörig einen runterzuholen dann gebt mir ein Hell Yeah!

      HELL YEAH aus dem Publikum. Während Stone Cold dem Champion noch seine Mittelfinger entgegenstreckt....

      Der Great One bleibt eine kurze Zeit unbeeindruckt, fast unbeteiligt, stehen, ehe er sein Mikrofon langsam gen Lippen führt.

      The Rock
      Stone Cold Steve Austin, The Rock and you, we've both went through a lot together. We fought epic battles, with the mic and in the ring. And The Rock respects that... so with all do respect.... IT DOESN'T MATTER WHAT YOU THINK!!!

      Jubel in der Halle.

      The Rock
      You, and you ALL came out here, talking about facts, truths and whatever.... So now it's The Rock turn... NOW The Rock tells the truth... The truth is, Steve Austin. The only reason why you are not the undisputed Champion... is... Stone Cold Steve Austin.
      Oh yes... you can blame Lala Sakurai for acting like a manager. For acting like a lover. For acting like a person in wrestling business since day one.... But she just break the pinfall. YOU went out the ring, started complaining and TURNED YOUR BACK on Tyler Black and The Rock. YOU DID THAT. You didn't get the job done. Like you didn't get the job done with Major Anderson. You started trash talking like Stone Cold Steve Austin... and failed... And now you failed... again... And just because of you.
      Yes of corse you can go on with your "WHAT"- chants... you can play with your little stone cold all night long... you can start your "whuää whuää" why you are not the champion... But at the end of the day... YOU failed.
      And speaking of "whuää whuää", we all speaking of Randy Orton...


      The Rock fällt nun in eine "Baby-Stimme"

      The Rock
      Whuääää... The Rock is a lousy champion.... as I was.... whuäää... but I was more lousy.... whuääh... so I reclaim my title.... whuäää...

      Seine Miene versteinert sich.

      The Rock
      Randy Orton... the fact that you and your partners were all the champs... didn't made you a more undisputed Champion then The Rock... No... it made you to... nothing... The truth is... if you ALL were the undisputed Champion... then YOU never was the undisputed champion... which means... that you can reclaim... a shit of nothing... You had your chance... and you failed... like Stone Cold... And now you came a long with your boring story about the failing peoples Champion.... wow... good job. Pointing you fingers and complaining, is the only thing you and your buddies can do... But The Rock DID beat you... He DID beat you not just once... he beat you twice.... And THAT'S the truth.

      Er dreht sich zu Williams.

      The Rock
      And now... YOU are here. Let The Rock be honest. The Rock respects you. As a wrestler, as a gentleman, as a partner, nearly as a friend. And yeah... The Rock would say that in your case, it DOES matter what you think. And your right, because of what happened at festival of wishes The Rock is not that undisputed as a champion. There is a black spot of his title reign. The Rock could not deny that... But he will do anything about that, for shutting all of you up... So, Douglas Williams, what should it gonna be? A re-match between The Rock, Tyler Black and Stone Cold Steve Austin? A second chance just vor Stone Cold Steve Austin? Once Again a scramble match with all of you and the contenders standing backstage? Ladder Match? HELL IN A CELL? What should it be? What do you want... from The Rock?

      Die Fans chanten so einiges, was sie wollen.

      Randy Orton:
      I told you already… what I desire.
      The gold.
      And what I want… I shall have… one way or another.
      Just as a friendly reminder… last time we met in the ring, Rocky…
      I lead my team to an astounding success over you and two Midcard guys who wanted to play with the big leagues…
      Austin… you drink too much… we fought… you lost.
      That’s what counts.
      As such… I defeated the current champion in a 3 on 3…
      And I beat the should-be-champion one on one.
      Without any dirty tactics whatsoever.
      So… if you are admitting to the facts at hand… that gold belongs to me.


      Buhrufe ertönen ob Randys Halbwahrheiten.

      Doug Williams:
      An astounding victory by count out and an impressive victory through disqualification after which you got a stunner that left you, well, stunned. Surely there is nobody more capable than you around here. Sarcasm aside… I wouldn’t mind that scramble match idea, really. Of course I am perfectly fine with any and all suggestions that put me in a spot as the challenger for the great gold, so…

      Goldust:
      Oh nein, Mister Gentleman! Jeder Wrestler will eine Chance auf den Undisputed Title, das ist absolut verständlich. Doch jeder Wrestler muss sie sich auch verdienen! Und trotzt ihrer Errungenschaften in der Vergangheit, darf die Frage erlaubt sein: Sind Sie denn die erste Wahl?

      Eindinglich blickt er dem Engländer entgegen. Bevor er sich zum Champion wendet.

      Goldust:
      Ich respektiere die Haltung, jedem, der einen Title Match will die Chance auf das große Gold zu geben. Du... bist der Champion des Volkes! Weil du dem Volk gibt, was es will. Doch wen will das Volk im im Titelmatch sehen. Etwa... Aaron Attitude?

      Die Crowd buht, wobei vereinzelte Jubelrufe überhört werden.

      Goldust:
      Oder... Randy Orton?

      Wieder Buh Rufe, und kaum Jubel der überhört werden kann.

      Goldust:
      Nein, nein, nein! Das Volk will einen verdienten Herausforderer. Also... warum sollten alle möglichen Herausforderer bei der nächsten Show nicht die Gelegenheit bekommen, um den Besten zu ermitteln?

      Das kommt merklich besser an.

      Goldust:
      Daher ein Vorschlag, zur Güte: Um den Heruasforderer Nr.1, für die nächste Großveranstaltung, Hour of Glory, zu bestimmen, gibt es beim folgenden Rav einen Fatal 4 Way zwischen Doug Williams, Tyler Black, "Stone Cold" Steve Austin und... Shelton Benjamin!

      Jetzt gehen die Fans so richtig ab! Doch ist The Rock auch damit einverstanden? Und was wird Randy Orton dazu sagen?

      Randy Orton:
      You... have always been a weird one.
      If you want... a punt to the face... that badly...
      You could have... just said so...


      Orton sieht mächtig ngepisst aus, der Wrestling Purist hingegen nickt.

      Doug Williams:
      I really would not mind such a match, even though I can't help but feel that this idea is a bit unfair to Stone Cold.
      I mean... he IS more deserving of a proper title shot here than most of us.
      But since my priority is myself... I would be in if that match was to happen.


      Die Blicke wandern zu Steve Austin, welcher sich derweil eine Dose Bier hat zuwerfen lassen und diese gerade genüsslich leert. Er wendet sich Randy Orton zu.


      Du magst zwar das Match offiziell gewonnen haben, doch nur durch DQ. Falls du es immer noch nicht verstanden hast Randy. Merke es dir ein für allemal, du kannst es mit mir nicht aufnehmen. Und nun tue mir und den anderen hier im Ring einen gefallen und geh!


      Austin schaut Orton mit ernster Mine an.


      Wie kannst du dich hier ernsthaft hinauswagen und den Gürtel fordern beziehungsweise dein Eigentum nennen? Du bist ein Witz Randy. Und ich glaube in diesem einen Punkt sind wir uns hier alle einig.


      Austin nimmt erneut einen Schluck, ehe er die Dose wegwirft und Goldust lauthals ins Gesicht Rülpst. Er starrt ihm tief in sein Augen.

      Dein Vorschlag....

      "WHAT"

      ist ein Witz! Ich gebe Douglas recht, warum sollte ich mich in einem Scramble Match beweisen? Ich wurde offiziell um diesen Titel beschissen. Wenn hier also jemandem ein Rematch zusteht dann mir. Letztendlich soll es mir ja egal sein, ihr seid alle zur Arschtrittparty beim PPV eingeladen. Wenn ihr den Fans ernsthaft etwas bieten wollt, und die Chancen auf einen Titelverlust Rockys erhöhen wollt, warum dann ein One on One beim PPV? Dann doch direkt alle zeitgleich unter gleichen Voraussetzungen in den Ring packen. Von mir aus in eine Zelle! Doch wenn es hier darum geht, dass nur eine Person mit The Rock in den Ring steigen darf, gehört dieser Spot mir! Vor allem weil du die Frechheit besitzt Tyler Black, welcher an Rockys Verteidigung nicht ganz unbeteiligt war, sowie Shelton Benjamin, der nicht mal hier herauskommt in dieses "Herausforderer Scramble" einzuladen. Weißt du was Dustin? Beweg deinen Hintern direkt aus diesem Ring heraus bevor ich mich vergesse und dir so gehörig in deinen Hintern trete, dass dir die Schminke aus deinem Missratenen Gesicht fällt.

      Nun geht es mit The Rock weiter... Austin nähert sich.

      Und du...

      Er nähert sich direkt vor das Gesicht des Champions. Ein Staredown, welcher von den Fans bejubelt wird. Plötzlich weicht Austin zurück.

      Ich wusste garnicht, dass Welcome to the Jungle 2 aktuell gedreht wird....

      Fragende Gesichter...

      Du stinkst nach Affenscheiße!

      Austin wedelt sich mit seiner Hand vor der Nase herum.

      Das ist genau das, was ich in dir sehe Rocky... einen Stinkenden Champion. Du wirfst uns hier deine Catchphrases um die Ohren und bezeichnest jeden als Heulsuse. Fakt ist, dass du dieses Gold nur noch hast, weil die Alte von Tyler Black nachgeholfen hat. Fakt ist, dass du in Holywood weitaus besser aufgehoben bist und fakt ist, dass dein Geruch mich gerade so dermaßen anwidert, dass auch du diesen Ring verlassen darfst mitsamt Goldust und Randy Orton, damit ich hier in Ruhe einen Beerbash veranstalten kann und die Fans endlich was geboten bekommen für ihr Geld.

      Austin schaut noch einmal in die Runde.

      Wie ist deine Entscheidung Champ? Du und ich alleine beim PPV oder sind die anderen mit von der Partie und wir kämpfen alle unter gleichen Bedingungen bis der letzte verbliebene zum verdienten Champion gekürt wird? Es liegt an dir... Und danach RAUS aus dem Ring!

      Rocky geht nun sehr nah an die Texas Rattlesnake heran.

      The Rock
      Respect or not. Rivalry or not. Friendship or not... there is only ONE fact that matters. And that fact is... THE ROCK is Undiputed Champion, not STONE COLD STEVE AUSTIN. And as long The Rock is the Undisputed, People Champion, The Rock makes the rules and everything you say, is indeed MONKEY POOH! You can raise your middle finger as high as you want, or you can turn it sideways and stick it into your CANDY ASS.

      Jubel bei den Fans.

      The Rock
      The Rock has enough of you people, carrying your noses way to high, by don't beeing any better man, wrestler or champion. The Rock is sick and tired, to hear your stupid arguments on an on again. And most of all... he is sick and tired of YOU. So there are two things that will happen. First... There will be an Elimination Chamber Match for the Undisputed Championship Match... and second there will be a silent moment for you, Steve Austin. A moment where you have to decide. Do you choose The Rocks way, and get another chance for his Undisputed Championship or do you choose your way, still complaining and demanding and finally getting a piece of nothing.
      It is your choice, jabroni... And that's the bottom line, cause THE ROCK says so.




      Matt Striker & Dean Malenko:
      Hat Rocky hier gerade alle willigen Herausforderer zu WARGAMES eingeladen?! Waaas?!
      He did. What an idiot.
      Idiot? Du meinst „was ein ehrbarer Champion, dass er das Wohl des Goldes über alles stellt“… richtig?
      That translates to “idiot” in my book, yes. What good is a valuable title if you aren’t the one holding it?
      Besser Teil einer Promotion mit wertvollen Titel sein, auch wenn man ihn nicht halt, als ein Stück Blech umherzutragen.
      All right, fine, I concede defeat, good point again. You are on fire today, melting away my nitpicking.
      Tja, heiß sein ist kein Vorrecht unserer Damen.



      Irgendwo Backstage. Es ist nicht wirklich ein Locker Room, weil sie beide keinen brauchen, haben sie doch kein Match. Abgesehen davon ist die Garderobe von Lala Sakurai ja ohnehin nicht wirklich abwechslungsreich, was sie aber auch gar nicht sein muss – soll heißen, dass sie jedenfalls eh eigentlich gar keinen Spint braucht. Was sie nicht davon abhält dennoch eine Sporttasche zu haben, natürlich, mit identischer Kleidung zum Wechseln, Duschzeugs… man weiß ja nie, wann man das braucht. Spontane Matches gibt es ja immer wieder mal – insbesondere in der jüngeren WFW Vergangenheit – und auch ohne Match weiß man ja nie, ob einem nicht etwas anders passiert, was den Sporttascheninhalt wichtig macht.Für den Moment aber, ist die Tasche weit weg und unwichtig, denn nach spontanem Match oder Sonstigem scheint weder Lala der Sinn zu stehen, noch ihrem Liebsten, Tyler Black. Der bekanntlich beim Festival of Wishes nach seinem Wahlsieg direkt zwei Niederlagen in einer hatte: erst rettete ihn nur Lalas Eingriff davor, von Stone Cold Steve Austin gepinnt zu werden und dann unterlag er dennoch seinem Erzrivalen The Rock. Klar, dass da die Stimmung ziemlich im Eimer ist und man einfach nur einen kleinen, privaten Aufenthaltsraum braucht, um nach am Geschehen die Show zu verfolgen… im Moment gibt es aber nichts auf dem Bildschirm zu verfolgen, weswegen das Paar schweigsam nebeneinander sitzt.
      …bis Lala plötzlich vom Sitzplatz aus aufspringt und in die Hände klatscht.

      Lala Sakurai:
      Weißt du was, mein lieber Tyler? Ich habe nachgedacht. Vielleicht ist es doch nicht nur Pech und Missgunst der Neider, die dich vom Titelgewinn abhalten. Vielleicht ist es mehr als das, vielleicht ist es… Schicksal!

      Tyler will protestieren oder zumindest antworten, aber Lala hält ihm einen Zeigefinger auf den Mund.

      Lala Sakurai:
      Ich weiß, was du sagen möchtest, aber lass mich bitte ausreden, es ist nicht so, wie es zunächst klingt! Deine Zukunft wird zum Undisputed Title führen, keine Frage, davon bin ich überzeugt! Das Schicksal hätte uns doch nicht zusammengeführt, nur damit wir uns gegenseitig Trost spenden können, wenn wir große Kämpfe verlieren. Und selbst wenn es das hätte, wären wir unseres eigenes Glückes und Schicksals Schmied und auch wenn Erfolge nicht vorgesehen wären, wir würden unsere Zukunft dennoch so gestalten, dass wir Erfolg haben.
      Aber vielleicht sind wir übereifrig. Vielleicht wollten wir zu viel auf einmal, zu viel in zu kurzer Zeit. Manchmal muss man einen Schritt zurück machen…

      Sie geht auch demonstrativ den Schritt zurück.

      Lala Sakurai:
      …um dann zwei nach vorn zu machen!

      Woraufhin sie diese Schritte nach vorn macht und sich wieder an Tyler ran kuschelt.

      Lala Sakurai:
      Ich habe mir mal die Titelgeschichten angesehen und eine interessante Korrelation gefunden. Die größten Champions von World Fantasy Wrestling haben in ihrer Karriere erst den „kleinen“ Titel gewonnen, ehe sie den Großen gewannen. Christian Cage war erst German Champion, ehe er großes Gold gewann, dasselbe gilt für Chris Jericho, für CM Punk, für The Big Show, für den Iceman Dean Malenko, für den Angel Son Tibro, selbst für Leute wie Viscera und Randy Orton. Und dann gibt es noch jene, die vorher zumindest Tag Team Champion waren, wie der MVP und The Rock – und jene, die zwar erst großes Gold gewannen, dann aber auch um andere Titel kämpften und sie gewannen, wie Batista, Edge, Kane, Triple H, JBL…
      Was ich also sagen will, ist… nur auf den Undisputed Title zu sehen könnte ein Fehler sein, denn als wirklich großer WFW Star sollte man für gewöhnlich ohnehin mehrere Titel gewonnen haben und vielleicht auch eines der großen Sondermatches gewonnen haben. Wie Standing Alone. Und das, mein Lieber, hast du bekanntlich getan. Wenn ich dann noch daran denke, welche Person von welchem Stable gerade den German Title besudelt, indem er ihn Spazieren trägt… vielleicht ist dir der Undisputed Title nur deshalb immer wieder in greifbarer Nähe weggeschnappt worden, weil es dein Schicksal ist, zunächst dem German Title zu neuem Glanz zu verhelfen, den er auch dringend nötig hat… schließlich hat dieses arme Gold schon länger keinen würdigen Träger mehr gehabt…

      Blacks Blick geht eine Weile lang in die ferne. Er scheint zu versuchen, die richtigen Worte zu finden. Er legt seinen Arm um seine Lala, ehe er bedächtig zu sprechen beginnt.

      Tyler Black
      Lala... ich will dir nichts vor machen. Ich WILL den Undisputed Championship. Um jeden Preis. Und die Tatsache das ich es beim Festival of Wishes, erneut nicht geschafft habe, bringt mich fast um den Verstand. Ich habe das Gefühl jeden, dich und vor allem MICH enttäuscht zu haben.
      Weißt du... immer wieder werde ich damit konfrontiert, wie knapp ich scheitere, dass ich kein Gewinner bin, dass es Berg ab geht. Es wäre einfach zu sagen, dass es stimmt. Es wäre einfach zu sagen das DU eine Ablenkung bist. Es wäre einfach... und falsch. Den Weg des geringsten Widerstands bin ich lange, sehr lange gegangen. Und ich will ihn nicht wieder gehen.


      Er nimmt ihr Gesicht in beide Hände.

      Tyler Black
      Also schau mich an... Schau mir in die Augen und sag mir, dass wir nicht den Weg des geringsten Widersands gehen. Dass dieser Weg, dein Weg, UNSERER Weg ist, sein muss. Dass der German Title, dass Ziel ist das es für uns zu erreichen gilt, dass diese Etappe es ist die uns zu dem führt wo wir hinwollen. Sag mir dass es so ist, und ich werde diesen Weg mit dir gehen. Sag es mir... und ich werde dir glauben.

      Lala schiebt Tylers Hände beiseite, um nun sein Gesicht ihrerseits in beide Hände nehmen zu können.

      Lala Sakurai:
      Tyler, ich weiß, dass du ein Mann von Ehre bist und du diese Ausrede nicht gelten lässt – aber halte dir immer Eins vor Augen: der Undisputed Title ist deswegen noch nicht dein gewesen, weil du betrogen wurdest. Es lag nicht an deinen Fähigkeiten, es lag nicht an uns, es lag einzig an dem Betrug, welchen der Mob an dir begangen hat. Und lass mich dich auch an unsere Erfolge erinnern, die errungen wurden, seitdem wir zusammensind. Du hast den aktuellen Champion, The Rock, in einem I Quit Match besiegt. Standing Alone gewonnen. Warst im Scramble nur durch Betrug zu stoppen. Und vor allem… hast du mich vor Batista gerettet. Und jetzt, beim Festival of Wishes… haben dich die Fans gegen The Rock gewählt. Weil auch sie wollten, dass du bekommst, was du verdienst. Doch es sollte nicht sein. Warum? Weil es angefangene, aber nicht vollendete Rache auszuüben gilt. Gegen den Mob, der dich betrogen hat – und der einen goldenen Gürtel für dich bereithält. Ihnen dieses Gold zu entreißen, bedeutet mit dieser unschönen Vergangenheit abzuschließen und in eine goldene Zukunft zu blicken.
      Also… ja, Tyler. Das hier ist die nächste Etappe, es ist eine Etappe, die schon länger vor uns liegt, eine Etappe, die wir zunächst beschritten, ehe wir vom Weg abkamen, weil das ganz große Gold unseren Blick weg lenkte von der Vollendung der Rache. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass du dies tief in dir drin gefühlt hast und deswegen nicht deine beste Leistung bringen konntest. Drum glaub mir, wenn ich sage: es gibt Preise, die zu groß sind, selbst für den Undisputed Title. Dein Verstand ist ein solcher. Unsere Zweisamkeit auch. Manchmal muss man opferbereit sein. Manchmal muss man aber auch ALLES wollen, auf nichts verzichten wollen. Und wer ALLES will… will nicht NUR den Undisputed Title. Sondern auch privates Glück. Und den German Title. Und Rache.
      Privates Glück hast du schon – der Undisputed Title kann warten. German Title und Rache wiederum… sind zwei Etappenziele, die sich auf einmal erreichen lassen. Zufall? Ich glaube nicht an Zufälle. User Kuss war kein Zufall, er war Schicksal. Und dass nun Titel und Rache zusammenfallen… ist ein weiterer Wink des Schicksals.
      Viele wollen ihres eigenen Schicksals Schmied sein, aber manchmal ist es auch nicht so schlecht, sich vom Schicksal leiten zu lassen…


      Womit sie fertig ist und Tylers Mund näher kommt zu einem Kuss… als…

      Hör auf meine Schwester, Tylerchen. Die Ansprache war zwar wie aus einem dieser Schnulzenromane, die sie so gerne liest, aber sie hat Recht. Ein Schritt vor den anderen, wer den German Title nicht ehrt ist des Undisputed Goldes nicht wert und so. Awuuuh~! :jill:

      Statt dem Kuss gibt es einen Seufzer und eine Kopfwende gen Tür. Dort steht natürlich Mirlinda Farkas, jene Schwester Lalas, die vor einiger Zeit angeblich nicht ernstgemeinte Annäherungsversuche in Richtung Tyler startete.

      Mirlinda Farkas:
      Es sei denn natürlich, Tyler, du überlegst gerade, ob du nicht doch mit mir besser dran wärst. Dann war alles, was Lala gesagt hat, absoluter Quatsch und du solltest sie mit mir ersetzen. Awuuuh~! :jill:

      Sie zwinkert. Ob das heißen soll „Spaß“ oder eine zusätzliche Aufforderung zum Schwesterntausch… bleibt der Interpretation überlassen.
      Tylers Blick ist nunmehr schwer zu deuten. Das einzige was offensichtlich scheint, ist dass er nach wie vor nicht sehr erfreut ist.

      Tyler Black
      Und da denkt man, es könne einfach nicht schlimmer kommen. Was willst du Mirlinda? Hast du nicht irgendwo ein Match zu leiten? Wie du vielleicht gemerkt hast, sind Lala und ich gerade ein wenig beschäftigt... und nein... ich bin mir nach wie vor sehr sicher, dass ich ohne dich sehr viel besser dran bin.

      Mirlinda Farkas:
      Tja, das ist dann Pech für dich, mein lieber Möchtegern-Schwager, denn wir werden definitiv ein ganzes bisschen Zeit miteinander verbringen, also gewöhn dich lieber schon einmal an meine Präsenz! Aber ich bin mir sicher, wenn du erst aufhörst Griesgram zu spielen, merkst du von selber, dass eine feste Beziehung nicht bedeutet, dass man keine anderen Sozialkontakte…

      Lala Sakurai:
      Hey! Wovon genau redest du bitte?!

      Mirlinda Farkas:
      Ich spreche davon, dass Mutter uns beide zusammen ins Tag Team Turnier gepackt hat, Schwesterherz! Wir sollen dort wohl irgendwelche dunklen Kräfte bekämpfen, so sie da auftauchen oder was auch immer. Was jedenfalls bedeutet, dass wir zusammenarbeiten müssen… und wer weiß? Vielleicht springt ja sogar Gold für uns dabei raus!

      Lala und Tyler machen erfreute Gesichter. Jedenfalls könnte man sie „erfreut“ nennen, wenn man von der Bedeutung dieses Wortes keine Ahnung hat und glaubt, dass starre Mienen „erfreutes aussehen“ sind.

      Mirlinda Farkas:
      Oh, übrigens, wie ich gehört habe, treffen wir in Runde 1 auf alte Bekannte von deinem Tyler. Max und Tam oder so ähnlich. Tja, die Welt ist klein.

      Tyler Black
      Nun... es... freut... mich zu hören das meine geliebte Lala, wieder die Chance bekommt Titelgold zu gewinnen, noch dazu mit jemanden dem sie voll und ganz vertrauen kann. Und ich bin mir sehr sicher das ihr dem Team um Maxine und Tamina um einiges Überlegen sein werdet. Noch dazu, weil ich, selbstverständlich am Ring dabei sein werde.

      Lala Sakurai:
      Tylerchen… das siehst du jetzt etwas arg positiv… eine Titelchance hätte ich auch im Einzelturnier gehabt, nicht umsonst war ich da im Finale. Und ich bin mir nicht sicher, wie viele Personen im Roster gibt, denen ich aktuell *weniger* vertraue!

      Mirlinda Farkas:
      Och… sei doch nicht so…

      Mira beginnt ihre Schwester zu knuddeln und zu streicheln und… die Kamera geht off…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Also entweder ging das jetzt damit weiter, dass wieder jemand anderes als Tyler seine Lala küsst, oder...
      …or the polar opposite.
      Das werden wir dann wohl nächste Show feststellen, wenn es das besagte Match gibt.
      ”Match” is just the right word at the right time, is it not?
      Ja, ist es. Das nächste Match gibt es… jetzt!



      Tournament of Honor
      Sorority of Light vs. Camus Company


      Locked Girl
      Die Sorority of Light ist wieder vereint – na ja, fast. Zwar sind zu der Gruppe rund um Lichtprinzessin Charlotte van Luminis wieder Kokoro Fujiwara und Serenity Smith hinzugestoßen – von Mirai Saitou allerdings, dem zweiten Angel on Earth, fehlt aber jede Spur. Ihr Vermisstenstatus hat sich also noch nicht geändert. Aber das ist insofern nicht so wichtig, als dass hier und heute ohnehin „Demon Angel“ Xiriel Rin Azuma und Blutelfe Rena Sangua für die In Ring Action zuständig sein werden. Wrestlen, wenn ein Gruppenmitglied vermisst wird, ist sicherlich nicht ganz einfach, aber das ist Champions League spielen nach einem Bombenanschlag auch nicht und das mussten die Dortmunder Borussen ja bekanntlich auch.

      C
      Septette for the Dead Princess
      Scares of the Dark

      Der nicht wirklich lustige Witz an der Sache ist, dass es der Gegenseite halbwegs ähnlich geht. Denn obgleich Marion Nathaniel aus freien Stücken verschwunden ist, ist ebendieses Verschwinden durchaus eine Belastung für Lucia von Faris. Ihre Partnerin Laura Reed wiederum dürfte das Ganze ziemlich egal sein – sodass zumindest ihr Fokus ganz auf dem Match liegen dürfte.

      Nun liegt der Fokus aber erst einmal auf Noel Geamăn, deren weibliche Features man in ihrer Bio nachlesen kann, wenn dahingehend eine gedankliche Auffrischung von Nöten sein sollte. Nun ist aber erst einmal mehr gutes Wrestling von Nöten, um diese Show wrestlerisch stark zu halten und dafür ist nun die Anläut-Pose nötig, sowie die Arbeit des/der Zeitnehmers/in am Ringgong.

      Womit es also losgehen kann und wenig verwundert darf man darüber sein, dass Laura Reed für ihr Team beginnt. Auf der Gegenseite beginnt der Dämonenengel… bei 1,88 gegen 1,57 muss man nicht lange fragen, wie hier die Kräfteverhältnisse aussehen. Aber auch nicht, wie die Geschwindigkeitsverhältnisse aussehen. Denn Rin duckt sich unter einem frühen Running Clothesline mühelos drunter durch, hopst gegen die Seile, von da aus gen Laura und *Schwupp* Arm Drag… in einen Armbar.
      Netter Auftakt, aber natürlich hat Rin trotz ordentlicher Kraft für ihre Statur nicht die physische Präsenz, die sie nötig hätte, um Laura unter Kontrolle zu halten. Die kommt hoch und schleudert Rin einfach von sich in die Seile und zeigt einen Big Boot!
      Dem weicht der Dämonenengel aber erneut aus, federt in die Seile, tagt, läuft weiter und…
      Flying Forearm!
      …allerdings prallt sie an Laura förmlich ab.
      Anders als Rena Sangua, die per Discord DDT herangeflogen kommt und Laura brutal in die Matte crashen lässt! Klare Sache: der Tag war in Reeds Rücken, das konnte sie nicht ahnen, außer ihre Partnerin, die es hätte sehen können, vielleicht müssen, hätte ihr einen Hinweis gegeben. Hat sie aber nicht. Ergo kam die Aktion und das Cover kommt direkt hinterher… aber knapp vor Lucia, die muss sich ja kaum bewegen, um den Pin abzubrechen…
      Eins.
      Zwei.
      Drei.
      …hä? Lucia guckt irgendwie nach vorn, ist aber nicht bei der Sache und wird jetzt vom Ringgong aufgeschreckt. Die wieder zu Bewusstsein kommende Laura Reed funkelt sie wütend an, während Rena und Rin sich über den Sieg kaum freuen können. Zum einen, weil er sich fast wie geschenkt anfühlt, zum anderen, weil er nichts an Saitous Verschwinden ändert…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Vielleicht sollte man Laura und Lucia andere Partnerinnen geben. Mit den beiden wird das doch nichts mehr.
      As long as Lucia spaces out it matters little who her partner is, that’s losing without ever trying to win.
      Die Ungewissheit, wo Marion ist, belastet sie halt. Das ist menschlich.
      When you have a match, you have a match. Either at least TRY to focus properly or just don’t go to the ring at all.
      Na ja, ich glaube schon, dass sie es vesucht hat, aber… ach, egal. Ist zum Glück nicht mein Problem und ich habe nicht vor, es dazu zu machen.



      Es gibt Orte, wo fast jeder gerne ist. Vergnügungsparks, ein sauberer, haifreier Strand am Meer, eine idyllische Blumenwiese, deren insektenhafte Bewohner einen auf magische Weise in Ruhe lassen… im Umkehrschluss gibt es jedoch auch Örtlichkeiten, die nahezu jeder nach Möglichkeit meidet. Ins Krankenhaus will niemand, außer man muss, und Friedhöfe sind für gewöhnlich auch keine beliebten Aufenthaltsorte, insbesondere nicht nachts. Eine Kamerafahrt zeigt uns allerdings einen solchen. Und als ob die dunklen Augen der Krähen, welche auf so manchem Grabstein sitzen, nicht schon ausreichend wären, um ein mulmiges Gefühl in der Magengrube hervorzurufen, hören wir auch noch ein irres Gelächter, das über den Ort der Ruhe schallt. Nun wäre es uns allen lieber, die Kameras würden sich von hier entfernen, doch stattdessen nähert sich die Kamera der Quelle dieses Lachens.
      Vorbei an manch karger, manch mit Blumen versehenen, letzten, physikalischen Ruhestätte nähern wir uns einer hölzernen Scheune. Im Türrahmen derselben sehen wir die Person, der diese Lache gehört. Es ist Marion Nathaniel – da können die Untouchables die WFW Arenen noch lange durchsuchen, wenn sie hier ist. Das Lachen verstummt, Marions Aufmerksamkeit ist nach innen gerichtet, irgendwer ist dort, der oder dem sie ihre ganze Aufmerksamkeit schenkt. Zumindest bis drei dunkle Gestalten unterschiedlicher Größe sich nähern. Es sind der Fallen Angel Christopher Daniels, die Big Red Machine Kane sowie der noch immer glasig und zombiehaft daher schreitende Phänomenale – AJ Styles.

      Christopher Daniels:
      Eine wundervolle Nacht für einen Fluch und eine noch bessere, um an diesem Hort des Todes die Frau seines Lebens zu besuchen. Oder sollte uns der Eintritt verwehrt sein?

      Marion kichert und tritt zur Seite. Daniels nickt und will eintreten, doch da schnellt Marions Arm gen Türrahmen und verbaut ihm den Weg.

      Marion Nathaniel:
      Eloquenter Schnösel, spricht von dunkel, spricht von Tod und Leben, großer Mund voll von Nacht und Fluch, doch ohne wahres Bewusstsein für die Bedeutung aller Dinge, hat von der wahren Macht der Dunkelheit bestenfalls gekostet, sie nicht einmal geschmeckt und doch Blut geleckt ohne die Zunge sanguin benetzt zu haben, hat Freundschaft verraten und erhofft sich Kraft, doch trotz aller Apparative kehrt er zurück, unverrichteter Dinge, als ob halbe Sachen den Herrn der Dunkelheit, den Totengräber und Engel des Todes befriedigen könnten…

      Daniels guckt sie kalt und unverwandt an.

      Christopher Daniels:
      Unverrichtet mag die Aufgabe sein, die mir aufgetragen ist, doch dass noch kein Grabstein den Namen „Stephanie McMahon“ auf sich trägt, ist keine Frage mangelnder Fähigkeit, sondern nicht gänzlich unerwarteter Umstände, die ich mit IHR zu besprechen dachte, nicht mit dir, Kind des Chaos und der Zwischenwelt.

      Marions grüne Augen funkeln ihn an, dann lacht sie und zieht ihren Arm weg – aber nicht um ihn einzulassen, sondern damit „sie“ ins freie treten kann. In eine dunkelgrüne Robe mit arkanen, roten Zeichen gehüllt, blutrote Handschuhe und Stiefel tragend, nicht unpassend zu ihrem lockigen, roten Haar, das voll und reich gen Boden ragt. Des Undertakers Tochter, des Angel Son Tibros Schwester: Angelina.

      Angelina:
      Willkommen daheim, Onkel.
      …hallo, Christopher. Du wünschst, mich zu sprechen?
      Nun, hier bin ich, aber gestalte es bitte kurz.


      Christopher Daniels:
      Wie abweisend du doch bist, gegenüber deinem Angetrauten.
      Dabei bin ich nur hier, weil ich deine Gefühle berücksichtigen möchte.
      Weißt du… die Person, die sich schützend vor die Frevlerin stellte… war dein Bruder.


      Ein kalter Windhauch streift durch die Szenerie. Nicht, dass wir sicher wüssten, wie kalt er ist, aber die Vermutung liegt nahe.

      Angelina:
      …und weiter?
      Oder war diese Aussage schon alles?

      Christopher Daniels:
      Nun, ich dachte mir, dass ich dich vorher noch um deine Meinung fragen sollte, ehe ich die Karriere deines Bruders begrabe… und ihn direkt dazu. Ich möchte ja nicht, dass dies unsere künftige Ehe belastet… daher dachte ich mir…

      Angelina:
      Du dachtest was? Dass ich mich noch immer jede Nacht wegen meinem Bruder in den Schlaf weine und unter Tränen Gebete für ihn spreche? Diese Zeit ist längst vorbei. Ich akzeptierte die bittere Wahrheit, dass mein Bruder mich von sich stieß, sprach ein allerletztes Gebet für ihn und begrub meine Gefühle… für immer. Und damit meine ich nicht nur meine Gefühle für ihn, Christopher, sondern meine Gefühle generell.
      Mein Vater mag in dir etwas sehen, aber für mich ist diese Hochzeit keine emotionale Sache. Einst fragte ich mich, wer wohl der Mann sein würde, der mich vor den Traualter bittet und wie jedes Mädchen träumte ich vom weißen Hochzeitskleid. Doch erwachsen zu werden bedeutet auch, dass man Kinderträume als die Seifenblasen erkennt, die sie sind. All das zählt nicht mehr – für mich zählt nur noch meines Vaters Vermächtnis. Wenn zur Bewahrung desselben zwischen uns Ringe ausgetauscht werde müssen, dann soll es so sein.
      …und doch bist du etwas vorschnell, Christopher. Du bist nicht der einzige Anwärter auf meine gefühlstote Hand. Ich hielt es für kurzsichtig, dich als einzige Option in Betracht zu ziehen und bat meinen Onkel eine Alternative zu besorgen, für den Fall, dass du dich als meines Vaters Vermächtnis unwürdig erweist.
      Du kennst… Angélico?


      Christopher Daniels guckt etwas dumm aus der Wäsche, als besagter Angélico arrogant grinsend aus der Hütte schreitet und ihm keck zuzwinkert.

      Christopher Daniels:
      Da hatte ich für einen Moment gedacht, ich müsste mich vielleicht gegen den Dämon Finn Bálor beweisen oder vielleicht den Seelenfänger Bray Wyatt… stattdessen steht ein neongrüner Klon von Chris Sabin vor mir. Hier wurde wohl nur auf den Namen geguckt, statt die Person dahinter? Dass diese… Witzfigur da mein Rivale sein soll… ist doch lächerlich.

      Angélico guckt betont verletzt und will antworten, aber Angelina fährt ihm über den Mund, was den Mann aus Johannesburg zu einem empörten Blick, einer Schnute und kopfschüttelndem Achselzucken animiert.

      Angelina:
      Es ist so lange nicht lächerlich, bis du bewiesen hast, dass du tatsächlich würdiger bist, meines Vaters Erbe anzutreten, denn Angélico, findest du nicht auch?

      Christopher Daniels:
      Nun, dieser Beweis ist ja leicht erbracht...

      Ein Gongschlag wird laut und gebietet Ruhe. Ein Nebelschleier bildet sich und aus diesem tritt der Undertaker hervor… mit einer weiblichen Druiden an seiner Seite, deren Gesicht unter der Druidenkutte verborgen bleibt.

      The Undertaker:
      It is neither your place to decide what counts as a proof for anything nor are you in any position questioning others when you stand before me without Stephanie McMahon’s blood on your hands. Your meager excuses hold no verity. Your task was simple: you were to utilize your human puppet to ignite the feeling of terror within Stephanie McMahon’s heart and teach her a lesson in darkness; pain and blood included, so that she may never again dream about misusing my daughter’s identity for herself – but have nightmares of it. And yet, here you stand, having accomplished little. Meanwhile, Angélico has proven to utilize the Human Puppet Curse in a more impressive manner than you did. Not only did he learn the dark rites required faster, his puppet is also not an acquaintance, but a stranger, making his work overall much more satisfying.

      Der Taker streift über die Kapuze der Druiden und streift sie zurück. Es ist… die beim Festival of Wishes als vermisst gemeldete Mirai Saitou!

      Christopher Daniels:
      Mit Verlaub, aber meine verfrühte Rückkehr ist kein Abbruch oder Scheitern meiner Mission, nur ein kleiner Aufschub. Seid versichert, Lord Schwiegervater, dass Stephanie McMahon die noch nicht gelernte Lektion noch in vollem Umfang lernen wird.

      The Undertaker:
      Yes, she will learn about the grave consequences everyone has to face who thinks toying with the legacy of darkness is a good idea. But it is no longer your task alone, Fallen Angel.
      You shall take that Puppet of yours and bring me the Tag Team Title Gold as well as the Crowns of Honor, rewarded to the winners of the annual tourney.
      Angélico. You shall bring me the Singles Crown as well as the Undisputed Gold.
      Angelina. You, my daughter, shall take Angélico’s Puppet and Marion and drown the Trios Tourney in darkness.
      Kane, my brother. Supervise their every move and in case they fail, fulfill the deed yourself.
      Crush Stephanie McMahon’s dreams of her band of losers winning anything and then let her feel the desperation befalling those pitiful souls wandering the dark in solitude. Let them… REST… IN… PEACE!


      Angelina nickt, während Chris Daniels etwas angesäuert zu Angélico und dessen Siegergrinsen rüber guckt. Es ist offensichtlich, dass Daniels selbst viel lieber im Einzelturnier angetreten wäre denn im Tag Team Turnier. Es zieht mehr Nebel auf… und weil wir nichts mehr sehen und hören, geht die Kamera off.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Mein Magen dreht sich gerade etwas um, aber sehen wir es positiv… zumindest ist Miss Saitou jetzt nicht mehr verschwunden und wo Marion ist, wissen wir auch… ich nehme an, der Indy Wrestler, mit dem Saitou gesehen wurde, war also Angélico.
      I haven’t exactly heard of Angélico before. Do you know him? All I can say is that he oozes cockiness like a fat man oozes sweat in the sauna.
      Ähm, ja… ich weiß sehr gut, wer Angélico ist, hab ihn bei Lucha Underground ja regelmäßig vor der Nase gehabt. Charismatisch, gutaussehend und waghalsig… waghalsig wie ein junger Jeff Hardy… und er sieht auf den ersten Blick gar nicht so groß aus, er ist es aber. Sehr agil, guter Striker.
      As good a striker as you are?
      Das ist jetzt nicht die Zeit für Wortspiele.
      No, now is the perfect timing for puns.
      Nein, jetzt ist Zeit für eine Schaltung Backstage.



      Backstage öffnet sich eine Tür. Der Apex Predator Randy Orton tritt ein und… bekommt sogleich eine Ohrfeige verpasst! Von wem? Von Demon Queen Akari "Hikari" Oda, der Anfühererin des Shogunate of Doomination.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Just how can you allow that Rattlesnake to talk down to you like that?
      I thought you knew the simplest of all strategies?
      Where words fail to send the message, use violence.


      Orton schließt die Tür hinter sich und blickt die Demon Queen an, dann schweift sein Blick in die Runde. Der Rest des SoD ist natürlich auch da: Chavo Guerrero jr, Val Venis, Stheno Gorgon, Curvy Cassie, Busty Bunny… sowie Nene Morisaki. Doch der Sidekick der Demon Queen ist erstaunlich fern von ihrer Herrin, guckt am hintersten Ende des Raumes Löcher in den Boden.

      Randy Orton:
      If I attacked him right there… security would have saved him.
      But if I wait until the Undisputed Chamber…
      I can make Austin eat his words… to my heart’s content.


      Die Demon Queen zieht zweiflerisch die Augenbraue hoch.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Is that so?
      Well, in this case it might be doubly a good idea to attack Austin earlier.
      Because when you are in that steel structure…
      Your goal is not to commit vengeance.
      Your goal is to retrieve the championship you lost.


      Randy Orton:
      I can do… both at once… perfectly fine.
      I am not an animal… like my old comrade Batista.
      I know when to unleash violence… and when to focus on gold.


      Für diese Aussage gibt es mexikanischen Beifall.

      Chavo Guerrero jr.
      That’s a nice line, homes.
      But it isn’t more than that until you truly pulled it off, si?
      Val here also always claims he knows when to be serious and when to be horny.
      But until we won the Tag Team Gold, I have my doubts this is true.


      Val Venis:
      Whoa, whoa, whoa! Wait a second there, buddy!
      Now do you imply it’s my fault that we aren’t champions?
      And what does my appreciation of sexy women have to do with all that?
      I am after that Tag Team Title for quite a while now.
      You know, while The Big Valbowski is a beloved WFW Superstar…
      I haven’t really won all that much hardware so to speak.
      So you better believe I’m all focused on winning when I’m in the ring.
      I would guess a trickster such as yourself would be able to tell apart reality from make believe.
      But maybe I’m a much better actor than I thought?


      Chavo Guerrero jr.
      Ah, calm down, esé.
      I’m just toying with you, pulling your triggers.
      The ToH has already started and us vatos will fight soon, too, I would think.
      So it’s about time we get all pumped up for winning the tourney this time, right homes?


      Val verzieht das Gesicht, sagt aber weiter nichts. Auch weil „Seductive Stheno“ zum Wortbeitrag laut wird.

      Stheno Gorgon:
      In der Tat, das Turnier der Ehre ist bereits wieder voll im Gang!
      Dabei kommt es uns zu Gute, dass die Grünen sind sich nicht grün.
      In Runde 1 auf die Trios Champions zu treffen ist ein toller Fang!
      Ihr Run wird enden früh und unsere Karrieren werden erneut aufblühn!


      Busty Bunny:
      Well, my career can’t really blossom all that much AGAIN, because it hasn’t ever blossomed before, but we are just a hop away from changing that and you better believe that this Bunny is more than ready for that hop!

      Curvy Cassie:
      After that voting disaster I am quite frankly even more fired up to win the gold than before. Seeing how almost nobody voted for us, even though all of you guys got a lot of votes… was really agitating. So facing off against those stupidly popular ladies and taking the gold away from them, leaving all those stupid fans shocked… that will make all that BS I had to endure worth it. Even though I cannot deny that I would also fancy going for the Single’s belt… especially considering who has the gold right now.

      Randy Orton:
      Aurora… our former comrade…

      Val Venis:
      Oh, yeah, right… she was with most of you guys until Morgan pulled that Catnap, right? I never really understood that whole scheme, but… boy was I happy to have that sexy Kitten around back in my C Comp days. Now I’d prefer she never left you and was still here, of course…

      Curvy Cassie:
      It was nothing short but destiny.
      She and I, we are fated to…

      Alle gucken Cassie an, die abbricht und nicht den Eindruck macht, dass sie diesen Gedanken weiter ausführen möchte. Dafür erhebt sich nun Nene, um ihren Gedanken zum Ausdruck zu bringen.

      Nene Morisaki:
      There is only one woman here who should compete against Aurora! And it’s not you, Cassie! No, you, my Queen, should fight for that gold! I deserve punishment! If I was stronger, we would have won the Tag Team Championship! I failed you again and this time, you cannot spare me! Punish me and then walk on towards your golden future as a two times Temptation champion as well as becoming the Queen of Honor on top of being the Demon Queen!

      Nene Augen funkeln Akari an. Die lacht hingegen nur.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Punishing you would be foolish.
      I threw that towel to save you, did I not?
      If I punished you know, that save would have been for naught.


      Nene wirft sich vor Akaris Füße. Oder besser gesagt Schuhe.

      Nene Morisaki:
      I do not deserve to be spared again!
      You must not allow my inability to serve you well hold you back!
      I beg of you!
      Do what you have to do!


      Akari lacht kurz, dann aber erstickt ihr Lachen. Für einen Moment. Dann lacht sie erneut.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Very well. I understand.
      Val, Chavo, set up a table.


      Chavo zuckt kurz, geht dann aber in Richtung eines Klapptischs, der praktischerweise im Hintergrund an eine Wand gelehnt steht. Val hingegen guckt geschockt und schüttelt den Kopf.

      Val Venis:
      No way… you cannot mean to…

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      So you deny my order and question my ambition?
      Is the time for rebellion at hand?
      Will you be my Mitsuhide Akechi?


      Alle gucken Val an, der die Hand zur Faust ballt, flucht… und dann zu Chavo geht. Sie nehmen den Tisch und stellen ihn auf. Woraufhin Akari auf den Tisch steigt und Nene auffordert zu ihr zu kommen. Das macht diese auch sofort… wird ausgehebelt… und… Demon Queen Driver durch den Tisch auf den Boden! Val schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen. Aber alle können den Anblick nur schwer ertragen.
      Dann erhebt sich Akari aus den Trümmern.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Val, take her away.

      Val Venis:
      What? Take her away?! Like… what exactly is it that you are saying?

      Dieses Mal wird Akaris Lachen besonders intensiv.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      I was under the assumption you would be more accepting of an order that allows you physical contact with Nene.

      I tell you to take her away… from here.
      Take her to the medical staff, she needs dire treatment.
      And I need her treated.
      Because in three shows from here, she and I will face the Elemental Nymphs in the first round of the Tag Team Tourney.
      I cannot hope to achieve victory against those without a fully recovered partner.
      So… would you mind doing as you were told already?


      Vals Mund steht erst ein Weilchen offen, dann fängt er sich, beginnt lächelnd vor sich hin zu nicken.

      Val Venis:
      Yes! Yes of course! At your command!

      Und während Val nun Nene aus den Tischtrümmern aufsammelt… wird die Kamera Schwarz.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Oha… das sah… übel aus. Irgendwie ist diese Show seit der Schaltung zum Friedhof des Takers echt düster geworden.
      If that pun was intentional, I will call you Matt Hypocrite forever from now on.
      Wie? Oh. Nein, das war keine Absicht. Wow, bist du kalt. Da spricht der echte Iceman.
      That name wasn’t bestowed upon me through a lottery, you know?
      Spätestens jetzt ist mir das wieder sehr wohl bewusst, ja.



      Vorhin wurde er im Ring von Goldust und Co. erwähnt und angesprochen, nun lässt es sich Shelton Benjamin nicht nehmen auch aufzutauchen und sich selbst zu äußern. Ohne viel Rumgeplänkel marschiert er in den Ring, lässt sich ein Mic geben und legt auch direkt los.

      Shelton Benjamin:
      Servus miteinander. Vorhin hat sich ne nette kleine Runde rund um den Champ Rocky versammelt.
      Irgendwie waren wir doch schon vor paar Wochen in der fast selben Situation, oder?
      "Fast selbe", weil sich einiges geändert hat. Anderes aber nicht. Zum Beispiel?
      The Rock ist immernoch der Champion. Wie, warum, weshalb spielt keine Rolle. Er ist der Champ.
      Und ich sehe da auch keinen schwarzen Fleck in deiner Regentschaft, Rocky, denn DU warst nicht derjenige, der gepinnt wurde und für eine Niederlage verantwortlich gewesen wäre. Nein, Tyler wurde gepinnt, Tyler hätte für DEINEN Titelverlust gesorgt und ich tue mich immer schwer mit solchen Matches mit vielen Gegnern, wenn es um den Titel geht. Es hinterlässt immer einen faden Beigeschmack, einer wird immer benachteiligt, einer hat immer was zum Meckern und Beschuldigen nach dem Match. So wie jetzt halt. Für mich ist Rocky der eindeutige Champ, er wurde nicht gepinnt UND er hat gepinnt. Meine Auslegung jedenfalls.

      Ein kurzes Nicken zum Champ, ehe Sheltons Blick zu Randy wandert.

      Shelton Benjamin:
      Dinge, die immernoch gleich sind:
      Randy Orton ist immernoch der gleiche Kotzbrocken und die gleiche Heulsuse wie vor paar Wochen. Du stehst immernoch auf dem selben Fleck, Randy, weißt du das? Mit was für "Fakten" du ankommst, mit was für Erfolgen du prahlst, das ist jämmerlich. Wie Goldi schon sagt, du verlierst langsam den Anschluss. Wenn ich vor paar Wochen noch der "Midcarder" war, dann läufst du grad Gefahr selber in die Midcard durchgereicht werden.
      Dazu noch Doug Williams hier im Ring, Tyler Black als Contender, The Rock und Randy hier. Fast alles gleich. Was sich geändert hat?
      Claudio und Joe sehe ich heute nicht hier. Dafür ist Goldust hier, wieso auch immer, aber er ist hier und schlägt Matches vor.
      Und ein weiterer Neuling in dieser Runde, Stone Cold Steve Austin. Ich hatte gehofft, der Contender-Kreis verringert sich, aber muss mich wohl damit abfinden, dass sich immer wieder neue Leute einschleusen und einen Shot haben wollen.

      Schulterzucken von Shelton, dessen Worte wohl eher allgemeint sind, denn neu eingeschleust hat sie eigentlich niemand - bis jetzt.

      Shelton Benjamin:
      Was mich aber stört..., wenn Leute glauben, sie hätten ein Recht auf einen Titleshot, obwohl sie eigentlich gar keins haben.
      Ich finde, man muss sich das erarbeiten, erkämpfen, erzwingen, über Wochen, Monate. Über Matches, PPVs, Siege, gute Leistungen.
      So gehört sich das für mich. Es gibt Ausnahmen, Comebacks, die groß rübergebracht werden oder halt so Fan-Votings, wo es auch um andere Kriterien geht. Aber im Normalfall bevorzuge ich so einen Contender-Baum, wo man bis an die Spitze klettern muss, aber auch immer wieder fall runterfallen kann, meistens auch schneller, als man glaubt. Das ist für mich Wrestling, ein ständiges Bestätigen seiner Leistungen, ein Konkurrenzkampf, seine Mitcontender ausstechen wollen.


      Nochmal eine kurze Pause, aus dem Augenwinkel Sheltons sieht es so aus, als ob Doug Williams zustimmend nickt.

      Shelton Benjamin:
      Und diesen Contender-Baum nehme ich auch für mich als Orientierung, als Maßstab.
      Denn ich klettere seit Monaten stetig höher, meine Leistungskurve zeigt steil nach oben, ich bin aufm Weg an die Spitze. Ich habe vor paar Wochen gesagt, als wir in dieser ähnlichen Runde standen, dass ich noch etwas zu erledigen habe, bevor ich mich mit freiem Kopf Titlekämpfen und alles was dazugehört widmen kann.
      Und das ist der letzte Punkt, der sich in diesen Wochen geändert hat. Ich habe nun einen freien Kopf. Ich habe es angekündigt. Alles was mit Haru zu tun hatte, habe ich nun hinter mir gelassen, erfolgreich hinter mir gelassen, muss ich noch hinzufügen.
      Und wenn ich nach meiner Auffassung gehe, auf meine Entwicklung, meine Leistungen der letzten Monate nur, nichts anderes! Wenn ich das alles zusammenlege, dann habe ich auch ein Recht auf einen Titleshot, auf die Main-Events. Sicherlich mehr als andere aktuell.
      Ich bin einen Schritt näher gekommen und die nächsten Schritte möchte und werde ich jetzt in den nächsten Wochen weitergehen. Step by step, für ein Ziel, für meinen Traum. Das sollte für heute dann auch "genug gesagt" sein, finde ich. Bis zum nächsten Mal!




      Matt Striker & Dean Malenko:
      Fein, endlich wieder sportliche Themen… und ich stimme Shelton teilweise zu. Er hätte sich mittlerweile durchaus ein Titelmatch verdient.
      Meanwhile I agree with that sentence and disagree with everything else.
      Ähm? Wie meinen?
      What wrestling draws excitement from is the sport itself, but it is also the emotions. A match where two people see who is the better man… sure, that’s nice. But there’s also matches were people just hate eah other and want to beat each other up. And that what we see here. Rocky, Williams, Orton, Austin… this is not just sport. It’s personal. It’s unfinished personal business. And that is much, much more enticing than just deciding some challenger through some list based on statistics. Besides, if he wants a shot, he can just enter the goddamn chamber.
      Dieses Mal bist du derjenige mit den guten Argumenten. Sehr überzeugend. Wobei ich glaube, dass du an Sheltons Hauptpunkt vorbeiredest… aber na ja, wir wissen, wem deine Sympathien gehören, also sprechen wir nicht weiter drüber sondern schalten ins Büro… ob sich gewisse Neuigkeiten schon bis dahin durchgesprochen haben?



      Die Stimmung im Büro von WFW Herrin Serafina "Lady Serra" Addario könnte gespaltener kaum sein. Die neuen Trios Champions Daisybell Bostorok, Momoko Sakaki und Yuki Sakaki sitzen mit besagter Serra bester Laune bei Kuchen und Saft zusammen, während Serras Leibwächterin Miwayu Mitsurugi düster dreinblickend mit verschränkten Armen dasitzt. Nicht minder belastet ist die Laune von General Mistress Sofiya Țepeș und der beim Festival of Wishes zurückgekehrten Amanda Hildegard Riches Lithia. Ob das etwas mit dem Brief zu tun hat, den sie aus einem Briefumschlag mit Totenkopf-Siegel rausgeholt haben?

      Sofiya Țepeș:
      Ich hatte mich ja auf einiges gefasst gemacht, aber dass Marion sich mit der Ministry of Darkness einlässt, überrascht mich doch. Ich verstehe, dass Marion sich in meiner Abwesenheit von der nächstbesten, großen, dunklen Kraft angezogen gefühlt hat, aber ich kann nicht begreifen, was der Undertaker mit ihr will. Schließlich ist es die Philosophie des Undertakers, dass andere „In Frieden ruhen“ sollen, während Marion das Paradebeispiel eines rastlosen Geistes ist.

      Amanda Hildegard Lithia:
      Na ja, ich hatte so etwas schon befürchtet. Sensenmänner, die wie der Undertaker sehr in die Welt der Sterblichen involviert werden, tendieren häufig dazu, sich rastlose Seelen wie Marion als Untergebene anzulachen. Es ist dasselbe Prinzip, nach welchem Vati manch einen Kandidaten zum Dämon befördert: allein sein ist doof, da ist quasi unsterbliches Gefolge schon eine sinnvolle Sache. Sei es aus echten, emotionalen Gründen oder auch nur zum Zeitvertreib. Hinzu kommt, dass der Undertaker in seinem Metier zu der absoluten Oberschicht gehört. Nicht umsonst hat er Fähigkeiten erlangt, welche die von normalen Sensenmännern weit übersteigt. Aber ich befürchte in diesem Fall ist ein noch weitaus simplerer Grund vorherrschend.

      Die Teufelstochter und die Vampirprinzessin blicken sich verstehend an.

      Serra:
      Das klingt spannend. Was ein Grund ist es?

      Serra versteht es hingegen nicht. Ihre Leibwächterin dafür umso besser…

      Miwayu Mitsurugi:
      So wie ich das verstehe, hat dieser Undertaker hier offene Rechnungen.
      Ergo ist dieser Grund doch offensichtlich: er wirbt an, was er findet… um sie zu begleichen.
      Er stellt sich quasi eine Armee zusammen.
      Da passt auch dieser Glatzkopf von PPV bestens ins Bild.
      Bleibt zu hoffen, dass er nicht wegen mir kommt.
      Ich bin noch nicht so gut, dass ich die Sense des Todes zerschneiden kann.
      Dafür brauch ich noch ein paar Jahre.
      …wobei ich eigentlich wenig zu befürchten habe, vorausgesetzt ich komme in die Hölle.
      Als Hildegards Vater vor ein paar Jahren in Schafgestalt hier war, schien er mich schließlich zu mögen, insofern…


      Daisybell Bostorok:
      Wow, seid ihr alle duster drauf.
      Ich kann gern eure Zungen mit meiner Streicheln, um das zu ändern…


      Zumindest hat Daisybell mit ihrem Einwurf vollbracht, dass alle mehr oder minder kopfschüttelnd zu ihr gucken.

      Sofiya Țepeș:
      Danke der Nachfrage, aber dahingehend besteht kein Bedarf.
      Du wärst übrigens auch besser beraten, diese Sache etwas ernster zu nehmen.
      Zwar hoffe ich, die Sache regeln zu können, ohne euch zu involvieren…
      Aber nach diesem Schreiben verlangt die Ministry of Darkness die Teilnahme an einigen Turnieren, inklusive dem Trios Turnier.
      Und wir sind für den Moment gut beraten, den Forderungen zuzustimmen.


      Amanda Hildegard Lithia:
      In der Tat. Kommen wir Ihnen entgegen, kann das nur gut sein, um eine weitere Eskalation vorerst zu verhindern. Zudem können wir so gezielter Gegenmaßnahmen ergreifen… was denkt Ihr, Prinzessin? Vereinen wir unsere Kräfte?

      Sofiya Țepeș:
      Dieses Angebot nehme ich gerne an.
      Mit meiner stärksten Tochter, Amelia, sind wir gut gerüstet.
      Zudem kann ich so drei meiner anderen Töchter zusammen ins Turnier lassen…
      Zusammen mit unseren Champions sind wir also gut aufgestellt.
      Zwei weitere meiner Töchter decken für alle Fälle das Tag Team Turnier ab…
      Und Miss Mitsurugi steht ohnehin im Einzelturnier.
      Damit ist auf der Seite alles parat… schwieriger werden die Männerturniere.


      Yūki Sakaki:
      Ihr euch zu viele Sorgen macht.
      Die doch primär eh nur sauer sind auf Stephanie und Tibro, richtig?
      Bisschen mehr Security für die und gut sein.


      Amanda Hildegard Lithia:
      Glaubst du wirklich, dass „Security“ gegen dunkle Mächte IRGENDETWAS nützt? Du bist sehr naiv oder die einzigen Sicherheitskräfte, die du kennst sind Bodyguards wie die der Camus Company… oder Ken Shamrock.

      Momoko Sakaki:
      Nun, vergesst nur bei all euren Sorgen eine Sache nicht:
      Der Undertaker ist all das, was ihr gesagt habt, aber er ist auch ein Wrestler.
      Noch dazu ein Wrestler mit sehr viel Ehrgefühl.
      Bringt ihn dazu, dass er seinen Feldzug primär in den Ring verlagert und die Sache sollte mit etwas Glück halbwegs sportlich ablaufen.


      Sofiya Țepeș:
      Selbstverständlich. Das ist einer der Gründe, warum wir die Forderungen für die Turniernominierungen so rasch durchwinken. Der Undertaker ist ernst zu nehmen, aber ihm kann man mit Respekt begegnen und ihn auch von ihm erwarten. Es sind seine Rekruten für seine Armee, die Sorge bereiten. Insbesondere Marion natürlich, aber Chris Daniels hat auch bewiesen, dass er wenig Skrupel kennt. Da heißt es vorbereitet sein. Vielleicht sollten wir etwas Geld in die Hand nehmen und Mina Louise Stuart hinzuziehen… ich hätte nicht erwartet, dass der Tag kommt, an dem ich bereue, dass Ian Lincoln kein Vampirjäger respektive Gegner des Dunklen mehr ist. Wäre er das noch, könnte er in den kommenden Wochen und Monaten auch noch nützlich werden… aber was nicht ist, ist nicht. Konzentrieren wir uns also auf unsere tatsächlichen Optionen…

      Und das machen sie auch… oder auch nicht. Wir wissen es nicht, weil die Kameras wegschalten.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ja, die News haben sich rumgesprochen und man unternimmt was. Gut so. Ich möchte nämlich nicht auch noch unter einen Fluch gestellt werden.
      I doubt the Undertaker would advocate recruitment of retired personal.
      Das mag sein, aber wie unsere Chefetage schon sagte: wie die Ministry of Darkness die Vorgaben des Takers genau umsetzt… bleibt abzuwarten und was wir bisher wissen, ist nicht gerade sehr beruhigend.
      Well, I can agree on that.
      Aber nun gut, widmen wir uns erst einmal wieder dem Sport, stehen sich doch nun in unserem Hauptkampf des Abends zwei großartige Wrestlerinnen gegenüber, die schon viel für das WFW Damenwrestling getan haben und noch viel mehr tun wollen…



      Tournament of Honor
      Jillian Hall vs. Taylor Wilde


      C
      Sliced Bread
      Jillian Hall

      Vielleicht sollte Jillian sich einen Spitznamen wie Phönix zulegen, den egal wie oft ihre Karriere zu Staub zerfallen scheint, schwingt sie sich wieder aus der Asche empor und wird zu einem erfolgreichen und gern gesehenen Faktor im Damenwrestling – wenngleich unverändert nicht immer gern gehört, aber ihr Entrance Theme lebt vom Kultfaktor und darüber hinaus hat sie in den letzten Jahren nur selten versucht zu singen. Mit einem Sieg im Fanvoting hat es dennoch nicht geklappt, also muss halt nun das Tournament of Honor als Karriereleiter herhalten. Was letztes Jahr definitiv nicht gelang, da war schon Schluss in Runde 1. Allerdings gegen Stella Nova in einem Temptation Title Match. Das ist heute anders…

      C
      Live to Win
      Taylor Wilde

      Denn Jillians heutige Gegnerin ist keine glorreiche Titelträgerin, sondern wie Jillian eine ehemalige Titelträgerin. Jene Frau, die im September 2010 Jillians legendären Erstlingstitelrun beendete. Und die, wie Jillian, seit ihrem ersten Titelerfolg keinen Zweiten nachfolgen lassen konnte. Zugegeben – in der ja nun auch schon siebenjährigen Geschichte des Temptation Titles gab es bisher nur 3 Frauen, die zwei Mal den Titel holen konnten, ergo ist das keine Schande und überhaupt Champion gewesen zu sein eine Leistung für die Ewigkeit – aber sowohl Jillian Hall als auch Taylor Wilde wollen sich in die Reihe „Medusa Gorgon, Stella Nova, Aurora McMeow“ einreihen. Wofür nicht weniger als der Turniersieg nötig ist. Doch nur eine von beiden Frauen wird auch nur in die nächste Runde einziehen können, in der mit Leona Flanka eine weitere undankbare Aufgabe wartet. Die Verliererin muss sich damit begnügen, zumindest den heutigen Main Event bestritten zu haben…

      …der im Übrigen von Amelia Niculescu geleitet wird. Geht ja nicht, dass ein Frauenmatch stattfindet ohne Haar bis zum Boden und Bein- und Fußfreiheit, ne? Na ja, vielleicht würde es doch gehen, zumal Jillian vs. Taylor auch ohne diese Features „attraktiv genug“ als Ansetzung ist, aber zumindest ein paar Fans freuen sich dennoch, dass sie auf diesen „WFW Standard“ nicht verzichten müssen. Sei es drum, Pose, Ringgong (wer auch immer den bedient, darauf sollte man *wirklich* Mina Louise Stuart ansetzen) und los geht’s mit dem letzten Match des Tages.

      Der Auftakt ist etwas ereignisarm in Form eines Lock Ups, als Jillian daraufhin Taylor den Arm verdreht, wird es nur unwesentlich spannender. Aber am Anfang muss man sich ja langsam ran tasten, wer zu früh zu viel Risiko geht… lädt eine rasche Niederlage ein. Taylor befreit sich derweil mit einem Arm Drag und will einen Dropkick folgen lassen, dem Jillian allerdings ausweicht und dann selber einen Flip zeigt, in einen Legdrop.
      Ein erstes Cover spart Jillian sich, stattdessen gibt es einen Headlock.
      Wilde wehrt sich aber mit wilden Elbows, stößt Jillian von sich und… Leg Lariat hinterher!
      Und… Clothesline!
      Und… Roundhouse Ki… nein, abgeblockt von Hall!
      Die sofort danach der Kanadierin das verbliebene Standbein wegzieht und zum Figure-4 Leglock ansetz…en will, doch ein Tritt in den Hintern zur rechten Zeit erspart Taylor dies. Hall versucht nun die ungewollte Beschleunigung für sich zu nutzen, federt in die Seile und versucht sich an einem Spear.
      Taylor hüpft jedoch in die Luft, spreizt ihre prallen Oberschenkel und entgeht der Aktion mit dieser Leap Frog Variante. Wonach sie Jillians Verwirrung auszunutzen sucht, Kuschelangriff, bzw. Ansatz zum German Suplex, bzw. der Perfect Bridge, bzw. Wilde Ride… aber Jillian ist ja nur an ihr vorbeigehuscht und nicht auf den Kopf gefallen. Noch dazu bedeutet blond nicht gleich doof. Ergo weiß Jillian die Paradeaktion ihrer Gegnerin zu blocken und deren Gesicht mit den eigenen Ellbogen vertraut zu machen.
      Wogegen Wilde jedoch ein Rezept parat hat: Crucifix Pin!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Dieses Rezept hätte vielleicht besser gewirkt, wenn Taylors Gegnerin Amelia wäre.
      Die aber beim Anblick des Crucifix nicht mit der Wimper gezuckt hat.
      Dafür zuckt nun Taylor zusammen, denn Jillian rollt sich schneller wieder in den Stand als sie selbst und das ermöglicht der Hobbysängerin einen ordentlichen Forearm Smash ohne große Abwehrmöglichkeit auf Seiten der Frau von Celestial Camus Sports. Damit nicht genug, der Abgesang auf Taylor soll mit dem Jill-Factor aka Sitout Facebuster weitergeführt werden, doch Taylor hört Jillian in etwa so ungern singen wie Amelia gern ihre Hand in Weihwasser hält und daher stört Wilde das Vorhaben Halls mit einem raschen Kontergriff: Northern Lights Suplex in die Brücke!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Hätte klappen können, hat es aber nicht. Dafür klappt nun in der Folge ein Short-arm Clothesline und ein Chinlock. Der dient aber mehr dazu Taylor eine Denkpause zu geben, was sie als nächstes versuchen will, es erwartet wohl niemand, dass Jillian hier in einem Chinlock abklopft und Taylor schon gar nicht. Ergo geht es weiter mit einem Whip In und einem feschen Tilt-A-Whirl Backbreaker. Schön und gut, Jillian sexy übers Knie zu legen tut Jill weh und erfreut die Fans, aber einem 3 Count kommt Wilde damit nur bedingt weiter.
      Denkste!
      Jillian rollt sich auf alle Viere, um sich ihren Rücken zu halten und genau das wollte Taylor.
      La Magistral!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Die frühere Upset Queen ärgert sich, dass ihre Taktik nicht aufgegangen ist und steigt auf Ringecke #3. Die auch Ringecke #2 sein könnte. Oder #1. Oder #4. Nummern stehen nämlich auch heute nicht dran. Aber aller guten Dinge sind bekanntlich drei, also ist es Ringecke #3. Uuund… Flying Crossbody! Hinein in einen Defense Dropkick!
      War dann wohl doch nicht Ecke #3.
      Dafür gibt es Cartwheel Legdrop #2 und einen 2 Count.
      War also wohl Ringecke #2?
      Jillian gönnt sich nun jedenfalls eine kurze Ruhepause und checkt noch mal, ob ihre 2 großen, runden Argumente noch vernünftig unter dem Top stecken und wartet dann noch zwei Augenblicke, bis Taylor sich genau so gewunden hat, wie Jillian sich das vorstellt. Dann heißt es: Front Flip Facebuster!
      Nächstes Cover, nächste 2.
      Jillian zieht Taylor hoch und klatscht ihr auf deren 2 Rundungen. Whoo!
      Dann gibt es einen Irish Whip gen Ringecke und eine Runde Stiefel an die Gurgel.
      Sprich: Choking.
      Jillian hält sich dabei mit einer Hand an den Seilen fest, während sie mit der anderen Hand ihren Minirock an sich presst, damit während dem Choking nicht zu tiefe Einblicke gewährt werden. Was einige Fans dazu bewegt ihr zuzuwinken, in der vagen Hoffnung, dass Jillian zurückwinkt. Amelia wiederum hat nicht vor, diesen Regelverstoß durchzuwinken und zählt an, nach gut 4 Sekunden ist diese Szene also eh schon wieder beendet. Wonach Jillian jedoch die Ringecke besteigt und beginnt auf Taylors Kopf einzuschlagen.
      Die Fans zählen mit bis 8, weiter kommen sie nicht.
      Was nichts damit zu tun hätte, dass Wrestlingfans die Bildung von Kindern vor der Einschulung hätten, was natürlich absoluter Quark ist, wenn nicht sogar Käse oder ein Apfel… also ein Pferdeapfel. Nein, der Grund ist darin zu sehen, dass Taylor sich bei 8 befreit und Jillian auf den Rücken klopft. Und Corner Powerbomb angesetzt… aber Jillian zappelt sich frei und… Jill-Factor!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Taylor Wilde beweist hier puren Willen, hier noch auszukicken ist das Gegenteil einer Selbstverständlichkeit. Weswegen Jillian auch für einen Moment damit beschäftigt ist, sich die Haare zu raufen. Dann aber wird sie wieder energisch und zerrt Taylor hoch, Full Nelson angesetzt… Voicedown… nein. Taylor windet sich raus, zeigt erst Elbows, dann wirbelt sie herum, springt, packt zu und… Codebreaker!
      Nicht der erste Codebreaker von Taylor in ihrer Karriere, aber der erste Codebreaker von ihr im WFW TV! Besiegt hier Taylor die Blondine von C Jeri-C-ho mit einer von Chris Jerichos Paradeaktionen?! Eins! Zwei! Dr… Nein! Ebenfalls Kick Out! „This is Awesome“ ertönt von den Fans, während Chris Jericho backstage nun wohl zwischen Freude und Ärger gefangen ist. Freude, weil Jillian noch im Match ist und Ärger, weil hier gerade jemand aus einem seiner Finisher ausgekickt ist. Aber hey, bei Lucha Underground sollen auch schon Leute aus Avalanche Codebreakern ausgekickt sein. Kommt halt wie bei den meisten Moves immer darauf an, wer ihn zeigt, gegen wen und in welchem Match.
      Taylor erklimmt nun jedenfalls erneut die Ringecke.
      Das ist bei ihrem versuchten Crossbody nicht gutgegangen… und jetzt wieder nicht.
      Jillian erhebt sich und grabscht ihr zwischen die Beine…
      Corner Schoolgirl Powerbomb!
      Ein Move, von dem länger vergeblich ein Clip gesucht wurde, um ihn anderen als Signature Move zu geben, bis geschlussfolgert wurde, dass er nicht existiert und nun taucht er unverhofft in einem Jillian Hall Top 10 Moves Video auf… sowas passiert, wenn man einige Akteure gut kennt oder zu kennen glaubt, sodass man deren Moves bei youtube nicht wirklich studieren braucht. Wie sich herausstellt, sollte man es ab und zu dennoch tun.
      Stichwort „vergeblich“: Wieder Kick Out bei 2.
      Weswegen Jillian das Match nun erneut per Voicedown beenden will.
      Aber Taylor kommt erneut raus, rammt Jillian das Knie in den Magen und…
      Swinging Neckbreaker!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… auch nicht das Ende!
      Taylor schüttelt den Kopf, setzt aber nach… nächster Versuch zur Perfect Bridge… aber Jillian klammert sich an den Seilen fest… und Taylor muss lösen. Und versucht es mit einem Springboard Crossbody… den Jillian aber anfängt… nächster Jill-Factor! Wonach Jillian nun nicht covert, sondern auf die Ringecke klettert… High Note!
      Eins. Zwei. Drei!
      Celestine Camus hat mit ihrer Befürchtung Recht behalten: der Sieg im Main Event geht an Jillian Hall und damit an Camus Jeri-C-ho. Während die eine Blondine also allen Grund zu jubeln hat, ist doch der erste Schritt ins Turnierfinale erfolgreich absolviert, ist die andere sichtlich niedergeschlagen. Und mit diesen gegensätzlichen Emotionen geht Rav… *off air*bra
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien