WFW Monday Night Ravage #326

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WFW Monday Night Ravage #326

      English Conquest vs. Crimson Shark Pirates

      Heliolatry

      Auftritt Doug Williams. Der Mann, der letzte Show an Tyler Blacks Seite den Mob besiegte, trägt ein Shirt mit Aufschrift „Vote Williams“ – etwas zusätzliche Werbung für das Fan Voting um den Undisputed Title. Zwar gilt er fast schon als Wahlfavorit, aber etwas zusätzliche Stimmungsmache kann ja nicht schaden. Nicht unbedingt favorisiert im Tag Team Voting hingegen sind die Geschwister Gardner, Cordelia Cynthia, kurz CC oder auch Connie Gardner, sowie Cloe Gardner. Dabei waren sie sogar schon Tag Team Champion, zu einer Zeit, welche nicht viele der aktuelle WFW Fans aktiv miterlebt hat. Also heißt es Eigenwerbung zu betreiben – und welche Gegnerinnen wären dafür besser als jene, die man schon im Vorjahr bekämpft und auch aus dem Tournament of Honor geworfen hat?

      She’s a Pirate

      Lieblingsgegnerinnen sind Captain Leanan Mitsurugi und Adelheit “Vizekapitän Allie” Himeyama aber ganz bestimmt nicht. Zum einen sind die beiden immer für Schummelsiege unter Mithilfe der vier Matrosen gut, zum anderen sind die Piraten auch für einen Krankenhausaufenthalt der English Conquest verantwortlich. Und in den letzten Wochen und Monaten haben Captain Ann, Allie, Danny Dominion, Matt Cross, Chris Masters und Masterpiece Marsellus für reichlich Upsets und Trachten Prügel gesorgt. Obacht ist also geboten.

      Das gilt natürlich insbesondere für Ringrichterin Noel Geamăn. Die Blutsaugerin ist alles andere als begeistert vom numerischen Aufkommen um den Ring herum, aber läutet das Match dennoch an.

      Los geht’s mit CC gegen Vizekapitän Allie.
      Es wird etwas gerungen und Anfangsoffensive ausgetauscht, bis hierhin nichts Besonderes.
      Wobei „nichts Besonderes“ freilich relativ ist, ein paar hübsche Aktionen sind schon dabei.
      Ein fescher Hip Toss und ein gezielter Leg Lariat etwa sind ja auch feine Moves.
      Oder der Tilt a Whirl Backbreaker, da schlägt das Lucha Libre Herz höher.
      Mit eben dem legt Connie ihre Gegnerin übers Knie, wonach sie zu einem Armbar übergeht.
      Typisch britische Wrestlingschule, sehr intensive Technik.
      Zudem ein Tag, CC hält ihrer Schwester Allies Arm hin… und die hopst per Diving Front Elbow Drop auf diesen drauf. Aua. Overhead Wristlock hinterher… auf den Arm vom Vizekapitän der Piraten hat man es hier offensichtlich gesondert abgesehen. Adelheit kämpft sich aber mit Elbows frei und packt dann mit dem unversehrten Arm zu:
      Aqua Ache!
      Nein, nicht „After Eight“, liebe Engländer und Engländerinnen, auch wenn der Move ähnlich klingt.
      Cloes dichter, dicker Pony mag ihren Schädel vor dem Schlimmsten beim Aufprall bewahrt haben, aber dennoch liegt die Frau mit dem Mina Majikina Gedächtnislook in rosahaariger Ausprägung nun erst einmal flach, was es Allie ermöglich mit ihrem Käpten zu wechseln. Captain Ann lässt sich auch nicht lange bitten. Sie eilt zu Cloe, verfrachtet diese mit der Gurgel über die Ringseile und setzt sich auf Cloes Rücken. Captain’s Seat!
      Qualvoll für Cloe, die Fans haben da in weitaus besserer Hinsicht die Qual der Wahl: primär auf Leanans überschlagene Schenkelpartie gucken oder doch auf Noels Anzähl-Pose gucken? Oder doch den Punkt in den Fokus des Interesses nehmen, wo sich Cloes Pferdeschwanz mit Leanans Zopf und Noels Spiralschweif trifft? Besser schnell entscheiden, denn beim 4 Count von Noel ist es schließlich schon vorbei mit der Herrlichkeit, dann muss Captain Ann von Cloe runter, um nicht disqualifiziert zu werden.
      Nächste Haltestelle für Cloe: Ringecke.
      Captain Ann gibt ihr noch ein paar Attacken mit, dann nimmt die Freibeuterin Anlauf:
      Knie voran -> Shark Crash!
      Aber Cloe weicht aus und Captain Ann hat nun Aua Knie!
      Cloe kommt sofort kuscheln, um den Schmerz zu lindern.
      Na ja, das oder aber, um zum German Suplex anzusetzen… Cherry Judgement!
      Cloe überlegt kurz, ob sie nachsetzt oder wechselt… und entscheidet sich für den Wechsel.
      Cordelia kommt rein und nutzt aus, dass Captain Anns angeschlagen ist:
      Severe Perfection!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Captain Ann nimmt all ihre Power zusammen und kommt so gerade noch raus… eine körperlich weniger gut situierte Gegnerin hätte hier keine Chance gehabt zu entkommen. Dafür hätte eine besiegte Gegnerin nicht den harten Axe Kick ertragen müssen, den Captain Ann nun einstecken muss. Und das ist natürlich nicht Connies letzte Offensivaktion: Ansatz zur Tiger Bomb! Aber Captain Ann blockt… und Back Body Drop!
      CC landet aber elegant auf ihren Füßen… und Lariat in Captain Anns Nacken!
      DDTea hinterher!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Das ist so ein Moment, an dem man sich daran erinnert, dass Captain Ann nicht nur einen Hang zu Härte und klaren Worten hat, sondern auch ordentlich einstecken kann. Ihr Temptation Titelrun war nicht nur deshalb der Rekord, weil sie Hilfe hatte. Zwar primär deswegen, aber etwas Eigenleistung war schon dabei und die kommt hier durch.
      Und wieder Tag bei den Geschwistern Gardner.
      Beide gehen auf Captain Ann zu… als diese Adelheit einen Wink gibt.
      Sofort schlüpft diese in den Ring, was Noel dazu animiert zu ihr zu gehen und sie wieder nach draußen zu bitten. Alle geht auch auf den Apron zurück, aber nicht ohne Noel am Arm zu packen und anzuflirten und in ein Gespräch zu verwickeln… und so. klar, dass die Fans jetzt intensives Geknuddel sehen wollen… stattdessen sehen sie, wie Captain Ann ein Zeichen an ihre Mannschaft gibt… aber… keiner ihrer Mannen reagiert darauf.
      Was ist los?
      Doug Williams blockiert Masterpiece Marsellus, so viel ist klar.
      Aber was ist mit Matt Cross, Chris Masters und Danny Dominion?
      Chris Masters… plauscht mit den Müller Zwillingen! Und „plauschen“ ist dabei relativ, denn die Trikotträgerinnen haben sich neu eingekleidet. Sie tragen unverändert Trikots der deutschen Nationalmannschaft… nur haben sie es irgendwie geschafft Trikots anzuziehen, die sich noch enger an ihre Körper schmiegen als die alten. Was dafür sorgt, dass sich gewisse Rundungen fast bis ins letzte Detail abzeichnen und die Aufmerksamkeit des Piraten unweigerlich auf sich ziehen. Matt Cross wiederum kann nicht anders als “Demon Angel“ Rin Azuma anzustarren, während Danny Dominion von Rena Sangua ganz fasziniert ist.
      In Anbetracht dessen, dass die Müller Zwillinge und die beiden Mitglieder der Sorority of Light letzte Show erst von den Piraten verprügelt wurden, ist aber leicht ersichtlich, dass dieses schäkern kein reiner Freundschaftsakt ist. Insbesondere, da das dritte nicht auf USA Tour befindliche Mitglied der Sorority of Light noch fehlt. Lichtprinzessin Charlotte van Luminis nämlich – die taucht dafür nun hinter Captain Ann auf und schlägt ihr… einen hübschen Stab über den Kopf, ehe es den Bee Stinger hinterher gibt!
      Cloe und CC gucken sich an… dann schreitet Cordelia Cynthia rüber zu Vizekapitän Allie und kickt sie per Scarlet Spike vom Apron, sodass sich Noel wieder dem Ringgeschehen widmen kann. Und also sehen kann, wie Cloe die Piratenchefin in den Bow and Arrow Lock nimmt. Nur dass sie eh KO ist, ergo Armprobe. Der Arm fällt ein Mal, zwei Mal… und auch das dritte Mal!
      Das ist der Sieg für die Gardner Schwestern und der nächste Erfolg für die English Conquest über die ehemaligen Erzfeinde. Der Ringgong lässt derweil die drei bezirzten Matrosen ihr Hauptaugenmerk wieder dem Ring schenken – wo sie nun realisieren, was passiert ist und was dieses „passierte“ für Captain Anns Laune ihnen gegenüber bedeuten dürfte. Weswegen weder die Müller Zwillinge noch die Sorority of Light auch irgendeinen Grund hat nun etwa einen Cheap Shot zu versuchen, um mehr Rache auszuüben – die Bestrafung der vier Matrosen dürfte nun ohnehin Captain Ann für sie übernehmen… womit die Kameras erstmals zum Kommentatorenpult schalten, wo wir einmal mehr Matt Striker und Dean Malenko sehen und hören.



      Matt Striker & Dean Malenko
      Direkt Frauenpower in jeglicher Hinsicht – hier seid ihr richtig bei World Fantasy Wrestling und Monday Night Rav! Ich bin Euer Lehrer, Matt Striker, und neben mir sitzt einmal mehr „Iceman“ Dean Malenko.
      Amazingly, I sit here for the fifth show in a row.
      Wird doch noch ein großer Redner aus dir!
      I refuse.
      Na gut, dann schalten wir eben backstage, da will nämlich jemand sprechen und zwar beim Kollegen Todd Grisham.



      Backstage. Todd Grisham. Und neben ihm: Jillian Hall.

      Todd Grisham:
      Okay, Kamera läuft! Hallo Leute! Hier ist euer Todd und bei mir ist, wie ihr seht, eine der First Ladies von WFW. Zwar nicht die erste First Lady an sich, aber die Erste, die einen Titel gewann: Jillian Hall!

      Jillian Hall:
      Ist das ein Versuch mir zu schmeicheln oder versuchst du, dass ich mit alt fühle?

      Todd Grisham:
      Äh… ich will definitiv schmeicheln! Abgesehen davon ist man doch auch mit 40 noch nicht alt.

      Jillian Hall:
      …ich bin 36.

      Todd Grisham:
      Öhm… weiß ich doch! Was ich sagen will, ist… selbst in vier Jahren bist du noch lange nicht alt!

      Jillian Hall:
      Nun, ich fühle mich auch definitiv noch nicht alt. Weswegen ich auch nicht ganz so glücklich bin, dass ich schon den „WFW Legendentitel“ innehabe. Zwar beziehe ich mich ab und an auch selbst darauf und es ist auch etwas, worauf ich stolz bin, aber gleichzeitig ist es auch eine Art Bürde. Es ist ein schmaler Grat zwischen Legendenstatus und… altem Eisen. Dabei habe ich durchaus noch Ziele, weißt du?

      Todd Grisham:
      Nun, hört man sich in Wrestlingforen um, kann man dich als Favoritin für das Fanvoting bezeichnen. Das Ziel wieder Champion zu werden, ist also durchaus beim Festival of Wishes möglich…

      Jillian Hall:
      Ich definiere mich nicht über Titel, Todd. Zwar bin ich wie gesagt stolz aus das, was ich geleistet habe, aber ein oder zwei Titel mehr oder weniger machen aus mir keine bessere oder schlechtere Wrestlerin. Nein, Todd, worum es mir geht ist mittendrin zu sein, statt nur zuzusehen. Es gibt hier so unglaublich viele großartige Frauen, gegen die man wrestlen kann. Jede tolle Wrestlerin ist eine Chance auf ein Match, das die Show stiehlt… weswegen ich auch froh bin, dass die Auswahl hier so groß ist. Manch ein Fan sagt „zu groß“ oder „zu viele, die ich nicht schon aus dem US Mainstream kenne“, aber ich freue mich über jede gute Gegnerin. Was mich betrift, frage ich mich sogar, was die in unserer Farmliga so treiben, dass seit nun doch ein paar Jahren niemand Neues mehr aufgetaucht ist…

      Todd Grisham:
      Vielleicht wächst beim Nachwuchs das Haupthaar nicht schnell genug oder sie müssen noch lernen ohne Unterwäsche auszukommen oder so.

      Todd und Jillian gucken sich einen Moment an, dann müssen beide lachen.

      Jillian Hall:
      Ohne Unterwäsche auskommen ist doch einfach :jill: …aber wie dem auch sei – jedenfalls kommt es mir nur darauf an, gute Matches zu haben, sodass die Fans heimgehen und sagen „wow, diese Jillian ist echt richtig gut“. Sieg oder Niederlage ist da sekundär… theoretisch gesehen. Praktisch gesehen hingegen… würde ein Titelerfolg bedeuten, dass mir große Matches gegen starke Gegnerinnen garantiert sind. Und deswegen will ich wieder Champion werden. Im Idealfall beim Festival of Wishes… aber ich habe auch volles Verständnis für jene, die lieber Aurora oder Leona oder Stella sehen wollen. Dann werde ich halt mein Glück beim Tournament of Honor versuchen, das wäre auch okay.

      Gesprochen wie eine echte Loserin. Eine graue Maus. Also genau das, was du bist.

      Wer hat das jetzt gesagt? Die Kamera zoomt aus, schwenkt herum und… fängt Alexa Bliss und Sasha Banks ein?!

      Jillian Hall:
      Sieh an, kaum spreche ich von Rookies aus unserer Farmliga, schon zeigen sich welche. Wobei das Haar nicht ganz so lang ist, wie erwartet, aber da bin ich in keiner Position für Witze, schätze ich…

      Sasha Banks:
      Rookies aus der Farmliga?! Hör mal, Schwester, willste uns verarschen oder sowas? Wir sind doch keine Rookies! Wir… sind bereits größere Wrestlingstars als du es je warst!

      Jillian Hall:
      Oh, ich erinnere mich… ihr seid zwei von denjenigen, die sich hier als Worst At Everything herausgestellt haben. Also doch keine echten Rookies. Aber auch keine echten Comebacker, weil euer Dasein hier so bedeutungslos war, dass eure Rückkehr… na ja. Auch kein Ereignis ist.

      Alexa Bliss:
      Da spricht die pure Ignoranz aus dir, du unscheinbares Subjekt. Ja, es stimmt, unsere jeweiligen Versuche hier als BAEs etwas zu reißen, waren… nicht sehr erfolgreich. Aber das war damals und jetzt ist jetzt. Damals waren wir noch am Anfang unserer großen Wrestlingkarrieren, nun kommen wir als etablierte Namen des Business zurück – um zu zeigen, dass wir es wirklich draufhaben. Sasha und ich – wir sind die… Bank of Bliss. Und was uns gegeneinander nicht gelang, wird uns nun gemeinsam gelingen: wir werden hier bei World Fantasy Wrestling erfolgreich sein und unsere großen Namen noch größer machen. Aber keine Sorge, Blondie. Du bist vorerst nicht in Gefahr, denn wir sind im Moment auf den Tag Team Titel aus.
      …Ja, richtig gehört, Fans: ihr könnt euch selbst einen Gefallen tun und uns anstatt all dieser fabrikgenerierten Damen ins Tag Team Titelmatch wählen. Nicht, dass an diesen Fabrikprodukten etwas falsch wäre, aber… wenn ihr stattdessen lieber etwas echten Glamour haben wollt, dann habt ihr jetzt eine Alternative.

      Sasha Banks:
      Und zwar eine bessere Alternative als die Knightingales. Diese Bitches sind doch nur wegen ihrer Familienzugehörigkeit hochgekommen. Alexa und ich hatten es da weit schwerer und haben es trotzdem geschafft! Weil wir eben einfach fucking gut sind!

      Jillian Hall:
      “Fucking gut“… hörst du dir selber beim Sprechen zu? Die Implikationen…

      Sasha Banks:
      Willste auf die Fresse?!

      Jillian Hall:
      Du erwartest jetzt aber nicht wirklich, dass ich mir vor dir in die nicht vorhandene Hose mache, oder?

      Sasha Banks:
      Ich kann dir gerne deinen scheiß Arsch spanken, wenn du ihn eh schon anbietest!

      Jillian Hall:
      Versuch es doch, wenn du dich traust.

      Banks nimmt die Fäuste hoch, aber Alexa klopft ihr beruhigend auf die Schulter.

      Alexa Bliss:
      Ganz ruhig, Sashalein. Die ist es nicht wert. Lass uns nun gehen, wir haben schließlich noch ein paar andere Termine und da wollen wir doch vorher nicht das Makeup erneuern müssen nur wegen der da.

      Sasha Banks:
      Joah… hast Recht, Alexa.
      …haste noch mal fucking Glück gehabt, Bitch!

      Doppelter Mittelfinger gen Jillian, die ihnen nur süffisant hinterherguckt.

      Jillian Hall:
      Nun, zumindest haben sie dieses Mal offenbar mehr Feuer als bei ihrem letzten Auftritt. Vielleicht halten sie also dieses Mal länger durch… vielleicht.

      Dann geht Jillian auch. Soll heißen, dass Todd Grisham alleingelassen wird, was heißt, dass die Kameras keinen Grund haben zu bleiben…



      Matt Striker & Dean Malenko
      Den Termin haben sie eigentlich bei mir. Nach der Show. Aber vielleicht sprechen sie ja auch noch mit dem Observer oder so.
      Maybe so, maybe not. For sure is one thing: I don’t care.
      Warum denn nicht? Stimmt doch was sie sagen: sie haben sich echt gemacht und haben nun wirklich die Chance eine Verstärkung für das WFW Roster zu sein.
      I still don’t care. Not until they actually delivered in the ring.
      Gut, dann schalten wir direkt noch mal backstage, zu Damen, die sich demnächst nicht nur im Ring, sondern im Käfig beweisen wollen...



      Dunkelheit. Das Licht der Taschenlampe. Eine goldene Maske mit Tarnfarbe drauf.

      Oronche:
      The time of war has come... Anarchy Aptoe Sisters! Can't you see, what the outcome will be?

      Die Taschenlampe leuchtet zu Boden, wo ein Grabstein mit der Aufschrift "Anarchy Apoteo’Sis" steht.

      Oronche:
      I guess, i pronounced your stable name not quite exactly. But after the Festival of Wishes, your wishes can't come true! Because you cannot fight anymore. So your career will be over, and no one will remember you.

      Als plötzlich jemand das Licht anschaltet. Und so offenbart, dass der Grabstein in einem Lockeroom steht, der nebenbei ganz gut besucht ist.

      Platano:
      What on planet earth is wrong with you? These sisters arn't someone! They're dangerous! And can hurt four of our closest friends.

      Oronche:
      Yes, Wrestling is tough stuff. We all know it. But why do you ruin my great Wargames hype? Because you don't believe in our closest friends?!

      Platano:
      I do know that this Wargames Match is the Chance, we all have been waiting for. But we can't take it lightly! And i am not even sure, if our frieds are really plepaled... i mean prepared for such a huge and dangerous kind of match.

      Womit die Kamera nun eben diese einblendet: Volumina Siren, Yu-Na Seong, Suguha Hinotomoe, Yui Meiou, Sasami Kannaoe, Naotora Thị Mai, sowie Aspara Utsutsuruya und Xiàhóu Lǚlǚ, die von der Attacke der letzten Show noch sichtlich gezeichnet sind ubd manchen Verband am Körper haben.

      “Poetic Primrose” Sasami Kannaoe:
      What an atmospheric opening… even the most idyllic of lakes gets an aura of unease when submerged in the shadows, but a tombstone strikes fear into the heart of everyone just by being and gets only more scary from there.

      “Fortune Fairy” Yui Meiou:
      Too scary for my taste… I don’t like it.

      “The Not-so-Straight Shooter” Suguha Hinotomoe:
      It is a bit… drastic indeed, but ultimately this whole situation was overboard from the very beginning.

      “The Acute Adviser” Xiàhóu Lǚlǚ:
      And last show we got a very… good preview of what we are to expect. However if their goal was to scare us, they achieved the opposite. If anything, now that I physically experienced what is up ahead, I am even more calm and collected.

      “Dryad” Aspara Utsutsuruya:
      It’s just like that saying goes: nothing is as scary as the unknown. Now that we know what to except, fear is diminished.

      “Vietnamese Vixen” Naotora Thị Mai:
      But still, um… we are not going to fight to end anyone’s career. And even if we did – the AAS would be remembered. However if we win--- excuse me: when we win, us, The ASS, will be a step further to being remembered as well. That’s our primary goal, right?

      “The Fantastical” Yu-na Seong:
      Not quite. Being in this match at all already makes us more likely to be remembered. And that’s great. However our primary reason to win is… aiding our ally. Our… friend. Volumina Siren.

      Der silberne Mexikaner nähert sich der erwähnten Person und flüstert ihr ins Ohr.

      Platano:
      That's your keyword to join our conversation!

      Volumina ist heute als solche ästhetisch nicht auszumachen. Sie trägt eine lange, schwarze Robe: einen Kapuzenmantel. Das sonst voluminöse Haupthaar geglättet, damit die ganze dicke Masse dort hineinpasst. Eindringend und mit hoch erhobener Stimme beginnt sie in die Konversation mit einzustimmen.

      Volumina:
      Ganz recht. Die Familie steht an erster Stelle. Ich schätze Loyalität und Hilfsbereitschaft mehr als alles andere. Und ja, man wird sich an uns erinnern, mehr als jemals zuvor. Wir werden Geschichte schreiben, die niemals verblassen wird. Auch wir werden das Privileg haben, einen Grabstein unser Eigen nennen zu dürfen, das ist nicht selbstverständlich. Es wird ein sehr großer und bedeutender Grabstein sein, der unsere glorreiche Historie in ewiger Erinnerung halten wird. Dieser Gedanke erfüllt mich mit Stolz und gibt mir weiter Kraft für die nächste Herausforderung. Ich fürchte mich nicht vor dem Tod, ich bin stärker als er, ich habe nichts zu bedauern, meine Seele ist rein.

      Yui ballt die Fäustchen.

      “Fortune Fairy” Yui Meiou:
      Just what is wrong with you people?
      Stop it with that death fetish already!
      My soul is pure, too, but I don’t even want to think about death!
      I want to think about love and life and happiness!
      I thought that’s why we are going into that steelcage!
      In order to fight and reclaim our happiness, fight for our loved ones and all!


      “The Not-so-Straight Shooter” Suguha Hinotomoe:
      I thought so as well. But ultimately it matters little.
      As long as our goal is the same, our reasons for fighting may differ.

      “Dryad” Aspara Utsutsuruya:
      It’s just as the saying goes: All roads lead to Rome.

      “The Acute Adviser” Xiàhóu Lǚlǚ:
      Except this saying is ultimately wrong. But this is true for most sayings if you overanalyze them. The same is true for reasons and intentions. We always want everything to have a reason and we are happy if we meet people with the same intentions we hold dear. But the matter of fact is… that even identical intentions can lead to different goals. Which means… that there is little reason to worry about the intentions. Our goal is what unites us.

      “Vietnamese Vixen” Naotora Thị Mai:
      …when this is true… than Miwayu Mitsurugi is closer to our cause than I was willing to give her credit for. Because her goal is the same as well…
      …um. Sorry. I didn’t mean to say that out loud!


      “The Fantastical” Yu-na Seong:
      Calm down, Nao, it’s all fine. We already decided together that Miu has no place in our team. All that’s left is to pound that into her brain – and that’s exactly what I will be doing tonight when I meet her in the squared circle!

      Oronche:
      Yes! Put an example on her!

      Platano:
      And be careful! Or she may destroy you right before the Wargames. Which wouldn't be a good message for our enemy's...

      “The Fantastical” Yu-na Seong:
      I won't win anything by "being careful". Of course I can't afford being reckless either, but if I don't go all out from second one, I will lose for sure. As such, I will go all out from second one. Victory or defeat - no regrets!

      Womit sie zur Tür rausgeht… und der Rest folgt nach.



      Matt Striker & Dean Malenko
      Irgendwelche Prognosen?
      On paper, Miwayu Mitsurugi is clearly the better competitor. More ferocity, very tough and by now she got experience as well. However Asian performers are always really hard workers and have that special mentality which is borderline insanity in terms of willpower. Yu-na won’t go down easily.
      Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf dieses Match. Aber zunächst ist es Zeit die Männerquote in der Show etwas zu pushen.




      Shelton Benjamin:
      Ich hab mal bissle nachgedacht.. also erstmal, bevor ich dazu komme. Ich hab heute nichts zu tun. Es gibt aktuell nichts mehr zu sagen, keine Drohungen auszusprechen oder ein Versprechen zu machen. Alles was ich sagen wollte, musste, konnte, habe ich die letzten Wochen gesagt und das ziemlich klar und eindeutig. In einigen Tagen werde ich mit Haru in den Ring steigen und unsere Fehde für´s erste beenden - und zwar mit einem Sieg. Zu Haru habe ich alles gesagt, es ist viel vorgefallen, es wurde viel gesagt. Es gibt nichts mehr zu hinzufügen. Wir sehen uns im Ring, Haru, ein letzes Mal 1gg1 und gucken, wer der bessere ist. Danach widmen wir uns beide unseren neuen Zielen und Gegnern.
      Deswegen kann ich hier heute entspannen, ich stehe nicht auf der Matchcard, ich muss nirgends auftauchen oder zu einer Aussage Stellung nehmen, es gibt keinen neuen Stoff.
      Ab und zu ist so eine erholsame Woche auch ganz gut, so bleibt einem die Zeit über anderes nachzudenken, nochmal zu reflektieren und sich einen klaren Kopf zu machen.
      Deshalb wollte ich nur kurz was sagen, was vielleicht oft falsch verstanden wird, zumindest bei der letzten Wochen Show wurde das falsch aufgenommen.
      Und zwar: Ich weiß nicht so genau, was hier in der WFW abgeht, vorallem was die Frauen-Division angeht. Das ist leider so. Als ich damals aktiv war, gab es vielleicht 20 Frauen hier. Diese Entwicklung, die sehr richtig, notwendig und toll war/ist. Aber ich habe das alles verpasst. Ich kenne noch Miwa und Aurora, die ich beide sehr mochte damals. Sonst noch Taylor Wilde, Serra, Olga, die Müller-Zwillinge, Jillian, Maria. Das sind so die Mädels von damals, die ich noch im Kopf habe. Dann kehre ich zurück und muss mir mindestens 50 neue bezaubernde Gesichter merken. Das ist nicht einfach, ehrlich. Meistens kommt man zur Show, macht sein Ding und verzieht sich wieder, wenn man nicht Teil einer Gruppe/Stable ist. Das eine is privat, das andere Job. Bei mir vermischt sich das seit meinem Comeback überhaupt nicht mehr wie früher, wo ich auch mit meinen Kumpels wie Homicide oder Viscera, Val außerhalb der Shows was zu tun hatte.
      Das ist jetzt halt auch mein Fehler, gebe ich zu, und das kann ich in Zukunft nur besser machen. Das fängt schon an, indem ich mich jetzt mal richtig mit den Gruppierungen befasse und mir einen Überblick schaffe, wer zu wem gehört und wer mit wem Stress hat. Das erleichert mir auch die zukünftigen zufälligen Aufeinandertreffen, wenn ich direkt weiß, was Sache ist.
      Ich hoffe, das nimmt mir hier dann keiner von den Damen übel, wenn ich mal nicht weiß, was los is oder wer ihr genau seid. Das hat nichts mit euch zu tun, oder das ihr nicht interessant, wichtig genug oder sonstwas seid. Nein, im Gegenteil, ihr habt meinen größten Respekt, ich bin ein großer Fan eurer Arbeit und total für Gleichberechtigung, Frauenpower, HeforShe und alles mögliche.
      Nur ist mir auch klar, dass ich das in Zukunft auch mal klar zeigen sollte, denn den Respekt und die Anerkennung, die ihr verdient, habe ich persönlich euch bis jetzt noch nicht gezeigt und dafür entschuldige ich mich bei der kompletten Frauen-Division. Und ja, ich weiß, vielleicht interessiert es die meisten eh nicht, aber jede angenommen Entschuldigung freut mich schon und ich wollte es mal gesagt haben. Ich werde echt versuchen mich mehr einzubringen und mit mehr als nur meinen Sachen zu befassen, denn bis jetzt war das falsch von mir. Das war es dann auch schon, das hat mich vorallem nach den Worten von Hot Honey etwas beschäftigt und ich konnte mir bissle den Kopf darüber zerbrechen. Jetzt ist es raus und ich werde mir jetzt als ersten Schritt zur Besserung direkt mal das Match von Miwa vs. Seong anschauen, das gleich ansteht. Ciao!





      Matt Striker & Dean Malenko
      Ja, den Überblick behalten bei der hiesigen Damenwelt ist echt nicht leicht. Vielleicht sollte Shelton mal mit mir einen Trinken gehen, dann kann ich ihm Nachhilfe geben.
      If you break down all the ladies – and the guys for this matter – into their stables and teams, you realize that there’s less to learn than you originally are bound to believe.
      Abgesehen davon, dass jedes Stable- oder Teammitglied immer noch ein Individuum ist.
      True. But every individual is always partially defined by the group the individual is a part of. It is also an easier way of categorizing stuff in your brain.
      Klingt ein bisschen nach Frame-Theorie. Aber damit beschäftigen wir uns nicht, dafür beschäftigen wir uns jetzt mit dem nächsten Match!



      Yu-na Seong vs. Miwayu Mitsurugi

      Shirt Storm
      Menschliche Grundbedürfnisse scheinen sich so ähnlich zu sein, wenn man sie auf ihre Essenz herunterbricht. Gesundheit, Glück, sowie ein gewisses Maß an materiellem Wohlstand und fertig ist der zufriedene Mensch. Minus den Asketen, die nicht mal materielle Güter zu brauchen glauben. Aber wie dieses sogenannte „Glück“ zustande kommt, das ist mitunter ehr unterschiedlich – wie auch die Definition dessen, was „gesund“ ist mitunter abweicht. Es ist fast so als wäre die Menschheit extra mit unterschiedlichen Weltansichten erschaffen worden, nur damit stets etwas los ist. Exemplarisch dafür kann die Asian Shirt Squad stehen mit ihren Verbündeten, den Mega Mexicans und Volumina Siren. Für die einen ein absolutes Highlight in jeder Show, andere wissen kaum wer diese Gruppe überhaupt ist. Wobei Letztere sie immer besser kennenlernen dürften – ist doch ihr Kampf gegen die Häscher des Maskenmannes, der Volumina Siren zu schaden trachtet, spätestens seit letzter Show endgültig eskaliert. Noch dazu führt der Weg der Shirties unweigerlich in die Wargames, gegen ebendiese Häscher – zwar nicht für alle, aber drei von ihnen. Vorausgesetzt, dass sie Miwayu Mitsurugi von den Wargames fernhalten können, denn ob Direktteilnahme oder Fanwahl – ob ihrer Popularität darf bezweifelt werden, dass drei Shirties mehr Stimmen bekommen würden als Miu…

      Swordland
      Miwayu Mitsurugi selbst hegt keinen Zweifel an ihrer Teilnahme an besagtem Match, auch weil sie gar nicht beabsichtigt den Hemdchenträgerinnen und Volumina Siren diesbezüglich eine Wahl zu lassen. Dieses Match ist für Miu oder Miwa oder MiMi, egal wie man sie nun nennen möchte… für die Schwertkämpferin ist dieses Match nur eine Aufwärmübung, bei der sie gleichzeitig durch entsprechende Gewaltanwendung eine Konkurrentin um die Matchteilnahme plattmachen kann. Teamwork interessiert sie ja eh nicht. Serafina "Lady Serra" Addario begleitet derweil ihre Leibwächterin, während wiederum General Mistress Sofiya Țepeș Serra begleitet. Im Zweifelsfall nicht der verkehrteste Ansatz, dass sie diesem Match persönlich beiwohnen.

      Mirlinda Farkas wiederum wohnt diesem Match als Referee bei, um das Match zu leiten und um für noch mehr formvollendete Weiblichkeit zu sorgen. Denn obgleich manch einer den Eindruck haben könnte, dass es mehr Weibsbilder im WFW TV zu sehen gibt, wie man sich merken kann, ist für andere genau diese Masse an Klasse das, was WFW in positiver Weise ausmacht. Unterschiedliche Ansichten – Gabe und Fluch der Menschheit zugleich.

      Doch nun genug des gedankenschweren Vorspiels, Zeit, dass das eigentliche Match beginnt.
      Yu-na will sofort in die Offensive gehen, aber Miwayu blockt ihre Punches mühelos und packt zu:
      Exploder!
      Yu-nas Anhang schlägt die Hände über dem Kopf zusammen – ein denkbar mieser Auftakt.
      Die Südkoreanerin versucht aber so gut es geht wieder hochzukommen… und kassiert die nächste Aktion.
      Per Kitchen Sink verpasst Miwayu der Hemdchenträgerin Magenschmerzen.
      Wonach MiMi mit diversen Stomps nachsetzt.
      Und dann gibt es noch ein bisschen Choking in den Seilen.
      Wonach Miwayu auch schon zur nächsten verheerenden Aktion ansetzt:
      Dragon Sup… aber nun helfen Yu-na die Seile.
      Zum einen kann sie sich reinklammern und dann kann sie Back Elbows zeigen.
      Beides verhindert die Aktion – und ein Elbow trifft Miwa an der Stirn.
      Was zwar nicht bedeutet, dass Miu zurückweicht, aber sie ist doch kurz benommen.
      Yu-na nutzt diesen Moment um durch die Seile zu schlüpfen.
      Dann gibt sie Miwayu einen Forearm mit, um sie weiter betäubt zu halten sozusagen…
      Und dann heißt es Springboard… Absturz.
      Nein, das ist kein neuer Move mit komischem Namen – Miwayu zieht einfach rasch Yu-na die Füße weg, als diese abspringen will und das führt zu einer fiesen Bruchlandung. Ein nicht viel weniger fieser Knee Drop folgt… und dann etwas Choking mit besagtem Knie. Miwayu guckt dabei etwas gelangweilt gen Volumina & Co… als wollte sie sagen „das hier hätte Yu-na erspart bleiben können“.
      Die Shirties feuern ihr Stablemitglied natürlich nun doppelt an… und da Miwayu nun aufhören muss mit der Würgeeinlage, hat Yu-na sogar einen Moment zum Durchatmen, Mirlinda erklärt Miwayu nämlich noch mal kurz, dass sie allmählich mit der Würgerei aufzuhören hat. Miwayu rollt mit den Augen, will Yu-na hochziehen… als diese sie plötzlich umklammert:
      Northern Lights Suplex in die Brücke!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Miwayu lässt sich hier nicht übertölpeln, muss sich aber in der Folge auch noch einen Armdrag und einen Dropsault gefallen lassen. Den Versuch eines Whip Ins kontert die Schwertkämpferin allerdings und zeigt dann einen Pull-Back-STO. Cover… bis zwei. Miwayu gähnt demonstrativ, zerrt Yu-na empor… und Ansatz zum Crimson Rock Crusher, aka Orange Crush. Aber Yu-na blockt! Und kontert!
      Final Flash!
      Ist das der Sieg?!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Miwayu legt ganz lässig den Stiefel auf das Seil… aber Lǚlǚ reagiert gedankenschnell und stößt ihn von dort wieder runter! Und Mirlinda hat es nicht gesehen! Also drei! Das ist tatsächlich der Sieg für… nein, ist es nicht. Ehe Mirlinda das Zeichen zum Abläuten des Matches geben kann, gibt Sofiya ihrer Tochter ein Zeichen und deutet auf die Seile, Miwayus Stiefel und dann auf die Chinesin. Also geht das Match weiter!
      Und zwar mit einer sich erhebenden Miwayu, die Yu-nas Versuch eines Clotheslines per Bloodshed Sweep auskontert! Rein in die Ringecke! Auf selbige setzt Miwayu ihre Gegnerin nun und… Deary Destruction. Cover: Eins. Zwei. Drei. Ohne Sofiya hätte Yu-na hier mit Lǚlǚs Hilfe Miwayu besiegt, aber Dank der Order der General Mistress gewinnt Miwayu. Die nun aber nicht ihren Sieg feiert, sondern den Ring verlässt und Lǚlǚ attackiert! Sogleich sind die anderen Shirties zur Stelle, um Miwayu wiederum zu attackieren… als Mira und Sofiya dazwischen gehen und Serra heißer rumkreischt. Was wiederum Volumina Siren und Yui Meiou nutzen, um Serra anzusprechen. Zwar hören wir sie nicht, aber die Gestik ist klar: „mit Miwayu wollen wir in den Wargames nicht teamen“! Serra nickt verständnisvoll und… akzeptiert ihr Anliegen ganz offensichtlich!
      Miwayu gewinnt also zwar das Match, aber verliert den Krieg, bzw. wird bei den Wargames trotzdem nur zuschauen können… was diese jetzt offenbar doch etwas anpisst. Es scheint glatt so als würde sie hier kurz erwägen gegen Serra vorgehen zu wollen!
      …aber dann sieht so wohl ein, dass das keinen Nutzen und dafür nur negative Auswirkungen hätte… und geht stattdessen einfach mit grimmiger Miene gen Backstage. Inwiefern dies das Verhältnis zwischen Serra und Miwayu noch nachhaltig belasten wird, bleibt abzuwarten… die Shirties, Volumina Siren und die Mega Mexicans feiern derweil den Ausgang dieses Sachverhalts wie einen Sieg. In gewisser Weise ist es auch ein Etappensieg. Natürlich bleibt abzuwarten, ob es nicht am Ende doch besser gewesen wäre, Miwayu mit im Team zu haben…



      Matt Striker & Dean Malenko
      Direkt vor dein Augen der General Mistress und Lady Serra einen Sieg ergaunern wollen, das war schon frech. Aber am Ende kriegen sie ja auch so, was sie wollten.
      It was a bit bold, yes, but that exactly is the attitude they need if they want to have any chances against the Anarchy Apoteo’sis whatsoever.
      Erstaunlich übrigens, dass die sich hier nicht haben blicken lassen.
      Is it really? If they had shown up, they would have been badly outnumbered. The AAS are extremely self-confident, but they are not arrogant enough to be dumb. That’s exactly why they are so very dangerous.
      Da hast du aber sowas von Recht. Übrigens… in Serras Büro ist in ihrer Abwesenheit auch etwas los, wenn auch nicht viel…



      In Serras Büro ist es… ziemlich leer. Lady Serra, Sofiya und Miwayu sind nämlich noch nicht vom Match zurück und Daisybell ist ebenso wenig da wie Marion Nathaniel, die bekanntermaßen am Ende des letzten Ravs Daisybell attackierte und dann verschwand. Stattdessen sehen wir „lediglich“ Momoko Sakaki und Yuki Sakaki miteinander selig vereint auf der Couch kuschelnd. Was ja bereits Grund genug war hierher zu schalten.
      Als sich dann die Tür öffnet und die bisher abwesende Daisybell Bostorok auch noch hinzukommt, werden die Gründe hier zuzusehen und zuzuhören natürlich noch mal mehr…

      Daisybell Bostorok:
      Das ist doch wie verhext – im wahrsten Sinne des Wortes! Mehrere Personen haben Marion die Arena betreten sehen und niemand sah sie gehen… und doch ist sie nirgendwo zu finden! Dabei hat Sofiya ihrerseits all ihre Töchter in höchste Alarmbereitschaft versetzt und alles…

      Daisy lässt sich erschöpft in ein freies Sofa fallen.

      Momoko Sakaki:
      Nun… ich mag das Offensichtliche aussprechen, aber… mir scheint, sie möchte nicht gefunden werden und als magisches wesen hat sie diesbezüglich alle Möglichkeiten. Vielleicht sollten wir Mina Louise Stuart aufsuchen?

      Daisybell Bostorok:
      Ach was… als ob die was könnte, was Sofiya nicht kann.
      Zudem ist sie erwiesenermaßen nur an ihrer Gehilfin interessiert, was Kuscheleinlagen betrifft…


      Yūki Sakaki:
      Aber jede Hilfe gut sein kann, richtig?
      Schaden es jedenfalls nicht kann.
      …warum du eigentlich sitzt da drüben?
      Nicht mal versucht hast zu meiner Schwester kuscheln zu kommen?


      Daisybell Bostorok:
      Ich… bin gerade etwas erschöpft, weißt du?
      Selbst ich kann nicht überall und jederzeit im Knuddeluff-Modus sein.
      Abgesehen davon saht ihr gerade glücklich aus, zu zweit, daher…


      Da erhebt sich Yuki ruckartig von ihrem Platz, packt Daisybell am Arm, zwingt sie aus dem Sofa, zerrt sie rüber zur Couch und neben Momoko, wonach sich Yuki auf die andere Seite Daisys setzt.

      Daisybell Bostorok:
      Was ist denn jetzt los? Geht’s dir nicht gut?

      Yuki schüttelt den Kopf und schmiegt sich so eng an Daisy, dass diese gar nicht anders kann als noch näher an Momoko ranzurücken.

      Yūki Sakaki:
      Ganz im Gegenteil, es mir nie besser ging.
      Letzte Show als ich tagen wollte mit meiner Schwester, wir hatten Gespräch.
      Gutes Gespräch, darüber wie wir fühlen.
      Dann wir umarmten uns und… dass dies so geschehen konnte, war dank dir.
      Da ich realisiert habe, dass du bist beste Freundin, die ich mir könnte wünschen.


      Yuki knuddelt sich an Daisybell, die von links nach rechts guckt und überall „Sakaki“ spürt.

      Daisybell Bostorok:
      Ähm… okay… schätze ich genieße das dann mal solange es anhält…

      Momoko Sakaki:
      Ich denke nicht, dass dies eine Phase ist. Yuki hat sogar darauf bestanden, dass wir uns vom Tag Team Title Voting und dem in Kürze startenden Tag Team Titelturnier abmelden, damit wir uns stattdessen gemeinsam im Trios Voting und Trios Turnier einschreiben können – wenn dir das recht ist.

      Daisybell guckt mehr als verdutzt. Als durch die noch immer geöffnete Tür plötzlich Lucia von Faris eintritt und… stockt ob des Anblicks.

      Lucia von Faris:
      Ist dies eine Sinnestäuschung oder sehe ich recht?
      Meine Marion ist verschwunden und ihr sitzt da und kuschelt?
      Ich habe sie nicht in eurer Obhut belassen, damit so etwas wie letzte Show passiert!
      Ihr unverantwortlichen… seht gefälligst zu, dass ihr sie wiederfindet!
      Bevor es diese selbstgerechten Vampirfrauen tun und Marion wieder etwas antun!
      Ihr seid Schuld, dass sie weg ist, also bringt es wieder in Ordnung!
      Ansonsten wird das Konsequenzen haben!


      Sagt es, geht wieder zur Tür hinaus und knallt sie hinter sich zu.

      Daisybell Bostorok:
      Na vielen Dank für das Gespräch, Frau Baroness… ist ja nicht so als ob ich es nicht versucht hätte, sie zu finden… da sie Marion gut kennt, hätte sie ruhig auch ein paar Tips geben können, statt nur rumzukeifen…

      Da erhebt sich Yuki von der Couch.

      Yūki Sakaki:
      Dann wir drei jetzt gemeinsam suchen gehen!
      Wir sie schon früher oder später finden werden.
      …vermutlich aber nicht mehr diese Show, weil das so sein im Wrestling, komischerweise.


      Momoko erhebt sich nun auch.

      Momoko Sakaki:
      Und dennoch müssen wir schon jetzt zu suchen beginnen, um dann beim Festival of Wishes vielleicht Glück zu haben.

      Daisybell seufzt und erhebt sich nun auch.

      Daisybell Bostorok:
      Wusste ich doch, dass dieser schöne Moment nicht von langer Dauer sein würde… na sei es drum. Gehen wir.

      Gesagt, getan… womit das Büro nun leer ist und die Kamera zurück zum Pult gibt.



      Matt Striker & Dean Malenko
      Ich bin gespannt, wie lange diese neue Freundschaft hält.
      Arguably forever. After all their experiences together, this looks like a really solid connection. It is based on earned trust and already overcame the biggest hurdles.
      Und nun wollen sie auch noch den Trios Title angreifen… der ist echt sehr beliebt geworden. Ich muss echt mal die noch junge Titelhistorie zusammentragen.
      Why didn’t you already?
      Weil ich zu faul bin die Show rauszusuchen, wo die Boobraids sich erstmals als Trios Champions bezeichnet haben. Ist halt auch schon lange her mittlerweile.
      You got to be kidding me. You reason is… laziness?
      Such du’s mir doch raus, wenn’s dich stört.
      No.
      Na siehste, du willst es auch nicht machen. Derweil wurde übrigens herausgefunden, dass die Anarchy Apoteo’Sis auch deshalb vorhin nicht eingegriffen hat, weil… sie beim Catering aufs Essen warten.



      Beim Catering sitzen wieder die Anarchy Apote’Sis zusammen: Luna und Rebecca Flamberge, Gletscherhexe Guān Yuèqiáo sowie die Toxische Echsenprinzessin Lieza Ramón. Letztere mampft etwas missmutig ein paar Salatblätter.

      Lieza Ramón:
      Die Vorzpeize izt ja ganz nett… aber wann kriegen wir endlich den Hauptgang?

      Sie guckt etwas angesäuert in Richtung Cateringstand, wo gerade irgendwas Fleischiges gebrutzelt wird.

      Luna Flamberge:
      Aber, aber… genieße die Vorspeise und freu dich auf den Hauptgang. Nur keine Ungeduld… umso schöner ist es dann, wenn der Teller kommt. Genauso ist es mit unserem kommenden Match beim Festival of Wishes… das Vorspiel letzte Show war ja schon einmal recht unterhaltsam, aber dann das Match selbst… das wird erst recht ein Genuss. Zwar werden wir da auch ein paar Bluttropfen verlieren, wenn sich unsere Gegnerinnen nicht als komplett unfähig erweisen, aber das macht die Sache ja nur umso befriedigender. Leichte Siege sind zwar lustig, aber Widerstand zu brechen… das ist ein umso intensiveres Gefühl der Befriedigung. Wenn aus Hoffnung und Zuversicht… die bittere Erkenntnis wird, dass wir einfach eine Nummer zu groß sind. Oh, die Vorfreude darauf… ich muss sie zügeln, nicht umsonst heißt es ja, dass Vorfreude die schönste Freude ist. Aber den Ring und den Käfig rot zu färben und diese feschen Weibsbilder richtig hart ranzunehmen… oh, das wird ein Fest.

      Rebecca Flamberge:
      Der Kapuzenmann wird dieses Mal den Gegenwert für sein Geld bekommen, keine Frage.

      Guān Yuèqiáo:
      …wo ohl übel ihn splecht… el hat sich etwas lal gemacht in letztel Zeit… das ist schon ungewöhnlich. Was el wohl in del Zwischenzeit alles so tleiben mag?

      Luna Flamberge:
      Was kümmert es uns, was dieser Kerl macht? Ob er jetzt in seiner Freizeit Bienen züchtet, Berge besteigt, der Sirene Eltern foltert oder sich an Pornos einen runterholt – solange wir bezahlt werden, könnte es kaum irrelevanter sein, was er treibt oder mit wem er es treibt. Er ist ein Auftraggeber an dessen Geld wir Interesse haben, er selbst ist uninteressant. Ein Job ist ein Job – sich mit den Zielen und Idealen seines Geldgebers zu identifizieren ist doch… unglaublich lächerlich. Besonders für Söldnerinnen wie uns. Dieser Identifikationskram ist nur Gift fürs Geschäft. Wir haben schon manche Dienstleister gesehen, die irgendwann emotional befangen wurden und dann hört ein Job auf ein Job zu sein und du arbeitest nicht mehr für das Geld und das bedeutet dann für gewöhnlich, dass man auch nicht gut verdient. Aber dieser Emotionsmist kann uns ja zum Glück nicht passieren. Egoismus ist schon eine verdammt gesunde Grundeigenschaft.

      Rebecca Flamberge:
      Oder Dualitäts-Egoismus in unserem Fall.

      Rebecca zwinkert zu Luna, die lächeln zurücknickt.

      Guān Yuèqiáo:
      …Dualitäts-Egoismus… Lieza und ich spielen also in eulen Gedanken keine gloße bis gal keine Lolle?

      Luna Flamberge:
      Natürlich nicht. Ich hoffe doch sehr, dass dich das jetzt nicht schockiert? Nein, Moment… das hoffe ich nicht, weil es mir egal ist. Du und Lieza, ihr seid ganz cool zum Abhängen und alles, aber wenn uns jemand dafür bezahlen würde euch die Ärsche aufzureißen… dann reißen wir euch die Ärsche auf, klare Sache. Für mich zähle ich und selbstverständlich Rebecca und das war‘s.

      Rebecca Flamberge:
      Hat man die eine besondere Person für sich gefunden, fällt der Rest unweigerlich ab.

      Guān Yuèqiáo:
      Nun… ich schätze, dies hätte ich in del Tat so von euch elwalten sollen. Und an sich wal ich ja nie andels, außel dass ich nicht einmal eine besondele Pelson hatte… na ja, egal.

      Die Tibetanerin seufzt und guckt zu Lieza, die still und heimlich etwas vom Rest der Gruppe weggerückt ist, wie um einen besseren Fluchtweg zu haben, so er nötig werden sollte. Das und… weil sie so die Erste ist, die einen Teller kriegt. Ebendiese werden nämlich nun gebracht, was heißt, dass hier nun gegessen statt gesprochen wird. Und beim schmatzen müssen wir den vier Frauen nun wirklich nicht zuhören, also Kamera off…



      Matt Striker & Dean Malenko
      Interpretiere ich da zu viel hinein oder ist das doch so eine Art kleiner Riss in der Gruppendynamik?
      I think your remark is pretty much spot-on.
      Das könnte eine Chance für die Shirties sein.
      This evens the odds a little bit at best. My money is still on the Anarchy Apoteo’Sis. Luna and Rebecca are just so much ahead of everyone else that will be in the Wargames.
      Dafür ist die Matchbilanz der Gletscherhexe extra schlecht und Lieza Ramón ist schmerzempfindlich… ich sehe kein Team wirklich favorisiert, ehrlich gesagt….



      C
      Raging Waves
      Haru Kanemura

      Vom Shelton Challanger zum Shelton Fanboy? Seit seiner Rivalität mit ihm war dieser Shelton Benjamin für Haru Kanemura stets ein Thema, das häufig für Schlagzeilen, jedoch nicht immer für gute Laune sorgte. Zumindest nicht beim Samurai. Was heute allerdings ganz anders aussieht. Kommt er doch mit einem Lächeln auf die Stage. Was möglicherweise auch an den überwiegend positiven Reaktionen der Bremer Fans zun tun hat, aber nicht nicht an ihn gestellte Fragen wird der Mann ohne Schuhwerk heute vielleicht von ganz allein beantworten? Tatsache. Nachdem er mit sämtlichen Fans in der ersten Reihe abgeklatscht hat, lässt sich sich von Lilian ein Mic aushändigen. Wäre ja auch komisch, würde er nur raus kommen um sich kurz abfeiern zu lassen, bevor er wieder Backstage verschwindet. Obwohl selbst das schon passiert ist. Allerdings nicht wirklich zum Stil des Kriegers passt, welcher mittlerweile in der Mitte des Seilgevierts steht.

      Haru Kanemura:
      Wow, heute fühle ich mich richtig gut! Weil ich weiß, das ich ganz bestimmt kein Shelton Fanboy bin. Erst recht nicht, nachdem er Hot Honey in die Wüste ziehen ließ, indem er sie mit Fragen vergraulte, und ihr sagte, das Happiness nichts bedeutet. Was natürlich absoluter Quatsch ist. Warum etwas in angriff nehmen, wenn es nicht glücklich macht? Damit die Leute über einen Reden? Vielleicht. Aber doch nur, weil der gesteigerte Bekanntheitsgrad glücklich macht. Und sollte dem nicht so sein, waren die Bemühungen nur nur vergeudete Zeit. Aus diesem Grund sit Denken für Dolph überbewertet. Weil es Menschen gibt, die sich verzetteln, wenn sie zu lange Nachdenken, weil Herz und Hirn keine Einheit bilden. Ein Glück, das es bei mir nicht so ist! Mein Herz gibt die Richtung vor, und mein Hirn zieht mit. Alles andere wäre auch fatal. Aber so läuft mein Leben, das mich jeden Tag beflügelt. Okay, manchmal weniger, wenn es nicht so läuft, wie es laufen soll. Allerdings... und das ist entscheidend... halte ich mein Schicksal in den Händen. Und werde Sheltons Schicksal in Kürze treten, denn zum Festival of Wishes ist es nicht mehr weit!

      Cheap Pops, die dank Vorfreude funktionieren.

      Haru Kanemura:
      Weil ich meinen Lieblings-Rivalen endlich hinter mir lassen, und jene Karriere starten kann, die er sich nach dem PPV erhofft. Nicht etwa weil ich die Ambitionen habe, die WFW-Ikone Christian Cage zu übertreffen. Was mit einem Gewinn der Undisputed Championship noch lange nicht der Fall wäre, weil sonst bereits etliche Wrestler Count Charisma übertroffen hätten... Ich werde Erfolg haben weil ich meine Laufbahn weniger verkrampft in Angriff nehme. Da ich meinen C - olleague der konkurierenden Abteilung sowieso nie als WFW-Ikone ablösen kann. Warum auch? Es gibt doch immer irgendwo jemanden, der dies oder das schon länger tat als ich, und damit unüberholbar vorne liegt, das Antzlitzt seiner Wirkunsstätte schon jetzt entscheident prägen konnte. Das muss mich jedoch nicht belasten. Warum sollte ich auch besser sein als es Christian in der Vergangenheit mal war? Wichtig ist nur, das ich heute besser bin als The Rock. Und natürlich Shelton Benjamin.
      Der letztendlich doch noch von mir lernte, und jetzt überall mit mischt, um endlich präsenter zu sein. Was schon irgendwie ironisch ist, er mir anbot, das ich von ihm lerne. Doch nicht nur Hot Honey wird mit zustimmen wenn ich sage das diese Idee zum schietern verurteilt war. Nicht mal Respekt konnte er mir beibringen. Allerdings nur, weil ich ihn schon vorher hatte. Dafür konnte ich ihm noch nicht vermitteln, das er zunächst von mir übertrumpft wird, bevor sein großer Höhenflug beginnt. Doch dafür brauchen wir mehr als nur ein Singles Match. Und es wird mehr als nur ein simples Singles Match. Zumal es diese Voting Option bestimmt nicht geben wird. Und darum bin ich heute hier. Um die ultimative Wahloption zu präsentieren.


      Er pausiert kurz, damit die Erwartungshaltung noch ein wenig steigt.

      Haru Kanemura:
      Eine Wahloption, zu der mich Lady Serra inspiriert hat. Bei dieser Wahloption stehen, wie schon beim Main Event des Grandslam, sämtliche Ringrichterinnen um den Ring, um Eingriffe von außen zu vermeiden, da es keine DQ geben wird. Und keinen Countout. Doch diese Option ist mehr als nur ein simples Lumberjill Match. Selbst wenn die Gefahr besteht, das niemand mehr auf die Action im Ring achtet, wenn so viele, schöne Damen draußen stehen, und es im ring weder um Koffer noch das große Gold geht. Aber wenn Benjamin und ich so richtig los legen, wird uns dieser Umstand keine Probleme bereiten. Etwas problematischer... oder vielmehr herausfordernder wird es, den Sieg zu erringen. Denn ich liebe die Herausforderung. Und ganz erhlich: So sollte es ja auch sein. Um also den Sieg zu erringen... reicht nicht nur ein Pinfall. Oder mehrere. Nein, stattdessen muss der Gegner auch noch zur Aufgabe gebracht werden, wobei die Reihenfolge keine Rolle spielt. Wichtig ist nur, das jeweils ein Pinfall und eine Aufgabe erfolgt. Denn nur wer beides schafft ist der Sieger, des allerersten Ultimate Victory-Matches!

      Wieder Jubel, die Fans in Bremen gefällt diese idee.

      Haru Kanemura:
      Okay, der Name ist Käse, aber ja auch nicht in Stein gemeißelt, und kann bis zur Großveranstaltung bei Bedarf verändert werden. Aber diese Option muss auf jeden Fall zur Wahl stehen! Ruhig neben zwei anderen, unwichtigen Optionen, die dann ohenehin keiner wählt, weil mein Vorschlag nicht zu übertreffen ist. Und auch ich werde beim PPV nicht übertroffen werden, selbst mein Gegner Shelton Benjamin heißt. Und nein, liebster Rivale, die No DQ-Regelung dient nicht als Vorwand, um dir wieder einen Stuhl ins Gesicht zu treten! Denn diesmal sage ich laut und deutlich, dass ich keinen Stuhl brauche, um dich bis drei auf der Matte zu halten! Denn sollte ich zu einem Stuhl oder irgendeinem anderen Foreighn Object greifen, geht der Sieg sofort an dich! Was die grundlegene Regelung zwar irgendwie zunichte macht, aber das ist mir egal. Denn ich will fair gewinnen. Weil ich es kann. Mit einem Pinfall. Und einer Submission. Von der ich selten Gebrauch machte. Nagut: nie. Was aber nicht bedeutet, das ich sie nicht beherrsche. Und danach wirft mir niemand mehr vor, das ich nur ein MMA-Abziehbildchen bin. Ich füge einem der größten Wrestler in der Geschichte von World Fantasy Wrestling die ultimative Niederlage zu! Denn Erfolg... ist mein Schicksal! Auch wenn ich nie ein Lord of Greatnis war. Und auch nicht sein muss , um diese Catchphrase zu verwenden. Doch ich muss die nutzen, da meine sportliche Zukunft perfekt wiederspiegelt. Und du, Shelton Benjamin, wirst das Fundament meines Aufstiegs an die Spitze sein!

      Womit er das Microfon wuchtig auf die Matte... hämmern will, den Wert dieses Gegenstandes aber dann doch zu stark zu schätzen weiß, sich aus dem ring rollt, und ihn Lilian in die Hand drückt, bevor sich Haru mit entschlossenem Gesichtsausdruck hinter die Kulissen begibt.



      Matt Striker & Dean Malenko
      Ich stelle fest, dass Haru zu seinem Match gegen Shelton weit mehr zu sagen hat als Shelton.
      That’s because Sheton has said more about it in the past than Haru, who had some catching up to do and just did.
      Du erklärst dauernd alles so richtig und klar verständlich, dass ich gar nix zu tun habe.
      Can I have your pay too, then?
      Nein.



      Backstage sehen wir Temptation Champion Mina Louise Stuart durch die Gänge laufen. Dabei fuchtelt sie mit einer großen, bunten Vogelfeder in der Gegend rum und trägt zudem noch einige Räucherstäbchen mit sich herum. Unnötig zu erwähnen, dass Lina und Tina Colada einige irritierte Blicke wechseln ob der Aktionen ihrer Herrin, bei der sie unverändert Schulden abbezahlen durch Arbeit unterhalb der Gehaltsuntergrenze. (Prinny, dood? Vielleicht sollten sie auch Pinguinkappen tragen, wie die Pinguards?) Queen Mias Gehilfin Giselle Marie sieht hingegen mit einer gewissen Besorgnis, was MLS da so veranstaltet… als diese plötzlich stehenbleibt, eine Kerze anzündet und die Feder abbrennt. Sie schnüffelt am Rauch, wedelt mit den Räucherstäbchen und schüttelt den Kopf.

      Giselle Marie:
      Miss Mia? Just what is going on?

      Die Titelträgerin antwortet nicht direkt, sondern holt aus ihrer Westentasche eine Kristallkugel hervor, die ein dezentes, lila Leuchten von sich gibt.

      Mina Louise Stuart:
      Bad things, my precious, dear Giselle. Bad things are going on… the power of darkness amongst this promotion has increased in a rather unhealthy manner. It seems the days of relative peace are numbered. There is evil in the air, the wind itself has a slight hint of darkness and morbidity. I would even go as far as saying that… a storm is indeed coming.

      Lina und Tina wechseln mehr Blicke, zwischen Ungläubigkeit ob der Obskurität des gesehenen und Ungläubigkeit, weil sie diese Ankündigung auch nicht glauben wollen. Dann klatsche Queen Stuart aber plötzlich lächelnd in die Hände.

      Mina Louise Stuart:
      Well, no need to worry. For a woman of my profession this is actually good news. While the money earned through owning this title is quite a nice sum, there’s a great chance we might get rich through the upcoming storm. Depending on how many people will pay for our services in getting rid of all the evil that is headed here. So… let’s go drink some time and eat some cake in anticipation.

      Sie geht vergnüglich pfeifend ab, Giselle folgt ihr rasch nach, während die Coladas einmal mehr irritierte Blicke tauschen…



      Matt Striker & Dean Malenko
      Die Wetterprognose gefällt mir gar nicht.
      Agreed.
      Sonst noch was anzumerken zu dieser Backtageschaltung?
      No.
      Okay, dann wird es Zeit für das nächste Match und wieder Frauenpower.



      G Dynasty vs. Knightingales


      Face und Heel, die klassische Wrestlingterminologie für gut und böse. Manch ein Wrestler ist primär als Guter in Erinnerung, andere sind die geborenen Bösewichte. Gibt es einen Turn, ist das mitunter eine große Sache. Und dann gibt es jene, die man Tweener nennt und solche, die so oft zwischen gut und böse hin und her wechseln, dass es schwierig ist, nachzuhalten, was sie gerade sind. Zu dieser Kategorie gehören Julia Guerrero und Carrie Guerrero. Dabei sind sie charakterlich absolut konstant – ihre Rezeption basiert allein darauf, wem sie gerade übel mitspielen. Abgesehen davon, dass sie auch nette Seiten haben. Die nicht so nette Seite haben ihre heutigen Gegnerinnen letzte Show abgekriegt, ehe sie alle von den Piraten was angekriegt haben…

      Stars in the Night
      …und weil besagte Gegnerinnen „Paige“ Britani Knight und Naomi Knight sind, ist die G Dynasty hier fanfavorisiert. Was naturgemäß heißt, dass Brit the Flitt und Naomi hier massiv negative Emotionen hervorrufen, für ihre Attacke gegen die Müller Zwillinge. Aber das stört die beiden herzlich wenig.

      Amelia Niculescu leitet dieses Match aus zwei offensichtlichen Gründen. Erstens benötigt dieses Match ob der Vorgeschichte dringend eine Ringrichterin, die sich nicht einfach ablenken lässt und zudem sind alle vier Wrestlerinnen bein- und fußverhüllt und das geht ja nicht, dass ein Frauenmatch stattfindet ohne dass man eine exquisite Bein- und Fußpartie zu sehen kriegt. Man hat ja schließlich gewisse Standards einzuhalten.

      Das Match selbst beginnt auch standardisiert: Mit ein paar 08/15 Aktionen zwischen Julia und Britani.
      Dann aber versetzt Britani Julia eine Ohrfeige und die schlägt, bzw. sticht per Eye Poke zurück.
      Wofür Amelia sie disqualifiziert.
      Match fertig.
      …kleiner Scherz. Wäre zwar ob des Writingrückstands sinnvoll, aber „sinnvoll“ ist relativ.
      Weil des Einen Sinn ist des Anderen Unsinn.
      Julia jedenfalls beginnt nun die Tres Amigos bzw. Tres Amigas.
      Wobei der/die dritte Amigo/Amiga ein Brainbuster werden soll.
      Brit zappelt sich aber auf den Boden zurück und kontert selbst per Suplex.
      Wonach sie auch schon mit Naomi wechselt, die Anlauf nimmt und per Rear View in Julia reinläuft… oder besser gesagt laufen will, denn Julia fängt sie ab und kontert per Belly to Back Suplex… in die Brücke! Eins! Zwei! Drei! Sieg im kurzen Match für… nein, es war nicht bis drei. Der Matchtext muss also leider doch noch länger werden.
      Das ist zumindest mal positiv für Carrie, erlaubt ihr der Fortlauf des Matches doch nun eingewechselt zu werden. Sogleich steigt sie auf die Seile und zeigt ihren Flying Huracanrana, genannt Homing Carrie. Dann also jetzt eins, zwei und drei? Nö. Wieder Kick Out. Zumindest eine Wordseite sollte das Match dann ja doch dauern, ne?
      Carrie setzt weiter nach per Romero Special… doch Naomi ist unkooperativ und kommt so frei.
      Sie landet auf Carrie und setzt kurz darauf sogleich zur Slay-o-mission an… Aufgabe!
      …ne, Seile. So viele Momente, um das Match kurz zu halten, aber es weigert sich kurz zu sein.
      Weiter geht‘s mit ein paar Kicks, dann heißt es Running Bulldog in den Turnbuckle.
      Carrie fällt zu Boden und Naomi setzt per Split-Legged Moonsault nach.
      Eins.
      Zwei.
      …ne, noch immer nicht drei.
      Naomi flucht lautstark und wechselt mit Britani.
      Doppelter Whip In… und Enzuigiri von Naomi, was Bri die Chance gibt zum Paige Turner!
      Aber Carrie windet sich raus und zeigt das Delfin Special!
      Eins, Zwei, Drei… nein, eigentlich nicht mal eins.
      Naomi steht ja daneben und kann das Cover problemlos unterbrechen.
      Wonach sie allerdings raus muss… woraufhin Carrie nun versucht zu Julia zu krabbeln.
      Britani nimmt aber die Verfolgung auf… und setzt an zu ihrer Knight-in-gale!
      Muss Carrie aufgeben?
      Nein, weil Julia per Springboard Dropkick in Britanis Rücken springt.
      Dafür kriegt Julia einen ordentlichen Anpfiff von Amelia… was Britani nutzt, um einen Schlagring zu zücken und Carrie überzuziehen! Amelia dreht sich um, Schlagring weg und Cover! Eins! Zwei! Drei! Dieses Mal aber wirklich, Julia wollte noch helfen, aber Naomi war im Weg. Die G Dynasty bekommt eine Kostprobe der eigenen, üblichen Medizin, sehr zum Unmut der meisten Fans und sehr zur gehässigen Freude der Knightingales…



      Matt Striker & [b]Dean Malenko
      Dass ausgerechnet die G Dynasty sich so austricksen lässt, ist schon irgendwie ironisch.
      Not only that. Amelia missing something like a brass knuckle being used? That doesn’t happen often either.
      Einigen wir uns also darauf, dass dieser Sieg der Knightingales durchaus beachtlich war, auch wenn er unsauber war?
      Why would I ever disagree? Winning clean is overrated anyway.
      Da hört man das ehemalige Shogunate of Doom Mitglied in dir. Genau zu diesem Stable schalten wir jetzt auch.



      Backstage sitzt der Großteil des Shogunate of Doom zusammen. Die „Vile Viper“ Stheno Gorgon sitzt bei ihren Trios Partnerinnen Curvy Cassie und Busty Bunny, unweit von ihnen hat sich Val Venis platziert und sein Teamkamerad Chavo Guerrero jr. sitzt zu Boden guckend neben Val. Randy Orton guckt intensiv auf die Tür des Locker Room, während er steif an einer Wand lehnt. Dann ffnet sich selbige Tür und Frau Shogun kommt rein, die Demon Queen Akari "Hikari" Oda – also der Kopf der Gruppe. Und wo diese ist, ist auch ihr Sidekick Nene Morisaki nicht fern…

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      …interesting. I feel quite a bit of tension in the air.
      Like the great tension before a final battle.
      Obviously, this is the last show before the Pay Per View.
      Is that why you are all so very tense?
      Because this is the final moment to deliver a promo that wins the fans’ attention?
      If that is so… then you should all give it your best shot now.
      The Trio… goes first.


      Die drei erheben sich von ihren Plätzen.

      Stheno Gorgon:
      Recht habt ihr, unsere erwählte Königin,
      Der nahende Pay Per View ist dominant im Sinn.
      Eine Menge Damen und Herren konkurrieren um die Gunst
      Sie zu erhalten ist eine seltene Kunst.


      Curvy Cassie:
      Especially since not all of the options are created equal.
      Some of the contestants have a huge following from the get-go.
      And then there are some who are riding on the flow of the moment.
      And while fighting against all odds is exciting, overcoming those odds… is a problem.
      I mean… how do you change the people’s minds?
      What can you really say or do to make fans of the Pinguards or the Harbingers change their vote?
      I thought about that for quite some time, to no avail.
      I am a fighter, I got wit in battle, but I am a stranger to captivating people’s hearts.
      Appeal of the body only gets you so far – and fighting spirit is only a partial help as well.
      All I can say is… that the Trios Title History still isn’t even online.
      The legacy I, Bunny and the runaway fool started… still isn’t properly recognized.
      And that angers me… just like the fact that we are only recognized as inventors, not champions.
      And I think we deserve champion status.
      And even though Honey is gone, at least Bunny and I can still get what we deserve.
      So… I suppose I appeal at the fans’ good will here, I appeal to their affinity for justice.


      Busty Bunny:
      Of course some might say that we had our chance at the Grandslam and botched it… but now things are different. At the Grandslam we just thought we would get what belongs to us and thought it would work out, because it has to… but now there’s a much stronger desire. We want that and we want it badly. So if we get voted into that Trios Title Match… we will put up a better fight than at the Grandslam.

      Akari Oda nickt und deutet dann gen Val Venis und Chavo Guerrero jr.

      Val Venis:
      Well, first of all… hellloooooo ladies~!
      Secondly: I know there are a lot of TPB fans and a lot of guys want to see Batista and Cena settle things with Chris Jericho.
      Thirdly though: I don’t think the Festival of Wishes is the proper stage for that.
      Batista against Jericho should be a huge one on one bout.
      Same goes for Cena against Jericho.
      And here’s where Chavo and I come into play:
      You vote us into the Tag Team Title match, then we win the gold and Jericho is free for the One on Ones.
      I think that sounds great.


      Chavo Guerrero jr.
      Si, I can only applaud that logic, homes.
      And let’s be honest here: Morgan and Ziggler are funny guys.
      But in terms of in ring competition those vatos lost their touch ages ago.
      I know everyone likes them, but they are bad guys to vote for.
      Because they simply will not win against Vitamin C.
      They don’t have what it takes to beat them, simple as that.
      And all those other fools, like the pirates and the Mob… I mean… come on.
      As if Vitamin C would ever lose to them. Not happening homes.
      So… if you wanna see Batista and Cena having their One on Ones against Y2J…
      There’s only on true option: voting for Val and me, Latino Heat.


      Akari applaudiert lautstark.

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Excellent. You all do me proud.
      Now… it is your turn, Randy.
      But before you say anything… I need to talk about something.
      Last show… you referred to our stable as…
      The Shogunate of Doomination.
      I like it. This is the name we shall be known as henceforth.
      With that being established… your final promo before the great voting begins.


      Randy Orton:
      …my final promo?
      I do not…. Need a final promo.
      All the reasons… why I and nly I… should fight The Rock… have been said.
      My final statement… will be later tonight… when I kill another legend.
      The way I will destroy… Stonce Cold Steve Austin… will be my final message.
      A message I will deliver… all by myself.


      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      I see… so you intend to go out alone and remind the world why to fear the viper over the rattlesnake. Very well. With all due respect however… I realistically expect none of us to be voted into any match. So don’t get your hopes up, unless you want to invite disappointment. In the unlikely case that anyone does get voted in however… I am willing to believe that everyone’s bite will match the hisses I just heard.

      Nene Morisaki:
      Of course, my Queen! If need be, my teeth shall even bite through concrete!

      "Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Is that so? Very well then… but don’t you dare ever truly try that.

      Sie klopft Nene auf die Schulter… und die Szene geht off.



      Matt Striker & Dean Malenko
      Ich gebe zu: ich hatte bisher auch kein Shogunate of Doomination Mitglied für einen Wahlsieg auf dem Zettel. Jetzt hingegen bin ich mir nicht mehr ganz so sicher.
      The SoD is just a great stable. Not many people will admit that, but it’s true.
      Die Sache mit Euryale war aber mies und das mit Honey ist auch nicht ganz optimal gelaufen…
      Hikari-Samas methods are harsh, but they work. In the end, The Gorgon Twins were miserable together. Now Stheno has a new goal and Euryale is back together with the rest of her family. All’s well that ends well.
      Du unterstellst ihr also, dass sie diese Entwicklungen so vorausgesehen hat? Das macht Hoffnung für Honey, schätze ich…




      Lucia von Faris was not amused. Wrestling-Fans in Hannover genau so wenig. Die amtierenden WFW Tag Team Champions, Chris Jericho und Christian, kurz Vitamin C, dafür umso mehr. Haben sie doch bei der letzten Show für eine Niederlage von Batista und John Cena gesorgt. Und schreiten nun eitel wie hochzufrieden mit sich selbst gen Seilgeviert, während die hiesige Crowd beide höchtens im negativen Sinne abfeiert. Ringside ergattern sie zwei Mics, dann begeben sie sich auf die Matte, von deren Mitter ihr amüsierter Blick durchs Publikum schweift. Nachdem Neugierde die Antipathie ablöst, ergreift der männliche Camus Spe-C-al das Wort.

      Chris Jericho:
      Eigentlich weiß ich nicht, warum wir uns extra in die Mitte des Rings begeben haben. Hätten wir das, was wir sagen wollen, doch genau so über die sozialen Medien äußern können. Oder Batse und Cena gleich per SMS kontaktieren können. Warum haben wir nicht auf diese Möglichkeit zurück gegriffen, fragt sich da wohl mancher Mensch. Ganz einfach: Weil wir das 1x1 des Wrestlings kennen, Davon abgesehen bin ich, Chris Jericho, nicht nur Chef meiner eignene Sportabteilung, sondern darüber hinaus The Innovater of Fanservice!

      Demonstrativ hält er das Mic Richtung Fans, Jubel bleibt jedoch weiterhin aus.

      Chris Jericho:
      Und wer neidisch ist, da er oder sie in ihrem ganzen Leben niemals so viel erreichen werden wir wir in unserer Wrestling-Karriere, ist herzlich eingeladen uns auszubuhen. Sind doch gerade die weniger erfolgreichen auf gründliche Psychohygiene angewiesen. Wie etwa John Cena und Batista. Die sich immerhin mit ihrer Beliebtheit trösten können, weil sich zweitklassige Fans mit zweitklassigen Wrestlern besser indentifizieren können. Die ihr Stück vom Kuchen wollen, ehe sie sich am ersten Krümel verschlucken. Die gegen Lincoln und Sinclair, die erbärnlichsten Wrestler weltweit verloren. Weil wir es so wollten. Aber hey: Immerhin war John für eine kurze Zeit the most electrified man in sports entertainment! Und durfte so dank mir sein vermutlich letztes Karrierehiglight erleben, nach seiner Rekord-Regentschaft erleben, welche er ebenfalls nur dank meiner Macht erleben durfte. Doch da er und sein tierischer Freund ihre Lektion wohl kaum gelernt haben dürften, werden sie uns wohl in Kürze kontaktieren. Weshalb ich nicht nur mein eingeschaltetes Smartphone dabei habe. Für den Fall, das mir Batse eine SMS schickt... Aber wahrscheinlich sinnen unsere werten C-ollegues schon auf Rache, und wollen daher persönlich vorstellig werden. Selbst wenn es herzlich wenig Sinn macht. Denn warum sollten Fans, die sich wünschen, das wir unser Gold verlieren, euch als Gegner wählen, wenn ich nicht mal The Mob besiegen könnt? Aber da ich weiß, das Batse und Cena bereits auf uns warten, bitte ich sie nun heraus, um meine Frage zu beantworten.

      C
      Live to Win
      The Perfect Blueprints

      Doch stattdessen erscheint ein anderes “Kollegen”duo. Oder besser gesagt Trio. Dolph Ziggler, Matt Morgan und Taylor Wilde kommen zum Ring und lassen sich mit Mics ausstatten.

      Dolph Ziggler:
      Jo, Leute! Wer sind die Geilsten?!

      Die Fans antworten natürlich mit „Vitamin C nicht“.

      Taylor Wilde:
      Wisst ihr… wenn man schon große Reden hält, sollte man sich selbst nicht allzu sehr als Luftpumpe entlarven. Innovator of Fan Service? Du?

      Matt Morgan:
      Well, don’t be like that, Shanty. Maybe Chris really wants to serve the fans. Let’s find out!
      …hey, Chris! I’m sure the fans would be greatly served if you just stood there…
      While I give you a nice and healthy boot to your face.
      So… will you serve the fans, Mister Innovator?


      Morgan macht sich parat, um seinen Carbon Footprint zu zeigen und wartet grinsend auf Antwort… als Christian sich seinerseits einschaltet.

      Christian Cage:
      Was für ein abenteuerlicher Auftritt. Wrestling per se heißt dem eigenen Körper einiges abzuverlangen – für die Fans und weil Wrestling einfach Spaß macht. Aber niemand lässt sich freiwillig einfach umtreten. Und selbst wenn Chris dumm genug wäre dem zuzustimmen – was dann? Die Fans wären befriedigt für den Moment… und hätten umso weniger Grund den PPV zu kaufen. Sicher, der imaginäre Titelverlust würde dort stattfinden – doch hätten sie bereits gesehen wie Chris was abkriegt, was ebenfalls ein Moment ist, der theoretisch gesehen für die PPV Buyrate gedacht ist. Noch dazu… denkt doch mal an euch selbst. Wenn die Fans schon gesehen haben, wie ihr ihn bearbeitet… warum sollten die Fans dann noch für euch abstimmen? Um beim PPV zu sehen, was sie schon bei Rav sahen? Egal wie man es dreht und wendet – euer Auftritt war nicht übermäßig durchdacht. Zur Überraschung von ca. niemandem. Soll heißen… all diese Niemands im Publikum sind sicher davon überrascht, anders als Chris und ich.

      Dolph Ziggler:
      Denken ist doch überbewertet. Grübelei sorgt nur für Kopfschmerzen. Die könnt ihr aber auch von uns haben, indem wir euch auf die Nüsse geben. Weniger Anstrengung für euch, mehr Spaß für uns und die Fans!

      Der Tag Team Champion lächelt spöttisch und klopft Dolph Ziggler mitleidsvoll auf die Schulter.

      Chris Jericho:
      Natürlich ist Denken überbewertet... Von Menschen wie euch! Die nicht Wissen, wie sie sich gegen eine Überzahl behaupten können, sei diese noch so dumm, wie etwa die Crimson Shark Pirates. Klingelt da was bei euch? Vermutlich nicht. Aber das ist nicht weiter tragisch. Denn nicht jeder Mensch wurde dazu berufen im Ring ein großer Stratege zu sein, der das Busieness prägt, und zur Elite des Wrestlings zählt. Aber Menschen wie ihr seid dennoch wichtig. Die mit dem, was sie erreicht, beziehungsweise nicht erreicht haben hochzufrieden sind. Um Durchschnittlichen Menschen zu vermitteln, das es geil, die eignen Erfolge... oder auch Misserfolge zum reinen Selbstzweck abzufeiern.
      Doch uns von Vitamin C genügt es nicht die Fans mit Quickies abzuspeisen. Denn, wie Christian bereits korrekt anführte, verschafft eine Attacke von euch gegen uns nur kurzzeitig Befriedigung. Die jedoch ihren kompletten Reiz verlieren würde, wenn wir uns nicht zur Wehr setzen, weil jeder Fan die Spannung liebt, Und mitverfolgen will, wie seine Favoriten, gegen kaum zu besiegende Gegner jagd auf Titel machen. Doch haben die Faves das Gold erst errungen, stellt sich bald gähnenede Langweile ein. Die wir den Fans voranthalten, indem wir unseren Tag Team Title wider, und wieder, und wieder verteidigen. Ist es daher nicht der größtmögliche Fanservice die Fans vor diesem Schicksal zu bewahren?


      Matt Morgan:
      Well, we held onto the Tag Team Gold for a whole year once without the fans getting bored of us, so… sure. Depending on your definition of “quickie”, we might as well have a “quick” title run after beating you, sure.

      Taylor Wilde:
      Dass Chris Jericho solche Zeiträume offenbar als kurzfristig empfindet erklärt wirklich einiges… und es würde noch mehr erklären, wenn Christian das auch so sieht.

      Christian Cage:
      Okay, nur um diese lächerliche Konversation halbwegs mit Leben zu erfüllen, lasse ich mich kurz dazu herab nachzufragen… was genau soll das eurer Meinung nach bitte „erklären“?

      Dolph Ziggler:
      Na es erklärt, dass euer Zeitgefühl Banane ist und warum ihr so ellenlange Labereinlagen machen könnt ohne zu merken wie langatmig die sind!

      C
      Monster
      Batista

      Offenbar hat da nun noch jemand genug davon all dem ausschweifenden Gelaber zuzuhören. Batista schreitet raschen aber nicht hastigen Schrittes zum Ring, nimmt seine Sonnenbrille vom Kopf, packt sie in seine Jeansjacke und guckt sich im Ring um.

      Dave Batista:
      Man, I kind of feel like a kid at a toy store.
      So many fancy faces I want to punch, I hardly know whom I want to punch most.
      …oh. Wrong. One clearly sticks out more than the others.
      Chris… congratulations.
      Just when I thought my respect for you couldn’t decline any further, you manage to pull it off.
      Truly the best in the world at what you do.
      The bad news for you is… I guess now fans want to see me smash your face in even more than before.


      Einige Fans jubeln, andere chanten “TPB”. Der Angesprochene grinst wiederum gehässig.

      Chris Jericho:
      Natürlich wollen sie das! Weil sie es hassen, das ich dich bei jeder Gelegenheit wie einen Trottel aussehen lasse. Ohne das du es auf irgendeine Art verhindern kannst. Doch so sehr es die Fans auch wollen glauben sie nicht daran, das du es im Alleingang schaffst, wenn ich mit Christian ein Tag Team Match betreite. Denn das du hier ohne John auftauchst demonstriert doch nur, wie wenig teamfähig ihr seid, während count Charisma und ich die absolute Einheit bilden. Von daher würde jeder Fan eher die Perfect Blueprints wählen, die hier zwar mit sinnfreien Aussagen "glänzen", dabei aber zumindest eine Einheit bil...

      C
      My Time Is Now!
      John Cena

      Da wird er nicht nur von diesem Entrance Theme, sondern auch noch lautem Jubel unterbrochen, zu welchem John Cena auf der Rampe erscheint. Der sich mit dem abklingen seiner Musik ebenfalls zu Wort meldet.

      John Cena:
      Du denkst, ich und Dave bilden keine Einheit, weil wir nicht immer aufeinander hängen? Großer Fehler, Chris! Und doch so typisch. Ist das begehen von großen Fehlern doch deine größte Stärke. Fordert du das Glück doch immer mehr hinaus. So lange, bis du auf es angewiesen bist, ohne zu merken, das es dich bereits im Stich gelassen hat.

      Er geht langsam die Rampe hinab.

      John Cena:
      Die Fans wollen TPB? Fragen wir sie doch einfach, bevor wir mit Hypothesen um uns werfen! Wer will TPB im Tag Team Title Match sehen?

      Er hält das Mic zur Crowd, welche in großen Jubel ausbricht. Und steigt auf den Mattenrand.

      John Cena:
      Und wer will mich und Dave im Title Match?

      Wieder hält er das Mic Richtung Publikum, und auch diesmal ist der Jubel nicht zu verachten.

      John Cena:
      Survey says: draw. Doch was bedeutet dieses Ergebnis für das Festival of Wishes?

      Er steigt in den Ring, und stellt sich an die Seite seines Tag Team Partners.

      John Cena:
      Etwa ein Triple Threat Match um das Tag Team Gold, nachdem das Voting kein eindeutiges Ergebnis brachte?

      Wieder Jubel.

      John Cena:
      In dem Fall würden die Chancen von mir und Batse sinken. Doch die Möglichkeit eines Titelwechsels umso mehr steigen. Und glaubt mir: Es wäre für uns eine größere Genugtun, wenn das Gold zu Celestial Sports wandert, weil es bedeutet das ihr es nicht mehr euer Eigene nennen könnt! Du, Chris, handelst schon lange nicht mehr demokratisch, sondern wie ein Diktator, und wirst C Jeri-C-ho früher später noch heftiger gegen die Wand fahren als Trump die USA! Also wird es höchste Zeit euch, Vitamin C zu stoppen. Allein die Tatsache, das sich Lucia von Faris bei in aller Öffentlichkeit für euer Fehlverhalten spricht Bände. Und sagt aus, das es so nicht weiter gehen kann. Weshalb ich deine Eingangs erwähnte Frage mühelos beantworten kann: Genau wie wir, wollen die Fans Revenge. Sie wollen, das wir uns an euch revanchieren. Weil wir euch die Tat von letzter Woche nicht zugetraut haben. Weil wir nun wissen, wie weit ihr gehen wollt. Und weil ihr euer Pulver damit schon verschossen habt. doch auch ganz ohne Pulver können Batista und ich euch Feuer unterm Hintern machen! Denn unabhängig davon, wie viele Asse du noch in deine Ärmel qutschst, um sie bei Bedarf hinaus zu ziehen... und glaube mir, der Bedarf ist größer denn je... verdeutlicht es nur, das euer Blatt denkbar schlecht aussieht. Was bedeutet, das euer Einsatz, das Tag Team Gold... bald zu würdigen Besitzern wandert.

      Dolph Ziggler:
      Geil! Sogar John würde lieber uns als Champions sehen als sich selbst.

      Matt Morgan:
      Surprisingly good taste, man. Kudos to you.

      Christian Cage:
      Das zeigt doch nur auf, wie gering seine… Ambitionen sind, um es mit Akari Odas Lieblingswort zu sagen. Es wäre ihm eine Genugtuung, wenn der Tag Team Titel unsere Abteilung verlässt und zur Konkurrenz abwandert? Und WIR sind diejenigen, denen hier ein Mangel an Teamgeist und Kameradschaftlichkeit nachgesagt wird? Ich sehe es eher s, dass Chris und ich gut beraten sind, den Titel bei uns zu behalten – ihr würdet ihn ja doch nur verschenken oder nicht richtig zu würdigen wissen. Dave bewies ja schon, was für ein mieser Tag Team Champion er ist, als er lieber Chris um den Undisputed Title forderte, anstatt mit mir den Tag Team Titel zu verteidigen. Und dann stand er mit leeren Händen da. Und jetzt, eineinhalb Jahre später… steht er noch immer mit leeren Händen da, während meine Hüfte wieder goldig ist. Dave und du, John… ihr seid doch verschlungen von negativen Emotionen, unfähig euch auf Großes zu konzentrieren und somit unfähig es zu erreichen. Ihr braucht jemanden wie Chris oder mich, der euch Händchen hält und zu Erfolgen mitzieht. Dann seid ihr brauchbar. Doch ohne unsere Führung… seid ihr nicht einmal in der Lage offensichtliche Hinterhalte zu umgehen. Chris und ich… haben euch letzte Show nicht hintergangen, nicht verraten. Wir haben euch nur eure eigene Beschränktheit aufgezeigt. Euch… und gleichzeitig die Fans darauf hingewiesen, damit sie alle nötigen Informationen für eine überlegt abgegebene stimme haben.

      Dave Batista:
      Yeah. Right.
      All that’s left now is you recommendation whom they should vote as your opponents.
      Maybe the Masterpieces, since they defeated TPB?
      Or maybe The Mob since they scored a victory over me and John?
      Also known as the options against whom you have an easy time, since they play the same dirty game as you two, just worse?
      Or do you strive for the healthiest match in WFW history – Vitamin C against Fruit Life?
      Well... be that as it may. I’ll tell you one thing:
      I disagree with John about the Tag Team Gold leaving C Jeri-C-ho being satisfying at all.
      Because I want it.
      I want it and I want to take it from you.
      And what I want… I will make happen.
      Sure, I said that often enough without it becoming reality… but things have changed.
      I wanted to destroy Tyler Black and I beat him.
      I wanted to destroy Randy Orton and left him a complete loser.
      Now that loss last show was a setback… but just a small one.
      It was annoying, but it matters little.
      Losing a little skirmish says nothing about who will win the grand battle.
      Once I am finally in the ring with you… all the times you made me look like an idiot will backfire.
      In one huge UNLEASH from the Unleashed Animal! Me!





      Matt Striker & Dean Malenko
      Und da sind sie plötzlich alle still.
      Would you speak up after those words from Batista?
      Natürlich nicht, ich bin doch nicht blöd.
      Neither are any of those other guys in the ring. Well, except Dolph. But even he is not THAT stupid to run his mouth after that.
      Okay. Kommen wir nun zu Personalien, die an sich auch nicht dumm sind, aber etwas dumm dastanden letzte Show, als der Totenschädelmaskenmann sie halt dumm aussehen ließ.




      Backstage.
      Wir sehen, wie in den letzten Wochen ständig, STEPHANIE MCMAHON an ihrem Smartphone. Sie wirkt beschäftigt, als die Tür im Hintergrund aufschlägt. Noch ehe Steph so richtig merkt was los ist, stürmt ein stinksaurer TIBRO auf sie zu und drängt sie an den nächstgelegenen Spint.

      Tibro
      DU MISTSTÜCK, DU SCHLANGE..... Ich weiß das du hinter dieser ganzen Sache steckst und der einzige Grund warum ich dich und deinen Klienten noch verschone ist die Genugtuung, dass dein kleines Spielchen nicht aufgegangen ist... Aber nicht nur das, NEIN... du weißt gar nicht welchen Teufel du im Begriff bist dir ins Haus zu holen... WAS ZUR HÖLLE HAST DU DIR DABEI GEDACHT?

      Noch ehe McMahon etwas entgegnen kann, hört man leichte Schritte und die Kameras fangen nun Tamina und Maxine ein, welche unschlüssig in der Tür stehen.

      Maxine:
      Hey, so kannst du nicht mit unserer Steph-Chef reden!
      …obwohl…


      Tamina Snuka:
      Obwohl sie mit ihrer schreckhaften Art einen großen Anteil an unserer absolut unverdienten Niederlage gegen die Mehbraids hatte. Aber das wäre eigentlich eher ein Grund für uns etwas sauer zu sein, was schreist du sie jetzt so an?

      Steph nutzt die kurze Unterbrechung und schlüpft unter dem Arm Tibros durch.

      Stephanie McMahon
      Da habt ihr natürlich vollkommen Recht. Es war mein Fehler, und daher werde ich euch natürlich noch eine weitere Möglichkeit geben euch zu beweisen. Gebt mir nur ein bisschen Zeit und ich verspreche euch, dass ihr ein tolles Match erhalten werdet...

      Tibro
      Du willst mir also nicht antworten. Gut. Dann werde ich also, ein allerletztes Mal, für dich die Drecksarbeit machen. Denn wer auch immer dieser Maskierte Mann sein sollte. Er wird sich zuerst MIR stellen....

      ???
      Und das entscheidest du?

      Alle Anwesenden drehen sich um und erblicken Claudio Castagnoli.

      Claudio Castagnoli
      Was interessiert dich das?

      Tibro
      Stell dich nicht dümmer als du bist. Du weißt was deine Managerin getan hat. Und du weißt wem das alles nicht gefallen hat. Somit geht es mich nicht nur "etwas" an... Es geht nur mich etwas an. Also... stell dich mir nicht in den Weg.

      Der Angel Son will gerade die Umkleidekabine verlassen, als ihn Claudio an den Arm packt.

      Claudio Castagnoli
      Und dreh du mir nie wieder den Rücken zu. Du weißt, ich bevorzuge die ehrliche Konfrontation. Aber ich habe auch kein Problem ein weiteres Zeichen zusetzen... Für den Fall das jemand vergisst, wer ICH bin...

      Der Engelssohn lächelt leicht, ehe er sich losreißt und die Umkleide verlässt. Die Kamera folgt ihm, während er den Gang entlang geht. Er stoppt aprubt, und dreht sich zur Kamera.

      Tibro
      Du willst Stephanie? Fein. Doch vorher stellst du dich mir. One on One beim Festival of Wishes. Besser du tauchst auf.




      Matt Striker & Dean Malenko
      …das wird dann glatt ein Match ohne Wahloption. Weil es halt nicht sicher ist, dass es dieses Match überhaupt geben wird.
      If we connect Tibro’s challenge to what Mina Louise Stuart said… and I think we should...
      Ja, ich glaube da ist in der Tat eine Verbindung und… es wird etwas passieren. Ganz sicher.
      The only question is… if we expect the obvious or..?
      Ich erwarte lieber gar nichts… aber befürchte es wird nichts Gutes sein.



      Während im Hintergrund der Remix von Punch-Outläuft, steht Terrific Ted in einer Trainingshalle, und schlägt dort auf einen Boxsack ein. Bevor er von ihm ablässt, um sich zur Kamera zu drehen.

      Terrific Ted:
      Ob Rocky Balboa, Rocky Johnson oder The Rock: Ich kann sie alle schlagen!

      Er zeigt einen Purzelbaum, nach welchem er vor zwei Hanteln steht.

      Terrific Ted:
      Ich kombiniere Technik mit Kraft.

      Er graift nach den Hanteln... kriegt sie aber nicht hoch. Und lässt von ihnen ab.

      Terrific Ted:
      Doch körperliche Kraft ist nicht alles. Auf die mentale Stärke kommt es an!

      Er beginnt nach rechts zu joggen, während er nach wie vor zur Kamera schaut.

      Terrific Ted:
      Zwar ist unser Undisputed Champ ein Felsen, der noch vieol mehr Gewicht auf die Waa... ah!

      Und stolpert über einen im Weg liegenden Gegenstand, fällt jedoch nicht hin.

      Terrific Ted:
      Dieser Fels fällt deutlich stärker ins Gewicht. doch ich bewahre nicht nur Haltung...

      Er geht ein paar Schritte, bis ein cockel erreicht wird, auf dem ein Stein platziert ist.

      Terrific Ted:
      ... sondern bin auch ein Steinmetz, der selbst jeden Felsen mit Geduld in Einzelteile spaltet!

      Vom Boden hebt er Eispickel und Hammer auf, mit welchen er den Stein bearbeitet. So hart, das dieser vom Sockel fällt, und am boden zerspringt.

      Terrific Ted:
      Bäääm! Das hätte unser Undisputed Champ sein können!

      Er legt Hammer und Eipickel zur Seite, wonach ihm wer auch immer ein Glas mit rohen Eiern reicht, das Ted auf Ex trinkt... und sich dabei heftig verschluckt!

      Terrific Ted:
      Was auch passiert: Nichts und niemand wirft mich so einfach aus der Bahn! Vielleicht aus der echten, wenn ich vergesse ein Ticket zu lösen, doch meinen Triumpfzug wird niemand stoppen können!
      Also wählt mich, Terrific Ted! Und hört nicht die konservative Frau von Faris, die keinen Mut hat Risiken einzugehen, sondern wählt mich, euren Martin Schulz des Wrestling! Denn ich bin euer Shooting Star 2017!


      Die Hintergrundmusik verstummt.

      Terrific Ted:
      Und The Rock sollte an folgende Worte denken, wenn er mir im Ring begegnet:...

      Der Verterter von Celestial Sports kommt der Kamera näher. Und näher. Bis nur noch sein Gesicht zu sehen ist.

      Terrific Ted:
      Survive, if you can.
      Beat me, when i let you!


      Es ertönt ein Jingle. Dann wird zurück ans Pult geschaltet.



      Matt Striker & Dean Malenko
      Danke, Ted! So einen Gemütslifter hab ich jetzt gebraucht!
      If my vote for Randy Orton wasn’t an obvious thing, I would vote for Ted just for this segment.
      Ich verrate nicht, für wen ich abstimmen werde. Aber ich verrate, dass Ted nun im engeren Kreis ist.



      A Gift from Space

      Es ist mal wieder Zeit für Gesprächigkeit im Ring, ohne dass es zwingend ein Dialog sein muss. Denn der geneigte WFW Fan weiß, dass diese Musik zum Leitstern gehört, zu Stella Nova, jener Frau, die gerne viel und ausgiebig kommuniziert und dabei besonders gern über sich selbst spricht.

      Stella Nova:
      …in der vagen Hoffnung diese Show nicht erneut von ehemaligen, nicht vertrauenswürdigen Weggefährtinnen unterbrochen zu werden, möchte ich noch einmal kurz da einhaken, wo ich letzte Show verbal aufgehört habe. Nämlich bei dem Fakt, dass mir, Stella Nova, noch ein Rematch um den Titel zusteht. Und obgleich das Festival of Wishes eine größere Bühne für meinen dritten Titelerfolg wäre – was im Übrigen auch noch einen Rekord darstellt… nun, ich habe nicht die Absicht so lange zu warten. Ich will den PPV bereits als Champion betreten. Noch dazu hege ich nicht den Wunsch mich von… Euresgleichen abhängig zu machen.

      Sie guckt etwas angewidert gen Fans.

      Stella Nova:
      Eigentlich sollte es eine klare Sache sein. Eigentlich sollte neben mir jegliche andere Wahloption verblassen. Nicht, weil die anderen so schlecht wären, sondern weil ich nun einmal ich bin. Und doch – der gemeine Fan ist wie dieses falsche Miststück Lailah Sapphire: ein undankbarer Wendehals. Anstatt mir den gebührenden Respekt entgegenzubringen und mich als einzig wahren Leitstern von WFW zu feiern… seid ihr Leute damit beschäftigt euch für diese Doofkatze Aurora MacMeow zu begeistern und ihr glorifiziert den dritten Frühling dieses Dinosauriers Jillian Hall, deren Zeit im Rampenlicht eigentlich seit Jahren abgelaufen ist, nur dass sie sich an das Ringeschehen klammert, wie Altrocker an die Musikbühne. Von anderen Pseudo-Optionen wie dieser alles andere als perfekten Blaupause und der überbewerteten Tänzerin ganz zu schweigen. Jede Stimme sollte klar an mich gehen – jede andere abgegebene Stimme ist eine Schande. Und obgleich mein Wahlsieg trotz vielerlei fehlgeleiteter Subjekte möglich ist… weigere ich mich aus genannten Gründen zu warten. Wenn dann also nun bitte Queen Stuart hierherkommen möge, damit ich ihr in ihren royalen Arsch treten kann…

      Stella wartet… aber statt Queen Stuart kommt Hot Honey ohne Einzugsmusik, dafür aber mit Mic herbeigeeilt. Doch als sie ansetzt zu sprechen, übertönt Stella sie rasch.

      Stella Nova:
      Du brauchst gar nicht erst den Mund aufzumachen. Dich habe ich nicht herbeigerufen und das bedeutet, du bist hier unerwünscht. Die Frage, ob ich für dich Tutor sein möchte ist zudem unglaublich unnötig. Natürlich will ich das nicht. Selbst wenn ich dumm genug wäre, mir einen Klotz ans Bein zubinden, so müsste dieser Klotz schon etwas Besseres sein als Mitläufer-Loser-Ausschuss vom größten Bescheißer-Stable der WFW Geschichte. Wenn, dann würde ich vielleicht jemanden neben mir dulden, die vertrauenswürdig, wunderschön, fantastisch im Ring und eine geborene Siegerin ist. Also jemand, die all das ist, was du nicht bist. Ich weiß nicht ob dich niemand will oder braucht, aber ich weiß definitiv, dass ICH dich weder will noch brauche. Also verzieh dich.

      Honey guckt traurig… und geht wortlos wieder.

      Stella Nova:
      So viel zu den billigen Plätzen. Wenn wir dann nun also zum eigentlich angedachten Programm kommen könnten…

      C
      Endless Dancing Stage
      Gorgon Family

      Es kommt aber nicht die Titelträgerin. Dafür erscheint eine ehemalige Titelträgerin und Mitkonkurrentin um die Fangunst hinsichtlich des Temptation Votings: Leona Flanka. Und wo die indische Tänzerin ist, da ist auch ihre „Mutter“ Echidna nicht weit… die Lilian Garcia übrigens als Echidna Poisson ankündigt. Zudem sind auch noch die Merbraids Aya Albatross und Katia Klabautermann mit dabei.

      Leona Flanka:
      Sieh einer an, der selbsternannte Leitstern zeugt also allmählich ihr wahres Gesicht und dieses Gesicht hat mehr Ähnlichkeit mit dem Mond aus Zelda – Majoras Mask denn Ähnlichkeit mit Sailor Galaxia. Dafür, dass du dich selbst als Leitstern zum Nacheifern bezeichnest, hast du hier einige verdammt offensichtliche Mängel, was deinen Charakter betrifft, weißt du?
      Mir scheint, dass jedes nette Wort über andere nur dazu dient, dich selbst dann doch als noch besser darzustellen. Also reiner egoistischer Selbstzweck ist. Du schätzt andere Menschen nur, wenn sie dich anhimmeln… das ist das, was Medusa oft vorgeworfen wurde. Dabei ist sie nie um echtes Lob für andere verlegen – du hingegen glaubst wohl, dass der Kosmos sich nur um dich dreht. Nun, tut mir leid, meine nicht liebe ehemalige Tanzpartnerin, aber so gut bist du dann auch wieder nicht. Du bist EIN Stern, der hier erstrahlt, aber sicher nicht DER Stern.


      Stella Nova:
      “Sicher“ ist nur Eins, nämlich dass du hier ebenfalls unaufgefordert auftauchst und deine irrelevante Meinung ablässt. Sieh mal, ich verstehe ja, dass du nach deiner erbärmlichen Vorstellung gegen Sabrina Falkenstein darum bemüht bist, dich dadurch wieder in ein besseres Licht zu rücken, dass du dich in meinem Spotlight aufhältst… nur habe ich gerade weder Lust noch Zeit für dich, mir ist gerade mehr danach den Temptation Title zurückzugewinnen.

      Aya Sarah “Albatross” Fuchs:
      Und uns ist gerade mehr danach darauf hinzuweisen, dass in verlorenes Match keine Verliererin macht, auch drastische Pleiten passieren ab und zu mal.

      Katia "Klabautermann" Fuchs:
      Zu glauben, dass Leona nicht unverändert Championmaterial wäre, wäre ein waschechter Irrglaube. Frei nach dem Motto: wer eine fantastische Matchbilanz hat, kämpft vermutlich gegen viele schwache Gegner. Na ja außer dein Nachname ist „Sakaki“ oder „Flamberge“, dann ist deine Matchbilanz auch so fantastisch…

      C
      Malicious
      Huge Dose of Expose[/size]

      Und es erscheinen noch mehr Frauen. Namentlich das White Tiger Kitten Aurora MacMeow sowie Panther Paw Sabrina Falkenstein, die auch schon ein Mic dabei hat, um rasch ins Gespräch einsteigen zu können.

      Sabrina Falkenstein:
      Verzeiht die Einmischung, aber… wir kamen nicht drum herum zuzuhören und ich vernahm etwas, das meine Alarmglocken klingeln ließ. Ich hörte etwas davon, dass Leona gegen mich eine „erbärmliche Vorstellung“ abgeliefert hätte. Wie bitte darf ich das verstehen? Soll hier etwa angedeutet werden, dass gegen mich klar zu verlieren eine Schande ist und dass man erbärmlich ist, wenn das geschieht? Mit Verlaub, aber wenn ich das höre, muss ich einige Psychotricks bei mir selbst anwenden, um nicht hochgradig zornig zu werden.

      Aurora MacMeow:
      To be fair, your wrestling did suck up until this year, nyah.

      Sabrina guckt angesäuert zu Aurora rüber. Scheinbar hilft die Selbst-Psychotherapie nicht mehr.

      Stella Nova:
      Denkst du, dass es mich kümmert, ob du glücklich, zornig, hungrig, satt, verliebt, verlobt, verheiratet, klug, dumm oder zufrieden bist? Du bist es kaum wert, dass ich auch nur eine Minute mit der spreche. Als ich verlangte die Titelträgerin hier anzutreffen und Leona kam heraus – da war es zumindest eine einmal und nie wieder Titelträgerin, die erschien. Du hingegen bist in der Tat gar nichts. Die Katze an deiner Seite ist bereits höherwertig als du und selbst diese ist verglichen mit mir zu vernachlässigen.

      Aurora MacMeow:
      Wait a meowment… Aura beat you at Grandslam, nyah.
      Which means Aura is better than you.
      So why are you even hyping yourself up, when you clearly are worse than meow?
      That doesn’t make sense, nyah.


      Stella Nova:
      Was tatsächlich keinen Snn macht, ist, dass du japanisch miaust. Was dagegen sehr wohl Sinn macht, ist die Wahrheit auszusprechen: du bist doch schon lange nur noch ein Fan Service Kätzchen, das hier rumschnurrt, um alteingesessenen Fans etwas zu bieten. Dieses eine Match gegen mich war doch dein einzig relevanter Kampf seit Jahren. Soll heißen, dass ICH der Grund bin, warum du mal wieder 5 Minuten aktuellen Ruhm hattest. Was nur belegt, dass eine Katze nicht mit dem Sternenhimmel mithalten kann. Und ein zweites Mal würdest du mich nie besiegen – und deine schwarz gekleidete Begleitung würde mich sogar überhaupt nicht besiegen, weil es in der Tat sehr einfach ist, sie zu besiegen. Wenn diese alte Trulla Jillian das konnte, kann das wirklich ca. jede. Vermutlich könnte sogar Lilian Garcia ein Match gegen Sabrina gewinnen. Dabei kann Lilian nicht mal wrestlen. Okay, gut ansagen kann sie auch nicht und trotzdem ist sie Ringsprecherin…

      So allmählich fangen doch recht viele Fans an Stella auszubuhen.

      Sabrina Falkenstein:
      Hast du nur ein großes Mundwerk oder hast du auch die Absicht Taten folfen zu lassen? Ich bin eh schon hier draußen, ergo beweise ich dir nur zu gerne, wie „einfach“ es ist, mich zu besiegen…

      Aurora MacMeow:
      If you want to lose against meow again, just say so, nyah.
      No matter if Grandslam or Rav or House Show, Aura will beat you any day, nyah.


      Stella Nova:
      Doofkatze und Dooffrauchen. Als ob ihr es verdient hättet, die Ehre eines Matches gegen mich am heutigen Tage zu genießen! Und als ob dieser abstoßende Pöbel hier, der mich nicht anbetet, wie er es sollte, es verdient hätte, mich überhaupt wrestlen zu sehen! Ich habe meine Meinung geändert! Wenn ihr mich wrestlen sehen wollt, dann wählt mich in das Titelmatch! Ich gehe jetzt.

      Und tatsächlich geht Stella nun unter doch recht starken Buhrufen weg…

      Leona Flanka:
      Nun, Stella mag sich zu fein sein, um zu kämpfen, ich hingegen… ich hätte da noch eine offene Rechnung, die ich zu gern mit euch begleichen würde, Frau Falkenstein… und streng genommen auch mit der Mieze an eurer Seite!

      Echidna Poisson:
      Ich kann meiner geliebten Tochter nur beipflichten.
      Auch ich hege gewisse Vorbehalte ob des Ausgangs des Trios Matches vor einigen Wochen.
      Generell ist mir meine Matchstatistik nicht gerade genehm.
      Sie als Revanche gegen euch zwei zu verbessern, das würde mir gut gefallen.


      Diese Aussagen finden deutlich mehr Fanzuspruch.

      Aurora MacMeow:
      Fine by meow.
      Aura is in fighting mood anyway, nyah!


      Sabrina Falkenstein:
      Auch ich habe etwas Frust zu bewältigen – da kommt mir diese Einladung sehr gelegen.

      Noch mehr Jubel.

      Leona Flanka:
      Bestens!
      …hm, vorab noch kurz eine Sache… „Mama“?
      Was hältst du von etwas mehr… Partnerlook?


      Leona stupst mit den Zehenspitzen an Echidnas Unterschenkel und fährt über die Socke abwärts auf den Schuh. Diese nickt lächelnd und schnuckt den Unterschenkel nach hinten hoch, sodass Aya Socke und Schuh von selbigem entfernen kann, dann wird das Bein gewechselt und Katia befreit die andere Extremität von ihrer Verhüllung. Irgendwo freut sich gerade Gene Snitsky und nicht nur er.

      Blood Red Rainbow

      Mit Ekaterina Akenova findet sich nun auch noch eine Ringrichterin im Ring ein, dem spontanen Match steht also nichts mehr im Wege. Leona und Sabrina betreten jeweils für ihre Teams den Ring… der Ringgongt gongt! Die Action kann beginnen!

      Gorgon Family vs. Huge Dose of Expose

      Und sie beginnt in der Tat, denn Leona tanzt sofort im Sauseschritt auf Sabrina zu.
      Doch gerade in der Sekunde, als Sabrina zupacken will zum Konter – hopst Leona rücklings.
      Sabrina greift in die Luft ist irritiert und bietet somit eine riesige Lücke in ihrer Abwehr.
      Dropsault!
      Sabrina wird mächtig zurückgepusht in die Ringecke und Leone eilt hinterher:
      Flying Cross Chop!
      Leona selbst geht glatt über die Seile bei der Aktion – jedoch mit Absicht.
      Sie landet auf dem Apron und zeigt die Tarantula gegen Sabrina!
      Doch dann kriegt sie einen fiesen Tritt gegen den Kopf und muss loslassen… sich kaum vernünftig auf den Apron retten könnend. Der Grund hierfür ist natürlich Aurora MacMeow, die nah bei stand und zugetreten hat. Und damit nicht genug: die Mieze packt sich Leona… und setzt an zum Tiger Driver auf dem Apron! Aber er geht nicht auf den Apron, sondern… soll gen Hallenboden gehen!
      Höchst gefährlich – aber Leona kontert per Frankensteiner!
      Aurora fliegt… aber landet auf den Stiefeln. Weil sie eine Katze ist.
      Auch Leona landet auf den Füßen… irrer Spot.
      Beide drehen sich um… High Kick von Aurora!
      Aber Leona duckt sich weg und landet selbst einen Spinning Heel Kick!
      Nano Flank direkt hinterher!
      Wonach Leona auf den Apron steigt und sich für einen Asai Moonsault bereitmacht…
      Aber Sabrina verpasst ihr einen Forearm und suplext sie über die Seile zurück in den Ring…
      Per Blizzard Falcon!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Leona kommt raus, wird aber sogleich in die Cold Dreams genommen.
      Leona mag aber keine kalten Träume, windet sich raus… und nimmt Sabrina auf die Schultern!
      Breathtaker!
      An ein Cover ist aber nicht zu denken… dafür an einen Wechsel.
      Leona robbt sich zu ihrer „Mutter“… und Tag!
      Sabrina hatte die Verfolgung aufgenommen, kommt nun aber zu spät.
      Oder genau richtig – genau richtig, um von Echidna gepackt zu werden:
      Cerberus Roar!
      Eins!
      Zwei!
      Kick Out!
      Haar knapp über den Boden ist nicht Haar auf dem Boden.
      Ein Rock der knapp alles verdeckt ist immer noch verdeckend.
      Und ein knapper 2 Count ist noch immer kein Three Count.
      Aber Echidna Poisson setzt weiter nach: Chimera Plex!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Sabrina steckt hier schon gut was weg, aber allmählich sollte sie wechseln.
      Was natürlich leichter gesagt als getan ist.
      Denn Echidnas nächste Aktion ist… der Ansatz zum Dragon Sleep… Snapmare von Sabrina!
      Der Konter kam gerade noch rechtzeitig… aber Echidna rollt sich auf die Füße, nimmt Anlauf und… Running High Knee Lift… den Sabrina aber in einen krassen Hip Toss kontert! Wonach sie gen Aurora kriecht… und Tag! Aurora wiederum nimmt sofort Maß… und springt ihren Springboard 450 Splash: Kitty Ball! Der geht aber in Echidnas Knie!
      Aurora hält sich den Magen und bleibt auf allen Vieren kauern… während Echidna wieder mit Leona wechselt. Die nimmt sogleich Anlauf und… Adorable Sensation! Eins! Zwei! Drei! Kick Out!
      …Drei und dann Kick Out?
      Ganz Recht!
      Der Kick Out kam zu spät, das Match ist gelaufen!
      Der Sieg geht an Leona und Echidna, die sich sogleich jubelnd in die Arme fallen!
      Zwar konnte Leona sich nur indirekt an Sabrina rächen, aber dafür hat sie ihre direkte Konkurrentin im Voting düpiert… die nun aber mächtig sauer von hinten die Siegerinnen angreift! Und Tiger Suplex gegen Leona! Aurora prügelt wild mit Cat Paw Punches auf die Löwin ein… bis Katia und Aya-Sarah hinzukommen und die Situation unter Kontrolle bringen…



      Matt Striker & Dean Malenko
      Kommt mir das nur so vor oder ist Aurora in letzter Zeit aggressiver als vorher?
      I’d tick off as well if I lost a match in such a needlessly dumb manner.
      Wie schon besprochen wurde: solche dummen Pleiten passieren echt allen mal.
      Of course. Still a valid reason to be really angry and aggressive.



      Backstage sehen wir Kumiko Yuumura, die mal wieder ihren Talismanshop aufstellt. Dies wird von einem etwas verständnislosen Blick ihrer jüngeren Schwester Konoka Yuumura bedacht…

      Konoka Yuumura:
      Weißt du, Onee-Sama, es liegt mir ja fern dich kritisieren zu wollen, aber… wenn es dir echt so wichtig ist, dass dich die Leute bewusster wahrnehmen… sollten wir dann vielleicht nicht etwas anderes tun, als… das hier? Wir hätten zum Beispiel bei der kleinen Revancheaktion gegen die Piratinnen mitmachen können, oder…

      Kumiko Yuumura:
      …oder wieder Heimlich in anderer Leute Umkleiden filmen?
      Ko-Chan, ich bin Kämpferin und keine Entertainerin.
      Ich bin nur an direkten, ehrlichen Kämpfen interessiert.
      Nicht an irgendwelchen Revanche-Angles und dergleichen.
      Abgesehen davon wären wir in dieser Szene doch eh wieder nur zwei von vielen gewesen.
      Und obendrein bin ich auch überzeugte Miko und das heißt Talismane anbieten.
      Für dich mit deiner Einstellung mag das schwer sein es nachzuvollziehen, aber es gibt Interessen… und es gibt Pflichten.


      Konoka Yuumura:
      Weswegen man die Interessen zu pflichten machen sollte, wenn möglich…

      Kumiko Yuumura:
      Oder man trennt Interessen und Pflichten absichtlich, um sich seine Interessen nicht zu verleiden. Womit ich nicht andeuten möchte, ich wäre nicht gern und mit vollem Herzen Miko. Was ich sagen will, ist jedoch, dass ich mich wenn im direkten Kampf räche und nicht mit solchen plumpen Aktionen.

      Konoka Yuumura:
      Ganz wie du meinst… solange es dich glücklich macht…
      …hey, da kommt sogar Kundschaft.


      Besagte Kundschaft sind diemand geringeres als die amtierenden Tag Team Champions, Lailah Sapphire und Nue Maō Suō.

      Lailah Sapphire:
      …können wir den Teil überspringen, wo ihr uns mit rechthaberischem “wir hatten Recht” Blick anseht und direkt zur Sache kommen?

      Kumiko Yuumura:
      Selbstverständlich.
      Obgleich ich nicht umherkomme die Ironie zu genießen, dass ihr beide jetzt weniger Kleidung am Körper tragt als ich.


      Konoka Yuumura:
      Und ich genieße schweigend… weil ja bekanntlich reden Silber und schweigen Gold ist und so.

      Nue Maou Suou:
      Stimmt nicht. Gold und Silber sind Edelmetalle.

      Lailah Sapphire:
      …ja, wie dem auch sei.
      Ihr habt nicht zufällig irgendwelche Talismane, die helfen… wie soll ich sagen…
      Problematische Beziehungen zu entspannen?
      Respektive Talismane, die Hass auf andere Menschen zersetzen?


      Kumiko Yuumura:
      Die explizite Frage im Raum ist also, ob ich etwas hier habe, das dir hilft Stella Novas Menschenhass zu zähmen, den du in ihr erweckt hast? Die Antwort ist ein klares jein. Ich habe hier entsprechende Talismane, ja. Doch können sie nur verstärken, was eh erwünscht ist. Nur wenn Stella selbst wieder Freundschaften schließen will, können ihr die Talismane helfen Zweifel zu überwinden und geistige Übereinkunft zu schaffen. Talismane sind wie Wegweiser, die helfen den richtigen Weg zu nehmen, doch dafür muss es zunächst einen Weg geben. Und wo kein Wille ist, ist auch kein Weg.

      Nue Maou Suou:
      Quatsch. Der Bergpfad, auf dem ich trainiert habe, war da, obwohl ich keinen Willen hatte, dass er so lang ist oder überhaupt noch da ist. Aber nachdem ich angefangen hatte zu laufen, musste ich ihn bis zum Ende laufen… nicht weil ich wollte, sondern weil ich musste. Konnte ja nicht auf halber Strecke stehenbleiben, da war nämlich kein Nudelrestaurant. Und ich wollte Nudeln, weil laufen hungrig macht. Das eigentliche Problem war allerdings, dass am Ende des Bergpfads auch kein Nudelrestaurant war. Dafür am Anfang. Also musste ich den ganzen Weg wieder zurück. Das war doof, aber gut für die Kondition und für das Beinvolumen.

      Lailah Sapphire:
      …ähm, ja. Sei es drum, ich nehme dann trotzdem einen dieser Talismane – in der vagen Hoffnung, dass ich ihn Stella irgendwann geben kann…

      Womit es zurück zum Pult geht…



      Matt Striker & Dean Malenko
      Ich finde auch, dass Stella Nova merklich negativer in ihren Ansprachen wird. Keine gesunde Entwicklung.
      Her words are harsh indeed, but there’s a lot of truth in them regardless.
      Das ist aber doch nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass sie sehr verbittert wirkt und noch egozentrischer als sie es eh schon war.
      She appears this way, because she is. But that’s not necessarily a bad thing if you are that competitive. A lot of successful people are this way.
      Und viele Abstürze im Misserfolg beginnen auch so…



      Backstage steht Todd Grisham. Und sieht gar nicht glücklich aus. Verständlich. Befinden sich doch links und rechts von ihm je zwei Mitglieder von The Mob. Noch holt Aaron Attitude, der ein T-Shirt trägt, auf dem "Snapmaring Sultan" steht, immer wieder mit einem Baseballschläger aus. Was den Interviewer sichtlich irritiert. So sehr, das er gar nicht erst das Wort ergreift. Dafür zieht der ehemalige Tag Team Champion das Mic in seine Richtung.

      Aaron Attitude:
      Was hast du, Toddy Boy? Geht's dir nicht gut? Brauchst du einen Beruhigungstee?

      Dann zieht jemand anderes.

      Simon Sinclair:
      Nun sei kein Hans Wurst! Aaron wird dich schon nicht schlagen!
      Sein Baseballschläger symbolisiert nur unseren Kurs.


      Aaron Attitude:
      Denn bei uns geht es Schlag...

      Er holt aus, schwingt den Schläger kraftvoll, stoppt kurz vor Todds Stirn ab.

      Aaron Attitude:
      ... auf Schlag!

      Erneut das gleiche Spiel, diesmal wird kurz vor Todds Hoden angehalten. Was Grishams Mut, und die damit verbundene Eigeninitiative nicht gerade steigert. Woraufhin das Mic in seiner Hand erneut heran gezogen wird.

      Ian Lincoln:
      Die Zeiten der Dörre sind vorbei! Die Rechnung vom Grandslam XI wurde beglichen, Batista unterlag mit seinem Partner. Der Weg ist geebnet, unsere Reise beginnt, und wird einen Pfad der Zerstörung hinterlassen! Während wir Zweifel zerschlagen. Sie bleiben hinter uns, um sich mit gefallenen Gegnern zu verbrüdern.

      Simon Sinclair:
      Denn Unkenrufe interessieren uns nicht. Natürlich sagt jeder, das wir nur wegen Vitamin C gewonnen haben. Und wenn wir Hilfe erhalten, lehnen wir sie nicht ab. Zumal sie aufzeigt, wie sehr C Jeri-C-ho von Uneinigkeit zerfressen ist. Wir hätten jedoch auch ohne ihre Hilfe triumphiert. Und können dies in Kürze bestimmt zur genüge demonstrieren. Sind es doch Ian und ich, die das Tag Team Gold zurück in unsere Reihen holen werden. Kleine Kostprobe gefällig?

      Da stemmt der nun hinter Grisham stehende Vampirjäger den Interviewer auf seine Schultern... lässt ihn aber ihn aber wieder runter, ohne Todd dabei zu schaden.

      Aaron Attitude:
      Hast du etwa eingenässt?! Nein... solltest du aber!

      Vom Boden hebt er eine Plastikbecher auf, dessen Inhalt in Todds Schritt landet.

      Joe Gomez:
      Denn wir erwischen jeden den wir wollen! So wie ich den Anarchist, Doug Williams. Der froh sein kann, das er nicht das Schicksal von den an der Wand klebenden Shirties teilen musste! Auch wir sind dazu fähig. Und schaffen jeden aus dem Weg, der unser Hinderniss sein will. Vornehmlich Menschen, die von den Fans gefeiert werden. Genau deshalb wollen sie unsere Gruppe scheitern sehen. Und genau deshalb wählen sie mich ins Undisputed Title Match! Weil sie wollen, das mich The Rock nach Strich und Faden vermöbelt. Doch dieser Traum wird sich schon bald in einen Alptraum verwandelt, aus dem es kein Erwachen gibt, wenn ich, Joe Gomez, zwei goldene Gürtel in meinen Händen halte. Das Offensichtliche naht, und ist dennoch nicht aufzuhalten. Weil wir bestimmen was geschieht. Eine weitere Option gibt es nicht.

      Simon Sinclair:
      Ganz schön starker Tobak! Wie wäre es mit einem Spiel, zur Entspannung?

      Der Snapmaring Sultan meldet sich, und wird von Sinclair dran genommen.

      Aaron Attitude:
      Toddball, Toddball!

      Joe Gomez:
      Fein!

      Womit der German Champion Grisham zu Lincoln schubst, der Todd zu Aaron stößt, welcher ihn gen Sinclair schubst... der den Interviewer behutsam fest hält.

      Simon Sinclair:
      War doch nur Spaß...

      Die Gruppe dreht sich ab, entschwindet aus dem Bild der Kamera, während sich Todd Grisham erst mal sammeln muss. Da kommt Joe Gomez zurück, und rammt ihm Aarons Baseballschläger in den Magen!

      Joe Gomez:
      Zumindest für uns!




      Matt Striker & Dean Malenko
      Was zur… das war aber jetzt echt extra unnötig.
      The spirit of Summer Rae still is strong amongst the Mob it seems.
      Wenn du es nötig hast, dich durch Gewalt gegenüber Todd Grisham zu profilieren, dann weißt du, dass du ein ziemlicher Schlaffi bist.
      I don’t think they needed to. They did so because they wanted to. Big difference.
      Auf jeden Fall verdienen die nen ordentlichen Klatscher, das steht mal fest.




      ... Macht es und die Menge tobt. Ganz Bremen springt von den Sitzen auf und jubelt sich die Lunge aus dem Hals, als IHR Champion, der Champion des Volkes auf der Stage erscheint und das Gold präsentiert. THE ROCK läuft, in Trainingshose und schwarzem Tanktop mit der Aufschrift "Don't talk, bring it", stracks zum Ring, steigt auf das Apron und dann von Außen, wie gewohnt auf den Ringpfosten. Dort präsentiert er seinen Fans erneut das Titelgold, ehe er in den Ring steigt, sich das Gold über die Schulter wirft und sich ein Mikrofon schnappt.

      Die Fans skandieren lauthals "Rocky, Rocky", während Der Brahma Bull dies auf sich wirken lässt. Einen, zwei, sogar drei Momente lässt der Champ verstreichen, ehe er langsam das Mikrofon über seinen Kopf hebt.

      The Rock
      FINALLY.... THE ROCK HAS COME BACK TO.... BREEEEEEEEMEEEEN!!!

      Lauter Jubel.

      The Rock
      Last Ravage, The Rock came to this stage, walked down this ramp and stepped into this very ring. He shooked his hands with his good old friend Matt Striker and answered his questions. He answered... his... questions... Short and honest. And everyone was satisfied... Everyone??? No, no, no, no, NO! There was one man, sitting on this table outside the ring. He was running his mouth about WHAT The Rock said and HOW he did it. He said that The Rock isn't convident. That The Rock has doubts. He thought, because of The Rock wasn't making any jokes about Doug Williams british accent, about Joe Gomez little air pistols, about Tyler Blacks missing mens health... About the slimy, bone and backless little worm Randy Orton... The Rock doesn't believe that he can handle IT.... You know what, Dean Malenko? IT DOESN'T MATTER WHAT YOU THINK...

      Wieder Jubel bei den Fans.

      The Rock
      The Rock walks, talks, smiles, and does things like HE wants to do it and not like ANYONE ELSE wants it. And especially not you. A former Horseman who now just running his mouth or riding a chair, by doing the work for others. A man formally known as the man with the thousand holds. But now he only is known as the man with the 500 excuses, the man with the 4000 annoying sounds, the man with the 50 shades of pissing The Rock off. So if you wanted to fire up The Rock, you did... and more... The Rock is here to give you a chance to go one on one with The Great One... ones and for all... and The Rock will show you, Dean Malenko, how convedend The Rock truely....

      Let the wolf out

      Und da kommen die Partycrasher. Das Power Couples Der WFW TYLER BLACK und LALA SAKURAI erscheinen, Hand in Hand, auf der Stage. Beide haben in ihrer jeweils freien Hand ein Mikrofon und machen sich langsam auf dem Weg zum Ring. Noch während sie auf dem Weg sind beginnt Black das Wort an den Champion zu richten.

      Tyler Black
      Whow, whow, whow, whow, whow... Nicht so schnell. Rock, wie mir scheint, erstickst du grade sowohl am Übereifer dich als "Champion" zu emanzipieren, als auch derzeit an Leuten die dir dein Gold wieder streitig machen. Du weißt scheinbar nicht wann es an der Zeit ist einfach mal die Klappe zu halten... oder wie du es gerne zusagen pflegst: "Shut your mouth, know your role and JUST BRING IT. Du kannst dich gerne immer und immer und immer und immer wieder hinstellen, den ernsten Rock spielen, den große Töne spuckenden Rock, den witzigen oder den zornigen Rock. Es spielt keine Rolle... denn du hast die Zügel längst nicht mehr in der Hand. Du bist das Wild, und ich bin der Wolf. Und wenn du fertig bist illusorische Ansprachen zu halten... könntest du Anfangen der Wahrheit, der Zukunft, in die Augen zu schauen und eingestehen... das du mich nicht besiegen kannst...

      Lala Sakurai:
      Tja, was erwartet man auch von einem Champion, der 56jährige Wrestlingrentner zu Matches herausfordert? Aber nun gut, das ist freilich ein Weg, um die Titelregentschaft mit Titelverteidigungen zu füllen: alte Männer drangsalieren ist etwas, das du vielleicht hinkriegst, Herr Champion. Anders als meinen Tyler besiegen. Weswegen du doch nur allzu glücklich bist, dass die Fans diese Pfeife Doug Williams gegen dich sehen wollen. Jener Mann, der wie erwartet nur Dank meinem Tyler mal wieder in den Genuss eines Siegs kam. Gib‘s ruhig zu: der Gedanke, dass doch mein Tyler gewählt werden könnte, sorgt bei dir für schlaflose Nächte.

      The Rock
      Lala Sakurai... The only sleepless night The Rock has because of Tyler Black, is the dream where he kisses your candy ass for being a undisputed championship contender. Let's face it... Every great victory, especially against The Rock, he got it... because of you. Tyler Black is no contender, as a matter of fact, a long time he wasn't really a wrestler or a man. NOW... while getting serious and emanzipated... he loses... he loses on and on and on again. But it doesn't matt, right? Because he is YOUR man... But let The Rock sais this: If your honey moon phase is over, and you are in need of pie... You know....

      Tyler Black
      Verschone uns bitte mit deinen schlechten Witzen.

      Black springt auf das Apron. Und während Lala die Treppe hinaufsteigt und, unter der Hilfe von ihrem Verlobten in den Ring steigt, spricht er weiter.

      Tyler Black
      Weißt du, Rock... ich habe es satt. Du meinst ich hätte nichts vorzuweisen? Dann vergleiche einmal unsere Biographie... wo ich stehe, nach so kurzer Zeit und wo du stehst, nach... wie lange? Und dann wirst du sehen, dass ICH in jeder Hinsicht mehr zu bieten habe als du. Das ich mehr Können im kleinen Finger habe, als du im ganzen Körper. Das meine Männlichkeit keine Beweise oder Bezeichnungen braucht, im Gegensatz zu deinem... "Strudel"...

      Er steigt nun auch in den Ring.

      Tyler Black
      Du sucht eine Herausforderung... Hier steht sie... und versteck dich nur nicht hinter den Fans...

      Lala Sakurai:
      Darin ist er aber doch besonders gut, Tyler. Sich und seine eigene Unsicherheit verstecken hinter seinem großen Hollywood-Namen, seinen Fans und seinen Sprüchen. Aber zumindest gibt er zu, dass er dadurch schlaflose Nächte hat, dass du derjenige bist, der meinen Hintern zu küssen bekommt… und nicht er. Das kennt er nicht, weil er es gewohnt ist, dass alle seinen Arsch küssen wollen und ihn jeder oh so großartig findet. Aber wenn wir alle ehrlich hier sind… ist der „Great One“ eher ein „Tiny One“. Und er hat nicht einmal genug Rührei in der Hose seine „Millionen“ von Fans zu bitten für dich abzustimmen, damit er beweisen kann, dass er tatsächlich besser ist als du, Tyler. Und warum? Weil er genau weiß, dass er es nicht ist und kein noch so schlechter Witz kann dieses Wissen verdrängen.

      The Rock
      You both carry your noses ways to high. Nothing proved, nothing done, nothing won. But now you are standing here, reclaiming once again what you deserve, and what The Rock is not gonna give to you.
      But The Rock sais this... NO! No The Rock is not gonna to say that he wants to step in the ring with Tyler Black. Because EVERYONE, AND THE ROCK MEANS EVERYONE, knows that there is not much The Rock would be happier about as kicking your CANDY ASS... But... oh yeah there is a big but.... The Rock is a man of his word. And The Rock sais it is the peoples choice. It is on you to convince the millions...


      Die Fans
      AND MILLIONS

      The Rock
      AND MILLIONS of The Rock to vote just for you. It is not on The Rock... it is, like everytime, just on you. So stop talking, start walking.




      Matt Striker & Dean Malenko
      Sie haben auch keine andere Wahl als zu gehen, gleich ist Main Event.
      I almost consider retiring from retirement for the upcoming voting.
      Du hast ja auch eine Geschichte mit The Rock von wegen Steel Cage Match und Grandslam und so.
      I have indeed. But this story is told and I am in no fighting shape to add another tale.
      Dann geben wir noch ein letztes Mal gen Backstage und dann heißt es Stone Cold Steve Austin vs. Apex Predator Randy Orton. Ja, es gibt auch Männer, die bei WFW wrestlen!



      In einem geräumigen Raum sitzen diverse Damen der Camus Company beisammen, die alle zur gehobenen Anstellung gehören oder zumindest Anwärterinnen darauf sind. Ganz links sitzen
      Ouka Eagle und Ashley Rage, die Raging Eagles. Neben ihnen sind die Harbingers of Agony platziert, also Shiro Homura, Wáng Sānniáng und Chiharu Kurosaki, die eng beieinandersitzen, sodass die mächtigen Haarprachten zu einem gigantischen Kuscheldecke werden. Zur Rechten sitzt Celestine Camus ihrerseits eng mit ihren Pinguards Kirika Katsuragi und Kaguya Kanzaki zusammen. Ergo gibt es auch hier massig Körper- und Haarkontakt, wenn auch dieses Trio trotz aller Haupthaarigkeit bei weitem nicht die kombinierte Haarmasse der Harbinger zusammenkriegt. Noch weiter rechts sitzt etwas abseits und ohne direkte Bezugsperson die schwarze Riesin mit der Silbermähne, Laura Reed. Zentral wiederum zwischen ihren Bodyguards und Trios Co-Champions Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir sitzt die Fürstin der Camus Company, Priscilla Camus, die auch das Wort ergreift.

      Priscilla Camus:
      Wir denken es ist an der Zeit Euch Allen ein Lob auszusprechen.
      Wir empfanden Eure Anstrengungen im Ring als äußerst bemerkenswert.
      Inwiefern die Fans dies auch so sehen, bleibt abzuwarten, aber Wir sind durchaus zufrieden.
      Ihr alle habt bewiesen, dass Ihr Euer Geld wert seid und unser Vertrauen.


      Alice Hellstrøm:
      Hey, wasch isch’n losch, Laura?
      Du gukscht scho alsch wenn du grad runterjeputzt wordn wärscht.


      Laura Reed:
      Ich will nicht unhöflich erscheinen, aber… es fällt mir schwer Lob anzunehmen, das ich für Niederlagen erhalte. Stärke ist mein Ziel, doch egal was passiert, ich scheine diesem Ziel nie näherzukommen. Das ist… durchaus frustrierend.

      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      Nun, man könnte tatsächlich den Eindruck gewinnen, dass du absolutes Mittelmaß verkörperst, wenn man denn dumme Maßstäbe anlegt. Mit dummem Maßstab kann man sagen: es gibt viele Frauen, die im Ring besser sind als du, es gibt viele Frauen, die über mehr Geschick verfügen, über mehr Raffinesse und noch dazu gibt es viele Frauen, die bessere Promos liefern, interessantere Charakterzüge haben, in relevantere Geschichten eingebunden sind und dann gibt es viele Frauen, die mehr Sexappeal haben, schöner anzusehen sind, mehr Haupthaar… selbst in Sachen reine Stärke gibt es Gleichwertige.

      Kirika Katsuragi:
      Nette Auflistung, da fühlt sich Laura jetzt bestimmt besser von.

      Wáng Sānniáng:
      Du hast Ílis nicht lichtig zugehölt. Sie sagte, dass man dies denken könnte, wenn man dumme Maßstäne ablegt. Soll heißen, wenn man stattdessen clevele Maßsttäbe anlegt, kommt man zu einem untelschiedlichen Elgebnis.

      Chiharu Kurosaki:
      Ähm… genau. Nur weil andere noch besser sind, ist man ja selber nicht direkt schlecht… und noch dazu geht es auch um Teamchemie und dieser Faktor insbesondere hat sowohl uns als auch Celestine und ihre Pinguards begünstigt.

      Laura Reed:
      Was ihr sagen wollt, ist nett, aber ich kann dem nicht zustimmen. Wenn man nicht zu den Besten gehört, gehört man nicht zu den Besten. Und wenn man nicht dazugehört… gehört man nicht dazu. Mein Ziel war immer zu den Besten zu gehören oder zumindest so nah dran zu sein, dass der Unterschied nicht zählt. Aber der Unterschied wurde mir überdeutlich aufgezeigt. Da gibt es nichts dran zu beschönigen.

      Ashley Rage:
      Hey, jetzt mal langsam Greenhorn.
      Wenn du so sprichst, lässt du mich auch blöd dastehen… ich war immerhin in deinem Team.
      Und ich für meinen Teil sehe keinen großen Unterschied zwischen mir und den anderen…


      Shiro Homura:
      Dieser Unterschied existiert allerdings und ist empirisch belegbar.
      Wenn du Fakten nicht anerkennst, spricht das lediglich für einen Hirnschaden.
      Sprich: dein Gehirn funktioniert nicht richtig und lässt dich Falsches glauben.


      Kaguya Kanzaki:
      Empirisch belegbar?
      Du meinst Matchstatistik und Titelstatistik und dergleichen?
      Das ist aber doch nicht alles – es gibt so vieles, das nicht so einfach in Daten und Zahlen abzulesen ist.


      Shiro Homura:
      Streng genommen gibt es gar nichts, das sich nicht mit Daten und Zahlen darstellen lässt. Es gibt nur Dinge, die sich noch der Naturwissenschaft entziehen. Aber auch das ist nur eine Frage der Zeit.

      Ouka Eagle:
      Allmählich beginnt dein sturer Materialismus mich zu nerven.
      Alles, was die Wissenschaft herausfinden wird, ist, was wir Spiritisten längst wissen:
      Dass der Geist die Materie bestimmt und nicht umgekehrt.
      Und selbst wenn sich der Geist mathematisieren ließe, so würden Zahlen doch nicht viel bringen.
      Denn das Potential des Geistes ist kaum an die Materie gebunden und kann diese gar verändern.
      Nicht umsonst sind es zumeist nicht die Talentierten, die zu den Besten werden…
      Sondern jene mit dem größten Willen.
      Talent hilft, aber ohne die Macht des Geistes nutzt das größte Talent rein gar nichts.


      Shiro Homura:
      Ich bin pures Talent, ohne Wille.
      Meine bloße Existenz belegt die Fehlerhaftigkeit deiner Aussage.


      Ouka antwortet nicht direkt, sondern rutscht von ihrem Sitzplatz zu Shiro herüber, sodass es noch mehr Kontakt aller Art gibt. Sie guckt Shiro dabei nun tief in die Augen.

      Ouka Eagle:
      Du bist weit mehr als bloßes Talent. Du glaubst eine organische Maschine zu sein, doch das könnte von der Wahrheit kaum weiter entfernt sein. Man hat dich nicht nur von Kopf bis Fuß, von der Haarwurzel bis zur Haarspitze biologisch vollkommen erschaffen… nein, der Grund, warum du nicht nur von deinen biologischen Anlagen so gut bist, sondern auch in der vollbrachten Tat…

      Priscilla Camus:
      Miss Eagle, Wir wissen Ihren intellektuellen Exkurs sehr zu schätzen, aber Wir würden es bevorzugen, wenn Ihr unsere Wunderwaffe nicht mit unnötigen Informationen füttern würdet, die sie nicht benötigt.

      Celestine Camus:
      Aber Schwester… es wurde doch gerade erst interessant. Auf ein paar Worte mehr…

      Priscilla Camus:
      Diese Unterhaltung ist beendet.

      Die Fürstin hat gesprochen. Und das Segment ist auch beendet.



      Matt Striker & Dean Malenko
      Ich hätte jetzt auch gern gehört, was Ouka zu sagen hatte.
      You can invite her to a 5 Strikes 4 Striker and ask her, you know?
      Ja, ich weiß. Vielleicht mache ich das sogar.
      Good. I’m interested in what she had to say as well.
      Nun aber interessiert uns primär der Main Event! Und der startet… jetzt!!



      Apex Predator Randy Orton vs. Stone Cold Steve Austin

      Prelude of...
      I hear Voices~!

      Über Erfahrung verfügt der Legend Killer reichlich. Doch auch über Hochmut, der bekanntlich vor dem Fall kommt. Dem ein tritt in die Viper, sowie ein Stone Cold Stunner voraus gingen. Weitere Ursachenerforschung ergibt, das Randy Orton sein Gegenüber zu stark reizte. Und zwar nicht in dem Sinne, wie Vapirringrichterinnen die Fanbase reizen. Dabei hatte Ortons Gegegenüber diesem bereits mitgeteilt, das er versuchte nicht die Beherrschung zu verlieren. Irgendwann war halt mal gut. Oder schlecht, je nachdem welche Perspektive eingenommen wird. Auf jeden Fall führte dieses Ereignis der letzten Show zu unserem heutigen Main Event. In welchem Randy Orton noch mal die Werbetrommel für seine Wahl ins Undisputed Title Match wählen kann. Ob er deshalb auf Anhang verzichtet? Zum Ring begleitet ihn heute nämlich niemand. Aber im Prinzip kann sich Der Sohn von cowboy Bob auch allein zwischen den Seilen zurecht finden, wo er wenig später auf seinen Gegner wartet.


      I won't do what you tell me

      Dessen Tinte auf dem Legenden-Vertrag mittlerweile getrocknet sein sollte. Oder dieser vielleicht auf einem Tablet abgeschlossen? Fraglich. Außer Frage steht wiederum, das Stone Cold Steve Austin sein erneutes Engagement auch im Nachinein noch mit einem Bier gefeiert haben dürfte. Das huete ebenso wenig fehlen darf, bringt der Texaner doch ein Sixpack dieser kühlen Erfrischung mit in die Halle. Ob er in die Fußstapfen von Ralle us Kölle tritt, der nicht unter 0,3 Promille sein kann? Wohl weniger, verfügt die Texas Rattlesnake doch über einen mehr als nur vorbildlichen Stoffwechsel, da, trotz Bierkonsum, im betrunkenem Zustand noch kein Match bestritten wurde. Jedenfalls nicht vor Fernsehkameras. Wer meint, das dies in Dark Matches der Fall gewesen sein könnte, soll sich damit an Steven Austin höchstpersönlich wenden. So er denn gut versichert ist. Eine Privathaftpflichtversicherung für fliegende Bierdosen gibt es vermutlich noch nicht, wäre aber eine Überlegung wert, da der einstige Ringmaster 5 seiner 6 Bierdosen ins Publikum wirft. Das allerdings gar nicht darauf wartet, am Kopf oder sonst wo erwischt zu werden, sondern die Dosen einfach fängt. Die sechste Dose stellt Austin in eine Ringecke, bevor er in den Squared Circle steigt.

      In welchem Amelia Niculescubereits darauf wartet die Begegnung anzuläuten. Wo bloß der Zeitnehmer abgebleiben ist? Spielt vielleicht beledigte Leberwurst, weil ihm kein bier angeboten wurde, und ist einfach abgehauen? Stellt in diesem Fall aber wie immer kein Problem dar, da die Ringglocke dennoch zu hören ist. Wie das eben Geschehene überhaupt passieren kann weiß bis heute niemand. Auch deshalb, weil die Kamera nicht immer mitspielt. Ob Queen Stuart hinzu gezogen werden sollte? Sie könnte diese Akte X bestimmt für alle Zeiten schließen.

      Beim Main Event geht es hingegen nun um die Eröffnung. Dame auf D4? Bauern sind ja schon keine mehr da. Aber Amelia wird sich werder von Orton noch Austin irgendwo hin dirrigieren lassen. Aber das wissen wir im Prinzip alle. Was wir nicht wissen ist, die Viper das Match beginnen will, schlängelt sie doch erst einmal um die Texas Rattlesnake herum, ohne sogleich näheren Kontakt aufzunehmen. Entfernt sich dann Richtung Ringecke. Wo das SoD-Mitglied Austins Bierdose mit einem Tritt aus dem Viereckigen Kreis befördert.
      Großer. Fehler.
      Jetzt geht der Texaner nämlich sofort auf ihn los. Doch Orton manövriert seinen Torso zwischen die Seile, und damit in die neutrale Zone, wo ihn keiner angreifen darf. Also doch kein Fehler. Sondern vielmehr ein cleverer Schachzug, wird Austin nun zunächst von Amelia Nicuslescu zurück gehalten, schiebt sie dann zur Seite... und fängt sich einen European Uppercut ein, der ihn rückwärst taumeln lässt. Randy Orton lässt sich allerdings nicht so leicht abschütteln. Womit er in eine Finte rein rennt, ist die Texas Rattlesnake doch gar nicht so angeschlagen wie es den Anschein hat, sondern schlägt vielmehr selber zu. Und das ziemlich schnell, so dass sich Cowboy Bobs Sprössling schon bald in der Ringecke wieder findet, wo es zum Glück keine weiteren Schläge gibt. Weil Austin jetzt seinen rechten Stiefel für Tritte nutzt, dei seinen Gegner in der Ringecke zusammen stauchen, bzw. in eine sitzende Position verfrachten. Es folgt Choking mit dem Stiefel.
      1
      2
      3
      Match vorbei! Ach nein, war ja gar kein Three Count. Doch, im Grunde schon, aber in der Ecke würgen ist ja 4 Sekunden lang erlaubt, weil die Luftlöhre mindestens 6 Sekunden lang gequetscht werden kann ohne dauerhaft Scahden zu nehmen. Wäre zumindest eine These, der wahre Grund für diesen Teil des Regelwerks ist aber nicht bekannt. Bekannt ist ebenfalls, das Wrestler die oben erwähnte 4-Sekunden-Regelung gerne mal vergessen, wie auch dieser Liebhaber von Bier, so dass die Ringrichterin dazwischen gehen muss, was Ortons nutz, um sich aus dem Ring zu rollen. Eine Klapperschlange lässt ihre Beute jedoch nicht so schnell entkommen, wozu sie auf den Mattenrand steigt. Erstaunlich, was Tiere ohne Beine manchmal leisten können. Dann wiederum handelt es sich bei diesen Tieren ja durchaus um Menschen, aber das Tier im Manne stirbt eben nie aus. Wie auch der Drang, sich zur Wehr zu setzen, weshalb Orton nanch dem Standbein seines Gegners greift. Wofür er sich nicht nur einen Tritt auf Handgelenk, sondern nachfolgend einen Double Axehandle Blow einhandelt. Danach wird das Match kopflastiger: Steve Austin packt Odas Streiter am Schädel und knallt diesen gegen den Ringpofsten! Anschließend gibt's für selbigen(den Schädel, nicht den Ringpfosten) nach eine Portion Kommi-Pult, ehe der ehemalige Undisputed Champion zurück in den Ring gerollt wird. Mit diesem Stil geht's weiter: Der gebürtige Steve James AndersonAaaanderson! rollt ebenfalls auf die Matte, der gebürtige Randall Keith auf der anderen Seite des Rings wieder hinaus. Wo einem Baseball Slide aufgewichen wird, dem sich ein Kick der Viper anschließt. Welche zwar nicht von einem Adler gepackt wird, der unter der Hallendecke lauerte, aber trotzdem fliegen lernt, da Orton den Ansatz zum was-auch-immer mit einem Back Body Drop auf den Hallenboden kontert. Dann muss Randy wieder zurück den Ring. Den der Kahlköpfige über den Mattenrand aus betreten will. Da kommt ihm Orton mit einem Shoulder Block in die Mid Section zuvor. Richtet sich auf, packt den Kopf seines Gegners und zieht. So lange, bis sich des Stars aus Chains of Command auf dem zweiten Seil befinden: Rope Hung DDT!
      Womit der jüngste World Champion des Mainstream-Wrestling findet also doch noch mal ins Match hinein. Hat ganz schön lang gedauert. Was wiederum belegt, das ein altstar nicht zwingend mit Rollator unterwegs sein muss, und sich beim ersten Bump die Hüfte bricht. Wenngleich bei manchen natürlich mehr Anlass zur Sorge besteht als bei anderen. Randy Orton sorgt sich hingegen nicht um Austins Gesundheitszustand. Natürlich nur, weil ihm dieser komplett egal ist. Relevanter ist ist dagegen ein RKO - nicht nur für den Ausführenden. Das ehemalige Mitglied des Letzten Battalions will diesen nämlich auf keinen Fall kassieren, und stößt den Tätowierten von sich weg. Stürmt hinter her... und kassiert einen Scoop Powerslam, dem ein nicht erwähnenswertes Cover folgt. Das hier aber trotzdem erwähnt wird. Seltsam. Ganz anders ein Chinlock, der weit weniger Fragen offen lässt. Nur die Frage, ob der Texaner aufgeben will, welche dieser verneint. Glaubt eh keiner dran, das er in diesem Hold aufgibt. Nicht einmal die Ringrichterin in Person. Doch Nachfragen gehört nun mal zum Job. Für Wrestler gehört Durchhaltevermögen dazu, weil kaum ein Fa dieselbe Promotion zweimal besucht, sollte nach Snapmaring schon ein Pinfall folgen. Oder im chinlock die Aufgabe erfolgen. Der für Austins Ego ohnehin viel zu klein ist, weshalb sich der Texaner wieder nach oben kämpft. Bevor der Prophet des Gebotes 3:16 allerdings ins Match zurück findet, löst der Apex Predator den Hold freiwillig, zeigt kurz einen Tritt, und setzt erneut zum was-auch-immer an. Aus dessen Ansatz verschiedene Moves entstehen könnten. Genau deshalb ist Wrestling auch eine Kunst. Letztendlich wird es ein Gut Wrench Neckbreaker. Soll es zumindest werden, aber Steve kommt hinter Luft frei, landet hinter seinem Kontrahenten auf den Beinen, um seinerseits einen Texas Neckbreaker durchzuziehen!
      Nach welchem es sexy wird. Denn die Fraun Ringrichterin schnuckt in Pose, um beide Männer anzuzählen:
      1....
      2....
      usw.
      Werden beide Männer liegen bleiben, womit der Main Event von Rav mit einem lahmen Double countout endet? Der für immer sämtlichle Fans vergrault? Und hat das Ganze etwas mit dem neuen Teil der Marke "Fire Pro Restling" zu tun? Die Antwort auf alle 3 Fragen: Nein! Aber Schleichwerbung muss nun mal sein. Die sich dann selber schleichen muss, da beide Wrestler wiederstehen. Nein, wieder stehen. Vielleicht auch beides. GeblogtGeblockt wird hingegen nur vom einstigen "Stunning" Steve, der somit einen Schlag seines Gegegnübers verhindert. Und dann selbst einen zeigt, der es in die Seile taumeln lässt. Per Running Clothesline soll der Apex Predator über sie Seile nach draußen geschickt werden, zieht allerdings das Top Rope runter, so dass es Austin ist, der an seiner Stelle fliegt. Denn auch Orton kann Finten. Rollt sich hinter her, um seinen Kontrahenten via Whip-In gegen die Absperrung zu schicken, doch Austin nutzt einen Reversal um Ortons Orthopäden einen Gefallen zu erweisen, da Randys Rücken Schaden nimmt. Danach ist es ein Kabel, das der Viper kurz die Luft abschneidet. Wofür sich der Texaner eine Verwarnung der Offiziellen einhandelt. Und sofort Besserung gelobt. Natürlich nicht, denn den Namen seines Entrance Themes gibt es ja aus gutem Grund. Ein kurzes Streitgespräch der Marke "Das ist verboten!", "Du kannst mich mal!" entsteht trotzdem, so dass der Rattlesnake und der Dame mit dreilagigem Haupthaar entgeht, wie sich Randy jene Bierdose schnappt, welche er zu Beginn des Matches per Tritt aus dem Ring beförderte . In diesen rollt er sich nun zurück, wartet, bis Austin folgt, und stößt die Klapperschlange Richtung Amelia Niculescu. Die Ringrichterin weicht aus, verliert dabei die Wrestler aber aus dem Augenwinkel. Was Randy ausnutzt, um der Bierdose zuzuschlag... tritt von Steve Austin! Der seinem Gegner die Bierdose entreißt. Wonach wiederum die Viper zu tritt. Und den Inverted Headlock Backbreaker... ansetzt, den Austin mit einem Wristlock kontert, bevor er Randy einen Schlag mit der Bierdose verpasst! Was die sofortige Disqualifikation mit sich bringt. Da er das Match aber nun sowieso nicht mehr gewinnen kann, schlägt er die Dose weiter gegen Randys Stirn, und tritt diesem dann noch in die Eier!
      Stone Cold Stunner!
      Die Bremer jubeln Stone Cold frenetisch zu, der hier zwar nicht offiziell zum Sieger gekürt wird, dem arrogantem Mitglied des Shogunate of Doom aber gezeigt hat, wo Bartel den Most holt. Oder vielmehr das Bier. Das jetzt aus der nunmehr stark verbeulten Dose fließt, da sich Austin eine weitere Dose zuwerfen lässt, um die Ortons Abreibung mit einem Beerbash zu feiern, während dazu sein Entrance Theme ertönt. Mit diesem persönlichen Triumph der Texas Rattlesnake geht Rav #326 off air.
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien