[Card] New Year's Rav #323 & PPV Kalender Diskussion

    • [Card] New Year's Rav #323 & PPV Kalender Diskussion

      Austragungsort: Köln vielleicht?

      Das Match, das beim Grandslam angesetzt wurde

      Chavo Guerrero jr. vs. Matt Cross

      Frauen-Jobbermatch #1

      Frauen-Jobbermatch #2
      -----------------------------------
      Showonsteller?
      -----------------------------------

      Als Main Event würde sich vielleicht Ted vs. Shelton anbieten… oooder das beim Grandslam angekündigte „erste Match des Jahres“ wird stattdessen der „erste Show Main Event des Jahres“, dann kämen wir sogar mit vier „kleinen“ Matchlein aus zum Jahresauftakt.^^

      Was die Jobbermatches betrifft… irgendwie bin ich grad zu faul mir Jobberinnen auszudenken, gibt’s hier noch irgendeinen, der sich halbwegs in der Euro-Szene auskennt? Welche deutsche Wrestlerinnen gibt es, die man „realistischerweise“ als Jobber benutzen könnte? Ich hab auf die Schnelle nur ein paar Wrestlerinnen von der DWA (Deutsche Wrestling Allianz) gefunden, aber von den paar, die sich da ermitteln ließen, sind auch schon wieder einige nicht Deutsch und somit wohl kaum „so einfach in Deutschland vorrätig“… Jobberinnen erfinden geht also schneller als was recherchieren… daher halt die Frage, ob irgendwer ein paar Namen schon kennt und nix nachschlagen braucht.

      Sei es drum, wichtiger ist die Frage nach dem PPV Kalender.
      Los geht’s mit dem Festival of Wishes, das ist klar.
      Klar ist eigentlich auch, dass Pure Violence wie besprochen gestrichen wird und dafür Hour of Glory zurück in den PPV Kalender kommt. So weit, so einfach.

      Der wichtige Punkt ist, dass wir wohl kaum in absehbarer Zeit in den Genuss von mehr Matchwritingkraft kommen, was bedeutet, dass ich nicht sehe, dass wir einen ToH PPV abhalten können, bei dem es sowohl Turniermatches als auch (viele) separate Titelmatches gibt. Ergo wäre es wohl sinnvoll, wenn es künftig in den Turnieren immer auch um die jeweiligen Titel geht. Übrigens habe ich für die Damenturniere dieses Jahr eine neue Aufteilung durchgerechnet. Vorausgesetzt ich hab keinen Rechenfehler gemacht, würde ich mit 32 Frauenmatches auskommen, was den Aufwand deutlich reduziert. Fange ich früh genug an, komme ich locker mit 3 Matches pro Show aus, die ich da schreiben muss, was natürlich viel weniger Aufwand ist als die 44 Frauenturniermatch vom letzten Jahr, womit weit weniger Delay-Potential existiert.
      (und ja, der "Trick" dabei ist natürlich das Trios Turnier größer zu machen)

      Titelkämpfe im Turnier bedeutet aber natürlich, dass nicht mehr durch das ToH der Herausforderer für den Grandslam gefunden werden kann. Aber zum Glück gibt es für diesen Zweck ja noch Standing Alone. Das wäre zwar wie bei WWE mit dem Royal Rumble und Wrestlemania, aber nur weil WWE oft Mist baut, heißt das ja nicht, dass man nicht Parallelen haben kann, wenn bei WWE zur Abwechslung mal was sinnvoll ist. Gehe ich kurz davon aus, dass bis hierhin nichts weiter diskussionsbedürftig ist, bleibt eine entscheidende Frage: behalten wir den Grandslam als Jahresabschluss bei, wie in den letzten drei Jahren, oder Standing Alone als zweiten PPV des Jahres, wie in… allen Jahren bisher.

      Quasi ist die PPV Abfolge FoW – StAl – GS – HoG – ToH oder ist sie FoW – HoG – ToH – StAl – GS?

      Für beide Varianten gibt es sicher gute Argumente und ich bin mir selber nicht ganz sicher, welche Variante mir besser gefällt… wobei ich gefühlt lieber keine 2 Grandslams in einem halben Jahr haben würde… aber das schreibe ich natürlich jetzt, kurz nachdem der Monster-PPV online ist, das mag also eine sehr aktuelle, gefühlsbedingte Einschätzung sein und keine auch nur annähernd objektive. :D
    • Ich fand die Idee nicht schlecht den GS zum Jahresabschluss zu behalten ;) also Variante 2.
      Former WFW Hardcore Champion **** (4 mal) (1x Randy Orton; 3x Major Anderson)
      Former WFW German Champion * (16.01.13 - 04.10.13) (Ralle us Kölle)
      Former WFW Undisputed Champion (Stone Cold Steve Austin)

      Ex -WFW Co General Manager (Major Anderson)
      Führer des Battalions
      WFW Star von 2006 - 2011;2012 - 2014; 2017 - ??? (Teilzeit)
      Sieger der Wargames 2012 (Batallion)
    • Wieso sollten wir 3 Shows im Monat anpeilen, anstatt alle 2 Wochen eine Show zu bringen? Der letztgenannte Rythmus konnte überwiegend eingehalten werden, scheint also ein realistisches Zeitfenster zu sein. Warum also davon abweichen?

      Sollte es, warum auch immer, Bestrebungen geben jede Woche eine Show zu bringen, könnte ich das kommentieren und das on stellen übernehmen, insofern von meiner Seite aus kein Match geschrieben werden muss. Sollten 3 Chars von mir jedoch ein PPV-Match bestreiten, was beim FoW wohl der Fall sein wird, bräuchte ich vor Großveranstaltungen deutlich mehr Zeit, in diesem Fall zwei Wochenenden, und würde zudem aufs kommentieren und on stellen verzichten. Wobei ich das bei den letzten PPV's ja ohnehin nicht übernommen habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tough Guy ()

    • Na ja, der 2 Wochen Rhythmus funktionierte unter der Maxime, dass sogar die Weeklies quasi PPV Cards haben und entsprechend lange brauchen.

      So ne Mini-Card wie die Aktuelle ist ja hingegen in 1~2 Stunden (matchtechnisch) geschrieben. :D

      Wöchentliche Shows krieg ich mit meinem Chara Roster aber definitiv nicht hin, das kann ich ausschließen...

      Im Großen und Ganzen dachte ich einfach, dass eine *etwas* höhere Showfrequenz besser ist für's Storytelling und dass entsprechend "überschaubere" Cards bei den "Weeklies" dafür sorgen, dass die "Weeklies" auch nicht allzu viel Vorbereitungszeit brauchen, aber... ich hab auch nix dagegen, wenn es etwas länger dauert, so ist es ja nicht. Wobei ich halt auch schon an 4 Ravs vor dem FoW dachte und wenn alle 2 Wochen "nur" ne Show ist, wäre das FoW ja quasi erst im März, was meines Erachtens doch etwas spät wäre und früh Zeitdruck für die anderen PPVs aufbauen würde.

      (in meinem Kopf ist das FoW Ende Februar, PPV2 Anfang Mai, PPV3 Mitte August, PPV4 Ende Oktober und PPV5 wieder Ende Dezember)
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien