WFW Rav #319

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ToH Male Singles Tourney
      Batista vs. Terrific Ted


      C
      Monster
      Batista

      Die Brexit-Tour ist in vollen Gange, und auch gleich geht es für einen weiter, während ein anderer fliegt. Wobei schnell klar wird, wer hier als Favorit ins Rennen geht. Batista hat im Scramble Match weniger Glück gehabt, ist heute allerdings weder auf ein grünes Kleeblatt, ne Hasenpfote oder eine parteiische Ringrichterin angewiesen. Wenngleich er von beim PPV so oder so in die Röhe geschaut hätte. Wobei das eher ein Thema für Herrn Mari(o)tato sein sollte. In diesem Fall kommt es jedenfalls weitaus weniger auf Glück an. Zwar kann immer wieder was un vorhergesehenes Geschehen, allerdings braucht sich The Animal heute nur auf einen Gegner konzentrieren. Die jubelnden Fans freuen sich schon drauf, während das Monster langsam die Rampe hinab schreitet, wobei er von Tiger Mask IV begleitet wird. Nicht, das er diese Form von Untersützung nötig hätte, aber Japaner ist halt sein Camus Partner. Und will vielleicht auch ein bisschen Airtime haben. Mittendrin statt nur dabei sieht zwar anders aus, aber dabei sein ist alles darf ja auch als Motto gelten.

      C
      Keep it coming
      Terrific Ted

      Voll dabei ist ganz gewiss Terrific Ted, der sich mit einem strahlenden Lächeln von den englischen Fans feiern lässt, als hätte er den Sieg schon in der Tasche. Verlieren kann er hier nur ein Match. Und selbst wenn in Sekundenschnelle weg gesqausht wird, würde der allgmeine Tenor höchstwahrscheinlich "War ja auch Batista, so was kann passieren!" lauten. Weniger Jubel, erntet Haru Kanemura, der seinen Camus Partner ebenfalls begleitet. Der Samurai muss sogar ein paar Buh Rufe über sich ergehen lassen, was seiner letzten Aktion gegen Shelton Benjamin nicht wirklich verwunderlich ist. Doch der Fokus, und damit ist kein Politik-Blatt gemeint, liegt jetzt auf Terrific Ted, weshalb der Thailänder seinen Buddy noch zusätzlich anspornt, der nun selbstbewusst ins Seilgeviert steigt, wo eine große Chance auf ihn wartet. Im Zweifelsfall nur die Chance Nehmerqualitäten zu demonstrieren. Oder seine Schmerzgrenze zu erweitern. Aber so lange er daraus eine positive Erfahrung zieht, kann er ja eigentlich nicht verlieren. Wenngleich das Celestine Camus unter Umständen anders sieht.

      Jetzt sieht allerdings erst einmal Ringrichterin Noel Geamăn dank ihrem grünen Spiralzopf nicht nur blendet aus, sondern ebenfalls, das die Begleiter bereits draußen Platz genommen haben. Also betätigt der schwebende Hammer auf ihr Zeichen den Ringgong, insofern denn tatsächlich kein Zeitnehmer existiert.

      Ted kann es egal sein: Durch einen Lock Up will er gegen Batse seine ganze Kraft ausspielen. Eine dumme Idee, wie er wenig später fest stellt, als das Monster mit einem Stoß nach vorne seine Power demonstriert, die Dibiase Jr. auf den Hosenboden schickt. Der rollt sich erst mal aus dem Ring(also nicht nur der Hosenboden, sondern gleichfalls Ted), um sich mit Haru Kanemura zu beraten, während Tiger Mask IV Noel auf dem Mattenrand demonstriert, in welchem Tempo sie Ted auszuzählen hat. Dann hüpft der Maskierte aber wieder runter, da Ted über die Ringtreppe ein Comeback wagt. Ein Fehler, da es klüger gewesen wäre sich tatsächlich auszählen zu lassen? Nicht unbedingt, da dieses Verhalten eine Blamage für Celestial Sports gewesen wäre. Aber es geht ja weiter bzw. nun endlich los.
      Klasch!
      Eine Ohrfeige seitens The Terrific One soll seinen Kontrahenten wohl provozieren, auf das dieser einen Fehler macht. Was sich ebenfalls als dumme Idee entpuppt, da Batista nun den Vorwärtsgang einlegt und Ted in Spear-Manier zur nächsten Ringecke drängt, um ihm mit Corner Shoulder Tackles die passende Antwort zu geben. Wer also nicht fragt, bleibt vielleicht dumm, dafür aber auch unverschont. Anders als Ted, der per Hiptoss hoch geschleudert wird, bevor er auf die Matte knallt. Dann nimmt ihn das Tier hoch, allerdings nicht nur im übertragenden Sinne. World Strongest Slam Remastered? Nein, The Animal knallt den vermeintlichen Ring-Strategen dreimal auf sein Knie, ehe es im Anschluss eine Etage höher geht. Wer einen F5 erwartet, wird vielleicht enttäuscht, dafür gibt es via Running Powerslam eine Hommage an Davey Boy!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Ted stört lieber den Nostalgie-Effekt, anstatt sich bis drei Schultern zu lassen, die Fans haben trotzdem Spaß daran. Es folgt ein Front Headlock vom Muskelpaket. Allerdings soll dieser nur zur Fixierung von Dibiase Jr. dienen, der im Submissionhold fest hängend hoch gezogen wird, bevor eine Aktion folgt, die zwar keinen Adam F., dafür aber einen Bill Goldberg einst berühmt gemacht hat:
      Jackhammer!
      1!
      2!
      No!
      Celestines Vertreter hat immer noch nicht genug. Dafür scheint Batista nicht mehr länger mit seinem Jobber Kontrahenten spielen zu lassen. Zieht er ihn doch ohne Mühe wieder nach oben, nur um ihn per Levithian Spinebuster... Front Headlock gegen Batse.
      Zu einem Counter DDT reicht es nicht, dafür umklammert Ted den Nacken seines Gegners. Eine Taktik, die seinen rettenden Strohhalm darstellt. Zumindest für Sekunden, da Batista wenig später erneut den Vorwärtsgang einlegt, um Ted rücklings in die Ringecke zu knallen. Und auch diesmal sind Corner Shoulder Thrusts angesagt. Oder auch nicht, da Ted plötzlich seine Knie anzieht, was für the Animal Kopfschmerzen bedeutet. Dibiase jr. nutzt die Gunst der Sekunde um seinem Gegner den Rücken zu zu wenden, um um auf den zweiten Turnbuckle zu steigen. Da rammt ihm das Tier bereits einen Forearm in den Rücken, greift schließlich zu, und setzt Ted auf dem Top Turnbuckle ab. Wonach Batista zu lautem Jubel wie wild am Top Rope rüttelt! Aus dem Ring steigt. Und den Ringpfosten hinauf. Top Rope Demon... Back Body Drop gegen Batse! Nach dem sich Ted umdreht, aufrichtet, und mit dem Terrific Top Down nachsetzt!
      1!
      2!
      Monster Kick Out!
      Der Ted nicht nur nach oben, sondern zudem noch auf die Beine stößt. Was dieser gleich zu einem Running Knee Lift ausnutzt. Da dieser Batse jedoch nicht zu Boden schickt, positioniert sich der Sohn des Million Dollar Man hinter dem Monster:
      Terrific Takedown... denkste!
      So ein Brocken kann kein Dibiase Jr. stemmen. Noch dazu schleudert dieser Brocken den ehemaligen Versager über sich hinweg, so dass dieser aus dem Ring raus rollt. The Animal folgt, richtet den Vertreter der anderen Sportabteilung wieder auf. Und kassiert einen Chin Breaker. Der Hüne taumelt kurz zurück, sein Gegner ebenso. Bevor das Muskelpaket plötzlich Anlauf nimmt, und Ted mit mittels Spear in die Ringtreppe hinein... rammen will, der aber zur Seite springt, so dass allein Batistas Kopf mit den stählernen Stufen Freundschaft schließt! Das Monster ist angeknockt, weshalb es der einstige Cosplay-Nachwuchs-Samurai zurück in den Ring schieben kann. Wo er wartet, bis es sich wieder erhebt. Und dann zum Suplex ansetzt... Was natürlich nicht gut gehen kann. Da Batista erst blockt, Dibiase Jr. im Anschluss hoch stemmt... bis sich dieser plötzlich fallen lässt:
      Counter DDT gegen Mister Powerful!
      Das Cover... bleibt aus.
      Stattdessen robbt Terrific Ted zum Ringpfosten, rollt sich auf den Mattenrand, quält sich die Anhöhe hinauf, um, endlich auf dem Top Turnbuckle angekommen, in bester Macho Man-Manier zu posen, bevor er nach erneutem Flug zur Landung ansetzt:
      Terrific Topdown Two!
      Daneben....
      Dave hatte genug Zeit um sich rechtzeitig weg zu rollen. Erhebt sich wieder, und wartet in aller Ruhe ab, bis auch Ted zurück in den Stand gelangt ist. Als dieser raus findet, wo sein Gegner steht, rammt ihn dieser per Levithian Spinebuster knallhart auf die Matte. Rütteln anschließend erneut in Warrior-Manier am Top Rope, womit Fans, die den Tribute PPV vermissen, in diesem Match zumindest ein paar Entschädigungen kriegen, und zieht kurz darauf die Demon Bomb durch!

      Das Cover ist danach natürlich nur noch Formsache, womit Batista einen Sieg einfährt der niemals ernsthaft in Gefahr war. Während dieser von Noel Geamăn sowie Tiger Mask IV zum Sieger gekürt wird zieht Haru seinen Camus Partner aus dem Ring, der sich wacker schlug, jedoch merhfach die falsche Taktik wählte. So bleibt immerhin noch Luft nach oben. Das Monster darf sich hingegen auf die nächste Zerstörungsorgie freuen.


      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Damit auch von un sein herzliches “Hallo” zu World Fantasy Wrestling Ravage. Mein Name ist Sak… Momomo Sakaki und ich habe die Ehre mit meiner Schwester Yuki-Chan diesen Abend für Sie zu kommentieren.
      Du gerade fast Namendreher gehabt, richtig, Onee-Sama? Westliche Reihenfolge mit Eigennamen vorne und Familienname hinten ist aber auch seltsam. Daran ich mich wohl nie richtig gewöhne.
      Ich kann mich derweil noch nicht an den Gedanken gewöhnen, dass es demnächst England und das United Kingdom nicht mehr in der EU geben wird. Wie es da wohl Doug Williams und den Gardner Schwestern gehen mag?
      Das ja leicht ist herauszufinden!



      Backstage steht der Anarchist Doug Williams gemeinsam mit Cordelia Cynthia und Cloe Gardner vor einer großen Englandfahne. Für einige stille Augenblicke, dann legt der frühere Undisputed Champion los.

      Doug Williams:
      REGRETS.
      Regrets are a bloody stupid thing. Nobody wants to have regrets, but those of us who aren’t completely black-hearted tend to have regrets for a multitude of possible reasons. Maybe you regret having been too shy in school and never told your crush about having a crush. Or you regret having been too lazy to go to the grocery and as a result you have to eat some shabby beans when you could have otherwise cooked yourself a decent meal. Maybe you regret a life choice or a minor decision you have made. Maybe you regret a mistake you made or you did something bad and you regret having done that thing, even when nobody got harmed and more so if someone got harmed. Sometimes you regret honestly, sometimes you only regret because you are afraid something bad might come backfired to your buggersome face. Like how your vote for the Brexit might turn out, for example. Some people might regret what they voted for and some people might regret not having voted at all. Word is that it’s always better to regret having at least done something or attempted to do something, instead of regretting having done nothing, but bugger that. That blooming train of thought is faulty, as it always depends on the individual situation.
      Let’s give you a simple example, how about that?
      Those glorious sisters here are somewhat over, but not really.
      Now, what do they do to change that?
      There’re a lot of ideas one could have.
      Winning the ToH would be good, but you cannot really plan something like that.
      Have flowery references in their speech or speech patterns could be a unique thing.
      Or they could go all England patriots, like I used to.
      They could also pull a wild lesbian scene with a lot of body showing, for good measure.
      They could also be the first ones to go and purposely flash in front of the fans.
      That would be remembered.
      Or they could break a taboo and do something they would very likely regret, if you get my drift.
      That would be memorable, too, just like back in the day when Nick Mondo proved how sick he was by assaulting Olga. Good Lord, that was awful to watch. Back in the day I thought “that’s a promotion I never want to be associated with”. And now here I am anyway. Do I regret that? No, I do not. Now, if the Gardners have to choose here… whatever they choose, it might end up backfiring. Maybe there will be regrets to have done the one thing, not doing the other. Or even if it’s all nice for now, maybe later, when you have grown a different person, as us humans tend to do with age, they will look back with regrets for the one or pride for the other thing.


      Die Gardners beginnen einander intensive zu knuddeln.

      Doug Williams:
      They have made their decision for now. They did the WFW Standard thing. Arguably better than breaking a taboo, nobody in his or her right minds wants to see broken, but will anyone remember this hot hug? Well, yeah, someone will, clearly, but ultimately we can imagine this not having much impact on their overall overness, except that not hugging might have been bad, as almost everyone else does, so it’s something as common to deliver as a punch or a kick in a match. It’s not positive to do so, but if you don’t, it’s weird and not helping. And still you might regret one day and wonder “couldn’t I have done something else instead”?
      The obvious conclusion is: regrets are haunting.
      Badly.
      And as such you have to live and act true to your belief, so that you may regret as little as possible.
      It won’t work always, there will be bloody regrets about something, some crap WILL haunt you.
      All you can and should do is to try your best, so those moments are far and few in your life.
      As such, you can be sure, that I will do my best to not regret my next match.
      The match I have at home… against Randy Orton… in the ToH and for the gold.
      That’s one thing I never want to have to look back to having regrets.
      And as such I will give it my all to avoid that.
      Well, I tend to give it my all for every bloody match I wrestle, but…
      In that match, I will submit even less likely, wrestle somewhat more ruthless…
      Long story short, that match will be a match to remember.
      …hopefully it will be remembered for me winning.
      Until that time… no, wrong. Until quite soon, because Cloe has a match tonight… cheerio!


      Die Kameras zeigen noch ein paar Momente wie Cloe und Connie einander knuddeln, über Haar und Hintern streicheln… dann ein Zoom auf das glänzende Zungenspiel… und dann geht die Kamera off.



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Doug Williams ist ja selten ein Scherzkeks, aber heute war er besonders ernst.
      Ich vor Match gegen die G Dynasty auch sehr ernst und fokussiert war. Das auch so sein muss, sonst du kannst vergessen Titelmatch schon im Vorfeld. Er auch recht hat mit allem, was er sagt... außer, dass er anzweifelt, dass Knuddel & Kusseinlage war richtige Entscheidung. Es egal ist, ob das alle machen, das kein Grund es nicht zu machen. Weil etwas Gutes nicht machen, nur weil es verbreitet ist, doch dumm ist. Das ist ja wie anders sein, nur um des anders seins Willen und das nicht gut. Abwechslung gut, aber in mancher Hinsicht noch besser, wenn alle gleich. Wenn etwa alle hätten positive Einstellung zu friedvollem Miteinander, dann Kampf nur noch im Sport und das wäre auch sehr gut.
      Ja, da hast du völlig Recht, Yu-Chan. Stattdessen gibt es stets viel Zündstoff und da muss es nicht mal große Weltpolitik sein, da reicht schon… Mode.
      Ich schon ahne, welche nervige Personen wir nun bekommen zu sehen und hören…



      Backstage sehen wir nun die Barry Babes… oder vielmehr EIN Barry Babe. Lailah Sapphire läuft unruhig auf und ab und tippt SMS, checkt ihre entgangenen Nachrichten.

      Lailah Sapphire:
      Verdammt noch mal, Nue, warum antwortest du nicht?
      Diese Kurz-SMS „Ich komm heut nicht“ ist nicht gerade sehr aussagekräftig!


      Frustriert klappt sie ihr Handy zu und verstaut es irgendwo in ihrer Kleidung, hat ja mehr als genug davon am Körper. Anders als die Dame, die nun ins Bild tritt, die genau genug Kleidung am Körper hat, um selbigen bestens zur Geltung zu bringen ohne mehr als 50% desselben enthüllt zu lassen. Tatsächlich sind es eher 30%. Eine gesunde Quote würden viele sagen, nicht aber Lailah, da zu diesen 30% ein freier Bauch und der untere Teil der Brust zählen. Ihre frühere Partnerin Stella Nova, die Temptation Titelträgerin, tritt an sie heran und scheint ob dieser Entwicklung alles andere als unzufrieden.

      Stella Nova:
      Vielleicht hat sie ja keine Zeit für dich, weil sie damit beschäftigt ist, jede Menge unnötige Kleidungsstücke, die sie ohnehin nicht zu besitzen braucht, der einen oder anderen Hilfsorganisation zu spenden. Oder sie hat generell einfach genug von dir Verrückten und hält Distanz, ehe du sie auch hintergehst und in die Arme von Gegnerinnen stößt, die ihre Gesundheit schädigen wollen. Ich für meinen Teil habe so oder so viel Verständnis dafür, dass sie es vorzieht nicht bei dir zu sein. Dass sie generell nicht hier ist, mag dann manch einer zwar als schade empfinden, zumal seit der letzten Show unsere Damenriege geschrumpft und weniger namhaft ist – aber letztendlich ist nichts von Wert gegangen, denn worauf es ankommt, das bin ich und ich bin hier, bin Teil der Show, die Einschaltquoten sind also nicht beeinträchtigt und in einer Werbepause werde ich auch noch kurz zu den Fans in die Halle gehen und ihnen einige Momente gewähren mich anzusehen, damit sie auch einen adäquaten Gegenwert für ihre Tickets erhalten haben.

      Lailah baut sich erst wütend vor Stella auf, dann geht sie aber doch auf etwas Abstand, wie um bloß nicht Nähe zu generieren, die man auch als sexuelle Spannung interpretieren könnte – so Fern diese Interpretation auch wäre, denn dann müsste man im Wrestling ja jeder Art von Nähe gewisse Tendenzen unterstellen, was ja quatsch wäre. Wobei jeder natürlich das so interpretieren mag, wenn er will, wenn es das eigene Vergnügen am Wrestling steigert.

      Lailah Sapphire:
      Und genau deshalb musste ich mich von dir lösen!
      Weil du ein selbstzentriertes, frivoles, übersexualisiertes Miststück bist!
      Du hast nur bekommen, was du verdient hattest!
      Und überhaupt:
      Hattest du nicht gesagt, dass diese Sache für dich erledigt ist?
      Dass du mit mir keine Zeit verbringen willst, weil ich das nicht verdienen würde?
      Das war dann ja wohl gelogen, so wie du mir dauernd nachläufst.
      Das grenzt schon an Mobbing, wie du mich stalkst!


      Stella Nova:
      Wenn du dich unweit meines Locker Rooms aufhältst, ist es schon mehr als dreist, mir so etwas zu unterstellen, insbesondere wo doch du permanent anderen Leuten ungewollt hinterherläufst und Stiltipps gibt, welche die Welt nicht braucht. Selbst Mücken sind weniger aufdringlich und penetrant als du. Und weniger schädlich, so groß und juckend ihre Besuche auch mitunter sind. Aber ich habe in der Tat schon mehr als genug Zeit mit dir vergeudet, zumindest diesbezüglich hast du völlig Recht. Ich werde dann nun also dazu übergehen wieder „selbstzentriert und frivol“ zu sein, bin ich doch mit mir und meinem Körper zufrieden und habe auch keinerlei Anlass es nicht zu sein, bin ich doch keine sexuell gänzlich absurd aufgelegte, aufgrund von prüdem Fanatismus geistig gestörte Psychopatin, die denkt ihre eigenen Unsicherheiten und Abneigungen auf alle anderen übertragen zu müssen. „Übersexualisiert“… als ob es das überhaupt geben würde. Es gibt nur verschiedene Körperformen und verschiedene Bekleidungsgrade und individuell verschiedene Präferenzen diesbezüglich. Nicht mehr und nicht weniger. Und geboren werden wir alle nackt, streng genommen ist das der ehrlichste Zustand, den es gibt. Und der Uninteressanteste. So wie du uninteressant bist. Obgleich du unsere Unterhaltung nicht genossen haben dürftest, hottest du das besser tun sollen, dies könnte dein letzter Moment von Relevanz gewesen sein, ehe du und dein Dasein endgültig in sich zusammenbrechen. Oh… nein, stimmt ja. Du hast noch ein Tag Team Turniermatch, das du verlieren wirst… wohlmöglich allein, weil deine Partnerin auch genug von dir hat… tja… Karma…

      Womit Stella geht und eine furiose Lailah zurücklässt…



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Ich weiß nicht, ob ich wegen Nue positiv überrascht sein oder mir Sorgen machen soll.
      Beides wohl wäre angebracht. Ich auf jeden Fall überrascht bin, weil ich dachte die „nervigen Personen“ wären die Barry Babes, stattdessen nur ein nerviges Barry Babe und dafür auch nervige Stella. Ich sonst nur Medusa kenne, die sagt so viel Richtiges auf so dumme Art und Weise.
      “Dumme Art und Weise“… wäre es herablassend, wenn ich das nun als guten Übergang bezeichnen würde?
      Gar nicht, weil Person, die nun führt Interview definitiv ist bekannt für „dumme Art und Weise“…



      Backstage steht nun Todd Grisham bereit. Neben ihm der Undisputed Champion, Randy Orton.

      Todd Grisham:
      Hallo Leute! Der Champ ist hier! Und ich auch!
      Und sonst keiner!
      Was ich überraschend finde.
      Ich weiß gar nicht, wann ich dich zuletzt ohne jemand anderen vom Shogunat gesehen habe, Randy.


      Randy Orton:
      Stating your lack of memory… does not qualify as… a question.

      Todd Grisham:
      Ähm, ja. Nachdem letzte Show die Demon Queen mit Nene und Stheno aus dem Trios Turnier geflogen ist und angekündigt wurde, dass du deinen Titel im Turnier verteidigen musst, da war die Stimmung bei euch doch bestimmt schlecht, oder? Du also demnächst in England gegen Doug Williams. Noch dazu müssen Chavo und Val heute noch gegen TPB ran und die Boobraids müssen ihre „Titel“ im Halbfinale gegen Daisybell, Marion Nathaniel und Hildegard verteidigen. Alles nicht gerade einfache Aufgaben, oder? Kann ne erfolgreiche Nacht werden oder ihr steht am Ende der Show echt doof da. Was glaubst du, wie es läuft?

      Orton guckt Todd an. Der guckt nichts Böses ahnend zurück. Dann guckt Orton intensiver und dann versteht sogar Todd. Aber zu seinem Glück tritt jemand hinzu, hinter dem er sich verstecken kann.
      Der Great One THE ROCK tritt dazu und schaut mit eiserner Miene zuerst zu Todd und dann zum Champion. Grisham geht ein paar Schritte zurück und hält nur noch das Mikrofon zwischen die Beiden.


      The Rock
      Hard Questions... Right, Randy? But the hardest question for you is: How in the blue hell, should I retain my title against the best in this Industrie. How in the blue hell should I survive this fight against my enemies without any aces in my sleeves. The Rock sais this: There is no way you and your friends will retain your title in a fair way. But there is no way either The Rock, or any other Man in the lockerroom will let you play your dirty game again. At Pure Violence you did not just screwed Tyler Black... No, you screwed The Rock... And now... The Rock has your number... And after defeating Ian Lincoln, Randy Orton, your Championship goes to where it belongs: To the people.

      Orton verringert noch etwas mehr die eh schon geringe Distanz zwischen ihm und The Rock.

      Randy Orton:
      Look… who is talking. The very man… who was almost responsible for me losing my gold.
      Almost.
      Not because you had me beat… but because you were about to be pinned by Tyler Black.
      See the irony here… Rocky?
      The closest you ever came… to make a Champion lose his gold…
      Was by almost getting your… candy ass pinned by Tyler Black of all people.
      Admittedly… you DID score the first fall in that match… but that means…
      Just as much as you mean as a whole: nothing.
      If we are to meet in the quarter finals… which is not too unlikely, given Ian Lincoln should be easy enough to beat even for a pathetic, overestimated jobber like you… there will only be one thing… happening. You will be put… to where you belong: beneath me. And to take you there, I will RKO you… and to keep you there, I will punt you. Then I will have beaten you, just as I will have beaten your old nemesis Doug Williams in a few weeks from now.
      The office can establish “consequences”…
      You and the other locker room heroes can brag…
      But the ultimate truth is…
      The champ… is me.
      And after the Tournament of Honor…
      The champ will still be me.
      And you will whine again… and hype yourself up… maybe do another Pokémon video on youtube, making fun of a pseudo-fat youtube Celebrity cracking some Jigglypuff joke, for yours deliberately easy to amuse fans… because that is all you are good for. And even in Pokémon I would beat your whatever Rock-type Pokémon of choice with my Arbok… because that is just how things are. You are all talk… I am all win. I must applaud you for talking the actual, original singer of the Pokémon song into singing your Poké-Rock Song however. Maybe... you should stick to that type of entertainment... it would spare you all the losses and failures in the ring...


      The Rock
      Randy Orton... The fact that you did not lose, doesn't mean that you did win. You didn't win, you never did. You are just the champ because of Claudio Castagnoli. You are just a champion becaus of the shogunate of doom, you are just a champion because of the mob. You are not a champion because of being the best. Because... Randy Orton you aren't. You are nothing as slimy, little worm. And at Tournament of Honor the days of your shameful reign will end. You call The Rock is all talk... No no no no no... The Rock is more. The Rock is everything. The Rock is where he belongs: Right in front of you. And for every RKO you hit, there are a Rock Bottom AND a peoples Elbow to give the peoples what they deserve... An Undisputed Champion. A Peoples Champion... It doesn't matter if it is the WFW, if it is Pokémon Go, if it is League of Legends.... If you go one on one with the Great One... There is only one candy ass that will be kicked... And that's your Candy Viper Ass!

      Da geht Orton etwas auf Distanz und beginnt zu lächeln.

      Randy Orton:
      And that… is the very reason… why I am the champion… and you will never be. You are so high up in your idealistic world… where people are “deserving” of anything. Real talk here… Rocky… what you deserve… and what you get… when does that ever… match? All this talk about “deserving something” is made up… by people like you, who are jealous of other people and thus create “reasons” why you should have… what I have. But reality does not work this way. Except… that I DID what I had to… in order to get this gold… and keep this gold. THAT is what matters. And as such, I DESERVE this gold. And that’s also why I will KEEP this gold. Because I do… whatever is required for that. Which DOES include… having others to the dirty work for me. I said so before and I will say it again: I do not intend to be a “better champion” than Chris Jericho was… my intent is however to keep this gold… as long as possible. And I will NOT lose my gold to an idealistic dreamer like you. Which you will find out very… very… soon.

      Nun ist es an Rocky auf den Champion einen Schritt zu zugehen.

      The Rock
      It doesn't Matter... what you think... Randy Orton, you are totally wrong. It is not about "deserving" anything. If there is anything like that, Randy Orton, YOU would never, and The Rock MEANS never, get this gold. But you know what... You know WHY Chris Jericho lost his title? Do you know WHY you are know the Champ? Because of Chris Jericho never stopped to create more and more enemies. Enemies that did not show any respect. Any fear. And where is no respect, no fear, there is no title reign. And know, Randy Orton, you did the same mistake, Chris Jericho did. And as like Chris Jericho, you will fall. You are already bleeding. And now the sharks are coming. Maybe you will never buy a night at Smackdown hotel. But you will buy a oneway ticket to "I lost my title Ville". And your trip.... starts now!

      Randy Orton:
      Rocky… Rocky… Rocky… of course I am on my trip… to lose this title. That is… what a title reign is. Nobody holds any title forever. To win a title… means you are on your way… to losing it. But my time… to lose this gold… is not as near… as your wishful thinking implies. Contrary… it is far off. The number of my enemies… is huge in numbers indeed… but so is the number of my allies as well. If you face any of us… you face all of us. That’s where our strength is. And normally… allies helping each other out… are the good guys in fiction. How ironic… that we are considered the “heels” instead… but it matters little. Hero or villain… the gold is with us. Because I took it from Chris. My way. Our way. You are right about one thing, however… you and other competitors… lack respect for me… and the Shogunate of Doom as a whole. Which is why we teach it to you… our way. Ready or not… Rocky… your lecture is already scheduled. And it will be at Pay Per View, in front of the millions… and millions of your fans… who will pay to see you win… but will have paid to see you lose instead. Maybe due to my own strength… or all our strength combined. You may have the support of your fans… but that doesn’t make you truly fight together… like we do. And that’s why you have no chance whatsoever… to take this gold from me.

      Womit Orton zufrieden lächelt und sich anschickt zu gehen, doch der Brahma Bull hält diesen an der Schulter fest.

      The Rock
      Maybe you're right, Randy Orton... Maybe The Rock has no chance to take this gold from you. But The Rock garanDAMNtees... There is also no chance in the blue hell, that you will step out the Tournament of Honor as the Undisputed Champion... If you smell... what The Rock... is.. cooking!

      Randy Orton:
      Was that… supposed to be… a badly hidden… threat?
      If so… I smell your cooking… and it smells like… wishful thinking… to me…
      However… no Tooth Fairy is here… nor a purple haired djinn girl…
      So no wishes coming true… and neither will you guarantee.
      And that… is a promise.
      TAKE A LOOK… at Greatness~!


      Beide starren sich noch an, dann geht Orton davon und die Szene endet…



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Ob Rocky wohl beim Match von Doug Williams in der Ecke seines früheren Erzrivalen stehen wird?
      Das eine mögliche Interpretation. Ich nur froh bin, dass beide haben oben gelassen Hosen. Ich schon dachte, sie diese runterlassen und dann holen raus Lineal.
      Das hätten bestimmt einige Fans gerne gesehen. Warum sollten nur wir Damen…
      Viele Fans auch gerne gesehen haben Kuss von Carrie auf deinen Mund und das auch nicht hätte sein sollen! Zum Glück jetzt erst mal Schluss mit Bla und nächstes Match!



      Tournament of Honor
      Cloe Gardner vs. Lieza Ramón

      Capital City of Flowers

      Wenn so viel gejubelt wird, wie das hier und jetzt der Fall ist, gibt es dafür einige mögliche Gründe. Etwa dass die Musik voll den Geschmack der breiten Masse des Publikums trifft. Oder dass alle die Gardner Schwestern und den Anarchisten Doug Williams ganz toll finden. Genau das wird es auch sein, sprechen wir doch über einen Auftritt der English Conquest in… England. Klar, dass es hier so abgeht. Wobei die drei das auch so verdient hätten. Und die Musik auch.

      Last of the Wilds
      Die als Gruppe immer noch namenlose Allianz (Ryu hatte einst kurz vorm Schlafen eine gute Idee und diese dann nicht notiert, damit war sie futsch) der Flamberge Schwestern mit Gletscherhexe Guān Yuèqiáo und der Keksliebhaberin Lieza Ramón wird deutlich weniger positiv empfangen. Sowohl weil Lieza halt die Gegnerin von Cloe ist als auch weil Lieza bekanntlich Kekse von Mina Louise Stuart gefuttert hat, ohne es zu dürfen. Und die ist ja auch Engländerin. Ergo sind die 4 hier Personas non Gratas. Oder wie auch immer der Plural davon gebildet werden mag.

      Ringrichterin Esmeralda Geamăn hingegen gehört auch eher zu den positiv gelittenen Damen hier auf der Insel, Pose macht‘s möglich. Zusammen mit allem anderen. Besagte Pose signalisiert allerdings dem Mysterium der WFW in Aktion zu treten. Sprich: der(die?) Zeitnehmer(in?) lässt den Gong gongen und das heißt, dass es losgeht, was freilich die Stimmung nun konzentriert werden lässt. Und konzentriert bedeutet, dass alle „Cloe“ chanten.

      Selbige verliert auch wenig Zeit ihren voluminösen Oberschenkel in Szene zu setzen, bzw. selbigen Lieza in den Magen zu rammen. Die wollte locker flockig mit nem Lock Up beginnen, aber daraus wurde halt mal nix. Dafür wird nun etwas aus einem Axe Kick und dann aus dem Ansatz zu einem Bow and Arrow Lock. Aus dem zappelt sich Lieza aber frei, wonach sie geschwind zu den Seilen krabbelt, die sie daraufhin gar nicht mehr richtig loslassen mag.
      Da Esmeralda die Engländerin dazu ermahnt, Lieza bloß nicht zu attackieren, solange diese in den Seilen ist, ändert sich das auch nicht so rasch, umknuddelt Lieza doch die Seile wie Serra ihr Pummelkissen. Oder Olga. Weswegen Esme es mit nettem Zureden versucht – womit sie dem Ringgeschehen ihren Rücken zu wendet. Und obgleich da natürlich theoretisch auch nichts geschehen kann, weil eine der am Match beteiligten Wrestlerinnen in den Seilen hängt, so zeigt der Praxistest, dass das eben sehr wohl der Fall sein kann.
      Nämlich indem Yuèqiáo in den Ring schlüpft und Cloe von hinten attackiert!
      Was Cordelia Cynthia aka Connie Gardner gar nicht toll findet – aber helfen kann sie nicht, weil die Flamberge Schwestern ihr und Doug im Weg rumstehen. Das und weil die Chinesin wieder raus ist aus dem Ring, pünktlich bevor Lieza sich von den Seilen löst und auch die Ringrichterin wieder aufpasst… die nun irritiert ist, weil Cloe nicht steht, sondern liegt. CJA und die Gletscherhexe machen Unschuldsmienen und obgleich Esmeralda nicht auf den Kopf gefallen ist (zumindest nicht in jüngerer Vergangenheit), kann sie natürlich nicht wegen einer Vermutung eine DQ aussprechen. Okay, KANN sie schon, aber wenn sie falsch läge, wäre das Geschrei gegen Schiris und Office wieder groß und das zurecht… WENN sie denn falsch wäre, die Vermutung, von der wir alle wissen, dass sie richtig ist.
      Lieza kann nun jedenfalls in der Folge ihrerseits einige Aktionen zeigen und Cloe unter Druck setzen. Auf eine ausführlichere Darstellung derselben verzichten wir mal kurz, einfach um anders zu sein. Change is Good heißt es ja in der Werbung einer gewissen Automarke. Was übrigens so an sich eine absolute Falschaussage ist, da Change auch sehr Bad sein kann. Besonders Change for the sake of Change. Grüße an Resident Evil 7. Aber Automobilanbieter haben eh einen mitunter fragwürdigen Bezug zum Geld und zu Werbung – andere bezahlen ja F-Promis eine Webserie, um dadurch irgendwie verzweifelt Aufmerksamkeit zu gewinnen. Das ist wie US Serien, die mit Entblößungen Quoten generieren, aber dann die entsprechenden Stellen verpixeln. Peinlich. Sowas gibt es bei WFW zum Glück nicht, wenn hier was entblößt wird ist höchstens Haupthaar drüber und wenn nicht, dann sieht man halt ein bisschen was. Wir sehen derweil, dass Lieza nun genug Standardaktionen gezeigt hat und nun zu ihrem Piledriver ansetzen will.
      Das will Cloe naturgemäß nicht, weswegen sie sich wehrt, was Lieza wiederum dazu veranlasst mit ihren Ellbogen auf Cloes Rücken herum zu trommeln. Dabei hat doch niemand nach einem Trommelwirbel verlangt. Nach einem Whip In auch nicht, genau das sehen wir nun aber, wonach Lieza sich mit ihrer Lizard Press auf Cloe schmeißt und ihr dann noch einige Schläge mitgeben will. Als erfahrene Kampfsportlerin weiß Cloe jedoch diese gut zu blocken, sodass der Schaden gering bleibt. Lieza wird das zu blöd und sie schnappt sich einen von Cloes Schutzarmen, um ihr diesen zu verdrehen.
      Cloe rollt aber plötzlich durch, flipt auf die Beine und kann dann einen Northern Lights Suplex zeigen.
      In die Brücke, die übrigens zur Überraschung von ca. niemandem sehr sexy anzusehen ist.
      Brückenbeinanspannung + Beinvolumen = sexy
      Mathematik kann so einfach sein, wenn es um sinnvolle Dinge geht statt arbiträrer Textaufgaben, Kurvenberechnung, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Zinsrechnung oder sonstigen lustigen mathematischen Feldern, die Schüler über Generationen quälen. Bis sie dann irgendwann Zahlenreihen kennenlernen, die als Konzept noch dümmer sind, aber vorgeben schlau zu sein. Doch ihnen glaubt man das ebenso wenig als wenn Todd Grisham das plötzlich von sich behaupten würde.
      Dass Liza schon besiegt wäre, das lässt sich hingegen wahrlich nicht behaupten, zumindest nicht ohne eine faustdicke Lüge zu erzählen. Lieza kickt nämlich aus und kann dann in der Folge Cloe mit einem Powerslam überraschen und so nicht nur die Matchkontrolle zurückgewinnen sondern auch selbst ein Cover anbringen.
      Das geht aber auch nur bis zwei.
      Weswegen Lieza nun mit einem Elevated Surfboard nachsetzt.
      Cloe windet sich jedoch in die Seile, ergo wird nicht viel draus.
      Lieza beginnt nun auf Anweisung von Gletscherhexe Yuèqiáo ein Schwätzchen mit der Ringrichterin, was es wiederum den Flamberges ermöglicht Cloe ein bisschen zu würgen. Zumindest bis Connie und Doug ein- und angreifen. Die haben genug gesehen und dreschen auf Luna und Rebecca ein. Zwar ziemt es sich nicht für einen Mann Frauen zu schlagen, aber Doug macht das ja auch nicht mit den Fäusten, sondern mit dem Fahnenmast der Englandfahne, die er mit sich rumtrug, also ist das schon okay so. Den Fans gefällt es jedenfalls – bis Lieza Esmeralda darauf hinweist und Esme das bewertet, was sie sieht… und in der Folge den Herausforderer für Randy Orton und Cloes Schwester des Ringes verweist.
      Und in der Zwischenzeit schlüpft Yuèqiáo in den Ring und zeigt ihre Witch’s Rule gegen Cloe… oder will das zumindest! Stattdessen windet Cloe sich aber raus und… Cherry Judgment! Da landet die Hexe aus Tibet selbst hart auf der Nase… und Cloe setzt nach: Scarlet Cherry Thunder Arrow! Das hat gesessen und die Fans wieder ein bisschen glücklicher gemacht… zumindest bis Lieza von hinten zupackt und ihre Lizard Tongue durchbringen kann!
      Aber Esmeralda zählt nicht direkt, weil eben Yuèqiáo im Ring rumliegt – Esmeralda schiebt diese erst mal aus dem Ring und macht CJA klar, dass sie jetzt auch zu gehen haben! Und weil diese erst noch protestieren, hat Cloe Zeit um auszukicken! Die Fans rasten förmlich aus und Lieza ist etwas verunsichert… und als Cloe dann auch noch plötzlich auf die Beine flippt, da kriecht sie panisch davon… aber Cloe ist schneller, läuft heran und tritt Lieza per Baseball Slide aus dem Ring!
      Mit einem Dive ist Cloe dann hinterher unterwegs und lässt Lieza in das Absperrgitter krachen! Es folgt ein Roundhouse Kick, ein Vollkontakt mit dem Ringpfosten und dann wird Lieza wieder in den Ring gerollt. Esmeralda beugt sich kurz zu Lieza herab, um zu gucken, ob diese überhaupt noch weiterkämpfen kann… und in diesem Augenblick geschieht etwas Unerwartetes.
      Eine Gestalt kommt unter dem Ring hervorgeschlüpft, zieht Cloe von hinten am Bein vom Apron runter, dass diese auf den Hallenboden klatscht und dann bekommt die Engländerin von dem Kapuzenmann auch noch ein Stopschild übergezogen… Moment?! Kapuzenmann?! Jop, ein Kapuzenmann. Kapuzenmann… etwa *der* Kapuzenmann? Der, welcher mit Volumina Sirens Vergangenheit spielt?! Tatsache! Sieht identisch aus. Also die Statur und die Kapuze und so… was will er hier? Also abgesehen von Cloe attackieren, die er nun rasch in den Ring schiebt, um dann selber wieder unter selbigem zu verschwinden?
      Seltsam… seltsam und alles andere als der Laune der Fans zuträglich. Lieza wiederum ist wieder genug bei sich, um nun gegen Cloe ihren Piledriver UND ihren Flying Knee Drop zu zeigen. Nächstes Cover… und es kommt, was kommen muss. Eins. Zwei. Drei.
      Dem Publikum gefällt das ganz und gar nicht, Doug und Connie noch viel weniger, aber die Entscheidung ist trotzdem gefallen, zu Gunsten der Toxischen Echsenprinzessin, die somit ins Halbfinale vorrückt und dort dann gegen die amtierende Queen of Honor Leona Flanka um den Einzug ins Finale wrestlen wird. Warum aber der mysteriöse Kapuzenmann hier eingegriffen hat… verbleibt eine Frage, die es an einem anderen Tag aufzulösen gilt.



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Dass dieser Kampf eine hohe Wahrscheinlichkeit bot, dass der Ausgang nicht gänzlicher regulär eintrifft, war ja zu erwarten, doch dass diese Personalie hier involviert sein würde, das war dann doch nicht abzusehen.
      Warum wir hier eigentlich sitzen und es geschehen lassen?! Das nicht richtig ist!
      Weil wir heute nicht hier sind als Tag Team Champions, sondern als kommentierende Beobachter.
      Das doch macht gar keinen Sinn! Aber gut, wenn du es sagst, dann es trotzdem so ist…



      Zuletzt waren die Mikos von WFW bei Lady Serra im Büro anzutreffen. Hier und heute haben Kumiko Yuumura und ihre jüngere Schwester Konoka jedoch mal wieder ihren Stand für Talismane und Glücksbringer aller Art geöffnet. Fans können hier zwar nur vor und nach der Show einkaufen, aber das heißt nicht, dass hier nichts los sein muss, können doch nun, während der Show, die Herren und Damen des WFW Rosters hier einkaufen kommen, so sie denn das Bedürfnis nach mehr Schutz oder Glück in ihrem Leben haben – Glaube an die Wirkkraft der Verkaufsgegenstände vorausgesetzt. Kumiko steht wie üblich da, wie die Ruhe selbst, während ihre kleine Schwester etwas abseits sitzt und mit den Beinen wippt.

      Konoka Yuumura:
      Laaaaangweilig. Als die Fans noch kamen, um nach Selfies zu fragen, war es zumindest noch gesellig hier. Aber nun wo sie bis Showende ausgesperrt sind… nix. Ich habe das untrügliche Gefühl, dass unsere Matchbilanz nicht dazu beiträgt, dass Vertrauen zu unseren Glücksbringern aufgebaut wird.

      Kumiko Yuumura:
      Glücksbringer und Talismane bieten nun einmal sakralen Schutz vor bösen Einflüssen und nicht Schutz vor Eigenversagen. Wobei unsere Niederlage nicht die große Schande ist, als die sie sich anfühlt. Ihre Weltsicht mag vergiftet sein, aber sowohl Lailah als auch Nue sind hervorragende Wrestlerinnen. Nue hat mich besonders beeindruckt. Sehr fokussiert, sehr intensiv, keine unnötigen Bewegungen, das ist die Alte Schule des Wrestling, respektive der Kampfkunst an sich.

      Konoka seufzt… und guckt dann überrascht. Es kommt nämlich tatsächlich potentielle Kundschaft.
      LALA SAKURAI erscheint und zieht ihren Liebsten TYLER BLACK hinter sich her. Black schaut widerwillig die Waren der Yuumura Schwestern an, während Lala durchaus interessiert wirkt.

      Tyler Black
      Ich habe dir doch schon gesagt, Liebes, dass ich durchaus in der Lage bin Sinclair auch ohne irgendwelchen Firlefanz zu schlagen. Also? Warum sind wir jetzt hier? Bin ich nicht schon genug gestraft, dass ich, trotz Standing Alone Sieg, mir ERNEUT meine Chance erkämpfen muss, wie jeder andere in diesem Roster auch?

      Lala knuddelt Tyler kurz, wie um seine Laune aufzuhellen, ohne dabeo den Blick von den angebotenen Glücksbringern zu lassen.

      Lala Sakurai:
      Oh, aber selbstverständlich bist du in der Lage dazu diesem infamen Wichtigtuer zu besiegen. Wäre ja auch schlimm wenn nicht, dann wäre ich schließlich mit einem Schlappschwanz liiert und ich weiß es besser als meine Mutter, schlapp ist definitiv anders als du es bist, in jeglicher Hinsicht.
      Aber das ist doch gar nicht der Punkt, mein Schnuckelchen. Erstens sind diese Glücksbringer da genauso Firlefanz, wie dass es Vampire gibt. Und mich gibt es ganz offensichtlich, also glaube mir, wenn ich dir sage: die Sachen da funktionieren. Nur natürlich nicht so, wie die Leute es gern hätten. Simon könnte den ganzen Stand leerkaufen und er hätte damit nicht genug Glück gepachtet, um dich zu schlagen.
      Zweitens – und das ist der wichtigere Punkt: es geht hier um Revanche. Dieser Mob hat uns nun so lange, so ausgiebig gepiesackt, dass es an der Zeit ist, ihnen ein für alle Mal ihren Platz zuzuweisen, sie zu demütigen und zu bestrafen. Oder, um es mit deinen und meinen, den unseren Worten zu sagen: sie müssen Konsequenzen spüren. Bedenke dabei, dass er – oder zumindest sein Vampirjägerkumpel Ian – auch stark an diese Sachen hier glaubt und sie selbst schon verwandt hat.
      Was wäre da also besser, als vor dem Kampf noch ein kleines Geschenkchen füreinander zu kaufen, um unser Zusammensein zu demonstrieren und nach dem Match dem geschlagenen Simon einen Talisman gegen Enttäuschung in den Rachen zu stopfen, sozusagen als Tüpfelchen auf dem i?


      Tyler ringt sich ein Lächeln in Richtung seiner Angebeteten ab.

      Tyler Black
      Wie immer hast du Recht, meine Blume. Wir werden nichts mehr dem Zufall überlassen. Der Mob gehört aufgehalten. Der Mob gehört zerschlagen. Mir ist egal wieviele Amulette, Hasenpfoten oder andere Glücksbringer ich hier kaufen muss, aber nach der heutigen Nacht, wird Simon Sinclair sich wünschen niemals den Namen Tyler Black gehört zu haben. Nach der heutigen Nacht, wird The Mob sich wünschen niemals gegen Tyler Black angetreten zu sein. Nach der heutigen Nacht wird es keine Zweifel geben, wem die Zukunft bei World Fantasy Wrestling gehört. Nämlich Tyler Black, und seiner zukünftigen Frau Lala... Black!
      Ich sehe schwarze Zeiten für unsere Widersacher aufkommen... und heute wird sie beginnen...


      Die Geschwister Yuumura werfen sich Blicke zu von wegen „warum kommen bei uns immer solche Psychos einkaufen?“.

      Konoka Yuumura:
      Also zunächst mal… Hasenpfoten gibt’s hier nicht.
      Wir mögen Hasis lebendig, nicht zerstückelt.
      Abgesehen davon sind Hasenpfoten westlicher Hokuspokus…


      Kumiko Yuumura:
      Richtig. Unser primärer Export sind Omamori, aber wir haben auch einige sakrale Anhänger mit etwas individuellerem Design. Etwa hier diesen Talisman aus Messing in Form einer Fledermaus, der allerdings nicht…

      Lala lässt Kumiko nicht ausreden, sondern greift zu, das Design gefällt ihr offenbar. Dann lässt sie aber einen Schrei los und zieht die Hand wieder weg.

      Kumiko Yuumura:
      Wie ich gerade sagen wollte… der Talisman ist NICHT für euch zu empfehlen, da er dazu dient Schutz vor dunklen Kräften zu gewähren. Vampire zählen ganz offensichtlich als solche…

      Lala schüttelt ihre Hand und pustet.

      Lala Sakurai:
      Autsch! Das tat weh!
      Aber es ist auch der Beweis dafür, dass diese Talismane funktionieren!
      Was denkst du, mein Liebster?
      Welche Art Talisman wäre die größte Schmach für Simon, um ihm anschließend als Äquivalent eines Taschentuchs zum Trocknen der Verlierertränen zu geben? Wie von mir vorgeschlagen ein Talisman gegen Enttäuschung? So es so etwas überhaupt gibt… oder fällt dir noch etwas Treffenderes ein?


      Tyler überfliegt die angebotene Ware.

      Tyler Black
      Meine Blume... Du weißt das ich von solcherlei Dingen keine Ahnung habe. Das einzige bei dem ich mir sicher bin, das bist du und das ist die Tatsache das ich der nächste Undisputed Champion werde. Doch wenn es einen Talisman gibt, der mich bemächtigt Sinclair all die Schmerzen die er, Ian Lincoln und der Mob DIR und deiner Sippe an Schmerzen zugefügt haben, heimzuzahlen, so werde ich mir diesen Talisman auswählen.

      Kumiko seufzt, sortiert einige Talismane nach vorn… aber was schließlich gelauft wird, sehen wir nicht mehr.



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Sie sind noch nicht verheiratet, aber sprechen bereits aneinander vorbei, das ist nicht gut.
      Ja, Tyler spricht von Kauf, um zu gewinnen, während Lala spricht von Kauf, um Ian *nach dem Match* damit noch zusätzlich runterzuputzen.
      Nun ja, sie sind ja nicht die einzigen mit gewissen Kommunikationsproblemen.
      Ich schon ahne auf wen du nun anspielst und das wird weit weniger nervig als das Barry Babe.



      Siebenfache barbeinige, fußfreie Zehenspitzenhaltung mit Haupthaar dahinter. Oberschenkel hoch, Unterschenkel angewinkelt, ein großes aneinander schmiegen. Noch ehe die Kamera uns die obere Hälfte der 7 Damen zeigt, haben wir sie natürlich als The Asian Shirt Squad identifiziert. Aber etwas ist anders als sonst mit Yu-Na Seong, Xiàhóu Lǚlǚ, Suguha Hinotomoe, Yui Meiou, Sasami Kannaoe , Naotora Thị Mai und Aspara Utsutsuruya… nur was? Da fällt es uns auf: sie tragen andere Hemden als sonst. Hemden, die von Salida und Lola del Sol geziert (?) werden und mit einem schicken „Lucha Drag Queens“ Schriftzug.

      Yu-Na Seong:
      Hi fans! This is The Asian Shirt Squad posing, speaking and presenting!
      Sadly for some of you not flashing also… or are we?
      Your own fantasy decides, while we decided to present to you what we present:
      The new merchandise shirts of our dear allies!


      Suguha Hinotomoe:
      I don’t know what’s worse… us hyping their shirts and putting them over, when they should help put us over instead… or the fact that there aren’t even any shirts of us we could hype up instead. Why do THEY get merchandise shirts and we don’t? This is all so very counter-intuitive to everything resembling career advancement into the right direction…

      Naotora Thị Mai:
      Excuse me for being rude for a sec, but… Sugu-San, you really have a tendency to complain only the Barry Babes can claim superiority over… or rather… inferiority. Our septet posing is hyping us up more than enough. Remember what Al Snow said in his interview with HANNIBAL? Every moment in the spotlight is a moment you can use to promote yourself. I think it was something amongst those lines at least. So we are promoting ourselves while promoting our allies. I think that’s good enough!

      Yui Meiou:
      She’s right, Sugu-Chan, don’t be mad, okay? You wouldn’t want “Mad Shirt” as your nickname, now would you?

      Yui lächelt, während alle anderen plötzlich ihre Posen abbrechen müssen, weil Yuis Satz sie quasi vom Hocker haut.

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      Did you just say… you heard it too, right?

      Aspara Utsutsuruya:
      If you are referring to her saying “nicknames”… I heard that, too.
      Why didn’t this simple yet effective matter not occur to us earlier?


      Sasami Kannaoe:
      An idea as bright as the rising sun, yet as simple as expressing your feelings through either a kiss or a slap to the face…

      Die 7 wenden sich um, womit die Kamera nun auszoomt und schwenkt, sodass nun auch die del Sol “Schwestern” mit im Bild sind.

      Yu-Na Seong:
      Alright, ladies! We did our thing helping you out promoting your shirts, now you can help us out! What do you think would be great nicknames for each of us? Come on, no need to be shy, share your thoughts!

      Die maskierten "Frauen" schauen sich fragend an. Und dann wieder in die Runde.

      Lola:
      Which thoughts do you mean?

      Salida:
      Well... we are really not the most creative ones. But we can try. Can't we?

      Lola:
      Sure! Yui-Chan is lucky, Yu-Na-San is energy, Lǚlǚ-San is smarty, Naotora-San is dreamy, Sasami-San is poetry, and Aspara-San carefree.

      Salida:
      Because Sugu descriped them in that way at the last show?

      Lola:
      Sure! If you don't have good ideas, copy better ones!

      Salida:
      Yes, that's how pop culture works. But shouldn't we try to be better? Unless you girls like this names?!

      Siebenfache Enttäuschung. Yuis leuchtende Augen werden starr, ehe es einen Augenroller gibt. Yu-Na schüttelt ihren Kopf, Lǚlǚ fasst sich leicht verlegen an eine Haarsträhne, Aspara facepalmt, Sasami seufzt, Naotora fällt die Kinnlade runter und Suguha zwingt sich zu einem sarkastischen Lächeln.

      Suguha Hinotomoe:
      These two are unimaginative and not helping getting us over in any shape or form, not even attempting to give me a nick? That is about as surprising as seeing Medusa in front of a mirror…

      Sasami guckt Suguha erschüttert an.

      Sasami Kannaoe:
      That comparison was my line… you stole my line, just as Daisybell stole my wallet… actually she didn’t, but I couldn’t think of anything better.

      Naotora Thị Mai:
      Um… wow… that was… pathetic. Uh… sorry, I meant to say pitiful.
      …that’s still offensive, isn’t it? Um… I meant… subpar? Is that fine to say?


      Yu-Na Seong:
      In any event, those nicks won’t do!
      Nicknames are an important factor in wrestling.
      Just think of the difference between Stunning Steve Austin and Stone Cold Steve Austin.
      Dwayne Johnson was a joke before “Rocky Maivia” transformed into “The Rock”.
      Rhetoric greats like “Nature Boy” Ric Flair benefitted from nicknames just as much as otherwise silent guys like Dean Malenko who even had multiple nicknames which alone kept him from ever being boring and stressed his wrestling skills nicely. Or think about the ton of nicknames Chris Jericho has. Even Christian was basically considered boring until he developed his Captain Charisma and then Count Charisma persona. Non, no, no… “lucky” or “energy” won’t do… we need good stuff that has a nice ring to it, rolls great off the tong or is just genuinely catchy.


      Yui Meiou:
      Smartass could work for Lülü, though. Then fans could chant “show us your smart ass” and you could bend forward a bit until the physics of the shirt… um… maybe that’s not a particularly great idea…

      Lǚlǚ zuckt mit den Schultern, die Idee wohl gar nicht soooo übel findend...

      Aspara Utsutsuruya:
      ”Green Thumbed Aspara” would work for me… because in short that would be GTA… except… I guess a certain gaming company would not allow me to do so…

      Salida:
      Relax, Shirts! I just asked you if you like these names, and did not told you that you have to. Those thoughts need time. You can't bake a cake in five minutes. We just need more time.

      Lola:
      Indeed! But for Suguha iv'e already got the perfect nick: Miss Mean!

      Salida:
      Or maybe The Straight One!

      Lola:
      No, Miss Mean fits perfectly!

      Salida:
      Well, if we take a look in a english book, we could find more answers, because we really don't know very much words in English. And will present you our ideas at the next episode of Rav?!

      Yu-Na nickt und klopft Salida auf die Schulter.

      Yu-Na Seong:
      Good call! Not everyone can come up with great names on the spot.
      Arguably few can.
      And most certainly not us...


      Suguha Hinotomoe:
      ”Miss Mean” would make fans think I am related to Mean Gene. Not a good idea.
      It’s like calling Aspara the “Nature Girl”. People would think she is Ric Flair’s daughter.
      Except “Nature Girl” would at least be memorable instead of generic…


      Yui knuddelt ihre Freundin zur Beruhigung derselben.

      Yui Meiou:
      Calm down, Sugu-Chan. Let’s just wait and hear what they will have to offer next show, all right?

      Sugu nickt, wobei ihre Miene geringe Erwartungen verrät. Womit die Szene off geht.



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Schön zu sehen, dass sie sich offenbar nicht trennen werden.
      Sie ohnehin sind stets mehr als schön zu sehen. Zwar nicht so wie du, aber das ja niemand. Spitznamen ich ja nun nicht finde so wichtig, aber wenn es ihnen Spaß macht, dann auch okay. Ich aber von den Crossdressern auch nix erwarte.



      Backstage.
      Wir sehen unseren allseits beliebten Todd Grisham, welcher sich noch ein wenig die Krawatte richtet und zu sprechen beginnt.


      Todd Grisham
      Hey Leute, ich bins wieder euer Todd. Und bei mir ist der German Champion Claudio Castagnoli, gemeinsam mit seiner Managerin Stephanie McMahon.



      Die Kamera fährt auf und Todds Gäste sind nun ebenfalls zu sehen.


      Todd Grisham
      Claudio, bei Pure Violence hast du dich gegen Val Venis und Joe Gomez durchgesetzt um deinen Titel zu verteidigen. Letzte Woche jedoch hast du mit Abwesenheit geglänzt, während viele wichtige Ankündigungen gemacht wurden...


      Stephanie McMahon
      Mooooment. Mein Mandant hat in den letzten Wochen und Monaten, eine Titelverteidiung nach der anderen gezeigt. Ist mit verletzter Schulter in den Ring gestiegen und hat sich vor keiner Herausforderung gedrückt. Da wird man ihm wohl einen freien Tag nach einem so harten Kampf wie gegen Val Venis und Joe Gomez zugestehen. Es ist schon erstaunlich das sich ein Verlierer wie dieser Desperado vor die Kameras stellen kann und sich in den höchsten Tönen loben, obwohl er seine, nun mehr, zweite Chance nicht hat nutzen können...


      Claudio Castagnoli
      Ganz ruhig Stephanie, ganz ruhig.
      Todd... Ich weiß worauf du hinaus willst... An dem Tag, als dem Champion, dem der Titel von mir geschenkt wurde, quasi die Pistole auf die Brust gesetzt wurde, ist der Mann, der das genaue Gegenteil verkörpert, der German Champion, der Landvogt, der Schweizer Supermann, nicht anwesend, um zuverdeutlichen um was es als Champion geht... Aber nun bin ich ja hier. Nachdem ich nun alle meine Herausforderer beseitigt habe, kann ich mir nun meinen Titel auf die Schulter legen, und meine volle Aufmerksamkeit dem Tournament of Honor widmen... um dann der Welt den ersten Einstimmigen World Undisputed Champion zu präsentieren. Einem Champion, den die Fans verdienen, einen Champion den nichts in der Welt antasten kann...



      Grisham will gerade etwas sagen, als alle drei geschlossen zu ihrer Rechten schauen. Der Angel Son TIBRO erscheint und lächelt dem Schweizer kühl zu.


      Tibro
      Große Worte. Große Worte von einem Mann, der seine WFW Karriere auf der Gesundheit eines vorherigen Champion begründet. Von einem Mann, dem bisher noch kaum ein ebenbürtiger Gegner gegenüber Gestanden hat. Von einem Mann, der nicht weiß was es bedeutet vor dem Nichts gestanden und seinem tiefsten Ängsten ins Gesicht geschaut zu haben.
      Du weißt nicht was es heißt zu opfern, was es bedeutet über deine Grenzen zu gehen, dich immer wieder neu zusammenzusetzen nachdem du in tausendteile zersprungen bist. Du stehst da, Selbstherrlich und Hochmütig, gepudert von einer ebenso Selbsgefälligen und Habgierigen Person. Doch du weißt nicht was dir blüht wenn dir die Hölle nachfolgt...



      Claudio Castagnoli
      Sieh an, sieh an... Der Engelssohn gibt sich die Ehre. Weißt du Tibro... eine zeitlang hatte ich befürchtet du würdest dich irgendwann an mich heran schleichen, versuchen mir es mit barer Münze heimzuzahlen, versuchen deinen Koffer gegen mich einzulösen um mir mein Eigentum zu nehmen, so wie ich dir deine Gesundheit genommen hatte... Doch du hast mich enttäuscht. Du hast jeglichen Biss vermissen lassen, den ich von dir erwartet, erhofft habe. Stattdessen hast du deinen Koffer verschwendet und beim Titelmatch bei Pure Violence versagt. Und jetzt stehst du hier vor mir und sprichst von Opfern? Ich opfere jeden Tag meine Gesundheit, schwitze Blut und Schweiß um der Welt zu zeigen was ein wahrer Champion ist. Gehe über meine Grenzen und siege. Verstehst du mich? Ich siege... etwas das du schon ewig nicht mehr von dir behaupten kannst.


      Der Engelssohn tritt auf den Schweizer zu.


      Tibro
      Du hast Recht... Mein letzter großer Sieg liegt etwas zurück... Doch glaube nicht dass es so bleiben wird, Claudio. Denn mit der selben Selbstverständlichkeit mit der du dich hier als zukünfiter Einstimmiger Undisputed World Champion siehst, sehe ich dich fallen. Sehe ich dich deinen Titel verlieren, gegen jemanden der diesem Titel bereits hohes Prestige verliehen hat... der eine fast schon einzigartige Ära als Undisputed Champion geprägt hat: Mich!


      Der Landvogt lacht.


      Claudio Castagnoli
      Sehr amüsant. Warum sollte ich dir ein Titelmatch zu sichern. Dir, der du ja gerade erst so glorreich gescheitert bist?


      Tibro
      Ganz einfach... Weil ich dir ein Angebot machen werde, dass du nicht ablehnen kannst. Du und ich... treten beide im Tournament of Honor an. Früher oder Später werden sich unsere Wege kreuzen. Wenn das der Fall sein wird, wirst du, wie Randy Orton deinen Titel gegen mich aufs Spiel setzen. Sollte jedoch der Fall eintreten, dass ich vorher aus dem Turnier ausscheide, so werde ich dich nicht noch einmal auf den Titel herausfordern. Und darüber hinaus, gilt unsere offene Rechnung... als beglichen.


      Castagnoli reibt sich das Kinn.


      Claudio Castagnoli
      Du bist dir deine Sache ziemlich Sicher... Aber mir soll es Recht sein... Denn du wirst die erste Runde dieses Turniers nicht überstehen...


      Der Schweizer nickt seiner Managerin zu und lässt seinen Widersacher einfach stehen.



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Der Angel Son hat auf jeden Fall ein sehr schweres Erstrundenmatch.
      Wenn du willst Turnier gewinnen, dann egal ob schwere Gegner kommen früh oder spät, du sie eh besiegen musst.
      Das stimmt. Zudem kann es ein Vorteil sein, direkt richtig gefordert zu sein.
      Starker Gegner zumindest nicht bietet Chance für Blamage bei Pleite.



      Trios „Title“ Match & ToH Trios Tourney
      AHR & Daisybell Bostorok & Marion Nathaniel vs. Boobraids (“C”)

      A Soul as Red as a Ground Cherry

      Diese Paarung ist im Rahmen des Trios Wrestling bei WFW schon jetzt ein kleiner, moderner Klassiker, hat diese Konstellation doch stark geholfen, den inoffiziellen Gürtel den Fans schmackhaft zu machen. Wortwörtlich, gibt es doch als Delikatesse beim WFW Fanshop eine Kuchenbäckerei, die Kuchen anbieten, die aussehen, wie ein Trios Title. So heißt es. Boobraids gegen Amanda Hildegard Riches, Marion Nathaniel und Daisybell Bostorok heißt es auch heute wieder, erneut um das Gold und zudem um den Einzug ins Trios Finale. Klar, dass die drei Damen, die alle schon im Finale des Einzelturniers standen, mächtig fokussiert bei ihrem Einzug sind. Alle auf ihre Weise. Hildegard guckt und geht geradewegs gen Ring, die Fans komplett ignorierend, während Marion gewohnt psychotisch rumkichert und einigen Fans, die dumm genug sind mit ihr abklatschen zu wollen, mit einigen wirren Blicken und plötzlichen Bewegungen ein paar Schrecken einjagt. Daisybell wiederum guckt ernst in die Kamera und pocht auf ihr Top, das den Schriftzug hat „Against Kissing Prohibitance“. Untertitel „Kiss me anytime you want if you are adequate“. Dies erinnert uns an die Büroszene aus der letzten Show. Aber das ist jetzt nicht weiter wichtig.

      Prelude of…
      Pet Predators
      Wichtiger ist der Einzug von “Demon Queen” Akari "Hikari" Oda und ihrem Shogunate of Doom. Zwar sie die Anführerin der Gruppe bekanntlich letzte Show an der Seite von Nene Morisaki und Stheno Gorgon zur allgemeinen Überraschung an der Sorority of Light gescheitert, aber sie lassen es sich nicht nehmen die Trios „Champions“ Curvy Cassie, Hot Honey und Busty Bunny zum Ring zu begleiten. Vermutlich, um sicherzustellen, dass ihnen nicht das gleiche Schicksal widerfährt.

      Dahingehend ist es ein Plus für Daisybell & Co, dass Head Referee Amelia Niculescu das Match leitet. Mit der General Mistress gut auszukommen, ist also doch für etwas gut. Letzte Show hat uns Amelia ja auch nachhaltig in Erinnerung gerufen, dass sie nicht nur eine Meisterin der Frisierung ist, sondern auch ordentlich zulangen kann, wenn es sein muss. Dann wiederum ist insbesondere Daisybell ja auch nicht immer für ganz saubere Matchführung bekannt, irgendwo mag sich das Ganze also ausgleichen.

      Es beginnen die Team Captains: wie üblich ist das auf Seiten der Boobraids Curvy Cassie, während die Teufelstochter Amanda Hildegard Riches für das Trio ohne Teamnamen als Anführerin ins Match geht. Dann stellt sich Amelia in einbeinige Pose, lässt so das Match anläuten und wir dürfen uns über die erste Aktion freuen, einen bemerkenswerten Lock Up. An dem eigentlich nicht viel bemerkenswert ist, aber ein gewisser Punkterichter bei Pokémon Wettbewerben würde ihn vermutlich dennoch so bezeichnen. Hier bei World Fantasy Wrestling gibt es hingegen keine Punkte, außer es ist gerade eine Round Robin Challenge. Aber das war nur ein Mal und seitdem sind Punkte aus der Mode und folglich braucht es auch keine Punktrichter.
      Daisybell versucht derweil die Fans über die Kuss-Frage richten zu lassen und zu Chants zu animieren, aber diejenigen, die das interessiert, wollen primär Daisybell unter ihren Minirock (Mikrorock?) gucken und nicht für Küsse chanten. Dennoch kriegen sie nun einen zu sehen, nach einem plötzlichen Drop Toe Hold von Cassie küsst Hildegard nämlich nun erst mal die Matte.
      Danach heißt es Side Headlock, soll ja keiner behaupten, dass klassische Standardmoves bei WFW nicht gezeigt werden würden und alles nur flashy Spots oder stiffe Moves sind. Wobei auch Standardmoves sehr flashy sein können, wenn… Hildegard kommt zu den Seilen. Es muss also gelöst werden, zumindest nach dem 4 Count. Was Cassie auch macht, hier ne DQ zu kassieren wäre auch dämlich – zumal sie als Team Captain dann direkt das ganze Match verlieren würde.
      Danach wird es dann ein gutes bisschen flashiger und stiffer, die Kurvige zieht die Teufelstochter nämlich hoch, klopft ein paar Mal auf sie ein und zeigt dann ihren Gaia Spike! Cover folgt, aber die Seile sind so nah, dass Hildegard auch im benommenen Zustand ihr von oberschenkelhohen, schwarzen Socken verhülltes, linkes Bein auf selbige legen kann. Das rechte Bein ist identisch verpackt und wird nun von Cass genommen, versucht sie doch AHR in die Ringmitte zu ziehen. Das gelingt auch, wonach eine Legbar folgt. Das mag man jetzt für einen cleveren Schachzug halten, um den Druck weiter hochzuhalten, aber… das Gegenteil ist der Fall.
      Zwar bekommt Hildegard nun Aua Bein, aber der Schmerz mischt sich mit Adrenalin und das bedeutet, dass ihr Kopf wieder zu arbeiten beginnt. Wonach sie ein ordentliches Maß an Gelenkigkeit demonstriert und mit dem freien Bein so zutritt, dass es Cassie genug nervt, um nicht mit dem Legbar fortfahren zu können. Rasch vermag es Cassie aber aus dem Ring zu rollen, sodass Busty Bunny nun übernehmen kann, ehe Hildegard wieder richtig steht.
      Die kommt auch sogleich mit ihrem BB Hop herangeflogen – aber Bein trifft nicht Nacken, sondern gar nix, bis dann die Ringmatte kommt. AHR weicht nämlich aus und kann dann mit einem Bulldog erstmals selbst eine Aktion anbringen, was ihr genug Zeit gibt, um den Ring zu verlassen und so ihrerseits einen Wechsel zu ermöglichen.
      Marion kommt in den Ring geschnellt und versetzt Bunny einen Leg Lariat, dann einen Standing Moonsault und dann wirft sich Amelia umsonst auf die Matte, Bunny kickt nämlich rasch aus. Wonach MaNa dann zu ihrem Triangle Choke ansetzt, dem Necrotic Drain. Eine gefährliche Aktion, ist man ihr auf Dauer ausgesetzt. Die Dauer muss aber schon länger sein als 10 Sekunden. Das ist hier aber nicht der Fall, da Bunny in handgestoppten 9,76 Sekunden nach Ansatz der Aktion den Weg in die Seile nicht nur findet, sondern auch beschreitet. Oder berobbt. Was nichts mit einem niederländischen Fußballer in bajuwarischen Diensten zu tun hat und auch nicht mit den Exemplaren der Fauna und einem damit verbundenen Gimmickwechsel. Schließlich ist Busty BUNNY ein überzeugtes Hasi. Und hüpft nun plötzlich hoch, packt zu und macht einen Kniefall. Was aber wiederum nichts mit einer frühzeitigen Verneigung vor einer Beinahe – Queen of Honor zu tun hat und dafür alles mit einem Chin Breaker.
      Wonach BB einen Fireman’s Carry Gutbuster anbringen kann.
      Der führt aber zu nichts weiter, weil Marion sich danach zu den Seilen rollt, an selbigen hochzieht und dann rasch durch selbige schlüpft, als Bunny versucht einen Clothesline zu landen. Einziges Resultat dessen ist, dass Bunny nun von hinten gepackt wird… wonach Marion Schwung nimmt, über die Seile hopst und sich fallen lässt, Bunny mit sich in die Tiefe ziehend. Back Stabber!
      Bunny wälzt sich vor Schmerz, Marion rollt sich sogleich wieder raus und das wiederum ist das Signal für AHR wieder in Aktion zu treten: Springboard Dropkick! Der Impact lässt Bunny in die Ringecke hinter ihr platschen, was Hildegard nutzt, um mit einem Running High Knee Lift in Bunny hinein zu rauschen.
      Wonach es hoch hinaus geht, Avalanche Huracanrana von Hildegard!
      Das Cover folgt, eins, zwei, Kick Out.
      Nicht der erste Fall im Match, Bunny bleibt hartnäckig.
      Um das zu ändern, macht AHR nun ernst: Rich Heart!
      Das WÄRE nun vermutlich der erste Fall im Match, wenn Demon Queen Akari Oda nicht ihrem Sidekick Nene befohlen hätte, Bunny aus der Gefahrenzone zu ziehen. Somit kann nun Hot Honey den Ring betreten, die schwarzhäutige Blondine. Aber Amelia bedeutet dieser erst mal nix tun zu dürfen. Rassismus? Nein. Konsequenz, das Lieblingswort dieser WFW Ära. Welche Konsequenz? Die Konsequenz für Nene. Und Akari. Und auch Stheno. Amelia verweist nämlich alle drei des Ringes, sehr zum sichtlichen Schock der Demon Queen, die wohl dachte, dass maximal Nene vom Ring verbannt wird. Aber Amelia zeigt es eindeutig: ein Eingriff von außen bedeutet, dass man allen dort Anwesenden nicht trauen kann, also müssen sie alle gehen.
      Akari will noch diskutieren… und da hat Amelia die Faxen dicke.
      Sie geht zu Lilian Garcia und flüstert ihr was zu.
      Die erhebt sich dann und verkündet das Urteil.

      Lilian Garcia:
      As a result of outside interference and neglect of official rule, Busty Bunny counts as disqualified. As such, this counts as fall #1 for Team Hildegard! Any further disobedience will result in the disqualification of Hot Honey and thus the 2:0, ultimately ending the match and making the “titles” change hands as in Trios Matches all that matters are 2 Falls, no matter how they are acquired!

      Amelia ist zurück im Ring und guckt zu Akari, ihr Blick sagt “gib mir nur einen Vorwand!”. Den gibt ihr Akari aber nicht, sie gibt vielmehr Nene und Stheno in Zeichen und man verzieht sich. Somit nun alle Chancen auf Seiten von Hildegard, Daisybell und Marion. Hot Honey versucht nun aber durch einen Running Clothesline rasch den ersten Schritt hin zum Ausgleich zu machen, aber Hildegard duckt sich weg und schlägt ihrerseits einen Lariat in den Nacken Honeys!
      Die geht in die Knie und kurz darauf ist AHR draußen und dafür Daisybell drinnen… die sofort einen DDT gegen Honey zeigt! Eins! Zwei! Nein! Nicht drei! Knapp war es, aber noch sind die Boobraids im Rennen. Damit Honey aber nicht mehr viel rennen kann, zeigt Daisybell nun einen Figure 4 Leglock. Eine Aufgabe erfolgt zwar nicht, aber in die Seile zu kommen kostet Honey mächtig Kraft… und Beinschmerzen sind auch klar vorhanden.
      Weswegen Daisybell nun etwas übermütig wird und zu einem Belly to Belly Suplex ansetzt.
      Das ist per se zwar kein Übermut, aber gegen so eine Gegnerin schon. Daisy kriegt Honeys sexy Körpermasse nämlich nicht richtig ausgehebelt und schon kommt der Konter: Spinning Spinebuster! Zumindest kann Daisybell es vermeiden in der Folge bis 3 gecovert zu werden… aber als Honey sie in die Booby Trap zwingt, zeigt Daisybell keine Gegenwehr. Sie WILL auf dieser Oberweite gebettet werden. Mit der Konsequenz, dass die Pummeluff-ähnlichen Rundungen ihren Job machen: Schnarch~!
      Armprobe… 1-2-3.
      Damit Ausgleich, alles wieder offen.
      Bis auf die Flechten der Boobraids, aber die müssen auch nicht offen sein.
      Honey versucht nun Daisy aus dem Ring zu kriegen, um einen Wechsel zu erzwingen, aber die wehrt sich plötzlich wieder! Erst ein Chin Breaker, dann folgt Daisybells Victory Theft! War Daisy gar nicht richtig weggetreten und hat nur die Lage ausgenutzt und nebenbei Honey in falscher Sicherheit gewogen?
      Jedenfalls folgt das Cover:
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Jop, 2:1, das war‘s… die Boobraids sind besiegt. Sehr zur Verärgerung von Curvy Cassie, die… rasch zu Lilian Garcia stürmt, die Replica Gürtel schnappt und mit ihnen davon stürmt. Was wiederum Hildegard, Daisybell und Marion verärgert, die diese eigentlich jetzt haben wollten. Das wird vermutlich noch ein Nachspiel haben… ganz sicher sogar. Nämlich in Form des Trios Finals, in das AHR, Daisybell und MaNa nun vorgerückt sind… mit oder ohne Trios „Title“…



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Nun… das hätten wir jetzt vielleicht doch unterbinden sollen. Dann wiederum ist der Trios Title nicht offiziell und folglich gibt es keine explizite Grundlage dafür, dass sie ihre selbstgemachten Gürtel abgeben müssen.
      Och, das den Dreien schon ganz gut tut, zumindest noch etwas zappeln zu müssen, bis sie kriegen Gürtel.
      Sag, Yu-Chan… hegst du immer noch negative Gefühle gegenüber Daisybell?
      Nicht direkt, aber sie oft so gerne macht mich sauer, dass es nun lustig sein wird, sie stattdessen etwas zu triezen.



      Wenn es eine halbwegs befriedigende Menge an weiblichem Haupthaar zu sehen gibt (manch einer mag es sogar für traumhaft viel bis übertrieben viel halten) und selbige Haarmasse von vielerlei Häuptern aus in die Tiefe gewachsen ist und sich diese an Beinen und Füßen schmiegt, dann… ist man in Serras Büro. Aber da sind wir nicht, obwohl diese Beschreibung weitestgehend zutrifft. In zwei Fällen ist die Beinpartie aber in oberschenkelhohen, schwarzen Socken plus Schuhwerk verpackt, während eine dritte Frau Cowgirlstiefel trägt. Anders formuliert: wir sind nicht im Büro von Lady Serra, sondern im Locker Room von Celestial Camus, wo wir die schnucke Schenkelbverpackung natürlich Celestine Camus Leibwächterinnen Kirika Katsuragi und Kaguya Kanzaki zuordnen können, während die Cowgirldstiefel natürlich unterhalb der mächtigen Oberschenkel von Ashley Rage vorzufinden sind. Sie und Ouka Eagle bilden übrigens quasi das einzige Tag Team der Damenwelt, wo die Bekleidung der unteren Extremitäten stark voneinander abweicht. Wäre eine Frage für Kai Pflaumes „Wer weiß denn Sowas?“, wenn man dort denn interessante Trivia abfragen würde und nicht nur absurden Zeugs, für die Selbstdarstellung von C und D Promis, manchmal ergänzt durch B Promis. Absolute A Klasse oder S Klasse oder eben Topklasse sind freilich auch die letzten beiden, namentlich noch nicht erwähnten Anwesenden, Wáng Sānniáng und Shiro Homura, welche in der Vorshow erfolgreich in das ToH Halbfinale eingezogen sind und dort nun auf die Sakaki Schwestern treffen, in einem Tag Team Titelmatch. Ganz anders der einzige Herr im Locker, steht er doch turniertechnisch noch ganz am Anfang und ist quasi in seinem Team das männliche Äquivalent von Ouka, als derjenige ohne Schuhwerk, während sein Partner auf Stiefel baut: Haru Kanemura.

      Haru Kanemura:
      Hallo, die Damen! Schon ironisch das ihr Pinguards cool sein solltet, bei diesem Wetter aber heißt ausseht. Wollt ihr der Sonne Konkurrenz machen? Oder Ashley und unserem Boss? Bei diesem Wetter kommt eure Mode richtig gut zur Geltung! Aber wer bei diesen Temperaturen keinem Hitzschlag liebäugeln will sollte sich auch nicht wie ein Barry Babe kleiden.
      Davon abgesehen kochen bei manchen Leuten auch noch die Gemüter über.


      Womit er sich zu Celestine wendet.

      Haru Kanemura:
      Und deshalb bin ich hier. Du warst beim PPV zwar sicher mit der Vorbereitung auf euer Match beschäftigt, aber mein Stuhl-Einsatz gegen Shelton ist dir sicher nicht entgangen. Seine Schmährede bei der vergangenen Show vielleicht auch nicht.
      Und ja, den Stuhl einzusetzen war schon link.
      Aber Benjamin hat mich als einen Typen darstellt der... statt Cloe Arcadia Bay geopfert hat. Oder Pummeluff. Das ich ihm daher eine verpasst hab war sicher unüberlegt, im Endeffekt hatte er es allerdings verdient. Glaub ich jedenfalls. Wohlmöglich habe ich aber auch gleich den nächsten Fehler gemacht, weshalb ich gerne wissen würde wie du dazu stehst. Siehst du die Sache wie er, oder wie ich?
      Oder vielleicht doch ganz anders?


      Die jüngere Schwester von Priscilla Camus macht zumindest eine wenig erfreute Miene – irgendwo wird sie also Einwände haben.

      Celestine Camus:
      Beim Opfer von Arcadia Bay wissen wir nicht genau, was geschieht. So oder so ist bei der Opferung von Arcadia Bay Jeder und Jede potentiell lebendig, so unwahrscheinlich es auch sein mag. Alle haben ihr Leben selbst in der Hand – bis auf Chloe. Chloe zu opfern bedeutet definitiv Tod für jemanden. Die andere Option bedeutet hingegen Chance auf Leben für alle – so gering sie auch ist, sie ist da. Also ist in meinen Augen die einzig moralische Option Arcadia Bay zu opfern. Abgesehen davon geht in meinen Augen BAE ohnehin vor Bay. Womit dennoch Chloe die sinnige Opferoption ist, weil nur dieses Ending Qualität hat. Und je nach Entscheidungen einen Kuss. Aber das wäre eher etwas für Camus: Gaming 4 C-harity und nicht für diese Show.

      Sie hält inne.

      Celestine Camus:
      Pummeluff… ist natürlich rund und rosa, aber ich bin eher der Frosdedje Typ… was niemanden überraschen sollte. Aber auch das gehört nicht hierher. Wie auch kein Kommentar dazu, dass sie offenbar alle möglichen Stilrichtungen gleichermaßen „heiß“ finden, obgleich ich mir eigentlich Mühe gebe eine kalte Schönheit zu sein, während ich Ihnen zustimmen möchte, dass meine werten Leibwächterinnen Dank ihrer Verpackung besonders heiß aussehen… aber das war dann auch genug Tanz um den heißen Brei herum.
      Shelton Benjamin ist ein guter Wrestler. Attraktiv. Nett. Aber unter dem Strich semi-erfolgreich.
      Anders formuliert ist er nicht gerade eine Koryphäe auf dessen Wort man viel geben muss.
      Bei diesem Pay Per View waren Stühle legal und damit ist das Thema durch.
      Wie Sie es schon treffend formulierten: Absichten können sich ändern.
      Solange aus guten Absichten keine bösen Absichten werden ist daran auch nichts verwerflich.
      Und selbst aus bösen Absichten kann Gutes entstehen, am Ende muss man auf das Ganze blicken.
      Hätte ich an diesem Ganzen etwas auszusetzen, so hätte ich Ihnen das längst mitgeteilt.
      Sich von mir Bestätigung abzuholen war folglich absolut unnötig.
      Oder war es doch nötig – weil Herr Benjamin in Ihnen Zweifel geweckt hat?


      Haru Kanemura:
      Nun, ich bereue weder meine Worte noch meine Taten. Allerdings können selbst populären Personen Worte und Taten negativ ausgelegt werden. Selbst wenn hinter ihnen eine positive Absicht steckte. Und manche Fans waren von meiner Aktion nicht so wirklich angetan. Von ihnen hängt natürlich kein sportlicher Erfolg ab, allerdings fragte ich mich schon, inwieweit ich jetzt wirklich der Buh-Mann bin. Ich will zwar niemand sein, der sich verbiegt, wenn irgendwem was nicht passt, die Reaktion der Crowd weckte durchaus den ein oder anderen Zweifel. Allerdings müssen wir als Teilnehmer und Teilnehmerinnen eines Wettkampfes ja immer irgendwem auf den Schlips treten. Wenn die Merbraids über die Müller Zwillinge triumphieren werden speziell deren deutsche Fans vielleicht besonders verärgert sein?! Einfach, weil "die Falschen" siegreich waren.
      Allerdings bringt mich diese Thematik ins Grübeln. Und da ich nicht über alles grübeln will worüber sich streiten lässt, das sich quasi über fast alles streiten lässt, sollte ich mir darüber besser keine Gedanken machen, sondern Benjamin beweisen das ich ihn auch ohne Stuhl besiegen kann. Klar, vorher steht noch Kevin Steen im Weg, und der ist bestimmt ein harter Typ, kann mir aber nicht das Wasser reichen.
      Aber vielleicht könnte mir eine andere Person Wasser reichen, wenn das OK ist? Bei diesem Herbstsommer braucht die Kehle regelmäßig ihre Erfrischungen.


      Da hält ihm Ashley eine Bierpulle hin.

      Ashley Rage:
      Ich hab nur sowas anzubieten.
      Aber im Ernst, die Fans… eh. Ich will nicht schlecht über sie reden, aber…
      Ich sag’s mal so: sie haben manchmal einen komischen Geschmack.
      Und wer in Stadt 1 ein Volksheld ist, kann in Stadt 2 ein Buhmann sein.
      Ist zwar immer cooler, wenn man bejubelt wird, aber… da würde ich jetzt nicht sooo viel drauf geben.


      Da hält ihm Ouka nun eine Wasserflasche hin.

      Ouka Eagle:
      Klares Quellwasser. Du hast die Wahl.
      Und auch diese scheinbar unwichtige Wahl mag dazu dienen, Fans zu gewinnen oder zu verlieren.
      Oder beides.


      Der Samurai zögert. Schaut zur Wasserflasche. Dann zur Bierpulle. Greift aber letztendlich nach... nein, mitten in der Bewegung hält er inne. Um sich mit je einer Hand beide Flaschen zu schnappen. Bevor er sie wieder zurück gibt.

      Haru Kanemura:
      Ich weiß, es ist heißt, aber ich will euch ja nicht die Flüssigkeiten rauben. Außerdem steht vor der Tür ja noch ein Getränkeautomat. Und wenn nicht, halt etwas weiter entfernt. Ich danke euch für euren Rat, und... werd das Beste draus machen. Denn der Weg ist das Ziel. Und den werde ich jetzt mal beschreiten, also bis dann!

      Ouka drückt ihm die Wasserflasche zurück in die Hand.

      Ouka Eagle:
      Was ich einmal angeboten habe, kann ich nicht wieder zurücknehmen.
      Und ich will es auch nicht.


      Womit sie wieder dazu übergeht extrem weiblich an die Wand geschmiegt dazustehen und selber einen Schluck aus einer anderen Flasche zu sich zu nehmen. Derweil ist die frühere Liling etwas näher herangetreten und nickt erfreut.

      Wáng Sānniáng:
      Ah… Konfuzius zitielen ist zumeist eine geistreiche Sache. Doch ihn zitielen und ihn velstehen, das ist nicht dasselbe. Denn del Weg ist nul dann das Ziel, wenn es auch ein Ziel gibt und man sich dahel dem Weg voll und ganz hingeben kann, ohne jeden Wankelmut. Und da wäle es latsam jetzt nicht an Shelton zu denken, sondeln zunächst an das, was tatsächlich auf dem Weg liegt. Und das ist Kevin Steen, del gegen dich etwas gutzumachen hat, um seinem Luf und eigenen Anspluch gelecht zu welden.

      „Luf“ hat übrigens weder etwas mit Pummeluff noch mit Monkey D Luffy zu tun und dafür alles mit Sānniángs klischeehafter L-R-Schwäche.

      Haru Kanemura:
      Du hast recht! ich konzentriere mich lieber darauf Kevin Steen zu besiegen, bevor ich mich durch Sheltons Anklage ablenken lasse. Um Benjamin kann ich mich immer noch später kümmern.

      Womit der Samurai den Raum endgültig verlässt. Wie auch die Kamera die Szenerie verlässt.



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Es an jemandes Erfolg zu messen, inwiefern seine Aussagen relevant sein könnten, das ist etwas vermessen.
      Weg ist Ziel ist doch Quatsch. Ziel ist Ziel und Weg dahin nix anders als Strecke.
      Aber nur wer den Weg tatsächlich beschreitet, kann das Ziel auch erreichen und dies zu tun, ist bereits respektabel an sich. Obgleich ja manches Ziel mehrere Wege zulässt.
      Jetzt ich kriege Ohrwurm vom Weg nach Vertania City..



      Backstage verschwindet der letzte Rest vom Burger zwischen Zähnen, während etwas Ketchup auf die Krawatte flüchten kann. Mit einer Serviette soll er weggewischt werden, verteilt sich dadurch aber nur. Da bindet sich das Mitglied von C Jeri-C-ho die Krawatte einfach ab, stopft sie in die Hosentasche und grinst anschließend gen Kamera.

      Jimmy Bauer:
      Hey Leute, hier ist wieder euer Jimmy Bauer, mit Fragen, und die sind einfach schlauer! Nicht für einen sondern gleich für zwei Gäste, nämlich Don "Guido" Maritato und Último Dragón, Explicitly Excellent! Jungs, alle Fans wissen bestens, was euch in euren Wrestling-Karrieren schon gelungen ist. Speziell ältere Fans. Für jüngere Fans seit ihr jedoch vielleicht einfach nur abgehalfterte Oldies, die früher mal toll waren, doch ihren Zenit schon lange überschritten haben. Bei der letzten Show ihr jedoch zwei Piraten über die Planke springen lassen, und das sogar ziemlich deutlich. Ein Beweis dafür, das ihr noch lange nicht zum alten Eisen zählt?

      Einen Zoom Out später sehen wir die angesprochenen Gäste dann auch, inklusive der Übersetzerin des Dragón, "Undine" Yae Kototsukimi sowie deren Partnerin und des Don langjähriges Valet, Sylvia "Sylph" Meloni.

      Don Guido Maritato:
      Ache, Jimmy… du als’e Typ Manager und Promoter weißt’e doch… keine Wrestler gehörte je zum alten Eisen, solange er’e Tickets verkauft. Und das können wir’e noch. Und zwar nicht'e nur als Jobopfer, wir haben es auch noch'e immer drauf im Ring und als’e Tag Team haben wir noch eine lange Zukunft. Schau doch’e nur mal zu Demolition: Bill Eadie geht nun stark auf’e die 70 zu, aber er und der auch nicht ganz junge Barry Darsow sind’e noch immer aktiv und fähig. Die offensichtliche goldene Regel ist: solange der Körper mitmacht, ist’e ein Wrestler NIE altes Eisen. Es sind vielleicht’e gerade andere Leute mehr over oder erfolgreich, aber solange ein Wrestler aktiv ist’e, solange kann er auch stets auf’s Neue zum Topstar werden, egal wie alt man ist.

      Der Dragón nickt bedächtig und spricht dann japanisch, wobei wir aber dankenswerterweise Untertitel bekommen.

      Último Dragón:
      It is not just about winning a match or not. Every single match is a gift to us and the fans. Wrestling is not just a job to us. Wrestling is our passion, it is what we love to do. Unless that love burns our or our bodies are broken beyond healing, we will continue to do what we love to do. And just as Guido said: as long as you try, you can achieve.

      WIR hatten Untertitel, die anderen nicht, deswegen gucken sie zu Undine.

      Undine:
      …er sagt quasi…
      „Jop, hast Recht, Guido.”


      Das war eine ziemlich gekürzte Übersetzung, aber es scheint allen zu reichen… wobei der Dragón schon etwas ungläubig den Kopf schüttelt, dass seine Ansprache auf so ein Minimum gekürzt wurde.

      Jimmy Bauer:
      Das ist was dran! Also, an dem was du sagtest, Don, da ich ich Japanisch natürlich nicht... so gut verstehe.
      Allerdings ist die Konkurrenz hier natürlich immer groß, zum Teil ebenfalls sehr erfahren, und hat mitunter ne ganz schön bunte Vita vorzuweisen. Wie zum Beispiel TPB. Würdet ihr euch wegen deren Historie als Underdogs fühlen, solltet ihr in der nächsten Runde auf sie treffen? Oder habt ihr die Sorge, das die Vertreter des Shogunate of Doom sich dank Vato-Schläue an euch vorbei und bis zum Titel mogeln?

      Don Guido Maritato:
      Och… unsere Historie ist’e jetzt auch nicht so schlecht’e… weder innerhalb noch’e außerhalb von World Fantasy Wrestling. Hält mein werter Partner hier nicht den Rekord in der Geschichte des Wrestling für meiste Titelgürtel auf einmal?

      Der Dragón nickt stolz. Als er 1996 als Halter des J Crown Titels (der aus 8 Titeln bestand) auch noch den WCW Cruiserweight Titel und den NWA World Middleweight Championship gewann, hielt er quasi 10 Titel auf einmal.

      Don Guido Maritato:
      Abgesehen davon’e… guck mich an, Jimmy. Ich’e bin weder groß, noch’e bin ich allzu muskulös. In welchem Match meiner Karriere war’e ich je Favorit? Leute guckten, sahen und dachten, dasse ich nur verlieren kann. Dann sahen sie mich’e im Ring und sie lernten, dasse der Sicilian Shooter vielleicht nie zum Favoriten taugt, aber stets’e erstgenommen werden muss.

      Último Dragón:
      In fact our position for the next round is absolutely fantastic. TPB are the probably greatest team in WFW history, while Chavo and Val both have headlined PPVs not long ago. No matter whom we face, it will be a great bout that we are happy to wrestle and fans will be happy to see.

      Wir hatten Untertitel, alle anderen warten auf Undine.

      Undine:
      Er meint, dass es letztlich Scheiß egal ist, gegen wen man in der nächsten Runde kämpft, ein Highlight wird es so oder so.
      …wobei ich ja sagen würde, dass es nur dann ein echtes Highlight wird, wenn auch gewonnen wird. Einfach nur ein gutes Match gehabt haben… auf Dauer nicht so erfüllend, wie ich sagen muss. Ich hab dahingehend ja leider reichlich Erfahrung…


      Jimmy Bauer:
      Kopf hoch, jeder muss mal ne Durststrecke überstehen! Wobei das in deinem Fall schon echt ironisch ist. Bist ja schließlich die Wassernymphe und solltest daher...
      Jedenfalls kommt es immer darauf an wie's weiter geht! Und wenn es für euch noch eine Runde weiter geht, woran ich fest glaube, trefft ihr im Finale wohlmöglich auf Vitamin C. Und da ihr nicht so dumm wie Kinder der Mythologie seid, wisst ihr natürlich, das es sich dabei um Christian und unseren Boss, Chris Jericho handelt. Sollte es dazu kommen, was nicht ganz unwahrscheinlich ist, würdet ihr mit angezogener Handbremse agieren, oder so hart wie möglich? Und habt ihr die Sorge, das ein Sieg über Vitamin C euer Standing in unserer Abteilung belasten würde?

      Don Guido Maritato:
      Ich wäre nicht’e der „Sicilian Shooter“, wenn ich‘e Samthandschuhe verwenden würde. Und auch der Dragón würde seine Ruf beschmutzen, wenn er nicht’e würde geben alles. Wir sind’e ja nicht Wrestler, um anderen beim Jubeln zuzusehen. Dann wir könnten auch einfach sein Manager oder Valets, so wie du, Jimmy. Was auch völlig in’e Ordnung ist, natürlich, wenn es das ist, was man will oder kann. Aber wir‘e sind wer wir‘e sind, egal gegen wen es geht. Capisci?

      Último Dragón:
      Fear has no room in the wrestling ring. When you wrestle, it is all about the match and winning it. What comes out of that match can never be a concern. If you are in doubt, you just do not wrestle at all in the first place.

      Undine:
      Er sagt: Sorgen sind für Loser mit zu viel Freizeit.

      Zu diesem Zeitpunkt ist der Dragón längst darüber hinweg, dass Undine ihn eh nicht sinngemäß wiedergibt und schüttelt nur kurz den Kopf.
      da ist aus dem Hintergrund Applaus zu vernehmen. Von einem Mann, der anschließend in der Vordergrund tritt, bzw. vor die Linse der Kamera.

      Chris Jericho:
      Ich könnte als Boss nicht stolzer auf euch sein! Ihr habt keine Angst gegen mich und Christian alles zu geben, weil euch der Sportsgeist am wichtigsten ist, und ihr auf eure Fähigkeiten vertrauen könnt. Noch war aus euren Worten kein Groll heraus zu hören, weil ich euch Monate lang als Hundestaffel für Herrn Cena verheizte, da ich der Ansicht war, das euer Zenit schon seit lange überschritten wurde. Jetzt glaube ich allerdings daran, das ich gegen Christian und mich Chancen habt. Nicht viele, aber immerhin, die ihr alle zu eurem Vorteil nutzen werdet, um den Fans und auch Priscilla ein würdiges Finale zu bieten, das sie ebenfalls bejubeln wird. Auch wenn wir es in diesem Fall nicht sehen, da sie vermutlich nicht ringside sein wird. Und auch ich oder mein Partner werden im Finale, welches wir definitiv erreichen werden, keine krummen Sachen abziehen, um eure Loyalität gegenüber meiner Person zu würdigen. Was natürlich für alle Mitglieder meiner Abteilung gelten sollte, die zwar den Splitter in meinem Auge sehen, aber vollkommen unfähig sind, den Balken im eigenen Auge zu erkennen...

      Undine:
      ARSCHLOCH.

      Ein Moment Stille.

      Undine:
      Oh, sorry, falsch verstanden. Dass aus den Worten “kein Groll heraus zu hören” war über die Hundestaffel und gewisse „Geschenke“, das war keine Aufforderung das zu ändern. Mein Fehler.

      Der Don schiebt die einst mit einem Hundenapf beschenkte Wassernymphe mit freundlicher Gewalt zur Seite und lächelt seinen Boss an.

      Don Guido Maritato:
      Oh, keine Sorge, capo... sollten wir’e kommen ins Finale gegeneinander, dann werde ich’e schon nicht ein paar Gefallen einfordern oder solche Sachen… es wird eine absolt’e faire Match… ganz bestimmt. Yoshihiro-San und ich wissen schließlich als aufmerksame Beobachter deiner Karriere, dasse du noch nie in eine Match unfair warst, wenn du dass‘e Gegenteil angekündigt hast, also werden wir entsprechend auch'e so agieren.

      Man kommt nicht umher im Lächeln des Don eine gewisse Unehrlichkeit zu vermuten, denn als aufmerksamer Verfolger der Karriere von Chris Jericho weiß man nur zu gut, dass Chris eben alles andere als ein steter Mann seines Wortes in jeder Lebenslage gewesen ist. Der seinem Angestellten anerkennend auf die Schulter klopft.

      Chris Jericho:
      Ich weiß ganz genau worauf du hinaus willst! Und gerade weil du mich und meine Fähigkeiten richtig einschätzt, weiß ich eure Loyalität umso mehr zu würdigen. Anders als C - olleagues, die sich an mir rächen wollen, weil ich ihnen in der ein oder anderen Situation ein Schnippchen geschlagen habe. Wie etwa Batista, der all seine destruktive Wut an mir auslassen will, da ihm meine Strategie missfällt. Aber immerhin kann ich es bei ihm noch nachvollziehen, da ich mich Dave gegenüber zu nicht zu Zeitpunkt völlig fair verhalten habe. Das Verhalten von John Cena kann ich allerdings absolut nicht nachvollziehen, geschweige denn...

      Wenn Mann vom Teufel spricht. Oder vom Cena. Denn der steht dem Camus Spe-C-ial nunmehr gegenüber.

      John Cena:
      Du darfst deinen Satz ruhig zu Ende führen. Lass dich von meiner Anwesenheit nicht beeinflussen.

      Chris Jericho:
      Dir ist klar worauf ich hinaus will! Seit du mir vor den Augen aller Öffentlichkeit das Mic ins Gesicht geschmissen hast, gibt es keinen Anlass mehr dir noch zu vertrauen! Du sagst zwar, das es dir jetzt nur um deinen Erfolg geht, kannst aber nicht verbergen, das du tief innen drin den Wunsch verspürst, dich an mir zu rächen.

      John Cena:
      Und wenn es so wäre, könntest du es mir verdenken?

      Chris Jericho:
      ....

      John Cena:
      Kannst du es Batista verdenken das er sich bei dir revanchieren will, da du ihn, ein Mitglied deiner Sportabteilung, gezielt betrogen hast? Du hast hast dir diese Suppe selber eingebrockt, und daran lässt sich nichts mehr ändern. Ich habe mich lange Zeit nicht besser Verhalten. Aber jetzt können wir es ändern. Aber dazu musst du unter Beweis stellen das wir dir Vertrauen können.

      Chris Jericho:
      Hörst du deine Worte, John? Du versuchst mich, deinen Boss, zu manipulieren, kaum das dir was missfällt. Ist das der Dank dafür, das ich dich zum Rekord-German Champion machte? Und wie soll ich dir bei solch einem Verhalten weiterhin Vertrauen schenken?

      Der C Comp Soldier nickt bestätigend mit dem Kopf.

      John Cena:
      Ich wusste das du Angst hast. Angst davor zu verlieren. Angst davor nicht den perfekten Plan ausgeheckt zu haben, mit dem du in so gut wie jedem Fall gewinnst. Angst davor verwundbar zu sein. Aber so ist das Wrestling, Chris! Du kannst gewinnen oder verlieren. Aber offensichtlich ist dein Ego zu groß, um auf Fairness zu vertrauen, weil dir Fairness keinen Sieg garantiert. Und anstatt weiter an dir zu arbeiten, baust du lieber auf Personen, die dir den Weg zum Sieg ebnen. So wie ich als German Champion. Aber ich werde mich weiter Entwickeln, damit ich zum würdigen WFW Undisputed Champion avanciere! Auch wenn ich weiß das es dafür keine Garantie gibt. Also konzentriere dich lieber auf deine Fähigkeiten, anstatt anstatt einen "genialen Plan" der dir den Arsch rettet, falls dein Können nicht genug sein sollte. Doch nur auf dein Können kommt es an! Also fokussiere dich einfach nur darauf, denn im Finale stehen du und Christian noch lange nicht.

      Mit giftigem Blick schaut ihn der Anzugträger an, während Jimmy nervös an einem Snickers knabbert.

      Chris Jericho:
      Du hast recht, John! Die Wahrheit schmerzt zwar, aber du hast recht. Zwar finde ich deine Äußerungen sowie deinen Tonfall äußerst provokant... Aber vielleicht interpretiere ich da ja was Falsches rein?! Ich bin zwar der beste Mann im Geschäft, aber weder unfehlbar noch perfekt. Ich werde also an mir arbeiten. Damit wir ans Sportabteilung weiter wachsen.

      Undine:
      Im Alter muss man eh mehr arbeiten, als in der Jugend, um denselben Fitnesstand beizubehalten. Frag die beiden da mal, was die ackern.

      Der Don und der Dragón nicken stolz.

      Sylvia Meloni:
      An uns arbeiten und… *weiter wachsen*… das klingt’e nach etwas, das wir auch beherzigen sollten, Umi. Damit wir beim’e nächsten Titelmatch nicht mehr die Dummen sind.

      Undine nickt ihrer grünlockigen Partnerin zu… und die Szene endet.



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Rein physikalisch sind dem Wachstum zwar Grenzen gesetzt, doch als Person kann man stets weiter wachsen.
      Und was erwachsen ist, auch erwachsen bleiben sollte, wenn dann mehr, aber nie, nie, nie weniger. Zumindest ab einem bestimmten Wachstumsgrad.
      Das ist die gesunde Einstellung – eine gesunde Einstellung ist auch so etwas, wo es kein anders um des anders sein Willens bräuchte. Wobei nur wenig Wachstum zu wollen und es dabei zu belassen, auch eine sehr gesunde Einstellung sein kann.
      Richtig. Doch nun genug davon, jetzt nächstes Match.



      ToH Male Single Tourney
      Simon Sinclair vs. Tyler Black



      Midnight Owl
      Er war das Mastermind hinter der Tyler Black Conspiracy. Jetzt muss er sich gegen jenen Mann behaupten, der von Maryse um das Gold gebracht wurde. Die nach ihrer Niederlage gegen Amelia Niculescu bereits wieder Geschichte ist, weshalb die Nachteule heute nicht wirklich fröhlich aussieht. Richtig schlecht gelaunt sehen wiederum die Begleiter der Nachteule aus: Insbesondere The Miz ist natürlich alles andere als glücklich darüber, das seine bessere Hälfte die WFW verlassen musste, doch auch Aaron Attitude lässt signifikant den Kopf hängen, während Ian Lincoln grimmig aussieht. Was wiederum nichts neues ist. Von den Frauen der Gruppierung fehlt wiederum jede Spur. Vielleicht folgt im Ring eine Erklärung? Denn als die vier im Squared Circle stehen und Simons Theme allmählich ausklingt, lässt sich The Miz von Lilian Garcia ein Mic anreichen, bevor er sich in die Mitte des Rings stellt.

      The Miz:
      So eine Scheiße! So eine gottverdammte Scheiße!
      Kaum hat die beste Frau der Welt, Maryse, Tyler Black jenen Title Shot versaut, den er sich nie erhrlich verdiente, und muss als dank dafür ohne vorheriges Training eine Match bestreiten, von dem ihre WFW-Zukunft abhängt! Fuck! Ist das der Dank dafür, das sie im wohl dieser Liga handelte?
      Und nicht nur sie ist fort, nein, auch die Frauen haben World Fantasy Wrestling und damit auch uns hinter sich gelassen, weil sie der ansicht waren, das wir Summer Rae im Stich ließen, als Steen und Jericho ihr Schaden androhten! Einfach auf und davon! Was für eine beschissene Woche... Schaut euch nur Aaron an! Er ist noch immer nicht über den Verlust seiner Freundin hinweg.


      Der seinen Kopf noch immer nach unten hängen lässt.

      The Miz:
      Doch warum quatsche ich darüber? Warum posaune ich das Laut heraus, über das sich Tyler Black und Lala Sakurai ergötzen, für die der Zerfall unseres Stable gar nicht frügh genug kommen kann? Warum sage ich, das es uns dreckig geht, obwohl sich jeder denken kann, das sich C Jeri-C-ho hinter den Kulissen scheckig lacht?
      Weil jeder weiß, das Konsequenzen drohen!
      C Jeri-C-ho kann die erfolgreiche Dezimierung unseres Stables feiern, doch wegen den fehlenden Weibern, ist The Mob noch lange nicht am Ende! Nein, wir werden als Gruppierung, als Einheit, unsere gesamte Wut an Tyler Black auslassen, bevor C Jeri-C-ho zur Rechenschaft gezogen wird. Die letzte Schlacht haben wir verloren, doch der Krieg ist noch lange nicht vorbei!


      Womit er das Mic weiter reicht.

      Simon Sinclair:
      Ich hoffe, die Yumuuras hatten schönen Trödel, Tyler. Doch ein Stein der dir Glück bringt, oder besondere Kräfte hat, wird gegen mich genau so wertlos wie eine Hasenpfote sein. Denn nach dem Rückschlägen in der letzten Woche können wir es kaum erwarten, dich erneut zum Scheitern zu bringen, damit jeder versteht das wir nicht aufzuhalten sind.


      Let the wolf out


      Nachdem Lilian Garcia wieder im Besitzt des Mikrofons ist, kündigt sie Sinclair Kontrahenten an, der selbstverständlich mit seiner besseren Hälfte, Lala Sakurai-Black auf der Rampe erscheint, und genau wie sie ein schadenfrohes Lächeln aufgesetzt hat. Ob nun zuvor ein besonderer Stein erworben wurde hat der Writer zwar nicht mehr mit bekommen, bemerkt dafür aber ohne Probleme, das Tyler Black denkbar selbstbewusst in diese Auseinandersetzung geht. Aber warum auch nicht? Sein Gegner sollte eine lösbare Aufgabe darstellen, hat er, zumindest in der WFW, von einem kurzen Gastauftritt bei Standing Alone mal abgesehen noch keinerlei Ringerfahrung sammeln können. Davon abgesehen treibt ihn die miese Laune seiner Feinde umso mehr an. Jetzt hat er die Gelegenheit ihnen noch weiteren Schaden zu zu fügen. Hält nach dem betreten des Rings aber noch ein bisschen zurück, bzw. achtet darauf das die Vampirwerwölfin und Ringrichterin Mirlinda Farkas zwischen ihm sowie seiner Lala steht.

      Ob diese wohl mehr Biss als der Herr Schwiegersohn besitzt? Sofiya Țepeș weiß zumindest, das ihre Wolfstochter genug Biss hat um im Ring aktiv zu sein, egal in welcher Form. Ob auch sie vielleicht mit dem Freund ihrer Schwester sympathisiert, der ja ebenfalls ein Wolf ist? Oder ehe weniger, weil Black in ihren Augen nur ein Fake-Vierbeiner, oder gar nur ein schwarzes Schaf im Wolfspelz ist? Auf alle Fälle dürfte sie so oder so weit weniger parteiisch sein als es Tercera/Maryse gewesen ist.

      Nachdem das Schwesterherz und die umzufriedenen erfolgreich aus dem Ring geschickt wurden läutet Gong-Musik den Auftakt ein. Als schnell klar wird, das diese Angelegenheit von The Mob nicht als Singles Match angesehen wird, steigt The Miz doch wieder auf den Mattenrand, kaum das er den Hallenboden berührte, womit er sich Mirlindas nebst Tylers aufmerksamkeit sichert. An nicht alzu weit entfernt steigt an anderer Stelle wiederum Ian Lincoln auf den Mattenrand. Allerdings nicht sehr lange, da ihn Tylers Liebste nur Sekunden später per Lovely Sakura zurück auf den Hallenboden schickt! Woraufhin The Miz erzürnt den Mattenrand verlässt, im Anschluss auf Lala zu marschiert... und mit einem Standing Dropkick rücklings gegen die Ringecke geschickt wird. Das lenkt wiederum Simon Sinclair etwas zu lange ab. Denn kaum das er sich wieder auf seinen Gegner besinnt, erwischt ihn dieser via Springboard Diving High Knee, ehe sich das gerade begonnen Match bereits dem Ende neigt:
      God's Last Gift!
      1!
      2!
      3!

      Als Schmied von Plänen mag Simon Ambitionen haben, im Ring benötigt er aber noch Nachhilfestunden. Womit The Mob sogleich die nächste Schlappe kassiert, ging das geplante Vorhaben doch grandios in die Hose, was Tyler Black und Lala Sakurai mit triumphalen Gelächter im Ring feiern. Bleibt zu hoffen, das gegen Vitamin C eine bessere Strategie aufgefahren wird, sonst ist auch noch der Tag Team Title futsch.



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      So viel Hype, so wenig Match...
      Summer und der Rest jetzt also weg sind? Also weg aus WFW oder nur weg von The Mob? So oder so… ich die nicht vermissen werde... die nie hatten Respekt und immer waren aggressiv und böse…
      Die Tür steht ihnen für eine Rückkehr ja stets offen, von daher macht es ja keinen Unterschied, ob sie nun erst einmal ganz weg sind oder nicht. Lediglich Maryse hat es sich ziemlich verscherzt… und das war ganz sicher nicht im Sinne von WFW.



      Guckt man in die Glotze, sieht man oftmals maskulin gekleidete Frauen – wenn man heutzutage im Rahmen der Geschlechtergleichmachung Frauen in langen Hosen überhaupt noch maskulin gekleidet nennen darf ohne dann gleich in einer gewissen Ecke zu stehen. Das eigentliche Problem sind dann aber tatsächlich auch für gewöhnlich jene Frauen im Fernsehen, die dann doch mal Bein zeigen. Denn dann wünscht man sich fast, dass sie eben doch eine lange Hose tragen würde – weil die Beinpartie Modelmaße hat und Strichschenkel in etwa so sexy anzusehen sind, wie das Plastikgerippe im Biologieunterricht. World Fantasy Wrestling ist dahingehend eines der wenigen Programme, wo dies ganz anders ist. Nicht nur sind kleidungslose Beine hier allgegenwärtig, für gewöhnlich ist die Beinpartie sogar bis inklusive der Füße unverhüllt. UND die entsprechenden Partien sind gesund geformt und nicht modeltauglich. Einer dieser Orte, wo dieses Prinzip in schönster Kontinuität zelebriert wird ist das Büro von Serafina "Lady Serra" Addario, die auch in dieser Woche ihre Leibwächterin Miwayu Mitsurugi dazu gebracht hat stiefellos zu sein. Was aber auch irgendwie schade ist, weil es durchaus sehr gut aussieht, wenn ihre voluminösen Beine in ihren Stiefeln stecken. Was bei Miwayu kein Dauerzustand ist, ist dafür bei Serra selbst und ihrer General Mistress Sofiya Țepeș sehr wohl so. Weil abweichende Looks Fans nur verwirren würden. Und weil sich optische Aspekte eh nur bedingt sinnvoll und interessant in Texte einbauen lässt. Warum also dieser aufwendige Einführungstext über diesen Aspekt? Nun, zum Einen, weil er dem Schreiber dieser Zeilen sehr gefällt und der Drang auch noch ausführlich über die Meter an Haupthaar einzugehen, bereits unterdrückt wird… und zum anderen, weil noch ein Sechserpack an Damen hier anwesend ist, die auch allesamt „unten ohne“ sind. Nämlich die Sorority of Light: Charlotte van Luminis, Xiriel Rin Azuma, Rea Sangua, Saitou Aoi, Kokoro Fujiwara und Serenity Smith.

      Serra:
      Schön, dass ihr gekommen seid!
      Und noch einmal Glückwünsche dafür, dass ihr endlich mal gewonnen habt!

      Serra schenkt dem Sextett ein warmes Lächeln.

      "Demon Angel" Rin Azuma:
      Wurde auch höchste Zeit. Die Dämonin in mir findet es zwar erquickend sich am Ärger und der Frustration anderer zu laben, aber der Engel in mir fand es bedauerlich, dass diese negativen Emotionen von meinen Freundinnen kam, anstatt meiner Gegnerinnen. Nun, wo bei uns die Freude war und bei den anderen die schlechte Laune… das hat mir gefallen. Gerne wieder. Am besten schon im Trios Halbfinale.

      Miwayu Mitsurugi:
      Da kriegt ihr auf die Fresse.

      Alle gucken zu Miwayu.

      Miwayu Mitsurugi:
      Nur meine Meinung dazu. Alice und Íló sind bessere Kämpferinnen als ihr.
      …dann wiederum hat mich ja niemand nach meiner Meinung gefragt.
      Muss der Umgang machen, dass ich so geschwätzig werde.
      Ignoriert mich einfach.
      …und trotzdem werdet ihr verlieren.


      Charlotte van Luminis:
      Nun, vielleicht hast du ja sogar Recht und Drunken Thunder sind besser.
      Das heißt aber nicht, dass sie gewinnen werden.
      Wenn wir nur mit Herz kämpfen… wer weiß schon was passiert?


      Miwayu Mitsurugi:
      Ich weiß das.
      Ihr verliert.
      Weil ihr schlechter seid.
      Ganz einfach.
      Herz ändert daran nix.
      Das ist nur so ne Masche aus japanischer Fiktion.
      Keine Basis in der Realität.


      "Demon Angel" Rin Azuma:
      Blah. Kennst du auch schon die Lottozahlen von nächster Woche?
      Erstens macht die Einstellung sehr wohl einen Unterschied… und zweitens…


      Rin baut sich vor Miwayu auf und beugt sich zu dieser herab (weil Miwa sitzt und Rin steht).

      "Demon Angel" Rin Azuma:
      …zweitens sind die definitiv NICHT besser als wir.
      Fürstin Priscilla bekommt zu ihrem blauen Blut auch noch nen Satz blaue Flecken und fertig.
      Abgesehen davon hast du dich auch für besser gehalten als Stella Nova.
      Und wir wissen alle, wie diese Einschätzung ausging.


      STAREDOWN~!

      Saitou Aoi:
      Ähm… vielleicht… sollten wir alle diese Art der Be- und Verurteilungen unterlassen? Nur so als Gedanke?

      Kokoro Fujiwara:
      Ich glaube auch nicht, dass wir hierher gebeten wurden, um in einen Streit verwickelt zu werden?

      Serra:
      In der Tat! Ich habe euch hergebeten, um euch um etwas anderes zu bitten!
      Als aufmerksame Showguckerinnen wisst ihr vermutlich, worum es geht:
      Ich hätte es gern, dass ihr auf Abruf zu meiner Verfügung steht, um als Eingreiftruppe zu fungieren!
      Kurz gesagt: gefährdet etwas die Integrität von WFW, dann schicke ich euch rasch los.


      Etwas abseits murmelt Sofiya Țepeș zu sich selbst:
      Da hat Chris Jericho gerade seine “Hundestaffel” aufgelöst…

      Sehr viel lauter spricht die Crystal Knight, die sich stolz mit der Faust auf die Brust pocht und mit hochgeschnucktem Bein posiert.

      Serenity Smith:
      Wir sind ohnehin die Vertreterinnen von Recht und Gerechtigkeit!
      Kommen wir künftig mehr dazu das Tugendliche zu unterstützen und zu verteidigen – umso besser!

      Die Angels on Earth und Charlotte nicken zustimmend, der Dämonenengel ist da weniger euphorisch.

      "Demon Angel" Rin Azuma:
      Also sollen wir quasi Politessen spielen?
      Klingt nach Verbannung ins Doghouse.
      Keiner mag Politessen.
      Außer Leute mit Uniformfetisch.
      Eine Wrestling Show ohne Anarchie ist wie eine fälschlicherweise für qualitativ hochwertig gehaltene US Serie ohne schlecht vorgetragene, Pseuso-tiefgründige Lines und ohne unnötige Fäkalsprache. „Are you real?“ – „Does it matter?“ Glückwunsch, wenn ihr das NICHT wiedererkennt. Jedenfalls, was ich sagen wollte: ohne etwas Charakteristisches fehlt… etwas Charakteristisches. Tautologie, ja, schon klar, aber es ist doch auch einfach so: wenn alles reglementiert wird, herrscht Tristesse. Das ist gut für ein geregeltes Miteinander da draußen in der sogenannten „realen Welt“, aber in unserer Blubberblase Wrestling?


      Sofiya spendet leisen Applaus, der dennoch laut genug ist, dass man ihn hört, weil nach dieser Ansage ziemliche Stille herrschte.

      Sofiya Țepeș:
      Eine richtige Beobachtung. Jene, die stets im Licht wandeln, haben oft keinen Sinn dafür, welch wichtigen Anteil an einem gesunden Ganzen der Schatten hat. Genie und Wahnsinn liegen nicht grundlos nah beieinander: das Chaos stiftet die Kreativität, nicht die Ordnung. Dennoch… hier bei World Fantasy Wrestling herrschte mitunter zuletzt nur noch das Chaos und die Anarchie. Das kann ebenso kein gesunder Dauerzustand sein. Denn unkontrolliertes Chaos führt letztlich zur Zerstörung. Drum ist es wichtig, dass ab und zu, wenn es die Notwendigkeit erfordert, jemand Ordnung in das Chaos bringt. Eigentlich ist dies die Aufgabe meiner Töchter, jedoch… so ungern ich dies denke… diese Aufgabe mag für sie allein etwas zu viel sein.

      Rin macht eine entwaffnende Geste von wegen „okay, von mir aus“.

      Charlotte van Luminis:
      Wir sind uns also alle einig. Wir machen es.
      …natürlich wäre es jetzt noch wichtig zu wissen, wann genau wir aktiv werden sollen?
      Wenn wieder jemand versucht jemanden ungefragt zu küssen?
      Wenn ein Match hinter dem Rücken einer Ringrichterin zum Lumberjill Match verkommt?


      Man guckt Serra in freudiger Erwartung einer Erklärung an.
      Die guckt mit großen Augen zurück.
      Es folgt die kollektive Ernüchterung: Serra hat sich darüber gar keine Gedanken gemacht.
      Mit dieser Erkenntnis geht die Szene off…



      Momoko Sakaki & Yuki Sakaki:
      Summer Rae hätte in der letzten Show eine helfende Eingreiftruppe gebrauchen können... doch ob sie sich von diesen Sechsen hätte helfen lassen? Wenn ja wäre sie nun vielleicht noch hier und ein besserer Mensch.
      Für mich es schon okay ist, dass sie wohlmöglich ist weg… die sich doch nie hätte gebessert, sondern Helferinnen immer noch hätte blöd von der Seite angemacht…
      Nun, wir werden es nicht erfahren, weil es ja nicht so war.
      Dafür wir jetzt erfahren, was sein „Peeps Show“. Ich ja habe gewisse Erwartungen an Show mit solchem Namen, aber mich das Gefühl beschleicht, dass es etwas ganz anderes wird sein…



      C
      Star of Darkness
      Christian Cage

      Es ertönt die Musik von Count Charisma, dem “Mr. WFW“, welcher der jüngeren WFW Vergangenheit weit weniger intensiv seinen Stempel aufgedrückt hat als der WFW von vor einigen Jahren. Um nicht zu sagen, dass er trotz Erfolgen doch eher einer von vielen war. Doch ist er bestrebt an bessere Zeiten anzuknüpfen und hat daher den Ring nun in einer Art und Weise herrichten lassen, die wir so schon lange nicht mehr gesehen haben… seeeehr lange.

      Christian Cage:
      Hallo und herzlich willkommen zur Rückkehr eines Klassikers… eines Instant Classics, wenn mir dieses außerordentlich einfallslose und dennoch nötige Wortspiel erlaubt ist. Ich bin Euer Host, Count Charisma, und dies ist: die Peeps Show!
      …was nichts mit einem relativ ähnlich klingenden Showformat zu tun hat, in welchem nackte Tatsachen das Highlight sind. Oder vielleicht hat es doch etwas damit zu tun, je nachdem wie flashy meine Gäste veranlagt sind. Ebendiese sind ehemalige Tag Team Champions, halten einen ToH Teamrekord und sind all das, was der Standing Alone Serienbetrüger Chavo Guerrero jr. gerne wäre: nämlich wert den Namen „Guerrero“ zu tragen. Begrüßt mit mir: meine werten Kolleginnen von C Jeri-C-ho, die G Dynasty.



      Und da erscheinen sie auch schon in all ihrer Pracht. Also, in all ihrer *bekleideten* Pracht. Julia Guerrero und Carrie Guerrero finden sich im Talk Ring bei Christian ein, setzen sich auf eine gemütliche Couch und warten darauf, dass das lustige Frage-Antwort Spiel beginnt.

      Christian Cage:
      Carrie, Julia… letztes Jahr habt ihr vollbracht, was ich mit Chris in diesem Jahr vollbringen werde: ihr habt das Tag Team Turnier des ToH gewonnen und dabei einen Rekord aufgestellt. Schließlich wart ihr die ersten Siegerinnen. In der Folge wurde euch jedoch eure Feier durch die English Conquest und die Merbraids versaut. Wie sehr hofft ihr also darauf, dass die Merbraids heute ihrerseits aus dem Turnier ausscheiden, nachdem Cloe dies bereits wiederfahren ist? Und hofft ihr auch darauf, dass Mina Louise Stuart und Randy Orton ihrerseits siegreich sein werden?

      Buhrufe. Von einem Ausscheiden der English Conquest will man hier in England nichts wissen, Cloes unfaire Niederlage war schon schlimm genug.

      Carrie Guerrero:
      Ach, das ist doch alles schon so lange her… ein Jahr halt.
      Wir hegen doch deswegen jetzt keinen Groll mehr…


      Julia Guerrero:
      Also ich denke noch immer mit Missmut daran zurück. Aber Groll… nein. Wir sind ja selber gerne mal dabei die Regeln zu biegen, da kann ich schon anerkennen, wenn andere das auf ihre Weise auch machen und gut machen. Zumal wir uns ja davon erholt und den Titel zurückgeholt haben. Und den Namen „ G Dynasty“ endgültig als Marke etabliert haben. Dafür war dieses Erlebnis sogar nützlich, so besch…eiden es damals auch war.

      Christian Cage:
      Seit kurzem hat Eure Marke jedoch wieder eine Delle bekommen. Raus aus dem Turnier, Titel futsch. Wie groß ist die Enttäuschung?

      Carrie Guerrero:
      Ich denke, gegen die Sakakis kann man schon mal verlieren…

      Christian Cage:
      Man kann vieles. Man kann auch sagen, dass Shelton Benjamin ein Highlight jeder Show ist. Doch nur weil man das kann, heißt das nicht, dass man es sollte, schließlich stimmt es schlicht und ergreifend nicht. Außer man möchte die bedeutungslosen Differenzen zweier Midcard Gestalten unnötig glorifizieren. Ebenso kann man sicherlich gegen die Lieblinge des Office verlieren, aber gegen sie zu gewinnen wäre schon besser gewesen.

      Julia Guerrero:
      Ich wäre schon zufrieden gewesen, zu verlieren ohne Thumbtacks im Arsch stecken zu haben. Pein macht bescheiden und ich bin ja eh ein bescheidener Mensch. Ich hab jetzt teils noch Wundstellen. Willst du mal sehen?

      Die Fans rufen „yeees“!

      Christian Cage:
      Um die Integrität von C Jeri-C-ho zu wahren, muss ich dieses Angebot leider ablehnen und auf einen anderen Punkt zu sprechen kommen, der von ganz ähnlicher Natur ist: der Kuss von Momoko, welcher in der letzten Show für ordentlich Wirbel im Reich unserer wirren WFW Herrin gesorgt hat und möglicherweise neue Regeln zur Limitierung von Berührungen zur Folge hat. Was umso mehr beweist, wie nutzlos und überflüssig die Barry Babes sind, ist ihr Lebensinhalt doch jetzt ganz ohne ihr Zutun auf der Agenda des Office. Findet Ihr es gerecht, dass Ihr nun für etwas in der Kritik steht, was das ewig jaulende, zahme Wolfshundchen Tyler Rollins ebenfalls getan hat und noch dazu intergender und gegen eine Schiedsrichterin? Man sollte meinen, dass wenn Seth Black nicht als Auslöser von Reformen genügt, dass ihr erst recht nicht in der Kritik stehen solltet. Als ehrbare Mitglieder von C Jeri-C-ho hättet ihr schließlich eine solche Aktion nie gebracht, hättet ihr erahnt, dass dies plötzlich negative Reaktionen hervorruft.

      Carrie Guerrero:
      Ich bin mir nicht sicher, ob ich in dem Moment überhaupt etwas gedacht habe… also… außer, dass ich es tun sollte und… nun, ich bereue es nicht. Und Momoko meines Wissens auch nicht, also sollte doch alles gut sein, finde ich. Also abgesehen von unserer Niederlage und dass nie alles gut in der Welt ist.

      Julia Guerrero:
      Purer Aktionismus des Office, das Angst hatte, dass sie endgültig an Autorität verlieren. Also wird jetzt kurz hart durchgegriffen und dann ist wieder alles beim Alten. Serra hat halt eine begrenzte Aufmerksamkeit und solange man GM Sofiya nicht auf die Nerven geht, beißt die auch nicht. Erinnert sich noch wer daran, als Haare ziehen strikt untersagt war? Ist heute auch wieder nur ein Kavaliersdelikt. Carrie und ich sind ja jetzt eh erst mal raus… bis wir wieder eingreifen können, hat sich die Lage bestimmt Längst wieder beruhigt.

      Christian Cage:
      Also habt ihr vor weiterhin zu küssen, um zu gewinnen?

      Julia Guerrero:
      Ist doch besser als jemandem das Hirn mit nem Stuhlschlag durcheinander zu bringen. Außer du bist ein prüdes Miststück oder eine überreligiöse Gläubige, respektive homophob, aber zumindest letztere beide Gruppen haben wohl wenig Sinn für Wrestling und die letztgenannte Gruppe hat generell gar keinen Platz irgendwo. Grüße an Brock Lesnar an dieser Stelle.

      Carrie Guerrero:
      Aber es stimmt schon… ungefragt geküsst zu werden… gehört zu den scheußlicheren Dingen, die zwar nicht wehtun, aber dennoch potentiell traumatisierend wirken können. Das sollte man schon nicht vergessen. Und dennoch… wir wissen alle, dass dies nur für eine Person abseits der Barry Babes schlimm war: für Yuki. Die psychisch gestört ist, ich denke das kann und muss man schon so sagen…

      Christian Cage:
      Wenn du jetzt noch sagst „so gut war der Kuss gar nicht“… ich glaube man müsste erwarten, dass du Opfer einer böswilligen Attacke wirst, wie das bei uns von C Jeri-C-ho ja ohnehin nur allzu oft der Fall ist. Aber mit uns kann man es ja machen. Dass Chris und ich, sowie der Don und der Dragón von Tercera del Maryse verarscht wurden… keinen juckt es. Aber wird der Jammerlappen im Wolfs Cosplay von ihr um Gold betrogen… hui, was ein Skandal, dafür wird sie direkt rausgeworfen. Vielleicht sollte ich mir auch eine Konkubine im Streifenhemd anlachen. Anders als der Wannabe-Fenrich wäre ich zumindest von der richtigen Spezies für so eine Verbindung…

      Und weiter kommt Christian nicht, weil er von hinten einen Tritt in den Nacken kriegt. Da ist die „böswillige Attacke“ schon. Alleine schon die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass ein Momokuss „so gut gar nicht war“, ist offenbar schon mehr als Yuki sich anhören mag. Zumal sie vorher auch noch von Carrie verbal was abgekriegt hat. Sie setzt mit ihrer Yuki Axe gegen Christian nach… oder versucht es zumindest, die G Dynasty reagiert aber schnell. Wie auch die Security agiert. Genau das wäre dann eigentlich auch eine prime Gelegenheit für Serras neue Eingreiftruppe einzugreifen, aber die sind weit und breit nicht zu sehen…



      Momoko Sakaki:
      Da… muss ich jetzt erst mal hin. Rasch Backstage für die Zwischenzeit.



      Im Backstagebereich treffen wir Volumina Siren an, die mal wieder zur Abwechslung ein Pergament in der Hand hält. Interessanter ist jedoch, dass sie ihre voluminöse Mähne in den letzten Stunden zu einer dicken Teppichmähne zusammengeflochten hat, die nun den größten Teil des Ganges vollkommen bedeckt. Ein hautenger, seitenfreier Badeanzug in neonfarbenem Rosa bestückt dabei ihren Luxuskörper. Gedankenversunken, die Schenkel übergeschlagen, in einem tiefen, bequemen Ledersessel sitzend, brütet sie über dem Papier.
      Da erscheint plötzlich, wie aus dem Nichts, der Kaputzenmann…

      Der Kapuzenmann:
      Wie war die Reise?


      Volu blickt langsam hoch, legt den Kopf skeptisch ein wenig zur Seite und antwortet:

      Volumina: Nun, der Tempel hatte es ganz schön in sich, die von Uncharted sind dagegen ein Kinderspiel. Aber ich denke, dass weißt du schon. Ich habe übrigens auch den Zahlencode auf diesem Pergament hier entziffert, den du im Tempel, nun… bereitgelegt hast.


      Der Kapuzenmann:
      Ach tatsächlich? Nun, dass ist ja hoch interessant. Und was konntest du erfahren?


      Volumina: Ich bin mir sehr sicher, dass du für meinen Gedächtnisverlust verantwortlich bist und was noch viel schlimmer ist, für das Verschwinden meiner Eltern. Du hältst sie irgendwo gefangen, weil du ein kranker Psycho bist, den es Spaß macht mit den Gefühlen anderer Jojo zu spielen.

      Ein grauenvolles, fieses Gelächter erfüllt nach diesen Worten den Backstagebereich, dass selbst die Fliegen zu Boden fallen lässt.

      Der Kapuzenmann: Uah ha ha ha, ich sehe du hast deine Hausaufgaben gemacht. Respekt, endlich siehst du den Tatsachen ins Gesicht. Was bedeutet, dass endlich Phase Zwei eingeläutet werden kann.

      Volumina: Was bedeutet?

      Der Kapuzenmann:
      Bereite dich auf den Kampf vor! Viel Glück, du wirst es brauchen.


      Eine dichte Nebelschwade steigt vom Boden auf und nachdem der Nebel sich langsam wieder verzogen hat, ist der Kapuzenmann wieder verschwunden.

      Volumina (zu sich selbst): Ich verlasse mich lieber auf mein Können, du kranker Bastard!

      Sie hält ein Feuerzeug unter das Pergament und lässt es verächtlich zu Asche werden. Dann steht sie auf und schreitet in Richtung Trainingsraum, da nun endlich ihre wahren Ringfähigkeiten zur Entfaltung kommen werden.



      Mina Louise Stuart & Giselle Marie
      A jolly good evening everyone. As the Sakaki sisters are not able to simply return to commentating business after this outrageous moment we all witnessed moments ago, it is now Giselle and I, Mina Louise Stuart, the future Temptation Champion, who will be commenting this show for you. Good riddance I say, as an English Rav should have English commentary.
      Um, Miss Mia, you will have to beat Connie Gardner first, before you can even think about becoming champion…
      Just because one step is earlier located in the deductive line of causality, does not mean you cannot think about later steps as well. In fact, if you want to thoroughly analyze a situation, thinking about early steps only is not enough. True thought always considers the big picture. That’s strategy as opposed to tactics, which are situational thoughts for a very specific task.
      Yeah… anyway. Next up is a matchup between the Perfect Blueprints from Celestial Camus and ChaVal representing the Shogunate of Doom. Any thoughts about that, Miss Mia?
      Clearly one team will win and one team will lose. Fascinating, I know, but to me this is as simple a conclusion to make as how 2 x2 is 5.
      2 x2 is 4.
      Only in simple maths, not in the lost language of the Arcane Witches of the Old who somehow mistook 4 for a 5 and 5 for a 6, while 6 was 9 and 9 was 4. They either were brilliant at coding their craft or they were just very poor at maths.
      Yeah… sure… why do I even bother? -.-



      Tournament of Honor: Male Tag Team Tourney
      ChaVal vs. TPB


      Prelude of…
      C
      Ooh Chavo!~
      Chavo Guerrero jr.

      Es ist gar nicht lange her, da war Val Venis noch ein super beliebter Mann, der für seine Revolte gegenüber Chris Jericho gefeiert wurde, wie er ohnehin über Jahre höchst populär war. Doch als er sich das Shogunate of Doom – insbesondere wegen der Boobraids – als seine Alliierten im Kampf gegen Chris Jericho aussuchte, da änderte sich das nach und nach. Umgang formt eben den Menschen und so werden er, sein Partner Chavo Guerrero jr. und ihre Begleitung Stheno Gorgon ziemlich negativ empfangen. Deren Arschtritt gegen die eigene Zwillingsschwester ist durchaus als starker Grund für die Abneigung gegenüber dem SoD zu sehen – nebst den Eskapaden von Undisputed Champion Randy Orton.

      C
      Live to Win
      The Perfect Blueprints

      Sie hingegen sind seit jeher beliebt bei den Fans. Sie kamen, es clickte, und wirklich etwas geändert hat sich seitdem nicht. Mit Stheno und dem Großteil des SoD verbindet Matt Morgan dabei eine längere Vorgeschichte, Stichworte „Money Inc.“ und „Aurora Catnap“. Aber mit Val und Chavo hatte er noch nicht die ganz großen Berührungspunkte, wie auch Dolph Ziggler und die Frau im Bunde, Taylor Wilde, nicht. Das wird sich nun unweigerlich ändern. Beiden Teams wäre eine Finalteilnahme absolut zuzutrauen, doch ein Team wird bereits hier und heute in der ersten Runde scheitern und sich anschließend dumme Fragen von Todd Grisham anhören müssen, wie das passieren konnte.

      Dumme Sprüche muss sich auch Ekaterina Akenova anhören, angefangen von „please suck me“ bis hin zu Nachfragen per Flashing zu beweisen, dass unter dem Hemd nix drunter ist oder selbiges zu entfernen. Ein offensichtlicher Nebeneffekt davon, wenn man Entsprechendes immer wieder teasert oder tatsächlich mal Nacktszenen durchzieht, die einstmals mit Maria und Christy Hemme im Rahmen der Disciples Ära begonnen haben. Nur dass diese eigentlich fast ausschließlich in Backstage Szenen ablaufen und nur in Ausnahmefällen im Ring und wenn, dann ist genug Haar im Spiel, dass man trotz Nacktheit streng genommen sogar weniger sieht als vorher. Aber manche werden nie müde zu fragen… posiert wird dann auch, inwiefern inklusive Flash mögen die Fans mit dem besten Blickwinkel beurteilen, wir wiederum beurteilen nun erst einmal, was wir von den Herren im Ring so zu sehen kriegen. Der Big Valbowski und Dolph Ziggler sind ja mehr oder minder Verwandte im Geiste, nun sind sie hingegen erst einmal Gegner im Ring, die sich gegenseitig abtasten.
      …okay, das klang jetzt alles irgendwie potentiell zweideutig.
      Manch einer mag sagen „das ist beim Wrestling normal“.
      Wie auch, dass ein zu früh gesenkter Kopf nach einem Whip In normalerweise keinen Back Body Drop zur Folge hat, sondern einen Tritt in die Fresse. In diesem Fall kommt es aber noch ganz anders, denn der gesenkte Kopf von Val wird für den Dolph zur Vorlage einen Sunset Flip zu versuchen. Was wieder eine potentiell zweideutige Coverposition ist. Eindeutig ist hingegen der Kick Out. Und dass beim Dive auf die Matte bei Ekaterina etwas mehr Hinternrundung als üblich zu sehen ist. Nicht viel, wirklich nicht, aber doch ein bisschen und genau das macht es vermutlich so interessant. Auch für Val und Dolph, die sich nun nur schwer aufeinander konzentrieren können… zumindest bis Ekaterina wieder steht und ihnen böse Blicke zuwirft, von wegen gefälligst nicht so notgeil zu glotzen. Die beiden nicken und gehen dann zu einem Lock Up über, der letztlich in einen Side Russian Legsweep von Val mündet, der danach versucht zum Figure 4 Leglock anzusetzen. Doch ein Tritt in den Hintern (diese Körpergegend bleibt also das Thema) beendet diesen Versuch jäh, woraufhin Dolph aufspringt und Val mit einem Dropkick erwischt.
      Nun ist es Ziggler, der einen Aufgabegriff ansetzen will, nämlich seinen Sleeper Hold.
      Val windet sich aber gekonnt heraus und… setzt dann zur Blue Thunder Bomb an!
      Dolph kontert aber per Headlock Takedown, geht zu einem Side Headlock über und wechselt dann mit Matt Morgan, dem er Val schön hinhält zum reinschlagen. Das macht Morgan mit einem deftigen Discus Punch auch sofort, dann heißt es Whip In und Carbon Footprint… aber in die Luft, Val hält sich nämlich in den Seilen fest. Wonach er rasch zu Chavo flieht und wechselt. Was nun unwiderruflich zu einem Missmatch führt. Chavo und Matt sind nicht gerade eine Gewichtsklasse.
      Aber Val ist ja weder aus der Welt noch aus dem Ring, zu zweit wollen sie nun vorgehen.
      Das sieht konkret so aus, dass Val sich auf die Beine Morgans stürzt und sich an ihnen festklammert, wie ein Snistky das an den Füßen Ekaterinas machen würde, wenn die denn nicht unter einer Doppelschicht aus Socken und Schuhen verortet wären und Snitsky noch eine Sache im WFW TV wäre, was er aber seit geraumer Zeit nicht mehr ist.
      Chavo wiederum stellt sich rasch auf den Rücken seines Partners, um von dort aus halbwegs auf Augenhöhe auf Morgan einschlagen zu können. Der versetzt Chavo aber einen mächtigen Stoß, dass dieser sich rasch auf der Matte der Tatsachen wiederfindet, wonach er beginnt Venis Rücken als Trommel zu missbrauchen. Val klammert aber weiter und dann nutzt Chavo abermals besagten Rücken von Val als Möglichkeit höher aufzusteigen und versetzt Matt einen deftigen Dropkick.
      Deftig genug, dass Morgan tatsächlich umkippt. Auch weil Val ihn endlich loslässt.
      Ekaterina spricht Val daraufhin an… was dieser als Vorwand nutzt, um zu flirten.
      Zu behaupten, dass die Blutsaugerin das gar nicht toll findet, es wäre eine massive Untertreibung.
      Ihr Anliegen war ohnehin Val raus aus dem Ring in seine Ecke zu schicken – selbige Anweisung kommt nun deutlich schärfer daher, als angedacht. Wohlgemerkt nachdem sie zunächst für einen Moment so tat, als würde sie auf Vals Flirt eingehen. Unnötig zu sagen, dass Val diese Abfuhr daher doppelt hart trifft und er daher nun erst einmal Stheno sein Leid klagt, die ihrerseits wenig begeistert darüber ist, Vals Gejammer nun ertragen zu müssen.
      Derweil hat Chavo es nicht geschafft seinen halben Boston bei Morgan anzusetzen und ist von diesem per Sidewalk Slam auf die Matte geklatscht worden. Einem nicht weiter erwähnenswerten Cover folgt ein Surfboard Stretch, das auch nur erwähnenswert ist, weil Ekaterinas Hemd beim runterbeugen um 3 Millimeter im Pobereich weiter hochrutscht. Was bedeutet, dass noch immer bei Weitem nicht so viel Hintern zu sehen ist, wie das bei den Boobraids oder Sabrina Falkenstein grundsätzlich der Fall ist. Oder bei Rikishi. Ob sein Stinkface heutzutage als „Oversexualisation“ gelten würde?
      Chavo jedenfalls weiß jetzt besser, wie sich Euryale vor einiger Zeit fühlte, aber anstatt wie sie unterzutauchen, nimmt er den Schwung des Arschtritts mit, federt in die Seile und zeigt einen Rolling Wheel Kick gegen Morgan, ehe diese wieder steht. Doch der ist schneller als gedacht, weicht aus und… Carbon Footprint!
      Der hat gesessen!
      Sofort Tag mit Ziggler, der nun wenig Mühe hat seinen Sleeper Hold durchzubringen…
      Sofort ist wieder Ekaterina zur Stelle, eine Armprobe könnte ja jetzt rasch nötig werden. Das realisiert natürlich auch Val Venis, der in den Ring steigt, aber ein Knie von Morgan abkriegt und in die Ringecke zurückgedrängt wird, wo Matt ihm eine Salve Elbows verpasst. In dem Moment merkt man schon auch, wer hier das eingespielte Team ist und wer hier quasi sein erstes, relevantes Tag Team Match zusammen bestreitet. Zwei gute Einzelkönner ergeben schließlich noch lange nicht direkt ein starkes Team, so etwas gibt es nur in Promotions, wo zusammengewürfelte Teams die Regel und erfahrene Teams die Ausnahme sind.
      Klar, dass also Stheno nun was tun muss.
      Sie schlüpft in den Ring und versucht mit Ekaterina einen Palaver anzufangen… aber die ist nicht interessiert. Außer daran, dass Stheno wieder geht. Wofür dann Taylor Wilde sorgt, die ihrerseits in den Ring kommt und von ihrem Aus gegen Lieza Ramón noch Frustbewältigung zu tun hat. German Suplex!
      Da fliegt aber plötzlich Val heran… oder besser er wird geworfen.
      Und landet auf Ekaterina!
      Die geht zwar nicht KO, ist jetzt aber mächtig sauer und Val bittet sie flehentlich keine DQ auszusprechen, Matt Morgan habe ihn geworfen. Was auch stimmt, aber die Flughaltung sah schon stark danach aus, dass sich Venis so breit wie möglich machte, um auf jeden Fall irgendwie Ekaterina zu erwischen. KANN aber auch Zufall gewesen sein.
      Wer nun vermutet, dass damit die Ablenkung auf jeden Fall perfekt ist… hat recht!
      Im Rücken von allen ist der Undisputed Champion Randy Orton in den Ring geschlichen!
      Und versetzt Ziggler den RKO… und dann den Punt!
      Buhrufe werden extrem laut, als Orton rasch wieder aus dem Ring und dann unter demselben verschwindet… derweil muss Ekaterina eine Entscheidung treffen. Und sie entscheidet sich dafür alle aus dem Ring zu schmeißen, mit Androhung von DQ. Und dann passiert das auch… und sie sieht das Cover. Und den Widerwillen in ihrem Gesicht, die Ahnung, dass da was nicht stimmt. Aber es hilft nichts, JETZT hat sie für eine DQ keine Grundlage mehr… und muss zählen.
      Betont langsam, wie um Dolph eine Chance zu geben… aber der ist KO.
      RKO + Punt aus dem Nichts, das steckt man auch als Dolph Ziggler nicht mal eben so weg.
      Und so geht das Cover bis drei und der Erfolg für das Shogunate of Doom ist perfekt…
      TPB, die Vorjahresfinalisten, die Mit- wenn nicht Topfavoriten auf den Turniersieg… sind schon raus.
      Wie Taylor Wilde zuvor durch unfaire Machenschaften.
      Aber daran ist jetzt nichts mehr zu ändern: das SoD kann feiern, bei Celestial Camus verbleiben nun nur noch die Vorjahressieger Chrysaor und Siegfried, um die Ehre der Abteilung wiederherzustellen… was gegen Vitamin C aber auch alles andere als leicht werden wird.



      Mina Louise Stuart & Giselle Marie
      See? I knew it. One team won and one team lost. Sometimes this world is a bit boring if you are as ingenious as I am and know everything in advance.
      I sit here in awe of your fascinating genius, Miss Mia… /sarcasm
      No worries, my dear. Just a few more years under my unrivaled guidance and you will be able to make predictions like that on your own and be right in about 75% of the time.
      Yay me.
      Yay you indeed, my dear. Now what’s next on the schedule?
      Backstage.



      Shelton Benjamin:
      Hier bin ich wieder. Nur zum reden, nicht zum Kämpfen, kein Match, nur Wörter, Sätze, Aussagen für euch, für die WFW, für die Welt.
      Ich weiß, dass das hier alles zum Wrestling dazugehört.. diese Promos, die großen Reden, der Shittalk, die Cheapshots, Fans begeistern, Fans beleidigen, Fans mitnehmen.. das alles gehörte schon immer dazu und wird auch so bleiben. Das akzeptiere ich und da mische ich auch schon immer mit, auch wenn mir hauptsächlich das Wrestling im Ring am meisten bedeutet und Spaß macht.
      Aber man muss ja auch die eigene Person, die eigenen Werte, Freunde, Familie, Überzeugungen verteidigen, beschützen und so.
      Da kommt man nicht drum herum sich ein Microphon zu schnappen und loszulegen über dies und das. Manchen Leuten hört man dabei gerne zu, weil sie wortgewandt sind, weil sie ne angenehme Stimme haben oder weil sie interessante Themen ansprechen... manche Frauen hier könnten aus nem Telefenbuch zufällige Nummern lesen und ich würde trotzdem mehrere Stunden zuhören, weil sie eine sehr sympathische und/ oder reizende Stimme haben. Anderen Leuten verteilt man am liebsten ein Maulkorb, andere Leute kriegen nicht mal einen gescheiten Satz zusammen oder haben ne Sicht der Dinge, die komplett realitäts fremd ist. Wobei das vielleicht auch etwas subjektiv ist, aber wie gesagt, das gehört alles zum Wrestling... Große Ansagen machen, große Reden schwingen, sich gegenseitig beleidigen.. wenigstens werden hier nicht mehr dauernd Mütter beleidigt, das Niveau hatten wir vor paar Jahren auch schon mal..naja, jedenfalls bin ich jetzt hier mit dem Mic in der Hand.
      Man hat als Wrestler immer wieder mal etwas, über das man sich mega aufregt, das einen richtig ankotzt... man wird ja auch mit viel Mist konfrontiert täglich, über irgendwas kann man sich immer aufregen.
      Ich zum Beispiel.. ich habe es schon immer gehasst, wenn mir jemand dumm kommt.. wenn mich jemand respektlos behandelt oder sogar hinterhältig angreift.. und ich dann in der nächsten Show nicht DIREKT die Chance bekomme es ihm im Ring heimzuzahlen. Diese Warterei nervt mich dann extrem.
      Es sollte klar sein, was ich hier gerade meine und welche Person ich gerade anspreche.
      Haru Kanemura.


      Der Haru Kanemura, der Shelton letzte Woche mit nem Kick zu Boden streckte.


      Shelton Benjamin:
      Haru Kanemura. Du hast dir letzte Woche jegliche Hoffnung auf eine Begnadigung genommen, den letzten Funken Respekt den ich für dich übrig hatte, hast du verloren.
      Von nun an bist du nicht mehr ein Kollege, der einmal eine falsche Entscheidung getroffen hat.. der einmal aus Verzweiflung den falschen Weg gewählt hat.
      Nein,.. deine erste Aktion beim PPV hätte ich dir vielleicht irgendwann in naher Zukunft verziehen.. vielleicht!...
      Deine zweite Aktion, deine Tat letzte Woche, das werde ich dir nicht verzeihen, das werde ich nicht vergessen und das werde ich vorallem nicht ungestraft lassen. Das war zu viel.
      Du bist mein Feind. Nichts anderes mehr. Kein Kollege, kein Kumpel, kein Gleichgesinnter, nein.
      Du hast diese Möglichkeiten, diese potenzielle Freundschaft leichtfertig verspielt. Und für dich gibt es keinen Weg zurück in dieser Angelegenheit, das sage ich hier klar und deutlich. Das nächste Mal, wenn wir aufeinandertreffen, wird es anders ablaufen für beide von uns. Das habe ich dir schon bei der letzten Show gesagt, meine Fesseln sind ab. Meine Naivitität, meine Dummheit, Ignoranz, falsches Vertrauen.. alles Geschichte, vergiss das. Vergiss den Shelton Benjamin, den du letzte Woche in ne unachtsamen Moment niedergestreckt hast. Diesen Shelton Benjamin wirst du nie wieder zu sehen bekommen.
      Ich werde dich besiegen, ich werde dir wehtun, ich werde dir eine Lektion erteilen, die du brauchst, aus der du hoffentlich lernen wirst für deine Zukunft.
      Das verspreche ich dir. Und ich bin anders als du jemand, der sein Versprechen einhält. Jemand, der sein Wort nicht bricht.


      Deutliche Ansage von Shelton Benjamin. Ein direktes Aufeinandertreffen wird es wohl durch die bald stattfindenden ToH Matches wohl noch nicht geben.


      Shelton Benjamin:
      Schade. Sehr schade, das ich solche Worte benutzen muss, das ich dir sowas Versprechen muss. Aber das ist deine Schuld, das ist die Konsequenz deine Aktionen, Haru. Nicht meine Schuld, das ist nicht meinem Verhalten geschuldet.
      Ich hatte hier nicht viele Kumpels in meiner ganzen WFW-Zeit, mit denen ich mich wirklich angefreundet habe. Ich hatte Tag-Team Partner, mit denen ich eine tolle Zeit erlebte, aber so wie das Leben halt ist, verliert man sich aus den Augen. Ich hatte Kollegen, die mir sympathisch waren, aber auch hier zieht man irgendwann weiter, geht die gemeinsame Zeit irgendwann zu Ende. Das ist auch nicht schlimm.
      Aber eine Person habe ich hier in der WFW kennengelernt, eine Freundschaft habe ich hier geschlossen, die ich auch heute noch sehr schätze.
      Bret The Hitman Hart. Wir waren nicht lange zusammen aktiv, aber Bret Hart hat mir in unserer gemeinsamen Zeit in der WFW so viel mitgegeben.. nicht nur für meine Wrestling-Karriere, nein, viel wichtiger, als Mensch, als Freund und als Vorbild. Ich habe ihn als eine Art Mentor gesehen.. ich spreche Bret an, weil ich mich in unserer Auseinandersetzung an meine Freundschaft zu Bret erinnert gefühlt habe. Ich habe mich nicht als dein Mentor gesehen, aber ich wollte dir durch mein Verhalten, durch meine Worte, durch mein Auftreten ein gutes Vorbild sein. So wie es Bret Hart für mich war.
      Das ist leider gescheitert. Respekt und Anstand ist für mich das wichtigste überhaupt, ob jetzt im Wrestling oder im richtigen Leben. Das hat Bret Hart vorgelebt hier in der WFW, das versuche ich vorzuleben, hier und draußen. Ich möchte mit Respekt und Anstand behandelt werden, aber es ist ein Geben&Nehmen. Man muss Leute so behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte. Respekt und Anstand.
      Beides hast du mir gegenüber vermissen lassen, leider. Vielleicht habe ich auch als "Mentor" versagt, vielleicht hab ich dir den Eindruck vermittelt, dass ich ja so viel besser bin als du und du wolltest mich deshalb unbedingt besiegen..das weiß ich nicht, aber hier stehen wir nun, no turning around.
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir uns beide bald im Ring begegnen werden. Hoffentlich im Laufe des ToH-Turniers, an dem du ja - wie ich auch - teilnimmst.
      Du wirst es mit Kevin Steen zu tun bekommen, ich mit Tiger Mask.. zwei Leute, die wir schon vor kurzem eindeutig die Grenzen aufzeigen konnten.. ich erwarte dich in der nächsten Runde, Haru.
      Schau mir zu, wenn ich gegen Tiger Mask antrete. Sieh dir an, was ich mit ihm anstelen werde, wie ernst ich sein werde im Ring und wie ich den Ring als Sieger verlassen werde.
      Und anschließend lass es dir durch den Kopf gehen, dass dir das exakt selbe Schicksal blüht wie Tiger Mask.
      Man sieht sich, Haru, und das schon sehr, sehr bald, da bin ich mir sowas von sicher.




      Mina Louise Stuart & Giselle Marie
      So many predictions, just as if he was trying to impress me personally. However I am neither easyly impressed, nor should I be until the future verifies the deductions he made as truth. Tiger Mask IV is an excellent wrestler and Kevin Steen is a renowned man for a reason as well.
      Yeah, how dare someone think about a match later in the tourney other than the upcoming one…
      Are you trying to imply anything here?
      Me? Making implications? Surely you jest, Miss Mia.
      Am I known as a jester? No, I am known for closing cases of supernatural and transcendental nature. As such, if anyone has problems with a poltergeist at night or thinks his 3DS is haunted and willingly disconnects with the internet whenever you are in midst of a high score run at Resident Evil: the Mercenaries 3D, you might as well consider contacting Stuart Private Investigations. Rule of thumb: if you feel haunted, you likely are.
      Please, call us. And pay us. We need the money. Badly.



      Auf dem Piratenschiff der Crimson Shark Pirates rund um Captain Leanan Mitsurugi und Vizekapitän ”Ally” Adelheit Himeyama wird ordentlich Tacheles geredet. Natürlich von Captain Ann, die über den Ausgang des Tag Team Turniermatches aus der letzten Show alles andere als begeistert ist…

      Captain Ann:
      Das darf doch echt nicht wahr sein! Da haben wir besten Wind in den Segeln, um im erneuten Anlauf gut in dieser Wrestlingliga zu landen und erfolgreich vor Anker zu gehen und was macht ihr verdammten Möwenschisshirne?! Ihr kämpft gegen zwei alte Säcke, die selbst nicht mehr wissen, wann sie zuletzt erfolgreich waren und verkackt es! Unfassbar!

      Das geht primär an die Masterpieces Marsellus und Chris Masters, die sich demütige, wenn nicht gar unterwürfige Blicke zuwerfen.

      Masterpiece Marsellus:
      Arr… haben wir echt in den Ring gekackt??ß!!!1!!elf
      Kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern…


      Chris Masters:
      Aye… ich auch nicht erinnern… Frust in Rum zu ertränken wohl nicht so gut gewesen als Idee… aber an so Peinliches ich mich auch gar nicht würde erinnern wollen…

      Captain Ann guckt die beiden nur fassungslos an, als Ally einschreitet, um die Situation in eine andere Richtung zu lenken, geht sie doch zu anderen beiden Matrosen, Matt Cross und Danny Dominion, und klopft diesen auf die Schultern.

      Ally Himeyama:
      Es ist ja noch nicht alles verloren, ganz im Gegenteil! Matt und Danny müssen das Turnier ja nicht mal gewinnen, um Gold für unsere Schatzkiste zu holen. Immerhin treffen sie schon direkt in Match #1 auf den Mob.

      Matt Cross:
      Yeah, we are, like… totally hyped!

      Danny Dominion:
      I really like that Tournament of Honor. Good memories of winning matches and all. I have a totally good feeling about that.

      Wir erinnern uns: 2014 konnte Danny mit dem Angel Son Tibro und JBL zwei ehemalige Undisputed Champions sensationell aus dem Wettbewerb werfen, ehe er dann am späteren Turniersieger CM Punk im Halbfinale scheiterte.

      Captain Ann:
      Und ich habe das Gefühl, dass ihr besser dieses verdammte Gold holt, sonst werde ich sauer, das habt ihr noch nicht erlebt!

      Alle:
      Aye, aye, Captain Ann!

      Und zurück zum Kommipult…



      Mina Louise Stuart & Giselle Marie
      Considering about everyone is beating “The Mob” these days, even the Pirates might have the ability to do so and wind up golden. Their opportunity is the best they will likely ever have.
      Now that’s logic I can follow and can agree to.
      See? You are making progress. Well done.
      Um. Thanks. I guess.
      Say, are we done anytime soon? I’d like a nice cup of tea and I don’t see any here.
      Almost. Once more backstage, then it’s time for the Main Event.



      Und Büro zum Dritten. Nun sind wir bei der von ihren Leibwächterinnen Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir flankierten hohen Herrin der Camus Company zu Gast, Priscilla Camus.
      Nicht nur wir, auch ihre rechte Hand Lucia von Faris ist anwesend, nebst ihrer Partnerin Laura Reed, mit der sie in der vergangenen Show nach einem Disput aus dem Tag Team Turnier ausschied, wobei selbiger dafür nicht ursächlich war. Auch mit dabei ist eine weitaus erfolgreiche Turnierkämpferin, nämlich Aurora MacMeow samt Partnerin Sabrina Falkenstein

      Priscilla Camus:
      Wir kommen nicht umher, Euch ein Lob auszusprechen, für Eure Leistungen im Turnier der Ehre. Mit großer Freude haben Wir diese verfolgt und…

      Aurora MacMeow:
      Thanks meowlady, nyah!
      Winning wasn’t all that difficult, though.


      Priscilla Camus:
      Wir sprachen doch nicht mit Euch, Ihr törichtes Geschöpf! Dass Ihr als Produkt Unserer Firma gegen dieses hochstilisierte und doch stilarme Freilos zu triumphieren wusstet, war nun keine erwähnenswerte Leistung, sondern ein so absolut zu erwartender Erfolg. Und obgleich das erfolgreiche Eintreffen der Erwartungshaltung ein erfreuliches Ereignis darstellt, ist es in diesem Fall keiner Erwähnung wert. Hättet Ihr diesen Kampf tatsächlich verloren oder auch nur weniger klar gewonnen, Ihr wärt längst wieder als Testobjekt in einer Kammer unserer Forschungseinrichtungen.

      Bei diesen Worten faucht Aura leise und zieht sich panisch in die hinterste Ecke des Raumes zurück, dort mitleidig miauend. Sabrina wirft ihr zur Aufmunterung ein Wollknäuel zu und baut sich leicht breitbeinig mit Fäustchen in den Hüften vor Priscilla auf.

      Sabrina Falkenstein:
      War das nötig, meine Fürstin?
      Produkt der Camus Company hin oder her, Aurora ist immer noch ein humanoides Lebewesen! Obgleich auch inhumanoide Lebensformen natürlich Gefühle haben, die man nicht einfach leichtfertig verletzen sollte!


      Priscilla Camus:
      Fühlt Ihr Euch gut, Sabrina? Normalerweise seid Ihr doch diejenige, welche mit Vorliebe anderer Menschen Gefühle als Spielball verwendet. Darüber hinaus wisst Ihr, dass Wir es nicht schätzen unterbrochen zu werden… was Uns erneut auf das Turnier zurückkommen lässt.
      Miss Reed… Ihr Verhalten verlangt nach einer Erklärung.


      Laura Reed:
      …was gibt es da zu erklären? Unsere klar definierte Aufgabe war es, Shiro und Sānniáng nach allen Kräften zu bekämpfen. Das hat Baroness von Faris nicht getan. Also habe ich eine angemessene Reaktion gezeigt.

      Priscilla Camus:
      Eine solche Attacke gegen eine Partnerin und Vorgesetze ist schwerlich eine „angemessene Reaktion“.

      Laura Reed:
      Wir sprechen hier von einem laufenden Match und der Ausführung einer klar definierten Aufgabe. Da ist physikalisches Vorgehen unerlässlich. Vielleicht war ich etwas grob, aber ich ging davon aus, dass Baroness von Faris das schon aushält.

      Priscilla nickt mehrfach und lächelt nun.

      Priscilla Camus:
      Sehr gut, alles die richtigen Antworten. Wir würden sagen, Sie haben den Test bestanden und sind nun einen Schritt weiter in Ihrer persönlichen Entwicklung, um in den Rang einer C Spe-C-ial aufzusteigen. Herzlichen Glückwunsch dazu.

      Laura Reed:
      Moment… das war ein Test?

      Lucia von Faris:
      Selbstverständlich war es das. Obgleich ich anmerken möchte, dass dieses ungehobelte Verhalten als Reaktion ein gutes bisschen respektloser und brutaler war, als erwartet. Und ich würde meinen, dass Sie sich dahingehend künftig besser betragen sollten, insbesondere mir gegenüber. Es gibt auch andere Mittel und Wege, um berechtigte Kritik zu äußern. Insbesondere mir… und natürlich Fürstin Camus gegenüber.

      Priscilla Camus:
      Nachdem dies also geklärt wäre, kommen Wir zum nächsten Punkt. Sie, Miss Reed, werden meinen Platz an der Seite von Alice und Íló im Trios Turnier einnehmen. Wie offensichtlich sein sollte, hegen Wir nicht die Absicht unseren Körper weiter in einem Turnier zu ruinieren, dem Wir nur beigetreten sind, um Unsere Schwester zu evaluieren. Wir haben dafür bereits ein ärztliches Attest beim WFW Office eingereicht, das darstellt, dass Wir nicht imstande sind, ein weiteres Match zu bestreiten und daher ein Ersatz für Uns nominiert werden wird. Dieser Ersatz sind Sie, Miss Reed. Wir erwarten natürlich von Ihnen Dreien nichts anderes als den Turniersieg.

      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      Wir erwarten von uns auch nichts anderes.

      Alice Hellstrøm:
      Dasch Finale könnt aber scho schwär werden, oder nisch?
      Da könnten wir ja schließlisch jut auf die Marion treffen…


      Priscilla Camus:
      Genau deswegen wird Baroness von Faris für den Rest des Turniers als Ihre Managerin agieren.

      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      Und wer wird in der Zwischenzeit Euer Wohl schützen, Fürstin?

      Priscilla Camus:
      Miss Rage und Miss Eagle haben derzeit keine sinnvolle Beschäftigung und sind folglich dafür frei.

      Alle nicken, es ist alles gesagt… womit die Kamera off kann.



      Mina Louise Stuart & Giselle Marie
      Forging a medical certificate and openly admitting to do so in front of a camera is not exactly smart. And I thought Sam Allardyce was bad. Makes you wonder just how shady her company is and how she manages to keep on top and in business.
      They are at the very least shady enough to not be officially registered.
      Oh well, if everyone was able to be as smart as I am, I would be in a bad situation of competition. So I really should not complain about others being significantly less intelligent than I am.
      Yeah… considering we barely have cases making money even without competition...
      Which reminds me this Volumina person owes us money still.
      Sure does… but that’s for some other time, because now it’s Main Event time.



      ToH Female Tag Team Tourney
      Müller Zwillinge vs. Merbraids


      C
      Native Faith
      Müller Zwillinge

      Normalerweise liegen die Müller Zwillinge bei Beliebtheitsumfragen immer ganz weit bis ganz vorne. Hier in England werden die beiden Deutschen aber weniger positiv empfangen. Das mag zum Teil auch an Jillian Hall liegen, welche die Zwillinge begleitet – wer WFW schon länger verfolgt, weiß, dass Jillian durchaus eine Historie hat, was Eingriffe zu Gunsten der von ihr begleiteten Personen angeht. Inklusive der Müller Zwillinge, welche hier – wie bei Auslandsauftritten üblich – in Auswärtstrikots der deutschen Fußballnationalmannschaft auflaufen, plus schwarz-rot-goldenen Haarbändern, Armgelenk-Tapes und sonst natürlich nix. Weil sie nun schon länger nicht mehr Champions sind und also keine Gürtel mehr haben. Die wollen sie natürlich wieder und dafür ist ein Sieg heute Grundvoraussetzung.

      C
      Bubbles
      Merbraids

      Ihre Gegnerinnen sind allerdings in der identischen Situation. Auch sie wollen die Titel zurück und auch sie stehen hoch in der Gunst der Fans. Und sie sind auch von der Camus Company, jedoch von der konkurrierenden Hälfte Celestines. Die Merbraids haben ihrerseits noch mehr Verstärkung dabei, die „komplette“ Gorgon Family ist nämlich mit am Start. „Komplett“, weil natürlich SoD Mitglied Stheno fehlt und auch Celestine Camus nicht dabei ist, welche Echidna ja ebenso zu ihren „wiedergeborenen Töchtern“ zählt, wie eben die Merbraids auch und natürlich die amtierende Queen of Honor, Leona Flanka. Echidnas Eltern Chrysaor und Callirrhoe sind folgerichtig ebenso mit dabei wie Chrys Schwester Pégasos und deren Angetrauten Siegfried, sowie Familienoberhaupt Medusa Gorgon nebst Schwester Euryale Gorgon. Medusa und Euryale scheinen sich derweil wieder ganz gut aneinander gewöhnt zu haben, gehen sie doch recht nah, obgleich nicht innig, nebeneinander ohne einen Puffer zu brauchen oder gar einen Streitschlichter. Der positive Trend hält hier also an, dürfte aber auch stark vom Ausgang des nun folgenden Matches abhängen, welches von der WFW Olga geleitet werden wird. Die Vorreiterin der Twinbraids und des „unten ohne“ begeistert die Fans per Pose, die auch gleichzeitig dazu dient das Signal zum Anläuten des Matches darzustellen.

      Es beginnen jeweils Nina und Katia. Fairer Handshake zu Beginn, die Fans hätten lieber zumindest mal ne Knuddeleinlage gesehen. Mit hochgeschnuckten Unterschenkeln, weil dies den Knuddeleffekt noch mal verdoppelt. Oder verdreifacht. Oder noch mehr. Stattdessen sehen wir eine Reihe von Lock Ups, Umgriffen, Armdrehern und Umdrehern… halt so der typische Anfangskram, der hier wohl nicht weiter ausgeführt werden braucht.
      Springen wir also zu dem Moment, wo ein Side Headlock angesetzt wird.

      Okay, springen wir noch ein Stück weiter, weil es kein Headlock of Doom ist.

      Eins! Zwei! Drei!
      …okay, das war ZU weit. Zurück. Huracanrana von Nina zum Konter der Klabauterbomb…
      Das scheint auch etwas weit zu sein, aber okay, verfolgen wir das Match mal ab hier.
      Olga zählt, mit einem Stück Kuchen im Mund…
      Nein, so geht das nicht, dann müssen wir noch weiter zurück.
      Nicht mitbekommen zu haben, wann Olga den Kuchen gekriegt hat, das ist ein No Go.
      Hm… okay. Jetzt sind wir wieder in der Auftaktphase… und da ist der Kuchen!
      Die Gorgon Family hat sich nämlich welchen mitgebracht und Euryale bietet Olga welchen an.
      Sehr zum Protest von Jillian Hall, die hier eine glasklare Bestechung vermutet.
      Und das nicht nur, weil der Kuchen vom Typ Bienenstich ist.
      Olga nimmt den Kuchen aber dennoch an, woraufhin Jillian auch Kuchen verlangt.
      Im Ring sehen wir derweil einen Bridging German Suplex von Nina gegen Katia.
      Aber Olga ist mit Kuchen beschäftigt und zählt nicht – gibt aber eh den Kick Out.
      Wonach Nina mit Tempo weitermachen will… aber das weiß Katia für sich zu nutzen!
      Linear Cannonball!
      So kann man mal jemandes Schwung deftig gegen diese nutzen.
      Nach dieser Aktion ist Nina angeschlagen genug, dass Katia es wagt zur Klabauterbomb anzusetzen.
      Aber wie wir schon wissen… Huracanrana und Cover, Olga zählt mit Kuchen im Mund…
      Aber nur bis 2, Katia gelingt erneut der Kick Out.
      Und danach ein plötzlicher Samoan Drop, der die nächste Wende im Match ist.
      Tag bei den Merbraids… und sogleich nimmt Katia sich wieder Nina vor, um diese parat zu legen, dass Aya nur noch auf sie draufspringen muss. Nina kontert aber den Ansatz zum DDT, der ebendies sicherstellen sollte, mit einem Northern Lights Suplex. Brücke ja, Coverzählung natürlich nein. Aber Aya findet diesen Anblick verlockend genug… und springt ab: Albatross Dive!
      Doch nicht auf Nina!
      Als Nina nämlich keinen Count hört, bricht sie die Brücke ab und erhebt sich, zu Olga gehend, um zu fragen was los ist… aber als sie dann hinter sich Aya fliegen spürt, da checkt sie auch so, was Sache ist. Aya ist nun regulär im Ring. Und hat soeben statt Nina Katia erwischt! Nina tritt schnell aus: Superkick gegen Aya! Die ist angeknockt, es folgt die Bombe der Nation, aka Sitout Powerbomb!
      Aber nicht nur Nina kann Powerbombs durch einen Huracanrana kontern, Aya-Sarah kann das auch.
      Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Nina kickt aus… und kann dann einen Bulldog anbringen, wonach sie wechselt.
      Maike steigt auch sogleich auf die Ringecke… und springt ab!
      Müller Wirbel! Besser bekannt als Dragon Rana, das Cover folgt… nicht so wirklich, weil Olga sich Kuchen-Nachschlag organisiert. Das und weil Katia ungefähr 10 Zentimeter entfernt ist und so wenig Mühe hat das Cover zu unterbinden. Wonach aber wiederum Katia von hinten gepackt wird von Nina: Release German Suplex! Aber gestanden von Katia, die nach vorne stürmt… aber Nina weicht aus, woraufhin Katia mit der Ringecke… nicht kollidiert, sondern einen Handstand macht!
      Nina guckt beeindruckt… als der Handstand aufgelöst und zu einer Headscissor gegen Nina wird.
      Queen of the Cards!
      Ob diese Aktion Katia tatsächlich zur Königin der (Match)Cards macht, sei dahingestellt, aber Katia + Kartenkönigin stimmt schon so. Und wer das nicht nachvollziehen kann, hat ein Gamecubespiel verpasst, das zu den absoluten Lieblingsspielen des Schreibers dieser Zeilen zählt und sollte sich selbst etwas Gutes tun und das schleunigst ändern. Viel relevanter ist, dass Katia sich nun auch Maike vornehmen kann – ist ja nicht so als würde Olga irgendeine Absicht hegen hier die Action zu unterbinden.
      Maike wird ein European Uppercut verpasst… der Maike förmlich in die Ringecke donnert.
      Dort wird sie dann in Tree of Woe Position aufgehangen… und dann springt Katia zur Seite.
      Weil sie ihre Partnerin Aya-Sarah gut genug kennt, um zu wissen, dass sie schon im Anflug ist.
      Hesitation Dropkick aka AyaMeteor!
      Nina hat derweil mal kurz bei Olga nachgefragt, ob das hier alles so okay ist… Antwort: ja. Woraufhin Nina dann zu den Merbraids eilt… und Katia nun selbst per Dropkick in die Ringecke klatscht! Aya wiederum verpasst dann aber Nina einen High Kick… und dann ihr Foxfire! Woraufhin aber Aya sich auf den Schultern von Maike wiederfindet… Electric Chair… Facebuster! Contest Sensation!
      Und Maike setzt weiter nach: Schwarzflügel Adler!
      Und sogleich erklimmt Maike die Ringecke, um ihren Double Foot Stomp folgen zu lassen…
      Aber Katia ist natürlich auch noch da und attackiert Maike zunächst… und klettert dann hinterher.
      Blonde Bombshell von Katia gegen Maike!
      Katia weckt Aya… und die zeigt zum Cover einen La Magistral, während Katia Nina mit einem Spin Kick und dann einem Side Russian Legsweep am Abbruch desselben hindert. Eins. Zwei. Drei. Das war‘s! Jillian war kein Faktor für dieses Match – weil Chrysaor dauernd bei ihr war und sie so keine Chance hatte, irgendwie einzugreifen. Chris Jericho wird nicht erfreut sein, C Jeri-C-ho hat sich nämlich mit dieser Niederlage endgültig aus dem Damen Tag Team Turnier verabschiedet, wie ohnehin Aurora MacMeow die letzte verbliebene Kämpferin von C Jeri-C-ho in irgendeinem Turnier ist – während Celestial Camus noch in allen drei Turnieren vertreten ist. Wie eben mit Leona Flanka, die als Erste im Ring ist und mit den Merbraids ein Siegestänzchen aufführt. Leonas energetische Reden der letzten Wochen mögen für diesen Sieg durchaus ein Faktor gewesen sein. Maike und Nina wiederum werden sich beklagen, dass WFW ausgerechnet zu ihrem Match nicht mehr in Deutschland war und sie also ein „Auswärtsmatch“ bestreiten mussten und dort auch einen Faktor für ihre Niederlage sehen… aber das ist alles Zukunftsmusik, im hier und jetzt feiert die Gorgon Family mit Olga, mögliche alte Animositäten zwischen ihr und Medusa dabei mehr oder minder ausräumend, die Vorjahresfinalistinnen haben die erste Hürde auf dem Weg in ein erneutes Finale erfolgreich gemeistert. Und mit diesen Szenen geht Rav…

      *OFF AIR*
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien