Standing Alone 2016

    • Standing Alone 2016


      The Truth about Standing Alone
      It is as Profound as this:

      20 men start off with big dreams
      20 men hope to achieve their place in WFW history
      20 men will enter the squared circle
      20 men will shed sweat and tears
      19 of them for naught
      19 of them will have their hopes shattered
      19 of them will see their dream turn into a nightmare of the ugly kind
      19 of them will be eliminated from the competition
      Because in the end, there can only be one man be left…





      Womit wir im Ring von Lilian Garcia und dann vom Kommipult aus von Matt Striker begrüßt werden.

      Und damit auch hallo und herzlich willkommen von meiner Seite aus. Ich weiß, ihr habt mich alle vermisst, meine Schüler, doch nun bin ich weder da. Ich bin euer Lehrer, Matt Striker und freue mich Standing Alone gemeinsam mit einer absoluten WFW Legende zusammen kommentieren zu dürfen: dem Iceman Dean Malenko!
      Greetings.
      Was für ein Abend, was für eine Card! Alle offiziellen Titel werden hier und heute verteidigt werden und dann haben wir ja auch noch das Standing Alone Match auf dem Programm!
      All the more reason to waste as little time as possible on an introductory speech and all the more reason to start off with our first match of the night as soon as possible.
      Dem stimme ich absolut zu! Den Auftakt machen die Herren der Schöpfung im Kampf um den Tag Team Titel! Die Veteranen von TPB versuchen den Überraschungschampions Aaron Attitude und The Miz das Gold zu entreißen und zurück in das Stable von Miss Celestine Camus zu holen! Sehen wir es uns an!



      Tag Team Championship
      Aaron Attitude & The Miz (C) vs. TPB


      C
      Live to win
      The Perfect Blueprints



      Mit den ersten Klängen der Musik zeigen sich Matt Morgan, Dolph Ziggler und die atemberaubende Taylor Wilde auf der Stage und zeigen sich wie immer als PERFECT BLUE PRINTS den Hamburger Fans. Es gibt freundlichen Applaus für dieses perfekt zusammen gesetzte Team, während sich diese, immer wieder zeigend das sie sich heute die Gürtel holen wollen, langsam zum Ring begeben und diesen auch anschließend betreten. Dort präsentieren sie sich auch gleich noch einmal und sehen wirklich perfekt vorbereitet aus.


      I came to play


      Sofort ändert sich die Stimmung in Hamburg gewaltig, als sich die Tag Team Champions um The Miz und Aaron Attitude mit ihrem Titelgold die Halle betreten. Begleitet von Britani Knight strahlen die beiden Champions wie Honigkuchenpferde und präsentieren auch gleich ihr Titelgold den buhenden Fans.
      Mit leichtem Schritt erreichen die Champions auch als bald den Ring und steigen annähernd synchron auf das Apron um dort ihr Gold nochmals zu präsentieren, ehe sie in den Ring steigen.
      Ringrichterin Amelia Niculescu lässt sich die Titelgürtel geben und zeigt noch einmal der Welt um was es jetzt sofort gehen soll, ehe sie die Gürtel nach draußen gibt.


      WFW Tag Team Title Match: The Perfect Blue Prints (w/Taylor Wilde) vs. The Miz & Aaron Attitude ( w/Britani Knight) Ringrichterin: Amelia Niculescu


      Niculescu lässt den Kampf anläuten, während beide Teams auswählen wer beginnt. Die Blue Prints starten mit Dolph Ziggler, während „Awesome Attitude“ Aaron ins Rennen schickt. Die Fans scheinen noch unentschlossen, wen sie für dieses Match anfeuern wollen, doch neigen sie eindeutig zu den perfekten Geschöpfen aus der Camus Company. Überhaupt lässt sich die Ehrfurcht vor so viel Awesomeness und Perfektion in einem Ring, hier in Hamburg förmlich spüren.


      Attitude und Ziggler umkreisen sich ein wenig bevor sie ganz klassisch im Lock up beginnen. Sofort schafft es der goldgelockte Schönling die Oberhand zu gewinnen und nimmt den Tag Team Champion in den Headlock. Er erntet Applaus aus seiner Ecke, während er ein, zwei Mal den Griff verstärkt und so Aaron sichtbar schmerzen zufügt. Doch nicht für lange. Attitude drückt Dolph in die Seile und zeigt ein Whip-in. Er wirft sich dem Herausforderer vor die Füße und dieser springt Galant wie eine Gazelle über hin herüber, doch statt weiter zu rennen bleibt er aprubt stehen und lauert den völlig Überraschten Aaron auf und schickt ihn mit einem perfekten Dropkick nicht nur zu Boden, sondern sogar aus den Ring.
      Sofort wechselt er mit Morgan. Dieser klettert sofort in den Ring, während Ziggler über das Toprope nach draußen springt, sich Aaron Attitude schnappt und diesen wieder in den Ring wirft. Der Champion rollt durch den Ring, kommt ins Sitzen und sofort landet Morgan einen gewaltigen „Big“ Boot ins Gesicht seines Widersachers.
      Sofort wirft er sich auf Aaron und Niculescu zählt das erste Mal:


      Eins...


      Zw... Kick out!


      Das war natürlich noch viel zu früh, aber als Zeichen wer hier das Heft in der Hand hat, ist es mehr als aureichend.


      Morgan greift sich Attitude und verdreht dessen Arm, und wechselt wieder mit Ziggler. Doch ehe der Show-Off den Tag Team Champion attackieren kann, schafft es dieser sich zu lösen und flüchtet in seine Ringecke. Miz wechselt sich ein und betritt nun seinerseits den Ring.
      Ziggler will sofort mit dem Awesome-one in den Lock up, doch dieser zieht einfach das Knie hoch und rammt es in den Bauch Zigglers. Er schnappt sich die Schultern des Show Offs und rammt ihn mit diesen voran gegen den nächsten Stahlpfosten, nur um ihn dann mit harten schlägen weiter einzudecken.
      Sofort will Matt Morgan seinem Kumpel zur Hilfe kommen, doch wird dieser von Niculescu sofort wieder zurück gepfiffen, was The Miz gleich ausnutzt um sein Schienbein auf Zigglers Kehle zu drücken und ihm die Luft abzudrücken. Amelia dreht sich wieder zum geschehen und The Miz tut als wäre nichts gewesen. Während Ziggler versucht sich wieder hochzuziehen, geht Mizanin ein paar Meter zurück, und kommt mit Karacho angerannt, springt mit einer Clotheline in die Ecke und erwischt seinen Gegner voll.
      Während Dolph Ziggler in sich zusammen sackt, sitzt der Tag Team Champion breit grinsend noch auf dem Second Rope und freut sich über seine Überlegenheit.


      Er greift sich, den Blondschopf zu seinen Füßen und zieht ihn zu seinem Partner, mit welchem er nun prompt wechselt. Attitude hüpft wie ein junges Reh in den Ring und verpasst Ziggler erst einmal einen Tritt in die Mid-Section, ehe er einen Scoop Slam folgen lässt. Sofort provoziert der ehemalige Mr. Attitude Matt Morgan, welcher sofort darauf eingeht und in den Ring sprintet, nur um von Niculescu aufgehalten zu werden.
      Sofort kommt The Miz in den Ring und gemeinsam greifen sie sich jeweils ein Bein Zigglers und spreitzen Dolphs Beine so sehr das selbst Jean-Claude Van Damme vor Neid erblassen würde. Amelia dreht sich um und sofort rollt sich Attitude nach draußen und lässt Miz weiter machen.


      Die Fans in Hamburg buhen ob dieses klaren Betrugs, jedoch lässt die Ringrichterin die Beiden gewähren.


      Wieder greift sich Mizanin ein Bein von Dolph und zeigt einen DDT gegen das Bein, was dem Show-Off sichtbar große Schmerzen bereitet.
      Schmerzverzerrt hält dieser sich das Knie, während The Miz wieder seinen Partner einwechselt.
      Dieser greift sich den Nacken seines Gegners und koketiert noch ein wenig mit Britani draußen, die ihm zufrieden zulächelt, SUPERKICK!!!
      Aus dem nichts tritt Ziggler zu und lässt Attitude wie eine Bahnschranke zu Boden gehen. Auch der Blondschopf geht wieder auf die Matte und hält sich wieder sein maltretiertes Knie, während er vergeblich versucht zu Morgan zu robben. Doch The Miz rennt einfach los und verpasst Morgan eine, ehe er von Amelia wieder in seine Ecke geschickt wird.
      Nichts desto trotz schafft es nun Attitude wieder den Topfitten Hollywoodstar ins Rennen zu schicken. Der greift sich sofort Dolph und zeigt eine Back-/Neckbreaker Combination und den darauffolgenden Pinfall:


      Eins...


      Zwei...


      Kick out Ziggler!


      Der Tag Team Champion greift sich sofort seinen Gegner und zieht ihn an den Haaren nach oben, nur um ihm eine Schallende Ohrfeige zu verpassen... und eine Zweite... Er tritt Ziggler gegen das Knie und daraufhin einen schnellen DDT. Wieder pinnt er Ziggler. Wieder zählt Niculescu:


      Eins...


      Zwei...


      Dr.... Kick out!!!


      So langsam scheint The Miz ungehalten zu werden. Wieder zieht er Ziggler auf die Beine und wieder Ohrfeigt er ihn. Doch dieses Mal tritt Dolph den völlig verblüfften Miz zurück. Ein zweiter, dritter und vierter Tritt in den Magen von The Miz folgt ehe er sich ihm an den Nacken wirft und einen krachenden DDT folgen lässt.


      Die Fans sind jetzt lautstark dabei und feuern die eine Hälfte der Blueprints an endlich in seine Ecke zu kommen. Draußen klopfen sowohl Knight als auch Wilde fast synchron auf das Apron und fordern ihre jeweiligen Schützlinge an.
      The Miz schafft es nach und nach zu Aaron Attitude zu robben, während sich Ziggler noch auf dem Rücken befindet und erst langsam auf den Bauch rollt. The Miz torkelt in die Ringecke und schafft den Wechsel. Sofort rennt Attitude los und landet durch eine harte Clotheline durch Matt Morgan auf der Matte.
      Mit einem ansehnlichen Hechtsprung hat es Dolph Ziggler gerade noch rechtzeitig geschafft seinen Partner ins Rennen zu schicken.
      Attitude kommt desorientiert wieder auf die Beine und torkelt auf Morgan zu, welcher einen schnellen Samoan Drop folgen lässt.
      The Miz ist zur Stelle und versucht irgendwie Morgan zu stören, jedoch taucht dieser unter Mizs Angriff durch und verpasst diesem einen harten Discus Clotheline, nur um Aaron Attitude nun mit einem Firemans Carry Gutbuster erneut auf die Matte zu schicken.
      Morgan wartet nun das The Miz wieder auf die Beine kommt, federt ganz leicht in die Seile und zeigt seinen CARBON FOOTPRINT gegen The Miz!!!!!!


      Jubel in Hamburg als Matt Morgan den Hollywoodstar förmlich aus den Ring kickt. Doch anstelle sich nun um Aaron Attitude zu kümmern, ermahnt ihn nun Amelia Niculescu. Ohne es selbst zu bemerken hat sich Dolph Ziggler selbst eingewechselt und wartet nun hinter dem sich langsam aufrichtenden Aaron Attitude auf seine Gelegenheit das Match zu beenden.
      Morgan verlässt gerade den Ring als Attitude auf die Beine kommt und... ZIG ZA.... nein... gerade als Ziggler seinen Finishing Move zeigen will STOLPERT Attitude orientierungslos nach vorne und Ziggler verfehlt seinen Gegner und klatscht wie Karpador auf den Ringboden. Dies realisiert Attitude sofort und rollt den indisponierten Herausforderers sofort ein. Niculescu zählt:


      Eins...


      Zwei...


      Drei!!!!!!! Titelverteidigung!!!!


      Wie schon beim Titelgewinn schafft es das Team um The Miz und Aaron Attitude quasi aus dem nichts das Match zu gewinnen.
      Sofort rollt sich Attitude aus dem Ring, während Britani Knight die Titelgürtel holt und sie ihren beiden Schützlingen bringt. Während sich Ziggler fassungslos mit beiden Händen an den Kopf fasst und auch Matt Morgan sieht nicht gerade glücklich aus.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Ja, nun, also, so ein bisschen dämlich war das jetzt schon, wenn ich das so unverblümt formulieren darf.
      I would even say it was massively stupid. And very satisfying.
      Ich habe das Gefühl, dass du Matt Morgan den Catnap von Aurora noch immer nicht verziehen hast.
      I am not a very forgiving person.
      Das nächste Match auf dem Programm ist der Kampf um den German Title – aber zunächst hat unser nicht allseits aber doch weitgehend beliebter Interviewer Todd Grisham einen Gesprächsgast!



      Backstage steht nun Todd Grisham parat. Sonst immer gut auflegt, ist er heute eher nicht so gut drauf, wie es aussieht…

      Todd Grisham:
      Hallo Leute! Hier ist euer Todd und bei mir ist… na ja…

      Neben ihm steht… Lita.

      Lita:
      Was soll das bitte heißen „neben mir steht… na ja“?
      Was möchtest du andeuten?


      Todd Grisham:
      Nicht, außer… letztes Mal, als ich ein Interview mit einer Dame führte, entpuppte sich das als wenig damenhafte Angelegenheit…

      Wir erinnern uns an Summer Raes Attacke gegen Todd bei der letzten Show.

      Lita:
      Du möchtest doch wohl nicht mich mit Summer Meh vergleichen, oder?
      Diese Möchtegern-Jillian ist ja nur eine Pseudo-Wrestlerin, während ich eine echte Wrestlerin bin!
      Und ich bin viel hübscher und auch musikalischer als sie!


      Todd Grisham:
      Okay. Äh… warum bist du eigentlich wieder hier?

      Lita:
      Was soll das heißen „okay“?
      Ich glaube ich verstehe, warum Summer den Drang verspürte dich zu hauen.
      Was soll überhaupt die Frage „warum ich wieder hier bin“?
      Ich war doch nie weg!
      Ich hatte im Vorfeld des Festival of Wishes laut und deutlich gesagt noch eine offene Rechnung mit Leona Flanka zu haben! Aber wurde ich in das Match gegen sie gewählt? Nein! Wurde ich nicht! Womit die Rechnung noch immer offen ist, auch wenn es jetzt leider kein Titelmatch mehr wird, wenn wir aufeinandertreffen!


      Todd Grisham:
      Tja… trefft ihr den aufeinander?

      Lita:
      Und wie wir aufeinandertreffen!
      In der ersten Runde des ToH um genau zu sein!
      Anders al sim letzten Jahr werde ich sie besiegen!
      Dann ist die “Königin” direkt mal raus und ich kann das Turnier gewinnen!
      So, jetzt weißt du Bescheid!
      Und jetzt lass ich dich einfach stehen, so!


      Sagt es und geht. Todd sieht ihr kopfschüttelnd hinterher… womit die Szene off geht.


      Matt Striker & Dean Malenko:
      Stimmt, da war was. Hatte ich schon glatt vergessen.
      Me too. And arguably everyone else as well.
      Nun, aber jetzt wo wir uns erinnern, können wir uns auf ein interessantes Turniermatch beim kommenden Rav freuen.
      Interesting how? Because it is unclear how many moves Lita will botch this time?
      Na ja, auch Spannung wie es ausgeht, möchte ich meinen!
      Considering Leona is arguably mighty angry after what Jillian and Sabrina pulled, I would not even bet a single cent on Lita standing a chance against the ferocious lioness.
      Hm, da ist was dran, aber vielleicht gewinnt Lita ja durch DQ, weil Leona komplett ausrastet?



      Backstage sehen wir nun einen güldenen Wasserfall, der in einen Fluss übergeht, der über den Boden läuft – klar, das ist Medusa Gorgon von hinten gesehen. Neben ihr läuft die nicht viel weniger haupthaarreiche indische Tänzerin Leona Flanka, besagtes Haupthaar wie üblich zu zwei Twintails gebunden, die einmal komplett runter, wieder raus und wieder runter ragen. Die dritte und Letzte Schönheit im Bunde ist die Enkelin Medusas, Echidna, deren massive grüne Flechte auch zumindest ein kleines bisschen die Körpergröße überragt. Aber die Stimmung der drei ist jetzt nicht gerade überragend… und wir haben so eine Ahnung, woran das liegen könnte…

      Echidna:
      Eine Vollversammlung in Serras Büro… so etwas hat es noch nie gegeben. Ich frage mich welch Anlass wohl für dieses Novum verantwortlich sein könnte?

      Medusa Gorgon:
      Ohohoho! Vielleicht gibt es ja künftig einen Gehaltsbonus pro erwachsenem Quadratmeter! Wäre nicht mehr als gerecht würde ich meinen! Oder es gibt ab demnächst einen Haircore Championship! Vielleicht werden auch demnächst die PPVs mit sinnigen Hauptkämpfen wie „Tables, Ladders and Hair“ oder „Hair in a Cell“ Matches beworben?

      Leona Flanka:
      Es wäre wohl gut die Hoffnungen nicht zu sehr aufzubauen, es wird irgendetwas dummes sein. Zwar sind die hiesigen Major Announcements nicht so erbärmlich wie andernorts, aber zu viel sollten wir wohl auch nicht erwarten – aber vielleicht geht es ja auch um relevante Sachen, wie der Umstand, dass niemand Ringrichterin zu spielen hat, die keine Ringrichterin ist…

      Höre ich da etwa Verbitterung über eine Entscheidung von oben? Hm?

      Pünktlich an einer Wegkreuzung laufen die drei auf Aurora MacMeow und Sabrina Falkenstein auf… Letztere ist ja besagte Person, die Referee spielte und Jillian im #1 Contender‘s Match zur Siegerin erklärte.

      Leona Flanka:
      Wenn man vom Miststück spricht…

      Sabrina Falkenstein:
      Bitte, bitte, werden wir hier mal nicht persönlich, Frau rangniedrigere Kollegin. Ich verstehe ja Ihre Enttäuschung und Ihren Frust ob des Ausgangs Ihres Matches gegen Miss Hall, aber Sie werden verstehen, dass ich in dieser prekären Situation eine Entscheidung herbeiführen musste, da Miss Akenova sich über Ihr Vorgehen im Unklaren war. Und zu Gunsten ihrer eigenen Gesundheit, Miss Flanka, habe ich mich dann entschieden so zu handeln, wie ich handelte. Sie schienen mir von dem Schlag Jillians nämlich sehr mitgenommen zu sein.

      Leona Flanka:
      Das dürfte wohl daran liegen, dass selbst Medusas… ich meine Urgroßmutters Haar nicht dick genug ist, um die Wucht eines SCHLAGRINGS gänzlich zu negieren! Es ist immer dasselbe mit euch C Jeri-C-ho Anhängern, ihr könnt einfach nicht ein einziges Mal fair bleiben!

      Aurora MacMeow:
      Nonsense, nyah. Aura beat Volumeow Siren completely fair.
      You just bad loser, just like Jillian said, nyah.


      Sabrina Falkenstein:
      Ehe ein weiteres Wort gesagt wird, möchte ich darauf hinweisen, dass Gewalt gegen Vorgesetzte außerhalb des Rings in unserer Firma nicht gerne gesehen wird. Aber ganz im Ernst… es war wirklich nicht meine Absicht mir den Zorn eurer Familie einzuhandeln. Wenn ich etwas für euch tun kann, lasst es mich einfach wissen und dann erklären wir die Sache als vergeben und vergessen, in Ordnung?

      Leona antwortet nicht, sondern geht einfach schneller, um Abstand zu gewinnen… die Kamera sieht ihr nach und geht off…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Also zumindest Leonas Stimmungslage hast du ganz gut eingeschätzt, würde ich sagen.
      That wasn’t exactly difficult.
      Die Stimmung bei Dean Ambrose dürfte da hingegen deutlich besser sein, hat er doch nun endlich sein heiß ersehntes German Title Match gegen Claudio Castagnoli – und das noch bei einem PPV!
      Not exactly the most deserving challenger in that title’s history, if I may add as much.
      Na, immerhin war Dean Ambrose schon Tag Team Champion, ist also kein ganz unbeschriebenes Blatt in der WFW Historie!



      Dean Ambrose kommt aus seinem Lockerroom, um in Kürze das German Title Match zu bestreiteten. Da trifft auch schon ein Running Forearm sein Gesicht! Dieser gehört zu Joe Gomez, der dem Lunatic Fringe seinen Eingriff ins German Title Match beim vergangenen Rav offenbar noch nicht verziehen hat. Schlägt weiter auf den auf den ehmaligen John Moxley ein, und will dessen Rübe die Wand präsentieren, da blockt der neue Rivale des amtierenden German Champions ab, und knallt stattdessen Gomez' Kopf vor diese. Da ihn dieser Vandale ohnehin nicht in Ruhe lassen wird, entfernt sich Dean Ambrose in die entgegen gesetzte Richtung. Der Desperado nimmt jedoch umgehend die Verfolgung auf. Und holt Ambrose auf dem Parkdeck ein, wo ein Lieferwagen offensichtlich dessen Auto zu geparkt hat, da der Durchgeknallte lauthals flucht. Als ihn Joe bereits mit weiteren Schlägen trifft. Sekunden später, bringt Ambrose aber mehrere Kneelifts durch.
      Und den Dirty Deeds auf den Hallenbo... Backbody Drop in den Innenraum des Lieferwagens! Dessen Türen nun mal weit offen stehen, weshalb vermutlich gerade geliefert wird, so dass sich auch kein Fahrer an den Aktionen der Wrestler stört. Joe Gomez steigt nun in den Innenraum, um weiter auf sein Ziel los zu gehen. Da erscheint, Sekunden später ein Mann, mit Kopfhöhrern im Ohr. Deren Beschallung die Akustik von Gomez' und Ambrose' Aktionen offenbar übertönt. Und da werte Herr Lieferant jetzt auch nicht so genau hin schaut, schließt er die hinteren Türen des Gefährtes, setzt sich ins Führerhäuschen, und startet den Motor, so dass der Wagen samt beiden Wrestlern aus der Halle, sowie dem Bild der Kamera entschwindet.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Das… das ist doch… oha! So etwas gab es schon lange nicht mehr! Und hätte es auch nicht wieder geben müssen…
      Joe Gomez living the tradition of Team Asgard, Marvin Percio and myself, to name a few people who pulled similar stunts. Ah, I feel old now.
      Das ist jetzt kein Kavaliersdelikt! Und was wird aus dem Titelmatch?
      Can‘t tell. We’ll have to wait for the office deciding on anything. IF they find the time to decide on anything.
      Okay… schalten wir für den Moment woanders hin! Wir haben zur Überbrückung einen Trailer von Tibro höre ich gerade!



      Die Sonne scheint. Ein paar Wolken am Himmel. Eine leichte Briese weht über die Gräser und über den blauen Fluss und hinterlässt dort kleine Wellen. Man sieht und hört Kinder spielen, als ein Mann ins Bild tritt. Er beugt sich über den Rasen und geht mit dem Wind über die Gräser. TIBRO schaut auf den See und in die Ferne.


      Tibro
      Ein Sturm zieht auf. Noch kann es keiner sehen. Keiner kann es spühren. Doch er kommt. Es beginnt mit einem lauen Lüftchen, einer seichten Briese. Dann beginnt es langsam sich zuzuziehen. Die Sonne verschwindet und die Wolken verdunkeln den Himmel. Es beginnt zu wehen und die unwissenden beginnen lediglich ihre Jacken und Mäntel zuzuziehen. Doch sie gehen ihren Weg weiter. Sie registrieren nicht das es längst nicht nur begonnen hat zu Regnen und kein Schirm sich dem kräftigen Wind erwehren kann. Für sie ist es... NORMAL. Ein kleines Unwetter! Doch es ist mehr. Es kommt mit Donner und Blitzen. Mit einer Dunkelheit die die Hoffnung auf ein kleines Stückchen Sonne erblassen lässt. Der Regen zeichnet Binnfäden und schon längst schafft es kaum einer auch nur einen Schritt vorwärts zu machen. Der Wind ist zu stark. Zu Gewaltig. Der Sturm, wird zu einem Orkan und hat sein wahres ich noch immer nicht offenbart. Noch immer wird es niemandem klar, dass es sich nicht um einen normalen Sturm handelt. Das es sich nicht um ein temporäres Gewitter handelt. Es ist die Mutter aller Stürme, der Anfang vom Ende, der Beginn von etwas ganz großem. In den nordischen Sagen nennen sie es „Ragnarök“, die „Götterdämmerung“, der Tag an dem die letzte Schlacht ausgetragen wird. Die Schlacht in der Helden und Götter ebenbürtig um ihr Dasein kämpfen. In der Bibel heißt es „Armageddon“, „Der Tag der Abrechnung“, „Das Ende aller Tage“. Der Tag an dem sich das Universum neu ordnet. Der Tag an dem Licht und Dunkel, Tag und Nach eins werden. Und ich stehe in vorderster Front und lasse mich von diesem Sturm tragen. Und alle Helden, Bestien, Vipern, werden zögern. Die besten in dem was sie tun werden scheitern, Götter, Vampire werden fallen. Sie können das Schicksal nicht herausfordern. Es nicht austricksen. Der Sturm kommt und ich führe ihn an. Und jeder der sich mir in den Weg stellt, wird davon geweht. Das Ende... es ist nah...


      Er reißt ein paar Grashalme heraus und lässt es von der sanftan Briese über den Fluß wehen.


      Tibro
      Ein Sturm kommt auf... und auch wenn ihr nur den seichten Wind fühlen könnt... Er kommt. ICH komme...



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Und wie hier ein Gewitter herrscht… ausgelöst vom Desperado Joe Gomez!
      ”A Storm is coming…” very good. Obligatory Life is Strange reference for this show: check.
      Du könntest das jetzt wirklich alles etwas ernster nehmen.
      But I do take it serious. Life is Strange is a serious game after all. A pretty great one, too.
      Sei es drum… wie ich höre wurde das Female Tag Team Title Match vorgezogen, also sehen wir uns jetzt das an! Und wie ich auch höre und Lilian Garcia uns sicher auch noch erzählen wird, ist dieses Match zugleich zum offiziellen tournament of Honor Auftaktmatch erklärt worden! Es geht also um das Gold UND um den Einzug in die nächste Runde!



      Tournament of Honor Female Tag Tourney Round 1
      Female Tag Team Championship
      G Dynasty (C) vs. Elemental Nymphs




      In der jüngeren Vergangenheit waren sie primär zu “King” Cenas Aufpassern degradiert, aber heute können "Undine" Yae Kototsukimi und Sylvia "Sylph" Meloni endlich mal wieder beweisen, dass sie zu viel mehr taugen als zu Randfiguren. Undine war schließlich auch schon Siegerin des Einzelturniers des ToH, daher dürfte ihr Status als „Hundine“ sie doppelt geärgert haben. Aber das kann alles vergessen sein mit nur einem Sieg hier und heute. Die Unterstützung der Fans ist den beiden Elementaren schon mal sicher, wie auch die des Último Dragón und Don Guido Maritato.

      C
      Guerrero Valley
      G Dynasty


      Ganz anders die Champions, Julia Guerrero und Carrie Guerrero – die werden stark ausgebuht, da nutzt alle Attraktivität nix. Aber zumindest Julia berührt die lautstarke Antipathie auch mal ca. gar nicht. Carrie sieht hingegen schon ein bisschen so aus, als wäre sie gerne beliebter, aber nun ja, Beliebtheit ist letztlich auch überbewertet, bedenkt man, dass gewisse Haarmaße etwa relativ wenig positive Resonanz bedingen und gesunde Körpermaße auch nicht wirklich für viel Ansehen sorgen, während geschorene Frisuren, Modelmaße und Hüften wie ein Blatt Papier im allgemeinen als „trendy“ gelten.

      Ein Umstand, den man im WFw TV schon mal ganz gerne verdrängen kann, sind hier gesundes Wachstum und Körperformen allgegenwärtig, weil der Herr Chefbooker für eine entsprechende Anzahl solcher Angestellten gesorgt hat – auch die Ringrichterin dieses Matches, Mirlinda Farkas, ist so geartet und macht zum Symbol des Auftakts auch artig Pose – oder unartig, wenn man denn die Einschätzung der Barry Babes hat. Aber deren Weltsicht ist ja auch etwa so sinnvoll wie die Jurypunkte des letzten ESC, über den man daher auch besser den Mantel des Schweigens hüllt. Widmen wir uns lieber dieser Camus Jeri-C-ho internen Ansetzung um das Tag Team Gold, da haben wir eindeutig mehr Positives von.

      Den Auftakt machen jeweils Undine und Julia – wobei Julia das Match gerne mit einem Handshake beginnen will. Wenn das mal keine Falle ist… denkt sich auch Undine und packt Julia am Handgelenk, statt ihr die Hand zu geben… und siehe da! Julia hatte ein paar Reiszwecken zwischen den Fingern versteckt, die beim Handschlag ordentlich Schmerzen verursacht hätten… fies. Weitere Buhrufe sind Julia gewiss, dann wird allerdings gejubelt, weil Undine ihre Gegnerin an sich ran zieht, aushebelt und per Aqua Rhapsody auf die Matte klatscht!
      Das erste Cover des Matches ergibt freilich nix außer Mira in sexy Bauchlage beim Anzählen, aber das ist ja auch „ergiebig“ genug – für die wenigen Sekunden, die es halt dauert. Wie es danach auch nur wenige Sekunden zum ersten Wechsel auf Seiten der Elemental Nymphs dauert, zu zweit auf eine Gegnerin draufkloppen macht ja auch viel mehr Spaß als es alleine zu tun.
      Dann doppelter Whip In und… doppelter Press Up Slam!
      Die Herausforderinnen machen direkt von Beginn an ordentlich (Wasser-)Dampf und Julia muss einstecken. Aber das ist ja auch nicht ganz neu, dass Champions erst einmal eine Offensive der Herausforderer einstecken, um zu prüfen, wie deren Matchplan ist oder gar um sie in falscher Sicherheit zu wiegen. Akari „Hikari“ Oda hatte dieses Prinzip während ihrer Temptation Regentschaft schon geradezu zur Kunstform gemacht und auch Julia steckt unter dem Strich in ihren Matches oft viel ein und zeigt nur relativ wenig eigene Offensive. Erinnern wir uns dann noch daran, dass Undine eine Historie hat, was stark dominierte und dennoch verlorene Matches betrifft, so wissen wir, dass diese Auftaktphase rein gar nichts zu bedeuten hat.
      Auch dass Sylvia nun einen Camel Clutch gegen die Frau zeigt, mit der sie zu Beginn der Camus Company im WFW TV ein Tag Team bildete, ist dahingehend noch nicht so wichtig, wie auch der Umstand, dass danach Undine per Baseball Slide in Julia hineinrutscht – aus dem Grund, dass dies nur einen 2 Count zur Folge hat. Ansonsten wäre es schon sehr wichtig gewesen. Jetzt muss Undine erst mal raus, während Julia im Tree of Woe Style in die Ringecke muss. Woraufhin Sylvia beginnt mit ihren Hüften zu tanzen, Miracle Dance! Anders formuliert gibt es eine Serie von Hip Attacks gegen die in der Ringecke hängende Julia, bis dann ein Low Dropkick diese Aktionsfolge abschließt.
      Wonach Sylph die Zeit gekommen sieht mit ihrem Eternal City Driller ernst zu machen…
      Aber Julia kennt ihre Partnerin gut genug, um rechtzeitig loszukrabbeln, Sylvia durch die Beine zu schlüpfen und… in deren grüner Lockenpracht baden zu gehen, fällt diese doch bis auf den Boden hinab und ist dann noch ein gutes Stück länger, sodass es in Julias Krabbelrichtung sehr lockig ist. Für Sylvia ist das jetzt auch nicht ganz einfach, ruckartiges Umdrehen wäre gerade suboptimal… stattdessen muss sie sich langsam und mit Bedacht umdrehen… und wird dann gepackt… Chinbreaker… Ansatz! Aber Sylvia kontert!
      Sie schlägt Julias Hände beiseite, packt zu und… erst ein High Knee Lift, dann ein Belly to Belly Suplex!
      …wieder bis zwei.
      Allmählich sollte Juli entweder mal erfolgreich kontern oder wechseln. Besser noch: beides!
      Ansonsten ist das Match nämlich schnell gelaufen.
      Was zumindest einigen Fans dem Vernehmen nach durchaus nicht Unrecht so wäre, aber für ein PPV Titelmatch wäre das dann doch schon etwas arg wenig. Dann wiederum wollen die meisten Fans eh nur das Gold wechseln sehen, egal ob in einem kurzen oder langen Match. Nun sehen sie aber erst einmal wie Julia dann doch ihre erste gelungene Aktion zeigt: ein Reversal eines Whip Ins und dann ein Tilt a Whirl Backbreaker!
      Womit besagter Zeitpunkt zum Wechsel mit Carrie gekommen ist.
      Die Frau mit den dicken, lila Superflechten steigt sogleich auf die Ringecke…
      Wartet… zielt… und fliegt!
      Flying Huracanrana -> Homing Carrie!
      Und… Elevated Half Boston Crab direkt hinterher!
      Die obligatorische Nachfrage Miras, ob sie aufgeben möchte, verneint Sylvia aber rasch, wonach sie versucht sich in die Seile zu powern. Was ihr wenig überraschend schwer fällt, ob ihrer grandiosen Kurven und Rundungen. Gleichzeitig bedeutet das aber natürlich auch die nötige Körperlichkeit mitzubringen, um überhaupt gegen Carrie ankämpfen zu können und nicht allzu früh abklopfen zu müssen – ein Laufstegmodel wäre von Carrie in der Zwischenzeit vermutlich schon kaputtgebrochen worden, während so eine gewisse Mühe von Nöten ist, um überhaupt den Griff aufrecht zu erhalten… schließlich wiegt ein kurviger Körper eine Menge mehr als ein Hungerhaken und das gilt erst recht für die Beinpartie, wo der Unterschied zwischen Magersucht und Gesundheit besonders auffällig ist.
      Und… geschafft! Sylvia streckt den Arm aus und erreicht die Seile!
      Langes anzählen gibt es nicht (schade eigentlich), Carrie löst rasch und würgt danach auf Anraten Julias ihre Kontrahentin in den Seilen, was dann doch zu Zahlenspielen in Pose führt. Wenngleich freilich nur für wenige Sekunden. Dann heißt es loslassen, Whip In und Dropkick, dann Tag. Julia verliert keine Zeit, klettert die Ringecke hoch… aber hopst dann locker von den Seilen, statt den Frog Splash zu versuchen. Aus gutem Grund, Sylvia rollt sich nämlich gerade aus dem Ring und ein Frogsplash in die Locken wäre zwar auch eine sanfte Landung, aber doch unsanfter als wenn man auf Sylvias Körper landet.
      Ebendies macht nun Carrie, welche per Flying Crossbody aus dem Ring fliegt.
      Danach bekommt Sylvia noch ein paar Tritte ab, ehe es zurück in den Ring geht für die Römerin.
      Da erwartet Julia ihre frühere Partnerin schon, zerrt sie hoch und beginnt mit den Tres Amigas.
      Suplex #1 und #2 gehen durch, aber der abschließende Brainbuster… wird geblockt!
      Woraufhin Sylvia selbst einen Vertical Suplex zeig…en will, aber Julia kommt frei und landet hinter Sylvia. Wonach Julia schon wieder hochspringt, um einen Crucifix Pin anzubringen, der Sylvia auf die Matte zwingt: eins, zwei, dr… Kick Out! Da sah es fast so aus, als könnte dies das unspektakuläre Ende des Matches sein, aber die Italienerin kann die Pleite vermeiden. Woraufhin sie aber schon wieder einen Tritt kassiert… dann nimmt sich Julia die Zeit Sylvias Locken zu ordnen, um sich nicht drin zu verheddern… und dann Ansatz zum Gory Special… aber… na ja… aufgrund der nun mehrfach angesprochenen Attribute gehört Sylvia durchaus zu den Damen mit einem erhöhten Körpergewicht und da wird es schwer so eine Aktion durchzubringen, wenn Gegenwehr erfolgt… und die erfolgt in der Tat! Erst macht sich Sylvia schwer, dann kommt sie hoch und versetzt Julia einen Samoan Drop!
      Gute Gelegenheit, um zu wechseln… Undine hält schon die Hand hin… und Tag!
      Die Blaue Wassernymphe entert sofort den Ring, stürmt voran und tritt Julia per Running Big Foot aka Yae Bazooka in die gegenüberliegende Ringecke! Was Carrie nutzt, um sich einzuwechseln… aber der Versuch per Springboard Dropkick die Matchkontrolle zu behalten läuft schief. Undine weicht aus, setzt sich auf Carries Rücken und… Aquatic Grave in der Mitte des Rings!
      Gut für die G Dynasty, dass Julia nur in den Seilen hängt, aber noch immer im Ring ist.
      Denn so muss Carrie nur kurz durchhalten, dann nämlich ist Julia wieder genug bei Kräften, um erst einen Spinkick zu zeigen und dann einen Snap DDT gegen Undine… anzusetzen! Dann aber kontert Undine per raschem Fireman’s Carry und setzt dann mit einem Full Nelson Slam nach! Worauf Julia nicht KO, aber angeschlagen ist… und sich erst den Kopf hält und dann verwirrt genug ist, um auch Schaden am Stiefel zu verspüren. Ne, ist natürlich Quatsch, was sie am, bzw. im Stiefel will, ist… von da einen Schlagring hervorzuholen!
      Und hoch… und Schlag!
      Aber Undine fängt den Schlag ganz lässig ab… zieht dann Julia an sich heran und stößt sie dann so von sich, dass die ihrerseits in den Ring zurückgekehrte Sylvia ihre Sylph Feather gegen Julia durchbringen kann!
      Derweil versucht Carrie Undine zu überraschen, packt zu… Northern Lights…
      High Knee Lift!
      Nein, das ist kein neuer Move, Undine zieht nur das Knie hoch und erstickt so Carries Versuch im Keim. Wonach es das Final Arrangement gibt! Dominator! Erneuter Ansatz zum Aquatic Grave… und das sitzt! Aber nicht so weit weg von den Seilen wie zuvor, sodass sich Carrie in selbige retten kann… obgleich ihre erste Reaktion ein Abklopfen war! Aber Mirlinda war damit beschäftigt Sylvia und Julia aus dem Ring zu verweisen, sodass dies nicht zählen konnte… ist das ein böses Omen?
      Julia jedenfalls liegt KO auf dem Apron und Carrie ist ihrerseits verdammt fertig, da kann doch eigentlich gar nichts mehr schiefgehen, auch wenn der Titelwechsel gerade noch nicht geklappt hat, obgleich er das gewesen wäre, wäre Mira zur Stelle gewesen… kein Vorwurf an die Ringrichterin allerdings. Sylvia ist ja diejenige, die irregulär in den Ring kam und da musste Mira dann handeln, hat das auch schnell getan.
      Wie jetzt auch schnell das Ende folgen dürfte, es gibt nämlich den nächsten Tag bei den Elemental Nymphs und mit Julia KO und mit Carrie fast KO ist nun bei Zwei gegen Eine die Sache doch praktisch schon durch… oder? Oder eben auch nicht! Denn plötzlich regen sich in Carrie wieder die Lebensgeister und sie beginnt eine letzte, verzweifelte Gegenoffensive! Wobei die gar nicht so verzweifelt ist und viel mehr furios!
      Gerade als Umi und Sylph sie packen wollten zwecks doppeltem Whip In, da beginnt sie links und rechts Forearms auszuteilen, zeigt dann einen Spinning Wheel Kick gegen Undine, springt gegen die Seile und kommt von da per Back Elbow gegen Sylvia zurück, rollt sich wieder in den Stand, tritt Undine in den Magen, zeigt dann einen Brainbuster, rollt durch, steht wieder, drückt Sylvia in die Ringecke, setzt mit Elbows nach, setzt sie dann nach oben und zieht das Guerrero Special durch, wobei sie Sylvia auf Undine wirft… wonach sie sich Sylvia zwischen die Beine packt und… Gory Special Complete Shot!
      Cover!
      Eins.
      Zwei.
      Drei.
      Die Fans sind ziemlich still geworden. Hulk Ups und Supercena kennt man ja, aber was war das hier gerade von Carrie? Außer beeindruckend? Und warum liegt sie jetzt reglos auf Sylvia? Sollte sie jetzt nicht eigentlich jubeln? Stattdessen liegt sie da jetzt selber KO rum? Das kommt auch der wieder erwachten Julia komisch vor, die sich die Titelgürtel organisiert hatte, selbige nun aber fallen lässt, um Carrie sachte aufzuhelfen und mit ein paar Wangenkniffen zurück in das Diesseits zu holen. Carrie wird langsam wach… woraufhin Julia sie grinsend umarmt und ihr den Daumen hoch gibt. Sehr zu Carrie Verwunderung… die guckt sich um… und sieht mehr als überrascht aus, als sie Undine und Sylvia da liegen sieht… scheinbar war ihre letzte Offensive komplett Unterbewusstsein, Automatismus , so wie sich Fußball Weltmeister Christoph Kramer nach seiner Verletzung im WM Finale nicht mehr daran erinnern konnte, was auf dem Feld geschah… scheinbar einfach weg. Aber ob Carrie nun weiß, was sie vollbracht hat oder nicht – ist sekundär. Fakt ist: die G Dynasty behält das Gold und steht in der nächsten Runde. Für ihre Verhältnisse sogar fast fair… aber trotz dessen mit noch mehr seltsamen Beigeschmack, als bei ihren Mogel-Siegen…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Hey! Loser-Undine ist wieder da!
      You are one rude teacher.
      Sorry, ich konnte nicht anders.
      Now who is not taking serious matters not serious enough again? Me? Or rather…
      Hast ja recht, tut mir Leid… oh! Momentchen mal! Ich höre gerade wir kriegen nun eine Stellungnahme von Claudio Castagnolis Managerin Stephanie McMahon zu hören! Vielleicht weiß die ja mehr als wir.



      Stephanie McMahon
      Hier spricht Stephanie McMahon, mit einer Mitteilung für alle World Fantasy Wrestling Fans:
      Aufgrund der Attacken des Desperado Joe Gomez gegen Dean Ambrose, wurde mir und meinem Klienten, den German Champion Claudio Castagnoli, mitgeteilt, dass es heute bei Standing Alone NICHT zu einem Titel Match kommen wird. Mein Klient ist Untröstlich unter der Undiszipliniertheit dieser beiden potentiellen Kontrahenten ebenso leiden zu müssen wie ihr, die Fans. Damit ihr Jedoch nicht auf euren German Champion verzichten müsst, wurde uns, vom Office durch unsere Hochgeschätzte Chefin Lady Serra Serafina Addario, mitgeteilt, dass Claudio Castagnoli an der Standing Alone Battle Royal teilnehmen wird. Zu diesem Zweck wird euer German Champion noch ein paar Worte an euch richten.



      Der Champion tritt vor.


      Claudio Castagnoli
      Joe Gomez, Dean Ambrose... Ich habe euch Chancen versprochen. Ich habe euch Chance gewährt und ihr benehmt euch wie Straßenköter die um einen abgenagten Knochen kämpfen. Ich bin es leid zusehen zu müssen wie ihr mit einer Ehre, diesen Titel gewinnen zu können, umgeht und werde euch daher keine weitere Chance auf mein Gold gewähren. Zumindest nicht euch beiden. Einer von euch bekommt beim nächsten PPV die Chance ERNEUT gegen mich anzutreten, dies werdet ihr aber, unter meiner Aufsicht, unter euch auskämpfen... Bis zum PPV werde ich jedoch WIEDER eine offene Herausforderung aussprechen, auf das würdevollere Männer diese Gelegenheit ergreifen mögen. Der Landvogt ist kein Feigling. Er steht zu seinem Wort, dieses Gold wieder zu dem zu machen was es früher einmal gewesen ist. Doch all das ist Zukunftsmusik. Heute zählt die Battle Royal und die Chance Geschichte zu schreiben. Nämlich 19 andere Männer zu eliminieren und Nummer Eins Herausforderer auf den WFW World Heavyweight Championchip zu werden und die beiden größten Titel der WFW zu VEREINEN und der größte Champion der WFW Geschichte zu werden.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Okay, das macht Sinn! Joe Gomez kann seinen Standing Alone Spot ja eh nicht mehr wahrnehmen… wer weiß wo er und Dean gelandet sind?
      Yeah, he already has the one night stand of his choice, so to speak.
      Du kannst ja echt humorvoll sein, wenn du willst. Was in diesem Kontext irgendwie gruselig ist.
      On a sidenote, this time I agree with about every word Castagnoli said. Except for the unification line.
      D’accord.



      Backstagezeit, Frauenzeit. In diesem Fall sehen wir Mina Louise Stuart und Giselle Marie – in der Catering Area, wo die Detektivin die Auswahl an Fressalien begutachtet…

      Mina Louise Stuart:
      Oh… a croissant or maybe some fish and chips? Decisions, decisions…

      Während die Detektivin für übernatürliche Fälle in aller Seelenruhe die Auswahl begutachtet, ist ihr Sidekick wie üblich weitaus nervöser…

      Giselle Marie:
      Um… Miss Mia? Shouldn’t we be attending the great gathering at Serra’s bureau? It could be important and we might just be finding whom we are searching, so…

      Mina Louise Stuart:
      We might go there later, but first things first. After all, everyone gather or not – we will surely not find who we are looking for there. No, in fact we are exactly where we need to be.

      Giselle Marie:
      You mean she is working at the cafeteria now in order to get free food? I must admit, that is a rather logical solution I had not even taken into consideration… so where is…

      Mina Louise Stuart:
      Found!

      Giselle kann es kaum glauben, wirbelt herum in die Richtung, in welche MLS mit ihrem Finger zeigt… aber sie zeigt nicht auf Euryale. Sondern auf Lina und Tina Colada, die an einem Ecktisch sitzen und eine Pizza verdrücken… und nun ertappt zu MLs und Giselle Marie herübersehen.

      Giselle Marie:
      Um, Miss Mia… I know you were looking for those two as well, but the one we are getting paid for finding is…

      Mina Louise Stuart:
      Oh. Her. Yeah, she’s not here.

      Giselles Blick wird fast schon depressiv.

      Mina Louise Stuart:
      That one is clearly over there instead.

      Mina Louise geht zu einer großen Mülltonne und tritt sie um. Müll fällt heraus und die Cafeteria Arbeiter kommen entsetzt hinzugelaufen.

      Was sollte das denn jetzt?! Sind Sie verrückt geworden?

      Giselle sucht ein Loch zum verkriechen, während Mina Louise rasch zur Tür gen Hinterzimmer tritt und wartet… bis diese sich öffnet und Euryale Gorgon vorsichtig hervorguckt… Moment… Euryale Gorgon? Ja! Euryale Gorgon! Genau die Person, die gesucht wurde! Giselle staunt nicht schlecht…

      Mina Louise Stuart:
      Some cases are just too easy if you are an unparalleled genius. It was clear, that you would be hiding around the food area and it was easy to figure this kind of commotion would startle you into checking if your hideout is still safe. I apologize for the inconvenience of having to leave, but you will be coming with us.

      Euryale Gorgon:
      Und wenn ich das Mitkommen verweigern sollte?
      Was würdest Ihr tun um zu erlangen das Gewollte?


      Mina Louise Stuart:
      I would make my two pizza eating servants chase you down, beat you up, tie you up, take any possible blame from the office and deliver you to your family regardless. Besides… just look at yourself. Wild hair, somewhat thinned out, black rings beneath the eyes… instead of walking down this unhealthy road any further, don’t you think it would be better to swallow your pride and see your family? Both your sisters might not be on the best terms with you, but there still are quite a few family members who care and would be happy to have you around. Being alone is good every now and then, but in the long run, staying alone when you could have attractive and caring company would be a waste, don’t you agree?

      Euryale Gorgon:
      Ist das Eure große Ansprache, war das alles schon?
      Reicht das, um zu schicken Poltergeister ins Licht?
      Ich erspare uns den Ärger, ihr bekommt euren Lohn,
      Aber gestanden werden muss: überzeugend ist die Rede nicht…


      Mina Louise Stuart:
      Convincing enough to work I would say.
      …Lina, Tina. Stop being silent and useless and come on over.

      MUAH gucken sich an und wägen ihre Optionen ab, entscheiden sich dann aber dafür Folge zu leisten. MLs hält ihnen ein Seil hin.

      Mina Louise Stuart:
      Time to evolve into “silent and useful”. Tie her up anyway, I’m not trusting enough to have her roam free until I have my money.

      Euryale guckt verdutzt, dann schlingen die Coladas aber schon das Seil um sie.

      Mina Louise Stuart:
      That’s a sweet package we will deliver next show. Case as good as closed… Giselle! Let’s go. There’s a gathering we need to attend. Maybe weg et some new cases there.
      …Giselle?

      Die ist wie in Trance, kann kaum glauben, dass sich tatsächlich alles einfach aufgelöst hat… womit die Szene off geht…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      …ich bin… überrascht. Mina Louise Stuart hat ihren Fall tatsächlich auf den Punkt aufgeklärt, wie sie es immer gesagt hat… vielleicht ist sie ja doch ein Genie?
      It would seem so. She predicted Ian Lincoln working for Chris Jericho as well.
      Ich sehe sie irgendwie in einem ganz neuen Licht… da fällt mir ein… wie siehst du als früherer Weggefährte eigentlich den Rauswurf von Euryale aus dem Shogunate of Doom?
      It wasn’t nice but more or less a necessity. And it might ultimately benefit Euryale as well, so I’m indifferent about it, really.
      Ein echter “Iceman”, was?



      Wir sehen einen hellblonden, dicken Wasserfall an Haupthaar – da jedoch auf dem Boden selbst nur wenig Haupthaar liegt, kann es nicht Medusa sein, die wir gerade eben erst in voller Blondheit sahen. Wer also ist es dann?

      Die Fans haben gesprochen und nach Abwechslung verlangt im Interviewer-Geschehen – drum bin ich gekommen meine Frau zu stehen! Mit dem Mic in der Hand interviewe ich alle Leute im WFW Land! Mein Haar ist WFW Standardisiert, auf dass gehobener Anspruch sich akklimatisiert! Todd darf die dummen Fragen stellen, ich die Schlauen, werde mich an jede Art von kritischer Berichterstattung herantrauen!
      Ich bin…

      Sie dreht sich um… das ist doch…

      Ashley Rage:
      Kleiner Scherz. Schätze, wo das Schiritum bis auf den obligatorischen Quoten-Heini weitgehend in weiblicher Hand ist, ist es auch okay, wenn die Herren der Schöpfung zumindest ein Gebiet für sich haben. Wobei ich persönlich mich jetzt auch nicht über eine Interviewerin beklagen würde, die qualitativ hierhin passt – aber Todd und Matt reichen da eigentlich und dann könnte man ja immer noch Michael Cole wieder ausbuddeln. Oder irgendeinen Ex-Star dafür verpflichten wie unseren AJ Styles.

      Die Kamera zoomt aus… drei weitere Damen stehen in der Nähe, die von dieser Auftaktansprache eher peinlich berührt scheinen: Ashleys rothäutige Partnerin Ouka Eagle, sowie die zuletzt im WFW leider nicht von vielen Fans vermissten Laura Reed und Baroness Lucia von Faris.

      Lucia von Faris:
      War es fürwahr von Nöten eine solch unseriöse Vorstellung zur Anmoderation abzuliefern?

      Ashley Rage:
      Genau wegen dieser schnöseligen Haltung vermisste man dich auch nicht, Baroness. Musst mal ein bisschen lockerer sein, bisschen mehr posieren, vielleicht die Zunge raus- oder in Lauras Mund reinstecken… noch besser beides zusammen! Dann ein paar coole Sprüche dazu und fertig ist das Entertainment-Paket!

      Lucia von Faris:
      Ich muss das Memo verpasst haben, welches dir gestattet einen solch informalen Umgang mit mir an den Tag zu legen. Aber da mir auch nicht der Sinn danach steht, mit dir darüber zu diskutieren, werde ich Gnade vor Recht ergehen lassen und zum wesentlichen kommen: in den vergangenen Wochen habe ich Miss Reed in die Welt der Abteilung Null eingearbeitet, sodass keine Zeit blieb hier in dieser Nischenfiliale der Camus Company vorbeizusehen. Jedoch hat Fürstin Priscilla ausdrücklich den Befehl an mich herangetragen mit Miss Reed hierhin zurückzukehren und am Tag Team Turnier teilzunehmen, um unsere Kompatibilität einer Evaluation unterziehen zu können. Folglich sind wir hier und werden rein offiziell das Roster von C Jeri-C-ho verstärken, obgleich selbstverständlich Chris Jericho nicht unser wirklicher Vorgesetzter ist. Eher so eine Art beratender Manager mit gewissen Befugnissen. Jedoch ist es eigentlich von meiner Seite nicht intendiert groß Kontakt zu suchen oder zu halten.

      Ashley Rage:
      Klartext: eigentlich ist Chris mehr oder weniger doch für deine aktuelle Verweildauer dein Boss, aber das umgehst du, indem du ihm aus dem Weg gehst…

      Baroness von Faris hat einen giftigeren Blick als Medusa.

      Laura Reed:
      Der Punkt ist, dass wir wieder da sind. In meiner Abwesenheit haben sich ja andere Schwarze angeschickt zu versuchen zur schwarzhäutigen #1 hier zu werden. Daher ne kleine Ansage an die Möchtegern Trios-Titelträgerin und die Teilzeit Sirene: ICH bin hier die weibliche Schwarze #1. Wenn ihr denkt mich verdrängen zu können, wird euch das eher früher oder später Schmerzen einbringen.

      Ashley Rage:
      Rassismus mal anders… ist doch egal ob man jetzt weiß, Schwarz, rot, blauäugig, mandeläugig, schlitzäugig, Europäer, Amerikaner, Asiate, Afrikaner oder Ozeanien-stämmig ist… aber hey, was auch immer euch Spaß macht… hey, Ouka, sag doch auch mal was dazu.

      Ouka Eagle:
      …nein.

      Ashley Rage:
      Du bist ja soooo coooooool, wenn du so abweisend bist. Vielleicht sollten wir Dean Malenko mit Kohle zuschütten, damit er dir dahingehend hilft noch besser zu werden, wortkarge Einsilber sind erstaunlich beliebt, wie jüngst Kevin Steens Votingerfolg beim Festival of Wishes belegt.

      Lucia von Faris:
      Es sind Momente wie dieser, die mich jahrelang zweifeln ließen, was ihre Durchlaucht bewogen hat, dich zu einem Teil ihrer Abteilung Null zu machen. Fürwahr, ich durfte lernen, dass unter all der Faulheit und dem pöbelhaften Gerede eine kompetente, professionelle und verlässliche Person steckt, aber… dennoch empfinde ich dein Gebaren als sehr anstrengend.

      Ashley Rage:
      Tja… und andere empfinden dein aristokratisches Hochwohlgeborensein als anstrengend. Nicht ich allerdings, mir gefällste schon ganz gut so wie du bist, meistens jedenfalls. Aber wisst ihr, was mir noch mehr gefallen würde? Ein kräftiges Steak. Ich habe Hunger.

      Laura Reed:
      Ich könnte auch einen Happen vertragen. Oder zwei.

      Ouka Eagle:
      Ich auch.

      Lucia von Faris:
      Okay, dann sind wir zumindest in dieser Hinsicht auf einer Wellenlänge. Gehen wir dinieren… auf Chris Jerichos Kosten.

      Ashley grinst fett und will Lucia einen Kuss wo hinsetzen, aber deren Blick lässt das Vorhaben abblitzen… und dann gehen sie off…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Schätze damit sind pünktlich zum Turnier wieder fast alle Damen, die das Roster hergibt, am Start.
      Any information about how huge the female Tournament of Honor will be this year with the Singles, Tag Team and Trios tourneys?
      Wenn ich auf die Schnelle keinen Rechenfehler im Kopf begangen habe, was für einen Lehrer etwas peinlich wäre… sind es insgesamt 44 Matches, die auf dem Programm stehen, um alle drei Frauenturniere abzudecken. Respektive jetzt noch 43.
      And rather soon, 42.
      Korrekt! Denn auch das Temptation Title Match zwischen Stella Nova und Jillian Hall wurde zum offiziellen Turnierauftaktmatch erklärt! Soll heißen, dass eine der beiden Damen, denen man wohl beiden durchaus den Turniersieg zutrauen könnte, schon in Runde 1 ausscheiden muss!



      WFW Temptation Championship
      Jillian Hall vs. Stella Nova



      C




      Jillian Hall



      Die ehemalige Randnotiz ist dabei, die Temptation Division im Sturm zu erobern. Sah ihre Chance, nahm sie war, und konnte sich mit neue gewonnener Motivation schließlich die Position der Nr.1-Herausforderin sichern. Mit welchen Mitteln, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt. Das sich die Verwaltungsabteilung von C-Jeri-C-ho kürzlich ausgeliehen, und gleich darauf verschlampt hat, so dass auf den Inhalt kein Bezug genommen werden kann. Aber ein Teil der Fans weiß ja eh was passiert ist, so dass die Blondine nicht gerade mit frenetischem Jubel empfangen wird, wenngleich im Publikum auch Leute sichtbar sind, die ihr zu Jubeln. Hat halt jeder seine Hardcore Fans. Die Vertreterin ihrer Sportabteilung will ihren Erfolg nach dieser harten Vorarbeit allerdings ohnehin nicht von der Meinung bzw. Stimmung anderer Mesnchen abhängig machen, dafür hat sie im Vorfeld viel zu hart geschummeltarbeitet. Im Seilgeviert setzt sie sich noch einmal gekonnt in Szene, verzichtet dabei allerdings auf ihren Gesang, wofür ihr ein Großteil der Fans bestimmt unheimlich dankbar ist.

      A Gift from Space

      Der Remix des besten Songs eines äußerst populären NES- und Game Boy Spiels, kündigt einmal mehr den Leitstern von World Fantasy Wrestling an. Die galaktisch gute, eloquente und sowieso über alles und jeden erhabene Temptation Championesse wird ihre fantastischen Fähigkeiten gleich mit einer weiteren, souveränen Titelverteididung unter Beweis stellen. Das sollte, sein, muss und wird zumindest ihr Anliegen sein, ist dieses Title Match doch nunmehr Teil des Temptation Tournament geworden. Also von jenem Turnier, in dem sie sich im Vorjahr zum ersten mal ihr prestigeträchtiges Gold erringen, aber im Finale an Leona Flaka abgeben musste, ehe sie es sich im letzten Monat wieder zurück holen konnte. Sollte sie es jedoch heute abgeben müssen, wäre es ihr unmöglich, die Fans beim diesjährigen ToH als Temptation Championesse zu erleuchten, was natürlich ein absolutes No Go wäre. Und wohlmöglich wäre ein Auftritt beim Grandslam auch nicht mehr sicher, weshalb sie diese Auseiandersetzung für sich entscheiden muss, woran die Frau aus dem aber auch diesmal nicht den geringsten Zweifel hegt.

      Ebenso wenig Zweifel hegt Vampir-Werwölfin Mirlinda Farkas in ihrer Funktion als Ringrichterin. Warum sollte sie auch? Ist sie, im Gegensatz zu ihrer Schwester Lala Sakurai, nicht nur offiziell eine Offizielle, sondern wird dieser Fuktion auch noch gerecht, anstatt sich emotional manipulieren zu lassen. Andererseits hat es bei ihr ja noch kein Wrestler versucht. Und weder Jillian noch Stella scheinen sich jetzt noch noch mit schneller HLA-Action auf diese Weise einen Vorteil verschaffen zu wollen.

      So das es mit dem Gonggeläut gleich zur Sache geht: Einen Lock Up kann die Herausforderin mit einer Armbar-Hammerlock-Side Headlock-Combo besser nutzen. Da schiebt sie der Leitstern in die Seile, stößt sich zur gegenüberliegenden Seite von sich weg, und empfängt die zurück federnde mit einem Tilt a Whirl... Armdrag. Letzterer kam von der vermeintlich begabten Sängerin, die Stelle Nova anzeigt, das sie im als Wrestlerin doch weitaus mehr zu bieten hat. Erneut geht es kurz in den Clinch, oder soll es zumindest, würde Jill nicht mit einem Knee Lift variieren, dem sich ein Snapmare anschließt, dann bevor ein Kick den Stern am Rücken trifft. Per Sleeper Hold will die Blondine bei ihrer Gegnerin in dieser Phase des Matches zumindest für etwas Müdigkeit sorgen. Natürlich so eine Methode nicht spektakulär, aber auch nicht so langweilig, das Stella dabei einschläft. Stattdessen powert sie sich recht schnell wieder hoch. Weswegen Hall den Griff löst, um einen weiteren Snapmare zu vollführen, als sich plötzlich ein stellarisches Knie mehrfach in ihren Rücken rammt, bevor die Titelträgerin einen Bridging German Suplex zeigt!
      1!
      2!
      Kick Out by Jillian Hall.
      Die sich nach ihrem harten Aufstieg nicht einfach so weg squashen lassen will, und sich jetzt erst mal aus dem Ring heraus rollt. Da sie die galaktische bereits mit einem Plancha treffen, doch das Mitglied von C-Jeri-C-ho weicht geschickt zur Seite. Womit Nova allerdings gerechnet hat, und ihre Kontrahentin mit einem Diving Forearm Smash überrascht! Für Jillian geht es zurück in den Ring, der Stern positioniert sich hingegen auf dem Top Turnbuckle. Von wo aus eine Moonsault Bodypress ihr Zeil treffen soll, das erneut nicht still hält, aber Stella landet trotzdem sicher auf den Beinen. Kassiert jedoch einen Kick, dem sich der der Jill-Factor anschließt! Ein Cover würde jejtzt wohl noch nicht durch gehen, weshalb Hall die Championesse in eine günstige Position zieht, bevor sie selbst nach oben steigt:
      High Note gegen Stella Nova!
      Die ausweicht, aber Jillian steht den Move! Wird jedoch sogleich eingerollt, wenn auch nicht gecovert, da mit Händen in den Seilen ist. Die galaktische steht nach einer Rolle rückwärts wieder auf den Beinen, schnellt heran, wird jedoch via Back Drop auf Reisen geschickt. Oder besser gesagt auf einen kurzen Trip, hält sie sich doch auf dem Mattenrand, lässt Jill mal kurz den Top Turnbuckle knutschen, um sie schließlich via Suplex nach draußen zu befördern. Die blockt aber ab, hebt dann ihrereseits Nova aus, um sie per Front Suplex auf den Hallenboden zu knallen! Da jubelt die Blondine nicht zu unrecht freudig auf, hat ihr dieser Move doch eindeutig den Vorteil gesichert. Sekunden später darf Stellas Kopf noch kurz dem Ringpfosten "Hallo" sagen, ehe Jillian sie wieder ins Seilgeviert rollt, eine kleine Runde um den Ring dreht, diesen an anderer Stelle betritt, und gegen die Galaktische mit ihrer Blond Bomshell beglückt.
      1!
      2!
      Kick Out!
      Die leidenschaftliche Rednerin rollt sich in die Ringecke, wo Jillian sie sogleich mit ihrem Stiefel würgt. Anschließend begibt sich die Herausforderin zur gegenüberliegenden Ringecke, ehe sie Anlauf nimmt: Bronco Buster! Dem Stella noch rechtzeitig entrinnt, aber die Vertreterin der Grünen hat den Move eh nur angetäuscht, landet mit ihren Beinen auf dem Turnbuckle, und punktet selbst mit einer Moonsault Bodypress. Will es zumindest, wird jedoch aufgefangen, verweilt kurz auf Stella Noves Schultern, um gleich darauf die Sanke Eyes zu kassieren. Wonach Jill aus der Ecke raus taumelt, während die Championese in den Seilen Schwung holt, jedoch mit Full Speed in einen stiffen Defense Dropkick rennt, dem sich ein Front Flip Facebuster anschließt!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Die Vorzeige Dame von C-Jeri-C-ho verliert keine Zeit: Das Sound Wreckage soll nun endlich die Entscheidung bringen. Und der Stern kann diesen Hold aktuelle nicht verhindern, weigert sich jedoch vehement hier aufzugeben. Schafft es nun sogar, sich samt Gegnerin einmal komplett zu drehen, ehe ihre Hand das unterste Seil erreicht. Die Herausforderin löst fair, wonach sich die Stellarische aus dem Ring hinaus rollt. doch Jillian beobachtet in Ruhe, in welche richtung sich der Stern entfernen will, steigt dann auf den Mattanrand, und trifft die Champinesse mit einem harten Missile Dropkick! Nach dem sie schon mehr Mühe damit hat, ihre Gegnerin ins Seilgeviert zu verfrachten, da diese doch nun schon deutlich angeschlagen ist. So dass die begnadete(ha, ha) Sänherin sie in die Mitte des Rings zieht, und anschließend den Figure-4-Leglock asnetz... en will, da befördert sie Stella mit einem Tritt in den Hintern von sich weg. Doch auch Jillian kann Kicks, der nächste trifft die einstige Partnerin vi Lailah direkt am Kopf. Wonach es endlich den Figure-4...
      Inside Cradle gegen Hall!
      1!
      2!
      Die Herausforderin befreit sich, will den Stern mit einem Running Clothesline treffen, das jedoch ausweicht, seine Gegnerin zu den Seilen schiebt, um sich nach hinten aufzurollen, doch die Hoffnung von C-Jeri-C-ho rammt ihr einen Elbow ins Gesicht. Und will die Titelträgerin aus vollem Lauf heraus erwischen, fängt sich aber den Black Hole Slam ein! Womit nun Mirlinda Farkas in Szene schnucken darf, um die beiden Wrestlerinnen anzuzählen, die jetzt ert einmal ihre Kräfte sammeln müssen. Zurück auf den Beinen, will Jill mit einem Schlag wieder die Kontrolle an sich reißen, kassiert jedoch einen European Uppercut. Und einen zweiten, und einen dritten. Wonach Hall per Whip-in los geschickt werden soll, die sich jedoch eines Reversals bedient, aber Stella hakt sich in den Seilen ein, ehe sie die anstürmende Jill Big Boot empfängt, kurz auf das zweite Seil steigt, und dann auf Halls Rücken springt. Soll wohl eine Victory Roll werden, doch die Frau mit schriller Stimme lädt die Weltraum-Bummlerin mit mit der Brust voran auf dem Top Rope ab, lässt die von dannen taumelnde noch eine unbewusste, halbe Drehung zeigen, und macht den sack dann endgültig zu: Voicedo... Armdrag von Stella Nova. Die sogleich den Gegenangriff startet, sich aber einem Samoan Drop ausgesetzt sieht.
      1!
      2!
      Noo!
      Irgendwie wollen sämtliche Aktionen Jillins einfach nicht fruchten. aber das stachelt die Blondine nur noch mehr an. Zur Not zeigt sie halt einen Finisher nach dem anderen, bis Stella irgendwann liegen bleibt. Wartet jetzt, bis sich die Titelträgerin auf den Knien befindet, will erneut den Jill-Factor zeigen, wird aber in die Seile gestoßen, und beim zurück federn per Spinning Heel Kick empfangen. Einen Snap Suplex später begibt sich der Star in die nähere Nähe seiner heimatlichen Region, oder auf Deutsch. hinauf zum Top Turnbuckle. Ist vom Kampfverlauf jedoch noch geschwächt, so dass die nicht schnell genug agiert, so dass Jillian Halll alsbald zu ihr aufgeschlossen hat, um sie mit Schlägen ruhig zu stellen. Die selbstredend nur nur als Vorbereitung für einen Suplexplex dienen. Da ist es Stella, die ihre Schlagfertigkeit unter Beweis stellt. Bevor sie nun Jillian Hall, in die von ihr gewünschte Ausgangsposition bringen kann:
      Top Rope Starlight Driver!
      1!
      2!
      3!

      Da gibt es einfach kein Entrinnen. Mit ihrem Finisher Deluxe verteidigt die Galaktische ihren Titel, und zieht in die nächste Runde des Temptation Tournaments ein. Jillian Hall gab ihr bestes, war eine Zeit lang die dominierende Frau, doch der Titelgewinn sollte auch diesmal nicht sein. Eine gezeichnete, aber zufriedene Stella Nove feiert nun ausführlich ihre Titelverteidgung. Und wird sich garantiert noch damit Brüsten, selbst vermeintlich ausweglose Situationen mit nur einem einzigen Move zu meistern. Aber bis dahin ist ja(zum Glück) noch Zeit.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Das ist so unfassbar bitter für Jillian. Gerade, wo sie dabei war sich wieder mit an der Spitze der Temptation Division zu etablieren.
      I’d say even though she lost, she’s still an established name in WFW history as well as the present.
      Und doch wird sie nun wohl oder übel in den nächsten Monaten wieder nur eine Nebenrolle spielen können. Schade, ich hätte unserer Veteranin den Sieg gegönnt, auch wenn sie eine Schummelerin geworden ist.
      Personally, I’m quite content seeing Nova win. She may be not quite as bright the star she thinks she is, but she is very impressive as a wrestler as well as a person.
      Na ja, am liebsten hätte ich beide im Finale gesehen oder in einem Halbfinale gegeneinander… aber das ging halt nicht. Was natürlich für die Qualität des Turniers spricht! Und nun spricht erst einmal Tyler Black.



      Wir befinden uns Backstage und sehen unseren allseits beliebten TODD GRISHAM


      Todd Grisham
      Hey Leute, ich bins wieder euer Todd. Und hier bei mir: TYLER BLACK.


      Die Kamera fährt auf und wir sehen nun den eben genannten Black links neben Grisham stehen.


      Todd Grisham
      Tyler, heute sind alle Augen auf die Battle Royal gerichtet, wie schätzt du deine Chancen ein?


      Tyler Black
      Todd... Ich bin in der Form meines Lebens, habe jemanden an meiner Seite die an mich glaubt und niemanden in Konkurrenz der mir auch nur annähernd das Wasser reichen kann. Was glaubst du wie meine Chancen stehen...


      Todd Grisham
      Nun... Wo du es gerade ansprichst... Bei der letzten Ravage war Britani Knight bei mir und sie teilte mir mit dass...


      Black hebt die Hand.


      Tyler Black
      Es interessiert mich nicht im geringsten was Britani Knight von sich gegeben hat. Ihr Egoismus und ihre Falschheit kann ich bis hier hin riechen und davon habe ich ein für alle mal genug.


      Todd Grisham
      Soll das etwa heißen, dass das Rudel damit Geschichte ist.


      Tyler Black
      Tze... RUDEL? Es gab nie ein Rudel. Weißt du Todd... Am Anfang gab es nur Brit und mich. Wir waren ein Team. Wir hatten uns. Wer war es der ihr Beistand war als sie es sich mit ihrer Haargeschichte mit dem kompletten Lockerroom verscherzt hatte? ICH! Wer war es der mit ihr gegen die komplette WFW antreten wollte als wir uns von Stephanie McMahon getrennt haben? ICH!!! Und was tut sie? Sie holt diese Ratte Attitude dazu, der es von Anfang an darauf angelegt hatte mich auszubooten. Von da an war ich abgeschrieben und musste mich immer und immer wieder selbst helfen. Aber nicht mit mir. Britani Knight. Vollblutwrestlerin. Verkommt zu einem zweitklassigen Valet für ein Team das genau so gut der Re-cast für Dumm und Dümmer sein könnte. Und alles was ihr einfällt mich zufrieden zu stellen ist mir Summer Rae anzuschwatzen? Nicht mit mir. Ich habe, wie immer, mein Leben, meine Karriere und meine Zukunft selbst in die Hand genommen. Ich brauche weder Attitude, noch Summer, noch Britani Knight. Tyler Black hat keinen lästigen Ballast mehr an der Seite und wird jetzt erst recht durchstarten, mit Lala Sakurai an meiner Seite. Brit wird sehen was sie davon hat ihre Karriere diesem untalentierten Holzkopf zu opfern. Er wird sie entsorgen, früher oder später... und ich werde da sein... und lachen.


      Todd Grisham
      Nun... zu Lala... Viele böse Zungen behaupten du würdest sie nur Ausnutzen um...


      Tyler Black
      Weißt du was Todd... Es interessiert mich einen feuchten... Meine Motive, Gefühle, gehen niemanden etwas an. Und wenn du noch eine weitere Andeutung in diese Richtung machen willst...


      Todd Grisham
      Nein... nein... wirklich nicht... vielleicht doch noch ein paar Worte zu The Rock?


      Tyler Black
      The Rock ist die Vergangenheit. Ich bin die Zukunft... Und die Zukunft... startet heute...




      Matt Striker & Dean Malenko:
      Die WFW Version des Wolfpac ist also relativ rasch Geschichte.
      The funny thing is that Tyler is absolutely right for once. It’s not his fault Summer has a crush on him he doesn’t care for anyway.
      Tja, Gefühle sind immer eine komplizierte Sache. So ein bisschen arschlöchrig verhält sich Tyler hier dann übrigens auch, scheint es ihm ja egal zu sein welchen Herzschmerz er verschuldet.
      Except it’s not his fault at all regarding Summer Rae.
      Darum geht es doch gar nicht… ich beginne zu verstehen, warum Aurora nach dem Catnap nie wieder den Kontakt zurück gesucht hat.
      REALLY thin ice.
      Äh, okay, sorry. Dann holen wir uns mal ein Update aus dem Hause Priscilla Camus
    • Kaum schalten die Kameras in eine beschauliche Fechthalle, da sind wir schockiert! Haben die Barry Babes etwa ihren Willen bekommen? Haben die perfiden Strömungen, die „Fan Service“ als den Untergang der hochwertigen Unterhaltungskunst ausgemacht haben durchgesetzt? Denn die Dame, die wir sehen ist nicht nur vom Hals abwärts verhüllt, sondern… auch vom Kopf her!
      …könnte natürlich auch einfach eine streng traditionalistische/religiöse Muslimin sein, nichts gegen Menschen, die das für sich selbst so wollen, natürlich… aaaaber es ist eindeutig keine oder die Kleidervorschriften hätten sich gewandelt. Dennoch kann der beunruhigte Leser nun aufatmen (es war doch jemand beunruhigt? Oder? Vielleicht?):
      Es ist ein Fechtanzug, der hier die Weiblichkeit verschluckt. Und die Dame darin ist sehr geschickt mit dem Degen, das muss man sagen. Wobei auch nur die Luft ihre Gegnerin ist und die wehrt sich nicht sonderlich gegen das Zustechen. Bleibt die Frage, wer das ist – zumindest bis wir Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir sehen, die sich der Person vorsichtig nähern, die daraufhin ihre Übungen einstellt. Noch ehe der Kopf zum Vorschein kommt und Haar zu fließen beginnt, da haben wir schon erahnt, dass die Leibwächterinnen von Fürstin Priscilla Camus… in der Tat Priscilla Camus anzusprechen gedenken, das Oberhaupt der Camus Company.

      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      *Ähem*
      Fürstin Priscilla..?


      Priscilla Camus:
      Wir kennen Unseren Namen, Miss Íló.
      Sprecht nicht um den heißen Brei herum.
      Was ist Euer Begehr?


      Alice Hellstrøm:
      Na ja… esch ischt doch scho… in Kürsche ischt diesch Turnier bei Wöhrl Fäntäsie Wräschling und… wir ham unsch g’frascht ob… na ja… ob wir da wohl mitmaschen dürfen? Bisch op de TPB vermischt unsch leider keene Schau, aber…

      Priscilla Camus:
      Man sollte meinen Uns zu beschützen wäre eine erfüllende Aufgabe. Dass ihr dennoch unverändert Gedanken an eine Wrestlingkarriere hegt ist nahezu beleidigend für Uns. Jedoch – haben Wir gute Neuigkeiten für euch. Da meine kleine Schwester an diesem „Trios Turnier“ mit ihren Leibwächterinnen teilnehmen wird, haben Wir Uns erlaubt uns drei ebenfalls anzumelden. Wir möchten diese Gelegenheit nämlich nutzen, um Unsere Schwester selbst zu testen, auch wenn dieser triviale Rahmen dafür kaum als angemessen erachtet werden kann.

      Alice und Íló machen fröhliche Gewinnerinnen-Posen… als die Tür auffliegt und Wáng Sānniáng mit Shiro Homura ins Zimmer kommt.

      Priscilla Camus:
      Miss Wáng. Wir haben Uns schon gefragt, wann Ihr hier erscheint. War es wirklich eine Notwendigkeit alle 105 Angestellten der Forschungseinrichtung einer „Befragung“ zu unterziehen? Sicherlich habt Ihr spätestens seit der dritten Befragung nichts Neues mehr erfahren.

      Alice und Íló gehen sofort in Position, ist es doch nicht ganz auszuschließen, dass die Chinesin gegenüber ihrer Chefin etwas aufdringlich werden könnte.

      Wáng Sānniáng:
      Nun, Sie kennen mich. Ich bin eben gelne glündlich.

      Priscilla Camus:
      Nun ja, ist ja letztlich auch unwesentlich – Wir hoffen Ihre neue Partnerin hat zufriedenstellende Leistung erbracht?

      Wáng Sānniáng:
      Shilo wal tadellos, abel das wussten Sie ja beleits.
      Ich möchte jedoch anmelken, dass sie nicht meine neue Paltnelin ist.
      Ich habe schließlich beleits eine Paltnelin, will und blauche keine Neue.


      Priscilla Camus:
      Wie erfrischend herzlos von Euch, dies in Anwesenheit von Miss Homura so zu formulieren. Euch ist bekannt, dass Sie viele Erinnerungen mit ihrer Biodatenbasis teilt?

      Wáng Sānniáng:
      Chihalu ist Chihalu, keine „Biodatenbasis“!
      ...was Shilo betlifft – es scheint sie wenig zu kümmeln.


      Priscilla Camus:
      Nun, das wollen Wir auch hoffen, schließlich war es Sinn und Zweck dieses Unterfangens eine optimierte „Putzfrau“ zu erschaffen, die nicht durch Gefühlsduselei jegliche ihrer Fähigkeiten einbüßt, wie es bei „Chiharu“ der Fall war. Dem Anspruch nach sollte Shiro in der Lage sein, selbst intensive seelische Grausamkeit ohne mit der Wimper zu zucken hinzunehmen, ohne dass es einen Einfluss auf ihre Funktionalität hat. Emotionen sind durchaus hinderlich manchmal. Das heißt jedoch nicht, dass Eure Worte Shiro nicht doch im Inneren verletzen können, nur weil sie zur Duldung und Funktionalität geschaffen wurde. Sie ist mein Schwert, das dazu dient meine Feinde niederzustrecken, sie ist das weiße Schwert, das alles pariert, das mein grünes C anzugreifen denkt und sie ist das Schwert, das die Überlegenheit meiner Firma und den Erfolg unserer Forschung symbolisiert. Schwerter sind dazu da, um ihre Aufgabe nach Wunsch des Schwertführenden zu erfüllen, aber wie sicherlich eine jede Kämpferin mit Waffe bestätigen wird, hat die Waffe dennoch eine Seele.

      Diese Information scheint in Sānniáng doch ein Unbehagen auszulösen.

      Wáng Sānniáng:
      ...zulück zum eigentlichen Thema!
      Wo ist Chihalu? Was soll das alles?


      Priscilla Camus:
      Was das soll? Wir erklärten es doch gerade. Habt Ihr nicht zugehört? Shiro ist Eure neue Partnerin, Miss Wáng. Chiharu ist ein Kind meiner Firma, sie ist Besitz, so wie Shiro Besitz ist. Ich habe Chiharu mit Euch zusammengetan, damit Ihr meine unbezwingbaren Geheimwaffen sein könnt. Aber was daraus wurde ist bekannt, also erfüllte Chiharu nicht mehr ihren Zweck. Shiro wird diesen jedoch erfüllen. Wenn Ihr mehr über den Verbleib des Auslaufmodells wissen wollt, schlagen Wir vor, dass Ihr mit Shiro ein gutes Ergebnis im Tournament of Honor Tag Team Turnier erzielt. Ansonsten wird dies möglicherweise auf ewig ein Mysterium für Euch bleiben, Miss Wáng.

      Die berühmte Stecknadel – wer sonst noch hört sie fallen?

      Wáng Sānniáng:
      ...ich beginne zu begleifen, was Ihl an Chlis Jelicho findet.
      Doch was genau habe ich Euch eigentlich getan, dass Ihl nun so mit mil umgeht?
      Und walum diese Glausamkeit gegenübel Chihalu?


      Priscilla Camus:
      Ist das nicht offensichtlich? Ihr, Miss Wáng, habt einen großen Anteil daran, dass Chiharu von einer Ein-Frau-Armee zu einem unbrauchbaren Nervenbündel degeneriert ist. Daher schien es Uns, dass Sie eine gewisse… „Motivationshilfe” brauchen, um auch selbst endlich wieder konstant Leistung zu erbringen und fokussiert bei der Sache zu sein. Ich bin es nämlich Leid, dass Euer Kopf sich nur noch um Chiharu dreht, anstatt um Eure Arbeit. Ich bezahle Euch nicht dafür, dass Ihr herumturtelt, Miss Wáng. Ich bezahle Euch dafür, dass Ihr die dreckigste Drecksarbeit erledigt, die anfällt. Ohne zu zögern, ohne zu versagen.
      …also: versagt besser nicht, sondern bringt Leistung!
      Ansonsten wird Chiharu darunter leiden, das versprechen Wir Euch!


      Wáng Sānniáng:
      ...verstanden. Abel velsteht Ihl auch etwas: Ihl wollt nicht, dass sich meine „Glausamkeit“ GEGEN Euch lichtet… dahingehend seid Ihl auf einem echt guten Weg, auch wenn ich Euch NOCH gewillt bin einen Veltlauensvolschub zu gewählen…

      Sagt es und geht. Shiro folgt schweigend nach. *Bumm* Tür zu… Alice und Íló lauschen kurz, ob sie belauscht werden und werfen dann Proscilla einige Blicke zu.

      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      War das in dieser Heftigkeit wirklich nötig?
      Immerhin geht es Chiharu sehr gut, wie wir wissen…
      Streng genommen ist Chiharu doch auch längst wieder voll einsatzfähig, geistig voll auf der Höhe?


      Priscilla Camus:
      Ja, das war nötig.
      Und Wir wissen, dass Chiharu längst wieder die Alte ist.
      Aber es geht hier nicht um Chiharu, Miss Kurosaki ist hier nicht auf dem Prüfstand.


      Alice Hellstrøm:
      Ooooh! Dasch ischt alscho quaschi… ein Tescht?
      Also für Schanniang?
      Schie ischt hier in Wirklischkeet op dem Prüfschtand?


      Priscilla nickt lächelnd… womit die Szene off geht…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Die Machtspiele im Hause Camus sind einmal mehr schwer zu ertragen, finde ich.
      Why does Shiro Homura look like from eastern Europe while her name is clearly Japanese?
      Ist japanische Abstammung zwingend notwendig, um so einen Namen zu haben? Gibt ja auch viele Deutsche, die ihren Kindern etwa nordische Namen geben ohne was mit Schweden oder den anderen Ländern da oben zu tun zu haben.
      I guess that’s true.
      Abgesehen davon hat sie ja irgendwo japanische Gene, wenn sie irgendwie durch Chiharu gezeugt wurde. Ich bin mir ja nicht sicher, ob ich diese Geschichte für voll nehmen möchte.
      I suppose the less likely a story is easily acceptable, the more likely the story is true.
      Nun ja, wenn wir hier ein Catgirl haben, warum nicht auch einen Klon, die nicht wie ein Klon aussieht, nehme ich an… Katz und Maus haben übrigens auch Randy Orton und Chris Jericho gespielt… mehr oder weniger. Womit es nun vorbei ist, gilt es doch dafür zu sorgen, dass der Undisputed Title nicht nur so heißt, sondern es auch wieder ist. Zur Abwechslung mal.



      Noch einmal Backstage. Wir sehen den Undisputed Champion Randy Orton auf einem Smartphone rumtexten. Dann packt er es hastig weg und richtet seinen Blick nach vorn. Von da sehen wir zwei Heimwerker kommen, inklusive Brettern und Hämmern und Nägeln… Moment, das sind keine Heimwerker, sondern Val Venis und Chavo jr!

      Randy Orton:
      Preparations… complete?

      Chavo Guerrero jr.
      Si, these are spare ones we didn’t even need. The C Jeri-C-ho Locker room is tightly shut, nailed down.

      Val Venis:
      Yeah, buddy! And that will be the nail in the coffin of Jericho’s hopes to receive any aid whatsoever! Well, at least from anyone inside, maybe his buddy Bauer is with Jericho in his elusive own Management Locker Room… or somewhere up his butt. But not even Batista will break through our blockade.
      …how about you? Any answer yet?


      Randy Orton:
      No answer… but… it matters little…
      We have all the advantages we need… time to get things done.


      Man nickt sich zu und bereitet sich darauf vor gen Ring zu schreiten.



      WFW Undisputed Championship
      Chris Jericho vs. Randy Orton

      C


      Chris Jericho


      Er ist der Mann, der alles kann. Und das ganz allein. Vampir-Ringrichter-Attentäter, Camus C-oulleagues und Foreighn Objects sind Maßnahmen, die eine Titelverteidigung oder einen Titelgewinn ermöglichen. Doch zwingend erforderlich sind sie nicht. Das hat der heutige Herausforderer immer wieder betont, und will es in wenigen Minuten unter Beweis stellen. Selbst Ringrichterinnen Lilian Garcia, muss ihn heute nur ankündigen, anstatt gleich noch den Anzug vom besten Mann im Geschäft zu falten. Was wiederum nur dar an liegt, das er ihn heute gar nicht trägt, sondern schlicht und ergreifend in Ring Gear zum Squared Circle schreitet. Einen Plan wird Chris Jericho dennoch haben. Sollte dieser, entgegen seiner Versprechungen, jedoch Mitglieder seiner Sportabteilung beinhalten, kann er ihn sich nun in die Haare schmieren, sind diese doch mittlerweile eingesperrt worden. Ein As sollte der Herausforderer auf jeden Fall im Ärmel haben, muss er sich doch nicht nur mit dem neuen Undisputed Champion himself, sondern bestimmt auch noch allen weiteren Mitgliedern des Shogunate of Doom auseinander setzen. So diese denn hinter dem Rücken der Ringrichterin aktiv werden können. also wahrscheinlich schon.


      Prelude of...
      I hear Voices~!


      Im Gegensatz zum Herausforder wird der Titelträger von den Fans gefeiert. Und posiert gekonnt auf der Rampe, während sich die Mitglieder seines Stable hinter ihm versammeln. Allen voran natürlich die Demon Queen, Akari "Hikari" Oda, welche nicht nur vom Sidekick Nene Morisaki, sondern zudem Stheno Gorgon flankiert. Zu ihrer rechten versammeln sich die nach wie vor gar nicht offiziell amtierenden Trios Champions, welche weder ausgebuht werden, noch Braid gespielt haben, aber troztdem Boobraids heißen. Im einzelnen wiederum Hot Honey, Curvy Cassie und Busty Bunny. Zur linken befinden befinden sich hingegen Val Venis sowie Chavo Guerrero Jr., die sich schließlich mit allen anderen auf dem Weg zum Ring machen, bevor sie ihn nacheinander betreten.

      So dass Chris Jericho instinktiv so lange zurück weicht, bis sein Rücken mit den Seilen kollidiert. Aber Head Referee Amelia Niculescu steht ja zwischen ihm und den versammlten Rivalen, so dass er mit Sicherheit keinen provisorischen Beat Up befürchten muss, zumal er im Zweifelsfall noch aus dem Ring und in die Fanreihen flüchten könnte. Da verweist die Vampir-Ringrichterin sämtliche Begleiterinnen und Begleiter Randy Ortons bereits des Rings. Dann nimmt sie den Undisputed Title entgegen, welcher kurz darauf in die Luft gereckt wird. Anschließend wandert diese heibegehrte Trophähe nach draußen. Also, nicht auf eigenen Füßen, sondern, weil sie von der Ringrichterin an Lilian Garcia ausgehändigt wird. Die auch noch den Ringgong läutet, woraufhin die einstige Popularität des imaginären Zeitnehmers ins bodenlose stürzt, so dass denn überhaupt noch möglich ist. Ein Titelwechsel sollte hingegen möglich sein, weshalb wir unsere Augen jetzt lieber auf das Geschene im Ring werfen. Allerdings nur sinnbildlich, anstatt tatsächlich.

      An Zeit mangelt es uns jedenfalls nicht, könnte diese Auseinandersetzung langweiligatmig starten. Chris Jericho umkreist Randy Orton jedenfalls, was nicht umbedingt einem flotten Auftakt entspricht. Der Champion will jedoch weitaus schneller zur Sache gehen, woraufhin er den Herausforderer recht schnell in die Ringecke drängt. Jedoch nicht, weil er vorher zum Lock Up ansetzte, sondern, weil Chris freiwillig zurück weicht, bis ein weiteres Weichen eben nicht mehr möglich ist. Streckt danach seinen Oberkörper durch die Seile, und gibt Amelia damit einen Grund, Randy Orton auf Abstand zu halten. Hätte bei Olga bestimmt nicht geklappt, die wahrscheinlich nur zu geschaut hätte, aber ein Profi wie Jericho bezieht bei seinem Plan selbstredent immer den oder die Offizielle mit ein. An Chavo Jr. hat er aber offenbar nicht gedacht, der nun von draußen die Füße des Grünen fest hält, während Niculescu den Champion auf Abstand hält. Der Titelträger will diese Vorlage für einen Corner Clothesline nutzen, wird dafür aber durch den Back Body Drop seines Kontrahenten bestraft. Mehr oder weniger, kann sich Randy doch auf dem Apron halten, um mit einem Slingshot den "First Strike" zu verbuchen. Was nicht heißt, das dieses Match so schnell vorbei ist, wie drei Runden eines Beat'm Ups, da Chris Jericho noch lange nicht KO ist, sondern den, sich erneut annähernden, Orton mit einem Spinning Heel Kick empfängt. "Auf eigene Faust! Auf eigene Faust!" ruft Chris den Hamburgern entgegen, die zwar weder bei McDonalds, noch Burger King erhältlich sind, sich dafür aber scharenweise in der Halle eingefunden haben. Hilfestellung braucht der Camus Spe-C-ial ebenfalls nicht, wenn es darum geht, einen Irish-Whip anzusetzen. Mit der Ausführung hapert es dafür umso mehr, kann Randy doch einen Reversal durchziehen, doch Chris hält sich an den Seilen fest.
      Da rammt ihm das mexikanische SoD-Mitglied schon einen Forearm in den Rücken, dem ein weiterer Clothesline folgt, der diesmal trifft, was für den Herausforderer Kontaktaufnahme mit dem Hallenboden bedeutet. Ob der Undisputed Champion auf einen Homerun scharf ist, darf ernsthaft bezweifelt werden, sein Baseball Slide trifft jedoch punktgenau. Das die Viper auch musikalische Qualitäten besitzt, beweißt sie, indem Jericho rhythmisch gegen die Ringtreppe befördert wird. So lautete jedenfalls der Plan, der dank einem Reversal des Herausforderers allerdings nicht ganz wasserdicht ist, so es letztendlich für den Champion stahlhart zur Sache geht! Dem nicht genug, schleudert ihn das Oberhaupt von C-Jeri-C-ho im Anschluss noch mit dem Kopf voran in die Absperrung hinein! Das sieht gar nicht gut aus... Amelia Niculescu verlässt das Seilgeviert, um fest zu stellen, ob sich Randy Orton schwerwiegend verletzt hat. So dass sie natürlich keine Augen für Chris Jericho, geschweige denn die weiteren Mitglieder des SoD hat. Welche von zwei Seiten aus anrücken. Chris ist diese Sache zurecht nicht geheuer, weshalb er Lilian Garcia von ihrem Stuhl runter zieht, diesen zusammen klappt, und in die Hand nimmt. Der dann gleich darauf Richtung Chavo Jr. fliegt, ehe Jericho der Offiziellen auf die Schulter tippt. Der Südländer fängt die Sitzgelegenheit aus einem Reflex heraus auf, während sich die Vampir Ringrichterin nun zu Chris Jericho dreht. Der sie natürlich vehement darauf hin weist, das sich "dieser Taco" einen Stuhl geschnappt hat, um ihn zu attackieren. Guerrero beteuert natürlich seine Unschuld. Doch wer einmal lügt, dem glaubtg man nicht. Und wer so oft wie Chavo Jr. lügt, dem glaubt man erst recht nicht. Weshalb die Amelia ihres Amtes waltet, und den Mexikaner mit sofortiger Wirkung der Halle verweist. Der Herausforderer rollt sich zurück in den Ring, wo er den Guerrero mit einer winkender Hand, sowie schadenfrohem Gesang verabschiedet: "Na, na, na, na. Na, na, na , na na. Heeeyy, Goodb..."
      Roll Up von Orton!
      1!
      2!
      Two Count!
      Dieser wurde nämlich, während Niculescu noch Chavo Jr. aus der Halle zitierte, zwischenzeitlich von Stheno und Nene zurück in den Ring geschoben. Via Clothesline will der beste Mann im Geschäft das kleine Strohfeuer seines Kontrahenten löschen, das mit einem Inverted Headlock Backbreaker aber ganz allmählich zum Flächenbrand ausbreitet. Der Firmenmitglied rollt sich zur nächstbesten Ringecke, wo es den Champion an der Hose zieht, der das zweite Ringpolster daraufhin aus nächster Nähe bewundern darf. Um noch einen drauf zu setzen, steigt Jericho auf das dritte Ringpolster. Ein Knee Drop oder Double Foot Stomp gegen den so da hängenden Randy würde ihm einen immensen Vorteil verschaffen. Da richtet sich der Undisputed Champion auf, und vereitelt diesen Plan mit einem Standing Dropkick gegen Jerichos Standbein, so dass es für d en gebürtigen Kanadier "Voll auf die Nüsse geht"! Der einstige Apex Predator stegit ebenfalls aufs Seile, setzt dann zum Superplex an. Als ihm Chris in den Bauch boxt... und Randy... Richtung Amelia Niculescu von den Seilen hinab stößt. Ein Versehen, oder pures Kalkül? Jedenfalls erwischt der Titelträger die Offizielle mit einem Elbow im Gesicht, so dass die Vampir-Ringrichterin für einen Moment lang nicht sieht, was Sache ist. Da springt der einzig männliche Camus Spe-C-ial... in die Richtung der Boobraids! Die zusammen allerdings so stark sind, das sie ihn auffangen können. Was jetzt allerdings auch Amelia registirert, den inoffiziellen Trios Champions eine böse Absicht unterstellt, und sie ebenfalls der Halle verweist! Chris Jericho lächelt schadenfroh. Zumindest so lange, bis er bemerkt, das ihn die drei gar nicht mehr runter lassen, sondern ihn noch immer oben halten, während den Eingangsbereich bzw. Ausgangsbereich ansteuern! Erst, als er genügend mit den Beinen zappelt, entgleitet er den Händen der starken Frauen. Geht ein paar Schritte rückwärts, ehe er sich umdreht, und bemerkt, das er jetzt von der Amelia Niculescu an-, wenn gar ausgezählt wird, weshalb er umgehend zurück zum Seilgeviert spurtet, auf den Mattenrand hechtet... und sich infolge dessen, den Rope Hung DDT einfängt!
      Die Viper schlängelt um ihr Opfer herum, bis sie ihr den Gnadenstoß versetzt - RK... aber mit diesem Move hat nicht nur Chris Jericho gerechnet, weshalb er den Titelträger von sich stößt, um gleich darauf einen Überaschungsangriff zu landet. Randy hiervon allerdings gar nicht überrascht, sondern kontert mit einem Back Elbow, dem sich ein weiterer Standing Dropkick anschkließt, nach welchem der Blondschopf zu Boden geht, um sich gleich daruaf aus dem Ring hinaus zu rollen. Der Undisputed Champion steigt auf den Mattenrand. Da schnellt Chris urplötzlich nach vorne, und zieht ihm das Standbein weg, woraufhin Orton mit seinem Rücken auf selbigem landet, ehe er auf den Hallenboden fällt. Der Herausforder hilft seinem Kontrahenten Gentlemen like auf die Beine, um ihm dann einen Knee Lift zu verpassen. Anschließend entfernt sich sich der passionierte Anzugträger. Wahrscheinlich, um genug Anlauf nehmen zu können. Tatsache. Nur stürmt Chris Jericho nicht zu Randy Orton, sondern Nene Morya, um ihr einen Running Clothesline zu verpassen. Die ist nach der attacke bei Rav aber wachsam, und weicht aus. Worauf hin jedoch Val Venis der Kragen platzt, welcher jetzt auf Chris Jericho los geht, während sich Randy Orton zurück ins Seilgeviert rollt. Der Chef seiner eigenen Sportabteilung gibt indessen weiter Fernsengeld, und versucht, kaum, das er in Amelias Blickfeld gerückt ist, zurück in den Ring zu steigen. Was ihm allerdings nicht gelingt, da er offensichtlich vom Big Valbowski am Bein fest gehalten wird! Was bei einer geneauren Betrachtung eigentlich gar nicht der Fall ist... Dummerweise kann Amelia Niculescu dies von ihrer Position aus leider nicht so genau beobachten, so dass es für sie so aussieht, als würde Val den Heausforderer tatsächlich fest halten. Zumal es genau das ist, was Chris der Ringrichterin sagt, nachder er sich endlich "los gerissen" hat.
      Also verweist die Ranghöchste Offzielle nun auch Val Venis der Halle... Zur Strafe verpasst Randy seinem Gegner einen schnellen Kick, gefolgt vom Overdrive!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Ortons Unterstüzung ist also nummerisch weiterhin geschrumpft, der Champ dafür allerdings nunmehr am Drücker. Mit einem Chinlock setzt er seinem Nemesis aus alten T agen weiter zu. Dieser hält dagegen, kämpft sich zurück auf die Beine, kann ein Comeback aber in der Pfeife rauchen, wird sein Kopf doch sogleich gegen einen Top Turnbuckle gehämmert. Ein Whip-In wird abermals per Reversal ausgekontert, der wiederum in einen Short-Arm Clothesline führen soll. Doch Randy tauche ab, setzt den Waist lock an, als bereits gegenerische Elbows an seine Kinnlade klopfen. So lange, bis der Titelträger ausweicht, um seinerseits einen Belly to Belly Suplex durch zu bringen. Sieht so aus, als würde sich diese Auseiandersetzung leztendlich doch noch zu einem richtigen Wrestling-Match entwickeln. Bezeichnend, das Chris Jericho gerade in diesem Moment bereits wieder die Schnauze voll hat, und sich, diesmal auf allen vieren, aus dem Ring hinaus begeben will. Bevor ihm ihm das jedoch gelingt, wird sein Hals von Randy Orton gegen das mittlere Ringseil gedrückt, was im Fachjargon auch als "würgen" bezeichnet wird. Dieses Würgen ist eine illegale Aktion, die spätestens abgebrochen werden muss, wenn der oder die Offizielle bis 5 gezählt hat. Da dass hier aber nicht der Fall ist, muss sich Amelia Niculescu dazwischen drängen, um den Sohn von Cowboy Bob Orton anschließend zu ein paar Schritten rückwärts zu bewegen. Was jetzt Nene Morya ausnutzt, um den gemeinsamen Feind selbst ein klein wenig im Seil zu würgen, so lange die Offizielle gerade nicht hin schaut. Da packt Chris Jericho die Handgelenke vom Sidekick der Demon Queen, um Nenes Handflächen selbst gegen seinen Hals zu drücken! Eine masochistische Ader? Nein, vielmehr die Gelegenheit, um eine weitere Unterstgüzung des Champions los zu werden. Denn als sich Amelia wieder zum Herausforderer dreht, sieht sie natürlich, das er nun von Nene "gewürgt" wird. Zwar könnte die Ringrichterin Randy Orton dafür disqualifizieren, ist jedoch für ihr Fingerspitzen Gefühl bekannt. Weshalb sie nun auch Nene hinter die Kulissen verbannt(und dieser Satz kam nicht von Stheno!). Kurzfristig bringt Chris diese Taktik allerings keine Vorteile ein, da ihm Randy erst ins Kreuz springt, ihn dann von den Seilen weg zieht, und darauf hin mit dem Gut Wrench Neckbreaker nachsetzt.
      1!
      2!
      Kick Out!
      Steckt Chris für jedes weitere SoD-Mitglied, das möglicherweise noch vom Ring verbannt wird eine weitere, harte Aktion ein, hat wird seine Rechnung kaum aufgehen. Also setzt Orton sorglos zum Suplex an - früher oder später ist chris eh am Ende seiner Kräfte. Und wenn es so weiter geht, dann bestimmt eher früher als später. Jetzt stemmt er den Herausforderer allerdings erst mal in die Luft. Dieser landet aber hinter Randy Orton auf den Beinen, und versucht sich anschließend am Sleeperhold. Es bleibt, beim Versuch, lässt sich der Titelträger doch einfach fallen, was dem Herausforderer einen Chinbreaker einbringt, nach der er in die Ecke taumelt. Diesmal soll der Corner Clothesline des Texaners treffen, was wieder nicht der Fall, ist, zeigt Chris doch ein Roll Up. Allerdings nicht um den Gegner zu pinnen, sondern um dessen Beine zupacken, kaum das sich der SoDler in Rückenlange befindet. Da eilt bereits Stheno auf den Mattenrand, kassiert Sekunden später jedoch einen Springboard Dropkick! Was wiederum der Herausforderer zu einem Rollup ausnutzt, bei dem er die Beine auf dem zweiten Seil ablegt!
      1!
      2!
      Da sieht Amelia genau was Sache ist!
      Nach den ganzen, versuchten Betrügereien auf den Seiten des Shogunate of Doom gegen Chris Jericho, ist sie jetzt natürlich noch wachsamer als ohnehin schon. Der Champion muss also lösen, setzt gegen den Herausforder aber gleich darauf mit einem Front Headlock weiter unter Druck. Ehe dieser die Aktion mit einem Back Body Drop beantwortet, dem sich darauf hin ein Step Up Enzuigiri anschließt! Über den sich der Anwärter auf das Gold jedoch nicht freuen kann, da Stheno abermals auf dem Mattenrand steht, um Amelia abzulenken, was der Demon Queen einen STO gegen Jericho ermöglicht, bevor sie sich wieder auf dem Ring raus rollt! Als unverhofft zwei Maskierte(Männer? Frauen?) über die Absperrung steigen, um sowohl Stheno, als auch die Queen zu attackieren! die Wrestlerinnen lassen sich allerdings nicht lumpen, sondern gehen zur Gegegnoffensive über, so dass die maskierten ganz schön was abbekommen. Da quält sich nun auch noch Jimmy Bauer etwas müselig über die Absperrung. War wahrscheinlich noch am Imbisstand, als der C-Jeri-C-ho Lockerroom verbarrikadiert wurde. Jedenfalls holt er aus seiner Westentasche einen Schlagring hervor, und schiebt diesen ins Seilgeviert, während die Queen und Stheno noch mit den Maskierten beschäftigt sind, Bauers Anwesenheit lenkt dfie Offizielle zusaätzlich ab. Und dennoch scheint Chris Jerichos Plan nicht aufzugehen, da es Randy Orton ist, der sich den Schlagring sichern kann! Doch ehe er sich wieder komplett aufgerichtet hat, stürmt der Camus Partner von Chris Jericho, ebenfalls aus den Zuschauerreihen aus kommend, in den Ring, wo er der Viper einen Rocker Dropper verpasst.
      John Cena is back!!
      Nimmt Orton den Schlagring aus der Hand. Federt kurz in die Seile. Bleibt über dem noch amtierenden Undisputed Champion stehen. Geht anschließend zu den Seilen. Und verlässt das Seilgeviert. What the F***??! Das anfängliche Grinsen weicht schlagartig aus Chris Jerichos Gesicht. Wütend begibt er sich zu den Seilen, während er dem ehemaligen German Champion "Komm her, Cena!" nach schreit. Und auch Jimmy Bauer will ihn zur Umkehr bewegen. Jedoch alles vergebene Liebesmüh, begibt sich der C-Comp Soldier, ohne sich einmal umzudrehen, samt Schlagring hinter die Kulissen. Da wird Chris von Randy dran erinnert, das dieses Match noch nicht vorbei ist: mit einem Backslide will er ihn zur Entscheidung schultern. Der verlagert aber geistesgegenwärtig sein Gewicht, dreht sich in Folge dessen Rücken an Rücken über den Champion, landet vor diesem auf den Beinen. Und kassiert den RKO! Eins! Zwei! DREI!

      Die Schlacht um den Undisputed Title nimmt ein unerwartetes Ende. Nicht unbedingt, was das Resultat als solches angeht, haben doch sicher einige Fans mit einer Titelverteidigung gerechnet. Aber die Umstände, welche dazu führten, hat so sicher niemand kommen sehen. Allen voran Chris Jericho, der seine Chance auf das große Gold für die nahe Zukunft erst einmal verspielt hat. Und mit dem Rückkehrer wohl noch ein Hühnchen Rupfen wird, wenn er wieder dazu in der Lage ist. Im Moment liegt er jedoch nur geschlagen am Boden, während der nach wie vor amtierende Undisputed Champion, wie schon bei Rav, einen Fuß auf die Brust des Unterlegenen setzt, während er sein Gold empor hält. Neben ihm die Demon Queen und Stheno, während sich die Maskierten, zu einem fassungslosen Gesichtsausdruck von Jimmy Bauer, Richtung Backstage Bereich schleppen.



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Womit der Gürtel noch immer nicht wirklich „undisputed“ ist. Haben alle Beteiligten toll hingekriegt, ehrlich.
      Sometimes injustice is the better justice. Jericho got the harvest he seeded.
      Ich gebe zu, so ein bisschen befriedigend war das schon.
      Just a little bit?
      Nun, wem das nicht befriedigend genug war, sollte jetzt auf seine oder ihre Kosten kommen: wir haben schon viel von der Vollversammlung gehört, schalten wir doch jetzt auch mal hin!



      Dass es im Büro von Serafina "Lady Serra" Addario stets eine nicht geringe Anzahl höchst attraktiver Frauen zu sehen gibt ist nicht neu, umgibt sich die Herrin von World Fantasy Wrestling doch seit Jahren schon mit einer gewissen Anzahl Freundinnen. Heute jedoch ist ihr „Büro“ vollgestopft mit Damen, das hat man so noch nicht gesehen. Nicht nur die üblichen Verdächtigen sind hier… also Momoko und Yuki Sakaki, Daisybell Bostorok, Amanda Hildegard Riches, Marion Nathaniel, Miwayu Mitsurugi und WFWs General Mistress Sofiya Țepeș… nein, es scheint mehr oder minder die komplette Damenwelt von World Fantasy Wrestling ist hier zur Vollversammlung.

      Serra:
      Hallo alle zusammen! Schön, dass ihr gekommen seid!
      Ihr werdet euch nun vermutlich fragen, warum genau ich euch alle herbestellt habe…
      Das Problem ist, dass ich es selbst nicht genau weiß.
      Aber zwei Damen aus eurer Runde sind an mich herangetreten und haben darum gebeten.
      Von daher ist es wohl nur angebracht diesen Beiden das Wort zu überlassen…


      Es wird mächtig getuschelt und dann… wird die Stimmung schlagartig schlechter, denn die beiden Damen, die hier zur Vollversammlung gebeten haben, sind Lailah Sapphire und Nue Maō Suō, die Barry Babes.

      Lailah Sapphire:
      Vielen Dank, Lady Serra.
      …wie ihr euch sicherlich denken könnt, ist der Grund unseres Treffens, dass wir wichtige Themen zu besprechen haben. Themen wie den Jugendschutz, Themen wie die Wahrnehmung unserer Promotion ob des allwöchentlichen „Sex Sells“ Gehabes diverser hier anwesender Personen und dem Umstand, dass nicht nur Abstinenz von Unterwäsche und Vorzeigen von unnötig viel Körper als erstrebenswert tituliert wird, sondern dass sich auch Tendenzen mehren, die es befürworten Strip-Segmente zu haben. Es gibt unsittliche Küsse und ich weiß ganz genau, dass viele hier darüber nachdenken alles noch auf die Spitze zu treiben und die Fans absichtlich zu „flashen“.
      Lady Serra, wir wissen, dass sie selbst unserem Geschlecht sehr zugeneigt sind und sich freuen so viele attraktiv gekleidete Damen hier zu haben, insbesondere wenn Bein und Fuß unverhüllt bleiben – aber als Frau der Redlichkeit und Sittsamkeit, muss ihnen doch klar sein, dass hier viel zu sehr über die Stränge geschlagen wird und dass dieser Sittenverfall direkte Auswirkungen auf den Sport hat, der dadurch in den Hintergrund rückt. Noch dazu ist es die Schuld unserer sexistischen Promotion, dass sich auch nur noch wenige ehrbare Sportler hierher verirren und vielmehr primär dreckige Regelbrecher hier ihre Zelte aufschlagen. Es ist doch kein Zufall, dass kaum ein großes Match noch sauber abläuft – in einer Promotion, wo Zügellosigkeit als erwünschte Normalität vorgelebt wird, muss man sich nicht wundern, wenn Zoten, Notgeilheit und Regelbruch an der Tagesordnung sind. Denn so wie etablierte Kleidungsnomen hier mit unverhüllten Füßen getreten werden, so werden auch sportliche Normen ignoriert und alles verkommt zu einem Tollhaus! Nue und ich haben daher einen Katalog mit Verbesserungsvorschlägen erstellt, den Sie bitte noch hier und heute verbindlich machen.
      …Nue.


      Besagte Schwarz gekleidete und frisierte Partnerin Lailahs räuspert sich, holt einen Zettel hervor und beginnt zu verkünden:

      Nue Maou Suou:
      Ich werde nun unsere zehn Punkte verlesen:
      1. Keine Küsse, denn Küsse sind Privatsache und gehören nicht vor die Kamera!
      2. Unterwäsche muss getragen werden, denn ein Flash ist kein Kavaliersdelikt und generell mehr Kleidung überall, denn dies ist Sport und kein „Sexy Sport Clip“!
      3. Keine Posen, denn diese lenken vom Sport ab und sorgen dafür, dass man wegen Sexappeal statt sportlicher Klasse wahrgenommen wird!
      4. Auch die Herren müssen selbstverständlich anfangen langärmlige Hemden und lange Hosen zu tragen, ist deren Mucki-Fleischbeschau doch kein bisschen besser!
      5. Wenn die Herren in Anzügen herumlaufen dann auch stets OHNE Krawatte, denn Krawatten sind Phallussymbole und somit unanständig!
      6. Um einer Verrohung der Jugend vorzubeugen ist es auch unerlässlich, dass sämtliche Akteure Vokabular verwenden, das frei von Schimpfwörtern und Beleidigungen aller Art ist.
      7. Um sexuellen Übergriffen, wie von Herrn Black auf Miss Sakurai, vorzubeugen, ist eine strikte Geschlechtertrennung innerhalb und außerhalb des Rings vorzunehmen!
      8. Darüber hinaus wäre es günstig auf sportlich fragwürdige Matcharten, die ein unnötiges hohes Verletzungsrisiko bieten und Brutalität in den Vordergrund stellen, wie Käfigkämpfe oder Leiterkämpfe und insbesondere alle Abarten von Hardcore Kämpfen zu verzichten!
      9. In diesem Kontext sollte auch jeglicher Gebrauch von Schlaggegenständen wie Stühlen oder Schlagringen immer und überall geahndet werden und drastische Strafen nach sich ziehen!
      10. Zu guter Letzt sollte jeglicher gewaltsame Übergriff außerhalb des Ringes als Straftat verstanden werden, mit den im wahren Leben üblichen Folgen!
      …vielen Dank für die Aufmerksamkeit.


      Offenbar hätten auch einige Herren der Schöpfung zur Vollversammlung gebeten werden sollen – aber vielleicht sind ja eh irgendwo welche zwischen all der holden Weiblichkeit versteckt, die nun doch ziemlich empört ist. Yui Meiou von der Asian Shirt Squad ist die Erste, die ihre Stimme erhebt.

      Yui Meiou:
      Ich dachte nach der letzten Show hätte es zwischen der Sorority of Light und euch so eine Art gegenseitiges Verständnis gegeben! Dass ihr nun hier so fies auftretet und alles unterdrücken wollt, kann ja wohl nicht euer Ernst sein!

      Serenity Smith von besagter So List ebenfalls mächtig empört.

      Serenity Smith:
      Ihr selbstgerechten Missetäter! So dankt ihr es uns euch zur Seite gestanden zu haben im Moment eurer Not? Habt ihr denn rein gar nichts gelernt vom friedvollen Miteinander? Pfui sage ich da nur, pfui!

      Die Common Justice Antithe’Sis können sich derweil einen kurzen Lachanfall nicht verkneifen.

      Luna Flamberge:
      Hahahaha! Oh wow! Großartige Ideen! Gehen alle diese Gebote durch sind die Shows ja steril genug, dass selbst My Little Pony im Direktvergleich Gefahr läuft brutal zu wirken! Da eröffnen sich ganz neue Vermarktungsmöglichkeiten, vielleicht schafft man es sogar zum Vorprogramm der Teletubbies zu werden oder den Último Dragón als älteren Bruder von Tabaluga zu vermarkten! Grandios!

      Rebecca Flamberge:
      Mein Hals schmerzt vor lauter Lachen!

      Simon Sinclair:
      Was für infantile Argumente... Als ob sich professionelles Wrestling anhand von Brutalität definieren würde. Natürlich gab es Ligen wie die ECW... die im Konzert der großen nur das Schlusslicht bildete, auf Sponsoren angewiesen war, und am Ende dennoch bankrott ging. Die Etablierung von einem derart fragwürdigen Image, kann also nicht wirklich als erstrebenswert gelten, nicht wahr, Miss Addario? Zudem sind wir World Fantasy Wrestling, und nicht Mortal Kombat X! Den Fokus auf Gewalt auszurichten, kann also dümmer nicht sein. Und um uns ein wenig von dem Image eines Sport 1-Pornos zu entfernen, wäre es wichtig, wenn sich bestimmte Damen in Diskretion üben würden. Nicht, um Sexualität als solche zu verteufeln, sondern um zu demonstrieren, das Disziplin der ungezügelten Wollust überlegen ist. Es wäre also durchaus ratsam, unsere Oberkörper während eines Kampfes zu bedecken, um das Image der Halbnackten los zu werden, mit dem dieser, an sich so noble Sport, seit seiner Entstehung zu kämpfen hat.

      Terrific Ted:
      Wenn diese Linie konsequent verfolgt wird, müssen aber auch Cover verboten werde, da es immer noch Menschen gibt, die uns Wrestler in diesem Fall als schwul bezeichnen. Und Wrestlerinnen als lesbisch. Allerdings haben diese Menschen wahrscheinlich noch nie ein Match gesehen, und es auch nicht vor, so dass sich die Frage stellt: Inwiefern könnten wir davon profitieren?

      Haru Kanemura:
      Außerdem geraten manche Wrestler, gerade bei langen Kämpfen, irgendwann ins schwitzen. Und wenn sie irgendwann ein Schweiß getränktes Oberteil tragen, vergrault das nicht nur Zuschauer, sondern sorgt außerdem für ne Erkältung.

      Sieh an! Hier sind also nicht nur sämtliche Damen, sondern ebenso ein paar Herren anwesend. Da gibt es auf Seiten jener Damen bereits Gegenargumente.

      Lola:
      That's such a nonsense! We always wrestle with masks, when we step in the ring, and do not sweat at all!

      Salida:
      Well, not very m...

      Unauffällig rammt ihr Lola einen Ellenbogen vor die Brust.

      Salida:
      I mean: si!

      Yūki Sakaki:
      Wenn man ehrlich ist, dann es schon ein paar viele Übergriffe gab zuletzt und Regelbrechen sehr verbreitet ist, das nicht ganz falsch, aber Schlussfolgerungen und Korrelationen natürlich sind ziemlicher Quatsch…

      Daisybell Bostorok:
      Es ist auch ziemlicher Quatsch hier jetzt den Körperkult unterdrücken zu wollen, der gehört beim Wrestling dazu. Nebenbei bemerkt laufen die Leute von der Leichtathletik mitunter mit auch nicht gerade sonderlich viel mehr Kleidung rum… nur die Spargelheringe will man zum Großteil eigentlich gar nicht so sehen, aber das ist vermutlich wie bei Animationsserien… wenn in einer billig gezeichneten US Animationsserie Nackte rumlaufen juckt das keine Sau, während ein ordentlicher Anime mit Fan Service automatisch Nachtprogramm ist… je hässlicher du bist, desto akzeptierter ist es nackt zu sein und je attraktiver du bist, desto mehr Leute wollen, dass du deinen Sexappeal versteckst… das ist schon so ein bisschen verkehrt herum und ist eigentlich recht offensichtlich ein Zeichen für Neid und Existenzängste… bloß nicht das Niveau anspruchsvoll werden lassen, man könnte ja gezwungen sein mehr als magersüchtig und schlecht frisiert sein zu müssen, um nen reichen Singlemann abzukriegen…

      Lailah Sapphire:
      ”War schon immer so” ist ein Totschlagargument allererster Güteklasse und dieser Quatsch vom Schwitzen kann ja nun nicht euer Ernst sein. Kevin Steen ist einer der massiveren Herren hier und müsste daher anfälliger für Schweiß sein als andere und er läuft auch für gewöhnlich nicht halbnackt herum, sondern für hiesige Verhältnisse fast anständig. Wenn er das kann, dann auch der Rest.

      Nue Maou Suou:
      Alternative Beispiele: Lailah und ich.

      Suguha Hinotomoe:
      Das ist jetzt aber auch fehlerhafte Deduktion. Nur weil Person A etwas kann, kann Person B das noch lange nicht auch. Und da sprechen wir noch nicht einmal über den Wohlfühlfaktor dabei. Die ECW war übrigens für die Attitude Ära als Vorlage extrem wichtig und das war im Wrestling ein sehr relevantes und erfolgreiches Zeitfenster - ohne das jetzt inhaltlich bewerten zu wollen, aber die Faktenlage ist dahingehend eindeutig.


      Aya Sarah „Albatross“ Fuchs & Katia "Klabautermann" Fuchs
      Umgekehrt wird übrigens kein Schuh draus: wenn wir barfuß durch den Schnee laufen können… Stichwort Schnee: was zur Hölle ist eigentlich mit den Temperaturen passiert? Bis vor Kurzem war es noch echt angenehm und jetzt kommt der Sommer…
      …und ausgerechnet jetzt sollen wir uns mit mehr Kleidung beladen? Das ist gesundheitstechnisch der gröbste Unfug überhaupt…

      Konoka Yuumura:
      …ähm… bin ich die Einzige hier, der die Ironie auffällt, dass Herr Sinclair sich hier als Pro-Barry outet, obwohl er sich einen der größten Störenfriede der jüngeren WFW Geschichte als Sidekick hält?

      Simon Sinclair:
      Wird wohl daran liegen, das diese Ironie einem Hirngespinst entsprungen ist. Ian Lincoln erfüllt alle Aufgaben, die sein Geldgeber von ihm erwartet. Und Chris Jericho wollte, das er weibliche Vampire attackiert. Ich will es hingegen nicht. Insofern wäre der Begriff soziale Rehabilitation" sehr viel angebrachter. Zumindest dann, wenn Intelligenz anstatt der Nutzung von Schubladen-Kategorien erwartet wird. Doch wenn hier jene Attitude Ära, die das Wort "vulgär" auf ein neues Level hievte, unterschwellig als positiv dargestellt wird, sollte sich niemand wundern, wenn Wrestling weiterhin als perverse Freakshow wahrgenommen wird.

      Naotora Thị Mai:
      Um… excuse meSLASHus? If you had properly listened to Sugu-San’s surprisingly German speech, you had noticed how she said to just state the facts about the influence ECW had and the success of the Attitude era and how she did refrain from judging the very nature of said attitude era…
      …and quite honestly, compared to the majority of succesful US television shows these days the Attitude era was really tame in direct comparison…


      Amanda Hildegard Riches:
      Wrestling wird doch ohnehin von den meisten Nicht-Fans als Freakshow und Pseudo-Sport diskreditiert, alleine schon weil es “Fake” sei, völlig unabhängig davon ob „ehrbarer Sportler“, „bunte Gestalten“, "angezogene Herren" oder "leicht bekleidete Damen"… kein Grund zu versuchen die Unbelehrbaren zu belehren oder gar ihnen irgendwie zu gefallen.

      Saitou Aoi & Kokoro Fujiwara:
      Vielleicht sollten hier alle etwas weniger Beurteilung und Verurteilung betreiben und mehr vor Augen halten, dass es verschiedene Ansichten darüber gibt, wann welche Grenze welchen Geschmacks übertreten wird…
      Ist es nicht gerade das Schöne an World Fantasy Wrestling, dass hier so konträre Positionen ihren Platz haben? Warum diesen paradiesischen Zustand unnötig zerstören? Zumal „vulgär“ keine Frage der Be- oder Entkleidung ist: Adam und Eva waren nackt im Paradies und es war in Ordnung, erst der Genuss der Frucht pflanzte Scham voreinander und vor Gott in ihre Köpfe, was beweist, dass Nacktheit selbst nach der Bibel in ihrer reinsten und ursprünglichsten Form absolut Gottes Werk entspricht…

      Miwayu Mitsurugi:
      …ich geh dann mal. Viel zu laut und voll hier.
      Ich sag nur direkt mal ganz klar: mir macht niemand Kleidervorschriften.
      Ich trage, was ich tragen mag und fertig.
      Würde ja auch sagen, lieber ne interessante Freakshow, die einigen dann halt nicht gefällt, als eine Show zum gähnen die es vermeidet irgendwem zu missfallen und daher auch nur ewiggleiches Einerlei ohne jegliche Reizpunkte bietet.


      Der Samurai applaudiert.

      Haru Kanemura:
      Völlig richtig! Natürlich könnten wir alle weiße Sachen tragen, um möglichst steril zu wirken, damit wir keinem Geschmack irgendeine Angriffsfläche bieten. Oder zumindest dasselbe Outfit. Doch selbst dann würde Kritik laut, weil die Shows zu wenig Abwechslung bieten.

      Terrific Ted:
      Und wenn wir unsere Oberkörper bedecken, wären mindestens 50% der Fanbase weg. Außerdem glaub ich nicht, das dieser Verlust durch schlecht informierte Kritiker, die plötzlich Interesse entwickeln, wieder aufgefangen werden könnte.

      Simon Sinclair:
      Womit also alles darauf hinaus läuft, das hier wirklich jeder seinen Senf dazu gibt, es dieser Diskussion aber an jeglicher Struktur und Zielführung mangelt? Nun, ich hatte nichts anderes erwartet. Und so sinnlos dieses Treffen auch ist, kam ich durch zahlreiche, amüsante Wortmeldungen durchaus auf meine Kosten.

      Womit er alle ihm im Weg stehende Personen zur Seite schiebt, ehe er den Raum verlässt.

      Volumina Siren:
      Oh Graus, eine fragwürdige Kleiderordnung! Schlimmer noch eine Beschneidung unser aller Freiheit. Also ich trage für keinen Preis der Welt Unterwäsche. Nachher müssen wir uns noch alle die Haare schneiden. Das ist Diktatur! Wie furchtbar! Welch fürchterliche Einschränkung der Schnuckirechte! Da werden die Ränge wohl bald gänzlich leer sein, wenn es nichts mehr zu schauen gibt. Weniger Gewalt würde ich allerdings befürworten. Nein, nein, nein das darf doch nicht sein.


      Heftigstes Kopfschütteln bei Volumina Siren. Ihr Gesicht ist voller Angst. Sie hat die Hände vors Gesicht zusammengeschlagen und etwas sehr merkwürdiges geht vor sich! Ein Trauma, ausgelöst durch die Worte der Barry Babes, verdrängt oder vergessen, will an die Oberfläche zurückkehren. Doch noch ist es viel zu früh für Volumina dies selbst zu begreifen. Deswegen steht sie gerade neben sich und die Kraft verlässt sie. Sie sinkt auf die Knie. Ein Zusammenbruch!
      Zwei besorgte Anwesende müssen sie aus Serras Büro hinaustragen.

      Terrific Ted:
      Diese federleichte Frau kann ich doch auch alleine tragen! Hol du doch einfach schon mal Sanis?!

      Haru Kanemura:
      Bringen wir sie erst mal in eine weniger verstörende Umgebung, und schauen dann, ob wir noch mehr als Riechsalz brauchen.

      Gesagt, getan.

      Lailah Sapphire:
      Dieser an Absurdität nicht zu überbietende Abgang der angeblich federleichten Volumensirene zeigt nur auf, was für ein schlechtes Bild Ihresgleichen abgibt! Beschneidung von Freiheit? Es gibt Gottlob kein Recht auf nuttig sein und die Orte, wo man kleidungslos sein kann, sind streng reglementiert! Und das ist auch gut so, es ist schon mehr als genug Sex und Gewalt im Fernsehen, da muss man das nicht noch im Alltag fördern!
      Und obgleich eine Show ist Wrestling eine Show, wo Menschen, Kinder im Publikum sitzen! Und da heißt es Rücksicht zu nehmen. Das ist ganz normal, auch wenn manche Ureinwohner Ghanas vom westlichen, zivilisierten Lebensmaximen noch nichts gehört haben mögen. Wegen Frauen wie ihr bekommen Menschen Nährstoff, die Schwarze als minderbemittelt erachten, furchtbar!


      Nue Maou Suou:
      Der Aufschrei wegen Haarschnitten ist seltsam. Haar muss doch regelmäßig geschnitten werden, sonst sitzt etwa ein Stufenschnitt ja irgendwann nicht mehr richtig und ein Pony würde unweigerlich in den Augen hängen. Also wenn man zumindest eins von beidem hat, was natürlich nicht absolut zwingend notwendig ist. Und anderes Haupthaar kann man ja nicht schneiden, bis auf eventuelle dünne Haarspitzen. Zumindest solange noch ein Funken gesunder Menschenverstand im Spiel ist.

      Zumindest was den Punkt betrifft herrscht große Einigkeit. Wäre das mal überall auf dem Globus so.

      Sofiya Țepeș:
      Wenn ich dann also nun Stellung beziehen dürfte, auch wenn ich statt menschlichem „nur“ gesunden Vampirverstand habe… in Anbetracht dessen, dass wir vom Office bereits in der Vergangenheit bewiesen haben Maßnahmen zu ergreifen, wenn außerringerische Angriffe Überhand nehmen, ist dahingehend nun wahrlich keine Änderung von Nöten.
      Und bezüglich der anderen Sache… nun, das ist so offensichtlich eine Extremposition von Seiten der Barry Babes, dass sie alleine deshalb nicht ernsthaft berücksichtigt werden kann – zumal der Gegenpol dieser Extremsituation Livesex im Ring wäre und wir sind hier nicht bei WWE, wo so etwas tatsächlich auf dem Programm stand, sondern bei WFW, wo es maximal etwas nacktes Geknuddel oder Küsschen gibt, das wäre selbst dann noch harmlos, wenn es regelmäßig zu akzidentellen oder gar intentionalen Momenten flashiger Art kommen würde… Lady Serra, als Eure General Mistress würde ich Euch folglich empfehlen diesen 10 Punkte Antrag an dieser Stelle rigoros abzuschmettern.

      Serra:
      Hm? Verzeih, ich habe irgendwann aufgehört zuzuhören.
      Aber ich vertraue dir und werde folglich deiner Empfehlung folgen!

      Die Barry Babes sehen alles andere als begeistert aus. Serra guckt sie an.

      Serra:
      Eure Mienen sehen furchtbar aus… aber das ist auch kein Wunder bei all den Klamotten und diesen Temperaturen… ich muss ja schon dem Drang mich nackig zu machen gegenüber standhaft bleiben, da will ich mir nicht ausmalen, wie schlimm das für euch sein muss… aber würden wir uns jetzt schon nackig machen und nur noch mit Haar bedecken, haben wir ja nix mehr, das wir abstreifen können, wenn es noch heißer wird…

      Lailah macht einen Facepalm und geht… Nue folgt ihr langsam nach… wonach der Großteil der anwesenden Personen echt gut drauf ist… aber ehe Daisybell zu einem (nackigen?) Massenknuddeln zur Feier des Tages anregen kann, ist die Szene off…



      Matt Striker & Dean Malenko:
      Also im Endeffekt viel Rede, wenig Neues.
      Politics in a nutshell.
      Zeit wieder unpolitisch zu werden, steht doch nun das sportliche Hauptprogramm an.
      Featuring all the referee vamps, including Lala again, returning from suspension.
      Womit wir das Wort abgeben an unsere charmante Ringrichterin, Lilian Garcia!



      The Standing Alone Match

      Was ein PPV bisher – man könnte sagen, dass die Fans bereits jetzt ihr Eintrittsgeld gut angelegt haben und sogar mehr dafür erhalten haben, als man selbst optimistisch betrachtet erwarten durfte. Großer Sport, praktiziert von einigen mehr und einigen weniger attraktiven Herren, sowie vielen fantastischen Damen mit zumeist exorbitanten Haupthaar und stilsicherer Kleidung. Es gab manchen lustigen, manchen emotionalen Moment… man könnte meinen ein Paket, das bereits alle zufriedengestellt haben dürfte. Aber natürlich stimmt das nicht ganz, denn das große Finale steht ja noch aus und ebendies ist für gewöhnlich der hauptsächliche Fokus der besagten Erwartungshaltung. 20 Männer, die nach und nach den Ring betreten… bis nur einer übrig ist.
      Während Lilian Garcia uns noch einmal darauf hinweist, dass es wie in den Vorjahren völlig egal ist, wie man den Hallenboden berührt, solange man ihn berührt und also ein Wurf über das oberste Ringseil ebenso zählt wie ein Durchschieben unter dem untersten hindurch… während sie uns das also erklärt, versammeln sich alle Töchter von Sofiya Țepeș um den Ring, damit man in weniger actionreichen Momenten was (sehr) Schönes zum angucken hat… und um sicherzustellen, dass alle Eliminierungen glasklar sind. Und vielleicht auch, um mögliche Matratzen wegzuschieben, für den Fall, dass unter dem Ring wieder Fruit Life oder sonst wer zugegen sind, um so ein Utensil zur rechten Zeit an den rechten Ort zu schieben. Es ist also alles angerichtet für den großen Hauptkampf. Zeit für den ersten Einzug!

      Рев на лъвът (Roar of the lion)

      РУСЕВ УДРЯ, РУСЕВ МАЧКА!

      RUSEV HIT; RUSEV CRUSH!


      Okay, diese Personalie ist dann doch ein bisschen sowas wie ein Downer direkt zu Beginn. Zum einen, weil Rusev und seine Managerin Lana eh nicht sehr beliebt sind und weil sie so unregelmäßig bei Shows auftauchen, dass man ihn hier ohnehin nicht zwingend erwartet hat und folglich statt ihm lieber jemand anderen gesehen hätte. Etwa einen Rückkehrer oder einen Rookie, zur Not auch einen One Night Only Cameo einer WFW Legende. Aber nö, stattdessen halt nur Rusev. Zumindest die bulgarischen Zuschauer wird es freuen, obgleich diese mit Lala ja ohnehin bereits eine Landsfrau mitten im WFW Geschehen haben.

      Okay, diese Personalie ist dann doch ein bisschen sowas wie ein Downer direkt zu Beginn. Zum einen, weil Rusev und seine Managerin Lana eh nicht sehr beliebt sind und weil sie so unregelmäßig bei Shows auftauchen, dass man ihn hier ohnehin nicht zwingend erwartet hat und folglich statt ihm lieber jemand anderen gesehen hätte. Etwa einen Rückkehrer oder einen Rookie, zur Not auch einen One Night Only Cameo einer WFW Legende. Aber nö, stattdessen halt nur Rusev. Zumindest die bulgarischen Zuschauer wird es freuen, obgleich diese mit Lala ja ohnehin bereits eine Landsfrau mitten im WFW Geschehen haben.

      Cult of Personality
      DAS wiederum lässt die Fans nun schon deutlich mehr aufhorchen! Es wird doch nicht am Ende nur wieder Lita sein oder gar Joey Mercury? NEIN! Es ist der, der auch zu diesem Entrance Theme gehört! Es ist der Pepsitrinker, der Alkoholabstinenzler, der Cleane, der Anti-Drogen-Mann! Es ist in der Tat CM Punk!
      Ob es wohl von Dauer ist oder nur ein Gastauftritt für diese Nacht? Wir wissen es nicht, befürchten allerdings Letzteres und für den Moment ist es uns auch Scheiß egal, wichtig sind jetzt eigentlich nur 3 „Dinge“:

      1) Die Referee Vamps Ringside.
      2) CM Punk is f’n back (für diese Nacht)!
      3) Das Standing Alone Match… beginnt!

      Und zwar mit jede Menge “Punk, Punk, Punk” Chants, die dem Mann, der bei World Fanntasy Wrestling so ziemlich alles gewinnen konnte, was man gewinnen kann, ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Standing Alone fehlt ihm noch, aber das wird naturgemäß schwierig mit Startnummer 2. Dass er allerdings Battle Royals gewinnen kann, hat er bereits bewiesen, in der letzten Battle Bowl, ist aber natürlich schon ein Weilchen her. Die Gegenwart sieht dann auch eher so aus, dass er einen Bulgarischen Bulldozer auf sich zulaufen sieht, der ganz offensichtlich die Chants als persönliche Quelle von Aggression mitnimmt, als würden ihm alle zurufen Punk nun plattzuwalzen.
      Der Paul Heyman Kumpel hat allerdings in seiner Auszeit seit dem Grandslam nicht so viel Ringrost angesetzt, dass er nicht vom Fleck kommt und so huscht er einfach zur Seite und tritt Rusev mit einem deftigen High Kick in die Nackengegend, dass der schwer getroffen in die Seile stürzt… das ist doch eigentlich die perfekte Gelegenheit! Punk reagiert schnell, packt zu… aber ganz so perfekt war die Gelegenheit dann wohl doch nicht, denn Rusev hält sich fest und macht sich schwer – eine Kombination, die es den meisten Menschen gänzlich unmöglich macht den Bulgaren auszuhebeln und da ist CM Punk trotz all seiner Erfahrung und wrestlerischen Spitzenklasse keine Ausnahme.
      Zumal Rusev nun auch noch in rhythmischen Abständen einen seiner Ellbogen auf Punks Kreuz niederprasseln lässt. Wonach Rusev nun doch Punk seinerseits aushebeln und auf die Matte klatschen kann, ehe er ihm dort weiter zusetzt. Lana ringside atmet durch, auf und kann nun erst mal entspannt vor sich hin lächeln, ihre Zerstörungsmaschine hat nach dem fast das frühzeitige Ende bedeutenden Stotterstart nun doch das Kommando übernommen und vermag es sogar Punk nun früh im Match in den Accolade zu nehmen. Was jedoch insofern nicht so viel bringt, als dass eine Aufgabe natürlich nicht erfolgen kann.
      Ergo muss Alexander lösen, um Punk über die Schulter zu legen und zu den Seilen zu schleppen… als dieser ihm von den Schultern rutscht und einen Dropkick ins Kreuz springt! Offenbar war da etwas Berechnung dabei, dass Rusev seinen Submission Finisher ohne große Gegenwehr ansetzen konnte! Aber erneut erweist sich Rusev als Riese mit guter Körperbeherrschung und kann sich vor den Seilen abstoppen, sodass Punks Plan ihn zu überrumpeln nicht aufgeht. Punk setzt nun aber nach oder will es zumindest, in Form eines Running Clothesline!
      Ob es den Zuruf seiner Managerin brauchte ist ungewiss, auf jeden Fall reagiert Rusev rechtzeitig mit einem Back Body Drop, der stattdessen Punk über die Seile schickt! Allerdings ist der Straight Edge Superstar davon nicht übermäßig überrascht und so kann er den Überwurf locker auf dem Apron stehen, einen High Kick über die Seile gegen Rusevs Rübe zeigen und schließlich über die Seile federn und den Bulgaren per Tornado DDT flachlegen. Starke Aktion, die ein reguläres Match unter Umständen beenden könnte, aber hier ein Problem löst, um ein anderes zu schaffen: einen Rusev aus dem Ring zu rollen ist jetzt auch nicht die einfachste aller Aufgaben. Zumindest für eine Einzelperson – wie praktisch, dass genau jetzt Musik ertönt, die den nächsten Teilnehmer ankündigt.

      Kevin Steen Theme Song
      Ob sich der Liebling der Ring of Honor Fans wohl über seine Startnummer ärgert oder doch eher freut, weil sie es ihm ermöglich mit der maximal möglichen Anzahl von Gegnern zu ringen? Vielleicht sollte ihn jemand das mal fragen, sei es Todd Grisham oder der seinen alten Job wohl wieder zurückhaben wollende Michael Cole. Oder Matt Striker. Oder irgendwer sonst. Oder man fragt ihn nicht, er guckt nämlich recht grimmig drein. Oder konzentriert. Oder…

      …oder ist ja auch egal, jedenfalls ist er jetzt im Ring, ignoriert den am Boden befindlichen Rusev und tritt dafür CM Punk in den Magen, ehe er ihn in die Ringecke klatscht und da weiter bearbeitet. Ganz offensichtlich hat Kevin hier den Straight Edge Superstar als den prestigeträchtigeren Gegner ausgemacht, was ja auch absolut richtig so ist – auf CM Punks Erfolge ist hinlänglich eingegangen worden, so wie nun auf ihn eingedroschen wird.
      Nun wäre Punk aber nicht so erfolgreich gewesen, wenn er sich stets brav hätte verprügeln lassen. Da es im Standing Alone Match ohnehin keine DQ gibt, ist der Anreiz nun plötzlich brav zu werden auch besonders gering. Ergo wehrt er sich mit einem Augenkratzer, tauscht mit Steen den Platz, setzt mit einem Clothesline nach, greift um und will per Bulldog die nächste Aktion zeigen… als er eine große Portion Bulgare abkriegt!
      Rusev walzt einfach mal mit all seiner Körpermasse in die Ringecke und Punk kriegt ihn so frontal ab, wird zur Mitte eines nicht sehr schmackhaften Sandwiches. Zumindest Mr. Straight Edge fand es unappetitlich, weswegen er auch zu Boden sackt. Steen dahinter sieht aber auch nicht wirklich glücklich aus, zwar hat CM Airbag die meiste Wucht abgekriegt, aber der frühere RoH Champion ist nun auch nicht gerade unbeschadet aus der Situation rausgekommen. Und die Situation verschlechtert sich noch, weil Rusev ihm seinen Jumping Side Kick verpasst. Ist das der Knock Out? Wäre schon ein arger Rückschlag für Kev, wenn er hier nun schon raus müsste, da wäre all sein in den letzten Wochen aufgebautes Momentum rasch futsch.
      Weswegen er auch bei aller Benommenheit genug Geistesgegenwart besitzt, um sich an die Seile zu klammern. Da er ja auch ein gewisses Kampfgewicht auf die Waage bringt, ist es selbst für den Bulgarian Brute nicht einfach mit Gewalt die Position Steens zu beeinflussen, wenn dieser sich so krampfhaft an die Seile klammert. Jedoch – nur weil es nicht einfach, sondern vielmehr schwierig ist, heißt das ja nicht, dass Rusev es nicht dennoch versuchen sollte. Was nicht versucht wird, kann auch nicht klappen. Ergo versucht er es… mit einigen Tritten. Bis er dann selbst mal wieder einen Tritt von CM Punk abkriegt, das zieht sich allmählich wie ein roter Faden durch die Begegnung… die nun so ganz allmählich wieder auf den Zeitpunkt zusteuert, wo es musikalisch wird. Denn die Zeit ist weitergetickt, wie sie es stets zu tun pflegt, und also ist es Zeit, dass Wrestler #4 uns mit seiner Anwesenheit beehrt.

      C
      Star of Darkness
      Christian Cage

      Und eine Ehre ist es tatsächlich, schließlich zelebriert die Ikone von World Fantasy Wrestling, Christian Cage, nun seinen Einzug. Der Mann, der so viele Rekorde und Erfolge hat… wie den Rekord des zweiten Platzes in ebendiesem Match, das er so oft zu gewinnen trachtete ohne es je zu schaffen. Dass es ausgerechnet dieses Jahr anders wird, mag man ob der frühen Startnummer bezweifeln… wie auch Count Charisma selbst offenbar mit seiner Startnummer nicht gerade ideale Voraussetzungen verknüpft, denn sein „Einzug zelebrieren“ hat mehr von frustriertem vor sich hin schimpfen… fängt der jetzt echt mit ein paar Fans noch ne Diskussion darüber an, dass ihm Standing Alone schon wieder übel mitspielt? Eine Runde Mitleid oder so…

      Gut für Christian, dass er seinen Frust nun ungestraft dadurch ablassen darf, dass er anderen wehtun kann. Das dürfen nicht viele, was gut so ist, es gibt auch so schon zu viel Leid auf der Welt, woran uns die Nachrichten und aufdringliche Werbespots von Hilfsorganisationen regelmäßig erinnern. Unter anderem. Hier dient das aber alles der Volksverständigung, denn egal ob Bulgare, Amerikaner oder Kanadier, alle haben das gleiche Recht sich hier im Ring zu prügeln. Oder besser zu wrestlen, das wäre die sportlichere Variante. Aber in Battle Royals dominieren für gewöhnlich die Schläge und Tritte gegenüber der Mattenkunst oder gar den High Spots, aus offensichtlichen Gründen. Dennoch wird es rasch ringerisch, denn als Christian seine Offensive gegen Rusev per Spear startet, muss Cage feststellen, dass sein Spear nicht gerade allzu kraftvoll war und daher dem Bulgaren nicht viel ausgemacht hat.
      Der packt stattdessen zu und sorgt für besagtes Wrestling: Bullplex!
      Und dann nimmt er sich den Kanadier, stemmt ihn hoch und… ist das der turboschnelle Abgang?!
      Nein!
      Cage zappelt sich frei, landet hinter Rusev und zeigt seinen Impaler!
      Anders als im Vorjahr, als Chavo jr. dem kanadischen Vampir in kürzester Zeit hinauswarf, bleibt Cage also in diesem Jahr die totale Blamage erspart. Das ist doch schon mal ein Fortschritt, auf dem man aufbauen kann. Oder könnte, würde man nicht per Superkick selbst auch auf die Matte geschickt werden. Der Absender war Kevin Steen, der nun auch direkt das nächste Paket schnürt und auf die Reise schicken will, KO genug dafür ist Alexander Rusev ja für den Moment.
      Anders als CM Punk, der die Meinung vertritt, dass Steen direkt nach seinem Einzug vor einigen Minuten ja hätte mithelfen können Rusev rauszuwerfen, anstatt die Attacke auf den Straight Edge Superstar zu öffnen. Da Steen allerdings handelte, wie er handelte, hat nun der Pepsitrinker seinerseits auch keine Lust mehr Steen mit Rusev beschäftigt zu sehen und revanchiert sich mit einigen Fists, einen Whip in und einem Powerslam… wonach er auch noch zum Anaconda Vice ansetzt! Aufgabe ist zwar nicht, aber eine effektive Aktion hinsichtlich nachhaltiger Schwächung und Bestrafung ist Punks favorisierter Aufgabegriff natürlich allemal. Womit auch schon wieder die Sekunden herunterticken…

      Pirates
      Zeit für die Piraten… oder zumindest einen davon: Matt Cross. Wobei der nicht ganz alleine kommt, Chris Masters und Vizekapitän Harmony Bell. Die beiden bekommen aber vom offiziellen Personal glasklar mitgeteilt, dass sie sich wie auch Lana überall aufhalten dürfen, solange dieses „überall“ eine gewisse Mindestdistanz zum Ring aufweist. Folglich muss Cross alleine den Ring entern, zu einem frühen Zeitpunkt… aber das kennt der Freibeuter ja schon.

      Zumal der Zeitpunkt zwar matchtechnisch früh, aber alles andere als ungünstig ist. Eher sogar prima. Immerhin kann er sich über Kevin Steen aufbauen und diesem ein paar Takte erzählen und ihn gehässig auslachen, ohne dass der sich wehren könnte… denkste! Oblgleich im Anaconda Vice gefangen und gepeinigt, kriegt er sein Bein hoch und tritt Cross voll in dessen Anker, was diesen zu einem hüpfenden Individuum werden lässt. Und zwar hüpft er genau da entlang, wo Alexander Rusev sich allmählich wieder erhebt, mit dem Effekt, dass es von diesem einen wütenden Superkick gibt, der den Piraten auf die Matte schickt, wonach sich Rusev auch noch auf ihn draufsetzt und mit seiner Accolade nachsetzt… dumm gelaufen für Cross, aber zumindest ist er noch im Match – hätte der Superkick ihn nur etwas anders getroffen, hätte er hier auch hochkant aus dem Ring fliegen können.
      Cm Punk hat derweil entschieden, dass er Kevin nun genug geschwächt hat und will diesen nun durch die Seile schicken, besinnt sich dann aber eines Besseren und checkt erst mal, ob ihn nicht jemand von hinten angreifen will. Wodurch er sieht, dass Christian auf ihn zuläuft… woraufhin Punk einfach zur Seite geht, Jumping Calf Kick und… Cage geht über die Seile!
      …hält sich aber. Da wäre Christian fast schon wieder Eliminierung #1 des Matches geworden, das würde seiner Standing Alone Historie ja noch die Krone des Misserfolgs aufsetzen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, bearbeitet doch der Straight Edge Superstar nun Mr. WFW mit Kicks, damit dieser die Seile loslässt und vom Apron purzelt.
      In der gegenüberliegenden Richtung ist es ein ähnliches Bild, nur ist es hier Matt Cross, der sich Alex Rusevs Versuch erwehren muss ihn hier herauszuwerfen… was ihm auch gelingt, indem er mit einem waghalsigen Manöver auf den Apron springt, von da aus gen Ringecke hopst und diese nutzt um einen Springboard Dropkick in den Ring hinein zu zeigen… quasi ein bisschen wie der Springboard Defense Dropkick, den Chris Jericho gerne mal gegen Gegner auf dem Apron zeigt, nur anders herum.
      Beflügelt von dieser gelungenen Aktion zieht Cross den Bulgaren so gut es geht gen Seile, hievt ihn hoch und… da kommt plötzlich Kevin Steen heran gerauscht und knockt zeitgleich Cross und Rusev über die Seile! Für beide ist kein Halten… und sie sind raus!

      # Eliminierung #1 & #2 #

      Die ersten beiden Rauswürfe gehen also auf das Konto des Ring of Honor Superstars, der nun wieder CM Punk ins Visier nimmt. Zum einen, weil er CM Punk ist und zum anderen, weil er halt selber derjenige sein will, der Count Charisma rauswirft. Zu diesem Zweck attackiert Steen Punk von hinten, schleudert ihn per Tiger Suplex auf die Matte… und tritt dann mit Anlauf durch die Seile, um Christian zu treffen! Der weicht aber aus… womit Steen sich selbst ungünstig in die Seile gehangen hat! Das nutzt Cage sofort aus: Clothesline… aber Steen hängt auch ungünstig für einen Rauswurf und kann sich halten… während Musik den nächsten Kontrahenten ankündigt.

      C
      Raging Waves
      Haru Kanemura

      Und zwar ist es Toru Kanemuras kleiner Bruder, der hier zum Ring kommt.
      …wer Toru Kanemura ist? Na, der ältere Bruder von Haru und eine Hälfte der Thai Samurai. Okay, ist ein bisschen her und man kann sich nicht an jeden erinnern… insgesamt betrachtet war Toru auch nur eher kurzfristig Teil von World Fantasy Wrestling und hat sich nicht so nachhaltig ins Gedächtnis eingeprägt wie Haru, der immerhin in einer Battle Royal einen Money in the Bank Koffer gewann, selbigen zum fairsten Cash In ever nutzte, sich in der Folge zum German Champion krönte und später dann auch noch gemeinsam mit Ted DiBiase jr aka Teddy Kun aka Terrific Ted Tag Team Champion wurde. Eine Bilanz, die sich durchaus sehen lassen kann und die der Thailänder nun um einen weiteren großen Erfolg oder zumindest eine memorable Leistung weiter aufpolieren will.

      Zunächst aber poliert er dem vor seiner Nase aufgestandenen CM Punk per Punch Combo die Fresse, ehe er den Straight Edge Superstar mit einem Roundhouse Kick wieder in die Horizontale zurückschickt.
      Christian ist derweil auch in den Ring zurückgekehrt und hat Kevin Steen erst mit einigen Forearms bearbeitet, ehe er ihn aus den Seilen zerrt… wonach Tempo ins Spiel kommen soll *hier Taschentuch Witz einfügen* in Form eines Whip In. Steen reversalt jedoch und versetzt Cage einen mächtigen Hip Toss, ehe er sich wieder erhebt, um sich Haru vorzunehmen. Der Mann von Celestial Camus ist Steen jedoch in Frische und Geschwindigkeit um einiges voraus, was dazu führt, dass Steen diverse Kicks einstecken muss, in diversen Höhen… mal gegen den Arm, mal gegen den Unterschenkel, dann in die Seite… und dann blockt Steen und kontert per Cradle Suplex!
      Schön gemacht, nachsetzen ist aber nicht, weil Christian wieder steht, Steen in den Magen tritt und dann einen Gordbuster durchziehen kann. Wonach erst mal eine kollektive Runde durchatmen angesagt ist, welche die 4 Männer dazu nutzen, sich jeweils in eine der Ringecken abzusetzen. CM Punk im Besonderen pump ganz schön, hat er doch mittlerweile einiges eingesteckt und ist schon relativ lange im Ring und zudem aus offensichtlichen Gründen nicht in Form. Erfahrung ersetzt eben Matchpraxis nicht, was die körperliche Fitness betrifft.
      Nachdem sich nun alle vier Herren wieder auf den Beinen befinden, geht die Verschnaufpause in eine andere Phase über, die Phase des gegenseitigen Belauerns. Steen scheint mit sich zu ringen, ob er lieber Christian oder CM Punk angreifen möchte. Haru Kanemura wiederum guckt definitiv mehr zu Christian als zu den anderen, immerhin geht es zwischen den beiden auch um die beiden Camus Roster – und dass es Christian war, der gemeinsam mit Batista den Tag Team Title Run von Samurai Spirit beendete, das dürfte Haru auch schwerlich vergessen haben. Besagter Christian wiederum scheint seinerseits Haru zu präferieren, sei es wegen der angesprochenen Camus Dynamik oder weil er Haru aufgrund dessen erwähnten Battle Royal Sieg als größte Gefahr einstuft, die es folglich zu eliminieren gilt. CM Punk wiederum ist der Einzige, der sich eher darauf einstellt zu reagieren denn zu agieren… und wie da die Vier ihre Optionen durchgehen, tickt die Zeit runter und der Nächste kommt zum Ring.

      Falling Inside The Black
      In der Vergangenheit hat der Angel Son ja sogar schon freiwillig eine schlechte Startnummer angenommen, heute hätte er wohl nichts gegen eine bessere gehabt. Aber im Endeffekt ist Tibro dennoch ein Favorit auf den Sieg, aus dem simplen Grund, dass er einen Money in the Bank Koffer hat, mit dem er die Regeln zu seinen Gunsten ändern könnte… jederzeit. Aber das scheint er gar nicht zu beabsichtigen, stellt er den Koffer doch bei Lilian Garcia ab ohne dieser eine Anweisung zu geben, unter welchen Bedingungen sie eine Einlösung anzukündigen hat. Dann begibt er sich in den Ring und… steht in der Mitte. Furchtlos oder arglos? Aus jeder Ringecke könnte eine Attacke kommen… aber darauf lässt sich der Angel Son gar nicht ein, stattdessen geht er selber in die Offensive und zwar gegen Christian. Entweder weil er Mister WFW ist oder aus alter Rivalität oder weil er den Ewigen Zweiten von Standing Alone für den in dieser Matchart leichtesten Gegner hält. Oder es war eine spontane Entscheidung ohne wirklichen Hintergedanken.

      Auf jeden Fall gibt es zwischen beiden Männern einen Lock Up… den wiederum Kevin Steen nutzen will, um wieder Dampfwalze zu spielen, das hat ja schon gegen Rusev und Cross gut geklappt. Dumm nur für den Walzer, dass auch Haru lossprintet und dabei ihn zum Ziel erkoren hat: Rolling Wheel Kick… Volltreffer!
      Steen geht angeknockt auf die Matte und bleibt liegen… Nutzen kann Haru daraus aber nicht schlagen, weil er einem Schlag von CM Punk ausweichen muss, den er mit einem Leg Lariat beantwortet.
      Derweil haben sich der Angel Son Count Charisma gegenseitig zu den Seilen geschoben in einem Lock Up Clinch, den manch ein Kunstbanause mit einem Tanz hätte verwechseln können. Statt „Let’s Dance“ soll es nun allerdings „Let’s Throw“ heißen, denn Haru und Punk sehen die günstige Gelegenheit aus dem Augenwinkel und beenden ihre Kampfhandlungen, um stattdessen die beiden Männer rauszuwerfen, die mit den längsten Undisputed Titelregentschaften prahlen könnten, es aber seltsamerweise nicht tun.
      Was sie auch nicht tun: sich einfach rauswerfen lassen.
      Denn wie zuvor Haruund Punk sind auch Tibro und Christian in der Lage trotz ihrer Kampfhandlung aus dem Augenwinkel zu erspähen was Sache ist – weswegen sie ihren Clinch lösen und jeweils einen Back Body Drop zeigen: Christian gegen Punk, Tibro gegen Haru! Punk und Haru gehen über die Seile… landen aber beide erfolgreich auf dem Apron!
      Und da… kommt Steen heran!
      Doppelter doppelter Clothesline!
      Soll heißen ein doppelter Clothesline, der erst Christian und Tibro um mäht und dann danach Haru und Punk erwischt… aber beide können sich gerade so noch halten! Weswegen Steen wieder ausholt… aber Punk ist schneller und kontert per Roundhouse Kick über die Seile! Wonach er einen Suplex ansetzt… als Tibro seinerseits auf die Beine schnellt und tritt einen Superkick gegen Punk!
      …was zur Folge hat, dass sowohl Punk als auch Steen in die Tiefe fallen!

      # Eliminierung #3 & #4 #

      Erneut also eine Eliminierung im Doppelpack… aber viel leerer wird der Ring nicht, kommt doch schon wieder jemand Neues…

      Pirates
      Begleitet von Captain Leanan Mitsurugi und Masterpiece Marsellus erscheint Danny Dominion. Matt Cross ist zwar schon raus und Teaming daher nicht mehr möglich… von wegen!

      Teaming ist sehr wohl möglich, allerdings von Marsellus und Danny gegen den soeben ausgeschiedenen Kevin Steen! Der steht allerdings seinen Mann im Eins gegen Zwei und es ergibt sich ne ordentliche Keilerei… zumindest bis die Vamps dazwischen gehen und den Ordnungsdienst herbeizitieren…
      Im Ring, bzw. am Ring muss sich derweil Haru Kanemura verzweifelt an die Seile klammern.
      Erinnern wir uns: er wurde über die Seile geschickt, konnte sich aber auf den Apron retten.
      Das ist gut für ihn, weil er dadurch noch im Match ist… aber gleichzeitig auch schlecht. So nah vor dem Abgrund ist er für Cage und den Angel Son nämlich ein attraktives Angriffsziel. Wenn doch nur die Damenwelt von World Fantasy Wrestling ihn attraktiv finden würde, wird er sich denken… aber der Thai Samurai beweist seinen Spirit und hält sich entschlossen an den Seilen fest. Lange kann das zwar nicht mehr gutgehen, aber er beweist hier der Welt wie hartnäckig er sein kann… und dann kommt Hilfe!
      Danny Dominion ist zwar nicht die beste Hilfe, die man sich vorstellen kann, aber von der Security und den Ref Vamps wurde er mittlerweile erfolgreich von Kevin Steen getrennt und hat nun also den Ring geentert. Und wie das so ist, ist die Richtung geradeaus genau die, welche Danny einschlägt. Woraufhin aber plötzlich Tibro von Haru ablässt und auf den Piraten einschlägt, kurz bevor der selbst zur Aktion ausholt. Der Angel Son teilt ordentlich aus – erinnern wir uns zurück an das Tournament of Honor 2014: Danny Dominion sorgt für einen der größten Upsets der Turniergeschiichte als er Tibro bereits in der Vorrunde aus dem Turnier wirft. Das hat der Angel Son offenbar nicht vergessen und ist nun sehr gewillt die Gelegenheit zu nutzen, dies dem Freibeuter heimzuzahlen… der sich dann aber erfolgreich per Low Blow wehrt!
      Durchaus legitim in dieser Matchart, obgleich dennoch ziemlich verpönt. Aber einen guten Ruf haben die Piraten ja schon lange nicht mehr. Kann Danny folglich also egal sein, wenn selbiger hier noch mehr leidet. Zumal er danach seine Dominion’s Deliverance, eine Crucifix Powerbomb, gegen den ehemaligen Undisputed Champion durchziehen kann.
      Haru wiederum hat sich in der Zwischenzeit ein Herz gefasst und sich von den Seilen gelöst, ist gegen die Ringecke gesprungen und von da aus zurück in den Ring – Corner Styled Thaifun! Das ging so schnell und war so überraschend für Christian, da hat ihm all seine Erfahrung nix genützt – das war ein Volltreffer! Womit sich nun Haru und Danny gegenüberstehen… angreifen oder versuchen die beiden Ex Champs rauszuwerfen? Das ist hier die Frage…

      C
      Ooh Chavo!~
      Chavo Guerrero jr.

      Derweil beantwortet sich die Frage, wer der nächste Teilnehmer im Match ist. Es ist Chavito Heat, der Vorjahreszweite und Sieger im Jahr davor. Dass Chavito Heat weiß, wie es geht, hat er also nachhaltig bewiesen, nun will er zweifellos erneut große Taten vollbringen. In dieser Hinsicht nimmt es das neueste Mitglied des Shogunate of Doom nur zu gerne zur Kenntnis, dass Haru und Danny derweil gegeneinander den Kampf aufgenommen haben – denn das bedeutet, dass die beiden flachliegenden Ex Champions nur darauf warten, von ihm aus dem Ring gerollt zu werden…

      …na ja oder eben auch nicht. Denn als Chavo Christian packen will, da schnellt der hoch und… sieht wer vor ihm steht. Der Mann, der ihn im Vorjahr der Lächerlichkeit preisgegeben hat. Der Mann, der ihm vor zwei Jahren mit Hilfe einer Matratze den Standing Alone Sieg weggeschnappt hat. Anders formuliert: der Mann, mit dem er eine große Rechnung offen hat.
      Aber da holt Chavo urplötzlich Knoblauch hervor!
      Wie im Vorjahr ist Chavo also auf eine Begegnung mit Christian bestens vorbereitet.
      Was Chavito ein Grinsen ins Gesicht zaubert… bis er merkt, dass jemand hinter ihm steht.
      Nämlich der Angel Son Tibro.
      Der Mann, dessen rekordverdächtiger Undisputed Title Run von Chavo durch seinen Verrat in den Wargames 2013 auf so unwürdige Art beendet wurde. Tibro von hinten, Christian von vorne… nicht gut. Ehe Chavo einen neuen Plan entwickeln kann, hat Tibro ihn gepackt… Heaven’s Gate! Wonach Christian seinerseits zupackt: Count’s Crucible! Tja… was soll man dazu noch sagen?
      Chavo wird von Tibro und Christian gemeinschaftlich gepackt und… rausgeworfen.
      Das war ein extrem kurzer Auftritt eines der Favoriten auf den Sieg.
      Ein Auftritt, ca. so kurz wie der von Christian im Vorjahr…

      # Eliminierung #5 #

      Diese Eliminierung muss sowohl für Tibro als auch für Christian eine echte Wohltat gewesen sein… aber für Frohlockung ist keine Zeit, wird doch nun aus dem Miteinander wieder ein gegeneinander. Gegeneinander aktiv sind Danny und Haru derweil schon länger und liefern sich einen ordentlichen Brawl in einer der Ringecken: Haru mit technisch gut platzierten Kicks und Punches, Danny mit purer Gewalt und Zähigkeit – die schenken sich nichts, außer blaue Flecke, dafür aber davon reichlich. Dann jedoch rammt Danny genau zum richtigen Zeitpunkt Haru das Knie in den Magen, wonach er per Butterfly Suplex nachsetzen kann. Gut gemacht vom ToH Halbfinalisten von 2014. Danny setzt nach mit einem Knee Drop, während Christian gegen Tibro einen Ausheber per Reverse DDT kontern konnte… und während die Fans rückwärts zählen, denn der nächste Teilnehmer kommt.

      The Anarchist’s Hellfire Mantle
      Es ist der Anarchist Doug Williams, der hier eine Englandfahne mit sich tragend zum Ring kommt… aber wirklich zelebriert wird sein Einzug weder von ihm, noch von den Gardner Sisters, die sich rasch ins Publikum verirren, um möglicherweise ihren Blumenhandel anzukurbeln. Der wiederum ist Doug Williams relativ egal, hat er doch nur Augen für… nein, nicht für Lala, Tyler Black braucht nicht eifersüchtig werden, Doug läuft schnurstracks an dieser vorbei, huscht in den Ring und beginnt die Offensive auf Danny Dominion! Klare Sache, haben die Piraten doch ihn, Cloe und Connie im Vorfeld von Standing Alone übel vertrimmt und zu einem kurzen Krankenhausaufenthalt gezwungen. Da ist jetzt Payback angesetzt, der brutalere und weniger für den Empfänger erfreuliche Bruder des Paycheck. Nebenbei bemerkt ist quasi Halbzeit, denn Doug Williams war der 10. Mann, der ins Match eingreift.

      Eingreifen bedeutet in diesem Fall primär „angreifen“ und wer dabei das Ziel des Engländers ist, dürfte jedem klar sein: Danny Dominion. Dem Freibeuter wird direkt mal besagte Englandfahne um die Ohren gehauen, wobei freilich die Fahne selbst nicht gerade schmerzhaft ist, die Fahnenstange dafür umso mehr.
      Lala Sakurai und Amelia Niculescu haben also Grund auf den Apron zu steigen, greifen nach der Fahne, als Doug noch einmal ausholt und reißen sie ihm aus den Händen, womit das Foreign Object aus dem Match entfernt ist. Danny ist aber natürlich dennoch angeknockt und dann kurz darauf ausgeknockt, weil Doug ihm das Anarchy Knee verpasst – wonach er ihn etwas ahebt und per Gut Wrench Suplex in Richtung Seile schleudert. Was Danny aber zumindest wach genug macht sich an die Seile zu klammern…
      Dasselbe macht auch der Angel Son Tibro seit einigen Augenblicken, um Christians Offensive nicht in der Eliminierung gipfeln zu lassen. In Count Charismas Gesicht sieht man durchaus einigen Frust darüber und Lippenleser erkennen vor sich hin gemurmelte Sätze wie „warum nur konnte ich dir beim Grandslam IX nicht den Titel abnehmen“ und „wieso bin ich überhaupt schon im Match? Dave sollte doch die schlechtere Startnummer kriegen“… der Frust und die Fixierung auf Tibro lässt Count Charisma allerdings einen ungesunden Tunnelblick entwickeln. In seinem toten Winkel steht nämlich Haru Kanemura, der selbst kaum glauben kann, dass er hier für Cage komplett unsichtbar ist und daher einige alberne Gesten in dessen Richtung macht, um zu verifizieren, dass Christian ihn tatsächlich nicht auf dem Radar hat und nicht nur so tut als ob.
      Eine Reaktion Christians bleibt aus und das beweist Haru: ich habe eine Attacke frei. Also nimmt er Maß… und springt einen brutalen Enzuigiri Kick! Cage wird geradezu weggefegt… aber er kann sich mit all seiner Erfahrung und Klasse dennoch an die Seile klammern und somit einem Ausscheiden entgehen… nur dass Haru ihn plötzlich an den Beinen packt und auszuhebeln sucht! Das kann Christian zwar auch noch gerade so verhindern, aber gut sieht es für ihn nicht aus. Zumal Tibro nun seinerseits auf dem Apron steht und zusätzlich einige Tritte loslässt, um Cage zum Loslassen zu animieren.
      Ähnlich sieht es bei Danny und Doug aus – der Pirat klammert sich verzweifelt an die Seile, um dem Ausscheiden zu entgehen… aber anstatt, dass einer rausfliegt, kommt nun erst einmal jemand Neues hinzu.

      Carpe Diem
      Ob Shelton Benjamin wohl Christian aus alter Verbundenheit aus seiner misslichen Lage rettet? Oder wird er stattdessen Christians Zorn auf sich ziehen und das machen, was Cage ihm „untersagt“ hat? Also dessen Erfolg im Weg stehen, bzw. ihn unmöglich machen? Es bleibt abzuwarten, auf jeden Fall ist Shel hocherfreut nun endlich wieder vor den Fans wrestlen zu können, genau dafür ist er ja zurückgekehrt.

      Weswegen er auch rasch in den Ring schlüpft – was wiederum in der Tat zur indirekten Hilfe für Christian wird, jedoch ohne absichtliche Handlung des US Amerikaners. Was Cage hilft, ist der Umstand, dass es Tibro nun mit dem Erscheinen Sheltons auf dem Apron zu unsicher wird und er also folglich in den Ring zurückkehrt. Und weil er dann ohnehin gerade schon einmal parat steht, beginnt er den Neuankömmling im Match auch sogleich willkommen zu heißen: Punch, Punch, Kick!
      Geblockt, geblockt, abgefangen… und Capture Suplex!
      Tolle Aktion von Shelton – und kurz darauf fliegt noch einer durch den Ring.
      Nämlich Danny Dominion. Doug wurde es zu blöd erfolglos den Piraten in die eine Richtung zu drücken und hat es dann mit der Gegenrichtung versucht, erfolgreich. Anders formuliert hat er soeben seine Chaos Theory gegen Danny durchgezogen. Selbiger krabbelt desorientiert von dannen und… direkt in Haru hinein, dem er damit einen Roundhouse Kick versaut, der Cage vermutlich auf den Hallenboden geschickt hätte.
      Klar, dass der Thai Samurai das nicht so prickelnd findet und den Piraten hoch zerrt, mit einen Schlägen bedenkt und dann in die Seile schleudern… will, aber irgendwie zeigt Danny ein Reversal, das Haru wiederum direkt in die Arme von Shelton schickt… der den heranlaufenden mit seinem Exploder bedenkt… oder besser bedenken will, denn irgendwie kontert Haru diese Aktion per Arm Drag! Wie genau das ging können wir uns noch einmal in einer Slow Mo ansehen… später natürlich, geht es hier doch mit der Action weiter!
      Doug Williams macht nämlich nun etwas, das man selten von ihm sieht: er fliegt!
      Okay, streng genommen springt er.
      Sheltons Rücken als Sprungbrett nutzend hebt er ab, packt Danny Dominion am Kopf und zeigt seinen Revolution DDT! Tolle Sache, das Standing Alone Match nimmt spottechnisch allmählich Fahrt auf. Den nächsten Beleg für diese Aussage liefert Christian Cage, der seinerseits von den Seilen zur Ringecke gewechselt ist und von dort aus per Flying Back Elbow gegen den aufstehenden Tibro fliegt, der davon direkt wieder auf die Matte geschickt wird. Aber Matte ist besser als Hallenboden, dorthin wird nämlich nun Danny Dominion von Doug Williams geschickt, der somit seine Offensive gegen den Piraten erfolgreich beendet. Ob das schon als „erfolgreiche Rache“ für den Krankenhausaufenthalt angesehen werden kann, ist fraglich, aber zumindest Mal ein bisschen Genugtuung war es sicherlich – und während für die Crew von Captain Ann Standing Alone vorzeitig beendet ist, kommt auch schon der nächste Mann zum Ring, für den StAl gerade erst beginnt.

      #Eliminierung #6 #

      Phase 2
      Es ist ein Mann, der mit einigen bösen Blicken empfangen wird. Und das nicht, weil er nicht Phase 4 ist. Weniger von den Fans allerdings, gehört er doch (noch?) nicht (mehr?) zu den bekannteren Herren im Roster (und schon gar nicht zu den beliebteren) und stattdessen mehr von den Vampirdamen ringside. Denn die haben ihn und seine vampirfeindlichen Aktivitäten und Aussagen ganz und gar nicht vergessen. Ganz recht, Ian Lincoln ist derjenige, der hier zum Ring schreitet und besagte Blutsaugerinnen seinerseits nicht gerade übermäßig freundlich in Augenschein nimmt. Glaubt man seinem neuen Arbeitgeber Simon Sinclair, so hatte Ian seine Attacken nur durchgeführt, weil Chris Jericho das wollte, aber wer außer Ian selbst weiß schon die komplette Wahrheit bezüglich seiner Ambitionen und Motivation?

      Nun, zumindest Ians erste Attacke im Ring geht wieder in Richtung Blutsauger, attackiert er doch Christian Cage von hinten, der somit von Tibro ablassen muss, den er in einen Texas Cloverleaf genommen hatte. Es prasseln Fists in Christians Rücken, dann heißt es Whip In und Reversal… und zwar reversalt Christian Ian genau zwischen Shelton und Haru als Shel einen Spinkick gegen Harz zeigt, während Haru einen Sweep Kick versucht… was im Klartext heißt: Total Elimination gegen Ian!
      Was aber nicht heißt, dass Lincoln dadurch eliminiert wäre.
      Aber erst einmal KO ist er definitiv, das ist relativ eindeutig.
      Ein Rauswurf erfolgt halt aber nicht, weil Haru und Shelton ihr kleines Privatduell fortsetzen, Tibro seinerseits noch am Boden ist und Doug Williams nun gegen Christian aktiv wird. Und zwar mit einem European Uppercut und dann einem British Figure 4. Wo der Unterschied zwischen einem normalen Figure 4 Leglock und einem Britischen ist? Äh… muss man halt hingucken! Dann sieht man den Unterschied! Vielleicht.
      Der Angel Son sieht jedenfalls seine Chance gekommen sich aufzurappeln und einen hoch eingesprungenen Knee Drop gegen Christian zu zeigen, der sich halt gerade nicht wirklich dagegen wehren kann. Danach geht er allerdings gegen Doug Williams in die Offensive mit Forearms, wonach ein Whip In folgt, der… erneut dafür sorgt, dass jemand zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt zwischen Haru und Shelton läuft. Nur mit dieses Mal sogar größerem Pech als Ian zuvor: erst wird Doug von Shelton mit einem Superkick angeknockt und dann kriegt er auch noch eine Spinning Back Fist von Haru ab, die ihn gefährlich nahe der Seile zu Boden schickt.
      Was Ian Lincoln auf den Plan ruft, der wieder halbwegs bei Sinnen ist und nun versucht Doug Williams aus dem Ring zu rollen… der hält sich aber noch mit all seiner Erfahrung an den Seilen fest… aber so wirklich bei Sinnen ist er nicht. Gut für ihn, dass Ian seinerseits nun auch nicht gerade schon wieder voll bei der Sache ist. Dafür kommt nun jemand hinzu, der ganz sicher voll bei der Sache ist…

      If you smell…
      Die Rede ist von niemand Geringerem als The Rock, einem der Mitfavoriten auf den Sieg aus zwei Gründen: körperlich und vom Kampfstil kommt ihm Standing Alone entgegen, kombiniert Rocky doch Stärke mit ordentlicher Athletik… UND er hat bereits bewiesen, dass er Standing Alone gewinnen kann, indem er Standing Alone gewonnen hat. Obgleich er erst einmal damit beschäftigt ist Lilian ein Mic wegzuschnappen und uns mitzuteilen, dass The Rock nach Hämbürg zurückgekehrt ist. Wonach er dann in den Ring schlüpft und direkt mal sowohl Christian als auch Tibro mit einem doppelten Clothesline umhaut und so deren Clinch beendet. Wonach er Tibro auch direkt hoch zerrt, mit weiteren Schlägen einseift, in die Seile schickt und per Spinebuster auf die Matte schickt!
      Da will The Rock wohl dem Angel Son beweisen wie sehr das Feuer in ihm brennt.
      Und wie geht das besser als durch einen People’s Elbow kurz nach reinkommen?
      Rocky läuft… und… da zieht Ian Lincoln die Seile runter!
      The Rock geht über die Seile… hält sich aber und ist nun mächtig sauer auf Ian.
      Der versucht per Running Clothesline nachzusetzen, aber Rocky kontert mit einem Shoulderblock über die Seile! Gute Aktion! Wonach Rocky dann seinem alten Erzrivalen Doug Williams gegenübersteht. Beide Männer nicken sich halb-lächelnd zu, man hat sich über die Rivalität damals eben doch etwas zu respektieren gelernt und freut sich vielleicht sogar über das erneute Kräftemessen.
      Selbiges hat im Duell Shelton vs. Haru für den Moment der Gold Standard für sich entschieden, hat Shelton doch einen German Suplex durchbringen können und ist nun dabei seine Überlegenheit auf der Matte auszuspielen und Haru einige Gliedmaßen zu verdrehen. Der arbeitet jedoch so gut es geht dagegen, kann dann einen platzierten Elbow anbringen, auf die Füße hopsen und dann einen High Knee Lift gegen Shelton durchbringen, wonach er es mit Armdrag und Armbar versucht… aus der aber Shelton wiederum herauskommt und seinerseits einen Hip Toss anbringen kann… den Haru aber steht. So in etwa geht das die ganze Zeit zwischen den beiden… oh! Stichwort „Zeit“… Zeit für den nächsten Teilnehmer!

      C
      Keep it Coming!
      Terrific Ted

      Die Piraten waren nicht zeitgleich im Ring, die Mitglieder des Shogunate of Doom werden nicht mehr zeitgleich im Ring sein, bei Christian und Ian bleibt abzuwarten, ob die jeweiligen Partner mit ihnen zusammen werden kämpfen können; aber was Celestial Camus betrifft, ist es nun klar: Samurai Spirit wird nun gemeinsam kämpfen können, wenn sie es denn wollen. Der Mann mit der Startnummer 14 kommt bester Laune und hoch motiviert zum Ring, ein krasser Unterschied zum unsicheren Ted von früher ist nicht zu übersehen. Aber ob er nun „gesundes Selbstvertrauen“ hat oder ob seine Siege über Cena und seinen Partner Haru zu Überschätzung geführt haben… nun, wir werden sehen.

      …und wie wir das sehen! Kaum ist Terrific Ted im Ring, da legt er los wie ein Samurai Warriors 4 Charakter, der mit Hyper Attacken durch Fußvolk fetzt: erst schickt er den aufstehenden Ian Lincoln mit einem Clothesline direkt wieder zu Boden, dann hebelt er den ebenso wieder aufstehenden Christian aus und slamt ihn auf Ian, ehe er sich dann auch noch den Angel Son schnappt, dessen Arm verdreht, folglich seinen Terrific Takedown ansetzt… und diesen auch noch auf den Gegnerhaufen klatscht, wonach er die Ringecke hoch schnellt und mit seinem Terrific Topdown Elbow Smash auf selbigen Haufen herabsegelt!
      Dann lässt er sich kurz von den Fans bejubeln, ehe er auch noch Doug Williams und The Rock per doppelten Clothesline niederstreckt! Ted DiBiase jr. wird hier seinem selbst gewählten Nick „terrific“ mehr als nur gerecht und richtet nun seine Augen, auf den einen Mann, der noch steht und den er angreifen will: Shelton Benjamin. Der hat nämlich mit seinem typischen Spinkick gerade Haru in die Ringecke geklatscht und mit einem Stinger Splash nachgesetzt, was bedeutet, dass er nun dazu übergehen könnte Haru über die Seile zu hieven – obwohl der freilich alle Optionen hätte Klammeräffchen mit den Seilen zu spielen.
      Das ist aber halt mal gar nicht nötig, weil halt Ted Shelton von hinten angreift, High Knee in den Rücken… und dann geht es mit Schwung für Shelton über die Seile! Aber der ist halt ein echt körpergewandter Athlet und kommt sehr zu Teds Überraschung auf dem Apron zu stehen, zeigt einen Shoulderblock durch die Seile und… hievt Ted über sich hinweg… nach draußen! Auf die Geamăn Schwestern! Gut für Ted, dass diese seinen Sturz abfedern, zudem werden jetzt viele Herren und so manche Dame neidisch sein, dass er da so viel körperlichen und haupthaarigen Kontakt mit den Blutsaugerinnen hat…
      Ted selber dürfte allerdings eher gemischte Gefühle haben: da war er gerade so fantastisch drauf und liegt nun fantastisch drauf… ist aber dennoch relativ flott nach seinem Auftritt auch schon wieder raus aus dem Match… was sein Partner Haru Kanemura auf jeden Fall nicht so prickelnd findet, weswegen er nun nicht nur mit sportlicher Freude, sondern auch mit einer gewissen Wut beginnt auf Shelton einzuprügeln, der so doch recht große Mühe bekommt, sich auf dem Apron zu halten.

      # Eliminierung #7 #

      Derweil haben sich Doug und Rocky wieder aufgerappelt und führen ihren Zweikampf fort, während das Trio Ian-Christian-Tibro ebenfalls allmählich wieder hochkommt… Ian als Erster, wobei er sich etwas von den anderen beiden zurückzieht… und Christians als Zweiter. Kein Wunder, dass der Angel Son am längste braucht, war er doch ganz oben auf dem Haufen, als Ted auf sie draufsprang. Weswegen er nun aber nicht wehrlos ist, als Christian ihm einen Implant DDT verpassen will – Northern Lights Suplex!

      Miracle
      Ganz nebenbei ist es auch Zeit für den nächsten Teilnehmer und das ist niemand Geringeres als die #1 des WFW Rankings, der German Champion Claudio Castagnoli. Dessen Managerin Stephanie McMahon lässt es sich nicht nehmen kurz mit ihrem Klienten aufzutreten, ist dann aber auch rasch wieder weg.

      Eigentlich war Claudio ja gar nicht für Standing Alone vorgesehen, aber da Joe Gomez Claudios Gegner Dean Ambrose attackierte und dann beide von einem wegfahrenden Lieferwagen entführt wurden, nun so war zum einen Claudio ohne Gegner und der Platz von Joe Gomez im Standing Alone Match frei. Startnummer 15 wäre gar nicht so übel gewesen, da wird Gomez sich vielleicht noch im Nachhinein drüber ärgern, auch wenn er vom Typ her nicht zwingend prädestiniert für einen Standing Alone Sieg ist. Anders als Claudio, der Athletik mit Kraft kombiniert wie sonst kaum jemand. Weil alleine schon fast niemand so viel Kraft hat wie er. Und dann kommt die Athletik halt noch hinzu.
      Aber ehe er ins Match eingreift sehen wir kurz an, wie es mit Christin, Tibro und Ian weitergeht: Tibro hatte gerade seinen Northern Lights Suplex gezeigt und konnte dann auch noch sein Ticket to Heaven gegen Cage durchbringen! Danach trat ihm jedoch Ian Lincoln in die Kniekehle, packt ihn bei den Armen und zeigt seine Scars of Hope! Simpel aber brutal, so wie er es gerne hat! Die beiden Rekordchampion liegen somit zum Rauswurf bereit vor ihm, das wäre der ideale Moment für ihn, um sich hier und jetzt einen Namen als Wrestler zu machen statt nur als Vampirschreck.
      Und genau hier kommt ihm Claudios Eintritt in das Match in die Quere. Denn nachdem der Schweizer Supermann den Ring betreten hat, da steht Ian so knapp vor ihm, dass er nur den Arm ausfahren muss, um ihn zu packen. Nun ist Ian aber natürlich auch nicht blöd, merkt das und will kontern, indem er Claudio in den Magen tritt. Der fängt den Tritt aber ab, zieht seinen Gegner an sich heran und gleichzeitig etwas zur Seite… European Uppercut!
      Ian wird hier über die Ringseile gepfeffert – keine Chance danach zu greifen!
      Die aktuelle #1 kam, sah und siegte, ganz wie ein C(a)esar(o).
      Schlechte Wortspiele beiseite, das war…

      # Eliminierung #8 #

      Und wo Claudio gerade mit Ian fertig ist, sieht er den nun allmählich doch ziemlich fertigen Tibro vor sich liegen. Weswegen er sich den Angel Son einfach mal zwischen die Beine packt und… nein, nicht die Ricola Bomb, sondern den Neutralizer zeigt! Wonach er den Kofferträger aus dem Ring schaffen will… als ihm plötzlich ein Doug Williams ins Kreuz fliegt. Jedoch nicht, weil dieser plötzlich den inneren Luchadore für sich entdeckt hätte, sondern weil Rocky ihn per Arm Drag halt auf den Schweizer draufgeworfen hat. Und der Nächste, der den großen Wurf landen will, kommt jetzt…

      Midnight Owl
      Und zum zweiten Mal erklingt Musik aus der Sonic Reihe, dieses Mal, um auf Simon Sinclair musikalisch einzustimmen, der praktisch erscheint, gerade als Ian Lincoln auf dem Rückweg vom Ring vorbeikommt. Da kann Ian seinem neuen Arbeitgeber noch den cleveren Ratschlag „nicht von Claudios European Uppercuts treffen lassen“ mit auf den Weg geben. Aber das wusste Simon vermutlich schon. Vielleicht hat Ian aber auch was ganz andere gesagt, Lippenleser sind ja so unzuverlässig heutzutage.

      Derweil fliegt Doug Williams erneut durch den Ring, dieses Mal ist der Absender Claudio Castagnoli und er fliegt genau auf Haru Kanemura, der Shelton gerade in aussichtsreicher Position in den Seilen hatte. Diese Störung kommt beim Thai Samurai gar nicht gut an, weswegen er dem Anarchisten einen deftigen Forearm verpasst und dann Shelton als Sprungbrett nutzend auf den Top Turnbuckle springt, um von dort aus seinen mit seinem Sky Surfer den Engländer über die Seile zu schicken! Und raus!

      # Eliminierung #9 #

      Haru feiert mit einer Pose fürs Publikum und grinst dann fett rüber zu Shelton von wegen „hast du gesehen?“. Und ja, das hat Shelton. Sowohl, dass Haru hier soeben einen ehemaligen Undisputed Champion aus dem Wettbewerb gekickt hat, als auch, dass Shelton dabei die nicht allzu freiwillige oder ehrbare Nebenrolle eines Springbocks hatte. Weswegen Shelton etwas missmutig, ja geradezu grimmig drein guckt… kurz den blick schleifen lässt… und dann Haru bedeutet einen Moment zu warten, um zu sehen, was er nun macht. Haru nickt ihm zu… und wir gucken auch.
      Shelton sprintet los… und erwischt sowohl Claudio Castagnoli, als auch The Rock per Double Dropkick, als diese gerade brawlen! Dann versetzt er Christian einen Superkick aus guter Tradition und verpasst dem Angel Son Tibro einen mächtigen Exploder, der diesen nach dem Aufprall gefährlich nahe an den Seilen liegen lässt… woraufhin Shelton per Baseball Slide in diesen reinrauscht, so durch die Seile kickt und… rauswirft! Der Angel Son ist weg, raus, ausgeschieden!

      # Eliminierung #10 #

      Woraufhin nun Shelton sich für seine Aktionsfolge von den Fans feiern lassen und zu Haru herüber grinsen kann von wegen „hast DU gesehen?“. Und ja, Haru hat gesehen… und überlegt sich jetzt seinerseits, was er tun könnte, um Shelton wiederum zu übertreffen… weswegen er los spurtet, gegen die Seile läuft und seinen Thaifun gegen Claudio Castagnoli auspackt, dann mit seiner Waterfall Warning gegen Christian nachsetzt und dann… in einen Samoan Drop von The Rock reinläuft! Kann ja auch nicht alles klappen… oder doch! Haru windet sich nämlich aus dem Samoan Drop raus und kontert per Armdrag, woraufhin Rocky gefährlich nah bei den Seilen auskommt… und Haru nimmt Fahrt auf… Hand… Spring… Jumping Forearm… aber Rocky weicht aus! Und… Simon Sinclairs erste Aktion im Match ist es die Seile runterzuziehen! Weswegen Haru über diese rüber fliegt und… auf Amelia landet! Das wollte er Ted jetzt wohl nicht nachmachen… aber es ist geschehen. Womit er raus ist…

      # Eliminierung #11 #

      Haru entschuldigt sich bei Amelia und guckt dann etwas bitter gen Shelton und klatscht ihm Beifall zu und deutet auf ihn und sich, wie um zu sagen „das hat Spaß gemacht, das sollten wir bei Gelegenheit fortführen“. Aber das ist Zukunftsmusik, denn für diesen Abend ist selbiger für Haru gelaufen, während er für jemand anderen gerade erst beginnt…

      Let the Wolf Out
      Lala freut sich, die meisten Fans eher weniger, denn Tyler Black ist derjenige, der die Startnummer 17 gezogen hat. Zumindest was das betrifft, hat Lala ihm also schon einmal Glück gebracht. Und er ist glücklicherweise pünktlich zur Stelle, um den vom Ring gen Backstage gehenden Tibro noch ein überhebliches, fieses Grinsen mit auf den Weg zu geben – woraufhin Tibro mit seinem Koffer ausholt und dann seinerseits über Tylers erschrockene Reaktion grinst… ehe seine Miene wieder finster wird, hatte er sich hier doch eindeutig mehr ausgerechnet.

      Im Ring ist derweil Simon Sinclair das Grinsen über seinen erfolgreichen Rauswurf Harus vergangen, ist doch nun Shelton dabei ihn mit Punches zu versorgen, als Dank dafür, dass er sein „Duell“ (ganz ohne Yu-Gi-Oh! Karten) mit dem Thai Samurai vorzeitig beendet hat. Diese Offensive Sheltons findet aber ihrerseits ein vorzeitiges Ende, da Claudio Castagnoli plötzlich heran eilt und mit einem mächtigen Clothesline Rache für den Dropkick von vorhin ausübt. Wonach er sich den früheren Lord of Greatness schnappt… und herumwirbelt!
      G
      I
      A
      N
      T
      SWIIIIING~!
      So losgelassen, dass Shelton direkt in Christian hineinfliegt, der daraufhin vom Rückstoß in die hinter ihm gelegene Ringecke gedonnert wird! Woraufhin Claudio Anlauf nimmt und… plötzlich auf der Schnauze landet, weil Simon Sinclair ihm einen Drop Toehold verpasst – wonach der Techniker aus Überzeugung dem Schweizer auch noch einen Swinging Neckbreaker verpasst!
      Tyler Black ist derweil noch immer nicht im Ring, mit der offiziellen Begründung, dass er mit seiner Braut Lala plauscht, flirtet und freundlich ist – und der offiziellen Begründung, dass The Rock im Ring lauert und nur darauf wartet, dass Black endlich reinkommt. Und gleichzeitig muss Rocky natürlich gegen den Drang ankämpfen aus dem Ring zu schlüpfen, um Tyler anzugreifen, würde dies doch unwiderruflich sein Ausscheiden bedeuten. Wobei er fast schon zu grübeln scheint, ob ihm das die Sache nicht wert wäre… als ihm Simon Sinclair diese Entscheidung abnimmt.
      Der abgelenkte Rocky war eine Einladung, welche der Uhu nicht ausschlagen konnte. Jedoch geht Rocky nur über die Seile, aber er fällt nicht nach draußen, kann er sich doch halten und dann mit einem deftigen Punch kontern! Woraufhin aber plötzlich jemand von draußen an seinen Beinen zieht und ihn vom Apron holt! Dieser jemand ist natürlich Tyler Black, der hier gerade eine Eliminierung geschafft hat, noch bevor er überhaupt selber im Ring angekommen ist – und das auch noch gegen den großen Rivalen, bzw. Lieblingsgegner.

      # Eliminierung #12 #

      Natürlich muss man hier unweigerlich die Frage stellen: war das überhaupt regulär? Und hätte Tyler nicht schon längst in den Ring gemusst? Lala jedenfalls ist absolut der Meinung, dass alles mit rechten Dingen zuging und als Referee sollte sie das Regelwerk ja kennen. Ihre Schwestern sind da nicht so ganz überzeugt von, aber Lala redet auf sie ein, dass alles seine Richtigkeit hat. Und rein formal hat Tyler hier ja in der Tat gegen keine Regel verstoßen… weswegen er gut grinsen hat.
      Zumindest bis Rocky ihm auf die Fresse gibt, ihn in den Ring schleudert, hinterher geht, Black aufsammelt, weiter mit Schlägen bedeckt, in die Seile schleudert und dann erst mit einem Spinebuster auf die Bretter schickt, ehe er ihm auch noch den People’s Elbow verpasst! Wonach sich dann aber diverse Vampirdamen im Ring einfinden, um Rocky zum Gehen zu animieren. Der nickt erst kurz… ehe er losläuft und noch einen zweiten People’s Elbow hinterher schickt! Dann ist er halbwegs versöhnt mit sich und der Welt und begibt sich gen Backstage… während Musik die Ankunft des Mannes mit Startnummer 18 ankündigt…

      Prelude of…
      Eyes of Fire
      Es ist Val Venis, der von den drei Boobraids begleitet und noch mal extra motiviert wird. Lange bleiben dürfen die Trios „Champions“ aber natürlich nicht, was für ein paar Pfiffe der Fans sorgt, aber dann wiederum ist eh kaum Zeit die holde Weiblichkeit Ringside anzugucken, geht doch im Ring bereits wieder gut die Action ab.

      Christian tauscht nämlich gerade Griff um Gegengriff mit Shelton Benjamin aus, während Simon Sinclair irgendwie versucht den Schweizer Supermann unter Kontrolle zu bringen, aber der German Champion powert sich aus jedem Griffversuch des Mannes mit Sympathien für die Barry Babe Vorschläge heraus… und nimmt diesen dann urplötzlich in einen Bear Hug, aus dem er einen Spinebuster zaubert… und nahtlos zum nächsten Giant Swing übergeht!
      Christian und Shelton gehen rasch beiseite, um nicht vom Wirbel getroffen zu werden… anders als Tyler Black, der sich gerade wieder erhebt und… mit Simon kollidiert! Woraufhin Christian und Shelton kurz einen blick tauschen, den wir mal so übersetzen: „der Claudio ist ziemlich stark, ne?“ „Wenn wir den einfach so machen lassen, wird er zum Problem“ „Okay, wie in alten Zeiten?“ „Carpe Diem“. Anders formuliert gehen Cage und Shel nun gemeinsam auf den Spitzenreiter des WFW Rankings los… und bekommen dabei tatkräftige Unterstützung vom nun im Ring angekommenen Val Venis. Drei ehemalige Lords of Greatness, für den Moment wiedervereint im Kampf gegen den unglaublichen Schweizer.
      Der lässt sich aber nicht so leicht unterkriegen, blockt so gut es geht die Punches von allen Seiten und macht dann einen Ausfallschritt, schlägt nach links und rechts aus, trifft dabei Christian und Val, wonach er sich den packt, der in der Mitte war (Shelton), und ihn in die Luft wirft: VERY European Uppercut aka Swiss Death! Heftige Aktion, kein Wunder dass Shelton schlicht KO ist. Aber das ist nicht so schlimm hinsichtlich des Matchverlaufs für ihn, da Val und Christian wieder zur Stelle sind und weiter auf Claudio einprügeln, ihn dann per doppelten Whip In gen Seile schleudern… aber der Schweizer kommt per doppeltem Clothesline zurück!
      Christian wird erwischt und auf die Matte geschmettert, Val Venis hingegen vermag es auszuweichen, zuzupacken und… Blue Thunder Bomb! Na also! Geht doch! Diese erfolgreiche Aktion ist Val einen Hüftschwung wert, wonach er zum Figure-4 Leglock ansetzt – klassisches Wrestlingwissen: ein Riese ist immer an den Beinen besonders verwundbar! Natürlich wäre es dafür günstig, wenn die Aktion auch gelingt, stattdessen gibt es einen Arschtritt zur rechten Zeit, sodass Claudio den Handtuchträger von sich tritt, der daraufhin glatt gefährlich auf den Seilen zu hängen bleibt… woraufhin Simon Sinclair zur Stelle ist, um Val noch einen Schubser mitzugeben! Der segelt folglich über die Seile, kann sich aber auf den Apron retten. Simon will nachsetzen, bemerkt dann aber, dass Claudio ihm noch nicht den Neckbreaker verziehen hat. Wie er das merkt? Indem Claudio ihn hochnimmt und den Alpamare Waterslide verpasst… genau auf den aufstehenden Tyler Black!
      Val Venis ist derweil in den Ring zurück geschlüpft und setzt die Attacke auf den Schweizer fort… mit Forearms und Punches, dann per Whip In, das jedoch zum Reversal wird… und dann schlägt Castagnoli einen Roaring European Uppercut! Wow! Claudio steht, alle anderen liegen, selbst die 3 gegen 1 Situation gegen Christian, Shelton und Val gleichzeitig vermochte es nicht den German Champion langfristig zu beschäftigen! Natürlich sind Christian und Shelton mit den Startnummer 4 und 11 auch schon ein bisschen länger im Ring und nicht mehr ganz fit, aber das macht Claudios absolute Dominanz nicht weniger beeindruckend. Irgendwo Backstage hat Stephanie McMahon jetzt gerade ein dickes Grinsen im Gesicht. Und dann vergeht es ihr.

      C
      Monster
      Batista

      Denn es kommt der Vorjahressieger, einer der ganz wenigen Männer im Roster, wenn nicht im Wrestling an sich, der zwar auch nicht ganz die übermenschliche Stärke Claudios hat, aber gut genug dabei ist, um nicht überpowert werden zu können. Ausgerechnet das C Jeri-C-ho Monster Batista hat Startnummer 19 und einen Ring voller stark bis sehr stark angeschlagener Gegner vor sich. Nun ja, stark bis sehr stark angeschlagene Gegner… plus Claudio. Und wow, ist Dave gechillt. Zeit für ein Lächeln gen Fans, langsam wird die Sonnenbrille von der Nase entfernt – man könnte meinen die Niederlage seines Chefs in Kombination mit seiner lächerlich guten Startnummer hat seine Stimmung richtig gut werden lassen. Ein Extragrinsen kriegt Christian ab, der ja wollte, dass er die bessere C Jeri-C-ho Startnummer kriegt und Batista die schlechtere. Aber da hat das Office wohl ein Veto eingelegt – und jop, 4 zu 19 ist ein krasser Unterschied. Aber das ist egal, nun sind sie beide zusammen im Ring… wobei auch das egal ist. Denn alle liegen rum, bis auf den Schweizer Supermann und das Monster von C Jeri-C-ho. Die #1 im Ranking, der German Champion, gegen die #4 des Ranking, den Vorjahressieger. Ein Kräftevergleich der Superlative steht kurz bevor und entsprechend angespannt ist die Stimmung im Publikum…

      Lock Up!
      Normalerweise der uninteressanteste Standardauftakt, der Standardauftakte, aber in diesem Fall ist jeder Moment des Muskeleinsatzes ein elektrisierender Moment – und dabei ist The Rock schon lägst draußen! Zunächst scheint der Schweizer gar einen Vorteil zu kriegen, aber dann hält Batista mit aller Frische und seiner explosionsartigen Power dagegen und kann den ja nun auch nicht mehr ganz ausgeruhten Schweizer zurückdrängen… aber der hält dann wieder dagegen… und dann…
      …kommt Christian von hinten, prügelt in Claudios Rücken ein, packt dessen Arme und… Impaler!
      Die Fans pfeifen und buhen, sie wollten sehen, wie das weitergeht.
      Aber das ist Christian egal und Batista offenbar auch.
      Kurzer Handschlag der beiden Männer, die gemeinsam Tag Team Champions waren, dann packt sich Dave den Schweizer und setzt mit seiner Batista Bomb, bzw. Demon Bomb nach! Wonach das Duo sich anschickt Claudio rauszuwerfen… aber daraus wird nichts! Val Venis, Shelton Benjamin, Simon Sinclair und Tyler Black sehen nun nämlich aus durchaus nachvollziehbaren Gründen nicht mehr Claudio als größte Gefahr im Ring, sondern die Zusammenarbeit von Christian und Batista! Weswegen die beiden nun angegriffen werden… wonach Shelton und Val gemeinsam einen Double Team Suplex gegen Christian durchziehen, während Tyler Black und Simon Sinclair dasselbe mit Batista versuchen… doch der Versuch wird zum Eigentor! Anstatt gemeinsam Batista einen Suplex zu verpassen, läuft es nämlich anders herum und Batista suplext stattdessen Black Und Sinclair!
      Wonach er Shelton Benjamin mit einem Spear niederstrecken will – aber der macht einen Bocksprung und der Spear trifft stattdessen den hinter Shelton platzierten Val Venis! Wonach Shelton seinen Superkick zeigt und Batse ordentlich vor die Birne tritt! Batista wankt benommen, was Shelton nutzt um Schwung in den Seilen zu nehmen… und Jumping Forearm… abgefangen! Und Spinebuster!
      Womit alle liegen, bis auf Batista… und Claudio Castagnoli, der sich seinerseits wieder erhebt… und dazu noch kurz Tyler Black einen European Uppercut mitgibt, hatte der sich doch auch erdreistet schon wieder aufstehen zu wollen. Kurze Unterbrechung, das Kräftemessen kann also weitergehen und geht auch weiter… und wie sich die beiden Kolosse gegenseitig wieder zusetzen, da tickt zum letzten Mal der Countdown von Zehn bis Null hinab – es folgt der letzte Teilnehmer des Standing Alone Matches, der Mann mit der Startnummer 20.

      I C Double Me and You
      Der letzte Mann im Match ist also der schottische “Local Hero” Joe Hendry. Ein bisschen ein Let Down für manche, hat man doch vielleicht auf eine große Nummer zum Abschluss gehofft, vielleicht ein Edge oder ein Undertaker, möglicherweise ein Wiedersehen mit AJ Styles oder Heidenreich – oder zumindest einem Randy Walker… aber dann wiederum verbreitet Hendry direkt mal gute Stimmung und sollte er die große Zukunft im Wrestling Business haben, die man ihm prognostiziert, dann kann man definitiv festhalten, dass er einige seiner ersten, bedeutenden Schritte hier und heute bei Standing Alone gemacht hat. Ist ja auch was.

      Nun macht er jedenfalls erst einmal die Schritte gen Ring und attackiert voller Mut (oder Waghalsigkeit) Batista und Claudio gleichzeitig! Die halten kurz inne, gucken auf die Mücke, die sie gerade gepiekt hat (gut, wenn man nicht zu den Menschen zählt, wo jeder Mückenstich echt ne langwierige Plage wird…) und… strecken ihn per doppeltem Clothesline nieder, ehe sie dazu übergehen, ihn wieder zu ignorieren und weiter zu kämpfen.
      Hendry rappelt sich aber wieder auf und… greift sie wieder an!
      Woraufhin er wieder von beiden Männern auf die Fresse kriegt!
      Aber Joe kommt wieder hoch und… schlägt zu!
      Zwei Mal!
      …in die Luft? Nach oben?
      Jetzt noch zwei Schläge nach unten…
      …jetzt nach links, dann rechts… oh!
      OH!
      Joe Hendry versucht den Konami Code einzugeben!
      Batista erkennt die Gefahr, löst sich von Claudio und… Spear von Batista!
      Aber Joe weicht aus und zeigt die nächste links-rechts Kombination!
      Wenn er jetzt noch „B“ und „A“ eingeben kann, dann…
      Er ruft laut „B“!
      Aber… Claudio packt zu! GIANT SWING~!
      Swiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiing~!
      Und dann lässt Claudio los, dass Hendry auf die Matte klatscht und so viel Geschwindigkeit drauf hat, dass er weiterrollt… durch die Seile und… raus. Ein unter dem Strich doch nur kurzer Gastauftritt, der aber auch rasch hätte anders ausgehen können, wenn er denn den Konami Code hätte gänzlich durchziehen können…

      # Eliminierung #13 #

      Damit verbleiben noch sieben Männer im Ring, von denen zwei stehen und fünf allmählich wieder aufstehen… der schnellste Aufsteher ist daber wenig überraschend Val Venis und das nicht nur, weil die Aussicht außerhalb des Rings so attraktiv ist, sondern auch, weil er insgesamt betrachtet noch relativ wenig einstecken musste, zumindest verglichen mit Shelton und Christian. Letztgenannten sich Val auch aus zwecks Schlagabtausch, während Simon Sinclair sich Shelton Benjamin vornimmt, diesem von hinten in die Kniekehlen tritt und dann seinen Finisher präsentiert: Magic Moonlight! Ein Double Underhook Lift Neckbreaker! Starke Aktion, Shelton liegt damit erst einmal wieder.
      Anders als Tyler Black, der sich erst einmal aus sämtlichen Gefahrenzonen so gut es geht zurückzieht… aber dann feststellen muss, dass sich die Gefahrenzonen plötzlich in seine Richtung verschieben: Grund dafür ist, dass Batista einen Whip In gegen Claudio zeigen wollte, der aber ein Reversal zeigen konnte – mit dem Nebeneffekt, dass Batista dadurch gen Black geschickt wurde. Der versucht den anlaufenden Batista per Frankensteiner zu überraschen… aber… ja. Taktischer Fehler!
      Batista Bomb!
      Und schon liegt Tyler wieder flach (und das nicht wegen Lala), wobei er sich keine unmittelbaren Sorgen um einen Rauswurf machen muss, da der Schweizer seinerseits per Roaring European Uppercut gegen Batista nachsetzt und versucht diesen über die Seile zu hieven… aber Batista wehrt sich.
      Derweil hat Val Venis Christian Cage deutlich mehr in der Bredouille – Cage hängt schon zwischen den Seilen, sodass Venis nun seine große Chance wittert. Aber auch Simon Sinclair wittert seine Chance, da Val so sehr mit dem Rücken zu ihm steht, dass die Einladung zu verlockend ist, um sie auszuschlagen. Freilich könnte er jetzt auch erst versuchen Shelton zu eliminieren, aber mit etwas Glück kann er hier Val Venis UND Christian beide gleichzeitig aus dem Match werfen… wäre ja auch nicht ganz schlecht!
      Also los! Nicht im Spurt, aber doch mit nötiger Hast schreitet Simon auf Val zu… doch da kommt ein freundlicher Zuruf von Shelton als Warnung gen Handtuchmann, der rasch reagiert, während Simon von dieser schlagartigen Änderung der Ereignisse für einen Moment irritiert ist – und mehr als diesen Moment braucht Val nicht! Punch! Punch! Und Clothesline! Simon geht über die Seile… noch ein Tritt hinterher… und raus!

      # Eliminierung #14 #

      Esmeralda und Noel Geamăn klatschen leisen Beifall, dass der Arbeitgeber von Vampirschreck Ian Lincoln nun auch raus ist, während Val grinsend einen Daumen nach oben gen Shelton loslässt… der ihm abermals signalisiert aufzupassen! Dieses Mal reagiert Val nicht so rasch oder zumindest nicht gut genug, sucht er doch nach der potentiellen Gefahrenquelle überall, nur nicht da, wo er Christian noch angeschlagen in den Seilen wähnt! Weswegen Cage ihm die Blood Spiral verpassen kann, wonach Count Charisma noch per Baseball Slide nachsetzt und… Val so durch die Seile und ultimativ nach draußen befördert!

      # Eliminierung #15 #

      Damit sind nur noch fünf Männer übrig, die sich zur Fokussierung auf die finale Phase dieses Matches jeweils in die vier Ringecken zurückziehen. Shelton Benjamin mit Startnummer 11. Claudio Castagnoli mit Startnummer 15. Tyler Black mit Startnummer 17. Und schließlich Christian Cage mit Startnummer 4 sowie der neben ihm platzierte Dave Batista mit Startnummer 19. Alle belauern sich, dann gibt es zwischen Shelton, Tyler und Claudio Zeichensprache. Von wegen wer nimmt wen vom Duo Cage/Batista. Das Ergebnis ist dabei Folgendes: Shelton soll sich Christian vornehmen, während Claudio und Tyler sich Batista schnappen… nur dass Tyler sich weigert und andeutet Schmerzen im linken Arm zu haben… aber das ist Claudio dann auch recht, der Schweizer Supermann scheint sogar recht zufrieden damit sein Eins gegen Eins Duell mit Batista wieder aufnehmen zu können.
      Und los! Shelton und Claudio gehen in die Offensive, Christian schickt Batista vor, selbiger schreitet lässig an Shelton vorbei, der seinerseits Christian anvisiert… sehr zu Christians Missmut, hatte er wohl gehofft, dass Batista den Planungen der Opposition nicht zustimmt und Shelton eine Aktion mitgibt. Aber auch Batista scheint versessen darauf zu sein, zu beweisen, dass er und nicht Claudio der größte Zerstörer im WFW TV ist. Weswegen die Kolosse auch sogleich ihren Kampf wieder aufnehmen und Christian sich den Angriffen des zwar auch erschöpften, aber doch etwas fitteren Shelton erwehren muss… nur gelingt das nicht! Umklammerung uuund… Release German Suplex!
      Cage rollt sich instinktiv zur Seite – und dann aber rasch wieder zurück, als er merkt, dass er gefährlich nah bei den Seilen ist… was Shelton sofort auszunutzen sucht und dazu übergeht seinen früheren Freund und Teamkollegen über die Seile zu wuppen.
      Derweil tauschen Batista und Claudio diverse Schläge aus und beginnen einen wilden Lock Up, der sie gefährlich nah an die Seile bringt… und plötzlich hat Tyler Black keine Armschmerzen mehr, sondern schleicht sich an die beiden heran und… hebelt beide Riesen auf einmal über die Seile! Was eine Aktion aus dem Chavo Guerrero Lehrbuch für Hinterhaltstaktik! Jedoch scheint Tyler die Seite überlesen zu haben, wo es heißt „willst du zwei Riesen gleichzeitig rauswerfen, sei gründlich, sonst wird’s gefährlich“. Und hier ist Tylers Problem: beide gehen zwar über die Seile, können sich aber halten… und gucken nun sauer zu Tyler!
      Der versucht mit rascher Offensive die Situation zu lösen… Straight Punch gegen Claudio… aber abgeblockt! Und Schlag von Claudio über die Seile! Tyler geht zu Boden und dann… Clothesline von Batista!
      …gegen Claudio! Der ist davon überrumpelt und… fällt! Damit ist Claudio ausgeschieden!

      # Eliminierung #16 #

      Batista nutzt den Moment der Unaufmerksamkeit des German Champion und eliminiert ihn aus dem Geschehen! Irgendwo backstage wird Stephanie McMahon gerade wohl lautstark geflucht haben. Anders als Lala, die noch nicht fluchen muss, aber bange Blicke gen Tyler wirft, der von Claudios Schlag mächtig angeknockt ist… und Batista greift über die Seile, um ihn zu packen…
      Derweil hat Shelton Christian in den Seilen, verpasst ihm einen harten Forearm… geht zwei Schritte zurück… und Spin Kick… aber Christian weicht durch die Seile aus, Shelton tritt ins Leere… und bekommt plötzlich von Christian einen Flying Back Elbow verpasst, der Shelton durch die Seile schickt… aber er hält sich! Spear! Christian kann sich nach dem Spear gerade noch so selber in den Seilen halten, Shelton hingegen nicht… er fällt und… ist auch raus!

      # Eliminierung #17 #

      Christian gewinnt das Duell mit seinem früheren Weggefährten und Rivalen… und sieht nun etwas erschöpft zu Batista hinüber, der gerade Tyler zum Suplex über die Seile hoch stemmt und… plötzlich einen Schlag zwischen die Beine kriegt und folglich Tyler wieder absetzen muss! Ausgeführt wurde diese Aktion natürlich von Lala, die sich nun ein Gewitter von ihren Schwestern anhören muss… während Black rasch reagiert: Evada Kedavra! Batista wird getroffen und… ist raus!

      # Eliminierung #18 #

      Aber ist das eine reguläre Eliminierung? Lala hat eindeutig aktiv eingegriffen, was nicht sein sollte. Was auch Batista anspricht – oder besser anbrüllt. Woraufhin Amelia Niculescu ihm bedeutet zurück in den Ring zu dürfen, sehr zum Jubel der Fans! Batista nickt zufriedengestellt, klettert rasch wieder auf den Apron und… Evada Kedavra! Black tritt sofort zu, Batista wird getroffen und… ist wieder raus! Der guckt zu Amelia von wegen „freies Geleit zurück in den Ring?“ aber die schüttelt mit dem Kopf – dieser Rauswurf war nun regulär, zuvor war Batista ja auch nur auf dem Apron! Was der mal gar nicht einsehen will und eine wütende Diskussion beginnt…
      Während im Ring nun die beiden letzten verbliebenen Mannen sich Auge in Auge gegenüberstehen, bereit zum letzten Gefecht. Mr. WFW, der Rekordsammler und ewige Standing Alone Zweite Christian Cage auf der einen Seite und Stephanie McMahons früheres „Investment“, der temporäre Seth Rollins und frühere RoH Superstar Tyler Black. Zwei Männer mit mächtig unterschiedlicher Ausgangssituation aber einer Gemeinsamkeit: sie beide wollen den Sieg nicht nur, sondern brauchen ihn auch, um hier und jetzt den nächsten Karriereschritt zu machen!
      Und deswegen geben beide auch alles, was sie noch im Tank haben: Schläge, Blocks, Griffe, Kontergriffe… primär aber Schläge, Schläge, noch mehr Schläge… dann aber plötzlich Evada Kedavra von Tyler! Christian weicht aus, Ansatz zum Impaler! Black kommt jedoch frei, stößt Cage in die Seile… der kommt zurück per Spear! Aber ausgewichen von Tyler und Kick… dann Ansatz zu God’s Last Gift!
      Cage befreit sich aber mit Punches und kann dann selbst… seinen Gordbuster zeigen!
      Tyler krümmt sich, kommt dann auf allen Vieren langsam wieder hoch…
      …verdammt nah an den Seilen!
      Christian kommt heran… Clothesline!
      Aber Black weicht aus und gibt Christian noch mehr Schwung mit, dass der im hohen Bogen über die Seile geht, ohne jede Chance die Seile zu ergreifen!
      Tyler sackt auf die Knie und ballt die Gewinner-Fäuste, guckt nach oben gen Hallendecke und lächelt das Lächeln des Siegers… als ihm lala in die Arme fällt, ihren intendierten Ehegatten dem Gemoser ihrer Schwestern vorziehend!
      …aber fehlt nicht noch was? Weder der Text „# Eliminierung #19 #“ erscheint noch wird ein Ringgong geläutet. Aber warum? Christian ist eindeutig nicht in der Lage gewesen, sich auf dem Apron zu halten. Und im Ring schon gar nicht. Warum also ist er nicht eliminiert?

      Weil…
      Weil er von Batista aufgefangen wurde!
      Klar, der war noch in der Gegend und hat seinen Partner abgefangen, stellt ihn nun sicher wieder auf den Apron und bedeutet ihm, dass er es Tyler und Lala heimzahlen soll! Die sind längst im Jubelrausch und würden es gar nicht mitkriegen, wenn Christian zu ihnen ginge. Das ist der Sieg bei Standing Alone auf dem Silbertablett für Christian… die Fans feuern ihn an, aber er… er zögert. Er guckt zu Tyler und Lala und zögert. Und zögert… hadert… überlegt… schüttelt den Kopf und… hopst vom Apron!
      Schlagartig wird es still im Publikum.
      Christian ist raus, hat das Geschenk abgelehnt. Ist eliminiert.
      Der Sieger von Standing Alone 2016 heißt Tyler Black.
      Batista stapft irre gestikulierend auf Christian zu, die Frage stellend, die allen Fans gerade durch den Kopf schießt: was soll der Scheiß?! Aber Christian deutet ganz ruhig auf Tyler, dann auf sich und simuliert gestenreich seinen Freiflug und schüttelt dann den Kopf. Wir verstehen das so: Tyler hat Christian regulär eliminiert und Christian respektiert das. Zwar hätte er nun so gewinnen können, wie er zuvor oft verloren hat (man erinnere sich an JBL oder Chavo Guerrero jr.), aber das wollte er nicht. Zwar hat Tyler gegenüber Rocky und Batista gewisse Vorteile durch Lala gehabt, aber Cage hat er letztlich fair rausgeworfen… Batista nickt und… klopft Christian gar auf die Schulter. Dann gehen sie, dies ist nicht länger ihr Moment. Sie haben sich ihre Ehre bewahrt, aber das Match verloren.
      Der Gewinner ist der Mann mit der Vampirbraut: Tyler Black.
      Und mit deren gemeinschaftlichem Siegesjubel geht Standing Alone 2016…
      *OFF AIR*