Festival of Wishes 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Festival of Wishes 2016

      Light Tower

      Der PPV beginnt sowohl musikalisch, als auch feminin. Bzw. weiblich. Fraulich. Haupthaarig. Wie um direkt zu Beginn etwas zu bieten, das den Delay vergessen macht, werden hier gleich sechs Damen auf einmal rausgeschickt, um die Fans zu beglücken. Die Rede ist von der Sorority of ???, was nichts mit der drei Fragezeichen zu tun hat und dafür alles mit Lichtprinzessin Charlotte van Luminis, Dämonenengel
      “Xiriel“ Rin Azuma, Blutelfe Rea Sangua, den Angels on Earth Saitou Aoi und Kokoro Fujiwara, sowie Crystal Knight Serenity Smith. Zu ihrer Ausstattung gehören weder Unterwäsche noch Schuhwerk, dafür aber Mikrofone, was auch durchaus nützlicher ist als beides, hilft es uns doch sie zu verstehen, was für den Unterhaltungswert ein eindeutiger Gewinn ist. Außer man ist ein Ass im Lippenlesen, aber wer ist das schon.

      Charlotte van Luminis:
      Guten Abend zusammen. Es ist unser Privileg diesen Pay Per View eröffnen zu dürfen und so lasst mich im Namen von World Fantasy Wrestling mit einer Entschuldigung beginnen, auch wenn manch einer Entschuldigungen als Schwäche ansehen mag – dafür, dass es so lange gedauert hat. Der erste PPV des Jahres sollte wahrlich nicht erst im dritten Monat des Jahres stattfinden. Aber so ist es nun und das tut uns ehrlich leid, aber trotz aller Starpower ist World Fantasy Wrestling doch ein eher kleines Licht in der Welt und da hat man mitunter so seine Probleme organisatorischer Art, die finanzstärkere Organisationen so nicht haben. Aber lasst mich nun aufhören euch mit Details zu langweilen, die eh nicht mehr zu ändern sind und freuen wir uns stattdessen darüber, dass es nun endlich geklappt hat!
      …womit wir auch direkt zum ersten Voting kommen, natürlich dem Voting bezüglich unseres Stable Namens.

      Stable Name
      - SoA
      - SoL 3
      - SoS

      Serenity Smith:
      Wir sind also die Sorority of Light. Dein erster Gedanke, Charlotte.
      Der erste Gedanke war also, wie so oft, der Richtige!

      Saitou Aoi:
      War er richtiger als andere, die Alternativen falscher? Ich denke nicht, dass man das so sagen kann. Wie man häufig nicht klar das Richtige vom Falschen unterscheiden kann. Selbst was offensichtlich in schwarz und weiß zu unterteilen scheint, entpuppt sich gerne als grau und so stürzt sich die Menschheit in Beurteilungskämpfe, weil die qualitative, relationale Gewichtung der Dinge ein Urbedürfnis ist, das sie erfüllen möchte… ein Quell von Dissonanz, der zu umgehen wäre, würde man sich mehr darauf konzentrieren, was notwendig ist und sich einzugestehen, dass man nicht zu allem eine Meinung in die Welt hinausposaunen muss, wenn es stattdessen viel Harmonie fördernder wäre einfach ruhig zu sein…

      Kokoro Fujiwara:
      Etwas anderes ist es natürlich, wenn die Frage nach “richtig” oder “falsch” explizit gestellt und nach einem Diskurs gebeten wird. Oder eben einer Abstimmung. Wie zu unserem Stable Namen, eine Sache, die demokratisch entschieden wurde. Doch ist unser gemeinsamer Name ja nicht die einzige Namensfrage, die uns und euch beschäftigt hat, sondern auch die nach dem Namen dieses Pay Per Views, aus besagtem Umstand heraus, dass ein „New Year’s Massacre“ 2 Monate nach dem Neujahr etwas spät dran ist…

      PPV Name
      - FoW 3
      - doof 2: Alternativvorschlag: Legacy Road

      Charlotte van Luminis:
      Wir sind also wie im Vorjahr beim Festival of Wishes.
      „Legacy Road“ klingt aber grundsätzlich auch nicht schlecht, hat aber keinen wirklichen inhaltlichen Bezug zum Voting Gimmick…

      Also gut, das ist dann die Konklusion der Auftaktvotings. Wird dann allmählich Zeit, dass ihr etwas Wrestling zu sehen bekommt, nach einer Backstageschaltung. Was heißt, dass wir uns vielleicht schon rasch wiedersehen, so ihr denn für uns abgestimmt habt. Wobei ich aber zuvor noch eure Kommentatorinnen des Abends ankündigen darf, sind sie doch bereits hier und gehören zu uns: Dämonenengel Rin Azuma und Blutelfe Rea Sangua.


      Die beiden winken den Fans zu und gehen zum Pult, während der Rest der Gruppe gen Backstage verschwindet.

      "Xiriel" Rin Azuma & Rea Sangua
      Damit auch von uns noch einmal ein herzliches Willkommen zum Festival of Wishes. Die Matchcard des Abends ist überschaubar, aber intensiv. Ich freue mich darauf, ihm beizuwohnen und meine werte Partnerin endlich dazu zu bringen etwas gesprächiger zu werden.

      …ähm, so funktioniert „gesprächig sein“ nicht…

      Mund öffnen, Stimmbänder benutzen und…
      …tut mir Leid. Ich… kann das hier einfach nicht.
      Das… hab ich irgendwie befürchtet. Serenity? Bist du noch da? Du bist ja auch nichtzur Wahl gestellt gewesen, weil wir es vermeiden wollten, dass wir uns gegenseitig Stimmen klauen, dann hättest du doch Zeit… …? Serenity? Oder sonst wer?


      Dieser Theme Song sorgt für Jubel, gehört er doch zum Iceman Dean Malenko, einer absoluten WFW Legende. Der Man of 1.000 Holds hatte zum Grandslam sein Karriereende bekannt gegeben, aber auch angekündigt, dass er ab und an am Kommentatorenpult auftauchen würde. Offenbar ist heute der erste solche Moment.

      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Okay, Ersatz wurde gesucht und gefunden, du kannst also einfach hier sitzen und wie üblich still sein, Rea. Guten Abend, Dean, schön, dass du da bist.
      Greetings.
      Ob du wohl für deinen früheren Stablekollegen Randy Orton ein Glücksbringer sein wirst?
      Probably so. Maybe not.
      …ich scheine “gesprächsbereite Menschen” echt magisch anzuziehen.
      ...isn’t your friend supposed to be an Elf?
      Da macht er mal den Mund auf und es ist wegen der Goldwaage der Semantik… ich glaube das wird eine lange Nacht. Aber jetzt erst mal backstage.



      Im Umkleideraum der Damen scheint es gerade rund zu gehen, man hört drei Stimmen laut nach draußen schallen.
      Als die Kamera auf die Innenansicht geschaltet wird, erkennt man, wem diese Stimmen zugeordnet werden können: Dem aktuellen Jobberstable Best at Everything.

      Sasha Banks scheint sich gar nicht mehr einkriegen zu wollen und sucht die Schuld vor allem bei Aksana:
      USELESS! COMPLETELY USELESS! So, why of all the female wrestlers in the world we made you our Team Captain? We trusted you, we thought you were familiar with the WFW Wrestling Style, we even overlooked your lousy track record. Yet you couldn't execute one simple clothesline when it really counted. Otherwise we could've won against the Shirties. It's all your fault, Aksana! ALL. YOUR. FAULT! I should have taken matters into my own hands. If you want something done properly, you don't call an intern, you call the fuckin' BOSS. And that's who i am, the Boss. I should have called the shots right from the start. Now the damage is done. Oh, fuck you very much, Aksana!

      Aksana kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen:

      F....dich doch selber ins Knie, Sasha! Ich meine, was spricht dagegen, mal ein Cover zu unterbrechen anstatt sich ansatzlos von einem Super Kick erwischen zu lassen? Dafür daß du dich selber Boss nennst, hast du aber verdammt wenig Übersicht im Ring. Für mich bist du nur ein Chefchen, das sich groß aufbläst damit man nicht merkt daß es so klein mit Hut ist und außer Vorwürfen eigentlich nichts zu sagen hat. Ich hätte vielleicht doch lieber alleine weitermachen sollen...ich hasse es zwar auch zu verlieren, wenigstens werde ich dann aber nicht von irgendwelchen Tussen mit idiotischen Sonnenbrillen und Goldkettchen rund gemacht. Und wo wir schon bei Goldkettchen sind, Thomas Anders hat angerufen, er will seine NORA Kette zurück. Ups...da steht ja BOSS drauf, sorry. Für mich könnte da aber nur einfach "UNFÄHIG" stehen, das macht eigentlich keinen Unterschied. Du dumme Schlampe...!

      Becky Lynch geht dazwischen bevor hier ihre Teamkolleginnen handgreiflich werden können, aber besonders Sasha Banks ist jetzt auf Puls 180:

      WHO ARE YOU CALLING SLUT, SLUT?
      That's coming from someone who was an active part in an Ziggler-Venis-Sandwich. Yeah right, the whole locker room knows you're into kinky stuff. And of all of the performers you've got the nerves calling me a...Slut?
      I'm laughing so hard right now. Funny, Aksana. Maybe you're a born comedian. What you are not: a member of Team BAE anymore. I'm kickin'you out of the Team. Why? Because i'm the legit Boss in here. Any Questions Aks? Or are you calling your mama?
      Don't forget to cry like a little baby...Booohooo, mama, they don't want poor little Aksana anymore, the world is oh so mean to me...Booohoo...nobody loves me, i'm so alone... i need some Ben and Jerrys so i can lay down in my bed, get fat and leave the world behind. Reality check, little princess, life is hard. Get over it. But get over it anywhere else, or you'll learn the REALLY hard way. And by really hard i mean a fist in your face and a foot in your ribs.
      Besides, why waiting?
      Aksana, check your bank account...it seems you are...bankrupt!


      Mit diesen Worten verpaßt nun Sasha Banks Aksana ihren passend "Bankrupt" benannten Straight jacket neckbreaker slam. Auch eine Art jemandem zu zeigen daß er nicht mehr erwünscht ist.
      Becky Lynch scheint die Handlung ihrer Teamkollegin nicht zu goutieren, jedenfalls schaut sie "THE BOSS" wutschnaubend an. Aber während Aksana hilflos am Boden liegt, Becky Lynch nun in Abwehrposition die Fäuste hochreißt und sich Sasha Banks ebenfalls in Kampfstellung begibt, wird plötzlich die Tür des Locker Rooms aufgerissen und herein kommen die amtierenden Tag Team Champions, Chrysaor und Siegfried. Der Blick des Bärtigen bleibt unweigerlich sofort bei Sasha Banks haften.

      Chrysaor:
      Ne, hier ist Tantchen Euryale auch nicht, stattdessen zwei Trullas von denen eine offensichtlich auf Bling-Bling steht. Haste noch mehr davon in deinen Titten und am Höhleneingang oder biste ne Mogelpackung, wo es außen glänzt und wenn man dich auspackt ist nix da? Aber ist eigentlich auch Wurscht, so ganz Kacke seht ihr ja beide nicht aus, weder du Gender Swap Razor Ramon noch du da drüben mit der frustrierten Fresse. Hey jo, Chicas, will eine von euch an meiner Banane lutschen bis nahrhafter Saft rauskommt? Ihr kriegt auch nen Hunderter dafür.

      Er holt einen Schein aus der Hosentasche.

      Chrysaor:
      Lasst euch nicht davon irritieren, dass "Monopoly" draufsteht, er ist deswegen noch lange nicht wertlos. Ich hab vorher recherchiert und das ist ein Hunderter aus der 2006er Auflage, der hat in Sammlerkreisen bei Liebhabern nen Wert von einem Euro Fuffzig, das ist immerhin ca. drei Mal so viel wie man euch an ner Straßenecke zahlen würde. Und wenn kein Tropfen verschüttet wird, dürft ihr sogar nen Selfie mit meinem Gürtel machen, so nah werdet ihr Titelgold hier sonst nie kommen. Deal?

      Siegfried guckt peinlich berührt zur Seite.

      Siegfried:
      Ist hier irgendwo ein Loch im Boden, in dem ich mich verkriechen kann?

      Dann stutzt er.

      Siegfried:
      Nanu? Warum liegt Val Venis ehemaliges Gummipuppen-Substitut bei euch auf dem Boden rum? Ist doch kein Wrestlingring hier, wo sie am Ende des Matches meist so daliegt?

      Sie sucht das von dir angesprochene Loch im Boden. Oder stellt sich tot. Oder zumindest bewusstlos, in der Hoffnung, das dein perverser Partner dann die Lust verliert, und Andere zu belästigt.

      Womit ein Hollywood-Promi herein spaziert.

      The Miz:
      Dabei war es absolut unnötig, das Niveau in diesem Lockerroom durch seine Anwesenheit noch weiter zu senken.

      Womit er sich samt wütendem Blick Crysaor gegenüber stellt.

      The Miz:
      Also erweise uns bitte allen einen Gefallen, reiß deiner Mutter den Rachen auf, und verschwinde dort wo du hergekommen bist! Oder lass dich zumindest freiwillig Knebeln, so lange es dir gestattet ist frei herum zu laufen. Denn du, Mister Abgeschmackt, bist die Ursache, warum hier solche Irren wie Barry Smith, oder seine Babes auftauchen! Denn deine Sexsucht ruft Protestanten auf den Plan, die es nie hätte geben müssen. Dank deiner Widerwärtigkeit wimmelt es nur so vor Zensur, weil du eine Bedrohung für jede Frau darstellst, die auch nur irgendetwas mit dem Wort "Körperkult" anfangen kann.

      Da betritt plötzlich ein Mann samt Popcorntüte den Raum und lehnt sich an eine Wand.

      Aaron Attitude:
      Lasst euch nicht stören! Ich schau nur zu.

      The Miz:
      Also mach besser einen Abgang, bevor es dir noch leid tut! Denn nicht einmal die notgeilste Frau der Welt nimmt freiwillig deine Bockwurst, Gurke oder Nudel in den Mund, ohne vorher eine Lebensversicherung abzuschließen. Selbst Brit the Flit würde zusätzlich noch 100 Euro Schmerzensgeld verlangen.

      Der Zuschauer nickt.

      Aaron Attitude:
      Ja, das stimmt!

      The Miz:
      Also begib dich am besten gleich in Therapie. Oder zumindest raus aus diesem Raum!

      Chrysaor:
      Ich sag dir hyperventilierenden Klugscheißer das ja nicht gerne, aber… ne, Moment, natürlich sag ich dir Auslaufmodell sehr gerne, was ich nun sage: der Einzige, der hier nen Therapeuten braucht... bist du. Ich dachte aus meiner besagten Mutters Rachen käme ne Menge bigotter Bullshit, aber was du hier abziehst, wegen so ner Lappalie sich so aufzuregen… kann nicht gesund sein, wenn der Blutdruck so schnell hochgeht.
      …und hey, nur kein Neid. Nur weil mein Ding in der Hose funktionstüchtig ist, bin ich noch lange keine „Bedrohung“, außer dass ich im Gegensatz zu dir eierarmen Schlappschwanz halt die biologische Requisite mitbringe, um überhaupt eine potentielle Bedrohung darzustellen… ganz abgesehen davon, dass ich nicht sexsüchtig bin. Nur über was soll man mit den Tussen hier denn sonst sprechen, um ne gepflegte Konversation zu halten? Von Titelerfolgen verstehen sie ja nix. Sollen wir über die Anime-affine Gewinnerin des European Song Contest Vorentscheids labern, den neuen FIFA Schweizer oder die Flüchtlingskrise? Ja ne, dann doch wohl lieber Sex, das verstehen die zumindest, auch wenn sie zu sonst nix zu gebrauchen sind. Womit sie immer noch zu mehr zu gebrauchen sind als du.


      Während Chrysaor offenbar dabei ist Fahrt aufzunehmen, hat Siegfried längst jegliches Interesse verloren hier Teil dieser abstrusen Konversation zu werden. Stattdessen platziert er sich mit möglichst unbeteiligtem Gesichtsausdruck in der Nähe von Aaron.

      Siegfried:
      Darf ich auch was Popcorn haben?

      Aaron reicht ihm wortlos die Tüte rüber während The Miz noch lauter wird.

      The Miz:
      Du arroganter Affe lässt dich über MICH aus?! ICH war 271 Tage am Stück WFW Tag Team Champion! Das musst du erst mal nach machen! Und nur weil ich beim letzten Battalion oder an der Seite von JBL keine große Chance bekam, heißt nicht, das ich ein Auslaufmodell bin! Ich kann dich Schandfleck und deinen Partner auch heute noch noch zu jeder Zeit ausradieren. Selbst wenn ich nur einen Partner wie... Aaron hätte.

      Aaron Attitude:
      Cool! Wollte schon immer mal Gold tragen.

      The Miz:
      Also bete dafür, das wir uns niemals im Ring begegnen werden, weil dann nicht mehr viel von dir übrig bleibt. Denn ich BIN eine Bedrohung, ganz besonders für so ein Subjekt wie dich! Also pass besser auf was du sagst, denn all deine Worte, und auch deine Taten, werden wie ein Bumerang auf dich zurück kommen. Denn ich behalte dich im Auge, Freundchen! Also wage es nicht über die Stränge zu schlagen... oder es wird dir leid tun.

      Womit The Miz den Raum verlässt. Und Attitude auf Crysaor zu kommt.

      Aaron Attitude:
      Also... wann gibt's jetzt den Title Shot?

      Um auch ihm Popocron anzubieten. Chrys greift zu und zuckt mit den Schultern.

      Chrysaor:
      Von mir aus in einer der kommenden Weeklies nach dem Festival of Delay... also in ein bis zwei Monaten? So haben wir zumindest etwas Matchpraxis ehe es dann bei Standing Alone im nächsten Halbjahr gegen unsere Kollegen TPB geht. Aber willst du echt mit dem Heini da teamen? Ich hab gehört sein letzter Partner ist noch immer nicht wiederaus dem Müllberg hervorgekrochen, den die zusammen bewohnt haben... man kann sich ja schon im Haar meiner Mutter verlaufen, aber da ist es wenigstens warm und man wird ab und zu mitgewaschen, wenn man da drin verschollen gegangen ist... also ich würde ungern in nem Müllberg verschollen gehen, das wäre noch viel, viel, viel oller als mal wieder meine Olle zu poppen. Aber dann wiederum wäre der Kerl vermutlich immer noch ein Upgrade zum Möchtegern Tyler Sakurai, alleine schon weil der dich nicht grundlos angreift und so Matches abschenkt.

      Sagt es und gönnt sich noch etwas Popcorn.

      Siegfried:
      Also ganz so spät werden die besagten Shows hoffentlich nicht sein... und ganz ehrlich Schwager... deine Frau ist Klasse, die solltest du nicht nur nem Müllhaufen vorziehen, sondern auch den drei Trullas da.

      Kaum hat Siegfried ausgesprochen, merkt er, dass das laut genug war, dass zumindest die beiden dastehenden "Trullas" bestens mithören konnten. Dann aber zuckt er die Schultern, weil es ihm wohl egal ist. Und weil die eh seit geraumer Zeit nur beteiligungslos rumstehen.

      Sasha Banks gähnt lautstark, bevor sie sich dann zu einer Antwort bequemt (nicht daß ihr der männliche Teil zuhören würde, ist hier doch mal wieder ein virtuelles Schwänzemessen im Gange):
      Oh well...! I guess, it's that time of the year again. Springtime, and men behaving like squirrels. My Nuts are bigger! No, mine!
      I've got just one thing to say: None of you will ever be climbing up MY tree. So put your nuts back in the sack and stop bein' such drama queens. And Becks...i won't forget you took Aksanas side.
      We'll meet in the ring, sooner...or later. You better watch your back, cause it might get stabbed.


      …womit die Szene off geht…



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Hm, immer noch auf der Suche nach Euryale, obgleich Mina Louise Stuart sich darum bereits kümmert?
      If they wind up losing, they lose only their honor, not their gold. And they don’t have a lot of honor to lose, if any at all.
      Das ist aber ne böse Aussage, immerhin sind sie Sieger des Tag Team Tournament of Honor – UND sie haben fair gewonnen.
      They won because I and Mike are somewhat old.
      Hm, höre ich da etwas verletzten Stolz heraus? Nun, sei es drum, ich denke es wird Zeit, dass es nun Wrestling zu sehen gibt. Dann wiederum sind das eigentlich nicht meine Gedanken, sondern der mir vorliegende Ablaufplan legt nahe, dass es nun zu Wrestling kommt.



      Female Tag Team Title Match

      C
      Guerrero Valley
      G Dynasty

      Kaum ertönen die ersten Klänge des Entrance Themes, da geht selbiger auch schon in Buhrufen unter. Julia Guerrero und Carrie Guerrero haben durch ihre Art der Titelerfolge ordentlich Heat gegen sich aufgebaut, die sie selbst mit einer deftigen Einlage von Hot Lesbian Action kaum in Pops umwandeln könnten. Weswegen sie es nicht einmal versuchen. Da müssten jetzt schon die Barry Babes als ihre Gegnerinnen kommen, damit die Guerreros zu Fan Favoriten mutieren. Aber das ist ja zum Glück eher unwahrscheinlich, außer die ganzen ähnlich denkenden Subjekte da draußen hätten alle für sie abgestimmt… ob wohl auf youtube, Twitter und Co die vokalen Anführerinnen dieser Bewegung Shoutouts gebracht haben, um die Anti-Sexualisierten Damen zu unterstützen? Oder sind sie noch zu haarig für solchen Support und somit noch zu attraktiv? Nun, wir werden es in Kürze wissen, die Guerreros sind nämlich im Ring und warten wie wir auf das Ergebnis des Votings.

      Natürlich schalten die Kameras dazu gen Backstage, wo alle zur Wahl stehenden Damen im Wartezimmer zusammen sitzen, was Moderator Todd Grisham diverse Schweißperlen auf die Stirn treibt.

      Todd Grisham:
      Ähm, ja, hallo zusammen! Hier ist Todd und… mir ist warm.
      Damit die heiße Action auch euch in der Halle in Kürze weniger frieren lässt…
      Hör ich auf groß herumzulabern und zeige euch das Voting Tableau!


      Tag Team Championship
      - Angels on Earth 2
      - Brit&Summer 2
      - Cal & Medusa 2
      - Huge Dose of Expose
      - Merbraids
      - MUAH
      - Müller Zwillinge 3
      - Nene & Stheno
      - The ASS (Lola & Salida)
      - The ASS (Sugu & Yui)

      Todd Grisham:
      Tja, sorry, wer hier nicht gelistet ist, hat so wenige Stimmen gekriegt, dass… na ja…

      Die Barry Babes im Besonderen sehen nicht sehr erfreut aus, aber auch im Lager von The ASS sind die Reaktionen sichtlich gemischt bis betrübt. Die Müller Zwillinge wiederum haben allen Grund zu jubeln und machen das auch ausgiebig… bis sie dann zur Tür hinaus verschwinden. Auch Britani Knight und Summer Rae verziehen sich, wie üblich haben die „aus dem US TV bekannten“ Damen auch ordentlich Stimmen gekriegt, aber es war nicht genug, um mit den Müller Zwillingen mitzuhalten…

      C
      Native Faith
      Müller Zwillinge

      Wir haben also unser C Jericho internes Revanchematch: die G Dynasty gegen die Müller Zwillinge, die also wie im Vorjahr das Fan Voting gewinnen. Aber werden sie sich auch wie im Vorjahr den Titel holen können? Das bleibt abzuwarten, die Unterstützung der Fans ist den beiden Deutschland-Trikotträgerinnen aber sicher und das liegt sicherlich nicht an besiegten Trikots oder ihren schwarz-rot-goldenen Stirnbändern und Handgelenkschonern oder dem Umstand, dass damit schon sämtliche Kleidung der beiden Flechtzopf-Trägerinnen beschrieben ist… schließlich sind wir hier in Holland und da ist diese Kleidung mitunter sogar eher ein Grund für Buhrufe. Vielmehr ist ihre Popularität dem Umstand geschuldet, dass sie freundlich, fair und… entsetzlich naiv sind. So sagten es zumindest Julia und Carrie. Aber nun wissen die Zwillinge ja laut eigener Aussage, was sie von ihren Kolleginnen zu erwarten haben und es dürfte entsprechend schwieriger für die Mexikanerinnen (?) werden die Müllers zu überlisten. Nun, wir werden es erleben, denn das Match beginnt in wenigen Augenblicken.

      Wir müssen nur noch darauf warten, dass Olga zu posieren beginnt, worauf man bei der Princess of Shinyness nicht lange warten muss. Shine, Pose, Flash, die Fanherzen schlagen höher, der Ringgong gongt und jeweils Maike und Carrie beginnen für ihre Teams… und zwar mit einem Lockup, der rasch zu einem Monkey Flip von Carrie wird. Maike steht die Aktion jedoch mühelos genug, um sie direkt in Pose zu stehen und als Carrie etwas angesäuert davon nachsetzen will, hopst sie zur Seite und zeigt einen Superkick. Erstes Cover, aber natürlich kein 3 Count, ist das Füßchen ins Gesicht doch keine Aktion, die Matches nach wenigen Sekunden schon beendet, zumindest nicht gegen gute Gegnerinnen bei einem PPV Titelkampf. Dann wiederum kommt es im Zweifelsfall auch darauf an, ob eine Gegnerin völlig unvorbereitet erwischt wird oder nicht. Oder so. Dass Olga eher widerwillig auch nur so früh im Match zu zählen begonnen hat, war auch nicht gerade hilfreich in dieser Hinsicht, nur um es erwähnt zu haben.
      Versuchen wir mal nicht zu sehr Superkicks im Wrestling zu einer Wissenschaft zu erheben, da gibt es wirklich andere Themenfelder, die sich dafür weitaus besser eignen. Wie die Auswirkungen rascher Bewegungen auf Kleidung, die genau abgemessen geschneidert ist… was soll das heißen Physik ist schon eine Wissenschaft und muss nicht noch zu einer gemacht werden? Man unterrichtet Physik sogar an Schulen? Warum lernt man da so etwas anstatt etwas über gesunden Körperbau und die vielen Vorzüge von Haarwachstum zu lernen? Geld für Bildung wird zwar gerne eingespart, aber wenn man nicht mal mehr das lehren kann… schlimm, schlimm.
      Aber gut, widmen wir uns wieder den ringerischen Aktivitäten, auch wenn es da gerade nicht sehr viel Konkretes zu beschreiben gibt, da viele Griffansätze mit Gegengriffen gekontert werden und so fort. Erst ein Reversal eines Whip Ins und ein Tilt a Whirl Backbreaker von Seiten Carries beendet diese Phase der Ansätze, wonach sich die Dame mit den beiden dicken lila Flechten sofort zu ihrer flammenmähnigen Partnerin orientiert, um ihr eine zu klatschen. Also in die Hand, zwecks Tag.
      Auf Tag folgt Double Team Action, zumindest in der Theorie, mal sehen ob der Praxistest es bestätigt. Doppelter Whip In… und Double Dropkick. Hübsch synchron gesprungen, da kann man locker mal ne 9 als Haltungsnote vergeben. Nur dass wir hier weder Haltungsnoten noch sonstige Noten vergeben, sind wir hier schließlich weder in erwähnter Schule, wo man nichts von Wert lernt (ganz anders als bei der Lektüre von WFW Shows!) und auch nicht bei einem Orchesterkonzert. Was gut so ist, sonst würde man nämlich nicht viel von der Musik hören ob der lautstarken Antipathiebekundungen der Fans gegenüber der G Dynasty. Julia hat Zeit selbige zu genießen, hat sie doch Maikes Kopf zwischen den Oberschenkeln in einem Leg Scissor Chokehold.
      Obgleich diese Umschlingung sehr attraktiv anzusehen ist, scheint es Maike zwischen Julias Beinpartie nicht allzu sehr zu gefallen, weswegen sie sich gen Seile zu wuchten sucht… Bein ausgestreckt, Fußspitzen gen Seile… und jop! Das wäre dann der Punkt, wo Olga posieren und anzählen müsste. Aber die Russin hat keine Lust auf Multitasking und posiert nur. Was Nina nicht so toll findet und mal ausprobiert wie lang die Leine ist, welche die Asiatin zu gewähren bereit ist: Ab auf die Ringecke und FfD! Füßchen für Deutschland! Besser bekannt als Diving Double Foot Stomp, dem Julia natürlich in dieser Situation nie im Leben ausweichen konnte.
      Nina guckt schuldbewusst zu Olga… aber die zuck nur mit den Schultern.
      …woraufhin Nina mit Olga eine Diskussion darüber beginnt, dass sie so nicht Schiri sein kann.
      Was wiederum Carrie die Chance gibt Julia aus dem Ring zu ziehen und in die Hände zu klatschen, um einen Tag vorzutäuschen. Da Nina mit ihrer Belehrung für Olga fortfährt, hat Carrie zudem noch reichlich Zeit Maike in den Seilen zu würgen. Dann wird es Olga zu viel und sie unterbricht Ninas flammende Rede für gewissenhafte Schiris indem sie der Blondine die Zunge in den Hals steckt, sehr zu Freude der Fans. Das beruhigt Nina, die noch einen freundlichen Wangenkneifer abkriegt und dann von Olga in die Ringecke zurück geleitet wird, wo sie hingehört.
      Dann widmet sich Olga Carries Würgeaktion. Anzählen? Nö.
      Stattdessen zieht sie Carrie von Maike weg und findet den nächsten Mund zum Zunge einführen. Glanz trifft Glanz, die Fans jubeln, fehlt nur noch, dass die insgesamt vier massiven Flechten der beiden mehr miteinander in Kontakt kommen… auf jeden Fall kommen die Müller Zwillinge miteinander in Kontakt, hat doch Maike Dank Olga genug Zeit um die Schwester zu erreichen und einen Tag durchzuführen.
      Die wiederum klettert erneut rasch die Ringecke hoch, wartet geduldig, dass die Hot Lesbian Action ihr Ende findet… und zeigt dann den Müller Wirbel, den Dragon Rana! Carrie ist noch zu aphrodisiert von Olga, als dass sie sich wehren könnte… aber Olga zählt auch das Cover nicht, da Julia ihr wiederum ihre Glitzerzunge hinhält, um auch benutzt zu werden. Klar, dass Olgas Priorität darin besteht, diese Einladung anzunehmen. Nachdem diese Einlage dann auch zu Ende geht, erfolgt auch der Kick Out… und es kann quasi ganz regulär weitergehen. Genug Irreguläres ergibt dann in der Summe doch etwas halbwegs Reguläres… Olga macht‘s möglich.
      Die folgende reguläre Aktion ist dann ein Abdonimal Stretch Ninas… aus dem Carrie sich jedoch mit etwas Mühe herauswinden kann, wonach es einem Hip Toss setzen soll, der allerdings wiederum per Arm Drag gekontert wird… der Carrie durch die Seile schleudert, sodass diese auf den Hallenboden platscht. Nina setzt per Baseball Slide (oder ist es eine Fußball Grätsche?) nach und hopst dann auch noch per Crossbody auf Julia, die in die Nähe kam, um Carrie aufzuhelfen.
      Danach ist Nina auch schon zurück im Ring und dient ihrer Zwillingsschwester als Sprungunterstützung, kniet sie sich doch auf alle Viere und Maike kann so Ninas Rücken nutzen, um auf die Seile zu hopsen und von da aus in die Tiefe, Triple Jump Huracanrana gegen Carrie! Tolle Aktion, nach welcher Maike Carrie auch sogleich in den Ring zurückrollt, auf dass Nina die Sache beendet: Ansatz zum German Suplex! Aber Carrie ist noch bei Sinnen genug, um sich an die Seile zu klammern… weswegen Maike auf den Apron steigt… Superkick… und dann funktioniert auch der German Suplex! Deutsche Einheit!
      Aber Julia reagiert gut und zieht Nina die Füßchen weg, womit die Brücke einstürzt, kein Cover.
      Was Maike aber wiederum dazu veranlasst vom Apron zu hopsen mit einem Dropkick… daneben!
      Aber Maikes Dropkick war frontal genug, dass sie den Sturz vermeiden kann und den Fall steht…
      Nur wird sie dann von Julia gepackt und gegen die Ringecke geklatscht!
      Was nicht allzu schwer war, hatte Maike doch eh noch Momentum über.
      Im Ring wiederum versucht Nina nun mit der Bombe der Nation nachzusetzen…
      Aber Carrie blockt lange genug, dass Julia auf den Apron hopsen kann…
      Aber darauf hatte Nina es abgesehen!
      Der Ansatz zur BdN wird sogleich abgebrochen, stattdessen gibt es den nächsten Superkick, der Julia vom Apron fegt und auf den Hallenboden klatschen lässt! Wonach Nina sich wieder Carrie widmet, um es nun tatsächlich mit der Bombe der Nation zu versuchen… woraufhin Buhrufe laut werden. Was denn nun?
      …Ian Lincoln ist nun! Man hatte schon gedacht der Vampirjäger wäre aus dem WFW TV verschwunden, aber er scheint genesen von seinem Grandslam Match gegen Batista. Zumindest ist er fit genug, um einen Wasserwerfer mit sich herumzutragen, der höchst wahrscheinlich nicht mit Volvic gefüllt ist, sondern mit Weihwasser. Olga steht auch noch mit dem Rücken zu ihm, was es für ihn nur noch einfacher macht Olga vollzuspritzen… dabei sind wir hier gar nicht in einem Michael Cole Film. Das scheint auch Geoffrey Simon Sinclair so zu sehen, der Butler von Ian Lincoln. Vermutlich erklärt er Ian gerade, dass diese Angriffe auf wunderschöne Vampirdamen aufhören müssen, dass Olga vollspritzen dem PPV eine noch höhere Altersfreigabe mitgibt… oder er klärt ihn darüber auf, dass man ein gigantisches Problem kriegt, wenn man den Versuch unternimmt Olga etwas anzutun. Das oder ein Hardcore Match gegen Serra (was man in jugendlicher Unvernunft nicht so alles bookt…). Was auch immer Simons Argumentation sein mag… sie hat Erfolg. Ian nickt ihm zu und man geht gemeinschaftlich wieder backstage…
      Im Ring wiederum ist die Entscheidung gefallen. Doch nicht zu Gunsten der Müller Zwillinge, wie man es hätte erwarten können. Nina hatte Carrie schon in die Luft gestemmt, um sie dann auf die Ringmatte zu bomben, aber es kam nicht zur Bombe der Nation. Vielmehr konnte Carrie Ninas Bombe mit einem Huracanrana kontern, direkt in den Pin. Wobei sie allerdings zwischen die Seile griff, wo Julia zur Stelle war und sie festhielt. Eigentlich klar regelwidrig, Olga hat auch alles gesehen – aber nach Olga-Ermessen war das wohl in Ordnung, möglicherweise fand sie das Händchen halten romantisch oder sonst was… auf jeden Fall wurde das irreguläre Cover gezählt und das Match ist vorbei. Weswegen Olga nun sowohl von Maike als auch von den Fans ein bisschen was zu hören kriegt, während die G Dynasty zufrieden mit sich und der Welt von dannen ziehen… aber diese negativen Emotionen weiß Olga rasch zu besänftigen, indem nun auch Maike in den Genuss von Vollkontakt mit Olga kommt… wäre es fair zu sagen, dass folglich in diesem Match alle Beteiligten und Zuschauer Gewinner sind?



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Erstes Match uns erster unsauberer Ausgang, yep, wir sind bei WFW.
      That is your point of view. The official thought everything okay.
      Hey, ich bin zur Hälfte Dämon und dennoch sehe ich keinen Weg diesen Ausgang zu beschönigen.
      If the fan’s cheering is any indication, the end was beautiful enough as is.
      ”Lust” ist eine Todsünde, weißt du? Wobei „Lustlosigkeit“ besser bekannt als „Trägheit“ auch eine ist… da fragt man sich doch, ob die Leute, welche die Todsünden definiert haben wirklich nachgedacht oder sie in einem Saufgelage zusammengeschrieben haben…



      Im Ring sehen wir Kevin Steen mit einem Mikrofon.
      "Leute ich glaube ich habe mich bei meinem Debüt nicht klar genug ausgedrückt. Ich werde gegen jeden antreten, der sich mir in den Weg stellt. Dann erdreistet sich ein Shelton Benjamin meine Promo zu kritisieren bei RAV?
      Ich frage euch, was hat ein Shelton Benjamin seit seiner Rückkehr geleistet? Ich kann mich an nicht besonderes erinnern.
      Außerdem gab es in meiner Promo gab es nicht eine einzige Beleidigung. Hast du nicht zugehört? Es war nichts als die Wahrheit.
      Kommen wir nun zu den Piraten. Ich habe in meiner bisherigen Karriere noch nie so grauenhafte Segmente gesehen, wie deren. Es ist einfach nur furchtbar denen zuhören zu müssen und seine Zeit mit diesen "Wrestlern" zu vergeuden.
      Bis jetzt kam auch noch keine Rückmeldung bzgl. meiner Herausforderung und das wundert mich nicht, denn die Piraten sind nicht gerade für Ihren Mut bekannt.
      Ich stelle hiermit eine erneute Herausforderung an das gesamte WFW Roster aus."




      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Wann ist der denn zum Ring geschlichen?
      When you were busy talking to yourself instead of paying attention.
      Kann ich ahnen, dass Mister Wenigsprecher ohne Musik zum Ring kommt? Normalerweise machen das Leute, die zum Ring kommen.
      If you knew anything about the shows, as you should as a commentator, you would be well aware he came to the ring without music before. So this should not come as a huge surprise to you.
      Dass das schon so war weiß ich auch, ich dachte nur das hätte daran gelegen, dass da was verbockt wurde... und hey, behandle mich nicht so, als wäre ich Shelton Benjamin oder Michael Cole! Ich weiß schon ganz gut, was hier alles so los ist!
      Should a demon angel not have a bit more countenance?
      Eben nicht! Dank meiner Abstammung habe ich quasi permanent konträre Gefühle zu allem. Das macht es nicht zwingend einfach… ach was rede ich überhaupt mit dir Eisklotz? Mehr Backstage, bitte.



      Eine Bettdecke wird zurückgeschoben und eine Person gähnt uns an, die wir nicht zwingend im Nachthemd on screen erwartet hätten: Priscilla Camus, die hohe Herrin der Camus Company, die im schläfrigen Look erstaunlich zum knuddeln aussieht anstatt wie üblich eine Aura der Unnahbarkeit zu vermitteln.

      Priscilla Camus:
      Alice..?
      …Iris?

      Wo stecken die nur schon wieder?


      Es ist ihl fleiel Tag.
      Weswegen Ihl mich gelufen habt, um Euch an Ihlel statt zu beschützen.
      Elinnelt Ihl Euch?


      Diese Stimme. Diese L-R-Schwäche. Tatsache! Es ist Wáng Sānniáng, die Chinesin mit dem monströsen Haarknoten. Wir haben sie seit dem Grandslam nicht mehr gesehen, wo sie auf Geheiß von Priscilla ihre Partnerin Chiharu irgendwo hinbringen sollte. Besagte Priscilla recht und streckt sich nun etwas, gähnt… und nickt.

      Priscilla Camus:
      Ja, Wir erinnern Uns.
      …ebenso kommen Wir nicht umher zu bemerken, dass Ihr unzufrieden scheint.
      Eure Mimik ist unverkennbar Resultat einer seelischen Belastung.


      Die ehemalige Liling hüstelt kühl.

      Wáng Sānniáng:
      Nun ja, ich habe seit nun beinahe zwei Monaten keine’lei neue Infolmation über Chihalus Gesundheitszustand, weil die Hellen und Damen Doktolen und Wissenschaftlel sich weigeln mil eine Auskunft zu geben, geschweige denn sie mich sehen zu lassen.
      Ich dachte als Mitglied Ihlel Abteilung Null hätte ich unlimitielten Zugang in allen Camus Einlichtungen zu allen Daten und Fakten. Scheinbal wal das alleldings ein Illtum. Was in mir elnsthafte Zweifel aufkommen lässt, was mit Chihalu gemacht wild. Und dies wiedelum lässt in mil die Flage aufkommen, ob ich mil dann nicht auf andele Weise Zugang velschaffen sollte…


      Mit anderen Worten: Eure Loyalität und Euer Vertrauen gegenüber Fürstin Camus ist Vergangenheit?

      Ein Kameraschwenk zeigt uns, dass auch Lucia von Faris und Laura Reed anwesend sind. Wer das komisch findet ist nicht allein, auch Priscilla kratzt sich irritiert am Kopf.

      Priscilla Camus:
      …Wir müssen das Memo verpasst haben, wonach Unser Schlafzimmer in einen Aufenthaltsraum umfunktioniert wurde…
      Nun, sei es drum, die Frage von Baroness von Faris ist berechtigt.
      Also antwortet.


      Wáng Sānniáng:
      Ich wülde es ehel so sagen, dass meine Loyalität gegenübel Chihalu ve’langt, dass ich sie nicht allein lasse. Und Veltlauen zu Euch ist das Eine, Veltlauen in die Unfehlbalkeit von Folschung und Medizin das Andele…

      Priscilla Camus:
      Ich würde sagen der simple Umstand, dass Ihr Euch um Chiharu Sorgen macht, weil sie ohne Euch ist, spricht Bände über die Probleme, die Chiharu hat und die Ihr habt, Miss Wáng. Bedenkt was Chiharu ist, Miss Wáng oder sein sollte. Chiharu ist unsere Putzfrau, unsere Problemlöserin, sie ist unsere Geheimwaffe, die wir aussenden, wenn ein Problem entsteht, das unlösbar erscheint. Sie ist unser Faustpfand gegen alle Arten von Störungen oder Bedrohungen. Doch das war sie nicht mehr, sie war nicht mehr sie selbst.
      Dasselbe gilt für Euch, Miss Wáng. Wo ist die kalte, kalkulierende Sadistin, die sich nicht scheut sich mit Grausamkeit die Finger schmutzig zu machen, wenn es der Sache dient? Ihr und Chiharu, man sollte meinen ihr wärt ein Paar wie füreinander geschaffen, die absolut letzte Instanz meiner Firma, die selbst das zu regulieren vermag, was längst verloren zu sein scheint?


      Wáng Sānniáng:
      Danke fül die Elinnelung an das, was ich zu leisten im Stande bin, Fülstin Camus. Vielleicht habt Ihl Lecht und sowohl ich als auch Chihalu sind zu weich gewolden. Die Flage ist doch nun, ob diese Situation dazu dient meine Künste wiedel aufleben zu lassen. Es ist fast so als wolltet Ihl mich geladezu dazu helausfoldeln…

      Laura Reed:
      An Fürstin Camus jedenfalls werdet Ihr nicht Hand anlegen.

      Die schwarze Riesin hat sich erhoben und unweigerlich in die Nähe des Bettes gestellt.

      Priscilla Camus:
      Was ich will ist, wieder Vertrauen in Euch haben zu können.

      Priscilla blickt Sānniáng an. Die beginnt diabolisch zu lächeln. Und dann hat sie aus dem Nichts Laura gepackt, den Arm verdreht und… die wehrt sich gekonnt mit einem Back Elbow, unter dem sich die Chinesin jedoch abduckt, dann greift sie in ihren Knoten, holt aus selbigem eine Haarnadel heraus und rammt selbige in Reeds Nacken, woraufhin diese japsend zu Boden geht… wonach Sānniáng die Nadel wieder herauszieht.

      Wáng Sānniáng:
      Ja, ich wülde sagen ich habe es immel noch dlauf.

      Sie geht einen Schritt auf Priscilla zu, die ihrerseits nicht mit der Wimper zuckt. Ein Lächeln hier. Ein Lächeln da. Und dann… knuddelt man sich. Während Laura sich wieder erhebt.

      Laura Reed:
      Unfassbar... wie schwach ich doch bin…
      Verzeiht, dass ich Euch so enttäuscht habe, Fürstin Camus, ich habe keine Entschuldigung für mein Versag…


      Priscilla Camus:
      Dass ihr bereits wieder aufstehen könnt, ist beeindruckend genug, Miss Reed.
      Es ist alles gut – oder wenn schon nicht alles, so doch mehr als zuvor.
      …ich werde Anweisung geben Euch zu Chiharu vorzulassen, Miss Wáng.
      Doch noch nicht jetzt, sondern zu gegebener Zeit.
      In nicht ganz ferner, aber auch nicht ganz naher Zukunft.


      Das ist die nette Umschreibung für „Update erst beim nächsten PPV“.



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Die haben doch alle kollektiv nen Dachschaden, oder?
      This is nothing new.
      …auch nicht neu ist die Fehde zwischen Tyler Black und The Rock. Gute Überleitung, was?
      Mediocre at best.
      Weißt du, manchmal ist Unehrlichkeit besser. Siehe Zlatko Junuzovic.



      Let the Wolf out


      Buh-Rufe drönen durch die Halle als einer der meistgehassten Männer der WFW auf der Stage auftaucht. TYLER BLACK macht sich direkt in den Ring, mit konzentriertem Blick, und wartet darauf das sein Gegner erscheint, nicht wissend was sie beide erwartet. Ein kurzer Blick wandert zur Ringrichterin des Matches, Lala Sakurai, und er scheint deuten zu wollen wie seine Blumen angekommen sind. Doch von der Ringrichterin gibt es nicht den Hauch eines Blickes, was den Rudelsführer nicht zu freuen scheint.


      IF YOU SMELL....


      Und schon fliegt das Hallendach weg. So schnell schlägt die Stimmung um in der Halle, als THE ROCK auf der Stag erscheint. Er lockert sich noch ein wenig und macht sich dann auf den Weg zum Ring. Er steigt aufs Apron und von dort aus, wie gewohnt, auf die Ringecke. Er reckt den Arm in die Luft und saugt die Liebe der Fans förmlich in sich hinein. Er springt nun in den Ring.


      Beide Kontrahenten stehen nun im Ring und schauen auf die Leinwand wo nun das Ergebnis der Umfrage eingeblendet wird:


      Iron Man Match 20%


      Two out of Three Falls 40%


      I Quit Match 40%





      Nachdem Black und Rocky zunächst etwas Ratlos drein schauen, ist es nun Lillian Garcia welche sich, wie auf Kommando aufstellt und ins Mikrofon spricht:


      Lillian Garcia
      Ladies and Gentlemen, the following is the first ever two out of three falls I quit Match! The only way to win, is to bring your opponent TWO times to say the words : I Quit!


      Jubel bei den Fans und während The Rock mit dem Ergebnis sichtbar leben kann, ist es Tyler Black welcher gerade Gift und Galle spuckt. Er geht auf Ringrichterin Lala Sakurai zu und beschwert sich bei dieser, obwohl sie wohl am wenigsten für diese Entscheidung kann.


      2 out of 3 Falls I Quit Match: The Rock vs. Tyler Black (Ringrichterin Lala Sakurai)


      Nur schwer kann sich die Zukunft der WFW beruhigen, als dies jedoch so langsam geschieht, kann Sakurai nun endlich den Gong läuten lassen.
      Black steht wie angewurzelt da, während der Großartige zu Sakurai geht und ihr ins Ohrflüstert, diese schaut ihn überrascht an und hält The Rock das Mikrofon an den Mund.


      The Rock
      I QUIT!!!!


      Schock bei den Fans!!! Und anfängliche Skepsis von Tyler. Diese weicht jedoch als der Gong ertönt und Lillian Garcia wieder zuhören ist:


      Lillian Garcia
      The winner of this Fall: TYLERRRR BLACK!!!


      Jetzt beginnt der Rudelsführer zu grinsen und bejubelt seinen Erfolg. Doch gerade als Sakurai das Mikrofon von Rockys Lippen wegführen will, greift dieser zum Mic.


      The Rock
      Tyler Black, The Rock hopes you enjoyed this moment, because it was a one time only deal. Wanna know why jabroni? Because it will be the first and last time you hear me say that, because you will NEVER make The Rock say this without him wanting to. Because what the Rocks wants is not to quit but to kick your candy ass!


      Die Fans jubeln während ihr Held das Mikrofon fallen lässt und sofort wie wild anfängt auf Black einzuschlagen. Rocky treibt Tyler in die Ecke mit seinen Schlägen und schafft es ihn mit seinem letzten Schlag, in gewohnter Rock-Manier, nieder zu strecken. Doch der Brahma Bull lässt nicht nach und tritt nun weiter zu während Black nahezu leblos in der Ecke liegt.
      Erst jetzt schreitet Lala ein und bittet The Rock zurückzutreten damit sein Gegner etwas zu Luft kommen kann.
      Da es jedoch keine Disqualifikation gibt, lässt sich der Peoples Champion nur kurz wegdrängen, er greift nach den Beinen seines Gegners und will ihn aus der Ecke ziehen, doch durch den Schwung schafft es Tyler auf die Beine und zeigt einen eingesprungenen Enzugiri gegen ihn, wodurch beide Kontrahenten zu Boden fallen.
      Die Beiden Erzfeinde liegen einen kurzen Augenblick auf der Matte, als sich Rocky so langsam wieder aufrichtet, während Tyler Black sich erst einmal aus den Ring rollt. Die Zukunft der WFW nutzt die Zeit um Luft zu holen. Jedoch nicht für lange. Auch Rocky rollt sich aus dem Ring und läuft seinen Gegner entgegen. Dieser kriegt das jedoch nicht mit und läuft in den Ausgestreckten Arm des Brahma Bulls und fliegt, sich um die eigene Achse drehend, im hohen Bogen auf den Hallenboden.


      Die Fans feuern ihren Helden lautstark an, während dieser seinen Widersacher auf die Beine zieht und ihn um den Ring herum schleift, hier und dort den Kopf auf den Ringrand und die Absperrung hämmert und ihn schließlich wieder in den Ring rollt. Während The Rock ebenfalls wieder in den Ring steigen will, versucht sich Black wieder hinaus zu rollen. Jedoch ist der Peoples Champion schneller und zerrt den Anführer des Wolfsrudels auf die Beine.
      Ein Inverted Atomic Drop folgt, dichtgefolgt von einem Back Suplex. Sofort springt Rocky wieder auf die Beine und greift sich Lalas Mikrofon.


      The Rock
      Tyler Black... This all can stop now. The Rock will stop kickin' your candy ass. All you have to do is, saying those two words.


      Er hält seinem Erzfeind das Mikrofon unter die Nase:


      Tyler Black
      FICK DICH!


      Der Brahma Bull lächelt.


      The Rock
      Round TWO!


      Er lässt das Mikrofon fallen und greift sich Blacks Beine, ehe er ihm einen Tritt in den unteren Magen verpasst.


      Den Fans gefällt das sichtlich und auch wenn Lala Sakurai The Rock ermahnt dies nicht zu wiederholen, verpasst er Tyler einen weiteren Tritt. Und einen dritten. Der Hollywoodstar lässt nun kurz von seinem Gegner ab, was dieser dazu versucht zu nutzen weg zu krabbeln. Der Great One folgt seinem Gegner, welcher sich nun an den Seilen versucht hochzuziehen.
      Kaum hat er das geschafft, greift sich Rocky ihn und whipt in in die Seile. Er duckt sich ab und... Swingin' Neckbreaker von Black.
      Wieder lagen beide Kontrahenten auf der Matte und wieder versuchten beide sich langsam, nach kurzer Verschnaufpause, wieder auf die Beine zu kämpfen. Tyler zieht sich dafür an den Seilen hoch und schafft es gerade noch den heranstürmenden The Rock zu sehen, duckt sich ab und lässt den ehemaligen Standing Alone Sieger über das oberste Seil fliegen. Die Zukunft der WFW kann sich ein selbstgefälliges Lächeln nicht verkneifen. Er richtet sich auf, schaut auf den sich aufrappelnden The Rock, läuft in die Seile und zeigt einen wunderschönen Tope Con Hilo.


      Die Fans sind, ob dieser Aktion, völlig aus dem Häuschen. Was Black jedoch nur am Rande zu interessieren scheint. Er geht am Kommentatorenpult vorbei und schnappt sich einen der Klappstühle. Er wartet darauf das sich The Great One wieder erhebt und... BÄMM, knallt er diesem den Stuhl mit Anlauf an die Stirn.
      Tyler lässt sich nun wieder zu seinem selbstgefälligen, lauten Lachen hinreißen, während er Lala signalisiert dazuzustoßen. Black klappt dreht den Stuhl und setzt die Rückenlehne an Rockys Kehle an und... drückt zu. Während der Champion des Volkes vor Schmerz und fehlendem Sauerstoff strampelt, bückt sich Sakurai zu ihm herunter.
      Black nickt ihr zu.


      Lala Sakurai
      Willst du Aufgeben?


      The Rock
      NO!!!


      Wieder drückt Tyler zu und wieder strampelt Rocky. Erneut nickt er der Ringrichterin zu.


      Lala Sakurai
      Willst du JETZT aufgeben?


      The Rock
      NOOOOO!


      Der Schurke ändert seine Strategie und verkeilt den Stuhl mit dem rechten Bein seines Feindes. Er steigt auf das Kommentatorenpult, lacht laut und springt.
      Doch The Rock kann gerade noch das Bein herausziehen und so landet Black lediglich mit dem Bein auf dem Stuhl. Ganz zum leidwesen seines Knöchels. Er humpelt vor sich hin und läuft dabei den aufgestandenen Rocky in die Arme. SPINEBUSTER AUF DEN STUHL!!!


      Die Fans sind aus dem Häuschen und jubeln ihrem Helden zu, während Tyler, platt wie eine Flunder, auf dem Stuhl liegt.
      Rocky greift sich nun einen weiteren Stuhl von unter dem Ring und drückt es nun seinerseits an bzw. IN die Kehle seines Feindes. Dieser zappelt wie ein Fisch auf dem trockenen und röchelt nach Luft. Und da Lala Sakurai nur zuschaut signalisiert ihr der Peoples Champion Tyler Black nun die Frage zu stellen.
      Sakurai kniet sich zu Tyler...


      Lala Sakurai
      Willst du aufgeben?


      Tyler Black
      N...n...nein!


      Wieder drückt der Brahma Bull zu.


      Lala Sakurai
      Willst du jetzt aufgeben?


      Tyler Black


      Nn...NEIN!!!


      Rocky wechselt nun die Position und verkeilt, unter lautem Jubel der Fans, den Stuhl um das Genick von Tyler und steigt nun seinerseits auf das Kommentatorenpult. The Rock holt schwung und will gerade losspringen... als Black beide Arme schützend hoch hebt.


      Tyler Black
      Halt, halt, halt, halt, halt, Ich geb auf!!!! Ich geb auf!!!


      Sakurai hält ihm nun das Mikrofon hin, damit es auch die letzen hören.


      Tyler Black
      Ich... gebe auf!!!


      Der Gong wird geläutet.


      Lillian Garcia
      The winner of this Fall: THEEEEE ROOOOOOOCK!!!


      Sofort beugt sich die Ringrichterin zu Black und hilft ihm sich aus dem Stuhl zu befreien. Rocky will sie dabei behindern, wird jedoch darauf von Lala hingewiesen, dass das Match erst weitergeht, wenn beide Kontrahenten im Ring stehen und dann das Match wieder angeläutet wird.
      Rocky hält kurz inne und sieht zu wie Black befreit wird. Ganz nebenbei greift sich The Rock den Stuhl, und gerade als Lala sich abwendet, schlägt der Großartige mit dem Stuhl Black in den Magen, nur um dann einen DDT auf eben jenen Stuhl zu zeigen.
      Unter dem lauten Jubel der Fans und dem missbilligenden Blick der Ringrichterin, greift sich der Champion des Volkes den Rudelsführer und rollt ihn in den Ring, ehe er selber in den Ring steigt. Er stellt sich in seine Ringecke und wartet darauf das sich sein Gegner, welcher noch leicht orientierungslos über den Mattenboden umher rollt, Kampfbereit aufrichtet.
      Mit gütiger Hilfe von Lala schafft es Tyler auch, torkelnd, auf die Beine und hält sich sehr unsicher an den Seilen fest.
      Sakurai lässt den Gong läuten und sofort stürmt Rocky auf Black zu und deckt ihn sofort mit Schlägen in der Ringecke ein. Dafür steigt der Brahma Bull auch noch aufs zweite Seil und lässt die Fans lautstark mitzählen:


      Eins...


      Zwei...


      Drei....


      Vier....


      Fü.... SIT OUT POWERBOMB von Tyler Black


      Völlig aus dem nichts packt sich Black Rocky, rennt ein paar Meter vor und zeigt die Powerbomb. Sofort rollt er sich Rückwärts auf die Beine …. AVADA KEDAVRA!!!!!


      Tyler ist gerade auf den Beinen, als er auch sofort den knieenden The Rock seinen Superkick verpasst.
      Sofort wirft sich der Heel auf seinen Gegner und fordert Lala auf zu zählen. Diese schaut ihn einfach nur an und scheint darauf zu warten dass Black selber einfällt um was für ein Match es sich hier handelt.
      Und tatsächlich dämmert es der selbsternannten Zukunft der WFW allmählich. Er rauft sich die Haare und schlägt sich selbst an die Wangen, so als wolle er seiner mentalen Konstitution ein weni auf die Sprünge helfen.
      Tyler steht auf und fordert Sakurai auf The Rock stattdessen die Frage zu stellen, doch The Rock stößt sie sofort weg. Black setzt nun nach und schultert Rocky und zeigt einen Double Leg Gutbuster. Er sich stellt sofort wieder auf die Beine und sich seinen Feind greift, ehe dieser auf die Matte fällt und zeigt sein PAROXYSM!
      Tyler Black hängt sich nun in die Seile und signalisiert Lala wieder das sie den Peoples Champion fragen soll. Sie beugt sich zu ihm herunter...


      Lala Sakurai
      Willst du aufgeben?


      Zunächst kommt keine Antwort, und der Großartige atmet nur schwer.


      Lala Sakurai
      Willst... DU... aufgeben?


      Immernoch keine Antwort.


      Lala Sakurai
      Willst du aufgeben? Ja oder nein?


      Sie bückt sich tiefer.


      The Rock
      Just.... bring it!


      Sofort stürzt sich sein Widersacher wieder auf ihn und schlägt wie wild auf ihn ein. Er zieht Rocky auf die Beine, hebt ihn zu einer Powerbomb nach oben... und zeigt seine Buckle Bomb!!!
      Sofort federt er in die Seile und …. BLACK OU.... ROCK BOTTOM!!!! ROCK BOTTOM!!! ROCK BOTTOM!!!!
      The Rock taucht unter dem Tritt von Black durch und zeigt stattdessen seinen Finishing Move. Beide Kontrahenten liegen rücklings auf der Matte, während die Fans ihren Helden lautstark anfeuern.
      Rocky robbt zu Tyler und greift sich seine Beine. Statt aber zu zutreten wie noch zu beginn des Matches, wird den Fans schnell klar was jetzt kommen soll... und auch kommt. SHARPSHOOTER!!!
      Der Peoples Champion verdreht Tyler Blacks Beine und setzt sich auf dessen Rücken und lässt diesen so vor Schmerz schreien. Sofort signalisiert der Brahma Bull der Ringleitung an, Tyler zu fragen ob er aufgeben will.
      Doch dieser schubst sie zunächst erst einmal weg und krümmt sich derweil weiter vor Schmerzen. Lala Sakurai bleibt jedoch in Reichweite und wartet auf ein zeichen seitens Tylers.
      Dieser schreit und schreit und hebt immer wieder die Hand, als wolle er abklopfen, ehe er sich immer wieder auf die Hand beißt.


      The Rock
      SAY IT!!!


      Tyler Black
      NOOOO!!!


      Die Zukunft der WFW drückt sich nun mit letzter Kraft, mit den Armen nach oben und kämpft sich zu den Seilen vor. Er versucht krampfhaft The Rock abzuschütteln, während er zu den Seilen robbt und beherzt zu greift. Doch Rocky denkt gar nich daran loszulassen. Black zieht sich am zweiten Seil hoch und will so das Gewicht verlagern, doch nun ist es am Great One, zu ziehen und Black liegt stattdessen wieder in der Ringmitte.
      Wieder schreit Black vor Schmerz und wieder geht seine Hand hoch zum Abklopfen, während seine andere Hand sich an den Haaren zieht.


      The Rock
      SAY IT!!!! DAMN IT!!!


      Blacks Hand geht immer höher und er beginnt zu nicken.
      Lala legt sich nun zu ihm und führt das Mikrofon an seine Lippen.


      Tyler Black
      I... I....


      DOCH LALA LÄSST DAS MIKROFON FALLEN UND HÄLT BLACK STATTDESSEN DEN MUND ZU UND DIE HAND FEST!!!!!


      Lala Sakurai verhindert hier das Tyler Black aufgiebt. Fassungslosigkeit bei den Fans, während es The Rock noch gar nicht realisiert hat. Erst jetzt geht sein Blick nach hinten und sofort löst er entsetzt den Griff.


      Er geht auf Sakurai zu und fordert lautstark eine Erklärung. Doch Lala scheint nichts vorzubringen. Sie starrt zwischen Rockys Augen und dem Boden immer wieder hin und her, als sie plötzlich zur Seite geht. Der Peoples Champion dreht sich um und... LOW BLOW!!!!


      Tyler tritt The Rock direkt zwischen die Beine.... BLACK OUT!!!!! und setzt unter den lauten Buh-Rufen der Fans seinen Finishing Move an.
      Die Zukunft der WFW und Verehrer von Sakurai schaut eben dieser ungläubig in die Augen, ehe er seinerseits The Rock in den Sharpshooter nimmt. Sofort sagt er der Ringrichterin sie solle nun nachfragen. Lala geht runter.


      Lala Sakurai
      Willst du aufgeben?


      The Rock
      NOOOOOOOOOO!!!!


      Black zieht ein wenig nach und nickt daraufhin Lala zu, woraufhin diese wieder nachfragt.


      Lala Sakurai
      Willst du aufgeben?


      The Rock
      NOOOO!!!!


      The Rock kämpft sich, wie Black vorher langsam zu den Seilen und zieht sich an diesen hoch. Er erreicht das zweite Seil und verlagert langsam das Gewicht. Er greift nach dem dritten Seil...


      Lala Sakurai
      Willst du aufgeben?


      The Rock
      NOOOO!


      Tyler verliert das Gleichgewicht...


      Lala Sakurai
      Willst du NICHT aufgeben?


      The Rock
      NOOOO!


      Rocky zieht sich auf die Beine und Tyler geht zu Boden, als plötzlich der Ringgong ertönt. The Rock schaut irritiert umher und auch Tyler Black weiß gerade nicht so recht was passiert ist. Lala redet noch mit Lillian Garcia ehe sie dann in die Ringmitte geht.


      Lillian Garcia
      The winner of this Match.... TYLERRRRRR BLAAAAAAACK!!!!


      Sofort wird gebuht, während Rocky ungläubig auf Lala Sakurai zugeht. Diese erklärt ihn, was jeder aufmerksame Zuschauer bereits wissen wird.
      Lala hat The Rock nach mehrerem Fragen ob er aufgeben wolle, gefragt ob er nicht aufgeben wolle und als er dies verneinte, hat er indirekt gesagt das er aufgeben wolle und sie somit das Match beendet.
      Rocky steht fassunglos im Ring, während Tyler Black bereits aus dem Ring gerollt ist und jubelnd die Arme hochstreckt. Zu seiner Freude stellt sich nun auch Sakurai dazu und erfüllt ihren Job endgültig als sie den Arm des Siegers in die Luft reckt.
      Dieser umarmt die Ringrichterin innig, lässt dann jedoch sofort los. Woraufhin Lala dann aber rasch dessen Arm greift und sich sachte an ihn kuschelt… und backstage irgendwo platzt gerade Summer Rae vor Neid, Wut oder sonstigen Emotionen.



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Jetzt wirst du mir bestimmt gleich erklären, dass dies auch alles gänzlich regulär war, richtig?
      Nothing of interest happened behind the referee’s back. So yes, everything clean.
      Ist irgendwas mit der Mondkonstellation? Hat Ian Lincoln den Referee Vamps irgendwas in ihre Blutkonserven gemixt? Bisher ist dieser PPV praktisch Werbung für den Einsatz der männlichen Referees.
      We have no men around here who referee, that’s the problem.
      Du meinst, weil die „männlichen“ Referees hier alle Memmen sind, die bei jeder noch so leichten Berührung hinfallen wie Spieler vom FC Ingolstadt?
      Our referees aren’t THAT bad, but… basically, yes.



      Backstage stehen nun die bekleidetsten Frauen von World FantasyWrestling parat. Lailah Sapphire und Nue Maō Suō. Vermutlich auch Freundinnen von bekleidet in der Sauna. Die Kommentarsektion bei t-online bei einem entsprechenden Artikel ist unterhaltsame Lektüre, wenn man nicht viel Anspruch an Unterhaltung hat. Während es nun doppelt anspruchsvoll wird. Oder eben auch nicht.

      Lailah Sapphire:
      Guten Abend allerseits. Dann wiederum möchte man fragen: was ist an diesem Abend gut? Aber nun ja, ehe der Abend nicht vorüber ist, möchten wir es uns noch verkneifen eine Kommentierung der Wahlresultate vorzunehmen, obgleich es sehr offensichtlich ist, dass sehr viele Sympathiestimmen nicht aus sportlichen und auch nicht aus charakterlichen Gründen verdient wären. Brüste und Hintern sind definitiv Ausschlag gebende Punkte, ganz ohne Zweifel. Was Fixierung auf Brüste und Hintern für unschöne Charakterzüge fördert wollen wir nun anhand der bekannten Schmudelspielserie Senran Kagura demonstrieren. Nue, bitte Beweisfoto Nummer ist.

      NMS hält Artwork von Homura hoch.

      Lailah Sapphire:
      Zweifellos ein sehr attraktives Design, möchte man meinen. Doch was ist mit den Spielen selbst? Konnte sich jemand, der diesen WFW-tauglichen Pferdeschwanz sah über den Kauf desersten Spiels freuen?

      Nue ruft auf einem Notebook youtube auf und kurz darauf zoomt die Kamera hin zu Gameplay von Senran Kagura Burst, wo wir sehen, dass Homuras Zopf da weitaus weniger imposant aussieht.

      Lailah Sapphire:
      Das ist ja geradezu Täuschung der Kunden. Aber was sind schon 40% fehlender Zopf, wenn man Dank weniger Haar besser auf die Brüste und den Hintern sehen kann, richtig?
      …okay, zugegeben, in den neueren Spielen hat man dies korrigiert und Homura sieht aus, wie sie es sollte. Abgesehen davon, dass die zumindest höchst gesunden Körperformen des Erstlingsspiels gegen dürre ausgetauscht wurden – aber da alle nur auf die Brüste sehen, fällt den notgeilen Fans gar nicht auf, dass der Rest plötzlich weniger gesund aussieht. Hauptsache Rundungen… das führt uns zu den Beweisbildern 2 und 3.


      Nue hält Artwork von Ikaruga und Katsuragi hoch. Danach sehen wir bei youtube, dass weder bei Burst noch bei SK2: Deep Crimson noch bei Estival Versus das Haar der beiden ganz dem entspricht, was das Artwork vorgaukelt, wird es doch durch Wellung so gehalten, dass der Hintern nicht überwuchert wird, wie es sein sollte. Dann sehen wir Estival Versus Gameplay von Kan’u Unchou. Wonach ein fettes „X“ durchgezogen wird und „nur in Japan“ zu lesen ist.

      Lailah Sapphire:
      Schmuddelspiel und Schmuddelserie gehen eine Kooperation ein, doch der Westen ist die Lizensierung nicht wert. Warum auch? Bei all den Brüsten, auf die nur geguckt wird, fällt gar nicht auf, dass die haarigste Figur von allen vorenthalten wird, macht ja keinen Unterschied, weil die primitiven Geschöpfe, die nur auf Brüste und Hintern sehen ohnehin schon die Figuren im Spiel nicht auseinanderhalten können, da fällt es nicht auf, wenn das Beste fehlt. Das ist praktisch wie bei der Asian Shirt Squad. Die kann auch keiner auseinander halten – nicht wegen der asiatischen Namen, sondern einfach, weil eh nur auf die Hemden geglotzt wird in der Hoffnung das darunter per Upshirt zu sehen. Zeig Fotos von ihren Gesichtern unter WFW Fans herum, keiner wird sie erkennen, weil keiner je auf ihre Gesichter sieht. Wie man auch die drei Boobraids nicht auseinanderhalten kann. Dabei ist eine von ihnen schwarz.

      Nue fährt das Notebook herunter.

      Lailah Sapphire:
      Die Moral von der Geschicht: Sexismus lohnt sich nicht. Sich in aufreizend wenig Kleidung zu zeigen sorgt nur für Regung in den Hosen der Fans, nicht für Regung in ihren Hirnen. Denn jenes Klientel, das man durch derart Aufmachung anspricht ist anspruchslos, niveaulos, hirnlos... kurzum: jener Menschenschlag, mit dem man als Frau mit Ehrgefühl und Selbstachtung ohnehin nicht verkehren möchte.
      …ein Schlusswort, Nue?


      Nue Maou Suou:

      ..
      .
      ..
      …nö.


      Das Schweigen der Belämmerten. Und dann ist die Kamera plötzlich off.



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Und darum ist es ein Segen als Japanerin geboren zu sein. Oder halt japanisch zu können.
      Adding insult to injury. I’m not sure about your angelic part, but I can see the demonic side shining bright.
      Wurde auch Zeit, dass du mir etwas Respekt entgegenbringst.
      I never meant to suggest anything you just said made me respect you more.
      Eisblock oder einfach Arschloch? Fans, ihr entscheidet! Vote now!
      Don’t make up votings when there isn’t one. Lies like to come back to bite your butt.
      Heh, die meisten Lügen werden doch nie als solche entlarvt.
      Proof being where?
      Das ist nicht zu beweisen, weil erfolgreiche Lügen aus ersichtlichen Gründen in keiner Statistik erscheinen.
      Then what is this data here all about?
      Das… ist das Resultat der Fanabstimmung für das Dream Team Match, welches nun als nächstes auf dem Programm steht.


      Dream Team
      - Dolph Ziggler
      - Doug Williams
      - Kevin Steen 2
      - Matt Morgan
      - Shelton Benjamin 3
      - Tibro
      - Ultimo Dragon

      Dream Team Match
      Children of Mythology vs. Kevin Steen & Shelton Benjamin




      C
      Giant's Cry
      Children of Mythology

      Haben sie überhaupt genug Praxis im Ring? Sind sie aufeinander eingespielt? Hat das Duo gegen große Namen überhaupt eine reelle Chance? All diese Fragen... stellt sich heuter niemand mehr. Zählen die amtierenden Tag Team Champions doch zu den Aufsteigern des Jahres 2015, und wollen ihren erfolgreichen Trend nun fort setzen. Die Unterstüzung der Fans ist ihnen dabei ebenso sicher, wie die ihrer Ehefrauen. Also von Pégasos, Gattin von Siegfreid und der geflügelter Bruder die Schwester von Provokateuer Crysaor, der sich nicht nur in Kämpfen, sondern auch abstrusen Konversationen behaupten kann. Und natürlich von Callirrhoe, welche die Kreditkarte ihres Gatten Crysaor hoffentlich nicht bis an Limit ausreizt. Aber gleich geht es nicht um Geld, da Wrestler nicht nur bei siegen bezahlt werden, und auch nicht um Gold, da es sich um ein Non Title-Match handelt. Dafür geht es natürlich um Prestige.

      Unsetting Differences

      Den sich dieser Mann in anderen Arenen der Welt bereits erarbeitet hat, und offenbar genügend Fans mit bringt. Zumindest genug Fans, um ihn in dieses Match zu wählen. Allerdings nicht genug, um hier frenetisch bejubelt zu werden. Aber auf diese Unterstützungist der Mann, der während Auseinandersetzungen gerne mal den Effe/Austin zeigt, auch gar nicht aus. Er will sich lieber einen Namen machen, in d em er einen Wrestler nach dem anderen auseinander nimmt. Und wenn er diese Kaliber hinter sich lassen kann hat sich dieses, noch relativ unbeschriebene Blatt, bereits heute einen Namen gemacht. Allerdings ist Kevin Steen nicht gerade als großer Teamplayer bekannt, was ihm hier wohlmöglich zum Verhängnis werden könnte. Es sei denn, der Wille nach dem Sieg erstickt sein großes Ego im Keim. Neee.... Trotzdem sollte niemand diesen harten Brocken jemals auf die leichte Schulter nehmen. Wobei vielleicht genau das Siegfrieds Plan ist, um den Burning Hammer durch zu ziehen. Sind die Schultern dieses Mannes wohlmöglich nicht sehr schwer, aber doch recht muskulös.

      Carpe Diem

      Jedenfalls hat er einen Partner, auf den er sich verlassen kann. Und einen, der Erfahrungen mit unterschiedlichen Partnern sammelte, und zudem das Gold der Tag Team Champions hielt. Warum ihm die hier in Amsterdam versammelten Fans so frenetisch zu jubeln, und er beim voting so viele Stimmen erhielt, liegt zum einen in seiner Athletik, zum anderen in seiner Persönlichkeit begründet. Er ist so ein Typ, der zwar nie ganz oben mitgespielt hat, wenngleich er mal kurz davor war, aber sich immer als loyal erwies, immer zu seiner Meinung stand, dabei aber, zumindest in der späterten Phase seiner Karriere, niemand auf die Füße trat. Und wenn doch, dann in einer Art und Weise, die ihn zu einem attraktiven Gegner machten, weshalb ihm niemand aus dem Weg ging, sondern sich viele mit ihm messen wollten. Denn selbst wenn Shelton Benjamin außerhalb der Seile ein ruhiger Typ ist, so kann er im Ring explodieren. Stellt sich nur noch die Frage, ob er Ringrost mit sich bringt, den es abzuschütteln gilt, oder ob er sich schon bei den Indies in Form brachte, die er uns nun hier präsentieren will. Eins will Shelton hier auf jeden Fall: Seine Comeback Match gewinnen. Was immer leichter gesagt als getan ist, aber an athletischen Fähigkeiten mangelt es ihm genau so wenig wie ans Selbstvertrauen, was ihm deutlich anzusehen ist, während er mittlerweile den Squared Circle betreten hat.

      Der Ringgong fügt sich, mehr oder minder elegant, in die das nun verklingende Theme ein. Und offenbart, das die Begegnung nun von Ringrichterin Mirlinda Farkas eröffnet wurde. Der Crysaor übrigens nichts von seinem Saft anbietet. Ob es daran liegt, das die Vampir-Werwölfin dieses Angebot falsch interpretieren, und mit ihren Zähnen seinen Hals beglückt?
      Allerdings kommunizieren sowie erst einmal zwei Herren, da Kevin Steen seinem Partner zu verstehen gibt, das er gefälligst anfangen soll, womit Shelton Benjamin überhaupt keine Probleme hat. Die Kommunikation verläuft auf dieser Seite also schon mal einwandfrei. Für die Geschichtsträchtigen zieht wiederum Siegfried in die Schlacht. Will an- bzw. zu greifen, sieht sichb aber zunächst mal nur mit Mirlinda Farkas konfrontiert. Mehr oder weniger, befindet sich diese aber zumindest vor ihm, da Shelton bereits einen Waist Lock angesetzt hat. Und damit dieser nicht zum Waste Lock wird, hievt er den Mann aus Xanten in die Luft, ehe dieser frontal auf der Matte landet. Dort aber nicht bleiben will, weshalb er sich wieder erhebt, die Handglenke seines Gegners packt, womit er den Waistlock Sheltons löst, woraus sich wiederum ein Wristlock gegen Benjamin ergibt. dann outet sich Siegfreid als bekennender Fan von Rotation, da er den Arm des Rückers so langer verdreht, bis dieser nach einer Rolle vorwärts auf die Matte macht, da weitere Armumdrehungen der dauerhaften Funktionalität schaden könnten. aber auch Shelton ist kein dauergast der Matte, gelangt per Kip up zurück in den Stand, und springt mal eben so auf das dritte Seil, von wo aus er wieder gen Matte springt, was einen extravaganten Armdrag gegen Siegfried mit sich bringt. Der sich nicht so leicht abschütteln lassen will, aber sogleich in einen Hiptoss rennt, ehe er sich selber im Side Headlock wieder findet. Dann bringt der Mann aus Xanten jedoch seine Kraft ins Spiel, indem er den ehemaligen WFW-Champion zum Side Suplex hoch hievt, der sich allerdings in der Luft dreht und auf seinen Füßen landet, da lässt ihn ein harter Back Elbow in die Seile taumeln. Über die ihn Pegasós Gatte mit einem Running Clothesline schocken will, da befindet sich das Oberste samt Benjamin plötzlich in Tieflage, weil er es herab zieht, so das er für den Tag Team Champ nach draußen geht. Wo er nicht lange allein bleibt, da ihm der am häufigsten Gewählte durch einen Summersault Plancha Gesellschaft leistet!
      Wofür die holländischen Fans den ehmaligen Lieblingsgegner Giant Silva's mit Standing Ovation sowie "Welcome back!"-Chants feiern. füer Siegfried geht es dann wiederum zurück in den Ring, dann geht Shelton auf dem Mattenrand in Lauerstellung:
      Springboard Crossbody... abgefangen!
      Und zum Burning Hammer auf die Schultern gehievt, doch von denen kommt Shelton noch mal runter, entweicht schließlich einem Running Clothesline und bringt den Gegner mit einem Spinkick zu Boden. Für den ihm Kevin Steen anerkennend auf die Schulter klopft. Okay, also eigentlich nur um sich einzuwechseln, was Siegfried einen Running Back Splash und Steen einen One Count einbringt. Von dem er sich natürlich rein gar nicht kaufen kann, weshalb er die nächste Gelegenheit und seinen Kontrahent am schopfe greift, Lezteren hoch hievt um dessen Haupt einem Top Turnbuickle näher zu bringen. Worauf das Mitglied von Celestial Sports aber überhaupt nicht erpicht ist, so dass es den Kontrahent vo sich weg und damit selber in die Ringecke hinein stößt, wo es für den ehemaligen RoH-Champion eine ganze Reihe von Schlägen hagelt, die Amsterdams Jubelrufe nach sich ziehen. Danach wird zum Whip-In an Steens Arm gezogen, der allerdings den Reversal auspackt, mit dem er den Gatten von Crysaors "Bruder" in die gegenüberliegende Ringecke verfrachtet. Wo er ihn nach Anlauf mit seiner nicht unerheblichen Körpermasse plätten will, da merkt er viel zu spät, das Siegfried nicht in ruhe darauf wartet, sondern zur Seite gewichen ist. Somit prallt Kevin gegen die Turnbuckle und taumelt rückwärts, während Siegfried seinen Partner erreichen will. Sich aber unterwegs einen Superkick einfängt, der ihn aus dem Seilgeviert befördert! Währ end Steen bereits Anlauf nimmt... und Crysaor per Running Forearm Shot vom Mattenrand schickt! Mit einem hönischen wie spöttischen Gesichtsaudruck schaut Steen dem "Sexsüchtigen" hinterher, dann rollt er sich aus dem Ring. Wo er sieht, das Siegfried mit dem Rücken zur Ringecke sitzt, gibt Gas, und zeigt einen Canaonball, bei dem es gewaltig scheppert! Voller Selbstüberzeugung richtet sich der Bärtige auf... und wird von einem Running High Kick seitens Crysaor lahm gelegt! Der sich wiederum einen Top Rope Plancha von Shelton Benjamin einhandelt!
      Kein Wunder, das jetz "Dub F Dub"-Chants zu hören sind. Der größte Publikumsliebling in diesem Match richtet anschließend Siegfried auf und rollt ihn zurück ins Seilgeviert. dann hilft er seinem Tag Team Partner auf die Beine. Der aber offenbar keine Hilfe will, da er Shelton nonchalant zur Seite stößt. Unter Buh Rufen weißt er ihn an, gefälligst auf dem Mattenrand zu warten. Begibt sich schließlich selbst auf diesen um von dort aus dem Top Turnbuckle Stellung zu beziehen, was kein Problem darstellt. Problematischer ist hingegen, das nun Siegfried im Laufschritt zu seiner Position aufschließt, und Steen per Top Rope Underhook Suplex auf die Matte verfrachtet! Womit der Mann aus Xanten einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis stellt, das er zu keinem Zeitpunkt des Matches unterschätzt werden sollte. Was auch für Crysaor gilt, dem Siegfried nun entgegen robbt, da Kevin diesen Move erst mal verdauen muss. Und sich erst langsam erhebt, als dem Vertreter Celestial Sports der Wechsel gelingt. In nun knieender Position, merkt Steen dann schnell, wer da auf ihn zu gerannt kommt: Shining Wizard... aber ausgewichen.
      Nach seinem Ziel Ausschau haltend, merkt Crysaor schnell da sich dieses aus dem Ring heraus gerollt hat. Ein taktisches Agieren, das eigentlich bejubelt werden sollte, aber unverständlicherweise nur für Buh Rufe sorgt. Und dafür, das Chrys seinem Kontrahenten folgt, der jedoch weiterhin für Abstand sorgt, ehe er sich wieder in den Ring rollt, wo er mit Benjamin wechselt. Der serh fair agiert, und direkt in den Ring steigt, anstatt seinen Gegner vom Mattenrand aus zu attackieren. Was nicht so ganz im Sinne von Kevin Steen ist, der dem Manne aus Iberia einen Running Clothesline in den Nacken verpasst, da sich dieser auf Benjamin konzentrierte. Dann rollt er den Saftanbieter wieder in den Squared Circle, welcher sich in der gegenerischen Ringecke aufraffen will. Der ein traditionsreiche, deutsches Melodie nun mit der Satz "Kommt ein Shelton geflogen..." beginnen könnte, aber lieber ausweicht, wodurch er einem Stinger Spaslh entgeht. Ein Glück, das Shelton schnell improvisieren kann, so dass er auf dem zweiten Turnbuckle landet, anstatt mit Karacho in die Ecke zu krachen. So folgt ein Reverse Flipping Neckbreaker, doch da Crysaor abermals zur Seite weicht, landet der ehemalige Goldstandart auf dem Rücken, bevor der nächste Move seine Bildung fördert:
      Teachers Rule!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Doch der Tag Team Champion lässt nicht locker, ein Abdominal Stretch soll den Fan Favorite die Kraft rauben. Oder gelcih zur Aufgabe zwingen. Aber wer hatb schon mal im Abdominal Stretch augegeben? Shelton Benjamin wird wohl nicht der erste sein, kämpft er doch nicht nur gegen den Schmerz an, sondern kann sich wenig später mit einem Hiptoss befreien. Nur um gleich mit einem Elbow Drop seinen Gegner zu verfehlen, der darauf hin mit einem T-Bone Suplex punkten will. Aber da er selbst Meister dieser Aktion ist, blockt er sich ab, und hämmert seinen Elbow mehrfach in Crysaors Nacken, der Move-Ansatz schließlich löst, aber Benjamin im Anschluss selbst einen Elbow spendiert, und zwar mitten ins Gesicht, wonach der Dunkelhäutige in die Seile taumelt... und Crys mit dem Superkick erwischt!
      Das Cover:
      ........
      Wird gar nicht erst gezählt. Nicht weil die werte Ringrichterin abgelenkt wird, sondern weil sich Kevin Steen mit einem erneuten Schulterklopfer eingewechselte, was Shelton in der Hitze des Gefechtes wohl nicht bemerkte. Dafür aber jetzt mit kriegt, das besagter Steen ihn vom Kontrahenten runter zieht, dem noch einen Summersault Legdrop schenkt, und dann selbst das Cover zeigt:
      1!
      2!
      Kick Out!
      Es hat nicht sollen sein. Also positioniert sich der Wrestler mit Wohlstandsbäuchlein ca. zwei Meter von seinem Gegner entfernt. Das auch er den Superkick beherrscht, hat er ja zuvor schon eindrucksvoll bewiesen. Warum dann nicht mit einem weiteren für die Entscheidung sorgen? Irgendwann muss beim Gegner ja mal das Licht ausgehen. Zur Ausübung der Aktion kommt Steen aber nicht, da es nun Shelton Benjamin ist, der sich selbst einwechselt, und auf den zweiten Turnbuckle steigt. Doch nun bleibt ihm die Attacke verwehrt, da sich Kevin abermals einwechselt, wonach er seinem zugeschanzten Partner zu verstehen gibt, das dieser gefälligst warten soll, bis er er ins Rennen geschickt wird. Der nun wieder auf dem Mattenrand stehende Benjamin scheint diesbezüglich eine ganz andere Ansicht zu vertreten. Bevor die Diskussion jedoch so richtig starten kann, erinnert Crysaort daran, das hier noch ein Match läuft, indem er Steen mit einem Running Knee lift in dessen Rücken gegen den Rückkehrer befördert, der somit gen Hallenboden fällt, wonach Crysaor Steen via Backslide schultert:
      1!
      Shelton steht wieder bereit, kann seinem Gegner in dem Fall aber von außen nicht die Beine weg ziehen.
      2!
      Weshalb er ins Seilgeviert slidet und das Cover unter...
      3!
      ...brechen will, aber zu spät.

      Das Dream Team hatte seine Chancen, doch letztendlich mangelte es schlicht an... nun, Teamwork. Zwei erfahrene Singles Wrestler bilden eben nicht automatisch ein gutes Duo. Vor allem dann nicht, wenn ein Ego zu groß für den gemeinsamen Erfolg ist. Womit die Children of Mythology aber im Grunde genommen so gar kein Problem haben, und ihren Erfolg nun zusammen im Ring mit ihren Ehefrauen feiern. Vielleicht nicht unbedingt, weil Crysaor so scharf darauf ist, aber davon abhalten kann er sie ja schlecht. Celestine dürfte jedenfalls zufrieden sein, dass die Tag Team Champs ihre Erfolgserie fort gesetzt haben.
      Unzufrieden ist wiederum Kevin Steen. Und die die Schuld dafür offenbar Shelton Benjamin, dem er jetzt einen harten Clothesline verpasst! Was dazu führt, das sich die Sieger aus dem Ring verkrümeln, sich überall einzumischen ist schließlich kein Zeichen von Höflichkleit. Der ehemalige RoH-Champion richtet Shelton indessen auf, packt ihn mit beiden Händen, schleudert ihn dann in die Seile. An denen sich Benjamin jedoch fest hält, was einen Ansturm Steens zur Folge hat, der allerdings nach draußen fliegt, weil Shelton die Höhe des dritten Ringseils reduziert(indem er es nach unten zieht). Dann deutet er Kevin an, ruhig in den Ring zu kommen, wenn er kämpfen will. Der hat für heute aber offenbar genug, und zieht sich in den Backstage-Bereich zurück.



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Zumindest eine Ringrichterin, die halbwegs unfallfrei ihrem Job nachkommt.
      Not much of dream that team has been, now has it?
      Nun, Steen vs. Benjamin würde zumindest Dream Matches versprechen, sollte es soweit kommen, was ja nun durchaus nicht abwegig scheint.



      Backstage stellen wir nun fest, dass der Locker Room der Gorgon Family nicht weit weg vom Ringgeschehen ist, denn Chrysaor und Siegfried treten gerade in diesen ein, obgleich sie gerade eben erst ihr Match erfolgreich zu einem Ende gebracht haben. Wirklich viel Applaus spenden Pégasos, Callirrhoe und Medusa Gorgon den ihren allerdings nicht…

      Pégasos:
      Gut gemacht, Liebling!
      …du warst auch nicht schlecht, Bruder.

      Chrysaor:
      Jo, Schwester, gewinnen ist ein geiles Gefühl.
      Musst du auch mal ausprobieren.
      …oh, richtig, dafür müsstet du erst einmal gewählt werden, ne?
      Tja, das ist der Vorteil der GEWINNER, die haben schon Gold und damit nen sicheren Spot!


      Er nickt rüber in die Ecke des Raumes, wo sich Temptation Champion Leona Flanka unter Aufsicht von Mama Echidna für ihr Match schon einmal langsam mit Dehnübungen vorbereitet.

      Leona Flanka:
      …nur wer erst einmal etwas gewonnen hat, hat normalerweise auch etwas zu verlieren. Anders als ihr beiden heute… also… womit ich nicht andeuten will, dass…

      Siegfried:
      Schon gut, du hast ja Recht. Es spricht nicht zwingend für den Wettbewerb in der maskulinen Tag Team Division, wenn es bei einem PPV keinen Titelkampf gibt. Und dennoch hatten wir heute etwas zu verlieren… wenn wir gegen dieses zusammengewählte Team verloren hätten, wäre das für die Tag Team Division unseres Geschlechts ein noch verheerenderes Urteil gewesen. Natürlich muss man sich auch fragen… warum gibt es keinen nennenswerten Wettbewerb bei uns?

      Er grinst zu seinem Schwager und hält ihm die Bro Fist hin.

      Chrysaor:
      Weil wir einfach zu gut sind für den Rest!

      Fist on Fist Action~!
      …eh, Hair on Hair Action der Damen wäre irgendwie besser…

      Chrysaor:
      Wo wir gerade von megamäßig gut sein sprechen… was war da noch einmal mit der großen Ankündigung, dass ich mich noch vor dem neuen PPV wieder mit dem Gedanken anfreunden wollen würde wieder meine Ehefrau zu poppen? Das war dann ja wohl nur heiße Luft! Aber besser so als wenn Kacke passiert, nehme ich an… ACH DU HEILIGE SCHEIßE…

      Besagte Ehefrau steht nun plötzlich vor ihm, in einem See-Through Badeanzug mit hohen Stiefeln und Handschuhen…

      Chrysaor:
      DAFÜR hast du also meine Kreditkarte geleert? Voll unfair meine Schwäche für See-Through so auszunutzen! Was bin ich denn für ein Ehemann, der nach so vielen Ehejahren plötzlich wieder geil auf seine Frau ist?

      Medusa Gorgon:
      Hmph, wärst du ein guter Ehegatte würde das fantastische Schwarz deiner Frau allein reichen, um sie für dich attraktiv zu halten. Dass dies nicht so ist, macht dich eigentlich kaum besser als ein Barry Babe, wenn nicht schlechter, haben diese doch selbst auch viel Haar zu bieten und durchaus Recht damit, dass das…

      Chrysaor:
      Whoa! Mutter! Sagt so etwas nie wieder! „Die Barry Babes haben Recht“ ist ein absoluter Unsatz! Zumal Haar alleine halt auch nicht geil ist… aber mit Haar ist alles geiler, ist doch klar. Deswegen hab ich ja auch nen Bart, ne?

      Er greift sich in denselben und grinst fett… dann holt er eine Tube Camus Beard C-are hervor und… die Kamera geht off…



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Willkommen bei der Chrysaor & Siegfried Supershow.
      They give “overstaying their welcome” a whole new meaning.
      Ich bin ja für gewöhnlich kein Fan von See Through, übrigens. Aber Cal lässt es echt funktionieren… tolle Frau.
      I’m sure Chrysaor is well aware, even if he would never admit it for idiotic reasons.
      Eine weitere tolle Frau aus der Runde sehen wir gleich in Action… aber jetzt sind erst mal die Boobraids dran.



      Prelude of…
      Pet Predators

      Es ist Zeit! Titelzeit! Was nicht gleichbedeutend ist mit einem Titelmatch, den ein solches gibt es hier nicht. Und streng genommen gibt es auch keine Titel, auch wenn Titelgürtel mitgebracht werden. O dies so bleibt oder nicht, das ist die Frage und die Antwort darauf geben die Fans, bzw. haben die Fans gegeben im Fan Voting. Wir kennen nur das Ergebnis noch nicht und das wird sich gleich ändern. Erst einmal ändert sich aber die Temperatur in der Arena, wird es doch merklich heißer. Der Grund dafür sind die drei Gürtelträgerinnen und ihre „mächtigen Argumente“. Hot Honey, Curvy Cassie und Busty Bunny werden schließlich nicht grundlos die “Boobraids” genannt, sondern weil es sie vortrefflich beschreibt. Und da sie seit jeher Anti-Barry sind ist die Offensichtlichkeit dieses Umstands kaum weiter maximierbar. Was übrigens eine Wortkreation ist, die Word als Fehler erachtet. Fehlerfrei hingegen ist die Haltung des Trios, die ihre Titelgürtel nach oben recken und anderes in Männerhosen auch noch oben recken lass… ähem. Mikros.

      Busty Bunny:
      Hello everyone! It’s about time for the Trios Title Voting Result! But first and foremost, let’s have a little voting right here and now that will surely get you heated up even more!

      Als Teil des Shogunate of Doom war die Begrüßung der Drei trotz offensichtlicher Freude sie zu sehen eher nicht so gut, aber nun werden alle hellhörig.

      Curvy Cassie:
      You know, some people say that leaving things up to the imagination is best. Of course, us being us, we have to wholeheartedly disagree with this sentiment being true always. Sometimes the opposite is true and it is best to leave as little to the imagination as possible.

      Sie fährt sich über die Ober*weite* und die Fans stimmen ihr zu.

      Hot Honey:
      Right now, we are wearing our usual 33% coverage bikini-suits which is leaving quite little to the imagination, which is great for the weekly experience, but… we are here live on Pay Per View, so I guess we can to even better than that… if you want to? Do you?

      Sollte es Fans geben, die hier für “nein” gestimmt haben, sie wurden massiv übertönt. Die Boobraids nicken sich zu und beginnen die Schnüre ihrer Bikini-Suits zu lösen… und weg damit! Jubel… dann etwas Ernüchterung, war es doch kein Terri Runnels Shotgun Saturday Night Gedächtnis-Strip (oder alternativ ein Jacqueline Gedächtnis-Strip)… ist doch unter den Bikinis noch etwas drunter. Nämlich dieselben Bikinis, nur mit weniger Stoff.

      Busty Bunny:
      Enjoy the view! Those are our special Pay Per View Bikini Suits, that are about only half as covering than our 33% coverage Bikini-Suits! Do the math yourself… if you still can!

      Die Dame mit den Hasiohren dreht eine Pirouette und zwinkert ins Publikum.

      Curvy Cassie:
      I dunno, but it seems the fans aren’t enjoying themselves quite as much as they could. I wonder... do you want to see more?

      Erneut ist die Antwort ziemlich eindeutig. Ergo wird wieder an den Schnürchen gezupft… und auch die zweite Lage ist weg und enthüllt eine noch stoffsparendere Version der Bikinis. Aus manch einer Fernsicht mag es sogar fast nach gar kein Bikini mehr aussehen… entsprechend positiv fällt die Reaktion aus.

      Hot Honey:
      Glad you like it. Dad’s our super special Pay Per View Championship Edition Outfit! It’s less than a third of the one before which was half of our usual stuff! In other words: we are at quite exactly 5% boob, butt and frontal coverage! If we were to top that we’d have to go for “exactly covering the regions you aren’t allowed to see” size… but we don’t have that, this is our last layer…

      Klar, dass die Fans das jetzt auch noch fallen sehen wollen.

      Busty Bunny:
      My, my aren’t you ever dissatisfied! You know we can’t just show you everything… but we could try Braid Coverage Only…

      Schon praktisch, wenn man genug Haar hat, um nie nackt sein zu müssen. Wobei die Flechten weitaus mehr Sichtversperrend wären, als es die 5% Outfits gerade sind. Dann wiederum gäbe es nackte Hintern zu sehen (wo ist der Unterschied?) also sind die Fans dafür.

      Curvy Cassie:
      Not so fast… first, let’s see if you deserve that last step or not… here’s the result of the voting!

      Trios Title
      - Soll offizieller Titel werden 41%
      - Weiter inoffizielle Testphase 58,9%
      - Zwei Damentitel reichen! 0,1%

      Die drei gucken, seufzen… und lächeln.

      Hot Honey:
      Well, it’s not quite what we hopes for, but… positive enough! And we got an idea to fully convince you, too!

      Cassie nickt und tippt auf den Gürtel.

      Curvy Cassie:
      You know how a TV Title was also thought about? Well, here’s the catch: how about we make this gold a TV Trios Title? A guaranteed title bout every weekly, doesn’t that sound like it would make watching the shows more exciting? We can’t show off like that not on Pay Per View, but we sure can wrestle every damn week until even the last person is convinced how great an addition this gold is to the shows!

      Sie stemmen mit einer Hand die Titel empor… und greifen mit der anderen nach ihren Flechten, um sie parat zu legen.

      Curvy Cassie:
      And now, let’s create a moment to remember always!

      Sie beginnen mit der freien Hand zu fummeln… als die Gürtel plötzlich zu schweben beginnen! Dieses faszinierende Ereignis lässt den Entblätterungsversuch nichtig werden, stattdessen gucken die Boobraids entsetzt nach oben, wo ihre Gürtel hin schweben…

      …nein, sie schweben nicht! Sie hängen an Angelhaken! Über dem Entrance Gerüst sind Daisybell Bostorok, Amanda Hildegard Riches und Marion Nathaniel aufgetaucht und haben sich wortwörtlich mit Angelruten die Gürtel geangelt… die jetzt bei ihnen ankommen!

      Daisybell Bostorok:
      Ätschi-Bätsch, beim letzten Rav seid ihr noch einmal davongekommen, doch wenn ich etwas haben will, entgeht es mir nie ein zweites Mal! Ein weiterer gelungener Coup für die Königin der Diebe!

      Amanda Hildegard Riches:
      Eine nette Idee den Trios “Title” im TV Title Format auszukämpfen, um die Fans endgültig zu überzeugen… *wir* werden dann so frei sein und damit ab der kommenden Show beginnen.

      Hyahahahaha!

      Die Lache Marions besiegelt das Ganze, dann verschwinden die Drei hinter der Kulisse, was die Boobraids dazu veranlasst ihr Fanbeglückungsprogramm abzubrechen und gen Backstage zu eilen, um vielleicht noch irgendwie erfolgreich die Verfolgung aufnehmen zu können…



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      ...wow.
      That sums it up nicely.
      Ehrlich… wow.
      Using few words is my gimmick, stop being a copycat.
      Okay.
      ...seriously, stop it.
      Mhm.
      ...I think I am starting to warm up to you.
      Im Ernst?
      Not really.
      Ich könnte nun fragen woran das liegt, aber… keine Zeit, das nächste Match steht an!



      Temptation Championship

      C
      Endless Dancing Stage
      Leona Flanka

      Es gibt ja für gewöhnlich drei verschiedene Arten an die Spitze zu kommen. Weg Nummer 1 ist es über viele, viele Jahre immer wieder an der Spitze zu kratzen und es dann irgendwann tatsächlich auch mal zu schaffen. Dieser Weg ist allerdings gar nicht so verbreitet, tendieren jene, die immer wieder kratzen, doch dazu, es eben nie bis ganz nach oben zu schaffen. Anders ist da der Weg #2, der Weg der kontinuierlichen Steigerung. Wie man an Faninteresse gewinnt, steigt man auf und bestreitet immer wichtigere Matches, bis man ganz oben steht. Das ist der normale Weg. Weg #3 ist faszinierenderweise jedoch auch gar nicht so selten, es ist der Weg des raschen Aufstiegs. Und der kommt in zwei Varianten: indem man direkt bombastisch einschlägt oder indem man plötzlich an der Spitze steht ohne dass dies absehbar war. Ebendiese letztgenannte Variante trifft auf Leona Flanka zu. Die indische Tänzerin hatte zwar vor ihrem Turnier- und Titelerfolg im Vorjahr ein paar dezente Ansätze näher an das Spotlight zu rücken, aber trotzeiner gewissen, kleinen Fanbase war ihr Erfolg doch so nicht ganz absehbar. Aber sie gewann, wuchs an ihren Aufgaben und ist nun mittlerweile durchaus in einer Position, wo es nicht mehr ungewöhnlich wirkt sie mit dem Gold zu sehen. Klar, dass Mama Echidna mächtig stolz ist auf ihre „Tochter“. Der Gürtel ist bei ihr auch in guten Händen zur Aufbewahrung, es bleibt nur abzuwarten, ob sie ihn ihrer Tochter nach dem Match wiedergeben kann oder nicht…

      Um das nachzuprüfen schalten wir in den Warteraum zu Todd Grisham, der ob des Umstandes, dass Volumina Siren direkt vor ihm sitzt mächtig abgelenkt wirkt. Weswegen „Demon Queen“ Akari "Hikari" Oda ihrem Sidekick Nene Morisaki einen Wink gibt. Die geht also rüber zu Todd, grabscht ihm einen Briefumschlag aus den Händen… guckt rein… und zerknüddelt ihn und wirft ihn auf den Boden. Wohl kein gutes Wahlergebnis für die Demon Queen, die aber ja ohnehin im Besitz von Val Venis Gifting Case ist. Todd Grisham wiederum wurde von diesem Ereignis aufgeweckt und wendet schweren Herzens den Blick von der Voluminösen ab, nimmt den Zettel, macht ihn wieder halbwegs gerade und zeigt ihn in die Kamera.

      Temptation
      - Captain Ann 2
      - Jillian Hall 2
      - Lita
      - MLS
      - Miwayu Mitsurugi 2
      - Momoko Sakaki
      - Stella Nova 3
      - Undine
      - Yuki Sakaki 2

      Der Rest hat wohl zu wenig Stimmen, um auch nur hier mit gelistet zu sein… da hätten wir beinahe ein Multi-Match gehabt, aber wie schon beim Female Tag Title Match kriegen wir keins, sondern stattdessen hat eine Person mehr Stimmen als der Rest. Und wie das so ist, freut sich diese Person ca. gar nicht, da sie ohnehin nie etwas anderes als ihren Erfolg erwartet hat… Stella Nova erhebt sich mit einer absoluten Selbstverständlichkeit, gibt dem Rest einen unbesehenen Wink von wegen „so ist das halt“ und geht zur Tür hinaus…

      Blood Red Rainbow
      Damit Stella Zeit hat vom Warteraum gen Stage zu kommen, zelebriert nun erst einmal Ekaterina Akenova ihren Auftritt. Die sadistische und an Einbildung grenzend auf ihre Abstammung stolze Vampirin ignoriert wenig überraschend jegliche zum Abklatschen hingehaltenen Fanhände und kann über ein Fanplakat „Darfst trinken kommen“ nur die Nase rümpfen und den Kopf schütteln. Vermutlich müsste man im Vorfeld ausgiebige Tests bestehen, um sich als Blutspender für Ekaterina zu qualifizieren. Blaues Blut könnte im Zweifelsfall von Vorteil sein.

      A Gift from Space
      Okay, jetzt ist aber genug Zeit mit der Ringrichterin verbracht worden, Zeit für Stella Nova, die heute zur Abwechslung kein Mic dabei hat. Hätte sie etwas sagen wollen, hätte sie es vermutlich schon bei der Backstageschaltung getan, aber da war ihre eine Geste in Kombination mit ihrer kompletten Körpersprache wirklich aussagekräftig genug. Natürlich wurde sie gewählt und natürlich wird sie nun Champion. Und wir dürfen natürlich alle für alle Zeiten dankbar sein es mitzuerleben.

      Verneigen wir uns also in ehrfürchtiger Dankbarkeit vor dem Auftakt-Lock Up… nein, Moment!
      Statt eines solchen zeigt die Titelverteidigerin per rascher Bewegung einen Arm Drag!
      Stella guckt dumm, kommt wieder hoch und… kassiert einen Dropsault!
      …wonach die Kosmische sich aus dem Ring rollt, durchschüttelt und dann in den Ring zurück will.
      Quasi so tun als wäre dieser Auftakt nicht gewesen.
      Das Problem an diesem Vorhaben ist der Umstand, dass Ekaterina schon posiert hat. Wobei nicht dies ein Problem für Stella ist, sondern die Konsequenz, dass die Ringglocke geläutet wurde. Dann wiederum ist auch das nicht problematisch für sie, sondern was dies wiederum bedeutet: nämlich, dass ihre Kontrahentin sie angreifen und an der Rückkehr in den Ring hindern darf.
      Was die Titelverteidigerin auch per Baseball Slide macht.
      In einer fließenden Bewegung kommt sie auf dem Apron wieder hoch, huscht weiter zur Ringecke.
      Und… Flying Crossbody!
      Leona zeigt hier direkt zu Beginn, wer Champion ist, sehr zur Freude von Mama Echidna. Dann verfrachtet Leona ihre Gegnerin in den Ring zurück, nimmt selber die Ringtreppe und klettert die Ringecke hoch… und begutachtet, wie Stella zu ihr hin guckt, sich zur Seite rollt und dann aufsteht in der Gewissheit, dass sie soeben erfolgreich einen High Spot zur Bruchlandung gemacht hat. Weswegen sie sich hinab beugt und lächelt… und dann merkt, dass da gar niemand liegt, weil Leona noch immer auf der Ringecke ist und ob Stellas kognitivem Komplettversagen kurz den Kopf schüttelt.
      Dann aber springt sie den nächsten Crossbody und der führt… zu einem Konter!
      Black Hole Slam!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Huiuiui, das war ein knackiger Konter, der auch gut und gerne das rasche Ende dieses flotten Matches hätte sein können, aber Leona beweist hier, dass sie nicht nur eine spektakuläre Offensive zu bieten hat, sondern auch einstecken kann. Was wir streng genommen zwar schon wissen, etwa in ihrem Halbfinalmatch des ToH hat sie von Lita reichlich Prügel bezogen, ehe sie das Match doch zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Stella Nova wiederum ist höchst unzufrieden mit der Schiedsrichterleistung und reklamiert bei Ekaterina Akenova, dass sie noch einmal nachdenken soll, ob sie sich nicht verzählt hat. Manch einer mag sagen, dass sie sich hier etwas früh im Match aufführt wie ein bockiges Kind. Manch anderer mag sagen, dass dies ganz im Gegenteil relativ zivilisiert und erwachsen ist, wenn man es mit Roger Schmidt und Schiri Zweyer sowie Rudi Völler vergleicht. Dann wiederum ist Stellas Ausregung insofern verständlich, als dass Gegnerinnen eher selten nicht bis 3 liegenbleiben, wenn sie so von einem Black Hole Slam erwischt werden.
      Die Fans sind auch nicht begeistert davon, dass sie mehr qualitatives Wrestling von zwei vortrefflich gekleideten Schönheiten mit traumhaftem Haupthaar sehen müssen und pfeifen… ähm, was? Okay, der Grund für die Pfiffe ist ein anderer, nämlich dass Jillian Hall zum Ring geschlichen kommt, um sich an Echidna ranzumachen. Äh, ne, das würde Pfiffe anderer Art bedeuten… vielmehr positioniert sich Jillian neben der Mutter aller Monster und nickt ihr freundlich zu, will offenbar mit ihr zusammen das Match verfolgen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Ist also Ekaterina ein Schelm? Die guckt nämlich mit einem Blick zu Jillian, der nahe legt, dass sie solche Gedanken hegt.
      Für den Moment jedoch kann uns das egal sein, da Jillian nichts aktiv wird. Stella und Leona haben ohnehin nicht mitbekommen, dass sich eine neue Zuschauerin vor der ersten Reihe aufhält. Stella ist nämlich damit beschäftigt Leona per Bow and Arrow Lock eine unbequeme Portion Stretching zu verabreichen, während Leona damit beschäftigt ist, einen ihrer mehrlagigen Twintails richtig zu packen zu kriegen, um ihn gen Seile zu werfen… Treffer! Das bedeutet Rope Break. Ein weiteres Argument Pro (außer)ordentlichem Haarwachstum auf der langen Liste von Argumenten. Die am Ende des Tages alle nutzlos sind, weil es gar keine Argumente braucht und jede/r halt so viel Haar haben sollte wie er/sie haben mag ohne dass da jemand irgendwie reinquatscht. Dann wiederum wird ohnehin dauernd reingequatscht und dann kann man auch klar Stellung beziehen: demonstrative Gesundheit ist toll, weil gesund sein toll ist. Anders als Erkältungssymptome, die weder weggehen wollen noch zu einer wirklichen Erkältung werden wollen, die dann ordentlich kuriert werden könnte. Wobei der Moment der Erkenntnis, dass der raue Rachen besser wird und keine Mandelentzündung ist, durchaus auch ein schöner Moment ist.
      Nun aber genug Abschweifung, zurück zu Leonas Haarschweifen. Die flattern nun durch die Luft, muss Leona doch laufen, hat Stella sie doch nach dem Rope Break hoch gehievt und per Whip In zum Schenkeltraining verdonnert. Das erweist sich jedoch als Bumerang für die Galaktische, duckt sich Leona doch unter einem Clothesline hindurch, federt in die Seile und erwischt die Kosmische dann mit einem Flying Cross Chop.
      …faszinierend übrigens, wie ein Bumerang immer Synonym für etwas Schlechtes ist, das wieder zurückkommt, während es für die echten Bumerangwerfer verdammt schlecht wäre, würde der Bumerang sich einfach mal dazu entscheiden weiterzufliegen und nicht zurückzukommen. Und weil der Bumerang dann weg wäre, könnte man ihn nicht mal mehr umtauschen gehen mit dem Vermerk „kommt nicht zurück“.
      Derweil stretcht Leona ihre frühere Tanzpartnerin per Elevated Surfboard durch, was diese nicht gerade übermäßig prickelnd findet oder es prickelt ihr zu viel, wer weiß das schon so genau? Nur Nova selbst, aber sie verrät es uns nicht und wird auch nicht danach gefragt, sondern vielmehr danach, ob sie aufgeben möchte. Diese Frage von Seiten Ekaterina Akenova ist zwar ziemlich unnötig, da die Antwortwenig überraschend „nein“ lautet, aber Ekaterina ist halt nicht Olga und macht folglich gewissenhaft ihren Job im gestreiften Outfit – unabhängig von der zwingenden Notwendigkeit.
      Stella jedoch sieht natürlich die Notwendigkeit die Seile zu erreichen. Da ihre Arme ihr in dieser Situation aus offensichtlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen und folglich weder ein Griff in die Seile noch ein Flechtzopf-Wurf zu selbigen möglich ist, bleibt nur eins: die Beine müssen es richten oder zumindest eines davon. Irgendwie etwas näher heranrutschen und dann das Bein ausfahren und… hat das Seil Berührungsängste mit Stella? Es entfernt sich nämlich von ihr?!
      Nein, der Grund ist Jillian Hall, die daran zieht.
      Ein böser Blick Ekaterinas lässt Jillian aber das Seil loslassen und schelmisch lachen von wegen „war doch nur Spaß“. Was Ekaterina nicht spaßig findet, aber für einen Ringverweis reicht ihr das offenbar auch nicht. Zudem ist sie nun anderweitig beschäftigt, nämlich mit dem Anwinkeln eines ihrer Beine in der Luft, dem Stemmen einer Hand in die Hüfte und zählen mit der anderen. Und zwar ca. vier Sekunden lang, dann löst Leona, schließlich will sie gewinnen und nicht etwa eine billige DQ herbeiführen, um so ihren goldenen Gürtel zu behalten. Dann setzt sie aber rasch weiter nach, an den Seilen ist Stella ja eh, da ist es zur Tarantula nicht weit. Die darf freilich auch nicht lange durchgezogen werden, aber die Sekunden, die sie besteht, sind für die Galaktisch sehr schmerzhaft, so ganz allmählich ist der Zeitpunkt erreicht, wo sie genug latente Schmerzen hat, dass der Indian Deathlock besser vermieden werden sollte, ist die Submission Gefahr in jener Aktion doch ohnehin relativ groß, geschweige denn nach all der Vorarbeit.
      Grund genug für Nova sich durch die Seile nach draußen zu rollen und erst einmal eine Auszeit zu nehmen. Nur hat sie nicht viel Freiraum, da Jillian und Echidna ihr im Weg rumstehen. Das wiederum weiß Leona zu nutzen. Sie rutscht einen Baseball Slide, macht dann im richtigen Moment die Beine breit, schlingt sie um Stellas Kopf und vollführt einen Poison Rana auf den Hallenboden! Autsch!
      Während die Fans jubeln und Ekaterina wieder Posing-Anzählen betreibt hat die Löwin nun die Gelegenheit ein paar Worte in Richtung Jillian loszulassen. Die hören wir zwar kaum, aber Mimik und Gestik legen nahe, dass Flanka hier der Blondine zu verstehen gibt, dass sie sich bitte aus diesem Match heraushalten soll, auf dass es ein faires Ende findet. Jillian wiederum nickt gestenreich, dass sie verstanden hat… nur es verstehen und sich auch danach richten, das sind zwei verschiedene Angelegenheiten und ob Jillian tatsächlich von nun an nur noch zugucken wird… fraglich.
      Auch fraglich ist, wie es nun weitergeht. Auf die Antwort hierauf müssen wir aber nicht lange warten, da Leona sich Stella packt, sie in den Ring schiebt und rasch hinterher klettert, um bei ihr den Indian Deathlock anzusetzen. Die Kosmische sieht aber keine Sterne vom Poison Rana mehr oder zumindest nicht so viele, dass sie dies einfach so mit sich machen lassen würde. So furchtbar weit weg sind die Seile ja auch nicht. Was für Ekaterina wieder heißt, dass einbeiniger Posing-Stand angesagt ist. Das muss auf Dauer ganz schön anstrengend sein Haltung zu wahren. Ein 4 Count dauert zwar nicht lange und ewig sind die Kontrahentinnen naturgemäß gerade wegen dem Anzählen auch nicht außerhalb des Ring, aber es summiert sich mittlerweile doch recht ordentlich.
      Wie auch Leona ordentlich an Stellas Beinen zieht, um sie aus den Seilen rauszukriegen, aber es klappt nicht. Also lässt sie los, um den Count nicht bis 5 gehen zu lassen und nimmt etwas Abstand von Nova, um durchzuatmen und eine neue Strategie zu entwerfen. Stella wiederum hat dadurch freilich ihrerseits die Gelegenheit ein bisschen zu verschnaufen, was sie auch nutzt. Dann zieht sie sich an den Seilen hoch und schnellt plötzlich nach vorne, das soll ein Forearm Smash werden!
      Leona tänzelt aber relativ problemlos zur Seite und…
      Nano Flank!
      Eins!
      Zwei!
      Neeeinn!
      Nicht die Entscheidung! Leona kann es kaum glauben, Jillian auch nicht und Echidna noch weniger. Aber langes Lamentieren gibt’s nicht, wir sind hier ja nicht beim Fußball. Stattdessen zerrt Leona ihre Gegnerin wieder hoch und setzt an zum Breathtaker! Jedoch bleibt es beim Ansatz, da ihr Stella von den Schultern flutscht, woraufhin diese zu einem German Suplex ansetzt… aber auch das bleibt ein Versuch ohne Ausführung, da Leona ihre Ellbogen erfolgreich nutzt, um der Kosmischen Kinn zu treffen. Woraufhin Leona herumschnellt, Stella einen Kniestoß verpasst und zum Last Dance ansetzt. Und erneut bleibt es beim Ansatz, stattdessen gibt es einen feschen northern Lights Suplex in die Brücke!
      Eins!
      Zwei!
      Nein!
      Nach ihrer dominanten Phase entkommt Leona erfolgreich dem Konter-Cover, kommt rasch wieder hoch, rascher als Stella, und verpasst ihrer Herausforderin einen Bulldog! Der ist nicht dazu gedacht direkt zum Sieg zu führen, natürlich, sondern dient dazu Stella angeknockt in eine Position zu bringen, wo sie auf allen Vieren ist… und dann heißt es Schwung nehmen und das Ganze beenden. Und zwar mit der Adorable Sensation…nein! Auch diese Aktion bleibt im Ansatz stecken, Stella stemmt sich im richtigen Moment gegen die Niederlage und auf die Beine, greift um und… Starlight Driver!
      Ein Konter zur rechten Zeit… jetzt das Cover… oder… auch nicht das Cover. Warum nicht?
      Nein, Jillian ist unschuldig, falsch geraten.
      Vielmehr ist es Stella selbst, die nicht covert, sondern sich zur Ringecke schleppt…
      Diese erklimmt…
      Und…
      Und JETZT wird Jillian schuldig, weil sie Leona an Arm, Haar und Bein packt und aus dem Ring zieht, damit Stella nicht auf diese mit der Shooting Star Press herabspringen kann. Was die Fans zu Buhrufen veranlasst… aber auch Leona selbst findet das nicht toll, ist zumindest bei Bewusstsein genug, um sich aufzuregen und Jillian an die Wäsche zu gehen. Hui, das ist Temperament, Jillian staunt nicht schlecht darüber wie die Löwin hier austickt und sie anschreit.
      Und dann kommt ein Aufschrei der Fans.
      Shooting Star Press von Stella Nova nach draußen!
      Sowohl Jillian als auch Leona dienen als Landeplatz.
      Jubel, Applaus und… Nova vergeudet keine Zeit, verfrachtet Leona zurück in den Ring und hopst selber mit einer Arabian Moonsault Variante in den Ring zurück, wobei sie punktgenau auf Leona landet: Eins! Zwei! DREI! Am Ende hat Jillians Eingreifen nichts genützt, wer weiß, vielleicht hat es sogar geschadet, KO war Leona jedenfalls nicht, möglicherweise hätte sie sich selbst wegrollen können… aber vielleicht auch nicht. Fakt ist, dass die indische Tänzerin den Titel verloren und die Kosmische ihn zurückgewonnen hat. Was diese zu einer ausgiebigen Schmuse-Aktion verleitet… leider nur mit dem Titelgürtel. Echidna wiederum sieht alles andere nach Kuschelkurs aus, für sie ist klar, dass Jillian ihrer Tochter hier das Match versaut hat…



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      Und erneut ein Matchausgang, der... kein wirklich befriedigendes Ende ist.
      Speak only for yourself. I’m content with every match so far.
      Eins steht fest: in der ersten „Weekly“ nach diesem PPV gibt es einiges aufzuarbeiten...
      That’s the point of continuous shows.



      Ein spartanisch eingerichtetes Büro erweckt unsere Aufmerksamkeit. Aber dann wiederum können ja nicht alle ihre Büroeinrichtung um die ganze Welt mitschleifen wie Lady Serra es zu tun pflegt. Celestine Camus ist da weitaus genügsamer und zudem mehr der modernen Technik zugeneigt: das Notebook, das in ihrer Nähe liegt reicht in Kombination mit Drucker und Fax für so ziemlich alles aus, was anliegen könnte. Wobei sie für ihre aktuelle Tätigkeit nicht einmal das Notebook braucht, ist sie doch damit beschäftigt eine ihre Bodyguards, Kirika Katsuragi, unter deren Rock abzutasten, um sich zu vergewissern, dass keine Foreign Objects darunter sind. Bodyguard #2, Kaguya Kanzaki, steht an der Tür und guckt interessiert zu, gelegentlich ihre Brille mit einem Brillenputztuch bearbeitend, sorgt doch das Klima des Raumes dafür, dass die Gläser mitunter zu beschlagen drohen. Die Drohung ist sogar akustisch spürbar, pocht es doch ganz laut. Dann wiederum hat das weniger mit irgendetwas bisher Beschriebenem zu tun und vielmehr mit dem Umstand, dass jemand von außen an die Tür geklopft hat. Celestine hört widerwillig mit ihrem Abtasten auf, während Kaguya die Tür öffnet.

      Kaguya Kanzaki:
      Oh, du bist es. Komm herein.

      Kaguya tippt sich an die Brille, was ganz offensichtlich ein Signal an Kirika ist in Alarmbereitschaft zu bleiben. Offenbar ist man nicht gänzlich sicher wie friedlich die Absichten des Gastes sind.

      Sachte, sachte, Ladies! Ich greif doch keine Frauen an. Selbst wenn euer Name Stheno wäre.

      Seine Vergangenheit spricht jedenfalls nicht dafür, steht da doch Haru Kanemura in der Tür. Kommt dann ein paar Schritte näher und bleibt kurz vor Celestine stehen.

      Haru Kanemura:
      Aber ich bin nicht hier, um darüber zu sprechen, wer aus offensichtlichen Gründen ein, zwei, drei oder noch mehr Tritte verdient hat.
      Sondern über mich. Beziehungsweise meine Suspendierung. Die ich durch unüberlegtes Handeln selbst verschuldet habe. Was ich mir vor ein paar Monaten nicht eingestehen wollte. Doch heute, nach gründlicher Evaluierung meines damaligen Handelns, verstehe ich, das Ihr, Miss Celestine Camus, so gehandelt habt, wie Ihr handeln musstet. Da mein Handeln nicht nur mit Celestial Sports, sondern auch noch mit der gesamten Camus Company in Verbindung gebracht wird. Und aus diesem Grunde, bin ich vom mir initiierten Kickstarter-Project zurück getreten, indem ich es komplett den Mädels überließ. Weil ich hoffe, das Sie meiner Suspendierung damit ein Ende setzen können, damit ich Ihre Sportabteilung erneut aktiv verstärken kann. So es denn in Ihrem Interesse ist.


      Celestine gibt Kirika einen Fingerzeig gen Notebook, was dazu führt, dass diese selbigen einschaltet.

      Celestine Camus:
      Das Kickstarter-Projekt war ja nicht an sich das Problem, sondern die Art und Weise, wie Sie dafür ihre 3D Modell Vorlagen angeworben haben. Ich hätte Ihr Projekt sogar gerne unterstützt, wenn es denn anders abgelaufen wäre… aber nun gut, das ist Schnee von gestern… oder gar Schnee vom letzten Jahr, in diesem gab es ja noch keinen weißen Untergrund. Wichtig ist aber natürlich das hier und jetzt und da sehe ich einen jungen Mann vor mir, der gereift scheint. An sich dürfte also nichts dagegen sprechen diese Sache abzuhaken… doch wenn ich es Ihnen zu einfach mache die Suspendierung aufzuheben, wird meine Schwester mich wieder als zu weich ansehen… es ist nicht leicht die Jüngere zu sein, wenn die Ältere so eine große Nummer ist…

      Haru Kanemura:
      Sie wird Sie vermutlich erst wirklich ernst nehmen, wenn Sie kontinuierlich erfolgreicher sind als Ihre Schwester. Schätze ich zumindest... Aber wenn Sie von Ihrer Schwester nicht als zu weich eingestuft werden wollen, geben Sie mir einfach Auflagen, die ich vorab erfüllen muss. Und verkaufen sie diese als Ihre Idee. Denn sich von Angestellten belehren zu lassen, kommt wahrscheinlich auch nicht gut an.

      Celestine Camus:
      Kontinuierlich erfolgreicher als… ist das jetzt ein Scherz? Wie genau soll das überhaupt funktionieren? Haru, ich erzähle Ihnen jetzt mal was über meine Schwester. Mit 21 hat sie es erfolgreich geschafft unserem Großvater die Leitung unserer Firma abzuknöpfen und unseren Vater in der Hierarchie zu überspringen. Es hat keinen Monat gedauert, bis die Ausrichtung der Firma und sämtliche Strukturen radikal geändert wurden und alles, was sich firmenintern dagegen sträubte, wurde mit Sonderzahlungen in den Vorruhestand geschickt. Direkte Konkurrenz wurde aufgekauft oder infiltriert und von innen heraus zerstört. Zu große Konkurrenz wurde dazu gezwungen sich zu verbünden, sei es durch Aufkauf von Aktien oder auf anderem Wege. Es ist egal wie sehr Sie glauben mögen, dass meine Schwester eine lustige Person ist, die es mag als Kopf einer nicht im Handelsregister auftauchenden Firma die Aristokratin zu spielen… sie ist rein faktisch sogar mehr als sie es vorgibt zu sein. Es gibt kein „erfolgreicher als meine Schwester“. Es gibt nur „sie genug beeindrucken, um Befugnisse nach Ihrem Willen zu bekommen“. Das ist alles. Und es würde mir auch nicht im Traum einfallen mit ihr konkurrieren zu wollen. Sie ist meine Schwester und ich liebe meine Schwester. Was ich will, ist ihr beweisen, dass ich fähig bin sie in der Firma zu unterstützen und dafür muss ich mit der Wrestlingabteilung hier überzeugen.
      …eine der Grundfesten der Camus Company ist übrigens der Dialog. Macht jemand eine kluge Bemerkung, wäre es dumm sie zu ignorieren, nur weil er in der Hierarchie weiter unten steht. Wie ich schon andeutete: sämtliche Strukturen hat meine Schwester rasch gesprengt. Wer gut ist, wird entsprechend rasch in der Hierarchie aufsteigen und wer sich als hilfreich erweist, belohnt. Das ist also etwas, das auch ich zu tun gedenke und es ist der Grund, warum ich nicht gänzlich verstehe, warum sie Chris Jerichos Führungsstil duldet, ist es doch offensichtlich, dass er seine Untergebenen zu seinem eigenen Vorteil und nicht zum Vorteil des großen Ganzen einsetzt.
      …jedenfalls… habt Ihr Recht. Die Suspendierung wird gelöst unter Auflagen.
      Ich denke, die erste Auflage wird sein, dass Ihr direkt in der nächsten Show ein Match bestreitet, um zu sehen, ob Ihr in Eurer Auszeit auch fleißig weiter trainiert habt oder Rückstand habt. Und wer wäre da besser geeignet, um das zu überprüfen, als euer ehemaliger Schüler und alter wie dann wieder neuer Partner… Terrific Ted?


      Haru Kanemura:
      Was das große Ganze betrifft... kommt mir neben Chris ein gewisser Handtuchwurf in den Sinn. Aber bevor ich noch mehr sage, was ich später bereuen könnte, stimme ich Ihnen zu. Im Bezug auf das große Ganze, sowie die Erfüllung der Auflagen. Denn gegen Ted zu kämpfen stellt für mich kein Problem dar. Ihn zu besiegen wird aufgrund seines Motivationschubs schon etwas schwieriger, kann doch der Glaube Berge versetzen. Was nicht heißt, das meine Niederlage schon vorprogrammiert ist. Sicher ist nur, das er und ich von dieser rein sportlichen Auseinandersetzung profitieren werden, die belegen wird, wie hoch das Niveau des Wettkampfes in unserer Sportabteilung ist.

      Celestine guckt ihn so kühl an, wie sie es vermag und blickt dann rüber auf den Bildschirm des Notebooks. Es wird irgendein Programm geladen und uns guckt ein Bildchen von Haru entgegen. Wo groß „suspendiert“ mit roter Schrift draufsteht. Ein paar Tippsereien später ist besagter Schriftzug verschwunden.

      Celestine Camus:
      Ich sehe wir verstehen uns. Unter Vorbehalt ist Ihre Suspendierung in diesem Moment aufgehoben.
      …hm, machen wir aus Ihrem Match die zweite Auflage.
      Die erste Auflage soll sein, dass Sie nun zum Catering gehen und uns allen ein leckeres Speiseeis besorgen an dem wir ausgiebig rumlecken können… für mich Vanille und Zitrone, Kirika bekommt Schokolade und Erdbeer, Kaguya Vanille und Himbeer. Keine übertriebenen, aber ordentliche Portionen bitte.


      Sie macht einen Zungenschleck. Wäre Haru ein Barry würde er das wohl als sexuelle Belästigung ansehen.

      Haru Kanemura:
      Ich werde eure Zungen nicht enttäuschen!

      Nein, er ist ganz gewiss kein Barry (Boy), sondern schreitet sogleich zur Tat, beziehungsweise aus dem Raum.



      "Xiriel" Rin Azuma & Dean Malenko:
      …hey, Rea, eigentlich könntest du mir ja auch ein Eis besorgen, wenn du schon nicht mit mir kommentieren magst und mich stattdessen mit einem Eismann kommentieren lässt, der mich nicht mag…
      You are crucially mistaken. I do not dislike you at all.
      Äh… häh?
      This exactly. Your comprehensive skills are lacking.
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass diverse Bemerkungen…
      Don’t interpret sentences which are not meant to be interpreted.
      Hm… okay. Ich schätze ich muss diesen Abend noch mal Revue passieren lassen. Aber nicht jetzt. Denn jetzt kommen wir zur Hauptattraktion des Abends.
      I won’t waste any breath on it, but from within, I cheer for Randy, obviously.



      Doch ehe es richtig losgeht, schalten die Kameras noch einmal zu Serafina "Lady Serra" Addario… vermutlich, weil sie uns das finale Wahlresultat höchst selbst mitteilt.

      Serra:
      Hallo ihr Lieben! Ich hoffe ihr hattet bisher euren Spaß, auch wenn nicht jedes Match gänzlich günstig gelaufen ist. Mit Olga habe ich diesbezüglich schon gesprochen, nur dass ihr’s wisst. Was ihr hingegen nicht wisst… ist wie das Voting bezüglich unseres Hauptkampfes ausging. Aber gleich wisst ihr‘s, weil es eingeblendet wird! Wünsche weiterhin gute Unterhaltung!

      Pose, Luftkuss… Statistik.

      Wargames
      - Both on the Line 60%
      - Only if a Champ submits 40%
      - Only Undisputed On line 0%

      - Beide gleichzeitig 80%
      - Advantage Claudiorton 20%
      - Advantage C Jericho 0%



      Wargames for the WFW German & Undisputed Championship
      Team C Jeri-C-ho vs. Team Claudiorton


      Die Smartphones werden gezückt, während sich der Stahl senkt, um den gesamten Ring zu umschließen. Im Grunde genommen ein Steel Cage, was sich jetzt auf keine Transformation von Count Charisma ala Metal Mario bezieht, sondern auf jenes Kontrukt, das sich allmählich von der Hallendecke senkt. Zum Eingans erwähnten Käfig gibt es jedoch einen Unterschied: Die Käfigdecke. So dass aus diesem Match niemand fliehen kann, der plötzlich zum Deserteuer werden will. Gäbe es diese Möglicgkeit, hätte manch einer bestimmt schon nen Abgang gemacht, weil sich die Kontrahenten in dieser Schlacht so lange quälen, bis eine Person zur Aufgabe gebracht wird. Nein, hier gibt es wahrlich kein entrinnen. Es besteht noch nicht einmal die Möglichkeit, sich mal kurz aus dem Ring zu rollen, weil eben jeder mal ne Pause braucht. Aber in diesem Match gibt es keine Pausen. Kein Erbarmen. Sondern nur geballte Action. Zwischen Männern(und Amelia Niculescu zwischen ihnen, welche cdie Begegnung aber nur leitet). Vier von ihnen kommen jetzt zum Ring.


      Prelude of...

      Team Claudiorton


      Und zwar als geschlossene Einheit. Selbst wenn zwei dieser Bündnisse nur temporär sein dürften, weil nur zwei der vier Akteure dem selben Stable angehören. Vielleicht auch nur deswegen, weil drei Entrance Themes verschlampt wurden, oder der Writer es bei einem Theme belassen will. Unabhängig davon, weiß das gesamte Team Claudiorton das es hier eine Einehti bilden *muss*, um gegen die grüne Gegenschar zu bestehen. Selbst wenn Randy Orton Chavo Guerrero Jr. nicht vetraut, und wohlmöglich nie vertrauen wird, muss er sich auf ihn genau so sehr verlassen wie auf Val Venis und Claudio Castagnoli. Denn wenn sie sich nicht gegenseitig untersützen, können sie genau so gut wieder Backstage verschwinden, dann ersparen sie sich wenigstens eine absehbare Niederlage. Aber sie wollen das Gegenteil, erfolgreich sein, über ihre Gegner triumphieren, sowie im Falle von Castagnoli und den Orton den German bzw. Undisputed Champion Title erringen. Und begibt sich Team Claudiorton die Rampe hinab, wo sie Esmeralda Geamăn zu ihrer Tür des Käfigs führt. Ganz genau, dieser hat nämlich zwei Türen, da zwei Mitglieder des jeweiligen Teams ihr eigenes Lager verstärken, und sich nicht schon auf dem Weg zum Ring auseinander nehmen sollen, sondern erst in ihm.


      C


      Team C Jeri-C-ho


      Dann ist es Zeit für die Champions. Und Simply Superior. Die Creme de la Creme von Camus Jeri-C-ho. Welche nicht zum Entrance Theme ihrer Anführers, dem besten Masnn im Geschäft, Chris Jericho, erscheint, sondern zum Theme der Camus Copany. Das zuletzt beim Grandslam VII zu hören war. Kurz vor dem letzten großen Kampf zwischen der Camus Company und ihren Rivalen. Damals standen Chavo und Val auf der Seite Jericho's, doch mittlerweile hat sich viel getan. Allein Randy Orton stand damals auf der Gegenseite, musste jedoch früh die Segel streichen. Doch seit damals hat sich viel getan. Außerdem ist die anstehende Schlacht, im Gegensatz zum Grandslam, kein Elimination Match, sondern ein Krieg, in der eine einzige Aufgabe über alles oder nichts entscheidet. Weshalb die Vertreter der Camus Company auch diesmal nicht als Verlierer aus diesem Kampf hervor gehen werden, könnte ihre Gegenwärtige Aufstellung doch nicht besser sein. Weshalb C Jeri-C-ho auch ruhigen Gewissens das Theme der Camus Company verwenden kann, da diese Abteilung, mit dem German sowie Undisputed Champion in ihren Reihen, zur A-Klasse des Unternehmens zählt, während Ceslestial Sprots ja "nur" die Tag Team Champions und die Temtation Championesse zu bieten hat. Darum schreiten die Grünen auch sehr sebstbewusst dem Ring entgegen, ehe sie Noel Geamăn zu ihrer Seite des Käfigs führt. Bevor die Champions ihr heißgeliebtes Goild abgeben, bevor sich der Anzugträger gleich mal seines Markenszeichens entledigt. Und im Anschluss Batista in den Ring schickt! Der aus dem ersten Kontrahenten der Gegenseite von Anfang an Kleinholz machen soll, was seiner Partei in dem Fall einen raschen Sieg bescheren würde.

      Da es wie zuvor erwähnt keine Fluchtmöglichkeiten gibt, schickt die Gegenseite einen mann in die Schlacht, der zwar im direkten Vergleich nicht ganz so muskulös ist, aber dennoch ganz schön viel Kraft mit bringt: Nämlich den Swiss Superman, Claudio Castagnoli. Der erst gar nicht lange fackelt, sondern seinen Gegner sofort mit einem Jumping European Uppercurt begrüßt! Ein idealer Zeitpunkt, um den Main Event offiziell zu starten, denkt sich wohl Amelia Niculescu, und sorgt mit einem Fingerzeig für kurzes Glockengeläut. Mit weiteren Uppercuts will der Schweizer das Powerhose zwar nicht schneiden, aber doch unter Kontrolle bringen. Für ein paar Sekunden gelingt das auch, danach stößt der Muskelprotz seinen Kontrahenten allerdings ein paar Meter weit von sich weg. Ein Claudio lässt sich jedoch nicht so leicht abschütteln, von einem Castagnoli ganz zu schweigen, was da im nächsten Ansturm resultiert. Da Batse aber vielmehr dominieren denn dominiert werden will, packt er des Europäers Hinterkopf, die Schweizer Stirn erfahren darf, wie hart eine Käfigwand ist. Wonach Stephanie McMahons Schützling erst einmal zu Boden fällt. Natürlich ist diese ebenfalls anwesend, um ihren Schützling anzufeuern, wenngleich ihre Präsenz im Eingangs verschwiegen wurde. Aber wenn jede unbedeutende Fußnote erschöpfend behandelt wird, steht das Wesentliche nicht mehr im Fokus des Geschehens. Wie etwa Batista, der nachsetzen will, als ihm "das Kräuterbonbon" erst einen Sholuder Block verpasst, um mit dem nächsten European Uppercut zurück in den Stand zu finden. Dann soll wieder Schwung ins Match gebracht werden, so dass Cenas Lieblings-Feind in den Seilen Schwung holt. Entgeht einem Clothesline von The Animal, holt auf der gegenüberliegenden Seite nochmals Schwung... und per Running Shoulder Block beinahe in die Matte gerammt!
      Nun ist Batse am Drücker, setzt mit einem Arm zum Front Headlock an, während der andere Castagnolis rücken bearbeitet. Was allerdings nur die Vorbereitung für einen gewaltigen Hiptoss war... den der Schweizer steht. Womit The Animal jedoch wohl schon gerechnet hat, los rannte, und seinen Gegner nun in Spear-Manier mit dem Rücken voran in die Ringecke rammt. Welche, anders als bei "Die Limo", nicht aus gründen des Marketings so heißt, verkauft sich ein Wrestling-ring plus drum und dran doch wie geschnitten Brot, so lange es denn Verstalter gibt. Für Mister Switzerland gibt es Corner Shoulder Tackles, die wiederum eine Spezialität aus dem Hause Batista darstellen. Allerdings nicht so gut bekömmlich sind, was aber auch niemals Sinn der Sache war. Soll der Kontrahent doch möglichts Schmerzen spüren. Etwa, in der er vom Top Turnbuckle aus etwa mit einem ultraharten Leviathan Spinebuster Deluxe auf die Matte geknallt wird, was durchaus der Plan sein könnte, geht es für Castagnoli doch jetzt eine Etage höher. Das Monster steigt wiederum erst auf den zweiten Turnbuckle, da soll ein weitere European Uppercut die Kehrtwende bringt. Zu welcher ihn der Mann aus den Alpen via Vorwärtssalto überspringt, um anschließend zu zupacken.
      Summersault Powerbomb gegen Batitsa?! Der Mann hat wirklich Ambitionen!
      Realisiert allerdings rasch, das dieser Versuch zum scheitern verurteil ist, so er löst, seinem Gegner einen Staning Dropkick in den Rücken verpasst, ihn dann per Electric Chair Drop schultert, um zwar nicht für eine statische, dafür wiederum sehr schmerzhafte Landung im Ring zu sorgen! Die holländischen Fans gehen dabei richtig ab, während Castagnoli mit dem Sharpshooter für die Entscheidung sorgen will. Aber ein angeschlagene Tier ist noch lange nicht besiegt. Zudem lässt es sich sehr schwer auf dem Rücken drehen. So dass sich der Allrounder eine neue Stratgie überlegt, vom Submissionhold absieht, ehe er mit einem Double Foot Stomp nachsetzt. Muss er halt kleine Brötchen backen, bis die aussicht auf Mehr besteht, zu welchem Zwecke er sich nun ein Bein der Muskelmannes schnappt, als dieser den Schweizer mit Hilfe seines anderen rücklings in die Ringecke stößt. Der Mächtige richtet sich wieder auf, während Castagnoli auf den zweiten Turnbuckle steigt. Da rauscht The Animal plötzlich heran, doch der Swiss Superman überspringt seinen Kontrahenten. Da schlägt Batse ihn mit einem Running Clothesline nieder! Der Vertreter von C Jeri-C-ho war war bislang nicht sehr Offensiv, wenn einer seiner Moves so einen durchschlagenden Erfolg hat, kann sich dies sehr schnell ändern.

      Ändern wird sich nun auch die Zahl der Teilnehmer, bzw. von zwei auf vier erhöhen. Ob es dem Team Cladiorton Vorteile bringen wird sei mal dahin gestellt, sieht sich Val Venis doch jetzt sowohl Batista alc auch King Cena ausgesetzt. So dass der Neuzugang des Shogunate of doom erst mal nahe der Ringecke verweilt, da feiert ein voll motivierter King mittels Flying Shoulder Block seinen Einstand im Match. Hat zuvor aber wohlmöglich zu wenig Zielwasser getrunken, oder ist einfach zu hochmütig, geht der Handtuchmann doch jetzt einfach bei Seite, so dass Johns Schulter mit einem Turnbuckle kollidiert, ehe er einen Half Nelson Suplex über sich ergehen lassen muss! Als Val wieder Richtung Ringecke weicht, hat doch beinahe Batista zu ihm aufgeschlossen. Der natürlich noch weiter auf seinen Gegner zu schreitet, den er jtzt nicht nur metaphorisch in die Ecke gedrängt hat. Da holt Venis ohne Vorwarnung zum Schlag aus. Wenngleich gerade die Aktion Batse hätte Warnen sollen, achtet dieser doch jetzt auf die Oberkörper des Frauenbeglückers(?!), wodurch ihm aber entgeht, das dieser gleichzeitig zu tritt. Die Kniescheibe des Grünen erwsicht, ein zweites Mal zu tritt, ein drittes mal... nein, jetzt landet Batse einen harten Schlag, der den ehemaligen Porno-Star in die Ringecke befördert. Da will sich Claudio Castagnoli mit einem Roll Up gegen Mister Mucki zurück melden. Der ist zwar kein Hollywood-star mit samoanischen Wurzeln, steht aber trotzdem wie ein Fels in der Brandung. Jedenfalls so lange, bis ihm ein von zweiten Turnbuckle aus kommender Val Venis einen Flying Clothesline verpasst, welcher Batse in Kombination mit Castagnolis Roll Up zu Boden bringt, ehe der noch mit einem Double Foot Stomp nachsetzt. Val will wiederum den in der einer Ringecke hängenden John Cena mit einem Corner Clothesline treffen, trifft aber nur die drei Turnbuckle an, worauf hin King John ihm die Spin-Out Powerbomb verpasst! Ehe er in das Angesicht seines Erzfeindes blickt.
      John Cena und Claudio Castagnoli stehen sich direkt gegenüber. Nur nicht für laneg, da sie direkt aufeinander los gehen, woraufhin ein Schlagduell... nein, Cena Tritt seinem Erzrivalen in den Magen, woraufhin er eien ganze Salve als Schlägen los lässt. Die Ganze Wut, verurscht druch die peinliche Niederlage gegen Ted, die nur durch Castagnolis vorarbeit realisiert werden konnte, wird nun an seinem Kontrahenten ausgelassen. Was allerdings nicht bedeutet, das dieser freiwillig den Punchingball mimt, sondern plötzlich einen Schlag des Königs abblockt, um mal wieder seinen Lieblings-Move, den European Uppercut an den Mann, bzw. in deisem Fall King zu bringen. Da greift plötzlich The Animal von hinten zu, wonach sich Castagnoli in einem Full Nelson wieder findet! Für seine Majestät natürlich ein gefundenes Fressen, kann er seinen Erzrivalen nun nach Lust und Laune die Sch**** aus dem Leib prügeln. Wobei King john übersieht, das die Beine des Schweizers nicht fixiert sind, so dass ihm dieser geradewegs einen Big Boot verpasst, dem sich ein Side Russian Legsweep seitens Val Venis anschließt. Da löst Batse den Full Nelson, streckt Claudio per Short-Arm Clothesline nieder, um sich anschließend dem Störfaktor zu widmen. Dessen Name ausnahmsweise mal nicht Ian Lincoln lautet. Val schaut nervös Richtung Tür, aber der sadistische Writer streckt die Zeit künstlich, um ihn leiden zu lassen bis die nächsten Männer startklar sind dauerts noch ein bisschen. Getreu dem Motto "Flucht ist die beste Verteidigung" gewinnt Venis erst mal Abstand, wohl in der Hoffnung, das Batse genug Gas gibt, damit er nur bei Seite treten muss, damit The Animal mit der Kaäfigwand oder Ringecke kollidiert. Das Powerhouse agiert jedoch abermals schlauer als King John, indem er sich wieder in Ruhe annähernd, ohne unnötig etwas zu riskieren. So dass es letztendlich Val Venis ist, der da das Risiko wagt, da er auf einaml sein Glück im schnellen Ansturm sucht, ohen dabei fündig zu werden, weil Sekunden später Batse ebenfalls heran stürmt:
      Spear gegen Val Venis!
      Der Handtuchmann krümmt sich auf der Matte, was jedoch nur den Auftakt seiner Odyssee der Schmerzen darstellt, findet er sich doch Sekunden später in den Rings of Saturn wieder! Soll es das schon gewesen sein?!?
      Sieht ganz so aus! Hat sich King Cena doch mittlerweile dem Mitglied seiner Sportabteilung postiert, um seinem Erzrivalen jeglichen Eingriff zu verwehren. Der sieht die Chance seines Teams ebenso im Ansturm... fängt sich jedoch einen Hiptoss seiner Majestät ein... mit dem ihn Cena geradewegs auf Batista befördert! Ganz so gut eingespielt sind die Grünen dann wohl doch nicht... John will deisen Fauspax durch einen eigenen Angriff ausbügeln, wird von Castagnoli aber gegen die Käfigwand geschleudert, bevor ein weitere Double Foot Stomp gegen Batse Val Venis aus den Rings befreit! Dann hebt der MVP seiner Mannschaft den Adeligen ein Stück weit von der Matte hoch, ehe dieser mit einem gewaltigen Gutwrench Suplex auf sie zurück befördert wird. Nach drei Elbow Drops auf den Rücken Batistas kann es dann wird es dann wieder etwas voller.

      Diesmal ist es Count Charisma, Christian Cage, der zwei stehenden Kontrahenten ausgesetzt sieht, da alle weiteren Teilnehmer noch auf der Matte verweilen. Genauer gesagt dem Swiss Superman sowie Chavo Guerrero Jr., welcher ebenfalls ebenfalls ein Fan der schnellen Offensive ist. Christian empfängt den Mann, der ihm vor zwei Jahren den Sieg bei in der Standing Alone-Battle Royal vermiest hat mit einem Tilt-a-Whirl-Irgendwas. Irgendwas, das dem Mexikaner Schaden zu fügen soll. Der kontert den Ansatz zum Move aber bereits mit einer Spinning Headscissor, die den Vampir Richtung Castagnoli schleudert, der gleich mal mit einem Realease German Suplex nachsetzt. Für weiteren Wirbel sorgen dann beide zusammen, indem der Schweiter seinem lateinamerikanischen Verbündeten einen Hiptoss verpasst, aus dem ein Summersault Dropkick gegen den Grünen Neuankömmling im Match wird, der diesen in die Ringecke taumeln lässt. Sicher keine Absicht, auf jeden Fall kein guter Plan, katapultiert sich doch gleich Castagnoli mit einem European Uppercut in Count Charisma hinein, dem noch ein Running Dropkick von Chavo Jr. folgt. Christian taumelt zwangsläufig aus der Ecke, bevor das Bevgrüßungskomitee weiter zusammen arbeitet: Nach einem schweizerischen Back Suplex werden der WFW-Ikone die Beine fest gehalten, damit Cage nicht seine Knie anwinkelt, während der Maxikaner auf den Top Turnbuckle steigt.
      Cheap Shot gegen Castagnoli!
      Da hat King Cena seinem Erzrivalen hinterrücks ganz übel mit gespielt. Kann sich darüber jedoch nicht sehr lange freuen, da sich ihn der Mexikaner mit einem zielsicheren Top Rope Dropkick erwischt, der seine Hohheit in Val Venis stolpern lässt, was für diese wiecderum einen Spinning Spinebuster bedeutet! Gemeinsam suchen sich Val und Chavo ein neues Ziel, das sie allerdings schon vorher findet: Double Clothesline von The Animal! Womit der Muskulöse schon mal seine Vissitenkarte für das nächste Großereignis ausstellt, ist der hier doch der einzige Teilnehmer, welcher noch steht. Da in diesem Match aber Teamwork gefragt ist, hilft Batista erst einmal Claudio Castagnoli auf die Beine, für den es im Anschluss noch ein Stückchen höher geht:
      Levithian Spine...
      Nein!
      Castagnoli umklammert den Kopf des Widersachers, will wohl einen DDT durch bringen, doch Batse kriegt er nicht so einfach auf die Matte. Hält dessen Kopf allerdings nach wie vor fest, wodurch er per Front Headlock Druck auf den gegnerischen Nacken ausübt. Wenngleich auch nicht für einen langen Zeitraum, da sich das Monster bald in Bewegung setzt, und McMahons Schützling mit dem Rücken voran in die Ringecke rammt. Wo im Anschluss Corner Shoulder Ta ckles folgen. Da spürt das Powerhouse plötzlich ein Knie im Rücken. Das jüngste Mitglied des Shogunate of Doom will seine Chance mit einem Side Russian Legsweep nutzen, fängt sich aber einen Monster Elbow ein, taumelt gen Count Charisma und kriegt auch einen Flapjack ab. Christian wird wiederum das Opfer von Chavos Belly to Back Suplex, ehe der Latino King Cenas Fishermans abkriegt. Castagnoli wehrt einen wenig später einen Ansturm Batistas via Big Boot ab, bringt ihn dann mit einem Clothesline ins taumeln... und kassiert selbst einen Clothesline in den Nacken, stolpert dadurch Richtung Batse und wird Opfer eines Levithian Spinebuster! Das Powerhouse geht zu den Seilen, um wie wild an ihnen zu schütteln, während der King erst seine Daumen hebt, bevor er sie senkt. Wir alle wissen, was nun folgen soll. Inklusive Castagnoli, der nun das Bein des Monsters umklamment, um daraus irgendwie einen Vorteil zu ziehen, als bereits King Cena so lange auf den Rücken seines Wiedersachers einschlägt, bis dieser seine versuchte Gegenwehr einstellt. Val und Chavo werden inwzischen durch Christian beschäftigt, der, wie zuvor besprochen, mal hier einen Fireman's Carry Gutbuster, und mal da Falling Reverse DDT austeilt. So das Claudio gar nichts anderes übrig bleibt, als Höhenluft zu schnuppern:
      Demon Bomb! Übersprungen!
      Vielleicht hat der der Bösewicht des jüngsten James Bond-Streifen den Schweizer zu schwungvoll gestemmt, auf jeden Fall entgeleitet er den Armen seine Kontrahenten, kommt hinter diesem auf die Beine, und zieht sich in Richtuntg der Seile zurück. Batista eilt dem Flüchtigen sofort hinter her, wird aber plötzlich gepackt und mit dem Kopf voran gegen die Käfigewand gehämmert, taumelt danach rückwärts, und knallt auch noch mit dem hinter her stürmenden Cena zusammen, den im Anschluss ihn Castagnolis Running Big Boot erwischt! Dem folgt wiederum ein Springboard European Uppercut, nach welchem der Muskelmann über den sich gerade wieder aufrichten Val Venis stolpert, welcher widerum geistengegenwärtig einen Leglock ansetzt. Der jetzt nicht zwingend zur Aufgabe führt(oder etwa doch?), aber eine gute Vorbereitung für einen stärkeren Submissionhold ist. Außerdem wird so The Animal in Schach gehalten, so dass der Schweizer dem männlichen, nun gerade von Chavo ablassenden Vampir einen Running Clothesline... nein, duckt sich Cage doch ab, zeigt einen schnellen Kick, wonach er den Implant DDT... folgen lassen will, doch Claudio zieht ihm die Beine weg:
      Giant Swiiiiing!
      Allerdings bleibt der Ausführende nicht auf der Stelle stehen, sondern bewegt sich allmählich Richtung Käfigwand. Ehe der Swiss Superman los lässt, bevor Christians mit dem Kopf voran genau gegen diese fliegt! Aber es ja zuvor niemand behauptet, das dieses Match ein Zuckerschlecken wird, im Gegenteil. In der Zwischenzeit hat sich allerdings King Cena aufgerichtet, auf dem zweiten Turnbuckle Platz genommen, und den Handtuchmann mit einem Fistdrop bedacht, so dass dieser dieser den Leglock gegen Batse lösen muss. Mittlerweile steht allerdings auch Chavo Guerrero Jr. wieder auf den Beinen, der ausnahmsweise mal die direkte Konfontation sucht, weshalb er John einen klatschenden Chop, mitsamt "Ric Flair-Echo" verpasst. Der zeigt Wirkung, zieht einen weiteren nach sich, und außerdem Claudio Castagnoli an, der nun abwechselnd mit Chavo einen nach dem anderen gegen Cena austeilt, woran die Fans in Amsterdam ihre helle Freude haben. Dann kümmert sich Claudio aber wieder um...
      Levithian Spinebuster!
      Wie aus dem nichts erhebt sich das Monster, um den Swiss Superman gnadenlos auf die Matte zu hämmern. Diesen heftigen Aufprall hat natürlich auch der Mexikaner vernommen, dreht sich um, und...
      Levithian Spinebuster gegen Chavo Jr!
      Aber zum Glück gibt's noch...
      Levithian Spinebuster gegen Val Venis!
      Alle ausgeschaltet...
      Nach kurzer "Auszeit" auf der Matte hat das Kraftpaket nun endgültig die Faxen dicke, und will Nägel mit Köpfen machen. Oder mit Armen. Beinen. Auf jeden Fall mit Körperteilen von einem seiner Gegner. Zum Glück kommt nun endlich Verstärkung für das Team Claudiorton. Aber damit natürlich auch für C Jeri-C-ho.

      Die zwei verbliebenen Namensgegber, Randy Orton, sowie der amtierende WFW Undisputed Champion, Chris Jericho, sind es, die jetzt den Käfig betreten. Wobei dem frischen Mitglied nun die wenig attarktive Aufgabe in den Schoß fällt, welche lautet: Die Kohlen aus dem Feuer holen. Steht Mr. RKO schleißlich nicht nur dem besten Mann im Geschäft, sondern ebenso Batista gegenüber. Noch dazu versucht sich der German Champion aufzuraffen, während sich Christian noch wünscht, jemand zwei, drei Tabeltten Aspirin durch das Käfiggitter in den Ring wirft. Doch so schön Situationsbeschreibungen auch für den Betrachter sind, der im Ring keinen Schaden erleidet, so wenig Zeit ist ihr gegeben, geht das Team der Grünen doch genau so in den Angriff über, wie die Viper, Randy Orton. Nein, nicht ganz, bleibt Chris Jericho nach kurzen Ansturm doch erst einmal stehen, um zu gewährleisten, das Batista für in die Drecksarbeit macht. Welche da lautet: Den Herausforderer auf sein Titelgold so schnell wie möglich unter Kontrolle zu bringen. Was aber nicht so ganz gelingen will, schlägt und tritt der ausgeruhte Randy Orton doch abwechselnd auf seinen Kontrahenten ein, ehe er mal selbst einem Schlag ausweicht. So lange, bis ihn The Animal von sich weg stößt. Da wird das grüne Oberhaupt doch noch aktiv, will von hinten mit einem Running Face Slam punkten, was Odas Streiter aber wohl schon erahnt hat, ausweicht, und Chris in Batze hinein befördert. Womit widerum Letzterer gerechnet hat, der seinen Boss kurz fest hält, um ihn dann nonchalant zur Seite zu schieben - Standing Dropkick seitens Randy Orton. Was Chris abermals für sich nutzen will, aber in einen Snap Powerslam hinein rennt. King Cena will seinen C-amus Partner via Running Clothesline rächen, handelt sich jedoch den Inverted Headlock Backbreaker ein. Während Christian im liegen einen Knöchel seinen Kontrahenten fest hält. Wodurch dieser kurz abgelenkt ist...
      Spear gegen Randy Orton!
      Und Lionsault hinterher!
      Beinahe wäre der Texaner hier zur "One Man Army" mutiert, aber vier Kaliber dieser Art kann auf Dauer nicht allein in Schach halten. Zum Glück sind die Teammitglieder der Viper jetzt aus ihrem Winterschlaf erwacht, so dass nun Castagnoli mit European Uppercuts auf Batista los geht, Val Venis King Cena mit gezielten Schlägen beharkt, und Chavo Jr. Caludios Taktik bei Chris Jericho anwendet. Jedenfalls so lange, bis ein Herr namens Christian hinterrücks zu packt, eine Drehung vollführt, und... von Guerrero weg gestoßen wird, der sich dafür aber einen Backcracker des Undisputed Champions einhandelt. Die Taktik der Grünen scheint aufzugehen, denn nachdem Cena einen Whip-in des Frauenbeglückers mit einem Reversal beantwortet, empfängt Christian seinen ehemaligen C-olleague mit dem Count's Crucible, während der passionierte Anzuträger den Schweizer via Codebreaker überrascht!
      Bye, bye, Claudiorton...
      Dann wird kurz eine Partie "4 gegen Orton" gespielt, bis dieser zu den Seilen gedrängt wird.
      Anschließend weißt Chris Jericho Batista an, auf sich auf den Top Turnbuckle zu setzen. dieser lässt sich nicht lange bitten, wenngleich er es auch nicht zu mögen scheint, von Chris Anweisungen zu erhalten. Jetzt posoitionieren sich John und Chris hinter Randy, während Christian dafür sorgt, das jeder weitere Kontrahent dort bleibt, wo er sich gerade befindet: auf der Matte. Der amteirende German sowie Undisputed Champion heben die Viper von hinten hoch. Es folgt aber kein Double Atomic Drop, vielmehr tragen sie ihn zu Batista, reichen ihmden Vertreter sogar an, damit er seinen Finisher vom Top Rope aus zeigen kann.
      Die Daumen von Chris, John und christian gehen hoch, dann runter. Und genau das gleiche Schicksal blüht im Anschluss Randy Orton, der hoffentlich eine gut versichert ist:
      Top Rope Demon Bomb... into the Super RKO!!!
      Orton... hat Batse ausgeschaltet!
      Lange Gesichter bei den noch stehenden Mitgliedern von C Jericho. Während Amsterdam noch "This is awesome!" chantet(und damit wahrscheinlich nicht The Miz meint), sind die Grünen regelrecht schockiert. Viel Zeit, um ihre jetzige Situation emotional zu verarbeiten, bleibt ihnen jedoch nicht, da sich die Viper bereits wieder erhoben hat, um jedem einzelnen Mitglied von C Jericho nacheinander mit Schlägen einzudecken. Da kommen auch Val Venis und Claudio Castagnoli hinzu, um sich Christian bzw. King Cena anzunehmen. Chris Jericho kontert derweil einen Short-Arm Clothesline von Randy Orton aus, ziegt den Waist Lock, spürt wenig später aber einen Elbow, dessen Härte ihn zu einer halben Drehung verleitet. Nach welcher er gerade noch rechtzeitig Chavo Jr. erblickt, der Chris daher mit einem Running Clothesline verfehlt... und Randy Orton im Genick trifft! Dennoch schafft es der Mexikaner, Jericho via Dropkick abzuwehren, wonach er Randy Orton erklärt, das dies vorher nichts weiter als ein Versehen war.
      RKO gegen Chavo Jr.!
      Wer einmal(zweimal, dreimal...) lügt, dem glaubt man nicht... Und das Randy Orton Chavo Guerrero Jr. nicht vertraut, hatte er ja bereits im Vorfeld geäußert.
      Codebreaker gegen Orton!
      Was für den einzig männlichen Camus Spe-C-ial natürlich einen Elfmeter darstellt. Auf den anderen Seiten des Rings hersscht jedoch eine andere Situation: Während sich Claudio Castagnoli und King Cena gerade ein Schlagduell liefern, gewinnt Val Venis auf die gleiche Art und Weise gegen Christian die Oberhand, wonach er noch einen Suplex durch zieht.
      Knock Out Punch!
      Hello, Big Show?!
      Von wegen, vielmehr hat sich Chris Jericho mittlerweile einen Schlagring über gestreift! Der German Champion holt wiederum gerade in den Seilen Schwung, da lässt ihn der Schweizer via Backdrop durch die Lüfte segeln. Christian will es besser machen, will jedoch von Castagnoli nach oben gestoßen, ehe er in einem mEuropean Uppercut landet- Swiss Death! Da ist wieder King Cena zur Stelle, um das vorhin begonnene Schlagduell fort zu führen. Als sich im Laufschritt Chris Jericho nähert, ehe er mit dem Schlagring.... King Cena trifft! Schockiert hält das Oberhaupt von C Jericho inne, da wird es per Realease German Suplex auch schon in die Ringecke katapultiert! Wonach sich Castagnoli die Beine seiner Majestät greift: Sharpshooter gegen King Cena! Es dauert eine Weile, bis dieser spürt was Sache ist, doch etwas später schreit der vielleicht bald ehemalige German Champion wie am Spieß. Auf einen Rope Break braucht er gar nicht erst zu hoffen, ist er bei diesem Match doch gar nicht gültig, zudem sind die Seile viel zu weit weg. Dann muss ihn jemand retten. Doch während sich Chris Jericho auf der Matte wälzend den Nacken hält, wird ein fort kommen Christians von Val Venis blockiert, während sich Randy Orton an Batista fest geklammert hat. Vielleicht kann er so tun, als würde er bewusstlos werden, wonach das Match abgebrochen wird. Zwar hätte sein Team dann verloren, aber es hieß ja eindeutig, das jemand abklopfen muss, um für die Entscheidung zu...aber dieser Schmerz! Ist einfach zu groß! Weshalb er abklopft!

      Wir haben neue Champions!! Die Regentschaft von C Jericho, insbesondere der Title Run von King Cena, war längste seit Bestehen dieser Liga, doch heute wurde er beendet. Während der Käfig allmählich nach oben gezogen wird, kniet ein erschöpfter Claudio Castagnoli im Ring. Bis mit Randy Orton der neue, amteirende WFW Undisputed Champion an seine Seite tritt, ihm auf die Beine hilft, und mit ihm, zum Zeichen des Triumpfes, beide Arme in die Höhe reckt. Von außen gesellt sich wenig später Stephanie McMahon mitsamt dem German Title herbei, während Amelia Niculescu der Viper den Undisputed Title überreicht. Auch Val Venis gesellt sich jubelnd hinzu, während es Chavo Guerrero Jr. es vorzieht, draußen für sich allein zu feiern. Christian und Batista ziehen wiederum dem noch immer auf der Matte liegenden King Cena aus dem Seilgeviert, während sich Chris Jericho, mit Tränen in den Augen, bereits den Rückzug angetreten hat. Und mit diesen Bilden geht das Festival of Wishes 2016

      *** off air ***
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien