Tournament of Honour 2015

    • Tournament of Honour 2015

      Glanz. Ehre. Ruhm. Die Chance auf das große Gold. Der neue King of Honour schickt sich an, die Spitze des Wrestlings zu erobern und wird für in den Annalen dieses Sports verewigt. Vier Männer gehen bis zum äußersten, um das Amt des Thronfolgers anzutreten. Um zu kämpfen, zu siegen, zu herrschen; um sein Imperuim zu errichten.


      Drei Frauen auf dem Weg zur Königin, die sich mit dem höchsten Golde schmücken darf. Wer wird die Einladung zum Tanz erwiedern? Wer brillieren? Wer unterliegen? Wird der goldene Stern seiner Bestimmung folgen, und hinauf steigen, in die höchsten Himmelsphähren, um heller zu strahlen als jemals zuvor? Oder stürzt er hinab, in den Schlund der Hölle, um die Krone an die urbarmherzige Dominanz zu verlieren?


      Wird die Herrschaft des Mannes gebrochen, dessen Reich sich einst entzweite? Welcher Orden am Ende in einem neuen Glaz erstrahlen? Welcher Unbekannte sich zum Kampfe stellen, um Gleichmäßigkeit zu wahren? Wer erhobenen Hauptes in die nahe Zukunft blicken? Wer voller Schande sein Antlitz senken? Die Zeit der Fragen endet hier! Denn heute Abend naht das



      Tournament of Honour 2015



      Platano & Black Masked Man
      Good evening, WFW Fans of Frankfoot and the world wide audience, to this big event! There is a lot on the line tonight, for all the men and women; their last chapter before entering the Grandslam VI. We can't wait to see, waht will happen, tonight. And with we, i do not mean me and Oronche this time, because he is ill, and...
      No, he isn't! You told me before, that he pretends to be a...
      I tell you a lot when the day is long – that's why i became commentator.
      Oh... Cool!
      My commentary-partner tonight is Carbóno.
      I know!
      And we start with our first match, a battle between the legendary Chavo Guerrero Jr., part a the most famous wrestling family, and some guy from the alps...
      ... with a not lovely female manager!


      ToH Semi Final
      Chavo Guerrero Jr. vs. Claudio Castagnoli




      C



      Ooh Chavo!~


      Chavo Guerrero jr.

      Lange Zeit wurde es stiller um ihn, jetzt steht er wieder im Rampenlicht. Chavo Guerrero der 2015 mehrfach im Main Event stand, und mit der Standing Alone Battle Royal sogar einen für sich entscheiden konnte, ist wieder auf der Spur, die er nie verlassen wollte. Er bekam erneut die Gelegenheit sich an die Spitze vor zu kämpfen, und hat sie einmal mehr genutzt. Allerdings wird es mit zunehmender Höhenlage immer schwieriger sich oben zu halten, warten dort schleißlich immer bessere Kontrahenten. Aber der Mexikaner wird das schon schaukeln. Und erhält sogar von so manchem Fan verbale Unterstützung, obwohl das Zentrum von Lateinamerika nicht gerade hinter der nächsten Ecke befindet. Aber Chavito kann natürlich auch auf seine deutschen Fans bauen. Sowie auf seine Technkik. Seine Erfahrung. Und selbstverständlich seine Tricks, die ihn zu dem machen was er ist. Zu einem Betrüger. Aber wer unterhaltsam schummelt, ist im Jahre 2015 dann halt doch ein gern geseher Gast.

      Miracle]

      Was auch für den Kontrahent des Latinos gilt. Zumindest, wenn man Wrestling-Puristen fragt, ist Claudio Castagnoli einer Wrestler, der zu herausragenden Leistungen im Stande ist. Und druch seine Auseinandersetzung mit John Cena für einieg Fans sicherlich zum Sympathieträger wurde. Das er aber Doug Williams attackierte, nachdem dieser ihm half, die Störenfrieder der Camus Company los zu werden, hat ihn sicherlich einige Fan-Herzen gekostet. Denen der Schweizer aber sicherlich keine Träne nach weint. Er ist schleißlich kein Bündnis mit Stephanie McMahon eingegangen, um The Rock den Rang als Peoples Champion ablaufen zu lassen, sondern um erfolgreich zu sein. Und der größte Erfolg in seiner noch recht jungen WFW-Laufbahn ist für ihn nur noch zwei Matches entfernt. Das wird für Caludio natürlich kein Zuckerschlecken werden. Aber vermutlich steht er ohnehin viel mehr auf Schweizer Käse, oder zumindest herzhafte Sachen, mit Biss. Mit dem Mann ist also nicht gut Kirschen essen. Doch der Hunger auf Erfolg könnte noch immer nicht ausgeprägter sein. Nicht auf Blutorangen, dafür aber Blut, steht wiederum Ringrichterin Mirlinda Farkas, die ihren Wolfsöhrchen und dem... Running European Uppercut!

      Nein, der gehört nicht zu ihr, sondern wird Chavo präsentiert, der gleich mal in die Ringecke stolpert, wonach Claudio der Offiziellen mitteilt, das sie die das Match nun anläuten kann. Ob ihm dabei überhaupt bewusst ist, das es in der WFW keinen Zeitnehmer gibt? Wobei vorher ja auch schon Matches statt gefunden haben, muss also doch irgendwie möglich sein. Und auf ein Zeichen der Vampirwerwölfin hin, ist auch tatsächlich ein Gong zu hören, die Eröffnung scheint also auch heute kein Problem zu sein.

      Nach welcher Mirlinda in der Nähe von Chavo Jr., der nun selber Tatisch agiert, und die Offizielle fest hält, da sich der Schweizer bereits wieder nähert. Um dann mit seinem rechten Arm über die Schulter der Vampirwerwölfin, bis zu Claudios Augen zu gelangen, was einen Eye Poke zur Folge hat. Menschen die auf Sauberkeit achten, sollten also lieber Abstand halten, denn di4eses Match wird gerantiert nicht Clean. Dann wird Mirlinda los gelassen, die sofort zur Seite weicht, und Chavo mitteilt, so etwas nicht noch mal zu versuchen, der jedoch schon dazu überggegangen ist, Claudios Kopf dem Top Turnbuckle vorzustellen. Wonach er auf dessen kleinen Bruder, eine Etage tiefer steigt. Ein Tornado DDT soll folgen, da schlägt der Schweizer merhfach in die Rippenregion seine Kontrahenten, bis dieser löst, und schleudert Guerrero Jr. im Anschluss mit einem Hiptoss knallhart auf die Matte. Stephanies Schützling schlendert zu seinem Kontrahenten, packt einmal zu, hält Chavito ein wenig inder Luft, bevor dieser sein zweites Schleudertrauma in der Form eines Gutwrench Suplex erlebt.
      1!
      2!
      Kick Out!
      Ein Side Headlock soll den Südländer weiter mürbe machen, der beweist aber, das noch Kampfgeist in ihm steckt, was ihn dazu befähigt, sich wieder aufzurichten. Bevor der Mexikaner noch auf den Gedanken kommt, Elbows auszuteilen, löst der Swiss Superman aus freien Stücken. Ist zudem sehr viel abwechslungsreicher, den Spross der berühmten Wrestling-Familie per Whip-In gen Ringecke zu verfrachten. Und sehrf viel effektiver, mit einem Running European Uppercut hinter zu hechten, was Castagnoli hier mit Bravour gelingt. Ehe der Kontrahenten auf den Top Trunbuckle gehievt wird, wo ihm der Schweizer nur wenig später Gesellschaft leistet. Wenn er jetzt mit einem harten Move den Sack zu macht, hat er einen ehemaligen Main Eventer binnen kürzester Zeit abgefertigt, was seinem Ruf sehr zu gute käme. Dem Ruf Chavos aber wiederum schaden würde, weshalb der Mexikaner einen Superplex abbblockt. Bevor er den Europäer im Anschluss selbst hoch hebt, und per Front Suplex auf die Matte schickt! Wo der Mann mit spärlichem Haarwuchs nicht lange verweilt, sondern sich wieder aufrichtet. Das hat in der Zwischenzeit aber auch Chavo Guerrero Jr. getan, wonach er mit einem Top Rope Dropkick mpunkten kann! Ein Cover kann sich der Mexikaner aber schenken, dafür ist er noch zu angeschlagen. Claudio bleibt ebenfalls noch liegen, sei es, sich eine kurze Pause zu gönnen. Der leibreizenden Offiziellen bleibt also gar nichts anderes übrig, als in die Mitte des Rings zu schnucken um beide Herren anzuzählen:
      1!
      2!
      3!
      Womti bewiesen wäre, das es auch Three Counts gibt, die ein Match nicht beenden können(die Ex- Wrestling-Boygroup mal ganz außen vor gelassen). Jetzt endet die Schweizer Pause, da sich Claudio wieder erhebt, sich seinem Gegner zu wendet und... einen Schlag in den Magen kassiert. Und noch einen. Und noch einen. Und... Kneelift vom Swiss Superman. Dann ist bereits Zeit für die entscheidende Aktion in diesem Match: Neutralizer? Ricola Bomb? Weder noch, kommt Chavo Jr. Seinem Gegner doch mit einem Back Body Drop zuvor. Nach welchem Castagnoli auf den Beinen landet, sich eines Staning Dropkicks seine Gegners aber dennoch nicht erwehren kann. Nach dem der Mexikaner Anlauf nimmt, unterBack Elbow seines Gegners hinweg taucht, in die Seile federt... bevor ihn sein Schweizer Kontrahent packt und herum wirbelt... was in der letzter Konsequenz zu einer Spinning Headscissor von Chavio führt, die Stephanies Schützling Richtung Ringecke wirbelt. Nach welcher sich der Heißblütige im Ansturm nähert, aber europäischen Kraftpaket ausghoben, sowie per Flapjack Face First voran auf dem Top Turnbuckle landet!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Offenbar hat der King of Swing zu Schulzeiten im Fach Mathe gute Noten bekommen, so dass er Mirlinda Farkas nun darauf hin weißt, das dies bereits der Three Count war. Die sich jedoch nicht umstimmen lässt, und Castagnoli zum Sieger erklärt, sondern bei ihrer Emntscheidung bleibt, wenngleich der Kick Out ziemlich knapp war. Claudio steigert sich nicht in diese Diskussion hinein, sondern zieht den Latino an einem Arm ein Stück weit hoch, tritt ihm dann merhfach in die Rippen, wonach es noch zwei Stockwerke höher, auf die Schultern des Europäers geht. Alpamare Waterslide(aka Side Death Valley Driver). Aber Ghavo Jr. rutscht dann lieber anders, nämlich seinem Gegner von den Schultern, nachdem er sein Knie ein paar mal getgen dessen Birne rammt. Kaum steht er wieder, zieht sich Chavo bis zur Ringecke zurück, in der ihn seine Kontrahent mit einem Uppercut erwischen will, dem Guerreo jedoch ausweicht, kurz auf das zweite Seile steigt, Richtung Gegner springt, und den Tornado DDT durch bringt!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Jetzt ist es an Chavo Jr. Seinen eben errungenen Vorteil weiter auszubauen, wozu er einen Mini-FU(Firemans Carry)zeigt, bevor er auf den Mattenrand steigt, von wo aus er mit einer Rolling Senton trifft. Der Schweizer wirkt nun erstmals angeschlagen, weshalb der Mexikaner zum Suplex ansetzt. Ob nun bis drei gezählt werden kann? One Amigo! Ein Suplex wäre geglückt, wonach sich der Latino auf der Matte dreht, den nächsten aushaber vorbereitend. Tres Amigos! Den Suplex zuvor mit berechnet, was auch eine Mathe-Niete wieder Writer schafft, während Chavito den dritten Suplex vorbereitet. Tres Amigos... Nein, diesmal blockt der Schweizer ab, schafft dann selbst den Ausheber, und läadt Chavio mit der Mid Section voran auf dem Top Rope ab! Bevor er selbst aufs zweite Seil steigt, wonach eine weiterer Suplex folgt, der den Hombre wieder auf die Matte schickt.
      1!
      2!
      No!
      Der Kerl ist ja zäh wie Leder... Dann muss halt noch was Härteres folgen. Der Swiss Superman zerrt seinen Kontrahenten zurück auf die Beine, danach folgt ein Atomic Drop. Pustekuchen, Caludio setzt Chavito mit dem Rücken voran auf dem Top Turnbuckle ab. Steigt hiernach druch die Seile, sowie im Anschluss den Ringposten hinauf, bis er sich der richtigen Position befindet, um seinen Gegner ganz oben zu umklammern. Ricola Bomb Deluxe? Das wäre definitiv zu viel des Guten! Oder im Falle Chvos, des Schlechten. Es ist also kein Wunder, das der Mexikaner den geplanten Move mit aller Gewalt bzw. der noch zur Verfügung stehenden Kraft zu blocken versucht. Ein Vorhaben, das ihm schließlich auch gelingt. Ehe er sich aus seiner Lage befreit, und Schlage gegen seinen Kontrahenten durch bringt. Dann soll ein Superplex des Mexikaner folgen, doch diesmal schlägt Castagnoli zu. Befreit sich, und kann Chavo Jr. Erfolgreich von sich stoßen. Der landet aber auf den Beinen, eilt im Anschluss sofort zu Stephanies Schützling, der sich gerade auf den Top trunbuckle aufgerichtet hat, die Beine weg, so dass dieser sein Gleichgewicht verliert, mit der dem Hals voran auf dem Top Rope landet, und schließlich die Arme Chavitos taumelt, der da gar nicht lange fackelt: Brainbuster Suplex!
      1!
      2!
      Rope Break!
      Da hat der gute Mexikaner das rechte Bein seines Gegners zwar beim Cover eingehakt, es dadruch aber zu stark überstreckt, was zu einem Seilkontakt führt. Den Chavo Jr. Gleich mal unterbindet. Nicht, weil er der Kontaktaufnahme gegenüber abgeneigt ist, sorgt er doch nun selbst dafür, das Castagnoli seinen Finisher, die Gory Bomb, ein bisschen besser eknnen lernt. Wozu es aber aber nicht kommt, da im Europäer immer noch genügend Kraft steckt, um Geurrero zum Alabama Slam hoch zu stemmen. Den Latino allerdings mit einem Sunset Flip auskontert, der nahtlos in eien Roll Up über geht... bei welchem Chavito seine Beine auf dem zweiten Seil ablegt!
      1!
      2!
      Stephanie!
      Schubst den Gegner ihres Schützlings einfach mal von den Seilen, womit das Cover abgebrochen wurde. Worauf sie nun auch Ringrichterin Mirlinda Farkas hin weißt, um hier keine DQ zu riskieren. Die sich Stephanies Worte zwar anhört, mit ihrem Eingriff aber dennoch nicht einverstanden ist, und sie daher der Halle verweißt. Und da die Offizielle während derssen zwangsläufig nach draußen schauen muss, nutzt der Mexikaner die Gelegenheit, um blitzschnell einen Schlagring aus seinem Zylinder rechten Stiefel zu saubern, um mit diesem mehr oder minder sanften Druck auf die Stirn seines Kontrahenten... Cheap Shot gegen Chavo Jr.! Wonach der Schweizer Nägel mit Köpfen macht:
      Ricola Bomb!
      1!
      2!
      3!

      Hier von „sauberer Arbeit“ zu sprechen, fällt aufgrund der Begleitumstände schwer, aber Sieg ist Sieg, und nur darauf kommt es an. Und hätte Guerrero diesen Stein nicht ins Rollen gebracht, wäre er nicht unter die Lawine geraten. Ein gelungener Auftakt für Claudio Castagnoli, der jetzt nicht nur von der hübschen Mirlinda Rama, sondern ebenso von der, nun in den Ring zurück gerkehrten Stephanie McMahon zum Sieger gekührt wird. Schritt eins wäre damit schon einmal gegangen, jetzt gilt es „nur noch“ das Finale zu gewinnen.[/b]


      Platano & Carbóno
      An absolutly underserved victory, who the winner can't be proud of!
      Booo! The foreighner cheated!
      Yes... in some way, i can't say that this is really wrong...
      He shall go back to Italy!
      Hey, my sister in law married a... never mind...
      OK!


      World Fantasy Wrestling ist auch deshalb leicht als deutsche Promotion zu identifizieren, weil sie ebenso bürokratisch ist, wie Deutsche das ja dem Klischee nach sind – und ob all der Bürokratie in Deutschland ist dieses Klischee sicher nicht vom Himmel gefallen. In der Konsequenz gibt es regelmäßig Schaltungen in Büroräume… so selten diese auch tatsächlich Büros sind. Aber man kann ja auch nicht dauernd Büromöbel und jede Menge Aktenordner mit sich rumschleppen, von daher ist das wohl kein Wunder, dass die Büros für eine Nacht nur rasch das Nötigste hingestellt kriegen. Kuchen und Kuschelmöbel bei Serra… Flachbildschirm und Designermöbel für die C Comp. Wobei die Tische und Stühle im Zweifelsfall auch aus nem Second Hand Laden geliehen sein können… wer weiß das schon genau? Ist ja auch egal woher Celestine Camus ihr Mobiliar hat, wichtig ist nur, dass sie draufsitzt und wie sie draufsitzt. Anders als ihre Leibwächterinnen Kirika Katsuragi und Kaguya Kanzaki, die müssen nämlich stehen. Wie auch Wáng Sānniáng und Chiharu "Homura" Kurosaki, die ganz offenbar zum Rapport da sind…

      Celestine Camus:
      [b]Hm… ich war mir sicher, dass ich gesagt hatte, dass es mir wichtig ist, dass der Temptation Title verteidigt wird. Oder hatte ich das nicht?

      Ihr Blick ist nicht übermäßig freundlich, die Chinesin blickt beschämt zu Boden.

      Kirika Katsuragi:
      Keine Sorge, Celestia, du hast keinen Hirnfurz.
      Ich war dabei, hab’s auch gehört und erinnere mich ganz klar dran.
      Auch wenn ich zu dem Zeitpunkt ein bisschen Sake intus hatte…


      Wáng Sānniáng:
      Ich bitte um Velzeihung, Lady Celestine.
      Ich habe keine’lei Entschuldigung fül mein Velsagen…


      Celestine Camus:
      Ach nein, hast du nicht?
      Das sehe ich etwas anders.


      Der Kopf der Chinesin geht überrascht nach oben.

      Celestine Camus:
      Ich für meinen Teil hege keinerlei Zweifel daran, dass du gewonnen hättest, wenn meine werte Schwester, die sich IMMER NOCH VOR EINEM GESPRÄCH MIT MIR DRÜCKT, dich nicht in dieses Hardcore Match gegen Laura gezwungen hätte. Also Knoten hoch, du warst großartig und hast mit deiner fabulösen Leistung viel Renommee für Celestial Camus gesammelt. Was das angeht ist alles in bester Ordnung.
      …Kaguya, Belohnung.


      Kaguya Kanzaki:
      Ich würde euch ja lieber mündlich gratulieren… also… nonverbal mündlich, wenn ihr versteht…

      Die Brillenträgerin teilt zwei Umschläge aus, einen an Sānniáng, einen an Chiharu, die komplett perplex aussieht.

      Chiharu Kurosaki:
      Ich… auch..?

      Celestine Camus:
      Natürlich, auch du hast deinen Aufgabenbereich bravurös ausgeführt.
      Abgesehen davon kann Sānniáng ja nicht allein in den Bonus-Urlaub…
      Also macht euch zusammen ein paar schöne Tage in einem Zimmer mit Doppelbett.


      Sie zwinkert den beiden zu und klatscht in die Hände.

      Celestine Camus:
      …und nun heißt es Vertrauen in unsere übrigen Angestellten und Freundinnen haben… denn wenn alles läuft, wie man erhoffen kann, ist der Temptation Title ja nicht lange von uns weg… und so manch anderer Gürtel könnte auch zu uns kommen, respektive zurückkehren. Warten wir es also ab…

      Sie winkt ihre Leibwächterinnen zu sich, die sich sofort an sie schmiegen und… plüschige Pinguin-Kappen aufgesetzt kriegen.

      Celestine Camus:
      Jep, wie ich mir dachte, die stehen euch richtig gut.
      Jetzt müsst ihr mir nur ab und an noch ein „Dood“ ins Ohr flüstern, ihr sexy Fukas…


      Dabei ist Fuka Kazamatsuri doch gar kein Prinny. Aber Disgaea 4 ist ein gutes bis großartiges Spiel, wie auch schon Disgaea 3 davor. Und hier ist nun Schluss. Pinguine, Dood~!

      Platano & Carbóno
      A reward for a good performance is quite fair – we i should also receive a bonus paycheck for great commentary skills.
      But why does Celestine wants to have a Crood in his ear? Does she like „The Croods“ so much?
      No; she said „Dood“.
      And what should that be?


      Well, i quess some kind of... oh, im afraid, we run out of time, because the next scene is just waiting for us!

      Tyler Black läuft durch die Katakomben und lockert sich ein wenig. Aus dem Off kommt TODD GRISHAM gerannt, welches Tyler Black mit einem genervten Gesichtsausdruck quittiert.

      Tyler Black
      Ernsthaft? Willst du mich jetzt jede Woche nerven?

      Grisham tut so als ob er nichts gehört hätte.
      Grisham
      Ladies and Gentlemen, ich befinde mich hier live Backstage mit Tyler Black, welcher heute im Halbfinale des Tournament of Honors gegen John Cena antreten wird. Tyler, letzte Woche musstest du gegen deinen Gefährten Aaron Attitude antreten. Euer Match endete dann doch ziemlich kontrovers...

      Tyler Black
      Kon.... KontroVERS? Todd, ich weiß nicht welches Match du gesehen hast. Aaron wurde von mir in seine Schranken verwiesen und weiß nun hoffentlich wo sein Platz im Rudel ist. Dabei hat der gemeine Volksheld The Rock, versucht mir meinen Erfolg zu stehlen. Ist jedoch an meinem Geist gescheitert. Wie er immer gescheitert ist, wenn er versucht es mit mir aufzunehmen.

      Grisham
      Die Ringrichterin zu Küssen...

      Tyler Black
      ...War etwas das nötig...

      Doch Die Zukunft der WFW kommt ins Stocken als sich Abseits der Kameras noch jemand auf ihn zu bewegt. Wenn man vom Teufel spricht. Oder vom Cao Cao. Oder von der Vampirin halt. Denn „jemand“ lässt sich ausführlich übersetzen mit 166 Zentimetern geballter, blasshäutiger, rotäugiger Weiblichkeit: Lala Sakurai. Genau die Dame mit dem Triple Tail, von der gerade eben die Rede war.

      Grisham
      Ah, perfektes Timing! Äh…

      Todd wird von Lala allerdings wie Luft behandelt. All ihre Aufmerksamkeit gilt Tyler, den sie nun… etwas verlegen anlächelt.

      Lala Sakurai:
      Oh, hallo. Was für… ein Zufall, dass wir uns hier über den Weg laufen, nicht wahr?

      Grisham
      Na ja, so riesig ist die Arena auch nicht und die Locker Rooms sind alle relative nah beieinander, da war die Chance schon nicht ganz so gering… … …ich fühle mich so außen vor…

      Vermutlich weil er es auch ist. Lala kümmert sich eh nicht um ihn und auch Tyler hat nun andere Prioritäten als den ohnehin nervigen Fragensteller weiter zu beachten. Black schaut ein wenig irritiert.

      Tyler Black

      Nun... In der Tat... bis jetzt habe ich nie jemanden von deiner Sippe außerhalb des Ringes gesehen... Hör mal... wegen dem letzten Match...


      Nur um sicherzugehen, dass sie auch ganz sicher „hört“ geht Lala nun sehr nah und mit noch erwartungsfroher glänzenden Augen an Tyler heran. Todd murmelt etwas von „wieso er statt ich“, in Anbetracht wie… sehr… nah sie nun voreinander stehen.
      Nun ist es Tyler, welcher sonst immer so locker erscheint, welcher irritiert und fast schon verlegen wirkt.

      Tyler Black
      N.... nichts...für ungut! Nichts für ungut. Nimm es mir nicht übel, ja?!

      Lala kratzt sich verlegen am Hinterkopf.

      Lala Sakurai:
      Nun… wie soll ich sagen… das kam etwas unerwartet, um nicht zu sagen etwas sehr unerwartet, aber… nun ja… ich schätze, ich hätte es auch schlimmer treffen können?

      Grisham geht seinerseits nah an die Zwei heran, in der vagen Hoffnung dadurch auch Aufmerksamkeit zu kriegen.

      Grisham
      Mag sein, dass Tyler kein so schlechter Küsser ist, aber das weißt du erst, wenn du vergleichen kannst… ich stelle mich hiermit als Teil der Vergleichsstichprobe zur Verfügung!

      Todd grinst einladend… und sein Grinsen wird noch größer, als Lala sich tatsächlich zu ihm umwendet. Und dann… kriegt er eins auf die Wange gek…latscht. Was ne Watschen!

      Lala Sakurai:
      Küsse sind eine ernste Sache!

      Die Empörung in ihrer Stimme ist unüberhörbar… Grisham hält sich die Wange wo nun ein roter Handabdruck zu sehen ist.

      Grisham
      Aua… war doch nur… ein Scherz, genau, ein Scherz!
      Gefühlt küsst ihr Mädels euch doch dauernd gegenseitig, da dachte ich so ein Spruch wäre okay…
      Ist aber ja auch nicht so als wäre heutzutage ein Kuss zwischen Mann und Frau noch ein Heiratsversprechen oder so… da muss man doch nicht gleich so übertrieben reagieren… stimmt’s, Tyler!?


      Grisham wendet sich Hilfe suchend um zum ToH Halbfinalisten. Doch der scheint gar nicht daran zu denken Grisham zu helfen. Stattdessen schüttelt er bemitleidend in Richtung Todd den Kopf.

      Tyler Black
      Manchmal sollte man besser schweigen, Todd. Lala Sakurai ist eine Dame. Ich hoffe doch, dass ihr mir da verzeihen könnt, du und deine Sippschaft. Ich meine... da ihr ja alle Ringrichterinnen seid.

      Lala guckt von Todd zu Tyler, wieder zu Todd und wieder zu Tyler.

      Lala Sakurai:
      *ähem* In erster Linie definiert sich meine Familie eher dadurch, dass wir zu den Wesen der Nacht gehören und weniger durch diesen lustigen Job hier, den unser Oberhaupt uns hat annehmen lassen. Und noch dazu… natürlich ist ein Kuss zwischen Mann und Frau kein Heiratsversprechen. Es ist eine Heiratszusage. Genau so ist mein japanischer Vater auch zu meiner rumänischen Mutter gekommen. Wo ich herkomme ist das so üblich und ein „nein“ wird nicht als Antwort akzeptiert.

      Grisham schluckt schwer.

      Grisham
      Hui, da hat Tyler aber Glück, dass du jetzt ein Vampir bist und mit deinem Heimatort nichts mehr zu tun hast… äh… womit ich nicht sagen will, dass du keine tolle Braut wärst und so… nur… also… ist klar, wie ich das meine, ne?

      Todd setzt das freundlichste Lächeln auf, das er hinkriegt. Lala lächelt nicht zurück.
      Die Zukunft der WFW macht unweigerlich einen kleinen Schritt zurück.

      Tyler Black
      Whow... Manchmal ist ein Kuss einfach nur ein Kuss... und manchmal auch Mittel zum... Also ... Ich meine wir sind jetzt nicht... Also.. Das ist doch nur ein Scherz gewesen... Nicht wahr?

      Und nun ist es Lala, die zurückweicht.

      Lala Sakurai:
      Du… du willst dich vor deiner selbst gewählten Pflicht drücken? Willst von mir als Braut nichts wissen? Du… du… schwarz… schwarz… schwarzherziger…

      Sie läuft davon.

      Grisham
      Äh… ich glaube sie macht nen Scherz. Ich meine… wie realistisch ist denn das? Hat ja nur noch gefehlt, dass sie ankündigt, dass ihre Dorfältesten beschließen Schläger anzuheuern, um dich zu bestrafen, ne? Also… ne, das ist doch alles zu weit hergeholt. Wobei sie ja nun echt nicht die schlechteste Braut wäre… abgesehen davon, dass das bei Summer und Brit wiederum nicht gut ankommen dürfte… wie siehst du das, hm?

      Todd ist offenbar gewillt das Interview ganz ruhig weiterzuführen – dass er mit seinen Ausführungen im Endeffekt Komplikationen geradezu herbeiredet, bemerkt er natürlich nicht.
      Tyler schaut langsam und sehr erbost zu Todd herüber. Dieser scheint erst jetzt zu merken das er sich da ein wenig vergaloppiert hat. Doch ehe er etwas sagen kann, ändert sich der Gesichtsausdruck Blacks. Nun zumindest dessen Blickrichtung. THE ROCK erscheint und wirkt sichtlich amüsiert.

      The Rock
      Congratulation. It doesn't matter if The Rock will be invited to your marriage. You, Tyler Black, WILL get your present. SOON!

      Der Großartige klopft erst Tyler und dann Todd auf die Schultern, wobei Todd so wirkt als würde er unter dem Klaps fast zusammenbrechen, und verschwindet wieder. Was bleibt ist ein äußerst, vor Wut schnaubender, aufgebrachter Tyler Black.


      Platano & Carbóno
      She wants to marry to man who kissed her?!? I have to tell Oronche about that.
      Yes, she should have kissed him, because Oronches heart is not not so black.
      Beside that, Summer Rae will not be amused.
      I don't think that she will get in invitation to the wedding.


      ToH Male Tag Team Finale
      Children of Mythology vs. The Perfect Blueprints
      C


      Giant's Cry


      Children of Mythology


      Wird das Undisüuted Title Match zwischen zwei Vertretern von Camus Jericho ausgetragen, dürfen im Tag Team Finale auschließlich Repräsentaten von Celestial Camus ran. Die junge Schwester von Priscilla hat also in jedem Fall gut lachen. Stellt sich nur die Frage welche beiden Herren, bei der späteren Backstage-Feier zum Gerwinn eben dieses Finales, die fröhlichere Miene aufsetzen werden, da sie zum Siegerteam gehören. Die Männer, welche nunmehr jetzt druch den Eingangsbereich treten, haben zwar deutlich mehr Lebensjahre auf dem Buckel, als Team aber signifikant weniger Erfahrung als ihre heutigen Kontrahenten. Dafür haben sie den größeren Anhang dabei, sprich, den Medusan-Clan(die Gorgon Twins wie immer ausgenommen). Der hier aufgrund von Zeitgersparnis weder aufgezählt noch verlinkt wird. Die Fans freuen sich dennoch über den griechishcen Familientrip, der alle beteiligten geradewegs ins Seilgeviert führt, wo Chrysaor und Siegfried noch kurz ihre Taktik besprechen. Wobei da eher Chrys spricht, während der Drachentöter eifrig lauscht. Da ist es bereits Zeit für die hausinterne Konkurenz.



      C


      Live to Win[/b]

      TPB

      Allen voran Taylor Wilde, die heute Abend zwar kein Match bestreiten wird, da sie beim Turnierbaum der Damen bereits vom Ast gestoßen wurde, aber ihre Männer moralisch unterstüzen kann, was bei der Masse an Valets des anderen Teams heute vielleicht besonders wichtig ist. Eingreifen können wird die gebürtige Shantelle jedenfalls nicht. Zum einen natürlich, um für keinen Krach in der eigenen Abteilung zu sorgen, und, weil sie niemand eingreifen lassen würde, versteht sich. Wobei ein Eingriff im Grunde genommen unnötig sein sollte, gelten die männlichen Blueprints doch als klare Favoriten in diesem sportlichen Wettberwerb. Niczht zu Unrecht, haben sie doch schon weitaus mehr Erfolge als ihre Mitbewerber in der der Vita, die nicht von Sony produziert wurde. Sollten sie in ihrer selbstbewussten Art die sportliche Konkurenz auf die leichte Schulter nehmen, bestünde für diese wiederum eine Außenseiterchance. Doch nachdem die Masterpieces ihren Einzug ins Finale gegen Chrys und Siegfried druch zu viel Posing verspielt haben, sollte Überheblichkeit in der folgenden Begegnung keine Rolle spielen. Eine Rolle spielt wiederum der Platz im Ring, welcher sich nun verringert, da sich nun alle Frauen und Männer in ihm versammelt haben. Da hier aber kein Intergender Handicap Tag Team Match stattfindet, beordert Ringrichterin Ekaterina Akenova sämtliche Damen nach draußen, bis nur noch sie im Mittelpunkt des Rings steht. Dann läutet der Zeitnehmer auf ihr Zeichen das Match an. Er existiert nämlich durchaus und heißt Brent Mitchell. Insofern man der Gerüchteküche glauben schnekn kann. Zu sehen ist er nämlich nach wie vor nicht.

      Wohlmöglich wird er mal Bestandteil eines „Ich sehe wen, den du nicht siehst!“-spielst, im Moment fallen aber zwei andere Männer ins Augenmerk. Nämlich Chrysaor und Dolph Ziggler, sich erst einmal umkreisen, bevor gegenseitiger Handshake folgt. Und während sich einige Menschen villeicht fragen, wie ein einseitiger Handshake aussieht, können alle Personen mit einer Phobie vor Keimen aufatmen, wird diese Begegnung doch ein Clean Match werden. Mit zwei Kontrahenten, die mit einem Lock Up die Tradition feiern, wenngleich sie damit auch allein auf weiter Flur stehen sollten. Jedenfalls nutzt der Grieche die Ausgangsposition für einen Wrist, nach dem der Arm von Ziggler mal richtig schön verdreht wird. Ein folgender Armbar soll erst gar kein Tempo ins Match bringen(obwohl das bei sich häufenden Erkältungen wohlmöglich angebracht wäre), da kontert Dolph mit einem eigenen Wristlock, zieht Chrys in seine Ecke, und wechselt den großen Mann ein, doch der Greiche reißt sich los, dann gewinnt er Abstand. Mit Matt Morgan muss er sich Anschluss natürlich trotzdem widmen, was einen weiteren Lock Up zur Folge hat, den Mann mit dem losen Mundwerk diesmal in einen Side Headlock ummünzt. Getreu dem Motto „Meine Power macht dich schlauer“ wird er vom Blueprint jedoch schnell in die Seile geschoben. Doch nicht nur die Post hat dieses Jahr gestreikt, auch der Whip-In-Service verweigert heute seinen Dienst, kommt Chrysaor doch nicht zurück, sondern hält sich stattdessen an d en Seilen fest. Was das blaubgrüne Powerhouse zum Anlauf motiviert, da verändert sich plötzlich die Höhenlage des Top Ropes, weil es der Kontrahent nach unten zieht. Der Blueprint kann seinen Sturz mit Händen und Füßen gekommt abbremsen, als Chrys bereits Anlauf genommen hat, um sich als Baseball-Spieler zu versuchen. Was nicht gelingt, da der Hüne dem Slide ausweicht, bevor er selbst mit einem Clothesline trifft. Und so ein Treffer hat es in sich. Es bleibt also Zeit genug, um den Mitbewerber wieder ins Seilgeviert zu rollen bzw. um sich anschließend auf dem Mattenrand zu postieren. Einen griechischen Schlag abzublocken und den Urheber dieser Aktion Face First gegen den Top Turnbuckle zu hämmern, ehe Matt Morgen mit einem Laucnhign Shoulder Block demonstirert, das er für seine Maße unheimlich beweglich ist. Es folgt der Wechsel mit Dolph Ziggler, sowie ein Double Whip. Nach welchem der kontroverse Redner einem Running Clothesline Zigglers entgeht, als ihr bereits ein Schlag Morgans in die Magengrube trifft, was die perfekte Vorlage für Dolphs Swinging Neckbreaker ist
      1!
      Und auch das Cover war perfekt angesetzt, reicht es dennoch nicht. Zeigt aber unmissverständlich auf, das die Perfect Blueprints ihrem Gimmick auf im Seilgeviert gerecht werden. Und damit sich der Mann aus dem Bankrotten Lande möglichst ultimativ bettet, sorgt der Blondgelockte im Anschluss für die Perfect Dreams. Will er zumindest, doch Chrys weiß offenbar, das heute Abend nicht Sylvester ist, so dass vorab nicht die Notwendigkeit besteht, bereits am Tage für viel Schlaf zu sorgen. Was in der Praxis bedeutet, das sich der Liebhaber von Saziki(?!) wieder erhebt, siczh in eine seitliche Lage bringt, so er sich „nur noch“ im side Headlock befindet, was ihm aber die Möglichkeit bietet, gegen den Opponenten einen Back Suplex(/Side Suplex?) zu vollführen. Wie ungünstig für ihn, der Befürworter von feschen Frauen, nicht mit dem Rücken, sondern mit seinen Steifeln auf der Matte landet, ehe sogleich von hinten angreift:
      Perfect Sweep!
      Das Cover... bleibt aus. Nicht, weil es keins gäbe, sondern weil nunmehr Siegfreid in den Ring stürmt, um die frühe Niederlage seines Teams zu verhindern. Wodruch er selbstredent die Aufmerksamkeit von Ringrichterin Ekaterina Akenova auf sich zieht, die ihm klar macht, das seine Aktion nicht regelkonform ist, weshalb sie im Anschluss die finale Er,mahnugn vor der DQ formuliert! Die Gesichtsfarbe von Medusa und Co. wird außerhalb auffällig blass, könnte die Entwicklung für ihre Schützlinge im Ring nicht Besorgniss errgender sein. Davon abgesehen hat die Gegenseite jetzt noch einen Eingriff gut, insofern Ekaterina den Blueprints die selben Freihieten einräumt. Dolph Ziggler ist im Moment jedenfalls so frei, um Anlauf zu nehmen, da sich Chrys zur Ringecke gerollt, und sich mittlerweile in ihr aufgerichtet hat. Jetzt einen Stinger Splash erfährt, aus Ecke taumelt, und noch einen Hangmans Neckbreaker des Blondgelockter über sich ergehen lassen muss. Der jetzt seine Hüften kreisen lässt, während er flirtend zur Damenwelt um sich herum schaut, die aber nicht zwingend angeturnt wirkt. Dann springt er hoch, aber Chrysaor rollt sich auf dem Seilgeviert. Ziggler hat das aber wohl kommen sehen, vergeigt in Folge keinen Elbow Drop(musikalisch ist er ja), sondern landet in der Hocke, richtet sich blitzschnell wieder auf, und hechtet mit einem Plancha über die Seile, der seinen Gegner voll erwischt. Wonach erst mal mit Fans in der ersten Reihe abgeklatscht wird, für eine tolle Leistung kann man sich ja ruhig mal selber feiern. Dann geht es für den vermeintlichen Konsumenten des greichischen Weins abermals zurück in den Squared Circle, wo sich das männliche Mitglied des Medusen-Clans langsam wieder aufrappelt. Die perfekte Einladung zu einem Rocker Dropper, weshalb sie der blonde Blueprint natürlich nicht abscglagen kann. Doch Chrys zieht im letzten Moment seinen Kopf aus der vermeintlichen Schlinge, stößt seinen Mitberwerber schließlich sogar weiter in die Seile, der varriierend mit einem Running Clothesline punkten will, als ihn der hausinterne Konkurrent abfängt: T-Bone Suplex. An ein Cover ist im Moment allerdings nicht zu denken, da der Grieche noch zu geschwächt ist. Welcher jetzt versucht, zu seinen Tag Team Partner zu erreichen. Was Spööter mit dem Sprichwort „Zwei Dumme, ein Gedanke“ kommentieren mögen, ist das doch auch der Plan Dolph Zigglers. Der hier zwar noch weiter machen könnte, aber natürlich ganz genau weiß, wie er sich seine Kraft perfekt einteilt. Und durch den T-Bone Suplex glücklicherweise auch noch Richtung Matt Morgan geschleudert wurde, so das der Wechsel nicht unendlich viele Sekunden in Anspruch nimmt, sondern relativ zügig durchgeführt wird. Matt Morgan kommt also als frischer Mann in den Ring, während sich Chrysaor gerade mal wieder aufgerichtet hat. Jetzt aber einen Hechtsprung vollführt, um den Hot Tag mit Siegfried zu schaffen. Der nun voller Tatendrang in das Seilgeviert steigt, und... Carbon Footprint!
      1!
      2!
      Rope Break!
      Da wäre der Deutsche beinahe in die Niederlage gestolpert, hätte sein Tag Team Partner draußen nicht schnell genug geschaltet, und einen freien Arm in Seilnähe gebracht. Dennoch hat der Drachentöter den potentiellen Vorteil seines Teams bereits verspielt. Was Matt Morgan nutzt, um ihn von der seiner Ecke weg zu ziehen, bevor er Standing Leg Drop punktgenau sitzt.
      1!
      2!
      Kick Out!
      Die Blueprinst machen also da weiter, wo sie aufgehört haben – dem Erfahrungsnachteil ihrer Kontrahenten sei Dank. So besteht absolut keine Eile, während der Hüne wieder seinen Tag Team Partner einwechselt. Einen Double Whip-in später hievt Matt Siegfried in die Höhe, wirft einen Blick auf die imaginäre Armbanduhr, um die Zeit des Matches zu ermittteln, und bringt ihn dann via Perfect Side Slam auf die Matte, den Dolph Ziggler noch mit einem Jumping Leg Drop verstärkt.
      1!
      2!
      Kick Out!
      Eins muss man den Kindern der Mythologie lassen: Sie stemmen sich mit aller Gewalt gegen die drohende Niederlage. Wenn sie untergehen, dann wenigstens im Kampf! Wobei das natürlich nicht ihr Motto sein kann. Oder sollte. Aber momentan bleibt ihnene, beziehunsgweise Siegfried, nichts anderes übrig, als auf das was noch kommt bestmöglich zu reagieren. Wie zum Beispiel mit einem Tritt in den Allerwertesten. Der das Mitglied der gemeinsamen Sportabteilung nicht provozoieren, sondern vielmehr weiter weg schicken soll. Das mag jetzt mehr wie eine gewollte, denn gekonnte Begründung klingen; da Dolph aber gerade zum Perfect Four ansetzte, wird Siegfrieds Aktion nachvollziehen können(während dem Writer schwant, das das sich der Konsum einer Serie, die schlechter war als angenommen, dem Schreibfluss schadet). Jener Tritt schickt Ziggler jedenfalls zu den Seilen, wonach sich der Deutsche wieder aufrichtet. Bevor allerdings dazu kommt wieder gerade zu stehen, überspringt sein Gegner ihn, um ihn in Folge nach unten zu reißen. In der Fachsprache als „Sunset Flip“ betitelt, der aber nicht gelingt, da Siegfried wie eine deutsche Eiche steht. Mit dem Unterschied, das er über eine Faust verfügt, die sogleich nach unten schnellt, statt den flinken Ziggler aber nur die Matte trifft. Ersterer gelangt zurück in den Stand, setzt dann zum German Suplex an. Ein Move, den der Mann aus Xanten natürlich in und auswendig kennt, weshalb er nicht nicht nur zu blocken weiß(bzw. dieses Blocken auch in die Praxis umsetzt), sondern sich wenig später hinter seinen Kontrahenten dreht:
      Dragon Suplex!
      Der Drachentöter wirbelt nicht nur den Blueprint herum, sondern die Verhältnisse, ganz schön drucheinander, was seinem Team einen Zeitvorteil verschafft. Den der Geschichtsträchtige nutzen will, um in die eigene Ecke gelangen, welcher er nun langsam näher robbt. Was auch so lange Früchte trägt, bis der Blondschopf wieder erhoben hat, bevor er seinen Gegner am Bein packt, und weiter Richtung Ringmitte zieht. Bis sich dieser plötzlich auf den Rücken drekt, einen Stiefel auf Zigglers Brust platziert, und ihn so abermals von sich weg stößt – genau in die eigene Ecke hinein, wo sich direkt Matt Morgan einwechselt. Der natürlich keine Zeit verliert, sondern den hausinternen Konkurenten sogleich mit einem Running Clothesline von den Beinen holen will. Der allerdings auszuweichen weiß, gleich darauf in den Seilen Schwung holt, und den großen Mann mit einem Spear zu Fall bringt! Siegfried mobilisiert seine verbliebenen Kraftreserven, richtet sich wieder auf, packt anschließend zu: Fafnir Bomb gegen... nein, der große Mann blockt ab. Kassiert ein paar Kniestöße gegen den Kopf, bevor zum Stalling Suplex hoch gestemmt... und schon wieder blockt der Blueprint ab. Um den Deutschen seinerseits in die Luft zu stemmen:
      Hellevator! Nein!
      Siegfried zappelt mit seinen Beinen, verlagert sein Gewicht nach unten, landet hinter dem Powerhouse auf seinen Beinen. Und will auch gegen Matt den Dragon Suplex zeigen, fängt sich nun jedoch einen Back Elbow ein, dem auch noch der Blueprint Chokeslam folgt!
      1!
      2!
      No!
      Die Fähigkeit einzustecken, ringt dem Kraftpaket des Teams sowohl Respekt, als auch ein wenig Mitleid ab, insofern sich die Mimik Morgans folgerichtig deuten lässt. Mit einem Blick der „Junge, bleib doch endlich liegen...“ auszudrücken scheint, schaut der Blueprint auf Kind der Historie hinab. Aber er weiß selber: Nur die harten kommen in den Garten. Und können in der WFW Titelgold holen. Also richtet er seinen Kontrahneten wieder auf, lädt ihn sich auf die Schultern, und per Firemans Carry Gutbuster auf seinem Knie ab. Zieht den Kontrahenten kurz in die richtige Position, ehe sich gelassen zur Ringecke begibt. Erst cdruch die Seile, dann bis zur Spitze des Ringpfostens steigt. Auf dem er sich schließlich aufrichtet. Was plötzlich auch Siegfried gelingt, der sich promt in die Seile wirft, was zu einem ungewollten Blueprint Dive führt, der besonders bei Männern für große Schmerzen sorgt! Der Drachentöter wankt zum Ringpfosten, hält sich an den Seilen fest, dann klettert er schließlich selbst empor. Um das Powerhouse auf seine Schultern zu laden! Draco Slayer gegen Matt Morgan?! Nein, wieder blockt der Hüne ab. Schlägt ein paar mal zu, bevor es ihm gelingt, seinen Gegner an den Seilen zu stoßen. Der landet zwar auf den Beinen, wird aber sogleich von einem Heavyweight begraben:
      Flying Crossbody gegen denn Drachentöter!
      1!
      2!
      Kick Out!
      Vielleicht sollte der Blueprint Siegfrieds Ferse bearbeiten? So ist der Mann aus Xanten immerhin schon einmal besiegt worden. Ein Finisher wäre aber auch eine Möglichkeit. Den natürlich auch Dolph Ziggler zeigen kann, der nun eingewechselt wird, während der Hüne die perfekte Blaupause auf dem Mattenrand wahr nimmt. Der will aber offenbar lieber variieren, legt kurz den Turbogang ein, springt seinen wieder stehenden Gegner an, und umklammert dabei dessen Kopf. Der unkonventionelle DDT Marke Ziggler geht jedoch nicht durch, da Siegfried Dolph von sich weg stoßen kann. Der landet allerdings nicht nur nur auf den Beinen, sondern weicht im Anschluss gleich noch einem Running Axehandle Blow des Deutschen aus, direkt danach nicht nur einen Kick, sondern zudem den Sitout Facebuster kassiert. Der Drachentöter rollt sich zu den Seilen, ergreift diese. Versucht, sich ein weiteres mal aufzuraffen. Ob er noch merkt, das er in einer Ringecke gelandet ist? Nachdem sich Siegfried umdreht, bekommt er es jedenfalls zu spüren, da ihn Dolph mit einem Stinger Splash erwischt! Der Partner des Griechen taumelt aus ihr hinaus, als Ziggler bereits seinen Kopf umklammert, zur Vorbereitung zum Hangmans Neckbreaker eine Drehung vollführt... als der Deutsche auf einmal zu packt, und den Blondschopf mit einer flüssigen Bewegung auf seine Schultern hievt:
      Burning Hammer!
      1!
      Zum Glück steht Matt Morgan bereits im Ring, um das Cover zu unterbrechen.
      2!
      Wird aber von einem Running Foream Shot Chrysaors erwischt!
      3!

      Das ist der Außenseiter-Sieg über die Veteranen! Die Children of Mythology besiegen TPB! Und lösen damit nicht nur Jubel bei den Fans, sondern auch bei der Verwandschaft Ringside aus. Welche nun in den Ring kommt, um die Sieger zu beglückwünschen. Wie auch Taylor Wilde, um ihre Männer zu trösten. Aber auch Chrysaor tritt an Dolph und Matt heran, um ihre Arme in die Luft zu reißen. Sie waren starke Gegner, die ein ebenso starkes Finale boten. Bevor auch weitere Familienmitglieder der Gorgons zu den Blueprints kommen, bevor sie die drei zur Mitte des Rings zu führen, um den Erfolg für Celestial Sports gemeinsam zu feiern.

      Platano & Carbóno
      This is the biggest victory of Crysaor and Siegfried so far! In a match, Celestial Sports can be proud of.
      Yes and no, because one of their teams has definatly lost!

      Eine wunderschöne Frau am einen Arm, eine weitere Schönheit höchster Güte am anderen Arm. Das ist ein Anblick, der dazu geeignet ist das Gefühl von Neid in der Männerwelt zu wecken. Nun, außer natürlich die Person in der Mitte ist ebenfalls eine engelsgleiche Schönheit. Genau das ist allerdings der Fall… und gleichzeitig auch ganz und gar nicht, denn die Dame in der Mitte hat wenig mit dem Himmel und alles mit der Hölle zu tun. ToH Finalteilnehmerin und Teufelstochter Amanda Hildegard Riches ist nämlich diejenige, welche in der Mitte steht, während sich Daisybell Bostorok an ihren linken Arm und Marion Nathaniel an ihren rechten Arm kuscheln. Und wie die drei Mädels da backstage entlangspazieren, da stoßen sie glatt noch auf ein weiteres Exemplar des weiblichen Geschlechts… die aber wohl wenig Interesse daran hat sich auch noch einzuklinken und das wohl auch kaum dürfte, wenn sie es wollte, da man sie nicht lassen würde. Denn… man ist sich nicht gerade freundschaftlich gesinnt…

      Amanda Hildegard Riches:
      Hey… seht doch nur! Seht mal wer da ist!
      Die Frau deren Karriere noch blasser ist als ihre Möchtegern-Vampir-Haut!


      Daisybell Bostorok:
      Tatsache! Es ist Brit-the-Flit, die ihren großen Mogelsieg über mich so weit weiterverwerten konnte, dass es fast für die Upfuck Queen Lita gereicht hätte!

      Marion Nathaniel:
      Hohe Nase, tiefer Fall, auf eine große Klappe passen viele Fäuste und ein Hallelujah gratis dazu, Sparangebote sind die besten, nur das Beste kriegt man so für gewöhnlich nicht, ist doch das Beste rasch vergriffen und wann und ob der Artikel wieder lieferbar ist, weiß man nicht oder vermag es nicht zu sagen, aber zum Glück ist Lailah so oder so ein Sammelstück, während man andere rasch wieder aus dem Inventar wirft, wenn man sie aus Versehen aufnimmt, Gotti der Müllmann soll ja zum Goldenen führen, doch führt stattdessen in den Wahnsinn, wie es wahnsinnig ist wie rasch der Fan dem Kommerz geopfert wird, Online ist auch nicht, was es eh nie war und die Linie ist eine Grenze, die eh allzu rasch überschritten wird, weil Grenzen nichts gelten, liebe Grüße aus Moskau, dabei wären Grenzen wie Zügel vielen Menschen größere Hilfe als Freiheit, die sie eh nicht sinnvoll zu nutzen wissen und zerstören und einreißen in Sekunden, was über lange Zeit erschaffen, das Vanitas von heute ist das carpe mortis von gestern.

      Britani Knight:
      Lita besigete mich nur, weil ihr Typ mich angegriffen hatte! Und wenn euer Sprichwort zu trifft, wird sich eine von euch beim Fall noch das Genick brechen! Und das Flit-Geschwafel ist schon längst ein alter Hut, bin ich jetzt mit Aaron....

      Da stockt die Engländerin plötzlich.

      Britani Knight:
      .... befreundet! Der mir die Werte einer festen Beziehung näher bringt. Einer freundschaftlichen Beziehung. Davon abgesehen, geht euch das nichts an! Was wollt ihr überhaupt von mir?

      Die Diebin lächelt bittersüß.

      Daisybell Bostorok:
      Wir von dir etwas wollen? Deine vielen Beziehungen müssen deinen Verstand vernebeln… insofern du so etwas überhaupt besitzt, wenn du denkst unsere Nacken wären gefährdeter als der Deinige, in Anbetracht dessen, dass du eigentlich nur zwei Arten von Bekanntschaften machst: jene, mit denen du im Bett landest und jene, die dir an die Gurgel wollen, wobei die zweitgenannte Gruppe unweigerlich größer ist als die Erste.
      Dann wiederum, vielleicht will ich ja doch was… der Inhalt deiner Geldbörse könnte ganz nett sein… hm… mal sehen… was ist da alles drin?


      Daisy holt von irgendwo eine Geldbörse hervor und öffnet sie… dann spöttisch grinsend, als sie Brits Tastreaktion bemerkt.

      Daisybell Bostorok:
      Keine Sorge, war ein Scherz, das hier ist meine. Würde ich deine stehlen wollen, würde ich Gefahr laufen dich berühren zu müssen und was das betrifft hab ich ne Überdosis, die ein Weilchen reicht…

      Eine Anspielung auf die vergangenen Kämpfe.

      Amanda Hildegard Riches:
      Es ist aber tatsächlich so, dass wir hier einfach langspaziert sind und du halt da warst. Und weil wir höflich sind, haben wir halt das Gespräch eröffnet. Und weil ich zudem teuflisch bin, hielt ich es für eine gute Gelegenheit dir ein bisschen was vor zu prahlen, so als Turnierfinalistin mit 6 Siegen in 6 Matches dieses Jahr bisher… keine Frau wrestelte in diesem Jahr bisher so häufig als ich und entsprechend gewann auch niemand häufiger. Und das Beste daran: das kannst du nicht mal kleinreden, weil du auf meiner Besiegtenliste stehst. So ein bisschen Prahlerei ist echt lustig, zumal einfache Gemüter davon so leicht provoziert werden, was wiederum meiner teuflischen Natur jede Menge Sonderspaß bereitet.

      Amandas Ansprache wird von einem irren Gelächter Marions pointiert. Das die Britin schlichtweg ignoriert, während sie sich an Daisybell wendet.

      Britani Knight:
      Noch nicht bemerkt, das ich mit Tyler kooperiere, der NICHT mit mir ins Bett gehen will?! Und du sprichst von einem vernebelten Verstand... Aber immerhin fast du mich nicht an. Was mich sehr erleichtert,da ich ja nicht weiß, an was für Frauen du dich vorher ran geschmissen hast.

      Dann wendet sie sich zur Teufelstochter.

      Britani Knight:
      Und deine Bilanz brauche ich nicht schlecht zu reden, so was hab ich nicht nötig. Sie einfach zu, das du heute gewinnst, und so lange unbesiegt bleibst, bis wir uns noch mal im Ring begegnen. Denn wenn ich dich dann besiege, wird mein Erfolg umso prestigeträchtiger sein. Aber bis dahin solltet ihr lieber zusehen, das ihr mit eurer Freundin keine Bruchlandung hin legt, falls ihr zu dritt übers Kukuksnest fliegt.


      Marion zieht eine Grimasse in Britanis Richtung, woraufhin wiederum Amanda Marion zu sich zieht, in den Arm nimmt und ihr friedlich über das Haar streicht.

      Daisybell Bostorok:
      Na ja, Tyler hat ja nicht mal genug Eier Rocky ein faires Rematch zu geben, von daher zählt der ja kaum als Mann in deinem Bekanntschaftkreis…

      Daisy streckt einen Zeigefinger waagrecht in die Höhe… schüttelt dann den Kopf und zeigt den kleinen Finger und nickt diesen als eher wahrscheinliche Größeneinschätzung ab.

      Amanda Hildegard Riches:
      Marion ist übrigens ein wirklich guter Mensch. Sicher, sie ist etwas verrückt, psychotisch, manisch, hat ne bipolare Störung, neigt zu plötzlichen Gewaltausbrüchen und ist der schwarzen Magie mehr verfallen als Hexen das für gewöhnlich sind, aber… genau deshalb lief unser Kampf bei der letzten Show so ab, wie er ablief. Marion hat sofort erkannt, dass sie als kleine Hexe bei aller schwarzen Kunst eine Nummer kleiner ist als ich, mit meiner direkten teuflischen Abstammung. Wie in dieser Geschichte mit den zwei ebenbürtigen Samurai, die sich vor der Brücke treffen und nur mit ihren Blicken duellieren mussten, um festzustellen, dass sie ebenbürtig sind.
      …na ja, außer halt, dass Marion keine Ebenbürtigkeit erkannte und also besiegt wurde. Aber da ihr meine teuflische Seite so gut gefällt… nun, du siehst es selber. Wie du auch meinen Turniersieg in Kürze wirst sehen können… freu dich, so hast du zumindest etwas zu feiern, nachdem Cena mit seiner Hundestaffel deinen Halb-Eunuchen aus dem Wettbewerb gemogelt hat… vorausgesetzt er muss gegen Tyler überhaupt mogeln…


      Die Blasshäutige stemmt beide Arme in die Hüften.

      Britani Knight:
      Was gibt euch überhaupt das Recht Moralpredigten über Fairness zu halten? Ihr beide seid doch genau so falsch wie... na, ja... die meisten eben. Und Tyler wird seinen Weg gehen, indem er alles mobilisiert, was dazu nötig ist. Ja, er ist nicht Mr. fair and square, aber er will hier schießlich auch erfolgreich sein, was nicht klappt, wenn er gegen den Strom schwimmt. Aber was vergeude ich hier meine Worte? Seht es euch doch einfach selber an!

      Mit diesen Worten wendet sich die Britin ab und ist schon bald aus dem Bild der Kamera verschwunden.

      Daisybell Bostorok:
      …und die Moral von der Geschicht: zuhören liegt BritTheFlit nicht.

      Amanda Hildegard Riches:
      Jop, wir haben schließlich gar keine Moralpredigt gehalten, sondern nur angezweifelt, dass Cena gegen Black überhaupt mogeln muss… aber na ja, was erwartet man auch schon von ihr? Selbst Ihr Tyler knutscht ja lieber Besseres als sie, trotz Eiermangel…. Na, auch egal, genug Spaß gehabt, Zeit, dass wir noch mal alles für das Finale durchgehen, damit ich meinen Worten auch Taten folgen lasse – nachdem ich mich so weit aus dem Fenster gelehnt habe, wäre es peinlich nun am Ende ohne Krone dazustehen.

      Und somit endet diese Szene…

      Platano & Carbóno
      Seems to be, that everyone sees his own action in different light.
      How can that be without a mirror?
      Even with a mirror, there wouldn't be enough reflection.
      Yes, your'e right. You can't do action and look in the mirror at the same time.

      Der Locker Room des Shogunate of Doom… oder vielmehr… irgendein Raum, wo das SoD zusammen ist, den ein Locker Room ist es nicht. Warum sollten sie auch einen haben? Ist ja niemand von ihnen beim Tournament of Honor Pay Per View im Ring dabei. Weswegen Randy Orton auch Zeit hat unstet herumzutigern, Dean Malenko kann an die Wand gelehnt dastehen wie ein Eisklotz, der Lightning Mike Quackenbush sitzt in sich vertieft auf einer Bank zwischen den Gorgon Twins, die einmal mehr nicht viel voneinander wissen wollen, die drei Boobraids sitzen etwas verloren aussehend am Rand, in der entferntesten Ecke des Raumes steht Nene Morisaki an die Wand gepresst und das Gesicht im Schal versteckt… und in der Mitte sitzt die Demon Queen Akari "Hikari" Oda höchstpersönlich, auf einem Klappstuhl, die Beine übereinandergeschlagen, die Hände vor dem Gesicht gefaltet, sichtlich mit den eigenen Gedanken beschäftigt. Anders formuliert: dicke Luft, schlechte Stimmung, ein Beieinander statt miteinander. Ebendies wird allzu offensichtlich, als Stheno Gorgon in die Richtung Ortons zischt.

      Stheno Gorgon:
      Bist du allmählich fertig mit deinem Gelatsche?
      Du machst mich noch ganz irre, zwingst mich in einen Wahn,
      Mach weiter so und du kriegst ne saftige Watsche,
      Die dich zurückbefördert in die richtige Bahn!


      Und Ortons Gelatsche hört auf – weil er vor der rotmähnigen Gorgonin stehen bleibt.

      Randy Orton:
      What do you know… about being… on the proper track?
      You are… offroad by far worse… than me… for a much longer time…


      Mike Quackenbush:
      Your constant movement IS highly obnoxious, though, I’m with Stheno on that one. You know, we all had something different in mind when we thought about us at the Tournament of Honor Pay Per View, but we don’t get to blame anyone else but ourselves for our losses, so that’s that.

      Orton guckt Quackenbush missmutig von der Seite an… als sich Bunny meldet wie in der Schule, ehe ihr auffällt, dass sie ja auch einfach so sprechen kann.

      Busty Bunny:
      Um, actually… we totally have someone else to put blame on…

      Hot Honey:
      Yeah… to think that our former Kitten Friend would play a part on our defeat… that was kinda tragic, ya know?

      Curvy Cassie:
      In addition, none of us three would have lost if it hadn’t been for certain twin sisters throwing a ruckus outside the ring. Admittedly, this does not take away responsibility from us for being distracted, but without a distraction, we never would have been in danger of being distracted, so… partly it wasn’t exactly our fault…

      Stheno schnaubt nur verächtlich, während Euryale peinlich berührt die Blicke der anderen meidet.

      Randy Orton:
      Well… I for one HAD my match won, and I WAS already part of this Pay Per View… until…

      Da hat sich der Schatten aus der Ecke gelöst und nun vor Orton aufgebaut, natürlich auf den Zehenspitzen, bzw. Schuhspitzen, um größer zu wirken… obgleich das Nene ob des Größenunterschieds nicht viel bringt.

      Nene Morisaki:
      How daaaaare yoooouuu!
      That was indirect criticism of our Queen, I heard that!
      Apologize, now!


      Orton blickt Nene schief an.

      Randy Orton:
      And what… if I… don’t?

      Nene schnappt nach Luft.

      “Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Enough! All of you!

      Die Demon Queen erhebt sich von ihrem Sitzplatz.

      “Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      You all know the path of Oda! We walk forward with determination, forward on our path to victory! Our enemies fall before us, because we destroy them, obliterate them and make them regret ever stepping in our path! No obstacle shall stay before us, no remorse shall be had! So any failure is a failure of all of us by default, because we failed to accomplish our shared ambition together!

      Sie blickt zu den Boobraids, die darauf nichts zu erwidern wissen.

      “Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      However! It is true that a certain dissonance keeps being a problem.
      I told you before and I shall tell you again: if you cannot live with each other… you need to fight!
      And this, this is what you shall do in the very near future.


      Das ging zu den Gorgon Twins, die nun doch etwas geschockt aussehen. Entgegen aller Dissonanzen der nun nicht mal mehr ganz jungen Vergangenheit, hatten sie wohl doch nicht erwartet, dass man sie in ein Match gegeneinander zwingt – aber genau das scheint nun der Fall zu sein.

      “Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Also, just like at Hebijo Clandestine Acedemy, it is might that makes right in the Legacy of Oda! If you are dissatisfied with my decisions, if you are dissatisfied with my lead, all you need to do is overcome me, defeat me, take the lead from me through force. Be my Mitsuhide Akechi, if you so desire!

      Das ging an Randy Orton. Und der hat geradezu Händezucken, man sieht wie es in ihm arbeitet. Zumal sich Akari auch noch perfekt gestellt hat, für einen RKO auf den aufgestellten Klappstuhl. Es ist quasi eine Einladung, nein eine Aufforderung es zu versuchen, wenn er es denn will. Aber dann beruhigt sich Ortons Körper und er lächelt fast.

      Randy Orton:
      So… what is your plan… Hikari-“Sama”?
      My mind… is not made up… just yet…
      So… whatever you say… may help to convince me… to either follow you to hell and back if need be… or to… send your leadership to hell by my own hands…


      “Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      Is that so?
      Well, I have no obligation to tell you anything before I see any need.
      You need to make up your mind yourself.
      Undying loyalty… or betrayal. The choice is yours alone.
      Make your decision and walk on your desired path, no regrets.
      I have no need for peons with unsteady hearts.
      Your determination shall be unwavering, or you have no place in the presence of Oda!


      Und damit setzt sie sich wieder hin, sie hat ihren Part gesagt… Orton antwortet nicht, geht aber zur Tür hinaus. Auch die Boobraids brauchen Frischluft… gehen ihrerseits.

      Dean Malenko:
      It seems we are approaching a new age.
      Decisions must be made with determination, I agree on that much.
      But making one without regrets… you are asking too much with that one.


      Die Demon Queen nickt.

      “Demon Queen" Akari "Hikari" Oda:
      You are getting things mixed up, Iceman. Even Nobunaga may very well have felt remorse about how his alliance with Nagamasa Azai turned out – he who had to make a decision when there was no choice. Regrets may be had about what a decision brings along – but the decision itself should be made without any such feelings or else the decision is not the one you should decide on in the first place!

      Dean nickt, selbst der Iceman scheint innerlich alles andere als kalt zu sein im Moment… und mit diesen bedächtigen Momenten geht die Szene off…

      Platano & Carbóno
      A family fight between the twins! But will it solve their problems with each other?
      If not, this iceman has a lot do do.
      What do you mean by that?
      If their air is still so hot, he might be useful.


      Let the wolf out


      Buh-Rufe schallen von allen Seiten als sich, der nun noch mehr gehasste, Tyler Black, zusammen mit Summer Rae auf der Stage zeigt. Total konzentriert und ohne eine Miene zu verziehen, läuft er zum Ring und betritt diesen auch sofort. Seine Laune wird nicht besser, als er von Ringrichterin Mirlinda Farkas ziemlich grob kontrolliert wird.


      C


      My time in now
      John Cena


      Und da kommt der German Champ. Genau wie bei Tyler Black wird auch JOHN CENA, gefolgt von Val Venis, Solo, Don Guido Maritato und Silvia Meloni, nicht wirklich freundlich empfangen. Das interessiert den Champion jedoch nicht im geringsten. Er lässt sich "feiern" während er nach kurzer Zeit ebenfalls den Ring betritt und jedem sein Titelgold unter die Nase reibt. Alle Unbeteiligten werden des Ringes verwiesen und schon kann es los gehen.

      Tournament of Honor Halbfinale: John Cena (w/ Val Venis, Solo, Don Guido Maritato & Silvia Meloni) vs. Tyler Black (w/ Summer Rae)
      Ringrichterin: Mirlinda Farkas


      Der Gong ertönt und ersteinmal belauern sich die Beiden Halbfinalisten. Sie umkreisen sich wie die Geier, wobei sie sich immer mehr annähern, ehe sie schließlich mit einem Lock up aufeinander treffen. Doch dieser dauert nicht lange an, da Black Cena sein Knie in den Magen rammt. Sofort setzt der Wolf nach und landet einen Faustschlag an Cenas Kopf. Er drängt seinen Gegner in die Seile und zeigt einen Whip-in. Cena federt in die Seile und die Zukunft der WFW wirft sich ihm vor die Füße, ehe sie auf springt und den zurückkehrenden John mit einem Dropkick empfängt. Cena rollt sich sofort aus dem Ring und Black will ihm folgen, wird jedoch energisch von Mirlinda Farkas daran gehindert. Wenn man es nicht besser wissen würde, könnte man meinen die Vampirin hätte Tyler soeben ihre Zähne gezeigt.
      Leicht irritiert und auch etwas eingeschüchtert weicht der Vampirküsser zurück und sieht zu wie Cena sich von Silvia und Solo „bemuttern“ lässt.
      Doch kaum steht dieser wieder auf dem Apron ist auch schon Tyler wieder zur Stelle. Er drängt Farkas leicht zur Seite, greift sich Cena und zeigt einen schönen Vertical Suplex, rollt sich über seinen Gegner, zieht ihn auf die Beine und zeigt einen weiteren Suplex.
      Bevor Black jetzt jedoch nachsetzen kann, ist wieder die Ringrichterin zur Stelle und liest dem Unhold die Leviten doch gefälligst zu unterlassen die Offiziellen Körperlich anzugehen. Der Schützling von Summer Rae nickt brav, und leicht genervt, schafft es jedoch nicht Cena zu greifen, da dieser gerade selbst einen Schlag in den Magen seines Gegners gelandet hat. Der German Champion lässt einen DDT folgen und freut sich über die gewonnene Oberhand. Doch außer seinem Trupp außerhalb des Ringes, scheint er der einzige zu sein, der hier gerade Spaß zu haben scheint. John wartet darauf das Black sich wieder rührt und nimmt diesen nun in einen Headlock. Doch nicht für lange. Tyler Black schubst John Cena ein weiteres mal in die Seile, verpasst ihn jedoch mit seiner Clotheline und fängt sich stattdessen seinen Flying Shoulderblock ein. Und einen zweiten. Cena duckt sich gerade wie gewohnt unter Blacks nächster Clotheline ab, dieser bricht jedoch, wohl wissendlich was als nächstes kommt, seinen Versuch ab und landet stattdessen ein High Knee gegen den Kopf seines Widersachers, gefolgt von einem gesprungenen Double Knee, wieder in Cenas Gesicht. Black will nun ein weiteres Mal nachsetzen, doch der German Champion duckt sich ab und schickt ihn über das Top Rope. Der Führer des neuen Wolfrudels fällt aber nicht auf den Hallenboden, sondern schafft es sich auf dem Apron zu halten und Cena einen Kick an den Kopf zu verpassen, gefolgt von einem Springboard Double Knee. Sofort versucht sich Black nun am Pinfall. Er hakt das Bein ein und Farkas... ja, Farkas kniet sich ganz langsam herunter und... zählt:


      Eins...............................................


      Zw... Kick out Cena!


      Sofort springt Tyler Black auf und will sich Mirlinda zur Brust nehmen, doch diese faucht nur und Black trollt sich. Gerade als er sich aufmacht Cena zu greifen...


      Here comes the bride


      Sofort schaut Black in Richtung Fantasy Tron. Doch ehe etwas passieren kann, ist Cena zur Stelle und rollt seinen Gegner ein. Farkas zählt sofort.


      Eins, zwei, Drei! Mit einem leicht schnellen Count besieget Mirlinda Farkas Blacks Schicksal und John Cenas Finaleinzug.


      Die Hochzeitsmelodie verstummt sofort. Der Gong ertönt und Cena wird zum Sieger erklärt.


      Cena und seine Company feiern draußen ausgelassen ihren Sieg, während es Tyler nur schwer gelingt seine Wut im Zaum zu halten. Ganz ander Summer Rae. Diese stapft auf Mirlinda Farkas zu und kreischt und schreit sie an, bis dieser der Geduldsfaden reißt und Rae mit einer Hand an den Hals packt. Ehe jedoch Tyler eingreifen kann...

      IF YOU SMELL...

      Steht die Halle Kopf und der Peoples Champion kommt die Rampe herunter gerannt, duckt sich unter einer Clotheline von Black durch und zeigt den ROCK BOTTOM.
      Summer Rae kann sich derweil losreißen und sich in Sicherheit bringen, während Rocky noch den PEOPLES ELBOW folgen lässt und anschließend mit seinen Fans feiert.

      Platano & Carbóno
      More bride music, than birde light, and an announcement, Tyler Black will not forget.
      But the girls were right: John Cena didn't have to cheat this time.
      And The Rock screwed up his favorite enemy.
      I guess, he is not so freindly as he used to be before.

      Beim Stand für Talismane und Glücksbringer, dem Steckenpferd von Kumiko Yuumura und Schwester Konoka zeigt sich ein seltsames Bild: während neben ihnen der WFW Fanshop noch ordentlich Kundschaft hat und unweit Fruit Life rumtanzen, um Obst zu bewerben… hängt am Stand der Schwestern ein „geschlossen“ Schild und Kumiko packt zusammen, während Konoka gemütlich auf einem Stuhl sitzt, die Beine eng zusammen, und „How to Barefoot“ liest. Das Ganze hat einen offensichtlichen Grund: es ist nix mehr da, was Kumiko verkaufen könnte. Weswegen es auch nicht viel zusammenzupacken gibt.

      Kumiko Yuumura:
      …weißt du, Ko-Chan, du könntest auch ruhig deine Lektüre unterbrechen und mir beim Packen helfen…

      Konoka Yuumura:
      Onee-Chan, übertreib es nicht. Immerhin habe ich dir zuliebe meinen Hauptberuf auf Eis gelegt, um mit dir hier zu wrestlen und beim Verkauf zu assistieren, strapaziere bitte meine Hemmschwelle nicht über diesen Entschluss zu revidieren… insbesondere, da der weitaus unterhaltsamere Teil, das Wrestling, etwas kurz kommt…
      …uiuiui! Das ist ein scharfes Bild! Was ein Schenkelüberschlag, wow!


      Kumiko guckt ihr rasch über die Schulter, wie auch die Kamera, sodass wir ein Bild von Katia Klabautermann sehen, als Anschauungsmaterial für das Kapitel „richtig sitzen“…

      Kumiko Yuumura:
      Cleverer Kamerawinkel, da wirkt das Volumen noch besser. Aber es war ja zu erwarten, dass bei einem Produkt, das von der C Comp gesponsert wird, nur Profis am Werk sind. Natürlich ist die Klabauterfrau auch ein sehr dankbares Motiv…
      …da fällt mir ein… denkst du nicht, dass es Zeit wird deine Motivation offenzulegen? Die Motivation, wegen der du mich, Momo-San, Yu-San und andere hierher gelotst hast? Der Grund, warum du uns auf die Fährte der Camus Company gebracht hast? Der Hintergrund, warum du Aurora MacMeow an Dean Malenko vermittelt hattest – zwei Mal? Und warum du sie nun in der C Comp belässt, anstatt sie noch ein drittes Mal von dort wegzubringen?


      Konoka winkt ab.

      Konoka Yuumura:
      Ach, das sind doch alles alte Kamellen. Die meisten Fans erinnern sich doch gar nicht mehr an die Anfänge und wie involviert ich da überall war. Wenn ich bedenke, wie viel Geld Spielervermittler beim Fußball angeblich so bekommen, während ich für meine Vermittlungen keinen Cent gesehen habe… na ja. Abgesehen davon kann eine Frau nie genug Geheimnisse haben, nicht wahr? Geheimnisse machen bekanntlich sexy. Mehr noch als gesunder, volumenreicher Stil und ordentliches Wachstum… zumal viele Schlappschwänze eh auf magersüchtige Tussen mit Army-Men-Frisuren stehen… hab neulich sogar schon im Fernsehen beim Zapping bei dieser Superkids-Show, ein kleines Mädchen mit einseitiger Sidecut-„Frisur“ gesehen, scheußlich… dabei sehen Sidecuts schon bei Männern schlimm genug aus…

      Kumiko Yuumura:
      Da hat Medusa kein Mikrofon gefunden und nun übernimmst du ihren Job? Um vom Thema abzulenken? Nun, dann lass mich laut nachdenken und du magst mich unterbrechen, wenn ich falsch liege. Zum einen glaube ich, dass du noch immer in einem Geschäftsverhältnis zur Camus Company stehst und daher dieses Bilderbuch da nicht einmal bezahlen musstest. Wie du auch sehr wohl Geld dafür bekommen hast, dass du uns hierhin vermittelt hast. Damit die C Candidates und C Spe-C-ials auf jeden Fall starke Gegnerinnen haben, an denen sie wachsen können. Gleichzeitig würde unsere Präsenz dafür sorgen, dass die C Comp sich nicht alles erlauben kann, da es ein Gegengewicht gibt. Und noch dazu hast du ein für dich hochgradig unterhaltsames Fernsehprogramm geschaffen.

      Konoka nickt.

      Konoka Yuumura:
      Bis dahin alles richtig. Nun musst du nur noch… quasi alles erklären rund um Aurora MacMeow.

      Kumiko Yuumura:
      Da fehlen mir einige Informationen. Vielleicht sollte ich mich dahingehend einmal mit dem Shogunate of Doom unterhalten? Denn die haben sich ja Anfang letzten Jahres einen Gefallen von TPB gesichert und so klammheimlich das auch ablief, so bin ich doch sicher, dass dieser eingefordert wurde, gab es da doch ein paar Momente, die unter dem Radar der allgemeinen Aufmerksamkeit hindurchflogen…

      Konoka lächelt und nickt.

      Konoka Yuumura:
      Du bist sehr aufmerksam. Aber von dir habe ich auch nichts anderes erwartet Onee-Chan.

      Kumiko klappt den Reisekoffer zu.

      Platano & Carbóno
      Is Konokas favourite colour green?And if so, does she favor Camus Jeri-C-ho or Celestial Camus?
      If she also passes the radar unseen, we will never find it out.

      In einem dunklen, grünen Büro läuft eine Dame auf und ab, während eine weitere ruhig an die Wand gelehnt dasteht, Arme verschränkt; eine Dritte sitzt mit überschlagener Beinpartie auf einem gemütlich aussehenden Drehstuhl, während die Vierte und Letzte in der Ecke sitzt und mit einem Wollknäul spielt. Also durchaus ähnliche Szenen, wie wir sie unlängst im Locker Room des Shogunate of Doom gesehen haben, nur ist in diesem Fall nicht Randy Orton der Umherlaufende, sondern Baroness Lucia von Faris. An der Wand lehnt nicht Dean Malenko, sondern Laura Reed, zentral sitzt nicht Akari Oda, sondern Sabrina Falkenstein und in der Ecke steht nicht Nene Morisaki, sondern es sitzt Aurora MacMeow. Sabrina ist dabei diejenige, welche aus Beauty Watch dann ein legitimes Segment macht, beginnt sie doch vergnüglich vor sich hin zu kichern, was den Auftakt zu einem Gespräch darstellt, welches Lucia mit kalter Stimme beginnt.

      Lucia von Faris:
      Habe ich einen Scherz versäumt? Wärt Ihr wohl so freundlich den Anlass Eures Amüsements mit uns zu teilen, Miss Falkenstein?

      Sabrina Falkenstein:
      Oh, wie demonstrativ kühl und förmlich.
      Mit dieser Masche magst du unsere Angestellten beeindrucken, mich aber nicht, Baroness.
      Dann wiederum… wie man hört schindet ihr bei unseren Angestellten ja auch nicht mehr viel Eindruck…


      Lucia von Faris:
      Worauf wollt Ihr hinaus?

      Sabrina Falkenstein:
      Nun ja… ihr versucht es totzuschweigen, aber Miss Julia Guerrero hat euch beim letztjährigen Grandslam… sehr dumm aussehen lassen und euer sogenannter Kampf gegen Miss Leona Flanka war ebenfalls ziemlich peinlich… und dann hat euch die Familie Gorgon in Eurem eigenen Büro vorgeführt… vor den Augen unserer Fürstin. Ihr lasst nach, Lucia, so etwas wäre Euch früher kaum widerfahren. Da stelle ich mir doch unweigerlich die Frage, was Miss Reed aktuell von euch lernen soll… außer wie man unnötig stresserfüllt in der Gegend herumläuft.

      Lucia von Faris:
      Eure Arroganz wäre angebrachter, wäret Ihr nicht selbst auf erbärmliche Weise in der ersten Runde an einer denkbar simplen Aufgabe gescheitert. Miss Flanka jedenfalls hat es nun bis in das Finale geschafft, was man von eurer Gegnerin nicht gerade behaupten kann.

      Sabrina Falkenstein:
      Zumindest habe ich nur durch unlauteren Eingriff verloren, während Ihr es geschafft habt Euch ganz von selber zu blamieren…

      Die Blicke der beiden knistern, als sie aufeinanderprallen. Zumindest würden sie das, wären wir hier in einer Animationsserie und nicht bei wortbasiertem Wrestling.

      Aurora MacMeow:
      All Aura hears is arguing about who sucked harder, nyah.

      Da gucken beide zur Mieze.

      Aurora MacMeow:
      Nyah?

      Ehe sich die Aufmerksamkeit zur Tigerin verschieben kann, löst sich Laura von der Wand und baut sich vor Sabrina auf.

      Laura Reed:
      Bereitet es dir Freude eine Kollegin so durch den Wind zu sehen?
      Ist es das, was dich amüsiert?
      Solltest nicht gerade du als Psychologin unter den Kollegen ganz anders reagieren?
      Wäre es nicht deine Aufgabe sie zu unterstützen?


      Sabrina Falkenstein:
      Hehe... ich denke ich weiß selber sehr gut, mit wem ich wie rede, dafür brauche ich keinerlei unqualifizierten Ratschlag, vielen Dank. Du hast ja nun selbst das zweifelhafte Vergnügen ausgiebig Zeit mit Lucia zu verbringen, wenn du also nur halb so helle bist wie deine Haarfarbe, so wirst du rasch begreifen, warum mein Umgang mit ihr ist, wie er ist.
      …alles was mir zu sagen verbleibt ist… dass Lady Serras Büro nicht schwer zu finden ist, um...


      Sagt es, lächelt und… gönnt sich einen Schluck frische Milch, „Haustiere“ färben also doch auf ihre „Besitzerinnen“ ab…

      Platano & Carbóno
      Why does she use her psychology knowledge is such a destructively way?
      Because she wants to have fun?
      And why does she talk about the bureau?
      She probably wants a piece of cake.

      Raus aus der Halle, raus aus Deutschland, ab nach England und hinein ins Detektivbüro von Mina Louise Stuart. Dort ist nicht nur ihre Gehilfin Giselle Marie zu Gast… sondern auch MUAH, Lina und Tina Colada.

      Mina Louise Stuart:
      Well now, allow me to paraphrase the current situation really quick: you approached me on your own volition, you have voluntarily chosen to engage in business with Stuart Private Investigations and by your own free will you have announced that you would be willing to pay with your bodies if the need arises. This is correct, yes?

      Die beiden Damen, die MUAH bilden, nicken schwach. Wer eine Ahnung hat warum, ahnt vermutlich richtig.

      Mina Louise Stuart:
      I would have preferred an answer one is able to hear, but ultimately a double-nod is good enough for me. So, since money is nothing you can give, you will have to give it your all in a physical way. Allow me to repeat this, just so that you will not even dare to bugger out eventually: from this day forth, you shall be working for me as my pet slaves, until your sins are atoned for… oh wait, you are neither Prinnys nor Fukas, so, wrong text… you will henceforth work for me as my loyal subordinates until you have worked off your debts and until that time you have to follow my every order, excluding those that would ask direct physical damage to you – of course I would never phrase such an order, but in terms of forming a binding contract, everything must be perfectly clear. So… are we perfectly clear?

      Die Coladas nicken erneut.

      Mina Louise Stuart:
      We are in agreement I see. Perfect. With that being settled… I may as well congratulate you, Giselle, as you have just risen in rank from being my faithful assistant to being head of staff.

      Giselle Marie:
      If only that also meant an increase in wage… or getting paid at all for once, that would be nice, too.

      Mina Louise Stuart:
      Hm? Excuse me, I didn’t listen, what were you blathering about?

      Giselle Marie:
      Noooothing… all fine and dandy, Miss Mia, nothing you should worry yourself with… well… except you actually should, but I know better than expecting that...

      In der Tat ist MLS längst wieder den Coladas zugewandt.

      Mina Louise Stuart:
      First task: Catch!


      Lina und Tina fliegt jeweils ein Buch entgegen, sie fangen mit Mühe, aber erfolgreich. Es ist jeweils ein Exemplar von „How to Barefoot“ von Aya Sarah Fuchs.

      Mina Louise Stuart:
      The tasks two and three are as follows: you are to read those books and make sure you follow those guidelines every single moment. This cult is still somewhat outlandish to me, so you two will be my specimen for studies regarding this very subject. Or should I say speciwomen?

      Mina Louise nickt zufrieden vor sich hin und greift nach einer Teetasse… die allerdings leer ist.

      Mina Louise Stuart:
      Bloody buggersauce! Why is my cup…
      *ahem*
      I beg your pardon for my outburst of anger.
      However, this is a dire situation: a good englishwoman cannot be content without a good cup of tea at teatime. Well, tea, bread, butter, jam and cake. So… before you start reading how to sexily stand, walk, sit or lay, you shall walk without that knowledge and go buy us the necessary ingredients. Come on, start walking!


      MUAH gucken sie fragend an.

      Mina Louise Stuart:
      Either you need to pay better attention or you are completely devoid of geographical knowledge. Which of the two is it? Or… are you cursed and cannot walk outside?

      Giselle Marie:
      I’m sure they are baffled about how they are supposed to buy anything without money...

      Mina Louise Stuart:
      Good point!
      Hm… here, take and use this!

      Sie zückt einen Haufen Kreditkarten, die Lina zögerlich entgegennimmt.

      Mina Louise Stuart:
      I’m sure one or two of those aren’t frozen yet. Maybe.

      Die Coladas wechseln düstere Blicke, ehe sie sich auf den Weg machen… willkommen in der Welt der ausstehenden Rechnungen…

      Platano & Carbóno
      Hmm... Will buy waht she wants, or will they get the „Horrible Bosses 2“-DVD, to find out, what to do next?
      I Think, this englisch food is not good for her mood! She should better try some of the prinnys, she talked about.
      Im not so sure, that you can eat them...
      And why not? Have you ever tried one?


      WFW Male TagTeam Title Match


      Christian Cage (c) & One Night Only Mystery Partner vs. Samurai Spirit


      Die Ereignisse rund um die Male TagTeam Titles waren in den letzten Wochen fester Bestandteil bei den Ravage Show's und dabei wird eine der wichtigsten und zugleich spannendsten Fragen noch vor dem eigentlichen Matchbeginn gelüftet.
      Denn heute Abend und NUR heute Abend wird das Titelgold lediglich von einem Teil der aktuellen Champions aktiv verteidigt, nämlich Christian Cage. Dessen eigentlicher Partner, "The Animal" Dave Batista, steht später noch, aufgrund seines StandingAlone-Sieges gegen Chris Jericho im Ring und könnte die Halle als UndisputedChampion verlassen.
      Und bevor diese Doppelbelastung einen Nachteil für Count Charisma darstellen könnte, hat dieser eigenmächtig eine Suche nach einem "Partner für eine Nacht" gestartet. Wirklich viele Personen kommen da nicht in Frage, wenn man die Punkte Vertrauen, Respekt und natürlich auch Anspruch genauer ins Auge fasst. Christian wird sich definitiv keinen Unbekannten ins Boot geholt haben und doch bleibt die Frage nach dem Wer.
      Die Antwort auf diese Frage wird aber in Kürze beantwortet werden, doch zuerst machen sich die ehemaligen Champs, Haru Kanemaru & Teddy Kun auf den Weg zum Ring.


      C


      Winning


      Samurai Spirit

      Die Samurai Spirit's könnten ihre Niederlage bei PureViolence gleich wieder ausbügeln und könnten mit der Partnerwahl Cage's etwas Schützenhilfe dabei bekommen.......theoretisch zumindest.
      Die positiven Reaktionen der Fans in der Halle scheinen die Beiden zusätzlich in ihrem Vorhaben zu motivieren, eben auch weil sie aus dem momentan angesagterem Lager des grünen C's kommen: nämlich dem von Celestine Camus.
      Normalerweise würde man jetzt sagen, dass das Ergebnis nebensächlich wäre, da das Gold ja quasi nur innerhalb der Camus Company wandern würde, doch besteht zwischen besagten Lagern auch ein gewisser Wettkampf untereinander.....und das nicht nur im sportlichen Sinne.
      Nachdem also noch kurz mit den Fans @ringside abgeklatscht wurde, slidet man gemütlich ins Seilgeviert und harrt nun der Dinge, die da kommen werden.


      C


      Star of Darkness

      Christian Cage

      Und wie bereits gesagt, gibt es aufgrund der eben genannten Umstände nicht das gewohnte und normalerweise auch nun ertönende Theme von Severely Superior, sondern eben nur das des Grafen selbst.
      Lilian Garcia verhaspelt sich auch fast bei ihrer Ansage, kann sich aber noch fangen und damit alles glatt über die Bühne bringen. Mitten auf der Rampe bleibt Christian, der übrigens BEIDE Titelgürtel in Händen hält, stehen und scheint auf seinen Partner zu warten.
      Sein Theme wird abgeschaltet und sowohl die Samurai Spirit's, als auch alle anwesenden Fans starren gebannt zur Stage.......wer wird es sein? Wer wird Christian's einmaliger Partner an diesem Abend?
      Garcia beginnt nochmals mit der Einleitung "....and his one night only TagTeam Partner...", doch es bleibt immer noch stumm. Das Team aus dem Hause von Celestine Camus scheint sich langsam Hoffnung auf ein HandicapMatch zu machen, doch Count Charisma wirkt weder beunruhigt, noch nervös.
      Er steht einfach ganz locker da und zieht sogar leicht die Mundwinkel nach oben.......ein leichtes Lächeln! Scheint sich seiner Sache ja sehr.....


      The Rated-R Superstar

      You think you know me


      Edge



      Oh! Na DAS könnte nicht nur sehr interessant werden, dass WIRD sehr interessant! Da staunen die Herren nicht schlecht, als das Theme des Rated-R Superstars aus den Boxen hämmert, der sogleich samt Lita und seinen MitB-Koffern aus dem Rauch erscheint und sich zu seinem Bruder gesellt.
      Wenn man gewisse Aspekte jetzt mal aussen vor lässt, dann hat der Graf hier die beste Wahl getroffen, die er hätte treffen können. Wochen zuvor bot der ultimative Opportunist bereits nebenbei seine Dienste an, da er die Problematik mit Dave als #1 Contender erkannt hatte......und daran scheint sich Cage errinnert zu haben.
      Nur ob Edge das Ganze wirklich aus reiner Nächstenliebe tut, darf bezweifelt werden, auch wenn es sich hier um seinen Bruder handelt. Ob dieser sich aber auf einen Deal mit ihm geeinigt hat? An der Tatsache, dass er im Falle eines Sieges nicht TagTeam Champion ist, sondern diesen lediglich als Vertretung für einen Dritten verteidigt hat, wird er nicht rütteln können.
      Womöglich wollte der kanadische Psychopath auch einfach nur einen Platz auf der PayPerView-Card haben.......was aber noch unwarscheinlicher klingt. Als Einzelwrestler sind die beiden Kanadier sehr gefährlich, doch hier kommt es nunmla drauf an, wie sie als Team funktionieren und da könnte der Schlüssel zum Erfolg für Samurai Spirit liegen.

      Alle befinden sich inzwischen im Ring, ausser Lita, den Koffern und Lilian Garcia natürlich. Dafür befindet sich die Unparteiische mit den wunderbaren grünen Haaren, Lala Sakurai, inzwischen im Seilgeviert und nimmt das TagTeam Gold vom Grafen entgegen, der sich daraufhin kurz mit Edge unterhält. Vermutlich wird gerade geklärt, wer denn den Anfang macht.....oh, und man ist sich offenbar auch schon einig geworden.
      Count Charisma darf es sich vorerst auf dem Apron bequem machen und auf der anderen Seite will der angehende Samurai Teddy Kun sein Glück versuchen.

      *Ding* *Ding* *Ding*

      Mister Money-in-the-Bank macht sofort zwei schnelle Schritte vorwärts und drängt den "Samurai in Training" mit einem LockUp nach hinten in die Seile und zeigt hier gleich mal, wer die Hosen an hat. Da der Kanadier seinen Griff selbst in den Seilen nicht lockert, als sich Teddy Kun's Partner beschwert, muss die Unparteiische ran. Edge lässt Sekunden später los und hebt, sich keiner Schuld bewusst, die Arme in die Höhe, worauf sein Gegner ihn vor Wut wegschubst.
      Das lässt sich Lita's Lover wiederum nicht gefallen und verpasst ihm eine Schelle! Nun ist die momentan aktive Hälfte der Herausforderer angestachelt und stürmt blindlinks auf Christian's "OneNightOnly-Partner" zu. Gehörte hier selbstverständlich zum Plan, denn mit einem gut getimeten Schritt zur Seite kann er Teddy Kun das Knie in den Magen rammen. Der stolpert nach vor, kurzzeitig fällt er auf die Knie, ist aber schnell wieder obenauf und bekommt erstmal ein paar Punches gegen seinen Kopf verpasst. Im Anschluss geht's per WhipIn in eine Ringecke......für Edge!
      Denn Teddy Kun zeigt den Reversal und geht zum Angriff über........gestrecktes Bein vom Psychopathen!
      Das Mitglied der Samurai Spirit's ist abgewehrt und Christian's Bruder will den Moment für eine Attacke nutzen.........verfehlt aber mit der Clothesline!
      Siebter Sinn oder einfach nur Glück: Ahnend, was hinter seinem Rücken passiert taucht Haru's Partner rechtzeitig ab, lässt seinen Gegner ins Leere laufen und verpasst ihm einen schönen Kick. Mit Schwung um die eigene Achse gedreht und ziemlich genau mit dem Fuß die Magengegend erwischt, welche wenig später von Edge's Händen umschlossen wird. Dies nutzt Teddy zu einer weiteren Drehung, geht dabei sogar in die Knie......Beinfeger! Edge liegt auf der Matte, weicht dann zu seinem Glück dem schnell folgendem Running SentonSplash seines Gegner's aus und schafft es dann wieder mit einem DropToeHold Herr der Lage zu werden.
      Noch am Boden wird der angehende Samurai in einen FrontNeckLock genommen und nach oben gezogen, worauf er Edge in die Seile drückt. Und wie schon zu Beginn des Matches löst der Kanadier seinen Griff erst als Lala bis -4- angezählt hat und die Streithähne auseinander drückt. Und abermals ist der stürmisch agierende "Samurai in Training" derjenige, welcher den ersten Fehler macht. Sein rascher Schritt nach vorn endet mit einer Bauchlandung auf dem zweiten Seil und einem darauffolgendem Rope Squash. Den jetzt am Boden liegenden Teddy Kun zieht der Kanadier nun am Fuß locker flockig zur eigenen Ringecke und schickt den Grafen ins Rennen.
      Gemeinsam "helfen" sie Haru's Partner wieder in die Vertikale und starten die erste DoubleTeam-Aktion in diesem Match: DoubleWhipIn und eine schöne SidewalkSlam/Falling InvertedDDT-Combination. Eine Chemie zwischen den beiden Brüdern ist unverkennbar, könnte also doch schwieriger für das gegnerische Team werden als gedacht.
      Edge begibt sich daraufhin brav nach draussen, während sein Bruderherz das Samurai Spirit-Mitglied weiter in die Mangel nimmt: Mit einem knallharten Chop wird ein WhipIn in die Wege geleitet. Wenig später slidet Teddy Kun doch glatt durch Christian's Beine hindurch, verhindert somit eine Attacke und greift beherzt zu......was schon an Majestätsbeleidigung gleicht! Sein Mut wird aber nicht in vollem Maße belohnt, da Count Charisma sich mit einem Snapmare seines Gegners entledigt und ihn dann wieder dort hat, wo er ihn haben wollte. Mit dem Sleeperhold schafft er zwar kurzzeitig für klare Verhältnisse, doch der "Samurai in Training" rappelt sich so schnell es geht wieder auf und dreht die Aktion das Camus-Members dann sogar in einen Wristlock um!
      Der Kanadier ist davon aber nicht sonderlich beeindruckt und zeigt die gleiche Aktion jetzt an Teddy und das ziemlich ruppig. Und bevor Haru's Partner die Aktion wieder versucht umzudrehen, gibt's einen kleinen Klaps gen Hinterkopf und es wird auf Abstand gegangen. Ja, kleine Schläge auf den Hinterkopf sollen ja das Denkvermögen erhöhen......war das jetzt demzufolge 'ne dumme Aktion vom Grafen? Das aktive Mitglied der Samurai Spirit's darf erstmal etwas durchatmen, Christian möchte hier wohl nichts überstürzen auch wenn er hier nicht allzu gönnerhaft wirken möchte. Also nähert man sich rasch wieder dem Gegner......der sich geschickt per Vorwärtsrolle aus dem Staub macht. Zwar hat der liebe Teddy Kun jetzt mehr Platz als gerade eben, jedoch steht Edge's Bruder immer noch zwischen ihm und Haru.
      Da Angriff bekanntermaßen nunmal die beste Verteidigung ist, startet das SS-Mitgl......hm da wollte man Buchstaben sparen, da man zu faul war den Teamnamen komplett auszuschreiben und merkt dann, dass das wirklich keine gute Idee......also bleiben wir bei Samurai Spirit( !!! ). Jedenfalls beginnt der selbsternannte Beschützer Mister Cage mit diversen Kicks auf die Pelle zu rücken......allerdings mit spärlichem Erfolg. Die Kicks, die richtig wehtun würden, gehen komplett ins Leere und Kicks die zwar auch wehtun, aber auch nicht wirklich effizient sind, wehrt sein Gegner noch recht mühelos ab. Mit einem letzten Verzweiflungssprung nach vorn, ausgestrecktem Bein inklusive, legt Haru's Partner alles auf eine Karte.......und failt!
      Mit einem Schritt zur Seite entgeht Batze's TagTeam Partner einem möglichem Erdbeben im Oberstübchen und schafft es dabei sogar Kun's rechtes Bein unter seinem Arm einzuklemmen. Keine tolle Ausgangsposition, denn Christian's Augen haben sich inzwischen verengt, wohl schon einen tollen Konter aus dieser Position heraus sehend, da erwischt es den Grafen doch eiskalt: BackFlip Reversal!
      Es ist jetzt ja nicht so, als hätte der gute Count Charisma hier 'ne Stunde gestanden, aber es war anscheinend lange genug, damit der Samurai Spirit-Member seine Aktion durchziehen konnte. Bei seinem schönen Rückwärtssalto, hat er, neben der Brust seines Gegners, auch minimal das Gesicht beziehungsweise dessen Nase tuschiert.....was diesem natürlich gar nicht gefällt. Selbst Edge auf der anderen Seite kann sich ein kleines Lachen nicht verkneifen, sieht dann aber den im Moment wichtigen Wechsel zwischen Teddy und Haru.
      Cage nimmt das Ganze mit Galgenhumor, war natürlich keineswegs geplant bereits jetzt einen Wechsel des gegnerischen Teams zu zulassen.....aber Shit Happens.Gegen Haru geht's auch gleich schonmal gut los. Durch den halben Ring jagen die Beiden sich mit Kick's und Schlägen, bis Teddy Kun's Mentor einen RoundhouseKick versemmelt und seinem Gegner damit Tür und Tor öffnet. Der Camus-Member ist blitzschnell bei Haru, der sich aufgrund des Schwungs, den er für die Aktion zuvor genommen hat, mit seiner Kehrseite zu Christian befindet und folglich zum BackSuplex geschultert wird........den Haru kontert!
      In der Luft dreht er sich weiter, landet wieder sicher auf den Füßen, bekommt dann einen schmerzhaften Tritt in den Magen und wird zum Suplex hoch genommen!
      Und erneut entwischt der Samurai! Abermals sicher auf seinen Füßen landend, nimmt er Edge's Bruder in einer flüssigen Bewegung kurz und knapp in den Neckbreaker......zumindest im Ansatz. Denn geistesgegenwärtig dreht der TagTeam Champion die mögliche Nearfall-Aktion um.......in einen Inverted Backbreaker!!!
      Das hat gesessen und führt sogar zum ersten Cover in diesem Match:
      ...........................
      ...........-1-............
      ...........................
      ............................
      ...........-2-.............
      ............................Kickout Haru! War vorhersehbar, aber versuchen kann man's ja ( fast ) immer. Das SamuraiSpirit-Mitglied mit sich ziehend wechselt Christian wieder mit dem Rated - R Superstar......nächste DoubleTeam Aktion. Die Brüder drücken ihren Gegner synchron in die Seile zum WhipIn und befördern ihn dann brachial per Flapjack ungebremst Richtung Ringmatte.....böser Landung inklusive.
      Es läuft bei den Beiden momentan, ganz im Gegensatz zu den Herausforderern. Die konnten hier bis auf knapp eine handvoll Aktionen noch nichts nennenswertes auf die Beine stellen......was aber noch nicht ist, kann ja aber noch werden. Der Kanadier nimmt erstmal Tempo raus, indem er Haru mehrmals mit seinem Fuß wieder zu Boden drückt, wenn dieser versucht aufzustehen, lässt ihn schlussendlich aber gewähren, als dieser die Ringecke erreicht.
      Schwups, der Samurai wird rumgewirbelt und auf die Reise geschickt. An deren Ende wartet die gegenüberliegende Ringecke mit einem anstürmendem Edge als i-Tüpfelchen.........gestrecktes Bein! Lita's Lover taumelt nach hinten, fängt sich aber Sekunden später wieder und stürmt abermals auf seinen Gegner zu.......und der lässt ihn eiskalt in die freie Ecke laufen. Mister Money-in-the-Bank muss erstmal nach Luft schnappen und geht ein paar Schritte zurück, nur um ihm dann per LegSweep von den Beinen zu holen.
      Und es wird auch nicht besser für Edge, denn kaum am Boden folgt eine wunderschöne Standing SSP vom SamuraiSpirit-Member. Coverversuch folgt auch, doch da hätte sich Lala nicht mal die Mühe machen brauchen, sich in Position zu bringen, wobei das speziell die männlichen Fans in den ersten Reihen natürlich anders sehen, da Edge sofort die Schulter hochreisst.
      Vielleicht bietet sich jetzt mal die Gelegenheit für die Herausforderer etwas Druck auszuüben, um das Titelgold wieder sein Eigen nennen zu dürfen. Mit einem Suplex startet Haru jedenfalls seine geplante Offensive, muss sich aber wieder umstellen, da sein Gegner nicht wie erhofft auf dem Ringboden, sondern auf halbem Wege hinter Haru sicher auf den Füßen landet und seine Hände inzwischen gefährlich Haru's Hals umschlossen haben!
      Die Edge-O-Matic bleibt aber erstmal aus. Dafür muss Christian's Bruder und heutiger Partner einen Jawbreaker einstecken, welcher ihn abermals nach hinten taumeln lässt. Und diesmal ist er lang genug ausser Gefecht......RunningFront Dropkick von Kanemaru!!!
      Mit voller Wucht wird der Rated - R Superstar zu Boden gerissen, liegt jetzt halb im Ring, dazu noch zwischen den Seilen, was eine Einwechslung von Teddy Kun zur Folge hat. Dem Grafen auf der anderen Seite des Rings gefällt die momentane Entwicklung des Kampfes überhaupt nicht, dennoch bleibt er relativ gelassen. Das Vertrauen in seinen Bruder scheint also recht hoch zu sein......zumindest was die In-Ring Leistung angeht.
      Sein Verwandter muss trotzdem erstmal was einstecken: Nach einem Snapmare von Haru prallen zuerst zwei synchrone Kicks gegen den Rücken des sitzenden Gegners und dann das ganze nochmal von vorne gegen den Oberkörper. Kanemaru ist raus, Teddy Kun übernimmt die Matchführung. Nach einem ScoopSlam und kurzem Anlauf in die Ringseile folgt ein hoch gesprungener LegDrop und ein Cover.
      .............................
      ............-1-............
      .............................
      .............................
      .............................
      ............-2-............Kickout Edge!
      Was die Länge betrifft ist man schonmal einen Schritt weiter, doch wir alle wissen: aller guten Dinge sind drei. Für den ultimativen Opportunisten wird es langsam aber sicher mal Zeit Count Charisma ins Rennen zu schicken, sonst könnte hier am Ende doch noch 'ne böse Überraschung drohen. Die Herausforderer sind zur Zeit am Drücker und wollen das Heft auch nicht mehr so schnell aus der Hand geben wie es scheint.
      Mit mehreren Schlägen treibt er den Kanadier zu den Seilen und setzt zum WhipIn an,
      Reversal von Edge, der holt auch gleich mal groß aus zur Clothesline.......
      abgetaucht und durchgerannt, jetzt kommt der "Samurai-in-Training"......
      .....Hurricanrana!
      Nein! Lita's Lover kann standhalten und will die Aktion jetzt zur Powerbomb drehen!
      Das gelingt ihm aber nicht, denn sein Gegner wurschtelt sich an dessen Rücken entlang nach unten.......und rollt ihn ein!
      ...........................
      ............-1-...........
      ...........................
      ...........................
      ............-2-...........
      ............................Kickout!
      Nicht schlecht von Teddy, doch er muss jetzt aufpassen. Edge hat sich kurz nach dem Kickout nach hinten gerollt und prescht nun mit einem BigBoot nach vorn........nochmal überrumpelt!
      Der ehemalige TagTeam Champion scheint momentan guter Dinge zu sein, denn fast mühelos hält er Mister Money-in-the-Bank hier in Schach, welcher sich abermals auf der Ringmatte befindet. Mit seinem Versuch, den bäuchlinks am Boden liegenden Kandaier per LegLock oder dergleichen unten zu halten, scheitert Teddy jedoch und wird weggestoßen.
      Da Haru's Schützling im Anschluss auch zu forsch agiert, wird er direkt dafür bestraft: KneeStrike von Edge und was für einer! Da war wohl der ganze aufgestaute Frust drin verpackt, denn Teddy Kun muss auf die Knie und ist schutzlos.......genauso wie sein Kopf! KNEESTRIKE!!!
      Das grenzt schon an eine gewisse Brutalität, jedoch alles regelkonform. Somit ist der Psychopath nunmehr wohlauf und sein Gegner am Boden, während Cage mittlerweile einen Wechsel fordert.....wird ihm wohl doch etwas zu heiß mit seinem Bruder. Dieser tut die Forderung noch lässig ab und widmet sich lieber dem Herausforderer, der sich langsam wieder bemüht aufzustehen. Auf wackligen Beinen will er sich gerade aufrichten, als Edge mit Schwung aus den Seilen kommt.........CorkscrewNeckbreaker!
      Sieht man nicht oft von ihm, sieht aber gut aus. Als er Kanemaru's Partner im Anschluss nach oben hievt, wehrt dieser sich mit gezielten Punches in Edge's Magengegend. Nach einem weiteren Schlag lässt Christian's Bruder los und gibt Teddy die Chance zu einer Attacke..........SpinningWheelKick von Edge!!!
      Tja, das ging jetzt mal gewaltig daneben. In die Seile rennend, wähnte er sich in dem Glauben genügend Zeit zu haben......und wurde schlussendlich eines Besseren belehrt. Das Hoch der SamuraiSpirit's ist fast schon wieder verflogen, erst recht, als der ultimative Opportunist mit einem krachenden Pendulum Backbreaker hier nochmal für klare Verhältnisse sorgt.
      Daraufhin erbarmt er sich quasi dazu endlich Christian einzuwechseln, welcher sogleich zu den Beiden kommt, um eine weitere TagTeamAktion zu zeigen.
      Der Graf schnappt sich Teddy Kun, während sein Bruder schonmal in die Seile rennt,
      AtomicDrop von Christian,
      und ein, diesmal erfolgreicher, BigBoot von Edge!
      Die Zeichen deuten nun wieder Richtung Titelverteidigung, obwohl da noch etwas Arbeit bevorsteht, doch das dürfte kein Problem sein. Dem Sit-out Gourdbuster des Grafen hat der "Samurai-in-Training" genauso wenig entgegenzusetzen, wie dem folgendem Elbowdrop in den Rücken. Ein Wechsel wäre bei den Herausforderern wieder dringend nötig, doch Count Charisma lässt hier momentan keine Chance dafür zu.
      Nach einem gesalzenem European Uppercut, welcher Teddy wuchtig zu Boden pfeffert, steuert Cage das Turnbuckle an und wartet geduldig auf dem zweitem Seil stehend, bis sein Gegner in seine Nähe taumelt. Und kaum ist dieser Fall eingetreten, fliegt der Vampir los.......Flying BackElbow!!!
      .........................
      ..........-1-...........
      .........................
      .........................
      ..........-2-...........
      .........................Kickout! Der Kampfgeist bei den Herausforderern ist dennoch nicht gebrochen, was man hier eindrucksvoll an Teddy Kun sehen kann!
      Obwohl er in den letzten Minuten sehr viel einstecken musste, mobilisiert er noch mal seine Kräfte und schafft es sogar der eigenen Ringecke näher zu kommen. Sich im FrontNeckLock befindend drückt er den CamusMember langsam, dann immer stärker zu Haru, der sich zudem noch extra lang gemacht hat.........und schafft den Wechsel!
      Dann verlassen Teddy aber zunehmends die Kräfte, sodass Christian wieder mehr Druck aufbauen kann und Richtung Ringmitte wandert. Man muss hier jetzt aber sagen, dass der Wechsel zwischen Haru und Teddy Kun nicht auf normalem Weg erfolgte. Ringrichterin Lala hat den gültigen Wechsel, welcher über Teddy`s Rücken erfolgte, aber gesehen und somit ist alles gut.
      Leider nicht für Edge's Bruder. Der wollte nämlich soeben zum Suplex ansetzen, wird dann aber hinterrücks attackiert und somit an der Ausführung seiner Attacke gehindert. Zusammen führen die Beiden eine tolle Abfolge an unterschiedlichen Kicks aus, die allesamt auf Count Charisma einprasseln und ihn auf dessen Knie stürzen lassen. Mit einem abschließendem Dropkick endet die Attacke und Haru übernimmt wieder für sein Team.
      Nach einem Run in die Seile befördert er den TagTeam Champion per Bulldog zu Boden und setzt mit einem Running SentonSplash sofort nach. Cage schnappt sitzend kurz nach Luft, bekommt dann direkt einen heftigen Tritt gegen die Brust.......und noch einen. Der Graf richtet sich trotzallem langsam auf, bekommt dennoch weiter Tritte ab.........und dann hält er Haru's Fuß fest!
      Der Samurai hüpft kurzzeitig überrascht auf einem Bein umher......und zeigt dann einen Enzuigiri!!!
      Dabei verfehlt er aber Christian's Kopf, der sich rechtzeitig ducken konnte und Haru quasi vor sich liegend in der Anklelock-Position hat. Dieser bekannte Aufgabegriff eines glatzköpfigen Olympioniken, der '96 die Goldmedaille im Ringen gewinnen konnte, sehen wir jetzt aber nicht. Erstens wehrt sich der Samurai wie ein zappelnder Fisch an der Angel und zweitens ist Count Charisma eher der Typ für einen Texas Cloverleaf!
      Doch das ist leichter gesagt als getan, wenn der Fisch.....ähm Haru noch kämpferisch ist. Tatsächlich schafft er es sich zu befreien, drückt den Grafen sogar in die Ringecke, wo er gleich mal mit einem Faustschlag von Teddy Kun begrüßt wird. Die Chance witternd das Blatt wieder zu drehen, wird der TagTeam Champion mit aller Gewalt in der gegnerischen Ecke gehalten, um größtmöglichen Schaden zu verursachen. Nach unzähligen Kicks, die zwischenzeitlich lediglich kurz aufgrund eines Wechsels unterbrochen werden, sackt Christian zusammen.
      Als wäre das nicht schon schlimm genug, stürzt Edge sein Team mit seiner folgenden Aktion in noch viel größere Probleme: Natürlich muss man ihm zu Gute halten, dass er seinem Bruder zur Hilfe eilen wollte, dennoch hätte er im Vorfeld besser überlegen sollen, wie er das anstellt. Denn ein mehr oder minder blindes Anstürmen auf die beiden SamuraiSpirit's ist definitiv keine gute Idee gewesen, denn das Schlitzohr Haru hat den Kanadier kommen sehen und zieht im entscheidendem Moment das oberste Seil nach unten........woraufhin Edge im hohen Bogen nach draussen segelt und erstmal ausgeschaltet ist.
      Jetzt zählt jede Sekunde für die Herausforderer, nochmal Wechsel von Kanemaru mit Teddy Kun.......DoubleSuplex gegen Cage!
      Und Cover..............
      ..........................
      .........................
      ...........-1-..........
      .........................
      .........................
      ...........-2-..........
      .........................Kickout!
      So leicht ist der TagTeam Champion nicht zu knacken! Haru drängt seinen Schützling eindringlich schnell weiter nachzusetzen, woraufhin dieser einen WhipIn zeigt und mit einem ShoulderBackToss punkten kann. Der Graf ist angeschlagen und läuft prompt in eine Kickserie hinein!
      Oberschenkel rechts,
      Oberschenkel links,
      rechter Oberkörper,
      linker Oberkörper..............und dann stoppt die Serie! Christian hat erneut den Fuß seines Gegners in die Hände bekommen, wirbelt diesen blitzschnell um dessen eigene Achse und haut ihn per Clothesline aus den Socken!
      Der "Samurai-in-Training" ist trotzdem als erster wieder auf den Beinen, wirft sich auf den Kanadier und rollt ihn zum Cover ein!
      ........................
      ..........-1-.........
      .......................
      .......................
      ..........-2-.........
      ........................Kickout!
      Wieder nichts! Die Zeit rinnt den Samurai Spirit's allmählich durch die Finger, denn Edge rührt sich mittlerweile auch wieder und zieht sich bereits am Apron hoch. Kanemaru bleibt das selbstverständlich nicht verborgen, warnt daraufhin seinen Partner und fordert den Wechsel. Teddy Kun folgt artig und will Count Charisma per WhipIn zur Ringecke schicken, aber der zeigt den Reversal!
      Und mit einem Flashback reisst er Teddy schließlich zu Boden, was einen Wechsel natürlich nur wieder verzögert, gar unmöglich macht. Der CamusMember ergreift jetzt selbst die Initiative, hievt den "Samurai-in-Training" nach oben und es folgt ein Schlagabtausch, indem Cage nach kurzer Zeit die Oberhand gewinnt! Nach einem abgeblocktem Schlag und einem gut platziertem Kick holt Teddy zur Clothesline aus.......und verfehlt in hohem Bogen!
      Batista's TagTeam Partner taucht elegant ab, nimmt seinen Gegner hoch........und schafft einen BackSuplex!!!
      Die Felle schwimmen eindeutig dahin bei den Herausforderern und Count Charisma hat nun die Chance den Sack zu zumachen. Teddy Kun stolpert hier quasi der Niederlage seines Teams entgegen: Einen Handgriff später befindet sich der angeschlagene "Samurai-in-Training" in den Fängen des Grafen, genauergesagt im gefährlichen Ansatz des Impaler's!!!
      Doch bevor es für Haru's Partner schnurstracks nach unten geht, sieht Christian im Augenwinkel etwas auf ihn zurasen: nämlich Haru mit dem SkySurfer!
      Seinem Partner zur Hilfe eilend gibt er nochmal alles........und trifft........Teddy Kun!!!
      Was für ein Fail! Count Charisma kann sich im allerletzen Moment noch aus der Schusslinie bringen und damit kassiert der arme Teddy den TrademarkMove seines Partners und bleibt im Anschluss regungslos liegen. Haru, zugleich geschockt und verwirrt, will sich eigentlich um Teddy kümmern, muss aber auch seine Gegner und das immer noch laufende Match berücksichtigen.
      Als er sich nach diesem kurzem Schock wieder dem Grafen zuwendet, reisst es ihn eiskalt von den Füßen:
      SPEAR!
      Edge ist wieder im Ring und setzt direkt mal ein eindrucksvolles Zeichen!
      Haru ist ausgeknockt, ist aber genauso wie Edge nicht der aktive Part derzeit und somit müssen sie den Ring verlassen. Der SamuraiSpirit-Member dürfte hier aber entschuldigt sein, da er dieser Aufforderung der Unparteiischen aufgrund seines Zustandes nicht mehr eigenständig nachkommen kann......Edge hingegen kann das schon. Er verschwindet für seine Verhältnisse auch relativ zügig aus dem Seilgeviert, eben auch weil wenige Meter neben ihm Entscheidendes passiert.
      Teddy Kun, der definitiv nicht mehr weglaufen kann, wird ohne größere Probleme von Christian's FrogSplash begraben, Cover!
      ...........................
      ...........................
      ............-1-..........
      ...........................
      ...........................
      .............-2-.........
      ............................
      ...........................
      ...........................
      ..........................-3-!!!!
      Das war's! Titelverteidigung perfekt! Christian Cage hat bewiesen, dass es auch mal einen Abend ohne Batista geht! Das Gold bleibt also beim Jericho-Lager der Camus Company, die SamuraiSpirit's konnten ihr ReMatch nicht erfolgreich nutzen, dürften in Zukunft in der TagTeamSzene aber auf alle Fälle weit oben mitspielen.
      Geschlagen verlässt das Team von Celestial Camus den Ort der Niederlage, während Cage sich inzwischen beide Titelgürtel geschnappt hat und sich auf dem Turnbuckle feiern lässt. Ebenfalls im Ring, zwar zufrieden, aber nicht großartig am feiern, steht Edge und beglückwünscht seinen Bruder, der sich sogar zu einem Handshake.......und einer Umarmung hinreissen lässt. Sieht zumindest mal nach 'ner Umarmung aus.
      Man nickt sich nochmal stumm zu und Cage macht sich von dannen......möchte er. Doch der ultimative Opportunist hält ihn am Arm fest......und sagt etwas, dass den Grafen stutzig macht. Dessen Reaktion nach zu urteilen, fragt Count Charisma nochmal nach und als Profi-Lippenleser können wir mit Sicherheit sagen das Edge eindeutig "Sorry Bruder...." gesagt hat. Christian scheint keine Ahnung zu haben, was sein "one night only-Partner" damit meint......und dann wird das Publikum plötzlich unruhig.
      Lita ist währenddessen samt den MitB-Koffern zu Lilian Garcia und Referee Lala Sakurai gegangen........was will sie denn jetzt noch?
      Cage blickt nach wie vor verwirrt zu seinem Bruder, während zeitgleich eine Durchsage von Lilian Garcia ertönt:

      Lilian Garcia:
      Ladies and gentlemen, Edge casht seinen TitleChoice Case ein..............für die WFW TagTeam Championship!

      What? Man sollte meinen sich verhört zu haben, aber es ist wahr! Edge casht hier seinen.....Moment, Lilian Garcia setzt nochmal an.

      Lilian Garcia:
      Ebenso casht Edge den Matchgimmick Case ein!

      Beide Koffer! Edge casht tatsächlich hier und jetzt seine beiden Koffer ein! Die perplexen Gesichter hier in der Halle sprechen Bände. Wer hätte bitteschön DAMIT gerechnet.

      Lilian Garcia:
      Somit folgt nun ein 2on1 HandicapMatch um die WFW TagTeam Championship!
      Christian Cage versus Edge and..........







      CM Punk

      This fire burns~


      Best in the World



      WHAT? Ernsthaft? War das der Plan? Hat er uns alle wieder in die Irre geführt? Hat er bewusst darauf spekuliert, dass sich alle auf einen CashIn während beziehungsweise nach dem UndisputedChampionshipMatch konzentrieren?
      Und noch dazu hat er sich mit CM Punk eingelassen, der wochenlang nicht zu sehen war. Oder hat Punk sich auf Edge eingelassen? Fragen über Fragen, die wir jetzt vermutlich noch nicht beantworten können. Vorallem die Fans hier am Ring wissen momentan nicht, wie sie auf die Rückkehr des Punksters reagieren sollen.
      Zum Teil freut man sich ihn endlich wieder hier in der WFW zu sehen, aber andererseits kann man sich ihn in Kombination mit Edge absolut nicht vorstellen. Wie die Beiden überhaupt zu diesem Arrangement gekommen sind......wir werden es wohl in der kommenden Rav-Ausgabe erfahren.
      Count Charisma wirkt überrascht aufgrund dieses Schachzugs seines Bruders, was er diesem auch gerade mitzuteilen scheint, worauf der Kanadier nur lässig mit den Schultern zuckt.......und ihn dann mit einem tiefen Tritt unterbricht.
      EDGECUTION!!!
      Aber das Camus Mitglied kontert die Aktion......und wird direkt im Anschluss von Punk attackiert! Das scheinbar neue TagTeam prügelt nun gemeinsam auf Cage ein, befördert ihn per DoubleWhipIn in die Ringecke......und der ChicagoMade trifft mit seinem HighKnee! Der Bulldog bleibt diesmal aber aus, stattdessen reicht er den Grafen zum Rated - R Superstar weiter..........der mit einem BigBoot nachsetzt!
      Wie ein verwundetes Tier, welches von der Herde getrennt wurde, liegt Christian nun zwischen den beiden "Raubtieren", doch es hat wohl den Anschein, als wollten die die dieses Schauspiel nicht mehr allzu lang in die Länge ziehen: Denn schon richten sie den TagTeam Champion gemeinsam wieder auf, Edge schickt ihn in die Seile........Reverse AtomicDrop........und DiscusClothesline von Punk!!!
      Schöne DoubleTeam-Aktion, wobei diese hier nicht wirklich bejubelt wird! Aber das war doch noch nicht das Ende vom Fest, Cage ist noch bei Sinnen, wenn auch nicht mehr allzu gut. Damit sich dieser Zustand aber ändert, wird bereits die zweite Teamarbeit vorbereitet:
      Der ultimative Opportunist zerrt den Grafen auf die Beine, nimmt ihn in den Ansatz zur DownwardSpiral.......und der StraightEdge Superstar vollführt einen SpinKick um die eigene Achse und trifft CountCharisma folglich am Hinterkopf! Ohne weiter Zeit zu verlieren folgt das Cover:
      ........................
      ..........-1-.........
      ........................
      ........................
      ..........-2-..........
      ........................
      .........................
      .........................
      ........................-3-!!!
      Das war's! Wir haben neue TagTeam Champions! Die Unparteiische übergibt den Beiden ihr ( wohlverdientes ) Titelgold und Edge schnappt sich sogleich ein Mic.


      Edge:
      Willkommen zu einer neuen Ära of awesomeness!
      Team Rated Straight Edge übernimmt ab jetzt!


      Vom Punkster hören wir nichts mehr, sein neuer Kollege wirft das Mic lässig in hohem Bogen aus dem Ring und gemeinsam feiern die Beiden ihren Titelgewinn der mit Sicherheit als Schocker dieses Abends in die Geschichte eingehen wird.

      Platano & Carbóno
      Holy Shit! I can not believe what i just saw!
      Wow! A Comeback. A Cash In. And a Title change.
      In a handicap match. Christian won't be happy, that he has been forced into that trap.
      It's his own fault, because he send Batse away!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von WFW ()

    • Als das Tournament of Honor erstmalig abgehalten wurde, war er bereits dabei. Und nicht nur das, er war mehr als nur dabei, er hat das Turnier auch gewonnen, als Erster. Gegen wen, das hat die Fanwelt längst vergessen, aber er, der Sieger, ist in Erinnerung. Chris Jericho, der Beste Mann im Geschäft. Heute, bei der elften Auflage des Turniers, da war er im Turnier gar nicht dabei. Weil er der Champion ist. Und was hat man als Champion vor der großen Titelverteidigung gegen den eigenen untergebenen besseres zu tun als… mit Val Venis sprechen? Vermutlich einiges, aber da der Big Valbowski an seinen Vorgesetzten herantritt, bleibt diesem nicht viel anderes übrig, als sich anzuhören, was der Mann mit dem Handtuch zu sagen hat.

      Val Venis:
      Helllooooooooooooooo… boss.
      I know you got your eyes on huge things… but if you don’t mind, I need a word with you.
      No, screw that, even if you mind, I *still* need a word with you.
      Or two words, could be four, maybe even a few sentences.
      ‘cuz, ya know… the Big Valbowski is an absolute Gentleman…
      Well, a gentlemen to women that is, to all kinds of bootalicious women.
      So… as a result the Vig Valbowski isn’t too concerned about most of your little schemes.
      Tell the Big Valbowski to do it doggystyle and he’s your dog.
      Where others may bark in anger, the Big Valbowski is fine to do the dirtywork.
      Even if it’s something kinky like watching after John’s butt when other butts are more worthwhile.
      Because, you know, there are times to headline pay per views and there are times where you just play your part so colleagues may shine. I got that, I’m fine with that, all cool and dandy with me. However… of course there had to be a “however” why else would I be here? So… HOWEVER… as the Gentleman the Big Valbowski is, he cannot have a blind eye on frivolous acts towards our sexy ladies. You know, that MaNa chick is quite as scary as she is hot, but right now, I’d rather ask her out on a date than Undine, because our blue beauty is REALLY mad about your little gift for her... I mean... holy nipslip, I’m as manly as a man can get, but I’m not man’s enough to approach her right now. But… that’s not really the reason why I’m here and talking to you either. Enough with the foreplay, time for the actual…


      Der Anzugträger streckt ihm kurz seine Flache Hand entgegen.

      Chris Jericho:
      Da ich über Jahre hinweg mit dir in einem Lockerroom steckte, appeliere ich daran, das du beim Vorspiel bleibst! Davon abgesehen musst du mich mit unserer Psychologin, Sabrina Falkenstein, verwechseln. So sie denn noch noch so heißt... Jedenfalls genügt ein kurzer Anruf, um mit ihr einen Termin zu vereinbaren. Ist dieser Termin vereinbart, kannst du dir bei ihr alles von der Seele reden was dich emotional oder in sonstgiger Hinsicht bewegt. Ich bin allerdings kein Therapeut, sondern der beste Mann im Geschäft. Und habe diesen Status nicht erlangt weil ich bereit war, mich jedem Redeschwall zu widmen, der lauter irrelevante Informationen enthielt, jedoch nicht den geringsten Nutzen hatte. Ich unrterhielt mich stattdessen mit Personen, die meinen Status angemessen aufzuwerten wussten, was letztendlich die beste Entscheidung war, die das Geschäft zu neuen Höhen führte. Doch ich habe auch ein offenes Ohr für Diejenigen, welche in ihrer Position nur eine Randerscheinung sind, mir dafür aber gute Ideen liefern, die meine Sportabteilung, Camus Jeri-C-ho, weiter stärken. Also: Willst du mir nun eine gute Idee offerieren? Oder mich davon überzeugen, dass es ratsam wäre, dir bei der nächsten Show ein Match gegen meinen heutigen Gegner zu spendieren?


      Val schüttelt den Kopf und tippt Chris mit dem Fäustchen an die Brust.

      Val Venis:
      Not against your opponent tonight, boss, no, no…
      A match against you would be what’s on my mind.
      Because, you know, as a gentleman I cannot just listen to horrible threats towards booty!
      To have Sylvia be a melon instead of showing off her melons in that sexy catsuit?
      Horrible, horrible thought that almost made me puke when I heard that.
      And whilst I would never judge a lady for any fetish, puke and scat is not my cup of tea.
      So, even whilst swallowing is kinda hot, that threat was a bit too much to swallow.

      Of course I want to think good of you, boss, and thus I think you were just jesting…
      In that case the Big Valbowski would not need a match to smash some sense into your head…


      Der Boss wirkt nun ziemlich gereizt, zum Teil aber auch amüsiert.

      Chris Jericho:
      Und du glaubst allen Ernstes, das mich dein Verhalten, zu einem Umdenken bewegen könnte? Wäre ich nicht gerade damit beschäftigt einen Lachkranpf zu unterdrücken, so sähe ich mich glatt dazu gezwungen, Personalien herzubeordern, die dir deinen Status einbläuen. Denn ob du es glaubst oder nicht: Ich bin die höchste Instanz von Camus Jeri-C-ho, welche hier den Ton angibt, und du nur ein abgewrackter Altstar, der hier nichts zu melden hat! Und weil dem so ist, könnte ich allen Frauen, von Camus Jeri-C-ho erfolgreich dazu anhalten in Müllsäcken zu kämpfen, oder gar, wenn ich denn ein geisteskranker Mistkerl wäre, zur Behandlung durch einen Friseuer verdonnern! Desweiteren bestimme ich, nur ich allein, welche Sorte Tee dir zu munden hat. Und sollte ich je in einen Becher urinieren, um deinen Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten, so hast du ein neues Lieblingsgetränk! Aber da ich vergaß, Jimmy offiziell das Resort Undercard-Revolte anzuvertrauen, ich keine Zeit für das habe, was aus deinem Munde kommt, und du mich so höflich darum bittest, will ich dir deinen Wunsch gewähren: Du kämpfst bei der nächsten Show gegen mich... und John Cena... in einem Tornado Handicap Match. Zufrieden?

      Vals Miene verfinstert sich. Es scheint, was folgt ist ein seltener Moment kompletter Ernsthaftigkeit beim Erwachsenenfilmsternchen.

      Val Venis:
      Funny… few if any of the things you just mentioned would have ever occurred to the Big Valbowski as being thinkable… much less so doable. But here you are and your brain is very able to do so. Now… you may say this is why you are the boss and I’m the lackey, but… I beg to differ. In my humble opinion you are quite a mentally sick asshole to be even able to come up with those ideas. In any case I am sick of you and your guts now, boss, so, yes, I will gladly accept your invitation to fight you at the next Rav, even if I have to battle Cena, too. Thinking about it, I may even enjoy kicking his ass instead of looking after it.
      …but… now that I think about it even closer… why should I even wait for Rav, if your head, that needs to get some sense punched back into it… is in reach of my fists right here and now?


      Und kaum ist der Satz beendet, da greift Val ohne weitere Vorwarnung an, verpasst Jericho einige harte Schläge, dann aber blockt Jericho einen Kick, zieht Val die Beine weg und setzt an zu seinen Walls of Jericho, um den gewalttätigen Untergebenen zu zügeln… aber Val kann Jericho von sich treten, hechtet auf die Beine zurück und… kriegt den Titelgürtel Jerichos gegen die Rübe geschlagen! Woraufhin der Anschlag vorüber ist und Val sich getroffen und benommen am Boden wälzt, den Kopf haltend… der Anzugträger schaut missbilligend hinab.

      Chris Jericho:
      Glaubst du, ich bin Undisputed Champion, weil mich jeder notgeile Idiot ad hoc bewusstlos schlagen kann? Immerhin weißt du jetzt schon mal was dich erwartet...

      Tritt noch einmal hart auf Val's Gesicht und geht im Anschluss seiner Wege. Bzw. dort hin, wo er ungestört sein kann.

      Platano & Carbóno
      Camus Jeri-C-ho turns against his own boss, once again.
      And if he lose his gold, he can't hit so hard next time.
      In this case, he may need his own security.
      I just hope, that i will never reach his position some day.

      Backstage, jo. Wir sehen Julia Guerrero und Carrie Guerrero in all ihrer schimmernden Pracht… was nicht heißt, dass sie nackig wären, sondern dass sie natürlich mit den Tag Team Gürteln rumlaufen, die sie beim letzten Rav „gewonnen“ haben. Und nein, sie sind auch nicht nackt bis auf die Gürtel, sie sind verpackt wie üblich – und die Verpackung ist viel prächtiger als nackt.
      …nein, ich bin nicht Barry Smith, wovon redest du? Und die beiden, die sich nun mit geballten Fäustchen und empörter Haltung vor den Guerrero Damen aufbauen, sind auch nicht Barry Smith, sondern die Benachteiligten der letzten Show, die Müller Zwillinge.

      Maike & Nina Müller:
      He, ihr! Was sollte das letzte Woche?!
      Schwalben sind schon dreckig, aber durch Schauspiel rote Karten provozieren…
      …das ist superdreckig! Schlimmer als Arjen Robben!
      Verletzungen vortäuschen ist echt das Allerallerletzte!

      Julia sieht zu Carrie.

      Julia Guerrero:
      Hörst du, was ich höre?

      Carrie Guerrero:
      Nun… ich möchte es hoffen, aber nur zur Sicherheit: was hast du gehört?

      Julia Guerrero:
      Ich habe etwas gehört, das in etwas so klang: „Wäh, wäh, wäh, wieso dürfen wir nicht ungestraft sorglos, schuhlos und hirnlos sein“… quasi das erbärmliche Gewinsel schlechter Verliererinnen.

      Carrie Guerrero:
      Na ja… sorglos zu sein ist ja in der Theorie richtig gut, weil wer hat schon gerne Sorgen? Und schuhlos ist ja in der Theorie auch durchaus eine höchst attraktive Option, wenn man denn süß und attraktiv ist, da geht der Sexappeal rasch weit über Level 9000 in den nicht mehr messbaren Bereich… dumm nur, dass man sich so leicht erkältet und mancherorts das Ganze als nicht steril genug gilt, um es wirklich durchzuziehen. Hirnlos hingegen…

      Maike & Nina Müller:
      Heeeey! Wir sind nicht hirnlos!
      Kann ja nicht jede studieren und so!
      Muss man auch nicht haben, um zu erwarten, dass sich Kolleginnen korrekt verhalten!
      Immerhin sind wir alle bei C Jeri-C-ho!
      Und dann zieht ihr so ne Nummer ab!
      Verletzungen sind ne ernste Sache!
      Mit sowas spielt man nicht!
      Zumal du ja echt schon mal verletzt warst, Julia!

      Julia Guerrero:
      Ja, ja, blablabla. Hättet ja einfach auf die Mediziner warten und aufmerksam bleiben können, ihr hättet mir im Verletzungsfall eh nicht helfen können. Stattdessen wart ihr doof und ich war schlau und deswegen seid ihr nun die Ex-Champs und wir sind die amtierenden Champions. Wenn ihr euch irgendwo ausheulen wollt, geht doch zu Sabrina, ja? Wir haben jetzt jedenfalls ein wichtiges Match vor uns gegen die Vertreterinnen von Celestial Camus, wie ihr wisst… wir sehen uns bei unserer Turniersiegfeier, okay? Da könnt ihr von mir aus ein „es tut mir zwar nicht Leid, aber zum Frieden kriegt ihr es trotzdem“ – Kuchenstück haben. Oder alternativ nen Nacho.

      Carrie Guerrero:
      Seht es doch… positiv? Nun haben wir die Arbeit als Champions und ihr könnt das Mehr an Freizeit mit Fußball gucken verbringen… Win-Win-Situation?

      Die G Dynasty lächelt und geht ab, die Müllers gucken nicht wirklich beschwichtigt hinterher…

      Platano & Carbóno
      If can show an behavier like that and get away unpunished, you have to show it to the Miller... i mean, this german twins.
      And i do not see a win-win-situation at all!
      Let's see, who will win up next!
      And find out, if there will be a win-win-situation this time!


      Female Tag Team Championship & Finale


      C

      Merbraids


      Auftritt der Merbraids! Sofort wird Jubel laut, hat man die beiden Damen in den Matrosenhemdchen samt passenden Mützchen doch ins Herz geschlossen – was so ein Gimmickwechsel doch ausmachen kann, als „Sarah Fuchs“ war Aya Albatross schließlich nicht annähernd so beliebt, wie sie es jetzt ist – obgleich man sie zumindest identifizieren konnte, während man „Katia Klabautermann“ nur als eine von drei Cheers kannte… aber das ist Schnee von gestern und ehe neuer Schnee fällt für fußfreie Spaziergänge, da soll der Tag Team Titel her und zwar hier und heute, denn gewinnt man jetzt das Gold, gibt es einen Turniersieg gratis dazu.



      C

      G Dynasty


      Kaum ertönt Musik der Guerreros, da ist die Resonanz gleich eine ganz andere. Pfiffe und Buhrufe werden laut, wollte man doch zum jetzigen Zeitpunkt die Müller Zwillinge sehen und nicht die Guerreros. Schließlich sieht man bei den beiden die komplette Bein- und Fußpartie und nicht nur ein Stück Oberschenkel. Wobei Letzteres ja in Japan ziemlich angesagt ist, nur ist Deutschland halt nicht Japan. Dann wiederum könnte diese Bevorzugung auch an der identischen Nationalität liegen oder auch daran, dass die Müllers sympathische Sportsfrauen sind und die G Dynasty… halt nicht. Tatsächlich war der Titelerfolg und Finaleinzug von Julia und Carrie Guerrero ja sogar für den Standard dreckiger Siege ziemlich niedrig, wie uns gerade eben im Zwiegespräch noch einmal in Erinnerung gerufen wurde.

      Noel Geamăn als Ringrichterin ist in diesem Kontext kein gutes Zeichen für die Merbraids. Zwar ist Noel durchaus an Regeleinhaltung interessiert, aber ihre Aufmerksamkeit ist mitunter nicht die Beste, das ist ganz klar ein Vorteil für die Titelverteidigerinnen. Eigentlich schade, dass nicht Mirlinda hier ist, für die volle Dosis Twinbraid-Power, aber Noels fersenlanger Spiralzopf ist ja auch durchaus etwas, das man sich sehr gut ansehen kann.

      Julia beginnt ob der Schiedsrichterin jedenfalls mit einem fetten Grinsen im Gesicht das Match gegen Katia, durchaus realisierend, dass der genannte Vorteil besteht… nun… sie beginnt es mit dem Lächeln und…
      …und mit einer Ohrfeige!
      Gefolgt von höhnischen Gesten und einer rausgestreckten Zunge. Die Klabauterfrau lässt sich aber nicht provozieren, sondern deutet ihren Sturm voran nur an – mit dem Effekt, dass sie gemütlich dasteht, während Julia auf die Matte hechtet und die Seile runterzieht. Da hätte Katia jetzt drüber stürzen sollen… stattdessen steht sie elegant da, hebt ihr linkes Bein an… und stampft Julia gegen die Stirn. Der Stomp war mehr dazu gedacht einfach weh zu tun denn einen KO herbeizuführen und der Effekt stellt sich auch ein, wälzt sich Julia doch ordentlich herum, während sie sich das Gesicht hält. Natürlich weiß man bei ihr nie, wie viel davon gespielt ist… aber da muss man wohl Snitsky heißen, um nach diesem Fußkontakt noch immer glücklich zu sein. Das oder Masochist. Von daher wird zumindest ein Teil von Julias Reaktion ehrlicher Natur sein. Ihre Rolle endet jedenfalls in der eigenen Ringecke, was sie nutzt, um Carrie in den Ring zu schicken und sich ein kühles Tuch für die Stirn geben zu lassen.
      Carrie wiederum hechtet schnell die Ringecke hoch, deutet einen Sprung an, hopst dann aber doch nur leicht auf die Matte und nimmt die davon irritierte Katia in einen Side Headlock. Die kontert aber sogleich mit einigen Elbows und umklammert schließlich die Mexikanerin (?) zwecks Release German Suplex. Ebendieser wird von Carrie allerdings gestanden, wonach sie aber freiwillig aufhört zu stehen und sich lieber hinlegt. In der Phase dazwischen wurde ein Dropkick gesprungen, der Katia im Rücken erwischt und in die nahe liegende Ringecke schickt – die Wechselecke der Guerreros.
      Klar, dass Carrie nun also erst einmal mit Noel ein Gespräch beginnt, damit Julia in der Zwischenzeit Katia ein paar Mal schlagen und deren Pony auf die Ringecke klopfen kann. Und damit natürlich auch die Stirn darunter, das ist dann wohl die direkte Retourkutsche, wobei der Fuß dann doch deutlich angenehmer für Kontakt gewesen sein dürfte denn die Ecke. Dann ist auch schon wieder Zeit für einen Wechsel, Carrie lässt Katia in Electric Chair Position auf sich sitzen, während Julia die Ringecke erklimmt… eine Eddie Geste macht… und dann per Huracanrana Katia von Carrie pflück…en WILL, aber die kontert tatsächlich per Powerbomb! Blonde Bombshell!
      Und dann… Victory Roll!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Das wäre der Titelwechsel, wenn denn Noel dieses Cover gezählt hätte anstelle der Fans. Carrie ist schließlich nicht mehr die regulär im Ring befindliche Guerrero und also kann sie auch nicht gecovert werden. Dafür kann aber gewechselt werden auf Seiten der Merbraids, was Aya Sarah Fuchs sogleich zum Anlass nimmt ihrerseits auf die Ringecke zu steigen… und per Albatross Dive auf Julia herabzufliegen! Nächstes Cover und dieses wird auch gezählt!
      Eins!
      Zwei!
      Carrie!
      Die war noch in der Nähe und so kam Katia zu spät, um sie am Eingriff zu hindern. Nun muss sie aber raus, wie auch Katia raus muss und es kann alles schön geordnet weitergehen. Was im Klartext nichts anderes bedeutet, als dass Aya ihren Aya Ne-Cklock bei Julia ansetzt, die bisher in diesem Match noch gar nichts hingekriegt hat, bis auf die Watschen am Anfang… aber zumindest kann Julia sich aus diesem gefährlichen Kuschelgriff befreien, indem sie die Seile erreicht, das ist ja immerhin etwas. Da zudem eine Ringecke in der Nähe ist, wird Julia einfach mal aufgehängt… Kopfüber, Tree of Woe. Klar, was das werden soll: früher mal Servus os Wien, heute Aya Me-teor und generell einfach Hesitation Dropkick!
      Wobei Julia ihre gute Magenmuskulatur beweist und sich nach oben aus der Gefahrenzone verabschiedet! Nun, bis auf heruntermähnendes Flammenhaar, versteht sich, aber trotz des mächtigen Haarvolums Julias ist das doch etwas weniger physischer Widerstand, als es Julias Kopf gewesen wäre und so fliegt Aya etwas weiter als gedacht und lässt ihre Füße die Ringecke streicheln. Bewerben Sie sich jetzt als menschliche Ringecke und sie bekommen… mitleidige Blicke. Wie auch Aya, die nun doch ein paar Schmerzen erleidet.
      Klar, dass Julia da umgehend nachsetzt:
      Bein auf die Seile, hops und stampf.
      Dann ein Gut Wrench Suplex, nur um auch mal nen Move durchzukriegen… und dann Tag. Carrie versucht sogleich ihren halben Boston anzusetzen, Aya ist aber zu aufmerksam, um das zuzulassen. Sie tritt sich frei und… will zu Katia, wird aber von Julia geblockt… Kniestoß und Snap DDT! Carrie steigt daraufhin die Seile hoch… Frog Splash!
      …aber auf die hochgezogenen Knie!
      Das verbessert Ayas Gesundung dieser Körperregion zwar nicht gerade, aber immer noch besser als den Frogsplash normal abzukriegen, hat doch nun Carrie ihrerseits andere Sorgen denn ein Cover anzusetzen. Also noch etwas Wurm spielen statt Albatross… und dann hat Aya Katia am Haken! Tag! Katia eile sofort in den Ring, duckt sich unter einem Clothesline Julias weg und verpasst dieser den Foxfire, den Belly to Back Suplex Marke Dr.Death (R.I.P.). Julia rollt sich getroffen aus dem Ring, Zeit für Katia nun bei Carrie zur Klabauterbomb anzusetzen… aber Konter per Huracanrana direkt ins Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick out!
      Das hätte der Turniersieg und die Titelverteidigung für die G Dynasty sein können, sogar quasi fair… aber ist halt nicht so. War aber die erste Szene, wo es hätte wirklich beendet sein können und die zweite Soll folgen: Kniestoß von Carrie gegen Katia… und Ansatz zum Brainbuster! Katia kommt aber in der Luft frei, landet grazil hinter Carrie auf den Zehenspitzen… und zeigt einen Side Russian Legsweep!
      Wonach sie zum Figure-4 Leglock ansetzen möchte, aber ein Tritt in den Allerwertesten zur rechten Zeit von Carrie unterbindet das Vorhaben und schleudert Katia zudem in Richtung Ringecke… aber da fühlt sich Katia wohl, zeigt einen Handstand und dann… eine Headscissor! Queen of the Cards! Tag mit Aya… und Ansatz zum Sailor’s Suplex, dem doppelten Fisherwoman… aber Julia ist ungefragt zurück, tritt beiden per Springboard Spead Legged Dropkick in den Rücken… und so vermag es Carrie gegen Katia per Brainbuster zu kontern!
      In der Zwischenzeit entledigt sich Aya allerdings Julias per Albatross Twister, womit das Match einmal mehr eins gegen eins weitergehen kann… und zwar mit einem Austausch von Chops und Forearms, wobei Ayas Aktionen lautstark bejubelt werden, während Carries auf Ablehnung stoßen.
      Yeah!
      Buh!
      Yeah!
      Buh!
      Yeah!
      Buh!
      Buh!
      Buh!
      Buh!
      Ja, diese letzte Abfolge an Rufen deutet es an: Carrie erkämpft sich den Vorteil, zeigt dann einen Whip In, wird aber reversalt und dann per Atlantilda übers Knie gelegt… wonach Aya ebendieses auch wieder verstärkt merkt. Grund genug zu wechseln… nur hat Katia in der Wechselecke gerade Probleme, weil Julia sie dort angreift und Snitsky an deren Füßen spielt. Ergo keine wirklich gute Wechselchance… aber dann halt einfach weitermachen: Ansatz zum Aya Impact soll folgen, der Flip Piledriver, den viele als Canadian Destroyer kennen und lieben (oder alternativ hassen, wegen verdrehter Vorstellungen von „realistischen Ansprüchen an Wrestlingmoves“). Aber aus dem Ansatz wird ein Takedown und plötzlich hat Carrie Aya genau da, wo sie diese haben will: in der Mitte des Rings im Elevated Half Boston Crab!
      In Anbetracht von Ayas Leidensgeschichte in diesem Match bisher ein doppelt gefährlicher Griff! Grund genug für Katia einmal mehr mit ihrem Fuß gegen Julias Stirn zu treten und diese dadurch loszuwerden! Jetzt aber ab in den Ring… nur kommt sie nicht weit! Julia hat nicht nach Katias Füßen gegrabbelt, weil diese zu begrabbeln Selbstzweck war… sondern um eine Handschelle um Katias Knöchel zu schließen und sie am Ringpfosten festzumachen! Wovon Noel natürlich gar nix mitgekriegt hat, achtet sie doch hier auf die Frage ob Aya aufgibt oder nicht… und… tja…
      …dann klopft sie auch ab. Was blieb Aya-Sarah hier auch anderes übrig? Die Buhrufe nehmen orkanartige Ausmaße an, aber es hilft nichts – die G Dynasty hat den Titel verteidigt und sind die ersten weiblichen Tag Team Turniersiegerinnen der Ehre… auch wenn dieser Sieg nicht viel Ehrbares hatte. Erst jetzt fällt Noel auf, dass Katia mit dem Knöchel am Ringpfosten festgekettet ist… woraufhin nun Julia höhnisch grinsend den Schlüssel ihr vor die Füße wirft, damit sie aufschließen kann und selbst die Gürtel in Empfang nimmt, den Ring prahlerisch entert und sich mit Carrie zusammen ordentlich ausbuhen lässt. Das Volk jubelt seinen Königinnen also ganz und gar nicht zu…

      Hellfire Mantle
      Was denn jetzt? Was jetzt ist? English Conquest ist jetzt! Der Anarchist Doug Williams und die Gardner Schwestern erscheinen und sorgen für mächtige Pops, denn Doug Williams hat nicht nur eine Englandfahne und ein Mic dabei, sondern auch den von Edge getauschten Gifting Case und wir können uns alle ausmalen, was nun bevorsteht… nachdem er seine Ansprache gehalten hat.

      Doug Williams:
      Well, well, what do we have here? Another dishonorable victory at a Pay Per View that promotes itself as the opposite. If I may be blunt about my humble feelings regarding this atrocity… I am sick and tired of those bothersome bollocks! Surely I was aware about this Pay Per View not meeting the standard it could have, considering my elimination from the competition prior to this day – yet, not even in my worst nightmares could I have foreseen this bloomin’ amount of donkey-poop we all have to witness. As the Anarchist I am a vivid friend of the right of the more skilled to take what rightfully belongs – but this right here is not about the best taking the glory, it is not about the smartest earning fruit life, this is… the cheapest taking without effort. And what do they take? They take something and they take it away… and what are they taking away? Honor, dignity, basically every bit of fun one could have watching this program. Not even your bigoted boss is quite as much a brat as you are.
      …well, time to do something about it, now it is payback time. Ever since round one, where you had screwed over my two lovely countrywomen and soiled their comeback, you have progressed far on the path of being bloody buggers, but this ends here and now, it’s time for a lesson, even though I am not Matt Striker. So, get ready to be taught, brats, payback is a bitch as the saying goes and thus payback fits quite perfectly to you two Guerre-hos. So… I officially cash in my Money in the Bank Gifting Case, for a Tag Team Title match between the G Dynasty and…


      Carrie und Julia Machen sich bereit die Gardners anzugreifen, sobald diese den Ring betreten. Cordelia Cynthia und Cloe stehen ihrerseits bereit los zu sprinten, sobald Doug seinen Satz beendet und der Ringgong ertönt…

      Doug Williams:
      …between the G Dynasty and… THE MERBRAIDS!

      Die Fans halten kurz inne, jubeln dann lautstark los. Aya-Sarah und Katia gucken sich irritiert an, reagieren dann aber schneller als die beiden Guerreros, die noch immer auf CC und Cloe fixiert sind und noch gar nicht verarbeitet haben, dass diese gar nicht ihre Gegnerinnen sind… da ertönt der Ringgong, beide Guerreros werden herumgewirbelt… doppelter Forearm Smash!
      Und… doppelter Fisherwoman Suplex!
      Aya mit der Brücke gegen Julia, Katia gegen Carrie!
      Noel zählt einfach mal beide Cover durch!
      Doppel-Eins!
      Doppel-Zwei!
      Doppel-Drei!
      NEUE CHAMPIONS!
      Die Merbraids springen auf und jubeln, laufen nach Erhalt der Gürtel sofort zur English Conquest, um sich zu bedanken.

      Doug Williams:
      I hoped you learned something! If you had paid better attention, this defeat could have been avoided. But greedy as you are, it never occurred to you that us English are humble and selfless and prefer to see someone else’s hopes and dreams restored and come to fruition rather than being after easy gold ourselves. This is what separates us from you Jericho Doggies – we only care for grand victories well earned… so… enjoy your fantastic tourney triumph… if you are still able. Cheerio.

      Unter lautem Jubel verabschiedet sich die English Conquest und lässt die G Dynasty zurück, wo Carrie konsterniert dasitzt, während Julia aussieht, als würde sie vor Wut gleich platzen…

      Platano & Carbóno
      An englishmans revenge! I quess, we have to expect the unexpected...
      No, no, that doesn't make sense!
      A bad day for the G Dynsty, who has got just too many enemies.
      Yes, what goes around, is what you get.

      Das Büro von Serafina "Lady Serra" Addario – das Zentrum der Macht in der WFW, das innerste Heiligtum und der Ort, an dem holdeste Weiblichkeit miteinander Kuchen verspeist… für gewöhnlich ist es hier recht voll, aber als sich die Kamera zuschalten, staunen wir ebenso, wie Momoko und Yuki Sakaki, die gerade zur Tür hineinkommen…

      Yuki Sakaki:
      Was hier passiert? Viele freie Plätze?

      Für gewöhnlich ist die Büro Clique nicht gerade wenige Mitglieder umfassend, aber als diese beiden Teile derselben hinzustoßen, sehen sie nur drei Anwesende im Zimmer: Lady Serra höchstpersönlich, General Mistress Sofiya Țepeș sowie Miwayu Mitsurugi

      Sofiya Țepeș:
      Nun ja, Hildegard wird von Daisybell auf ihr Match vorbereitet und Miss Smith ist bekanntlich zu unserer Farmliga gegangen – das erklärt die Abwesenheit dieser drei Personalien ohne größere Probleme, möchte ich meinen.

      Momoko Sakaki:
      Da habt Ihr natürlich Recht, Prinzessin Sofiya. Doch sind diese 3 Personalien nur die Hälfte derer, die noch vor einigen Wochen hier zu hausen pflegten.

      Sofiya Țepeș:
      Prinzessin von Luminis hat sich für die heutige Show abgemeldet, da sie einen Krankenhausbesuch beabsichtige. Man darf annehmen, dass die Blutelfe und unser Dämonenengel sich daraufhin entschlossen haben, sie zu begleiten. Und folglich sind wir heute zu fünft vollzählig.

      Die beiden Sakakis nehmen Platz – ist ja genug solcher frei.

      Yuki Sakaki:
      Wie groß Büro aussieht, wenn kaum jemand da.
      Stand Tisch mit Aktenstapel schon immer da?


      Hört man da aus Yukis Stimme etwas Sarkasmus hinaus?

      Serra:
      Akten, Arbeit… hach, last mich damit doch bitte in Ruhe!
      Ich habe genug wichtigere Probleme, als derlei Banalitäten!

      Serra erhebt sich von ihrem Platz, geht rüber zu Miwayu.

      Serra:
      Duuuuuuhuuuuu? MiiiiMiiii….?

      Serra will was von der Stillen Schwertkämpferin, das ist leicht zu verstehen. Weswegen diese genervt seufzt und ihre dicken Stiefel abstreift. Snitsky likes.

      Miwayu Mitsurugi:
      …zufrieden?
      Aber dass das klar ist: die zieh ich später wieder an.


      Serra klimpert derweil irritiert mit den Äuglein und strahlt Miwayu an.

      Serra:
      Oh, das hast du für mich getan?
      Oh, wie lieb du doch sein kannst, wenn du nur willst!

      Miwayu Mitsurugi:
      Eigentlich hab ich das für mich getan...
      In der vagen Hoffnung, dass mir ein unnötig elaboriertes Geschwafel erspart bleibt…
      Dann besser direkt nachgeben, das erspart viel unnötige vokale Belästigung…


      Serra hat natürlich diesen Part komplett überhört und setzt sich vielmehr vergnügt zu Miwa, sich an sie schmiegend…

      Serra:
      Nun… was ich dich fragen wollte… möchtest du wieder meine Leibwächterin werden?
      Meine Aktuelle ist ja, wie schon gesagt wurde, einfach weggegangen und nun hab ich keine mehr!

      Serras Augen verraten verzückte Erwartungshaltung.

      Miwayu Mitsurugi:
      Hm.
      …nö.


      Serra erstarrt.

      Miwayu Mitsurugi:
      Ist was?

      Miwayu macht bei Serra “you can’t see me”, aber es erfolgt nicht wirklich eine Reaktion.

      Yuki Sakaki:
      Diese Antwort ihr Hirn völlig überlastet… warum du nicht einfach gesagt „ja“?

      Miwa zuckt mit den Schultern.

      Miwayu Mitsurugi:
      Ich brauch grad nicht mehr Geld und Futter krieg ich hier ja auch so.

      Und nun kann man die berühmt-berechtigte Stecknadel fallen hören… bis die Prinzessin der Blutsauger ein Lächeln aufsetzt und Serra mit diebischem Blick anspricht.

      Sofiya Țepeș:
      Lasst euch nicht verwirren, Lady Serra. Miss Mitsurugi… möchte es euch nur nicht so leicht machen. Wenn Ihr Euch nur intensiv genug um sie bemüht, wird sie früher oder später zusagen…

      Miwayu öffnet den Mund, weiß DARAUF nun aber nichts zu sagen.

      Serra:
      Meint… meint Ihr wirklich?

      Sofiya nickt und Serra ballt mit neuer Entschlossenheit die Fäustchen. Während Miwayu Sofiya absolut perplex ansieht. Wer Miwa kennt, weiß, dass Sofiyas Aussage natürlich kompletter Unsinn war. Aber wegen dieser Aussage hat Miwayu nun Stunden, wenn nicht Tage, Wochen, Monate voller „nervender Serra“ vor sich… bis sie zusagt und Serra ihren Willen gibt, womit der letztendliche Effekt derselbe bleibt, nur mit gänzlich anderer Motivation… was Sofiya natürlich weiß und sich genüsslich auf ihren Platz setzt – für sie ist das Kommende quasi beste Liveunterhaltung… nur schade, dass wir davon nichts mehr mitbekommen, da die Kamera off geht.

      Platano & Carbóno
      This lady seems to be a fan of mind game entertaining.
      Is she releated to Sabrina?
      And Miwa probably can't get along with it.
      Yes, to listen up all the time could be very stressful.

      In einer beschaulichen, kleinen Halle steht ein beschaulicher Ring. Im Vorfeld des Tournament of Honor war diese Halle von WFW Stars und Sternchen bevölkert, zwecks Trainingseinheiten. Aber nun ist es dunkel, niemand da – klar, jetzt sind ja alle in dem großen Frankfurter Stadion bei der eigentlichen Bezahlshow.
      …oder auch nicht? Denn das Licht wird eingeschaltet und es wird sogleich belebter, kommen doch sieben Damen in sportlichen Hemden und ein weiblicher Luchadore hinein… klarer Fall! Dass sind The ASS mit Lolita Espania Del Sol. Und Aspara Utsutsuruya stößt sogleich einen Schrei aus… der nicht zum Training gehört.

      NOOOOOOO!!!!

      Sasami Kannaoe ist die Unglückliche, die diesem Schrei am nächsten stand und nun erst mal klingelnde Katzenohren hat.

      Sasami Kannaoe:
      By Auroa’s stripes… yikes, that was loud… loud and high pitched like a kitten that had its tail stepped on…

      Der Grund dafür ist schnell gefunden: Aspara hat einige Topfpflanzen entdeckt, die an Fenstern stehen…

      Aspara Utsutsuruya:
      Oh, you poor things… whoever is in charge of giving you water is doing a horrid job at it! Wait for me, you poor fellas, I’ll be right back with some healthy, wet nutrition…

      Sie streichelt die Blümchen… da wäre jetzt so mancher gerne Blume. Xiàhóu Lǚlǚ kann sich ob dieser Szene ein Lächeln nicht verkneifen.

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      Be as tender as you like, but I would highly suggest refraining from giving them a bloomjob, you might wind up with pesticides in your mouth and that could be nasty.

      Aspara streckt ihr die Zunge raus, während Yu-Na Seong in den Ring schlüpft und lautstark in die Hände klatscht.

      Yu-Na Seong:
      All right girls, as much as every single one of us would like to tag team that tongue with the own one… I may as well remind ya all why we’re here! Lola wants to learn some wrestling and most importantly the bear hug… um…
      …Sugu-San? Yui-Chan? Why are you getting seated on chairs instead of entering the ring?
      I mean… I get why Sugu-San would stay outside, considering she isn’t quite as touchy as the rest of us, but… I imagined you were the huggiest of us all, Yui-Chan…


      In der Tat, Suguha Hinotomoe und Yui Meiou haben sich auf Klappstühlen ringside gesetzt…

      Yui Meiou:
      Baka… do you really think any wrestling teacher ever taught ME a bear hug?

      Sie steht kurz auf, stellt sich auf ihre Zehenspitzen und deutet ihre Größenrelation an.

      Suguha Hinotomoe:
      Me neither. Besides, if I tried I would be afraid Lola’s rack might get… a bit more pressure than is good for it, if you get my drift…

      Bei diesen Worten sieht sie insbesondere Lola selbst mit einem Blick an, der zwar nicht direkt feindselig ist, aber auch das Gegenteil von einladend. Zumindest steigt nun Naotora Thị Mai in den Ring zu Yu-Na.

      Naotora Thị Mai:
      But just because you are the lightest weight of us all, you are just the perfect partner to hug, Yui-Chan. Then again… for Lola any of us seems light enough for easy trying… I mean… I’m so sorry, Lola! I didn’t mean to imply you were fat or anything! Just… you know… compared to us… your figure is… slightly masculine…
      …my attempt to save my sentence just made it worse, didn’t it?


      Beschämt guckt die Vietnamesin zu Boden… Dann spricht die Mexikanerin, mit sanfter Entschlossenheit in ihrer Stimme.

      Lola:
      No, Naotora, not at all! You're right. And i know it. I am just some kind of the mexican Nicole Bass. I mean, i'm a very strong women, but much more pretty under my mask, which i only wear because of the mexican tradition. But to get back to the topic: My back is the strongest part of my body, so everyone of you can show me how the bear hug works. So, do not worry about my healt and show me every important move and hold!

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      If only Nicole Bass would have been kind enough to be a luchadore, too.

      Die Chinesin ist in den Ring geschlüpft und packt sich sogleich Yu-Na.

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      As one could imagine the Bear Hug got its name, because it is quite reminiscent of an actual hug. So, in order to perform one, you hug your opponent in waist height like that… and push her up,

      so that her feet leave the ground, after that it’s just squeezing to your heart’s content.


      Die letzten Worte von Lǚlǚ wurden etwas in Yu-Nas zwar nicht gigantischer aber doch ordentlichen Oberweite erdrückt, ist diese doch ob der ähnlichen Größe der beiden Shirties genau im Gesicht der Chinesin gelandet beim Anheben. Dann setzt diese ihre koreanische Gefährtin ab.

      Xiàhóu Lǚlǚ:
      So much for the demo, now give it a try with Nao. Try to be gentle, first you learn the technique, power-squeezing comes later…

      Naotora tritt vor Lola, breitet die Arme aus… bereit in die Arme genommen zu werden. Das wird sie nun auch, da Lola zu packt. Drückt. Und dann versucht, Naotora auf den Mund zu küssen. Die schreckt zurück und zieht instinktiv ihr Knie hoch, was bei Lola genau da landet, wo Männer ihr bestes Stück haben. Woraufhin Lola auch Naotora so rasch loslässt, um sich die Region zu halten, dass man meinen könnte, dass das kein Zufall ist… sofort ist Naotora aber mit hochrotem Kopf bei Lola, sich verbeugend.

      Naotora Thị Mai:
      Gomenasai! I am so extremely sorry! It was a reflex!

      Während der weibliche Luchador, sich die Eierstöcke haltend, gekrümmt auf dem Boden liegt.

      Lola:
      Give me some ice! You've hurt... my ankle.
      [/quote]
      Platano & Carbóno
      Oh, no! My poor... compatriot!
      She has to train her ankles, they are way too weak!
      Off course... she just needs more safer training.
      Maybe i can show her some moves sometimes?



      Undisputed Championship


      C


      Dave Batista


      Nun ist es also so weit… das große Aufeinandertreffen von Untergebenem und Boss. Von ehemaligen Teamkollegen, ehemaligen Freunden. Eigentlich hätte er ja schon durch seinen Sieg bei Standing Alone das Recht haben sollen, um das große Einzelgold anzutreten… doch Chris Jericho nahm das in die eigene Hand und wurde selbst zum Titelträger, wie auch Batista Champion wurde. Tag Team Champion. Doch diesen Titel hat er heute verloren – in Abwesenheit. Man kann nur spekulieren, wie viel Ablenkung das gewesen sein mag, wie viel Wut auf Christian, Edge und CM Punk in ihm nun brodelt. Und doch ist auch klar: keinen dieser drei kann er nun direkt in die Finger kriegen… aber dafür jenen, den er schon seit Monaten in die Finger kriegen will…



      C


      Chris Jericho


      Es war alles so perfekt gelaufen – unter seiner Führung waren schon fast alle Titel in C Jeri-C-ho vereint. Und auch bei diesem PPV sah es doch so gut aus. John Cena zog in das Finale ein und in beiden Tag Team Titelkämpfen schien zunächst alles glattzulaufen. Christian verteidigte das Gold mit seinem Ersatzpartner und die G Dynasty gewann das Tag Team Turnier. Doch dann gingen beide Gürtel doch noch verloren… und zu allem Überfluss wartet ausgerechnet Claudio Castagnoli im Finale auf Cena. Addiert man den „Aufstand“ von Val Venis, so weiß man, dass Chris Jericho gerade viel Wind entgegenpeitscht… und noch dazu ein „Berg“ bevorsteht. Dass unabhängig vom Ausgang dieses Matches das Gold auf jeden Fall bei C Jeri-C-ho bleibt… dürfte ihm dabei kaum etwas von seinen Sorgen nehmen – die er aber durchaus zu verstecken weiß. Aber dass er ein guter Pokerspieler ist, wissen wir ja. Das… und ein Pokerspieler mit Assen im Ärmel.

      Weswegen es die Aufgabe von Ekaterina Akenova ist, darauf Acht zu geben, dass alles fair abläuft. Oder besser gesagt klug zu sanktionieren, sobald es unfair wird, denn dass Chris Jericho hier und heute nicht nur ringerische Mittel bedienen wird, ist absehbar – wenn sich ihm eine Chance bietet, wird ein Ass im Ärmel zum Einsatz kommen. Nun kommt aber erst einmal Ekaterinas perfekt verpackter Traumkörper zum Einsatz, auf dass alle diejenigen, die maximale Sexiness mit Sexismus verwechseln jetzt unzufrieden sind. Arme hoch, Bein hoch, Winkel sitzt, Handgelenk wippt im Takt – die Ringglocke antwortet und es geht los.

      Zumindest läuft nun die Zeit, Bewegung geht aber zunächst nur von der Ringrichterin aus, die sich in den Hintergrund zurückzieht. Jericho und Batista gucken sich nämlich erst einmal regungslos an, wechseln Blicke… und dann stürmen beide los: und zwar beide in dieselbe Richtung!
      Sprich: Batista spurtet auf Jericho zu in Richtung Nordost auf dem Kompass… und Chris begibt sich auch nach Nordost, flüchtet nämlich durch die Seile aus dem Ring. Das Beste, was er machen kann: direkt zu Beginn Mind Games, steht es doch um Batistas Gemütszustand gerade nicht allzu gut und je länger Jericho ihm ausweichen kann, desto mehr wird Batistas Kopf von Wut gefüllt und umso weniger von Strategie. Dann wiederum ist Batistas einzige Strategie eh „zupacken und kaputtmachen“, was mit mehr Wut noch leichter funktioniert, zumal ja Adrenalin dazu dient Schmerzempfindung zu übertünchen. Ein Problem für Chris Jericho, denn Schmerzverursachung ist gegen Dave seine beste Chance, insbesondere Bein- und Rückenschmerzen natürlich, damit in den Walls bzw. im Lion Tamer dann die Aufgabe erfolgt. Zudem ist ein Riese mit Schmerzen in diesen Regionen automatisch langsamer und weniger durchschlagskräftig. Die Taktik, die er für den Ringkampf verfolgen muss, ist also glasklar – nur wie den ersten Zugriff kriegen?
      Etwa indem man so oft in den Ring hinein – und wieder hinausroll, bis es dem Gegner zu viel wird und dieser durch die Seile schlüpft. Dann kann man nämlich sofort einen Dropkick in Beinhöhe springen und mit der Umsetzung der Taktik beginnen. Ebendies geschieht auch… nur anders als gedacht: Batista schlüpft nämlich mit den Beinen voran durch die Seile -> Baseball Slide! Damit hat Chris nicht gerechnet, Treffer… und Jericho fliegt förmlich weg vor Impact!
      Die Fans begleiten dies mit einem Raunen, dann ist Batista draußen und sie bejubeln wie er Jericho aufsammelt und auf das Absperrgitter sausen lässt, ehe er ihn gegen den Apron klatscht, in einen Bearhug nimmt und gegen die Ringecke donnert! Dann geht es in den Ring zurück, wo es ein erstes Cover gibt, welches der Champion bis 2 auskostet, erst dann legt er sein Bein aufs Seil. Wonach Dave Jericho nun mit der Gurgel aufs Seil legt und würgt. Also viel Arbeit für nix für Ekaterina, Cover zählen hier, anzählen da… aber dafür ist sie ja da. Dafür und um in Zeiten von wenig Feedback die Moral fürs Matchwriting hochzuhalten. Quasi Doping für die Motivation. Und die Seele. Und... und nun wird Jericho in die Ringecke gepfeffert und bekommt seinen Magen malträtiert, Batista setzt ihm nämlich mit diversen Shoulder Thrusts zu – Ekaterina kommt aus dem Anzähl-Posen gar nicht mehr heraus und bietet so den Fans reichlich Gelegenheit sich daran ein Erinnerungsfoto zu machen.
      Dann erinnert Chris die Fans daran, warum sie ihn so wenig mögen und piekt Batista mit zwei Fingern in Richtung Augen, was den Riesen merklich beeinträchtigt und Ekaterina eine scharfe Verwarnung aussprechen lässt. Jericho ist es egal, DQ wäre auch der Titel verteidigt, ergo macht er ungetrübt weiter, springt nun mit Verspätung den Low Dropkick, der Batista schon viel früher in die Knie zwingen sollte und dann setzt er mit einem Facebuster nach… für den Moment hat er die Offensive seines Untergebenen überstanden und den Matchfluss zu seinen Gunsten umgelenkt. Klar, dass es nun mit der Beinbearbeitung weitergeht: linkes Bein auf die Seile gelegt… und draufgehopst. Nicht so herzallerliebst wie die Hopseinlagen etwa der Müller Zwillinge, aber Chris Jericho will ja auch nur seinen Gegner schwächen und keinen Topscore für feminine Haltungsnoten kriegen. Würdeauch doof aussehen, ist er dafür doch nicht androgyn genug, sondern glasklar maskulin. Was natürlich auch sehr gut so ist, braucht es doch für den gesunden Mix nicht nur weiblichen Eye Candy, sondern auch männlichen. Wobei Batse da auch nicht schlecht dabei ist, besonders seit er aussieht wie Joel aus The Last of Us. Nun heißt es aber erst einmal The Last of Jumps, Chris hat nämlich genug davon auf Batistas Bein rumzuhopsen und zieht ihn lieber etwas hoch, um einen Enzuigiri Kick anzubringen. Cover folgt, versuchen kann man’s ja mal, aber bis auf einen 2 Count und Ekaterina in fotogener Bauchlage kommt nix bei rum. Aber das war es ja auch schon wert.
      Zumal man jetzt mit einem Stretch nachsetzen kann, um Arme und Rücken zu schwächen, immer schön den Druck aufrechterhalten. Jedoch heißt es in dem Fall Gegendruck, Batista kämpft sich nämlich hoch und schickt sich an das Ganze umzudrehen… aber das Lionheart tritt seinem Untergebenen einfach lässig gegen das lädierte Bein und schon kniet Batista wieder… woraufhin Jericho zu einem Side Headlock wechselt… und daraus einen Bulldog zaubern will, aber er wird von Batista weggestoßen und landet auf dem Hosenboden! Sogleich erhebt sich Jericho aber wieder und stürmt zurück gen Batista: hier die Matchkontrolle abgeben war nicht Teil des Plans… nur interessiert sich Batista nicht für den Plan seines Chefs, fängt ihn ab, hebelt ihn aus und… SPINEBUSTER!

      Gut, dass wir nicht auf Japantour sind, bei dieser Erschütterung hätten die so oft von Katastrophen gebeutelten Insulaner vermutlich direkt wieder die Befürchtung es wäre ein Erdbeben. Zumindest jene, die nicht den PPV verfolgen, weil die wissen ja, woher die Erschütterung kam. Nun liegen aber erst einmal beide am Boden und so darf die Ringrichterin wieder beweisen, wie gut sie auf einer Zehenspitze stehen kann. Das und dass sie bis 10 zählen kann. Wobei die Wahrscheinlichkeit, dass sie tatsächlich bei 10 ankommt natürlich ausgesprochen gering ist.
      1 – jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt
      2 – Doppelt hält besser
      3 – Bei Pinversuchen die Zahl, die reicht
      4 – Doppelkopf mit weniger Spielern geht nicht (außer man zählt Spielerinnen separat)
      5 – Diese Auflage von Disgaea hat zwar den deutlich schlechtesten Main Cast, aber… der DLC…
      6 – Die Anzahl der Spiele von Borussia Mönchengladbach unter Leitung von Lucien Favre diese Saison
      7 – soll in dreifacher Ausführung besonders viel Glück bringen
      8 – Um 90° gedreht ergibt sich die Unendlichkeit
      9 – Die letzte Zahl, zu der Ekaterina zählen kann, weil beide sich wieder erheben.

      Jericho steht dabei als Erster wieder und… lässt sich sogleich wieder fallen, um sich aus dem Ring zu rollen. Ehe er aber ganz draußen ist, packt ihn Batista an den Stiefeln und zieht seinen Boss zurück in den Ring, zerrt ihn hoch, stemmt ihn hoch und… will ihn über die Seile schmeißen, aber Jericho zappelt sich frei, landet hinter Batista, spurtet sogleich los und trifft den Riesen per Flying Forearm! Der torkelt etwas rücklings… und schnellt dann nach vorn: Spear!
      Somit hat nun Chris Jericho wieder mal Magenschmerzen… und dann folgt der Move, den die Shirties ihrer maskierten „Neuen“ beibringen sollen: der Bear Hug! Irgendwie wäre Batista eine bessere Option als Lehrer für diesen Move, aber dann wiederum kommt das ganz darauf an, was man von so einer Lehrstunde erwartet… Chris Jericho jedenfalls hätte nun bestimmt viel lieber eine Umarmung von einer Dame im Hemd als von Dave. Was er unmissverständlich klarmacht, indem er Batista mehrfach mit Forearms ins Gesicht schlägt, bis dieser endlich loslässt… woraufhin er Batse umklammert… Northern Lights Suplex? Jo, soll einer werden, wird aber keiner, da Batista sein Knie hochzieht… und dann urplötzlich Ansatz zur Batista Bomb, bzw. Demon Bomb, bzw. Sitout Powerbomb!
      Aber Jericho reagiert schnell, indem er wild auf das Bein eindrischt, das er früher im Match zu schwächen vermochte… und kommt so frei. Wobei Jericho gar nicht so weit weg will von der Körperregion wo er ist und das nicht etwa, weil ihm Batista doch lieber ist als eine Shirtie und er die Nähe zu Batistas Animal so schätzt… sondern weil Batistas Beine dort sind und der durch Schmerz erstarrte Riese gerade eine leichte Beute darstellt: Double Leg Takedown und… Ansatz zu den Walls of Jericho!
      Batista versucht es zu verhindern, aber… es gelingt ihm nicht so richtig…
      Jericho hat ihn schon halb umgedreht…
      Und jetzt ganz!
      Walls of Jericho!
      Batista hat aber gut genug dagegen gearbeitet, dass es „nur“ die Walls sind und nicht der Lion Tamer… so hat er zumindest noch eine Chance… auch wenn die Seile nicht so richtig in der Nähe sind. Das ist dann wohl der Moment, wo Batista ganz froh ist, nicht noch ein Tag Team Titelmatch in den Knochen zu haben, sonst wäre es das höchstwahrscheinlich hier und jetzt für ihn gewesen. Aber so hat er noch genug Kraftreserven, um sich zu den Seilen zu powern! Sehr zum Verdruss Chris Jerichos, der nach 4 Sekunden Pose-Counting Ekaterina lösen muss. Wonach er einfach mal Batista aus dem Ring tritt. Na ja „einfach“. Aber es gelingt, das ist immerhin 19 Leuten bei Standing Alone nicht gelungen. Wobei Batista sich da auch mehr gegen Hallenbodenkontakt gewehrt hat natürlich.
      Ergo heißt es für Akenova wieder Haltung einnehmen und zählen…
      1… (Kane)
      2… (Chris Jericho)
      3… (Christian Cage)
      4… (CM Punk)
      5… (Christian Cage)
      6… (Christian Cage)
      7… (Bret Hart & Olga)
      8… (Edge & Miwayu Mitsurugi)
      9… (Christian Cage & Undine)

      …und ehe wir zu “10… (CM Punk & Yuki Sakaki)” kommen, rollt sich Batista wieder rein… nur um einen Stiefel abzukriegen und wieder nach draußen geschoben zu werden. Ohne dieses Mal vom Apron zu plumpsen richtet sich Batista wieder auf, indem er sich an den Seilen hochzieht… und bekommt dann aber Jerichos berühmten Springboard Dropkick ab. Genau den wollte Jericho vermutlich zeigen, um Batista an der Rückkehr in den Ring vor dem 10 Count zu hindern, was ihm den Sieg eingebracht hätte, aber Dave hat das vorausgeahnt und ist gerollt statt aufrecht zurückkehren zu wollen… nun, entweder das oder für was anderes als rollen war keine Kraft mehr. Jetzt jedenfalls wird er vom Apron gerissen und zum Hallenboden zurückgesandt…
      Klar, was Ekaterina nun wieder macht, Jericho aber hat dieses Mal keine Muße zu warten, bis Batista sich weiter regeneriert hat – nachdem der Plan Count Out Sieg misslungen ist, kehrt er wieder zum vorigen Plan zurück. Sprich: er hämmert Batistas lädiertes Bein gegen das Absperrgitter. Und dann das andere auch noch. Muss sich ja lohnen. Dann erwägt Jericho kurz, ob er es auf einen doppelten Count Out anlegen sollte, aber entscheidet sich dann dagegen – so würde er nur ein weiteres Match gegen Batista provozieren. Ergo geht es zurück in den Ring, wo Jericho Batista in die nächstbeste Ringecke verfrachtet, mit Chops weiter zusetzt und schließlich mit viel Mühe Batista nach oben setzt. Eine Kletteraktion später soll ein Double Underhook Superplex folgen… aber Batista wehrt sich… mit Schlägen… und dann stößt er Jericho von sich!
      Der kann aber einen Sturz vermeiden und rasch einen Dropkick springen, der Batista auf seinem unbequemen Thron verharren lässt. Dann klettert Jericho lieber von außen hoch, packt Batista in einen Side Headlock und… Avalanche Bulldog! Krasse Aktion! Jericho zwingt sich sogleich wieder auf die Beine und… Lionsault! Ekaterina ist mit einem Dive auf der Matte, Unterschenkel überkreuzt und Chris Jericho macht innerlich drei Kreuze, dass der Count nun bis drei geht:
      Eins!
      Zwei!
      …Bein auf dem Seil!
      Einen kleineren Gegner hätte Chris Jericho an dieser Stelle mit dieser Aktionsfolge besiegt, nicht aber Batista. Y2J flucht vor sich hin, nimmt dann aber Lauerstellung ein… für den nächsten Enzugir… aber Batista duckt sich weg! Jericho tritt in die Luft, landet auf der Matte… und wird sogleich gepackt und erneut in die Arme genommen: Powerslam… ins Cover! Eins! Zwei! Nein! Jericho kickt aus, findet sich kurz darauf aber wieder in Batistas Praken wieder, der einen Rib Breaker zeigt und Jericho dann über das Knie legt… aber nicht festhalten kann, da diese Moves eine Beinpartie voraussetzen, die nicht bereits schmerzt auch ohne zusätzliches Gegnergewicht und nicht zwingend gemütliche Körperhaltung.
      Dennoch vermag es Batista mit einem Clothesline nachzusetzen und dann einen Jackhammer zu zeigen. Bei dem aber wiederum Chris Jericho von nahen Ringseilen profitieren kann… weswegen Batista Chris von diesen wegzieht und zu den Rings of Saturn ansetzen möchte! Das weiß Jericho aber wiederum zu verhindern: Elbows zur rechten Zeit, einmal gedreht… und Small Package! Nächster Near Fall… das klare Indiz dafür, dass der Kampf in seine entscheidende Phase geht. Aber was heißt hier „entscheidende Phase“? Gerade, als man sich auf eine solche halbwegs eingestellt hat, da kommen beide gleichermaßen hoch, Jericho springt instinktiv ab, packt zu und…
      CODEBREAK…
      …Nein! Batista hebelt Jericho aus und… SPINEBUSTER!
      Die Fans explodieren im Jubel, Batse rüttelt an den Seilen und… doppelter Daumen runter!
      Ansatz zur Batista Bomb!
      Und… da fällt plötzlich was von der Hallendecke?!
      Tatsache! Es regnet… Knoblauch! Was jetzt viele Fans nicht toll finden, Knoblauch ist so ein Ding von wegen „man mag es oder man hasst es“ und hier sind eindeutig mehr Hasser als Knoblauchfreunde. Insbesondere Ekaterina gefällt das gar nicht… atmet sie doch schwer und… sackt in sich zusammen. Ohnmächtig!
      Batista sieht das, schüttelt dann aber den Kopf, ist zwar nicht schön für Akenova, aber ihm kann es ja egal sein, ob sie das Cover zählt oder ein in Kürze sicherlich auftauchender Ersatz. Zwar sieht das Jubelfoto dann nicht so gut aus wie mit posender Ekaterina in der Nähe, aber Hauptsache Gold. Ergo: hoch! Und… CODEBREAKER!
      Nun also doch!
      Batista wartet zu lange und Jericho kann kontern und… da eilt ja schon der Ersatz!
      Charles Robinson kommt herbei, ist schneller im Ring als die Medical Staff am Ring…
      Da muss Charles Robinson ja zufällig genau in Vorhangnähe gewesen sein, als das passierte.
      Tolles Timing vom Mann, den viele noch wegen dem Grandslam X auf dem Kieker haben…
      …eins, zwei, drei.
      Titelverteidigung… die Fans buhen und pfeifen lautstark… nur einer lacht, nämlich Ian Lincoln.
      Obgleich er von der Security weggeschleift wird…
      Nein, so ganz stimmt das nicht… auch Jericho lacht und knuddelt seinen Gürtel!
      Anders als der wieder zu sich kommende Batista, der gen Ian guckt und MÄCHTIG sauer aussieht…
      Da kann der Vampirjäger jetzt echt froh sein, dass zwischen ihm und Dave kiloweise Leute sind…

      Platano & Carbóno
      Jericho wins again, after this vampire hunter shows up! Do you think that this is pure coincidence?
      Yes.
      ... I bet, Lincoln won't show up more often now.
      Yout bet... about what?

      Sonnenuntergang. Holzhaus. Liegestuhl. Whiskeyflasche. Nicht der perfekte Abend für einen Mann wie CM Punk, aber absolut perfekt für das spezielle Cowgirl der Camus Company, Ashley Rage. Zur Krönung läuft etwas Countrymusik, was könnte die blondmähnige Dame mit dem Faible für Revolver mehr wollen von einem Abend?
      Nun… vielleicht Gesellschaft? Ebendiese bekommt sie jetzt nämlich, kommen doch Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir zu ihr rüber gestiefelt… und das ganz ohne Stiefel. Anders als die Chefin des Trios, Priscilla Camus, die ihre mehr als relaxte Angestellte auch sofort anspricht…

      Priscilla Camus:
      Was genau denkt Ihr, ist es, was ihr dort macht, Ashley?

      Das Cowgirl rückt sich den Hut zurecht und hebt die Hand zum Gruß.

      Ashley Rage:
      Howdy, Fürstin! Was ich hier mache? Na, ich genieße den Umstand wieder eine Lone Rangerin zu sein, nicht mehr bei diesen Wrestlingshows rumhängen zu müssen und keine neue Aufgabe erteilt gekriegt zu haben. Ergo quasi bezahlter Urlaub, also kann ich nach Herzenslust chillen, Musik hören, den Sonnenuntergang genießen ohne in ihn hineinreiten zu müssen… und mir ein paar Schlückchen genehmigen.

      Die Schwedin sieht mit glänzendem Blick zum Whiskey des Cowgirls.

      Alice Hellstrøm:
      Isch bin schoooo neidisch gerade… Durscht…

      Ashley nickt in Richtung Inneres.

      Ashley Rage:
      Da drinnen stehen noch ein paar Flaschen kalt.

      Alice geht zombiemäßig gen Kühlschrank im Innenraum… woraufhin Íló einen Aktenordner neben Ashley auf den Tisch legt.

      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      Nun, ich fürchte der Urlaub ist nun vorbei.

      Das Cowgirl seufzt und setzt sich auf.

      Ashley Rage:
      War ja zu erwarten. Also dann… was soll ich machen?

      Priscilla Camus:
      Sämtliche Informationen sind zur Lektüre diesem Ordner beigefügt.

      Ashley Rage:
      Na kommt schon, Fürstin… Kurzfassung?
      Ich soll doch jetzt nicht echt all das Zeug lesen, oder?

      Priscilla Camus:
      ...ihr werdet zu Next Level Wrestling gehen und dort die Fortschritte von jemandem überprüfen... von Miss Eagle, um genau zu sein.

      Ashley Rage:
      Miss… wer?

      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      Wie du nachlesen könntest, wenn du all meine ausgedruckten Informationen nicht mit Nichtachtung strafen würdest… vielleicht sagt sie dir noch etwas, wenn ich erwähne, dass sie als Vertreterin unserer Firma bei WFW als Wachiwi Azure bekannt war.

      Die Texanerin denkt demonstrativ angestrengt nach.

      Ashley Rage:
      …Wachiwi Azure…
      …Azure Wachiwi…
      …ooooohhh! Ist das die Indianerin, in die Sarah so verknallt war?!
      Also… nicht verknallt genug zur Heirat, das hat sie dann ja mit Katia gemacht aber…
      Das ist sie doch?


      Priscilla Camus:
      Korrekt. Es ist beruhigend Gewahr zu werden, dass eure Fähigkeit zur Erinnerung ausgeprägter ist als Eure Literarität.

      Ashley Rage:
      Ihr schickt ein Cowgirl los, um ne Rothaut abzuchecken? Wow, das klingt so nach Klischee, wenn daraus was wird kriegen wir bestimmt nen Teamnamen wie aus nem billigen Western. Was aber irgendwie zugleich saudämlich aber auch saucool wäre. Smoking Gals… Winneduo… Women of the West… Totem Guns… oh, die Möglichkeiten!

      Priscilla Camus:
      ...

      Ashley Rage:
      …och Chefin, jetzt seid doch nicht so… so… so wie Ihr halt seid… Moment, vibriert da was bei euch?

      Priscilla seufzt, zückt ihr Handy und sieht „Celestine“ im Display blinken. Dann drückt sie den Anruf weg und schnappt der aus dem Inneren zurückkehrenden Alice eine Flasche aus der Hand. Ashley grinst, gönnt sich ihrerseits noch nen Schluck Whiskey… und wir gönnen uns ne Schaltung zurück zum Kommi-Pult.

      Platano & Carbóno
      How about Wild West Women?
      Or Callgirl and Indian?
      You mean Cowgirl, right? Who can't batlle for the big gold this time, like one from India, the one from hell and our shining champ.
      ... Does india belong to the wild wild west?


      Temptation Title Finale


      A Gift from Space
      Das letzte Rav endete mit dem Titelerfolg von Stella Nova – was bedeutet, dass ihr Status im Ranking nun deckungsgleich ist mit ihrer Selbsteinschätzung. Anders formuliert ist ihr Auftreten gänzlich unverändert, lediglich ein goldener Gürtel ist nun da, wo vorher keiner war. Sandra LaMander darf diesen in Kürze dann auch mal halten – um auf ihn während des Matches aufzupassen. Jetzt allerdings darf die Dame mit der meisten Kleidung im WFW TV erst einmal das Mic für ihre Partnerin halten.

      Stella Nova:
      In der jüngeren Vergangenheit sprach so manch einer von Mario & Yoshi, doch niemand sprach über die Pilzinfektion, die gerade herrscht und auch Frankfurt befallen und in eine Population von Toads und Breath of Fire II Seso-Spars verwandelt hat… denn schließlich und letztendlich ist jeder hier Anwesende nichts anderes als ein Glückspilz, obgleich etwas weniger glücklich als jene Shrooms in Darmstadt, welche meinen glorreichen Titelerfolg erleben durften. Aber dafür seid ihr die Ersten, die mich als Champion auftreten und diesen verteidigen sehen. Wobei ganz nebenbei auch noch ein Turnier gewonnen werden wird, das allerdings ohnehin zu keinem Zeitpunkt einen anderen Zweck hatte als zur Etablierung des Neuen Sterns am obersten Firmament der WFW Galaxie zu etablier…

      A Soul as Red as a Ground Cherry
      Einige Fans jubeln, weil die Musik von Amanda Hildegard Riches Stella unterbricht, andere buhen deswegen. Andere wiederum buhen, weil Amanda und ihre beiden Gefährtinnen Daisybell Bostorok und Marion Nathaniel in der jüngeren Vergangenheit manche Fanerwartung auf sportliche Matches arg enttäuscht haben. Andere wiederum wollen von allen Damen Beweise sehen, dass „No Panties Needed“ nicht nur ein Slogan ist, der Quoten generieren soll…



      C



      Leona Flanka


      Bei Leona Flanka muss man eigentlich nur genau hinsehen, um zu folgern, dass für solcherlei Unterkleidung bei dem stoffarmen Outfit gar kein Platz ist, aber dann wiederum weiß man ja nie wie geschickt doppelter Boden sein kann, weil Magier nie ihre Tricks verraten. Aber dann wiederum geht es ja jetzt auch nicht um Tricks oder die Frage der Kleidung, sondern um das Finale des Turniers, das in den letzten Wochen und Monaten so viele Kämpfe auf die Cards setzte… und doch wird Leona „nur“ von Mama Echidna begleitet – gut möglich, dass der Großteil des Rests der Familie den Sieg von Chrysaor und Siegfried ausgiebig feiert und die meisten schon sternhagelvoll sind und so beim Kampf des Nesthäkchens gegen die Galaktische und die Teufelstochter nicht mehr anwesend sein können. Und der nicht betrunkene Rest mag nötig sein die Alkis in Zaum zu halten. Schwer zu sagen, aber zumindest bleibt es so halbwegs übersichtlich anstatt ein Lumberjill Match zu werden – was manch einer nun bedauern mag.

      Alle diejenigen, denen noch immer nicht genug holde Weiblichkeit an diesem Finale beteiligt ist, können aber aufatmen, nicht ganz unerwartet ist nämlich kein Mann im Ring und trägt Streifen: niemand Geringeres als Olga die Leiterin dieses Matches – durchaus passend, ist sie doch selbst die Siegerin der ersten Ausgabe des ToH Frauenturniers im Einzelbereich – wobei sie zudem Marion Nathaniel um das Temptation Titelgold erleichterte. Lange ist es her, aber weder Olga nach Marion sehen so aus, als wären sie seitdem älter geworden. Dunkle Magie macht es möglich… nun, diese und der Umstand, dass in gewissen Alterszonen ohnehin bei manchen Menschen nur wenig optische Veränderung festzustellen ist, wenn man denn eine konstante Persönlichkeit ist, die nicht jedem grausigen Trend nachläuft (die für gewöhnlich eh alle nix taugen). Sei es drum: Shine, Pose, Flash… los geht das Match!

      Die erste Aktion im Match ist… ein Triple Lock Up! Nicht verwandt oder verschwägert mit Triple H, auch nicht mit Triple Tail aka Lala Apostolova und mit dem Triforce hat das auch nichts zu tun – zumal dieses berühmte Videospielsymbol eh von dem Hōjō Clan aus der Historie geklaut wurde. Was aber heutzutage eh ca. jeder wissen dürfte. Da dieser Triple Lock Up nix bringt müsste jetzt noch jemand wissen, wie es weitergeht. Leona hat dabei ne Idee, hakt sich einfach mal bei beiden Gegnerinnen am Arm ein und zeigt einen doppelten Japanese Arm Drag!
      Clevere erste Aktion, aber die hält natürlich weder Stella noch Amanda lange auf der Matte.
      Aber das ist ja nur eine Einladung weiter nachzusetzen: doppelter Side Headlock!
      Und das soll ein doppelter Bulldog werden… wird es aber nicht!
      Stella und Amanda hebeln Leona aus… wodurch ihnen jeweils eine von Leonas dicken, dreilagigen Twintails gegen die Frontseite peitscht. Wofür einige Wenige applaudieren, in der vagen Hoffnung den Rest des Publikums mitzureißen, aber das will leider nicht so recht funktionieren, ist das Bewusstsein für das gesunde Schöne doch bekanntlich nicht allzu weit ausgebreitet, mitunter ganz im Gegenteil – wie Medusa ja nicht müde wird völlig zurecht zu kritisieren. Stella und Amanda werden nun aber des Hochhaltens müde und klatschen folglich die Löwin per doppeltem Belly to Back Suplex auf die Matte.
      Wonach diese erst einmal flachliegt und aus dem Dreikampf für den Moment ein Zweikampf wird. Lariat von AHR, Stella duckt sich allerdings, umklammert die Teufelstochter und zeigt einen wunderbaren Northern Lights Suplex, der einen 2 Count eingebracht hätten, wenn Olga denn gezählt hätte, was sie allerdings nicht hat – wir wissen ja wie Olga zu kurzen Matches steht: ein gewisses Volumen und eine gewisse Länge muss schon sein, nicht nur bei Haupthaar, sondern auch bei Matches. Daher werden alle potentiell vorzeitig ein Match beendende Situationen von ihr ebenso ignoriert wie Werbespots von Deichmann. Weil wir fußfrei noch mehr lieben als Schuhe.
      Wobei beides freilich seine Daseinsberechtigung hat, nicht umsonst ist stilistisch hier mehr als eine Variante im und am Ring vertreten, wie auch Stella nun einen Tritt wagt, welcher jedoch angefangen und von Amanda zum Flapjack ungewandelt wird… bei dem plötzlich Leona auch noch mitwirkt und der gen Matte fallenden Stella per eingesprungenem Bulldog zusätzlichen Impact mitgibt! Eine Double Team Aktion, die manchem Team als Tag Finisher gut zu Gesicht stehen würde, ergo wird diese innovative Aktion von den Fans auch weitflächig beklatscht.
      Danach gibt es aber für Leona einen Klatscher auf die Brust: Chop!
      Noch einer!
      Whooo!
      Amanda zeigt och einen dritten Chop, dann einen Whip In!
      Dieser wird jedoch reversalt und dann legt Leona ihre Gegnerin per Tilt a Whirl Backbreaker über das Knie, springt auf und federt gegen die Seile… Lionsault ins Cover! Olga hat aber nach wie vor noch nicht genug Wrestling gesehen und chillt unverändert in der Ringecke anstatt zu zählen. Wäre aber eh nie bis drei gegangen, da Stella Nova wieder steht, Leona von Amanda herunter pflückt und das mit nichts anderem als einem Bow and Arrow Lock!
      Ob Olga wohl eine Submission in diesem Moment anerkennen würde?
      Leona winkt aber nicht ab, hält stattdessen durch bis Amanda Hildegard Riches wieder steht und mit einem Baseball Slide gegen Stellas Rübe die Aktion unterbindet. Wonach sie sich die angeschlagene Leona packt… und zum Axe Guillotine Driver ansetzt: Fenrir’s Bite! Olga bequemt sich aus der Ringecke, könnte also das erste Cover werden, das auch gezählt wird… wird es dann aber doch noch, da Stella sich wieder erhebt und mit einem deftigen Forearm heranstürzt, der AHR voll im Gesicht erwischt! Danach gönnt sich Stella erst einmal eine Verschnaufpause, stretcht sich etwas und schüttelt sich, auf dass ihre mächtigen, orangenen Flechten tanzen, die mehr Volumen haben als Laufstegmodels an Körperumfang.
      Dann will Stella endlich nachsetzen, aber natürlich hatten nun auch ihre Gegnerinnen Zeit sich zu erholen und so schlüpft Leona aus dem Ansatz zum Starlight Driver heraus und überrascht stattdessen die Kosmische mit ihrer Nano Flank! Besser bekannt als Zigzag von Dolph Ziggler. Ehe sich hier aber mehr entwickeln kann, ist Amanda zur Stelle und schleudert Leona per Trapping Suplex auf die Matte, ehe sie mit einem Lariat nachsetzt, der die wieder hochkommende Löwin in die Ringecke bombt. Dort geht es mit Elbows weiter, ehe Amanda ihre Kontrahentin auf die Ringecke setzt. Was sie wohl von da zeigen will? Superplex? Oder... nein, Avalanche Huracanrana!
      …soll es werden, aber Leona hält sich fest… sodass Amanda nun in Rana Position auf ihr sitzt… und… nun, abgesehen davon, dass AHRs Haupthaar nun herrlich in die Tiefe fällt, ist das auch herrlich auf dem Präsentierteller in anderer Hinsicht: Stella klettert nämlich hinzu… und pflückt Amanda einfach mal von Leona runter… und zeigt ihren Finisher (bzw. einer der 3): Outer Space!
      Cover!
      …aber Leona kommt nun auch von der Ringecke… per Splash! Ja, per Splash, einfach nur per Splash. Dieser arme Move wird quasi gar nicht mehr gezeigt, weil so viele Varianten existieren, die spektakulärer sind… nun, abgesehen von den gewichtigeren Menschen im Ring. Leona also mit dem erfrischend simplen Manöver, das aber dennoch nicht seinen intendierten Zweck verfehlt: Stella wird getroffen und kann nun zwecks Finish ergriffen werden:
      Last Dance!
      Eins!
      Zwei!
      Amanda!
      Okay, Olga hat entschieden, dass es ab jetzt genug Wrestling gab, dass Cover rasch gezählt werden und kaum ist das der Fall ist Pinversuch #1 auch direkt ein richtig knapper Near Fall! Mama Echidna hatte schon die Jubelpose eingenommen und muss nun doch wieder normale Standhaltung einnehmen, das war nicht der Turniertriumph #2 für Familie und Celestial Camus. Aber dennoch ist die Löwin jetzt gerade richtig gut in Fahrt – sie wächst ohne Zweifel an ihren Aufgaben, so viel kann man wohl festhalten. Wobei es wohl nicht überraschend sein sollte, dass eine Dame, deren Haupthaar offen ca. das Dreifache ihrer Körpergröße beträgt, ein Naturtalent ist, was das Wachstum betrifft. Amanda wird mit Forearms zurückgedrängt… aber dann blockt Amanda einen Forearm und kontert in einer fließenden Bewegung per Rolling Armbar: Infinite Pain!
      Gerade noch gelobt und nun kurz vor der Aufgabe… aber noch kann Leona den Schmerz ertragen – die Seile jedoch sind viel zu weit weg, keine Chance. Die einzige Möglichkeit der Erzrivalin von Britani Knight zu entgehen ist Hilfe… und die kommt auch, Stella braucht nicht so lange für Erholung, wie sie braucht, um eine Promo zu beenden. Standing Moonsault auf Amanda… das Cover bringt aber nix, da Hildegard sofort auskickt, aufsteht und zulangt, ehe Stella weiß, wie ihr geschieht. Und dann wird sie auch noch mit AHRs Finisher in die Ringmatte gerammt, ehe sie weiß, wie ihr geschieht! Powerbomb Driver aka Rich Heart!
      Ein lautes Raunen geht durch das Publikum, heftige Aktion!
      Cover sogleich hinterher: Eins! Zwei! Leona!
      Der Arm schmerzt noch, aber zum zutreten und Pin vereiteln reicht es.
      Wonach es wiederum AHR reicht, die Teufelstochter hatte sich schon als Königin gesehen und ist nun wenig erfreut darüber, dass die Krönung verschoben wurde. Damit „verschoben“ nicht gleich „aufgehoben“ ist, schiebt sie Leona durch Punches zu den Seilen zurück, whipt sie dann mit Schmackes in die gegenüberliegenden Seile und läuft selbst sogleich hinterher, Jumping Clothesline! Leona wird über die Seile geschickt… und ist damit erst einmal out of Action.
      Klar, dass Amanda Hildegard Riches sich nun wieder Stella vornehmen will. Ansatz zum nächsten Rich Heart! Aber es bleibt beim Ansatz und bleibt doch nicht dabei, denn einen Move kriegen wir sehr wohl zur sehen, nur eben nicht das Rich Heart, sondern vielmehr einen Huracanrana, der direkt zu einem Pin führt, der jedoch nur bis zwei und nicht bis drei geht. Woraufhin Olga einfach mal den Ring verlässt und sich ein Ringside deponiertes Stück Kuchen schnappt. So viele Cover zählen macht hungrig, klare Sache. Und wie sie schon einmal da draußen ist, sieht sie, dass Sandra LaMander ganz nett Leona aufhilft… nur um sie dann doch fallen zu lassen. Auf das Absperrgitter. Was natürlich Echidna auf den Plan ruft. Olga guckt sich das Ganze an, dabei genüsslich ihren Kuchen essend, irgendwie einzuschreiten beabsichtigt sie offenbar gar nicht und so kriegen wir einen kleinen Bonuskampf Ringside, Echidna gegen Sandra.
      In der Zwischenzeit gewinnt AHR durch einen Eye Rake und Würgen im Seil die Oberhand gegenüber Stella zurück – im Moment ist ja eh regelfreie Zone, da kann man sich auch mal ein bisschen mehr erlauben. Dann setzt es noch einen Half Nelson Suplex… und auch schon den nächsten Ansatz zum Rich Heart, AHR will hier sichergehen, dass alle PPV Käufer lernen, was ihr Finisher ist. Das oder es gefällt ihr einfach Stellas Kopf zwischen den Beinen zu haben… und hoch… und… Rich Heart zum Zweiten!
      Cover… Olga guckt… Leona ist im Begriff es zu unterbrechen, ergo kann sie sich sogar gemütlich hinsetzen, mitten auf den Schoß von Lilian Garcia. Da Leona selbst aber auch immer noch angeschlagen ist, braucht Amanda nicht lange, um sich gegen die Löwin den Vorteil zu erkämpfen… und dann heißt es Rache für den Last Dance Neckbreaker durch ihre eigene Swinging Neckbreaker Variante: Tainted Valkyrie! Chin Lock hinterher, kein Cover also – auch wenn Olga sich nun wieder erhoben hat und in Kürze im Ring zurückerwartet werden könnte. Da es aber nun keinen Grund zur Eile gibt, geht sie zu den Raufenden Damen Ringside und fragt sie, ob sie nichts Besseres miteinander zu tun haben, als sich zu bekämpfen. Woraufhin beide um Haltung bedacht auseinandergehen, nicht aber ohne sich noch mal giftig (Echidna), bzw. feurig (Sandra) anzusehen.
      Nachdem nun also alles auf ihre Weise geklärt und in reguläre Bahnen zurückgelenkt wurde, betritt Olga wieder den Ring, gerade rechtzeitig, um das nächste Cover zu zählen: Stella hat sich nämlich von hinten an Amanda ran geschlichen, eine Runde Mähnenkuscheln betrieben und das heißt nix anderes als Ansatz zu einem German Suplex, der nicht beim Ansatz geblieben ist. In die Brücke und als Cover: Eins! Zwei! Titelverteidigung und Turniersieg Stella… hätte diese gerne, jedoch Kick Out! Es geht aber rasant weiter: Hildegard steht rasch wieder, zeigt Punches, dann einen Whip In… aber Reversal… und Black Hole Slam… nein! Amanda nutzt den Speed, flippt um Stella herum… Déjà Vu Headscissor!
      Stella wurde komplett durchgewirbelt… steht aber wieder auf… Fehler! Sie wankt genau in AHRs Shin Akuma Snapmare Driver hinein! Autsch! Ist das nun die Entscheidung? Nö, weil Leona sofort zur Stelle ist mit einem Poison Rana! Und dann kommt Amanda Hildegard genau so hoch, wie Leona es braucht…
      Adorable Sensation!
      Eins!
      Zwei!
      Drei!
      Ja! Upset! Wenn man es denn „Upset“ nennen will, „sie wächst an ihren Aufgaben“ wird zur Propheizeung, die sich erfüllt hat! Stella Nova kommt wieder hoch und guckt ganz dumm aus der Wäsche. Ihre „Ära“ endet schneller als sie begonnen hat und das ohne, das sie selbst gepinnt worden wäre! Bitter für sie, Leona Flanka hingegen kann es selbst kaum glauben und hopst überglücklich in der Gegend rum! Die am luftigsten gekleidete Schönheit der WFW erhält zusätzliche Kleidungsstücke in Form eines goldenen Gürtels und einer königlichen Tiara… und da kommt dann doch der Rest der Familie vom Backtagebereich hervor, die Gorgon Family Party dürfte nun die ganze Nacht dauern! Knuddel-Mania! In der Zwischenzeit gibt es Beschwerden von sowohl Stella als auch Amanda bei Olga, von wegen, dass ihr Verlassen des Rings den Ablauf gestört habe, aber die zuckt nur mit den Schultern und klaut sich so rasch ein Stück vom mitgebrachten Familienkuchen, das hätte Daisybell nicht besser machen können. Dann wird Leona noch von der Queen Cobra in Hairy Chair Position umhergetragen, eine Lage Twintails wird geöffnet, um mit Medusa besser herumzumähnen, Leona reißt noch ihren Lendenschurz vom Körper und wirft ihn in die Fans, sodass Medusas Kopf der einzige Sichtschutz ist… ähm… vielleicht geht da auch gerade die Fantasie durch… Fantasie in World Fantasy Wrestling? Undenkbar! Jedenfalls… wie auch schon nach dem Tag Team Finale der holden Weiblichkeit ist die Stimmung top und ein denkwürdiger PPV ist um einige denkwürdige Szenen reicher…

      Platano & Carbóno
      She did it! Leona Flaka did it!
      She really dances to the top!
      What an amazing victory for this young lady!
      “Life of Leona“ is now crowned with title gold.

      Ein karges, weißes Zimmer mit großem Fenster, vor dem ein simpler Vorhang hängt. Entweder gehört dieses Zimmer jemand mit der Vorliebe für „weiß“ und „karg“… oooooder… wir sind in einem Krankenhauszimmer. Unsere Vermutung wird zur Tatsache, als die Kamera auszoomt und uns Saitou Aoi und Kokoro Fujiwawa zeigt, die Angels on Earth. Jene beiden Damen die leider keiner kennt, die vor einigen Wochen von der Allianz rund um CJA ordentlich Prügel kassiert haben. Und noch immer haben sie einige Verbände am Körper, sitzen auf ihren Betten und machen schon mal ein paar leichte Dehnübungen, ein Indiz dafür, dass sie in Kürze mit dem Rehaprogramm beginnen.
      Dann geht die Tür auf.

      Saitou Aoi:
      We were close to losing faith you would show up and visit us Lan…

      Die Dame mit der mehrfarbigen Haarpracht verstummt, denn die Besucherinnen sind nicht Lana. Und auch nicht Lanas neueste Verpflichtungen, BEA. Stattdessen stehen drei Damen im Türrahmen, die sich für ihren Krankenhausbesuch schlichte Sandalen an die sonst standardmäßig kleidungslosen Füße geschnallt haben und die in der Büroschaltung nicht wirklich schmerzlich vermisst wurden: Lichtprinzessin Charlotte van Luminis, Blutelfe Rea Sangua und Dämonenengel Xiriel Rin Azuma.

      Kokoro Fujiwara:
      Oh my… Saitou… we are getting graced with the presence of an actual angel!
      Even if Lana has forsaken us, God did not and sent us one of his heavenly children!


      "Xiriel" Rin Azuma:
      Schön zu wissen, dass ich zumindest zwei Fans habe, die mich zu identifizieren wissen.
      …dann wiederum bin ich streng genommen mehr Dämon als Engel, von daher…


      Saitou Aoi:
      Lucifer himself is but an angel, a fallen one, but an angel nonetheless.

      Kokoro Fujiwara:
      And even if you are of tempting beauty, like Lilith, you are clearly a fair creature of heaven, a demon by nature, but not by character.

      Charlotte van Luminis:
      Nun ja, “Heavenly Creature” ist in der WFW kein Vergleich, der ein positives Zeugnis ausstellt, vergessen wir dies lieber ganz schnell wieder. Jedenfalls freut es mich zu sehen, dass ihr euch auf dem Wege der Besserung befindet, Engel auf Erden.

      Saitou Aoi:
      Um, thanks a lot princess of light… even though I cannot tell why you came to visit us, we are honored that you did. I am sorry to say we have little to offer so you could get comfortable…

      Charlotte van Luminis:
      Hm, ihr könntet als Dank einfach anfangen Deutsch zu sprechen. English ist zwar eine nette Sprache, aber die WFW ist eine in Deutschland basierte Promotion und wir haben schon genug Englischsprachler im Roster… dann wiederum gab es laut mancher Meinung auch schon genug Damen im Roster, lange bevor eine von uns im TV auftauchte… aber… nun… alles eine Frage der Definition von „genug“, nicht wahr?

      Kokoro Fujiwara:
      In der Tat! Nur Gott allein vermag zu beurteilen, wann etwas „genug“ ist!

      Charlotte van Luminis:
      Das wiederum… kommt auf den Sachverhalt an, gibt es doch Einiges, was man auch selbst beurteilen kann – zumindest all jenes, das einen persönlich betrifft. Und so habe ich für mich etwas beurteilt, dass ich nicht länger im Büro untätig sitzen kann, will ich etwas erreichen. Und so habe ich mich entschlossen, eine Gruppierung zu bilden, die es sich zur Aufgabe macht für Liebe und Gerechtigkeit einzustehen…

      "Xiriel" Rin Azuma:
      Der Slogan könnte für Ärger sorgen, wegen Copyright.

      Charlotte van Luminis:
      Jedenfalls… die „Guardians of Everything that is Good and Right“ waren von der Idee her gar nicht verkehrt, aber die Umsetzung war es. Ich möchte es mit meiner Gruppe besser machen und… möchte euch fragen, ob ihr Teil derselben sein möchtet?

      Saitou Aoi:
      Prinzessin von Luminis… ist das euer Ernst? Wir, die wir im WFW TV bisher nichts zu leisten imstande waren… wir, die wir von unserer Managerin alleingelassen wurden… wir… wir sind Euch gut genug und Ihr reicht uns Eure Hand, zeigt uns niederen und unfähigen Dienerinnen Gottes eine Perspektive auf?

      Charlotte van Luminis:
      Also bitte… ich selbst bin doch nicht mehr al sein kleines Licht im großen Schein der WFW. Und daran mag sich nie etwas ändern, denn erzwingen lässt es sich nicht. Jedoch – was viele kleine Lichter allein nicht zu erhellen vermögen, können viele gemeinsam schaffen, wenn sie denn koordiniert im Einklang scheinen.

      Kokoro Fujiwara:
      Das habt Ihr schön gesagt! Demütig nehmen wir Eure Einladung an!
      Wir werden zusehen, so schnell wie möglich…


      Rea Sangua:
      …nein. Nehmt euch Zeit.

      "Xiriel" Rin Azuma:
      Meine liebe, redselige Freundin hat Recht. Ein kluger Charakter eines großartigen Videospiels, das ihr sicherlich kennt, verwendet ihr doch Musik daraus zum Auftritt, soll gesagt haben, dass Dinge überstürzen etwas anderes ist als schnell sein. Kuriert euch aus, werdet fit – für eine gute Sache einstehen ist vorbildlich, sich dafür aufopfern ein zu großes Opfer. Ihr mögt es für Dämonengeschwätz halten, aber man muss auch an die eigenen Bedürfnisse denken und diese ausleben. Wer selbst glücklich ist, hat viel mehr Energie andere glücklich zu machen.

      Saitou Aoi:
      Dämonengeschwätz? Mitnichten! Da sprach der Engel aus Euch!
      …denke ich?

      Kokoro Fujiwara:
      Ein Urteil steht uns nicht zu – und doch, es klingt sinnig genug, dass wir Euren Rat beherzigen werden! Wir wissen ja wo wir euch finden, wenn die Zeit gekommen ist.

      Alle strahlen sich an. Man möchte rufen „küsst euch, knuddelt euch und zwar so, dass die Kleidung verrutscht“, aber… die Kamera geht off, selbst wenn genau das geschieht, sehen wir nichts davon…

      Platano & Carbóno
      A new fighting force with the princess of light? Sounds right!
      She must be very light, if she does not like heavy creatures.
      But now, it is time for our main event, to find out, who will fight Chris Jericho at the Grandslam IX, for the WFW Undisputed Championship: Will it be C-amus Partner Super John, or...
      ... the italian cheater?


      Tournament of Honor Finale


      Miracle
      Nicht allzu oft hat ein Mann in der WFW sein Debüt gegeben und sich bereits im Zyklus des ersten Jahres bis in die Nähe der absoluten Spitze vorgekämpft. Marvin Percio, Giant Silva, Chris Colen… viele Namen fallen nicht ein und nicht alle haben die WFW Historie nachhaltig geprägt, andere dafür umso mehr, sodass sie noch heute bekannte Namen sind, unabhängig von der tatsächlichen Dauer ihres Schaffens. In welche Kategorie Claudio Castagnoli fallen wird, ist heute unmöglich vorherzusagen, aber viele Fans würden es vorziehen ihn noch sehr, sehr lange wirken zu sehen – obgleich an der Seite von Stephanie McMahon, obgleich in seinen ersten Wochen sehr brutal… der Großteil hat sich mittlerweile für ihn erwärmt, hat er doch allen gleichermaßen die Stirn geboten, Publikumsfavoriten wie jenen, die für mächtig Heat sorgen. Und was das betrifft ist sein heutiger Gegner ganz weit oben auf der Liste…


      C


      John Cena


      Eigentlich wollte John Cena ja Claudio gar kein Titelmatch mehr gewähren, aber ebendas hätte dieser nach dem heutigen Abend ja auch gar nicht mehr nötig. In diesem folgenden Non-Title Match geht es schließlich darum herauszufinden, wer beim Grandslam um das ganz große Gold antreten darf. Was wiederum John Cena hier noch mehr zum Außenseiter in der Fangunst macht, würde doch Jericho vs. Cena unweigerlich zu Stallorder führen. Entsprechend lautstark ist die Bekundung der Antipathie gegen den German Champion, auch wenn er seine „Hundestaffel“ wieder mit dabei hat und zumindest Sylvia "Sylph" Meloni und "Undine" Yae Kototsukimi bei den Fans noch immer gut gelitten sind und mit einigen Plakaten zu fanfreundlichen Aktionen ermuntert werden… womit nicht nur einschlägige Posen in Umarmung mit Küssen und Streicheleinheiten gemeint sind, sondern auch Rebellion gegen Chris Jericho und seine Vertrauten.

      Ringrichterin Amelia Niculescu wiederum muss nicht um Posen gebeten werden, einbeiniger Zehenspitzenstand mit dem anderen Bein angewinkelt in der Luft gehört sowohl bei der Gürtelpräsentation, als auch beim Anläuten mit dazu, was im Übrigen verdammt viel Körperbeherrschung benötigt. Manche kippen ja schon um, wenn sie auf einem Bein stehen sollen, wenn der Fuß kompletten Bodenkontakt hat und ohne dass Bein 2 eine von drei standardisierten Haltungen einnehmen und ein bisschen beibehalten soll. Und da heißt es bekanntlich: je mehr die Schenkel in der „Flamingo-Pose“ aneinanderpressen und je näher die Ferse dem Po ist, desto besser. Denn presst Volumen an Volumen, so wirkt das Volumen noch volumiger und „Volumen“ ist das allmächtige Zauberwort. So oder so ähnlich nachzulesen im Bestseller der Füchsin. Amelias Haltungsnoten ist dabei die 10,0 – was wir so interpretieren, dass sich die rumänische Chefringrichterin bestens erholt hat. Und da wir ja schon einen Vampir-Anschlag hatten bei dieser Show, kann sie auch unbesorgt sein wieder auszufallen… vielleicht. Vorausgesetzt die Security lässt Ian nicht einfach wieder laufen. In der Theorie kann also die Miss Head Referee sich also ganz auf ihre zwei wichtigen Aufgaben konzentrieren: das Match leiten und dabei stets eine gute Figur machen. Ersteres wird schwierig genug ob all der Leute Ringside…

      Cena beginnt das Match mit seiner „You-Can’t-See-Me“-Geste, also mit einer Provokation. Der Schweizer Supermann antwortet mit einem erwartungsfreudigen Lächeln. Da er seinen Wunschgegner direkt vor sich hat ist seine Laune einfach viel zu gut, um durch so eine simple Geste ins Gegenteil verkehrt zu werden. Auch, dass Cena vor dem Ansatz eines Lock Ups aus dem Ring flieht kann Castagnoli nicht aus der Fassung bringen. Zumal Cena es sich hier nicht leisten kann, sich auszählen zu lassen – so würde John zwar Claudio kurzfristig loswerden, aber auch nur, weil der Schweizer dann halt Chris Jericho um dessen Gold fordern würde, anstatt John um das Seinige. Dabei hat Chris Jericho vermutlich bereits für den Grandslam eine Stallordner geschrieben, die John einhalten soll im Champion vs. Champion Match, das es bei Sieg Cena geben würde. Und nachdem Jericho dieses Szenario vor Augen hat, würde er wohl kaum erfreut sein, wenn John jetzt hier einfach durch Count Out zum Prince of Honor wird, anstatt sich zum König zu krönen. Das ist wie Kevin Prince Boateng auf Schalke, den will da auch keiner mehr, weil er nur ein Prinzentransfer statt Königstransfer war.
      Claudio vertreibt sich die Wartezeit mit Liegestützen… und da huscht Cena in den Ring zurück, will Claudio genau während dieser angreifen, aber Double C steht schneller wieder als John laufen kann und dann ist noch etwas oben, nämlich die Faust: European Uppercut, volle Kanne auf die Fresse des heranstürzenden US Amerikaners. Klar, dass es da lautstarken Beifall gibt, der aber Claudio wiederum relativ egal scheint. Weniger egal ist ihm, dass er John nun an den Beinen packen kann, aber ehe er demonstrieren kann, warum man ihn „King of Swing“ nennt, hat sich John in die Seile geflüchtet und knuddelt diese wie Lady Serra ihre Pummeluff-Kissen.
      Ergo kein gigantischer Move, stattdessen wird halt ein bisschen zugetrampelt. Das ist zwar weniger fotogen, aber auch effektiv und im Endeffekt ist den Fans jegliche Art von Offensive recht, solange sie nur John Cena trifft. Der wird nun aber erst einmal von Amelia beschützt, kommt diese doch bei ihrem Count auf die Zahl 4 und das ist das legitime Stoppsignal. Zumindest für einen Moment, dann geht es weiter und der Count geht von vorne los. Grund genug für Cena sich wieder aus dem Ring zu rollen und sich die nächste Auszeit zu gönnen. Er hatte ja auch weniger Regenerationszeit zwischen den Matches, muss man ihm ja zu Gute halten. Wenn man denn will, aber das will eigentlich niemand in der Halle so richtig, der nicht dafür bezahlt wird es u wollen. Abgesehen von ein paar John Cena Fanboys, die es auch gibt, weil es halt von allem Fanboys gibt. Tatsächlich ist es sogar ein verbreitetes Phänomen, dass vieles viele Fanboys hat, das eigentlich keine haben sollte und umgekehrt. Aber darüber meckert Medusa ja schon genug, zurück also von der Gesellschaftskritik zur heiteren Belletristik… oder zumindest dem Matchwriting. Was ja quasi dasselbe ist. Mehr oder weniger.
      John ist nun auch in den Ring zurückgekehrt, sodass es auch Sinn macht, sich wieder dem Ringgeschehen zu widmen. Mit reichlich Verspätung gibt es nun einen Lock Up… wobei Cena zwar ganz gut dagegenhalten kann… aber nicht gut genug, als dass Claudio ihn nicht trotzdem in die Ringecke zurückdrängen würde, wo er dem Camus Employee mit C-hops die Brust rot färbt. Dann heißt es Whip In… aber nö, Reversal! Und… Dropkick!
      …ins Leere, da Claudio sich in die Seile klammerte und folglich nicht weiterlief. John tritt also die Luft, platscht auf die Matte und… krabbelt ganz rasch rückwärts, ehe Claudio zupacken kann, um den Giant Swing zu zeigen. Die Fans buhen, genau die Aktion wollten sie jetzt eigentlich sehen. Stattdessen sehen sie, wie Cena sich mit seinen Leuten Ringside verständigt… woraufhin Jillian und der Don nicken und den Daumen hoch zeigen… wir dürfen vermuten, dass Plan B also steht, falls Plan A (Cena gewinnt fair) schiefläuft. Entweder das oder dies sind nur Mind Games.

      Claudio ist das so oder so egal, ehe Cena gedanklich wieder komplett im Ring ist, hat er auch schon wieder einen Punch ins Gesicht abgekriegt, dann noch einen European Uppercut und kurz darauf befindet er sich auch schon in einem Stalling Suplex, bei dem er sich eine ganze Weile in der Luft befindet, ehe Castagnoli die Aktion dann mal durchzieht und den German Champion auf die Matte klatschen lässt. Wonach Cena zu einer Stretchingübung gezwungen wird in Form eines Surfboards. Das hält Claudio aber gar nicht so lange, stattdessen geht er zu einem Chin Lock über, John die Visage zu verdrehen scheint dem Schweizer ungleich mehr Spaß zu machen, als ihm nur die Arme zu verdrehen. Nun ist Cena aber auch nicht ganz untätig und windet sich zu den Seilen, die er auch erreicht – sehr zum Missfallen von Fans und Stephanie McMahon.
      Der Eidgenosse löst rasch, aber auch nur, um Cena danach sofort auf die Beine zu hieven, auszuhebeln und per Slingshot auf die Ringseile plumpsen zu lassen… nur kommt es nicht dazu, weil Cena frei kommt, hinter Castagnoli landet und diesen rasch zum Protoplex aushebelt, den er auch durchziehen kann. Sogleich hopst Cena auf die Ringecke, nimmt Maß… und als Claudio richtig hochkommt zeigt er seinen Diving Rocker Dropper! Cena übernimmt das Kommando im Match mit einem gelungenen Konter – wie ein Champion halt, wird er sagen, wird Chris sagen und werden seine Kollegen sagen. Weil sie dafür bezahlt werden. Na ja, einige mögen es wirklich so sehen. Cena wiederum zeigt dem auf der Matte liegenden Claudio hingegen erst einmal „You Can’t See Me“, dann pumpt er seine Schuhe auf, läuft in die Seile und… Five Knuckle Shuffle!
      …Faust trifft Matte. Im Denglischen nennt man das „Fail“ oder „Epic Fail“.
      Zurück zu einem weniger peinlichen Sprachduktus. Wie auch Claudio zurück ist, nämlich zurück auf den Beinen. Während Cena vor ihm wegrollt, in der vagen Hoffnung in Sicherheit zu kommen. Klappt aber nicht. Claudio hält ihn am Knöchel fest und… nein, wieder kein Giant Swing, Cena tritt sich frei, springt auf die Beine, schnellt voran… aber Claudio reagiert schnell, presst Cena aufwärts und… VERY European Uppercut!
      Eins!
      Zwei!
      Dr… Kick Out!
      Stephanie hatte den Marktwert ihres Klienten schon in königliche Sphären schießen sehen, aber das war dann doch nur ein Schuss in den Ofen und das ganz ohne dass eine Blitzratte beteiligt gewesen wäre. Oder Lightning Mike Quackenbush. Oder Jushin Thunder Lyger. Oder Enel. Oder Thor. Oder The Rock. Aber auch ohne den Most Electrifying Felsbrocken in Sports Entertainment ist die Spannung nun geradezu greifbar, schließlich setzt Claudio nun zu einem seiner Parademanöver an, deren Durchführung für gewöhnlich das Ende des Matches bedeutet: Ansatz zum Neutraliz… Nein! Cena kontert und hebelt den Schweizer aus: F-U… Moment, der heißt jetzt… egal wie er heißt, er kommt nicht zustande, da Castagnoli ihm von den Schultern rutscht… und Full Nelson! Kein Masterlock, einfach weil Claudio zwar manchmal Antonio Cesaro heißt, aber nie Antonio Claudio Master(s). Oder Master Big Star. Oder Master Bigster. Oder Master of the Universe. Dabei ist er ja praktisch so stark wie He-Man… und der German Champion kriegt das gerade zu spüren, weswegen er verständlicherweise versucht gen Seile zu kommen. Den Schweizer mit sich zu schleifen gehört aber nicht gerade zu den einfacheren Aufgaben, weswegen der Chain Gang Soldier seinerseits ne Menge Kraft aufbringen muss, um dieses Kunststück erfolgreich zu vollbringen. Aber… er schafft es und zwingt somit indirekt Amelia dazu anzuzählen, sodass Claudio kein Schweizer Uhrwerk benötigt, um zu wissen, wann er loslassen muss.
      Claudio zeichnet mit den Fingern Amelias Beinhaltung nach und gibt ihr anerkennend nickend ein Thumbs Up – ob das jetzt Einschleimen, Anerkennung oder versteckter Zynismus ob der „Unnötigkeit“ ist, sei dahingestellt – danach nutzt er seine Hände, um Cena ein bisschen in den Seilen zu würgen… vielleicht war also seine Geste auch indirekt ein Hinweis darauf, dass Amelia die Anzähl-Pose direkt noch einmal zeigen muss. Oder sie gefiel ihm wirklich und er würgt Cena nur, um mehr davon zu sehen. Auf jeden Fall bleibt John hier der Atem weg, weswegen sein Kopf Ähnlichkeit mit einer Tomate bekommt. Und ebendiese will Claudio nun zerquetschen. Mit beiden Händen packt er Cenas Kopf und… European Uppercut! Und noch einer!
      Und ein dritter… folgt nicht, stattdessen ein Whip In… und ein Clothesline! Aber Cena duckt sich weg, federt in die Seile und… Jumping Shoulderblock! An sich eine gute Aktion zur richtigen Zeit – leider hat Cena den eingesprungenen Schulterstoß mit dem geringsten Impact im Wrestlingbusiness und außerhalb der US Entertainmentindustrie ist dieser auf magische Weise genauso ineffektiv, wie er auch aussieht. Anders formuliert springt Cena zwar Claudio an, prallt aber an diesem ab wie Barry Smiths Modevorstellungen an der Stilsicherheit der Boobraids.
      Und wo der mittlerweile völlig ausgepowerte Cena sich ihm so schön vor die Füße wirft… zeigt Claudio rasch einen Knee Drop… und lässt sogleich den Ansatz zum Neutralizer folgen… und jawoll! Cena wird erfolgreich auf „neutral“ eingestellt! Steph ballt die Fäuste, die Fans jubeln… denn nach dieser Aktion soll natürlich jetzt das Ende folgen: Ricola Bomb!
      …was einigen Fans aber nicht gefällt, weswegen sie was in den Ring werfen? Ähm… nein… bei Licht betrachtet ist es Jillian Hall, die etwas in den Ring wirft… und zwar… Knoblauch! Da hat sie sich irgendwie Knoblauch organisiert, vermutlich vom Reinigungspersonal, das den Knoblauch weggeschafft hat, den Ian Lincoln hat regnen lassen… dass oder man hat ihn vom Catering. Ist ja auch egal, was bei Ekaterina gewirkt hat, wirkt auch bei Amelia… sie sackt auf alle Viere und bekommt nicht mit, was sich nun abspielt…
      Stephanie McMahon kann ihrerseits nur hilflos zusehen, wie das Unglück seinen Lauf nimmt. Von Sylvia und Undine wird sie selbst weggeblockt, Jillian schlüpft in den Ring, vorgebend den Knoblauch entfernen zu wollen, den „Ian“ in den Ring geworfen hat… und Don Guido Maritato ist im Ring und schlägt im Rücken Amelias zu mit dem Stuhl…
      Aber Claudio weicht aus!
      Tritt in den Magen und… Neutralizer!
      Die Fans explodieren und chanten „King of Swing“…
      …und dann buhen sie, weil Cena einen Schlagring ausgepackt hat, zuschlägt und trifft.
      Claudio geht angeknockt in die Knie… und Cena setzt nach: Throwback auf den Stuhl!
      Rasch werden Stuhl, Schlagring und Don aus dem Ring gerollt… und dann zeigt Cena Claudio „you can’t see me“… läuft in die Seile… und… Five… Knuckle… Shuffle! Cover… und genau jetzt ist Amelia natürlich wieder einsatzfähig genug, um zu zählen. Eins. Zwei. Drei. Cena strahlt, packt sich seinen Gürtel, setzt sich eine vorbereitete Krone auf und posiert über Claudio mit dem Gold. Er ist der King of „Honor“ 2015. Und das Volk jubelt ihm zu und reicht ihm Papier… ne, gejubelt wird ca. gar nicht, mit Papierkugeln und Trinkbechern wird er trotzdem beworfen. Die Fans haben die Schnauze voll von C Jeri-C-hos Schummelsiegen und buhen fast das Dach von der Decke… als die Stimmung plötzlich umschlägt, denn statt Cenas Musik erklingt eine andere…

      Going My Way
      Serafina "Lady Serra" Addario steht mit Miwayu Mitsurugi auf der Rampe – offenbar war ihre erneute Anwerbung Miwas als Leibwächterin letztendlich doch erfolgreich. Und sie hat offenbar etwas zu sagen.

      Serra:
      Fanresonanz ist ja seit nun einem Jahr so ein leicht problematisches Thema und gute Güte – da gibt es nun Reaktionen und sie sind derart negativ. Aber, ich kann euch verstehen, ihr Lieben, mir geht es ganz ähnlich. Ich habe ja schließlich denselben Pay Per View gesehen wie ihr und dieser war der Tropfen, der das eh schon berstend volle Milchglas zum überschwappen brachte. Es gab ja schon immer viele Eingriffe von außen in der WFW, da hat schon vor vielen Jahren ein Michael Sorrow Kritik geübt, aber mittlerweile sind da Zustände erreicht, die so nicht mehr tragbar sind. Doug Williams hat versucht etwas zu retten, das nicht zu retten ist – die Ehre des diesjährigen Turniers ist höchst fragwürdig und das macht mich mächtig ein bisschen verstimmt - wie ich zudem jüngst feststellen musste, dass Sie offenbar glauben über dem Office zu stehen, Herr Cena... denken Sie doch, dass Sie derjenige sind, der bestimmt, wer gegen Sie um was antreten darf. Dabei bin ich mir ziemlich sicher, dass nur eine Person in dieser Promotion so etwas absolutistisch verkünden kann – und diese Person bin ich!

      Die Fans applaudieren der Herrin der WFW lautstark.

      Serra:
      Und nur um ebendies zu demonstrieren, setze ich nun fest, dass Sie zwar der diesjährige Turniersieger sind, Herr Cena, aber dennoch beim Grandslam nicht um den Undisputed Title antreten werden. Stattdessen werden Sie gegen den Mann antreten, dem Sie kein Titelmatch mehr geben wollten und gegen den Sie sich heute nur mit viel Hilfe durchzusetzen vermochten – die sie beim Grandslam nicht gestattet bekommen. Ganz recht! Beim Grandslam heißt es German Championship: John Cena gegen Claudio Castagnoli!
      …übrigens, er steht hinter Ihnen.

      Tatsache! Cena hat so gebannt Serra gelauscht, dass er Claudio komplett vergessen hat. Und der zieht ihm nun kurzerhand per Takedown die Beine weg und… und jetzt kriegen die Fans doch noch zu sehen, worauf sie zuvor vergeblich gewartet haben!
      G
      I
      A
      N
      T
      SWIIIIIIIIIIIIIING~!
      Die Fans jubeln, schwenken Schweizer Fahnen und beklatschen den King of Swing, der Cena hier herumschleudert und schließlich loslässt, dass dieser mit Karacho durch die Seile rollt und auf den Ringboden klatscht… er ist der “King of Honor”, aber dennoch geht das Tournament of Honor mit ihm am Boden zu Ende… während Claudio im Ring bejubelt wird und Gürtelgesten macht… und mit ebendiesen Szenen geht das ToH 2015… OFF AIR!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WFW ()

    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien