Pure Violence 2014

    • Pure Violence 2014

      Merbraids' Bubbles

      Zwei mal zwei massive Flechtzöpfe kommen nun in die Halle gebaumelt – dazwischen verwachsen jeweils eine junge Frau mit beneidenswerter Körperform... gekleidet in jeweils ein Matrosenhemd. Sich ausgiebig für ausgestreckte Fanhände Zeit nehmend gehen sie in Richtung Ring und entern selbigen schließlich, nachdem sie von Lilian jeweils ein Küsschen und ein Mic abgeholt haben.

      Aya Albatross:
      Ahoi Fans!
      Ich bin’s! Aya Albatross!


      Katia Klabautermann:
      Und ich bin Katia Klabautermann! Zusammen sind wir die…

      Beide schnucken in Pose.

      Merbraids!

      Die beiden umschlingen sich mit den Armen, stellen gegenseitig jeweils ein Bein in den Schritt der anderen, ziehen selbiges dann hoch und winkeln sie an, dass sich die gesunden, kräftigen Ober- und Unterschenkel aneinanderpressen und die Fersen jeweils den eigenen Po liebkosen.

      Aya Albatross:
      Wir hatten es angekündigt, nun ist es an der Zeit den Worten auch Taten folgen zu lassen!

      Katia Klabautermann:
      …was wäre besser geeignet unseren Fan Service fanfreundlicher zu machen… denn ihn live vor euch zu praktizieren?

      Da kommt jetzt natürlich jede Menge Jubel auf – man hat die Zwei ja allmählich eh teils mehr teils weniger ins Herz geschlossen und dann noch das?

      Aya Albatross:
      Alle besorgten Eltern, die denken ihre Kinder mögen dies besser noch nicht sehen, sind nun herzlich dazu aufgefordert selbigen die Augen zuzuhalten!

      Katia Klabautermann:
      Obgleich gutes Hinsehen förderlich sein könnte sie zu toleranten Menschen bezüglich gleichgeschlechtlicher Liebe zu erziehen… ein Countdown bitte… dann legen wir los…

      Die Fans beginnen zu zählen…
      10…
      9…
      8…
      7…
      6…
      5…
      4…
      3…
      2…
      1…
      Los!
      Katia greift in die massiven Flechten ihrer Partnerin… die freilich so viel Volumen haben, dass eine Hand allein niemals komplettes umgreifen hinkriegen würde… beide Hände zusammen wohl nicht einmal… Aya wiederum streichelt nun Katias dicke „Ankeransätze“… sie lächeln sich an… und dann schnellen die glänzenden Zungen der Matrosinnen schnellen aus den Mündern heraus und beginnen miteinander zu spielen… während die Merbraids beginnen gegenseitig ihre Matrosenhemden zu sichten… langsam aber sicher kommen die Porundungen zur Gänze zum Vorschein…
      Und… neben den Fans wird auch Musik laut.

      Diese geht aber etwas unter, wie auch der Umstand, dass da jemand zum Ring kommt. Das Interesse gilt den in Pose hochgeschnuckte Knie der Boobraids, sind es doch ebendiese, welche zwischen Intimbereich und gierigen Fanblicken platziert sind – die Hemden sind längst so hoch, dass Bauchnabel sichtbar geworden sind… und die Hemden wandern höher und höher… bis sie über die Brust gezogen werden…SOLLEN!
      Aber ehe das Duo dies durchziehen und dabei möglicherweise mehr zeigen kann als gedacht (oder genauso viel wie gedacht?), da packt die mittlerweile im Ring angekommene Person selbst zu und zieht die Hemden wieder runter. Die Merbraids können nichts dagegen tun, haben Mühe ob des plötzlichen Rucks nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Buhrufe sind dieser Person sicher. Selbige trägt eine Maske und ist natürlich niemand anderes als Barry Smith, welcher in Kürze sein Match gegen Randy Orton bestreiten wird.
      Dieser hat auch sofort ein Mikro dabei um seinem Ärger Luft zu machen.

      Barry Smith:
      So weit kommt es noch!
      Wir sind hier nicht im Internet, wo man nach einem einfachen Klick auf den "ICH BIN ÜBER 18 BUTTON" zu Busenbildern kommt. Es reicht hier nicht zu sagen Eltern halten den Kindern die Augen zu. Solange Kinder zu unseren Shows zugelassen sind sollten eure Auftritte verboten gehören!


      Lautes Buhen tut den Unmut der meisten WFW Zuschauer kund, nur ein paar Suffragetten hört man klatschen.

      Barry Smith:
      Ihr predigt ein besseres Verständnis für gleichgeschlechtliche Liebe und zeigt stattdessen einfach nur auf warum es in etlichen Ländern dieser Welt lesbische Liebe gern gesehen wird, die schwule aber hochverpönt ist. Dabei gehören alle beide auf eine Stufe mit der heterosexuellen und nicht die geile Lesben Sexnummer auf Platz 1. Das ist billigstes Quotenpushen! Sowas wollen nur die pubertären Jugendlichen und alte halb verstaubte Kerle gerne sehen. Dieses lächerliche Körper aneinander reiben. Das ist keine Liebe, dass ist schlichtweg ein billiger Softporno!

      Neues Buhen schwillt an.

      Aya Albatross:
      Aye, das ist doch genau der Punkt, Herr Smith! Wem jetzt auffällt, wie pornomäßig geil ein bisschen Lesbenaction ist, wird automatisch auch für die Jungs etwas offener, denn sonst wäre das ja voll sexistisch!

      Katia Klabautermann:
      Und wir können halt nicht über die Wassertemperatur unser Geschlecht wechseln, wie in dieser einen mehr oder minder berühmten Serie, von daher können wir halt rein physikalisch nur den lesbischen Part bieten, da können doch wir nix für…

      Die Fanzurufe deuten an, dass sie davon jetzt auch gerne mehr sehen würden. Die beiden sehen sich an. Dann Barry.

      Aya Albatross:
      Dennoch hast du natürlich völlig Recht, dass es nicht nett ist, dass es nicht auch das männliche Äquivalent dazu zu sehen gibt!

      Katia Klabautermann:
      Aber dafür bist ja jetzt du hier! Fehlt nur noch ein Partner! Hey, hört mal, Leute, ist hier irgendwer, der mit dem Barry eine Runde Hot Gay Action machen möchte?

      Da gibt es nun doch einige Fanresonanz für, dass man das auch gern sehen würde – und sei es nur, weil dies den ungeliebten Maskenmann nun vermutlich mächtig aus dem Konzept bringt.

      Barry aber schüttelt den Kopf.

      Barry Smith:
      Was soll der Murks denn jetzt?!
      Ihr habt mir also nicht richtig zugehört, beziehungsweise daraus nur das gezogen was Euch am besten passt. Es bringt keinem sexuell unterdrückten was wenn heterosexuelle auf der Bühne mit gleichgeschlechtlichen anderen heteros Softpornos machen um das jeweilige andere Geschlecht anzuheizen.
      Das ist lächerlich und dumm.
      Dazu wollte ich niemanden motivieren. Es war auch mehr als Randnotiz gedacht überhaupt auf eure Lesben Anspielung einzugehen.


      Also will er weder Lesbenaction, noch nen Schwanz lutschen?! Das Publikum is not amused.

      Barry Smith:
      Vielmehr solltet Ihr Eure Hupen wieder einpacken und schleunigst verschwinden, denn mein Match, welches gleich ansteht ist deutlich wichtiger als dieses affige herumgetanze!

      BUH!

      Barry Smith:
      Also Husch Husch raus aus meinem Ring!

      Er macht mit den Armen Bewegungen als wollte er Hühner wegscheuchen und geht auf die Damen zu.

      Prelude of...

      Doch da verharrt er, während die Fans beginnen laut aufzujubeln – das ist in der Form beim Theme Song des Shogunate of Doom bisher auch nur arg selten bis nie passiert…

      I hear Voices~!

      …wie auch dieser Mann eher selten bejubelt wurde, aber dafür in der heutigen Nacht umso mehr. Wobei möglicherweise auch die drei Boobraids diejenigen sind, welche den meisten Jubel generieren.

      Randy Orton:
      Well now… I for one… would love… to give you a kiss… Barry…

      Ooookay, jetzt bekommt definitive Randy selbst Jubel.

      Randy Orton:
      And thus you will receive a kiss…
      No…
      Many kisses…
      To your mouth…
      …from my fists!


      Sagt es und spurtet nun zum und in den Ring – womit es losgeht, noch ehe die Schiedsrichterin der Begegnung da ist! Diese eilt nun hintendran, es ist Mirlinda Rama, welche dafür sorgt, dass wir nun 6x2 mächtige Doppelflechten in verschiedensten Farben sehen, da ist der Regenbogen fast komplett… was allerdings aktuell eher eine farbenfrohe Randnotiz ist, gilt doch der Großteil des Interesses dem Schlagabtausch zwischen Orton und Smith im Ring(okay, vielleicht ist ein nicht unerheblicher Teil des Interesses doch noch immer bei den Damen – zumal die Boobraids und die Merbraids gemeinschaftlich ringside bleiben, um Randy anzufeuern). Zu gemeinschaftlichen Küssen kommt es bei den Damen aber(noch?) nicht – ganz im Gegensatz zu Randys Fäusten. Barrys Fäuste „küssen“ jedoch nicht minder enthusiastisch, so dass die Fans also doch noch heiße Action zweier Herren betrachten.
      Die Dame im Ring hat das Match nun offiziell eröffnen lassen(*ding ding ding*), da gerät Oda's Vertreter dezent ins Hintertreffen, weil Barrys Fäuste intensive Küssen und den Meister des RKO allmählich in die Seile drängen. Der sich schließlich nach hinten fallen lässt... nur um in die Seile zu federn, ehe ein European Uppercut den ungeliebten Moralapostel trifft. Mit weiteren European Uppercuts drängt der Fan Favorit den Buh-Mann wieder in die Mitte des Rings, variiert dann mit einem Whip-In, muss aber den Reversal nehmen. Wird hochgestemmt... nutzt aber den Schwung um zu entgleiten(ob er sich vorher eingeölt hat?), landet auf den Füßen und vollführt in Folge einen Standing Dropkick, der nicht besser hätte treffen können. Der Mann mit wenig Haupthaar, jedoch ohne Glatze erhebt sich und breitet heroisch die Arme aus, wofür er Applaus von den Damen Ringside, sowie Jubel vom Publikum. Dann wird wieder mit den Fäusten geknutscht: Der Spross von Cowboy Bob stellt über den, nun auf allen Vieren befindlichen, Barry Smith und schlägt mit Wonne auf dessen Hinterkopf ein. So lange bis dieser zu Boden geht. Und noch darüber hinaus kniet Orton doch jetzt über Smith, dessen Hinterkopf noch ein wenig mehr geküsst wird.
      Dann lässt er vom Maskenträger ab, geht rückwärts, bis er an den Seilen lehnt, nimmt Anlauf, und springt einen wunderschönen Knee Drop... der für ihn jedoch weit weniger effektiv ausfällt, das sich der Gegner schlicht zur Seite manövriert – do a Barry roll! Wer die Referenz an Star Fox nicht erkennt, möge einfach weiter dieses Match verfolgen. Oder später in virtuelle Weiten gleiten. Mr. Smith gleitet zwar nicht, schafft es aber dennoch in eine der Ringecken, während Orton, sich das Knie haltend, langsam wieder hoch kommt. Das es der liebe Gegner etwas schneller in den Stand geschafft hat, bekommt der Liebling aller Frauen Ringside bald zu spüren – Flying Forearm Smash vom Moralisten.Barry Smith putscht sich mächtig auf, trotz Buh Rufe um ihn herum, legt dann mit einem Clothesline nach, und auch ein weiterer tritt Orton punktgenau. Ein Irish-Whip funktioniert hingegen weniger gut, packt Randy doch diesmal den Reversal aus. Das Wrestling durchaus kulinarisch sein konnte, erfährt der Wortkarge, als er Barrys Stiefelsohle schmeckt. Offenbar nicht gut, da er gleich taumelnd Abstand nimmt. Doch die stürmische Offensive des Maskierten läuft ebenfalls nicht wie geplant – Scoop Powerslam von Randy Orton. Doch kein Cover. Nein, nicht jetzt.
      Der Apex Predator will seinem Kontrahenten so richtig zusetzen, erhebt sich wieder, begibt sich zur Ringecke, darauf lauernd, das sich sein Rivale erheben möge, während die Fans mit dem wiederholten Ausruf „Punt!“, beweisen, zu wissen, worauf diese Taktik hier hinaus laufen soll. In Folge läuft auch Randy Orton: Punt... nein; denn Smith erhebt sich urplötzlich, lädt seinen Kontrahenten auf: Firemans Carry Neckbreaker. Akira's Streiter ist leicht benommen, aber kampffähig, was in dieser Situation jedoch keinen Vorteil bedeutet, da er sich zwar aufrappelt, Mr. Smith damit aber grandios in die Karten spielt: Hangmans Neckbreaker.
      Eins!
      Zwei!
      Nicht so hastig, Neuling!
      Ein Randy Orton lässt sich nicht so schnell abservieren. Wohlmöglich macht es ja auch mehr Sinn, ihn vielmehr zu bedienen. Darf es ein Front Headlock aus dem Jahr 2014 sein? Barry spart sich diese Frage, setzt diesen Submissionhold einfach an, in der Erwartungshaltung, das dieser Orton gut beziehungsweise schlecht bekommen möge. Jedenfalls findet der Mann mit Kurzhaarschnitt keinen Gefallen an dieser Wahl, powert sich nämlich wieder hoch, weshalb Smith umgreift, nun zum Suplex ansetzt. Doch der einstige WFW German Champion blockt ab, stemmt dann dafür den Befürworter abdeckender Kleidung hoch, der sich aber dreht, hinter Orton in den Stand gelangt, dafür jedoch einen Elbow kassiert.
      Einen der härteren Natur, taumelt der unbeliebte nunmehr in die Seile, was den Apex Predator motiviert, seinen Gegner nach Anlauf und gänzlich Porto-frei über sie zu schicken. Der Mann von Mrs. Smith(?!) zieht aber rechtzeitig die Seile runter. Zwar hält sich Randy auf dem Mattenrand, muss nach einem gegnerischen Dropkick schließlich doch noch eine Etage tiefer. Nächster halt: Hallenboden – bitte sauber fallen. Für den Mann mit auffälligem Satzbau, kein Problem. Das Problem ist vielmehr Barry Smith, der auf der anderen Seite in den Seilen Schwung holt, ehe er seinen Rivalen mit einem Siucide Dive dynamisch von den Beinen fegt! Was ihm zwar mal wieder etliche Buh Rufe, von anderen Fans aber auch Apllaus einbringt. Ja, der Mann hat durch aus Fans, sie sind nur in der Unterzahl.
      Wodurch sich der Mann mit Moral aber auch diesmal nicht unterkriegen lässt, verfrachtet doch fachgerecht zurück ins Seilgeviert, um sich dann selbst auf dem Apron für eine weitere Attacke in Stellung zu gehen. In Shoulder Block in die Mid Section soll folgen, geht aber ins Leere, da Randy rechtzeitig zur Seite weicht, einen Tritt einstreut, und sich dann den Kopf seinen Kontrahenten packt, ehe er so lange an Barry zieht, das sich nur noch dessen Knöchel auf dem zweiten Seil befinden: Rope Hung DDT!
      Das Damen-Quartett vor dem Ring klatscht Beifall und jubelt freudig, die Fans hinter den Absperrung noch viel lauter. Mit dem Bauch voran legt sich der Apex Predator auf die Matte, während seine Augen zu keiner Sekunde von dem Maskierten weichen. Mit gleichem Tempo wie Barry Smith erhebt sich die Viper, bereit, den tödlichen Biss zu vollführen, die ihr Opfer endgültig zur Strecke bringt: RK...No! Barry stößt Randy von sich weg. Dieser dreht sich augenblicklich um, will den offensiven Kontrahent mit einer Clothesline bedenken, welcher aber abtaucht, ehe er den Muskeltonus des gegnerischen Nackens prüft: Hangmans Neckbreaker. Dem nicht genug, macht er sich hiernach kurzzeitig auf dem zweiten Ringpolster bequem, bevor er Randy Orton lehrt, das nicht nur alles Gute stets von oben kommt:
      Flying DDT!
      Eins!
      Zwei!
      Kick Out!
      Das war jetzt schon denkbar knapp. Aber wenn das SoD-Mitglied des Matches noch nicht überdrüssig ist, kann es gerne einen Nachschlag kriegen. Zu diesem Zwecke klemmt Smith den gegnerischen Kopf unter seine Schenkel. Was mancher Spötter zwar als eindeutig homoerotisch deklariert, hier aber nur zum erringen des erringen des Sieges dienen soll: Righteous Man... Gelingt nicht, denn der Zuschauerliebling kämpft sich in der Luft frei, umklammert mit einem Arm den Hals seinen Gegners, ehe er auf den Beinen landet, und... will wohl den Inverted Headlock Backbreaker zeigen, doch Smith befreit sich mit einem Wristlock, zieht Orton dann zu sich heran:
      Sitdown Spinebuster!
      Eins!
      Zwei!
      No!
      Die Mer- und Boobraids schauen sich gegenseitig sorgenvoll an, entging ihr Mann der Niederlage doch nur haarscharf. Da fassen die Vier einen Entschluss, und hopsen synchron auf den Mattenrand. Barry, der wieder erhoben hat, nimmt dies leicht irritiert zur Kenntnis. Dem nicht genug, deutet die Holde Weiblichkeit aber auch noch an, mehr von ihrer Haut zu zeigen! Was bei den meisten Fans für wilde Jubelstürme sorgt, spornt in Smith den Widerstandskämpfer an, der den Frauen klar macht, das sie diese Art von Telefonsex-Werbung ins späte Nachtprogramm gehört, aber nicht zum Abend eines Wrestling – Pay per Views. Was bei dem Braid-Quartett aber nur dazu führt, das es sich noch wesentlich freizügiger gibt. Smith droht nun, sich zwecks künftiger Veranstaltungen im deutschen Land vorab an den medialen Jugendschutz zu wenden. OK, so genau das jetzt nicht zu hören, die Mimik und Stimmlage von Smith lassen aber darauf schließen. Während die meisten Fans bemüht sind, Mr. Smith aus der Halle zu buhen, lassen sich die Mer- und Boobraids davon erst recht anstacheln. Da wird der engagierte Maskenmann auf radikale Art und Weise an sein Match erinnernd: RKO!
      Eins!
      Zwei!
      DREI!

      Das Damen-Quintett verhilft Randy Orton zum Sieg! Mit frenetischem Jubel feiert Hamburg den Triumphator, wie auch dessen weibliche Unterstützung, welche nun den Ring betritt. Wo es jetzt offenbar noch weiter geht. Mit vereinten Kräften packen die Frauen und Randy den Moralapostel, der nach Anlauf mit Schwung über das Top Rope nach draußen geschleudert wird. Und lassen, ganz zur Freude der Hamburger Fans, im Anschluss ihren Helden hochleben.
      Und damit schalten wir erstmals zum Pult, wo ein dunkelhaariger Mann und eine schwarzmähnige Asiatin mit Pony auf der Stirn sitzen.

      Matt Striker & Konoka Yuumura:
      Und damit auch ein herzliches Willkommen von uns – ich bin euer Lehrer, Matt Striker und an meiner Seite ist die werte Gastlehrende aus dem Land der aufgehenden Sonne, Miss Konoka Yuumura.
      Konnichiwa! Schön mal wieder hier zu sein, wurde ja auch direkt mehr als ordentlich was geboten. Dabei war das nur der Opener und es steht noch so viel anderes an – heißer als der Auftakt kann’s aber schon nicht mehr werden.
      Was einige Fans heiß interessieren dürfte… wie geht es eurer älteren Schwester? Bis auf diese sind mittlerweile alle Damen ins Programm zurückgekehrt.
      Es geht ihr Bestens... und auch jemand anderem geht es gut, respektive hat er es sich hier in Hamburg gutgehen lassen. Oder es zumindest versucht.



      Schalten wir doch einmal Backstage... dort sehen wir in einem Raum niemand geringeren als Ralle us Kölle. Der ehemalige German Champion sitzt auf einem Schaukelstuhl und raucht eine Pfeife. In Klamotten eines Klabautermanns und unrasiert. Eine Augenklappe und einen Stoffpapagei auf der Schulter. In der Hand ein Astra... was ist nur mit Ralle geschehen? Hören wir uns das ganze doch einmal an...

      Moin Moin Leute, hier spricht Käpt´n Ralle. Ich bin hier jelandet um euch meinen Aufenthalt in Hamburch diese Woche was näher zu bringen. Alles begann mit meiner Anreise am vergangenen Montag. So bin ich mit dem Hamburg Köln Express kurz HKX angereist.

      Ein Videoclip wird eingespielt. Dort zu sehen, Ralle mit einem FC Köln Trikot an den Landungsbrücken in Hamburg. Im Astra Biergarten um genau zu sein. So begibt sich unser Ralle zur Theke und schaut sich auf der Getränkekarte dämlich.

      Ham wa he denn kein Kölsch?

      Die Bedienung ist erstaunt.

      Ne, Ming Jung. Hier gibt es kein Kölsch. Wir haben Krombacher, Bitburger und das Bier der Stadt... Astra. Wie der Name des Biergartens schon verrät. Wir können dir aber auch gerne eine Laugenbrezel für 1,50 anbieten. Oder wie wäre es mit einem Schönen Matjesfilet? Dafür müsstest du allerdings schnell die Treppe runter zum Nordsee.

      Sachens du Queerjefurzte Hengst, willste mich verarsche? Kölsch is dat Wasser der Nation un du häs dat net he? Keen Gaffel? Reissdorf? Mühlen? Ich wusst ja, dat ihr Fischköpp se nimmie all am Zaun habt, aver dat ihr he nitens en jood Bier Kennt, enttäuscht mich doch schwer... Wat jiddet denn he überhaupt zu sehen?

      Nun Ming Jung, hier in Hamburg gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Hier hast du mal nen Stadtplan, den hat hier so ein Tourist vergessen. Dort sind die Sehenswürdigkeiten eingezeichnet.

      Ralle nimmt den Stadtplan entgegen und nimmt sich schweren Herzens ein Astra, denn bevor er nüchtern wird, greift Ralle zum äussersten. Er setzt sich auf eine Bank an einen Tisch mit direktem Außblick auf die Elbe... Die Ruhe wird schlagartig gestört...

      *TRÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖTTTTTTTT*

      Nein, kein Karnevalszug reist hier per Schiff auf der Elbe, sondern die Queen Mary 2 legt zu einer 8 Tägigen Reise ab. So hat sich Ralle erschrocken, während die Nationalhymne von Großbritannien ertönt. Und dies nicht zu Ehren des British Bulldog, sondern eben um der Queen Mary 2 einen gebührenden Abschied zu geben. Auf dem größten Kreuzfahrtschiff der Welt befinden sich jede Menge Passagiere, die winkend auf dem Deck stehen. Ein schauriger Anblick, der an die Titanic erinnert. Ralle erhebt sich und hält sein Glas Bier in die Höhe... Damit endet der Spot.



      Matt Striker & Konoka Yuumura:
      Müsste das Kölsch nicht Dütsch heißen, um das Wasser der Nation zu sein?
      Die Fieslinge der Nation waren jedenfalls mal andere. Mal sehen ob sie noch immer fies sind.



      Backstage.
      Unser aller Lieblingsbackstageinterviwer Todd Grisham steht wieder bereit und lächelt freudig in die Kameras. Bei ihm stehen Britani Knight und Tyler Black.

      Grisham
      Ladies and Gentlemen, ich melde mich hier Live Backstage mit Tyler Black und Britani Knight. Ihres Zeichens ehemalige Schützlinge von Stephanie McMahon. Tyler, Britani, heute geht es für euch quasi um die Existenz. Gewinnt ihr heute, seid ihr endlich Herr über eure Karriere. Verliert ihr aber müsst ihr euren Vertrag erfüllen. Was sind eure Gedanken?

      Britani
      Todd... Wir sind hoch konzentriert und motiviert. Heute werden wir endlich dieses finstere Kapitel in unserer noch so jungen WFW Karriere abschließen können und endgültig neu anfangen.

      Grisham
      Das ist ein sehr gutes Stichwort. In Fankreisen ist man gespalten ob man euch jetzt zu jubeln soll oder nicht, da sich ja eigentlich nichts geändert hat.

      Tyler
      Todd, Todd, Todd... Was soll man zu so einem Blödsinn groß sagen. Was soll sich denn geändert haben? Ja... Britani und ich sind noch immer die selben Menschen, mit den selben Vorzügen und den selben Defiziten. Ich weiß das es Leute gibt, die vieles davon abhängig machen ob wir Buße tun und uns artig entschuldigen. Zu denen sag ich: Leckt mich! Wofür soll ich mich bitte schön entschuldigen? Das ich zu Beginn meiner Karriere hier The Rock von hinten angegriffen habe? Ich glaube Rocky selbst hat das schon nicht mehr auf dem Schirm. Es sind nicht alle Chavo Guerreros, die sich jahrelang einen Racheplan ausdenken und sogar Titel opfern nur um als einziger darüber zu lachen. Ansonsten? Was habe ich schlimmes getan? Ich habe meine Karriere von Stephanie McMahon abhängig gemacht. Fehler korrigiert. Ich habe gemeinsam mit John Hennigan ein wenig mit AJ Lee geflirtet. Keiner von denen ist im Moment hier. Oh ja... ich habe hin und wieder unschickliche und unpassende Worte gegenüber einiger Damen im Roster verloren. Mea Culpa... sowas blödes aber auch! Aber hey... weißt du Todd. Menschen machen Dinge. Sie tun es weil sie es in diesem Augenblick für eine gute Idee halten. Und ich stehe zu meinen Taten und bereue nichts. Ich stehe auf eigenen Beinen und werde nach dem heutigen Abend endlich wieder meines Schicksals eigener Schmied sein. Ihr feuert mich an? Toll! Ich freue mich und werde mich mit Leistung bedanken! Ihr buht mich aus? Auch gut! Dann werde ich mit meiner Performance dafür sorgen das ihr mich zwar nicht leiden könnt aber nachher sagt: Der Typ ist ein Arsch, aber er hats drauf.
      Ich lasse mir nicht diktieren was ich zu tun und zu lassen habe. Nicht von Stephanie McMahon, nicht vom WFW Office und nicht von den Fans. Ich bin was ich bin, und ich bin FREI!


      Britani
      Todd... Ja! In meinem ersten Run hier habe ich Dinge gesagt, die so nicht hätten gesagt werden sollen. Ich habe mir den Hass der gesamten Frauen zugezogen... Aber es ist Vergangenheit. Ich kann es nicht Rückgängig machen... nur noch anders. Wenn es im Lockerroom jemanden gibt, der es noch immer nicht verwunden hat, entschuldige aber darüber kann ich nur herzlich lachen. Ein jeder Mensch hat in seinem Leben Dinge getan auf die er nicht Stolz ist, die so nicht richtig waren. Wer also von denen da hinten noch nicht ins Fettnäpfchen getreten ist kann gerne den ersten Stein werfen. Für mich ist das Kinderkram. Uns wird ja nun nachgesagt wir wären Heulsusen weil wir um unsere Daseinsberechtigung um unser Standing kämpfen müssen. Wir schauen aber wenigstens nach vorne und tragen niemandem seine Verfehlungen von Vorgestern nach.
      Nein! Heute beginnt die Zukunft... und die Zukunft gehört uns... ob mit oder ohne euren Segen! Ich bin bis jetzt alleine gut zurecht gekommen und werde es auch weiterhin tun.


      Gemeinsam machen sich Black und Knight nun aus dem Bild und lassen einen leicht überforderten Grisham zurück.



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Kinderkram und Lecken, was? Und genau deswegen wird ihnen niemals ein guter Mensch zujubeln. Während in der Tat viele bis alle Menschen mal Mist bauen, unterscheidet man in der Regel zwischen guten und weniger guten Menschen anhand der Schwere der Tat und der Ehrlichkeit der Reue.
      Nun war die größte Tat die Zerstückelung einer Perücke, während Randy Ortons Initialen wiederholt wurden – eine reichlich surreale Szene, wie ich hinzufügen möchte.
      Der größte Denkfehler ist, wenn Worte nicht als Taten gewertet werden, nur weil ihre Wirkung nicht unmittelbar ersichtlich ist. Wie es eben erst dann verbrieftes Mobbing ist, wenn das Opfer auf der Intensivstation oder im Leichensack liegt. Man sollte meinen die heutige Zeit wäre aufgeklärter.
      Klären können wir nun zumindest, wie frei das Duo am Ende wirklich ist.



      Battle On

      Der Gong ertönt im Hintergrund und mit den ersten Klängen des Themes erscheinen Tyler Black und Britani Knight auf der Stage. Für beide geht es hier heute um die Unabhängigkeit. Und dementsprechend angespannt schauen sie auch aus. Mit ziemlich freundlichem Applaus werden die beiden hier empfangen, was diese auch zur Kenntnis nehmen und sogar mit ein paar Fans abklatschen.
      Im Ring machen sie sich sofort bereit, während sie von Ringrichterin Senka Stankovic noch instruiert werden.

      Welcome to my Queendome

      Und da kommt der Gegner!
      Wie ein Batallion stehen sie da. Angeführt von Stephanie McMahon machen sich Kong, Titus Brown, so der Name des schwarzen Muskelmannes und Sean O´Riley, der kleinere der Guards, auf dem Weg zum Ring. Die Guards sind wieder mit ihren Schlagstöcken bewaffnet, welchen sie auch drohend immer wieder in ihre Handflechen schlagen.
      McMahon betritt den Ring, dichtgefolgt von ihrem Gefolge. Diese präsentieren sich dem Pubikum, zumindest die Männer, und ernten laute Buh-Rufe.
      Steph instruiert ihre Enforcer noch ein wenig ehe sie sich sofort außerhalb des Ringes begibt.

      Stephanie McMahons Securitiy Guards&Kong (w. Stephanie McMahon) vs. Tyler Black & Britani Knight

      Kaum ist der Gong ertönt bricht im Ring auch schon das pure Chaos aus. Da es wie angekündigt keine Regeln gibt, versucht man hier scheinbar auch gar nicht erst den Schein zu waren. Titus Brown und Sean O'Riley sprinten sofort nach vorne und schlagen wie von Sinnen auf Tyler Black ein, welcher sich versucht in der Ringecke irgendwie zu schützen. Britani springt sofort aus der Trefferzone und landet dadurch direkt in den Fängen von Kong, welche Knight auch gleich mit einer Clotheline niederstreckt.
      Mit diesem Beginn haben sich die Truppen von Stephanie McMahon, welche zufrieden lächelnd am Ringrand steht, die Buh-Rufe der Fans in der Halle bereits früh gesichert.
      Britani schafft es nun sich langsam wieder aufzurichten, nur um von einem mächtigen Schlag ihrer Widersacherin erneut niedergeschlagen zu werden.
      In der Ringecke, hat sich, während Brown weiter auf den sitzenden Black eintritt, O'Riley seinen Schlagstock geholt und visiert nun Tyler ein. Dieser schafft es aber im richtigen Augenblick zuzutreten und so den schmaleren Guard zunächst von sich fern zu halten.

      Wer sich nun frag was die Ringrichterin bei diesem Chaos macht: Die hält sich vornehm zurück und versucht es gar nicht erst zu Ordnen.

      Black tritt ein weiteres Mal auf O'Riley ein und schafft es auch mit einem gezielten Schlag Brown von sich fern zu halten. Langsam kämpft sich Tyler wieder auf die Beine. Ellbogenschlag hier, tritt in den Magen hier und so weiter und so weiter... Nun greift er sich die Schultern Seans und schleudert ihn mit dieser in die Ringecke. Geschickt taucht er unter der Clotheline von Titus durch und setzt ihn mit einem tollen Pelé Kick außer Gefecht.
      Black will sich gerade aufputschen, als er blindlinks Kong in die Arme läuft und sich einen harten Belly to Belly Suplex gefallen lassen muss.
      Die schwarze Hünin hat zeitgleich mit Tylers Comeback Knight wie eine Lumpenpuppe aus den Ring geworfen und genau im richtigen Moment für ihre „Gefährten“ eingegriffen.

      Kong setzt auch sofort nach und zeigt einen running Legdrop gegen den selbsternannten Monster Hunter.

      Als nächstes steht die Enforcerin von Stephanie auf und deligiert ihre beiden Mitstreiter nach draußen und etwas von dort herzuholen.
      Gesagt, getan!
      O'Riley und Brown schleppen sich aus dem Ring und kramen unter dem Ring diversen Müll hervor: Stühle, Kendosticks und 2 Tische.

      Derweil kommt Britani Knight außerhalb des Ringes wieder zu sich und auf die Beine. Direkt vor Stephanie McMahon, welche sich bisher sehr gut zu amüsieren scheint. Die Billionärs Tochter grinst Knight hämisch an und fängt sich dafür eine schallende Ohrfeige. Steph kommt ins torkeln und findet sich im Ansatz zum Pageturner wieder.
      Dies ruft Kong auf dem Plan, welche auch sofort nach draußen stürzt um ihre Chefin zu schützen. Sofort schubst die Engländerin ihre einstige Managerin zu Kong, welche Steph auch sofort auffängt und beiseite stellt. Nur um sofort mit einem Dropkick getroffen zu werden.

      Brown hat sich nun zu Black gesellt und holt mit dem Kendostick aus. Verfehlt aber wieder um einige Zentimeter. Tyler springt ins Second Rope und zeigt einen Rebound Flying Forearm gegen Titus. O'Riley, der gerade feinsäuberlich einen der beiden Tische draußen aufgebaut hat, bekommt dies mit und steigt sofort mit einem Stuhl aufs Apron. Dies widerrum bekommt Black mit. Er slidet unter den Seilen hindurch und zieht dem völlig indisponiertem Sean die Füße weg, wodurch dieser mit dem Kopf voran auf das Apron stürzt. Er torkelt in Richtung Tisch auf welchem Tyler ihn auch sofort platziert. Doch ehe er die Situation nutzen kann, greift ihm Brown in die Haare und versucht ihn in den Ring zu ziehen. Der McMahon Desateur bekommt gerade noch einen Stuhl zu fassen und zieht diesem Blindlings Titus Brown über wodurch dieser besinnungslos auf dem second rope liegen bleibt.
      Im selben Moment hat sich Britani Knight nun den Kopf von Kong gegriffen und will diesen gegen den nächst gelegenen Stahlpfosten hämmern. Doch nicht mit der awesome one. Die dreht den Spieß um und hämmert die Britin gegen die Ecke. Knight prallt ab und torkelt in Richtung der Kommentaroenpulte.

      Im Publikum wird es nun extrem laut und die meisten Zuschauer springen von ihren sitzen!
      Was ist passiert? Tyler Black ist in den Ring geschlüpft und hat gerade Anlauf genommen. Er holt Schwung aus den Seilen, springt auf den Rücken des noch immer in den Seilen liegenden Titus Brown und zeigt eine Shooting Star Press auf den noch immer auf dem Tisch liegenden Sean O`Riley!

      Lauter Jubel und „Holy Shit“ Rufe hallen nun durch die Arena in Hamburg.

      Zum ersten Mal tritt Senka Stankovic nun in erscheinung und schaut ob es beiden Akteuren außerhalb des Ringes „gut“ geht. Ein kurzer Blick und es gibt grünes Licht.

      Auf der anderen Seite des Geschehens hört man es nun ebenfalls schepern. Kong versucht gerade Knight mit einer Clotheline zu erwischen, doch diese schafft es mit einem Legsweep die Riesin zu Fall zu bringen, wodurch diese mit dem Kopf auf das Kommentatorenpult knallt.
      Brit steigt nun in den Ring und greift nach einem Kendostick. Doch gerade als sie sich zum gehen wendet, merkt sie, das noch jemand eine Hand am Stick hat. Die junge Dame dreht sich ganz langsam zurück und sieht wie ein sichtlich gezeichneter Titus Brown ebenfalls diesen Stick für sich beansprucht. Mit einem kräftigen Ruck zieht er Britani zu sich ran und gleichzeitig die Waffe aus ihren Händen. Er sucht ganz kurz den Blickkontakt zu seiner Chefin, welche unmerklich nickt, und holt mit dem Stick aus. Gerade als er zuschlagen will schafft es aus dem nichts Tyler Black nach dem anderen Ende zu greifen und Titus so an diesem Schlag zu hindern. Dieser dreht sich zur neuen Bedrohung um und.... Ding Dong.... sackt er getroffen durch einen Low Block seitens Brit auf die Knie ehe Knight mit einem DDT Brown komplett auf die Bretter schickt.
      Der ehemalige Seth Rollins stürzt nun in den Ring und klappt den zweiten Tisch auf und stellt ihn in die Mitte des Ringes. Er weist Britani an, den Stuhl von außerhalb des Ringes zu holen ehe er den größeren der beiden Guards hochhievt und ihn beginnt au den Tisch zu legen. Doch bevor er weiter fortfahren kann ist auch schon Kong wieder im Geschäft. Wieder schafft sie es Black zu überraschen, ihn hochzuheben und mit einem harten Spinebuster durch den Tisch zu hämmern.
      Kong wirft sich auf Black und Stankovic zählt den Count:

      Eins...

      Zwei...

      Kick out Black!!!

      Das wäre es fast gewesen!
      McMahons Nr.1 stellt sich nun wieder auf die Beine und fordert Brown auf Black ebenfalls aufzustellen. Dieser kommt der Forderung nach und hievt Tyler nach oben. Kong nimmt Anlauf und federt in die Seile, nur um von einer Hand beim weiter gehen behindert zu werden. Britani Knight steht am Ring und umklammert das Fußgelenk ihrer Widersacherin. Diese ist alles andere als Begeistert und greift nach der Engländerin. Doch Britani hat noch immer den Stuhl in der Hand und schlägt mit diesem nach Kong. Jedoch hat die Riesin damit gerechnet und greift nach dem heraneilenden Stuhl und hält ihn fest.
      Sie entreißt ihn Brit und dreht sich wieder gen Ring, nur um wieder von Knight festgehalten zu werden. Und nicht nur das, mit aller Macht zieht Britani Knight am Bein Kongs um sie daran zu hindern Black mit dem Stuhl zu attackieren. Stattdessen klettert Stephanies Leibwächterin nun zu Knight nach draußen.
      Titus Brown ist derweil so konsterniert das Kong nun nach draußen klettert das er nicht mitbekommt was Tyler nun vorhat. Er greift den Kopf Browns und...

      SKYWALKER!!!!!!!

      Der muskulöse Guard kracht mit dem Gesicht auf die Matte. Sofort setzt Black nach, er holt in auf die Beine und...

      GODS LAST GIFT!!!!

      Stankovic zählt:

      Eins...

      Zwei...

      ...DREI!!!

      Der Gong ertönt! Und Tyler Black jubelt.

      Außerhalb des Ringes dreht sich nun Awesome Kong zum Ring. Abwechselnd schaut sie zu Black und zu Knight ehe sie wutembrand gen Ring läuft und Brit stehen lässt. Tyler Black rollt sich derweil aus dem Ring und begibt sich zu seiner Gefährtin. Beide umarmen sich und schauen jubelnd zu einer alles andere als begeisterten Stephanie McMahon.

      Langsam entfernen sich Black und Knight unter dem Jubel der meisten Fans, während Kong zornig im Ring steht, immer noch den Stuhl in der Hand. Mühsam rollt sich nun Sean O`Riley in den Ring welcher sich alles andere als gut geschlagen hat. Er stellt sich zunächst zu Kong, wird jedoch von dieser mit beiden Armen gepackt und mit einem Double Arm Chokeslam wieder auf die Matte geschleudert.
      Auch Brown kommt nur kurz zum stehen, wird er mit einem mächtigen Stuhlschlag ausgeknockt. Mit glücklichen Siegern und einer zornigen Awesome Kong wechselt das Geschehen



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Entweder lässt jemand Jubel vom MP3 Player über Boxen laufen – oder aber das Publikum von Hamburg hat es sich gerade zur Aufgabe gemacht jedes negative Vorurteil über Wrestlingfans zu bestätigen. Wie verdorben muss ein Mensch eigentlich sein, um diesem Duo etwas anderes wie Abneigung, wenn nicht sogar Hass entgegenzubringen?
      Die Frage ist doch, ob der Sieg von Britani und Tyler oder die Niederlage von Stephanie McMhon bejubelt wird. Ich würde auf Letzteres tippen.
      Oder man jubelt, weil dieses Jobbermatch beendet ist. Ist ja nicht gerade werbeträchtige Elite gewesen, gegen die man nun trotzdem ewig gebraucht hat, um zu gewinnen. Nun gut, Kong war auch dabei, aber trotzdem… da hätte Steph vielleicht besser vorhin benannte Hennigan und Lee ausgraben sollen, um gegen die nun Freien vorzugehen – das wäre zumindest ob der Historie eine halbwegs interessante Ansetzung gewesen.
      Um es als Rankinghauptverantwortlicher schon einmal persönlich gesagt und dir teilweise zumindest zugestimmt zu haben: zwei No Names besiegt zu haben, deren Namen ich schwierig recherchieren musste, wird keinen großen Schub im Ranking geben. Eine historisch interessantere Ansetzung steht uns derweil später bevor – zwei Hauptprotagonisten derselben sind nun backstage.



      Wir schalten nochmal kurz Backstage... denn der Major persönlich geht gerade strammen Schrittes durch den Gang als er auf JBL trifft. Teamkapitän gegen Teamkapitän... Den Major überkommt ein Grinsen.

      Hallo John... schön dich zu sehen...

      Pff... Anderson. Schon nervös? Heute ist immerhin der Abend, an dem wir deinem Batallion ordentlich einheizen werden. Denn Heute Abend ziehen wir endlich einen Strich unter der Summe deiner Schandtaten.

      Ach John, du bist so ein Tagträumer. Wir sind seit Jahren eine Einheit und dementsprechend auch weitaus mehr erfahren. Wir haben eine Gruppierung geschaffen, die dem WFW lange Zeit graue Haare beschert. Der Hüne Ryback, Ralle die Ausdauermaschine, Michael Cole der immerhin schon ein Hardcore Champion war und meine wenigkeit... und meine Erfolge brauche ich dir sicher nichtmehr aufzuzählen oder?

      Jaja Bla Bla... längster und häufigster Hardcore Champion aller Zeiten und den ganzen Scheiß! Ich kann es nichtmehr hören Major. Seit Jahren redest du den gleichen Bockmist... wenigstens haben Mizanin und die Bashams es geschnallt. Sie treten nichtmehr unter deiner Fahne auf, da sie genau wissen, dass du dir eben nur Talente in deine Gruppierung holst, um diese schön unter dir einzuordnen. Du möchtest doch nur sicher gehen, dass sie dir auf deinem Weg zu großem Gold eben nicht dazwischenfunken. Du weißt ganz genau, dass The Miz ein klasse German Champion geworden wäre. Die Bashams wären die Tag Team Champions geworden und du wärst doch so gerne der World Champion geworden... kleines Baby... Doch ich sage dir eines, du wirst niemals der WFW Undsiputed Champion werden. Und weißt du auch warum? Weil es da jemanden in deinen eigenen Reihen gibt, der es jetzt schon zu mehr geschafft hat als du es je schaffen wirst. Es ist dir peinlich oder? Es ist dir zuwieder, dass du seit 8 Jahren deiner WFW Karriere versuchst an das zu kommen was er bereits besessen hat. Ich spreche von dem Mann, der eher Champion wird als du... Ralle us Kölle!! Dieser Kerl wird es zu was bringen. Und ich schwöre dir, sobald er das Batallion verlässt, steht er ganz oben auf der Liste der Herausforderer auf den Undisputed Title. Und genau aus diesem Grund setzt du alles daran ihn in deinem Batallion zu halten. Redest ihm alles schön, doch glaube mir, der Tag kommt.... Major sieh dich vor!

      Der Major beginnt lautstark zu lachen...

      Ralle ist das lebende Equivalent zu einer 4W-Leuchte der traditionellen Bauweise - also nicht sehr hell. Dementsprechend habe ich nichts zu befürchten. Jedoch hat Ralle das was ihr alle nicht habt, nämlich den Kampfgeist und die Ausdauer, die unser Team stärker als das Eure macht. Ihr werdet euer blaues Wunder erleben lieber John. Ich hoffe ihr habt euch schon eure Plätze im Krankenhaus reserviert. Diesmal gibt es keine Gnade!

      Durch ein jähes klatschen zweier Hände wird das Gespräch unterbrochen... Aus dem Schatten tritt einer Person ohne Haar... ein Bart... ein T-Shirt... "Fock Fear, Drink Beer".... Stone Cold!!

      Ihr zwei seid zum schießen Komisch. Ich frage mich immernoch warum sich solch dummes Volk gegenseitig die Köpfe einschlägt. Zusammen wärt ihr Dumm und Dümmer, Schlimm und Schlimmer... Aus euren 4 gegen 4 Kindergartentruppen könntet ihr eine 8 Mann Armee schaffen, welche der WFW das fürchten lehren könnte. Aber nein, schlagt euch gegenseitig so dermaßen die Fresse ein, dass einer nach dem anderen aus dem Licht der WFW verschwindet. Ich wünsche euch viel Spaß dabei... doch solltet ihr eines wissen, ich wollte euch nur diesen Rat geben.

      Jetzt sind sich JBL und der Major einig.

      Was jemanden wie dich angeht Steve, sind wir gewillt erst dich nervenbold aus dem Weg zu räumen... Deine Tage sind doch lange vorbei.

      Erzählt mir nichts von meinen Tagen... wenn eine Frau so lange ihre Tage hätte, wäre sie schon lange verblutet... ich könnte euch noch genauso in den Arsch treten wie früher. Ich bin lediglich vernünftiger geworden. Was bedeutet, dass ich es nicht mehr nötig habe irgendwas zu beweisen und dementsprechend werde ich euch euren kleinen Streit alleine austragen lassen. Denn unter uns gesagt, hasse ich euch beide. Und dementsprechend wünsche ich euch viel Spaß. Ich werde mich von der Theke aus totlachen...

      Steve dreht sich grinsend um und verschwindet. JBL und der Major schauen sich verwundert an... zucken mit der Schulter und gehen getrennte Wege...



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Eine 8 Mann Armee wäre wirklich zum Fürchten – besonders für die C Comp, welche locker die Ressourcen hätte selbige Armee immer noch platt zu walzen.
      Nun ja, es hat schon kleinere Stables gegeben, die durchaus ein gewisses Maß an Furcht generiert haben.
      In dem Fall müssten eigentlich alle gerade Angst vor dem Shogunate of Doom haben.
      Ich fürchte das ist zu viel richtige Logik und zu wenig Wrestling-Logik.



      *Ralles Hamburg Reise Teil 2....Dienstag 27. Mai 2014*

      Ralle befindet sich gerade vor dem Miniaturwunderland (MIBULA) und möchte uns auf die Reise in eine kleine Welt mitnehmen. Verschiedene Dinge und Ausschnitte von Ralles Rundgang werden uns gezeigt. Amerika, Hamburg, Knuffingen, Schweiz und viele mehr... Doch als Ralle die letzte Miniaturstadt begutachtet hat, begibt er sich wütend zum Ticketschalter.

      Wat woar dat dann he für ne Driss? 12 Euro für eine Welt ohne Kölle? Dat darf ja net wahr sin...

      Entschuldigung der Herr, möchten sie Feedback geben? Auf unserer Website www....

      Ralle schlägt mit der Faust auf die Theke.

      Jetz isset bald jood. Wollt ihr mich he eijentlich alle verkackeiern? He jiddet kein Kölsch, ne komische Dialekt, he stinkt et an jede Eck nach Fisch, un Kölle wird voll un janz ignoriert? Äver für so nen Äppelkahn wie de Queen Mary macht ihr he ne Terz als wär de Papst besoffen vom Kölner Dom jefalle? Ich verstonn et net...

      Entschuldigung, aber wenn sie kein Feedback auf unserer Homepage www....

      Ralle schüttelt missverstanden mit dem Kopf und verlässt das Mibula...



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Feedback ist doch ohnehin überbewertet – egal was da rauskommt, am Ende werden doch Leute bejubelt, die laut Feedback ausgebuht werden müssten.
      Das Internet mag verbreitet sein wie nie, aber repräsentativ ist es nicht zwingend.
      Selbst dann nicht, wenn etwas praktisch nur rein digital existiert?
      Das wird jetzt zu meta. Widmen wir uns stattdessen lieber dem nächsten Match.



      Stella Nova vs. Miwayu Mitsurugi

      A Gift from Space

      Massive Flechten in diversen Farben sahen wir bereits zum Auftakt – und auch die nun erscheinende Protagonistin des kommenden Kampfes hat zwei solche dicken Dinger, in orangener Farbe: Stella Nova, deren Gesicht von Mittelscheitelsträhnchen und weiteren Stachelschweifchen die Wangen entlang umsäumt ist.
      Sternchen-Ohrringe glänzen an den Ohren, ein knappes Top mit Sternschnuppenaufdruck verdeckt die obere Hälfte der Brust… aus dem Top guckt Stheno-Style Glanz hervor… in Sternchenform.
      Um den Bauchnabel herum ist ebenso in Sternmuster diverses Glitzer eingestochen…
      Darunter ein Faltenrock (unter welchem vermutlich noch ein glänzender Sternenhimmel versteckt ist), schließlich halbhohe schwarze Socken, die Äquivalente ihrer schwarzen Unterarmschoner… und schließlich Sportschuhe und Handschuhe mit Fingerfreiheit… auch mit Sternemblemen versehen.

      Stella Nova:
      Die Punkt in der Zeit ist gekommen und er ist sternenförmig! Dies ist der großartige Moment, in dem Stella Nova zu ihrem ersten Match und PPV Kampf zum Ring schreitet! Miwayu Mitsurugi mag viele Schlachten in ihrem noch immer jungen Leben schon geschlagen haben, doch die Aussicht Stella Novas erste Gegnerin zu sein ist von all diesen der Höhepunkt – kein Wunder, dass sie erschienen ist, denn wo Stella Nova ruft, da folgt die Antwort!
      Dankt mir für die Rückkehr der Stillen Schwertkämpferin, dankt mir und verneigt euch, aber verneigt euch auch vor der galaktischen Klasse, welche ich verkörpere und mit welcher ich eure Leben bereichere, erleuchte, euch ein Licht bin, an dem sich zu orientieren kaum genug empfohlen werden kann!
      Stark, bereit, gebildet, schön, entschlossen, mutig – das bin ich und weil ich es bin werde ich obsiegen!


      Einige „Miwa is gonna kill you“ Chants kommen zur Antwort – im übertragenen Sinne versteht sich, obgleich der nun laut werdende Theme Song einen wenig subtilen Namen hat und klanglich nicht gerade auf ein freudiges Kuschelfest als nähere Zukunft schließen lässt.

      Killing

      Jubel wird laut, die schwarzgekleidete Schwertkämpferin mit der bodenlangen rosa Strähnenmähne und den wachen, grünen Augen ist seit jeher weit oben in der Popularitätsliste angesiedelt und manch großen Kampf hat die ehemalige Temptation Titelträgerin ebenso bestritten – ihr Ruf eilt ihr voraus und dieser ist gnadenlos, brutal, unbarmherzig. Unvergessen ihre fast schon sadistischen Attacken gegen Marion Nathaniel in den Wargames oder die Last Woman Standing Schlacht gegen Chiharu Kurogane vom letztjährigen Grandslam.

      Zala Božić zumindest sieht sehr erleichtert darüber aus, dass sie das Match nur leiten und nicht selber wrestlen muss – die Vampirin mit den beiden dicken Knoten am Kopf und dem dritten am Mähnenende auf dem Boden stellt ebenso erleichtert fest, dass Miwayus Schwert außen vor bleibt, es wird mit der Scheide von außen an den nächstbesten Ringpfosten gebunden, dann hopst Miwayu auf den Apron, wo ihr Haar nun für einige Momente den Boden verlässt, ist es doch ein paar Zentimeter länger als sie groß ist und auch etwas gewachsen, aber doch bei weitem nicht lang genug, um von dort bis auf den Hallenboden zu ragen. Dann hat das Haar Ringkontakt, denn Mitsurugi ist in selbigem drin und das bedeutet für Zala posieren und… Match anläuten!

      Okay, damit kann es losgehen!
      Miwa steht cool und lässig da, die eben noch großspurige Stella sieht hingegen nun doch ein bisschen angespannt aus… spricht sich aber nun Mut zu und… Lock Up! Mit was einer Aktion sollte das Match auch sonst losgehen? Und… Umgriff von Stella, sie hebelt Miwayu aus… hakt sie unter und… Starlight Driver!
      Miwayu liegt flach… und Stella jubelt, dass ihr das gelungen ist!
      Was… nicht zwingend übermäßig clever ist.
      Jubeln kann man immer noch nach einem erfolgreichen Pinfall…
      Aber gut, Miwayu liegt rum und macht aktuell keine Anstalten wieder aufzustehen… was die Galaktische nun dazu verleitet die Ringecke hochzuklettern und triumphal die Arme auszubreiten. Jemand sollte ihr sagen, dass die Chance, dass Miwa sich gleich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wegrollt und danach möglicherweise sogar direkt den Sack zumacht, denn High Spots daneben setzen ist selten gut und doppelt gefährlich, wenn eine Gegnerin über derart verheerende Durchschlagskraft mit ihren Aktionen ausübt, wie das bei Mitsurugi der Fall ist.
      …aber niemand hat es Stella gesagt oder sie hat nicht zugehört.
      Weswegen sie abspringt…
      Shooting Star Press!
      …landet perfekt.
      Und Cover.
      Eins.
      Zwei.
      Drei.

      Ähm…

      Drei?
      Andernorts mögen Niederlagen von altgedienten Veteranen für Stille im Publikum sorgen, hier hingegen sind es zwei junge Frauen, die für Stille sorgen. Die Eine, weil sie gerade… gewonnen hat und die andere, weil… weil… ist das gerade wirklich passiert? Ist hier gerade wirklich Miwayu f’n Mitsurugi gegen das sprachgewaltige Sternchen derart untergegangen? Sicher, dass dies nicht Jillian Hall mit Maske und Perücke und aufgepumpter Beinpartie ist? Was? Wie? Warum? Stella ist es egal, die jubelt nun noch mehr und hüpft herum wie ein Frisch verliebtes Schulmädchen, das gerade ihren Schwarm erfolgreich zum Treffen angesprochen hat.
      Miwayu hingegen… erhebt sich allmählich wieder und… geht einfach.
      Weswegen wir uns die siegreiche Stella Nova anschauen, die sich ausgiebig Zeit nimmt ihren Sieg zu zelebrieren…

      …ist das gerade *wirklich* passiert?



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Da war ein großer Grund für mich heute hier zu sein, dass ich MiMi aus der ersten Reihe zusehen kann und dann… das.
      Ihr kennt euch gut, so mein Gedächtnis kein gefährliches Halbwissen gespeichert hat, richtig?
      Sehr gut sogar.
      Nun, Miss Novas Selbstvertrauen wird nach diesem Sieg sicherlich nicht abnehmen.



      Die Stätte der WFW von außen – viel ist hier nicht mehr los, findet doch das Interessante da drinnen statt und nicht hier draußen. Und doch, wer kein Ticket mehr bekam und nun hier draußen abhängt, sieht, wie zwei Personen sich der Arena nähern. Zwei japanische Damen in weißen Kleidchen mit viel Brust- und Bauchnabelausschnitt, sowie viel Beinfreiheit und Fußfreiheit. Elegante halblange Armschoner mit Schriftzeichen darauf runden ihr Outfit ab. Es sind die Angels on Earth. Beide Engel haben dicke, stachelig gestylte Ponys auf der Stirn, Aoi eine rötlich-violett gefärbt, Kokoro hingegen blasslila mit grünlichen Strähnen… erstere hat eine dicke, wellige Mähne bis auf den Boden, wo die Haarenden zu einem dicken Busch zusammengebunden sind, die andere hat dicke, glatte Twintails zu den Seiten bis auf den Boden… und hinten rum noch eine mächtige, offen nach unten ragende Mähne, die wie die ihrer Partnerin einige Zentimeter länger ist als „nur“ bis auf den Boden.
      …zudem haben beide einen dezenten Verband um den Oberarm und einen Saft in der Hand, von dem sie ab und an mal per Strohhalm einen Schluck nehmen… wenn das mal kein dezenter Hinweis darauf ist, dass die Beiden vom Blutspenden kommen. Bei der Security angekommen kramen sie in ihren Kleidchen nach Ausweisen, werden aber durchgewunken… und auch der Kameramann darf mit rein, gut für ihn und uns.

      Aoi Saitou:
      I wonder if they really knew who we are or just expected us to be with the WFW, because we kind of look that way.

      Sagt es und nimmt einen tiefen Schluck vom Saft, wonach ein Sauggeräusch andeutet, dass er gerade leer geworden ist.

      Kokoro Fujiwara:
      Which option would be better: us being well-known or the security men having good faith in us? To me both possibilities seem decent enough for the truth not to matter.

      Schlürf… und auch dieser Saft ist Leer. Man orientiert sich zum nächsten Mülleimer, überprüft auch sorgfältig, ob die leeren Saftbecher dort hineingeworfen werden dürfen und entsorgt sie schließlich. Und dann wendet man sich um und hält erstaunt inne, denn da steht jemand mit Gesprächsbedarf.

      Und zwar Lana, die "Social Ambassador" Rusevs.
      Die Haare zu einem Dutt zusammengebunden, den Lippenstift wieder etwas zu rot, ihre Lieblingsperlenohrringe in den Ohren, steht sie in ihrem schwarzen Kostüm mit passendem Rock da und scheint ein dringendes Anliegen zu haben das sie gerne mit den Angels on Earth besprechen möchte.

      Ihr Schützling Rusev befindet sich zwar auch in der Nähe, scheint sich augenscheinlich aber eher für den Inhalt seiner Sporttasche zu interessieren, aus der er jetzt eine Tube Babyöl herausholt mit der er sich nun gemüßlich einreibt. Lana schüttelt kaum merklich ihren Kopf und fängt an, auf beide Hälften der AoE einzureden:

      Aoi Saitou and Kokoro Fujiwara, if i'm not mistaken? May i have a word with you?? I know, your time is precious, but just hear me out. I know you are two of those rare species of people who are equally gifted with talent as well as having their hearts in the right place. Maybe it came to your ears that recently Miss Lina Coladas Kitty Cat was catnapped? Word in the lockerroom was, it was me who ordered to take away Linas beloved Pet from her. Rumours spread fast, and it isn't easy to disprove such rumours when each and everyone holds prejudices against you just because you not exactly match the requested phenotype of what you should be here in WFW. See, Alexander and me, we always tried our best to fit in. When you see Alexander in the Ring, he might come across as almost unbearably humourless and dull. Fact is, i have never met a man that is so quick-witted and charming as Alexander. There were times i was on the edge of weeping, but Alexander somehow managed to cheer me up by cracking a joke or just giving me a hug. But if those lies about my client and dear friend Alexander weren't enough, most of the girls i met here seem to resent me just for being me. First and foremost the Colada Sisters that go by the Teamname of MUAH. We just recently met in Lübeck, and it first seemed to me they were friendly persons, especially Lina. But maybe they were just wearing a mask. Tina told her sister not to talk to us again as if we had some strange kind of disease. And when we tried to help the Coladas by bringing their cat to their match against you, you know what happened. I was so excited about this very match between MUAH and you that i tripped over Linas Cat, Miss Agnetha. And since we then left, everyone got the impression we were trying to distract the Sisters just because they declined our offer to work together. And when Miss Agnetha got catnapped everyone had their fingers pointed at us just because we are the new ones here. We never thought the Colada Sisters were capable of bullying other people, but the experience we recently made with them let us think otherwise. You see, we are desperately seeking for your help. It is no exaggeration if i say the whole Locker Room is against us and we are in need of true friends. We really hope you won't turn us down just because we are a little different than most of the people walking around here. Please, could you help us out?

      Die Engel sehen sich kurz an, dann sehen sie wieder zu Lana, die Aoi nun freundlich an den Händen packt.

      Aoi Saitou:
      Please, don’t trouble yourself explaining your situation to us. God only is allowed to judge and thus judging we shall not. And while we haven’t exactly experienced any hostility towards any “phenotype”, considering Miss Momoko Sakaki, Miss MacMeow, Miss Wilde and Miss Amy “Lita” Dumas seem all rather popular with the fans as well as in the Locker in general, despite being completely different types of women… it is true however, that some fellow workers around here are rather quick at judging.

      Auch Kokoro macht nun mit beim Händchen halten.

      Kokoro Fujiwara:
      We had to experience a similar situation of harsh judgment a few weeks ago when we were summoned to Stuart Investigative Interrogation. No matter what we said, it was understood wrong and thus we were judged with spite. It cannot be helped, for humans tend to judge fast and not just some things, but rather everything they come across. It can be depressing at times, but try to not take it to heart, Miss Lana.

      Lana schaut Aoi und Kokoro aus tränenerfüllten Augen an und erwidert:

      "Thank you so much on behalf of Alexander and me, both of you. Yes, i know, Miss Meow seems popular, that is because she is very catlike. Who does not love cats? Since you pointed out that Miss Sakaki, Miss Wilde and Miss Dumas win growing numbers of followers, maybe the resentment is all about us and it is that cold war thing? Well, maybe not. It is hard to hear even such nice girls as you tend to be the target of preposterous allegations. It really makes me sad. *Lana weint* Sometimes i did wonder where this world is coming to...and sometimes it is hard for me to swallow all the bitterness and not yielding to despair. *Lana wischt sich die Tränen ab* But when you least expect it, there's hope. I am so thankful for meeting such kind persons that you are. There must be a bond of sisterly love between us even if we are not sisters in the proper meaning of the word. And Alexander...well, he is not only my client, he's also like a brother to me. And now, he is your brother, too. I am so happy you did not brush us off in the first place like some of the workers we met here. For the first time in a long while, Alexander and me feel truly feel accepted. We owe you so much! "

      Aoi und Kokoro lassen nun Lanas Hände los, da diese nun ihre Arme öffnet um ihre neuen "Schwestern" zu umarmen.
      Währenddessen kramt Rusev schon wieder in seiner Sporttasche und scheint der Szenerie keine Aufmerksamkeit schenken zu wollen.
      Es folgt eine liebevolle Umarmung der neugewonnenen "Schwestern", die schöner nicht sein könnte, wenn...ja wenn nicht die Kameras der WFW just in diesem Moment auf Lanas Gesicht zoomen würden. Die Nahaufnahme, die den AoE natürlich nicht zugänglich ist, offenbart ein ganz und gar nicht unschuldiges Gewinner"lächeln", das nichts Gutes verheißt. Eher bestärkt es die Annahme daß Lana hier nicht wirklich mit offenen Karten spielt...



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Das größere Problem am menschlichen Bewertungsdrang ist doch, dass viele dazu tendieren Sachen völlig fasch zu bewerten. Wer etwa Britani Knight als nicht furchtbar bewertet, Majoras Mask als ein Topspiel oder Gesundheit als wichtiges, nicht unter die Schere gehörendes Gut… macht etwa elementares falsch.
      Und wie bewerten wir jetzt also Lanas Lächeln richtig?
      Das… ist ein Geheimnis. Weswegen wir es für den Moment nur als „verdächtig“ bewerten können.
      Was ich auch kann, ist mir etwas vorstellen. Zum Beispiel, dass unsere werte Frau Chefin das Match gerade eben auch gesehen hat und Ablauf wie Ausgang ähnlich… erstaunlich fand.



      Wir sehen… das Büro von Lady Serra, in welchem die üblichen Cliquenmitglieder bei Speis und Trank zusammensitzen. Die Atmosphäre ist aber ungewohnt still und angespannt… dann geht die Tür auf und Miwayu kommt hinein.
      Alle Blicke gehen sofort in Miwas Richtung.
      STARR
      …Miwayu lässt ihrerseits ihre grünen Augen umherschweifen.

      Miwayu Mitsurugi:
      Was?

      Die Frage ist gestellt, aber keine will so wirklich die Erste sein, die etwas dazu sagt.
      Bis sich die jüngere der beiden Sakaki Schwestern ein Herz fasst.

      Yuki Sakaki:
      Also…
      …wow.


      Okay, das war jetzt auch nicht gerade ein sprachliches Highlight.

      Daisybell Bostorok:
      Also… ich sage es mal so:
      Ich lade dich herzlich dazu ein, dich an meiner Brust auszuweinen, wenn dir danach ist…
      …mir zumindest wäre danach…


      Sagt es und liftet ihr Top ein bisschen, bis die Brust unten einladend herausguckt…
      Aber Miwayu zuckt nur mit den Schultern.

      Miwayu Mitsurugi:
      Ich brauch nicht weinen.

      Sagt es und setzt sich einfach auf den nächstbesten Platz.

      Serra:
      Mir wäre es ja mehr danach, würdest du deine bezaubernden Füßchen lüften, denn deine runden Regionen… obgleich es schon stimmt, dass die Temperaturen wieder zugenommen haben und das Abstreifen jeglicher Kleidung geradezu verlockend wirkt… aber das hier ist kein Nudistenstrand.

      Daisy schlägt demonstrativ ihre in Stiefeln endende Beinpartie übereinander und streckt frech die Zunge raus.

      Silvana Rosa:
      Nun… es ist nur so, MiMi… ähm… ich darf dich doch MiMi nennen?

      Die Schwertkämpferin nickt.

      Miwayu Mitsurugi:
      Klar. Machen doch eh alle.
      Zumindest alle, die mich nicht anders nennen.


      Silvana nickt und lächelt freundlich.

      Silvana Rosa:
      Es ist nur so, dass wir alle leicht geschockt waren wie schnell das Match zu Ende ging.
      Aber es ist schön zu sehen, dass dir das nicht aufs Gemüt geschlagen hat.


      Miwayu blinzelt irritiert.

      Sofiya Țepeș:
      Eine solche Niederlage so wegzustecken… beeindruckend.

      Miwayu guckt sich um und sieht jetzt etwas verwirrt aus.

      Miwayu Mitsurugi:
      Also, vielleicht habe ich ja was falsch verstanden…
      Ihr habt doch gesagt, es gibt Geld, wenn ich für dieses Match in den Ring gehe.
      Ihr habt nie gesagt, dass ich auch kämpfen soll.



      Stecknadel
      Fällt.

      Die meisten Münder stehen weit auf.

      Miwayu Mitsurugi:
      Okay, normalerweise mag ich ja Ruhe, aber diese Ruhe ist jetzt irgendwie nicht sehr entspannend.

      Die allgemeine Gestik geht zu Kopfschütteln über.

      Amanda “Infinita” Riches
      Unglaublich…

      Xiriel:
      Da kann man echt schon einmal für einen Moment vom Glauben abfallen…

      Nur Eine sieht ganz und gar nicht überrascht aus, Momoko Sakaki. Und nun sehen wir nix mehr, die Kamera geht nämlich off.



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Nun, zumindest hat sie sich so die Notwendigkeit der Dusche gespart, auch wenn sie unsere Erwartungshaltung enttäuscht hat.
      Also wusstest auch du, dass Miwayu vorhin verlor ohne sich Mühe zu geben?
      War das nicht hochgradig offensichtlich?
      Ähm… Half Life 3 conformed?



      *Ralles Hamburg Reise Tag 3. Mittwoch 28.05.14*

      Wieder beginnt das Video mit einem Zusammenschnitt. Hier sehen wir Ralle im Hagenbeck Tierpark wie er zwanghaft versucht einige Elefanten und andere Tiere zu füttern, was nicht ganz so einfach ist... mit 3 Promille... Ausserdem befand er sich noch im Wachsfigurenkabinett, bei dem er sich mit der Wachsfigur Helmut Schmidt unterhielt und eine Zigarette rauchte. Die Blicke der anderen Gäste waren allerdings eher abweisend.

      Doch die eigentliche Szenerie findet nun ganz woanders statt. So sehen wir Ralle an der Elbe vor einem großen Gebäude... Stürmisch ist es... und kalt. Ralle in seinem FC Köln Trikot begibt sich wankend und Schwankend zum Eingang dieses Gebäudes. Ein Mann in einem Roten Cheuffeuroutfit steht vor ihm...

      Guten Abend...

      Jode Tach... jiddet he Kölsch?

      Nein Sir... Ihre Eintrittskarte bitte...

      Wat für ne Eintrittskarte? Ich kann dir ma einen treten... Wat jiddet denn he?

      Entschuldigung, ich verstehe nicht... Wenn sie keine Karte haben, muss ich sie bitten zu gehen Sir...

      Wat dann für ne Karte? Schwätz mit mir du Esel...

      Sir, wir haben auch noch Restkarten... Eine kostet 75 Euro... Oberrang 2.

      Dat nenn ich aber ne Teuere Eintritt, dann hoffen ich ma, dat et sich mit de Bierpreisen ausgleicht...

      Ralle überreicht dem Mann das Geld und tritt ein. Direkt am Eingang gibt es einen Fanshop, da Ralle aber zu betrunken ist um das Schild zu lesen, weiß er scheinbar immernochnicht wo er ist. Ein großer Papplöwe soll einem das Denken ja eigentlich erleichtern, aber Ralle kann damit nichts anfangen... So geht Ralle sich erstmal ein Bier an der Theke holen. Dann begibt er sich nach einem Gong die Treppen hinauf auf seinen Platz... naja eine Dame musste ihm helfen, da Ralle die Zahlen auf dem Ticket nichtmehr erkannt hat. So sitz Ralle nun da.... in einem Raum unter Tausenden von Menschen... auf einem Kinosessel... mit einem Astra in der Hand, welches er eigentlich nicht mit hinein nehmen durfte... ein großer Vorhang mit Symbolen hängt unten vor einer Bühne... als auf einen Schlag das Licht ausgeht und Ralle erschrocken wird....

      Weiß es jemand?

      Ralle ist so erschrocken, dass ihm nicht nur das Bier aus der Hand fiel, sondern er sich direkt noch auf den Kopf der Person vor ihn übergeben hat. Weitere Bilder möchten wir euch hier an der Stelle ersparen... Ralle wird von der Security hinausbegleitet... Ralle ist somit definitiv kein König...

      Somit Endet das Video und wir sehen nochmal "Käpt´n Ralle"

      Nun Leut, seht ihr was es so zu sehen gibt... Aber für mich....

      Ralle schmeißt sich sämtliche Hamburg Artikel vom Leib.

      Is dat nix! De einzig wahre Stadt he is Kölle. Un et wird immer Kölle bleibe. Also liebe Leut, bleibt fern von Hamburg, denn de Fiscköpp han keine Ahnung vom Essen, von Unterhaltung und vor allem.... von Bier...

      Mit einem lautstarken Rülpser endet die Szene...



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Katzen sind schon eine süße Spezies. Miauz.
      Höre ich da gerade ein verstecktes Eigenlob?
      Miau? ;D
      Nun, mit Hamburg mag Ralle nicht warm geworden sein, aber primär ist er ja auch hier um zu wrestlen – und das sehen wir jetzt.



      Nun ist es Zeit für eine Auseinandersetzung der besonderen Art. Es steht einiges auf dem Spiel für sämtliche Kontrahenten. So prügelten sich bereits letztes Jahr Major Anderson und sein Batallion mit John Bradshaw Layfield, welcher letztendlich mehr und mehr Anhänger gefunden hat. Zu lasten des Batallions. Nach einigen Verletzungen und anders begründeter Pausen sind sämtliche involvierten Superstars vor wenigen Wochen in das WFW Geschehen zurückgekehrt. Hier rief Major Anderson zur letzten Schlacht gegen Layfield und dessen Schergen. Das letzte Batallion hat sich die letzten Monate stetig um Mitglieder erleichtert, auch wenn nicht immer ganz freiwillig. So kommt es nun, wie es kommen muss. Es geht um alles. So gilt es für The Miz sich endlich zu beweisen. Als ein erfahrener Wrestler im Tag Team Wrestling, sollte diese Auseinandersetzung am heutigen Abend für ihn ein leichtes werden. Ein Pluspunkt für das Team Layfield. Desweiteren gilt es ebenfalls für die Basham Brothers zu zeigen, dass sie das Zeug zu Tag Team Champions haben. Auch hier wieder erfahrenes Tag Team Wrestling Garantiert. Und letztendlich deren Teamkapitän John Layfield, welcher sich als ehemaliger Tag Team Wrestler und sehr erfolgreicher Einzelkämpfer in der WFW unter Beweis gestellt hat. Seit seiner Rückkehr hat Layfield mehr Sprüche als Leistungen gezeigt. Heute könnte seine letzte Chance sein, endlich wieder Anschluss an seine alten Tage zu finden. Sollte JBLs Team verlieren, könnte dies das Ende der Karriere dieser 4 Stars bedeuten, da deren Bilanzen alles andere als förderlich für die Zukunft sein dürften.

      Auf der anderen Seite haben wir allerdings eine Gruppierung, welche immerhin die Wargames 2012 gewann. Auch wenn in einer etwas anderen Konstelation. So sehen wir hier Ryback, welcher sich stets als der Bulldowzder des Batallions präsentierte. Egal ob Tag Team Matches oder Battle Royals, dieser Mann räumte stets auf. Eigene Siege konnte er allerdings selten verbuchen. Anders als sein Teamkamerad am heutigen Abend. Ralle us Kölle, der hier ganz klar als der Favorit gehandelt wird. Der ehemalige German Champion verlor zwar sein letztes Match gegen Brock Lesnar, doch war er nicht nur der Mann aus dem Batallion mit den meisten Matches 2012/13, sondern auch der, mit den meisten Siegen. Ralle hat die Charts mehrfach gestürmt und könnte heute Nahtlos daran anknüpfen, wenn seine Leistungen stimmen. Michael Cole, ex Hardcore Champion und Co-General Manager der WFW steigt nach über 3 Jahren wieder in den Ring. Seit seiner Entlassung damals hat er kein Match mehr bestritten und konnte dank des Majors Batallion wieder am WFW Geschehen Teilnehmen. Womit wir dann auch beim Major wären, welcher natürlich ebenfalls einiges zu beweisen hat. So hat der Match Gimmick Case Holder die letzten Monate wenig geglänzt. Lediglich sein Match gegen CM Punk letztes Jahr brachte dem Major einiges Lob.

      Doch genug gelabert. Wir nähern uns der Auseinandersetzung.... 8 Superstars, 2 Teams, 1 Ring... ein Sieger!

      Skillet - Rise

      ertönt aus den Boxen. Und wir sehen das Team Layfield auf der Stage. Danny und Doug Basham, Mike Mizanin und John Bradshaw Layfield. Buhrufe der Fans sind an der Tagesordnung. Die vier gehen geschlossen zum Ring hinunter und scheinen sich sicher zu sein, diesen Sieg nach Hause zu fahren. Doch ehe die Gruppierung Position im Ring eingenommen hat erlischt das Licht. Ein Video wird eingespielt... Ein kleines Best of Video des Batallions... abgerundet durch die Flagge am Ende, welche auf den Throns zu sehen ist...

      Bad Company

      Ebenfalls ein besonders ausgesuchter Song für den Abend. Schon jetzt gibt es überraschungen. Und als der Song an fahrt aufnimmt erscheint auch der Major auf der Stage. Direkt dahinter Michael Cole, Ryback und Ralle us Kölle. Letzterer erhält starke Jubelrufe. Ralle us Kölle ist also auch in Hamburg beliebt. Das Batallion begibt sich zum Ring und feiert bis die Musik verstummt...

      8 Man Tornado Tag Team Match
      Extreme Rules
      Das Letzte Batallion (Major Anderson/Ralle us Kölle/Ryback/Michael Cole) vs. Team Layfield (John "Bradshaw" Layfield/Doug Basham/Danny Basham/The Miz)


      Ding Ding Ding...

      Der Ringgong ertönt und somit startet dieses Match, bei dem Chaos vorprogrammiert sein wird. Der Major geht direkt auf JBL los und drängt diesen in eine der Ringecken. Ryback rennt sofort wie von der Hornisse gestochen auf die Bashams los und befördert diese aus dem Ring hinaus via double Clothesline. Ralle us Kölle kümmert sich derweil um The Miz. Der Major hat JBL derweil in einen klammergriff genommen und versucht diesen so zu schwächen. Mit Ellbogenstößen kann JBL sich allerdings befreien und versucht den Major mit einem German Suplex zuzusetzen. Naja, der SUplex ist zwar gelungen, doch der Major rollt sich rasch aus dem Ring. Layfield würde gerne hinterherhuschen, doch wird er von einem Stuhlschlag daran gehintert. Volle klatsche auf den Rücken... Ryback! Layfield krümmt sich vor schmerzen, während Ryback sich den Stuhl demonstrativ mehrmals gegen die Stirn hämmert. Dabei streckt er die Zunge raus und brüllt "Ryback Rulez!" Doch ehe er sich da groß feiern lassen könnte sind schon die Bashams zur stelle, die Ryback mit einem Team DDT überraschen können. Ryback somit auf der Matte. Und Diving Headbutt!!! Da kam The Miz angeflogen und trifft Ryback! Ein Coverversuch von The Miz gegen Ryback. Die Bashams versuchen Ralle zurückzuhalten...
      1...
      2...
      Kickout.... bzw... Michael Cole... Ja stimmt der war ja auch noch irgendwo. Cole unterbricht das Cover an Ryback und zeigt direkt einen Whip an The Miz, welcher in die Ringecke kracht... oohhh schmerzhaft. So hatte Cole vorher wohl das Ringpolster abgefädelt. Unsanfte Landung für The Miz. Cole springt direkt hinterher und versucht The Miz mit einer Clothesline zu treffen, doch nixda! Layfield zog the Miz die Füße weg, dieser fällt zwar voll auf seine Nase auf die Ringmatte, doch Cole geht dafür ungebremst in die Ringpolsterlose Ringecke. Schöne Aktion! Michael Cole rollt sich erstmal aus dem Ring und hält sich schmerzverzerrten Gesichts die Schulter. Ralle hat das alles aber gesehen und schnappt sich JBL und lässt diesen erstmal die Ringtreppe küssen. Von der anderen Seite kommt der Major mit einem Stuhl angerannt doch... Ralle!!! Der Major hat Ralle volle Suppe mit dem Stuhl erwischt. Layfield hat sich abgeduckt und schnappt sich direkt den verwunderten Anderson zu einer Layfield Powerbomb! Auf die Ringtreppe.... Buhrufe hagelt es aus der Hamburger Arena! Layfield grinst und rollt sich in den Ring zurück. Der Major liegt regungslos ausserhalb des Ringes herum. Ralle liegt fast daneben, jedoch mit einer klaffenden Platzwunde an der Stirn. Layfield und seine Kumpanen stehen nun alleine im Ring... naja fast, denn Ryback steht noch als einziger, da Michael cole ja ebenfalls kurz zuvor ausgeknockt wurde. Ryback versucht die Situation irgendwie zu retten, doch Layfield gibt genau die Richtige Anweisung, nämlich alle gemeinsam auf einen. So kann Ryback selbst jetzt noch Grün Anlaufen und noch größer und Muskulöser werden, 4 Superstars, welche alle erfahrene WFW Superstars sind, sind doch zu viel. Ryback wird von den Bashams auf jeweils eine Schulter geladen und JBL schnappt sich Ryback als wolle er eine Powerbomb ausführen. So hat jeder Basham ein Bein auf der Schulter, Layfield den Lendenbereich und The Miz kommt mit einer Flying Clothesline angeflogen! Knallharte Aktion von Team Layfield. Mit der Kraft von 4 Superstars wird Ryback zu boden gehämmert. Im wahrsten Sinne des Wortes gehämmert! Ein Cover sollte nurnoch Formsache sein, währe da nicht etwa Ralle us Kölle, der am Ringrand auftaucht, doch Miz hat das unter kontrolle und hämmert Ralle seinen Fuß ins Blutige Gesicht... Ralle somit wieder weg. Cover von JBL gegen Ryback.
      1...
      2...
      3...? NEIN!!! Major Anderson! Der Major ist wieder da und hat das Cover unterbrochen... Aber wie? So hat der Major eben Mizanin nach dem Kick gegen Ralle mit einem Kendostick schlafen geschickt und den rest hat Michael Cole gemacht. Dieser hat mit einem Stuhl die Bashams nach und nach aus dem Weg geräumt. Layfield steht nun vor dem Major und Cole. Doch da ist auch Mizanin wieder, welcher sich direkt Michael Cole schappt und mit diesem ausserhalb des Ringes verschwindet. Der Major wurde dadurch so abgelenkt, dass er gerade im Begriff ist eine Clothesline from Hell einzustecken doch... MicCheck! Der Major mit dem Cover
      1...
      2...
      Kickout JBL. Der Major war sich schon fast sicher den Sieg in der Tasche zu haben. Doch er greift nun zu anderen mitteln, so verschwindet er am Ringrand um etwas hervorzuholen... Eine Leiter! Das klingt nach einem Superstar der hoch hinaus möchte. Der Major stellt die Leiter im Ring auf, hat es zumindest versucht, denn da sind bereits die Bashams wieder um es ihrem ehemaligem Chef schwer zu machen. Ein Doubledropkick gegen die Leiter und der Führer fällt zu Boden. Und da wäre dann nun wieder Ralle zur stelle, der einen Tisch mitgebracht hat, doch anstatt jemanden anzugreifen, stellt Ralle den Tisch ausserhalb des Rings auf. Die Bashams sind noch mit dem Major zu gange bzw. der Major versucht diese abzulenken um Ralle machen zu lassen. Erwartungsvoll schaut der Major gen Ralle, doch dieser... legt eine kleine Tischdecke auf den Tisch und... packt sich ein 5 LIter Fässchen Kölsch vom Ringrand!!! Das hat er gerade dorthin gestellt. Ralle hängt sich unter den Zapfhahn und lässt es sprichwörtlich laufen. Das ist doch nicht zu glauben!!! Ralle trinkt anstatt zu kämpfen. Der Major rast vor Wut. von hinten schleicht sich JBL an, der sich das Fass greift und Ralle auf die Blutüberströhmte stirn knallt! Das geht zu weit! Das Fass ist total zerbeult und Ralle hats scheinbar die Nase gebrochen. Er blutet wie am Spieß aus der Nase, deren Form definitiv nichtmehr als Nase durchgeht. Ralle ist sichtlich wütend auf JBL, er scheint sich den Schmerz bereits mit Alkohol betäubt zu haben. Er greift sich Layfield und befördert diesen mit einem Schwung hinaus aus dem Ring. Ralle rennt hinterher und prügelt auf JBL ein. Im Ring geht die Aktion derweil weiter. Der Major hat die Leiter aufgestellt und will sich grad einen der Bashams greifen, als er bemerkt, dass diese weg sind... ja weg? Ryback und Cole haben sich die Bashams aus den Ring gezogen und haben derweil eine Schlägerei ausserhalb des Ringes laufen. Ryback zertrümmert gerade eine Gitarre auf dem Rücken Danny Bashams. Michael Cole wird mit einem Gürtel von Doug Basham verdroschen... Naja ausgeglichen halt. Und im Ring wird der Major von The Miz überrascht, welcher den Major mit einem DDT erst schwächt und danach auf den von Ralle bereitgestellten Tisch legt. Mizanin steigt auf die Leiter. Jubel und getose wird laut.... Doch der Major ist nicht mehr da... der ist ebenfalls auf der Leiter. Ein schlagabtausch auf der Leiter findet statt der Tisch steht nach wie vor neben dem Ring... was jetzt passiert kann man sich beinahe denken. Der Major lädt The Miz zu einer Kenton Bomb auf, doch.... The miz kann sich befreien.... Ansatz zum Skull Crushing... ja auf der Leiter? Wie soll das jetzt funktionieren... Er springt... The Miz springt... im Ansatz zum Skull Crushing... sprich the Miz hinter dem Major... des Majors Arme eingehakt. Das bedeutet einen ungebremsten Fall auf den Tisch... beide Fliegen durch den Tisch!!! Was ein Stunt!!! "This is Awesome" erschallt es von den Fans. Der Major und auch Mizanin liegen regungslos in den Trümmerteilen des Tisches. Ryback wird derweil von beiden Bashams inmitten des Publikums festgehalten und weiter angegriffen. Im Ring befindet sich ein Michael Cole, welcher gerade eine Clothesline from Hell einstecken muss.... Cover...
      1...
      2...
      3... Das wars... noch nicht!!! Ralle us Kölle ist zurück.. Ralle tritt Michael Cole aus dem Ring hinaus um diesen scheinbar zu schützen. JBL kommt aber schon wieder mit einer Clothesline from Hell angerannt... Ralle duckt sich... Dom von Kölle!!! JBL am Boden... Cover von Ralle gegen JBL!
      1...
      2...
      3...
      AUS VORBEI!!! Ralle us Kölle hat den Sieg für das Letzte Batallion geholt! Was für eine Aktion! Die Fans feiern mit Ralle... und auch ausserhalb des Ringes steigt die Aktion weiter. So ist JBL stinksauer auf sein Team und feuert die Bashams geradewegs aus seinem Stab. Mizanin humpelt derweil mit ärztlicher Hilfe auf die Stage. Auch er wird mit großem Jubel und Respekt für dieses Match belohnt. Als Zeichen streckt er seine Faust in die Höhe. Der Major, Ryback und Cole sind wieder bei Ralle im Ring. Sie alle wollen mit Ralle feiern, doch dieser lässt sich noch ein Mikro geben.

      Major Anderson, ich denke dat war beweis jenuch, dat ich mehr Leistung zeijen kann als du glaubs. Ich bin net einfach nur ein Werkzeusch oder eine Marionette, die man klein haale kann. Ich sin keene volldepp un uch absolut net gewillt mir das weiter anzutun. Also Major sage ich dir jetz folgendes. Sieh zu dat du land gewinnst! Ich verlassen dat Batallion! Un solltes de dat net akzeptiere künne, wirste leider mit de Konsequenze leben müsse. Denn ich gehe ab sofort minge eijene Wege. Un et is Zeit für einen Wechsel hier in de WFW. Et wird Zigg, dat de Ralle us Kölle dat Ruder übernimmt, un damit meinen ich dat, wat du nie jeschaff hast. Nämlich de WFW Undisputed Championship! Un ehe de jetz nitmieh weiß wat de sagen solls... Et kütt wie et kütt... Mach wat de mäss dann mächste uch nix verkiert... un et hätt noch immer jood jejange! Dat Kölsche Grundjesetz!

      Ralle möchte den Ring langsam verlassen, doch greift ihm der Major auf die Schulter... auf seinen Lippen lässt sich noch Lesen "pass auf was du machst Ralle, pass auf!" Doch dann lässt er Ralle ziehen. Ralle wird mit Jubel aus der Halle begleitet. Der Major und sein Batallion ziehen kurz darauf ab.



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Und das Motto dieses Matches lautet: „wenn aus Siegen Niederlagen werden“.
      Völlig richtig, auf dem Papier steht der Sieg des Bataillons, aber in der Praxis war dies eher so ein bisschen das Ende desselben.
      Nun ja, ein paar Mitglieder sind es ja noch. Nur nicht mehr allzu viele…
      Anders ist das bei Paul Heyman, dessen Gruppe ist von der Episode Justin Gabriel abgesehen konstant – selbiger ist nun mit Brock bei Todd.



      Todd Grisham hat Backstage WFW German Champion Brock Lesnar und dessen Manager Paul Heyman kurz vor dessem Match noch vor die Kamera geholt.
      Während der Hüne locker und Stärke demonstrierend mit dem Gold über der Schulter voll auf sein bevorstehendes Match konzentriert, strahlt Heyman pure Gelassenheit aus.
      Das scheint auch Grisham nicht verborgen zu bleiben.

      Todd Grisham:
      Mr.Heyman, die Gelassenheit, die Sie ausstrahlen ist kaum zu übersehen. Gehen Sie felsenfest von einem Sieg Brock Lesnar´s aus, da Rusev ihrer Meinung nach keine ernsthafte Bedrohung darstellt?

      Paul Heyman:
      Ich bin deshalb so gelassen, da mein Klient der wohl mit Abstand fitteste Athlet in der WFW ist, der Stärke, Kraft und Agilität in einem perfekt verkörpert.
      Natürlich sind wir nicht so arrogant anzunehmen, dass die Herausforderer allesamt Kanonenfutter für Brock sind.
      Doch unter welchen Vorraussetzungen man heutzutage zum #1 Contender wird oder eben auch Titelansprüche stellt, ist wie bereits letzte Woche schon erwähnt, etwas fragwürdig.
      Oder vielmehr kurios.
      Aber solange es Herausforderer gibt, wird mein Klient sein Gold selbstverständlich verteidigen. Erfolgreich, wohlgemerkt.


      Todd Grisham:
      Nun, seine letzten Titelverteidigungen waren, mit Verlaub, nicht gerade mit der Dominanz geprägt, wie von Ihnen zumeist angepriesen wird....

      Paul Heyman:
      Die Konkurrenz innerhalb dieser Company ist auf einem relativ hohem Niveau, das in den vergangenen Jahren keine großen Schwankungen erkennen ließ.
      Mit Dominanz meine ich persönlich den sogenannten "Killerinstinkt" meines Klienten, den er ohne jeden Zweifel besitzt.
      Da es aber viele Leute gibt, die Dominanz gleichsetzen mit Squash´s......das ist natürlich ein völlig anderes Bild.
      Ich denke hiermit sollten meine Aussagen für Sie nun einen besseren Sinn ergeben.


      Todd Grisham:
      In der Tat klingt es jetzt plausibler. Nun zu dir, Champ.
      Rusev´s Begleitung, Lana, hat sich bei eurer Konfrontation weit aus dem Fenster gelehnt.
      Laut ihrer Meinung ist ihr Klient THE NEXT BIG THING und wenn Rusev dich in die Finger bekommt, würde er dies auch eindrucksvoll demonstrieren.
      Irgendwelche Äußerungen dazu?


      Brock Lesnar:
      Solche Provokation lasse ich einfach an mir abprallen. Mit Äußerungen dieser Art kaschieren einige Wrestler hier ihre begrenzten Fähigkeiten in anderen Bereichen, um es mal nett auszudrücken.
      Es sollte inzwischen bekannt sein, dass man einem ehemaligen MMA-Champion nicht einschüchtern kann. Zumindest sollte man das meinen.
      Doch diese Sorte von Personen wird hier schnell untergehen, denn sobald sie merken, dass sie mit ihren Sprüchen zwischen den Seilen nichts erreichen können.......nunja, besser man merkt es zu spät als nie.
      Es soll natürlich auch Ausnahmen geben, doch ich bezweifle, dass Rusev eine solche ist.
      Ich muss jetzt zum Ring. Bis nachher dann.


      Todd Grisham:
      Dann vielen Dank und viel Erfolg im Match.



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Rusev selber kaschiert ja streng genommen gar nichts, er zeigt ja eigentlich nur Leistung, während Lana ihn so gut es geh promoted. Also eigentlich gar nicht so unähnlich zur Beziehung zwischen Mister Lesnar und Mister Heyman.
      Besonders zu Beginn ihres gemeinsamen Comebacks, wo Brock seinem Manager einige graue Haare beschert hat.
      Und wo ist da jetzt der Zusammenhang? Lana ist nicht gerade grauhaarig.
      Der Zusammenhang ist die Notwendigkeit der großen Manageraktivität zum ankurbeln der Karriere, während die wrestlerische Komponente wrestlet. So ähnlich lief es auch mal bei Engelssohn und Engelstochter…



      Ein Klopfen. Tibro schreckt hoch. Scheinbar hat der Angel Son schlecht geträumt. Die Kamera fährt zurück und wir sehen den ehemaligen Undisputed Champion Backstage auf einer Couch in seiner Umkleidekabine sitzen. Es klopft erneut. Der Sohn des Undertakers erhebt sich und öffnet die Tür. Sein Gesichtsausdruck wird zu einer Grimasse als er die Person erblickt die hinter der Tür steht: Seine Schwester ANGELINA.

      Tibro
      Was willst du hier? Solltest du nicht ab Rockzipfel von Papilein hängen?

      Die rothaarige Schönheit tritt in den Raum.

      Angelina
      Ich wollte dir nur Glück wünschen...

      Ein gehässiges Lächeln begegnet der Angels Daughter.

      Tibro
      DU willst MIR Glück wünschen. Na großartig. Erst gräbst du die Leiche unseres Vaters aus, erweckst sie zu neuem Leben, hetzt sie dann auf mich, damit sie mich „vernichtet“ und jetzt wünschst du MIR glück. Erkenne nur ich hier die Ironie???

      Das Gesicht von Angelina versteinert sich.

      Angelina
      Bruder... Du weißt das es nie in meiner Absicht war dich zu verletzen. Ich wollte... WILL... das beste für dich! Aber ich werde nicht tatenlos zusehen wie du dich verkaufst... wie du deine Seele verkaufst.

      Tibro
      Also lässt du sie mir stehlen? Komm verschwinde! Weißt du! Wenn man jemanden liebt, dann erkennt man wann es zeit ist sich von ihm fern zuhalten. Man tritt nicht nach und man versucht auch nicht seine Existenz auszulöschen.
      Nach heute Nacht, nachdem ICH den Undertaker in seine Gruft zurück geschickt habe sind wir endgültig geschiedene Leute. Kein Bruder und Schwester, kein die Dunkelheit frisst dich auf, nichts! Ich habe mir nun lange genug eure Schauergeschichten angehört. Weißt du was? In all diesen Geschichten, obsiegt das Licht! Ich bin der Morgen der die Nacht in die Knie zwingt, Ich bin die Sonne der dem Mong gebietet sich zurück zu ziehen. Ich verbrenne die Kreaturen der Dunkelheit bis nur noch Asche von ihnen übrig ist. Ich bin das Licht! Und die Dunkelheit in euch hat keine Macht über mich! Also... VERSCHWINDE!


      Angelina senkt den Kopf und verschwindet durch die Tür!

      Der Angel Son schaut ihr noch eine Weile nach, ehe er in den Duschraum geht, sich über ein Waschbecken beugt und sich das Gesicht befeuchtet. Er schaut in den Spiegel und … ERSCHRICKT!

      Tibro weicht einige Meter zurück als er statt seines Gesichts das Gesicht des Undertaker erblickt. Er atmet einmal tief ein und tritt wieder zum Waschbecken. Angespannt schaut er wieder in den Spiegel und erblickt dieses Mal wirklich sein Spiegelbild. Doch genau hinter ihm steht nun der Undertaker und man hört ihn finster lachen. Der Bruder von Angelina dreht sich sofort um, doch niemand außer ihm ist im Raum.
      Ein letztes Mal dreht sich Tibro zum Spiegel als der Undertaker hinter dem Glas direkt neben ihm steht und ihn greifen will als der Spiegel zerspringt. Die Splitter landen im Waschbeken und im Raum verteilt.
      Mit einem beunruhigtem Angel Son wechselt das Geschehen.



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Scherben sollen ja Glück bringen.
      Aber gilt das auch, wenn Scherben auf diese Weise entstehen?
      Ich denke schon – einer von beiden Männern wird ja auch heute der glückliche Sieger sein. Oder der verdiente. Oder… zumindest der Sieger.
      Das erfahren wir allerdings erst später, wer im Kampf um den German Title siegt erfahren wir derweil schon jetzt… nach einem kleinen Rückblick.



      Überraschenderweise erklingt jetzt die Theme von Alexander Rusev:

      ROAR OF THE LION


      РУСЕВ УДРЯ, РУСЕВ МАЧКА!

      RUSEV HIT; RUSEV CRUSH!

      Heraus kommt allerdings nicht nur der "Bulgarian Brute" sondern auch wieder sein weiblicher "Social Ambassador" Lana.
      Was Rusev nun mit Lesnar und dem German Title zu tun hat, weiß gerade niemand, aber zum Aufklären dieses Sachverhaltes haben wir ja "Erklärbärin" Lana. Wenn sich auch manch Mann in der Halle eher wünschen würde daß sie weniger erklärt als eher ihren "Bären" zeigt, aber diesen Gefallen tut ihnen Lana nicht.

      Stattdessen greift sie nun zum Mikrofon, das sie in der Hand hält und beginnt ein leidenschaftliches Plädoyer für weibliche Intimhygiene ihren Schützling Rusev und setzt den Zuschauern hier in Bremen auseinander warum Rusev der Richtige ist, Lesnar um den German Title herauszufordern:
      "Внимание! Ladies and Gentlemen, may i have your Attention please? Please raise your Hands for my client, the unbelievable Alexander Rusev!"

      Als sie merkt daß niemand ihrer Aufforderung nachkommen will, fährt sie ungerührt in ihrer Rede fort, als wäre nichts gewesen:
      "Alright. I guess, most of you cannot deal with successful People like my client. Maybe it is because your local soccer club had success like when, in the Age of Dinosaurs?"

      Als die etwas begriffsstutzigen Fans in der Halle endlich mitbekommen daß Lana soeben ihren magischen SV Werder Bremen beleidigt hat, schallen ihr aus allen Ecken der Arena Buhrufe entgegen. Nur ein paar verstreute Männer und Frauen (HSV-Fans?) jubeln ihr zu.
      Lana lächelt auch diese Tatsache nonchalant weg:
      "I'd like to quote a famous movie here: You can't handle the truth! And the truth is, since nobody's interested in challenging Brock Lesnar for his German Title, maybe all other so-called Wrestlers in the WFW are what i have between my legs. No, not love beads you filthy morons! What i was trying to say, each and everyone in the Lockerroom is a pussy compared to Alexander Rusev. He is the true Beast incarnate, he is the true "Next Big Thing", and when he and Brock Lesnar face off for the Titlle, Rusev will do what he does best and 24/7: Crush Brock and leave him bloodied and anconscious in the Ring.

      I see, some of you are still not convinced? Maybe some of you think Rusev does not deserve this Title Shot? So, what about coming up as Number 4 at Standing Alone? I think that speaks for itself. My Client would have won the whole thing if it wasn't for Chavo Guerrero and his family antics. Lying, cheating, and stealing. We may not have seen his lying abilities at Standing Alone, but we sure have seen him cheating Rusev out of his chance to win at the PPV and we sure have caught him stealing...stealing not only from Christian, but first and foremost from the Bulgarian Brute, who, despite coming off as cold and uncaring, can also be a Man of Integrity and Nobility. Unlike the aforementioned Chavo. But he's not Rusev's target. Lesnar, you have this target on your back. As soon as Rusev gets his hands on you, the sooner you will be what you really are: a whiny, sore loser and a crybaby who rocks himself to sleep every night because nobody loves him. Your Title is the only thing that keeps you alive. So when Rusev has beaten you, countered all your downright ridiculous so-called Finisher Moves that you have the infamy to call F-5 as if it was something as destructive as my client's Bul-plex or The Accolade and the ref rings the bell because you tapped out in my client's submission, i suggest you do us all a favor and jump right off a bridge, so we can be spared from your physical presence right here on earth. Thank you for your attention!"


      Mit diesen Worten beendet sie ihre Tirade, aber Rusev selber hat auch noch etwas zu sagen:

      "Rusev hit, Rusev crush Lesnar. I am real War Machine! I am Alexander Rusev, Super Athletat!

      Nun haben die beiden wohl nichts mehr zu sagen und warten darauf daß Lesnar ihre Herausforderung annimmt.

      Here comes the Pain

      Und da ertönt sofort die Musik des WFW German Champions! Die Fans springen auf und Sekunden später erscheint der Hüne auf der Stage, seinen Titel lässig über die linke Schulter gelegt.
      Doch Brock ist nicht allein gekommen. Direkt hinter ihm, im feinen Anzug, sein Manager und Freund, Paul Heyman. Dieser hat auch sogleich ein Microphone mitgebracht und wartet nur darauf, dass die Geräuschkulisse in der Halle etwas abflacht.

      Paul Heyman
      Ist es heutzutage denn wirklich zu viel verlangt, mit ernsthaften Aussagen und/oder möglicherweise sogar Können sich seine Titelchance......zu erarbeiten?

      Heyman schaut fragend zu Brock, der blickt aber nur stur auf Rusev.

      Paul Heyman
      Wie du dir sicherlich denken kannst, Lana, stellst du die Interessen deines Klienten, zumindest mal von den vorgebrachten Argumenten, auf ganz, ganz dünnes Eis!
      StandingAlone, vierter Platz für Rusev......fein, aber WEN zum Geier kümmert das denn? Es gibt nur einen Platz auf dem Siegertreppchen, alle anderen gehen leer aus.
      Aber es scheint neuerdings offenbar modern zu sein, mit irgendwelchen abstrusen Äußerungen sich in den Mittelpunkt stellen zu wollen. Dieser Black, beispielsweise, hat meinen Klienten aus der BattleRoyal geworfen und schon glaubt der Kerl, er hätte ´nen Titleshot verdient.
      Da fragt man sich doch, ob der Kerl nicht mehr alle Latten am Zaun hat. In Rusev´s Fall sind vielleicht die Lichter an, aber niemand ist zu Hause.......aber wie auch immer.

      Ihr wollt eure Chance haben? GUT! Dann werdet ihr sie auch bekommen!


      Uii, hat Heyman da gerade jetzt ein Match um den Titel zugesagt, ohne es vorher mit Brock zu besprechen? Der ehemalige UFC-Champion nimmt zumindest relativ lässig das Mic aus Heyman´s Hand, immer noch auf Rusev blickend.

      Brock Lesnar
      Ich habe dein Match gegen Snitzky verfolgt, Rusev. Und du hattest recht große Mühe mit ihm gehabt. Was glaubst du wohl, welche Mühe du mit MIR erst haben wirst?

      Lesnar nimmt seinen Titel von der Schulter und streckt ihn mit dem freien Arm nach oben.

      Brock Lesnar
      Ich habe dieses Gold bis zu diesem Zeitpunkt gegen alles und jeden verteidigt, zum Teil öfters, als es ursprünglich nötig gewesen wäre. Und ich werde ihn auch weiterhin verteidigen, egal WER oder WAS sich mir in den Weg stellen mag.
      Du sprichst hier immerhin mit einem ehemaligem MixedMartialArts HeavyweightChampion. Nenn dich ruhig Kriegsmaschine......ich habe schon andere Männer mit weitaus beängstigenderen Namen zum weinen gebracht!
      Und bevor ich´s vergesse, sofern du es nicht verstehen solltest, lass es dir von dieser Dame neben dir übersetzen:
      ICH bin NICHT Gene Snitzky. ICH bin der WFW GERMAN CHAMPION!


      Lesnar senkt sein Mic, lässt sein Gold aber weiterhin gut sichtbar über seinem Kopf hängen, worauf seine Musik erneut ertönt und zusammen mit seinem Manager wieder Backstage verschwindet.


      Erinnern wir uns: Dieses Wortgefecht zwischen den beiden Managern Lana und Heyman sowie Lesnar war die Ursache dafür daß es hier bei Pure Violence jetzt um den German Title geht.
      Notgedrungen sozusagen, nicht weil der Titel nichts wert wäre, aber es scheint unter den Workern der WFW keine große Lust vorzuherrschen "The Beast Incarnate" um den Titel herauszufordern. Ob dies nun Brocks schierer Dominanz oder dem schielen nach noch hochwertigeren Titeln geschuldet ist, niemand mag das so genau wissen.

      Was man aber weiß, ist folgendes: Brock hat etwas das Rusev will. Nein, nicht Heyman als Manager, obwohl das Prädikat "Paul Heyman Guy" sicher eine Aufwertung darstellt, aber erstens ist Rusev mit Lana ganz zufrieden und zweitens will Rusev vor allem eins: Seinem Zerstörungstrieb Nahrung geben. Wenn dabei noch ein Titel herausspringt, nun, dann umso besser. Anders verhält es sich mit Lana. Da sie ihren wrestlerischen Fähigkeiten nicht allzuviel Bedeutung beimißt und diese realistisch als gerade mal medioker einschätzen kann (was in der Geschichte des Wrestlings andere Damen z.B. eine Sable oder Rosa Mendes nicht davon abhielt trotzdem in den Ring zu steigen), zieht sie es vor nur zu managen und ihren Schützling die Titel gewinnen zu lassen um sich dann im Glanz ihres Schützlings zu sonnen und, sobald er sich auf einer Talfahrt befindet, diesen so schnell wieder fallen zu lassen wie eine heiße Kartoffel. Davon ahnt aber Rusev nichts, und wenn, dann würde es ihn wohl nur peripher tangieren.

      Jetzt sind sie aber noch ein Team und wollen vor allem eins: Brock Lesnar den Titel abnehmen, wenn auch aus verschiedenen Motivationsgrundlagen.

      Ob ihnen das gelingt werden wir gleich sehen, denn jetzt beginnt es, das

      German Title Match

      Brock Lesnar (C) vs. Alexander Rusev

      Naja, angeläutet wurde hier noch nichts, aber zumindest ertönt die Theme des Herausforderers:

      ROAR OF THE LION

      Rusev und Lana beehren PuVio mit ihrer Präsenz

      Und da ist er beziehungsweise sind sie, denn Lana steht an seiner Seite, wie zu erwarten war. Übliche Garderobe, also das schwarzblaue Kostüm, Dutt, Lippenstift.
      Rusev in schwarzer Wrestlinghose mit blauen Streifen links und rechts sowie dem Schriftzug "Rusev" auf Höhe dessen wo ein Gürtel hätte sein können.
      Gemeinsam streben sie gen Ring, Lana stellt sich allerdings draußen zur Unterstützung an den Mattenrand, Rusev stellt sich IN den Ring und flext seine Arme.

      Nun ist es Zeit für den Einzug des Champions.

      HERE COMES THE PAIN

      Here comes aber nicht nur the Pain, sondern auch The Heyman und The Lesnar.

      And there they are:

      Brock extrem fokussiert auf den bevorstehenden Kampf, Heyman dezent zum Optimismus neigend.
      Auch hier das gleiche Prozedere: Manager nach draußen, Schützling nach drinnen.
      Lesnar macht noch ein paar Locklerungsübungen und dann geht es los.

      Und zwar in diesem Moment, wo die Ringglocke geläutet wird und sich Lesnar sofort auf Rusev stürzt um ihn vermittels eines Shoulderblocks ungespitzt in den Boden zu rammen.
      Wenn so eine Maschine auf dich zudampft gibt es kein Halten, und so findet sich Rusev auch gleich auf der Matte wieder. Sicherlich nicht der Beginn den der Bulgarian Brute sich erwünscht hätte, aber seis drum.
      Rusev vertraut auf seine Ausdauer, nur ist es gerade ein wenig schwierig selber eine Aktion anzubringen wenn so ein Monster von Mensch über / auf dir sitzt und dich mit Schlägen eindeckt. Zum Glück lässt Lesnar jetzt erst einmal von Rusev ab aber wie man Lesnar kennt ist das nur die Ruhe vor dem Sturm. So auch hier, Rusev fängt sich nen German Suplex ein und darf sich die Welt wieder aus einer niedrigeren Perspektive betrachten. Lana gefällt das gar nicht was man an ihrem äußerst unzufriedenem Mienenspiel auch klar ablesen kann.

      Zeit, selber ein wenig für Abwechslung zu sorgen. Lana macht nun Brock Lesnar schöne Augen, löst ihren Haarknoten, schüttelt das blonde Haar, leckt sich genießerisch die Lippen und stolziert in ihrem knappen Kostüm vor Lesnar auf und ab. Manch anderen Mann hätte diese Art Ablenkung vielleicht gefallen, Lesnar scheint sich jedoch nichts daraus zu machen. Der Ringrichter scheint da anders zu denken und schaut einen Augenblick lang nicht hin, gerade lang genug damit Rusev hier einen Low Blow anbringen kann. Der Ref hat's nicht gesehen, Heyman dafür um so mehr, was diesen so auf die Palme bringt daß er mit dem Ref diskutiert. Damit tut Heyman seinem Klienten allerdings keinen Gefallen, denn DAVON lässt sich "The Next Big Thing" schon ablenken. Swinging Side Slam vom Bulgaren, dem ein Spinning Heel Kick folgt. Nun befindet sich Lesnar auch einmal auf der Matte, was Rusev auf die Idee bringt hier versuchsweise ein Cover anzusetzen. Dies kann natürlich jetzt auch noch nicht von Erfolg gekrönt sein und so gibt es nicht einmal einen Twocount.

      Rusev möchte gern nachsetzen, wird aber rabiat durch einen kraftvollen Spinebuster geradezu in die Matte gestampft.
      Nun lädt Lesnar Rusev zu einem Torture Rack Backbreaker Drop auf seine Schultern, nur um ihn dann wieder schmerzhaft auf die Matte fallen zu lassen.
      Und um zu beweisen daß Lesnar die wahre Zerstörungsmaschine ist will er das Match hier auch schon beenden und zieht Rusev zu sich ran, lädt ihn wieder auf...

      diesmal aber nicht zu einem Torture Rack, der F-5 soll hier folgen und alle Titelträume des Super-Athleten Rusev begraben.
      Dummerweise steht er dabei aber zu nahe an den Seilen, an der Seite wo Lanas Platz ist. Diese greift daraufhin beherzt nach Lesnars Fuß, und obwohl er versucht Lanas Hand irgendwie abzuschütteln, reicht auch dieses Ablekungsmanöver, damit sich Rusev alleine befreien kann.
      Und nicht nur das, jetzt wird Lesnar in die Ringecke geschleudert und mit einer Running Hip Attack nachgesetzt.
      Paul Heyman ist da draußen einem Herzinfarkt nahe und Lana hüpft vor Freude leicht auf und ab. Diese Freude weicht allerdings sogleich dem Entsetzen, denn Rusevs zweite Runnig Hip Attack geht ins Leere da Lesnar gedankenschnell auswich.

      Stattdessen macht Rusevs Körper schmerzhaft Bekanntschaft mit der Ringecke.
      Nun ist es an Heyman sich zu freuen, denn Rusev hat nicht viel Zeit, auf die Beine zu kommen, da er sofort wieder einer Aktion von Lesnar zum Opfer fällt. Eine knallharte Clothesline rasiert hier Rusev geradezu.
      Und eine Suplexreihe von Brock setzt nun Rusev soweit außer Gefecht daß hier nun wirklich der

      F-5

      folgen kann.

      Ungebremst kracht Rusev auf die Matte, der Ref springt herbei, zählt an...

      1
      2
      3?

      Nein, nix da! In wirklich allerallerletzter Sekunde gelingt es Rusev instinktiv, die Schulter soweit hochzureißen daß der Ringrichter davon absieht die Ringglocke zu läuten.
      Dies ärgert Lesnar maßlos, wollte er doch vor allem ein Ausrufezeichen gegen den frechen Herausforderer setzen. Viel Matchzeit ist noch nicht von der Uhr gegangen, dieses Ziel kann er ja immer noch erreichen, und zu diesem Zwecke nimmt er nun Anlauf zu einer weiteren Clothesline...

      ...aber Rusev war wohl doch nicht so geschwächt wie er Brock und dem Publikum weismachen wollte, denn der "Bulgarian Brute" nutzt geschickt die Schwungkraft des anstürmenden Lesnars für einen Samoan Drop.
      Rusev mag zwar nicht im Wortsinne intelligent sein, im Ring besitzt er jedoch manchmal mehr Auffassungsgabe als man ihm gemeinhin zutrauen würde.

      Und so kapiert er auch, daß einem Monster in menschlicher Gestalt wie Lesnar, zumal wenn er auch noch den mit allen Wassern gewaschenen Paul Heyman an seiner Seite hat, ein Finisher wohl nicht ausreichen wird.

      Und so beutzt er seinen

      BUL-PLEX, eine Oklahoma Roll die in einen Release German Suplex übergeht,

      auch gar nicht als Finisher Move, sondern diesmal nur als Vorbereitung zum

      ACCOLADE

      So kann Rusevs Camel Clutch hoffentlich mehr Schaden bei Lesnar anrichten, dessen Kopf, Schultern und Nacken /Rückenbereich jetzt auch ordentlich gedehnt werden, eine der wenigen Taktiken die bei einem vor solch Stärke strotzenden Mann wie Lessnar überhaupt zum Erfolg führen könnten. Und Lesnar wird hier auch tatsächlich schwächer, robbt sich aber irgendwie trotzdem vorwärts. Zu den Seilen ist es trotzdem noch ein gutes Stück, und nun zieht ihn Rusev auch wieder zurück Richtung Ringmitte.
      Heyman lässt sich nun aber wieder auf eine Diskussion mit dem Ringrichter ein und veschafft seinem Klienten somit etwas Zeit.

      Zeit, die dieser erfolgreich nutzt. Lesnar befreit sich indem er Stück für Stück auf die Beine kommt. Als er wieder volle Größe erreicht hat, bzw. steht, lässt er sich einfach nach hinten fallen und haut Rusev damit auf die Matte.
      Sofort beendet Heyman seinen Disput mit dem Referee und weist diesen daraufhin, daß Lesnar ja nun Rusev zum Cover bereit habe.
      Brock würde ja jetzt auch gern das Match beenden und setzt zum

      PERFECT STORM

      an, und es gelingt ihm auch diesen durchzubringen. Gerade als Lesnar nun zum Cover ansetzen will, trifft ihn ein Damenschuh am Hinterkopf.

      Äh? Noch einmal...Was?

      EIN.
      DAMENSCHUH.
      TRIFFT BROCK LESNAR.
      AM HINTERKOPF??

      Ja, dem ist so. Es scheint aus Lanas Ecke zu kommen, und wenn das der Fall ist besteht kein Zweifel daß sie die Halle verlassen muß, denn das dürfte dann der sprichwörtliche Tropfen sein der das Fass zum Überlaufen bringt und unzweifelhaft eine erhebliche Schwächung für Rusev bedeuten, auch wenn er sich durchaus auch allein seiner Haut erwehren könnte, gegen ein Team wie Heyman und Lesnar wäre das allerdings weitaus schwieriger.
      Lana deutet allerdings auf ihre Füße, an denen sich tatsächlich zwei rote High Heels befinden, und der geworfene Schuh ist zwar ein Highheel, aber von blauer Farbe.
      Wie kann das sein?

      Lana deutet in die erste Reihe, wo eine junge Hamburger Deern besagten Schuh in der Hand hält, zwar mit einem ziemlich verwirrten und verdutzten Gesichtsausdruck, nichtsdestotrotz begleitet die Security die junge Dame recht nachdrücklich und auch recht roh hinaus. Na wenn das nicht noch mal eine Klage gegen die WFW oder zumindest die Sicherheitsfirma nach sich zieht. Dem Ref ist's egal, er läßt das Match weiterlaufen und in einem unbeobachteten Moment kickt Lana einen nun leeren Schuhkarton unter die Ringschürze.
      Wenn es sein muß, können Frauen beim Umziehen auch durchaus schnell sein.

      Aber wie ...?


      LANAS MASTERPLAN FÜR SCHWIERIGE SITUATIONEN IN TITELMATCHES IN 3 EINFACHEN SCHRITTEN:
      Schritt 1: Schuh werfen
      Schritt 2: Schuh sofort wieder an sich nehmen, einer unbeteiligten Zuschauerin in die Hand drücken
      Schritt 3: Mit dem blanken Füßchen den schon unter der Ringschürze bereitstehenden Ersatzheel blitzschnell anziehen und auf unschuldig tun, und dann auf besagte Zuschauerin deuten und hoffen daß diese Aktion weder Heyman bemerkt noch die Kameras eingefangen haben

      Bis jetzt scheint Lanas "Heel-Turn" aufzugehen. denn sowohl Lesnar als auch Heyman sind jetzt ein wenig neben der Spur.
      Und so kann Rusev jetzt auch ein weiteres Mal die Kombination aus

      BUL-PLEX

      und

      ACCOLADE

      auspacken und versuchen, Lesnar zur Aufgabe zu bringen. Wenn jetzt Lesnar noch rasch genug aufgeben würde bevor Heyman wieder seine Tricks auspacken kann...

      aber jetzt, so kurz vorm Triumph wäre es ja nur passend wenn doch noch etwas passieren würde das den Titelwechsel verhindert.

      Etwa eine ungewollte Unterbrechung:

      Escape (Pina Colada Song)

      MUAH!

      Auf der Stage stehen Lina und Tina Colada, Lina im sommergelben Bikini + matching Wickelrock und einer Haarfülle die sich jetzt schon zaghaft der 5 Meter Grenze nähert, ein recht erfreulicher Umstand übrigens, Tina mit ihrer Blüte im Haar ...und sie sind nicht allein sondern halten eine junge Dame mit brünettem, nicht ganz "oberhüftlangem" Haar zwischen sich im Arm, nicht grob, aber doch bestimmt. Diese stellt sich nun dem geneigten Publikum als Veronica Lane vor und behauptet, Lana habe sie dazu angestiftet, Miss Agnetha aus ihrem Katzenkörbchen zu entführen. Lana weist dies empört von sich und ereifert sich über die ihr immer wieder entgegenschlagenden Vorurteile und Falschaussagen. Hier steht nun Aussage gegen Aussage.

      Wer aber gerade nicht steht, ist Rusev. Der kriegt nämlich gerade einen

      F-5

      ab und wird auch schon gecovert:

      1
      2
      3

      HERE COMES THE PAIN

      dröhnt durch die Boxen, während sich Lesnar, Heyman, die Zuschauer in der Halle und an den Fernsehschirmen und MUAH freuen und Lesnar seinen Gürtel wieder überreicht bekommt, den er vor dem Match kurzzeitig dem Timekeeper übergeben mußte.
      Lesnar reißt den Arm mit dem Gürtel hoch und präsentiert ihn stolz den Kameras, Heyman steht daneben und klatscht seinem erfolgreichen Schützling zu.
      Alles paletti also?

      Nicht für Lana und Rusev, denn während der Bulgare sich einfach nur ärgert daß er die Chance nicht nutzen und den Beweis seiner Stärke auch nicht wirklich antreten konnte, ist Lana einfach nur niedergeschlagen, traurig und, was bei ihr nicht oft vorkommt, sprachlos.
      Jemand wie sie hätte sich bei einem so wichtigen Match nicht ablenken lassen dürfen. Es ist bitter, die eigene Medizin dargereicht zu bekommen, umsomehr wenn es um etwas so wichtiges geht.
      Lanas Stille fällt auch Rusev nun auf und er nimmt sie behutsam am Arm und "zieht" sie sanft backstage.

      Am heutigen Tage wurde eine Schlacht verloren, aber der Krieg zwischen Lana und MUAH scheint erst angefangen zu haben...



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Brock Lesnar hatte schon oft Nachteile dadurch, dass er in Gefechte anderer hineingezogen wurde, oder?
      Zumindest aus seiner Sicht war das so – heute hingegen profitiert er zur Abwechslung mal wieder von einer solchen.
      Wer würde eigentlich mehr von einem Sieg des Iron Man Match später am Abend profitieren? The Rock oder Doug Williams?
      Ich könnte dazu nun eine wohlüberlegte und mit viel Hintergrundinformation gebildete These formulieren. Stattdessen können wir aber auch backstage schalten und einen der beteiligten Akteure selbst hören, was er darüber denkt.



      Backstage... Once Again!
      Die Kameras zeigen den Großartigen, THE ROCK. Mit Sonnenbrille steht er da und schaut schräg an die Decke, ehe er über die Brille hinweg in die Kamera blickt und zu sprechen beginnt.

      The Rock
      FINALLY... THE ROCK HAS COME BACK TO... HAMMMBURG!!! Tonight is the night... The Rock vs. Douglas Williams. One on one... Iron Man Match! Tonight it's not about abilities. Tonight it's not about technique. Tonight it's not about charisma. Tonight it's not even about grammar. Tonight... only one thing decides about win or lose: WILL! It's about the will to succeed! The will not to give up. The iron will. The everlasting will. Douglas Williams... The Rock doesn't know how much pain you can suffer. The Rock doesn't know how far you are able to go. But The Rock knows about his borders. The Rock knows about his WILL. And The Rocks will is unbreakable. To beat The Rock in this kind of match means to beat yourself. It means to cross your breaking point. It means you have to watch in death eyes. Douglas Williams, if you aren't ready, if you aren't prepared, if you don't able to go the full distance... You will not just lose. You will fail! You will fail beating The Rock. You will fail earning his or any other respect. Especially the respect for yourself. Douglas Williams... tonight... it's a turning point. Not for The Rock, no... He doesn't need this match anymore... It's YOUR turning point, Douglas Williams. Tonight you can reorder your stars. Tonight you can come one step closer to be... GREAT!
      But to be a great one... you have to beat The Great One... It's a mission impossible... Douglas Williams. Do you have the guts to acomplish it?
      If YOU smell.... what The Rock... is... cooking!!!




      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Rocky braucht das Match nicht mehr? War er nicht der primäre Initiator dieses Matches? Fanbeliebtheit, Haarwachstum und nun dies… die WFW mag Ungereimtheiten, kann das sein?
      Die WFW mag auch Reime, aber die Twins sind ja leider nicht mehr so oft am Mikro und La Parka guckt die Shows lieber an anstatt an ihnen teilzunehmen.
      Dafür sind ja einige andere am Mikro.
      Stimmt absolut – die Dudleys zum Beispiel.



      Die Kameras fangen die DudleyBoyz Backstage vor einem PayPerView-Poster ein. Die beiden Brüder haben sehr ernste Gesichter aufgelegt und blicken direkt in die Kamera.

      Bubba Ray Dudley:
      Malenko, Quackenbush......heute Abend werdet ihr feststellen, dass ich und mein Bruder Devon nicht die Pausenclown´s sind, für die wir hier gehalten werden.
      Seit unserem Engagement bei WorldFantasyWrestling und dem Gewinn der TagTeam Titles erlebte diese Division einen weiteren Höhenflug, aber Leute wie die Violent Villains und speziell IHR zieht jedes ernsthafte Team in den Dreck!
      Unser Titlerun wurde von euch nur belächelt und als glücklicher Zufall abgestempelt. Und als Devon und ich trotz einer Niederlage weiterhin Champs blieben, wurden wir noch weniger ernst genommen.
      Ihr habt euch einen Spaß aus uns gemacht und habt euren ergaunerten Sieg gefeiert, als hättet ihr die größte Schlacht aller Zeiten gewonnen.
      Doch der Spaß ist hier und jetzt vorbei!


      Nun tritt Devon einen Schritt vor und Bubba geht etwas in den Hintergrund.

      Devon Dudley:
      Genau so ist es, Bubba!
      Wir haben uns mehr als fair zurück an die Spitze gekämpft und sind verdient die #1 Contender auf das TagTeam Gold.
      Und anstatt ohne böses Blut in unser ReMatch zu gehen, wolltet ihr uns wohl eine Lektion erteilen, hm?
      Bubba und ich haben schon vieeeeeel extremere Angriffe weggesteckt......mit einem Handicap werden wir folglich nicht starten, so viel darf ich euch schonmal verraten.
      Aber ich verrate euch noch etwas:
      Blut ist dicker als Wasser, doch ist es lange nicht so dick wie Holz!
      Und wenn mein Bruder nachher folgenden Satz brüllt....


      Bubba Ray Dudley:
      DEVON, GET THE TABLES!!!

      Devon Dudley:
      ......dann werden wir euch die Bedeutung dieses Spruches eindrucksvoll verdeutlichen!




      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Welche Bedeutung hat der Spruch denn? Für mich klingt er recht unmissverständlich?
      Manche Sprüche werden gerade durch ihre Eindeutigkeit zu etwas, dessen Bedeutung ob dieser Eindeutigkeit erst wirklich wahrgenommen wird, wenn man die Bedeutung spürt. Ich zumindest möchte nicht mit 1.000 Holds Plus tauschen.
      Ich hätte hingegen nichts dagegen im kommenden Match aktiv mitzuwirken… so eine attraktive Begegnung.
      So attraktiv diese auch wird – auch der kommende Kampf wird nicht gerade ein sportlich frohes Fest ohne den Kampf bestimmende Antipathien...



      5 on 5 Over The Top Elimination Match
      The ASS vs. Camus Company




      Jubel und Applaus wird laut, denn nun gibt’s wieder was zu sehen und das direkt im Fünferpack. Fünf Asiatinnen mit fescher Körperlichkeit und einer besonders ausgeprägten Bein- und Fußpartie, welche durch ihr Hemdchenmode nicht nur zur Gänze zu sehen ist, sondern Dank regelmäßigen Posen auch fotoreif präsentiert wird – das Ganze garniert mit jeweils einer sehr haupthaarhaltigen Frisur, der Vordergrund will schließlich einen passenden Hintergrund haben. Apsara Waanvanida, Rotschopf-Mähnenträgerin aus Thailand; Chi-Thị Mai, die weißblonde Ponymähne mit Zöpfchen aus dem Vietnam; dezente, kräftige Bodenflechte und stachelige Hauptfrisur, Yu-Na Seong aus Südkorea; schwarze Mähne mit roten Strähnen, Miu Akai au Japan; Braunknoten mit Gesichtsrahmen chinesischer Machart: Bao Lü. In ihrem Versuch sich in der WFW zu etablieren, sind sie mit der G Dynasty aneinander geraten und sinnen nun darauf ihnen die Attacke von der vorletzten Show heimzuzahlen.

      C
      N~fantasia
      Camus Company


      Die beiden Guerreros haben natürlich Unterstützung aus der C Comp dabei – auf drei Kolleginnen mussten sie sich beschränken, obgleich es einige Freiwillige mehr gab. Besonders Medusa und Aksana werden nun sehr genau hinsehen, was dieses Quintett leistet, um im Zweifelsfall dann sagen zu können, dass es mit ihnen im Team besser gelaufen wäre. Die silbermähnige Riesen mit der dunklen Haut, Laura Reed, die kurzhaarige aber auch fesche Veteranin Taylor Wilde sowie die C Comp Spezialwaffe mit der roten Bodenmähnenpracht im Langärmelhemd, Chiharu Kurogane, sind aber natürlich auch keine schlechten Wahlen, ist doch Laura aufstrebend und hat klare körperliche Vorteile, während Taylor und Chiharu bereits Titelgold in der Vita haben.
      Matt Morgan, Dolph Ziggler, Ashley Styles und Liling Wáng sind freilich auch alle mit dabei, verbleiben aber auf der Einzugsrampe, wo sie sich Stühle hinstellen, um das Geschehen von Weitem zu beobachten.

      Ringrichterinnen gibt es gleich derer Zwei, nämlich die Zwillinge des weiblichen Vampirclans, Luminita und Mirela Geamăn. Die Schuhe und hohe, schwarze Socken tragenden Vampirinnen (der bisher bekannte Rest ist bekanntermaßen auf die eine oder andere Weise fußfrei unterwegs) mit den Spiralzöpfen (Lumi links, Mira rechts) sind selber auch gar nicht im Ring, sondern stehen draußen, schließlich gilt hier Over The Top Elimination und da müssen sie also auch gar nicht drinnen sein, sondern es reicht ja, wenn sie von draußen gucken welche Füßchen oder auch Schuhe oder Stiefel den Hallenboden berühren. Die Anläut-Pose muss aber natürlich trotzdem sein, weil Match anläuten ohne Pose wäre nur halb so attraktiv und die Attraktivität so maximal wie möglich zu gestalten ist die heilige Aufgabe der Schönheit.
      …okay, dick aufgetragen, aber ist doch so.

      Was auch ist, das ist der Ring. Und was der Ring ist, außer zu sein?
      Nun, er ist… voll.
      Immerhin sind direkt 10 Damen auf einmal drin.
      5 auf der einen und fünf auf der anderen Seite.
      Okay, das wussten wir schon, liegt in der Natur der Sache… zumindest bis auf der einen Seite jemand voran geschubst wird, um in die Offensive zu gehen. Diese jemand ist Chiharu, der Julia erst aufmunternd auf die Schulter geklopft und selbige dann als Vorhut auserkoren hat. Nicht die schlechteste Wahl, ist doch die ehemalige Titelträgerin nicht umsonst eine ehemalige Titelträgerin… und so vermag sie es fürwahr die fünf Hemdchenträgerinnen ohne Ärmel zu beschäftigen… Punch hier, Kick da… zumindest funktioniert das für einige Augenblicke, dann hat die Übermacht selbst einige Tritte ins Ziel gebracht und startet nun einen 5 on 1 Shirtgangbang.
      Was nichts mit Erwachsenenfilmen zu tun hat.
      Da Chiharu nun schön im Zentrum der hemdigen Aufmerksamkeit verortet ist, haben die restlichen vier Fünftel des Teams natürlich eine gute Gelegenheit selbst offensiv zu werden. Besonders Laura Reed tut sich hier naturgemäß hervor, was besonders Miu Akai zu spüren kriegt, die nach einem eingelaufenen Big Boot direkt mal über die Seile geht… aber nur über die Seile, nicht zu Boden… außer Haarkontakt gilt schon als Eliminierung, denn einige Strähnen fallen bis da unten hinab. Was eigentlich Jubel wert wäre, aber so weit reicht die Fantasie dann bei WFW auch wieder nicht, dass die Halle dafür nun geschlossen applaudiert. Auch wenn’s schön wäre.
      Schön für Wrestling Fans ist derweil, dass es neben Brawling nun auch erste Wrestlingaktionen zu bestaunen gibt. Julia zeigt die Tres Amigos into Brainbuster Combination gegen Chi-Thị, Taylor Wilde legt Aspara per Tilt a Whirl Backbreaker über’s Knie und Carrie… wird beim Versuch ihres Brainbusters gegen Bao Lü von selbiger ausgekontert… mit einem Snap Suplex.
      Yu-Na wiederum hängt in der Ringecke und wird dort von Laura bearbeitet… mit Shoulder Tackles.
      Chiharu kommt derweil wieder hoch, sieht Chi-Thị ideal am Boden knien nach Julias Kombo… und nimmt Anlauf… Crimson Shadow! Wenn nach dem Brainbuster noch kein KO da war, dann wohl jetzt. Weswegen Julia auch Chiharu auffordert bei der Eliminierung der Vietnamesin zu helfen. Allerdings ist Bao zur Stelle und trifft mit dem Tiger Feint Kick die Mexikanerin, sodass… Chi-Thị immer noch so gut wie draußen ist, da Chiharu ja noch dabei ist sie zu eliminieren.
      Jedoch kommt die beinahe-eliminierte Miu Akai in Hochgeschwindigkeit angerauscht und springt ungebremst einen Clothesline gegen Chiharu… und beide gehen durch diesen Zusammenstoß über die Seile und… sind raus! Anders als das bis auf den Hallenboden ragende Haar ist das den Fans nun doch positive Reaktionen wert… war ein deftiger Stunt. Einer, der Miu zwar selbst auch aus dem Match geworfen hat, aber dafür hat sie die im Zweifelsfall gefährlichste Gegnerin auch aus dem Match gekickt.
      Keinen Tritt bekommt nun Julia ab, die Beine von Bao sind aber dennoch an ihr am Werk… Springboard Frankensteiner von der Chinesin… die daraufhin selbst einen Tritt abkriegt. Carbon Footprint von Taylor Wilde gegen Lü… und Aspara fliegt nun auch im hohen Bogen durch den Ring, Grund dafür ein Delayed Superplex von Laura Reed gegen diese.
      Yu-Na wiederum befindet sich gerade in Carries Single Boston Crab…
      Anders formuliert ist die C Comp gerade ziemlich am Drücker.
      Besonders halt Carrie drückt gerade ordentlich zu, sehr zum Jubel der Fans, denn diese Aktion + Hemdchenmode = man sieht noch etwas mehr als sonst. Bao Lü wiederum ist nun diejenige, die raus soll, Julia koordiniert das Ganze… und bemerkt daher, dass Chi-Thị allmählich wieder bei Bewusstsein ist und sofort versucht ihrer Partnerin zu helfen. Grund genug für Julia wiederum dies zu unterbinden. Dropkick von Julia… aber daneben!
      Chi-Thị weicht aus und schlägt in einer fließenden Bewegung eine Spinning Backhand!
      Selbige trifft Taylor Wilde, die damit keine Gefahr mehr ist für Bao…
      Anders als Laura, welche diese nun an der Gurgel packt und über die Seile chokeslammen will… diese dann aber wegstößt und stattdessen ihr langes, kräftiges Bein ausfährt und Chi-Thị damit frontal erwischt. Damit wieder Ruhe… oder auch nicht! Denn jemand knuddelt sich von hinten in Lauras Silbermähne. Könnte man auch für jubeln, bisschen Jubel gibt es auch… aber weniger für die haarige Umarmung und mehr für den German Suplex, den Aspara nun gegen Reed durchbringt! Kurz in die Brücke, um den Impact zu erhöhen und weil es einfach super sexy aussieht… aber dann genug Brücke und mehr Press Up Gutbuster gegen Julia und danach… endlich mehr Hilfe, Hilfe für Yu-Na, um genau zu sein.
      Wobei es indirekte Hilfe ist, Carrie hat nämlich freiwillig von dieser abgelassen zwecks Angriff aus Aspara… welche einen Spinning Wheel Kick von der Guerrero Dame abkriegt. Und danach folgt… der Gory Special CS! So viel zu Aspara… aber Chi-Thị ist wieder wach, tritt Carrie in den Magen, packt sie am Kopf… Shiranui… ähm… nicht ganz!
      Laura steht auch längst wieder, fischt Chi-Thị aus der Luft und… auf Wiedersehen.
      Über die Seile und raus, 4:3 für die C Comp.
      Yu-Na hat sich aber derweil auf die Beine zurückgequält und will Laura in den Rücken fallen…
      Leg Lariat von Taylor Wilde!
      Yu-Na bekommt aber nicht ihren Willen.
      Dafür bekommt Aspara einige Tritte von Julia ab, als Dank für die Magenschmerzen.
      Dann weiß sie Carrie und Taylor an diese festzuhalten… und steigt selber auf die Ringecke.
      Feminine Körperhaltung und… Absprung!
      Frog Splash!
      Trifft wenig überraschend genau aufs Hemd, Aspy konnte ja nicht wirklich weg.
      Nun *soll* sie aber weg, Julia kommandiert Laura herbei… und die kommt auch… obgleich Julia etwas warnend ansehend es nicht zu übertreiben mit den Anweisungen, immerhin ist ja auch Reed die C Spe-C-ial in Training und damit nach Ausscheiden von Chiharu theoretisch die höchstrangige Person im Ring.
      Selbige Chiharu sitzt übrigens ziemlich geknickt über ihr „Versagen“ auf der Einzugsrampe, wo Liling sie wieder glücklich zu knuddeln versucht… was doch einige Fans dazu veranlasst da mal rüber zu gucken. Wir gucken aber wieder in den Ring und sehen Lauras Ansatz zur Black Fang gegen Aspara… aber es wird ein echter Chokeslam… über die Seile… und wie sie geslamt wird, hält Aspara sich geistesgegenwärtig an Lauras arm fest, die gedanklich schon wieder bei „Commander Julia“ war… was bedeutet, dass der Ruck am Arm für diese extrem überraschend kommt und aus der Balance bringt… woraufhin Bao Lü plötzlich zur Stelle ist mit dem Bao Pounce
      … und Laura endgültig über die Seile schickt!
      Aspara ist raus, aber Laura ist es auch, also 3:2!
      Und Laura sieht nun mächtig angepisst aus. Wut auf Julia für deren Attitüde und Wut auf Taylor und Carrie, die ebenfalls alle zusammen nicht in der Lage waren ihr zu helfen oder zumindest Bao zu behindern. Viel Arbeit für Ashley beruhigend auf ihre Partnerin einzuwirken.
      Bao wiederum ist durch diesen Erfolg geradezu wie aufgepusht und Miu, Aspara & Chi-Thị heizen ihrerseits mit kleinen Dance und Posing Einlagen die Fans weiter an, dass ein paar dezente „Let’s Go Shirts“ Chants angestimmt werden. Das oder „Shirts All the way“… bzw. die Kurzform davon „Shirts away“. Was… bei Licht betrachtet wohl etwas anderes bedeutet. Egal, jedenfalls erwischt Lü nun Carrie mit ihrem Tornado Enzugiri und anschließend duckt sie sich unter einem Clothesline von Taylor Wilde weg und zeigt gegen diese einen Tiger Suplex!
      Dann hat ihr „Ahhhh what a Rush“ aber ein Ende, in Form von Julia und einem kurzen, humorlosen aber definitiv schmerzvollen Snap DDT. Wonach die mexikanische Flamme auch wenig Zeit bereit ist zu vergeuden, sich Bao packt und… dann selber von hinten gepackt wird! Mähnenkuscheln die Dritte… Yu-Na greift zu und zeigt ihren Soul Breaker, einen fiesen Overhead Half Nelson Suplex! Der verfehlt seine Wirkung nicht, Julia kommt zwar wieder hoch, aber ist sichtlich angeknockt… woraufhin Yu-Na Anlauf nimmt und… dann abstoppt.
      Clever, denn so sieht sie gemütlich zu, wie Julia sich vor ihr entblößt.
      Also… was die Deckung betrifft, denn Julia zieht die Seile runter, wollte so Yu-Nas Schwung gegen diese nutzen. Gute Taktik, auch irgendwo Guerrero Style, aber Yu-Na hat mitgedacht und hat nun wenig Mühe Julia auszuhebeln und über die von ihr selbst nach unten gehaltenen Seile zu befördern! Julia ist raus, damit 2:2, ein Zwischenstand, den die Shirties bejubeln und der auch Laura Reed besser gefällt, als er das vermutlich sollte. Backstage grinsen nun vermutlich Aksana und Medusa. Vielleicht. So sie denn zugucken und Schadenfreude verspüren.
      Schaden ohne Freude verspürt nun aber Yu-Na, denn ein Clothesline von Taylor Wilde schickt sie über die Seile… aber sie hält sich und landet geschickt auf den Füßchen… und tritt einen High Kick über die Seile! Hat da das Hemd alles verdeckt gehalten? Auf jeden Fall folgt ein Springboard Dropkick von Yu-Na gegen Taylor, welche diese voll erwischt. Auf der Rampe schlagen Morgan und Ziggler schon die Hände über dem Kopf zusammen… aber es gibt Hoffnung… in Form von Carrie, die zwischendurch eine Ringecke hochgeklettert ist und nun angeflogen kommt, die Beinpartie schnappt zu: Homing Carrie… Huracanrana!
      Tolle Aktion, da ist Jubel angebracht und den gibt es auch.
      Lange darüber freuen kann sie sich aber nicht, da es den nächsten Bao Pounce gibt!
      Carrie fliegt in die Seile… und Bao schubst noch einmal hinterher… Carrie ist auch raus!
      2:1 jetzt für The ASS!
      Erinnerungen an das Survivor Match vom letztjährigen Grandslam werden wach, da sah es auch zunächst gut für die C Comp aus und dann ging das Match verloren, mit Taylor Wilde am Ende auf verlorenem Posten… und das haben wir jetzt irgendwie schon wieder. Bao zeigt einen Dropsault gegen diese und Taylor torkelt in die Arme von Yu-Na… und die zeigt ihren Final Flash!
      Und damit ist das Match praktisch gelaufen, aber es gibt noch etwas Fan Service!
      Yu-Na und Bao setzen Taylor leicht auf… und gucken gen Fans.
      „Use your legs“
      Könnte lauter sein, aber hey.
      Beide Damen bringen ihre Beinpartie in Position…
      „Cross your feet“
      Gefordert getan, doppelter Leg Scissor Chokehold gegen Taylor!
      „That’s super hot and super sweet“
      Das war jetzt eine ziemlich leise Chant Ergänzung – zumal einige sexy statt hot chanteten und andere kein “super” drin hatten. Aber hey, zumindest haben es einige versucht. Lü und Yu-Na halten die Aktion ein Weilchen, garnieren die Show mit einem Zungenkuss… und dann hat der Fan Service ein Ende und das Ganze endet. Taylor wird von beiden genommen… und raus!
      Die Shirts laufen sogleich in die Gegenrichtung, hopsen in Pose… ihre Partnerinnen hopsen auf den Apron, Pose! Fünffach Zelebrierung… aber die Fans jubeln nicht so wirklich mit. Nicht, weil sie die Shirties nicht mögen würden… sondern weil sie mitkriegen, worauf die Asiatinnen nicht mehr geachtet haben. Nämlich dass Julia und Carrie gemeinsam Taylor aufgefangen haben und diese also noch nicht den Hallenboden berührt hat. Und obgleich eliminiert sind Julia & Carrie technisch gesehen Bestandteil des Matches und keine Matratze. Der Effekt ist aber derselbe wie beim männlichen Guerrero bei Standing Alone: keine Eliminierung… stattdessen schieben sie Taylor in den Ring zurück… und der früheren Upset Queen muss natürlich niemand sagen, was nun zu tun ist. Die Veteranin sprintet los, die drei eliminierten Shirts sehen das Unheil kommen, rufen, warnen, aber es nutzt nichts, Taylor zeigt einen doppelten Clothesline… und tritt dann in schneller Abfolge allen Shirties die Füßchen weg, damit diese auch bloß alle gemeinschaftlich vom Apron purzeln… und genau das passiert auch.
      Was ein bisschen Jubel, viele Pfiffe und einige Buhrufe zur Folge hat.
      Das und die Ringglocke, denn die Shirts liegen zwar aufeinander, aber der Fußkontakt mit dem Hallenboden ist sowohl bei Bao Lü als auch Yu-Na da… und damit hat Taylor Wilde die Sache für die Camus Company tatsächlich doch noch geregelt… mit nicht ganz sportlich fairer Hilfe der G Dynasty, aber passiert ist passiert und Sieg ist Sieg. The ASS haben sich sehr gut verkauft, ein paar Fans hinzugewonnen und „unten ohne“ Fanspiel etwas weiter etabliert… aber der Erfolg geht auf das Konto des großen, grünen C.



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      War das jetzt ein cleverer Favoritensieg oder… etwas anderes?
      Ich würde sagen es war sowohl ein cleverer Favoritensieg als auch… einiges mehr.
      Eine clevere Antwort, Herr Lehrer.
      Vielen Dank, man gibt sich ja Mühe seiner Vorbildfunktion gerecht zu werden.



      Taylor Wilde und die G Dynasty feiern den Sieg mit Ziggler und Morgan… der Rest kommt eher langsam hinzu… dann Schwarzbild. Ähm, was? Wieso haben wir das eigentlich bei ner Backstageschaltung gesehen? Antwort: weil wir auf einen Bildschirm gucken, der das übertragen hat. Und jetzt nichts mehr überträgt. Wir sind im Locker Room der C Comp, die mit wenigen Herren wie dem Ultimo Dragon und Batista, sowie einigen aber auch nicht soooo vielen Damen gefüllt ist – anders formuliert fehlt hier zu all den Damen und Herren, die vermutlich gerade vom Ring aus gen Backstage gehen… die komplette Familie Gorgon, was den Platz erklärt, der im Locker Room vorhanden ist.

      Aksana:
      Ha! Mit mir wäre es weniger knapp geworden, aber immerhin…

      Neben ihr klatscht begeistert das schwedische Nordlicht mit den lockigen, hochgesteckten, braunen Twintails in die Hände.

      Alice Hellstrøm:
      Yeah, schupa! Schie haben’sch geschafft!
      Darauf trink ich einen!


      Gemeint ist kein Glas, eine ganze Weinflasche hat sie sich gekrallt, was ihre C Spe-C-ial Kollegin mit der schwarzen Mähne etwas beunruhigend zu finden scheint.

      Sabrina Falkenstein:
      Ich finde nach wie vor keine wissenschaftliche Erklärung dafür, wie deine Leber noch immer gesund sein kann…

      Die Psychologin und Katzendompteurin (alle drei Miezen sind übrigens auch da) schüttelt den Kopf, bekommt dann ein beruhigendes Schulterklopfen von Alices blauhaariger Partnerin, deren Blau wie üblich geflochten und gewunden ist und doch dezent den Boden streichelt, sowie ihre Beine, Knöchelreife und Fersen natürlich.

      Íris Lilja Óðinsdóttir:
      Die Erklärung ist ganz einfach: sie ist Schwedin.

      Sagt es und schüttet ihrer Partnerin nach… was eine der Ladies mit katzenhaften Öhrchen beim mächtigen Haupthaar auf den Plan ruft.

      Rin Nekonaoe:
      Me wants drink too, nyah!
      Got… some milk?


      Dave Batista:
      Good save right there, just before some people could claim we stole their fancy phrase.

      Die Mieze mit dem katzenhaften, bauchfreien Top, kurzer miauziger Sporthose mit Schwänzchen sowie Unterarm- und Unterschenkelschoner streckt süß die Zunge raus… da klopft es an der Tür. Die Deutschen Trikotträgerinnen mit den fast bodenlangen Flechtchen hopsen sogleich zur Tür.

      Maike & Nina Müller:
      Und da sind unsere erfolgreichen Heldinnen auch schon!
      Lasst uns rasch öffnen… warum klopfen die eigentlich?

      Die Antwort auf diese kluge Frage ist gegeben, kaum dass die Tür geöffnet ist.
      Denn da stehen mitnichten C Comp Mitglieder.

      Mia Louise Stuart:
      A jolly good evening everyone.
      Even though there should be no need, allow me to introduce myself.
      I am Mia Louise Stuart of Stuart Private Investigations.
      Researcher of the occult and living bane of all evil.


      Giselle Marie:
      And I’m her assistant, Giselle Maria.
      Pleased to make everyone’s acquaintance.


      Das Duo tritt ein ehe man sie hineinbitten kann und sogleich sieht Mia sich um und… geht zu den Katzen… und greift Aura an die Öhrchen.

      Aurora MacMeow:
      Ouch, you are hurting meow!
      You are in for a scratch!


      Mia hört kaum hin, lässt aber los und nickt vor sich hin.

      Mia Louise Stuart:
      Interesting…

      Nun baut sich Sabrina vor ihr auf.

      Sabrina Falkenstein:
      Eigentlich ist dies ein Privatzimmer.
      Aber als gastfreundliche Menschen schauen wir darüber einmal kurz hinweg…
      Und widmen uns stattdessen der Frage, was Sie hier wollen, Miss Stuart.
      Ich entsinne mich nicht, dass Sie in einem Arbeitsverhältnis zu uns stehen.


      Mia Louise Stuart:
      Very perceptive for a person incapable of covering up her butt.
      Even though investigating upon getting hired is my preferred reason to take action, for the obvious benefit of receiving monetary reward, I tend to investigate on my own if there are good enough reasons to do so and all things considered the Mother of all Monsters and her children are a worthy investigation group, so…


      Sie hält inne.

      Sabrina Falkenstein:
      Die Familie Gorgon ist nicht hier.
      Und mein Hintern ist genau so bedeckt, wie ich es gern…

      Hallo? Hört Ihr mir zu?


      Tut sie nicht, sie blickt in eine entfernte Ecke des Raumes, wo ein Häuflein blondes Elend in sich gekehrt sitzt: Jillian Hall.

      Mia Louise Stuart:
      Her…
      …not good.
      I felt something was wrong in the state of Denmark, but I had not thought it would be so severe…


      Mia lässt Sabrina stehen, geht hin zu Jillian.

      Mia Louise Stuart:
      Next show you will come to my Interrogation Ring.
      I’m not taking a “no” as an answer.


      Jillian reagiert nicht.
      Mia wendet sich folglich doch wieder an Sabrina.

      Mia Louise Stuart:
      I suggest you make sure she shows up in a shape in which she is able to speak. It is in our best interest. Cheerio.

      Und damit entfernen sich Mia und Giselle wieder aus dem Locker.

      Sasami Kannabineko:
      That was weird, nyah.
      But she’s right, Jillian is all kinds of creepy, nyah.
      Sitting there is bad enough, but when dazing into mirrors that’s even worse.
      My whole fur is in for a chill seeing that, nyah.


      Darauf antwortet nun niemand. Und besonders Sabrina sieht hochgradig besorgt aus.
      Die Feierlaune ist damit offiziell ruiniert… sogar Alice stellt den Alk beiseite.
      …für einige Momente. Dann öffnet sie eine Flasche mit etwas Stärkerem.
      Uns eröffnet sich aber nichts mehr, die Kamera geht off…



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Das nennt man dann wohl Partykiller.
      Ich nenne es “Werbung für das kommende Rav“.
      Fängt bei selbigem nicht auch das Tournament of Honor an?
      Wieder richtig – ein früherer Turniersieger ist übrigens jetzt backstage.


      Backstage. Eine Kamera. Ein Mann.
      Kurz vor dem MainEvent meldet sich der ehemalige Undisputed Champion, CM Punk, zu Wort.

      CM Punk:
      Meine Regentschaft an der Spitze dieser Company war eher unglücklich verlaufen.
      Das liegt aber nicht daran, dass nur Wenige hier CM Punk als nächsten Champion sahen, sondern die Art und Weise wie sie begann und noch viel mehr, wie sie endete.
      Verschuldet habe ich selbst weder das eine, noch das andere Ende dieses Zeitraums, doch ich war und bin nun derjenige, welcher nun damit klar kommen muss.
      Und wisst ihr was? Es ist in Ordnung!
      Niemand konnte schließlich wissen, wie sich die Dinge entwickeln würden.
      Selbstverständlich gibt es einige Leute, die der Meinung sind, dass es mehr als gerecht ist, nachdem ich die Championship quasi geschenkt bekommen habe, sie knappe vier Monate später wieder verliere.
      Bin ich verärgert über solche Äußerungen? Nein!
      Warum? Tja, jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, doch zum Glück für MICH, sind mir die Meinungen anderer Menschen völlig egal.
      Nicht alle, aber zum großen Teil jedenfalls.
      Ich habe trotz all dieser.......Missstände das Beste aus dieser Zeit herausgeholt. Und das kann niemand leugnen.
      Und heute Abend ist man wieder an einem Punkt, an dem eigentlich alle Fakten wieder gegen mich sprechen.
      Zum einen muss ich mich auf vier der besten und gerissensten Wrestler innerhalb der WFW einstellen und zum andern natürlich auf die Matchart selbst.
      Das ScrambleMatch erlaubt viel, doch bei weitem nicht alles. Der größte Gegner für jeden Wrestler in diesem Match wird jedoch die Zeit selbst sein.
      Man kann sie weder beeinflussen, noch stoppen oder gar besiegen.
      Aber genau das wird die Herausforderung sein, genau innerhalb dieser Zeit das BESTE herauszuholen und siegreich zu sein.
      Im Grunde aber ist es eine fast unmögliche Aufgabe.......FAST!
      Die Fakten mögen allesamt ja gegen mich sprechen........doch ist das nun gut oder schlecht für mich?
      Na? Wir werden es heute abend erfahren!





      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Ja, um die Zeit zu besiegen müsste man schon durch sie reisen oder sie anhalten können… und wie Stephen Hawking es so schön formuliert hat: „sind Zeitreisen möglich, wo sind die Touristen?“
      Vielleicht versteckt oder unsichtbar Dank entsprechender Maschinen? Und so faszinierend das Thema ist – wollen wir wirklich derart abschweifen, wo doch nun das Iron Man Match bevorsteht?
      Da ich kein Vampir bin und auch in der Hinsicht nicht gegen die Zeit ankomme… nein, wollen wir nicht, stattdessen wollen wir das erste von zwei Matches mit relevanter Zeitbegrenzung des Abends jetzt sehen.
      Dem stimme ich zu – sehen wir es uns an.
    • IronMan Match
      The Rock vs. Doug Williams

      Rock und Doug. Das ewige Duell. Fast wöchentlich geraten diese beiden Ausnahmeathleten verbal aneinander, wohlgemerkt OHNE handgreiflich zu werden.
      Ihre Wege kreuzen sich in solcher Regelmäßigkeit, dass man jetzt schon sagen könnte dies ist oder kann sogar, eine der intensiveren Fehden der letzten Jahre werden.
      Denn nun treffen sie erstmals seit dem NewYearsMassacre wieder direkt aufeinander, was hoffentlich kein schlechtes Omen bedeutet. Denn besagtes Match fand damals ein schnelles und jähes Ende, als der Brite sich mehr als unglücklich den Knöchel verstaucht hat und das Match somit abgebrochen werden musste.
      Rocky´s Karriere, welche dort auf dem Spiel stand, war vorerst gerettet und erfuhr in den Wochen vor StandingAlone ein weiteres Karriere - Hoch, was in einem TitleMatch beim PayPerView gipfelte.
      Jedoch muss der 3rd GenerationWrestler weiterhin von seiner ersten UndisputedChampionship träumen, da er sich in einem guten Match gegen Punk geschlagen geben musste und verschwand somit wieder aus dem MainEvent.
      Sofern er den Anarchisten heute Abend eindeutig besiegen kann, könnte er die Lücke zur Spitze wieder ein gutes Stück schließen, doch auch Williams hat in einem vergangenem Interview bereits Titelambitionen durchblicken lassen.
      Zwar handelt es sich hierbei "nur" um den WFW German Titel, aber der Mann der British Conquest wäre nicht der Erste, der sich mit einem Sieg des zweitwichtigen Männergoldes der WFW für größere Aufgaben qualifizieren würde.

      The Anarchist´s Hellfire Mantle

      Qualifiziert wäre der aus Manchester kommende Douglas sicherlich mehr als genug, zumindest nach seiner Meinung, aber auch der von vielen Fans, erstmal muss er aber das Kapitel mit dem BrahmaBull abschließen.
      Mit Candice und Chloe Knight im Rücken, welche demonstrativ ihren Landsmann auf dem Weg zum Ring mit Beifall huldigen, schreitet Doug zum Ring und strahlt Gelassenheit aus. Wie gelassen er nach 30 Minuten, dem heutigen Timelimit nebenbei bemerkt, noch sein wird.......wir dürfen gespannt sein.

      If you smeeeeeel.....

      Sein Rivale bringt die Fans ebenso zum jubeln, wie sein Vorgänger, verspricht man sich doch insgeheim einen wahren Klassiker zwischen diesen Athleten. Und wer in den Tagen vor dem PayPerView das WFW-Programm intensiv verfolgt hat ( The Rock Tour ), der dürfte über dessen Begleitung jetzt nicht verwundert sein.
      Bäckerreifachverkäuferin Ilse, eine ältere Dame, die der PeoplesChamp in der Fußgängerzone Hamburgs getroffen hatte, erscheint zusammen mit Enkelin Jennifer hinter Rocky auf der Stage und staunen über den Jubel der Fans und die Atmosphäre in der Halle.
      Sein, von The Rock liebevoll genanntes "Sweet little pie project" , wird höflich und charmant zum Ring an ihre Plätze geleitet, etwas auf Abstand stehende Klappstühle, auf denen sie zusehen können, wie Johnson die Fans weiter anheizt.

      Die heutige Matchleitung übernimmt Ringrichterin Lala Apostolova, die wie immer perfekt ihre wallende Mähne mit drei Knoten, welche schöne lange Zöpfe entstehen lassen, im Griff hat und das mangelnde Haupthaar IM Ring somit mehr als ersetzt.
      Es gibt nochmal kurz ein paar Anweisungen, auch wenn es nicht wirklich viele sein dürften und eine wundervolle Geste später ertönt auch schon der Ringgong. Das Match oder genauergesagt der Timer laufen also!

      Per LockUp eröffnen die beiden Wrestler diese Auseinandersetzung und treiben sich jeweils in unterschiedlcihe Richtungen, bis sie in einer Ringecke landen und die Unparteiische zum ersten Mal eingreifen muss.
      Lala quetscht sich förmlich zwischen die Athleten, die wenig später den Griff lösen und wieder auf Abstand gehen. Zumindest wurde das angedeutet, denn kaum ist das zarte Geschöpf aus der Gefahrenzone, packt der Brite den GreatOne am Kopf und will ihn gegen das Ringpolster donnern.
      Der erstickt diesen Versuch aber noch im Keim seines Ursprungs und lässt nun den Kopf des Anarchisten Bekanntschaft damit machen. In der Ringecke folgt ein ReverseElbow, doch genauso schnell feuert der Anarchist im Anschluss daran einen ForearmSmash ab und treibt seinen Gegner damit zurück in die Mitte des Rings.
      Unter einem Clotheslineversuch abgetaucht umklammert Williams jetzt die Hüfte des 3rd Generation Wrestlers, bemüht ihn gegen die Seile zu drängen......für die gefürchtete ChaosTheroy wär´s aber noch recht früh und so landet er, nach einer geschickten Drehung, in einem ArmLock.
      Die Aktion ist aber nicht von Dauer, denn das ist genau das Metier des Engländers. Mit zwei kräftigen Ellbogenstößen schafft sich Doug den nötigen Freiraum, um den GreatOne per Firemans Carry auf die Matte zu befördern und in einer fliesenden Bewegung einen Armbar......nein. Auch der BrahmaBull ist ausgeschlafen, rollt sich geschickt aus dem fast vollendetem Griff und kann mit einem FrontNeckLock die Kontrolle wieder übernehmen.
      Doch weitere Pläne kann er nicht schmieden. Der Mann aus Manchester macht es ihm natürlich alles andere als leicht und verlagert sein Gewicht dementsprechend so, dass keine Chance für Würfe oder ähnliches bestehen kann. Erst als Johnson mit Kraft seinen Kontrahenten nach oben zerrt, wittert Doug Williams seine Chance.........Jawbreaker!
      Nicht sehr schön, aber effektiv.
      Der GreatOne taumelt nach hinten gegen die Seile und hält sich das Kinn, während der Anarchist erneut mit einem ForearmSmash glänzt und zum WhipIn ansetzt. Rocky kann aber Augenblicke später mit einem ShoulderBlock punkten und setzt damit eine Folge vieler Aktionen in Gang.
      Mit Anlauf und dementsprechend dem Schwung der Seile rennt er über den am Boden liegenden Anarchisten auf die andere Seite des Rings, läuft dann unter einem hohen Bocksprng seines Gegners hindurch, kommt zurück und läuft in einen HipToss.........den er aber kontert!
      Die gedachte Aktion seitens des Briten bekommt er nun selbst zu schmecken und rennt im Anschluss daran noch in zwei ArmDrags, bevor er sich clevererweise zurückhält.
      Die wenigen Sekunden auf Abstand könnten zu einem Umdenken in der Strategie genutzt werden, doch zunächst bleibt alles beim alten. Wieder beharken sich die Langzeitrivalen mit einem LockUp, den Doug nun dominiert und nach kurzer Zeit in einen SideHeadlock verwandelt, um The Rock in die Knie zu zwingen.
      Aber da der Matchverlauf noch nicht dermaßen weit fortgeschritten ist, sind die Kraftreserven natürlich noch prall gefüllt. Also geht´s für den Briten schnurstracks in die Luft! Der Versuch eines BackSuplex seitens des GreatOne´s führt aber nicht zum gewünschtem Ergebnis, da sein Kontrahent per Salto auf seinen Beinen landet und selbst einen RussianLegSweep zeigen kann.
      Mit einem Tritt in den Magen richtet sich der BrahmaBull unfreiwillig auf, sodass er nun sitzend einen Dropkick gegen den Hinterkopf bekommt. Der Engländer ist nun klar der Dominierende im Ring, schnappt sich sofort wieder seinen Gegner, als dieser gerade wieder aufrecht steht und donnert ihn mit aller Kraft in die Ringecke!
      Aufgrund der Wucht dieser Aktion knallt Johnson frontal und ungebremst hinein, taumelt zurück und muss einen Pendulum Backbreaker wegstecken, den Doug jetzt zum Coveransatz nutzt........
      ....................
      .......-1-........
      ....................
      ....................
      ....................zw......Kickout!
      So einfach wird´s ihm jetzt auch wieder nicht gemacht.
      Bevor der PeoplesChamp aber großartig Luft holen kann, setzt Williams unter dem Applaus von Chloe und Candice einen weiteren Submissiongriff an: den ReverseChin Lock!
      Dabei rammt er sein Knie so dermaßen hart gegen den Rücken Rocky´s, dass dieser laut aufschreien muss......und weil´s so schön war, macht er dies gleich zweimal. Doug´s Strategie scheint klar zu sein, viel Submission und den Rücken malträtieren.....typisch Engländer.
      Kann aber auch nach hinten losgehen, denn nicht nur der GreatOne verliert zunehmens Kraft, sondern auch der Anarchist selbst. Der 3rd GenerationWrestler kann sich aber ( noch ) nach einer gewissen Zeit aus dieser Lage befreien und kann sich herumdrehen, was Williams aber nicht davon abhält den Griff zu wechseln.
      Den aufstehenden Rocky hält er jetzt sicher in einem FrontNeckLock.......doch dakommt schon die Gegenwehr!
      Gezielte Treffer landen auf seinem Oberkörper, worauf er schließlich loslassen muss.....und eine Schlagsalve auf ihn niederprasselt! Die Peoples Punches gehn nach und nach allesamt ins Ziel, sogar der finale Schlag, welcher den Briten weit nach hinten drängt, doch irgendwie schüttelt er den Angriff ab und stürmt auf seinen Gegner zu.
      Der hat aber schnell genug reagiert, duckt sich kurz weg, der Mann der English Conquest läuft ins Leere und wird von hinten gepackt........Neckbreaker!
      Der BrahmaBull ist nicht zu unterschätzen. Mit neuem Rückenwind zieht er den Briten in die Ringecke und setzt zu den ShoulderThrusts an, bis er seinen Gegner ruckartig aus der Ecke zerrt und eine krachende ShortArm Clothesline verpasst!
      Die anwesenden Fans verfolgen gebannt dieses Schauspiel und warten unruhig auf den ersten Fall, der dem Match nochmal mehr Brisanz bringen dürfte.
      Im Ring muss Doug noch einen Tritt wegstecken, bevor er zum Suplex in die Luft gestemmt wird.......um Rocky dann mit einem excellentem Konter per Falling Reverse DDT zu Fall zu bringen. Auf dem Gesicht des Anarchisten scheint sich ein Hauch Zufriedenheit zu bilden, immerhin die Knight-Damen signalisieren das ihr Landsmann das Match derzeit ohne Wenn und Aber zu dominieren scheint.
      Und bevor The Rock sich wieder komplett aufrichten kann, wird er wieder in die Mangel genommen, diesmal in einen DragonSleeper Hold!
      Ein äußerst schmerzhafter Submissionhold, der......und da passt der Mann aus Manchester für einen Augenblick nicht gut genug auf! Sich voll auf den Griff konzentrierend übersah der Technikexperte leider, das der GreatOne mit dem freiem Arm schon frühzeitig nach dem rettendem Seil gesucht und es Sekunden später auch gefunden bzw. zu packen bekommen hat.
      Doug´s Verwunderung über Lala´s Einschreiten, welche ihn nun selbstverständlich anzählt, ist im ersten Moment natürlich groß. Als er schließlich die Wurzel allen Übels erkennt, verzieht der Brite verärgert das Gesicht und lässt noch rechtzeitig los, um seinem Rivalen keinen Punkt zu schenken.
      An den Seilen muss Johnson nun Schläge und Tritte einstecken, um dann per WhipIn in die Seile geschickt zu werden. Doch der PeoplesChamp hält sich nach wie vor im Rennen.
      Mit einem saftigen Tritt bringt er den Anarchisten wieder in die Vertikale, der sich in Position zu einem ShoulderBack Toss befand und feuert wieder seine Schlagsalve ab. Doch diesmal geht der finale Schlag daneben, Rocky schlägt ins Leere, wird vom Engländer herumgewirbelt und........European Uppercut!
      Das Ding saß vom Allerfeinsten! Der 3rd Generation Wrestler fällt gegen die Seile, genau in Doug Williams Arme zum NorthernLights Suplex!
      ...................
      ...................
      .......-1-.......
      ...................
      ...................
      .......-2-........
      ....................Kickout!
      Wieder nichts. Aber der Anarchist bleibt am Drücker.
      Das AnarchyKnee soll´s nun richten und dem Briten seinen ersten Punkt bescheren. Mit genügend Abstand lauert er auf den BrahmaBull, der sich gerade wieder mit Hilfe der Seile auf die Beine zieht und nimmt Anlauf!
      Williams fliegt heran..........
      ....................
      Rock dreht sich herum........
      .......................
      .......................
      .................und weicht asu!
      Die Flugaktion geht ins Leere! Doug landet keinen Treffer sondern legt eine fast filmreife Bruchlandung auf´s Parkett.....ging also alles quasi komplett nach hinten los.
      Und wie´s nach hinten losgeht!
      Noch am Boden sammelnd geht´s auf einmal Ruck - Zuck für den guten Doug, der sich nach wenigen Handgriffen im La Majistral, einem Move, den man nun wirklich auch nicht so oft von The Rock zu Gesicht bekommt, befindet.
      Ringrichterin Lala geht auch sogleich ihrer Arbeit nach, Cover zählen!
      ..................
      ..................
      ......-1-.........
      ...................
      ..................
      .......-2-........
      ....................
      ...................
      ......................drei!
      Tatsächlich geht´s hier bis drei und somit gibt es den ersten Punkt in diesem Match und zeitgleich den ersten Punkt für den 3rd Generation Wrestler.
      Es steht somit 1:0 und es gibt mehr als nur ein erstauntes Gesicht hier in der Halle.
      Während Chloe und Candice geradezu alle positiven Emotionen ihres Gesichtes abgeschaltet haben, ärgert sich der Mann der British Conquest auf´s Äußerste.......aber über sich selbst, als über den vergebenen Punkt, wie es scheint.
      Die Führung Rocky´s darf man aber selbst als größter Fan als sehr glücklich betrachten, wenn man den bisherigen Matchverlauf als Referenz nimmt. Aber Glück gehört nunmal genauso zum Sport, wie tatsächliches Können......von daher muss es weitergehen.
      Und anstatt jetzt stürmisch auf seinen Gegner loszugehen, demonstriert Doug Williams gelassene Ruhe. Wieder stehen sich die Beiden, wie zu Beginn des Matches gegenüber und starten nochmals mit einem LockUp.
      Die jahrzehntelange Erfahrung des Briten im "Matten-Wrestling" zeigt sich nun mehr als deutlich, als er nach und nach eine Abfolge von verschiedenen Holds abspult.
      Kaum versucht sich Johnson gegen den Griff zu wehren, wechselt Doug sofort um, etwa von einem SideHeadLock am Boden zu einem Armbar oder von Body Scissors zu einem CamelClutch.
      Alles ist dabei, doch den entscheidenden Punkt kann der Brite nicht erzielen. Wieder in der Ringecke zählen die Fans den 10 Punch von Doug lautstark mit, den er mit einem abschließendem Suplex beendet.
      Mit weiteren Tritten arbeitet sich der Anarchist vor, bis der Brahma Bull zurück schlägt.
      Es folgt ein Schlagabtausch, in dessen Folge der Engländer mit einer Clothesline verfehlt und in Null Komma Nix den Role-The-Dice DDT verpasst bekommt!
      Beide liegen nun am Boden und mit kurzem Blick auf die Uhr sehen wir, dass wir die Halbzeit längst überschritten haben und uns schon fast im letzten Drittel befinden. Also nicht mehr allzu viel Zeit der Welt für die Athleten, um hier Punkte verbuchen zu können.
      Per Flipp steht der GreatOne wieder und will nun seinen zweiten Punkt in Folge einheimsen: RockBottom!
      Doug hält sich den Kopf, kommt nach und nach auf die Beine, sucht den Ring nach Rocky ab und nach einer Drehung hat er ihn auch gefunden!
      ROCKBOTTOM!
      Doch da zuckt der Ellbogen des Mannes aus Manchester ruckartig zur Seite,
      trifft Johnson genau an der Schläfe,
      der taumelt zur Seite, löst dabei natürlich den Griff,
      wird von hinten gepackt,
      einmal gegen die Seile,
      dann Rückwärtsrolle.........CHAOS THEORY!!!
      Cover von Doug........
      .................
      .................
      .......-1-......
      ..................
      ..................
      ..................
      .......-2-......
      .................
      .................
      ...................drei!
      Da ist der Fall!
      1:1 steht´s jetzt!
      Der Schock über die überraschende Führung des PeoplesChamp ist mit einem mal wie verflogen.
      Chloe und Candice hüpfen begeistert am Ringrand herum, Ilse und Jennifer hingegen machen lediglich nur traurige Gesichter.
      Das wird noch ein ganz heißes Ding hier. Abermals trifft man sich in der Mitte des Rings zum Schlagabtausch und lässt die Fetzen fliegen, um dann ins gewohnte Muster zu fallen.
      Wieder befinden sich die Beiden in der Ringecke, nur diesmal ist es der GreatOne, der austeilt. Schlag um Schlag prasselt es auf den Engländer ein, der nur noch schützend die Arme heben kann, bevor sein Gegner sich einen davon packen kann.
      Mit einem kräftigen Ruck wird Doug aus der Ecke gezogen, duckt sich aber rechtzeitig unter der ShortArmClothesline hinweg und verpasst dem PeoplesChampion, welcher sich, zu seinem Leidwesen, viel zu spät herumdreht den EXPLODER SUPLEX!!!
      Rocky kracht auf die Matte und bleibt erstmal liegen und auch Douglas schnappt nach Luft, was wir dafür nutzen können, um einen kurzen Blick auf die Uhr zu werfen....knapp 10 Minuten noch beim Stand von 1:1 .
      Candice und Chloe unterstützen außerhalb des Rings ihren Landsmann nach Leibeskräften, der sich abermals zur Ringecke schleppt und schließlich auf dem 2.Seil stehend in Lauerstellung geht.
      Die Fans wissen natürlich was kommen soll und erheben sich von ihren Sitzen, gespannt darauf, was in den nächsten Sekunden passieren mag. Der samoanische Part der ewigen Rivalen kommt unter sichtlichen Schmerzen wieder auf die Beine, noch mit dem Rücken zu seinem Gegner stehend, dreht sich dann aber langsam herum.
      Und kaum hat Dwayne Johnson diese Bewegung abgeschlosse springt der Anarchist auch schon heran.......REVOLUTION DDT........NEIN!!!
      Mitten in der Aktion umklammert der BrahmaBull mit beiden Armen Williams´s Beine, bleibt dabei auf sicherem Fuß stehen, sodass der Engländer mit dem Rücken voran auf die Ringmatte klatscht........SHARPSHOOTER!!!
      Ist das denn zu glauben? Da muss man ja Glück, Erfahrung und was weiss ich noch haben, um so einen Angriff drehen zu können.
      Jedenfalls versucht Doug noch mit einem blauen Auge aus der Sache rauszukommen, in dem er dem GreatOne Probleme bereitet, um die gefährlcihe Aktion noch im Ansatz zu unterbinden, aber Pustekuchen.
      Nach einem gezieltem Tritt in den Magen hat der Mann der English Conquest jedwedes Gezappel auf ein Minimum reduziert....und The Rock zieht´s jetzt durch!
      Eins, zwei, noch einmal rumgedreht und fertig ist das Submissionmanöver!
      Mit weit aufgerissem Mund und demzufolge ordentlichen Schmerzen versucht der Anarchist irgendwie in die Nähe der Seile zu kommen......Candice und Chloe "helfen" mit Anfeuerugnsrufen, wenn auch zunächst vergeblich.
      Doch dann robbt sich Douglas wirklich ein gutes Stück zum rettendem Ufer ( Engländer müssen doch schwimmen können, die wohnen doch auf´ner Insel !? ), jedenfalls fehlt wirklich nicht mehr viel.....etwas über eine Handlänge würde ich sagen, aber der PeoplesChampion raubt ihm sofort alle Hoffnungen.
      Mit drei großzügigen Schritten sind die Kontrahenten wieder im Zentrum des Seilgevierts.......und die Ladies am Ring sind not amused darüber, ganz zu Schweigen vom Meister der ChaosTheory!
      Dem scheint jetzt nämlich nichts anderes übrig zu bleiben, als abzuklopfen. Der BrahmaBull hat inzwischen seine Position soweit verlagert, dass er noch mehr Druck und Kraft zum Einsatz bringen kann.....und wie es aussieht, ist es beim Anarchisten soweit.
      Ringrichterin Lala führt ihre Arbeit aus, ist beinahe Face to Face beim immer noch kämpfenden Douglas und kommt im nächsten Moment FAST unter die Räder!
      Mit einer letzten Verzweiflungstat dreht sich der Engländer soweit herum, dass er den Hosenbund des GreatOne´s in die Finger bekommt und rollt ihm zu einem Schoolboy ein!
      Die Offizielle im Ring glänzt mit beeindruckenden Reflexen, kann das folgende Cover aber dennoch erst Sekunden später zählen.
      ..............................
      ............-1-.............
      ..............................
      ..............................
      ...........-2-..............
      ..............................
      ..............................
      .................................dre...............ee.e.........NEIN!
      The Rock kickt noch rechtzeitig aus!
      Williams kann´s nicht fassen und rollt sich halbwegs zu den Seilen auf den Apron, um etwas Abstand zu gewinnen......und wieder blicken wir schnell auf die Uhr.......nur noch knapp 7 Minuten und immer noch steht es 1:1 .
      Keiner der Beiden scheint hier übermäßig viel Kraft mehr zu besitzen, aber noch kann hier ALLES passieren. Mit Blick auf das Ziel geht Rocky wieder zum Angriff über und packt sich den Engländer, der auf dem Apron kniet per Griff über die Seile.
      Mit einem Ruck steht Williams wieder, macht dann aber einen Ausfall, indem er die Arme seines Gegners gekonnt auseinanderbringt und eine schallende Ohrfeige durchziehen kann.
      Der PeoplesChampion taumelt kurz zurück, kommt dann wieder heran und läuft in die nächste Attacke. Der Anarchist rammt seine Schulter in dessen Magen......und springt gleich mit einem SunsetFlip hinterher!
      Die Aktion gelingt aber nicht so, wie geplant. Der BrahmaBull kontert den Angriff nämlich, indem er sich, den Schwung nutzend, mit einer Rückwärtsrolle in Sicherheit bringt und den aufstehenden Engländer mit einer Clothesline empfangen will.
      Taucht natürlich wieder ab, der gute Brite, und geht selbst zum Angriff über........SPINEBUSTER!!! NEIN!!!........GUILLOTINE CHOKE VOM ANARCHISTEN!!!
      So, jetzt mal in Slow-Textform:
      Nachdem er der Clothesline ausgewichen war, machte Doug nach zwei schnellen Schritten einen beherzten Sprung nach vorne.....vermutlich um beispielsweise einen European Uppercut mit ordentlich Schmackes zu zeigen, nur um dann im Ansatz des berühmten Spinebusters seines Gegners zu landen.
      Dieser hat dann aber nicht schnell genug durchgezogen, was dem einzigen Mann der English Conquest reichte, um einen Geistesblitz loszuwerden.
      Johnson kippt natürlich unweigerlich nach vorne und kämpft nun auf der Matte darum, seinem Gegner keinen weiteren Punkt zu schenken, was zum jetzigen Zeitpunkt des Matches auch mehr als übel wäre.
      Doch noch während Candice und Chloe IHREN Mann wild anfeuern gibt die Unparteiische nach wenigen Augenblicken schon das Zeichen...........TapOut!!!
      Die Ringglocke ertönt, für Alle, die keine so guten Augen haben und Lilian Garcia verkündet dies nochmals per Microphone, für Alle die WIRKLICH keine so guten Augen haben. Punkt für den Engländer.......somit steht´s kurz vor Toresschluss 2:1 .
      Für die Anhänger des 3rd Generation Wrestler´s ist jetzt quasi "Polen offen" , heisst also nichts anderes, dass er voll auf Angriff setzen muss, um hier wenigstens noch ein Unentschieden zu erreichen. Da hat der Anarchist aber selbstverständlich ein Wörtchen mitzureden und hält den GreatOne erst einmal mit einem FrontNeckLock unter Kontrolle.
      Knapp über der Ringmatte kniend spielt Williams hier zumindest teilweise auf Zeit, aber wer will´s ihm auch verübeln. Beide Wrestler sind mittlerweile am Ende ihrer Kräfte angekommen, laufen höchstens noch auf Reserve und in The Rock´s Fall wäre es wichtig zu wissen, wie eisern diese noch sind.
      Johnson ist im Zugzwang, die Zeit tickt gnadenlos gegen ihn. Nach und nach kämpft er sich auf die Beine, doch bevor der Brite die Kraft seines Griffes nicht mehr halten kann, schaltet er um.
      Mit einem KneeStrike und schnellen Griffen setzt Doug nun zum DoubleUnderhook Suplex an........aber der BrahmaBull kontert mit einem ShoulderBackToss! Da aber die nötige Kraft fehlt ist die Landung für den Anarchisten nicht allzu schlimm.
      An den Seilen lehnend nutzt der PeoplesChamp die wenigen, aber willkommenden Sekunden zum Luft schnappen, was aber jäh von seinem Gegner unterbrochen wird. Mit 2 harten Schlägen gegen den Rücken wird der 3rd Generation Wrestler per WhipIn in eine Ringecke befördert und sieht wenig später einen anstürmenden Briten auf sich zukommen.
      Aber noch gibt sich der BrahmaBull nicht geschlagen. Es verbleiben zwar nur noch wenige Minuten, bis das Match offiziell beendet wird.....möglich ist hier aber noch einiges.
      Und mit einem ReverseElbow versucht er nun eine Offensive zu starten, welche er mit seinen PeoplesPunches eröffnet. Der Brite muss mehrere, schnell aufeinander folgende und ziemlich stiffe Schläge einstecken und wird dabei gegen die Seile gedrängt, kann dem letzten finalem Schlag aber ausweichen!
      The Rock versucht sofort wieder die Kontrolle zu übernehmen.......European Uppercut von Williams!!!
      Das war´s dann wohl mit der Offensive. Johnson hängt in den Seilen, wird aber direkt per WhipIn in die Seile geschickt........kommt aber mit einer hoch gesprungenen Jumping Clothesline wieder zurück!
      Der Wille ist da, jetzt muss nur noch ein Weg gefunden werden. Beide Männer liegen am Boden und werden angezählt, was dem Anarchisten in erster Linie egal sein kann, denn sollten er und Rocky nicht vor -10- wieder auf den Beinen stehen, ändert sich nichts an seinem Vorsprung.
      Lala zählt die ewigen Rivalen lautstark zusammen mit den anwesenden Fans an, aber wenige Augenblicke später flippt der Champion des Volkes unter tosendem Beifall auf die Beine und krallt sich Doug Williams. Mit dem Kopf voran geht´s erstmal in die Ringecke, mit anschließenden Tritten gegen den Oberkörper des Briten.
      Candice und Chloe fiebern außerhalb des Rings mit, denn die letzten vier Minuten sind angebrochen. Ob der Anarchist das Match über die Zeit retten kann? Oder schafft es der GreatOne hier wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen?
      Wenn sie jetzt glauben, wir sind hier beim Fussball....falsch! Aber die Spannung ist mindestens genauso groß. Rock hievt Doug nun auf die Ringecke und steigt zu diesem nach oben. Dieser wehrt sich zwar noch mit vereinzelten Schlägen, aber Johnson gibt weiterhin Gas und Schwupp-die-Wupp befindet man sich in der Posiiton zum Superplex!
      Nochmal tief Luft holen.......das wäre eine gute Gelegenheit um Auszugleichen......der BrahmaBull nimmt nochmal Luft......und ab geht die Fahrt!
      Schön ausgeführt, natürlich ist die Landung für keinen der Beiden sonderlich gut gewesen, aber die Aktion hat gesessen. Williams liegt mitten im Ring, der 3rd Generation Wrestler in unmittelbarer Nähe, völlig regungslos.......das ist die Chance!
      Wenn das bisherige Match nicht so sehr an den Kräften gezehrt hätte, dann würde das Cover wohl nur noch reine Formsache sein. Aber wenn das Wörtchen "Wenn" nicht wär.....wer kennt es nicht.
      Jedenfalls bemüht sich der PeoplesChamp sichtlich die Ernte seines Manövers einzufahren, dabei verstreichen aber zig wertvolle Sekunden......und das im doppeltem Sinn. Nicht nur der Timer tickt weiterhin gnadenlos ´gen Null, sondern auch der Anarchist bekommt höchstwarscheinlich die wertvolle Zeit zur Erholung.
      The Rock schafft es dennoch zumindest seinen Arm auf Doug´s Brust zu legen, sodass Ringrichterin Lala zur Tat schreiten kann.
      ......................
      ......................
      .........-1-........
      ......................
      ......................
      .........-2-.........
      .....................
      .....................
      .....................dre.....KICKOUT!!!
      Es wäre zu schön gewesen. Während der Engländer zu erschöpft ist, um sich über diese Vereitelung freuen zu können, so kaputt ist Johnson sich über die verpasste Chance zu ärgern.
      Wieder zählt Lala beide Wrestler an und wir richten unsere Augen zum letzten Mal auf die Uhr........eine Minute und knapp 50 Sekunden. Jetzt wird´s aber wirklich eng für den BrahmaBull......wobei, ist´n dehnbarer Begriff.
      Die letzten Kräfte werden mobilisiert, Beide kämpfen sich wieder auf die Beine und Rocky setzt seinem Gegner wieder mit der patentierten Schlagsalve zu. Nicht so schnell und frisch, wie noch Minuten zuvor, aber wenigstens effektiv.
      Und wieder soll der finale Schlag samt Spucke folgen, wieder riecht der Brite seine Chance zum Konter.......aber das war nur eine Finte vom GreatOne!
      Noch während er ausholt prescht Doug einen Schritt nach vorne......genau in den RockBottom! ROCKBOTTOM GEGEN DEN ANARCHISTEN!!! Die Damen am Ringrand schreien erschrocken auf, halten sich die Hände vor den Mund und mit weit aufgerissenen Augen verfolgen sie wie........wie Williams kontert!
      Gerade als der 3rd Generation Wrestler ihn hochstemmt verlagert er sein Gewicht so, dass er mtisamt seines Rivalen nach vorne purzelt. Dabei rollt er sich und Johnson so elegant und gekonnt ein, dass Lala plötzlich ein Cover anzählen muss!
      ....................
      ....................
      ........-1-.......
      ....................
      .....................
      ........-2-........
      ....................
      ...................Kickout!!!
      Das wär´s jetzt entgültig gewesen für The Rock, aber wenn man auf die wenigen Sekunden schaut, die ihm noch verbleiben........selbst die größten Optimisten sollten sich jetzt schon mit dem Ergebnis anfreunden.
      Doch noch läuft das Match und der Anarchist will trotz allem noch ein eindeutigeres Ergebnis einfahren........die ChaosTheory soll den Todesstoss vollbringen. Die letzte Minute ist inzwischen angebrochen. Keiner der Fans ist mehr auf seinem Sitz, als Williams sein Vorhaben in die Tat umsetzt.
      Von hinten umklammert geht es für den BrahmaBull kurz zur Schwungaufnahme gegen die Rinseile, Rücktwärtsrolle inklusive und.........Rocky springt zur Seite!
      Bevor die ChaosTheory letztendlich zünden kann ist der Champion des Volkes ausser Gefahr.
      Doug schaut sich kurz verwirrt zu allen Seiten um........um sich schließlich umzudrehen......
      SPINEBUSTER!!!
      Spinebuster vom GreatOne!
      Ist das denn zu fassen!? Das hat der Brite nicht kommen sehen.
      Mit Mühe, aber mit Erfolg ging diese Aktion durch......aber wo bleibt das Cover?
      Mensch Junge, weisst du wie spät es ist?? Ach, jetzt schaut er selbst mal auf den Timer, der inzwischen auf dem FantasyTron dargestellt wird......22 Sekunden!
      Mensch, mach hin! The Rock steht nun über Williams und starrt in die Kamera......und wirft Sekunden später seinen Ellbogenschoner weg!
      PeoplesElbow!!!
      Alles auf eine Karte, aber dann muss jetzt auch alles fix gehen!
      Er rennt in die Seile.....
      die Fans zählen schon lautstark den Timer ab.....
      Rock kommt aus den Seilen......
      und trifft!!!
      Jetzt fehlt nur noch das Cover........und Lala darf natürlich nicht pennen!
      Der BrahmaBull hechtet zu beziehungsweise AUF den Anarchisten.......
      ......und Lala zählt das Cover!
      ....................
      ....................
      ........-1-........
      ....................
      ....................noch 3 Sekunden auf der Uhr!
      .........-2-.......
      ....................
      ....................das reicht nicht.....nie im Leben.....
      ....................
      ....................
      ....................
      ....................und -3- !
      Der Fall zählt und einen Augenaufschlag später ertönt das akkustische Signal!
      Das Match ist vorbei und es steht nach 30 Minuten 2:2 !



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Und somit gibt es zwischen diesen Beiden wieder keinen klaren Sieger.
      Aber es gab einen sehr interessanten Matchverlauf – ob The Rock sich wohl nach dem ersten Fall seiner selbst zu sicher war? Stark zurückgekommen vom Anarchisten, aber dann beweist The Rock, warum man ihn nie abschreiben darf. Starke Darbietung von beiden Männern.
      Mister eiserner Wille hat übrigens recht schnell abgeklopft, oder?
      Das war aber doch in der Situation nur clever. Ehe er die Aktion zu lange erträgt und sich so für die restliche Matchdauer nachhaltig schwächt, war es strategisch absolut klug den Fall schnell abzuhaken. Ich könnte noch lange darüber sprechen, was beide Männer hier in diversen Situationen lehrbuchhaft richtig gemacht haben, aber dazu fehlt die Zeit, denn backstage gibt es etwas Farbiges zu sehen.



      Wir sehen grüüüüüün und blaaaauuuuu. Und einen nicht übermäßig großen Mann mit dunklem Haar von hinten, der neben dem grüüüüüün entlanggeht. Das grüüüüüün und blaaaaauuuu wippt dabei lustig und besteht aus einer hypnotisch wundervollen, wellenartigen Substanz… was manch einen verwirren könnte, hat der kundige WFW Fan natürlich sofort entschlüsselt. Wir sehen zwei Frauen von hinten und sehen also farbiges Haupthaar, wie das halt so ist, wenn Frauen „tatsächlich erwachsen“ sind, denn in dem Fall ist von hinten nix anderes zu sehen. Zumindest nicht bei so viel Volumen, wie es Sylvia Meloni mitbringt… die auch woanders… Volumen hat. Der Mann an ihrer Seite ist natürlich Don Guido Maritato und das Blau ist eine zur Abwechslung offen getragene Wellenpracht von der Blauen Wassernymphe, Undine.
      Selbige nähern sich einem anderen Trio… in kriegerischer Tracht.
      Die Guardians of Everything that is Good and Right.

      Undine:
      Hey, hey, AG, lange nicht gesehen.
      Und das obwohl wir nun beide hier aktiv sind.


      Die rotmähnige Irländerin mit den Kunstfell-Kleidungsstücken nimmt den Handschlag der Blauen entgegen.

      Amber Gaia Nome:
      It is good to see thou art finally a true nymph, Undine.
      That grown blue of yours suits thy appearance well.


      Undine zwinkert ihr zu.

      Undine:
      Ich hab nun sogar mehr als du.
      Aber deswegen bin ich nicht hier…
      Oh… euch auch ein hallo, Hel, Serenity.


      Sie nicken ihr zu und auch der Don und Sylvia schütteln nun ein paar Hände und stimmen in die Begrüßung ein.

      Amber Gaia Nome:
      I suspect thou are not simply here to introduce Sylph, or are thou?
      For this thou could have done for a rather huge amount of time.
      What is it, thou are expecting to learn from me, my fellow nymph warrior?


      Wer jetzt überrascht ist, hat es verpasst AGs Namen je richtig zu lesen und zu verstehen. Das oder… was anderes.

      Undine:
      Nur eine Frage… wann hast du Sandy zuletzt gesehen?

      Sylvia und der Don gucken sich an. Sandy? Auch wir wissen nicht, wer das sein soll.

      Amber Gaia Nome:
      In person? About a year ago or two.
      On the internet? About five hours ago.
      We chat almost daily and play online games together, as thou are surely aware.


      Undine nickt.

      Undine:
      Okay, frage ich direkter… weiß Sandy, dass wir hier Wrestling praktizieren?
      Oder noch konkreter gefragt… weiß sie, dass ICH es mache?


      AG Nome nickt.

      Amber Gaia Nome:
      Of course she does.

      Undine nickt weiter. Lächelt kurz vor sich hin…

      Undine:
      Und plötzlich macht alles einen Sinn.
      Vielen Dank, Gnome.


      Sie gibt der Celtic Shaman einen Wink und geht. Sylvia und der Don gucken kurz irritiert, ob diese Verabschiedung Provokationspotential hat… aber nö, AG nickt nur… und dann fällt bei den Italiern der Groschen und sie haben AGs Namen auch verstanden… und müssen sich sputen, denn Undine ist schon ein ganzes Stück weg.

      Sylvia Meloni:
      Undine, warte doche aufe uns…
      …und wer iste Sandy?


      Das können wir höchstens erahnen, denn die Szene geht off…



      Matt Striker & Konoka Yuumura:
      …also?
      Alsooooo… was?
      Bei deinem Bekanntenkreis weißt du doch bestimmt, wer „Sandy“ ist, oder?
      So gut kenne ich Undine eigentlich gar nicht.
      Ach? Ich entsinne mich, dass eine briefliche Einladung deinerseits dafür sorgte, dass Undine überhaupt hierhergekommen ist und nun möchtest du sie gar nicht so gut kennen?
      Herr Lehrer, das ist so lange her und das wissen Sie noch?
      Ich weiß, knapp 4 Jahre etwa sind länger als die 3 Monate Erinnerungsmaximum, die man Wrestlingfans nachsagt, aber ich bin gerne bereit darzustellen, dass dieses Klischee mitnichten der Wahrheit entspricht.
      …also?

      Würde ich jetzt Plappermaul sein, wäre doch al die schöne Spannung schon weg. Aber dann wiederum kann ich doch einen kleinen Tipp geben: wer genau darüber nachdenkt wer hier mit wem gesprochen hat, dem wird auffallen, dass etwas gefehlt hat und genau das ist Sandy.



      The Rated - R Spotlight

      presented by

      the ultimative Opportunist

      Edge




      Heute abend ist es wieder soweit.
      Heute abend wird der Rated - R Superstar endlich wieder die Undisputed Championship in den Händen halten.......und das sogar länger als ein paar Sekunden.
      Denn es ist ja kein MitB-Koffer mehr da, der einem alles versauen könnte! HAHAHAHAHA!
      Scherz beiseite, es ist ehrlich gesagt schon traurig, wie sich manch einer in dieses TitleMatch geschummelt hat....und NEIN, ich spreche nicht von mir selbst.
      ICH habe ein mehr als wasserdichtes Argument auf meiner Seite, welches dem Office keine andere Wahl lassen konnte, als mich dazu zu booken.
      Froh sollten lieber andere Leute sein, etwa mein Bruder, der sich trotz eines offiziellem Nicht-Sieges von StandingAlone im Titelgeschehen befindet.
      Oder auch der gute Chavo.
      Niemand betrügt so clever wie unser Mexikaner, nun ausser MIR natürlich, aber was bleibt ihm schon ohne seine Tricks?
      Er lebt von diesen Betrügereien, kann ohne sie nicht wirklich für Aufregung sorgen......und ich bin mir sicher, er hat sich auch für heute abend wieder etwas einfallen lassen.
      Aber das spielt alles gar keine Rolle. GAR.......KEINE!
      Denn ich werde in besagtem Match nachher, meinem Namen alle Ehre machen und diese ultimative Möglichkeit nutzen, um die gesamte Wrestlingwelt zu schocken!
      Ich habe die optimalen Voraussetzungen,
      Punk als ehemaliger Champion wird sich mit Jericho bekriegen und mein Bruder mit Chavo junior,
      und ICH muss einfach nur den richtigen Moment abwarten, der mich zum Champion krönt.
      Es ist auch völlig egal, wen ich pinne oder zum abklopfen bringe,
      es ist VÖLLIG egal!
      Was letztendlich zählt,
      ist das ICH beim ertönen der Sirene den Ring als Champion verlassen werde.
      Geringer Aufwand, maximale Ausbeute!
      Over and out





      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Edge fehlt ja zumeist auch etwas, nämlich festgedrehte Schrauben, aber ganz Unrecht hat er nicht.
      Ist natürlich taktisch klug seinen Gegnern vor dem Match noch mal den Hinweis zu geben ihn nicht zu sehr außen vor zu lassen.
      Ob die überhaupt zugehört haben? Die stecken doch wahrscheinlich längst in den Vorbereitungen für das Match.
      Stichwort Match: nun geht es um die Tag Team Title – und um Tische.



      Male Tag Team Championship Tables Match
      Dudley Boyz vs. 1.000 Holds Plus (C)

      Get the Tables!!!

      Das Theme der Herausforderer passt schon perfekt zum Match und das kommt natürlich nicht von ungefähr, haben sie doch diese Matchart zu dem gemacht was sie heute ist. Ein gefürchtetes Match ohne Rücksicht auf die Knochen. Das Tag Team Tables Match! Sobald beide Partner eines Teams mindestens einmal durch einen Tisch geworfen wurden ist die Schlacht geschlagen.

      Die beiden Dudleys werden begeistert empfangen und freuen sich scheinbar auch aufs Rückmatch. Da wird beispielsweise schonmal ein Tisch vor dem Ring parat gestellt oder auch ein anderer besser in die Ecke gedrückt, während das Theme noch läuft, doch jetzt kommt die Konzentration zurück, denn ….

      Prelude of...
      A Bell Is Tolling

      die Champs erscheinen in der Halle. Nicht ansatzweise so begeistert begrüßt, aber die beiden stören sich nicht dran. Außerdem lässt man sich auch nur wirklich schwer stören wenn man von jemand so attraktiven wie Sabine Fischer zum Ring begleitet wird. Sie tragen ihre Gürtel mit Stolz in die Arena und schieben unbeeindruckt den eigens parat gestellten Tisch der Dudleys wieder zur Seite.
      Sabine nimmt neben dem Kommentatorenpult Platz während ihre beiden Begleiter in den Ring sliden und, dann geht’s auch sofort los.
      Quackenbush zieht Bubba direkt seinen Titel über den Kopf und der Ringrichter gibt sofort die Ringfreigabe.

      DING DING DING

      Devon schafft es hingegen sich unter Deans gleicher Attacke wegzuducken und im Gegenzug nach dem er in die Seile gefedert ist den Champ per Clothesline auf den Boden befördern.
      Allerdings ist der nächste Stopp ein Herr namens Quackenbush und der hat seinen Titel noch in der Hand und nagelt auch Devon auf die Matte.
      Bubba ist mittlerweile aber auch wieder auf den Beinen genau wie Dean und sieht sich also nun den beiden 1000 Holdern gegenüber die auch schilicht kurzen Prozess mit ihm machen und per Doubledropkick über die Seile befördern.Devon ist aber auch wieder mit von der Partie wird aber ebenfalls nach draußen befördert und die beiden tausendsasser gehen hinterher. Haben aber ihrerseits die Rechnung nicht mit Bubba gemacht, der die Köpfe der beiden gleichzeitig auf den Apron haut.
      Dean muss wieder in den Ring, während Mike nun die geballte Kraft der Dudleys ertragen muss.
      Whip In von Bubba gegen den Ringpfosten, er kann sich gerade noch auf den Beinen halten bis Devon mit dem Bulldog hinterher kommt und Mike auf den Boden drischt.
      Dean slidet jetzt aber raus und prügelt auf Bubba ein.
      Der Dudley wird gegen die Absperrung gedrückt und sein Kopf mehrfach darauf geschlagen.
      Devon und Mike sind derweil in einen Brawl verstrickt der einmal im Halbkreis um den Ring führt und die Rampe hochgeht. Hier oben stehen auch ein paar Tische und Devon wird von Mike darauf geschoben, rollt sich aber direkt auf der anderen Seite wieder runter und verschwindet ins Publikum auf der Suche nach nützlichem; Mike folgt ihm.
      Bubba schlägt nun seinerseits Deans Kopf mit Vorliebe auf die Absperrung, was ihm aber scheinbar etwas langweilig erscheint und so wirft er ihn einfach über die Absperrung drüber und klettert auf selbige hinauf.
      Elbow Drop!
      Dean ist erstmal geplättet während Bubba einen Zuschauer um seinen Stuhl bringt, den er nun heftig und mit einigen Wiederholungen auf Dean schmettert. Nach der dritten hält jemand Bubbas Stuhl beim ausholen fest. Es ist Sabine. Bubba dreht sich erbost um, aber die flotte Dame die die Titelverteidiger begleitet hat ist sofort wieder in Richtung ihres Sitzes verschwunden. Bubba holt erneut aus, kassiert aber einen flinken Low Blow von Dean.
      Devon hat nun derweil eine Krücke ausfindig machen können die er ein paar Mal auf Mike drischt, bevor er sie grob in Richtung Vorbesitzer zurückwirft und sich eines ihm hingehaltenen Skatebords bedient welches er nun ebenfalls auf Mike schlägt. Schließlich nimmt er seinen Kontrahenten einfach in den Schwitzkasten und schlürt ihn hinter sich her. Dabei begegnet er Dean der Bubba unter dem Arm hat. Beide lassen ihre Beute fallen und gehen aufeinander los. Dabei wird keinerlei Rücksicht genommen. Am wenigsten wie es scheint aufs Publikum, wo sich die meisten in letzter Sekunde in Rettung bringen als Dean anfängt diverse Stühle in Richtung Devon zu werfen.
      Dieser entgeht der Attacke jedoch relativ unbeschadet und …..
      SPINEBUSTER auf die Stühle von Devon gegen Dean!
      Devon ist aber sofort wieder auf den Beinen und zieht Dean hinter sich her. Es geht wieder ab über die Absperrung zurück in Richtung Ring.
      Bubba kommt ebenfalls auf die Beine und sammelt einen Stuhl auf. Den er auf Mike schlagen will, welcher allerdings irgendwie wegrollt und sich auf die Beine bemüht.
      Devon zieht Dean durch den halben Ring zu einem Tisch schiebt ihn drauf und steigt aufs Seil. Dean aber rollt sich sofort wieder runter und packt Devon (der auf dem Ringseil steht) in der Körpermitte und wirft ihn einfach auf den Tisch, welcher natürlich durch ist.

      Lilian kündigt dies natürlich direkt an.

      Bubba und Mike stehen sich derweil Stühle an den Kopf schlagend gegenüber.
      Devon liegt immer noch in den Trümmern seines Tisches, doch Dean kennt kein erbarmen. Er zieht Devon auf die Beine und TIGER BOMB! Auf die Tischreste!
      Er will kurz zum Cover übergehen, realisiert dann jedoch die sinnlosigkeit dessen und steht wieder auf um Mike zur Hilfe zu eilen, dem es gerade gegen Bubba übel ergeht. Er hat nämlich den kürzeren gezogen und kassiert den x-ten Kopftreffer und blutet ziemlich stark und sieht auch so recht ramponiert aus.
      Bubba nutzt die Gunst der Stunde und setzt Mike nun auch noch mit einem Bubba Cutter auf diesen Stuhlhaufen außer Gefecht.
      Der nächste auf der Liste ist Dean, denn der bahnt sich gerade den Weg durch die Menge und …. Powerslam auf Mike und die Stühle.
      Und ab in den Schwitzkasten mit Dean. Und Richtung Ring.
      Devon rührt sich zwar nur rudimentär, aber Bubba kann das auch gut alleine, auch wenn auch er am Kopf blutet.
      Er schiebt erst Dean und anschließend einen Tisch in den Ring. Den er aufbaut während Dean mit glasigen Augen zusieht wie Devon aufsteht und auf ihn zu geht.
      Es geht hoch auf die Beine und ab in die Seile. Devon bückt sich für den Back Body Drop der zum 3D führen soll, doch Dean springt stattdessen einen tiefen Dropkick gegen Devons Knee, welcher ziemlich überrumpelt auf die Nase fällt. Bubba ist aber sofort bei ihm und auch er kassiert einen Drop Kick, allerdings etwas höher eingesprungen. Devon ist nun wieder auf den Beinen und kassiert eine Leg Lariat. Nun Bubba eine normale Lariat und die nächste Lariat an Devvvvvv NEIN! SPINEBUSTER! DURCH DEN TISCH!
      Devon knallt den halben Tag Team Champion durch das Gehölz!

      Auch dies wird von Lilian natürlich kommentiert!

      Somit steht es 1:1 und der nächste Dump von Bubba oder Mike durch einen Tisch entscheidet das Match!

      Mike! Das scheint den Dudleys gerade durch den Kopf zu gehen. Da ist ja noch Mike. Der liegt auch brav auf blutüberströmt mitten im Publikum auf einem Haufen Stühle. Beide sprechen sich kurz ab, dann befördert Devon Dean per Welcome 2 Dudleyville noch einmal in die Reste des Tisches und steigt aufs Toprope, während Bubba sich erneut durch die Massen kämpft um zu Mike zu gelangen. Dieser Bewegt sich ein wenig, aber kann den Tritten gegen seinen Kopf nichts entgegensetzen und wird anschließend von einem forschen Bubba recht schnell Richtung Ring gezerrt während Devon einen äußerst schönen Whassup auf Dean einspringt.
      Bubba wirft Mike einfach über die Barrikade, wirft ihn gegen den Apron tritt ihm in den Magen rollt ihn in den Ring und slidet hinterher. Im Ring sieht er Devon bewusstlos neben Dean in den Tischresten liegen. Scheinbar hat sich der Champ zur Seite gerollt als Devon angesprungen kam...
      Wer macht auch einen Flying Headbutt wenn der Gegner in einem zerstörten Tisch liegt.
      Bubba ist darüber natürlich mehr als wütend und stürrzt sich auf Dean. Den zieht er an den Haaren hoch..... CUTTER!
      Mit dem ist schon mal nicht mehr zu rechnen... Und da fliegt er auch in hohem Bogen aus dem Ring.
      Bubba steigt aber sofort hinterher, nicht um ihn noch weiter zu verfolgen, sondern um einen neuen Tisch zu organisieren. Und da ist dieser auch.
      Hinein mit beiden in den Ring und aufgebaut das gute Schätzchen, während sich Devon aus den Tischresten kramt und langsam wieder auf die Beine kommt.
      Bubba deutet ihm an Mike hoch zu hieven, doch mit dem ist es noch nicht aus..... Kaum auf den Beinen tritt er Devon in den Bauch.... QUACKENDRIVER III durch den neuen Tisch!
      Devon und Dean sind zerstört, Devon sogar zweifach, Bubba verblüfft und Mike am Ende seiner Kräfte!
      Bubba schüttelt nur den Kopf, während das Publikum nach Tables chantet bis der Dudley endlich kapiert, rausslidet, während Mike sich selbst aus den Trümmern die er just selbst produziert hat krabbelt.
      Bubba wäre aber nicht Bubba wenn er nicht einen Tisch so schnell und zügig besorgen und aufstellen könnte wie kein anderer Mann in dieser Welt.
      Im Nuh steht also der vierte Ticsh hier im Ring und Bubba tritt dem gerade wieder auf die Beine gelangten Mike Quackenbush in die Magengrube. Und ab auf die Schultern mit diesem... Das wird es gewesen sein, das wird die Powerboooooo...... Bubba reißt es an den Füßen und Mike kommt irgendwie von den Schultern ohne sich ernster zu verletzten. An Bubbas Beinen hängt die kleine Sabine Fischer, der Dudley versucht sie loszuwerden, kassiert dabei aber von Quackenbush.
      Bubba kommt auf die Beine, Mike springt ins Seil, von da auf Bubbas Schultern....
      QUACKEN RANA! DURCH DEN TISCH! ENDE! AUS! ALTE CHAMPS!



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Nun, nach der Aktion dürfte es damit vorbei sein, dass Sabine kaum jemand als existent wahrnimmt.
      Nicht ganz sportlich fair, aber auch nicht zwingend grob unsportlich.
      Auf jeden Fall effektiv und das Zünglein an der Waage... oder eben das Mädel am Bein.
      Der nächste Angriff der Dudleys auf das Gold erfolgt aber bestimmt früher oder später – eher früher als später hören wir auch wieder von Todd Grisham und zwar jetzt.



      Backstage steht nun unser allseits bekannter und beliebter (?) Interviewer Todd Grisham und grinst uns glücklich entgegen.

      Todd Grisham:
      Hallo Leute, hier ist euer Todd… und bei eurem Todd sind wieder die schnuckeligen Damen aus Japan, die wir als Elven Fairies kennen! Hallo Yui-San, Hallo Suguha-San!

      Der Interviewer guckt erwartungsfroh zu seiner Seite, wo benannte Damen stehen: Suguha Hinotomoe (Schwarzer Pony, vorn ein Bobcut-Style-Gesichtsrahmen, hinten ein mächtiger hochgesteckter Zopf, der bis auf den Boden ragt) und Yui Meiou (ihrerseits ein dichter Pony; langen Strähnen die Wangen entlang bis zu den Knien und hinten ragt eine mächtige, dunkle Mähne als Körperhintergrund hinab). Die Kleidung ähnelt bekanntlich dem Stil der Țepeș Familie (hand- und schulterfreie Armschoner, ein Bustierkleidchen in der Mitte, sonst nicht wirklich was, abgesehen von schicken Bändchen um die Knöchel… und… etwas schimmerndem irgendwas, das an Schulterblatt-Position an den Kleidchen festgenäht ist und herunterbaumelt… was ob der Haarpracht kaum bis gar nicht zu sehen ist), ideal geeignet um die körperlichen Vorzüge des Duos noch vorzüglicher erscheinen zu lassen. Ob Todd wohl erhofft für das erfolgreiche Sagen der richtigen Namen wieder ein Küsschen von Yui zu erhalten und deswegen so erwartungsfreudig guckt?

      Yui Meiou:
      Konnichiwa!

      Suguha Hino:
      Ja… hier sind wir wieder.
      Anstatt da draußen zu sein und ein PPV Match zu bestreiten.


      Todd Grisham:
      Ähm, na ja… schade für euch, dass die PPV Card so voll ist, aber gut für mich, denn so kann ich euch ausgiebig interviewen!

      Suguha Hino:
      Über was? Wir haben keine Gegnerinnen, zu denen wir etwas sagen könnten, wir sind nicht für das Tournament of Honor angemeldet, um dazu etwas sagen zu können und hoch genug in der Hierarchie, um an ein Tag Team Titelmatch denken zu können… sind wir schon gar nicht. Wir könnten natürlich über einige Konsumgüter unserer Heimat sprechen, die in Kürze für den Westen lokalisiert werden, aber… das scheint auch nicht sinnvoll zu sein.

      Todd Grisham:
      Öhm… nun… höre ich da etwas Verbitterung darüber heraus, dass ihr heute nicht antreten dürft?

      Suguha Hino:
      Weißt du, es ist nicht so, dass ich nicht verstehe, dass wir kein Match haben. PPV Zeit ist begrenzt und das Roster enthält fast genug Frauen für eine Top 100, während der Fokus trotz aller Bemühungen eben doch klar auf den Männern liegt. Irgendwelche Security Schläger ohne echte Identität schaffen es auf die Card, es gibt Titel, für die in den letzten Minuten noch ein Match her geredet wird… aber ist schon okay, das wussten wir ja alles, bevor wir uns hier beworben haben. Es gibt hier einfach mehr von uns Frauen, als die WFW wirklich ernsthaft einsetzen, bzw. für PPVs relevant promoten kann, noch dazu sehr viele ohne große Namen, welche Casuals ansprechen würde. Vermutlich gibt es sogar Casuals, die nur ins Roster gucken, zu wenige bekannte Namen sehen und wieder woanders hinsehen, da Namen halt ziehen… und Britani Knight gehört da schon zu den größeren Namen, durch ihre US Aktivitäten… und tja, natürlich hat sie ein PPV Match. So ist das Geschäft. Wäre Lita mehr darauf bedacht im Ring zu stehen, würde sie vermutlich locker bei jedem PPV irgendwie antreten können… tja, also… wie gesagt, alles okay.

      Todd Grisham:
      Klingt aber nicht so, als wäre das für dich okay…

      Suguha Hino:
      Nun ja, ich sage es mal so: auch wenn natürlich einiges bis alles von The Rocks „Tour“ gestellt war, um Doug Williams humoristisch eins auszuwischen, so hat das doch sehr wohl aufgezeigt, wie schwierig es ist sich einen Namen zu machen und dass es sehr viel leichter ist, wenn man schon einen hat. Doug Williams ist nun auch schon ein Weilchen hier und überall auf der Welt schon aktiv gewesen und dennoch weitgehend unbekannt. Sieht man also, dass wir Damen es noch schwerer haben, solange wir nicht als Valets mit Playboy-Ambitionen im US Mainstream auftauchen… dann ist das zwar nicht direkt frustrierend, aber da können wir auch nicht zufrieden sein, dass wir nur ein Interview haben, das viele schnell wieder vergessen haben werden… oder aber nie gehört haben werden.

      Todd Grisham:
      Also für mich klingt das schon verbittert…

      Yui Meiou:
      Nein, nein, wir hätten es ja gar nicht anders gewollt.
      Das ist ja eine Herausforderung, nicht wahr?
      Hier auch nur Matches zu gewinnen, ist bei der dichten Konkurrenz wie anderswo Titel zu gewinnen.
      Das ist das Spannende!
      Unsere Landsleute sind gut dabei im Internet und kriegen mit, wenn wir Erfolg haben.
      Ist ja fast schon eine kleine Asien Filiale hier, hihi.
      Das reicht uns dann auch, Weltkarrieren können wir eh nicht erwarten, dafür sind wir nicht männlich und amerikanisch genug.


      Suguha Hino:
      Und deswegen ist es okay.
      Nicht schön, aber okay.
      Internationaler, qualitativ hochwertiger Wettbewerb… mehr können wir nicht erwarten.
      Nur ist es dann eben doch unbefriedigend dem Wettbewerb nur zusehen zu können.
      So ziehen andere davon und wir können nichts tun, als zusehen.


      Todd Grisham:
      Also… ihr könntet es ja wie die Merbraids machen, ein bisschen Fan Service kommt immer gut…

      Suguha Hino:
      Na ja… also… ähm…
      Was das betrifft…
      Nun… die haben damit die Latten schon sehr hochge…hängt und…
      Nach dieser Einlage kann doch… was Geringeres… gar nicht mithalten und…
      Weil… das kann man ja nicht einfach so übertreffen ohne…
      Und so ein bisschen hat Barry ja auch Recht, dass zu viel… also...


      Da hat Yui sich plötzlich von hinten girly an sie rangeknuddelt und ihr ein Küsschen auf die Wange gedrückt.

      Yui Meiou:
      Ein Hentai muss es wirklich nicht werden, aber ein Küsschen geht immer.

      Sagt es und drückt ihr noch ein Küsschen auf die Wange… und zwinkert in die Kamera.
      Und da Todd vom Anblick zu begeistert ist, um noch Atem für weitere fragen zu haben… war’s das.



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Also für meinen Geschmack hätte es ruhig ein Hentai werden können...
      Kannst ja Michael Cole fragen, ob er seine Filmchenfirma noch hat...



      In einem großen, gemütlichen Raum voller grüner Einrichtungsgegenstände… geht eine kurvige Frau mit einer *gigantischen* blonden Haarpracht hin und her. Medusa. Im Raum verteilt, ihr zusehend, ist der komplette Rest der Familie – abzüglich ihrer „großen“ Schwestern versteht sich, mit denen sie ja nun seit Jahren schon eher auf Kriegsfuß steht.

      Medusa Gorgon:
      Da muss es doch eine Möglichkeit geben…

      Sie bleibt vor Sarah Fuchs stehen, die an Wachiwi gekuschelt dasitzt.

      Medusa Gorgon:
      Wenn es möglich ist diese Fans dazu zu bewegen für Beine und Füßchen zu chanten, muss es doch auch möglich sein, dass sie lernen begeistert für Haar zu sein und es zu bejubeln!

      Die Füchsin mit den dicken, braunen Flechten lächelt und beginnt mit ihrem rechten Fuß ihrer Partnerin zu streifen… woraufhin die ebenfalls nah dran sitzenden Cheers sowie die Inderinnen Archana und Leona nicht langebrauchen, um ihrerseits die Beinpartien zu strecken, um an Sarah streichelnd ranzureichen…

      Sarah Fuchs:
      Tja, auch wenn einige Leute wie dieser Snitzky schon wieder etwas übers Ziel hinaus schießen, so wird der grundlegende Appeal kaum von jemandem bestritten und wenn unten rum so schön ausgeprägt ist, wie hier und im restlichen Roster üblich… ist es nur zu verständlich, dass sich die Fans zum interaktiven Spiel einladen lassen und dann auch mit einem sexy Anblick dafür belohnt werden. Man könnte auch sagen, das ist so hot, dass selbst diese psychopathische Detektivin allmählich damit warm wird…

      Sie legt ihren Kopf in Wachiwis Schoß.

      Sarah Fuchs:
      Unten ohne… keine störende, unästhetische Unterwäsche… da ist so eine Kopfschere auch schon ein sehr delikater Akt...

      Medusa wird leicht bleich.

      Medusa Gorgon:
      Also, wenn es um Haar geht, sollte doch bitte eine Schere am Kopf das LETZTE sein, an das jemand auch nur *denken* sollte…
      …ich glaube mir ist schlecht…


      Rasch springt Emily von ihrem Sitz auf, reicht Medusa eine grüne Tüte.

      Medusa Gorgon:
      Schon in Ordnung… mein Mageninhalt bleibt, wo er ist.
      Dennoch, das war gerade gruselig!


      Sarah hat sich derweil von Wachiwi freiwillig in eine Schere nehmen lassen.

      Sarah Fuchs:
      Deswegen mag ich auch nur solche Scheren, die nur im übertragenen Sinne scharf sind...

      Sie tippt sich auf den Pony.

      Sarah Fuchs:
      Wobei je nach Frisur ab und zu die Schere mal sein muss. Scheren sind schon nützlich, die können nichts dafür, dass manche deren Dauereinsatz gesundem Wachstum vorziehen.

      Medusa winkt heftig ab.

      Medusa Gorgon:
      Jajaja, ich weiß, ruhig jetzt, Urenkelin, das bringt uns nicht weiter!
      Die Frage ist, wie man die Fans für Haar begeistern könnte!


      Sie blickt etwas ratlos, ja fast schon hilflos in die Runde… und ihr Blick bleibt bei ihren beiden chinesischen Dienerinnen und angeblichen Urenkelinnen hängen, die sich so dazu veranlasst fühlen irgendetwas beizutragen.

      Xīfēng Chén:
      Nun, Prinzessin Țepeș hatte es ja zeitweise geschafft solche Rufe zu erzeugen…

      Yuè Sūn:
      Allerdings begünstigt durch einen Auftritt, wo viel geküsst wurde und unter dem Haar sonst keine Kleidung mehr war…

      Medusa strahlt kurz.

      Medusa Gorgon:
      Fürwahr, das war eine die Seele bezaubernde Szene!
      …allerdings war die Masse eher erregt von dem UNTER dem Haar, denn dem Haar.
      Die denken auch immer nur ans… ihr wisst schon.


      Chrysaor:
      Poppen?
      Das wird einem in diesem Programm aber auch leicht gemacht.
      Nur, um das mal gesagt zu haben.


      Der dunkelhaarige, bärtige Medusensohn erntet ein paar Blicke – bestreiten kann den Wahrheitsgehalt seiner Aussage aber dann auch niemand. Woraufhin sich dessen Ehefrau erhebt, Medusas schwarzhaarige „Zwillingsschwester“, die eigentlich halt „nur“ die Schwiegertochter ist.

      Callirrhoe:
      Ahahaha! Ich denke so mancher ist längst begeistert!
      Es ist nur so, dass Beine und Füße im Gegensatz zu Haar für Aktionen gut sind!
      Daher lässt sich dies in jenen Kontext problemlos einbauen!
      Seid nicht närrisch zu glauben, dass nur Begeisterung für das ist, was im Kontext bejubelt wird!


      Medusa lässt sich auf den freigewordenen Sitzplatz Cals plumpsen.

      Medusa Gorgon:
      Fürwahr, das Haar derart einzubinden geht natürlich nicht…
      Aber da muss es dennoch eine Möglichkeit geben!
      Haar… ist wunderbar!
      Doch wie ist das so zu vermitteln, dass mitgerissen wird, den der Anblick allein nicht selig macht?
      Was kann getan werden, es für die Fans schmackhaft zu machen Lobgesang zu singen?


      …darauf weiß niemand eine Antwort.
      Dann jedoch klatscht Chrysaor in die Hände.

      Chrysaor:
      So, jetzt könnt ihr euch alle glücklich schätzen einen studierten Pädagogen unter euch zu wissen, der euch nun fachmännisch zu unterstützen weiß! Ihr könnt mir später dafür danken – im Idealfall dadurch, dass ihr aufhört meine Kreditkarte derart zu belasten.

      Alle Augen sind auf ihn gerichtet.

      Chrysaor:
      So viel geschockte Aufmerksamkeit hatte ich zuletzt als ich ne Klasse aus dem Unterricht entließ ohne Hausaufgaben aufzugeben. Okay, hört mal, Mutter: wenn es dir so wichtig ist herauszukriegen, wie du die Fans zum Haarjubel kriegst… frag sie doch einfach! Es gab mal so ne Idee eines C-FAQ, was ein Mal benutzt wurde und danach nie wieder, öffnen wir dieses halt nun umgekehrt mit ner Frage an die Fans!
      Von wegen ob sie Ideen haben oder was sie zum Haarjubel bewegen könnte!
      Wer fragt und Antwort kriegt muss nicht spekulieren!


      Medusa erhebt sich ruckartig.

      Medusa Gorgon:
      Ohoho! Brillant, Sohn, brillant, wie es von meinem Spross zu erwarten ist!

      Sie tänzelt umher, stolpert über das eigene Gold und plumpst hin. Aber das scheint ihr nicht viel auszumachen.

      Chrysaor:
      Natürlich besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass es keinen Input unter dieser Nummer geben wird, da ohnehin nicht einmal der Sinn danach steht einen solchen Jubel jemals loszulassen…

      Diesen Einwand hat Medusa nicht mitgekriegt, gut für ihre Laune. Wir jedenfalls haben jetzt genug gesehen und gehört und geben zurück zum Pult. Und wer nicht genug gesehen und/oder gehört hat… hat Pech, es geht trotzdem zurück zum Pult.



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Ich würde ja behaupten wer für Haar jubeln möchte jubelt schon lange dafür. Es sind nur nicht so arg viele und wer bisher nicht jubelt fängt auch nicht mehr damit an.
      Man könnte nun die Wahrscheinlichkeitsrechnung auf Grundlage von Fanresonanz-Statistiken bemühen, um zu errechnen zu welchem Prozentsatz deine Aussage die Wahrheit getroffen haben könnte. Alternativ kann man auch einfach sagen: klingt sinnig, hast wohl Recht.
      Ich hätte aber gerne Unrecht... aber die Hoffnung, dass dies so sein könnte, ist irgendwo begraben.
      Dann hoffe, dass diese Hoffnung so ist wie der Undertaker, denn der taucht aus jeder Grabestiefe doch wieder auf – und ebendieser schickt sich nun aber an seinem Sohn des Lichtes selbiges zugunsten des Dunkeln auszuknipsen… oder so. Auf jeden Fall wrestlen sie nun gegeneinander.



      Falling inside the black

      Buh-Rufe hallen durch die Halle, als sich der Angel Son TIBRO auf der Stage blicken lässt. Er bleibt einen Moment stehen und lässt seine Pyroshow hinter sich ergehen, ehe er sich auf den Weg zum Ring begibt.
      Lange mussten die Fans warten, dass sich Tibro, der Sohn des Undertakers, seinem Vater im Ring begegnet.
      Heute ist es soweit und man sieht die Anspannung im Gesicht des Ex-Champions.
      Ohne großen Schnickschnack, betritt der Schützling von Stephanie McMahon, welche erneut nicht am Ring steht, den Ring und lockert sich noch ein wenig, wartend auf das was nun folgen mag.

      Rest in Peace

      Der Gong ertönt und sofort wird es nicht nur dunkel, nein, die Halle beginnt zu jubeln. Kaum eine Gestalt in der Wrestlingwelt schafft es die Fans mit nur einem einzigen Gong, so zum kochen zu bringen.
      Der Eingangsbereich tönt sich blau, während weißer Nebel den Fußboden bedeckt und der Undertaker auf der Stage erscheint. Wieder gibt es Jubel, als sich der Lord of Darkness in Richtung Ring bewegt, einige Meter hinter ihm, Angelina, Tibros Zwillingsschwester.
      Im gemächlichen Gang, immer den Sohn fokussierend, macht sich der Undertaker auf den Weg und erreicht schließlich den Ring, welchen er über die Stahltreppe auch betritt. Vorher bleibt er jedoch noch auf dem Apron stehen und lässt es wieder Licht in der Halle werden.
      Während Angelina gleich vor dem Ring stehen bleibt, steigt der Totengräber hinein und entledigt sich mit eingedrehten Augen, erst seines Hutes und dann seines Mantels.


      Tibro vs. The Undertaker (w/Angelina), Ringrichterin: Lala Apostolova

      Apostolova lässt den Gong läuten und das Match kann beginn. Trotz der laut jubelnden Massen hier in Hamburg ist die Spannung zu spüren als Vater und Sohn sich in der Mitte des Ringes treffen und sich tief in die Augen starren. Kein Wort wird gesprochen und es nicht abzuschätzen wer hier im Blickduell die Oberhand zu haben scheint.
      Aus dem nichts lässt Tibro seine Flache Hand auf die rechte Wange des Takers knallen. Ein lautes Raunen geht durch die Arena, als der Lord of Darkness seine Augen vor Wut laut aufreißt und auf sein Fleisch und Blut einschlagen will. Dieser hat aber damit gerechnet und taucht unter dem kommenden Schlag durch, nur um seinerseits einen Schlag zu landen. Diesem folgt ein weiterer Schlag an den Kopf des Takers, und noch einer, und noch einer. Mit einem weiteren Schlag hat Tibro seinen Vater in die Seile gedrängt und versucht sich nun an einen Whip-in. Dieser funktioniert auch, jedoch geht der Clotheline daneben. Der Undertaker taucht unter dem Schlag durch, holt weiter Schwung und kommt mit seiner Flying Clotheline angeschwebt und streckt den ehemaligen Undisputed Champion erstmals nieder.

      Der Blick des Takers geht nun nach draußen wo sich Angelina sehr besorgt zeigt. Mit verschrenkten Armen steht sie da und schaut abwechselnd zu ihrem Vater und zu ihrem Bruder. Erst nach einigen Augenblicken nimmt sie den durchdringenden Blick vom Sensenmann wahr, hält diesem stand und nickt zögerlich.

      Der Mann aus Death Valley erhebt sich langsam und läuft ebenso langsam auf seinen Gegner zu, welcher sich ebenfalls gerade erhebt. Ein Griff in den Nacken, und das damit verbundene hochziehen des Gegners, wird je unterbrochen, als es dem Angels Son gelingt seinem Vater in den Magen zu schlagen. Mit einem Dropkick schafft es Tibro etwas Raum zwischen sich und dem Dead Man zu bringen, nur um die mit einer Running Clotheline wieder zu verringern. Jedoch macht der Undertaker einen Schritt zur Seite und wirft seinen Sohn wie schon bei Standing Alone über das oberste Ringseil.
      Unsanft landet der Engelssohn auf dem Hallenboden, was dazu führt das er sich erst einmal die rechte Schulter hält. Sofort, und überraschend, ist seine Schwester nun zur Stelle und will sich nach seinem Befinden erkundigen, wird jedoch harsch beiseite geschubst. Tibro schafft er gerade noch seine Schwester böse anzufunkeln, als er auch schon vom Undertaker mit einem Double Axe Handleblow von hinten niedergeschlagen wird.

      Apostolova, bis her kaum in Szene gesetzt, hat derweil schon bis 3 gezählt und zählt, ob beachtet oder nicht, unbeirrt weiter.

      Der Taker derweil, scheint keinerlei Interesse an einem geregelten Kampf zu haben. Stattdessen hämmert er Tibros Kopf auf die Stahltreppe und treibt ihn so weiter vor sich her. Wieder greift er sich den Nacken seines Sohnes und peilt den nächstgelegenen Stahlpfosten an. Er holt Schwung und.... knallt selber Gesicht voran gegen das Metall.
      Der Angels Son atmet einmal tief durch, während sein Vater am Pfosten lehnt, rollt sich in den Ring, greift sich den rechten Arm seines Gegners und rollt auf der anderen Seite des Ringes, und des Pfostens, wieder aus dem Ring.

      Dies hat natürlich zur Folge, das Apostolova mit dem Zählen von vorne beginnen muss.

      Eins...

      Tibro, immer noch den rechten Arm des Undertakers in den Händen, drückt diesen Mit dem rechten Fuß leicht zurück, nur um ihn dann mit Schwung und mit der Schulter voran gegen den Stahlpfosten zu hämmern.

      Zwei...

      Drei...

      Der Engelssohn wiederholt das ganze noch ein zweites und auch ein drittes Mal, ehe er seinen Gegner wieder in den Ring rollt.
      Bevor Apostolova nach der Vier auch die Fünf folgen lassen kann, steigt auch der Bruder von Angelina auf das Apron, holt schwung, und landet im hohen Bogen, mit seinem Knie auf dem angeschlagenen Arm des Undertakers.
      Diesen Arm nimmt er sich nun auch und zieht seinen Gegner darin auf die Beine. Er verdreht ihn und lässt seinen rechten Ellbogen auf den verletzten Arm nieder, zwei, drei Mal. Tibro schaut nun in die nächste Ecke, dann zu seiner Schwester, zu seinem Vater und wieder in die Ecke. Mit einem selbstgefälligen Grinsen zieht er den Taker in diese Ecke und steigt, immer noch den Arm in der Hand, auf das Top Rope. Was jetzt folgen soll, ist jedem in der Halle klar. Und wären die Fans in scharen Fotos machen, geht ein gellendes Pfeifkonzert durch das Publikum. Tibro begibt sich nun mit dem rechten Fuß auf das gespannte Seil und will den berühmten Seiltanz seines Vaters zeigen, als der sich weigert dies über sich ergehen zu lassen und seinen Sohn einfach von da herunter zieht.
      Gekonnt rollt sich der ehemalige Publikumsliebling ab, erhebt sich schnell, und schafft es sofort einen Tritt gegen den Bauch seines Vaters zu landen und ihn gleich mit einem DDT auf die Matte zu schicken.
      Sofort versucht der Sohn des Takers, diesen auf den Rücken zu rollen, sich auf ihn zu werfen, das Bein einzuhaken und dann den Pinfall. Apostolova zählt:

      Eins...

      Zwei... Kick out!

      Das war jedem hier in der Arena klar. Dementsprechend hört man auch nur wenige „Twoooo“-Rufe bisher in der Halle.
      Tibro greift beherzt in die Haare des Takers und zieht ihn an denen hoch. Dies bringt ihm eine Ermahnung der Ringrichterin ein, welche es nicht gerne sieht das in die Haare gezogen wird. Er Angels Son nimmt dies schweigend zur Kenntnis, löst den Griff und nimmt den Undertaker stattdessen in den Ansatz zu einem Vertical Suplex. Er holt Schwung und... schafft es nicht den Mann von der dunklen Seite wirklich hoch zu heben. Tibro versucht es ein zweites und sogar ein drittes Mal, ehe der Taker den Spieß um dreht und seinen Sohn mit einem Suplex auf die Matte schickt.
      Sofort richtet sich der Undertaker wieder auf und erhebt sich. Auch der Angels Son schafft es sich ziemlich schnell sich zu erholen und kämpft sich ebenfalls auf die Beine. Sofort versucht er in den Angriff überzugehen, verfehlt aber erneut sein Ziel und wird mit einem Neckbreaker erneut auf den oden der Tatsachen zurück geholt.
      Der Lord of Darkness bekommt nun eindeutig Oberwasser. Er zieht seinen Gegner auf die Beine und drückt ihn in die Ringecke, nur um ihm gleich ein paar harte Körperhaken zu verpassen. Daraufhin geht er ein paar Schritte zurück und zeigt gegen den auf ihn zu wankenden Tibro einen hohen Back Body Drop.
      Der Undertaker hat hier nun vollkommen die Kontrolle übernommen. Wieder geht sein Blick zur rothaarigen Schönheit draußen, welche sich immer noch nur spärlich bewegt. Mit sorgenvollem Blick steht sie da, mittlerweile die Hände hinter dem Kopf verschränkt. Ihr Vater wartet nun nicht auf den Blickkontakt, holt stattdessen Schwung und landet mit einem Elbow Drop auf seinem Gegner. Jetzt ist es am Taker den ersten Pinfall zu versuchen. Apostolova ist zu Stelle:

      Eins...

      Zwei...

      Kick out!

      Der Taker hält sich nicht lange mit den zwei hochgestreckten Fingern Apostolova auf, sondern zieht Tibro gleich wieder an seinem rechten Arm auf die Beine. Er verdreht diesen und hämmert den Arm gegen seine eigene Schulter. Mit schmerzverzerrtem Gesicht, geht der Angel Son auf die Knie, jedoch bleibt er im eisernen Griff des Undertakers, welcher ihn wieder auf die Beine zieht, nur um ihn ein weiteres mal mit seiner Schulter zu maltretieren. Wieder verdreht der Lord of Darkness den angeschlagenen Arm seines Sohnes und zieht ihn nun seinerseits zur nächsten Ringecke und steigt, unter lautem Jubel der Massen, langsam auf das Toprope. Unter großem Blitzlichtgewitter macht der Undertaker nun einen Schritt auf das oberste Seil, stets seinen Sohn fokussierend. Elegant läuft er nun bis zur Mitte des obersten Seils, ehe er ausholt mit mit einem hocheingesprungenen Schlag seinen Kontrahenten niederschlägt.

      Ganz Hamburg kocht nun und jubelt für den Dead Man. Auch Angelina hat sich nun zu einem kleinen Applaus hinreißen können, auch wenn ihr die Sorgen stets ins Gesicht geschrieben sind.

      Während sich Tibro die angeschlagene Schulter hält, ist der Taker erneut auf dem Vormarsch. Wieder greift er sich den Arm, holt viel Schwung und schleudert den Bruder Angelinas mit aller Kraft in die gegenüber liegende Ringecke.
      Sofort setzt der Taker wieder nach, kommt mit seiner Clotheline und... verpasst seinen Sohn.
      Der hat es im letzten Augenblick gerade so geschafft auszuweichen, wodurch der Taker nun mit ser Schulter in die Ringecke prallt. Ganz langsam erhebt sich nun der ehemailge German Champion und erwartet den auf ihn zu torkelnden Taker. Er greift dessen angeschlagenen Arm und zeigt einen Double Knee Arm Breaker.
      Sofort hält sich der Sensenmann den Arm und rollt sich vor Schmerz weg, doch nicht weit genug. Sein Sohn kommt auf ihn zu gehechtet, greift den Arm, streckt ihn und... ANGELS CROSSFACE!!!!!
      Blitzschnell packt der Sohn des Undertakers zu und versucht nun seinen Vater hier fast in der Mitte des Ringes zur Aufgabe zu zwingen.

      Kaum ein Zuschauer kann es nun noch auf den Sitzen halten. Alle versuchen sie nun den Undertaker anzufeuern um ihn so gegen die Schmerzen zu helfen, die ihm sein Sohn gerade bei bringt.
      Angelina ist erneut in einer Schockstarre und schaut mit starrem Blick in den Ring, wo sich die freie Hand des Undertakers langsam zum tappen hebt. Langsam, ganz ganz langsam geht die Hand nach oben, nur um schnell auf die Matte nieder zu sausen. Nein! Nicht zum tappen, sondern um Schwung zu holen.
      Mit Hand und Beinen holt der Dead Man nun Schwung um sich so aus dem bösen Griff Tibros zu befreien. Doch dieser hält nicht locker... Im Gegenteil... Er verschärft nun noch den Griff. Der Taker versucht nun mit seiner noch freien Hand, die Hände seines Gegners von seinem Hals zu lösen, doch wie zusammengeschraubt bleiben die Finger in einander verkeilt.... Wieder hebt sich ganz langsam der Arm, hoch, höher, und wieder holt der Taker Schwung, rollt sich über Tibro und... ist immer noch im Griff gefangen.
      Langsam scheinen die Kräfte des Takers zu schwinden, den sein Arm erhebt sich nur noch schwerlich... Gerade als Apostolova die Hand greifen will um zu sehen ob der Undertaker noch bei Sinnen ist, stützt er sich ein weiteres Mal ab. Dieses Mal richtet er sich sogar auf, er holt aus seinen Knien Schwung und schafft es sich komplett aufzurichten, MIT Tibro an sich dran und... SIDEWALK SLAM!

      Riesiger Jubel Bricht im Publikum aus, als der Undertaker seinen Sohn krachend auf die Matte schickt und beide Kontrahenten zunächst regungslos auf der Matte liegen. Im Schneckentempo beginnen beide Kontrahenten nun sich langsam wieder zu bewegen. Wie in Zeitlupe kommen beide nahezu zeitgleich wieder auf die Beine und beginnen nacheinander auf einander einzuschlagen. Tibro ist der erste der einen Schlag anbringen kann, ehe der Unertaker nachzieht. Die Retourkutsche des Angel Sons lässt nicht lange auf sich warten. Als nun der Lord of Darkness nachziehen will, schafft es sein Fleisch und Blut den Schlag abzuwehren und mit einem Tritt in den Magen zu kontern. Sofort läuft Tibro in die Seile und will einen Running DDT zeigen. Jedoch bleibt er einfach hängen. Der Taker hält ihn hoch über seinem eigenen Kopf fest und es sieht so aus als würde ein Spine Buster folgen. Stattdessen läuft der Dead Man ein paar Schritte und wirft Tibro im hohen Bogen in die Ringecke.
      Kurz nach dem einschlag steht der Meister des Tombstones schon wieder vor seinem Opfer und schlägt ihn mit harten Schlägen an den Kopf. Bämm... Bämm... Bämm...

      Während der Angel Son noch die Sterne zählt, nimmt der Undertaker Anlauf und kommt wie ein ICE auf seinen Sohn zu geschossen um ihn mit einer Cornerclotheline zuplätten.
      Wieder nimmt der Taker Anlauf, und wieder hämmert er Tibro in die Ringecke. Dieses Mal jedoch, torkelt der Angel Son leicht seinem Vater nach der Attacke entgegen und landet direkt auf dessen Schulter.

      SNAKE EYES gegen Tibro, dicht gefolgt vom obligatorischem Big Boot. Der Taker verliert jetzt keine Zeit. Er lehnt sich in die Seile holt ein wenig Schwung und kommt mit einem hohen Leg Drop auf seinen Gegner nieder geflogen. Wieder der Pinfall und wieder zählt Apostolova:

      Eins...

      Zwei...

      Dr...KICK OUT TIBRO!!!

      Mit einem kurzen zornigem Augenfunkeln in Richtung der Ringrichterin nimmt der Undertaker die Entscheidung zur Kenntnis und erhebt sich. Er positioniert sich ein paar Meter neben dem Engelssohn und signalisiert der jubelnden Meute das nun sein Chokeslam folgen soll. Wie ein Raubtier wartet der Undertaker nun darauf das sich der Angel Son langsam aufrichtet. Geduldig steht er da, die Hand zum zupacken ausgestreckt, auf den Moment wartend als er endlich da ist und die Hand sich um den Hals des Sohnes schließt.
      Ein kurzer Blick zur Tochter und schon holt er Schwung... Choke.... LAST BREATH!!! LAST BREATH!!

      Aus dem nichts kontert der Diener des Lichtes seinen dunklen Vater (holländisch: Darth Vader) aus und schickt ihn mit dem Gesicht voran auf die Matte.

      Ein entsetzensschrei geht durch die Hamburger Arena, als sich der, völlig erschöpft am Boden liegende, Tibro langsam in Richtung des Takers und schließlich auf ihn robbt.
      Apostolova zählt:

      Eins...

      Zwei...

      Dreiiiiii... KICK OUT UNDERTAKER!

      Eine Welle der Erleichterung und der Begeisterung bricht durch die Arena als der Taker gerade noch die rechte Schulter nach oben reißt.

      Mit entsetzen nimmt Tibro dies zur Kenntnis und kämpft sich mit ein wenig Mühe wieder auf die Beine. Das Toprope ist sein Ziel, welches er mit langsamen Schritten erklimmt. Er stellt sich kerzengerade auf, hebt die Arme in die Lüfte, spreizt die Zeigefinger nach oben und kommt mit seinem Flying Elbowdrop hernieder gesegelt!!!! Punktlandung auf dem Undertaker und wieder versucht er es mit dem Pinfall:

      Eins...

      Zwei...

      Dreiiiiiiiiiiiiiiiiiinein!!!! Kick out vom Taker!

      Langsam aber sicher steigt die Zornesröte im Gesicht des Taker Sons! Er springt auf die Beine und nimmt etwas Abstand zu seinem Vater. Er geht in eine „Hab Acht!“-Stellung und wartet darauf das sich der Lord of Darkness erhebt. Die Knie leicht gebeugt, zum zutreten bereit, wartet Tibro und wartet.
      Ganz langsam kämpft sich nun der Sensenmann auf die Beine, nichts ahnend was sich in seinem Rücken abspielt.
      Jetzt dreht er sich um und.... SUPER.....CHOKESLAM!!!!!!!

      Der Undertaker taucht unter dem Superkick seines Sohnes durch, greift ihn schnell am Hals und hämmert ihn aus gut 2,5 Metern mit einem kraftvollen Slam auf die Matte.
      Die Fans hält nun nichts mehr auf den Sitzen. Sie peitschen den Taker nach vorne. Als dieser sich nun zum pinnen auf den Angel Son legt, versuchen sie, wie die Fußballfans versuchen mit ihrem Jubel den Ball ins Tor zu tragen, Lalas Counts zu beschleunigen:

      Eins...

      Zwei...

      Dreiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii.... KICK OUT TIBRO!!!!!

      Da war der Jubel schon zu hören... doch der ehemalige Undisputed Champion macht den tausenden Fans hier in Hamburg vorläufig einen Strich durch die Rechnung.

      Der Taker schnauft einmal tief durch ehe er sich, sichtlich gezeichnet, erhebt. Nun steht er über seinem Sohn und schaut zu wie dieser langsam versucht sich aufzurichten. Es sieht fast so aus als wolle er seinen Vater anflehen, als er sich an ihm hochzieht.
      Plötzlich packt der Taker zu und wirbelt Tibro durch die Luft.... LAST RIDE!!!!!

      DENKSTE!!!

      Wie ein Aal entgleitet der Angel Son seinem Peiniger und.... SUPERKICK... Mitten auf die Zwölf!

      Wie ein gefällter Baumstamm sinkt der Undertaker auf die Bretter und das Entsetzen in der Halle ist riesig!
      Mit bösem Blick kniet sich Tibro hin und weist Apostolova an jetzt vernünftig durchzuzählen. Völlig unbeeindruckt setzt sich zum zählen an:

      Eins...
      Zwei...

      Dr... Kick out Undertaker!!!!

      Zornig und nachdenklich zugleich beißt sich der Bruder von Angelina, welche sich seit Minuten in Schockstarre befindet, auf den Lippen herum.

      Er stellt sich auf und fährt, in typischer Undertaker-Manier, mit seinem rechten Daumen von Links nach Rechts über seine Kehle.
      Laute Buhrufe machen sich nun breit, als der Angel Son darauf wartet das der müde Dead Man wieder aufsteht. Endlich wankt der Vater dem Sohn entgegen, als dieser ihn dann auch sofort auf die Schulter wirft. Einmal atmet der Angel Son noch tief durch und...

      TICKET TO..... NOWHERE!

      Wie Tibro zuvor kommt der Undertaker hinter seinem Gegner zum stehen, tritt dem völlig verdutzten Sohnemann in den Magen und...

      LAST RIDE!!!!

      Jubel in der Halle zu Stellingen als sich der Taker erneut auf seinen Gegner wirft. Apostolova zählt.

      Eins....

      Zwei...

      Drei.... Das wars!!!!

      Der Vater besiegt den Sohn....

      ….NICHT!

      Die Menge jubelt den vermeintlichen Sieger zu, da sich die Schultern Tibros nicht mehr bewegt haben. Jedoch signalisiert die Ringrichterin eindeutig das Tibros rechter Fuß auf dem Seil lag noch bevor der 3-Count gefallen war.

      Ohne eine Miene zu verziehen akzeptiert der Undertaker diese Entscheidung. Er greift sich die Haare seines Gegners und zieht ihn wie eine Lumpenpuppe auf die Beine. Es ist kaum noch Gegenwehr im Blick des einstigen Champions zu erkennen.
      Der Lord of Darkness nimmt den Angel Son auf die Schulter und setzt nun zum Tombstone Piledriver an.
      Ein kurzer Blick zu Angelina, die kaum merklich nickt, und BÄMM!!!! kracht der Kopf des Sohnes auf die Matte.
      Sofort verschrenkt der Undertaker die Arme Tibros über dessen Brust und Apostolova zählt:

      Eins...

      Zwei...

      Drei!

      Denkste...

      Fassungsloser Jubel bricht in Hamburg aus, als die linke Schulter des Sohnes gerade noch in die Höhe ragt.
      Und nun zeigt sich auch Fassungslosigkeit im Gesicht des Undertakers.
      Einen kurzen Augenblick bleibt er regungslos vor seinem Sohn sitzen, ehe seine Entschlossenheit wieder zu ihm zurückkehrt.
      Er stellt sich hin und zeigt nun seinerseits seine typische Geste ein Match zu beenden. Imenser Jubel macht sich breit in der Arena, als sich der Totengräber vor seinem Sohn aufbaut, welcher wieder, ähnlich wie beim ersten Last Ride versuch, wie ein kleines Kind am Hosenzipfel seines Vaters versucht hoch zu ziehen. Fast flehend scheint er seinen Vater anzusehen, welcher jedoch kein Erbarmen zeigt.
      Tibro ist nun fast ins Stehen gekommen.... GONG!!!! GONG??? GONG!!!! Und gleich darauf ein erneuter Gong!

      Erst läuten die Glocken des Undertakers, als sein Sohn auf hinterhältigster Art und Weise ausholt und dem Taker unter der Gürtellinie erwischt, ehe Lala Apostolova sofort den Ringgong läuten lässt, als zeichen des Matchabbruchs.

      Damit hat nun keiner gerechnet. Das Match ist aus und der Undertaker hat gesiegt. Nur wie? Auf wackeligen Beinen, steht der Angel Son nun da, während der Sieger am Boden liegt und sich krümmt. Mit schmerzverzerrtem Gesicht und letzter Kraft, greift sich Tibro nun seinen Vater, wirft ihn sich auf die Schulter und... TICKET TO HEAVEN!!!!!!

      Zunächst war es ganz kurz mucksmäuschenstill, als der Gong ertönte, doch jetzt ist es umso lauter. Buhrufe hallen durch die Arena, als der Undertaker erneut zu Boden geht. Mit einiger Genugtuung steht Tibro nun da und lächelt auf seinen Vater herunter. Schwer gezeichnet kann der Angel Son kaum noch stehen, und doch lächelt er.
      Apostolova lässt durch Lilian Garcia den Sieger verkünden: The Undertaker, doch das interessiert jetzt gerade niemanden.
      Der Angel Son, rollt sich aus dem Ring und holt sich einen Stuhl, ehe er sich wieder in den Ring begibt.
      Er legt ihn auf den Mattenboden und hievt den Taker wieder auf die Beine!

      HEAVENS GATE auf den Stuhl!

      Mit diabolischem Grinsen setzt sich Tibro nun neben seinen Vater. Er lächelt bis über beide Ohren und schaut zu seiner Schwester, welche kreidebleich ist.
      Einige Momente schauen sich Bruder und Schwester an, als unter tosendem Applaus etwas Tibro die Sicht versperrt.
      Wie aus dem nichts, richtet sich der Undertaker auf, und dreht seinen Kopf wie in „der Exorzist“ zur Seite und blickt seinen Sohn mit einem Blick an, der diesem das Blut gefrieren lassen könnte.
      Sofort greift der Taker Tibro an die Kehle, ehe dieser sich gerade noch losreißen kann und die Flucht ergreift.
      Der Undertaker begibt sich wieder auf seine Beine und während sich Tibro im Rückwärtsgang befindet und Angelina zu ihrem Vater in den Ring steigt, gibt es einen Stare Down zwischen allen dreien.



      Konoka Yuumura & Matt Striker:
      Und ich dachte meine Schwester könnte gut starren. Aber die Blicke von den Dreien… uiuiui.
      Das war jetzt schon eine heftige Schlacht... und doch war sie wohl nur der Auftakt.
      Vor seiner großen Schlacht hat Chris Jericho aber noch einen anderen Termin... der Mann hat due Ruhe weg.



      In einem düsteren, engen Büroraum sitzen zwei Personen hinter einem Schreibtisch, blättern ein paar Dokumente durch. Es sind die obersten Instanzen der C Comp Sportabteilung, Lucia von Faris und Chris Jericho. Jenseits des Schreibtisches steht ein einsamer Stuhl – der in Kürze Ersatz der Anklagebank wird. Denn es ist Zeit für die Anhörung von Val Venis bezüglich dessen Verbleib in der Camus Company. Ebendieser schlendert auch nun in Begleitung Solos durch die Tür, mit überraschend guter Laune.

      Val Venis:
      Hello there c-uteypies, your c c-olleague has cum to…

      Der Big Valbowski hält inne.
      Die Laune verschlechtert sich.
      Sitzen halt „nur“ Lucia von Faris und Chris Jericho da.

      Val Venis:
      And here I was in high hopes to see some other very Spe-C-ial Hotties.
      Turns out I may end up getting’ kicked out without even seeing them again.

      I mean… what I intended to say is…


      Er räuspert sich.

      Val Venis:
      Happy Pure Violence to you too, totally flattered to see you.
      Baron, always a pleasure.
      Chris… um…
      Well…
      …hi.


      Baroness von Faris notiert sich etwas, sieht dann Vals Begleitung an.

      Lucia von Faris:
      Ich war mir sicher, dass lediglich Mister Venis eine Vorladung erhalten hat.
      Zudem ist er offensichtlich nicht vor Angst stumm geworden, wie man unschwer hören konnte.
      Wenn Sie sich folglich entfernen würden, Miss Solo?


      Die kleine, sexy Person mit dem schwarzen Pony-Bob schüttelt verlegen den Kopf.

      Solo:
      Wenn Sie es gestatten würde ich es vorziehen Val moralischen Beistand zu leisten.
      Ich werde auch ganz bestimmt nicht stören.


      Lucia antwortet nicht direkt, liest stattdessen in einigen Unterlagen.

      Lucia von Faris:
      Mister Venis hat sich des ungebührlichen Verhaltens schuldig gemacht.
      Er hat mit seiner Axtmann-Nummer die Würde der C Comp untergraben.
      Zudem zeigte er eine seinen Vorgesetzten gegenüber ungebührliche Haltung.
      Habe ich noch einen Anklagepunkt vergessen, Mister Jericho, oder war es das?
      Und was denken Sie – sollen wir Miss Solo als stille Hilfe der Verteidigung zulassen?


      Sie blickt rüber zum besten Mann im Geschäft. Dieser blättert selbst noch ein bisschen, wendet sich dann Fru von Faris zu.

      Chris Jericho:
      Da die Instandhaltung stabiler, moralischer Werte innerhalb der Camus Company höchsten Respekt erfährt, sollten wir dafür Verständnis aufbringen, Herrn Venis emotionale Unterstützung zu genehmigen. Zumal diese, wie bereits erwähnt, ja keiner weiteren Worte Bedarf. Die Agenda der Anklagepunkte ist darüber hinaus vollständig. Zwar hat Herrn Venis Vita noch Zwischenfälle wie spontanen Samenerguss im gefüllten Lockerroom vorzuweisen; da solche Ereignisse aber in der älteren Vergangenheit liegen, brauchen sie heute keine Berücksichtigung erfahren. Zumal dieses Verhalten, ganz im Gegensatz zum Verkleiden und Agieren als Axecutioner, keinen Erklärungsbedarf mit sich bringt. Mr. Venis: Welche Beweggründe drängten Sie zu solch einem Handeln?

      Der Big Valbowski lächelt bitterlich.

      Val Venis:
      Seriously? Instead of Liling and Sabrina this dude is going to judge me?
      A person who still holds some humorous lines against me as if they actually happened for real?
      Very well, let me tell my story again, it's the same story I told months ago, before my suspension:
      It was the year 2013, somwhen around the Grandslam where The Big Valbowski won the Phenomenal Invitational Gauntlet. The promotion was populated by a lot of wonderful ladies and thus it was a great place to work. But then, two psychopathic sluts snapped and intoxicated the shows with cuttery fantasies, making so many hot ladies hide in fear. Remember that? Bad times, bad times indeed... about the same time Gomez went nuts, so you had to fire him on the spot. But the psychopaths weren’t fired from their manager, no, no, no. They were rather encouraged and thus a threat, keeping all those sexay ladies from returning to the shows. So, the Big Valbowski decided to do something about it and scare those sluts off, so that the hotties may return. In the end however the sluts never even acknowledged the Big Axecutioner’s existence, fans called it a trashy gimmick, nobody took it serious, no harm done.
      Arguably a silly attempt I tried there, but at least I tried something, while our super-spe-c-ial bosses used the super spe-c-ial ressour-c-es of the C Comp to do absolutely nothing about it. Instead of hiring bodyguards or something… but no, that had to be done by that gorgeous Vampire Princess who brought her bootalicious daughters to make the WFW a more secure place to be.


      Die Baroness schnaubt verächtlich bei der Erwähnung der General Mistress der WFW.

      Lucia von Faris:
      Hmph, ja, dieses untere Ende der Vampirmonarchie war schon immer gut darin, sich überall einzumischen.
      Ohne ihr Zutun ginge es Marion nun besser und sie würde nicht unter Generalverdacht stehen… aber darum geht es ja jetzt nicht, die Abschweifung ist also hiermit beendet.


      Chris Jericho:
      Wenn ich noch kurz ergänzen darf: Ja, Vampire wollen wirklich überall dabei sein, selbst wenn das höchste Gold bereits in den Reihen ihrer Firma ist. Aber der Begriff "Blutsauger" kommt ja nicht von ungefähr. Bleiben wir jedoch lieber bei Ihren Motiven: Wenn ich richtiggehend resümiere, griffen Sie zur Axt, um symbolisch etwas aus World Fanatsy Wrestling heraus zu trennen, was in den Augen vieler Fans ein Krebsgeschwür dargestellt hat; in der Absicht, für die Damen unserer Camus Company ein sicheres, sowie Wachstum förderndes Ambiente wiederherzustellen.
      Sehe ich das richtig?


      Val wedelt mit dem Zeigefinger.

      Val Venis:
      No, no, no, not just for our C Colleagues.
      That was something for all of the ladies in World Fantasy Wrestling!
      Remember how even Serra went away, leaving said vampire princess in charge?
      If ya got a problem with that Beautiful Bun Babe the return of Serra was in your interest, too, yes?
      …but that aside, that axe was never meant to cut anything.
      It was hardly even sharp at all!
      Even Mister Rubber Doll almost No-Sold those swings…


      Venis erschaudert bei der Erwähnung der Gummipuppe.

      Solo:
      Dieser männlichen Puppe einen zu blasen… also… ihn aufzublasen, das muss für Val wirklich Überwindung gewesen sein, also...

      Solo erschrickt sich über sich selbst, dass sie das laut gesagt hat und hält sich rasch den Mund zu.

      Chris Jericho:
      Miss Solo!

      Sekunden des Schweigens... die sich in die Länge ziehen.

      Chris Jericho:
      Niemand hat etwas dagegen, wenn Sie ergänzende Erklärungen beisteuern, insofern diese nicht der Verteidigung ihres... ich denke, Sie wissen worauf ich hinaus will.

      Der einzig männliche Camus Spe-C-ial wendet sich wieder zu Val.

      Chris Jericho:
      Auch wenn die Motivation für ihr Handeln sicher auf der Hand liegt, Mister Venis, und die Umsetzung deifnitiv fragwürdig daher kam, so müssen wir Ihnen doch zu gute halten, das sie sich sehr für das weibliche Geschlecht eingesetzt haben, was natürlich ganz im Sinne unserer Firma ist, die nicht nur von ihrer weiblicher Führung profitiert.
      Möchten sie noch etwas hinzu fügen, Frau von Faris?


      Diese schüttelt den Kopf.

      Lucia von Faris:
      Was hier als fehlgeleiteter Kavaliersakt deklariert wird, ist doch letztendlich doch nur eine rein egoistische Handlung gewesen, Resultat von Geilheit und Lustbefriedigung. Wäre es ihm wirklich darum gegangen, sich für die ausgewachsene Damenwelt einzusetzen, so hätte er vorher überlegt, ob er diese nicht durch seine Handlung beschämt und wäre zum Schluss gekommen, dass die Verkörperung einer Gestalt wie aus einem C Movie Horrorgenre völlige Idiotie ist.

      Venis nickt düster.

      Val Venis:
      Valid criticism. The Big Valbowski cannot deny he’s a simple man with simple desires.
      However that also means The Big Valbowski is simple and honest.
      Of course, having more ladies around is something I long for personally.
      So one could argue I did that only so I am able to be happier.
      However – as stated, I’m more of a body person than a hairy person.
      So from that perspective I could’ve been satisfied by some body-only ladies taking the open spots.
      But no, I didn’t want those to come, but I wanted the others to return.
      Because, you know, that’s a question of dignity and respect.
      Gotta respect the ladies for whom and what they are.
      And thus you cannot just ignore healthy ladies getting threatened away.
      It’s wrong and a true man has to try change the wrong done to the ladies.
      You may call me sexist and chauvinistic, but to me, men and women will never be equals.
      But rather bootyful women are treasures to the world, which us men are supposed to praise and protect.


      LuciFa winkt ab.

      Lucia von Faris:
      Ich denke diese Art Chauvinismus ist durchaus akzeptabel…
      Allerdings weichen Sie hier mit völliger Absicht vom Thema ab.
      Zugunsten vom Schmeicheleien und Wahrheitsverzerrung.
      Formuliere ich es also anders: was denken Sie, was Sie der C Comp für einen Mehrwert bieten können, der eine Weiterbeschäftigung für uns sinnvoll macht?


      Der Big Valbowski macht ein nachdenkliches Gesicht.

      Val Venis:
      Weeeeell… I guess you got a more or less popular ladies’ guy already with Dolph, who’s even a younger and more successful version of The Big Valbowski. You got legendary veterans like Mister Suit-Up over there and Count Charisma, Dave is more of a power monster, Cena can rap better and ultimately The Big Valbowski is not suited to appeal to the Asian or European market as much as the Dragon or the Don. I assume that makes The Big Valbowski ultimately expandable, huh?
      Of course, given the fact that nowadays brutal guys with masks are explicitly hired to be… brutal and you as a *Necromancer* are our sports chief, I wonder if what I did really deserves even half of this ruckus. On top of that, if you want a loyal teamplayer, who can accept a backseat to the spotlight, but at the same time can access spotlight easily as well… the Big Valbowski’s your man. Besides, most people tend to like The Big Valbowski, having popular guys on the team is always a plus, no? Especially considering some recent direction decisions haven’t exactly helped our reception…


      Lucia wirft einen scharfen Blick rüber zu Chris Jericho – da hat Venis nun doch einige Punkte angesprochen, die fast dazu anregen könnten den Undisputed Champion ebenfalls einer Anhörung zu unterziehen. Dessen unverändertes Pokerface darauf schließen lässt, das er diese Anspielungen nicht versteht - oder zumindest so tut, als wäre dem so.

      Chris Jericho:
      Verzeihen Sie mir die Widerholung, Mister Venis, aber Sie weichen erneut völlig vom Thema ab; geht es hier doch allein um ihre Person.
      Und da Sie soeben bewiesen haben, nicht nur ihre Stärken, sondern auch ihre Schwächen zu kennen, sehe ich Sie persönlich nach wie vor als Bereicherung für unser Unternehmen an. Sollten sie in diesem aber eine längere Zukunft anstreben, ist es wichtig, zu bedenken, das all ihre Worte und Handlungen Wirkung auf das Image der Camus Company haben werden. Es ist also von Bedeutung unser Niveau aufrecht zu erhalten, was ebenso den Respekt vor der Hierarchie mit einschließt; schließlich ist eine vorgesetzte Person nur so gut, wie die Personen hinter ihr, welche ihr den Rücken stärken.
      Verstehen Sie, worauf ich hinaus will?


      Val reibt sich demonstrativ fett grinsend die Hände.

      Val Venis:
      You mean I get to massage our Spe-C-ial Ladies’ backs to strengthen them and relief stress?
      Just leave it to The Big Valbowski’s capable hands...
      Now if you’d kindly remove your top, Baron Faris…


      Deren scharfer Blick ist definitiv weg von Jericho und wieder bei Venis.

      Val Venis:
      You really hate humor, don’t you?
      …fine, I understand.
      I mean, to my understanding employees and employers should have *each other’s* back anyway…
      So, yeah, The Big Valbowski totally understands.
      If I see someone’s back I’ll try my best to prevent others from stabbing it.


      Der Anzuträger steht ruckartig auf, so dass sein Stuhl nach hinten kippt, ehe er sich mit dem Rücken voran zur Türe begibt.

      Chris Jericho:
      Insofern Frau von Faris nicht plötzlich den Wunsch verspürt, Ihnen etwas Schlechtes mit zu teilen: Gratulation, Mister Venis, Sie behalten ihren Job!

      Sagt er, und verschwindet schnell aus diesem Raum.

      Lucia von Faris:
      …von mir aus soll es dann so sein.

      Solo springt Val glücklich an… den Arm. Dieser grinst fett und wedelt mit der Hüfte.

      Val Venis:
      Celebration time! Wanna celebrate dat with some Valboskian juice, Baron?
      I really wouldn’t mind showing my gratitude all night loooong~!


      Diese guckt finster.

      Lucia von Faris:
      …andererseits...

      Val Venis:
      Oh come oooon! Don’t you know what humor is?
      Seriously…
      …in all seriousness, women tend to enjoy my pleasuring moves…


      Lucia gibt einen Wink zur Tür, Val und Solo verneigen sich kurz… dann gehen sie… und hier ist Schluss.



      Matt Striker & Konoka Yuumura:
      Val Venis ist also weiterhin Teil der Camus Company und kehrt ins WFW TV zurück – das dürfte viele Fans freuen.
      Pünktlich zum ToH… so man ihn denn dort direkt… ranlassen will.
      Ran an das Titelgold wollen alle, das folgende Match endet, sobald man es hat.
      Anders formuliert: wer es hat, darf es behalten?
      Nicht ganz – wird es vom jeweiligen Team abgehangen, erhalten die zuvor bestimmten Teammitglieder das jeweilige Gold. Für die Gorgon Twins und CJA geht es um das Tag Team Gold, für Akari Oda und Lily-Ann Mitsurugi um den Temptation Title.
      Und worum geht es für Nene und Harmony?
      Um einen ordentlichen Boost im Ranking.



      4 on 4 Temptation & Tag Team Championship Ladder Match
      Shogunate of Doom (C) vs. Common Justice Antithe’sis & Crimson Shark Pirates


      Die Schaltung zum Ring ist etwas früh dran, aber Lilian Garcia sieht ja so schlecht auch nicht aus, als dass man nicht ein paar Augenblicke länger zu ihr blicken könnte. Oh! Und Lala Apostolova ist auch schon da, umso besser, deren knackigen Körper im knapp bemessen Bustier“kleid“ plus langen Armschonern kann man sich schließlich auch ausführlich geben… obgleich zumindest einige Fans die drei Haarknoten plus Zöpfe wohl primär interessant finden, bzw. den Rest Dank dieser noch interessanter.
      Was uns nun aber auf jeden Fall interessiert… was flüstert Lala nun Lilian zu?
      Liebesgeflüster?
      Nicht wirklich, es war etwas Offizielles und Lilian weiht uns nun ein.

      Lilian Garcia:
      Ladies und Gentleman, ich wurde von Lala soeben darüber informiert, dass Konsequenzen gezogen wurden aus den Eingriffen von Shogunate of Doom Mitgliedern in die bisherigen Kämpfe der Gruppe an diesem Abend! In der Konsequenz sind für das folgende Match alle Unbeteiligten vom Ring verbannt und nur die wirklich am Match Teilnehmenden dürfen auch nur in dessen Nähe sein!

      Das gibt ein großes Raunen, ein paar Pfiffe, aber auch viel Jubel. Pfiffe, weil es so ringside weniger zu sehen gibt, aber Jubel, weil das Match nun wirklich nur zwischen den vier Damen entschieden wird, die sich auf die Leitern wagen wollen. Zumal mit diesen Acht plus Lala ja auch so ordentlich was zum hingucken vorhanden ist… und ebendiese kommen nun.

      The Very End

      Und nun wird es lila.

      Look at all that gold hanging from the top.


      Und ein bisschen rosa, denn alle vier Damen treten hier zusammen auch: sowohl die Flamberge Schwestern, als auch die Piratinnen.

      It is there to be taken.


      Die Matrosen dürfen nur bis zur Rampe mitkommen, müssen nun von da aus anfeuern, es ist ja niemand sonst mehr ringside erlaubt.

      By us and no other.


      Aber diese vier sehen auch nicht so aus, als bräuchten oder wollten sie Hilfe, ihr Selbstbewusstsein ist förmlich spürbar.

      For that is justice after our own design.


      Man klatscht noch einmal miteinander ab, Harmony entledigt sich der Glocken aus ihren Flechten… dieses Quartett ist bereit.

      Common Justice Antithe’Sis


      Luna steht leicht breitbeinig da, die Arme verschränkt, Rebecca lehnt sich spielerisch an ihre Schulter – direkt daneben dasselbe Spiel mit Captain Ann und Harmony, man hat nicht vor den Ring für den Einzug der Gegnerinnen zu räumen und diesen so möglicherweise einen strategischen Vorteil zu überlassen.

      Prelude of...
      The Demon Queen

      Zeit für die Champions – obgleich die Einzige ohne Titel ganz vorne geht: Nene Moriya, ihres Zeichens Sidekick ihrer Königin, die dunkel schuluniformierte Japanerin mit den Thighhighsocken, der strähnig-stacheligen Hauptfrisur und den „dünnen“ Flechtchen ihren Rücken bis knapp über den Boden hinab. Wobei „dünn“ hier relativ zu sehen ist – das ist schon ein kräftiger, gesunder Umfang. Aber so wie Medusa & Co mit ihren Teppichmähnen dafür sorgen, dass Bodenlänge wie Standard aussieht (wäre das doch mal so…) so sorgen etwa die Kolleginnen aus dem Stable, die Boobraids, dafür, dass Flechten „dünn“ wirken, wenn man in ihnen keine Topmodels verstecken kann… leicht übertrieben formuliert.
      Auf ihren Sidekick folgt die Demon Queen Akari Oda, die Titelträgerin mit der Geisha-Turmfrisur (die offen beschriebene Medusa-Ausmaße hätte), welche abgesehen von Frisur und noch dunkleren Haaren von Nene auch durch die Sockenhöhe zu unterscheiden ist, gehen selbige doch bei der Demon Queen bis unterhalb der Knie – womit bei ihr die Betonung auf dem kompletten Oberschenkel liegt denn auf dem obersten, umfangreichsten Teils desselben. Darüber könnte man länger sprechen, aber das interessiert wohl nicht so viele…
      …zumal es ja noch die Gorgon Twins Euryale und Stheno gibt, deren Bein- und Fußpartie man komplett bestaunen darf, gucken sie doch bei Euryale aus deren Einteilerkleidchen raus und bei Stheno aus… einem arg kurzen Rock, passend zum arg kurzen Top, welches bekanntlich kurz genug ist, dass ihre Nippelringe dezent unter diesem hervorgucken. Wenig dezent ist freilich das exorbitante Haupthaar des Duos, sowohl Sthenos rote Pracht wie Euryales lilane ist nicht nur voluminös, sondern auch länger als die auch eh nur bedingt großen Damen in die Höhe gewachsen sind… und Dank der Frisierung zu unzähligen Flechten jenseits des Nackens kann man die Haarpracht auch als Wust von Schlangen interpretieren, was ob ihrer Identität freilich Zweck der Mühe ist.

      Wie viel Mühe Lala Apostolova hat ihr kräftiges, meterlanges Haar zu knoten bis drei Mal je ein fast bodenlanger Teil noch übrig ist, der runterbaumeln darf, kann man sie ja mal fragen, aber da wären wir wieder bei den Fragen, die niemanden interessieren. Okay, nicht niemanden, irgendwen interessiert es bestimmt, wie das halt so ist, aber dies ist ja nicht das Minderheiten-kriegen-was-sie-wollen-Programm, sondern das Wrestling Programm, noch dazu im Pay TV. Auch wenn man sich freilich bei einer gewissen Minderheit besonders gerne bedient, um die Frauendivision abwechslungsreich zu gestalten. Wäre doch diese Minderheit nur die absolute Mehrheit… aber gut, fangen wir damit nun gar nicht erst an, zumal Lala anfängt zu posieren, was wiederum bedeutet, dass das Match anfängt – und andauert, bis abgehängt wurde, was an der Decke hängt.

      Kaum ist das Match eröffnet, entfernen sich die Twins sowie Harmony auch sogleich aus dem Ring und sichern sich jeweils eine Leiter… vor dem Ring stehenbleibend und auf eine günstige Gelegenheit wartend. Akari wiederum richtet noch einige motivierende Worte an ihren Sidekick, ehe diese dann allein vorangeht, um sich Luna, Rebecca und Lily-Ann zu stellen. Na, wenn das keine herrliche Unterzahlsituation ist.
      Chiharu in eine solche Situation zu schicken war ja eine Sache – und auch die wurde recht schnell recht einseitig, wie wir früher am Abend feststellen durften. Spoiler für Leute, die nicht chronologisch lesen: Stella gewinnt. Was ein ganz anderes, einseitiges Match war. Und auch hier nimmt das Schicksal rasch seinen Lauf.
      Nene kommt.
      Schlägt zu.
      Wird geblockt.
      Und nun folgen Schmerzen.
      Das und ein rascher Throat Toss von Captain Ann.
      Woraufhin Nene flach liegt und das Trio darauf wartet, dass die Nächste kommt.
      Aber wie so häufig denkt die Demon Queen gar nicht daran.
      In femininer Haltung dazustehen und mit eleganter Weitsicht irgendwo hin zu gucken ist schließlich auch eine hübsche Beschäftigung. Noch dazu eine, die absolut in der Lage ist Gegnerinnen zu provozieren. Und weder Luna noch Captain Ann sind für Engelsgeduld bekannt – und haben durch die Tracht Prügel für Nene Adrenalin getankt. Wenn das Sinn und Zweck der Übung war… kann man den Hut ziehen. Gute Taktik und verdammt viel Mumm in Persona Nene, dass sie sich als Sandsack zur Verfügung stellt. Jedenfalls kommen Luna und Captain Ann nun auch schnellen Schrittes auf Akari zu… die daraufhin lässig wie sexy auf die Ringecke hopst und sich verführerisch darauf legt… weswegen Lily-Ann und Luna auch ihre Augen oben haben statt unten… was aber besser wäre, da unten nun mit Schwung die Leiter in den Ring geschoben wird und ihnen jeweils direkt vors Schienbein prallt, was sowohl weh tut, als auch die beiden aus dem Tritt bringt.
      Wie schnell und koordiniert sich die oft so statische Dämonenkönigin bewegen kann, wie sie will, hat sie beim Eckenliegen bewiesen und nun wieder, ist sie doch rasch runter und weg von der Ringecke, packt die gestolperte Luna und verpasst ihr einen Half Nelson Slam auf die hereingeschobene Leiter! Autsch!
      Captain Ann wiederum bekommt von Euryale die Beine weggezogen und kurz darauf ist Stheno auch schon im Ring und zeigt ihre Viper's Fang gegen die Piratendame! Klar, dass es hierfür nun einige Pops gibt.
      Verbleibt Rebecca im Ring, die nun ihrerseits eine Überzahl gegen sich hat. So schnell können sich Kräfteverhältnisse verschieben, das war starkes Teamwork mit viel blindem Verständnis und Vertrauen füreinander. Beccs geht auch in die Offensive, warten bis sich die Gegnerinnen gegen sie formiert haben wäre ja auch doof. Schlag gegen Akari, Kick in den Magen für Stheno, Ansatz zum DDT… aber Euryale ist da, packt Rebecca von hinten und… Ansatz zum Death Cry… aber Rebecca nutzt ihren Größenvorteil gegen die Crying Boa, kontert per Hip Toss… auf die Leiter!
      Das gibt einen blauen Fleck, Euryale zappelt auch wild wie süß vor Schmerz… fast muss man sich fragen, ob sie nicht sogar absichtlich mehr draus macht und sich freut sich als leidendes Girly präsentieren zu können… so oder so ist Sthenos Kopf nun rot und das nicht nur was die Haarfarbe betrifft (wer weiß noch welche Haarfarbe sie früher mal hatte?) und definitiv nicht vor Scham, sondern Wut und ihr Lariat gegen Rebecca enthält ebendiese Wut und fällt diese… woraufhin sich Stheno in Mount Position auf Rebeccas Brust setzt, was den Fans einen höchst attraktiven Anblick bietet – und Stheno die Gelegenheit einige Fists auf Rebecca einprasseln zu lassen.
      Zumindest, bis sie eine Leiter an den Kopf geworfen kriegt.
      Absenderin: Harmony Bell, die mit diesem präzisen Distanzangriff ein Bewerbungsvideo als Kanonier drehen könnte, wäre sie nicht bereits Vizekapitän der Crimson Shark Pirates. Selbige beklatschen den Wurf auch, ein paar Fans klatschen mit, Harmony bedankt sich per Wink und Pose, wofür es noch mal extra Jubel gibt, woraufhin Harm noch einen Handkuss umherwirft… und dann von einem Dive Nenes erwischt wird, die ihrerseits wieder bei Sinnen ist und sich somit im Match zurückmeldet. Worauf sie es ist, die beklatscht wird und sich per Pose bedanken kann. Und ja, richtiges Posing ist in der WFW Rookie Einführung für haareiche Topfrauen Punkt zwei nach „Unterwäsche ist unästhetisch“.
      Ästhetisch wertvoll ist das Aufstellen einer der Leitern nicht unbedingt, höchstens in der Folge, wenn jemand hochklettert und so mit zunehmender Höhe immer bessere Winkel bietet, um unter den Rock, bzw. das Kleid zu sehen. Und für Haar-runterbaumel-Action. In erster Linie aber dient das Aufstellen der Leiter natürlich den Gürteln näherzukommen und damit dem Sieg. Sehnsüchtig blickt Akari Oda in Richtung ihres Goldes, das sie so lange nicht in Händen halten durfte. Was bedeutet, dass ihr der Blick für die aufgestandene Luna Flamberge fehlt, die sie daher recht leicht packen, schultern und per F-5 gegen die aufgestellte Leiter knallen kann.
      Was ein großes Raunen zur Folge hat… und keine Posing-Einlage, weil Luna ein Heel ist.
      Die nicht mal Heels zeigt, außer die Heels ihrer Stiefel.
      Schlechte Wortspiele beiseite, her mit der nächsten Aktion… oder besser gesagt Doppel-Aktion.
      Denn die Twins attackieren nun Luna und das im Twin Team Style.
      Punch, Kick, Double Team Whip In, Boa Plex von Euryale und Legdrop von Stheno!
      Das ging viel zu schnell für Luna.
      Das gibt Sonderapplaus, eine Zwillingspose und einen Zwillingsclothesline.
      Wobei in dem Fall die „Zwillinge“ die Arme von Captain Ann sind, welche die echten Twins niederstrecken. Nene wird noch mit einem Baseball Slide bedacht, dann wird die nächstbeste Leiter wieder aufgestellt und Captain Ann macht sich an den Aufstieg. Wer würde jetzt noch gerne sehen, dass sie da oben ihren Piratenhut abnimmt, den Knoten darunter öffnet und ihre rosa Fahne hisst? Hm, nicht genug Leute für Chants – und selbst dann wäre es die Frage ob Lily-Ann drauf einginge. Kein Wunder, dass Medusa verzweifelt ist, so viele Gelegenheiten gibt’s ja nicht meterlanges Haar tatsächlich meterlang runterhängen zu lassen. Anders formuliert: eine verschwendete Gelegenheit. Wobei Lily-Ann das wohl nicht ganz zu Unrecht konträr sieht, nutzt sie doch gerade die Gelegenheit ihre Hand gen Gürtel auszustrecken… aber da spürt sie plötzlich einen Kopf zwischen ihren Oberschenkeln. Was verdammt heiß ist und noch heißer wird, als sie umklammert werden. Die Demon Queen ist da. Und was nun folgt ist noch sehr viel schmerzhafter, wie es heiß ist.
      Demon Queen Bomb!
      …und der Hut hält. Ist wohl von innen an den Knoten gebunden. Clever. Welche versteckten Tricks wohl den Damen helfen sich trotz knapper Kleidung ohne Unterwäsche nicht zu entblößen? Sehen sie dies in einer neuen Episode von MythBusters. Oder Akte X. Oder… auch nicht, die sollen lieber erst mal das Geheimnis des Haarwachstums klären, damit man weiß, wie man DNA zu manipulieren helfen hat, damit das besser und voller wächst. Traummähne in drei Monaten würde selbiger zwar weniger das Ergebnis jahrelanger Konstanz sein lassen, aber… zurück zum Thema. Und das Thema ist nun Rebecca, die sich bei der Demon Queen per Swinging DDT für die Aktion gegen Captain Ann rächt.
      Euryale wiederum wurde von Harmony aus dem Ring gezogen und gegen die Ringtreppe geschickt, was nicht ganz so laut gekracht hat, da Euryale einfach nicht so viel Masse wie andere Damen hat, um es richtig krachen zu lassen. Schmerzhaft war es dennoch. Stheno wiederum wirft dieser eine der beiden Leitern aus dem Ring an die Birne, womit im Ring nur noch eine Leiter verbleibt… wie auch für den Moment nur zwei stehende Frauen verbleiben. Rebeca und Stheno.
      Die nun in den Lock Up gehen… erst Vorteile für Rebecca, dann aber hält Stheno dagegen…
      Und dann kommt Nene hinzu… und donnert Rebecca ihren Forearm in den Rücken… und lässt ihren Finisher folgen! Peace Proposal! Auch (mehr oder weniger) bekannt als Impact Driver. Womit Rebecca erst einmal aus dem Match ist, was gleichzeitig bedeutet, dass der Zeitpunkt günstig ist sich die Gürtel zu sichern!
      Die Leiter wird aufgestellt… Stheno klettert hoch, womit zumindest deren Haar hübsch runterhängen kann (auch wenn es nicht Ausmaße hat um von oben bis immer noch auf die Matte zu reichen, aber immerhin), Nene passt derweil auf… und wird auf die sich erhebende Luna aufmerksam. Also läuft sie los, die Ringecke hoch… Whisper in the Wind… abgefangen von Luna! Wow! Das verrät Power! Und hochgezogen… in eine Powerbomb… gegen die Leiter! Was nicht nur Nenes Rücken schmerzen lässt, sondern auch Stheno einen ungewollten Freiflug einbringt. Gut, dass sich gerade Akari wieder erhoben hat und als Landeunterstützung dient… wonach beide aber erst einmal liegenbleiben.
      Zeit für Luna die nun allmählich etwas verbeulte Leiter zu entfernen und sich eine neue Leiter zu organisieren. Die wird ihr von der hilfsbereiten Euryale angereicht… direkt unters Kinn. Womit die Purpurne auf den Hallenboden sackt, Euryale hingegen diebisch süß posen und die Zunge rausstrecken kann… und freilich ungehindert in den Ring zurückkehren… wo sie nun die Leiter aufstellt und hochklettert. Wie schon für Stheno gilt auch für sie… beeindruckend, was da an Haar nun frei hängen darf, aber verglichen mit dem, was Lily-Ann und Akari Oda bieten könnten… dagegen würde die haarige Schlangenpracht glatt kurz wirken. Auch wenn Haar =130% des Körpers schon mehr als ordentlich ist, natürlich.
      …wer liest noch und will mehr lesen? Mehr vom H… oh, mehr vom Match, natürlich.
      Wobei da Euryales Haar nun eine Rolle spielt, denn Harmony Bell ist da und könnte es sich leicht machen, am Haar ziehen und… aber an Haaren ziehen machen nur… jedenfalls Harmony nicht. Auch wenn es hier keine DQ geben würde, Haar kann man kämmen, streicheln, knuddeln, aber dran ziehen… nein, bereits hier ist die Grenze und Piratenehre verbietet ehrloses Handeln. Stattdessen gibt es das Knee of Harm gegen die Leiter! Schmerzhaft für Harmony, aber es reicht, um Leiter samt Euryale auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Besser bekannt als die Matte. Wo Euryale nun neben ihrer Zwillingsschwester zu liegen kommt… süß. Wer da nicht mehr liegt ist Akari Oda und von der gibt’s nicht Süßes, sondern Saures, in Form von einigen Punches… und Ansatz zum Demon Queen Driver… soll der etwa auf die Leiter gehen?!
      Soll er – geht er aber nicht, denn Lily-Ann steht auch wieder, rettet ihre Gefährtin und bringt stattdessen ihren Cutthroat Driver gegen die Konkurrentin um das große Gold durch… zum Glück auch nicht auf die Leiter, die Aktion ist auch so schon hart genug.
      Wobei die Leiter jetzt freilich wieder aufgestellt wird, der nächste Anstieg soll erfolgen… und dann kommt noch eine Leiter ins Spiel, Luna bringt nämlich eine mit… und auch Rebecca erhebt sich wieder. Womit ein Team nun klar im Vorteil ist, da alle vier Mitglieder stehen, während die gegnerischen vier Teamkolleginnen liegen.
      Beide Leitern werden aufgestellt, CJA klettern hoch, Lily-Ann klettert auch hoch, nicht die verkehrteste Taktik, können sie so doch schnell und effektiv gemeinschaftlich die drei Gürtel abhängen. Harmony passt auf, dass nichts Dummes passiert… aber nicht gut genug!
      White Wind von Nene gegen diese!
      CJA und Captain Ann gucken nur nach oben… erst als es wacklig wird, geht der Blick abwärts… wo Nene süß an der Leiter steht, noch mal kurz wackelt… und dann stößt! Heute großer Freiflug! Das kommt davon, wenn keine rosa Flagge gehisst wird!
      Nene stellt die nächstbeste Leiter wieder hin und klettert geschwind hoch…
      Ist das der große Moment von Nene Moriya?
      Dem bisher kaum bekannten, kaum beachteten, kaum relevanten Sidekick der Demon Queen?
      So scheint es wohl, alle liegen flach, nur sie steht – sie und die Leiter!
      Also aufwärts!
      Klettern ist angesagt und sie klettert… hat die Hände am ersten Gürtel… und hat ihn!
      Legt ihn in den Schoß, greift nach dem Zweiten…
      …während unten Harmony Bell allmählich wieder festen Stand findet… und entsetzt sieht, was los ist!
      Rasch klettert sie zur anderen Seite hoch… wo Nene nicht hinguckt, der Blick ist allein beim Gold!
      …wovon sie nun auch das zweite Exemplar abgehangen hat und nun nach dem Letzte greift…
      …aber Harmony ist zur Stelle und verpasst ihr einen deftigen Schlag!
      Nene fällt von der Leiter… inklusive den Gürteln!
      Wobei einer ja noch oben hängt… den Harmony nun abhängt… und selbst wieder von der Leiter steigt… ein Gürtel ist also beim Team CJA&CSP, zwei beim SoD… aber welche eigentlich? Und was bedeutet das für den Matchausgang? Auf jeden Fall wird die Glocke geläutet und das Match ist beendet… womit nun die Aufmerksamkeit aller Fans und wieder erwachten Damen sowie von der Rampe aus mitfiebernden Herren nun bei Lala Apostolova liegt, die Lilian nun mitteilt, was sie aus diesen finalen Momenten für ein Ergebnis ableitet…

      Lilian Garcia:
      Ladies und Gentleman, da beide Parteien in den Besitz von Gold gekommen sind, wird dieses Match… als Unentschieden gewertet!

      Das gibt ein paar Pfiffe. PPVs kauft und besucht man ja für Entscheidungen und nach dem Iron Man Match gibt es nun das zweite Unentschieden? So viele Remis gab es gefühlt im ganzen letzten Jahr nicht, wie nun bei dieser einen Show…

      Lilian Garcia:
      Da allerdings ebenso beide Parteien jeweils einen Titel rechtmäßig abgehängt haben, bedeutet dies auch, dass beide Teams den jeweiligen Titel behalten dürfen!

      Okay, das bedeutet Titelwechsel! Aber was ist gerade wie gewechselt? Wir haben jetzt doch etwa nicht je eine Hälfte der Tag Titles aufgeteilt?! Wie soll das überhaupt funktionieren, es sollte doch beim Tag Title heißen CJA oder Twins…

      Lilian Garcia:
      Also nach wie vor die Tag Team Champions… die Gorgon Twins!
      Und!
      Neue Temptation Titelträgerin… Captain Lily-Ann Mitsurugi!


      Okay, damit können die Fans nun sehr gut leben und also gibt es massiven Jubel – jeweils die beliebten Teile der Teams stehen hier am Ende mit dem Titel da! Wobei man wohl davon ausgehen darf, dass in dieser Angelegenheit nun noch immer das letzte Wort nicht gesprochen und der letzte Kampf nicht ausgetragen ist…



      Matt Striker & Konoka Yuumura:
      Schon kurios, ausgerechnet diejenigen, für die es selber nicht um das Gold ging, sind am Ende diejenigen, die das Gold abhängen.
      Auch kurios: Akari Oda hat soeben durch ein Unentschieden ihren Titel verloren.
      Und Captain Ann ist also neue Titelträgerin ohne die Demon Queen je dafür besiegt zu haben.
      Zumindest hat sie diese erfolgreich darum beraubt… nun darf sie ihr Beutegut sogar ganz offiziell behalten.
      Zumindest bis zum Rematch.



      In einem kräftig gekühlten, isolierten Raum steht eine sexy Eisstatue einer wunderschönen und kaum mit mehr als ihrem Haar bekleideten Frau. Weibliche Eisstatue? Die Älteren unter uns werden sich erinnern, da war mal was mit der Statue einer Eiskönigin, welche in den Besitz der C Comp gelangt ist. Die noch Älteren unter uns erinnern sich an Parker Riley, eine der Vorreiterinnen der C Comp, ursprünglich mal Ringsprecherin in einer kleinen Mini-Promotion, der HWA. Ebendiese steht bei der Statue, während einige Damen und Herren in Laborkitteln abziehen.

      Parker Riley:
      Warum, warum, warum?
      Warum tut sich einfach gar nichts?


      Ein markerschütterndes Seufzen.

      Vielleicht ist die Eisstatue ja doch… einfach nur ne Eisstatue?

      Parker wendet sich frustriert um… zwei Damen in düsteren Schuluniformen flankieren eine elegante, barfüßige Dame im pompösen Kleidchen mit süßem Pony, blauen Augen und ebensolchem, hochgesteckten und dennoch über den Boden streichenden Haar. Ist heute der Tag der längst Vergessenen? Es ist Celestine Camus, in Begleitung ihrer Leibwächterinnen Hikaru Suzumiya und Kaguya Kanzaki, jenem Duo, das einst durch einen jahrelangen, ungebetenen Aufenthalt in Priscilla Camus Privatanwesen keine Aufmerksamkeit erregte. Hikaru war es auch, die diesen deprimierenden Kommentar von sich gab, woraufhin ihre bebrillte Partnerin sie sogleich tadelt.

      Kaguya Kanzaki:
      Hikaru, das war vorlaut und nicht sehr einfühlsam.
      Du weißt doch, wie viel Zeit Miss Riley in die Eiskönigin investiert hat.
      Selbst wenn du Recht hast, wäre es gut ihr schonender beizubringen, dass all die Zeit verschwendet war.


      Parkers rechte Augenbraue zuckt bedrohlich.

      Parker Riley:
      Euch auch einen schönen Tag…

      Celestine lächelt Parker schwach an.

      Celestine Camus:
      Nimm es ihnen bitte nicht übel, sie… reden schneller als sie denken können.

      Noch ein tiefer Seufzer.

      Parker Riley:
      Es stimmt ja…
      Wie lange habe ich diese Statue nun?
      Ein halbes Jahr?
      Länger?
      Und wie sehen die Fortschritte aus?
      Sie sehen nach gar nichts aus, es gibt nämlich keine.
      …da fällt mir ein… weiß Eure Schwester, dass ihr hier seid, Lady Celestine?


      Diese nickt strahlend.

      Celestine Camus:
      Mhm. Tut sie. Nun, wo ich fähige Aufpasserinnen habe, lässt sie mich auch mal raus.
      Zwar darf ich noch immer nicht überall hin…
      Also nicht in all unsere Einrichtungen und in fremde Einrichtungen natürlich nahezu gar nicht… aber es ist ein Fortschritt. Geht es in dem Tempo weiter habe ich im Alter von 200 vielleicht dieselben zugestandenen Rechte wie normale Zehnjährige…


      Sie tritt an die Statue heran.

      Celestine Camus:
      Wirklich sehr schön.
      Ich wollte sie mal aus der Nähe gesehen haben… oh?


      Sie beigt sich an die Statue heran.

      Celestine Camus:
      Ist das ein Riss?

      Sie tippt dagegen.

      Celestine Camus:
      Ui… kalt.

      Sie stolpert ein, zwei Schritte zurück, wo ihre Leibwächterinnen sie sofort sachte auffangen und vor einem potentiellen Sturz bewahren.

      Parker Riley:
      Natürlich ist sie kalt, in diesem Raum herrschen eh Minusgrade und die Statue selbst ist noch kälter als ihre Umgebungstemperatur… ich schlage vor wir gehen einen warmen Tee trinken, ehe ihr euch in eurem gewagten Aufzug noch eine Erkältung einfangt… ihr seid nicht Sarah, Lady Celestine…

      Diese antwortet nicht, stattdessen geht das Quartett wortlos ab… und Licht aus.



      Matt Striker & Konoka Yuumura:
      Ja, diese Geschichte liegt schon ein ganzes Weilchen af Eis.
      War dieses Wortspiel jetzt clever ohne so naheliegend, dass es fast schon peinlich ist, es wirklich gesagt zu haben?
      Ich bin für clever.
      Cleverness können auch die Protagonisten unseres Main Events gut gebrauchen, das und eine ordentliche Portion Glückdes Tüchtigen.
      Ich auf jeden Fall freue mich darauf es zum Abschlus dieses fantastischen PPVs nun kommentieren zu dürfen… sehen wir es uns also an!



      Lilian Garcia:
      Die folgende Auseinandersetzung ist der Hauptkampf des Abends; ein 30 minütiges Scramble Match um die WFW Undisputed Championship!

      Jubel!

      Lilian Garcia:
      Der Wrestler, welcher vor Ablauf der Zeit den letzten Fall für sich erzielen konnte, ist der alte oder neue WFW Undisputed Champion!

      Großer Jubel!

      Lilian Garcia:
      Sollte in vorgegebenen Zeit kein Fall erfolgen, verbleibt das Gold beim amtierenden Titelträger.

      Buh Rufe!

      You think you know me

      Mehr Buh! Auftritt Edge. Fans verstimmt. Edge entschl... okay, genug der kurzen Sätze. Schließlich zeigt Lilian, das es auch anders geht. Die Fans sind aber dennoch ganz massiv verstimmt, wird hier das WWE-Regelwerk für ein Scramble Match heute Abend ganz massiv ad adsurdum geführt. Denn eigentlich dauert so ein Match ja nur 20 Minuten. Und eigentlich, ist der Wrestler, welcher einen Fall erringt, bereits Champion, auch wenn er in der Historie nie als solcher vermerkt werden wird, sollte ein anderer Wrestler vor Ablauf der Zeit den letzten Fall erzielt haben. Da das aber eigentlich Unsinn ist, macht die WFW mal wieder einen auf besser-wissend, und vergewaltigt das Regelwerk nach eigenem Gutdünken. Ist ja klar, das die Fans deshalb auf die Barrikaden gehen.Obwohl... nö, sie buhen doch nur wegen Edge.
      Der hier und heute ohne seine Schnalle erscheint, die es wohl vorgezogen hat, in der Präsidentensuite zu bleiben, wo sie wohlmöglich testet, wie viele Pay-TV-Kanäle empfangbar sind, sollte denn auch weiterhin über die Kreditkarte ihres Freundes(?) abgebucht werden. Aber darüber kann sich der Rated-R Superstar jetzt keine Gedanken machen. Würde ja auch nichts nützen. Und wahrscheinlich hat er seine Kreditkarte sowieso längst sperren lassen, weil er in sorge vor Datenklau ist. Was er zumindest Lita erzählen könnte. Aber jetzt geht es nicht um Geld, sondern Gold, weshalb der gebürtige Kanadier entschlossen das Seilgeviert betritt.

      C
      Star of Darkness
      Christian Cage


      Es folgt der Bruder. Der leibhaftige Bruder, nicht die Schwester, welche als Bruder bezeichnet wird. Gehören Jason Reso und Adam Copeland doch ganz eindeutig derselben Familie.... nun, wahrscheinlich lautet der Nachnahme der Mutter Reso, und der Nachnahme des Vaters Copeland, schließlich muss die Frau nicht zwingend den Namen des Gatten annehmen, oder umgekehrt. Könnte natürlich auch sein, das einer von beiden adoptiert ist. Stammbaumgedanken, die sowohl Edge als wie Christian heute Abend schnurzpiepegal sein werden, geht es ihnen doch einzig und allein um den heiligen Gral des Sports Entertainment. Schließlich würde es Christians Ego schon gut tun, nach der diesjährigen Standing Alone Battle Royal wieder die unumstrittene Nummer 1 World Fantasy Wrestlings zu sein. Nicht, das er sich noch beweisen müsste, aber an alte Glanzzeiten anzuknüpfen, ist doch sicherlich schöner, als zum ewigen Midcard-Act zu mutieren. Oder noch schlimmer, immer weiter aus dem Fokus des Geschehens zu verschwinden. Aber nein, bei diesen goldigen Aussichten ist Christian noch weit davon entfernt.

      C
      Ooh Chavo~!
      Chavo Guerrero jr.


      Es folgt der Mann, welcher sich den Titel „Aufsteiger des Jahres“ jetzt schon wie kein zweiter verdient hat. Oder ergaunert, auf alle Fälle aber doch ergattert. Der gewiefte Mexikaner hat jedenfalls das Rezept gefunden, um dauerhaft im Rennen um den Undisputed Title zu bleiben. Aber steht ihm heute wirklich die größte Nacht seiner Karriere bevor? Auch wenn er von manch anderem gerne wie ein Außenseiter abgestempelt wird, geht poor Chavito nicht als solcher, sondern Mitfavorit in diese Auseinandersetzung. Zwar konnten seine heutigen Kontrahenten bereits das große Gold erringen, aber bekanntlich fallen künftige Champions nicht einfach vom Himmel, sondern brechen irgendwann einfach an die Spitze durch... und bis dahin vielleicht auch noch die ein oder andere Regel. Okay, darüber muss jetzt nicht wirklich spekuliert werden. Allerdings sollten sich alle Main Event-Teilnehmer im klaren sein, das Chavo auch ein begnadeter Wrestler ist, welcher in manchen Kreisen häufig unter wert angepriesen wird. Und da dem so ist, steigt er sogleich in den, wo er sich vor Christian aufbaut. Kidding. Chavo wartet lieber vor dem Ring; gut Ding will Weile haben.

      Cult of Personality

      Womit es Zeit für den Mann ist, welcher das Gold noch bei Standing Alone verteidigen konnte, bevor es ihm, nun, trotzdem abgenommen wurde. Das der Straight Edge Superstar(was hält eigentlich Edge von dieser Bezeichnung?) kein Pferd braucht, um zum Ring zu kommen, ist unüberhörbar, reitet er doch auf einer Welle der Sympathie. Zumindest bei 66,6 % Prozent der Fans. Und geht nicht zu Unrecht selbstbewusst in diese Auseinandersetzung, wurde ihm das Gold ja nur durch eine List geraubt abspenstig gemacht. Ihn aber in einem Kampf zu schlagen, auf den er sich wochenlang vorbereiten konnte, ist hingegen eine ganz andere Hausnummer. Das er Anfang des Jahres sowohl den ehemaligen Undisputed Champion Tibro, als auch Chavo Guerrero Jr. simultan zum abklopfen brachte, sollte ihm weiteren Auftrieb geben, zumal Letzterer wieder mit der der Partie sein wird. Die Zeichen stehen also nicht schlecht für den Liebhaber von Pepsi-Cola, die er vermutlich vorher konsumiert hat, da er nicht nur hellwach, sondern auch hochkonzentriert zum Ring kommt. Was aber nicht heißen soll, das seine heutigen Gegner Schlafmützen sind, sondern... oh, da wird ja schon das Theme vom Champion eingespielt!

      C
      Break the Walls down
      Chris Jericho


      Die männliche Nr. 1 der Camus Company hat seine Hardcore-Jerichoholics im Vorfeld Tickets für die Veranstaltung spendiert, damit er wenigstens ein bisschen verbale Unterstützung erhält. Möchte man zumindest meinen, war der Spezielle an vergangenen Tagen doch schon als Fan Favorit unterwegs, wenngleich ohne WFW Undisputed Title. Allerdings ist er nicht durch den Gewinn des Titels, sondern die Art und Weise der Errungenschaft bei einigen Fans in Ungnade gefallen. Was den Titelträger aber vermutlich weniger stört, als das Match, welches er erst einmal für sich entscheiden muss. Zwar gehört auch ein Chris Jericho zu jenen Wrestlern, die ihr Fähigkeiten nicht verstecken müssen. Jedoch weiß er ganz genau, es schwieriger als sonst sein wird, hier die richtige Taktik zu wählen, welche am Ende Früchte tragen, bei denen es sich nicht um eine Melone oder Banane handelt. Denn selbst wenn er heute einen klaren Fall erringen sollte, kann der Sieg in letzter Sekunde von einem Kontrahenten errungen werden. Ein für den Titelverteidiger undankbares Regelwerk – die Mimik Chris Jerichos spricht in diesem Fall eine ganz eindeutige Sprache. Aber da muss er nun mal durch.

      Immerhin darf er kurz vor dieser Zumutung noch einen Blick auf Head-Referee Amelia Niculescu werfen. Die von seiner Person gar nicht so abgeneigt zu sein scheint, da sie sich jetzt in seine Nähe begibt. Männer mit Macht ziehen halt auch die stolzesten Frauen an. Amelia kommt ihm immer näher... legt ihre Hände um seine Hüften... löst das Champion-Gold von diesen, entfernt sich wieder und hält es in die Höhe, damit jeder sehen kann um was es geht. Toll.... Dem nicht genug, verlässt das Gold auch noch den Ring, bevor sich nach dem Gebimmel einer Glocke ein Mann auf den vom Pech heimgesuchten Titelträger stürzt.

      Der Mann heißt Edge, welcher den Umstand ausnutzt, das dass Selbstmitleid des Titelträgers nicht gerade konzentrationsfördernd war. An anderer Stelle ist es Christian, der sich auf Chavo stürzen will. Dieser begibt sich flink hinter Amelia Niculescu, ehe er dieser mitteilt, das der Vampir sich ein Foreighn Object im rechten Stiefel des Vampirs befindet, dass die ihm doch bitte schön abnehmen soll. Und obwohl sie zur selben Gattung gehört, muss sie doch ihren beruflichen Pflichten nach gehen. Da kann Christian noch so genervt fragen was „dieser Scheiß“ denn soll. Ein Eye Poke Guerreros gegen den nun Abgelenkten gibt die schnelle Antwort, ehe ein Headlock Takedown für Akzente sorgen soll.
      Und CM Punk? Der Gesellt sich zu Chris Jericho und Edge, wo er einen Schlag von Letzterem abblockt, selbst zuschlägt, und dann abwechselnd die Brust des Champions, sowie die des Kornkurierenden Herausforderers mit Kicks eindeckt. So lange, bis Edge einen Kick abblockt. Ein Enzugiri folgt auf, nein. Mit dem Stiefel, dem der ehemalige Bestsellerautor jedoch mit einer demütigen Geste entgeht, wodurch nicht Haupt, sondern das von Chris Jericho getroffen wird. Der in die Seile stolpert, ehe ein Clothesline Marke Rated-R ihn über sie hinaus befördert. CM Punk hat derweil, wie auch der noch im Headlock befindliche Christian wieder aufgerichtet. Ein Roundhouse kick gegen Edge schlägt(oder tritt] jedoch fehl, da Edge ab... und genau vor wieder auftaucht, der sich von der Matte abstützt, seine Beine um den Hals von Edge schlingt, sich anschließend fallen lässt, und damit beiden Brüdern eine Flugstunde erteilt.
      Ob das Mitglied der schon immer sprunghaft war ist nicht wirklich bekannt, mit einem Hopser aufwärts entgeht er aber einem Leg Sweep CM Punk's, der sich jedoch einfach weiter dreht und den Mexikaner stattdessen mit einer Spinning Back Hand in die Magengrube beglückt. Da ist es Christian, der dem Cheater einen Dropkick in den Rücken verpasst, der nach vorne stolpert, Punk so unfreiwillig einen Headbutt verpasst, und dann noch einen Falling Inverted DDT kassieren... nein, Chavo dreht den Spiegelbildlosen in Suplex-Position.
      Kann aber nicht punkten, da es Edge ist, der sich nunmehr einklinkt. Bevor es aber einen Double Suplex gegen Chavo gibt, erhält dieser Unterstützung von CM Punk. Ehe jedoch das Bruderpaar diese Aktion kassiert, kommt Chris Jericho zurück in den Ring... und wartet der Dinge, die kommen mögen, was ihm einige Buh Rufe beschert.
      So kommt ein Double Suplex gegen E&C... nein, denn nach dem die Verwandten hoch gestemmt werden konnten, tritt Jericho CM Punk gezielt in den Rücken, wonach Edge und Christian zurück in den Stand gelangen, bevor sie Guerrero und Punk in Sachen Double Suplex den Vortritt lassen. Lange freuen können sie sich über die gelungene Double Team Action allerdings nicht, da sie ein Double Face Slam seitens Jericho gleich auf die Matte schickt. Via Low Dropkick schickt der Camus Spe-C-ial seinen Firmenkollegen auf den Hallenboden. Dem nicht genug trifft Chris mit einem Top Rope Plancha, schlägt anschließend noch auf Christian ein und fragt „Ist es das, was du wolltest?“.
      Der Punkster schickt Edge derweil mit einem High kick in die Ringecke. Aus welcher sich der einstige Psychopath wieder hinaus bewegen will. Aber nicht kann, weil ihn Chavo von außerhalb an den Beinen fest hält. Während der Mann aus Chikago drinnen Anlauf nimmt:
      Charging High Knee... gefolgt vom Running Bulldog!
      Schlafen schicken kann Punk den einstigen Psychopathen so früh im Match allerdings noch nicht. Was jedoch weniger an der Uhrzeit, sondern vielmehr am flinken Mexikaner liegt, der sich bereits auf dem Apron eingefunden hat, von wo aus er einen Springboard Crossbody zeigt. Und seinen Gegner trifft, der sich aber auf der Matte dreht, Chavo fest hält, und ihn beim Aufstehen fest hält, er er ihn auf seine Schultern hievt. Ärgerlich, das der Mexikaner einfach nicht wissen will, wann es Zeit ist ins Bett zu gehen, was er mit Kniestößen gegen Punks verdeutlicht, er er ihm den nicht vorhandenen Buckel runter rutscht, und ein Rollup zeigt, während er an der Hose des Ex-Champions zieht:
      Eins!
      Zwei!
      Step Up Enzugiri!
      Der noch amtierende WFW Undisputed Champion kommt ihm ziemlich effizient zuvor. Es folgt ein Kniestoß gegen Punk, wonach er beweisen will, das seine Version des Double Underhook Backbreaker die einzig Wahre ist, da kontert sein Gegner bereits mit einem Back Body Drop und geht zum Cover in die Brücke:
      Eins!
      Zwei!
      Elbow Smash in die Magengrube!
      Jetzt ist es Edge, der das Cover effektiv beendet. Eines Elbows bedient sich auch das Bruderherz, eines Flying Back Elbows vom zweiten Seil, um genau zu sein. Anschließend hilft der Camus Employee seinem Chef auf die Beine. Nur, um ihn höher zu hieven, ehe er Gordbuster Chris Jericho schmerzhaft zu Fall bringt. Womit Christian nun der Mann ist, welcher als einziger steht, was aufgrund der Ereignisse des vergangenen PPV's sicherlich ein wenig ironisch anmutet. Womit sich sein Blick auf eine Person richtet, die unweigerlich mit seinem mit dem Ausgang der großen Battle Royal in Verbindung gebracht wird.
      Diese ist natürlich mexikanisch, bekommt Wind davon und rollt sich vorsorglich aus dem Ring. So leicht will der Vampir seine auserkorene Beute aber nicht entkommen lassen, weshalb er sich ebenfalls aus dem Seilgeviert rollt. Und während CM Punk beim Versuch einer neuerlichen Offensive von Edge einen Flapjack abkriegt, Jagd Christian den Mann mit einer Faible für kleine und große Tricksereien rund um den Squared Circle. Bis dieser plötzlich stehen bleibt, bevor eine Hand in seiner Hose landet. Wird der hier etwa onanieren?? Nein, diese Merkmale überlässt er ganz Val Venis. Dafür holt er einen Schlagring hervor.
      Den er aber natürlich nicht vor den Augen Amelia Niculescus einsetzt, sondern vielmehr ins Seilgeviert hinein schleudert, wo sogleich Edge als auch Chris Jericho das gute Stück erspähen. Und nahezu synchron danach greifen, was eine Art Tauziehen zur Folge hat, während Christian dem ehemaligen Mitglied der Camus Company immer näher kommt. Was Chavo nicht verborgen bleibt; der aber sieht, das die Ringrichterin noch den Einsatz des Schlagrings unterbinden will, ehe der Mexikaner einen Feuerlöscher unter der Ringschürze hervor zieht, mit dem er seinem Verfolger eine Ladung Schaum verpasst! Bevor er mit dem Helfer in der Not los rennt, und diesen Christian rabiat über den Schädel zieht!
      Amelia Niculescu schafft es derweil nicht, das Foreighn Object im Ring mit den Händen an sich zu reißen, da die Herren der Schöpfung noch immer daran ziehen. Weshalb die Vampirlady erst Abstand, dann Anlauf nimmt und das Runde Teil aus Stahl, in bester Kick-Off-Manier, mit einem harten Tritt aus dem Ring hinaus befördert. Was dazu führt, das sich Edge und Chris Jericho vehement bei der Ringrichterin über die Aktion beschweren, ehe sie letztendlich doch einsehen das es sinnvoller ist wieder gegeneinander vorzugehen, was einen Schlagabtausch zur Folge. Abseits davon nimmt Chavito erneut den Feuerlöscher in die Hand. Wer weiß, wen er damit noch alles zu Boden bringen kann? Niemanden; denn CM Punk zeigt einen Baseball Slide, und befördert damit den Feuerlöscher Chavo mitten ins Gesicht!
      Dem Antlitz Chris Jerichos schmeicheln wiederum Schläge von Edge, die den Titelträger in letzter Konsequenz auf seinen Hosenboden zwingen. Nachdem sie 5 Sekunden anzählte, drängt Amelia Edge aus der Ecke hinaus. Anschlißend darf er wieder völlig legal nachsetzen, als plötzlich seine Hose zum tragen kommt, an welcher nunmehr Chris Jericho zieht, wonach Edges Stirn und das zweite Ringpolster auf Tuchfühlung gehen. Das Double Feature der Kamera zeigt wiederum, warum Chavo Guerrero momentan am Hallenboden liegt: Ein Roundhouse Kick von Mister Chikago Made ist daran schuld. Der jetzt den Blutsauger zurück ins Seilgeviert verfrachtet, diesem aus freien Stücken folgt... und sich einen Spinning Wheel Kick seitens Chris Jericho einhandelt.
      Dann hilft der WFW Undisputed Champion natürlich seinem rangniedrigeren Kollegen auf die Beine, schließlich war dieser zuvor auch so frei, ehe er ihn hoch hievt und auf dem Top Turnbuckle platziert. Der beste Mann im Geschäft begibt sich wiederum auf Turnbuckle Nummer 2. Ein Superplex soll folgen, aber Christian blockt ab. Da ist es der Punkster, der einen Springboard Dropkick in Jerichos Hintern vollführt, womit er den Titelträger in hohem Bogen aus dem Ring befördert. Christian nutzt die Gelegenheit, um sich auf dem Top Rope aufzurichten... da fegt ein Higk Kick Punks auch schon sein Standbein weg, was eine unangenehme Landung zur Folge hat!
      Scrambled Eggs im Scramle Match – passt. Was nun folgen soll ist allerdings noch härter, steigt CM Punk doch jetzt auf den zweiten Turnbuckle, wonach er die Arme seines Gegners einhakt.

      INVERTED PEPSI PLUNGE GEGEN CHRISTIAN!!

      Das Cover kann sich der Ex-Champ jedoch abschminken, denn Edge zieht in aus dem Ring, wonach es für den Punkster in die Absperrung geht. Wonach sich Edge in den Ring begeben will, als plötzlich der Herr Guerrero hinter ihm auftaucht, welcher Mr. Rated R mit der Stirn voran gegen den Ringpfosten hämmert. Dann rollt sich Chavo in den Ring. Und covert Christian:
      Eins!
      Zwei!
      DREI!

      Wir haben einen neuen... okay, noch nicht. Aber sollte vor Ablauf der Zeit kein anderer Wrestler mehr einen Fall erringen, ist Chavo Guerrero Jr. der neue WFW Undisputed Champion! Welcher sich jetzt aus dem Ring hinaus rollt und jubelt, als hätte er sich das Gold bereits endgültig sichern können. Wonach er sich ganz entspannt zum heutigen Kommentatoren-Team gesellt, um die Action von seinem Sitzplatz aus zu verfolgen. Insofern sich hier nichts ändert, muss er ja nicht mehr abliefern. Chris Jericho lehnt hingegen mit weit aufgerissenen Augen und Mund an der Absperrung. Ist seine Zeit als Champion nun vorbei? Edge und CM Punk schauen hingegen grimmig zum smarten Mexikaner, lassen aber keine Taten folgen, als dieser vorsorglich hinter sich schaut und in Gedanken wohl schon einen eventuellen Fluchtweg durch die Zuschauerreihen sucht.
      Die einstigen Cash-In-Opfer steigen wieder zurück in den Ring, stehen sich schließlich gegenüber. Er kommt also doch noch; besser spät als nie: Der erste Lock up in diesem Match. Edge punktet mit einem Wristlock, verdreht den Arm des Kontrahenten so weit wie möglich. Der ist jedoch mit allen Wassern gewaschen, zeigt eine Rolle vorwärts, einen Handstand in die gleiche Richtung, bevor er den Wristlock zeigt, da schlägt ihm Edge mit der Faust ins Gesicht. Treibt ihn mit weiteren Schlägen in die Seile, zeigt einen Irish-Whip, wird aber per Reversal ausgekontert. Litas Geldgeber kommt aus den Seilen, soll einen Hiptoss abkriegen, blockt aber ab zeigt einen Clothesline aus dem Stand. Nun, beinahe, verdreht ihm Punk doch den Arm und windet sich hiernach hinter seinen Kontrahenten, bevor es rapide abwärts geht: Straight] Edge!
      Eins!
      Zwei!
      Lionsault!
      Da besinnt sich Chris Jericho auf sein Löwenherz, das ihm dazu anhält, sein noch nicht gänzlich verlorenes Gold zurück zu erobern. Das angepeilte Ziel aus Chikago, rollt sich allerdings rechtzeitig zur Seite, so dass Edge diese Aktion über sich ergehen lassen muss. Ein stiffer Kick gegen den Hinterkopf stellt Jericho anschließend ruhig, so dass Punk Zeit für ein erneutes Cover hat:
      Eins!
      Zwei!
      Da zieht Chavo Guerrero CM Punk von seinem Kontrahenten runter. Den hat also nicht sehr lange am Kommentatorenpult gehalten. Schließlich will er ja nicht, da ein anderer Wrestler vor Ablauf der Zeit nach ihm einen Fall erzielt. Der Punkster holt mit dem freien Bein zum Tritt aus, aber der Mexikaner macht geschwind ein, zwei Schritte zurück. Was dem Mann, welcher nun hinter ihm auftaucht, perfekt in die Karten spielt:
      Cheap Shot, gefolgt vom Impaler!Christian Cage beweist hier einmal mehr, das Verschlagenheit auch für ihn kein Fremdwort darstellt. Und hat mit dem „guten“ Guerrero noch mindest ein Hünchen, wenn nicht bald einen ganzen Hühnerstall zu rupfen, weshalb sich das Geschöpf der Nacht nun aus dem Seilgeviert rollt, Chavo an den Beinen voran nach draußen zieht und dann einmal umgreift, um noch einmal nachzuschenken:

      COUNT'S CRUCIBLE AUF DEN HALLENBODEN!!

      Signatur von einem Vampir.
      Dem Mann aus Chikago soll das nur recht sein, hat er doch jetzt die Chance Anlauf zu nehmen und nutzt diese auch, ehe er Christian mit einem Suicide Dive erwischt! Im Ring erwachen derweil Edge als auch Chris Jericho aus ihrem Winterschlaf. Der (ehemals?)Beste Mann im Geschäft landet ein paar harte Chops, setzt allerdings einen Spinning Wheel Kick in den Sand. In Folge wird der nacken mit einem Elbow Smash massiert, mit der Edgecution wird der Sack endgültig zugemacht. Oder auch nicht, vollführt Chris Jericho doch einen Back Body Drop, aus dem Edge jedoch kurzerhand einen Sunset Flip macht. Gut, er versucht es zumindest, zwingt Chris Jericho sogar auf die Matte, der sich jedoch einfach durchrollt... die Beine von Edge zu packen kriegt... und seinen Gegner auf den Rücken drehen will. High Kick gegen Jericho!
      Da meldet sich plötzlich CM Punk zur Tat, so dass Chris in Folge nicht nur auf die Matte fällt, sondern danach noch unter dem ersten Seil hindurch nach draußen rollt. Edge erhebt sich auf der Stelle, da wurde ihm schon ein arm auf den Rücken gedreht:
      Pepsi Twist!
      Das Cover spart sich der Paul Heyman Guy allerdings, da sich Edge einerseits zu nahe an den Seilen befindet, und andererseits erst einmal mögliche, weitere Ruhestörer in ihre Schranken gewiesen werden sollten. Ein guter Gedanke, in diesem Fall denkt der Ruhestörer jedoch mit und kommt abermals von hinten: Falling Inverted DDT. Per Baseball Slide wird der Bruder noch schnell aus dem Ring entsorgt, dann findet sich Christian schnell auf dem Top Turnbuckle ein: Frog Splash... auf den Hallenboden!
      CM Punk rollt sich rechtzeitig zur Seite. Dann wird schnell ein arm vom Blutsauger verdreht:
      Anaconda Vice!
      Anaconda Vice gegen Christian!
      Chris Jericho steht zwar, aber noch außerhalb des Rings, und gleiches gilt für Edge, jedoch fehlt beiden wohl die Kraft es rasch in den Ring zu schaffen; was auch für Chavo gilt, der noch ein Stück weiter entfernt ist. Sollte Count Charisma also nicht schnell genug die Seile...
      Christian tappt!! Christian tappt!!
      Doch Amelia Niculescu sieht es nicht!
      Ob er sich den Fußfetisch von Gene Snitsky eingefangen ist, kann schwer beurteilt werden; vielleicht ist es eher ein Knöchelfetisch; doch auf jeden Fall hält der passionierte Anzugträger die Knöchel des weiblichen Head-Referee fest, wodruch die Vampirlady natürlich abgelenkt ist, während aus dem Publikum Besuch über die Absperrung steigt: John Cena entert alsbald den Ring, noch dazu mit einem Schlagring in seiner Rechten.

      Five Knuckle Shuffle gegen CM Punk!

      Der dank Stahlverzierung natürlich noch härter ausfällt als es sonst der Fall ist, so dass der Paul Heyman Guy ausgeknockt am Boden liegt. Die Vampirlady droht Chris Jericho derweil mit dem sofortigen Ausschluss aus dem Match, sollte er nicht los lassen, wonach der passionierte Anzuträger seine Griffel lieber bei sich behält. Zum Glück hat John Cena das Seilgeviert gerade eben verlassen, dessen Auftritt Chris wohlmöglich negativ ausgelegt werden könnte. Dafür zeigt nun Christian ein Cover gegen CM Punk:
      Eins!
      Zwei!
      Drei...
      Da ist es das eigen Fleisch und Blut, also Edge, der Christian vom Punkster runter zieht. Sich aber wieder schnell umdreht, da ihm bereits schwant, das Chris Jericho eigentlich nicht allzu weit entfernt sein kann.
      Codebreaker!
      In diesem Fall nützt ihm seine treffende, böse Vorahnung aber herzlich wenig. Dafür erweist der Familie einen gefallen, da er getroffen nach hinten fällt, quasi genau vor Christian, der sich nur noch auf ihn legen braucht:
      Eins!
      Zwei!
      Doch der Vorgesetzte zieht den Employee wieder von Edge runter, setzt dann zum Liontamer an, findet sich aber schon bald in einem schmalen Paket wieder:
      Eins!
      Zwei!
      Kick Out!
      Der potentielle Ex-Champion bringt Christian per Back Elbow zu Fall, verfehlt danach jedoch mit einem Senton Splash. Nunmehr auf im Knien, schlägt der Graf auf den passionierten Anzugträger ein, der nun ebenfalls kniet, und sogleich die passende Antwort gibt, was zu einem munteren Schlagabtausch von den Mitgliedern der Company führt. Doch plötzlich halten sie inne, hören sie doch auf einmal Stimmen. Stimmen der Fans die den Countdown runter zählen, der nun auf dem Fantasy Thron eingeblendet wird, und die Zahl 18 anzeigt.
      Das Match ist so gut wie gelaufen!
      Chris Jericho und Christian schauen einander ratlos an, während Chavo Guerrero über beide Backen grinst. Als plötzlich noch jemand einem Knöchelfetisch verfällt. Nein, es ist vielmehr CM Punk, der aus der Not heraus einfach improvisiert:
      Ankle Lock gegen Chris Jericho!
      Der in seiner Lange nach dem greift, was ihm am nächsten ist. In diesem Falle Christian, an welchen er sich mit einem Side Headlock klammert.
      10...
      9...
      CM Punk nun in kniender Position, während Jericho gerade zwischen ihm und Christian hängt.
      8...
      7...
      Chavo will robbend intervenieren, kassiert von Christian aber Tritte ins Gesicht.
      6...
      5...
      Edge versucht sich wieder zu erheben, braucht in anbetracht der Zeit aber viel zu lange.
      4...
      3...
      Chris Jerichos Gesicht gleich farblich einem Hummer, während er schreit wie am Spieß!
      2...
      1

      Tap out!! Tap out!! Christian taps out!!
      Moment.. Christian???

      Jawohl, Count Charisma hat Aufgegeben! Chris Jericho bleibt damit Undisputed Champion!
      Der Side Headlock of Doom... lebt. Ein Submissionhold, der in der einstigen PBF, der mit der WFW-Historie in Verbindung steht, für einige Entscheidungen sorgte, dann aber Jahre keine Rolle spielte. Und jetzt DAS!
      Amelia kann es nicht glauben. Die Fans können es nicht glauben.Die Wrestler können es nicht glauben. Aber es ist nun mal geschehen. Die Offizielle holt das Titelgold, legt es über die Hüften des nach wie vor amtierenden Champions, der immer noch am Boden liegt; mit irritiertem Blick gen Hallendecke starrend. Und mit diesen Bildern geht WFW Pure Violence 2014

      **off air**
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien