WFW Grandslam IV vom 20.07.2008

    • WFW Grandslam IV vom 20.07.2008

      Vergesst Wrestlermania, vergesst Starrcade, vergesst den ganzen Rest - es ist Zeit für Grandslam IV, die gigantischsten PPV im gesamten Sports Entertainment. Diese Veranstaltung wird definitiv neue Maßstäbe setzen. Und das ist kein Versprechen, das ist ein Gesetzt! Ein Gesetzt dem sich die Fans im Gottlieb-Daimler Stadion nur zu gerne fügen, denn die Stimmung ist einsame Spitze und sorgt für eine fantastische Atmosphäre, denn diese Arena scheint heute ganz Stuttgart zu vereinen, denn sie ist bis auf den letzten Platz ausverkauft. Oder doch nicht?
      Die Kameras schalten jedenfalls erst einmal vor die Halle statt zu dem allseits beliebten WFW-Kommentatorenteam. Dort stehen zwei dunkelhäutige Menschen, die von einer ganzen Menschenhorde umringt sind.

      Dunkelhäutiger 1
      You got one ticket for 60$. Einen besseren Preis kann ich dir nicht anbieten.


      Weißer
      Ähm….Okay, gib sie mir. Wie viele Tickets habt ihr den noch?


      Dunkelhäutiger 2
      We got enough for all of you! Wir machen euch nun ein Angebot. 20 Tickets für….sagen wir…..1200$ Okay?


      Die weißen ziehe nun alle Geld aus ihren Taschen und zählen zusammen.

      Weißer
      Oh, wir haben leider nur 800$.


      Die Beiden dunkelheutigen gehen etwas näher zusammen und bereden etwas.

      Dunkelhäutiger 1
      Okay, Leute, den Deal können wir machen. Gebt uns das Geld und wir euch die Tickets.


      Die weißen Leute geben den zwei Dunkelhäutigen nun das Geld und ziehen von dannen. Die beiden Dunkelhäutigen bleiben nun da stehen. So langsam kann man nun erkennen wer dies ist. Es sind JTG und Shad, Cryme Time. Beide fangen Lauthals an zu lachen. Da stecken sich JTG und Shad das Geld in die Tasche und zählen es noch mal durch.

      JTG
      Oh mein Gott, meinst du was die sich wundern wenn sie merken, das die Tickets an der Abendkasse nur 40$ kosten.


      Shad
      Yes, men. Wir haben es halt drauf JTG. Aber was machen wir jetzt?


      JTG
      Wir müssen noch zu unserem neuen Boss. Mr. McMahon hat mir gesagt das wir heute Abend noch bei ihm im Büro sein sollen. Damit wir unsere Verträge unterschreiben können.


      Doch da hält Shad ihn auf.

      Shad
      Sollten wir nicht erstmal das Geld weck bringen?


      JTG
      Sobald wir unserem Lockerroom zugeteilt bekommen haben, lagern wir dort unsere gemachte Kohle.


      Nach diesem Satz ziehen die Beiden Richtung Halle und singen im Chor.


      We got Money Money, Yeah Yeah, Got Money Money Yeah Yeah.


      Doch die Kameras verfolgen die beiden weiterhin mit in die Halle hinein. Kurz vor der Halle, sehen sie die Leute, die sie gerade eben noch über den Tisch gezogen haben. Die Leute schauen nicht gerade gut Gelaunt zu den Beiden rüber. Plötzlich gehen JTG und Shad schneller und schneller. Aber auch die Horde wird schneller.

      Horde
      Ihr verlogenen Schweine.


      Mitten im Laufen ruft JTG.

      JTG
      Warum, nur weil wir so klug waren und euch übers Ohr gezogen haben.


      Lachend Laufen die Beiden weiter in den Sicheren Wrestler Bereich. Dort bewacht ein großer muskulöser Schwarzer Mann die Tür.

      Schwarzer
      Stay cool guys. Whats up?


      Die drei Begrüßen sich mit einem gelassen Handschlag.

      JTG
      Ey yo Checka, wir haben mal wieder ein paar Leute übers Ohr gezogen und jetzt auf dem Weg unsere Verträge mit der WFW Vorsitzenden Serra zu vereinbaren. Aber könntest du uns vielleicht einen Gefallen tun? Könntest du uns diese Horde vom Hals halten.


      Checka
      Nichts leichter als das. Aber geht erstmal rein.



      Doch nach diesen kontroversen Szenen wird endlich zu Dave Prazak und Jimmy Bauer in die halle geschaltet.

      Dave Prazak:
      Meine Damen und Herren; herzlich willkommen zu Grandslam IV!
      Heute steht so ziemlich alles auf dem Spiel was World Fantasy Wrestling zu bieten hat.
      Es geht nicht nur um Titelchancen, es geht nicht nur um Karrieren, es geht nicht nur um bittere Rivalitäten; es geht auch um jeden Einzeltitel den World Fanatsy Wrestling zu bieten hat.
      Doch bevor ich’s noch vergesse will ich zunächst noch auf meinen werten Kollegen Jimmy Bauer aufmerksam machen.


      Jimmy Bauer:
      Ich danke dir, Dave. Toll das du mich bei all den Sensationen nicht vergisst...


      Dave Prazak:
      Tja, liebe Leute, so viel dazu. Aber ich will nicht länger über Jimmy quatschen, denn für heute Abend wurde ein ganz besonderer Gastkommentator verpflichtet.


      Jimmy Bauer:
      Und wer ist das? Funaki? Simon Dean?


      Dave Prazak:
      Mitnichten Dave... obwohl diese Herren dich locker ersetzen könnten. Aber jejtzt begrüßen wird endlich den heutigen Gaststar; und er ist niemand geringeres als The Rock!


      Dessen Theme nun auch eingespielt wird und den Fans am heutigen Abend noch mehr Freude als ohnehin schon bereitet. Und heute klatscht der Peoples Champion auch mit vielen Fans ab, ehe er schließlich neben Dave Prazak Platz nimmt.

      The Rock:
      Finally…. The Rock, has come back to Stuttgart!


      Jimmy Bauer:
      Nice Joke. Have you ever been here?


      Dave Prazak:
      Gute Frage, Jimmy. Leider haben wir einen straffen Ablaufplan so dass keine zeit bleibt sie beantworten zu können.


      Jimmy Bauer:
      Ja aber, das meinst du doch jetzt nicht....


      Doch da blenden die Kameras schon zum Fantasy Thron.


      PROPAGANDA

      Flammen knistert auf der Leinwand. Fressen sich durch das offizielle GrandSlam-Logo. Um ins Paradies zu kommen, muss man durch die Hölle gehen, denn das Ticket für den Himmelstrip zahlt man steht’s im Fegefeuer.

      Cut. Disco.

      Sünder, Schlampen, Freaks und diverses Undefinierbares. Darunter Marvin Percio. Mitten im GOLGATHA. Die Kamera fängt die Silhouette des Clubbesitzer im zuckenden Stroboskoplicht ein, umgeben von einer Menge schlechtgeschminkter Gruppies. Das Leuchten seiner eisblauen Augen durchbricht die finsteren Schattenspiele.

      Marvin:
      Maden der Welt. Hört auf diesen Mann. Ein neuer Todesstern erschien am Himmel über der WFW, ausgerichtet und justiert, um heute Nacht die Bank zu sprengen.


      Der Prince of Percio tritt aus den künstlichen Nebelschwaden von der Tanzfläche ins Licht. Schwarze Jeans, der muskulöse Oberkörper völlig frei. Die Haare fallen lose in das wieder glattrasierte Gesicht.

      Marvin:
      Stellt euch vor, Elfenkönigin Serra veranstaltet einen Tanzabend im Feenland und nur Einer, der frisch gekrönte menschliche Mister „Money in the Bank“, darf hin. Keine Sondererlaubnis, keine Ausnahmen, keinen Hintereingang, keine Schwarzmarktpreise. Die Eintrittskarte zum Ball gibt es nicht mal mehr bei Ebay. Das Ticket ins Neverneverland, begehrter als Tribünenplätze zum Endspiel der letzten EM. Und heute Nacht geht es über den Tisch, ein Koffer voller Geld und der Kontrakt zu einem Titelmatch. Dafür schlagen sie sich die Köpfe ein. Für einen Trip ins Märchenland, hinter den sieben Bergen, vorbei an allen sieben Zwergen, am Lebkuchenhaus abgebogen, die Bohnenstange rasch hinauf, direkt hinein in eine Nacht voll Fantasie, Glitzer, Glamour, Zauberei. ONE NIGHT IN PORTER-LAND! Naa.. wait.. Once more with feeling: ONE NIGHT IN PORTERBLOOD! Sounds better yet.. for me. Denn diese, MEINE, Prophezeiung habe ich direkt von GOTT! In Stein gemeißelt wie die Gebote einst von Mose.


      Mr. Golgatha erklimmt die Absperrung zum DJ-Bereich und erhebt sich so über das grölende Volk. Er wischt sich ein paar Haarsträhnen aus der Stirn, während seine Zunge den derzeitigen Klang abschmeckt.

      Marvin:
      Heute Nacht werden alle Prinzen tanzen, um den scheidenden Monarchen MVP zu gefallen, sich seiner würdig zu erweisen. Doch der Prince of Percio wird es sein, der zum eigentlichen Tanz aufspielt. Und sie anschließend führt. Nur ich gebe den Takt an, wähle die Melodie, bestimme selbst die dazugehörigen Schritte. Deshalb werde auch ich derjenige sein, der den Tanz nicht nur beginnt, sondern ihn letztlich auch beenden wird. Ich bin der, der durch ihre Reihen wirbelt und sie dabei alle wegfegt, die einzige dreifache Zehn der Punktrichter; der Verbleibende.. der mit einem Koffer voller Geld den Champ zum Tanz auffordern wird.


      Der Römer hat nun die Kanzel über der Tanzfläche betreten und schenkt seinen Jüngern ein freundliches Lächeln.. jedoch nur mit dem Mund. Die Pupillen funkeln kalt. Wie die eines Jägers beim Anlegen des Gewehrs.

      Marvin:
      Und bis dahin bleibt HARRY PORTER nichts anderes übrig, als seinen Zauberstab zu schwingen und sich gegen die bösartigen Invasoren der heutigen Schlacht zu verteidigen, die ihn in einem Zweifronten-Krieg bedrohen. Um zu verhindern, dass sein Reich bereits Heute zerfällt. Doch selbst ein Sieg wird ihn nicht retten, denn der eigentlichen Gefahr, seinem prophezeiten Untergang, wird er erst später in klare blaue Augen schauen.. WENN ICH DEN KOFFER ÖFFNE UND MEINEN RECHTMÄßIGEN PLATZ AUF DEN THRON FORDERE! ICH WERDE TRIUMPHIEREN, MIT GROßEN WORTE UND NOCH GRÖßEREN TATEN DIE KRONE AUS SEINEN KALTEN TOTEN HÄNDEN NEHMEN.. MICH DADURCH SELBST ZUM NEUEN KÖNIG KRÖNEN!!


      Frenetischer Jubel seiner Anhänger
      Die Kamera liest jetzt direkt von seinen Lippen.
      Er wartet kurz, wie seine Worte nachklingen. Dann führt er weiter aus.

      Marvin:
      Oder aus Denen eines Anderen, sofern der alte Champion nach diesem Abend nicht mehr der amtierende Champion ist. Völlig gleich, ob M.V.P. diese Nacht der Revolution überleben – oder er geplündert wird. Denn der Krieg wird an einem ganz anderen Tag entschieden werden. Und das Schicksal der Nation ist bereits besiegelt. Es ist dem Untergang geweiht, die Lichter der Hoffnung sind gelöscht, die Dunkelheit zieht ein in das gelobte Land des da genannt werden wird „GOLGATHA“, denn der Wiederaufbau des Reiches wird erfolgen alleine auf den Knochen der Verschiedenen, da von mir Besiegten. Ich werde nicht mehr warten.. Ich lasse mich nicht mehr aufhalten. All Diejenigen, die sich mir in den Weg stellten, werden nun meine Wege pflastern.. und wer auch immer heute Nacht mit dem Titel flüchten wird.. wohin er sich auch wenden mag - auf jenen Wegen werde ich ihm folgen. Ihn jagen. Und schließlich..


      Die Tonlage schwillt langsam an. Wie die eines Mannes, dem verkündet wurde zu einer höheren Macht zu werden. Mit einer klitzekleinen Mischung Wahnsinn.

      Marvin:
      ..und schließlich werden wir tanzen, der Champ und ich, wie es mir versprochen wart, umgeben nur noch von den Toten, Menschen wie auch Elfen, zur bitter-süßen Friedhofssymphonie.. Oh, es wird so ein schöner Tanz.. ein einmaliger Totentanz..


      Marvin schließt die Augen. Nur um noch einmal von einer Bilderflut überwältigt zu werden. Ein Alptraum im Wachzustand.
      Die Stimme wirkt nun zuckersüß. Voller Vorfreude, voller Versprechen.

      Marvin:
      Der erst dadurch enden wird, dass ich ihn letztlich noch mit seinem eignen, nun ehemaligen, Königszepter erschlagen werde.. ihn endgültig zur Strecke bringen werde.. um seinen Kopf, in guter alter Tradition, von den Schultern zu pflücken.. um sein Blut zu kosten.. es wird süßer schmecken, als jener Saft der sündigen Frucht, die Eva einst vom Baume pflückte.. denn es wird der Geschmack meines ewigen Triumphes sein.. the taste of.. GREATNESS!


      Die hinterhältige Intelligenz in seinen Augen wird wieder sichtbar. Mr. GOLGATHA grinst noch breiter. Dann breitet er auch die Arme vor der schwarzen Masse aus.

      Marvin:
      ..bekomme ich vielleicht mal ein AMEN?! UND DANN GIBT’S CHAMPAGNER FÜR ALLE!!


      Tosender Applaus. Mit der laut skandierenden schwarzen Menge und einem Shot aus der Totalen endet die Aufzeichnung aus dem GOLGATHA.


      Der Backstagebereich. Seit jeher Zentrum der Aufmerksamkeit, wenn im Ring Aufbau- oder Säuberungsarbeiten anstehen, ein Interview nicht erst durch einen langwierigen Einzug eingeleitet werden soll, oder man ganz einfach mal die Stars und Sternchen World Fantasy Wrestlings bei ihrem ganz privaten Treiben zeigen möchte.
      So auch nun, da wir in die Umkleidekabine des Herren AJ Styles schalten, welche sich dieser bekanntermaßen mit einer jungen Russin, sowie einer mitunter recht launischen Katze teilt.
      Besagte Katze schläft. Sanft atmend hat sie sich auf einem rosafarbenem Kissen, welches der geneigte Zuschauer wohlmöglich als den Gegenstand wochenlanger Aufruhr wiedererkennen mag, zusammengerollt und träumt von Mäusen, Fisch und einer Schale köstlicher Milch.
      Dies alles ist ein wenig verwunderlich, denn wenngleich sich die Katze durchaus hier und da vom Menschen unterscheidet, so möchte man doch meinen, dass es kein Lebewesen mit funktionierendem Gehör vermag, bei dem an diesem Orte vorherrschendem Lärme zu nächtigen.
      Angesprochener Lärm dringt aus einem flimmernden Kasten, welcher als Fernsehgerät zu identifizieren ist, zu uns. Auf dessen Mattscheibe ist eine runde, rosafarbene Figur zu erkennen, welche sich in atemberaubendem Tempo auf eine Vielzahl an weiteren Gestalten stürzt und nur hier und da zum Mikrophone greift um ein Liedchen zum Besten zu geben.
      Unterhalb des benannten Kastens findet sich ein weiteres Gerät von geringerer Größe und ohne Bildröhre. Ein Kabel führt von diesem hin zu der einladend wirkenden schwarzen Ledercouch, welche sich dem Flimmerkasten gegenüber befindet und gegenwärtig von zwei Geschöpfen der weiblichen Gattung belegt wird.
      Serra und Olga, so ihre Namen, starren gebannt auf das TV-Gerät und befinden sich in einem Stadium sichtlicher Erregung. Olga hält eine Art Fernbedienung in Händen - vom Fachmann als Controller zu identifizieren - und drückt wie wild auf sämtliche Knöpfe, während Serra das Mädchen von hinten fest umschlungen hält und ihr Kinn auf der Schulter der Freundin ruhen lässt.

      Olga:
      Mache ich es so richtig?


      Serras Entgegnung bleibt aus. Dies dürfte jedoch weniger an dem lauten Kampfgeschrei liegen, welcher in permanentem Maße aus den Lautsprecheröffnungen des Fernsehgerätes dringt und den zuvor beschriebenen Lärm darstellt, sondern vielmehr an den Wattebäuschen, welche sowohl aus Serras, als auch aus Olgas Gehöreingängen ragen.
      Was nun jedoch für den Ahnungslosen als recht seltsam und unter Umständen gar als Anlaß zum Scherze anmuten mag, erweist sich nur Augenblicke später als in der Tat nützlicher Einfall, als nämlich die rosafarbene Gestalt einmal mehr zu ihrem Stimmverstärker greift.
      Mag dieser Akt auf den ersten Blick noch recht harmlos wirken, offenbart sich seine Fatalität im nächsten Moment, als sich die Türe öffnet, und der Herr namens Styles den Raum betritt, nur um sich unmittelbar darauf in schutzloser Form dem Gesang des Pummels ausgesetzt zu finden.
      Ein verwunderter Blick, eine schreckhafte Erkenntnis, ein Plumsen und schon findet sich der Phänomenale am Boden wieder, einen Traum mit der nach wie vor nächtigenden Mrs. Kalinka teilend.
      Die beiden Damen bekommen hiervon nichts mit. Nach wie vor beansprucht das virtuell dargestellte Geschehen ihre volle Aufmerksamkeit - mag man mal von einem Küsschen hier und da absehen, wenn ein besonders wirkungsvoller Hieb gelungen ist.
      Derweilen hat die Gesangseinlage ein Ende gefunden, was Olga dazu nutzt, weitere Worte an ihre Freundin zu richten.

      Olga:
      Ich kann es kaum glauben... Wie lange kennen wir uns nun, ein Jahr? Und wieviele Tage habe ich bereits auf Erden verbracht, 6.000? Wie kann es nur sein, dass ich bis heute noch nie ein Videospiel gespielt habe?


      Die Russin scheint sich nicht daran zu stoßen, dass ihre Gefährtin keine ihrer Ausführungen vernimmt - unbeirrt plappert sie weiterhin drauf los.

      Olga:
      Ich hätte nie gedacht, dass das so viel Spaß machen würde. Mein Bruder hält nicht allzuviel von diesem "technischen Schnickschnack". Bis vor ein paar Jahren hatten wir nichtmal einen Fernseher...


      Die Eurasin unterbricht ihre Worte um einem gegnerischen Überraschungsangriff auszuweichen und diesen hiernach zu strafen.

      Olga:
      Schnupper' Gas, Bösewicht!


      Serra belohnt die gelungene Tat mit einem spontanen Applaus, welchen Olga zwar nicht akkustisch vernimmt, wohl aber sieht, und ihrerseits mit einem Lächeln beantwortet.

      Olga:
      Willst du auch mal?


      Als die Geistliche aus dem Land des Stiefels naturgemäß nicht reagiert, drückt ihr die Freundin schlichtweg die Steuerkonsole in die Hand, woraufhin Erstere freudig nickt. Nunmehr vollends damit beschäftigt, Schurken und Halunken aller Art einen kräftigen Tritt in den Allerwertesten zu verpassen, gestattet sie der Russin an ihrer Seite, den Kopf in ihren Schoß zu legen und fortweg zu sinnieren.

      Olga:
      Ich frage mich, was Allen gerade treibt.


      Besagter Allen befindet sich unmittelbar hinter der Couch in unzüchtiger Position mit Mrs. Kalinka und dezimiert die Bestände des Schwarzwaldes.

      Olga:
      Ich verstehe einfach nicht, weshalb er es dazu kommen lassen muss. Gut, er mag meinen Bruder nicht sonderlich, das kann ich verstehen, doch weshalb müssen wir die alten Wunden immer wieder und wieder aufreissen? Weshalb können wir die Vergangenheit nicht ruhen lassen und uns auf Neues besinnen? Es funktionierte doch. Silva zog sein eigenes Ding durch - was auch immer es war - und Allen standen alle Möglichkeiten offen. Doch er kann einfach nicht loslassen. Er hat gewonnen, er hat ihn besiegt, doch wieder zieht es ihn zu ihm hin. Muss er ihn denn zerstören? Ist dies der einzige Weg wie er Befriedigung finden wird? - Quatsch, mehr Befriedigung als heute Morgen wird er selbst dann nicht erhalten wenn er meinen Bruder hundertmal besiegt...


      Ein Lächeln umspielt die Lippen des Mädchens und seine Augen werden für eine klitzekleine Weile träumerisch.

      Olga:
      Das kann es also nicht sein. Doch was dann? Was ist es, das ihn dazu treibt, einen Gegner zu fordern, den er bereits bezwungen hat, anstatt sich Höherem zu widmen? Er hätte im Money in the Bank Match stehen können - Gott weiß, er trat nicht einmal zur Qualifikation an. Er hätte um die WFW Championship antreten können - was hat Shelton, das Allen nicht hat? ... Naja, außer dem einen oder anderen Zentimeter...


      Dieses Mal erhalten die Lippen zwar kein Lächeln, wohl aber eine leichte Anfeuchtung, als sich Olga gänzlich unbewusst über die Tore zu ihrer Mundhöhle leckt.

      Olga:
      Doch er versuchte ja nicht einmal einen Titelkampf zu erhalten. Alles was er wollte war Silva. Silva, den er geschlagen hatte. Silva, der als ein Schatten seiner Selbst in den Arenen Süddeutschlands spukte, mit den Ketten rasselte und keiner Fliege etwas zu Leide tat. Doch Allen betrachtet ihn als Gefahr. Rechnete jederzeit mit einem Angriff und wollte dem unbedingt zuvor kommen. Und nun...hat seine Not, den Erstschlag auszuführen, die Schlacht überhaupt erst bedingt. Es hätte nicht so weit kommen müssen, doch... ach, was rede ich da überhaupt? Allen ist ein erwachsener Mann, er muss wissen was er tut. Er wird siegen und sein Körper wird geschunden werden und ich werde dafür sorgen, dass es ihm ein wenig wohler ergeht. Und wer weiß, vermutlich ist es ohnehin besser, wenn ich Silva nicht permanent vor den Augen habe. Wie sonst soll ich mein Leben endgültig in neue, positivere Bahnen lenken, als wenn ich nicht immer wieder und wieder an das Gewesene erinnert werde? Nein, das ist schon alles gut so.
      Zumindest besser als diese andere Sache. Hier mit dir zu sitzen und gemeinsam mit Pummel aufzuräumen wirkt entspannend, doch vermag es nicht, meine innere Unruhe zur Gänze auszumerzen. Ich habe keine Angst vor dem Kampf; ich musste ein ganzes Jahr, das gesäumt war von schrecklichen Tiefschlägen und Enttäuschungen, lang warten um endlich meine erste offizielle Konfrontation bestreiten zu können und ich bin so bereit wie nur irgend möglich - diese beiden Gören haben nicht den Hauch einer Chance! - doch es bereitet mir Sorge, dass sie wohlmöglich zu schmutzigen Tricks greifen werden. - Nicht gegen uns, dies wird ohnehin geschehen - doch gegen ihn. Ich habe Angst, dass sie ihre Niederlage vorhersehen und ihm ein Leid tun werden. Schnittwerkzeug ist so einfach versteckt und man kann ja nun wahrlich nicht von einem unserer Offiziellen verlangen, diese Roxxi einer Leibesvisitation zu unterziehen... Doch selbst wenn, ein kräftiges Zerren mag schon genügen und nicht wiedergutzumachendes Unheil wurde angerichtet. Das darf einfach nicht passieren, das... Doch halt. Ich will mich nicht aufregen. Zu oft habe ich dies getan. Alles wird gut werden. Daran glaube ich. Irgendwann muss dem ja endlich mal der Fall sein. Und so will ich mir nicht länger unnötige Gedanken machen, denn das Schicksal ist ohnehin nicht abzuändern. Alles was wir tun können ist unser Bestes zu geben und für jede Eventualität gewappnet zu sein. Und das werden wir.


      Ein leichter Seufzer entfährt der Kehle der Siebzehnjährigen.

      Olga:
      Hach ja... Das Leben ist schon nicht leicht. - Grund genug also, es so angenehm wie nur irgend möglich zu gestalten...


      Und ohne ein weiteres Wort, welches ohnehin keine Zuhörerin finden wird, zu verlieren, dreht sich Olga um und beginnt sich ein wenig eingehender mit Serras Schoß zu beschäftigen. Die Lippen teilen sich und das Dahinterliegende sucht nach ihren Namensvettern während auf dem Monitor das Rosa eine weitere Arie anstimmt...


      Jimmy Bauer:
      Ach, das ist also der Grund warum mein Gehaltscheck noch nicht da ist. Die frau cehfin vergnügt sich lieber mit anderen Dingen.


      Dave Prazak:
      Tja Jimmy, jeder bekommt was er verdient.


      Jimmy Bauer:
      Das ist falsch Dave, denn wir bekommen The Rock.
      Listen Rock, our first Match will be a German Championship Challange. So could you speak a bit german now.


      The Rock:
      No, no, no no! The Rock won’t speak just german, he will sing in German. So wait a liitle bit. *Mimimi * One Piece…. Na na na na, na na na, na na na, One Piece….


      Jimmy Bauer:
      Okay, you have won, that’s enough!


      Dave Prazak:
      Aber bevor es richtig zur Sache geht wollen wir uns noch mal eine Diagnose anschauen, die wohl nicht ganz unwichtig zu sein scheint.



      Der Titan Tron springt an und zeigt einen älteren Herren in weißem Kittel offensichtlich ein Arzt, seinen Stethoskop um den Hals nach zu urteilen. Mit ernster Miene blickt dieser in die Kamera, scheinbar hat er eine schwere Ankündigung zu bewältigen.

      Arzt:
      Guten Abend, Ladies und Gentlemen. Meine Name ist Doktor Thomason. Ich bin Arzt und behandle seit einigen Jahren den WFW Wrestler Heidenreich. Sagen wir es so, das erste Mal habe ich ihn nach den Wargames im Jahre 2005 behandelt. Damals kam er schon mit etlichen Blessuren und Prellungen zu mir, teilweise auch mit Platzwunden, doch damals ist mir noch nicht klar geworden, was ich in den letzten Monaten und Wochen feststellte.


      Dr. Thomas holt kurz Luft, ehe er weiterspricht.

      Dr. Thomas:
      Nun, genauer gesagt seitdem Heidenreich mit einem gewissen Shawn Michaels aneinander geraten ist, hat sich sein Wesen grundlegend verändert. Jedes Mal, wenn er wieder zu mir kam, verhielt er sich anders. Sei es nach der brutalen Attacke Michaels, als er Heidenreich krankenhausreif prügelte oder nach dem letzten Aufeinandertreffen der beiden in diesem sogenannten Castle of Fear Match. Jedesmal verhielt sich Heidenreich anders, jedes Mal schien er eine andere Persönlichkeit angenommen zu haben.


      Fragende Blicke im Publikum.

      Dr. Thomas:
      Um es genauer auszudrücken: Jedes Mal, wenn er zu mir kam, glaube ich, einen anderen Menschen vor mir sitzen zu haben. Zunächst war ich mir nicht sicher, ob dies nur Stimmungsschwankungen waren, oder ob mehr dahinter steckt. Dass Heidenreich ein schwieriger Charakter ist, war mir zwar von Anfang an klar, aber dass es so dramatisch ist, wollte ich nicht glauben. Also zog ich einen Experten hinzu, einen Experten für Autismus. Einige Tage beobachtete er Heidenreich und kam schlussendlich zu dem Ergebnis, dass Heidenreich Autist sei. Mich verwunderte dieses Ergebnis, denn ich hatte zwar das Gefühl, dass sich Heidenreich teilweise in seiner eigenen Welt aufhielt, an manchen Tagen war er aber hingegen wieder offen und lebensfroh, ganz wie ein normaler Mensch.


      Immer noch blicken sich die Fans irritiert an.

      Dr. Thomas:
      Ich beobachtete Heidenreichs Verhalten weiterhin und befand, dass die Diagnose Autismus nicht alles sein konnte. Also zog ich noch einen Verhaltens- und Psychologie-Experten hinzu. Beide beschäftigten sich ebenfalls mit Heidenreich, wichen ihm tagelang nicht von der Seite und stellten schlussendlich eine Diagnose. Ich habe sie hier, hier in diesem Umschlag.


      Langsam öffnet Dr. Thomas den Umschlag, zieht einen Zettel heraus und faltet ihn auf.

      Dr. Thomas:
      Die Diagnose lautet: Schizophrenie!


      Ein Raunen geht durchs Publikum.

      Dr. Thomas:
      Doch das ist nicht alles... Wie es scheint bleibt die Diagnose Autismus ebenfalls bestehen. Es sieht so aus, als sei eines der beiden Ichs, die Heidenreichs Körper bewohnen, tatsächlich autistisch veranlagt. Hat man sowas schon gehört?! Heidenreich ist ein medizinisches Phänomen, eine Laune der Natur, ja ein Wunder!...


      Offenbar will Dr. Thomas noch mehr sagen, doch in diesem Moment wird er weg gestoßen und zwar von niemand geringerem als eben diesem Heidenreich.

      Heidenreich:
      Heidenreich ist da hehe... Heidenreich ist da und wird dir in deinen deutschen Arsch treten TH Cannon!


      Plötzlich wandelt sich Heidenreichs Erscheinen. Vom besessen anmutenden Psycho wird er mit einem Schlag zum unscheinbar dreinblickenden, fast normal aussehenden Menschen.

      Heidenreich:
      Ich, ein schizophrenes Wesen mit autistischer Begabung in einem Teil von mir?? Das erklärt alles!


      Wieder wechselt das Gebahren, wieder zurück zum ersten.

      Heidenreich:
      Heidenreich kriegt dich, Cannon, oh ja, er kriegt dich. Und er wird dich Lügen strafen für das, was du ihm in den Kopf gesetzt hast. Heidenreich ist kein Deutscher, nein, er ist keiner, er ist nicht wie du. Du magst Deutscher sein, du magst dich für das Non plus Ultra deiner Rasse halten, aber du wirst niemals so gut sein, wie Heidenreich! Heidenreich wird dich Lügen strafen, er wird dich zerreißen!


      Und wieder der Wechsel.

      Heidenreich:
      Hrmpf dann muss ich mir ja auch die Hände schmutzig machen... Hilft nichts, wer mich beleidigt, hat es nicht anders verdient.


      Wechsel.

      Heidenreich:
      ZERREIßEN! Hahahahahaha!


      Mit diesem lauten Lachen erlischt dann auch der Tron und wir sind zurück in der Halle, wo die geschockten Fans immer noch gen Bildschirm starren. Offenbar scheinen sie nicht glauben zu können, was sie da eben gesehen haben.


      Jimmy Bauer:
      Dave.... Was ist dieser Typ eigentlich?


      Dave Prazak:
      Oh Jimmy, willkommen in der Welt von Differentialdiagnosen....
      Aber weiter im Programm: als nächstes steht die German Championship Challange auf dem Programm; jedoch wurden alle Teilenehmer bisher geheim gehalten. Fans aus der ganzen Welt konnten tippen wer denn nun an diesem Match teilnehmen wird. Manche haben sogar gewettet.


      Jimmy Bauer:
      Ich auch Dave, he, he, he!


      The Rock:
      The Rock bets that Bauer won’t win Cash tonight.


      Dave Prazak:
      Mal schauen, die Teilnehmer sidn jedenfalls: Heidenreich, TH Cannon, James storm und Alex Shelley. Na, wie viele Tipps sind bei dir richtig, Jimmy?


      Jimmy Bauer:
      Kein. Einziger. Tipp. Mein schönes Geld!


      The Rock:
      Just like The Rock told you before.


      German Championship Challange
      James Storm vs. Alex Shelley vs. Heidenreich vs. TH Cannon



      Es für den Opener, und zu diesem Anlass richtet sich die Kamera auf Lilian Garcia, die bereits im Ring steht um die German Championship Challange anzukündigen, und die Fans geben kund wie sehr sie sich darauf freuen. Doch die Freude ist schon wieder hinüber als der erste Teilnehmer des Matches, Cowboy James Storm, angekündigt wird und zu seinem Theme und samt seiner Bierflasche nun in der Halle erscheint.
      Und das wrestlerische Pendant zu Hankoc ist über diesen Empfang auch nicht sehr erfreut, was ihm deutlich anzumerken ist. Den nächsten Teilnehmer geht es nicht sehr viel anders, als er in die halle kommt. Es handelt sich um Alex Shelley, der nach einer langen Durststrecke endlich wieder auf eine Quelle gestoßen zu sein scheint die ihm einen Aufschwung gibt. Doch es muss abgewartet werden ob dieser nicht bereits mit diesem Match wieder endet. Jetzt enden jedenfalls die Buh Rufe.
      Denn die Fans brechen in lauten Jubel aus als der ehemalige Comedy Psycho und WFW Veteran Heidenreich zu seinem Theme die Halle betritt. Ihm ist anzumerken wie sehr er sich darüber freut vor seinen vor seinen zahlreichen Fans bei dieser Großveranstaltung ein Match bestreiten zu können. Schließlich braucht Heidenreich nach seiner Niederlagen den Betrayor wieder ein klares Erfolgserlebnis. Doch wichtiger ist vielleicht noch das auch der Neuling TH Cannon an diesem Match teilnehmen wird, mit welchem der Psycho in den vergangenen zwei Wochen wiederholt aneinander geraten ist.
      Da wird auch schon das Theme des Rookies eingespielt, der heute nicht nur nicht nur sein allererstes WFW-Match, sondern auch seinen ersten Kampf als Pro-Wrestler bestreitet. Trotzdem sind keine Zweifel im Gesicht des jungen Deutschen zu Erkennen als er zu Train von 3 Doors Down in die Halle kommt. Die Fans demonstrieren einmal mehr dass sie kein Interesse daran haben den jungen Mann mit seiner unpopulären anzunehmen, aber TH Cannon ist anzusehen dass ihn dieser Umstand nicht mal ansatzweise etwas ausmacht.

      Auf jeden Fall will Heidenreich sofort gegen den Neuling starten und fordert diesen demonstrativ auf endlich in den Ring zu steigen. Da fallen ihm schon James Storm sowie Alex Shelley in den Rücken und schlagen gemeinsam zu, woraufhin der Referee dieses Match offiziell starten lässt.
      Dem Überraschungsangriff und der Übermacht kann heidenreich nichts entgegen setzen. Jedenfalls falls nicht bis zum Double Whip-In, denn nach diesem unterläuft Heidi eine Double Colthesline und seinen beiden Gegnern selbst eine zu verpassen. Doch kaum ist dies vollbracht werden Buh Rufe laut, den TH Cannon hat jetzt den Ring betreten und holt den Freak mit einem Jumping Back Elbow von den Beinen.
      Furios tritt der Neuling nun auf den Veteranen und lässt sich im Anschluss für seine Taten feiern, allerdings ist es nicht verwunderlich das er mit dieser Intention so ziemlich alleine da steht. James Strom kommt nahe den seilen wieder auf die Beine, wird von Cannon via Dropkick aber schnell durch sie hindurch nach draußen geschickt. Alex Shelley bekommt im Gegenzug einen schönen Snap Suplex ab.
      Dann geht es wieder gegen Heidenreich, den TH gleich darauf mit einer ganzer Reihe harter Schläge eindeckt. Aber nur so lange bis Heidenreich plötzlich zurück schlägt und den Deutschen damit ganz schön ins wanken bringt. Cannon schlägt zurück, aber diesen Schlag blockt Heidi und bringt zur Freude des Publikums nun selber seine Fäuste ins Ziel bis ern Cannon in eine Ringecke gedrängt hat. Dort steigt der Psycho auf den zweiten Turnbuckle und setzt seine Schläge fort während die Fans lautstark mit zählen.
      1….
      2….
      3….
      5….
      6….

      Doch da kommt nun Alex Shelley von hinten und lädt sich Heidenreich zu Electric Chair Drop auf. TH Cannon lässt sich nicht zweimal bitten und steigt behände auf das oberste Seil während Shelley den Freak weiter auf seinen Schultern trägt. Doch dieser hat einfach keine Lust einen Double Team Move zu nehmen und schlägt deshalb vehement auf den Kopf des ehemaligen Fotografen ein.
      Der dadurch so stark geschwächt wird das er sein Gleichgewicht verliert und in die Richtung von TH Cannon steuert, der nicht schlecht staunt als sich Heidenreich plötzlich genau vor ihm befindet, der ihm prompt einen Schlag spendiert und ihn im Anschluss zu Superplex auflädt.
      Tower of Doom!
      Und das so früh in diesem Match. Keine der drei Parteien mag im Moment einen Vorteil aus dieser Situation ziehen. Da schaltet sich nunmehr wieder der vierte im Bunde aka James storm ein, rollt sich in den Ring und covert TH Cannon.
      1….
      2….

      Nein! So leicht will sich der Youngster nicht geschlagen geben.
      Aber James Storm will die Kontrolle im Match behalten, richtet dazu Cannon auf und schickt ihn per Irish Whip hart in die Ringecke. Als nächstens bekommt @lex einen Tritt ab und wird gleich hinterher geschickt, doch TH bekommt sein Bein nach oben und Shelley darf den Stiefel küssen.
      Was wiederum James Storm für sich nutzen will, der heran stürmt um den sich drehenden @lex mit einer Clothesline zu erwischen, aber der weicht aus und die Aktion tritt TH Cannon. Shelley versucht nun Storm mit einem harten Schlag zu erwischen, verfehlt aber und befindet sich nun mit dem Rücken zum Cowboy, der ihn in einen Sleeperhold nimmt. Womit die drei Männer hintereinander stehen. Was wiederum für Heidenreich ein gefundenes Fressen ist, der von der gegenüberliegenden Ecke aus Anlauf nimmt und sie alle mit einem gewaltigen Avallance plättet!
      Die Fans gehen dabei völlig ab und chanten wie wild für ihren Liebling, der dem nach vorne taumelnden @lex nun noch einen Backdrop mit auf den Weg gibt. Dann ist James Storm an der Reihe, der nun selber einen Irish Whip nimmt und dabei genau gegen den sich wieder erhebenden Alex Shelley prallt. Storm taumelt rückwärts, da wird er schon von Heidenreich gepackt, doch ist TH Cannon zur Stelle und schickt den Freak mit einem Jumping Neckbreaker hart auf die Matte.

      James Storm erweist sich jedoch als undankbarer Geselle und hat für TH nur einen Standing Big Boot übrig. Das Cover geht jedoch nicht mal bis eins, denn @lex zieht Storm an am rechten Bein von seinem Gegner hinunter und setzt zeigt umgehend den Half Boston Crap. Heidenreich hat sich mittlerweile wieder erholt und wartet nur darauf das TH Cannon wieder auf die Beine kommt, dem er jetzt dann einen Kick verpasst.
      Ansatz zur Powerbomb!
      Und Heidenreich hat auch kein Problem das leichte Geschoss in die Höhe zu wuchten, doch da wehrt sich TH wie @lex zuvor mit Schlägen die den Kopf des Gegners treffen, wodurch Heidenreich zu den Seilen stolpert, ehe ihn Cannon mit einer wunderschönen Headscissor über diese nach draußen befördern kann.
      James Storm kommt derweil den Seilen näher und versucht nach diesen zu greifen, aber @lex, nicht dumm, zieht den Cowboy einfach in zur Ringmitte zurück. Aber Rettung braucht Storm auch gar nicht mehr, denn plötzlich positioniert sich TH Cannon vor Shelley, greift sich dessen Kopf und kann einen harten DDT durchziehen. Dann packt er sich die Beine des Cowboys und geht zum Cover in die Brücke:
      1….
      2….

      Nicht da. Der Cowboy ist noch viel zu fit.
      Um das zu ändern ergreift TH nun das Bein seines Gegners um das fort zu führen was Alex Shelley begann, aber James Storm hat ganz andere Pläne und stößt TH von dem anderen Bein resolut von sich weg. Cannon kommt richtet sich in der Ringecke auf wo ihn der ihm Storm eine Turnbuckle Clotheslien präsentieren will, aber TH weicht aus, womit der James ins Leere rennt und gleich darauf noch einen Body Slam nehmen muss. Dann steigt Cannon auf das dritte Seil.
      Doch ehe der Deutsche mit einer Flugaktion bei James Storm landen kann steht plötzlich Heidenreich auf dem Apron und stößt Cannon so vom Tope Rope hinunter das dieser mit der Brust voll auf der Absperrung aufkommt!
      James Storm will aus dieser Situation Kapital schlagen, kassiert jedoch nur einen Shoulder Thrust in die Mid Section als er sich Heidenreich vornehmen will. Der den Cowboy nun per Suplex über das oberste Seil befördern will. James Storm ist jedoch nicht gewillt weiter einzustecken und blockt den Suplex ab.
      Da kommt ihm plötzlich @lex zu Hilfe und setzt zusammen mit dem Cowboy zum Suplex gegen Heidenreich an, welcher den beiden auch gelingt. Aber kaum ist dieser vollbracht richtet sich @lex schneller wieder auf und zeigt gegen Storm einen Cradle Pin:
      1….
      2….

      Gute Idee, doch sie bringt kein Glück.
      Dafür eine Clothesline, allerdings nur James Storm, der diese nun gegen Shelley anbringen kann. Dann wird @lex von dem Bierliebhaber gepackt und durch die Seile hindurch nach draußen geschleudert, ehe James Storm auf Heidenreich zusteuert, sich gerade in der Ringecke aufrichten will als der Cowboy auch schon damit beginnt vehement auf ihn einzuschlagen, so dass Heidi gleich mal wieder ein Stück weit tiefer rutscht während die Fans lautstark buhen.
      Dieser Trend hält an während sich der Cowboy feiern in zur gegenüber liegenden Ringecke begibt. Dort wendet er sich wieder Heidenreich zu, nimm dann Anlauf und springt den Psycho an, wird jedoch von diesem abgefangen. Flying with a Freak!
      Alex Shelley ahnt nichts gutes und will eine Siegs Heidenreichs vorzeitig vereiteln, wozu er sich auf den Apron begibt, doch heidenreich hat den Braten schon gerochen und schickt @lex mit einem Running Back Elbow gleich wieder nach unten. Währendessen kommt James Storm wieder auf die Beine, wird aber gleich aufgeladen.
      Psychotic End!
      Das Cover:
      1….
      2….

      Doch da fliegt TH Cannon heran und trifft mit einem Top Rope Leg drop Heidenreichs Genick! Dann das Cover gegen Storm:
      1….
      2….

      Aber @lex rettet!
      Und will die Entscheidung mit dem Shellshock lieber für sich verbuchen, aber Cannon kontert und setzt zum German Suplex an, doch Shelley kann sich hinter TH drehen und rollt ihn von dort aus auf.
      1….
      2….

      TH stößt Shelley jedoch von sich weg, der damit automatisch in die Seile geht, und einem Big Boot Cannons mit einer Rolle vorwärts ausweichen kann. TH wendet sich, da springt @lex schon den tiefen Dropkick, doch auch Cannon springt hoch genug, und zwar in die Höhe; doch auch der Legdrop geht daneben weil sich @lex rechtzeitig weggerollt hat. Und nun in die Seile geht während TH noch das Steißbein schmerzt.
      Shining Wizard!
      Aber auch der geht daneben, denn TH zieht den Schädel weg und bringt nun gegen Shelley einen Beinfeger ins Ziel. @lex scheint vom Aufprall noch benommen zu sein, was TH animiert erneut den German Suplex zu versuchen. Doch da ist er nicht der Einzige, denn Heidenreich will diesen Move ebenfalls zeigen und umklammert dazu TH Cannon.

      Double German Suplex!!

      Jesus Christus! TH Cannon als auch insbesondere Alex Shelley hat dieser riskante Move ganz schön übel mitgespielt, was unschwer daran zu erkennen ist das sich beide Männer vor schmerzen am Boden wälzen und sich momentan gut in einem Lazarett machen würden. Doch das ist was die Fans sehen vollen, weshalb der Psycho von den Fans mit immens lauten Pops bedacht wird.
      Der Ringrichter sieht da schon ein wenig besorgter aus und will prüft den Zustand beider Akteure, wodurch er natürlich nicht mitbekommt was hinter seinem Rücken passiert. Eine Situation die für den vierten Teilnehmer maßgeschneidert ist, denn der Cowboy James Storm hat sich soeben seine Bierflasche Gesicht und richtet sich mit dieser in der Hand neben dem allseits beliebten Psycho auf. Nicht umdrehen, Heidenreich! Zu spät.
      Klirr!
      Die Flasche zerscheppert an Heidenreichs Kopf und offenbart das sie zuvor noch nicht ganz leer getrunken worden war. Der Cowboy entfernt nun die Scherben aus dem Ring, versucht noch schnell das übrig gebliebene Bier mit beiden Händen in seinen Mundhöhlen zu verstauen und setzt dann gegen Heidenreich zu Cover an:
      1….
      2….

      Kick Out!!
      Der Cowboy ist geschockt, und zwar so sehr das dass Bier in seinem Mund hinaus geprustet wird und sich auf dem Outfit des Referees verewigt. Zumindest für den weiteren Verlauf dieses Matches. Der Unparteiische ist davon jedoch gar nicht angetan und will James Storm in seinem Frust am liebsten des Matches verweisen, besinnt sich aber auf seine Pflicht nachdem ihn der Cowboy beschwichtigt hat.
      Welcher sich nun Alex Shelley schnappt und zum Elvated DDT ansetzt, da kommt ihm TH Cannon mit einer Clothesline zuvor. Für Heidenreich hält Cannon einen tiefen Drokick parat, der den Psycho aus dem Ring hinaus schickt. Wieder nimmt Cannon Anlauf, wird jedoch diesmal von einem Elbow des Cowboys ausgebremst und taumelt ein paar Schritte rückwärts.
      Dafür legt James Storm nun den Vorwärtsgang ein, kommt allerdings nach einem Flapjacks Cannons mit der Brust auf dem Top Rope auf.James Storm rollt sich mehr oder minder gewollt zur Ringmitte hin während der Deutsche eine kurze Verschnaufpause einlegt.
      James Storm befindet sich nunmehr auf den Knie als TH ein paar Schritte nach vorne macht um weiter nach zu setzen.
      Doch Alex Shelley tritt jetzt wieder in Aktion, springt erst auf Storms Rücken und dann auf die Schultern Cannons, ehe er den draußen stehenden Heidenreich mit einem Plancha von den Beinen reißt!!

      Holy Shit!
      Genau das ist es was die Fans im Gottlieb Daimler-Stadion gemeinsam von sich geben. Da kann der gute Alex Shelley noch so unbeliebt sein; da war einfach zu spektakulär um nicht zu begeistern.
      Bgeistern tun sich TH Cannon und der Cowboy James Storm zwar nicht für diese Aktion, schauen @lex aber doch eine ganze Weile lang verblüfft hinterher. Bis sich TH als erster wieder auf das Match besinnt und auf seinen Gegner zu rennt, der ihn jedoch mit einem Power Slam empfängt. Und sich dann daran macht auf das dritte seil zu steigen, doch als er schließlich oben angekommen ist steht Cannon bereits auf dem zweiten Turnbuckle und trifft mit einem Punch.
      Dem noch ein paar weitere folgen, ehe sich TH mit den Füßen auf den Top Turnbuckle stellt, wohl um Storm im nächsten Moment mit einem spektakulären Move von diesem hinunter zu holen. Doch da fällt der Blick des Deutschen auf Alex Shelley, welcher sich vom Apron aus annähernd, weshalb TH seine Taktik ändert und den Hochfliegenden kurzerhand mit einem Dropkick auf den Hallenboden schickt.
      Dafür lauert die Gefahr nun auf dem Top Rope und weiß sich in den nächsten Sekunden auch zu entfalten, denn der Cowboy springt heran und trifft mit einer Flying Clothesline. James Storm will schon zum Cover ansetzen, da sieht er das niemand geringeres als Heidenreich inzwischen wieder das Seilgeviert betreten hat, lässt demzufolge von Cannon ab und stürmt auf den Freak zu. Aber diese Taktiok erweist sich als grober Fehlschlag, denn James Storm rennt genau in den End all of Days!
      Heidenreich covert:
      1….
      2….

      Rope Break!
      Alex Shelley war der Übeltäter! Oder aus der Sicht von Storm und Cannon eher der Wohltäter, aber diese Aktion soll @lex alles andere als wohl bekommen, denkt sich zumindest Heidenreich, denn er rollt sich aus dem Ring um Shelley ordentlich eine mit zu geben. Doch der gibt rechtzeitig Fersengeld und rollt sich in den Ring hinein, Heidenreich nimmt umgehend die Verfolgung auf, da ist es Cannon der den Big Boot zeigt und Heidenreich vorzeitig ausbremsen kann.
      An das Cover ist aber noch gar nicht zu denken, denn jetzt zeigt @lex wie es richtig geht, nimmt Anlauf und bringt gegen Cannon eine Swinging Headscissor durch. Wider geht Shelley in die Seile, aber unter der Clothesline taucht TH ab, ehe er anschließend selber in die Seile rennt. German Spear gegen Shelley!
      Das muss es sein!

      1……

      2…………….

      Nein! Denn Heidenreich unterbricht in letzter Sekunde.
      Was TH so richtig in Rage bringt, die einen Tackle gegen Heidenreich mit sich bringt, nach welchem Cannon wie wild auf den am Boden liegenden Psycho einprügelt. Doch den erinnert dieser Moment bestimmt an New Years Massacre, so dass Heidenreich TH umdreht um seinerseits ein paar Schläge zu landen. Und so geht es immer weiter und weiter. Dummerweise ist der Ring nur nicht endgültig, und so kommt es das beide irgendwann unter dem Bottom Rope durch rollen und nach draußen fallen, was sie aber nicht davon abhält sich gegenseitig weiter zu beharken.
      Alex Shelley hat es derweil geschafft sich wieder aufzurichten, da sieht er sich auch Cowboy James Storm ausgesetzt, der jetzt mit dem Eye of the Storm klar Schiff machen will. Aber @lex befreit sich aus dessen Ansatz. Und bringt gleich darauf den Shellshock durch!

      TH Cannon und Heidenreich schlagen mittlerweile vor dem Ring in stehende Position ein, und haben noch gar nicht bemerkt das der @lex im Ring zum finalen Cover angesetzt hat.

      1……..

      Bekommen jetzt aber mit dass der Ringrichter gerade auf die Matte schlägt und bemerken jetzt was Sache ist.

      2………………

      Lassen voneinander und sliden separat ins Seilgeviert.

      3…………………………….

      Kommen aber zu spät um die Niederlage verhindern zu können!
      Alex Shelley hat hier also den Sieg eingefahren und sich damit das Recht auf ein German Title Match gesichert. Der @lex begibt sich umgehend aus dem Ring um nicht noch nach dem Match das Opfer einer möglichen Attacke zu werden, doch Heidenreich und TH Cannon stehen nur fassungslos neben dem am Boden liegenden James Storm und können nicht fassen was da soeben passiert. Aber Cannon ist es der sich wieder als erster besinnt.
      Und den TC gegen Heidenreich zeigt!

      Mann, was für ein schlechter Verlierer….
      Nun ist es Heidenreich der geschlagen auf der Matte sieht und vom Cowboy mit einem fragenden Blick bedacht wird, der noch gar nicht mitbekommen hat warum Heidenreich KO auf der Matte liegt.


      Bevor er die Sache im Ring klären kann, muss Marvin Percio noch etwas ganz Privates klären. Den Faktor Grotesque. Eine ungemütliche Angelegenheit, die sich über die ganze Woche zog. Er hat gebrüllt, er hat ihr gut zugeredet. Zuckerbrot und Peitsche. Streicheleinheiten und Hiebe. Für Beide war es die Hölle.

      --- Flashback ---

      Song: there’s no tomorrow
      Interpret: Xymox

      I look up at the stars they portent my sorrow
      A thousand miles we drift apart
      Can’t you see I’m all broken hearted
      All our love fades away
      Rav, 22.06.08 hat geschrieben:
      Todd: “Miss Lysann. In welchem Verhältnis besteht eigentlich Ihre Beziehung zu Mister Percio? Angeblich gab es in der Vergangenheit öfters Differenzen zwischen Ihnen, doch jetzt sind Sie wieder an seiner Seite. Was steckt dahinter und welche Ziele haben Sie sich selbst damit gesetzt?“

      Mme: „Das geht Sie nichts an.“

      Carry the torch for me and give me something new
      You said you wanted to but it’s now long overdue
      At the summit of perception a blackness starts to rise
      Rav, 07.07.08 hat geschrieben:
      Marvin: „Ich erkläre es dir. Ist noch gar nicht so lange her, da wurde dem Bundeskriminalamt, kurz BKA, eine Disc mit Kontodaten aus Lichtenstein überreicht. Das Finanzministerium hat darauf hin eine Nachfrist zur Selbstanzeige gesetzt und anschließend Klagen wegen Steuerhinterziehung bei den betroffenen Fällen eingereicht.“

      At the summit of deception I look into your eyes
      I gave you all my love, where did you follow?
      I see no light in dark, there’s no tomorrow
      Aftermath: Italien-Style hat geschrieben:

      Pete: „Deine.. Freundin.. Lacroix.. Lysann..“

      Marvin: „Bitte. Sprich dich aus.“

      Pete: „Sie kam zu uns.. und hat geplaudert.. alles. Ich.. ich konnte nichts.. tun..“

      I see the way ahead where love lies fallow
      I lost you on the way, all seems so hollow
      In the twilight of our dreams, as bad as it seems

      --- Flashback Ende ---

      Die Recherchen von Wolfram & Hart haben ergeben, dass die Französin massiv von den Finanzbeamten unter Druck gesetzt wurde. Etwas mit dem die Anwälte sogar arbeiten können. Denn Zeugenaussagen unter Druck sind nicht zulässig. Doch man hat immer eine Wahl. Ihre war die Falsche. Den Preis für ihre Unloyalität wird sie noch teuer bezahlen müssen.

      Sie wartet bereits in seiner Kabine – mit frisch gefärbten roten Haaren. Direkt vor seiner persönlichen Mini-Bar, versunken in Depression und in einen Ledersessel. Die gleiche Resignation wie schon die ganze Woche über, nun nur noch mit Alkohol vermischt.

      Mme:
      Ist das Glas ’alb voll oder ’alb leer.. wer kann das schon sagen?


      Es ist ein elendiges Bild, das sich hier bietet. Und damit ist nicht ihre neue Frisur gemeint. Marvins Stimme bleibt ruhig, unterkühlt, als er mit ihr spricht.

      Marvin:
      Das Glas fasst doppelt so viel, wie es müsste.. ich glaube nicht, das du dich derzeit in der richtigen Position für solche irrelevanten Ausschweifungen befindest, Babe.. wenn du philosophieren willst, dann solltest du dies über deine Zukunft tun. You’re in deep shit right now- und je früher du dies realisierst, desto besser. Eine Menge Leute sind maßlos enttäuscht von deinem Verhalten, Sweetfuck. Von mir ganz zu schweigen. Vergiss nicht, dass wir einen Vertrag haben. Deine Seele und dein Körper gehören der Kanzlei. Du bist nicht befugt, dein Handeln weiterhin selbst zu bestimmen..


      Mme:
      Ich hatte damals keine andere Wahl, ich..


      Er schüttelt traurig den Kopf und fällt ihr direkt ins Wort. Keine Ausreden. Nicht jetzt, nicht schon wieder. Er kann sie nicht mehr ertragen.

      Marvin:
      Du warst auf der Suche nach Reichtum und Erfolg. Du warst Übermütig, wie Ikarus. Deine eigene Modekreation, dein eigenes Label, deine eigene Karriere. Mailand, Paris, überall wolltest du dir einen Namen machen. Doch den machtest du dir nur unter Pfandleihern. Deine Schulden wuchsen dir über den Kopf, dein Unternehmen Bankrott. Immer höher hinaus, bis du der Sonne zu nahe kamst und deine Flügel gestutzt wurden.


      Theatralisches Seufzen.

      Marvin:
      Doch ich fing dich auf. Ich gab dir Arbeit im Club bei guter Bezahlung, refinanzierte gar deine Darlehen. Nahm dich in meinem Haus auf, machte dich zu einem Teil meiner Familie. Versuchte dich zu Lieben. Und dies ist nun dein Dank.. statt mir zu vertrauen - mir, der IMMER für dich da war – wendest du dich lieber an Vater Staat. Wie einst Judas den Jesus, verraten für eine Handvoll Silberlinge.


      Die Grotesque schweigt bedrückt und schenkt sich nach. Schwenkt das Glas, ohne ihren Körper vollends unter Kontrolle zu haben. Marvin greift nun selbst nach der Flasche. Liest gelangweilt das Etikett - Whiskey aus Kentucky. 40%, 4 Jahre gereift. Nicht wirklich etwas besonderes.

      Marvin:
      Ich sag dir was.. ich werde mich nach diesem Abend mit meinen guten Freunden Jim Beam und Johnny Walker hier beraten. Das könnte ein paar Tage und Flaschen dauern. Wenn wir fertig sind hole ich dich ab und wir zwei werden persönlich zu Wolfram & Hart gehen. Du wirst bei ihnen auf gut’Freund machen. Braves Mädchen und in Ordnung. Du wirst ihnen deine Unterstützung darbieten, dich ihre Jüngerin nennen, ihnen die Füße waschen und an ihrem Tisch das Brot brechen – und vor allem schwören, dass du nie wieder etwas so Dummes tust. Vielleicht darfst mir dann sogar weiterhin Stecken und Stab stellen.. Doch erwarte nie wieder mein Mitgefühl. Ich werde mich nicht noch einmal blenden lassen.


      Die Rothaarige nickt mit glasigem Blick.
      Der Römer betrachtet derweil nachdenklich den tiefen Goldton der Flüssigkeit.

      Marvin:
      Was die Sache hier angeht.. Ich gebe dir den *morgigen* Tag um dir die Birne wegzuknallen. Das dürfte ausreichen um die nötige Anzahl an Gehirnzellen auszuradieren. Doch heute Abend will ich dich an meiner Seite sehen. Wir haben einen Vertrag und ich erwarte das du funktionierst. Verstanden, Cowgirl?


      Er muss hier weg. Ohne sie noch einmal anzusehen verlässt er die Kabine. Raus aus dem Abschaum, der ihn nur noch weiter runterzieht. Für den PPV wird er einen klaren Kopf brauchen, ohne irgendwelche Spuckgespenster. Zurück bleibt nur ein fader Beigeschmack. Und der kommt nicht aus Tennessee.

      Sorrow ’s hanging over me, the way it used to be
      If only I could change the course, a change in degree
      Take a look at your own life, the way you used to be


      Wir schalten zurück ins Stadion, wo es an der Zeit für den nächsten Kampf ist. Doch augenscheinlich hat man das Programm ein wenig umgestellt, den anstelle der nun eigentlich anstehenden Kontrahenten ist es Giant Silva, welcher sich auf den Weg zum Ring macht. Seine Begegnung mit AJ Styles bereits so früh am Abend?
      Es bleibt abzuwarten. Zunächst einmal greift der Riese jedoch zu einem Mikrofon. Er scheint etwas zu sagen zu haben und das komplette Gottlieb-Daimler-Stadion ist mucksmäuschen still. Beinahe drei Monate ist es her, dass der Russe sich zuletzt zu Wort gemeldet hat - sieht man von einigen wenigen Sätzen in Richtung AJ Styles vor vierzehn Tagen ab. Doch AJ ist nicht hier. Nur Giant Silva und eine gebannt lauschende Menge.
      Der Riese lässt den Blick durchs Publikum schweifen, betrachtet ungerührt Sympathie- wie Haßbekundungen, welche sich auf zahlreichen Plakaten wieder finden. Schließlich hebt er das Mikrofon.

      Giant Silva:
      This...


      Er zögert, bricht ab und schüttelt mit dem Kopf. Für einen Moment dient das Ringseil als Stütze während er den Kopf hängen lässt, doch dann richtet er sich wieder auf.
      Ein zweiter Versuch.

      Giant Silva:
      I am not prepared for this. I tried to be, but I am not. For days and weeks and months I lay awake every single night, imagining what I could say; but now, that I am in the position to talk - I am at a loss of words.
      I am sorry, Olga. I want you to know that. I am sorry for every single mistake I made and every harm I caused when I meant to achieve the direct opposite. I *never* wanted to hurt you, please believe that. All I ever wanted was for you to be safe. Such horrible things had happened to you and I simply could not let it happen again. Not to you. Never to you.
      But I did it all wrong. Instead of protecting you, I became the worst thing to ever happen to you. The mere thought of this makes my soul scream and gnaws at my spirit. I failed. Utterly and completely.
      Now, failing is not as meaningful to me as it used to be. I may fail to achieve a certain goal in my career or I may fail to save my face. In the end...what does it matter? Why should I care? All I care about is you. And it is *you* whom I failed. You and no one else.
      I have thought long and hard about what to do now. How to react. How to deal. At first I was angry. I could not understand. Why AJ? Why him over me? Why, after everything we had?
      But then I realized, that it wasn't about AJ. That it wasn't about him or me. And that we did not have that much left after all.
      Next, I simply wanted you back. I wanted to tell you how much I loved and needed you - for that is exactly how it is. I wanted to tell you that I am not angry and wanted to beg for your forgiveness. Yet when I saw you on television, when I heard your words, when I felt the pain beneath them - I knew, that things were not going to be so easy for me. I had lost your trust in its entirety and a mere "I'm sorry" wouldn't cause much differ.
      I did not know what to do next. All I knew was, that I *had* to be in your presence. You were and are still in an ubiquitous danger of being attacked once more, and should it happen, I *need* to be there to prevent the worst. And here I am selfish, for no matter what you say or do or express, I will *never* leave you! I may keep a certain distance if that is your wish, but I will never go away. I will never turn my back. And I will *never* stop caring. This is a goal you simply *cannot* achieve.
      You are *too* important to me, and the thought of losing you... I do not even dare to think about it.
      And no, although some might believe otherwise, I have *not* lost you already. As long as you are here. As long as you grace this sorrow plane of existence with your mere presence, so long shall you not be lost. Your smile is enough - no matter be it at the other end of the world.
      In the end it is quite simple. I am here. Big and tall and easy to find. You need me? You need *anything* from me? Name it without a moment's hesitation. No clause, no fine print, no payback. Name my assignment and leave me standing once it is done. I shall not hold it against you. I shall not think bad of you. And I shall not try and stop you. You are free. Free to do and go whatever and wherever you want. Just know that I will always be there. Keeping an eye. Making sure you are safe. Making sure you are well. For you are my little sister. And no matter what we say or do or feel - that shall *never* change.


      Eine kurze Pause, in welcher der Gigant seine Gedanken sammelt. Dann geht es weiter.

      Giant Silva:
      I would like to leave now. I would like to go back, sit down in front of a monitor and watch you and Serra beat those girls. But I cannot. I cannot leave - no matter *how* much I wish for it. For I have obligations. I have a contract. And I must follow order.
      "I must follow order"... That is a sentence I would have never believed to come from my mouth. But there it is. Spoken, loud and clear, in front of the whole world.
      You see, when I came back, I did so only and because of you. Nothing else mattered - or matters to this day. Why should I care about victory in my matches, when with you my track record is disastrous? This is, why I since I came back, I never bothered to cover an opponent. I do not care any more. I do my job, I fulfil my contract, I compete. But only because I have to. Only because this is what it takes to be here - and thereby be around you. In a different time in a different life I would not have cared. Who are they to challenge the Mighty Giant? Who are they, to tell him what to do and where to go? I would have thought myself to be untouchable, but now I know that I am not. I am not untouchable - neither physically, nor psychical. In fact...it only begins to dawn on me now... Yes, I realize. I realize everything. It is appallingly simple: I have lost my might. I am the Mighty Giant no more. And how could I be? My might...it was never about size. Sure, I boasted often enough with my size and my stature, but in truth...in truth my might was always you. It was you, Olga, who gave me strength. It was you, Olga, who made me be successful. It was you, Olga, who was responsible for everything I ever achieved. But now you are gone. And with you my might, for what am I without you? An overgrown, overweight freak of nature. Nothing more. And nothing less.

      Now, the story could end here - and maybe it should, but it doesn't. For tonight, this overgrown, overweight freak of nature has to battle The Phenomenal One in a career vs. career match.
      I did not want this. I did not want to face AJ at all - let alone under these conditions.
      Do not get my wrong, I do not fear him. Giant or not, mighty or not, I am still his superior. But that is precisely the problem. He does not stand a chance - yet he longs for this confrontation. Needs this confrontation.
      What shall I do? Destroy the body and career of the man who betrayed me? Gladly. Destroy the body and career of the man my sister loves? How could I? How could I without pushing her away even more?
      Yet, should I refuse to compete, or should I lose the match on purpose - it will be *me* who will be gone. *Me*, who will have to leave this place. This place and Olga with it. And I cannot accept that. I realize, that right now, my sister prefers AJ's presence over mine, but I cannot leave her. I did not want for this to happen. I had hoped for us to coexist, AJ. But you couldn't. You never could. You were always jealous of me. Jealous of what I had, jealous of what I was. So you took it. You took it all away. And it is me who is to blame, for I let you do it. But not again. Never again. You want this match? You want it all to end? So be it. Have it your way. Career vs. career - I am not going to run away.
      I only have one wish. And it goes to Olga. Please don't feel mad for what I am going to do to your boyfriend. I promise it shall be fast and as painless as possible. But never doubt that I *will* beat him and that I *will* end his career. I did not mean to, but he left me with no choice.

      And maybe, just maybe, this is a good thing. Maybe I need this. The feeling of victory. The feeling of power. For what good of a protection am I as long as I am no giant? Yes, I see it now. Victories *do* matter. Success *does* matter. Not for themselves, but for what they represent. For what they say. About me. About your protector. So be it, the Mighty Giant is gone, but the Russian Giant still lives strong. And like Russia is the grandest of them all - so shall be the Russian Giant. For there is no other option. There is no other alternative.
      AJ, you shall be first. But others, do not imagine yourselfs to be save. For you are so clearly not. Giant Silva is coming for all of you and he shall show no mercy.
      Olga? For you. Always for you.


      Mit diesen Worten legt Giant Silva das Mikrofon nieder und begibt sich wieder hinter die Kulissen.


      Jimmy Bauer:
      Oh Silva; bitte erspar uns mit deinem bescheidenen Gesülze. Das kauft dir doch mittlerweile keiner mehr ab.


      The Rock:
      No, no, no, the only Person you should know its role and shozt its motuh is you, Jimmy Bauer! Yes, the Russian Giant is a freakin, soft heartet, overrated Pussy. But he will never be such a Pussy like gutless Jimmy Bauer!


      Jimmy Bauer(kleinlaut):
      Ja, du mich auch mal, Arschloch!


      Dave Prazak:
      Ähhh, machen wir doch einfach mit dem nächsten Match weiter?!



      Lange hat sich diese Rivalität hingezogen. Doch bevor sie nun hier, bei Grandslam IV ihren Höhepunkt erreicht wird sie für alle Zuschauer in einem Highlight.Video zusammengefasst.
      Standing Alone: Nixht nur die Teilnehmer der 20 Mann Battle Royal waren auf sich alleine gestellt, sondern auch der Undipsuted Champion MVP und Chris Jericho, als sie das ganz große Gold unter sich ausmachten. Wurde zumindest angenommen, doch Randy Orton lehrte alle Beobachter eines bessern indem er Y2J den RKO verpasste und dem Franchise Player zum sieg verhalf.
      Jericho konnte es nicht abwarten endlich mit Orton in den Ring zu steigen, wartete stattdessen mit überraschender Unterstützung auf und schickte bei Redemption Arie$ ins Rennen nur um diesen mit einem Stuhlschlag auszuschalten, wodurch Jericho verlor und sich das Match gegen Mr. RKO abhaken konnte. Denn dieser kündigte an das es niemals dazu kommen werde.
      Aber Jericho ließ nicht locker und schaffte es sich im zweiten Anlauf für das Tournament of Honour zu qualifizieren, an welchem auch Randy Orton teilnehmen sollte. Doch zu einem Aufeinandertreffen sollte es nicht kommen, denn beim Event selbst vereitelte Mr. RKO sowohl das weiterkommen von Chris Jericho als auch seinem Gegner. Doch Michael Cole machte ihm einen strich durch die Rechnung und setzte ein Triple Thread Elemination Match fest.
      Doch Orton hatte noch ein As im Ärmel und sorgte mit einem simplen Eye Poke für die Elimination seines Erzrivalen. Der diese jedoch nicht einfach auf sich sitzen ließ sondern mit einem Stuhl für den Ausgleich sorgte, womit sich auch Orton das Tutrnierfinale endgültig abschminken konnte. In den Wochen darauf unterband Cole einen ausartenden Brawl der beiden und erteilte ihnen das Verbot sich anzugreifen. In folge dessen spielten sich die Rivalen in Pick your Poison Matches jeweils übel mit, bis bei der letzten Show vor Grandslam IV schließlich ein ast Man Standing Match angesetzt wurde, in welchem diese Rivalität nunmehr endgültig ihren Gipfel erreicht.


      Last Man Standing Match
      Randy Orton vs. Chris Jericho


      Dave Prazak und Jimmy Bauer reden noch über die Ereignisse die zu diesem Aufeinandertreffen führten, als auch schon die Musik von Randy Orton eingespielt wird, dem die Fans mit gnadenlosen Buh Rufen einen lautstarken Empfang bereiten. Mr. RKO kümmert sich allerdings nicht, sondern posiert vor der Stage zu seinem Feuerwerk, welches nun hinter ihm für eine angemessene Atmosphäre sorgt. Dann schreitet Randy Orton mit einer Arroganz die jeglicher Beschreibung spottet die Rampe zum Ring hinab und ignoriert das Gesindel rings um ihn herum, ehe er das Seilgeviert betritt und in diesem noch mal zum Besten gibt warum er so unnatürlich göttlich ist.
      Aber jetzt wird es dunkel und der Millenneum Counter beginnt, was die Fans sofort zum ausrasten bringt. Doch das ist nichts gegen die Reaktion von ihnen als das Feuerwerk einsetzt und Y2J Chris Jericho in der Halle erscheint. Mit einem Grandslam IV T-Shirt bekleidet animiert Jericho die Fans noch einmal alles zu geben, bevor er das T-Shirt auszieht und in die Menge wirft. Dann wendet er sich mit einem Funkeln in den Augen zu seinem Erzrivalen und deutet diesem an dass er sich lieber in Acht nehmen soll. Bevor Jericho plötzlich die Rampe hinunter stürmt und schon wenige Sekunden später in den Ring geslidet ist.

      Der Ringrichter läutet das Match umgehend an, doch kaum ist dies geschehen, bewest auch Orton wie schnell er sein kann, und rollt sich aus dem Squared Circle hinaus. Die Fans wollen schon anfangen zu buhen, aber ehe sie dazu kommen ist es auch schon wieder zeit zum jubeln, denn Jericho rollt sich ebenfalls aus dem Ring um die Verfolgung aufzunehmen. Was ihm auch ganz gut zu gelingen scheint, aber dängt gar nicht daran hier etwas zu riskieren, rollt sich wieder in den Ring hinein und hält schützend den Offiziellen vor sich als Y2J gerade auf ihn los gehen will.
      Und noch bevor Jericho weiß wie er reagieren soll schubst ihm Orton den Ringrichter entgegen, so dass dieser in Jerichos Armen landet, bevor Randy dem Unparteiischen einen Drokick ins Kreuz verpasst, nach welchem dieser zusammen mit Y2J zu Boden geht. Chris Jericho drückt Referee aber umgehend von sich weg, rappelt sich auf und will direkt den nächsten Angriff starten, da kommt ihm Orton mit einem European Uppercut zuvor. Und lässt gleich noch ein paar weitere folgen.
      Diesen schleißt sich ein Whip-In an, doch Y2J schafft den Reversal, aber Orton hält sich an den Seilen fest. Was Jericho dazu veranlasst Anlauf zu nehmen, jedoch weiß Orton diese Situation für sich auszunutzen und die Seile nach unten zu ziehen, so dass Y2J im hohen Bogen über diese auf den Hallenboden segelt.
      Sofort rollt sich Mr. RKO aus dem Ring und setzt mit harten Tritten gegen den Kopf seines Kontrahenten nach. Bis dieser seine Faust in Randy Ortons Mid Section platziert. Und dann gleich noch ein weiteres mal. Doch ein gezielter Knee Lift gegen den Kopf unterbindet dieses kleine Strohfeuer, dann zieht Randy seinen Gegner in die Höhe und hämmert Jerichos Kopf gegen das Kommentatorenpult. Will er zumindest, doch da blockt Jericho mit beiden Händen ab und lässt Ortons Kopf die Beständigkeit dieses Möbelstückes testen. Aber das war erst der Anfang.
      Denn packt sich Jericho abermals den Schädel seines Gegners, nimmt jedoch diesmal Anlauf und will aus Ortons Birne eine Matschbirne machen, denn diese knallt genau gegen den Ringpfosten. Und nun soll auch noch Lilian Garcia ins Spiel kommen. Denn dieser reicht Y2J nun seine rechte Hand. Etwas verwirrt streckt die Announcerin Jericho ihre Hand entgegen, da zieht Y2J die Dame auch schon nach oben, nur um sich ihren Stuhl zu schnappen. Randy Orton ist gerade wieder auf die Beine gekommen, da fliegt diese Sitzgelegenheit auch schon in seine Richtung, doch Mr. RKO will nicht als Landeplatz dieses und rollt sich rechtzeitig aus der „Fluglinie“ und hinein in den Ring.
      Chris Jericho will seinen Lieblingsgegner nicht entkommen lassen und folgt ihm auf den Apron, doch damit hat Mr. RKO wohl gerechnet, und kann Jericho im richtigen Moment einen wunderschönen Standing Drokick verpassen. Y2J fällt auf den Mattenrand hinab, da hat sich Randy Orton bereits wieder aus dem Ring gerollt und hält nun den Stuhl in seinen Händen!
      Chris Jericho befindet sich auf den Knien, da hat Randy Ortons bereits ausgeholt. Aber Jericho blockt den Chair Shot mit beiden Händen ab! Und kann kommt jetzt wieder auf die Beine, da wird er von einem Tritt Randy Ortons gestoppt. Der Jericho kurzerhand den Stuhl entreißt und ihn gleich darauf und Jerichos Mid Section stößt. Der Einklappbare wird fallen gelassen und Randy setzt zum DDT auf diesen an. Als sich Jericho auf einmal ein Stück weit zur Seite dreht und Mr. RKO mit einem Nothern Lights Suplex genau auf die Absperrung befördert!
      Dien Fans jubeln bei dieser Aktion enthusiastisch auf während Orton, sich das Kreuz haltend, vor die Füße Zuschauer mit VIP-Tickets plumpst. Chris Jericho greift sofort nach dem Stuhl ehe er sich wieder erhebt und braucht nicht lange um Randy orten zu können. Dieser rappelt sich nämlich gerade hinter der Absperrung auf und dreht sich jetzt allmählich in die Richtung Jerichos, der bereits zum Stuhlschlag ausholt.

      Da fliegt ihm Puder ins Gesicht!
      Oder vielleicht Pulver, aber selbst wenn es Weizenmehl gewesen sein sollte, Randy Orton hat hier Köpfchen beweisen und seinen Gegner gerade voll erwischt. Jericho versucht sich schnell das Zeug aus seinen Augen zu reiben, da hat Orton bereits zugepackt und befördert ihn mit einem harten Front Suplex volle Kanne auf den Hallenboden. Mit einem gehässigen als auch überlegenen Lächeln im Gesicht steigt Mr. RKO nun über die Absperrung, und er dauert auch nicht lange, da hält er bereits wieder den Stuhl in seinen Händen, während sich Chris Jericho am Boden windet.
      Die Fans buhen hierbei ganz enorm, und manche von ihnen versuchen Randy Orton zu provozieren, wohlmöglich in der Hoffnung dass dieser sich lange genug ablenken ließe. Und für einen kurzen Moment führt diese Taktik sogar zum Erfolg, was es Chris Jericho ermöglich etwas nach vorne zu robben um unter der Ringschürze ebenfalls einen geeigneten Gegenstand ergattern zu können. Da s hat nun aber auch Randy Orton bemerkt und begibt sich, den Stuhl erhebend, auf seine Erzrivalen zu.
      Chairshot gegen Jericho!
      Aber der zieht unter der Ringschürze urplötzlich eine Sledgeghammer hervor.
      Und blockt damit den Chairshot ab!
      Randy Orton reißt den Stuhl schnell wieder in die Höhe, da schlägt Jericho mit dem Hammer zu und trifft Randy Ortons Knie!
      Das hat gesessen!
      Nun ist es Randy Orton welcher sich, viel stärker als Jericho zuvor, am Boden windet, während sich Y2J langsam aber sicher wieder aufrappeln kann. Sich wie ein Golfspieler vor der Ringtreppe positioniert und einen gekonnten Schlag folgen lässt, welcher die Standfestigkeit dieser Konstruktion erschöpft. Mit anderen Worten: Die Ringtreppe lässt sich nun manövrieren.
      Was Chris Jericho dazu ausnutzt um Randy Ortons Bein und dieser einzuklemmen. Ehe er wieder mit dem Vorschlaghammer ausholt und den mit voller Wucht auf die Ringtreppe hämmert!
      Die Schmerzensschreie von Randy Orton lassen an der Wirkung dieser Attacke keinen Zweifel aufkommen. Von Randy Ortons Mimik ganz zu schweigen. Und es darf mit Spannung erwartet werden wie diese gleich aussehen wird, denn Chris Jericho holt erneut zum Schlag aus und trifft mit voller Wucht! Aber kein Schmerzensschrei… aha, Randy Orton hat die Treppe zuvor anheben und sein Bein im letzen Moment darunter weg ziehen können. Ist aber nach wie vor angeschlagen.
      Und diesen Zustand will Chris Jericho nun intensivieren, denn er begibt sich mit dem Sledgehammer in seinen Händen auf den ehemaligen Legendkiller zu. Und will gleich noch einmal mit dem Freund von Triple H treffen, da bekommt Orton den Stuhl in seine Hände, wirft, und trifft mit diesem Jerichos Kopf.
      Dieser wünscht sich im Moment wohl eine binnen Sekunden wirkende Aspirin-Tablette, als sich Randy Orton so schnell annähert wie dies sein lädiertes linkes Knie zu lassen kann. Doch schließlich gelangt er hinter seinen Erzrivalen.
      Cheap Shot gegen Jericho!

      Der Liebling der Massen geht hart getroffen zu Boden und kann froh sein das seine Frau den Nachwuchs bereits zur Welt gebracht hat. Aber das soll es noch nicht gewesen sein, denn Randy Orton richtet Chris Jericho abrupt wieder auf, klemmt dessen Kopf zwischen seine Arme und zieht ihn dort hin wo sein Bein zuvor bearbeitet wurde.
      DDT auf die Ringtreppe!!
      No!
      Jericho is out. Jericho is down and out. Ganz in Gegensatz zu Randy Orton, welcher sich an der Ringtreppe abstützt um Bein Prozess der Erhebens sein linkes Bein zu entlasten, während der sich in der Zwischenzeit wieder längst erholte Ringrichter beginnt Y2J anzuzählen(wenngleich er wohlmöglich lieber Orton unten liegen sehen würde?):
      1….
      2….
      3….
      4….
      5….

      Jetzt beginnt Chris Jericho sich wieder langsam zu regen und greift nun selbst nach der Ringtreppe, an welcher er sich versucht nach oben zu zeihen.
      6….
      7….
      8….
      9….

      Da greift plötzlich Randy Orton zu und zieht Y2J die Ringtreppe weg, aber Jericho macht reflexartig mehrere Schritte nach und kann sich im letzten Moment an der Absperrung abstützen und sich somit auf den Beinen halten.
      Aber jetzt hat Mr. RKO wieder die Gelegenheit anzugreifen. Was er aber zu hastig tut und mit einem Back Body Drop Jerichos die Quittung dafür erhält. Die treuen Fans in der ersten Reihe haben natürlich New Years Massacre gesehen, weshalb sie vorgewarnt sind und rechtzeitig in Deckung gehen. Dummerweise hat ein Fan zuvor auf einem Stuhl gesessen und vergessen diesen mit zu nehmen.
      Weshalb Randy Orton genau auf diesem landet.
      Chris Jericho kann das nur recht sein, doch Y2J will seinem Erzrivalen noch weitere unschöne Erlebnisse gönnen und zieht Mr. RKO zu diesem Zwecke auf die Beine, allerdings kann Randy bereits wieder kontern, und zwar mit einem Slingshot auf die Absperrung. Chris Jericho taumelt ein paar Schritte rückwärts, was Randy Orton die Zeit gibt auf eben jene Absperrung zu steigen.
      Doch der nun folgende Double Axehandle Blow trifft gar nicht erst, denn Jericho lässt Orton in einen Spinning Heel Kick springen! Nun liegen beide Kontrahenten flach, und der Ringrichter beginnt abermals seines Amtes zu walten.
      1….
      2….
      3….

      Randy Orton ist dabei sich zu erheben, aber auch Chris Jericho rappelt sich wieder auf. Beide Rivalen schaffen es letztlich in den Stand. Mit dem Unterschied das sich Y2J vorher den Stuhl geschnappt hat und Randy Orton ohne Waffe da steht. Allerdings befindet zwischen ihm und Jericho noch die Ringtreppe, was Randy zu einem tiefen Dropkick gegen diese nutzt, wodurch sich diese gen Jericho bewegt, der über die ersten Stufen stolpert und dann Face First sowohl auf dem Stuhl als auch der Treppe landet.
      Das wird Chris Jericho zwar nicht für zehn Sekunden auf den Hallenboden zwingen, dafür hält Randy Orton nun das Heft in seiner Hand, und lauert schon darauf seinen Finisher durch zu bringen. Doch der misslingt, denn Jericho stößt Orton rechtzeitig von sich weg, so dass dieser gegen den Ringpfosten prallt.
      Dann wird Randy zurück in den Ring gerollt, bliebt dort aber nicht lange allein, denn Chris Jericho greift jetzt nach dem Sledgehammer und wirft diesen in den Ring. Na, ob das so klug war? Denn nun robbt Randy Orton auf diesen zu und scheint sich diesen bald sichern zu können. Doch Y2J hat wohl etwas anderes vor, denn er steigt mit dem Stuhl in seinen Händen auf das dritte Seil. Mr. RKO wendet sich Gen Jericho.
      Da kommt auch schon der Stuhl geflogen!
      Aber Randy Orton lässt geistesgegenwärtig den Sledgehammer fallen und kann im nächsten Moment den Stuhl auffangen. Doch ehe Randy diesen ebenso als Wurfgeschoss einzusetzen weiß zeigt sich Y2J auch auf der Höhe des Geschehens, springt ab und erwischt sowohl den Stuhl als auch Randy Orton mit einem Missile Dropkick!
      Der Referee zählt beide Wrestler an:
      1….
      2….
      3….

      Chris Jericho rappelt sich auf, Randy Orton hat jedoch noch nicht die Kraft dazu.
      4….
      5….
      6….

      Jetzt kommt kann auch Mr. RKO zurück in den Stand finden. Und bemerkt gleich das er etwas am Boden vergessen hat, denn er beugt sich nun nach dem dort liegenden Stuhl. Und achtet damit nicht auf Jericho, der hinter seinem Rivalen in die Seile geht und dann mit einem Bulldog auf den Stuhl nachsetzt.
      Da ist das schöne Antlitz des damaligen Legend Killers wohl ganz schön verunstaltet worden. Jedenfalls hält Randy nun schützend seine Hände vor dieses während er mit den Füßen auf die Matte trampelt. Chris Jericho ignoriert dieses Gehabe und macht sich stattdessen daran Geschwind auf das dritte seil zu steigen. Doch während er dies tut erhebt sich auch Randy Orton wieder allmählich und Y2J wartet ab bis sich dieser in seine Richtung dreht. Jericho springt ab. Jedoch springt auch Orton ihm entgegen.
      RKO auf den Stuhl!!!
      Oh my God!
      Randy Orton hat nichts anderes getan als nur auf den passenden Moment zu warten um Jericho den finalen Schlag zu verpassen. Mit einem überlegenen als auch verächtlichen Lächeln blickt Orton auf seinen Gegner hinab, der sich nicht mehr rühren kann und nun vom Referee angezählt wird.
      1….
      2….
      3….
      4….
      5….

      Chris Jericho schafft es wieder seine Arme zu bewegen, ist aber noch weit davon entfernt wieder auf die Beine zu kommen.
      6….
      7….
      8….

      Y2J schaffte es mit allergrößter Mühe und Not sich zu den Seilen zu rollen und ergreift diese mit beiden Händen, doch sein Vorhaben sich in dieser kurzen Zeit an ihnen aufzurichten ist von vornherein zum Scheitern verurteilt.
      9….

      Da rollt Jericho plötzlich unter dem ersten Seil hindurch, hält sich dann an diesem fest und steht mit beiden Beinen auf dem Hallenboden!!
      Oder baumelt hängt dort genauer gesagt wie ein nasser Sack; aber die Niederlage hat er dadurch abgewendet, was die Fans mit riesen Pops zur Kenntnis nehmen während Randy Orton das eben geschehene noch gar nicht fassen kann und im Ring die Haare rauft. Doch das Y2J kaum noch Kraft im Leib hat bekommt auch Randy Orton trotz des Schreckens mit und so begibt sich MR. RKO aus dem Ring und stellt sich Jericho gegenüber, der nunmehr zu schwach zur Gegenwehr ist.
      RK..
      Cheap Shot von Chris Jericho!
      Mit dem Bein in die Weichteile seines verhassten Kontrahenten, dessen Finisher er damit in letzter Sekunde vereitelt hat.
      Und sich nun mit dem letzten bisschen Kraft am untersten Seil hochzieht um sich anschließend in den Ring hinein zu rollen. Dort bleibt Chris Jericho erst Mal für ein paar Sekunden liegen, während Randy Orton in diesem Moment immer noch bedauert keine Frau zu sein. Aber jetzt dreht sich Y2J auf den Rücken und robbt sich zum Seldegehammer hin, allerdings sucht nun auch Mr. RKO eine Waffe und zwar unterhalb des Rings. Y2J hat sich seine auf jeden Fall schneller gesichert.
      Es handelt sich hierbei um besagten Vorschlaghammer, und mit ihm in der Hand schafft und durch zahlreiche „Jericho!“ Chants seiner zahlreichen Anhänger schafft es Y2J wieder in den Stand, um sich mit etwas unsicheren Schritten aber dennoch zielstrebig seinen Erzrivalen anzusteuern. Da kommt Jericho eine Ladung Schaum ins Gesicht!
      Denn Orton hat einen Feuerlöscher!
      Den hat wohl vorhin gesucht, ist fündig geworden gleich wieder einen deutlichen Vorteil verschafft, denn Chris Jericho ist nun erst einmal blind und damit beschäftigt sich das brennende Zeug aus seinen Augen zu reiben. Was Randy Orton nutzt um sich samt Feuerlöscher in den Ring zu rollen und sich im Anschluss aufzurichten, ehe er auf seinen Widersacher los stürmt.
      Der aber mit einem Einsteiger kontert und Randy Face First auf den Feuerlöscher schickt!
      Au; das muss wehgetan haben!
      Die Fans haben mit Mr. RKO kein Mitleid und bringen ihre Freude lautstark zum Ausdruck während der Referee kurz darauf mit dem Anzählen beginnt.
      1….
      2….
      3….
      4….
      5….
      6….

      Ist es das schon? Nein! Randy Orton ist nun dabei sich aufzurichten. Chris Jericho hat sich in der Zwischenzeit wieder erhoben und wohl mit der Widerstandsfähigkeit seines Erzrivalen gerechnet, weshalb Y2J nun durch die Seile steigt um auf den obersten Turnbuckle zu gelangen. Doch dazu kommt es gar nicht erst, denn noch bevor er ganz oben angekommen ist hat Jericho die nächste Ladung Schaum im Gesicht!
      Randy Orton hat sich nicht nur erhoben sondern zeichnet sich noch einmal mehr als potentieller Feuerwehrmann aus. Allerdings geht er anschließend sehr unsachgemäß mit dem Feuerlöscher um indem er diesen Chris Jericho gegen den Kopf schmeißt und sein Ziel nicht verfehlt. Nun macht sich Mr. RKO daran vom Ring aus aufs Top Rope zu steigen. Wird das der Super RKO?
      Nichts da!
      Denn noch bevor Randy Erzfeind auf dem Top Rope aufgerichtet werden kann zieht Y2J Mr. RKO die Beine weg so dass dieser mit dem Kopf voran nach unten hängt.
      Top Rope Walls of Jericho!!!
      Hätte das Gottlieb-Daimler Stadion ein Dach würde dieses durch die orkanartigen Jubel der Fan nun abheben; die nun völlig aus dem Häuschen sind, während Randy Orton hilflos und laut schreiend in einer Position befindet aus der er sich unmöglich befreien kann, was Chris Jericho dazu verleitet all seine verbliebene Kraft in seinen patentierten Submissionhold zu stecken. Doch diese ist nicht unbegrenztem Maße vorhanden….
      Und plötzlich lässt Jericho los.
      Ehe er völlig entkräftet vom Top Rope in den Ring hinab fällt und genau vor einem verblüfften Randy Orton aufkommt, der froh sein kann das er vorher frontal auf der Brust denn mit dem Kopf zuerst auf der Matte landete. Doch das ist nun alles nebensächlich denn Chris Jericho scheint völlig am Ende zu sein, weshalb der Ringrichter sofort mit dem Anzählen beginnt.
      1….
      2….
      3….

      Die Fans beginnen nun für ihren Favoriten zu chanten und abwechselnd in die Hände zu klatschen um bei Y2J die allerletzten Kraftreserven freizusetzen.
      4….
      5….
      6….
      7….

      Die Sorge in den Gesichtern der Jerichoholics wächst, aber Jericho hat sie gelehrt niemals aufzugeben, was sie ihrem Liebling nun zurück geben wollen indem sie sich die Kehle aus dem Leib brüllen und mit den Füßen auf den Boden trampeln, während sich Randy Orton wieder erhoben hat und fast schon in Gelächter ausbricht.
      8….
      9….

      Good bye Jericho…

      Nein; Y2J stützt sich mit beiden Händen von der Matte ab und springt alá Shawn Michaels zurück in den Stand!!
      Die Fans brechen in frenetischen Jubel aus insofern sie sich nicht schon heiser geschrieen haben, als Chris Jericho die Niederlage im letzten Augenblick vereiteln kann, dann ein paar Schritte vorwärts macht und sich am obersten Seil abstützen kann. Randy Orton verliert hier langsam die Nerven. Oder hat dies vielleicht schon getan, denn Mr. RKO schreit lauthals „Noooo!!“ ehe er wie wild auf seinen Kontrahenten los stürmt, da dreht sich dieser plötzlich blitzschnell um.
      Codebreaker!
      Randy Orton läuft schaufelt sich sein eigenes Grab und rennt geradewegs in den Finisher seines Widersachers. Und auch wenn dieses ohne Sarg auskommen muss sollte sich ist es nun an Y2J sich aus seiner eigenen Grube zu entfernen, denn der Referee zählt beide Parteien an.
      1….
      2….
      3….
      4….
      5….

      Randy Orton zeigt regt sich wieder und versucht sich auf den Apron zu rollen. Chris Jericho wirft aus der Bodenlage aus einen Blick auf seinen Gegner und beginnt nun das selbe zu tun.
      6….
      7….
      8….

      Das Vorhaben gelingt und Randy Orton greift mit der hand nach den Seilen um sich langsam aber kontinuierlich nach oben zu ziehen. Aber hat er bemerkt das sich Chris Jericho genau hinter ihm befindet. Scheinbar ja; denn nachdem er zurück in den stand gelangt ist und sich mit der rechten and am obersten Seil abstützt greift er mit der Linken in die Hose und holt dort einen Schlagring hervor!
      Chris Jericho braucht hingegen etwas länger um auf dem Apron eine Standfeste Position einnehmen zu können. Doch als ihm das gelungen ist greift er mit einer Hand nach Randy Orton um diesen zu sich herum zu drehen. Doch das macht Randy von ganz alleine lässt Jericho den Schlagring kosten!
      Aber nein; Jericho blockt den Schlag ab.
      Und bringt den zweiten Codebreaker durch!
      Randy Orton fällt vom Apron und bleibt flach auf dem Hallenboden liegen. Kann er seinen Nickname bald in Mr. KO umändern? Die Fans sind jedenfalls der Ansicht das es das gewesen sein *muss* und lassen tun dies offen kund so lange sind noch dazu in der Lage sind. Chris Jericho zieht sich jedenfalls an den seilen hoch während der Referee mit seiner Aufgabe beginnt.
      1….
      2….
      3….

      Halt, Moment mal!
      Chris Jericho wartet nicht ab bis der Referee sein Werk vollenden kann sondern wendet Randy Orton den Rücken und steigt auf das oberste Seil während der Offizielle ganz mit seiner Pflicht beschäftigt ist.
      4….
      5….
      6….
      7….

      Randy Orton schafft es wider seine arme zu bewegen, während Chris Jericho inzwischen mit beiden Beinen auf dem obersten Seil steht.
      Er wird doch nicht etwa….?

      Moonsault gegen Randy Orton!!
      I cannot belive it!
      Chris Jericho riskiert hier alles um seinen verhassten Erzrivalen endgültig außer Gefecht zu setzen, ungeachtet dessen was diese Kamikaze Aktion für ihn selber bedeuten könnte. Dabei hat er heute bereits mehr als genug riskiert.
      Die Fans feiern diese Aktion ihres Favoriten jedenfalls mit stehenden Ovationen sowie lauten „Holy Shit!“ Rufen. Aber so spektakulär dieses Manöver auch war könnte es sich nachteilig für Chris Jericho auswirken wenn nicht nur seinen Gegner sondern auch sich selbst dadurch Schachmatt gesetzt hat. Und wenn er nicht ganz schnell wieder hoch kommt kann es zum Wrestling –typischen Patt namens Double Countout kommen!
      1….
      2….
      3….
      4….
      5….

      Randy Orton gibt bis auf langsame triefe Atemzüge kein Lebenszeichen mehr von sich, Chris Jericho hat die Schmerzen welche dieser Moonsault für ihn selbst bedeutete mittlerweile mehr oder weniger überwunden und rollt sich nun zur nächsten Ringtreppe hin.
      6….
      7…

      Chris Jericho hat dieses erreicht und versucht nun auf mit hängen und würgen auf diese und von dort aus in eine bessere Position zu gelangen.
      8….
      9….

      Was ihm auch gelingt als er sich zuerst auf die Stahltreppen setzt, sich dann am untersten Seil fest hält und kurz vor Ablauf der Zeit wieder in den Stand gelangen kann.

      10!!


      Das ist der Sieg für Y2J Chris Jericho!
      Der Sieg in einer Schlacht die ihn nicht nur an seine physischen und mentalen Grenzen sondern noch weit darüber hinaus getrieben hat. Was nach den ertönen der Ringlocke deutlich wird, denn kaum ist deren läuten zu vernehmen, lässt Y2J augenblicklich das unterste Seil los um völlig entkräftet nach unten zu fallen.


      The Rock:
      Impressive! Chris Jericho is a sissy boy, but also a tru fighter like The Rock himself.


      Jimmy Bauer:
      A true fighter? Lets face it: The Rock fighst like…. Tumbtack Jack on his worst day ever.


      The Rock:
      Jimmy, The Rock does not need all of the Jobbronis Names.


      Jimmy Bauer:
      Klugscheißer....


      Dave Prazak:
      Danke das ihr mich auch mal zu Wort kommen lasst...



      Eigentlich wollten Marvin Percio und seine Mme Grotesque nur zum Getränkeautomaten, um sich dort ne Coke reinzuziehen. Der dazu gewählte Weg zwischen A, der Kabine, und B, dem Getränkeautomaten, sollte dabei eigentlich frei von jeglichen Hindernissen sein. Umso unerwarteter wirkt Marvin, als plötzlich eine Tür auffliegt und der Halbitaliener als unfreiwilliger Türstopper agieren muss.

      Marvin:
      ARGH!!!


      Genau. Miss Lacroix muss dabei sogar grinsen, was Marvin nicht sonderlich komisch findet. Erzürnt funkelt er sie an. Bis er Sweet & Sour hinter der Tür erblickt. Entspannt und Locker treten Hero und Sweeney aus dem Raum hervor, Noble scheint nicht anwesend zu sein.

      Hero:
      “Hey Hey Hey, klopfen langt doch, wir vernehmen das und stellen jegliche Autogramme auch nach der Show noch aus. Wir machen das, mit „Köpfchen“, you know?“


      Der Römer knurrt, während er sich nach wie vor den Schädel hält. Lediglich ein sehr undeutliches Gemurmel ist noch zu vernehmen.

      Marvin:..
      gehmirausdemwegsonstfickichdichmitmeinemstiefeldurchohneihnvorherauszuziehen..


      Sweeney:
      Ich sehe du bist wohl etwas schüchtern? Ist unsere Präsens denn nun wirklich so einzigartig? Nun, Larry Sweeney fühlt sich geehrt, aber dennoch kannst du gerne offen mit uns reden. Natürlich könnten diverse Folgen danach nicht ausgeschlossen werden, was dir dann wohl Kopfschmerzen bereiten wird.


      Marvin:
      Eure Anwesenheit ist hier in etwa so sehr erwünscht wie Zidane in Italien. Wird das ein Betriebsausflug, oder fallt ihr wie die Israelis in den Gazastreifen ein? Als würde ich von dem Gelaber von MVP nicht schon genug Kopfschmerzen kriegen, nein, jetzt hämmern mir zwei Vollversager auch noch ihr Brett mir vor den Kopf. Ihr wolltet nicht zufällig zu mir, oder so?


      Die Groteque hat derweil genug Probleme sich das Lachen zu verkneifen. Echte Gruftis tun so was schließlich nur im Keller.

      Hero:
      Nein, eigentlich hatten wir den Keller nicht unbedingt als erstes auf unserer Karte makiert. Aber nachdem du dich gerade sehr lächerlich gemacht hast solltet…ihr ihn wohl möglichst schnell aufsuchen.


      Zustimmung seitens Sweeney.

      Sweeney:
      “Also mein lieber Groupie, ich denke du hast das verstanden. Dein Weg führt ins dunkle wie wir sehen, während Chris Hero geradewegs ins Licht läuft. Goldenes Licht. Und damit wir das garantieren können müssen nun finale Pläne geschmiedet und perfektioniert werden. Was die Tür betrifft, nimm sie doch als kleines Andenken mit?“


      Marv wartet kurz. Schüttelt dann den Kopf. Diesem geht es mittlerweile auch wieder besser.

      Marvin:
      Liebe Fluggäste, hier spricht ihr Kapitän: Bitte stellen sie das Dummschwätzen JETZT ein, oder ich nehme mir ein paar KÖRPERTEILE als Andenken mit. So yeah, meine jungen Padawane wollen Darth Percio also nicht auf seinen Pfad in die Dunkelheit folgen..


      Der Wrestling-Cyborg „scannt“ seine Gegenüber für einen kurzen Moment.

      Marvin:
      Sondern laufen statt dessen lieber gerade wohl ins Licht. Sehr schön. Auch hier kann ich euch gerne dabei helfen es zu sehen.. Ihr könnt ja mal Mister Kennedy fragen, wie es mit mir als Reiseführer war.. ihr solltet allerdings nicht unbedingt damit rechnen von dort auch wieder zurückkehren zu können..


      Hero:
      “Wie oft denn noch, genug Zeit mit den Fans vergeudet, immerhin machen wir das sonst auch nicht. Und mit nervigen Emo Groupies erstrecht nicht.“


      Marvin:
      Ya sure. Und ich tret euch auch nur nicht in die Eier, weil ich deswegen Morgen nicht zur Beichte rennen möchte. Aber das ist schon okay so. Ich will mir ja auch nicht das Hemd dreckig machen. Außerdem sind wir ja alle..


      Er stutzt. Ordnet innerlich den Satzbau. Korrigiert den Entwurf.

      Marvin:
      ..bin *ich* ja zivilisiert. Nur bitte, macht hinne. Die Klimaanlage hat es schon mit der Hitze schwer genug, da müsst ihr sie nicht auch noch mit eurem Gestank belästigen..


      Hero:
      “Das einzige was die Klimaanlage belastet sind eure Kerzen im dunklen Keller die ihr zum lachen benötigt. Und nun genug, die Welt ist schließlich klein, vielleicht sieht man sich ja auf einer dunklen Straße irgendwann wieder, dann können wir euch womöglich auch so erheitern wie ihr es gerade mit uns macht.



      Wir sehen Christian backstage bei Todt Grisham. Offensichtlich ist er kurz davor ein kurzes Interview zu geben, so kurz vor den kommenden Ereignissen. Er sieht nur bedingt gut gelaunt aus und klammert sich leicht an seinen Tag Team Title.

      Grisham:
      Nun ist es nicht mehr lange hin und Sie werden erstmals Teil eines MitB Laddermatches seit dieses Match erfunden wurde. Zudem wird Ihr Partner Shelton heute versuchen den WFW title zurück in die WFW zu holen. Jenes Gold, das für einige Fans trotz ihrer Niederlage gegen Shawn Michaels im Champ vs. Champ Match noch immer das größere Gold ist. Zudem wird Lady Serra zusammen mit Olga um das Pummelkissen antreten. Was sind ihre Gedanken, so kurz vor diesen wichtigen Matches für die Lords of Greatness?


      Christian Cage:
      Du willst meine Gedanken hören, Todt? Bist du dir sicher?
      Nun gut, du hast danach gefragt, du bekommst sie.
      Ich denke… dass diese Nacht entweder äußerst erfreulich… oder sehr bitter verlaufen könnte. Ich meine… es ist ja eine Sache große Matches zu bestreiten. Aber es ist eine andere Sache große Matches zu bestreiten, die man gar nicht bestreiten möchte. Und es ist noch eine völlig andere Sache, wenn man große Matches zu bestreiten hat, die man nicht bestreiten möchte und sich auf diese nicht mal richtig vorbereiten kann.
      Ich meine… die Freiheit von rosa ist in Gefahr. Ist dir klar, was das bedeutet, Todt? Jene allmächtige Farbe, die nur den Besten vorbehalten ist… die es gibt, gab und geben wird… ist in Gefahr. Denn nicht nur ist das Rosigste des Rosanen heute Abend an einem Pfahl festgebunden und wartet auf Rettung, nein, eine ähnliche hochwertige Rosakeit – Serra selbst – wird sich menschlichem Abschaum gegenüber sehen. Mit einer Schlacht wie dieser auf der Card… wie hätte man sich da auf etwas vergleichsweise so unbedeutendes wie ein MitB Match vorbereiten sollen? Selbst wenn ich es gewollt hätte, Todt, ich hätte es nicht gekonnt.
      Und doch stehe ich nun hier, zuversichtlich, dass das Rosa heimkehrt… und muss mich mental darauf einstellen, dass es nicht reichen wird den anderen Teilnehmern mitzuteilen, dass sie den Kofferträger unter sich ausmachen dürfen. Es gibt da sicherlich ein paar wenig nette Arbeitskollegen, die mich trotzdem gerne verprügeln wollen. Und daher ist es gar kein so dummer Gedanke schnell den Koffer abzuhängen, damit das Match vorüber ist. Nur… wenn ich das versuche, so bekomme ich erst Recht was auf die Mütze.
      Eine verdammt blöde Situation also, in der ich mich hier befinde. Zumal es auch einfach so ist, dass da verdammt böse Menschen in diesem Match sind, denen ich keinen Koffer gönne. Sei es Homicide, sei es Percio, seien es diese bösen Wannabe-Emos oder natürlich mein alter Erzrivale Shawn Michaels. Was dann irgendwie schon fast alle Teilnehmer sind… tja…
      Ziemlich blöde Situation. Moment, das sagte ich bereits… oh ja, hört nur alle hin, so weit ist es schon gekommen, so tief ist Christian Cage gesunken. Nicht nur, dass er keine Matches mehr aus eigener Kraft gewinnen kann, nicht nur, dass er ein Titelträger ohne eigenen Anteil ist… nein, es wurde ein neuer historischer Tiefpunkt erreicht. Ein Karriere-All-Time-Low: Christian Cage wiederholt sich.
      Jup, jup, so ist es. Die Wortgewandtheit ist nun auch noch abgestorben, das Vokabular des ehemaligen Trashtalkers ist so eindimensional geworden, dass die Synonyme fehlen, um einen simplen Satz umformuliert in anderer Hinsicht zu erwähnen… ist das nicht fabelhaft? Holt eure Buntstifte heraus und markiert diesen Tag im Kalender:
      CHRISTIAN CAGE WIEDERHOLTE SICH.
      Aber weißt du was, Todt? Das ist mir egal… weil ich Wiederholungen sehr angenehm finde, was den heutigen Abend betrifft. Nach zwei Pleiten in Folge hatte ich beim letzten Grandslam erstmalig Erfolg… das darf sich gerne wiederholen. Auch wechselte der WFW Title bei einem Grandslam den Besitzer… von Lord of Greatness zu Lord of Greatness. Auch das darf sich gerne wiederholen. Schließlich ist der Ultimo Dragon ja der Japanvertreter von uns… auch wenn ich das schon selber vergessen hatte und das nur weiß, weil Serra mir das vorhin mitgeteilt hat… und letztlich darf es sich auch gerne wiederholen, dass diese ekligen Jigglynapper von Serra gedemütigt werden.


      Grisham:
      Vielen Dank für diese Ausführungen, Mr.Cage. Aber eine Frage hätte ich dann doch noch… warum dachten Sie, dass ich ihre Gedanken nicht hätte hören wollen?


      Cage:
      Maybe because I wasn’t finished yet and the part you won’t like is still to come, you f’n moron. Seriously, stop looking at me with your mouth wide open as if you have seen a ghost. I mean, if you look as this I suppose you will be a great model for some Gay Magazine where all the Homos out there imagine putting something in your nicely opened mouth.
      So stop doing that, it’s kinda creepy. And yeah, what I also think is, that you suck anyway and I don’t know what you suck. Yeah and I think you should be the next victim of the disciple fellows. Because you bloody lousy questions should be punished with bloodshed, as it suits each other. Yes, I want you to bleed for annoying me. Did you want to hear that? Enjoyed it?! Fine. That’s what you get for asking stupid questions. Be happy about it, there’s people about it who deserve worse. Disgusting people like, like… the Jiggnappers or people that insult Higher Beings.
      But you know what? What’s even worse than asking stupid questions is that you forget to ask questions everyone wants to be answered. Questions like… “will your former partner leave Grandslam with his Gold” or “what do you think about Fire Emblem – Radiant Dawn destroying the godlike Lucia”. Let me answer those for you, after I actually did your job with asking them.
      First, yes, Porter will leave with his Gold. Noone has ever left the Grandslam’s Main Event with the Gold he came in with and I believe Porter will be the first one to achieve this. Punk may have the better skills and Hero the better support, but that does not count here. It’s Grandslam, Porter will surely have made good plans to make sure he leaves as goldy as he came. Second… whoever booked this crap is to die and burn in purgatory. But no real fan will take this crap, there’s only one true version of Lucia and that’s the godlike one we witnessed in Path of Radiance. No other version has a right to exist and so it simply does not.
      You know why I am referring to this? Because something else also has no right to exist.
      You know what I am talking about? Do you? Do you?
      You should know if you paid attention whenever *I* was speaking instead of…
      … what… the…
      ….
      ……….
      ….
      Ähm, Entschuldigung, ich… egal…


      Christian sieht Grisham verwundert an, ehe er fortfährt:

      Was ist los mit dir, Todt? Warum so geschockt? Bist du krank geworden? Wenn das so ist solltest du es vielleicht in Betracht ziehen dich von Lady Serra untersuchen zu lassen, es wäre doch schade, wenn ein so netter Kerl und fähiger Interviewer wie du hier krank werden würde. Zwar muss sich Lady Serra auf ihr Match vorbereiten, doch für einen wichtigen Mitarbeiter wie dich wird sie sicherlich Zeit haben.


      Grisham sieht Christian an, als ob er sich fragt wie er plötzlich vom „bloody moron“ wieder zum „fähigen Mitarbeiter“ geworden ist, schüttelt kurz den Kopf und lässt Christian stehen, der seinerseits nun verwirt Grisham hinterher guckt, mit einem Gesichtsausdruck, über dem förmlich die Fragezeichen des nicht—Verstehens schweben...


      Dave Prazak:
      Na ja, viel Zeit wird Lady Serra jedenfalls nicht mehr haben, denn ihr Match findet bereits als nächstes statt.


      Jimmy Bauer:
      Können wir uns den Scheiß nicht sparen? Wen interessiert schon das Pink Panther on a Pole Match?


      The Rock:
      Know your role and SHUT YOUR MOUTH!! The Rock does not like this Kindergarten Crap, but it is more interesting then a best of Jimmy Bauer shit. So don’t piss off the Rocks nerves.




      Jigglypuff on a Pole Tag Team Match:
      The Jigglynapper (Molly Holly & Roxxi Deveaux) vs. Serra (General Mistress of WFW) & Olga (true owner of Jiggly)



      Die Stimmung in der Halle wird unruhig, es steht der eigentliche Hauptkampf des Abends auf dem Programm. Sämtliche Animositäten, Koffer und Gürtel verblassen angesichts dessen, worum es hier geht. Es sollte eine schöne Geburtstagsfeier werden, die trotz der erstmaligen Abwesenheit ihres Bruders Olga Freude bringen sollte. Serra organisierte dafür das beste Geschenk, das man erhalten kann, ein flauschiges, plüschiges, wunderbares, rosanes Pummeluff-Kissen. Doch wurde es entwendet und eine wochenlange Suchaktion blieb erfolglos, ehe sich die bösartigen Entführerinnen mit dem überschaubaren Haupthaar zu erkennen gaben und ein Match einforderten, das sie auch bekamen, wenn auch unter den Bedingungen Serras. Die Regeln des Kampfes sind klar. An einer Ringecke wurde eine Stange befestigt, an welcher dieses herrliche Rosa nun baumelt und darauf wartet, dass seine rechtmäßige Besitzerin es zu sich herabzieht. Jedoch gehen Olga und Serra hier in doppelter Hinsicht ein Risiko ein, denn sollten sie Pummel hier verlieren, wären sie tatsächlich den Forderungen der Schwarzherzigen ausgesetzt und dass diese nur verdorbenes Gedankengut hegen verrät bereits ihr Anblick.
      Denn die beiden Jigglynapper kommen zuerst in die Halle und anders als beim vergangenen Rav scheinen sie ihre Zuversicht zurück gewonnen zu haben. Durchaus zu Recht, denn obgleich Serra bislang ihre wenigen Kämpfe siegreich gestalten konnte, hatte sie dabei auch durchaus mächtige Hilfe, etwa von Big Vis, während sie nun mit einer Novizin im Ring zusammen antreten muss. Molly und Roxxi hingegen mögen zwar verdorbene Seelen haben, doch ihre Ringfähigkeiten bleiben davon unberührt.
      Und so kommt es, dass sie ganz anders auftreten als in den Minuten, nachdem Serra sie zusammengestaucht hatte. Die WFW mag Serras Zentrum der Macht sein, doch der Ring ist wiederum eher die Heimat der Jigglynapper. Im Ring angekommen wollen sie auch gleich die Stange empor klettern, aber der Ref weist sie darauf hin, dass Serra ihn übel verklagen würde, sollte er ihnen gestatten schon loszuklettern, ehe das Match begonnen hat, weswegen sie nun widerwillig auf den Einzug der beiden Schönheiten warten.
      Und der lässt auch nicht lange auf sich warten, Serra und Olga kommen ohne großen Aufwand zum Ring und ohne ausladende Outfits. Haare zum Knoten zusammengepresst, normale Ringkleidung, Stiefel, Schoner, dass es ihnen hier darum geht sich auf das sportliche – und damit den Gewinn on Pummel – zu konzentrieren und der Rest sekundär ist, wird offensichtlich. Zumindest eine gute Kampfseinstellung bringen sie also mit, ob dies aber reicht wird sich zeigen, wenn der Ringgong ertönt… was nun der Fall ist.
      Sofort erstürmt Roxxi den Pole während Molly Holly versucht Olga und Serra aufzuhalten… aber das funktioniert nicht so richtig, denn zwei sind zwei und Molly ist eine, weswegen es ihr zwar gelingt sich Serra zu schnappen, aber Olga entwischt ihr. Diese packt Roxxi am Bein und zerrt sie wieder auf die Matte zurück, wofür diese sich jedoch mit einem Tritt bedankt, der von einem Clothesline nachgefolgt wird. Serra muss sich derweil ein paar Chops gefallen lassen, wobei ihr Blick mehr gen Olga geht denn Richtung Molly. Unachtsamkeit, die unpraktisch ist, denn ein Running Back Elbow trifft so auch noch das Ziel, das Serras Gesicht darstellt.
      Serra poltert zu Boden und Molly setzt einen Camel Clutch an, um sie weiter zu schwächen. Olga bekommt derweil von Roxxi ein paar Schläge und einen Back Suplex ab, der auch sie auf die Matte befördert. Die Anfangsminuten gehören also ganz klar den Jigglynappern, die nun auch von Szene zu Szene selbstbewusster zu werden scheinen. Whip In von Roxxi gegen Olga… und da kommt Molly schnell hinzu… Double Flapjack!
      Der hat gesessen… und nun nimmt Molly Serra zum Electric Chair hoch, während Roxxi auf die Seile klettert…. Doomsday Device! Aber Roxxi fliegt ins Leere, denn Serra kontert per Victory Roll den Electric Chair. Cover zählt naturgemäß nicht, aber zum einen ist sie so erfolgreich ausgewichen, zum anderen hat sie sich so in eine gute Position für einen eigenen Griff gebracht. Figure-4-Leglock… nein, Molly kann sich aus dem Ansatz befreien, läuft dafür aber in einen Japanese Arm Drag herein, gefolgt von einem Standing Dropkick.
      Auch Olga steht derweil wieder und bearbeitet Roxxi mit ein paar Schlägen, die arg nach irregulärem Faustschlag aussehen. Wobei nicht so ganz klar ist, wie die Regeln nun genau sind. Die bezaubernde Lilian Garcia hatte zwar noch auf die Sonderregel hingewiesen, dass man durch Jiggly Capture zum Sieger wird, doch sollte das No DQ heißen, so ist es von allen Vieren reichlich dumm auf Waffengewalt zu verzichten.
      Aber vielleicht ist es ja auch der Drang zu beweisen wer nun tatsächlich die überlegene Art weibliches Wesen ist, der hier den Verzicht auf Waffengewalt erklärt. Wie auch immer ein Sieg in einem Wrestlingmatch helfen soll dies zu klären. Anyway, Roxxi hat derweil Olga in den Rücken getreten und mit einem Drop Toe Hold zurück auf die Matte befördert, wo sie die Russin nun mit einem Fujiwara Armbar bearbeitet. Dumm nur, dass Serra in der Zwischenzeit Molly mit einem Side Back Breaker ruhig stellen konnte und nun per Knee Drop in Roxxis Kreuz springt, um Olga zu befreien. Womit es nun two on aone heißt. Double Team Whip In… und… Double Flapjack! Und Roxxi fällt nicht irgendwo hin, nein, sie kracht genau auf die aufstehende Molly. Ein gedankenschneller Fan brüllt ob dieses Anblicks lautstark „please no HLA“ womit er zum einen ein paar Lacher auf seiner Sache und vor allem auch Recht hat.
      Serra sieht nun Olga ernst an und klatscht ihr auf die Brust. Das kennt man sonst von den Dudley Boyz. Oder halt Team 3D. Auf jeden Fall ist die Geste unmissverständlich.
      Olga, get the… Jiggly. Sorry, no tables, but Da Jigg is better anyway.
      Und sofort macht sich Olga an den Anstieg, jedoch nicht für lange, da Molly und Roxxi naturgemäß als ausgebildete Wrestlerinnen ein bisschen was aushalten und sich schon wieder rühren. Womit Olga ihren Höhenunterschied für eine Flugeinlage nutzt anstatt zu versuchen das bedeutsamste Kissen der Welt zu erreichen. Launching Clothesline!
      Roxxi weicht aus, aber dafür wird Molly frontal getroffen. Roxxis Reaktion bleibt jedoch nicht ohne Folgen für Olga, denn die Voodoo Queen verpasst ihr blitzschnell einen stiffen DDT. Dafür bedankt sich Serra bei ihr in Form einiger Chops und eines Whip Ins… aber Reversal von Roxxi und ein Lariat… aber Serra duckt sich, springt gegen die Seile und kommt mit einem Springboard Crossbody zurückgeflogen… mitten in einen Dropkick Roxxis hinein!
      Böser Treffer, Serra kracht zu Boden und Miss Deveaux hat nun ihrerseits die Chance Besitzansprüche auf das rosa Pummeluffkissen geltend zu machen. Sie klettert die Ringecke empor… jetzt noch ein Stückchen hangeln… sollte sie es tatsächlich schaffen?
      NEIN! Olga stürzt nach vorn, ehe Molly sie packen kann und lässt sich in die Seile fallen, was einen derartigen Ruck verursacht, dass Roxxi die Balance verliert und mit dem Hinterkopf gegen den Pfosten kracht und danach aus dem Ring nach draußen auf den Hallenboden stürzt! Holy Shit, das sah gefährlich aus… das denkt sich wohl auch Molly, die Olga auf ihre Weise zu verstehen gibt, was sie von dieser Aktion hält, indem sie ihr erst einen Kniestoß in den Magen und danach einen Snap Suplex verpasst. Und weil sie gerade Oberwasser hat steigt sie nun selbst nach oben… bemerkt aber die nahende Serra und kommt daher mit einem Missile Dropkick von den Seilen… der auch wunderbar trifft!
      Damit liegt die General Mistress wieder flach, während für Molly nun der Weg frei ist empor zu steigen… was sie natürlich auch macht. Jedoch ist nun Olga wieder dabei sich zu erheben. Molly hat die Bruchlandung ihrer Freundin im Geiste nicht vergessen und entscheidet sich abermals dafür von oben herab zu springen anstatt sich ähnlich brachial von den Seilen fegen zu lassen… Molly-Go-Round! Und wieder Treffer! Oder doch nicht?!
      Zwar hängt sie auf Olga drauf, doch die kippt nicht nach hinten um, sondern bleibt standhaft! Und damit ist Molly nun in der dummen Situation in einem Powerbombansatz zu stecken, der nur noch durch simples nach vorne fallen ausgeführt werden muss… aber Olga hat anderes mit ihr vor… ein Kopfstoß führt dazu, dass Molly nun nach unten baumelt… Hangmen’s Piledriver… nein… Moment, das ist der Ansatz zum… Styles Clash!
      Und der gelingt auch! Oder ist es der Kalinka Clash, weil nicht AJ ihn ausgeführt hat? Sei es wie es sei, Molly sieht ziemlich fertig aus… also ab nach oben, Olga! Nein, geht nicht, Roxxi torkelt in den Ring zurück… am Hinterkopf eine Platzwunde… tja, ein Haarpolster hätte die Kollision mit der Stange sicherlich weniger schmerzhaft gestaltet… anyway, sie ist wieder im Squared Circle, bekommt einen Whip In von Olga ab und… Russian Roulette!
      Gekontert! Tornado DDT von Roxxi, eine Paradeaktion ihres Bruders zeigen zu wollen hat Olga wenig Glück gebracht… jedoch hält sich ach das Glück für Roxxi in Grenzen, denn Serra gibt es ja auch noch und die umklammert von hinten Roxxis Hals und lässt sich zum Stretch Back Breaker fallen, der auch gut sitzt. Jedoch denkt Serra gar nicht daran zu Pummel emporzuklettern, sondern setzt sie der Voodoo Queen mit einem Texas Cloverleaf weiter zu. Vermutlich würde Roxxi nun gerne abklopfen, jedoch bringt das in diesem Match ja nichts. Jemand muss Pummel von der Stange holen, alles andere gilt nicht.
      Jedoch könnte die hier verpasste Gelegenheit Serras genau dies zu tun sich noch rächen… wie im Fußball auch viele ausgelassene Torchancen oft mit einem dummen Gegentor bestraft werden. Moment, ist das wieder ein Fall für’s Phrasenschwein? Sei es wie es sei, Serra lässt Roxxi jedenfalls leiden anstatt sich um eine Klettertour zu bemühen. Wobei Roxxi nach Sturz und nun Cloverleaf-Folter auch ziemlich am Ende sein dürfte.
      Anders als Molly, die sich von dem Styles Clash erholt hat und Serra per Hair Pull Face Slam auf die Matte bombt. Ein Fan (vermutlich derselbe wie zuvor?) kommentiert dies lautstark mit „Grow some own, b*tch“, was Molly mit einer abfälligen Geste beantwortet. Hätte sie mal besser auf Olga aufgepasst, denn die umklammert sie von hinten und wirft sie per German Suplex hinter sich… aber Molly steht diese Aktion und verpasst nun ihrerseits Olga einen German Suplex… nein, auch diese steht die Aktion… Lariat!
      Zack, hinten in den Nacken von Molly, die wie vom Blitz getroffen umfällt. So ist das halt, Technik ist toll und so, aber manchmal muss man halt einfach mal draufkloppen. Das hat Olga getan und es war hilfreich. Jedoch scheint sie mit Molly noch nicht fertig zu sein… Ansatz zu einem Piledriver… Cradle Piledriver… nein, Back Body Drop!
      Mit purer Verzweiflung ist Molly hier erfolgreich… und entgeht der wohl matchentscheidenden Aktion. Auch Roxxi regt sich langsam wieder, beide Jiggnapper stehen irgendwie wieder… und stellen sich vermutlich beide dieselbe Frage: Wo ist eigentlich Serra abgeblieben?
      Die Fans weisen die Antwort, sie ist oben auf den Ringseilen… Moonsault! Ehe Molly weiß was passiert dient sie als Landevorrichtung für Serra, die durch den Umstand Molly niedergedrückt zu haben ihren Moonsault stehen kann und direkt weiter gen Roxxi hopst, die ihrerseits gar keine Zeit hat zu realisieren, dass Serras Arm sich im vorbeihopsen um ihren Nacken gelegt hat und sie mit in die Tiefe reißt… Devine Cutter!
      Das muss es doch jetzt langsam für Roxxi gewesen sein, angesichts dessen, was sie alles abgekriegt hat… insbesondere weil Olga von den Seilen auf sie herab geflogen kommt: 450° Splash!
      Wieder gibt Serra Olga ein Zeichen sich Pummel endlich zu schnappen, nun wo Roxxi hinüber ist, ist das sicherlich eine gute Idee. Verbleibt jedoch noch Molly, die sich wieder erhebt und Olga noch abfangen könnte… aber nun scheint Serra alles im Griff zu haben. Sie schleicht sich in Mollys Rücken… und kaum steht diese und realisiert, dass Olga auf den Seile steht, da werden auch schon von hinten ihre Arme gepackt und… Unprettier!
      Lights Out, das ist das Ende von Molly Holly, beide Jiggnapper liegen abgefertigt auf der Ringmatte, während Olga ihre Hand nach dem wunderbaren Rosa ausstreckt… und es ergreift! Jetzt noch ein kleines bisschen frei rütteln… und die Kette von der Pummeltolle lösen… und ja, das war es! Der Ringgong ertönt und Lilian Garcia darf Olga und Serra als Siegerinnen verkünden – und vor allem Pummel als gerettet! Sofort kuschelt Olga ihr verspätet erhaltenes Geburtstagsgeschenk, den Jubel der braven Fans bekommt sie so kaum noch mit, ebenso wenig, dass sie von Serra langsam aber sicher backstage geführt wird, wo sicherlich ein Kuchen zur Feier des Sieges bereitsteht…



      Grandslam IV. Der Tag der Tage. Der Pay Per View der Pay Per Views. Die Crème de la Crème. Das Beste vom Besten.
      Man könnte jetzt noch unzählige andere Superlative aufzählen, doch diese sollten wohl erst einmal genügen, um die Bedeutung, die Größe dieses Ereignisses einzufangen.
      Doch selbst an solch einem Tag regiert nicht das Licht, wie man denken sollte. Nicht nur die schönen Dinge werden zum Vorschein gebracht. Auch die Dunklen.
      Ausdruck dafür ist die Farbe Schwarz. Vedrängt das Licht, das Gute. Saugt es auf wie Watte.
      Schwarz sind in diesem Moment auch sämtliche Bildschirme. Dunkel. Still.
      Eine gewisse Bedrohnung geht davon aus, bis sie plötzlich durchbrochen wird.
      Nicht gerade effektiv, aber immerhin.
      Eine alte Glühbirne erhellt einen Raum einigermaßen durch ihr schwummriges Licht. Leer. Bis auf einen alten Stuhl. Mit einer Person darauf. Den Blick zu Boden gerichtet. Die langen Haare fallen über den Schädel hinweg, nichts ist zu erkennen.
      Ein leises Flüstern durchbricht die Stille. Die Wörter, nicht zu identifizieren. Nichts als undeutliche, schemenhafte...Wörter.
      Doch dann, scheint etwas den Körper der Person zu durchfahren. Langsam, hebt sich der Kopf. Die Haare fallen zu beiden Seiten des Kopfes weg und vier deutliche Wörter sind zu vernehmen.


      How time goes by...


      Und damit hebt sich der Kopf schlussendlich und wir erhaschen einen Blick auf die Person, die in den letzten Monaten durch ein Synonim bekannt wurde.
      The Betrayor.
      Ein durchdringender Blick, er lässt einem das Blut nahezu in den Adern gefrieren.
      Das Licht verscheucht nicht nur die Angst, die Gefahr...Es offenbart auch neue.

      Michaels:
      The last time you have seen me here was at the Tournament of Honor Pay Per View.
      Back then, the only thing I was after was to finally get Revenge on Heidenreich. I got it.
      That looks like a pretty good omen, huh?


      Ein mildes Lächeln umspielt die Lippen des Betrayors, lässt ihn fast...freundlich aussehen. Doch das Äußere trügt, denn jeder weiß wohl, wie es in Michaels wirklich aussieht. Voller Hass. Gewalt. Ein Betrayor.

      Michaels:
      And tonight, I am sitting here again, but tonight is a whole different situation. There is only one simular thing and that is the aim to win my match.
      Money in the Bank.
      I know, there might be a few you, thinking that I have a huge disadvantage. That I have no one to trust in that ring, because I am a Betrayor.
      You see it as a disadvantage, I see it as a advantage.
      I don´t need anyone, I don´t need any help. I walk alone and that is the reason why I am going to leave the arena tonight as Mr. Money in the Bank.


      Den Blick fest auf die Kamera fokussiert. Keine Regung. Weder in Mimik. Noch im Körper. Doch was bedeutet schon das Äußere, wenn wir das Innere nicht kennen?

      Michaels:
      I already earned myself a shot at the Undisputed Title...Standing Alone...Redemption. I lost. But the next time I will be in the ring with the Undisputed Champion, whoever that is going to be, there won´t be no Heidenreich to destroy my dream.
      I will be the new Undisputed Champion because I deserve it. Because I am the only one who has the the skills, the power to be a serious Champion.
      No supercilious oaf like Porter, no Straight Edge Punk, no Sweet n´ Sour Hero. The New Champion will go down in the history as a....
      Betrayor.


      Mit entschlossenem Blick fährt der Blick Michaels´ durch den Raum, bleibt an einer leeren Wand hängen. Leise. Fast schon flüsternd fährt der Betrayor fort.

      Michaels:
      Once upon a time there was a little Boy. Having a dream. Becoming a Champion. The Greatest, the biggest Champion ever. And to live that dream, he left his past. Threw away the Heartbreakkid. And became a Betrayor.
      And it felt good to be a Betrayor. It felt like an...
      Escape.


      Und damit wird es im Raum langsam dunkler. Die Schatten erobern ihr Territorium zurück. Die Dunkelheit, vergiftet die Herzen der Menschen.
      Angst. Hass. Rache. Die alte Persönlichkeit wird langsam von innen aufgefressen.
      Ein letzter Blick auf Shawn Michaels.
      Das selbe Gesicht, die selben Augen wie vor einem Jahr. Doch sie sagen etwas anderes aus.
      Hass. Wut. Und vielleicht auch...Hilflosigkeit.
      Das Äußere verändert sich nicht, auf das kommt es nicht an.
      Die wahre Stärke, die wahre Persönlichkeit kommt von Innen.
      A Betrayor.


      Es wird zurück in die Halle geschaltet. Doch die wird stockfinster! Kein Scheinwerfer ist mehr an komplette stille in der Halle.. Die Fans warten gespannt denn eigentlich sollte nun das nächste Match stattfinden. Plötzlich sticht vom Titantron rote Schrift hervor.

      Grandslam
      20.07.08
      New Number 1 Contender


      Es steht kein Name unter der Schrift kein Zahlencode wie letztes mal einfach nichts steht da. Die Fans spüren es irgendetwas wird Passieren diesmal ist es kein Hinweis auf ein Ereignis diesmal ist es soweit Chants für verschiedene Wrestler Erklingen auch nach Nikita wird gechanted als sich die Schrift erneut verändert...

      Screwed once
      Screwed Again
      This time there will be revenge...

      2 Spots gehen an und scheinen über kreuz auf den entrance doch niemand steht da. Die Halle wird unruhig langsam wird es zeit!

      Dies Spots bewegen sich nun Ruckartig auf eine Empore auf der Gegenüberliegenden seite der Halle wo eine Gestalt steht. Der Titantron nimmt wieder eine neue Schrift an :

      Descended from Heaven
      to shelter the WFW
      the Time has Come....

      Plötzlich dröhnt aus allen Boxen Version 1 (youtube.com/watch?v=NpGOobzTFdw) Und die Gestalt Seilt Sich ab sie schwebt förmlich über die Halle während auf dem Titantron Matt Hardy in Bunter Leuchtschrift blinkend erscheint. Die Spots folgen dem Fliegenden Wrestler bis dieser direkt am Thron mit den Füßen aufkommt und zum stehen kommt.

      Die Fans sind außer sich wer hat schon damit gerechnet?! Nikitas Schützling war Matt Hardy! Die Fans jubeln und Matt schnallt sich die Abseilapparatur ab. Die Musik dröhnt weiter während Matt sich mit einem Micro in der Hand zu den Fans dreht.

      Die Musik verstummt Langsam doch die Fans jubeln weiter plötzlich st die ganze Halle einstimmig am Hardy chanten und Matt ist ein Großes lächeln aufs Gesicht geschrieben.

      Er wartet einige Zeit bis sich die Chants gelegt haben und fängt an zu sprechen...

      Zitat:
      Ladies and Gentleman.... The Mattitude has found its way back into the WFW!!!!


      Lauter Jubel ist wieder zu hören so das Matt wieder eine Pause machen muss um verständlich zu wirken...

      Zitat:
      WoW! Was für ein gutes gefühl wieder hier zu sein! Auch wenn das gefühl leider einen bitteren beigeschmack hat... Mein erster Arbeitstag hier seit knappen 2 Jahren und schon habe ich mit unserem lieben Michael Cole die ersten probleme..... stellt euch vor er hat mir ernsthaftmeinen spot in der Battle Royal verweigert!


      Cole sux rufe sind zu hören und die halle buht ziemlich einstimmig.

      Zitat:
      So abgesehen davon dass mir der gute Herr Cole heute schon genug ans Bein gepisst hat gibt es ein weiteres Problehm... wie ihr Fans alle letzte Woche miterlebt habt. Nachdem Nikita mich hier für das Match angemeldet hat gab es wohl einen kleinen Unfall und Nikita ist verschwunden... Seit diesem Abend habe ich sie nicht mehr gesehen... Allerdings habe ich eine Ahnung wer es gewesen sein könnte. Leider kann ich meine Vermutungen nicht einfach so öffentlich kundgeben da ich keine stichhaltigen beweise habe. Deswegen rufe ich alle Leute hinten im Lockerroom dazu auf es mir mitzuteilen falls sich irgendjemand da hinten seltsam verhält... Ich hatte schon viele Verluste gehabt doch dieser schmerzt mich mitunter am meisten deswegen bitte ich um eure Unteerstützung!


      Hardy setzt kurz das Mic ab um seine Gedanken zu ordnen, fährt nach einer Weile aber fort.

      Zitat:
      Aber so einfach gibt sich ein Matt Hardy nicht geschlagen ich hatte vor 2 Jahren ein langes Programm mit “Sick” Nick Mondo das ich überstanden habe! Ich hatte damals in meiner WWE zeit herbe Rückschläge ! Ich wurde durch ein dummes Missverständnis aus der WFW entfernt! Und auch wenn ich heute nicht an diesem Fatal four teilnehmen konnte werde ich meine Worte nicht einfach verstummen lassen! Ich Matt Hardy fordere hiermit Alex Shelley heraus! Du magst heute nacht gewonnen haben jedoch wird das dein letzter sieg für eine weile sein! Den eins sage ich dir Matt Hardy fühlt sich wie frisch geboren und macht deshalb vor nichts halt! Bis zum nächsten Rav mein Freund!!!!!


      Matt hardys musik dröhnt nun wieder er wirft das Micro hin und verläßt die Halle unter dem Jubel seiner Fans...

      Auf dem Titantron erscheint eine letzte Nachricht für die Fans diesmal in gelb Rot...

      I WILL NOT DIE


      Dave Prazak:
      Oh mein Gott! Matt Hardy ist zurück… aber ist nun allein…


      Jimmy Bauer:
      Oh Mann, wer sollte Nikita denn schon stehlen? Die Alte ist doch potthässlich.


      The Rock:
      That’s right, Dave. If Jimmy had tried to kidnapp Nikita, she had put a lot of potato pie in his sweet, round, farmer ass! You see, this is simply impossible.


      Dave Prazak:
      Ja, das hast du wohl recht.
      Aber widmen wir uns nun einem Video das im Verlauf der Woche gedreht wurde. Zwar gab es einige Probleme mit der Sendeerlaubnis, aber verständlich das Larry Sweeney sich weigert das zu zeigen. Schadet ja seinem Image! Aber wie auch immer, das Office hat die Erlaubnis erteilt und somit Kamera ab!



      Der Titantron springt an, wir sehen Larry Sweeney der direkt vor der Kamera steht. Im Hintergrund sind einige Sportgeräte zu erkennen, was wohl darauf hinweisen soll, das wir uns in einem Fitnessstudio befinden.

      Larry Sweeney:
      “ Guten Tag niederes Volk. Wir befinden uns hier in einem deutschen Fitnessstudio, McFit genannt. Ganz offensichtlich eine Alternative für die deutschen Fettsäcke nachdem sie zuviel Sauerkraut und Currywurst verdrückt haben. Aber dennoch, da wir hier nichts besseres finden sind wir nunmal hier gelandet. Viel wichtiger ist es nun, ein letztes Mal zu beweisen das Chris Hero der nächste WFW Undisputed Champion sein wird. Wir sagen es nicht nur, Larry Sweeney wird es euch auch beweisen. Los Chris, zeig ihnen was wir meinen!“


      Die Kamera schwenkt nun nach links, wir sehen einen Ring in dem Chris Hero und Bobby Dempsey stehen. Hero ergreift das Wort.

      Chris Hero:
      “Ganz richtig, Larry. Ich bin in der Form meines Lebens, ihr wollt beweise? Bobby Dempsey wird euch beweise liefern. Fangen wir an, immerhin habe ich nun genug trainiert und kann euch somit hier im Ring die Resultate präsentieren.“


      Und schon ist ein lauter Knall zu vernehmen. Dempsey weicht zurück, Hero hat ihm einen krachenden Chop verpasst.

      Chris Hero:
      “Gesehen? Ich choppe besser als je zuvor. Sogar unser Fettsack Dempsey wird zurück gestoßen nachdem meine Hand ihn trifft. Und wenn ich Punk oder Porter so treffe, wird es sie förmlich aus den Socken hauen!“


      Und wieder kracht es. Nochmals muss er wohl beweisen das er choppt wie nie zuvor. Dempsey weicht in die Ringecke zurück und hält sich die Brust, Hero tritt zurück in die Ringmitte.

      Chris Hero:
      “Aber nicht nur das, besser gesagt hat das zwei Gründe. Ich habe meine Technik an unserem lieben Bobby perfektioniert und gleichzeitig habe ich auch sehr an Schlagkraft, eigentlich allgemein an Kraft, gewonnen. Bobby, bei Fuß!“


      Wiedereinmal hört Dempsey wie aufs Wort, stellt sich wieder direkt vor den Helden. Dieser packt sofort seinen Arm und schickt ihn mit einem Whip-in in die Seile. ROARING ELBOW! Dempsey geht nach einem lauten Knall wie ausgeknockt zu Boden. Hero grinst hämisch währed er auf ihn herab sieht.

      Chris Hero:
      “Das nenne ich mal einen Beweis. Nicht nur habt ihr alle gesehn das ich an Kraft gewonnen habe, denn bisher darf ich mich wohl den einzigen nennen der diesen Fleischhaufen jemals in die Seile schupsen konnte, nein auch hab ich sein Tonnengewicht mit einem Schlag auf die Matte geschickt. Schaut ihn euch an, wenn man die Seite sieht wo ich ihn getroffen habe sieht er glatt dünner aus. Mein Elbow hat echt Spuren in seinen fetten Backen hinterlassen. Aber wie auch immer, einen letzten Beweis für meine grandiose Form werde ich noch liefern. Ich habe nämlich auch meine Technik im Flug verbessert. Jeder Toprope Move wurde perfektioniert, ich lande perfekt und ohne Probleme, direkt zum Sieg! Aufgepasst!“


      Dempsey liegt noch immer auf der Matte, der Elbow scheint ihn wirklich ausgeknockt zu haben. Hero steigt aufs Toprope und posiert kurz für die Kamera, dann springt er ab. Hero's Fly!! Shooting Star Press und tatsächlich trifft er seinen dicken „Freund“ perfekt. Doch direkt steht er auf, als wäre nichts gewesen, dreht Dempsey herum. Hangman's Clutch!! Dempsey gibt auf, direkt nachdem Hero den Hold ansetzt. Eine Ringglocke ertönt und Hero steht auf, Dempsey hingegen scheint das nicht vorzuhaben. Die Kamera schaltet wieder zu Sweeney.

      Larry Sweeney:
      “You saw that? That proves that…“


      Plötzlich muss Sweeney stoppen und fällt fast mit dem Kopf gegen die Kamera. Er wurde angestoßen von einem großen Mann, der nun hinter ihm steht.

      Larry Sweeney:
      “Verdammt noch mal? Was soll das du möchtegern Bodybuilder? Hast du keine Frau zu Hause, die du schlagen kannst, wie es deines Gleichen sonst auch immer tut?“


      Der Mann schaut grimmig auf den Top-Agent der WFW hinab, Hero steigt aus dem Ring und stellt sich dem Muskelpacket gegenüber.

      Chris Hero:
      “Hey, siehst wohl vor lauter Muskeln deine Mitmenschen nicht mehr? Aber mal ehrlich, bei diesem Anblick wäre ich auch froh so dumm zu sein wie du. Schonmal das Wort Spiegel gehört? Ah, stimmt, Blinden hilft das nichts. Aber vielleicht hast du ja schonmal ein anderes Wort gehört, nämlich Kampf. Na los, steig in den Ring und ich zeige dir mal was es heißt sich mit Sweet 'n Sour Inc. Anzulegen.“


      Und der Hühne bleibt ohne Worte. Chris steigt in den Ring und er tut es ihm gleich, Sweeney lässt mit einem lauten Lachen die Ringglocke ertönen und Hero beginnt wieder zu sprechen.

      Chris Hero:
      “So, nun folgt eine Lehrstunde für verblödete Muskelprotze. Sponsored bei Sweet 'n Sour Inc. Na los, zeig mir was du kannst!“


      Und schon geht es los, Hero's Gegner scheint nach den Beleidigungen keines Falls eine gute Laune zu haben. Direkt versucht er dem Helden mit einem Faustschlag zuzusetzen. Doch ohne Probleme duckt sich Hero und stellt sich hinter seinem Gegner wieder auf.

      Chris Hero:
      ”Erbärmlich. Lass dir eines gesagt sein, als Lektion #1. Solch' hässliche Menschen wie du werden nie zum Erfolg kommen, schau dich an, überall sieht man deine hässlichen Adern, deine Frisur und dein Bart sind auch nicht gerade positiv!...”


      Wieder ein schneller Schlagversuch doch auch hier weicht Hero wieder aus.

      Chris Hero:
      ”Lektion #2, Muskeln sind nicht alles mein Dickerchen! Schnelligkeit kann auch so einiges ausmachen, wie du ja vielleicht gerade siehst. Oder auch nicht..”


      Und wieder folgt ein stupider Schlag, der ein weiteres mal sein Ziel verfehlt. Hero weicht erneut aus; auch ein weiterer solcher Versuch bringt dem Bodybuilder nichts.

      Chris Hero:
      ”Lektion #3, würdest du ein Hirn besitzen und wissen es einzusetzen würdest du merken das du mit diesen Schlägen einfach keine Chance hast.”


      Nun versucht er es zur Abwechslung mal mit einem Tritt und direkt danach mit einem weiteren Schlag, noch immer hat er den Helden nicht getroffen.

      Chris Hero:
      ”Lektion #4. Nur weil ich nicht die gleiche Kraft besitze wie du solltest du mich keines Falls unterschätzen, was du ja wie es aussiehst getan hast.”


      Und erneut ein Schlag…Der Hero mitten im Gesicht trifft. Hero weicht kurz zurück, richtet sich dann aber wieder auf und macht als wäre nichts geschehen.

      Chris Hero:
      ”Und Lektion #5, du hättest dich besser nie mit Sweet 'n Sour Inc. angelegt.”


      Low Blow! Heros Gegner hält sich die Weichteile, während der Held grinsend über ihm steht. Hero's Welcome!!! Schnell kommt Sweeney vorbei gelaufen und zählt zum krönenden Abschluss noch ein Cover - das natürlich bis 3 geht. Ohne eine Miene zu verziehen steigt Hero aus dem Ring, läuft mit Sweeney auf einen Getränkeautomaten zu. Sein zuvoriger Gegner bleibt K.O im Ring liegen.

      Chris Hero:
      ”Puh, meine armen Augen. Wie auch immer, Zeit für eine kleine Pause und eine Erfrischung.”


      Das Geld fällt in den Automat und Hero drückt etwas auf den Knöpfen herum, Sweeney hat auch eine Meinung zu äußern.

      Larry Sweeney:
      ”Wunderbar, einfach wunderbar. Du bist in der Form deines Lebens, das Titelmatch wird ein Kinderspiel. Und…lass den Automaten ganz?!


      Hero tritt mit Wucht gegen den Getränkeautomaten.

      Chris Hero:
      ”Dieser verdammte Automat hat mein Geld geschluckt. Und meine Cola hab ich auch nicht. Damn it!!”


      Schreit er und tritt erneut gegen die Glasverkleidung.

      Larry Sweeney:
      ”Nicht so grob, du musst den Automaten behandeln wie eine Frau, dann macht er auch was du willst.”


      Chris Hero:
      ”Mache ich doch…”


      …und tritt ein weiteres Mal zu.
      Und weiter tut sich nichts.
      Chris Hero wird beiseite geschoben, Münzen werden in den Automat eingelegt und langsam auf's Getränk gedrückt.
      Und siehe da, eine Flasche Wasser wird nach unten geschoben.
      Die Flasche wird rausgeholt, während Chris Hero verwundert und zugleich auch sauer reinschaut.

      ???:
      Vielleicht sollte dir nochmal erklären, wie genau man eine Frau zu behandeln hat, hm?


      Chris Hero schaut in das Gesicht des Mannes, erkennt ihn wieder..

      Chris Hero:
      Du. Hier?


      Die Kamera wird auf den Mann geführt.
      Schwarzer Mann, athletischer Körper, blonde Haare - Shelton Benjamin.

      Shelton Benjamin:
      Klar. Aber danke, ich habe schon verstanden was du mir mitteilen möchtest.
      Aber ja, auch ich muss mal trainieren gehen. Sicher ist sicher, findest du nicht?


      Chris Hero:
      Sicher ist Sicher? Wenn es um einen Mann wie mich geht ja, wenn es um dich geht jedoch bitter nötig.


      Shelton Benjamin:
      Weißt du, Hero. Zwischen uns besteht ein kleiner, feiner Unterschied. Und ich meine nicht unsere Hauptfarbe, oder sonst ein äußerliches Merkmal. Willst du wissen was? Ich trage Gold. Nicht nur auf dem Kopf. Ich bin Champion, Etwas, was du nicht erreicht hast.
      Wenn es also jemand nötig hat, dann wohl du.


      Chris Hero:
      "Soso? Gold, jeder kann sich einen Titel der nicht mehr gebraucht wird aus dem Müll kramen, dein Tag Team Titel ist in dieser Liga rein garnichts Wert, während ich beim Grandslam die Chance habe die beiden *wertvollsten* Titel dieser Liga zu gewinnen. *Das*, nenne ich einen Unterschied!


      Der Tag-Team Champion lächelt.

      Shelton Benjamin:
      Du hast die Chance, ja. Doch wer sagt, dass du sie nutzen wirst, Hero?


      Chris Hero:
      Womit wir doch schon wieder beim Training wären, nicht wahr? Und da ich ein netter Mensch bin werde ich es dir beweisen, was so eine Extra-Trainingseinheit so alles bringen kann. Natürlich nur falls du dich traust..


      Shelton Benjamin:
      Du forderst mich heraus?


      Chris Hero:
      Nein, ich biete dir gratis Training mit dem Besten der Besten an. Ob du dich für gut genug hälst musst du selber wissen.


      Shelton Benjamin:
      Du hast recht. Ich bin nicht in deiner Liga. Ich bin zwei Klassen darüber. Ich habe eigentlich Wichtigeres zu tun, als mich mit dir rumzuschlagen. Aber eine kleine Lektion erteilen, kann ich dir schon, du Held.


      Keine 10 Sekunden später stehen Hero und Shelton auch im Ring. Beide umkreisen sich, auf den ersten Zug des Gegners wartend..
      Da steigt Hero aus dem Ring. Shelton verschränkt die Arme und lässt ein paar Sprüche in Richtung Hero los, doch dieser grinst Shelton an, zuckt die Schultern und verlässt mit Sweeney und Rest den Bereich.
      Während Shelton eine neue Definition eines "Helden" da gelassen wird...


      The Rock:
      This is the worst Superhero the Rock has ever seen. Well, the worst Hero until Superbauer will be more disguasting then Chris and Hankoc together.


      Jimmy Bauer:
      Ich... werde dich wegen Mobbing am Arbeitsplatz verklagen! Superbauer....


      Dave Prazak:
      Superbauer... Der Rächer der abgezockten, ha, ha, hah!


      Jimmy Bauer:
      Sei still! Oder widme dich lieber dem nächsten Match, denn dieses ist ein ganz besondern wichtiges. Es geht nämlich um Money in the Bank.


      Dave Prazak:
      Das stimmt allerdings, Jimmy. Denn anders als angekündigt geht es hierbei nicht um *einen* Money in the Bank Koffer, sondern gleich um *drei* Stück. Einer beinhaltet einen Shot auf den German Title, ein anderer eine Shot auf den Undisputed Title einen Shot eine besondere Überraschung.
      Auf jeden Fall ist dieses Match gefährlich, denn Leitern sind im Spiel, von welchen die Akteure schnell mal fliegen könnten. So wie Superbauer – ha, ha, hah!


      Jimmy Bauer:
      Wär ich doch zur Müllabfuhr gegangen...
    • Money in the Bank Ladder Match:
      Brent Albright vs Brock Lesnar vs Necro Butcher vs Homicide vs Shawn Michaels vs Marvin Percio vs Ace Steel vs. Christian Cage



      In der Halle wird es nun ruhiger, denn das nächste Match steht an und da vor dem Ring zwei Leitern stehen, hinter dem Ring eine etwas größere steht und neben dem Ring noch einmal eine riesengroße Leiter liegt ist klar, das es diesesmal Zeit ist für das schon fast obligatorische Money in the Bank Ladder Match! Heute stehen das erste Mal acht Leute bereit um sich die Koffer zu sichern.
      Jetzt ertönt aber auch schon das erste Theme und Brock Lesnar erscheint, begleitet von seinem Manager Paul Heyman auf der Rampe, wo er natürlich mehr als unfreundlich begrüßt wird, aber wen stört das schon, die Fans buhen erzürnt weiter, während Heyman und Lesnar grinsend die Rampe herunter laufen und den Ring aufsuchen, während Lesnar noch posiert berät Heyman ihn noch für eine bestmögliche Taktik, nur scheint Lesnar mehr aufs posieren zu achten und die Fans zu ärgern, als auf seinen Manager zu hören.
      Er posiert noch immer, als schon das nächste Theme zu hören ist und die Fans noch lauter buhen, denn der Mann der sich selbst als Mord bezeichnet erscheint mit finstrem Blick auf der Rampe, auf dem Weg zum Ring beleidigt er einige Fans und spricht wohl hanebüchene Drohungen aus, slidet aber schnell in den Ring und wartet auf die nächsten Gegner, während Heyman schon wieder draußen wartet und auch Lesnar draßen steht und Heyman mit halben Ohr zuhört was er zu machen und nicht zu machen hat.
      Das nächste Theme ertönt und eigentlich könnten die Fans jetzt einmal jubeln, doch nachdem was ihrem Roadwarrior Animal letzte Show angetan hat, können wir das kaum von ihnen erwarten, er geht zügig die Rampe hinunter, bevor er etwas nervös zurück in den Ring springt und dort auf den nächsten Gegner wartet, wobei er aufpasst außerhalb der Reichweite von Homicide zu bleiben.
      Plötzlich gehen alle Lichter aus, die Halle ist in tiefe Finsternis getaucht. Nicht einmal mehr die grünen Notausgangsschilder verbreiten ihr grünes, difuses, schwummriges Licht, nein, jedes Detail wird von der tiefen Schwärze wie Watte aufgesogen.
      Da erhellt plötzlich ein einziger Scheinwerfer die Stage, synchron dazu setzen leise, langsame Streichinstrumente ein. Nach einem weiteren, kurzen Augenblick sind im Hintergrund leise Chorale zu hören. Nur wenige in der Halle wissen, um welches Lied es sich handelt. Auf einmal werden die Choräle lauter, mit einem Crescendo werden auch die Streichinstrumente lauter, gefolgt von einem einzigen Paukenschlag. Daraufhin verstummt die Musik. Stille.
      Und plötzlich dröhnt aus den Boxen der Refrain von Craig Armstrongs „Escape“.
      Die Fans wissen noch nicht was sie davon halten sollen, doch jetzt wird es nur zu klar und schon geht die schöne und epische Musik in buhen unter, denn auf der Rampe erscheint niemand anderes als der Betrayor, Shawn Michaels höchstpersönlich.
      Er wird mit einer unterirdischen Stimmung begrüßt, es fliegen sogar diverse Gegenstände in seine Richtung, die ihn aber verfehlen. Er hat dennoch keine Eile und bewegt sich langsam und bedächtig, der Musik entsprechend in Richtung Ring, wo er langsam über die Treppe einsteigt, was Homicide und Brent Albright zum aussteigen bewegt, er posiert allerdings nicht, sondern schaut kurz zu dem Koffer über seinem Kopf hoch nickt siegessicher und schaut mehr oder weniger desinteressiert in Richtung Entranchbereich.

      Da erscheint flackernd ein Schriftzug auf der Leinwand.

      I am like a Death Star..

      Dann setzt Musik ein.

      Song: The Lucky Ones
      Interpret: The Retrosic

      Come on lucky man
      and start the hearse
      from now on
      things INDEED are getting WORSE!

      "Ich erwartete des Guten, und es kommt das Böse; ich hoffte aufs Licht, und es kommt Finsternis..“ -Hiob „30, 26“

      tonight we are dancing
      in the middle of nowhere
      facing our next
      in a promiscuous love affair

      Rote Stroposkopwerfer beginnen aus den Lichtanlagen ihr Werk. Dann treten zwei Personen durch den Vorhang. Beide tragen sie zu ihren eleganten – und bestimmt sehr teuren - schwarzen Anzügen jeweils weißes Hemd, schwarze Krawatte und schwarzer Hut. Ein angemessenes Outfit für einen so bedeutenden PPV wie diesen.

      we’re the lucky ones
      world comes to an end
      and we are up to see it
      with each other hand in hand

      Marvin Percio. Mme Grotesque. Side by Side.
      Mit Milchshakes von McDonalds.

      look above
      see how stars explode
      this night we witness
      how all of us corrode

      Marvin klopft sich zwei mal auf die Brust und zeigt dann mit dickem Grinsen in die Reihen seiner Jünger. Der Rest hingegen zeigt sich wenig begeistert. Was man aber verstehen kann. Die Leute mit schlechtem Musikgeschmack haben im Ring auch selten den Durchblick. Sie erkennen ein Genie selbst dann nicht, wenn es ihre Frauen f*ckt. Dabei sollte ihnen zu mindest das mal zu denken geben.

      now I comprehend
      the lucky ones die first
      tonight my friend
      the lucky bastards die first

      Madame Lacroix Mimik hingegen ist eine gemeißelte Maske. Ihre Gefühle sind nur sehr schwer zu erkennen, doch zeugt ihre restliche Körpersprache von einem leichten Unbehagen. Sie fühlt sich heute nicht richtig wohl. An der Seite von.. ihm..

      for the souls of the weak
      and the strong we pray
      this goddamned night
      chaos got to hold sway

      ..ihm.. der unverändert Selbstbewusst zum Ring marschiert. Nach außen betont locker, doch der Eindruck trügt. Viele Gegner erwarten ihn an diesem Abend. Nicht nur im Ring. Zu viele? Es wird jedenfalls schwer sein, den Überblick über das gesamte Schlachtfeld zu wahren. Das Äußere.. und Innere.

      we’re the lucky ones
      world comes to an end
      and we are up to see it
      with each other hand in hand

      Misstrauisch beäugt Mr. Golgatha seine Partnerin. War es die richtige Entscheidung? Wie wird sie sich verhalten? Hat er richtig kalkuliert? Die Situation ist äußerst ungünstig bei einem solchen Event. Egal. Ein Schritt nach dem Anderen. Die Faust geballt. Erst der Kampf in der WFW. Dann der Kampf außerhalb. Darauf hoffen, dass sich diese Kämpfe nicht allzu sehr überschneiden. Und vor allem den Kopf frei kriegen.

      look above
      see how stars explode
      this night we witness
      how all of us corrode

      Der Prince of Percio nickt, als er zusammen mit Lacroix Lysann den Ring betritt. Es gilt in erster Linie sich selbst.

      now I comprehend
      the lucky ones die first

      Mme: MADEN DER WELT - SCHAUT AUF DIESEN MANN!!!

      tonight my friend
      the lucky bastards die first

      Die Musik verstummt.

      Mme:
      ICH SPRECHE VOM SON OF ROME, PRINCE OF PERCIO, DEM WRESTLING-CYBORG, MISTER GOLGATHA, DUB’F’DUBs MASTERPIECE.. THIS IS.. MARVIN PERCIO!!!


      Selbiger verneigt sich dezent unter den etwas un-dezenteren Pfiffen des Publikums und ergreift dann direkt selbst das Wort.

      Marvin:
      Shawn Michaels, Necro Butcher, Brock Lesnar, Ace Steel, Christian Cage, Homocide, Brent Albright - ich beschwöre alle eure Namen und Dämonen. Denn wir alle sind Prinzen und kämpfen als Anwärter um den Thron. Doch nur Einer wird die Krone tragen, nur einer erntet ewigen Ruhm, während die anderen königlichen Samen verfaulen.. Programmiert also schon mal eure Videorekorder, meine Freunde zu Hause, denn was folgt ist Fünf-Sterne Entertainment!


      Die Französin ergreift erneut das Wort um ihren Schützling zu huldigen.

      Mme:
      Er ’at in seiner Karriere bisher jeden Feind besiegt. Ganze LIGEN unterwarfen sich seiner Macht. Nein, er ’at sie nicht nur besiegt, er hat sie VERNICHTET, aus den Büchern der Geschichte AUSGELÖSCHT! Sie kapitulierten reihum vor dem Beat, rannten weg, wie feige Memmen. Von vielen ’at man NIE WIEDER etwas gese’en, nachdem sie in ihm ihren Meister fanden. Und so wird er EWIG ’errschen, auf seinem Thron aus ihren toten Namen und Legenden.

      Lacroix schüttelt aus ihrem Ärmel mehrere Karten. Und hebt ein Ass in die Kamera.

      Mme:
      ACE STEEL, mon chér? Glaubst du eure ’and ist stark genug? Ein Ass und ein kleiner Bube namens NECRO BUTCHER? Was er’offst sich euer Meister wohl vom Flop? Va te faire foutre, wir sind der STRAIGHT FLASH, und am Ende wird der Pot alleine kassiert. Eure schwarzen Messen sind doch ein Pokerabend im Vergleich zu unseren Samstag-Abend-Clubevents!


      Marvin Percio schleudert grinsend seinen Hut über das Ringseil hinter ihm. Neben dem Son of Rome hat Mme Grotesque das Mikro sinken lassen um lasziv am Röhrchen des dazugehörigen Milchshake zu saugen.

      Marvin:
      Eine Frage, die sich jeder Teilnehmer gestellt haben dürfte: Ist CHRISTIAN ein Problem? Die Antwortet laut: Christian ist ein Wrack. Wäre jeder meiner sieben Gegner eine Todsünde, wäre er Trägheit. Ich weiß nicht welchen Eisberg er gerammt hat – and yet, somehow, I can’t seem to care – aber er hat dafür gesorgt, dass die RMS CHRISTANIC immer tiefer sinkt, statt nach den Sternen zu greifen. C. Cage. Ein Name, ein Programm. Sein Potenzial ist eingesperrt und unabrufbar. Wenn dieser Mann heute etwas erklimmen sollte, dann wohl nur um seiner jämmerlichen Existenz endlich ein Ende zu machen und in den Tod zu springen – aber nicht für Ruhm und Geldkoffer. Nur ICH werde heute Geschichte schreiben.. und keiner von euch Mitessern kann mir noch den Füller aus der Hand schlagen.


      Wechsel. Die Rothaarige lässt den Becher fallen und übernimmt wieder. Der Halbitaliener legt derweil schon mal Jackett und Krawatte ab.

      Mme:
      SHAWN MICHAELS.. du nennst dich „The Betrayor“ – und beraubst dich dadurch selbst jeglicher Chancen! Ich werde dir sagen, warum du ’eute nicht Siegreich den Ring verlassen wirst, Shawn.. Betrayer. Verrat war deine große Stärke. Du ’ast jeden verraten, der dir vertraute, jedem das Messer in den Rücken gerammt, der sich umdre’te. Doch genau das ist jetzt deine größte Schwäche, mon chér. Die Logik gebietet, dass man zunächst vertrauen muss, um verraten werden zu können. In den letzten Wochen ’ast du deine Chance jedoch selbst vertan, als du die Seiten gewechselt ’ast.. Du musst jetzt von vorne kommen. Die Perspektive hat sich geändert. Keiner wird dir mehr den Rücken zudre’en. Keiner wird dir mehr Vertrauen, Shawn. Keiner wird dich ’eute aus den Augen lassen. Dein Messer stößt ins Leere, und du bist selbst daran Schuld. In dem du allen immer und immer wieder, Woche für Woche, Rav für Rav demonstriert hast, wie gefä’rlich du bist, wenn man dich nicht auf der Rechnung ’at. Verrat funktioniert aber nur im Verborgenen, im Stillen. Im Unerwarteten. Nicht als Catchphrase für die Werbeplakate. Du ’ast deine größte Waffe breit im Rampenlicht demonstriert und zu einem Gimmick verkommen lassen. Jeder kann es jetzt sehen. Und wer die letzten Wochen verpasst ’at, der kann es trotzdem von der Matchcard lesen. Deine Taktik wurde zu einem offenen Buch. Wie willst du noch jemanden verraten, wenn du jedem schon im Vorfeld ins Gesicht schreist, dass er dir nicht trauen kann?

      Marvin:
      Hört, hört, Freunde der Sonne. Denn dieses Wesen der Nacht weiß wirklich eine ganze Menge über Verrat.


      Die Straßburgerin verzieht gequält das Gesicht. Marvin entgeht das natürlich nicht.

      Marvin:
      Das muss dir doch nicht peinlich sein, Liebes. Ehre, wem Ehre gebührt..


      Dann wendet er sich wieder an das Publikum.

      Marvin:
      MADEN DER WELT! - Ich bin der ENDGEGNER! Eure Namen stehen an Tausenden von Wänden geschrieben, doch von DIESER HIER, die des GrandSlams, werden sie nach und nach getilgt, bis am Ende nur noch mein Name stehen wird. Ich bin die HEIMATFRONT, die hält, DIE LETZTE MAUER, die nicht bricht, DER GRÖßTE TURM, der steht! MEINEN BERG könnt ihr nicht erklimmen um eure Flagge zu hieven, AN MEINEM FELSEN brechen die Wellen, an der Grenze zu GOLGATHA endet jegliche HOFFNUNG! AN MEINE BASTION geht ihr zugrunde, AN MEINEM BUNKER fallen die Soldaten, die da auszogen, den Koffer zu erobern. Hier ist die ENDSTATION! An MIR kommt keiner mehr vorbei! Ich werde derjenige sein, der zuletzt lacht. MARVIN OBSIEGT!


      Mr. Golgatha legt den hochrot-geredeten Kopf in den Nacken.

      Marvin:
      NO REST!


      Er schließt die hasserfüllten Augen.

      Marvin:
      NO MERCY!


      Das Mikrofon berührt fast die bebenden Lippen.

      Marvin:
      NO MATTER WHAT!!


      Die Kamera fährt ganz nahe heran.

      Marvin:
      GREATNESS!!


      Ein letztes Zähnefletschen.

      Marvin:
      AT ANY COST!!!


      Das letzte Wort gesagt. Die verbale Schlacht geschlagen. Jetzt werden nur noch Taten folgen. Er jedenfalls ist bereit für das finale Gefecht.
      WFW GrandSlam: The Marvin Percio Mythologie.
      Die Kontroller in der Hand der Götter, eingestöpselt in die großen Playstation des Karmas.
      Final Round.
      Fight!

      ....als auch schon das nächste Theme zu hören ist, und in diesem geht es um nichts als Blut vergießen, denn dieses Mal kommen zwei der Teilnehmer sogar als Team zum Ring, denn es handelt sich nun um die beiden Dark Disciples Ace Steel und den Necro Butcher, die hier beide in die nun in stark verdunkelte Halle einmarschieren. Das einzige Licht kommt von einigen blutroten Strahlern und vom Titantron, auf dem wie gehabt das gefürchtete blutrote Zeichen zu sehen ist, welches mittlerweile seinen Weg schon in sehr sehr viele Stirnen und Rücken gefunden hat. Die Zuschauer buhen und pfeifen was die Lungen hergeben, doch das lässt den Butcher und Ace Steel völlig kalt, welche nach der Züchtigung durch ihren Meister noch kälter, noch brutaler und noch zielstrebiger wirken. Sie sind relativ schnell im Ring, wo sie sich nun in der Mitte postieren, als plötzlich ein Feuerwerk losgeht und das Zeichen, welches Dorn genannt wird, einige Sekunden lang durch den Rauch in der Luft geschrieben stehen bleibt, bevor sich der Rauch der Feuerwerke mit der normalen Luft vermischt und das Zeichen verschwindet, als nun schließlich das Theme des letzten Teilnehmers wieder ertönt geht auch das Licht wieder an und ebenso die Stimmung auf dem Stimmungsbarometer steil bergauf, denn der nächste Teilnehmer ist niemand geringeres als der Lord of Greatness himself, hier kommt Christian Cage!
      Die Fans und nicht nur die Peeps feiern ihren Helden frenetisch, ist er doch auch der einzige Sympathieträger im Ring heut.. Cage klatscht bereitwillig mit den Fans ab, hält sich aber auch nicht zu lange damit auf, vielleicht ist er heiß auf das Match, auch wenn das wohl weniger der Fall ist, vielleicht ist ihm die Popularität unangenehm, aber vermutlich ist er einfach nur sein Theme satt. Schnell ist er im Ring und winkt seinen Fans noch einmal kurz zum Gruß, als nun ein außenstehender Ringrichter die Ringglocke leuten lässt.


      DING DING DING


      Die beiden Dark Disciples sind neben Christian die einzigen die sich derzeit im Ring befinden, denn Marvin hat diesen schon zwecks Leiterbeschaffung verlassen und so werfen sie sich beide gleichzeitig auf den amtierenden Tag Team Champion, sie setzen ihm zunächst mit harten Schlägen und von Seiten Steels auch mit Kicks zu, nur um ihn dann in die Seile zu werfen und mit einer Doubleclothesline niederzuknüppeln. Draußen ist Marvin nun einer Leiter habhaft geworden und will diese gerade dazu benutzen um Lesnars Kopf um eine Beule zu bereichern, doch der Kraftprotz taucht unter dem harten Leiterschlag weg, so dass Marvin mit aller Wucht gegen den Ringpfosten schlägt. Lesnar selber springt nun vor und mit einer Mischung aus Tackle, Shoulderblock, Spear und Gore haut er Marvin auf den Boden vor dem Ring, während sich etwas weiter daneben Homicide und Brent Albright um eine Leiter prügeln.
      Im Ring haben der Butcher und Ace Steel mittlerweile Christian Cage in deine Ecke gedrängt und prügeln Captain Emo nun in eine unfreiwillig sitzende Position....
      da nimmt der Butcher nun Anlauf und springt auf Cage zu .... Holy Crap BRONCO BUSTER! Thats Disgusting! Cage scheint das genau so zu finden, kann sich aber nicht gegen diese skurile Attacke wehren!
      Ace Steel dreht sich nun amüsiert weg und sieht wie sich gerade Shawn Michaels in den Ring geschlichen hat und dort unbemerkt von allen anderen eine Leiter aufgebaut hat und auch schon auf der ersten Sprosse steht.
      Das ehemalige Heartbreakkid bedenkt Steel mit einem abfälligen Lächeln und steigt weiter die Sprossen empor auf seinem Weg zum Undisputed Championship Koffer..... Doch er hat Steel wohl maßlos unterschätzt, denn der rennt einfach auf die Leiter zu und zeigt einen Dropkick gegen diese, so dass die Leiter einfach umfällt und Michaels abspringen muss und etwas unsanft landet, aber immerhin noch auf seinen Füßen. Steel ist aber auch sofort wieder auf den Beinen und wirft sich dem Betrayor entgegen, der ist wohl etwas überrumpelt, denn er kann die Attacke nicht abwehren und so wird er von einem Running DDT auf die Matte befördert.
      Lesnar ist mittlerweile auch im Ring und geht nun auf Steel los, wird aber hinterrücks von Steels Partner dem Necro Butcher mit einem Backsupplex auf den Boden befördert. Draußen hat nun Albright eine der kleineren Leitern eingesammelt und schiebt zunächst diese und dann sich selber in den Ring, während Homicide sich um den gerade aufgestandenen Marvin Percio kümmert und ihn mit dem Kopf vorran auf die Stufen donnert. Er will das wiederholen, doch dieses Mal kann der Clubbesitzer dagegen halten und mit einem ziellos nach hinten gedroschenem Elbow die prekäre Situation für sich retten. Homicide torkelt nach hinten und dreht dabei Marvin Percio den Rücken zu.... ein großer großer Fehler, denn Marvin ist schneller wieder bei ihm als er je gedacht hätte und packt Homicides Kopf von hinten und lässt diesen auf sein Knie krachen.... NECKBRAKER! Und was für einer! Homicide liegt nun benommen herum während sich Marvin wohl ein neues Opfer aussucht und das im Ring, wo Albright gerade mit dfem aufräumen fertig ist, denn er und seine mitgebrachte Leiter haben dort gerade ein Massaker hinter sich, zunächst hat er die Leiter Ace Steel vor die Stirn gedonnert, dann dem Butcher in den Bauch, dem hinzu eilenden Michaels seitlich gegen den Kopf, dann noch einmal auf Lesnar drauf geschlagen und schließlich mit voller Wucht gegen den noch immer in der Ecke sitzenden Christian Cage geworfen – und getroffen! Jetzt steht er breitbeinig dem Besitzer des Golgatha gegenüber, welcher nun zunächst das umkreisen beginnt und eine Lücke in Albrights Deckung sucht, zumindest hat es den Anschein als sei dies das Ziel, möglicherweise war aber auch das was genau jetzt passiert geplant, nämlich Albright in die Nähe von dem Betrayor zu bringen der dem Ahnungslosen jetzt mit aller ihm noch vorhandenen Kraft – und das ist gewiss nicht wenig – einen Low Blow verpasst der sich gewaschen hat! Albright klappt mit einer überrascht/erschrockenen Miene zusammen und bleibt schmerzverkrümmt liegen.
      Marvin schnappt sich nun die Leiter und will sie wohl erklimmen, er ist schon auf der dritten oder vierten Sprosse, als Ace Steel nun wieder auf den Beinen ist und mit Anlauf in die Seile springt.... und zwar auf das Top Rope. Wow so eine Sprungkraft hätte ich Steel gar nicht zugetraut.... SPRINGBOARD BULLDOG! Natürlich gegen Marvin Percio, der nun die Leiter wieder verlassen darf, welche aber interessanterweise stehen bleibt und so zum Ziel von Butcher und Michaels gleichzeitig wird, welche auf jeweils der anderen Seite die Leiter erklimmen.
      Steel sieht dies zwar, ist aber wohl von den Fähigkeiten seines Freundes überzeugt, denn er greift Michaels nicht an, sondern widmet sich Brock Lesnar, welcher sich ebenfalls gerade aufgerichtet hat, er zeigt einen Whip In in die Ecke in der sich gerade Christian Cage aufrichtet, welcher sich nur noch mit einem schnellen Dropkick gegen den herannahenden Lesnar zu wehren weiß.
      Außerhalb des Ringes sieht man nach diesem erfolgreichen Dropkick wie Heyman verständnislos den Klopf schüttelt, aber er kann seinem Schützling kaum helfen.
      Homicide ist mittlerweile auch wieder mit von der Partie und slidet gerade in den Ring, wo er von einer harten Clothesline seitens Ace Steels erst einmal wieder auf den Boden geschickt wird, doch er ist schnell wieder auf den Beinen, taucht unter der nächsten Clothesline weg und zeigt einen sprung in die Seile, nur um mit einem Springboard Dropkick an Steel vorbei gegen die Leiter zu springen, auf der Michaels gerade die Oberhand über den Butcher gewinnen konnte und stößt diese somit um, was zur Folge hat das sowohl der Butcher als auch Shawn Michaels über das Top Rope aus dem Ring fallen und schmerzhaft vor selbigen aufkommen und erstmal liegen bleiben.
      Steels Gesichtsausdruck lässt auf seine Wut schließen als er sich jetzt auf den Mord wirft und mit ihm gegenseitig Schläge verteilend durch den Ring rollt.
      Cage ist mittlerweile wieder auf den Beinen und stapft an Lesnar vorbei zu dem sich ebenfalls aufrichtenden Albright, diesen wirft er in eine freie Ringecke und sammelt nun Lesnar auf, den er hinterher wirft..... Zack das passt!
      Sowohl Lesnar als auch Albright fallen benommen aus der Ecke heraus, was den anderen Leuten wohl irgendwie etwas Zeit gibt.
      Mittlerweile hat sich Marvin die Leiter geschnappt und mit brachialer Gewalt gegen den Kopf von Christian Cage gedonnert, der dadurch quer durch den Ring fällt und sogar rausrollt.
      Marvin stellt die Leiter nun in eine Ecke und drückt sie fest, dann slidet er aus dem Ring raus und holt sich eine weitere Leiter schiebt diese in den Ring und lässt sie dort erstmal liegen.
      Dann nimmt er sich Homicide, welcher just in diesem Moment Ace Steel mit Belly-to-Belly ausgeknockt hat von hinten und wemst ihn rasendschnell mit einem eleganten Cobra-Clutch-Chokeslam auf die Matte, hebt ihn aber sofort wieder hoch und trägt ihn etwas mühselig zu der Leiter die in der Ecke steht und hängt ihn dort nun mit dem Kopf nach unten auf.
      Nun schnappt er sich die nächste Leiter und rennt mit dieser in der Hand auf Homicide zu...... ZACK! Er haut dem Mord diese Leiter aus vollem Lauf ins Gesicht und gegen die Brust, gegen die Oberschenkel... eigentlich gegen den ganzen Körper!
      Homicide bleibt aber irgendwie in der ersten Leiter hängen und so stellt Marvin die zweite Leiter nochmal vor den Mord und scheint sich zu überlegen was er jetzt machen könnte....
      POWERBOMB!
      Oh My God! Borck Lesnar zeigt hier eine Powerbomb gegen Christian Cage in die Ecke mit den beiden Leitern und Homicide dazwischen! Damn it!
      Marvin sieht zunächst etwas überrascht aus, doch dann ist kurz ein gefälliges Grinsen in seinem Gesicht zu sehen, er klopft dem etwas überraschten Lesnar auf die Schulter und zeigt aus heiterem Himmel einen knallharten Spinning-Back-Kick gegen eben diesen Lesnar, dann nimmt er Anlauf, geht in die Seile..... Speartackle gegen Lesnar!
      Und Zack! Das ist ein Running Knee Strike gegen den sich gerade wieder aufrichtenden Marvin Percio von Brent Albright.
      Außerhalb des Ringes richten sich gerade der Butcher und Michaels wieder auf, wobei sich der Betrayor an der Ringabsperrung hochzieht und der Butcher am Ring selber, aber schlussendlich sind sie zeitgleich wieder auf den Beinen und Michaels zeigt sofort seinen Sweet Betrayal, nur schafft der Butcher es mit einem Spinebuster drunter weg zu tauchen und den früheren HBK auf den Ringboden zu pressen.
      Er ist nun aber auch schnell wieder auf den Beinen und slidet in den Ring. Dort prügelt er Albright mit nem Big Boot nieder, Lesnar mit ner Clothesline, Marvin mit noch einer Clothesline und dann auch schon wieder Albright mit nem Spinebuster.
      Dann nimmt er sich auch schon eine Leiter und was macht er denn da jetzt? Er setzt sie sich auf die Schultern und steckt seinen Kopf dazwischen, er wird hier doch nicht einen auf Terry Funk machen.... DOCH! Er dreht sich nun mehrfach um die eigene Achse und schlägt die Leiter dabei, Marvin frontal ins Gesicht, Albright schräg gegen den Kopf und auch Lesnar gegen die Rübe, dann befreit er sich von diesem Instrument und sieht wie gerade Shawn Michaels in den Ring steigt und wirft die Leiter mit dem oberen Teil zuerst in die Richtung des Betrayors und trifft diesen direkt an der Stirn, so dass Michaels gleich wieder rückwärts über das Top Rope nach draußen fliegt und die Leiter auch gleich mitnimmt.
      Ace Steel ist mittlerweile auch wieder auf den Beinen und zusammen mit dem Butcher stellt er die letzte im Ring verbliebene Leiter auf.
      Und natürlich beginnt er diese zu erklimmen, doch Christian Cage ist irgendwie auch auf den Beinen und klettert auf der anderen Seite die Leiter hoch, was der Butcher nicht verhindern kann, denn er ist schon wieder außerhalb des Ringes und schiebt gerade die extralarge variante der Leiter in den Ring. Diese ist mehr als Doppelt so groß wie Giant Silva und der ist verdammt groß, auch wenn er grad nicht an diesem großen Match teilnimmt!
      Cage und Steel prügeln sich immer noch auf Leiter, während nun der Butcher auch in den Ring zurück gefunden hat...
      RKO-alike-Neckbraker von Christian Cage von der Leiter herunter.... Wow, wenn es nicht Ace Steel wäre würde mir dieser jetzt verdammt leid tun!
      Aber nicht nur Ace Steel musste bei dieser Aktion arg einstecken, auch Christian Cage hat sich selber dabei Schaden zugefügt und auch Brock Lesnar musste einstecken, denn Ace Steel ist genau auf ihm gelandet! Der Butcher jedenfalls stört sich nicht an diesen Umständen, sondern nimmt die Leiter auf der gerade noch Steel und Captain Emo gestanden haben und schiebt sie zwischen dem zweiten und dritten Seil ein Stück weit aus dem Ring, so dass die Leiter dort angelehnt auf dem zweiten Seil liegen bleibt.
      Jetzt schlurft er langsam zu Ace Steel und hilft diesem beim aufstehen und flüstert ihm etwas zu... Dann schnappt er sich Brent Albright, welcher gerade wieder aufstehen will und verpasst ihm erst einmal einen Headbutt, dann noch einen und dann eine Short-Arm-Clothesline, nur um ihn dann wieder auf die Beine zu ziehen und einen Bodyslam auf die angelehnt liegende Leiter von gerade zu zeigen, wo Albright nun quer drauf liegen bleibt...
      Nun werden wir aber auf Ace Steel aufmerksam, der in der Zwischenzeit auf den Ringpfosten geklettert ist und dort nun ein mehr als diabolisches Grinsen aufsetzt... was hat er bloß vor??? Er springt ab und Holy Crap... er zeigt eine Art Splash auf das aus dem Ring herausragende Stück Leiter! So wird Brent Albright ein ordentliches Stück in die Luft katapultiert .....DROPKICK!
      Christian Cage ist irgendwie wieder auf die Beine gekommen und ist in die Seile gerannt und mit einem großen Anschwung angestürmt und zeigt einen hoch eingesprungenen Dropkick gegen den in die Luft fliegenden Albright, so dass dieser über das Top Rope nach draußen fliegt und dort auf dem gerade schmerzhaft aufgekommenen Ace Steel landet! Was für eine Wahnsinnsaktion!
      Holy Shit Rufe erfüllen die komplette Halle und wir sehen uns die Szene noch einmal im Rückblick an....
      Zunächst der Bodyslam vom Butcher, der Albright auf die Leiter krachen lässt, dann der Splash auf das vorstehende Stück Leiter durch Ace Steel, welcher den guten Brent Albright hoch in die Luft katapultiert und dann der hocheingesprungene Dropkick von Christian Cage der Brent Albright im Flug nach draußen befördert und auf Steel landen lässt, unglaublich!
      Der Butcher schaut überrascht hinter Albright her, der auf seinem Partner gelandet ist und wird deshalb plötzlich von Christian Cage überrascht, der ihm umdreht, seinen Kopf schnappt und einen harten Implant DDT durchzieht.
      Christian stellt nun die Leiter, die das ganze irgendwie wie durch ein Wunder überlebt hat in der Mitte des Ringes auf und beginnt die Stufen zu erklimmen, über ihm baumelt der Mystery Koffer und er versucht ihn zu erreichen, muss dann aber noch eine Stufe weiter klettern, als er plötzlich einen Schmerz im Magen spürt, denn ohne das er es bemerkt hat ist auch Marvin Percio die Leiter hochgeklettert und hat ihm hart in den Magen geschlagen, noch einnmal und noch einmal schlägt der Italiener zu, dann legt er seinen Arm um Christians Kopf und packt sich mit der anderen Hand dessen Hose.... er wird doch jetzt nicht...... SUPERPLEX! Von der Leiter... Oh My!Christian landet nicht im Ring.. er wird über das Top Rope befördert und landet genau auf den sich gerade wieder aufgerichteten Ace Steel und Brent Albright die nun natürlich wieder umgerissen werden.
      Marvin selber landet allerdings noch so gerade im Ring, aber auch das nicht sonderlich weich.
      Jetzt ist allerdings auch Brock Lesnar wieder auf den Beinen, der sich die Leiter passend hinstellt und gerade dieselbe erklimmen will, als er plötzlich ein Geräusch hört, von Stahl auf Kopf und als er sich umdreht sieht er was es war, nämlich Shawn Michaels der sich von außerhalb des Rings einen Stuhl mitgebracht hat und diesen dem Necro Butcher auf den Kopf schlägt, welcher gerade wieder auf die Beine gekommen war und nun wieder hart und brutal auf den Boden zurückgeschickt wurde.
      Lesnar ist mehr als überrascht, als ihm Michaels nun den Stuhl ganz einfach zuwirft, er fängt ihn ganz normal auf und hält ihn fest...... SWEET BETRAYAL!!!! Michaels haut seinen Schlappen gegen den Stuhl und der findet seinen Weg in das Gesicht von Brock Lesnar, welcher daraufhin hinten überkippt und benommen auf dem Boden liegen bleibt. Michaels schleppt sich nun zur Leiter und beginnt sie zu erklimmen, wobei er nicht merkt das hinter ihm Brent Albright den Ring betreten hat und den Stuhl aufstellt, jetzt steigt er hinter Michaels her und nimmt ihn in den Ansatz..... HALF NELSON SLAM!!!! Auf den Stuhl! Holy Crap! Michaels ist komplett ausgeknockt und wird von Albright aus dem Ring getreten, der nun die kleinere Leiter nimmt und sie quer über eine Ringecke legt.... Was hat er nur vor...
      Wir werden es wohl nie erfahren, denn just in diesem Moment erhält er einen harten Tritt in den Bauch und Homicide nimmt ihn in den Ansatz...... COP KILLA! Damn it Albright ist ausgeknockt und Homicide scheinbar wieder halbwegs fit, als er nun die große Leiter aufstellt und Hell! Die ist wirklich groß! Er will sie gerade erklimmen als ihm etwas einfällt und er geht noch einmal zu Albright, den er jetzt auf seine Schulter lädt und auf der Leiter plaziert, die Albright gerade noch selber auf der Ringecke deponiert hat! Jetzt stellt er die große Leiter daneben und beginnt zu klettern... er klettert hoch und noch höher... vorbei an dem Mystery Koffer und bleibt in Reichweite des Undisputed Title Chance Koffers schließlich stehen, dreht sich um und sieht nach unten zu dem noch immer vom Cop Killa ausgeschaltetem Albright runter..... er grinst gefärhlich als er nun abspringt.... Oh My! Big Stomp! Mit den Füßen vorran springt er auf Albright herunter! Die Leiter zerbricht in der Mitte und Albright ist völlig ausgeschaltet! Holy Shit! Albright, Homicide und die zerbrochene Leiter liegen zusammen völlig zerstört in der Ringecke! Die Fans haben nun wieder einen Grund zum chanten, den sie auch nur allzu gerne nutzen!
      Dub – F – Dub! Dub – F – Dub! Dub – F – Dub! Dub – F – Dub! Dub – F – Dub! Dub – F – Dub!
      Mittlerweile sind aber nun auch einige andere wieder etwas fitter und das betrifft zum einen Ace Steel, als auch Brock Lesnar und auch Marvin Percio, sowie der Necro Butcher. Steel streift einmal um den Ring herum und sammelt die Leiterauf von der vorhin Shawn Michaels über das Top Rope befördert wurde, während sich im Ring Marvin und der Butcher saures geben. Lesnar zieht derweil Homicide aus dem Haufen aus Leiter und Albright und lädt sich diesen auf die Schulter .... F5 auf die Leiter, die Ace Steel gerade in den Ring geschoben hat! Oh My! Das tat sicher weh!
      Steel ignoriert Lesnar zunächst einmal und geht dem Butcher zur Hand, in dem er mit ihm zusammen Marvin Percio per Double Suplex auf Homicide und somit auch auf die Leiter befördern. Lesnar scheint das ignoriert zu werden allerdings mal so gar nicht zu schmecken und so macht er mit einer rasch folgenden Double Clothesline auf sich aufmerksam unter der aber beide Dark Disciples wegtauche und so gehen alle drei in die Seile und zeigen alle drei eine Clothesline, was heißt das alle drei sich gleichzeitig von den Beinen holen! Ein sehr skuriles Bild! Aber es heißt auch, dass alle drei gleichzeitig wieder auf den Beinen sind und so gerät Lesnar in eine akute Bedrohung, denn er bekommt einen harten Tritt in den Bauch vom Necro Butcher, der nun seinen Kopf zwischen seinen Beinen verschwinden lässt, dann packt er sich jeweils einen Arm und zeigt .... den TIGER DRIVER! Auf die Leiter! Diese ist nun mehr als gespickt mit Wrestlern.
      Ace Steel ist nun aber auch schon auf dem Weg nach oben und zwar klettert er die große Leiter hoch, von der zuvor schon Homicide abgesprungen ist.... er ist nun auf einer ähnlichen Höhe wie eben Homicide.... etwa 15 Fuß über dem Ringboden...... FLYING HEADBUTT!!! WICKED SICK! Ace Steel zeigt einen Flying Headbutt gegen Brock Lesnar, der daraufhin eine Platzwunde auf der Stirn mit sich trägt! Was für ein kranker Move! Holy Shit!
      Auch Ace Steel ist da nicht ganz schmerzlos davon gekommen, denn er rollt sich erstmal aus dem Ring, direkt neben Christian Cage, der sich von unter dem Ring eine weitere normalgroße Leiter beschafft hat und diese in den Ring schiebt und sich hinterher, er hat die Leiter von sich gestreckt und rennt auf den Butcher zu.. Zeitgleich zieht Shawn Michaels mit dem Stuhl der ihm selbst zum Verhängnis wurde auf des Butchers Kopf ab und so in die Zange genommen, geht der Butcher völlig überrumpelt zu Boden.
      Die Hardcore Ikone ist aber wohl noch nicht ganz fertig mit der Welt, denn er ist schon wieder auf den Knien und so lässt Cage einfach die Leiter fallen und stellt sich hinter den Butcher und greift verschränkt nach dessen Armen, dann dreht er sich schnell um 180 Grad.. das ist der Impaleransatz.... IMPALER! Auf die Leiter! Damn! Butchers Gesicht ist aufgeplatzt und Blut strömt heraus! Christian scheint das aber eher weniger zu interessieren, denn er schiebt ihn einfach von der Leiter herunter und stellt diese auf... Er will sie gerade erklimmen, als er aber auch schon von Shawn Michaels daherunter gezogen wird und mit Anlauf über das Top Rope geschickt wird.
      Michaels ergreift aber nun nicht die sich ihm bietende Möglichkeit selber die Leiter zu erklimmen, sondern steigt hinterher und tritt auf Christian ein und wirft ihn jetzt sogar über die Ringabsperrung ins Publikum, welches davon natürlich hellauf begeistert ist, zumindest die Peeps, denn die freuen sich natürlich ihren Helden in ihren Reihen zu haben und so sind sie natürlich alles andere als begeistert als Michaels hinterher hüpft und Christian mit einigen saftigen Stomps zusetzt. Jetzt lädt er ihn sich seitlich auf die Schultern und zeigt eine Art Spinebuster – Inverted Atomic Drop Mischung, die auf jeden Fall sehr schmerzhaft aussieht, aber damit nicht genug, Michaels wirft Cage nun von der Publikumsseite gegen die Absperrung und zeigt dann nun auch noch einen Running Knee Strike gegen Cage, welcher sich dagegen nicht wehren kann, jetzt hebt Michaels ihn hoch und legt ihn quer über die Absperrung, so dass er an beiden Seiten rechts und links drüberhängt.... LEG DROP! Wo kam der denn jetzt her? Homicide! Mit einem Leg Drop!
      Da ist der Fuchs tatsächlich im Ring auf die Leiter geklettert und springt hier auf den wehrlosen Christian Cage einen wunderschönen und vorallem lupenreinen Legdrop ein! Aus dem Ring nach draußen! Einfach nur krank!
      Die Fans chanten schon wieder, während wohl auch Shawn Michaels etwas überrascht ist, aber nun elegant über die Absperrung hüpft und an den beiden mehr oder weniger ausgeknockten vorbei zum Ring geht, als ihm etwas in den Sinn kommt und er dem sich gerade wieder aufrichtenden Homicide einen Sweet Betrayal in Form eines Superkicks entgegen wirft. Aber jetzt ist es wieder Zeit den Ring zu betreten und einen weiteren Superkick zu verteilen und zwar an Ace Steel, welcher von diesem aber nicht getroffen wird, denn er lässt sich zu seinem Glück passend wieder fallen und entgeht so dem KO-Effekt dieses Superkicks. Michaels scheint den Unterschied aber nicht zu merken und beginnt die Leiter zu erklimmen, von der eben noch Homicide abgesprungen ist.
      Aber Steel hat da natürlich was gegen und will ihm hinterher, doch ihm kommt Marvin Percio in die Quere, der wohl das selbe Ziel hatte und nun auch die Leiter erklimmen will... und wie in jedem guten Wrestling Match wird hier nicht die gute Ettikette an den Tag gelegt, wo Ace Steel mit einer eleganten Verbeugung Marvin den Vortritt lässt, nein wir sind hier in der WFW, im MitB Match und Hell wir sind im Gottlieb-Daimler Stadion! Wer denkt hier würde fair gespielt hat keine Ahnung! Marvin denkt nämlich nicht lange nach und verpasst Steel einen harten Schlag ins Gesicht und schubst ihn von sich weg und steigt dann hinter Michaels her, der sich schon an dem Mystery Koffer versucht, Marvin packt sich Michaels jetzt aber um die Taile und will wohl eine Art German Supplex zeigen, aber da wird wohl nichts draus, denn Ace Steel ist zur Stelle und wirft die Leiter ganz einfach um, so dass sowohl Michaels als auch Marvin Percio herunterfallen.
      Marvin schafft es aber sogar auf seinen eigenen Beinen zu landen und geht natürlich sofort wieder in den Angriff über, den Ace Steel aber wohl erwartet hat, denn dem Speartackle von Marvin begegnet er mit nem flinken Schritt nach recht, so dass Marvin ins leere rutscht und so kann sich Ace nun kurzzeitig Michaels widmen, der sich gerade wieder aufgerichtet hat und nun von einer Clothesline über das Top Rope befördert wird und dort direkt vor Homicide steht. Es setzt einen Headbutt gegen den Betrayor und dann einen Whip In gegen die Ringabsperrung.
      Im Ring hat sich Ace nun Brock zur Brust genommen, denn dieser war wohl wieder fit genug zum aufstehen, auch wenn er noch immer aus der Platzwunde am Kopf blutet. Lesnar wird aber ersteinmal in die Seile geworfen und mit einem sicken Dropkick gegen den Kopf wieder zu Boden befördert, wo Lesnar auch erstmal liegen bleibt, jetzt nimmt sich Ace Albright aus der Ecke wo er noch immer zwischen den Leitertrümmern liegt und bringt auch ihn mit einem harten Dropkick zu Boden und legt ihn interessanterweise nun genau neben Lesnar, ich befürchte das er irgendwas böses vorhat. Während sich draußen außerhalb des Ringes nun Homicide und Shawn Michaels weiterprügeln verspürt Christian Cage wohl nicht das Bedürfnis da mit herein gezogen zu werden und gesellt sich lieber in den Ring, was sich als Fehler erweisen sollte, denn dort ist jemand noch etwas nachtragend wegen eines gewissen Impaler auf die Leiter und sein blutverschmiertes Gesicht lässt auf Rache schließen als er dem überraschten Christian Cage in den Magen tritt und die Arme underhookt..... TIGER DRIVER!
      Captain Charisma wird hier eiskalt ausgeschaltet und vom Butcher brav in die Reihe neben Albright bugsiert, er hat vermutlich auch keine Ahnung was Ace Steel derzeit plant, aber behilflich will er ihm in jedem Falle sein. Ace Steel himself hat sich nun aber erstmal den Italiener organisiert und diesem nach einem kürzeren Schlagabtausch einen Tritt in den Magen verpasst und ihm nun schließlich einen Piledriver mit auf den Weg gegeben und zieht ihn nun auch noch in diese vier Mann lange Reihe, die irgendwie auf die Ringecke ausgerichtet zu sein scheint...
      Er packt sich nun eine Leiter vom Boden und lehnt sie neben der Ringecke an die Seile, diese Ringecke erklimmt er nun und zieht die Leiter nach, während der Buthcer brav mit einigen Tritten gegen die Köpfe von Brock Lesnar und Brent Albright dafür sorgt das alle in Reih und Glied liegen bleiben.
      Steel hat die Leiter nun in der Hand und hält sie quer vor seinen Bauch, während er sich mit dem Rücken zum Ring ausrichtet, die Leiter benutzt er dabei auch zum Gleichgewicht halten..... Die einzige Frage aber die wir uns nun stellen was hat er zur Hölle bitte vor? .... Oh My! MOONSAULT!
      Ace Steel springt hier mit einem Moonsault auf diese vier Gegner die er dort passend postiert hat! Unbelievable!
      Er opfert sich mal wieder halb selbst um hier seinen Gegnern zu schaden!
      Der Butcher aber will nun seine Chance nutzen und stellt sich die Leiter wieder auf und beginnt das klettern.
      Außerhalb des Ringes ist nun Homicide wohl damit fertig Shawn Michaels nach allen Regeln der Kunst zu verdreschen und sucht sein Glück wieder im Ring, und was er sieht gefällt ihm gar nicht, denn der Butcher hat schon seine Finger an dem German Championship Contract Koffer und versucht die Halterung zu lösen... Homicide sieht sich verzweifelt um und packt in seiner Not die lange Leiter zwei Sekunden später ist sie an der Leiter vom Butcher angelehnt und Homicide rennt los... Wie er rennt los? Ja er rennt und zwar die angelehnte Leiter hinauf mit aller ihm gebotenen Geschwindigkeit auf den Butcher zu .... SHINING WIZARD! Aus vollem Lauf oben auf der Leiter knallt Homicide dem immer noch blutenden Necro Butcher der wenige Sekunden vor dem German Title Contract Koffer Gewinn stand seinen Schlappen ins Gesicht und stürzt mit ihm die Leiter herunter und landet schmerzhaft mit ihm zusammen auf Ace Steel und damit auch auf den anderen vieren die noch immer unter der Leiter liegen! Was für eine Aktion! Jetzt rollen der Butcher und Homicide aber etwas ab und flankieren so Steel auf der Leiter... Was für ein krankes Bild...
      Und was für interessante Folgen! Jeder! Der an diesem Match teilnehmenden Wrestler ist gerade ausgeknockt!
      Außerhalb des Ringes scheint sich jetzt aber Michaels wieder für fit genug zu halten um am Match teilzunehmen und so schiebt er sich langsam wieder in den Ring rein und steht etwas wackelig auf, er stolpert zur noch immer stehenden Leiter und steigt mühsam die Leiter hoch, Stufe um Stufe Sprosse um Sprosse kämpft er sich hoch und schafft es sogar ganz oben auf der Leiter zum stehen zu kommen, er ist gerade groß genug um von hier aus die Seiten des UD Koffers zu erreichen und so klopft er einmal kurz dagegen und ... springt ab! What the Fuck? Michaels springt einmal quer auf Homicide, Ace Steel und den Necro Butcher!
      Die Fans die natürlich schon bei den beiden vorran gegangenen sicken Moves von Ace Steel und Homicide nicht aus dem chanten herrausgekommen sind, schaffen es jetzt die Lautstärke hier im Gottlieb-Daimler-Stadion noch einmal zu übertreffen ....
      Dub – F – Dub! Dub – F – Dub! Dub – F – Dub! Dub – F – Dub! Dub – F – Dub! Dub – F – Dub!
      Alle acht Wrestler liegen hier fix und fertig irgendwie auf einander und übereinander nur getrennt von der Leiter die da irgendwie zwischenliegt.
      Als erstes kann sich logischerweise Michaels wieder bewegen, der sich jetzt von Steel, Homicide und dem Butcher herunterrollt und sich an den Ringseilen ersteinmal wieder hinaufzieht.
      Aber er ist nicht der einzige der sich bewegt, auch Homicide rollt sich jetzt herunter und auch Ace Steel bewegt sich etwas.
      Hier ist noch nichts entschieden, auch wenn Michaels mittlerweile erneut den Vorteil hat als einziger zu stehen...
      Er taumelt nun also, diesen Vorteil ausnutzend, auf die immer noch stehende Leiter zu und stellt seinen linken Fuß auf die erste Sprosse und zieht sich nun ganz langsam hoch.
      Ace Steel ist mittlerweile auch wieder auf den Beinen, stört sich aber nicht an Michaels, da sich wohl auch Homicide dem Problem annimmt, Steel bemüht sich deshalb darum das auch der Butcher wieder wach wird, was ihm schließlich auch gelingt, ein paar saftige Ohrfeigen wecken scheinbar des Butcher Lebensgeister, denn er richtet sich jetzt sehr langsam auf.
      Michaels, hat es aber unterdes geschafft sich Homicide mit einigen Tritten gegen das Gesicht vom Hals zu schaffen, was natürlich auf gut Deutsch Sweet Betrayal heißt und ist nun erneut dabei die Leiter zu erklimmen, die er für dieses Vorhaben wieder verlassen musste.
      Aber er ist diesmal nicht alleine, auf der anderen Seite der Leiter ist jetzt der Butcher aufgetaucht und der erklimmt this Stairway to Glory ebenso schnell wie unser allseits gehasster Betrayor.
      Und ich glaube das dürfte auch der erste Moment in des Butchers WFW Karriere sein an dem er Beifall bekommt, denn die Fans wollen wirklich eher sehen das der Butcher einen Koffer holt, als das sie wollen das dies der Betrayor tut.
      Ace Steel hat derweil die Leiter von den drei anderen heruntergezogen, aber nicht um sie etwa zu befreien, nein stattdessen holt er mit der Leiter aus und lässt sich noch einmal quer über die vier drüberkrachen, das wiederholt er sogar noch 2 weitere Male, während der Butcher und Shawn Michaels mittlerweile oben angekommen sind und sich gegenseitig artig mal rechts mal links eine einschenken. Der Butcher ist aber wohl der geübtere Brawler und entscheidet hier diese Auseinandersetzung mehr oder weniger für sich, da seine Schläge eindeutig mehr fruchten und Michaels jetzt sogar beinahe von der Leiter fällt, was Mr.Necro zuverhindern weiß. Warum er das auch immer tut erfahren wir genau in diesem Moment, da er jetzt nämlich die letzten paar Stufen emporsteigt und sich Michaels Kopf zwischen die Beine steckt, er schafft es tatsächlich Michaels hier auf siene Schultern zu heben.... und er springt... OH MY Very GAWD! SIT OUT POWERBOMB von der Leiter! Auf die Leiter unter der noch Cage, Lesnar, Marvin und Albright liegen! Unbelievable!
      Der Butcher hat sich dabei scheinbar das Steißbein geprellt denn er schreit laut auf und springt aus Reflex sofort wieder auf die Beine, wirft sich aber wieder auf den Bauch.. es scheint also wirklich schweineweh zu tun.... Ace Steel scheint das aber eher weniger zu interessieren... Er tritt Michaels lässig von der Leiter herunter und nimmt diese dann auf und wirft sie aus dem Ring.
      Dann zieht er Percio auf die Beine und Whip ihn in die nahen Seile und befördert sowohl ihn als auch sich selbst per Clothesline über das Seil, nur das Percio wie ein nasser Sack herunter plumst und er auf den Füßen landet; just in diesem Moment rutscht Homicide aber schon wieder mit der mittellangen Leiter in den Ring hinein, welche natürlich für den Gewinn des German Title Shots elementar ist. Er schiebt die ganz lange Leiter, welche noch immer auf dem Boden liegt und schlägt dann die Leiter in seiner Hand dem angelaufenkommenden Necro Butcher schräg vor die Stirn, so dass dessen blutverschmiertes Gesicht noch blutiger wird. Immerhin wird er jetzt von seinen Steiß schmerzen ablenkt.. denn er liegt weggetreten auf dem Boden.
      Draußen hat Steel nun die Leiter quer aufgelegt, rechts auf die Ringabsperrung und links auf den Ringboden, so dass sie quasi freischwebend über dem Boden hängt. Unterdess liefert er sich mit Percio, der so langsam wieder zu sich kommt einen Boxkampf.
      Percio kann überraschenderweise hier die Oberhand gewinnen und so hatt Steels Kopf mehrfach unliebsamen Kontakt mit der Ringabsperrung, mit der Leiter, welche seltsamerweise in Position bleibt und schließlich mit den Ringstufen.
      Schließlich whippt Percio Ace Steel gegen die Ringabsperrung und geht mit einer Clothesline gegen Ace hinteher und prügelt mit ihm durchs Publikum.
      Im Ring ist Homicide mittlerweile die Leiter, die er mit in den Ring geschlürt hat angefangen hochzusteigen, nachdem er sie dem Necro Butcher ein weiteres Mal vor den Denkapparat bugsiert hatte. Aber nicht nur er ist auf den Beinen, auch Christian Cage hat es, ganz zur Freude seiner Peeps, geschafft auf die Beine zu kommen und ist nun emsig dabei die Leiter auf der anderen Seite zuerklimmen, oben erwartet ihn aber schon Homicide mit einer rechten hand die sich gewaschen hat, ein erneuter Schlag direkt ins Gesicht bringt den ehemaligen Undisputed Champion ganz schön ins Straucheln, ebenso wie der nun folgende linke Haken des Mannes der sich selber als Mord bezeichnet. Es folgt nun noch ein rechter und den kann Cage nun endlich abwehren und einen eigenen folgen lassen. Noch einer folgt und dann gerät die Leiter ins wanken....
      Unten stehen nun nämlich Brock Lesnar und ein etwas zermatschter Necro Butcher und drücken mit vereinten Kräften gegen die Leiter, die nun langsam umkippt, so dass sowhl Cage, als auch Homicide nur das abspringen bleibt, was beiden aber nicht sehr gut bekommt, denn Homicide landet vor dem Butcher, der nun mehr denn je eine offene Rechnung mit dem Mord hat und Cage landet vor Lesnar, der einfach so nicht als zimperlich gilt und mit einigen Stomps dies auch sofort unter Beweis stellt.
      Der Butcher tut es ihm gleich, allerdings gegen Homicide, doch der ist ziemlich schnell wieder auf den Beinen genauso wie der Lord of Greatness und so entbrennt nun auch im Ring ein schöner Brawl, der allerdings plötzlich von Brent Albright unterbrochen wird, der irgendwie hinter dem Butcher auftaucht und einen Full Nelson Slam durchbringt, dann ist er aber sofort wieder auf den Beinen und zeigt einen harten Dropkick gegen Homicide, der sich gerade auf ihn stürzen will, eine Double Clothesline plättet auch Cage und Lesnar, bevor er sich wieder auf Homicide stürzt der gerade wieder auf die Beine gekommen ist.
      Außerhalb des Ringes und immer noch im Zuschauerbereich stellt plötzlich ein Mann in schwarzer Kleidung Marvin Percio ein Bein, so dass der Italiener sich der Länge nach hinlegt, er trägt ein schwarzes Shirt auf dem dieses ominöse Zeichen zu sehen ist welches Steel und der Butcher in ihre Gegner schneiden und er zieht Percio sofort wieder hoch und hält ihm die Hände hinter dem Rücken fest und lädt so Steel ein etwas Punching Ball zu spielen, was dieser nur zu gerne wahrnimmt und durchführt. So kommt Steel nun wieder in eine vorteilhafte Position und kann Percio anschließend mit einem Leg Sweep auf den Boden im Publikum bewegen.
      Dann wirft er kurzerhand einen Zuschauer von seinem Stuhl und klappt diesen zusammen, weist seinen kleinen Helfer den Stuhl über Percios Gesicht zu halten und zeigt einen schönen Leg Drop auf diesen Stuhl und somit natürlich auch auf des Italieners feinen Züge.
      So lässt er diesen nun einfach zurück und bahnt sich ohne ein Wort des Dankes zum gehen. Dann scheint ihm dieses fehlende Dankeswort aufzufallen und er dreht sich kurz um ... Superkick!
      Da hat er wohl bei Shawn Michaels gespickt... egal er befördert seinen schwarztragenden Helfer zu Boden und bahnt sich nun weiter seinen Weg durch das ängstlich eine Gasse bildende Publikum, steigt über die Absperrung schaut kurz sehnsüchtig zu der immer noch quer liegenden Leiter und rollt sich in den Ring..... SWEET BETRAYAL! .... und wird sofort ausgeknockt.... scheinbar mag es der Betrayor nicht wenn man seinen Signature Move nutzt....
      Jetzt stehen im Ring nur noch Albright und Michaels.
      Die anderen wurden entweder gesuperkicked oder Half-Nelsoned.... Wir haben jetzt quasi ein One on One und genauso gehen die beiden es jetzt auch an... Sie umkreisen sich langsam und gehen dann kurz in den Lock Up den Michaels für sich entscheiden kann und mit einem schönen normalen Headlock gegen Albright arbeitet, dann schickt er den Ex-Neo-Roadwarrior per Whip In in die Seile und zeigt eine Clothesline die Albright allerdings unterläuft und Michaels dann seinerseits mit einem Crossbody umwemst.
      Doch Michaels ist ähnlich schnell wieder auf den Beinen und so geht es dann mit einem Backsupplex des Betrayors weiter.... Doch wieder sind sie beide gleichzeitig auf den Beinen.... Sweet Betr... Nein! Albright schafft es geistesgegenwärtig einen Schritt nach hinten zu springen und so dem gefürchteten Move auszuweichen. Er schafft es sogar in diesem Moment der Unachtsamkeit sietens Shawn Michaels sich hinter Michaels zu bewegen un ihn in den Half-Nelson Ansatz zu bringen, aus dem Sich Michaels allerdings mit einigen harten Elbows befreit und ihn schließlich per Whip In in die Ringecke wirft, er lässt einen Splash folgen und setzt Albright dann auf das oberste Seil, er steigt hinterher und umklammert Albright ...... Belly to Belly! Michaels lässt Albright hier hart auf die Matte krachen und stellt dann die Leiter wieder auf, als ihm plötzlich auffällt, dass der komplette Ring menschenleer ist.... Irgendwer hat sich herausgezogen oder herausgetreten... ihm schwant böses und er dreht sich um... Fehler! Spear von Marvin! Und der ist nun wirklich noch nicht fertig. Er lässt ihn kurz da liegen und klappt die Leiter wieder zusammen und legt sie an die eine Seite des Ringes, das gleiche macht er mit der noch herumliegenden extremlangen Leiter, welche für das erreichen des Undisputed Titleshot Koffers nötig ist, nur diesmal auf der gegenüberliegenden Seite.
      Dann zieht er nun Michaels wieder auf die Beine und geht um ihn herum, er umgreift Michaels Körper... German Supplex! - Auf die Leiter! .... Er lässt aber nicht los und zieht Michaels mit sich hoch.... Erneut German Supplex und er neut auf eine Leiter.. nun nur die gegenüber.... Er zieht ihn wieder hoch ... wieder German Supplex .. wieder auf diese verdammte Leiter.... und fuckin Freak .. noch ein German Supplex... woher zur Hölle nimmt Marvin die Kraft für .... Damn it... noch ein German Supplex! Real sick!
      Marvin lässt nun zwar von Michaels ab und tritt ihn aus dem Ring, steigt nun aber nicht etwa eine Leiter hoch, nein er steigt auf den Apron und badet in dem Lob das ihm zuteil wird, denn den Betrayor können die Fans noch viel weniger leiden als ihn.
      Durch das posen zieht er nun aber wieder Heat und grinst gefällig, denn das Baden in Hass gefällt ihm noch um einiges besser und man hätte wetten können, dass er nur aus diesem Grund auf den Apron gestiegen ist.
      Jedenfalls springt er nun – gesättigt von seiner Sucht nach Resonanz – wieder vom Apron herunter und stellt gemütlich die mittlere Leiter auf und beginnt die Leiter zu erklimmen.
      Doch er hat die Rechnung ohne Christian Cage gemacht, dieser slidet nun in den Ring und steigt ebenfalls die Leiter hoch und ist sogar eher oben als Percio, es setzt natürlich sofort harte Schläge für den Italiener und auch einen Headbutt, sowas sieht man nun ja mehr als selten von Christian.
      Es folgen einige Elbows, die aber wohl leider einen eher negativen Effekt haben, denn sie scheinen Percio gewckt zu haben ,so dass er selber nun anfängt auszuteilen.... Zu allem Übel erklimmt hinter Christian nun Lesnar ebenfalls die Leiter und zieht an Cages Fuß, so abgelenkt ist es nun für Marvin Percio ein leichtes den Lord of Greatness von der Leiter zu werfen mit einem dumpfen Plumps schlägt Cage unten auf und bleibt auf dem Rücken unter der Leiter liegen.
      Lesnar rückt nach, aber sieht wie Marvin schon den Karabiner vom Koffer öffnet... Anstatt nun also Percio einen saftigen Hieb zu verpassen greift er ebenfalls nach dem Koffer und zusammen öffnen sie den Karabiner nun auch, allerdings reißen sie nun derart an dem Koffer, welcher noch immer an dem nun geöffneten Karabnier hängt – hin und her, dass er plötzlich aus der Halterung rutscht und herunter fällt.... Beide sind so perplex, dass sie ihn nicht mehr auffangen können und so müssen sie zusehen wie der Koffer herunter fällt und genau auf dem Bauch von Christian Cage landet, der aus Reflex zupackt und sich somit selbst von dem Match eliminiert, mit der Möglichkeit jederzeit ein German Title Shot zu bekommen....


      Lillian Garcia:

      The first suitcase has found itself his new owner, the winner of the German Championship Money in the Bank Suitcase and first man to be eliminated from the Match: The Lord of Greatness: Christian Cage!


      Christian Cage ist der Besitzer des ersten der drei Koffer und Percio und Lesnar können es einfach nicht fassen! Sie fangen beide an zu reklamieren und wild gestikulierend auf Leiter irgendwelche unflätigen Begriffe um sich zu werfen... zumindest der Italiener macht dies.... Lesnar hat sich wohl besser im Griff, denn er nimmt sich auf einmal einfach Percio und legt ihn sich, dank dem Üerraschungseffekt, problemlos auf die Schulter..... BODYSLAM! Lesnar Slamt hier Percio einfach von der Leiter herunter! Wow! Der Italiener kommt krachend neben dem sich gerade verwundert aufrichtenden Christian Cage auf, welcher den Koffer in seinen Händen, überrascht beäugt und verlässt dann unter großen Pops von den Peeps den Ring und marschiert in den Backstagebereich.
      Ob sich Lesnar und Percio mit dem Verlust dieses Koffers so einfach zufrieden geben ist allerdings mehr als fraglich....
      Lesnar steigt die Leiter nun ein paar Stufen herunter und versucht sich an dem Myserty – Suitcase.... Er hat gerade begonnen den Karabiner zu lösen, da ist auch schon Homicide wieder im Ring und läuft die Leiter mehr hoch als das er sie steigt und springt Lesnar von hinten an.... Bulldog.....Lesnar wird krachend mit dem Gesicht zu erst auf die Matte befördert; Homicide ist natürlich sofort wieder auf den Beinen und steht nun Brent Albright gegenüber, der ihn nun mit einer Clothesline niederknüppelt und sich dann eine herumliegende Leiter schnappt und diese genau auf den Weichteilen von Homicide platziert, er will gerade drauftreten, als sein Kopf plötzlich gepackt wird, nach unten gedrüct wird und dann mit einem Ruck nach hinten gerissen wird. Das reißt ihn von den Beinen und er landet schmerzhaft auf dem Rücken und Hinterkopf. Dann taucht über seinem Gesicht daas blutverschmierte Gesicht des Butchers auf, der ihm noch einmal hart seinen Stiefel ins Gesicht tritt und dann die Leiter nimmt und Homicide zwischen den beiden Stiegen einklemmt....
      Er ist schnell auf dem Apron ... und damn it er springt ab.. Leg Drop auf das lange Ende der Leiter welche in der Luft hängt.... Homicide wird richtig böse gequetscht....
      Der Butcher räumt nun aber auch erst einmal auf, er tritt erst Percio aus dem Ring, dann Homicide mitsamt der letzten normal langen Leiter und dann noch Brent Albright, der sich aber am Ringseil festhält undsich daran unbemerkt vom Butcher festhält, welcher sich nun um Lesnar kümmert. Albright steigt wieder in Ring, wo der Butcher Lesnar gerade auf die Beine gezogen hat und er Whip In aus dem Ring befördern will, doch Albright weiß das durch einen harten Back Supplex zu unterbinden, mit dem er den Butcher auf die Matte befördert.
      Außerhalb des Ringes ist Percio nach der Säuberungsaktion des Butcher direkt vor den Füßen von Ace Steel gelandet, der eigentlich gerade wieder in den Ring sliden und seinem Partner zur Hand gehen wollte. Nachdem der ihm aber so ein schönes Spielzeug vor die Füße geworfen hat nimmt er doch lieber dieses und so whippt er Percio ein bisschen hier gegen und ein bisschen dagegen und schließlich kommen sie wieder bei der noch immer quer liegenden Leiter an... Percios Kopf macht ersteinmal bekanntschaft damit, bevor Steel ihn darauf befördert und Percio so quer über den Abgrund hängt...
      Er selber steigt jetzt von außen den Ringpfosten hoch.. Im Ring ist nur noch Lesnar, der sich von Albright mit einem Spinebuster entledigt hat und nun auf dem Weg ist den Mystery Koffer zu holen, Steel aber winkt ab, den Mytery Koffer wollte der Meister nicht.. dem geht es nur um den Undisputed Koffer und den kann Lesnar über diese mikrige Leiter nicht erreichen....
      Er schaut noch kurz zu wie Lesnar nun fast oben angekommen ist und fragt sich schon warum er so hoch klettert, wenn der Koffer doch schon früher in Reichweite war....
      Es scheint ihn aber wohl eher weniger zu interessieren, er schaut schon wieder auf Percio als er plötzlich erschrocken die Augen aufreißt..... denn Lesnar schlägt gerade auf eben diesem Percio ein!!!! SHOOTING STAR PRESS!!!! UN-Fuckin'-BELIEVABLE! Lesnar mit einer Shooting Star Press von der etwas größeren Leiter auf Percio durch eine andere Leiter! Damit ist das jetzt schon die zweite Leiter die restlos demoliert wird! Real Sick!
      Steel muss nun wohl seinen Plan ändern, während nun auch schon Mediziner angerannt kommen um Lesnar und Percio zu untersuchen.... Was für eine Wut sich in Lesnar angestaut haben muss um sich selber so zu opfern und Percio so zu bestrafen... Auch Heyman ist nun bei seinem Schützling und redet wild auf ihn ein... er hatte ihm doch von vornherein gesagt das er nichts zu waghalsiges machen soll....
      Ace Steel aber springt nun vom Apron in den Ring und schnappt sich den Butcher und hilft ihm auf die Beine, zusammen gehen sie dann nun auf Albright los, der sich gerade wieder aufgerichtet hatte. Und befördern ihn mit einem schönen Double Suplex auf die Matte, nur um einen Double Elbow Drop folgen zu lassen und ihn dann gewaltsam übers Top Rope zu whippen....
      BITTERSWEET BETRAYAL! Ace Steel darf jetzt auch Selber über das Top Rope und da kommt dann auch der Betrayal gegen den verwunderten Butcher... NEIN! Der Butcher duckt sich drunter weg und fegt Michaels mit einer Clothesline nieder. Der Betrayor ist aber schnell wieder auf den Beinen, nur um von einem Headbutt wieder niedergeprügelt zu werden, aber schon wieder ist Michaels da, da tritt ihm der Butcher in die Magengrube... Ansatz zum Tigerdriver... Michaels auf den Schultern..... Der Butcher macht noch ein paar Schritte und lässt Michaels jetzt unglaublich hart auf eine Leiter krachen! Damn it! Tigerdriver und der Betrayor ist mehr als ausgeknockt.
      Damit ist der Butcher alleine im Ring und schnappt sich auch schon die Mittelgroße Leiter, die von Lesnars Schwung umgeworfen wurde und stellt sie auf... er steigt Stufe um Stufe hinauf und löst dann wirklich den Mystery Koffer vom Haken und schnappt ihn sich... vlt hätte er auch den Undisputed Koffer haben könne, aber dadurch das die Leiter von Lesnar umgekippt ist hat sie die herumliegende lange Leiter rausgeschoben und das hätte ihn wohl zu viel zeit gekostet... aber der Mystery Koffer wird wohl auch was wert sein, denn immerhin hat der Inhalt einen Platz bei Grandslam gefunden... und so sind es nur noch 6 Männer im Ring.

      Lillian Garcia:

      The second suitcase is out of the Match, the winner of the Mystery Money in the Bank Suitcase and second man to be eliminated from the Match: The Necro Butcher!


      Er drückt glücklich den Koffer an sich und springt die Leiter runter. Steigt aus dem Ring und tritt in seiner Freude noch mal kurz auf den wehrlosen Brent Albright ein, bevor er Ace auf die Beine hilft um ihm seine Errungenschaft zu zeigen.
      Der aber scheint ganz und gar nicht glücklich, denn der Meister hatte natürlich den Undisputed-Koffer verlangt, aber der Butcher deutet nach oben und gibt Ace das Zeichen, dass er sich den letzten Koffer holen solle... Ace nickt mürrisch und schickt den Butcher in den Backstagebereich.
      Im Ring befindet sich jetzt nur noch die mittelgroße Leiter... und natürlich der ausgeknockte Shawn Michales, außerhalb liegen zwei völlig zerstörte normale Leitern und eine intakte normale, sowie die extralange Leiter, mit der man den letzten Koffer erreichen kann. Dazu kommt noch das außerhalb natürlich auch noch Brent Albright liegt, ebenso wie Homicide, der allerdings noch immer etwas in der einen Leiter verstrickt ist. Außerdem liegen dort noch Brock Lesnar und Marvin Percio, die aber beide vollkommen außer Gefecht gesetzt sind und noch immer von Sanitätern behandelt werden...
      Ace Steel ist nun natürlich der erste der hier weiter macht mit kämpfen und zwar indem er die extralange Leiter schnappt und in de Ring schiebt, er selbst will natürlich auch hinterher, aber dabei von Homicide festgehalten wird, der zwar etwas wacklig auf den Beinen steht, aber dennoch entschlossen festhält. Ace dreht sich verwundert um und kriegt erst einmal einen Schlag ins Gesicht und wird dann vom Mord gegen einen Ringpfosten gewhippt.
      Homicide rollt sich nun langsam in den Ring und beginnt sogar dann noch die Mystery-Leiter zu erklimmen, scheinbar hat er entweder nicht mitbekommen, dass Michaels den Koffer gewonnen hat oder aber er hat die Leiter verwechselt...
      Egal er ist auf jedem Fall auf dem Weg nach oben und scheint zu bemerken das er auf dem Holzweg ist, als auch schon unten eine an seiner Leiter rüttelt.. es ist Brent Albright... Homicide überlegt nicht lange, sondern hüpft einfach herunter.... landet auf Albrights Schultern... Hurricanrana!!! Ach was Hurricanrana.. Thats a freakin Frankensteiner!!! Albright ist natürlich wieder einmal weggetreten und so bückt sich Homicide um die richtige Leiter aufzusammeln und wird dann aber gepackt und mit Anlauf gegen den Ringpfosten geworfen, Ace Steel dreht ihn dort nun auch noch um, so dass Homicide in der Ringecke liegt und nimmt Anlauf... Dropkick! Homicide lässt mit einem Mal eine ganze Menge Luft aus seinen Lungen und rollt sich nun jappsend durch den Ring, während Steel wieder auf den Beinen ist, er geht dem sich mal krabbelnd, mal rollend fortbewegendem Homicide hinterher und whippt ihn nun wieder in die Ringecke, wo er ihn noch ein paar Mal mit dem Kopf gegenschleudert und dann verkehrt herum aufhängt, mit dem Rücken zum Ring, die Beine werden unter der Strebe zwischen Ringseil und Pfosten verkeilt und so wird Homicide hängen gelassen.
      Steel dreht sich um und macht dasselbe nun mit Brent Albright, den er auch in die Ringecke whippt, dagegen prügelt und nun auch so aufhängt wie Homicide, scheinbar plant Ace so etwas wie ein Ritual, vermutlich will er ihnen die Rücken aufschlitzen um so seinen Triumph noch größer zu machen. Jetzt ist wohl Michaels um, denn Steel dreht sich um um den BETRAYAL!
      Michaels war wohl wesentlich schneller wieder fit als Ace Steel es vermutet hätte und so sitzt der Schlappen des Betrayors jetzt mitten im Gesicht von Ace Steel, den benommen umkippt und liegen bleibt.
      Michaels braucht sich jetzt nicht einmal mehr zu beeilen, die Drecksarbeit hat ja schon der letzte Disciple erledigt. Also nimmt er die Undisputed-Leiter auf und stellt sie an die Stelle wo vorher noch die Mystery-Leiter stand, jetzt klettert er sie gemächlich hinauf und sich nun ganz oben am Undisputed Koffer zuschaffen macht und da löst er ihn wirklich! Der Betrayor ist neuer Mr.Money in the Bank!

      Lillian Garcia:

      The third and last suitcase is out of the match, the winner of the Undisputd suitcase and new Mr. Money in the Bank: Shawn – The Betrayor – Michaels!


      Laute Buhorgien erfüllen die Halle, Michaels sucks ist ein häufiger Ausruf. Michaels, aber badet in dieser Welle des Hasses und hält diesen Koffer triumphierend über seinen Kopf, während er die Leiter langsam herabsteigt und dann auch recht bald den Ring verlässt. Auf seinem Weg die Rampe hinauf tauchen noch mehr Mediziner auf, die Lesnar und Percio aus der Halle verfrachten und sich bemühen Homicide, Albright und Ace Steel wieder auf die Beine zu helfen.


      Dave Prazak:
      Oh.My.God!


      Jimmy Bauer:
      What.A.Match!


      The Rock:
      Awesome! The Rock is full of Respect. But the Undertaker is a coward, who cannot wrestle for his own suitcase. Is the Phenoem afraid to climb up a Ladder?


      Jimmy Bauer:
      Er ist einfach clever. So was wäre dir doch nicht im Traum eingefallen.


      The Rock:
      What does the trashstalker say?


      Dave Prazak:
      Just nothing. Forget about that. Wir machen jetzt lieber weiter, und zwar mit einem Video welches am gestrigen Tage aufgezeichnet wurde.



      Deutschland, Stuttgart. Samstag, der 19.07.2008. Spät am Abend.
      Zu so einer Zeit verlassen gewöhnlich Jugendliche die Jugenddiscos. Besoffen, bekifft und agressiv. Nicht alle, natürlich. Doch ein paar Idioten gibt es überall. So auch hier.
      Ein blaues Licht blitzt immer und immer wieder auf. Es ist recht spät. Nach 10 Uhr. In Deutschland ist es zu solchen Zeiten immer recht dunkel. Aber das blaue Licht der Polizei, die hinter Shelton Benjamin steht, lässt alles heller erscheinen. Benjamin blickt sich um. Neben ihm befindet sich der Asphalt einer Hauptverbindungsstraße. Die Ader der Städte.

      Die mehrstöckigen Häuser um ihn beheimaten Menschen. Natürlich auch Tiere, doch vor allem Menschen. Außerdem befinden sich...ach egal..
      Shelton Benjamin spart sich solche Gedanken. Er sucht etwas.
      Eine Wellness-Filliale. Natürlich keine 08/15, sondern eine bestimmte.



      Shelton Benjamin erblickt die Filliale und schreitet hinein.
      Mit der letzten Kraft die ihm sein ausgezehrter Körper zu entbehren in der Lage ist schleppt er sich in den Laden, dessen Innenleben die Versprechung der äußerlichen Aufmachung konsequent auf eine neue Stufe des Kitsches hebt.
      Rosa Vorhänge verdecken die Ornamentverzierten Fenster, eine rote Couch mit Herzförmiger Rückenlehne kleidet den Eingansbereich der einen quasi schon dazu auffordert die Künstlerisch weitläufig interpretierbaren Wandgemälde zu bemerken.
      Er schleppt sich weiter bis zur Glastheke hinter der mit geübtem lächeln eine beinahe schon unangenehm attraktive Empfangsdame auf den gast wartet.
      Müde tippt Shelton auf das Premiumangebot dass in Schwungvollen Lettern eine 150-minütige Reise ins Paradies verspricht.
      Kaum die Kreditkarte auf den Tisch gelegt wird er von einer weiteren, jungen Dame die scheinbar aus der gleichen Schönheitsfabrik wie die Empfangsdame stammen musste, durch einen der Korridore in das „Sprudelzimmer“ geleitet wie es das vermeidlich aufheiternde Schild an der Tür vermuten lässt.
      Hinter der Tür befindet sich fürs erste nichts anderes als eine Whirlpool dessen offensichtlich, hoch technisierte Aufmachung jeder Beschreibung strotzt. Zögerlich legt Shelton also die Klamotten ab und steigt in die Wanne, die ihn per Computergenerierter Stimme freundlich grüßt und ihn vor die Wahl stellt ob er den Entspannungsmodus, den Regenerierungsmodus, den Dehnmodus, oder den beliebten Narkotisierungsmodus XL wählen möchte.
      Wild auf dem Bedienpad herumgehämmert scheint sich dann auch tatsächlich eine scheinbar zufällige Funktion der Wanne zu aktivieren. Was ihn zwar erleichtert... die Neugierde bezüglich des großen roten Knopfes auf der Bedienungsleiste aber nicht stillt. Wie auf Knopfdruck öffnet sich nur einen Moment später eine Tür...und zwei weitere Angestellte, die die Attraktivitätsskala weiter in die Höhe treiben treten ein.
      Während die kleinere der beiden, die sonst als Zwillinge hätten durchgehen können seine Getränkebestellung aufnimmt, kniet sich die zweite bedächtig hinter ihm auf den Boden un beginnt dort Wilde Konstellationen aus verschiedenen Aromatischen Duftbädern zusammenzustellen die sie anschließend dem Badewasser zuführt.
      Ein Detail dass Sheltons erste Zweifel an der Wirkung dieser Masse mit sofortiger Wirkung zerstreut.
      Entspannt sinkt er tiefer in die Wanne... als kaum eine Sekunde später die Dame hinter ihm, ihren Bademantel abnimmt und ohne zu zögern, dem jungen Wrestler Gesellschaft leistet.
      Zunächst etwas Überrascht, stellt er sich zwar die Frage ob er versehentlich im falschen Etablissement gelandet sein könnte, verwirft er diese Selbstzweifel recht schnell, weil sowohl sein Kopf, als auch seine Libido ihm ziemlich deutlich sagen dass die Vorteile gegenüber den Nachteilen in dieser Situation ganz eindeutig Überwiegen.

      Recht enttäuscht senkt er erst dann wieder den Kopf als ihm die junge Dame eine Rückenmassage anbietet.

      Die Minuten vergehen und Sheltons Laune verbessert sich sichtlich, je länger er in der Wanne sitzend, den Kopf heimlich weiter und weiter ins Dekolleté seiner Masseurin schieben kann die Intensiv damit beschäftigt ist Sheltons Nacken zu bearbeiten.
      Die Versuchung steigt ein zweites mal den roten Knopf zu betätigen der für Shelton mittlerweile wohl tatsächlich den Aufzug-Knopf zum Himmel darstellt.
      Kaum gedacht, schon siegt die Gier ... und ein zweites mal öffnet sich mit dem Drücken des Knopfes eine Türe hinter ihm.... worauf kurz später ein platschen folgt... In genüsslicher Erwartung auf mehr „Entspannung“ sinkt Shelton noch ein mal etwas tiefer in den Oberkörperbereich seiner Masseurin, bevor diese ihn sanft an den Oberkörper ihrer scheinbar gerade eingetroffenen Kollegin weiter gibt.
      Zwar entzieht sich diese Kollegin noch Sheltons Blickwinkel, aber genau diesen Umstand nutzt er aus um dieses mal etwas schneller zur Sache zu kommen.
      Schnell macht er es sich im Dekolleté seiner Ersatzmasseuse bequem, deren Vorbau ganz offensichtlich nicht nur großer, sondern auch noch wesentlich weicher geraten ist als der ihrer Kollegin die sich just in diesem Moment mit einem grinsen, wieder ihren Bademantel anzieht, wie Shelton gerade noch aus dem Augenwinkel erkennen kann.
      Entspannt entfährt Shelton ein seufzen, ehe die Erwartung steigt ob sich die Massagekünste mit diesem fliegenden Wechsel ebenfalls gesteigert haben sollten.
      Selbstgefällig schließt Shelton die Augen, taucht noch etwas tiefer ein und deutet mit dem Finger auf seinen Nacken, als arrogantes Zeichen dafür dass die Massage nun beginnen dürfe.
      Doch noch ehe er Selbstverliebt die Augenbrauen heben kann kassiert er einen schellenden Klatscher ins Genick, der ihn vor Schreck an die andere Seite des Whirlpools hüpfen lässt.
      Erbost und überrascht gleichermaßen fährt er herum, erblickt aber nicht dass was er erwartet hatte... Denn eigentlich sollte dort ein Schüchternes junges Ding sitzen dass er zusammenschreien könnte... Aber stattdessen brennt sich in diesem Augenblick das Bildnis eines in schallendes Gelächter ausbrechenden Viscera’s direkt in seine Netzhaut!


      Mit aufgerissenen Augen stammelt Shelton:
      W... was zum....


      Viscera:
      Was ich hier mache?

      Nun... Ich dachte eigentlich dass es nicht sonderlich viel gibt wofür Tripple V sonst stehen kann als mich, den 3XL-Lover, Viscera...?

      Shelton:
      Von mir aus.... und warum sitzt du noch mal in meiner Badewanne und... kann's sein dass du keine Badehose anhast?


      Viscera:
      Also technisch gesehen ist dass hier meine Badewanne... Du bist hier nur zu Gast... aber eben weil ich so ein grandioser Gastgeber bin erlaube ich mir, uns eine Flasche Champagner bringen zu lassen... Also gib mir mal die Fernbedienung da, mein alter Freund.


      Shelton:
      Whow... Ok, Ok, du kannst die Fernbedienung haben, aber wehe wenn mich der Wal berührt, der da unten aus dir raus wächst.


      Viscera steht lächelnd auf um sich die Fernbedienung zu holen und ignoriert dabei die verzweifelten Rufe Sheltons: „Oh mein Gott, pack doch bitte das Ding da weg!“
      ... und beginnt stattdessen seinen eigenen kleinen, offenen Monolog:

      „Weiß du Shelton, es passiert nicht alle Tage dass ich einen alten Freund in einer meiner Filialen begrüßen darf. – Im Gegenteil scheint man meine Etablissements in WFW-Kreisen seit geraumer Zeit zu meiden.
      Gab es da etwa eine neue, von Serra verordnete Vorschrift, die es allen männlichen WFW-Mitarbeitern verbietet andere Frauen als sie anzusehen, oder was ist der Grund dafür dass man meine Angebote neuerdings verschmäht?... denn eins solltest du wissen....meine Angebote sind.... einmalig...“


      Shelton:
      Die Zeit, Vis, die Zeit. Du solltest das doch wissen. Als WFW-Superstar bleibt nicht viel Zeit für Luxus. Dass ich heute hier bin, verdanke ich auch nur der Tatsache, dass wir 1 Woche frei bekommen haben, um für Grand Slam fit zu sein.


      Viscera:
      Du willst mir von Zeit erzählen?
      Du willst mir etwas von Stress erzählen?
      Sie mich an... vor 2 Jahren noch stand ich an der Spitze der WFW... Ich hatte alles erreicht was es zu erreichen gab, hatte Dutzende von Ho's und alle wollten ein Stücken Vis haben... ich verließ die WFW und gründete ein Imperium. Heute habe ich Hunderte von HO's und verbringe die meiste Zeit damit um den Globus zu fliegen und meine Filialen zu kontrollieren... Das ist nicht einfach sag ich dir... Ich habe schließlich Filialen in der ganzen Welt... London, New York, Paris, Stuttgart. In sämtlichen Metropolen der Welt ist mein zu Hause.... das zehrt an einem... ich habe in den letzten 2 Jahren wegen dieser ganzen Hetzerei sage und schreibe 5 Pfund abgenommen... ist das nicht unglaublich?
      Also jammere mir gefälligst nicht die Ohren voll wie Chris O' Donnel.


      Shelton Benjamin:
      Wieso Stuttgart?


      Viscera:
      Tja... was soll ich sagen...
      ...Stuttgart ist eben die Stadt des Rock n' Roll
      Auch James Dean sagte schon öffentlich, "Stuttgart is the town für mich"


      Schäbiges Grinsen von Viscera
      Auf einmal hört man wie aus der ferne viele Frauenstimmen laut Greischen, was ist hier bloß los? Was kommt da denn auf uns zu? Auf einmal sieht man vor der Tür einen Schatten entstehen. Shelton und Viscera schauen sich den Schatten an, er wird immergrößer, scheinbar läuft diese Person direkt auf das Sprudelzimmer zu, doch da macht es nur "BÄM". Scheinbar ist jemand volle Wucht gegen die Tür geknallt, die Tür öffnet sich nun langsam, Shelton und Viscera schauen gespannt wer da wohl hereinkommt, auf einmal fällt da ein komplett nackter Glatzköpfiger Herr durch die Tür, die beiden wissen natürlich sofort welcher Suffkopf da hereingefallen ist, es ist niemand anders als der schon längst als verschollen geglaubte...
      Val Venis!

      Nur mit einem Handtuch gewappnet, welches er aus irgendeinem Grund nicht dazu benutzt seinen Intimbereich zu verhüllen, und 3 Flaschen Champagner sowie Johnny Walker in der Hand kommt er hereingestürmt, ein freudiges, aber auch leicht angetrunkenes lächeln wirft er den beiden entgegen, bis er sich aufrappelt und...und...und was macht Venis da? Er schmeißt die 3 Flaschen einfach in den Whirlpool und kommt mit einer saftigen Arschbombe hinterhergesprungen. Shelton und Viscera scheinen ihrem Gesichtsausdruck zufolge zwar auch ein wenig ermuntert zu sein, aber irgendwie scheinen die beiden auch leicht angewidert zu sein.

      Viscera:
      Also... ähm Mr. Venis... nicht dass ich etwas gegen Gesellschaft hätte, aber ich möchte doch um einen mindestgrad an benehmen bitten wenn sie hier so unverhofft eindringen.... ich meine... den guten Champagner wirft man nicht einfach so in das warme Wasser....


      Ungläubig starrt Shelton von Venis zu Viscera und wieder zurück.
      Erst nach einiger Zeit gewinnt er seine Fassung wieder.

      Shelton:
      Versteckte Kamera, oder so?! Was soll das hier?
      Erst der nackte Viscera - komm mir bloß nicht zu nahe- und nun der besoffene Val Venis - du genauso. Ich wollte hier nur entspannen, von schönen Frauen massiert werden..und nun das...
      Ihr verarscht mich doch...


      Auf ein Schnipsen von Viscera verschwinden die Security Ho's hinter der Tür, und machen Platz für eine kleine, rothaarige Hostesse-Ho, die den dreien eiligst Champagnergläser und einen Goldveredelten Korkenzieher auf einem Silbertablett serviert ehe sie sich wieder aus dem Staub macht

      Viscera:
      Also mein lieber Shelton... wenn die Verrückten in der Überzahl sind, dann sollte man sich dem Wahnsinn manchmal besser fügen.... wenn ich also um deine Unterbekleidung bitten dürfte...


      Ein weiterer Schnipser, und eine weitere Ho eilt elegant mit einem leeren Tablett herbei, bereit die nasse Hose zu empfangen....

      Währenddessen hat Val schon begonnen die Flasche Johnny Walker zu entleeren.

      ....wofür er prompt von Viscera getadelt wird:
      "Meine Güte Venis, doch nicht so schlingen, den muss man genießen....
      Meine Güte.... meine Güte"

      Zwei weitere Schnipser folgen, woraufhin zwei weitere Zwillings-Ho's den Raum betreten - Die eine darum bemüht, Venis die Flasche aus der Hand zu reißen, während die andere ein ornamentiertes Whiskeyglas mit Eiswürfeln präpariert

      Val, welcher versucht die Frauen anzusprechen doch durch den leichten Übehrschuss an Alkohol schon nicht mehr den Mund aufbekommen zu scheint, versucht die Frauen wohl so sexy wie es ihm nur möglich anzuschauen, das misslingt ihm aber sehr was man an den leicht angewiderten Blick der Ho´s deutlich zu erkennen weiß.

      Shelton Benjamin:
      Ich glaub' ich behalte meine Hose doch noch an. Immerhin habe ich so was wie eine Vorbildsfunktion für meine Fans, wie würde das denn kommen, wenn ich hier nackt durch die Gegend lauf?


      Viscera:
      Tja mein guter Shelton... ich denke dass wäre genau das was die Fans sehen wollen. Wollen deine so genannten "Fan's" einen Prüden Shelton Benjamin sehen? Ich denke nicht!
      Was sie sehen wollen ist tatsächlich ein Vorbild... Ein Vorbild dass sich nicht für seinen Körper und seine eventuellen Schwächen schämt. Ein Vorbild dass den Mut aufbringt sich nackt in eine Badewanne zu setzen die bereits mit einem betrunkenen Otter und einem dicken Zuhälter gefüllt ist.
      Ich dachte du bist so unzufrieden... tja mein Freund... das liegt ganz einfach daran dass du nicht lebst.... Du lebst nicht so lange du nicht frei bist, du bist nicht frei so lange du nicht spontan bist. Sei immer unberechenbar... das ist der beste Rat den ich dir geben kann... Ich meine... sieh dir nur den guten Venis an... er tut seit 7 Minuten nichts anderes als seinen Brechreiz zu unterdrücken und das ganze mit latent beschränktem Gesichtsjoga zu untermalen... und selbst damit stielt er dir die Show.
      Ich meine, Shelton... Bei der Macht von Greyskull... Es ist der Grandslam! Das großartigste Event des Jahres... nein... des Jahrhunderts... und du sitzt hier um dich zu entspannen?


      Viscera:
      Auch wenn es verrückt klingt, aber Ich würde meine rechte Niere dafür geben heute Abend beim Grandslam antreten zu können anstatt den Abend damit zu verbringen mir mit zwei Dutzend Ho's, drei Dutzend DVDs anzusehen um mich selbst davon abzulenken welchen Unliebsamen Job ich morgen entgegen treten werde .


      Venis erhebt seinen Finger und will scheinbar etwas sagen...doch dann nimmt er sich lieber das Glas Champagner und deutet an das sie anstoßen wollen, er steht auf...seine ganze Pracht kann dabei gesehen werden, zum glück steht er mit dem Rücken zur Kamera sodass man nur sein Gesäß sieht, er will wohl einen Trinkspruch loslassen...

      Venis:
      Meine Freunde....heute...ist ein besoffener..ähh besonderer Tag, heute wird unser Freundchen hier endlich den Titel gewinnen den er schon so lange wollte, darauf stoßen wir zusammen. Auf dich Shelton, auf dich du fetter Sack, einfach auf uns meine Freunde, und vor allem darauf das Shelton endlich seine Hose ausziehen soll! PROST!


      Viscera:
      ..diese Hose ist nicht nur eine Hose Shelton... Es ist dein Persönlicher Mount Everest den du bezwingen musst... Und bis dahin... werde ich mit Venis jetzt wohl was anderes bezwingen gehen.


      Kaum den Mund geschlossen steigt Viscera aus dem Whirlpool und greift sich im vorbeigehen den strauchelnden Venis, der lautstark die Befürchtung zu ertrinken verbreitet.

      Ruckartig zieht er Venis hinter sich her aus dem Whirlpool und schiebt ihn über den Boden des ausgefliesten Badezimmers.
      Beide verschwinden sie letztlich nackt wie sie geschaffen wahren durch eine der Schiebetüren und lassen Shelton alleine im Whirlpool zurück, während sich die einzelnen Ho's langsam verstreuen und nur noch Venis' und Viscera's Stimme langsam in der ferne verhallen:

      Venis:
      Warum ist’s hier so dunkel... und so hell... und warum ist’s hier kälter als Nachts und wer bist du eigentlich du dicker Truthahn?


      Viscera:
      Ich bin Santa Clause und ich hab hier ein Geschenk für dich.


      Venis:
      Nein du bist nicht Santa Clause, das kann gar nicht sein, du hast gar keinen Bart...


      Viscera:
      .... Du kannst mir ruhig glauben wenn ich dir das sage.


      Venis:
      Wenn du Santa Claus bist... dann müsstest du wissen wie ich heiße... also... wie ist mein Name HERR Santa Clause?


      Viscera:
      .... Val Venis....


      Val Venis:
      Oh mein Gott, du bist es wirklich... was hast du mir denn mitgebacht... du Socke... ach neine... hahahahahaha... ich meine... ich hab keine Socke... und was ist elf?


      Währenddessen bleibt Shelton alleine in der Wanne sitzen, blickt ernst in die Kamera und taucht unter...


      Jimmy Bauer:
      Das gefällt mir. Ich will auch ein Geschenk von Weihnachts-Vis!


      The Rock:
      No, you do not need one. How do they say? The dumpest farmer find the biggest presents. Or potatoes?


      Jimmy Bauer:
      Ich geb dir gleich ne Überraschung, du...


      The Rock:
      Don’t sing it, bring it!


      Jimmy Bauer:
      What should i bring?


      Dave Prazak:
      Zur Abwechslung mal eine gute Leistung in deinem Job.
      Wie dem auch sei, liebe Fans: Wir kommen nun zu einem ganz besonderen Match; es geht um die WFW Championship. Shelton Benjamin, der jetzt bestens ausgeruht sein dürfte versucht das Gold hierher zurück zu holen, und wir drücken ihm alle ganz fest die Daumen.



      WFW Championship: Ultimo Dragon [C] vs. Shelton Benjamin w/ The Lords of Greatness


      Haß und Liebe. Wut und Scham. Trauer und Eifersucht. Wieviele diese nur allzu täglichen Emotionen waren ausschlaggebend für die großen Schlachten der Geschichte? Wären die Mega Powers explodiert, hätte Randy Savage in Hulk Hogan keinen Nebenbuhler für die Gunst Elizabeth' gesehen? Hätte André dem Hulkster die Freundschaft gekündigt, wäre da nicht die Gier nach dem Titel gewesen? Hätten The Rock und Steve Austin in Houston Geschichte geschrieben, hätte sich der Texaner mit dem viermaligen Gewinn der Weltmeisterschaft zufrieden gegeben?
      Die Antwortet lautet Nein. Da wo es etwas zu gewinnen gibt, da wo Ruhm, Ehre oder das Herz einer schönen Frau warten, da, wo der Reichtum winkt und das Gold lockt, da werden Menschen einander bekriegen und bekämpfen. Freundschaften vergessen und Familienverhältnisse aufkündigen. Bret vs. Owen - sie waren Brüder, doch der Neid war stärker als die Blutsbande. So war es immer und so wird es immer sein.
      Doch nicht heute. Denn heute geht es nicht um Freundschaft. Heute geht es nicht um Haß. Oder Verrat oder Neid. All dies kennen diese beiden Männer nicht. Denn sie sind nicht miteinander verbunden. Nicht wie Hogan und André, nicht wie Bret und Owen. Das Einzige, das sie gemein haben, ist der unbedingte Wille der Beste zu sein. Für diesen - um diesen zu befriedigen - sind sie bereit ihren Körper, ihre Gesundheit, ihr Leben auf's Spiel zu setzen. Doch nicht ihre Freundschaft, denn sie teilen keine. Es gab keinen Verrat, es existiert kein Zwist und Elizabeth steht nicht am Mattenrand sondern liegt sechs Fuß unter der Erde. Tot - wie es auch die Träume eines dieser beiden Männer nach dem heutigen Abend sein werden. Denn diese kennen sie. Träume. Und Wünsche. Und Hoffnungen. Für einen von ihnen werden sie sich erfüllen, während der andere auf ewig mit der Schmach leben muss, nur der Zweite zu sein.
      Doch wenigstens wird er keinen Freund geopfert haben. Ein Trost - wenngleich ein schwacher.

      Shelton Benjamin. Sein Name - eine Institution. Sein Erscheinen - unverkennbar. Seine Erfolge - legendär.
      Ein Gründungsmitglied der berühmt-berüchtigten Lords of Greatness. Ein rekordbrechender fünffacher PBF/WFW World Tag Team Champion. Der ungekrönte, unangefochtene King of Honour...and Cake.
      Sheltons Errungenschaften sind zahlreich und sein Antlitz prägend für diese Landschaft namens World Fantasy Wrestling. In den vergangenen 365 Tagen dominierte er die Tag-Team-Szene einmal mehr nach Belieben. Sei es als Teil der New Generation, oder als Lord of Greatness - niemand wusste ihm, sowie jenen, welche sich glücklich schätzen durften ihn als Partner zu bezeichnen, dauerhaft das Wasser zu reichen.
      Doch das reicht nicht. Das ist nicht genug.
      Shelton will endlich raus. Raus aus dem Schatten, welchen Viscera und Christian Cage seit jeher auf ihn werfen. Mannschaftserfolge sind gut und schön, doch letztlich sind es die Einzelleistungen, welche aus Superstars Legenden machen. Welche Namen in Stein meiseln. Welche ihn unsterblich werden lassen.
      Die WFW Championship. Jahre der Tradition und der bitteren Schlachten, bevor dieses Kleinod, dieses Relikt, vergangenen September für immer verloren geglaubt war.
      Doch Sinne können täuschen, Gegebenheiten wechseln und die Dinge sich ändern. Es stimmt, dass der amtierende Champion, Ultimo Dragon, keinen gültigen WFW Vertrag besitzt. Es stimmt, dass er nicht verpflichtet ist, sein Gold in unseren Reihen zu verteidigen. Und es stimmt, dass er uns 365 Tage im Jahr eine lange Nase ziehen könnte.
      Doch 2008 ist ein Schaltjahr. Es besitzt 366 Tage. Und an einem von ihnen...findet GrandSlam statt.
      Heute...ist kein normaler Tag. Heute...zählen normale Umstände nicht. Heute...wird einmal mehr Geschichte geschrieben.
      Shelton Benjamin. Auf seinen Schultern lasten die Hoffnungen und Träume einer ganzen Generation. Sei es Fan, Kontrahent oder Hausmeister - ein jeder will, ein jeder braucht, dass *das* Gold endlich wieder nach Hause zurückkehrt. Heute geht es nicht nur um Shelton gegen den Drachen. Heute geht es nicht nur darum, wer der Bessere ist. Heute geht es - ganz simpel - um alles.

      Es ist - wie es die Tradition bedingt - der Herausforderer, welcher den Einmarschreigen eröffnet. Sollte Nervosität vorherrschen, so merkt man sie ihm nicht an. Enthusiastisch wirkt er, beinahe ein wenig übereifrig. Bereit, sich zu beweisen. Bereit, es allen zu zeigen. Bereit...Geschichte zu schreiben.
      An seiner Seite steht seine Familie. Nicht Mama Benjamin, die sitzt zu Hause vor dem Fernseher. Nein, seine wahre Familie. Christian. Und Lady Serra. Und Viscera. Die Lords of Greatness. Sie alle begleiten ihn. Einen der ihren. Ihn, dessen Stern heute Nacht heller als alle anderen am Firmament leuchten soll. Die Lords of Greatness. Erfolg ist ihr Schicksal, ihre Muse und ihre Bürde. Ohne Erfolg sind sie nichts und ohne sie kennt Erfolg keinen Stellenwert. Deshalb sucht er sie. Ohne ihr Zutun. Weil es schlichtweg die einzige Alternative ist.

      Doch er hat etwas dagegen. Der Drache. Der Mann ohne Identität. Der Feuerspeiende. Der Goldtragende. Er kommt alleine. Hat niemanden. Braucht niemanden. Nur sich und die Überzeugung der Beste von allen zu sein. Unbezwingbar. Unantastbar. Der Champion.
      Der letzte Schüler Bruce Lees schreitet den Gang entlang. Am Ring warten die Lords und Ladies der Großartigkeit. Sie machen ihm Platz. Es ist nicht ihr Kampf. Ein kurzes Mustern, ein Nicken. Letzteres in Richtung Shelton. "Viel Glück." Nicht, dass man an so etwas glauben würde. Glück ist nichts anderes, als das Karnevalkostüm des Schicksals. Und das kennen sie. Lieben sie. Wie es auch sie liebt. Es wird sie nicht enttäuschen.
      Und auch Shelton wird dies nicht. Kein Grund, länger am Ring zu verweilen. Er hat ihre Unterstützung. Trägt sie in sich. Alles andere...bleibt ihm überlassen. Er ist das Instrument des Schicksals. Sein Werkzeug, seine Geißel. Er *kann* nicht verlieren. Doch soll es zumindest für den Laien so aussehen wie ein fairer Kampf.
      Ob der Drache sein Schicksal erahnt? Man erkennt es nicht...unter der Maske.

      Mike Chiota. Er ist der Auserwählte, er lässt dem Schicksal freien Lauf.
      Der Gong ertönt - das Match beginnt.
      Furios. So ist die Natur des Drachen und so beginnt der Kampf. Doch ist es der Herausforderer, welcher anstürmt und nicht etwas sein Gegner. Dieser weicht aus. Behende. Mühelos. Mit Routine.
      Ein Crossbody sollte es werden, doch nun liegt Shelton am Boden. - Für einen Moment, dann steht er wieder.
      Erneuter Angriff - erneutes Ausweichen. Wie gesagt. Ein wenig übereifrig. Er will zuviel zu schnell. Er hat Jahre des Wartens hinter sich. Welche Rolle spielen da ein paar Minuten?
      Der Drache hat alle Zeit der Welt. Er muss nichts beweisen, nicht angreifen. Eine Niederlage wäre schmerzhaft und unwillkommen, doch würde sie ihn nicht töten. Ihn nicht zerstören. Er war bereits Champion. Ist es hier und heute. Sein Name glänzt bereits am Sternenhimmel.
      Shelton will da hin. *Muss* dahin. Komme was da wolle. Und was benötigt man um an den Himmel zu gelangen? Richtig, eine Rakete.
      Der dritte Ansturm. Und wieder weicht der Drache aus, doch dieses Mal hat Benjamin etwas anderes vor. Er bremst ab. Fehlstart? Mitnichten. Vor ihm duckt sich der Drache. Die Flügel eingeklemmt, der Atem versiegt. Schutzlos.
      Shelton kennt keine Gnade. Rammt dem Fabelwesen seine Schuhsohlen gegen die Schläfe. "Dropkick" bereichnet man diese Attacke. Ein Klassiker.
      Ebenso das Folgende: Ein DDT. - Doch nein. Für einen Moment war der Drache überrumpelt, doch schon besinnt er sich auf seine Erfahrung. Shelton ist ein Jungspund, Drachen hingegen werden Jahrhunderte alt.
      Der Northern Light Suplex schickt Shelton auf die Bretter und die Dragon Screw wiederholt dieses Schauspiel. Mühelos kommt der Herausforderer wieder auf die Beine, doch ein energischer Running Forearm raubt ihm für einen Moment die Luft. Anlass genug für den Drachen, sich an einem Dragon Sleeper zu versuchen, doch Benjamin folgt dem altbewährten Motto: "Gefahr erkannt, Gefahr gebannt". Er windet sich aus dem Griff des Champions und stellt sich diesem mit einem schmackhaften European Uppercut vor. Während das Haupt des Feuerwesens zurückschnellt, steigt Shelton in die Luft und lässt einen Spinning Wheel Kick folgen. Das schnelle Cover verläuft resultatlos, woraufhin es einen Irish Whip setzt.
      Der Drache unterläuft die geplante Clothesline Sheltons und springt auf das mittlere Seil: Asai...Defensive Dropkick!
      Das war böse. Wie ein Großwildjäger kennt Shelton Benjamin keine Gnade und pflückt das edle Tier ohne Reue aus hohen Lüften. Ähnlich einem Stein stürzt der Angeschlagene zu Boden und ähnlich einem Rudel wilder Hunde macht sich Shelton über ihn her.
      Die Ringe des Saturn sind das gewählte Angriffsmittel und diese bringen den Drachen binnen eines Augenblicks in eine prekäre Lage. Ein Schwingenträger mag noch so groß und mächtig sein, dem, das einen Planeten zu umschließen vermag, weiß kein Lebewesen zu widerstehen. Und so faucht und schreit und wehrt sich der Drache, speit Flammen des Zornes und bäumt sich auf bevor sein Feuer immer zaghafter wird und schlußendlich erlischt.
      Doch nur für einen Moment, denn schon regt sich wieder Leben in diesem kampferprobten Körper. So schnell gibt er nicht auf. So klein gibt er nicht bei. Und so weit ist das rettende Seil ja gar nicht mal entfernt...

      Shelton lässt los. Sofort, ohne zu zögern, und nur ein bisschen unwillig. Doch kaum steht der Drache wieder auf seinen Pranken packt er erneut zu, greift seinem Gegenüber um den Hals, erfasst dessen Beinbekleid und zieht kräftig - Implant DDT.
      Christian Cage dürfte das Vorbild für dieses Maneuver gewesen sein, während der darauffolgende Knee Drop eher an Triple H erinnert. Und noch weiter kehren wir zurück auf der Linie der Zeit, der Linie allen Seins. Zurück in die Neunziger, zurück in die Achtziger, zurück in die Tage des Barry Windham.
      Der Superplex lässt die Zeitzeugen dieser heutigen Schlacht erstaunen, den Ring erbeben und die Knochen desjenigen, welcher das Pech kennt, ihn erleiden zu müssen, knacken. Fast bis in die gegenüberliegende Ringecke fliegt der Drache - nicht wie sonst auf seinen Schwingen, sondern überwältigt, entmannt, sich der Sprungkraft des Herausforderers beugend.
      Dieser verliert keine Sekunde. Auch seine Ladung war hart, auch sein Körper schmerzt, doch ignoriert dies alles. Um die Wehwehchen kann man sich später noch sorgen, in diesem Augenblick zählen andere Dinge.
      Wie als sei nichts gewesen springt er auf. Begibt sich zu seinem Gegner. Hilft diesem auf die Beine. - Und schleudert ihn in das Eck schräg gegenüber.
      Heiße Luft entfährt dem Leib des Drachen, als er den Kontakt mit der Barriere erfährt und hart wird sein physikalisches Gefäß erneut erschüttert, als sein Widersacher sich ihm wie ein übermütiger Liebhaber nähert - Stinger Splash.
      Hiernach geht es erbarmungslos weiter. Springboard Clothesline, Piledriver, Frankensteiner - all diese Maneuver - jeweils unterbrochen durch lediglich knapp misslungene Versuche, der Konfrontation ein frühes Ende zu bereiten - dienen einzig und alleine einem Zwecke: Den Drachen entscheidend zu schwächen.
      Doch so leicht lässt sich Geschöpf, das die Spitze nicht erklommen, sondern im Fluge erreicht, nicht bezwingen. Und auch der nun angesetzte Vertical Suplex ist da nicht mehr und nicht minder, als ein Tropfen auf den heißen - noch dazu, da das Feuertier die Aktion steht, Shelton von hinten packt und ihn mit einem Backdrop Driver hart auf die Matte befördert.

      Eine kleine Verschnaufenspause für beide Kontrahenten, die just in dem Moment endet, da der Leiter des Geschehens bei
      ...Sieben...
      angelangt ist. Es folgt ein erbitterlicher Schlagabtausch, bei dem Shelton zunächst einen Vorteil hat, bevor der Drache immer mehr Hiebe anzubringen weiß.
      Ein weiterer European Uppercut bringt den Titelaspiranten in eine lukrative Position, doch der darauffolgende Versuch eines Trittes erweist sich als fataler Fehler. Problemlos fängt der Drache das ihn gefährdende Gliedmaß ab und lässt seinen Gegenüber hilflos auf einem Bein balancieren, bevor die Konterattacke folgt...Dragon Screw! - Ghetto Blaster!
      Ganz so hilflos war Shelton allem Anschein nach doch nicht, wie sein perfekt getimeter Treffer an die drach'sche Schläfe beweist. Der Schwingenträger kippt zur Seite und Benjamin stürzt sich auf ihn wie ein Raubtier auf seine Beute:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dr...
      Kickout!
      Ein misslungener Versuch, welcher jedoch Zuversicht bedeutet. Lediglich eine halbe Sekunde trennt Shelton Benjamin noch vom Titel und passend dazu ist ein Half Nelson seine nächste Angriffswahl, aus welcher er nach einigen Augenblicken eine Suplesse zieht. Auf eine Brücke wird verzichtet, denn die enorme Körperhitze des Drachen verleitet Shelton dazu, sich direkt ins kühle Naß zu stürzen. Hierzu fehlt lediglich noch ein Surfboard, welches jedoch augenscheinlich zu Hause vergessen wurde, so dass der amtierende Champion diese Funktion notgedrungen übernehmen darf.

      Unerbittlich wird das Rückgrat des Meisters überdehnt, bevor es Shelton ist, welchem die Kräfte schwinden, so dass er den König der Lüfte zu einer sicheren Landung führt.
      Doch die Schmach hat für den Drachen gerade erst begonnen, denn in eben diesem Augenblick realisiert der Lord of Greatness in welcher Position er und sein Kontrahent sich zu einander befinden. Er lächelt...und greift zu: Dragon Sleeper!!!
      Ein Raunen geht durch die Reihen, als sich der Drache in seiner eigenen Kreation wiederfindet. Die Beine rettungslos verknotet, der Oberkörper schmerzhaft überdehnt, die Kehle fest umklammert - es gibt kein Entkommen.

      Mag es so enden? Mag die Regentschaft des Drachen auf diese Art und Weise ihren Einhalt finden? Vorgeführt? Bezwungen durch das eigene Markenzeichen? Gerademal 600 Zähler dauert diese Schlacht an, und schon soll sie in die Geschichtsbücher übernommen werden? Auf die Weise? Mit diesem Ausgang?
      Auf gar keinen Fall!
      Doch was tun? Die Seile sind unerreichbar fern. Die Beine von gleichem Nutzen, wie jene eines Querschnittsgelähmten. Die Arme... Die Arme. Liegt hier die Lösung? Der linke ist schraubstockartig umklammert, doch der rechte... Ist er hilfreich? Kann er etwas bewirken? Etwas Entscheidendes?
      Ganz egal ob er kann, er *muss*!
      Ein Schlag. Ein Schlag ist ein guter Anfang. Gleich wohin, Hauptsache er trifft. Hauptsache, er hinterlässt seinen Schaden.
      Doch vermag er das überhaupt? Was ist schon ein Schlag? Ein leichter Druck auf den Oberarm? Was, im Vergleich zu der unerträglichen Pein, welcher man sich selbst ausgesetzt sieht?
      Ach, wie schön wäre doch jetzt der erholsame Schlaf? Wie verlockend seine süße Wärme? Nichts mehr spüren. Sich um nichts mehr sorgen. Alles vergessen... Mag die Welt sich doch weiterdrehen, man selbst ist auf einer anderen Ebene des Seins. Oder überhaupt nicht mehr - welche Rolle spielt dies denn letztlich?
      Der Titel...er war mal von Bedeutung. Siege...sie kannten einst Relevanz. Der Name...wie lautete er doch gleich?
      Vergessen. Verloren. Unwichtig.
      Einfach...nur...schlafen...

      ...

      Doch wie soll man schlafen, wenn die Knöchel derart schmerzen?
      Und weshalb schmerzen sie überhaupt?
      Und die Schulter?
      Die Pein wollte vergessen sein - ward es fast, doch nun...
      Immer stärker wird sie. Immer stärker und mit jedem Stückchen verdrängt sie den Schlaf, die himmlische Ruhe, ein wenig weiter in die Ferne.
      So bleibe doch hier!
      So halte doch ein!
      Schlaf...ich brauche dich!
      Doch er hört nicht. Will nicht, kann nicht - was es auch sein mag.
      Und da ist er fort. Unwiderruflich gegangen. Man ist wach.
      Ist das Grund genug? Grund genug die Augen zu öffnen? Vielleicht kann man ja so tun als ob und er kehrt wieder...
      Doch nein. Kein Grund, sich etwas vorzumachen. Der Schlaf ist weg, man selbst erwachet und der Wecker...
      Wecker? Um ehrlich zu sein fühlt sich dies nicht gerade nach einem Bett an. Es ist unbequem und schmerzhaft und...
      Irgendetwas war da.
      Ein Gedanke.
      Eine Erinnerung.
      Etwas von Wichtigkeit.
      Aber was?
      Was kann so wichtig sein, dass es den Schlaf verdrängt? Was kann so wichtig sein, dass man - trotz aller Pein - unbedingt wachbleiben muss? Obgleich der Geist doch längst aufgegeben hat?
      Aufgabe...
      Aufgabe...
      Aufgabe.
      *Niemals!!!*
      Weg ist sie. Hinfortgeweht wie ein Abschiedskuß. Vergangen wie eine dunkle Entsinnung. Vergessen wie ein Wahlversprechen. Die Blindheit. Die Verschwommenheit. - Man sieht klar.
      Man sieht alles - weiß alles.
      Ultimo Dragon. Der Drache. Der letzte Schüler Bruce Lees. Der Erfinder des Dragon Sleepers. Und der amtierende WFW Champion.
      Und daran wird sich *nichts* ändern. Nicht hier. Nicht heute. Nicht bei GrandSlam.
      Und schon gar nicht auf diese Weise!

      Es mag der dreihundertste Schlag auf Shelton Benjamins rechten Oberarm gewesen sein - man weiß es nicht. Niemand hat mitgezählt und niemand interessiert sich für den Moment großartig dafür. Die ran Datenbank existiert hier nicht. - Was jedoch interessiert, ist die zunächst rote, dann bläuliche und nunmehr violette Verfärbung auf der Stelle, welche so herbst in Mitleidenschaft gezogen wurde. Und obgleich Shelton all diese Hiebe, all diese Treffer weg gesteckt hat, obgleich er sich auf die Lippen und die Zähne biß und die Tränen ignorierte, welche ihm in die Augen schossen - dieser vielleicht dreihundertste Schlag war zuviel für ihn. Er löst den Griff - packt den Drachen jedoch sogleich um die Arme um weiteren Schlägen vorzubeugen. Auch die Beinfessel wird geöffnet und man gibt sich zum ersten Mal seit einer halben Ewigkeit zurück in die Horizontale - jedoch nur für einen Moment, den schon startet der Herausforder den nächsten Versuch, das Gold endlich zu erringen: Bridging Tiger Suplex!
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Drei...
      DAS WAR'S!!! Shelton Benjamin ist der neue WFW...
      Nein. Die Enttäuschung des Lords of Greatness können wohl nur Vereinsmitglieder des FC Schalke 04 nachempfinden, als seinem Jubel und seinen Freudensprüngen ein jäher Einhalt geboten und die bittere Wahrheit gesichtet und erkannt wird: Die linke Hinterpranke des Drachen - in Mitten der Ringseile ruhend.

      Shelton schlägt sich vor's Gesicht, vermag es nicht zu fassen. Sein Körper schmerzt, sein Arm ist taub und er mit seinem Latein am Ende. Was soll er noch tun? Ein zwanzigminütiger Aufgabegriff, ist es das?
      Vielleicht ja. Doch welcher? Sharpshooter? - Nein, zu klischeehaft. Figure Four Leglock? - Zu leicht konterbar. STFU? - Vielleicht auf einem Kindergeburtstag.
      Doch was dann? Was gibt es sonst noch, das man... Womit man... Ach du Schande!
      *So* offensichtlich... Warum nicht gleich... Schläge auf den Arm? Auf den Kopf wäre wohl besser gewesen. Das zu vergessen... Das außer Acht zu lassen... Das nicht gleich zu bringen...
      EXPLODER!!!
      Shelton explodiert - und das Stadion mit ihm. Der Drache kennt Respekt, kennt Anerkennung, doch er kennt keine Liebe. Nicht hier. Nicht heute. Er ist ein Fremder. Ein Dieb, der sich verzweifelt an dem festklammert, was nicht sein. Was niemals sein. Zeit loszulassen.
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout in allerletzter Sekunde!!!

      Totenstille. Fassungslosigkeit. Auf aller Gesichter. Doch vor allem auf seinem.
      Das war sie. Seine Geheim- seine Wunderwaffe. Seine Arie, sein großes Finale. Sein alles. - Kick gefolgt von La Majistral:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout in allerletzter Sekunde!
      Das war haarscharf. Noch so ein Fehler - noch so eine Unbedachtheit und... Nein. Nie wieder. Nicht hier.
      Ein Kickout ist noch keine Niederlage. Wenn der erste Exploder nicht ausreicht, dann eben der zwei-- Asai DDT!
      Schon wieder! Ein Aussetzer. Eine gedankliche Ablenkung. Wo man doch gerade erst...
      Doch egal nun. Genug der innerlichen Selbstgespräche. Zu was sollen diese schon führen? Wachsamkeit ist gefragt. Das Blatt darf sich nun auf gar keinen Fall...
      Dragon Suplex!!
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dr...
      Kickout!
      Verdammt!
      Verdammt, verdammt, verdammt!
      Wie kann das sein? Wie kann das geschehen? Gerade eben lockten doch noch Honig und Gold, waren sicht- und erreichbar am Ende der Siegesstraße. Und nun?
      Running Dragon Bomb!
      Scheiße!

      So langsam wird es brenzlig. Da kommt er ja schon wieder an. Denkt wohl er habe nun die Oberhand. Ha! Der wird sein blaues Wunder erleben...since I am...a Lord of Greatness!
      Superkick!
      Tja, damit hat er nicht gerechnet.
      Und nun? Genau, ein wenig Springboard-Action.
      Und ab - und rauf - und... Warum steht der denn schon wieder?!
      Slingshot Dragon Bomb!!
      Autsch.
      Shelton Benjamin verkalkuliert sich übelst und katapultiert sich geradewegs in die nächste Attacke des Drachen hinein. Dieser fackelt nicht lange und schickt seine Kontrahenten auf die Reise nach Jerusalem. Alle Plätze sind belegt und Shelton darf sich zum Schämen in die Ecke setzen. Doch ähnlich Flitze Feuerzahn ist auch der amtierende WFW Champion in Wahrheit ein ganz lieber Drache, und so gestattet er Benjamin, die müden Knochen zu schonen und auf dem oberen Turnbuckle Platz zu nehmen. Er selbst hinter her und...Dragonsteiner!

      Nun ist der Drache endgültig am Drücker. Zwar darf Shelton wieder auf die Beine kommen, doch eine Aneinanderreihung von Tritten schickt ihn erneut auf die Matte.
      Jetzt ist der geeignete Zeitpunkt für eine Auszeit, denkt sich der Herausforderer nun allem Anschein nach und rollt sich aus dem Ring. Unglücklicherweise übersieht er dabei jedoch, dass eben dies dem Drachen die Gelegenheit für eines seiner patentierten Maneuver gibt: Asai Moonsault!!
      Abgeduckt!
      Das war übel. Diese Landung hätte selbst Quack der Bruchpilot nicht schlimmer hinkriegen können. Während Shelton nahe des Ringes auf allen Vieren kriecht, hängt der Drache halb zwischen den Gitterstäben der Ringabsperrung. Im Ring befindet sich derweilen nur noch Mike Chiota, welcher pflichtbewusst seiner Aufgabe nach geht:
      ...Eins...
      Das Anzählen hat gerade erst begonnen, doch bereits jetzt...
      ...Zwei...
      ...sollte man sich daran machen, in den Ring zurück...
      ...Drei...
      ...zu kehren, denn der harte Matchverlauf hat sichtliche...
      ...Vier...
      ...Spuren hinterlassen und an ein gemütliches Aufstehen oder...
      ...Fünf...
      ...gar einen Sprint ist nicht zu denken. Stattdessen wird ge...
      ...Sechs...
      ...krabbelt und gekrochen - zumindest vom Herausforderer, während...
      ...Sieben...
      ...der Champion allem Anschein nach in der Ringabsperrung festge...
      ...Acht...
      ...klemmt ist und sich nicht alleine zu befreien weiß. Eine prekäre Situation...
      ...Neun...
      ...denn so langsam wird es knapp. Shelton hangelt sich zurück, doch der Drache...
      ...Zeh...
      ...erhält Schützenhilfe vom Lord of Greatness, denn Sekundenbruchteile vor seinem Sieg durch Auszählen rollt sich dieser wieder aus dem Ring und unterbindet somit das Anzählen. Auf diese Weise will er nicht gewinnen. Auf diese Weise *darf* er nicht gewinnen, denn auf diese Weise bliebe der Titel fern.
      Um diesen zu erringen ist ein Faktor von essenzieller Bedeutung: Der Drache muss sich im Ring befinden.
      Und genau dorthin gedenkt Shelton ihn nun auch zurückzuführen. Mit ein wenig Mühe wird der Champion aus seiner Falle befreit und unter den Seilen hindurchgeschoben. Shelton hinterher, doch zurück im Ring wendet sich das Blatt erneut; denn mit einem Male scheint es der Legende aus Japan bedeutend besser zu gehen und ehe er sich versieht, hängt Shelton Benjamin auch schon kopfüber in der Luft: Tombstone Reverse Piledriver!
      Blitzschnell das Bein eingehakt und das Cover:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout!
      Shelton muss wirklich damit anfangen aufzupassen. Auf Dauer werden ihm diese Leichtsinnsfehler zum Verhängnis werden, sollte es ihm nicht endlich gelingen, ihnen Einhalt zu gebieten.
      Während Shelton sich einmal mehr selbst verfluchen dürfte und parallel dazu seinen brummenden Schädel hält, nutzt der Goldtragende die Gunst der Stunde um auf das oberste Seil zu krabbeln. Von dort setzt es einen Flying Crossbody, doch Shelton stellt eindrucksvoll unter Beweis, in welch herausragende Verfassung er seinen Körper getrimmt hat, während sein Partner Christian Cage eine Popcorndose nach der anderen leert, denn ohne erkennbare Mühe fängt er seinen Angreifer ab und wirft ihn sich auf die Schultern - Death Valley Driver!

      Eine unbequeme Landung für den Drachen und nicht minder unbequem geht es weiter, denn Shelton schnappt sich die Beine seines Kontrahenten. Boston Crab? - Nein, Catapult!
      Wie ein nasser Sack hängt der Champion in der Ringecke, während Shelton den Eindruck macht, als habe das Match gerade erst begonnen. Spritzig wie nie bringt er sich Fahrt und landet einen gewaltigen Stinger Splash. Orientierungslos torkelt der Drache aus der Ringecke zurück - nur um sich Sekundenbruchteile später auf selbiger wiederzufinden. Und auch Shelton steigt nach oben. Was plant er - wohlmöglich einen Back Suplex à la Razor Ramon?
      Wir werden es nie erfahren, denn plötzlich geht alles ganz schnell: Der Drache greift zu, der Drache springt hoch, die Schwerkraft gibt ihren Teil bei und der Top Rope Asai DDT gelingt in perfekter Vollendung!
      Sofort das Cover hinterher:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout in allerletzter Sekunde!
      Gerade noch so gelingt es Shelton den Super GAU abzuwenden, doch im Folgenden könnte sich dies als unmöglich erweisen, denn nun dreht der Drache den Spieß um. Nun nimmt er Rache. Nun will *er* den Kampf beenden und dem Lehrling zeigen, wie man es richtig macht...Dragon Sleeper!!!
      Shelton hat keine Chance. Versuchte er sich am heutigen Abend erstmalig an diesem Griff, hat der Drache ihn bereits tausendfach angesetzt. Ihn vollendet. Ihn perfektioniert. Gegner um Gegner um Gegner damit in die Knie gezwungen.
      Es gibt kein Entkommen. Die Seile sind kilometerweit entfernt, die Luftzufuhr ist beeinträchtigt und die lebenserhaltenden Systeme fungieren auf Notstand.
      Das Ende ist gekommen. Unwiderruflich, unabdingbar, doch vor allem unbarmherzig. Kalt. Emotionslos. Ohne ein Lächeln, ohne einen Hauch von Wärme.
      Er war schön. Der Traum. Der Traum vom großen Ruhm. Der Traum davon, endlich auf einer Stufe mit ihnen zu stehen. Mit Christian. Und Viscera. Ebenbürtig zu sein. Auf der Spitze der Welt. Endlich einmal auf *alle* hinabsehen zu können - nein. Das war es nicht. Endlich einmal das Gefühl zu kennen, wenn *alle* zu einem hinaufsehen. Ja. Das wäre schön gewesen. Schicksal. Das Schicksal hat sich gegen ihn entschieden. Warum? Er vermag es nicht zu sagen. Doch er weiß, dass dem so ist. Spürt es. Fühlt es. Fühlt, wie seine Kräfte schwinden. Seine Gedanken schwer werden. Unklar. Wo ist er? Was tut er? Müde. Einfach nur müde. Schlafen.
      Und während sich Shelton Benjamin dem sanften Schlummern hingibt, erfasst Mike Chiota in dreifacher Ausfertigung seinen Arm, hebt ihn in die Höhe und lässt ihn widerstandslos zu Boden sinken.
      Zumindest zweimal. Denn beim dritten Male fasst er Shelton versehentlich an der Stelle, welche der Drache zuvor so übel in Mitleidenschaft gezogen hat und mit einem Male brennt Sheltons Körper lichterloh. Hellwach gibt er einen schrillen Schmerzensschrei von sich und schlägt orientierungslos um sich, während er gleichzeitig wie wild mit den Beinen zu treten beginnt.
      Denkbar knapp gelingt es Mike Chiota, sich aus der Gefahrenzone zu bringen. Der Drache hat da jedoch weniger Glück. Vollkommen überrumpelt von den unerwarteten Lebenszeichen des Herausforderers lockert er versehentlich seinen Griff und erlaubt es Benjamin dadurch, sich zu befreien. - Nichtsdestotrotz aber befindet sich Ultimo Dragon nach wie vor in der Offensive und das, was Shelton Benjamin soeben zu retten wusste, mag ihm nun sehr wohl zum Verhängnis werden, denn mit der Kaltblütigkeit des Reptils tritt der Drache seinem Widersacher auf die schmerzende Stelle und lässt diesen eintausend Tode sterben.
      Und nicht nur einmal. Immer wieder und wieder tritt er zu und bringt das Gliedmaß Stück für Stück einer Amputation näher - bevor er innehält, einen wilden Kampfschrei ausstößt, und zu einem Painkiller ansetzt.
      Die Augen des Herausforderers treten blutunterlaufen hervor, als die blinde Höllenqual von Leib und Seele Besitz ergreift. Dieses Leid, diese Agonie - so muss es sich anfühlen wenn man gevierteilt wird. Ein Kind gebährt. Stirbt.
      Doch Shelton stirbt nicht. Nicht hier. Nicht heute. Nicht jetzt.
      Stück für Stück, Zentimeter um Zentimeter, kämpft er sich voran - den unerträglichen Schmerz ignorierend - bis er das rettende Ufer erreicht. Sofort löst der Drache und blitzschnell rollt sich der Herausforderer aus dem Ring um weiteren Attacken zu entgehen. Dort angekommen reibt er sich zaghaft den pochenden Arm und übersieht dabei, dass der letzte Schüler Bruce Lees nicht einmal im Traum daran denkt, geduldig zwischen den Seilen zu verweilen...Asai Moonsault!!
      Und dieses Mal sitzt die Aktion perfekt. Shelton geht zu Boden, während sich der Drache von den Zuschauern bejubeln lässt - zumindest von manchen. Der Großteil der Arena steht nach wie vor hinter dem Herausforderer und feuert diesen nunmehr mit lautstarken "Shelton! Shelton"-Rufen an. Diese zeigen jedoch zumindest für den Moment keinerlei Wirkung, denn es ist der Drache, welcher einen kraftlosen Shelton Benjamin zurück in den Ring schiebt, wo dieser verzweifelt versucht sich auf allen Vieren zu halten. Auch Ultimo Dragon kehrt nun ins Seilgeviert zurück und...Shelton schießt hoch - EXPLODER!!!
      Doch dieses kurze Aufbegehren hat all seine Kraftreserven verbraucht. Geschlagen liegt der Drache am Boden, doch nicht minder geschlagen befindet sich der Lord of Greatness ein gutes Stück neben ihm, so dass an ein schnelles Cover nicht einmal ansatzweise zu denken ist.
      Langsam...laaaaaangsaaaaam...robbt Shelton hinüber...streckt den Arm...noch nicht ganz...noch ein Stück...jetzt aber... Der Arm liegt auf dem Champion, der Ringrichter beginnt zu zählen:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Drei...
      DAS WAR-- Nein! Bein auf dem Seil!
      Mag Shelton innerlich enttäuscht sein, so besitzt er keine Energie mehr, dies äußerlich zur Schau zu stellen. Langsam hangeln er und der Drache sich aneinander hoch, umklammern einander, stützen den anderen wie er sie stützt. - Erneut versucht Shelton den Exploder, doch Ultimo Dragon blockt...Running Dragon Bomb!
      Das Cover:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout in allerletzter Sekunde!
      Ein Ausdruck der Erleichterung geht durch die Ränge, nicht Wenige hatten dieses Match, diese Schlacht, diese Mission Shelton Benjamins bereits verloren gesehen.
      Doch noch ist dem nicht soweit. Noch gibt Shelton nicht auf. Noch steckt Leben in ihm - woher auch immer es kommen mag.
      Sich nahe der Seile befindend hält sich Mr. T-Bone den Drachen via Faustschlag vom Leib um hiernach auf den Apron zu steigen.
      Zeit für Springboard-Action? - Zeit für Springboard-Action! - Springboard...Powerslam!
      Und dieser natürlich vom Drachen, denn wer hat schon je von einem Springboard Powerslam gehört? - Nun ist also wieder der Champion am Zuge und dieser überlegt kurz und steigt dann auf das oberste Ringseil.
      Dabei erweist es sich jedoch als Problem, dass auch der Feuerspeier mittlerweile nur noch auf Sparflamme kocht. Und so zieht sich das Erklimmen der farbfrohen Stricke länger hin, als die Entscheidungsphase bei Deutschland sucht den Superstar, was dazu führt, dass in dem Moment, da der Drache bereit ist abzuheben, Shelton Benjamin sich nicht minder bereit zeigt, diesen Plänen Einhalt zu gebieten. Kurz wird in die Seile gewippt und das Aussterben dieser seltenen Gattung weiter gefördert. Ein hoch eingesprungener Kick tut sein Übriges dazu und der amtierende WFW Champion sieht die Sterne auch ohne, dass er sich zu diesem Zwecke in luftige Höhen begeben müsste.
      Auftritt Benjamin. Seinen Gegner groggy direkt vor sich auf den Ringseilen zu haben ist ein Geschenk, das selbst der letzte Vollidiot noch anzunehmen wüsste. Und Shelton ist weit mehr als das, er ist ein Lord of Greatness. Er ist schicksalsgebunden. Das Gold liegt ihm im Blute. Der Erfolg ist ihm testamentarisch zugesichert. Er muss einfach nur agieren und alles Weitere wird sich von selbst ergeben.
      Und er agiert. Langsam, da nach wie vor am Ende seiner Kräfte, steigt er Schritt für Schritt, Ringseil für Ringseil nach oben, hoch hinauf zu dem Ort, wo der Drache wartet.
      Und dieser wartet tatsächlich - und denkt nicht einmal im Traum daran, Shelton einfach so verfahren zu lassen. Der Ansatz eines Top Rope Superplex wird mit kurzen, harten Schlägen in die Nierengegend unterbunden, welche zudem dafür sorgen, dass der Herausforderer beinahe das Gleichgewicht verliert und nieder in die Tiefe stürzt.
      Doch der Drache hält ihn fest. Den Gegner schlichtweg fallen zu lassen ist nicht sein Ziel. Reicht nicht aus. Er will - er *muss* ihn rammen. Ihn packen, sich gemeinsam mit ihm in luftige Höhen schrauben, und hiernach einen riskanten Sturzflug wagen, der sie beide *alles* kosten mag.
      Doch es geht nicht anders. Verlust ist keine Option - Triumph die einzige. Und so greift er ihn, stemmt ihn nach oben, breitet die Schwingen, fliegt und...fällt.
      TOP ROPE DRAGON BOMB!!!

      Das Ende ist gekommen. Wie durch Zauberhand endet der Drache direkt auf seinem Kontrahenten. Dieser liegt auf dem Rücken - die Schultern so bodenkontaktiert, wie nur irgendmöglich - der Offizielle auf den Knien - das Cover:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      KICKOUT!!!
      Das Stadion steht Kopf. Der Drache ist zu kaputt um zu reagieren und Shelton hat ohnehin keinen Schimmer von dem, was gerade passiert ist. Seine Reaktion, sein Kampfes- sein Überlebenswille - all das war reiner Instinkt. Keine Gedanken, keine Überlegungen - nur die Stimme des Blutes.
      Normalerweise müsste der Ringrichter die beiden regungslosen Kontrahenten nun anzählen. Doch daran ist überhaupt nicht zu denken, denn stattdessen starrt er mit gebannter, ungläubiger Miene auf diese Beiden, die hier bis zur äußersten Grenze Leib- und Seelenwohl auf's Spiel setzen und einfach nicht klein bei geben wollen...nein...können.
      Und auch jetzt regen sie sich schon wieder. Unabhängig von einander wird hier ein Bein bewegt, während dort ein Arm nach Halt sucht. Die Ringseile dienen als Rettungsanker, als Stütze beim Akt des Aufstehens, welcher alleine nicht länger bewältigt werden kann.
      Nachdem sie stehen entfernen sie sich vorsichtig von ihren horizontalen Krücken und torkeln zaghaften Schrittes aufeinander zu. Der nächste Fehler könnte das Ende bedeuten und dennoch kennen beide nur den Vorwärtsgang.
      Der Drache eröffnet den Reigen mit einem Punch, welchen Benjamin jedoch abblockt und mit einer Geraden beantwortet. Glück für den Champion, dass er sich nach wie vor in Nähe der Seile befindet, denn die Wucht des Schlages lässt ihn zurückstolpern und lediglich die Position der Ringumreifung verhindert ein Umstürzen.
      Pech hingegen, dass ihn die Elastität der Seile wieder zurückfedern lässt, und Shelton sich bereits in Lauerstellung befindet...EXPLODER!!!
      Nein! Konter! Tiger Driver!! - Das Cover:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout in allerletzter Sekunde!
      Ein ruckartiges Zusammenführen der Unterschenkel gegen den Kopf des Goldgesegneten verhindert Schlimmeres. Dennoch hat die Wucht des Maneuvers Shelton Benjamin weiter zugesetzt, während sich der Drache nach der Befreiungsaktion nach draußen auf den Apron rollte, auf welchem er nun zu stehen kommt. Augenscheinlich möchte er unter Beweis stellen, dass auch er ein Herr und Meister der Springboard-Action ist. Und das tut er auch, denn er nimmt Maß, katapultiert sich hoch, landet geschmeidig auf den Seilen, holt Schwung, springt ab, fliegt und landet in einem perfekt ausgeführten Superkick...
      Das Cover...nein, Benjamin will dem Champion zunächst noch weiter zusetzen. Er greift nach ihm, zieht ihn in die Lüfte und...Brain Buster!
      Nun aber das-- Nein! Wieder nicht! Shelton schickt den Drachen in die Seile und zieht einen bilderbuchmäßigen Frankensteiner. Hiernach steigt er auf die Seile und springt einen Frog Splash.
      Vielleicht jetzt? - Natürlich nicht. Ein Fisherman's Suplex erfolgt in der Released Version und bereitet einen Piledriver vor, dem ein Dragon(!) Suplex auf dem Fuße folgt - ebenfalls released. Nun jedoch scheint Shelton endlich genug zu haben, denn er gibt ein Zeichen, welches unmißverständlich das Ende des Kampfes ansagt.
      Fast schon in Randy-Orton-Manier lauert er darauf, dass der Drache wieder auf die Beine gelangt. Langsam dauert es, beinahe ewig, doch schlußendlich steht der Champion, dreht sich herum und...Ansatz zum Exploder!...aber...nein...EXPLODER!!!
      Die Fans drehen durch, Shelton wirft sich mit allerletzter Kraft auf den amtierenden WFW Champion, hakt das Bein ein und...
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Drei...
      KICKOUT IN ALLERLETZTER SEKUNDE!!!
      Da war die Hand des Ringrichters bereits zum dritten Male auf der Matte gelandet, doch Sekundenbruchteile zuvor gelang es Ultimo Dragon, die rechte Schulter von selbiger zu bewegen. Ein Ausruf der Enttäuschung geht durch die Ränge und Reihen und spiegelt sich auf Shelton Benjamins Gesicht wieder. Kopfschüttelnd und beinahe ehrfürchtig kniet er neben dem beinahe regungslosen Champion. Was braucht es denn noch, um diesen endlich in die Knie zu zwingen?
      Erinnerungen an die Schlacht mit Shawn Michaels werden wach. Damals hatte er frustriert aufgegeben. Doch nicht heute! Er hat aus seinen Fehlern gelernt, ist ein neuer, ein besserer Mensch geworden. Harte Arbeit und ein unbändiger Glaube an das Gute haben ihn an diesen Punkt geführt und er wird einen Teufel tun und seine Fans, seine Freunde und seine Familie nun im Stich zu lassen. Und wenn die Formel "Alle guten Dinge sind Drei" heute Urlaub hat, dann wird es eben den vierten Exploder geben!
      Gesagt getan! Shelton setzt eine entschlossene Miene auf, zieht den Drachen an seiner Maske nach oben, packt zu und...Exploder!!!
      Das Cover:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout!
      Das darf doch nicht wahr sein! Warum? Warum nur? Warum kann die Sache nicht endlich ein Ende nehmen?!
      Fassungslos, beinahe monotonisch greift der Herausforderer ein weiteres Mal nach seinem Gegner. Er funktioniert vollkommen auf Autopilot, als er den nunmehr fünften Exploder ansetzt und...dieser ausgekontert wird! Small Package vom Drachen!
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout in allerletzter Sekunde!
      Fluchend schießt Shelton wieder auf die Beine, packt sich den Champion und...EXPLODER!!!
      *Jetzt* aber:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Drei...
      Bein auf dem Seil...
      Shelton steht am Rande der Verzweiflung. Wenn doch bloß Christian da wäre. Er kennt diese Situationen. Er wüsste was zu tun ist. - Okay, er ist momentan nicht ganz auf dem Damm, aber dennoch... Er hat das Gold bereits gewonnen. Er hat den Berg erklommen, die letzte Hürde überwunden. Shelton hingegen...
      Ja, Gold hat er reihenweise eingefahren. Tag Team Gold. Vielleicht stimmt es ja. Vielleicht *kann* er im Einzelbereich keinen Erfolg haben. Zumindest nicht auf diesem Level. Er hätte sich an der Hardcore Championship versuchen sollen. Das wäre der richtige Titel für ihn gewesen. Für einen Versager...
      Hallo, Erde an Shelton, bitte aufwachen. Du. Bist. Ein. Lord. Of. Greatness! Als hör' gefälligst damit auf, hier in einem inneren Monolog, von dem ohnehin kein Anwesender etwas mitbekommt, herumzuheulen und agiere lieber wie dein Stand es bedingt! Sonst gibt es Kuchenentzug!
      Diese Stimme... So fremd und doch... Woher kommt sie? Weshalb klingt sie so vertraut? War es überhaupt *eine* Stimme? Oder waren es nicht vielmehr die Stimmen aller? Christians und Serras und Visceras. Hunters und Vals und Chris Benoits. Rey Mysterios und Brock Lesnars. ... Und seine eigene. Hat er zu sich selbst gesprochen? Haben sie alle zu ihm gesprochen? Diese fremden Stimmen, waren das...? Ja, das muss es sein. Die Stimmen aller. All jener, die würdig genug waren zu den Lords of Greatness hinzugezählt zu werden. - Oder es einst sein werden.
      Die Stimmen aller. Die Stimmen der Lords of Greatness. Past, Presence, Future - nur ohne Batista. Welches Recht hat er, ihren Worten zu widersagen?
      Keines.

      Seine Gedanken sind klar, sein Blick ist rein. Er weiß, was zu tun ist, weiß, dass es dieses Mal funktionieren wird. Ein Sechserpack? Warum nicht?
      Blöd nur, dass der Drache nicht mitspielt. Denn anstelle des geplanten Exploders gibt es einen ASAI DDT!!
      Das Cover:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      Kickout!
      VERGISS ES!
      Shelton schleudert den Drachen von sich und steht bereits wieder. Erneut greift er nach ihm und...der Drache gleitet ihm aus den Fingern, landet hinter ihm und zeigt den Dragon Suplex!
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dr...
      Kickout!
      Das hat schon etwas mehr Energie geraubt. Deutlich langsamer - wenngleich noch immer schneller als sein Gegner - kommt der Herausforderer wieder auf die Beine, steigt aus dem Ring und...zeigt einen Springboard Bulldog!
      Das Cover:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...D...
      Kickout!
      So kann er diesen Kampf nicht gewinnen und das weiß Shelton auch. Aus diesem Grunde greift er nun nach den Hinterpranken des Drachen und setzt zu einem Doppelten Boston an!
      Durch die Mundöffnung der drach'schen Maske vermag man dessen Leidenskampf mitzuerleben. Shelton zieht mit ganzer Kraft an, als wolle er seinem Gegner das Rückgrat brechen. Und vielleicht mag es auch dazu kommen, denn der Drache weigert sich beharrlich aufzugeben. Obgleich seine Augen flackern und er der Ohnmacht nahe scheint schüttelt er auf die wiederholte Anfrage Mike Chiotas hin vehement mit dem Kopf und brüllt seine Agonie stattdessen in die Welt hinaus.
      Shelton lässt los. Nicht aus Mitleid, nicht, weil der Drache sich doch als geschlagen bekannt hat, sondern aus dem simplen Grunde, dass auch seine Kräfte am Ende sind. Keuchend und wie ein Hund hechelnd kauert er nun auf allen Vieren, den Kopf gesenkt - sogar zu erschöpft sich einfach nur hinfallen zu lassen.
      Der Drache hat es da besser, denn er liegt ohnehin schon - wenngleich ungesund verzerrt und sich den Rücken haltend.
      Dennoch kämpft er sich nach oben. Ignoriert den Schmerz und die Pein und zieht sich langsam an den Ringseilen hinauf.
      Dann steht er - während Shelton noch immer kniet. Irrsinnig, aber dennoch eine Tatsache. Und da Shelton dem Champion den Rücken zuwendet, weiß er kaum, wie ihm geschieht, als er mit einem Male herumgewirbelt wird: La Majistral!
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout in allerletzter Sekunde!
      Die Langzeitwirkung der spirituellen LoG-Unterstützung muss ernsthaft angezweifelt werden. Und nicht nur ob dieser einen Aktion, denn generell scheint es nun wieder der Drache zu sein, welcher die Oberhand besitzt.
      Zum vermutlich hundertsten Male in dieser Konfrontation geht es auf's Seil, von wo...der Drache was auch immer zeigen möchte - jedoch nicht wird! Denn Shelton steht! Shelton sprintet! Shelton springt...mit einem Satz auf's Top Rope!
      TOP ROPE EXPLODER!!!
      Holy F'N Shit!
      Das Stadion steht Kopf während Shelton zu seinem leblosen Kontrahenten hinüber kriecht und mit letzter Kraft den Arm über diesen wirft.
      Das Cover:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Drei...
      ENDLICH!!!!!
      Das Handzeichen des Ringrichter verkündet es - der bimmelnde Ringgong bestätigt es - das farbenprächtige Feuerwerk untermalt es - die unzähligen Anhänger des Lord of Greatness spüren es - und Shelton Benjamin lebt es: Das Schicksal hat sich erfüllt. Wie es geschrieben stand, wie es prophezeit war: Das Gold ist bei seinem rechtmäßigen Besitzer angelangt. AJ Styles, Chris Jericho, KENTA - sie alle waren würdige Platzhalter, doch schlußendlich ist die WFW Championship ein Teil der Lords of Greatness, denn sie lebt, atmet und repräsentiert Großartigkeit wie nichts Zweites.
      Irgendwie gelingt es Shelton, sich auf den Beinen zu halten und das ist auch recht praktisch, denn nun hält Mike Chiota das Wahrzeichen des Triumphes in Händen - bereit, es dem neuen Titelträger umzulegen.
      Doch dazu kommt es nicht, denn mit einem Male wird dem Offiziellen das Relikt entrissen. - Nicht jedoch von einem enttäuschten Ex-Champion, nein. Lady Serra höchstpersönlich ist die "Übeltäterin", denn sie will, kann und wird es sich nicht nehmen lassen, ihren langjährigen Gefährten selbst zu krönen.
      Auch Christian ist da, breit grinsend, anerkennend nickend und Shelton auf die Schulter klopfend, was diesen beinahe zu Boden schickt. Gemeinsam mit Serra fasst er Sheltons Arme und reckt sie gen Himmel - die Lords of Greatness im Augenblick des Triumphes.
      Nur Viscera steht etwas abseits. Nicht jedoch, weil man ihm seine Auszeit übel nimmt, sondern aus dem ganz einfachen Grunde, dass er Lilian Garcia erspäht hat und außerhalb des Ringes munter mit der Ansagerin schäkert woraufhin diese puterrot anläuft.
      Ein anderer hingegen hat in diesem Augenblick keinen Sinn für Ablenkungen... Der Drache steht wieder und stellt sich seinem Bezwinger nun Auge in Auge gegenüber.
      Staredown? Revanche? Frustattacke? - Nichts dergleichen! Eine simple Geste genügt um die Absichten des entthronten Meisters überdeutlich werden zu lassen.
      Shelton ergreift die ausgestreckte Hand des Japaners und die beiden fallen einander in die Arme während die Kamera langsam zurückfährt und die Szenerie wohl ein Ende finden soll, doch diese Eintracht wird stark gestört als plötzlich ein bekanntes Theme ertönt, was die Fans in Angst und Schrecken versetzt und die Siegesfeier mitten im Ring abrupt unterbricht!
      Das Stadion wird in ein drückendes blutrot getaucht und die Zeilen des grauenhaften Themes hallen durch das Stadion:

      Here comes the
      Bloodshed
      It's the age of
      Bloodshed
      Here comes the
      Bloodshed
      It's the age of
      Bloodshed
    • Die Dark Disciples – Butcher und Steel!
      Sie erscheinen auf der Rampe und Necro hat natürlich seinen Koffer dabei, während Ace ein Mikro trägt, beide sehen nicht zwingend fit aus, aber nach einem solch kranken Match wie es das MitB heute war wundert das sicherlich keinen, der Butcher hat einen dicken Verband um den Kopf, aber grinst dennoch über beide Backen, als das Theme leiser wird, das blutrote Licht heller und Ace das Mikro hebt:

      Ace Steel (triumphierend):
      Wir haben uns heute miteinander versammelt, um einem unglaublich grandiosen Event die Krone aufzusetzen...Krone hat insofern nun nichts mit den Lords Of Greatness zu tun...wobei eigentlich schon, da du Shelton nun eine kleine, aber schier unmögliche Aufgabe gestellt bekommst...
      Als wir vorhin diesen Koffer aus der verankerung nahmen und uns ihn später genauer ansahen, mussten wir feststellen, dass dort kein Gutschein für ein Messer mit extra langer und scharfer Klinge enthalten ist...aber, es war etwas erfreulicheres...Serra scheint es schon zu wissen, denn so wie sie mit ihren zuckersüßen augen auf mich schaut, dürfte klar sein, warum sie sich so um Shelton sorgt...
      Meine Damen und Herren hier in diesem Koffer ist ein Matchvertrag enthalten, der demjenigen, der ihn einlöst einen Titelkampf um die World Fantasy Wrestling World Championship gestattet...
      und..so wie ich das sehe...der Champion ist hier...der Gürtel glitzert schön...fehlt doch nur noch der Contender...


      Die Halle wirkt wie geschockt, keiner hätte jetzt mit einer Interference gerechnet, alle wollten sie doch nur mit Shelton und den anderen Lords of Greatness feiern und jetzt sowas.
      Nicht nur die Fans wissen nicht was sie machen sollen, außer geschockt zu sein, auch die LoG, samt Mike Chiota und dem Dragon können es nicht fassen.
      Shelton redet wild auf Serra ein, die aber nur die Schultern zuckt – ihr sind die Hände gebunden. Christian guckt irgendwie so, als würde er die Szenerie im Fernsehen betrachten und Big Vis baut sich drohend am Ringseil auf, bis Serra ihn beschwichtigend zurückzieht.
      Noch immer steht die größte Frage noch im Raum – WER ist dieser Contender, dass es der Meister der beiden Disciples ist ist natürlich sehr wahrscheinlich, nur wer ist es? Ist es der Undertaker? Wer sonst würde so gewissenlos mit seinen ergebensten Dienern umgehen....
      Das Licht geht plötzlich wieder aus, oder besser es wird auf ein Minimum reduziert, der Eingangsbereich wird in ein tiefes blutrot gelegt und sogar die wenigen Notausgangsleuchten hier im Gottlieb Daimler Stadion werden plötzlich rot statt grün. Als nun auch plötzlich die raue Stimme zu sprechen beginnt, die schon beim Tournament of Honor das Theme vom Meister gesprochen hat – sie ist wie damals rau, kalt und grauenerfüllend.

      youtube.com/watch?v=hqOOrpyKh90

      As you sit in your quiet home, surrounded by peace, comfort and civilization...
      Do you, listener, remember those memories...
      Grand and tearful, which still, after hundreds of years,
      Remain now radiant with the brightness of sunlight,
      And now darkening, like indelible bloodstains...
      The variegated pages of history.

      Die Fans zucken bei nahezu jedem Wort zusammen, aber es passiert noch nichts am Entrance....
      Jetzt setzt langsam die Musik ein... eine schaurige und schreckliche Musik...

      Can your thoughts, torpid with repose,
      Transport themselves back to the horrors and joys of the past...
      Not straying indifferently from one thing to another which excites your curiosity,
      But taking a warm and vital interest, as if you yourself stood in the midst of those struggles,
      Now long since fought out... bled in them, conquered or fell in them,
      And felt your heart beat with hope or apprehension according as fortune smiled or betrayed...
      Standing on the heights of history, looking far around the wild arena of human destiny,
      Can you transfer yourself into the well of the past?
      A life physically buried and decayed, but spiritually inmost,
      Which constitutes the essence and substance of history...

      Die Musik nimmt immer mehr an Gestalt an und untermalt die Worte der Stimme mit einer ungeahnten Schrecklichkeit, welche einfach perfekt zu dieser prekären Situation passt.

      Did you ever see history portrayed as an old man with a wise brow and pulseless heart,
      Waging all things in the balance of reason?
      Is not rather the genius of history like an eternal, imploring maiden, full of fire,
      With a burning heart and flaming soul, humanly warm and humanly beautiful?

      Plötzlich wird die Stimme lauter, aber noch immer tut sich ncihts am Entrance.. sie wird bedrohlicher.. doch nichts tut sich, außer einem Schauer nach dem anderen der uns über den Rücken jagt... wer mag jetzt kommen?

      Therefore, if you have the capacity to suffer or rejoice with the generation that had been...
      To hate with them... to love with them... to be transported to admire, to despise,
      To curse as they have done - in a word:
      To live among them with your whole heart and not alone with your cold, reflecting judgement...
      ... then follow me.
      I will lead you down into the well.
      My hand is weak and my sketch humble, but your heart will guide you better than I.
      Upon that I rely... and begin.

      Die Stimme ist fertig, doch noch immer ist keiner auf der Rampe erschienen....
      PYROS, Ein lauter Knall! Feuerwerk und noch mehr blutrotes Licht und wir hören ein weiteres Lied.. ein weiteres Theme und Oh My God... es ist Rex Regi Rebilis von Turisas! Es ist das alte Theme aus den WFW-Anfangszeiten Big Shows! Er wird doch nicht.. Er ist doch nicht! DOCH! Durch die blutroten Nebelschwaden kommt langsam eine riesige Gestalt geschritten, man erkennt lange Haare, und die damals für ihn typische schwarze Kleidung! Jetzt marschiert er durch eine etwas hellere rote Lampe und wir sehen sein Gesicht, kalt, gefühlslos und ohne nötige Regung erkennen wir ihn nun endgültig und bei Gott, er ist es!
      Der Butcher und Ace Steel sind mittlerweile auf die Knie gefallen und haben den Kopf gesenkt als The Big Show an ihnen vorbeigeht und beim vorbeigehen, den sauber abgestellten Koffer mitnimmt. Big Show marschiert langsam weiter die Rampe herunter. Hinter ihm folgen ihm jetzt der Butcher und Ace Steel, mit in Demut leicht gesengtem Kopf. Sie bleiben direkt vor dem Ring stehen und blicken herausfordernd den Lords of Greatness entgegen, die ihnen mit trotzigen Blicken gegenüberstehen, vor allem Shelotn, der sich noch immer kaum auf den eigenen Beinen halten kann hat eine Mine der Entschlossenheit im Gesicht, vielleicht ist es aber auch Verzweiflung, denn diese Situation stellt sich immer mehr als ausweglos dar, denn just in diesem Moment sliden der Butcher und Ace Steel in den Ring, während Big Show in ihrer Mitte mit dem Koffer über das Top Rope steigt.
      Die folgende Situation kann wohl als Staredown bezeichnen, denn Sekunden lang geschieht gar ncihts, außer das sich die gegenüberstehenden Parteien anstarren, bis Big Show schließlich den Koffer zur Seite hält, ohne die Augen von Shelton zu nehmen und Mike Chiota ihn zögerlich nimmt, damit gibt es wohl nun endgültig kein zurück mehr.
      Die Disciples unterstreichen das nun noch einmal in dem sie jetzt – einem Kehrdienst ähnlich – die Mitglieder der Lords of Greatness, inklusive dem Dragon natürlich aus dem Ring scheuchen, welche sich aufgrund von Serras Anweisungen auch nicht dagegen wehren.
      Nur Shelton, Mike und Big Show bleiben im Ring. Ein sehr seltsames Bild. Big Show mit langem schwarzen Mantel, den er gerade im Begriff ist abzulegen und zu Ace Steel nach draußen zu reichen;
      Mike Chiota mit dem Koffer in der Hand, der etwas hilflos und fehl am Platze wirkt, aber natürlich nicht gehen kann und schließlich Shelton Benjamin, der noch imemr den Titel über der Schulter liegen hat und ihn mit der letzten Kraft die ihm vom Kampf zuvor noch geblieben ist festhält.
      Big Show hat sich nun von seinem Mantel befreit und gibt dem Ringrichter nun das Zeichen das er bereit ist, welcher daraufhin nun langsam – machtlos das bevorstehende zu verhindern den Koffer aus dem Ring reicht um dann von Shelton den gerade so hart erkämpften WFW Titel zu fordern.
      Sheltons Augen zeigen dass er noch nicht soweit ist sich von seinem in so kurzer Zeit liebgewonnen neuen Schatz schon wieder zu trennen, doch die Vernunft scheint zu siegen, denn nach einem Kuss auf das Gold und dem sehnlichen Wunsch an Gott, dass er es wiedererhalten möge gibt Shelton Mike den Titel, welcher ihn nun noch einmal zum Zeit schinden langsam in der üblichen Manier zu allen vier Seiten des Stadion präsentiert und dann nun schließlich hinausreicht.


      DING DING DING



      WFW World Championship Match: Shelton Benjamin(c) vs. The Big Show


      Das ungleiche, unfaire Match beginnt. Und das jetzt hier Live on Pay Per View! Und Shelton zeigt, trotz des langen harten Matches das er gerade noch bestritten hat keine Schwäche und wirft sich Big Show entgegen, verpasst dem Riesen ein,zwei,drei,vier mehr oder weniger harte Schläge ins Gesicht, die der frische Hüne natürlich locker wegsteckt und Shelton mit einem krachenden Headbutt zu Boden schickt, Shelton wird sofort wieder hochgezogen... Shortarmclothesline von Big Show.
      Erneut reißt der Riese den amtierenden WFW Champion auf die Beine und wirft ihn nun jetzt in die Seile.... Shelton wird zurückgefedert.. CROSSBODY .. abgefangen vom Riesen und sofort hoch in die Luft gestemmt und aus dieser doch recht luftigen Höhe einfach fallen gelassen... auf Big Shows hervorschnellendes Knie, ein äußerst fieser Backbreaker!
      Shelton schreit laut auf und Vis will ihm zur Hilfe eilen, doch Serra gebietet Einhalt, sie will das hier wohl nicht eskalieren lassen, oder aber fürchtet die Wut des mächtigen Riesen.
      Wie dem auch sei, Big Show scheint hier mit Shelton nur zu spielen und so wirft er den armen Lord of Greatness in die Ringecke und lässt einen krachenden Splash folgen. Shelton sackt zwar zusammen, wird aber von Big Show sofort wieder hochgezogen und in die Mitte des Ringes geworfen.
      Big Show stapft hinterher und packt Shelton nun am Hals und zieht ihn hoch in die Luft, dann lässt er ihn mit einer unglaublichen Gnadenlosigkeit auf sein Knie krachen – der gefürchtete BACKBREAKING CHOKESLAM!
      Und das Cover folgt......
      .......1....
      ......
      ....2.....
      ......
      .......3!!!
      Das war es! Big Show vernichtet hier in einem sehr kurzen Match Shelton Benjamin und wirkt erschreckenderweise neuer WFW Champion.

      Lillian Garcia:
      Here's your winner via Pin Fall and NEW World Fantasy Wrestling Champion: The Big Show!


      Big Shows Theme ertönt nun wieder, allerdings ohne das lange Intro und jetzt kann sogar der Riese nicht mehr an sich halten und reißt in einer kurzen Woge des Triumphes die Arme zum Zeichen seines Sieges empor, bevor er wieder in die gleiche alles beherrschende Kaltblütigkeit wie zuvor zurückfällt.
      Gleich darauf sind auch schon Ace Steel und der Necro Butcher im Ring, die ihrem Meister auf Knien den Titel überreichen, den der sich von ihnen um den Bauch schnüren lässt.
      Steel tritt nun noch achtlos Shelton aus dem Ring und verscheucht Mike Chiota, während sich sein Meister wieder den Mantel über den Titel zieht.
      Big Show gibt dem Butcher und Steel mit einem kurzen Nicken ein Zeichen und seine beiden Diener, die noch immer Spuren seiner Züchtigung auf dem Rücken tragen, erheben sich und flankieren ihren Meister.
      Die Musik läuft noch immer und auch das Stadion ist wieder in blutrot gehüllt, allerdings nicht ganz so dunkel wie zuvor und so ziehen die drei langsam aus der Halle, begeleitet von lauten Buhrufen.


      The Rock:
      The Rock… can not believe this fuking piece of monkeycrap!!


      Dave Prazak:
      Ich auch nicht…


      Jimmy Bauer:
      Mein Lockerroom...


      The Rock:
      What in the blue hell… The Big Show came out, with his two drunken bastards, robs Benjamin his very Championship Gold, and you… but wait, what’s this?



      Auf einmal ertönt das Theme von Mr.Kennedy. Die Scheinwerfer gehen aus, Jubel ist von den Fans zu vernehmen, ja sogar "Cole sucks" rufe sind zu vernehmen. Jeder weiß, wer heute der Gewinner der Herzen sein wird. Kennedy betritt die Stage und der Jubel wird noch lauter. Jedoch ist er nicht in Ringerstiefeln und Klamotten unterwegs, sondern er erscheint in einem Schlichten Anzug mit einem weißen Schildchen auf der Brust, man kann allerdings nicht erkennen, was drauf steht. Er sieht in die Menge, und ist sichtlich begeistert von der Menge in diesem Stadion. Noch nie hat er auf so einer großen Bühne stehen dürfen. Er begibt sich nachdem er nochmal auf den Kaugummi kaute auf den Weg die Rampe herunter zu laufen. Der Scheinwerfer immer auf Kennedy gerichtet. Er nimmt sich ein Mikro am Pult mit auf die Ringtreppe, die er langsam und geduldig besteigt. Dann noch ins Seilgeviert gestiegen und in der Mitte des Rings in Position gegangen. Noch kurz einen Satz durchs Mikro gesagt.

      Mr.Kennedy:
      Heute werde ich eine ausnahme machen, und nochmal eine Ansage machen.

      Das Mikro kommt mit Jubel der Fans herab.

      Mr.Kennedy:
      Ladies and Gentleman, here I´m standing as your coming WFW Hardcore Champion and General Manger assistant. Tonight I´m weighing at 246 pounds, I hail from Greenbay Wisconsin! Mister Kenneedy.....


      Er steigt auf die Ringecke.

      Mr.Kennedy:
      Kennedy.........


      Lässt das Mikro los, das Licht geht an. Er steigt ab, fasst am Kaugummi verschluckt und das MIkro an den Mund geschoben.

      Mr.Kennedy:
      Nun schaut mal auf das Schild, heute Abend wird dieser Anzug seinen Sinn tragen.

      Die Kamera zoomt auf das Schild zu "GM Assistant" steht drauf. Jubel der Fans ertönt wieder sehr laut.

      Mr.Kennedy:
      Von nun an dürft ihr mich alle WFW Hardcore Champion and Co-General Manager nennen. Ich Mister Kennedy werde heute Abend Geschichte schreiben, ich werde etwas zu Stande bringen, was in der ganzen WFW Geschichte niemand geschafft hat. Ich werde Co-GM und Hardcore-Champion zugleich. Ich muss dafür nur eine kleine Hürde hinter mich bringen. Michael Cole! Die letzten Wochen zog er über mich her, doch heute Abend ist meine Nacht! Ich werde es heute allen zeigen, ich Stand im Main Event des letzten PPVs. Ich war kurz davor WFW Champion zu werden. Ich stand schon gegen den German Champion im Ring und gegen sonstige. Da werde ich ja wohl noch einen Non-Wrestler in seine Schranken weisen können. Da ich jedoch All-In gespielt habe und wenn ich verlieren sollte, was nicht passieren wird, werde ich diese Halle als Mann verlassen und nie wieder in einen WFW Ring steigen. Mein Karriere endet heute, wenn ich gegen Michael Cole verliere! Doch ich garantiere für einen Sieg, ihr habt eure Tickets nicht umsonst mit eurem Hart verdienten Geld bezahlt, ihr bekommt das was ihr verdient, und zwar heute nacht!!!


      Kennedy verlässt unter Jubel den Ring als ein Spot die Szene beendet...


      Jimmy Bauer:
      Das ist genau das was ich jetzt gebraucht habe. Einen Clown der mich zum Lachen bringt. Glaubt Ken etwa wirklich das sich Mr. Cole so schnell abfertigen lässt.


      The Rock:
      I do not, but instead of you, I don’t need some a clown. Especiaslly if, how would Chris Jericho say it? Especially if an Assclown is sitting at the Announcer Table.


      Jimmy Bauer:
      Das stimmt, du bist wirklich sehr komisch, Rock.


      Dave Prazak:
      Das ist nicht witzig, Jimmy.


      Jimmy Bauer:
      Also bin ich auch kein Clown!


      Dave Prazak:
      Doch! Nur halt ein schlechter.
      Aber wie dem auch sei, witzig wird es in unserem nächsten Match auf gar keinen Fall, denn der Verlierer muss World Fantasy Wrestling verlassen. Silva vs. Styles. Part 2# .



      Wir kommen zu einem Höhepunkt. Wir kommen zu einem Aufeinandertreffen, das sich in seiner Wichtigkeit mit den Sternstunden World Fantasy Wrestlings messen darf. Sei es Christian vs. Viscera bei GrandSlam II, sei es Christian vs. Shawn Michaels unter I Quit Regeln um die Rangfolge des Goldes, seien es die War Games um die Vorherrschaft zwischen WFW und SvRL, sei es der Eddie Guerrero Tribute PPV, sei es Chris Jerichos Aufstieg an die Spitze, sei es Montel Vontavious Porters Titelgewinn oder sei es jeder einzelne Auftritt des Brooklyn Brawler - dies alles und mehr steht auf einer Ebene mit dem, was nun gleich folgen wird. Dem, das so viel Blut, Schweiß und Tränen verkörpert wie nur wenige Konfrontationen in der Geschichte des Wrestlings. Haß und Liebe gehen hier Hand in Hand, Gewinn und Verlust sind untrennbar miteinander verknüpft. Es geht - ganz simpel - um alles, denn das Motto lautet: "Alles oder nichts".
      Alles oder nichts heißt es nicht nur für die beiden Gladiatoren, alles oder nichts heißt es auch für das Mädchen. Das Mädchen, das einmal mehr zwischen den Männern steht. Obgleich es sich entschieden hat - nicht zur Gänze freiwillig, doch nichtsdestotrotz entschieden - muss es einmal mehr wählen. Muss es einmal mehr bangen. Muss es einmal mehr hoffen. Kann es einmal mehr nur verlieren.
      Ein Jahr ist es nun her. Zwölf Monate und annähernd 365 Tage, da kam man her. Voller Stolz, voller Zuversicht. Nun, 50 Wochen später, ist man gebrochen. Ein Schatten seiner Selbst. Kriecht am Boden, niedergetrampelt von Schuld und Sühne und Zwietracht. Was ist das für ein Ort, der eine Familie an den Abgrund treibt? Was ist das für ein Ort, wo ein junges Mädchen in seiner Unschuld und seiner Unbeflecktheit niemals sicher sein kann? Und was ist das für ein Ort, der einen einst glorreichen und erhabenen Giganten zu Fall bringt?
      Der Ort lautet World Fantasy Wrestling und dies hier ist sein Mittelpunkt. GrandSlam, der Schauplatz an dem Träume in Erfüllung gehen - oder für immer sterben.


      A Special Michael Cole Presentation: Career vs. Career - AJ Styles w/Olga vs. Giant Silva - The Ultimate Decision

      Es beginnt der Riese. Ein Live-Orchester - dirigiert vom Meister Ennio Morricone höchstselbst - spielt die Einzugsmelodie des Russen ein - Michael Cole hat weder Kosten noch Mühen gescheut um seine größte Stunde so prunkvoll wie möglich zu inszenieren.
      Giant Silva interessiert der ganze Firlefanz nicht weiter. Er ist nur aus einem einzigen Grund hier: Olga.
      Und doch...in solch einem Rahmen wirkt sein Einmarsch direkt um einiges eindrucksvoller, als würde er nun in Schlafhosen eine Turnhalle betreten. Und um Eindruck geht es dem Riesen ja. Eindruck und Einschüchterung, auf dass sich niemals mehr jemand an seiner Schwester vergreife.
      Schon einmal ging diese Taktik nicht auf. Je größer der Name des Giganten, desto lukrativer das Angriffsziel, das Olga als seine Schwester bot. Ob es dieses Mal anders aussehen wird? Hoffen wir es, doch für den Moment ist dies alles noch Zukunftsmusik. Hier und heute treffen zwei Kontrahenten aufeinander, welche beidersamt nur eine einzige Sache gemein haben: Keiner von ihnen würde Olga jemals ein Haar krümmen.

      Nachdem der Gigant den Ring betreten hat und durch Lilian Garcia vorgestellt wurde, ertönt eine zweite Musik. Es ist jedoch nicht jene AJ Styles', sondern vielmehr das persönliche Erkennungsstück des Michael Cole, welcher das Stadion mit beachtlicher Zuversicht betritt und es sich nicht nehmen lässt, dem Russen zuzuzwinkern bevor er sich auf seinen auf beide Seiten hin abgeschiedenen Ehrenplatz in der ersten Reihe setzt.
      Silva schenkt dem Vize keinerlei Beachtung. Sein Augenmerk ist einzig und alleine auf den Eingangsbereich gerichtet, wo das Erscheinen eben des Mannes bevorsteht, dessen Thema es bereits ankündigt.

      Der Phänomenale ist nicht alleine. An seiner Seite befindet sich Olga, welche jedoch nicht halb so zufrieden dreinblickt wie ihr Gefährte oder der Stellvertreter. An ihrem Gefecht an der Seite Serras mag es nicht liegen, dieses wurde erfolgreich bestritten, die bösen Diebinnen ihrer gerechten Strafe zugeführt, das Geburtstagsgeschenk zurückgewonnen - alles war gut. Doch bereits in wenigen Minuten wird nicht länger alles gut sein. In wenigen Minuten wird entweder ihr Liebster, oder aber ihr Bruder diesen Ort für alle Zeiten verlassen müssen. In wenigen Minuten gilt es einmal mehr die Tränen zu bekämpfen und sich verzweifelt an seiner Lebensfreude festzuklammern. In wenigen Minuten ist - für einen der beiden Widersacher - alles vorbei.

      Die Einzüge sind vollzogen, Olga hat ihren Platz eingenommen, die Gladiatoren sind bereit und Ringrichter Earl Hebner eröffnet das große Finale.

      *Ding* *Ding* *Ding*

      Ganz bereit scheint AJ Styles dann aber doch noch nicht zu sein, denn er beugt sich zu der sich in seiner Ecke befindlichen Olga hinab und führt mit ihr einen kurzen Dialog bevor er sich wieder aufrichtet - nun scheinbar endgültig willens, diesen Schicksalskampf zu bestreiten.
      Doch so kurz und unscheinbar dieses Intermezzo auch war, es entpuppt sich soeben als taktischer Fehler. Das Match ist bereits angeläutet und AJs schutzlos entblößter Rücken eine willkommene Einladung für dessen Kontrahenten. Dieser nimmt zunächst Maß und hiernach immer mehr an Fahrt auf: Siberian Sandwich!
      Das kam böse. Der unerwartete Aufprall entlockt AJ einen lauten Schmerzensschrei und lässt Olga vor Schreck einen Satz zurück machen.
      Und auch AJ torkelt nun zurück - direkt in die wartenden Arme des Riesen. Doch es ist keine Umarmung, welche den Phänomenalen erwartet, nein, es ist etwas vollkommen anderes.
      Mit dem Rücken voran geht es ab auf die breiten Schultern Giant Silvas. Der Russe bewegt sich ein wenig von der Ringecke weg, wirft Olga einen kurzen, schmerzvollen Blick zu, und hämmert seinen Gegner dann mit dem Nacken voraus auf die Matte: Fallen from Might!!!
      Das sieht übel aus. Üblicherweise beendet Giant Silva nach diesem Maneuver seine Schlachten, und sollte er nicht gedenken sich einmal mehr auszählen zu lassen, wird es eng für AJ Styles.
      Und nein, der Russe verlässt mitnichten den Ring. Stattdessen kniet er vor seinem Kontrahenten nieder und stützt die Hände auf dessen Brust - Cover:
      ...Eins...
      ...Zwei...
      ...Dre...
      Kickout in allerletzter Sekunde!
      ...i....
      Doch nicht...
      Es ist nicht in Worte zu fassen. Die Zuschauer sind fassungslos und starren mit offenen Mündern auf das sich ihnen darbietende Szenario, Olga ist zu Stein erstarrt, Earl Hebner betrachtet ungläubig seine drei in die Höhe gestreckten Finger, der Zeitnehmer erledigt seinen Job in Zeitlupe, Lilian Garcia vergisst ihren vollständig, Michael Cole ist der Ohnmacht nahe und AJ Styles liegt da und bekommt von alle dem nichts mit.

      Siebenunddreißig Sekunden. So lange hat dieser Kampf, der als Epos für die Geschichtsbücher gedacht war, gedauert. In die Geschichtsbücher wird er kommen, doch nicht als eine der hartumfochtesten, epischsten Schlachten aller Zeiten, sondern als Bloßstellung. Als Deklassierung. Und als das Ende der Karriere eines einstmaligen WFW Champions.
      Langsam beginnt AJ Styles sich wieder zu regen. Rappelt sich mühsam auf, die Knochen schmerzend, und zieht sich an den Seilen nach oben.
      Als er den Giganten erblickt, welcher ihn aus einigen Schritten Entfernung mit ruhiger Miene betrachtet, will er sich sofort auf diesen stürzen, wird jedoch von Earl Hebner zurückgehalten. Verblüfft verlangt er nach einer Erklärung, und als Hebners Worte schließlich zu ihm durchdringen wird er mit jedem einzelnen von ihnen bleicher und bleicher.
      Jeder klare Gedanke ist gewichen, die Gefühle überschwappen, AJ Styles befindet sich in einem emotionalen Ausnahmezustand.
      Langsam, fast wie ein Gespenst verlässt er den Ring und geht zu Olga. Will aus ihrem Munde hören, dass es nicht wahr ist. Dass Hebner lügt. Dass es nicht wahr ist.
      Die Russin vermag es nicht einmal ihn anzusehen.
      AJ geht weiter, geht zu Michael Cole. Dieser wendet sich ab. Ohne ein Wort. Lässt ihn im Stich. Und verlässt den Schauplatz des Geschehens.
      Weiter geht AJ, immer weiter. Zu Prazak und Bauer - die beiden sind ratlos. Zu Lilian - sie vermag nichts zu sagen. Zurück in den Ring. Er rüttelt und schüttelt an Earl Hebner, kniet schließlich nieder und bricht in Tränen aus.
      Als er wieder aufschaut ist Olga bei ihm. Umarmt ihn. Küsst ihn. Flüstert ihm zu. Er stößt sie von sich. Den Kopf hochrot. Er schämt sich. Für seinen Gefühlsausbruch. Für seine Tränen. Alle haben sie gesehen. Alle haben gesehen wie er verloren hat. Ohne Gegenwehr. Binnen Sekunden. Alle.
      Er gerät in Rage. Fordert ein Mikrofon. Reisst es an sich, als es ihm nicht schnell genug geht. Er will Revanche. Eine zweite Chance. Einen Neustart des Kampfes. Giant Silva schüttelt langsam den Kopf.
      AJ rastet aus. Stürzt sich auf den Riesen. Läuft direkt in das Russian Roulette. Nun liegt er da. Erneut. Geschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei. Unter großer Mühe rappelt er sich wieder auf. Greift erneut an. Silva tritt beiseite. Der Schwung befördert ihn über die Seile. Es beginnt peinlich zu werden.
      Doch das ist ihm längst egal. Er ist nicht länger Herr seiner Sinne. Er ist ein Stier, ein Bulle, und Silva ist sein rotes Tuch. Er muss es treffen - gleich wie tief das Schwert auch bereits in seiner Stirn stecken mag.
      Erneut scharrt er mit den Hufen und senkt die Hörner. Ansturm...und Lariat. Vom Riesen. AJ liegt da. Wie jedes Mal. Olga weint. Umklammert ihn, als er sich erneut aufrappelt. Erneut angreifen will. Er versucht sie abzuschütteln, doch sie ist zu stark. Er zu schwach. Sie klammert sich an ihm fest und er weint erneut. Gemeinsam lassen sie die Tränen fließen während der Russe stumm und mit regungsloser Miene zusieht.
      Als sie in die Welt zurückkehren sind sie umrundet. Michael Cole ist wieder da, mit Sicherheitskräften. Er weist sie an. AJ fleht. Olga zieht und zerrt an ihm. Doch die Uniformierten ziehen härter. Cole zuckt mit den Schultern. Vertrag ist Vertrag. AJ wird fortgeschleift. Olga will folgen, stockt dann aber. Wendet sich um. Zu ihrem Bruder. Schenkt diesem einen langen, unergründlichen Blick. Er senkt die Augen. Und sie geht.
      Nun ist er alleine. Der Gigant. Der Riese. Auch Hebner ist fort und er steht mutterseelenalleine im Ring. Daran seine Musik einzuspielen denkt man nicht. Für Beifall ist das Publikum viel zu geschockt. Und Lilian Garcia erinnert sich auch weiterhin nicht daran, von Berufswegen Ringsprecherin zu sein.
      Auch der Riese geht. Es gibt für ihn hier nichts mehr zu tun. Der Schaden ist angerichtet und was daraus entstehen mag werden die folgenden Wochen und Monate zeigen. Doch hier und heute ist sein Werk vollendet.
      Oder etwa doch nicht? Der Koloß stockt. Er spürt es. Spürt ihn. Spürt, wie sich sein Blick in seinen Nacken bohrt. Er sieht ihn nicht. Braucht ihn nicht zu sehen. Er weiß auch so wer es ist. Wusste es von Anfang an. Es musste so kommen. Es war Schicksal. Und er ist ein würdiges Opfer.
      Nun bemerken ihn auch die Zuschauer. Es wird wieder laut im Gottlieb-Daimler-Stadion. Der Schock von eben ist bereits vergessen. Zeit für den nächsten Augenblick für die Geschichtsbücher. Das ist GrandSlam, da geht es Schlag auf Schlag.
      Silva dreht sich um. Spielt das Spiel mit. Ein Staredown - warum nicht?
      Ganz hoch oben steht er. Direkt unter dem Tribünendach. Doch auch so würde er alle überragen. Alle außer den Giganten. Obgleich er selbst einer ist. Zumindest beinahe. Meint jedenfalls Silva.
      Er meint etwas anderes. Er sieht in sich den einzig wahren Riesen. Der Tag der Entscheidung wird kommen. Doch nicht heute. Für heute genügt das. Ein kurzer Moment des Blickkontaktes. Ein Nicken des Russen. Wie gesagt, ein würdiges Opfer.
      Er nickt nicht. Er starrt nur mit dunklen Augen. Er, der Dämon World Fantasy Wrestlings. Er, The Big Show.


      Jimmy Bauer:
      Ich.... Ich weiß nicht was ich sagen soll... Dieser Verlust.... ich wird nicht damit fertig, Dave!


      Dave Prazak:
      Ja, auch mir wird AJ ein bisschen fehlen, Jimmy. Ein ganz klein bisschen zumindest.


      Jimmy Bauer:
      Ich spreche nicht von AJ... sondern dem verlorenen Geld!


      The Rock:
      Well, won’t we play Singstar right now? Let The Rock start: Na, na, na, na. Na, na, na, na, Hey Heeeyy, good bye!


      Jimmy Bauer:
      It is not funny if i loose Money, Rock.



      Die Kamera zoomt durch einen großen Raum, eine Art Luxus Lounge. Dennoch scheinen die Personen die am Tisch sitzen auf jeden Fall in der Arena zu sein, etwas anderes könnten sie sich am heutigen Abend auch nicht leisten. Die Kamera hat eine ihre Schwenkung beendet, wir sehen Larry Sweeney und Chris Hero, beide sitzen an einem Tisch und scheinen über die bisher geschehenen Dinge zu sprechen.

      Sweeney:
      Well the Night has come Chris. Eine Beleidigung das sie dieses Tape von letzter Woche überhaupt gezeigt haben, aber dennoch, es gibt wichtigere Dinge auf die wir uns jetzt konzentrieren sollten.


      Ein kurzes Nicken signalisiert Zustimmung des Heldes...

      Sweeney:
      “Aber es gibt noch eine Sache, die wir heute nicht erledigt haben, eine Sache die aber für einen garantierten Erfolg an diesem Abend sehr wichtig ist. Larry Sweeney will endlich Gewissheit haben, wo ist dieser...


      Plötzlich klopft es laut an der Tür. Sweeney scheint verärgert während das Klopfen weitergeht. Dempsey macht sich natürlich sofort auf die Tür zu öffnen, er kennt seine Rolle wohl, während Sweeney entnervt hinterher blickt.

      Sweeney:
      “Verdammt, es langt wir haben kapiert das da jemand vor der Tür steht der leichte Zuckungen in der Hand hat...“


      Das Klopfen jedoch wird immer lauter, während Dempsey den Schlüssel sucht...

      Sweeney
      “Was soll das? Junge das ist eine Tür keine Frau, sei mal etwas sensibler und entspann dich!!“


      Die Tür öffnet sich, Dempsey tritt zur Seite und plötzlich ist ein Lächeln auf Sweeneys Gesicht gezaubert.

      Sweeney:
      “Ahh sehr erfreulich. Endlich lernen wir uns persönlich kennen. Larry Sweeney, Top-Agent der WFW und dort das ist Chris Hero, der beste Athlet dieser Liga. Ebenfalls unter meinem Vertrag, wie es alle großen Talente sind. Und du mein lieber, du kannst dich nun in diese Rare Gruppe einordnen. Es erfreut uns sehr, dass du das Angebot angenommen hast und uns nun einen Titelgewinn versichern wirst...“


      Von Sweeney angeheuertes Talent:
      Let me introduce myself first. My name is Jamie Noble, I'm the newest member of Sweet'n'Sour Inc. and I will do, what you already said I would do, and that's to help Hero put some gold around his waist.


      Noble, der schick gekleidet im grauen Anzug in der Luxus Lounge steht, setzt sich nun auf einen Hocker an den Tisch, wo auch Sweeney und Hero sitzen.

      Jamie Noble:
      Wie sie ja bereits im Laufe der Woche auf Videoband gesehen haben, habe ich CM Punk schon einmal um einen Titel besiegt. Zwar ist er dieses Mal nicht der Titelträger... ok, irgendwie doch, aber heute er ist nicht der Champ, den es zu besiegen gilt. Aber ich weiß, wie man ihn besiegt, ich kenne seine Schwachstellen. Mit MVP hatte ich noch nichts zu tun, aber ich will meinen, dass seine Titelregentschaft, die schon viel zu lange andauert, heute ein heldenhaftes Ende finden wird.


      Sweeney scheint schier begeistert über diese Aussage und grinst von einem Ohr zum anderen.

      Sweeney:
      ”Well that´s what I call a short, Sweet and Sour Statement. Genau das wollte Larry Sweeney von dir hören, nun musst du nurnoch beweisen das du dein Geld Wert warst. Und ich denke das wirst du, das erwarten wir von dir, von unseren Talenten und bisher wurden wir noch nicht enttäuscht. Und mit dieser Versicherung zu einem, wie du so schön sagtest, heldenhaften Ende der Titlereigns unserer beiden Freunden können wir sogleich noch ein paar Worte an diese beiden richten…


      Doch dafür muss er ja natürlich aufstehen und sich direkt vor die Kamera stellen. Die ganze Aufmerksamkeit gehört nun also ihm…

      Sweeney:
      ”Nochmal für euch alle, zum mitschreiben. Was ihr hier gerade gesehn habt, ist die neue, verbesserte Version von Sweet ´n Sour Incorporate. Wir haben keine Kosten geschäut, keine Rechte beachtet, einfach alles getan um diesen Abend vorzubereiten, das Ende und den Anfang einer Regenschaft gebührend zu Feiern. Zuerst mussten wir uns von zwei unwichtigen Teilen unserer Kette trennen, denn eine Kette ist bekanntlich nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Dafür haben wir einen passenden Ersatz gefunden, um dieses Glied zu stärken und soeben habt ihr alle ihn kennen gelernt. Jamie Noble, ein Name für einen unbeschreiblich talentierten Mann und ebenso ein Name, der am heutigen Abend unter dem Kapitel “die unendliche Macht der Sweet ´n Sour. Inc” in den Geschichtsbüchern verewigt wird. Gleich vor dem Kapitel “Chris Heros unbeschreibliche Titel-Regenschaft”. Praktisch als Einleitung für diese. Dieser Abend beendet alles durchschnittliche und tauscht es ein, gegen die phönomenale, bestmögliche Veränderung durch Sweet ´n Sour Inc. Nurnoch wenige Minuten trennen diese Liga von eine Revolution. Punk, Porter, für eine solchen Moment kann man sich nicht vorbereiten, er überennt euch einfach, nehtm es mit Fassung, auch ihr werdet als Opfer einen Teil der Geschichte übernehmen. Auch wenn diese Liste mit der Zeit immer länger werden wird, so steht ihr am Anfang dieser Kette…”


      Das war also das finale Statement der Sweet ´n Sour Inc. Nach diesen Worten kann man ihnen wohl nur glauben schenken, auch wenn die Fans wohl nochimmer Hoffung haben, diese Story nie erleben zu müssen. Oh, doch noch nicht vorbei, es klopft erneut an der Tür. Sweeney schaut verwirrt zu Hero und zu Dempsey, dann zu Noble.

      Dempsey:
      Ich bin nervös, hab mir Chicken Wings bestellt…”


      Sweeney scheint selbst dafür keine Worte zu finden, während Dempsey zur Tür marschiert. Langsam öffnet er sie, nimmt einen kleinen Karton entgegen, zahlt und schließt die Tür wieder, ehe er sich auf die Couch setzt und sofort beginnt zu essen. Sweeney geht zu ihm hinüber, er scheint recht verärgert…

      Sweeney:
      Was denkst du dir eigentlich dabei unserer epischen Augenblick so zu zerstören. Und überhaupt, kannst du etwas anders als essen und…und…Was zur Hölle ist das für eine rote Soße?...”


      Dempsey:
      ”Barbecue, Boss”


      Sweeney:
      ”Barbecue?...Okay, kleine Zwischenfrage, du bist ein Teil welchen Stables?...


      Dempsey:
      ”Sweet ´n Sour Inc.?


      Sweeney:
      ”Richtig, gut das du das wenigstens noch weißt. Nun aber eine wichtigere Frage, was soll das mit der Soße. Der Name ist Programm du fettes etwas…”


      Und es knallt! Sweeney schlägt seinem dicken Teampartner unter den Karton und die Soße, samt Chickenwings landen auf seinem Schoß und dem Boden.

      Sweeney:
      Wenn du dir nächstes Mal etwas bestellst, achte darauf auch richtig zu wählen. Und nun mach diese Scheiße hier weg…


      Und tatsächlich, Dempsey beginnt die Chickenwings von Boden weiter zu essen. Die soße natürlich überall verteilt, aber das scheint ihn wenig zu stören. Wenn man Hunger hat isst man wohl wirklich alles. Die Kamera richtet sich auf einen empörten Larry Sweeney, zeigt noch die grinsenden Gesichter Heros und Nobles und dann, fixiert auf den Appetit Dempseys, schaltet die Kamera wieder ab.


      Dave Prazak:
      Na, da hat Hero ja mal wieder Nachschub erhalten...


      The Rock:
      Yes, he Hero does People who protect his little sweet’n sour butt. If he’s alone, he’s helpless. Just like Jimmy would be without you.


      Dave Prazak:
      In der Tat, Rock, in der Tat.


      Jimmy Bauer:
      Pah! Du kannst froh sein das ich weiterhin mit ziehe, Dave.


      Dave Prazak:
      Na, da dank ich dir doch mal recht schön.
      Und dankbar kann auch Michael Cole sein, sollte er das nun folgende Match gegen Mr. Kennedy überstehen, denn er hat ja einiges aufs Spiel gesetzt.



      WFW Hardcore Championship
      Mr. Kennedy vs. Michael Cole(c )



      Es ist mittlerweile schon sehr spät geworden, doch die Fans im Gottlieb-Daimler Stadion sind auch zur fortgeschrittener Stunde noch hellwach. Und die es nicht sind werden nun wach, als das Theme von Mister Kennedy eingespielt wird der heute Serras Assistenten Michael Cole um seinen Hardcore Title erleichtern will. Und um seine Posten.
      Denn Cole hatte dem Loud Mouth seid dessen Bestrebungen ins MitB-Match zu gelangen sowie der öffentlichen Kritik ihm kontinuierlich das Leben schwer gemacht. Aber in wenigen Minuten soll Michael Cole dafür die Quittung erhalten, und Mr. Kennedys Entschlossenheit lässt darauf schließen das er diese auch unbedingt ausstellen will. Nun steht Kennedy hochkonzentriert im Seilgeviert, wenngleich im der wohl leichteste Kampf in seiner Karriere erwarten dürfte. Andererseits ist diese Haltung verständlich, denn Ken hat unmissverständlich klar gemacht im Falle einer Niederlage seine WFW-Karriere zu beenden, er hat also durchaus etwas zu verlieren
      Doch etwas verlieren kann auch ein weiterer Mann, nämlich sein Titelgold *und * seinen Co GM Posten. Dieser Mann ist Michael Cole. dessen Entrance Theme die Fans jetzt über sich ergehen lassen müssen und offen kund tun das sie hier Michaels Untergang sehen wollen. Oder seine totale Zerstörung. Aber was ihn auch erwarten mag, Michael Cole sieht alles andere als zuversichtlich drein während er zaghaft zaudernd und im Zeitlupentempo einen Schritt nach dem an nach vorne macht.
      Mr. Kennedy erweitert nun seinen Abstand zum Hardcore Champion indem er sich in der Mitte des Ring postiert, wohl in der Hoffnung das Cole seinen lahmen Gang doch endlich mal beschleunigen möge. Das tut der Hardcore Champ nun auch. Bis sich auf einmal seine Mundwinkel ausbreiten und ein breites Grinsen zum besten geben. Und das ist nicht unbegründet, denn die Fans im Rücken Kennedys werden jetzt auf einmal sehr viel lauter als plötzlich dieser Mann(i177.photobucket.com/albums/w232/gabo497/04.jpg) über die Absperrung springt und auf den Apron steigt und Kennedy einen Springboard Dropkick ins Genick verpasst.

      Ken stürzt frontal auf die Matte während der auf der Rampe verweilende Cole lauthals auflacht und Juventud noch einen Legdrop zum besten gibt. Klar, in einem Hardcore Match gibt es keine Regeln, demnach kann jeder mit mischen der will. Und da Michael wohl gut genug Bares für diesen Import hat springen lassen ist dieser reichlich motiviert, was sich auch an dem Spinning Heel Kick äußert, den Juventud zeigt nachdem er zuvor in den Seilen Schwung geholt hat.
      Aber so leicht will Kennedy diesen Hundesohn und seinen Amigo nicht davon kommen lassen, weshalb er sich wieder nach oben kämpft. Juventud ist das als Flugakrobat aber durchaus recht, denn der Mexikaner steht schon auf dem zweiten Turnbuckle und springt einen Stpmp auf das Kreuz des sich erhebenden Kennedys, ehe es noch einmal nach oben geht und ein Leg drop a la Cena folgt.
      Und dann das Cover.
      Aber *das* Cover hat in diesem Match überhaupt keine Bedeutung, was Juventud leicht zu irritieren scheint. Doch wenngleich dem so ist, zeigt Kennedy nun einen schwungvollen Kick Out. Doch der Mexikaner lauert bereits hinter dem Loud Mouth. Und springt ihn als er steht zur Victory Roll auf den Rücken, doch da zeigt sich Ken von seiner höflichen Seite, vergeubt sich einmal kurz und lässt Juventud somit Face Frist auf die Matte knallen. Ehe er den Kopf seines Gegners zwischen seine Beine klemmt.

      Und eine Powerbomb zum besten gibt!
      Wieder wird der kleine Mexikaner aufgerichtet und darf einmal mehr seine Flugkünste unter Beweis stellen; allerdings recht unfreiwillig, denn Kennedy schleudert ihn in hohem Bogen über das Top Rope hinaus.
      Dann stemmt der Herausforderer seine Arme in die Hüften und verweilt nachdenklich im Ring. Doch das war nur eine Finte, denn ehe sich der Champion versieht springt Kennedy geschwind durch das zweite seil nach draußen und steuert unter großem Jubel auf den weitaus schwächeren Michael Cole zu!
      Doch dieser ist ja zum Glück ein sportlicher Welcher und offenbart das er sich auch wesentlich schneller als vor dem Beginn des Matches fort bewegen kann. Und so ist Michael schon recht bald hinter den Kulissen verschwunden, aber nur Sekunden später hat Mr. Kennedy bereits aufgeholt. Wird aber nach weiteren Sekunden wieder zurück in die Halle geschleudert!
      Tja, in der Not kann selbst ein Michael Cole Bärenkräfte entfalten die sonst seelenruhig in ihm schlummern. Aber von wegen Cole; denn nun betritt der Mann die Halle welcher wirklich für diese Tat verantwortlich ist und gibt sich al der stärkste Mann der Welt alias Mark Henry zu erkennen!

      Mr. Kennedy staunt da nicht schlecht. Doch anders als der Champ erweist sich der Herausforderer nicht als Prinz Hasenherz und stürzt sich mutig in die Schlacht. Aber da blinder Mut noch keine Garant für Erfolg ist läuft Ken direkt in den nächsten Schlag des massigen Neg... ativ drein blickenden Mannes.
      Dieser Schlag verfehlt seine Wirkung nicht und lässt den Loud Mouth rückwärts taumeln, da bringt Henry seine Masse erst richtig zu Geltung, nimmt Anlauf und rammt Kennedy mit einem gewaltigen Avallance, der Mr. Mic nicht nur von den Beinen holt sondern auch noch die Rampe hinab rollen lässt. Was Henry dazu motiviert noch einmal Anlauf zu nehmen bevor er kurz über Kennedy stoppt
      Worlds Fattest Splash!
      Sollte Kennedy hier scheitern kann er ja als Flunder Karriere machen. Denkt sich zumindest Michael Cole, der halb spöttisch, halb kindisch lachend seine massige Unterstützung demonstrativ Beifall spendet. Ob sich Mark dadurch beflügeln lassen *kann * sei dahin gestellt, auf jeden Fall zieht Henry unter der Ringschürze nun einen Tisch hervor und baut ihn vor dem Apron auf.
      Durch den soll natürlich Mr. Kennedy brettern, aber als Henry sich diesen Packen will hat sich dieser bereits in den Ring gerollt und versucht sich dort an den Ringseilen aufzurichten. Mark Henry schnaubt einmal kräftig durch und macht sich dann daran über die Ringtreppe auf den Apron zu gelangen. Und das gelingt. Doch es geht weiter, und zwar mit einem Gorilla Press mit welchem Mark Kleinholz machen will, und zwar nicht nur aus dem Tisch sondern auch aus Kennedy.
      Aber das passt dem Loud Mouth nicht, und will dies mit einem Eye Rake verhindern. Welcher auch gelingt; aber trotzdem hält ihn Mark Henry weiter in der Luft. Jedenfalls so lange bis es Kennedy schafft Henrys Pranken zu entrinnen, hinab zu fallen und den korpulenten Nig... erianisch abstammenden Mann mit einem Dropkick nicht nur auf, sondern auch durch den Tisch befördern kann!
      Die Fans gehen hierbei richtig ab, und noch viel mehr als Mr. Kennedy auch noch auf das Top Rope steigt. Und sich bei der dicken Überraschung mit einer Kenton Bomb für ihre Teilnahme am Match bedankt!

      Aber Juventud wartet bereits auf dem daneben befindlichen Turnbuckle darauf sich an Kennedy zu rächen und fliegt mit einem Plancha heran. Aber der Loud Mouth macht einen Schritt zur Seite, so dass Juventud ihn selbst verfehlt und stattdessen Mark Henry mit einem Big Splash trifft. Dennoch ist ihn Kennedy nicht wohlgesonnen. Und lässt statt Worten diesmal einen Piledriver auf den Hallenboden sprechen!
      Die Stirn von Michael Cole ist inzwischen ein Indiz dafür das dessen Schweißperlenproduktion in diesen Minuten Hochkonjunktur hat. Und diese wird so schnell nicht enden – denn schon wieder stürmt Mr. Kennedy auf ihn zu um ihm endlich die Leviten zu lesen.
      Und wieder rennt Cole Richtung Backstage Bereich. Jedoch nicht um dort zu verschwinden sondern um etwas hinein zu brüllen. Das Signal für Verstärkung, welche nun in Form von Psychosis(prowrestling.com/news/images/psychosis.jpg) anrückt. Welcher wie üblich sehr schnell agiert, was sich hier jedoch als Nachteil heraus stellt, denn er wird von Mr. Kennedy via Powerslam prompt auf die Rampe gehämmert.
      Aber auch dieser Mexikaner ist nicht das As im Ärmel, denn während sich der Loud Mouth aufrichtet um sich endlich Michael Cole zuzuwenden, kommt ein weiterer von ihnen(content.answers.com/main/content ... _Parka.jpg) heraus und knallt Kennedy aus dem vollen Lauf heraus einen mitgebrachten Stuhl über den Schädel.

      Getroffen taumelt Kennedy die Rampe hinab, während der ehemalige La Parka alias LA Park abermals Anlauf nimmt und den Stuhl erhebt um die Birne von Coles Widersacher abermals ein bisschen weicher zu klopfen. Aber Kennedy ist mit allen Wassern gewaschen und kontert den Chairman mit einem Single Leg Trip aus, so das dieser, wie Juventud zuvor, frontal nach unten fällt.
      Mit dem Unterscheid das LA hierbei mit dem Gesicht nicht nur auf den Stuhl sondern auch auf der Rampe landet und so vorerst ausgeschaltet sein dürfte. Michael Cole schlägt indessen seine flache Hand vors Gesicht und zieht diese anschließend langsam hinab, während er sich überlegen dürfte ob er für ein paar Pesos mehr nicht vielleicht eine etwas schlagkräftigere Hilfe in Anspruch hätte nehmen sollen.
      Doch Psychosis will hier beweisen das bezahlte Geld wert zu sein und punktet mit einem Dropkick gegen Mr. Kennedy. Und geht darauf hin gleich weiter motiviert zu Werke. Jedoch nur kurz, denn schon handelt er sich einen Back Drop Kennedys ein. Allerdings ist nun ein weiterer Gegner Kennedys zur Stelle; welcher sich diesen nun zur Brust nimmt und dann den Worlds Strongest Slam folgen lässt!
      Michael Cole legt auf der Rampe einen Luftsprung hin und freut sich trotz der aufgeheizten Atmosphäre wie ein Schneekönig über das was Kennedy eben einstecken musste. Aber das war noch nicht alles – denn nun zieht Mark Henry unter der Ringschürze einen weiteren Tisch hervor.
      Und Psychosis hat such gleich eine Idee was damit zu machen ist, denn er schiebt ihn sogleich in den Ring. Mark Henry hat aber andere Pläne, und zieht ihn wieder aus dem Ring hinaus. Der Latino verliert nu die Geduld. Und fragt den Mann mit dem dicken Fell ob er noch alle Tortillas beisammen habe. Aber so dick ist Henrys Fell scheinbar gar nicht. Denn schon landet der Tisch an Psychosis’ Kopf.
      Was Michael Cole sofort jegliche Zuversicht nimmt und dazu veranlasst wild mit den armen zu rudern während er seinen Handlangern zu brüllt das sie doch gefälligst mit, und nicht gegeneinander arbeiten sollen. Juventud will seinen Landsmann jedenfalls mit einem Crossbody rächen – und wird ebenfalls weltstark geslammt.

      Bang!
      Da hat LA Park die Faxen dicke und zieht Mark volle Kanne den Stuhl über den Schädel, wodurch der massige Mann paar Schritte nach hinten taumelt. Ein weiterer Stuhlschlag drängt Henry weiter nach hinten. Noch weiter hinten steht die Ringtreppe, und sorgt dafür das Mark genau über die stolpert ehe er nach hinten fällt.
      LA Park will sich gerade feiern lassen, da kann Mr. Kennedy wieder auftrumpfen und dem Rudo einen Back Suplex verpassen. Doch kaum ist dies getan wird der Loud Mouth hinterrücks von Psychosis attackiert, der den Herausforderer auf den Hardcore Title nunmehr ins Seilgeviert schickt.
      Und nun endlich Zeit hat den Tisch in den Ring zu schieben um diesen, nach einem Senton Splash gegen Kennedy endlich aufbauen zu können. LA Park scheint derweil unter dem Ring einen ganz anderen Gegenstand heraus zu krosen. Psychosis hat sein Werk vollendet, doch dummerweise steht Mr. Kennedy nun genau vor ihm.
      Mic Check gegen Mexiko!

      Aber da ist direkt der nächste Vertreter dieses Landes im Ring, und... hält eine Leiter in den Händen! Die er jetzt als Rammbock benutzt und Mr. Kennedy voll gegen die Schädel knallt. Was ein großer Grund zur Freude ist, weshalb das Gespenst erst mal ein kleines Tänzchen zum besten gibt.
      Dann stellt LA die Leiter vor Mr. Kennedy auf und beginnt deren Sprossen empor zu steigen. Allerdings steht Kennedy schneller auf als geplant, und stößt die Leiter u, so dass Park nicht nur nach draußen, sondern auch noch auf den sich dort gerade wieder aufrichtenden Juventud stürzt!
      Doch nun, oh Wunder... steht plötzlich Michael Cole im Ring.
      Den Hardcore Belt mit beiden Händen umschlungen, bereit ihn Kennedy bei der nächsten Gelegenheit überzubraten. Als sich der Loud Mouth auch schon langsam umdreht ist die Zeit gekommen. Denn Michael Cole schlägt zu!
      Und verfehlt!
      Verfehlen tut Mr. Kennedy hingegen nicht und schickt den noch amtierenden Champion mit einer astreinen Clothesline zu Boden. Dort soll Cole aber nicht verweilen, denn nachdem er die Leiter wieder aufgestellt hat, hievt Kennedy Serras Assistenten nun in die Höhe und lädt ihn auf seine Schultern, ehe er mit ihm die Sprossen erklimmt. Und erst anhält als er auf dem höchsten Punkt angekommen ist und vor sich ein Möbelstück erkennen kann.

      Greenbay Plunge durch den Tisch!!!

      Die Menge tobt, der Ref. ist geschockt, Mr. Kennedy grinst und Michael Cole hat hoffentlich sein Testament gemacht. Denn es sieht nicht so aus als ob er jemals wieder in die Horizontale gelangen wird. Auch Mr. Kennedy regt sich zunächst nicht. Auch ihn hat dieses Manöver sehr stark mitgenommen. Doch seine Kraft reicht aus um einen Arm auf die Brust des Champions zu legen.
      Cover:
      1....
      2....
      3....

      Wir haben einen neuen Hardcore Champion. Und einen neuen Co-GM. Trotz zahlreicher Unterstützung geht nach seiner Präsentation für Michael Cole auch noch dieses für ihn so wichtige Match voll in die Hose. Vielleicht ist es gut für ihn das er davon zur Zeit überhaupt nichts mit bekommt.
      Mr. Kennedy hingegen bekommt alles mit und strahlt wie ein Honigkuchenpferd als ihm der Referee den Hardcore Title überreicht. Aber nicht nur diesen hat Mr. Kennedy heute errungen, nein, zukünftig wird auch der die Geschicke World Fantasy Wrestlings zusammen mit der General Mistress Serra lenken. Falls diese gerade Zeit haben sollte und sich nicht in Videospielen verliert.
      Na, wenn das mal kein Grund zum Feiern ist! Und das tut der Mann welcher so redet wie ihm die Schnauze gewachsen ist nun mit seinen Fans, während die Kamera noch einmal auf Michael Cole hält, dann aber zurück zu den Kommentatoren schaltet.


      Jimmy Bauer:
      Armer Michael Cole... Was soll er denn jetzt tun?


      Dave Prazak:
      Na ja, er könnte sich doch auf den bald frei werdenden Job bewerben?


      Jimmy Bauer:
      Welchen bald frei werdenden Job?


      Dave Prazak:
      Wolltest du nicht kündigen, Jimmy?


      Jimmy Bauer:
      Dave... das gehört absolut nicht hier hin!


      The Rock:
      Well, if you need the most charismatic Commentator on Gods green earth, The Rock would like to….


      Jimmy Bauer:
      Du kriegst meinen Job niemals nicht.


      Daved Prazak:
      Ha, ha, ha, hah!



      Der TitanThron blendet nun eine leere Halle ein, wenige Stunden bevor die Fans diese füllten und im ebenso leeren Ring befindet sich der amtierende WFW Undisputed Champion, Montel Vontavious Porter.
      Der Ring und der Rest der Halle sind schwach beleuchtet, doch es reicht um das Wesentliche erkennen zu können.
      Porter, der alleine im Ring steht, blickt sich kurz um und spricht dann in sein Mic.....

      M.V.P.:
      Ziemlich beeindruckend, nicht wahr?
      Kaum zu glauben, dass hier schon bald tausende von Fans sitzen werden und den größten PPV der WFW live erleben werden.
      Es werden Karrieren auf dem Spiel stehen, Verträge, die demjenigen ein Championshipmatch seiner Wahl garantieren und auch.....Titelgold.
      Etwa die WFW TagTeam Titel oder auch wieder die WFW Championship, die womöglich wieder zurück zu unserer Company findet, doch all dies ist eher ein Zusatz zu dem, was Euch im MainEvent erwarten wird.
      Euch, den Fans und auch Euch.....meinen Herausforderern. Ihr habt mir und das muss ich Euch zugestehen, sehr zugesetzt in den letzten Wochen.
      Aber es braucht schon mehr als ein paar plötzlich aufkommende Glücksmomente, um einen Champion meines Kalibers nachhaltig zu beeindrucken.

      In meiner bisherigen Karriere hab ich so manche Hürde überwunden, auch wenn meine Chancen laut den Kritikern gen Null standen.
      Doch ich bin immer wieder als Sieger hervorgegangen und das sollte allein schon für sich sprechen.Das ich nun gegen 2 Herausforderer anzutreten habe....nunja, über die Führung dieser Company brauche ich nichts mehr zu sagen.
      Dennoch bin ich der Meinung, dass zumindest einer dieser Herausforderer es nicht verdient hat im MainEvent von GrandSlam IV zu stehen.
      Ich meine, wieviele Chancen soll CM Punk noch bekommen? Etwa solange, bis er meinen Titel in Händen hält? Hasst ihr mich alle so sehr?
      Ich bin es leid immer wieder den ein und selben Herausforderern die Augen zu öffnen, indem ich sie immer und immer wieder besiege.
      Ich mag vielleicht der Champion sein und sollte mich deshalb jedem Herausforder stellen, egal wann, egal wie......sogar egal wie oft.
      Doch was in den letzten Wochen und Monaten als #1 Contender vor mir stand....einfach lächerlich.Man könnte meinen, dass die WFW nichts Besseres mehr zu bieten hat, außer mir natürlich.
      Aber der nächste #1 Contender scheint ja schon in den Startlöchern zu stehen, denn heute abend werde ich nicht nur meinen Titel verteidigen, sondern
      auch ein anderer wird an diesem Abend ein Titelmatch seiner Wahl gewinnen, so wie ich letztes Jahr.
      Soviel sei dir, künftiger Mr.Money in the Bank, gesagt:
      Egal wie gut du bist, egal für wie toll du dich hälst, lass die Finger von meinem Gold. Denk am Besten nicht mal daran darum zu kämpfen.
      Denn dann wäre diese große Chance ein für allemal vertan und das willst du doch nicht, oder ?

      Heute abend wirst du nämlich feststellen, dass niemand, nicht einmal 2 Herausforderer zugleich, Montel Vontavious Porter gefährlich werden können.
      Also tu dir selbst einen Gefallen und verzichte auf das große Gold und strebe nach dem, was du auch wirklich erreichen kannst.
      Spätestens heute abend nämlich wird Punk einsehen müssen, dass egal unter welchen Vorrausetzungen er seine Titelchance bekommt, es immer eine Nummer zu groß für ihn sein wird. Punk´s Limit mag über dem Niveau der German Championship liegen, sofern man von Niveau sprechen kann, aber es liegt nicht sonderlich weit über diesem Niveau.
      Ich hoffe er sieht es endlich ein und lässt es gut sein.....im Interesse von uns allen.
      Und was Hero angeht....nun, es ist erstaunlich zu sehen, wie Sweeney seinen Schützling unter die Pantoffeln stellt und ihm zugleich einredet er hätte eine realistische Chance auf mein Gold.
      Das einzig realistische, was Hero an diesem Abend spüren wird, werden die Schmerzen und die damit verbundene Niederlage seinerseits sein.
      Aber nicht Mangels Können oder Selbstbewusstsein, sondern Mangels realistischer Ausrechnung seiner wirklichen Chancen. Ich bin sicher, dass die Sweeney sogar einredet, dass falls ich gewinnen sollte, du trotzdem beim nächsten PPV erneut eine Chance erhälst oder soetwas in der Art. Sweeney, du kannst soviel reden wie du willst, doch du kannst deine Augen nicht vor der Wahrheit verschließen:

      Ich bin das Maß der Dinge, ich stehe an der Spitze der Nahrungskette und ihr werdet nur lediglich geduldet, sofern ihr mir nicht in die Quere kommt.
      Ich bin schon mit anderen Kalibern fertig geworden, während dein Hero noch grün hinter den Ohren ist. Und ich wiederhole mich gern noch einmal, letzte Woche ging es wohl etwas unter:

      Du hattest Punk gepinnt, NICHT mich! Capiche?
      Diese Pussy zu besiegen ist kein Kunststück, das schaffe ich bereits mit halber Leistung.
      Ohne Regal und Umaga wärst du ja schon garnicht im MainEvent, also versuch garnicht erst einen Funken Hoffnung aufkommen zu lassen. Und noch was solltet ihr 2 Pussies wissen, bevor ihr gegen den MVP der WFW im MainEvent antreten werdet:

      Es gibt keinen Maßstab, an dem man mich messen kann, denn ich BIN der Maßstab!!!



      Dave Prazak:
      Starke Worte unseres Undisputed Champions. Aber ob er wirklich der Maßstab ist wird sich in wenigen Minuten heraus stellen.


      Jimmy Bauer:

      Es kann aber auch sein das „nur“ der German Title seinen Besitzer wechselt.
      What do you think about this Match, Rock.


      The Rock:
      Well, Punk, Porter and Chris Zero will collide in thies very Ring at the same time, the Rock things…


      Jimmy Bauer:
      It doen’t matter what yout think!
      Hah; Give me five, Davey!


      Dave Prazak:
      No! And let’s start… ähem, jetzt ist es Zeit für den Main Event von WFW Grandslam IV.


      Undisputed Championship, German Championship Triple Threat Match:
      Montel Vontavious Porter (Undisputed Champion)
      Vs.
      CM Punk (German Champion / King of Honour)
      Vs.
      Chris Hero (w. Larry Sweeny)


      Der Abend neigt sich seinem Ende zu und große Ereignisse wurden bereits erlebt, Geschichte geschrieben und beendet, Freude ausgelebt und Leid ertragen… jedoch steht nun noch das große Finale an, das Triple Threat Match um die gürtelförmige Krone der WFW. Die wunderbare Lilian Garcia steht bereit um den anwesenden Fans noch einmal die Regeln zu erklären, natürlich zählt der erste Fall und… Moment. Sie redet über zwei verschiedene Falls und eine Mitteilung, die am frühen Abend an die Protagonisten dieses Kampfes hinausging… es steht offensichtlich nicht nur eine Entscheidung noch aus – sondern derer Zwei. Sowohl der German Championship als auch der Undisputed Championship sind noch auf der Suche nach demjenigen, der sie nach diesem Abend mit sich nach hause nehmen dürfen wird. Two Falls to a Finish – der erste Fall besiegelt das Schicksal des German Titles, der Zweite wird dann über das ganz große Gold entscheiden. Drei Männer, zwei Titel, zwei Entscheidungen… aber wird es nach diesem Match auch zwei Champions geben? Oder wird ein Einzelner triumphieren und beide Gürtel empor reißen können? Der MVP weiß bereits, wie sich dies anfühlt, hat er dies doch mit dem Undisputed und Tag Team Title bereits getan. Könnte er dies hier und heute wiederholen wäre er bereits jetzt unsterblich in den Geschichtsbüchern der WFW verankert. Selbiges gilt auch für CM Punk, der bereits durch seine lange Regentschaft als German Champion nahezu eine junge lebende Legende darstellt. Aber Chris Hero würde so nicht weniger legendär, könnte er doch das Kunststück vollbringen ohne jeden Titel in den Hauptkampf des Grandslam zu gehen und mit deren zwei aus selbigem hervorzugehen. Bereits die vergangenen Wochen sollten ein starker Indikator dafür sein, dass sich alle Drei ihrer Sache sehr sicher sind.
      Während der MVP sich bislang immer wieder als Meister aller Klassen beweisen konnte, wenn es darum geht seinen Titel zu verteidigen, egal wie, wann und gegen wen, so schwebt Mr. Straight Edge auf einer Wolke des ehrlich und hart erkämpften Erfolgs, während wiederum Chris Hero letztendlich seine Gruppierung dahingehend zu lenken vermochte, dass die erhofften Erfolge tatsächlich errungen oder zumindest erschummelt werden konnten. Gründe genug siegessicher zu sein haben sie alle Drei zur Genüge… doch wer letztlich erfolgreich bleiben wird ist noch offen… doch nicht mehr lange, denn das große Finale des Grandslam ist kurz davor beginnen zu können.
      Und nun ertönt auch die Musik des zweifelhaften Superhelden Chris Hero, der zunächst auf seinem wenig umjubelten Weg zum Ring lediglich von Larry Sweeny begleitet wird. Doch darf man davon ausgehen, dass sich die restlichen Mitglieder von Sweet’n’Sour Inc entweder im Backstagebereich oder gar im Publikum versteckt bereit halten, um ihrem Chef in der Not zur Seite stehen zu können. Hero zeigt anerkennend in Richtung eines Fanplakates mit der Aufschrift „Undisputed Title needs a *Hero*“, nur um kurz danach wieder so zu tun, als wären ihm die Fanmassen egal und einfach ein bisschen für die Gallerie oder die Heimaufname des PPVs zu posieren.
      Deutlich fanfreundlicher verläuft der Einzug des German Champions und King of Honours, dem Straight Edge Superstar CM Punk. Jedoch sieht man ihm bei aller demonstrativen Lockerheit bei jedem Fankontakt an den Augen an, dass er gedanklich eigentlich schon im Ring und beim Match ist. Hero macht eine Geste in seine Richtung, dass er sich doch bitte beeilen solle, woraufhin Punk einfach noch mal eine Ehrenrunde durch die Halle dreht, die ziemlich komplett seinen Namen skandiert.
      Ebenso laut sind die Chants beim Einzug des Undisputed Champion, Montel Vontavious Porter, wobei hier jedoch das „MVP“ in den Chants nicht alleine steht, sondern stets mit einem „sucks“ zusammen ausgerufen wird. Dem Franchise Player könnte das naturgemäß kaum egaler sein und er zieht mit äußerster Gelassenheit und Fanignoranz sein übliches Prozedere durch, ehe er Lilian Garcia noch einen besonderen Blick zuwirft, die daraufhin instinktiv zurückweicht, vermutlich erinnert sie sich gerade an den Ausgang des TLC Matches zwischen Montel und Christian, was eine enthüllende Erfahrung für sie war. Man kann nur erahnen, was sich Montel dieses Mal für Notfallpläne zurechtgelegt hat, sollte der Matchverlauf eine andere Richtung als die von ihm intendierte nehmen.
      Nun sind alle drei Kontrahenten im Ring und werden von Lilian noch einmal ausgiebig vorgestellt, wie sich das für einen Main Event auch gehört. Mit der Abhakung dieser immer wieder gern gesehenen Formalität entfernt sich die schnuckelige Ringrichterin und die Aufmerksamkeit gilt dem männlichen Geschlecht im Ring. Weniger dem Ringrichter, der den Gong läuten lässt und damit das Match offiziell eröffnet, als viel mehr den drei Herren, welche nun ihren großen Worten große Taten folgen lassen wollen – und auch müssen, wollen sie den meist beachteten Hauptkampf des Wrestlingjahres siegreich gestalten.
      Aber noch beherrschen sie sich, der erste Schritt ins Match will gut überlegt sein.
      Hero wechselt einen Blick mit Punk und blickt gen MVP. Soll das eine Aufforderung zum Double Teaming gegen den Undisputed Champion sein? Oder doch eher eine Falle? Auf jeden Fall bewegt sich Punk nicht vom Fleck und bietet entsprechend auch keine Angriffsfläche, ebenso wenig wie Hero, der zwar einen kurzen Schritt auf Montel zu macht, aber schnell in seine Ringecke zurückweicht, ehe er plötzlich selbst ein Dasein als Sandwich fristen muss. Montel hingegen scheint der Ruhigste der drei zu sein, kein großes Wunder, weiß er doch um die andauernde Rivalität seiner Herausforderer, die er sich wohl zunutze machen möchte. Doch plötzlich sieht er wie Punk ihm eindeutig die Aufforderung zukommen lässt doch als guter Champ den ersten Schritt zu machen, indem er Porter per Handbewegung zu sich heran zitiert. Der grinst nur und winkt ab… und genau da läuft Hero auf ihn zu und… Montel weicht aus… aber Hero macht gar keine Aktion? Dafür aber Punk! Dropkick gegen Porter! Genial! Punk lenkt den MVP ab, damit Hero seine Ablenkung starten kann, um so Punk den Angriff zu erlauben! Wüsste man nicht, dass sie sich nicht leiden können, man könnte meinen sie hätten es einstudiert!
      Und Chops und Kicks von Punk gegen Porter, gefolgt von einem Whip In… und Back Body Drop… der von Hero abgefangen wird! Back Body Drop Into a Powerbomb! Und Shining Wizard von Punk gegen Hero! Lange hat die Allianz der verfeindeten Herausforderer nicht gerade gehalten, aber das war auch kaum anders zu erwarten. Und da kommt der Anaconda Vice von Punk gegen Montel! Etwas früh zwar, aber hart genug ist der Griff ja… wären da nicht die Ringseile in der Nähe.
      Aber Punk setzt direkt weiter nach, chokt Montel etwas n den Seilen, nimmt Anlauf… und läuft in einen Drop Toe Hold von Hero rein, der direkt aus der Bewegung eine Art STF ansetzt. Schönes Manöver und Punk ist nun in der Mitte des Ringes in Bedrängnis… während Porter sich allmählich aufrappelt und seinerseits Anlauf nimmt… Baseball Slide gegen Punks Kopf! Das sorgt für Kopfschmerzen, der Aspirinkonsum wird damit wieder mächtig angekurbelt.
      Hero versucht direkt mal das Cover… um einen Tritt von Montel im Rücken zu spüren. Es ist offensichtlich, dass Porter nicht nur das eigene Gold verteidigen, sondern auch das andere Gold gewinnen will. Schade für Hero, gut für Punk und gut für alle Hero Hater, denn die können sich nun darüber freuen, dass dieser vom Undisputed Champ per Irish Whip in die Ringecke gepfeffert und per Player’s Boot fast geköpft wird.
      Doch damit ist Porter noch nicht mit seinem Kontrahenten fertig und setzt ihn auf das oberste Seil, das sieht stark nach einem Ansatz zum Superplex aus… aber Hero wehrt sich mit Bodyblows… nur um von Montel einen bösen Uppercut verpasst zu bekommen, der Hero endgültig ruhig stellt. Superpl… nein, Moment, Punk ist auch noch da und klammert sich von hinten an Montel in der German Suplex Haltung! Tower of Doooooooom! Und Abwärts!
      Böse Landung für Hero, der mehr einen Brainbuster denn Superplex abbekommt, Porter landet auch fies auf dem Nacken und lediglich Punk kommt halbwegs glimpflich aus, setzt gegen Porter mit einem High Knee Drop nach und versucht das Cover!
      Eins! Zwei! Nein!
      Das war noch nicht die Titelverteidigung für Punk, aber er ist auf einem guten Wege dorthin.
      Auch Porter ist auf dem Weg… nämlich aus dem Ring heraus. Dort will er sich wohl erst einmal eine Auszeit nehmen und lehnt sich an den Ringpfosten… und bekommt wenige Augenblicke später eine Portion „fliegender Punk“ ab, der per Plancha über die Seile auf den Undisputed Champ geflogen kommt! Vom Rückstoß getroffen purzeln beide über die Ringseile in die Fanmassen. Da hat sich das Ticket für Ringsideplätze doch gelohnt, einmal von zwei Champions begraben werden ist eine Experience of a Lifetime. Fehlt eigentlich noch Chris Hero, ist doch sonst nicht seine Art anderen das Spotlight zu überlassen… aber zum einen ist r noch benommen von dem Sturz und zum anderen könnte er den German Title nun auch durch bloßes Nichtstun gewinnen, indem er einfach wartet, bis Punk und Porter ausgezählt wurden. Und wenn sie lange genug draußen bleiben…
      Aber da fliegt Porter auch schon wieder in die andere Richtung, ein Back Body Drop des Chick Magnet war dafür wohl der Auslöser. Punk wirft dem Ref einen bösen Blick zu, der daraufhin vergisst bei welcher Zahl er war und wieder von vorne beginnt. Hero hält ihm etwas angesäuert 8 Finger zur Gedächtnisstütze hin, aber dieser achtet gar nicht richtig darauf.
      Grund genug für Hero ebenfalls den Ring zu verlassen und zwar mit viel Anlauf… dumm nur, dass Punk und Porter beide zur Seite springen und Hero ins Leere fliegt! Nach dem Tower of Doom Brainbuster der zweite unschöne Bump für ihn, allzu viele sollte er davon nicht mehr kassieren, sonst könnte das Match für ihn ein vorzeitiges Ende nehmen.
      Aber auch der German Champion fliegt nun unsanft – und zwar auf die Ringtreppe. Ein Reversal Porters, der in einen Arm Drag mündete macht es möglich. Unter einem lauten scheppern bricht die Ringtreppe auseinander, in Punks Gesicht steht der Begriff „Schmerz“ geschrieben. Mit zwei angeknockten Gegnern ist es nun der Undisputed Champion, der die Gunst des Moments erkennt und sich zurück in den Ring begibt, auf ein Double Count Out der beiden Herausforderer für sein Gold hoffend. Bleiben beide draußen liegen hat er seine Gürtelsammlung erweitert… aber kaum ist er im Ring beginnt der Referee wieder von vorne. Porter nähert sich ihm und winkt ihm zu, wie eine frustrierte Ehefrau ihrem besoffenen Mann zuwinkt, der den Heimweg nicht mehr von alleine findet. In der Übersetzung heißt diese Geste Porters „Herr Schiri, kannst du nicht bis 10 zählen? Bist du zu dumm dazu?“
      Aber auch hier bleibt der Ref ignorant und winkt nicht einmal zurück, sondern zählt Punk und Hero an… aber beide schaffen es vor dem 10 Count zurück in den Ring, wo sie ein Begrüßungskomitee erwartet, das aus einer Reihe Tritten besteht, allesamt verteilt vom Franchise Player. Und ein Ballin Elbow gegen Punk hinterher… und Cover. Offensichtlich will er dem German Champ selbst das Gold entreißen, anstatt ihm das Gold per Pinfall über Hero zu stibitzen. Wäre aber wohl die klügere Wahl gewesen, denn Punk kommt raus, während Hero bekanntlich schon zwei sehr unsanfte Landungen in den Knochen hat.
      Sei es drum, Porter verpasst Punk einen Leg Drop und setzt nun bei Hero einen Sleeper Hold an… der windet sich aber heraus und… Hero’s Welcome!
      Der kam aus dem Nichts und war verheerend… Porter liegt flach, jetzt nur noch das Cover…
      Eins!
      Zwei!
      Dr… NEIN! Punk kommt in letzter Sekunde zur Rettung herangerauscht und kann somit den Titelverlust ohne selbst gecovert worden zu sein noch einmal abwenden. Und weil er eh schon mal gerade Hero eins mitgegeben hat, setzt er mit ein paar Kawada Kicks nach… aber Hero hält seinen Fuß fest… Dragon Screw… nein, Enzuigiri Kick von Punk! Heros Schädel muss hier wahrlich einiges wegstecken… Cover nun von Punk gegen Hero!
      Eins! Zwei! Wieder nichts! Denn dieses Mal ist Porter zur Stelle und unterbricht den Count.
      Und versucht direkt mit einem Piledriver gegen Punk nachzusetzen… mit überschaubarem Erfolg. Man könnte sogar sagen mit gar keinem, denn Punk kommt aus dem Ansatz frei und fegt Porter mit einem Standing Dropkick nieder, ehe er nun an ihm einen Piledriver ansetzt…
      Nein, Moment, nix Piledriver, es wird ein Double Underhook… Backbreaker! Schön ausgeführt, sehr schmerzhaft… und ein Half Boston zur Krönung. Zwar signalisiert der MVP klar, dass eine Aufgabe nicht in Frage kommt, aber genau das sie auch Chris Hero, der nun irgendwie wenig Motivation aufbringt die Schwächung des DU Champs vorzeitig zu unterbrechen. Stattdessen plaudert er ein bisschen mit Larry Sweeney und geht wohlmöglich noch einmal ein paar Ref-Ablenkungsszenarien durch.
      Nun wird es allerdings doch langsam bedenklich für Porter, denn irgendwann sind die Schmerzen halt zu viel des Guten, bzw. Schlechten. Aber ehe Hero seine Hilfe verweigernde Einstellung noch ändert bricht Punk einfach von selber den Griff ab, um Porter stattdessen in die Ringecke zu verfrachten und dort weiter zu bearbeiten. Dabei dreht er Hero den Rücken zu…
      Was dieser als Einladung versteht Anlauf zu nehmen und per Stinger Splash heranzufliegen… jedoch nicht in Punk, der das geahnt hat und zur Seite springt, dafür aber frontal in Porter. Zwar hat er mit seinem Splash erfolgreich getroffen, dennoch erscheint Hero etwas verwirrt, wo denn nun Punk ist… und der nimmt ihn augenblicklich auf die Schultern… GO TO SLEEP!
      Und das Cover!
      Eins!
      Zwei!
      Nein! Der angeschlagene Porter hat sich einfach aus der Ringecke nach vorne torkelnd fallen lassen und so das Cover per Diving Headbutt unterbrochen… wieder nicht die Titelverteidigung für Punk, sondern nur ein Near Fall der besonders knappen Art. Wie gut, dass Porter aber auch noch angeschlagen ist, denn der findet sich nun selbst auf Punks Schultern wieder… Go to Sleep #2!
      Halt, Counter! Während er herumgeschleudert wird hält sich Porter an Punks Kopf fest und hämmert ihn mit einer Art Diving X-Factor in die Matte! Ganz böser Aufprall! Das schreit nach Coverversuch!
      Eins! Zwei! Nein! Punk kann irgendwie noch sein Bein unter das unterste Ringseil schieben, das gilt als Rope Break, da hilft alles reklamieren nichts, das ist nicht der Doppeltitel für Montel Vontavious Porter, so gerne er das naturgemäß auch hätte.
      Dafür findet sich unk nun in einem Chin Lock wieder, nachdem ihn sein Kontrahent Richtung Ringmitte gezogen hat. Und wer sich fragt, wo Hero schon wieder geblieben ist, der sieht schon wieder gemütlich zu, während Sweeney ihm ein paar Eisbeutel reicht, mit denen er seine Kopfschmerzen etwas lindert. Bis es ihm zu gefährlich wird und er Porter mit einem fiesen Tritt in den Rücken daran erinnert, dass er auch noch da ist. Es folgen ein paar Chops und schließlich ein Whip In, der in einem Tilt-A-Whirl Backbreaker mündet.
      Und weil Porter gerade so schön am Boden ist, während Punk auch noch benommen rum liegt, scheint für Hero die Zeit gekommen seinen Elevated Cloverleaf auszupacken, der nun in der Tat ein äußerst Erfolg versprechendes Manöver ist. Entsprechend wehrt sich der Undisputed Champion gegen diesen Ansatz, aber Hero bringt ihn trotzdem durch und zwingt seinen Gegner damit nun in erhöhte Submissionnot. Gut für Porter, dass er im Falle einer Aufgabe Punks Gold an Hero verlieren würde, während sein eigenes bei ihm verbliebe. Dennoch weigert er sich aufzugeben, der Wille die Halle mit beiden Gürteln zu verlassen muss wirklich äußerst stark ausgeprägt sein.
      Erlösung! Punk kommt ihm zu Hilfe und streckt Hero mit einem Clothesline nieder. Der kommt aber direkt wieder hoch und antwortet per Roaring Elbow… der aber ins Leere geht. Stattdessen Whip In von Punk… und ein schöner Flapjack. Zudem gibt es noch einige Tritte gegen Hero, ehe Punk ihn in die Ringecke schleudert und ihn dort auf die Seile setzt. Kaum will er zum Superplex hinterher klettern, bekommt er aber von hinten den Player’s Boot in den Rücken.
      Punk fällt entsprechend herab und hält sich sein lädiertes Körperteil, während Hero seinerseits Porter mit einem eingesprungenen Tornado DDT überrascht! Wunderschön ausgeführt und Cover direkt hinterher! Eins! Zwei! Dr NEIN! Kick out!
      Hero ist fassungslos, die Fans quittieren diesen Monster Kick Out mit einem Raunen und die Entscheidung um den German Title ist einmal mehr vertagt. Vielleicht hat Porter durch seine Zeit im Team mit Christian gelernt, wie er den Schaden durch den Tornado DDT vermindern kann, ist dieser doch unter dem Namen Charisma Spiral – oder besser Emo Spiral? – einer der Finisher seines früheren Partners. Oder aber er beweist hier einmal mehr, dass er zwar nicht die Manieren eines Vorzeigechampions hat, dafür aber in der Not das Kämpferherz eines Solchen.
      Auf jeden Fall geht es weiter mit Snap Suplex Hero gegen Porter und ein paar Kniestöße fängt er sich auch noch ein, ehe Hero sich wieder mit CM Punk beschäftigt, der seinerseits wieder halbwegs steht. Tritt in die Magengrube und Ansatz zu einem Suplex… der in einen Stunner mündet!
      Holy crap, harte Aktion von Hero, ist das jetzt der Titelwechsel?!
      Eins!
      Zwei!
      Nein! Irgendwie war der MVP schon wieder zur Stelle, auch wenn das wohl mehr Instinkt denn geplante Aktion war. Hero will sich bei ihm dafür auch direkt bedanken, aber einen Forearm Versuch blockt Porter ab, wonach er schnell per Tritt in die Magengrube nachsetzt und schließlich einen schönen Overhead Belly to Belly Suplex folgen lässt, der Hero durch den ganzen Ring fliegen lässt.
      Alle Drei nun am Boden, eine Verschnaufpause benötigend…
      Wofür der Referee wenig Verständnis zeigt, er beginnt nämlich mit dem Anzählen aller drei Akteure…...1.....
      Es gibt so schnell nach dem Beginn des Anzählens, natürlich noch keine nennenswerte Bewegung der drei Kontrahenten, zumindest kenie die nicht mit Schmerzkrümmungen zu tun hat......2..... Noch immer ist vom German Champ und seineLangzeitrivalen nichts zu beobachten, während der Undisputed Champion, MVP sich in Richtung Seile rollt und sich dort erstmal festhält......3....bevor er das hochziehen beginnt.......4.....das geht auch soweit relativ schnell von statten, denn als der Referee bei.....5.... ankommt steht Porter schon wieder und scheint sogar halbwegs in einem Zustand der Kampfbereitschaft zu sein, was man von Punk und Hero nicht gerade behaupten kann.
      MVP verschafft sich kurz einen Überblick über seine beiden Gegner und entscheidet sich dann gegen Hero vorzugehen, der sich – zu seinem eigenen Ungunsten – gerade in eine sitzende Position bemüht hat und just in diesem Augenblick einen harten Stiefeltritt gegen den Hinterkopf bekommt, nur um dann abrupt in eine vertikale Position gerissen zu werden und kurz darauf in einer Ringecke zu landen, wo er eine Art Spear von Porter einstecken muss.
      MVP steigt nun aufs erste Seile um etwas über Porter zu stehen und gibt dem Hauptakteur der Sweet'N'Sour Connection saures....1....2....3....4...5...6...7....8...9...10!
      Die berühmt-berüchtigten zehn Schläge gehen durch und Porter springt wieder vom Seil herunter, während Hero die Ecke herunterrutscht und mehr liegend, denn sitzend zum Halt kommt.
      Porter dreht sich um, um nach Punk zu sehen und darf dann Bekanntschaft mit der Schuhsohle Punks machen, der hier einen Superkck zeigt auf den sogar der Betrayor neidisch gewesen wäre – auch wenn er es natürlich nie zugeben würde.
      Sofort folgt das Cover von Punk – ist das die Titelverteidigung?
      Eins
      Zwei
      Drei!..
      Nein! Porter hat Gott-weiß-wie noch einen Fuß auf das Seil bekommen und der Referee macht den schon fast im Begriff zur Titleretainfeier gewesenen Punk darauf aufmerksam, der kurz aber heftig flucht und dann seinen Schuh erneut gegen Porters Gesicht erhebt, diesmal aber gegen den liegenden Porter, den er so auch alsbald aus dem Ring befördert hat.
      Jetzt gilt es sich um Chris Hero zu kümmern, der zunächst auch einmal einen Tritt einstecken darf, aber dann sofort auf die Beine gezogen wird, nur um mit einer Shortclothesline wieder niedergemäht zu werden, was Punk alsbald auch wiederholt.
      Erneut darf Hero in die Höhe und kriegt diesmal aber keine Clothesline ab, sondern einen Tritt in die Magengrube. Punk vergeudet keine Zeit und lädt Hero nun auf seine Schultern..... Go-To-Sleep! GTS! Cover!
      Eins
      Zwei
      ....Porter ist zur Stelle....
      Dieser zieht Punk nun auch von Hero herunter und will ihn whippen, aber Punk kontert den Whip In und wirft Porter nun in die Seile – Dropkick ins Gesicht! Porter geht getroffen zu Boden und Punk hievt ihn wieder in eine stehende Position.... Tritt in die Magengrube.... Porter auf die Schultern....Go-To-Sleep!
      Erneut ein GTS! Punk rastet hier völlig aus!
      Sofort das Cover!
      Eins
      Zwei
      ...NEIN! Jetzt ist Hero da, zwar hat er einfach nur im liegen seinen Arm unter Porters Schulter geschoben hat, aber unser etwas einfältiger Referee bricht daraufhin das Cover ab!
      Punk kann es nicht fassen, soll er seinen geliebten German Title denn wirklich verlieren? Hat er ihn doch damals von The Big Show erhalten über 100 Tage verteidigt, dann ärgerlich gegen Jeff Hardy verloren, ihn sich dann mühsam wiedergeholt und hält diesen Titel nun schon seit heute auf den Tag genau 210 Tagen, soll er ihn wirklich nicht verteidigen können?
      Er scheint außer sich zu sein und stürzt sich jetzt auf den liegenden Hero, den er nun nach einigen Schlägen in den Anaconda Vice nimmt! Wie lange kann Hero das durchhalten? Musste er doch von den drei teilnehmenden Main Eventern am meisten einstecken.
      Er streckt mit schmerzverzerrtem Gesicht seinen Arm aus, aber das Seil ist zu weit weg, Porter kann ihm noch nicht helfen, denn den hat der GTS vollkommen weggeknockt.
      Wie kann sich Hero befreien, er versucht es mit wilden, aber schlecht gezielten Schlägen gegen Punk, die aber keine Wirkung zeigen, er versucht aufzustehen, doch das drückt ihm nur noch mehr zu, er kann sich einfach nicht wehren!
      Auch ein Versuch sich zu den Seilen vorzurobben scheitert deutlich an der Überlegenheit Punks, der einfach den Vorteil hat eben keinen Go To Sleep eingesteckt zu haben....
      Kann Hero solange ausharren bis Porter.... NEIN! Hero tappt! Eindeutig! Hero tappt wie wild auf der Ringmatte und der Referee lässt läuten! Das ist der erste Fall!
      Punk lässt aber noch nicht los, er will wohl Hero weiter schwächen.
      Erst als ihm der Referee mit Disqualifizierung droht lässt der alte und neue WFW German Champion los – mit einem Grinsen über das ganze Gesicht.
      Lillian Garcia ist noch im Begriff diesen Titelgewinn auszurufen, als Punk, welcher zum feiern auf den Apron gesprungen ist, schon wieder per German Suplex auf den Ringboden befördert wird.
      Porter ist nun nämlich endlich wieder wach geworden und durfte entsetzt feststellen, dass sein Traum vom erneuten Doppel Champion Dasein ausgeträumt ist – zumindest für heute Abend und so gilt es für ihn nun seinen eigenen Titel zu verteidigen und darin ist er ja bekanntlich der beste.
      Sein darauffolgendes Cover gegen CM Punk, stellt diese Fähigkeit aber noch nicht unter Beweis, denn unser German Champion bekommt den Arm bei 2 wieder hoch und kickt aus.
      Porter ist das aber wohl egal, denn er wirft sich nun auf Hero, der vom Anaconda Vice noch immer sehr angeschlagen wirkt und auch auf das ermunternde Zureden seitens Larry Sweeney nicht wirklich reagiert und so wird er nun wieder angezählt vom Referee.....
      Eins
      Zwei
      Drei!
      Nein! Porter kann es nicht fassen aber Hero hat sein Bein auf dem Seil liegen!
      Der Kampf ist noch nicht entschieden!
      Porter springt wieder auf die Beine, nur um jetzt gepackt zu werden und per Whip In in die Seile befördert und dann per Drop Kick von CM Punk wieder zu Boden befördert zu werden. Es folgt ein schneller Elbowdrop und dann zieht Punk Porter in die Ringecke, wo er ihn auf den Apron setzt, er hat doch nicht etwa etwas waghalsiges vor... er selbst teigt hinterher und platziert den Kopf vom amtierenden Undisputed Champion Montel Vontavious Porter zwischen seinen Beinen.... PEPSI PLUNGE!
      Das muss es doch jetzt sein! Wird Punk hier der definitive Doppel Champion?
      Eins
      Zwei
      HERO!
      Chris Hero unterbricht hier das Cover in allerletzter Sekunde, Punk blickt völlig verzweifelt drein und schlägt enttäuscht mit seinen Händen auf den Boden um Frust abzubauen.
      Chris Hero unterbricht das Cover und wird dafür heftig von Larry Sweeney beklatscht, bis ein Anruf das unterbricht und Sweeney sich wieder beschäftigt dem Telefonat hingibt.
      Punk ist nun aber wieder schnell auf den Beinen, taucht unter einer Clothesline von Hero weg und hämmert Hero hier mit einer verdammt harten Clothesline direkt auf den Boden.
      Sofort zieht er ihn wieder hoch und whippt ihn über das Ringseil, nur um sich sofort noch einmal auf Porter zu werfen zwecks eines erneuten Covers....
      Eins
      Zwei
      Kickout! Da hat er einfach zu lange gewartet!
      Die Fans chanten laut Punks Namen, um ihn anzufeuern um nicht aufzugeben, aber der hört das im Moment wohl nicht, er ist sauer und enttäuscht und geht nun aus dem Ring um seine Wut an dem Mann auszulassen, der ihn den Pin gekostet hat.
      Es setzt ersteinmal Chops, dann Punches, dann Elbows und dann alles andere was CM Punks Arme so hergeben, gegen den Topkämpfer der Sweet N Sour Connection, erst als der Referee beim auszählen, bei etwa 8 bis 9 angekommen ist wirft der Magnet seinen Langzeitrivalen in den Ring zurück und slidet hinterher. Dort will er mit Stomps weitermachen, aber wird unterbrochen, Porter wirft ihn in die Seile und zeigt einen schnellen Sidewalkslam gegen Punk und geht dann sofort in den Cross Rebound über.
      Punk scheint völlig überrascht und schreit laut auf, während MVP sich weiter an Punks Bein verhakt. Er robbt sich nun mühselig in Richtung der seile, noch ein kleines Stückchen.. ein ganz kleines.... er kann es schon berühren.... NEIN.... ! MVP zieht Punk wieder ein Stück weit zurück in den Ring und zieht wieder an... Punks Augen sind schon ins irreale verdreht, doch dennoch tappt er nicht aus!
      Wieder versucht er die Seile zu erreichen, doch es gelingt ihm erneut nicht... seine einzige Hoffnung ist die Titelgier seines Langzeitrivalen, von Chris Hero, doch der lässt sich noch Zeit, langsam steht er auf, während MVP weiter den Cross Rebound durchzieht. Der Referee findet nun langsam auch das es genug ist und hebt die Hand von CM Punk.... sie fällt!
      Eins! Die Fans sind geschockt... kann ihr Held... und für die Damen natürlich der Magnet, hier weiter das Match bestreiten? Es wird in jedem Fall knapp denn die Hand fällt erneut!
      Zwei! Wie wird es ausgehen? Ganz einfach! Mit einem Running Knee Strike von Chris Hero, der hier den MVP umknüppelt! Da hat sich der süßsaure Kerl aber wiorklich lange Zeit gelassen, aber so wie wir ihn kennen war das natürlich mehr als Absicht. Er wittert nun natürlich seine Chance und wirft sich auf den weggetretenen Punk.
      Eins
      Zwei
      M V P unterbricht!
      Dadurch kommts jetzt natürlich erstmal zum Brawl zwischen Hero und Porter, der in einem Headlock gegen Porter endet und dann aber schnell durch einen Seilgriff gelöst werden muss. Danach wird nun Hero in die Ringecke gewhippt und darf ... einen .. zwei... drei.. vier... fünf.... sechs... ganze sieben harte Shoulderthrusts einstecken, bevor MVP etwas weiter hochklettert und sich jetzt auf die Schultern von Hero fallenlässt... das soll wohl ein Hurricanrana werden, doch den versaut er kläglich, denn Hero hält ihn irgendwie auf seinen Schultern fest und geht jetzt ein paar Schritte weit in den Ring hinein... Powerbomb! Wow! Das war sicherlich schmerzhaft... Das Cover folgt natürlich sofort – während Punk noch immer benommenherumliegt.
      Eins
      Zwei
      KICKOUT!
      Porter schafft hier allen Ernstes noch den Kickout! Hero ist sauer, aber noch nicht fertig!
      Er verpasst nun Punk ein paar Tritte die den alten und neuen German Champion nach draußen befördern und packt sich dann Porter, der Heros Welcome Ansatz.... HEROS WELCOME!
      Damn it! Das wars...
      Cover
      Eins
      Zwei
      Dr.... NEIN!
      Kickout! Was für ein Wahnsinnskerl ist dieser Porter!
      Hero geht ihn nun weiter an, er prügelt auf Porter ein, zieht ihn wieder auf die Beine.....
      HEROS WELCOME!
      Jetzt aber!
      Eins
      Zwei
      DREI!!! JA!! Das wars... Nein!
      Der Fuß! Der Fuß von Porter ist auf dem Seil! Punk hat es gerade geschafft von draußen Porters Fuß auf das Seil zu legen!
      Der Kampf geht weiter und Hero geht nun aus dem Ring und stellt sich Punk, das heißt er steht vor Punk, dem Sweeney auf die Schulter tippt, Punk wirbelt herum und wird sofort von hinten umgriffen... German Supplex!
      Hero geht auf Nummer sicher und setzt noch einen zweiten hinterher ohne loszulassen und ist dann sofort wieder im Ring.
      Da schnappt er sich erneut Porter und nimmt ihn erneut in den Heros Welcome Ansatz... aber er überlegt es sich wohl anders, denn er bugsiert Porter nun per Whip In in eine Ringecke und springt erstmal mit einem Dropkick hinterher.
      Dann wird Porter auf Heros Schulter gehievt und Hero steigt langsam den Ringpfosten hoch...
      HAPPY END!!! Damn it! Top Rope Burning Hammer! Holy Shit!
      Hero ist natürlich sofort auf Porter – Cover:
      Eins
      Zwei
      Drei! DREI! Das wars! Unglaublich! Chris Hero wird hier wirklich der neue WFW Undisputed Champion! Porter ist gänzlich ausgeschaltet! Punk der sich draußen gerade wieder bemüht hat auf die Beine zu kommen lässt sich erschöpft zurück auf den Rücken fallen als er den Ausruf der WFW Ringsprecherin hört:

      Lillian Garcia:
      Ladies & Gentlemen, the Winner of the Main Event and NEW WFW Undisputed Champion Chris HEEEEEEEROOOO!


      Lautes Buhen erfüllt die Halle, doch das ändert nichts mehr an dem Ergebnis! Chris Hero besiegt den ehemaligen Champion M-V-P nach einer Powerbomb, zwei Hero's Welcomes und einem alles beendenden Happy End! Danach wäre auch kein anderer mehr ausgekickt, ärgerlich nur das Punk nicht mehr eingreifen konnte, aber er hat wenigstens seinen Titel verteidigt, M-V-P ist damit eindeutig einer der Verlierer des Abends, denn er darf nun alleine ohne Gold nach Hause gehen.
      Larry Sweeney ist mittlerweile natürlich auch im Ring und beglückwünscht seinen Schützling während dieser sehnsüchtig seinen Undisputed Title entgegen nimmt und ansichdrückt.
      Draußen übernimmt Punk natürlich auch seinen German Title, den er über seine Schulter legt und vertrauensvoll auf das Metall klopft und dann die Rampe hochgeht ohne sich noch einmal umzudrehen. Punk zeigt sich hier als guter Verlierer, er lässt Hero hier heute Nacht die Feier, während er selber mit seinem Titel abzieht, aber wir können sich sein das das nur für heute Nacht so ist, schon in einer Woche werden wir sehen, ob sich Punk mit dem German Title abspeisen lässt oder ob er schon bei Ravage wieder zum Angriff übergeht.
      Doch bis dahin lassen wir Chris Hero seinen Triumph, den er in den Buhrufen der Fans auch voll auskostet.
      Das letzte was wir von Grandslam nun noch sehen ist das nahherangezoomte Gesicht von Montel Vontavious Porter, der noch immer völlig ausgeknockt im Ring liegt und möglicherweise noch gar nicht weiß das er seinen Titel los ist.
      Die Kamera zoomt langsam raus und das Bild wird dunkler und so geht dann auch der Haupt-PPV der WFW dieser Jahr zu Ende und Grandslam ist


      ---off air---
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien