Die Geschichte des Undisputed Titles

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Geschichte des Undisputed Titles

      [gallery]5[/gallery]

      outdated original link...

      auch Title History des PBF / PW Heavyweight Championtitels:
      Enstehung des PW-H Titels am 10.7.2005.



      1. Champion: Triple H
      am 10.7.05 mit einem Sieg durch die höchste Punktzahl, in einem dreifachen 6-Man Survival Match.
      Titelregentschaft 13 Tage


      2. Champion: Kane (Xander)
      am 23.7.05 mit einem Sieg gegen Triple H beim Grandslam I, nachdem Kane ein Turnier um den Platz des No.1 Contender gewann.
      Der Sieg erfolgte durch Aufgabe von Triple H in einem Head Lock.
      Titelregentschaft 48 Tage


      3. Champion: Triple H
      am 10.9.05 mit einem Sieg im ersten Elimination Chamber Match in der PBF, zuletzt stand Triple H Steve Austin gegenüber, der nach dem Pedigree gepinnt wurde.
      Titelregentschaft 25 Tage


      4. Champion: John Cena (FU-Killer)
      am 5.10.05 mit einem Sieg in einem Einzelmatch ohne Submission gegen HHH.
      Der Sieg erfolgte nach einem Top Rope FU.
      Titelregentschaft 11 Tage


      5. Champion: Shawn Michaels (outsiderz)
      am 16.10.05 beim letzten PPV der PBF "The Final Destination of PBF" mit einem Sieg gegen John Cena durch die Sweet Chin Music.
      Titelregentschaft 161 Tage


      Am 26.11.2005 ist die Geschichte des Ursprünglichen PW-Heavyweight Titels zu Ende.
      Der PW Heavyweight Titel ist seit diesem Zeitpunkt der PBF Titel.



      Am 8.1.2006 besiegte Shawn Michaels in einem I-Quit Match den WFW Champion Champion Christian und machte sich dadurch zum unumstrittenen No. 1 Champion, wodurch der WFW Titel zum B-Klasse Titel degradiert wurde.


      6. Champion: Carlito (Xander)
      am 26.3.06 beim WFW PPV "Redemption" konnte sich Carlito den Titel nach dem Caribbean Crusher in einem Special Referee Match mit dem Special Ref Jeff Jarrett erkämpfen.
      Titelregentschaft 77 Tage


      7. Champion: Chris Jericho (Tough Guy)
      am 11.6.06 beim WFW PPV "Grandslam II" konnte sich Chris Jericho im Triple Threat Main Event um den PBF Titel gegen Carlito und Jeff Jarrett durchsetzen, nachdem er sich nur einen Monat zuvor durch seinen Sieg beim ToH den No. 1 Contender Spot für den Grandslam verdiente.
      Titelregenschaft 142 Tage


      8. Champion: Bryan Danielson (Airwolff)
      am 22.10.06 beim WFW PPV Acopolys konnte Bryan Danielson seine Wiedersacher Christian und Chris Jericho besiegen und durfte sich daraufhin PBF World Champion nennen.
      Titelregenschaft 43 Tage


      9. Champion: Carlito (Triple C)
      am 4.12.06: beim Eddie Guerrero Memorial PPV konnte Carlito seinen SvRL Titel mit dem PBF Titel Fusionieren, anchdem er Bryan Danielson pinnte.
      Titelregentschaft: 80 Tage

      Am 4.12.06 wurde der PBF World Titel mit dem SvRL World Titel fusioniert:
      Daraus entstand der Undisputed Championship Titel.

      10. Champion: Bryan Danielson (Airwolff)
      am 4.3.2007 kam es zur kontroversesten Entscheidung in der bisherigen WFW-Geschichte. Ein Tag Team-Match, in dem der Undisputed- und der WFW-Titel auf dem Spiel standen, endete mit einem Double Pin von Bryan Danielson und AJ Styles. Michael Cole entschied, dass beide Titel wechseln würden, wodurch sich Bryan Danielson zum ersten Mal Undisputed Champion nennen durfte.
      Titelregentschaft: 42 Tage


      11. Champion: John "Bradshaw" Layfield (Doink)
      am 15.4.2007 konnte John "Bradshaw" Layfield den amtierenden Champion mit Hilfe von Jillian Hall schultern und somit neuer Undisputed Champion werden.
      Titelregentschaft: 98 Tage


      12. Champion: Christian Cage (IDK Ryu Bateson [damals: IDK Ryu Asain])
      am 22.7.2007 gelang dem Lord of Greatness unter tatkräftiger Mithilfe seines Bruders Edge der Sieg gegen JBL und Viscera. Nach mehreren erfolglosen Versuchen den Titel zu erringen, gelang es Christian auf der größten Bühne der WFW, dem Grandslam III!
      Mit diesem Sieg darf sich Christian als erster Grandslam-Champion überhaupt profilieren. Er ist bis dato der einzigste Wrestler, dem es gelang jeden Titel der WFW zu halten. Ob German-, Tag Team-, WFW- oder Undisputed Champion. Christian gewann sie alle!
      Titelregentschaft: 111 Tage

      13. Champion: Montel Vonatavious Porter (MVP)
      am 11.11.2007 beim Eddie Guerrero Memorial PPV löste der MVP seine zwei Money in the Bank-Koffer ein nachdem nachdem er im Team mit Christian die Wargames verlor, wo Cage im kombinierten Crossface/Laso from Elpaso-Submissionhold aufgeben musste. Das anschließende Match konnte der Franchise Player nach kurzer Zeit für sich entscheiden.
      Titelregentschaft: 252 Tage

      14. Champion: Chris Hero (Edgefreak)
      am 20.07.2008 bei Grand Slam IV konnte Chris Hero die lange Herrschaft des M.V.P. beenden. Im Main-Event der Veranstaltung besiegte er CM Punk und M.V.P. nach einem langen Kampf und darf nach mehreren Anläufen zum ersten Mal einen WFW-Title halten.
      Titelregentschaft: 252 Tage

      15. Champion: Shawn Michaels (Lucky94)
      am 22.03.2009 bei Standing Alone löste Shawn Michaels seinen MitB-Koffer ein und ließ den nicht mehr anwesenden Chris Hero bis 10 auszählen. Da sich der Betrayor zuvor gegen Countouts und DQs von Serra absichern ließ, reichte ihm ausnahmsweise diese Art des Erfolges für einen Titelgewinn. Eine strategische Meisterleistung, die als "Ultimate Betrayal" in die Geschichtsbücher einging.
      Titelregentschaft: 127 Tage

      16. Champion: Christian Cage (IDK Ryu Bateson)
      am 27.07.2009 - zwei Jahre nach seinem ersten Triumph - vermochte es Count Charisma einmal mehr, GrandSlam mit dem ganz großen Titel zu verlassen. Mehr noch, er bezwang nicht nur den Betrayor, sondern auch WFW Champion Michael Sorrow, und vereinigte somit die Meisterschaften der PBF, der SvRL sowie WFWs zu einem einzigen, ultimativen Titel.
      Titelregentschaft: 153 Tage

      Mit Christians Sieg (16. Champion) wurde der WFW Belt und der Undisputed Belt zusammengelegt und ist nun ein Titel - WFW Undisputed Championship. Der Champion trägt dabei (offiziell) beide Gürtel.

      17. Champion: Shawn Michaels (Lucky94)
      am 27.12.2009 konnte "The Betrayor" seinen Titel von Christian Cage zurückgewinnen, indem er ein 5-Men Scramble Match gegen Mr. Kennedy, Daivari, Kevin Thorn und Christian Cage gewann. Er holte sich damit nicht nur den Undisputed Gürtel und den WFW Gürtel zurück, sondern sorgte dafür, dass auch Kevin Thorns XAW World Title Gürtel in die Sammlung mit aufgenommen wurde [mehr dazu siehe XAW Title History]. Damit sind nun die Meisterschaften der SvRL, der PBF, der XAW und der WFW bei einem Mann - Shawn Michaels.
      Titelregentschaft: 84 Tage

      Mit dem Sieg von Shawn Michaels (17. Champion) wurde auch der XAW World Title Belt zum WFW Undisputed Championship hinzugefügt. Der Name änderte sich dadurch aber nicht. Der Champion trägt dabei (offiziell) alle 3 Gürtel.
      Da die Titel von WFW, PBF, SvRL und XAW darin vereint sind, kann man den heutigen Undisputed Title auch als Quadruple Crown bezeichnen.


      18. Champion: Michael Sorrow (Phoenix)
      am 21.03.2010 gewann Michael Sorrow die Standing Alone Battle Royal und gewann damit die Chance auf ein WFW Undisputed Title Match. In der Regel wird diese Chance erst beim nächsten Pay Per View genutzt, aber Sorrow nutze sie sofort nach seinem Sieg und forderte den Champion Shawn Michaels, der vorher seinen Titel gegen Kevin Thorn verteidigte, heraus und konnte ihn besiegen.
      Titelregentschaft: 126 Tage

      19. Champion: Christian Cage (IDK Ryu Bateson)
      am 26.7.2010 gewann Christian Cage beim größten WFW PPV des Jahres, dem Grandslam, im Main Event gegen den bisherigen Champion Michael Sorrow.
      Titelregentschaft: 548 Tage

      20. Champion: Dean Malenko (IDK Ryu Bateson)
      am 25.01.2012 beim New Year's Massacre war die Ära von Count Charisma beendet: einem eingelösten MitB Koffer, der das Match zum Submission Match machte, hohem Votingzuspruch und einer skandalös nmutenden Schirientscheidung sei Dank.
      Titelregentschaft: 220 Tage

      21. Champion: Edge (Rated - R)
      am 1.09.2012 entthronte Edge bei Grandslam VIII den Iceman in einem Triple Threat Match, andem auch The Rock teilnahm und Christian Cage der Special Referee war.
      Titelregentschaft: ein paar Minuten

      22. Champion: Tibro (Tibro)
      kaum war der eigentliche Main Event des Grandslam VIII beendet, da tauchte Tibro auf, cashte seinen MitB Koffer ein und war am Ende der Nacht Undisputed Champion.
      Titelregentschaft: 451 Tage

      23. Champion: CM Punk (Rated - R)
      am 26.11.2013 war die lange Regentschaft des Angel Son beendet: nicht ganz unfreiwillig gab Chavo Guerrero jr. für sein Team in den Wargames auf und verhalf Teamcaptain Punk somit zum Titelgewinn.
      Titelregentschaft: 129 Tage

      24. Champion: Chris Jericho (Tough Guy)
      am 04.04.2014 geschah bei Standing Alone Historisches: Chris Jericho cashte seinen MitB Koffer ein und gewann gegen einen geschwächten CM Punk (der zuvor sein Gold gegen The Rock verteidigte und dann auch noch von John Cena attackiert wurde) nach 7 1/2 Jahren seit seinem Titelverlust an Bryian Danielson zum zweiten Mal das ganz große Gold.
      Titelregenschaft: 309 Tage

      25. Champion: Doug Williams (IDK Ryu Bateson)
      am 7.02.2015 fand beim Festival of Wishes eine Undisputed Chamber statt, an der auch noch CM Punk, Edge, The Rock und Tyler Black teilnahmen. Am Ende ging alles sehr schnell: Edge warf Jericho aus dem Match und Doug Williams wiederum schulterte den Rated R Superstar kurz darauf per Chaos Theory zum Sieg.
      Titelregentschaft: 153 Tage

      26. Champion: Chris Jericho (Tough Guy)
      am 10.07.2015 holte sich Chris Jericho bei Pure Violence den Titel vom Anarchisten in einem Hell in a Cell Match zurück.
      Titelregentschaft: 242 Tage

      27. Champion: Randy Orton (IDK Ryu Bateson)
      am 08.03.2016 führte Randy Orton ein Wargames Team gegen C Jeri-C-ho in den Stahlkäfig. Nachdem Claudio Castagnoli John Cena zur Aufgabe brachte, wurde Team Orton zum Sieger und Randy Orton als Teamcaptain zum neuen Undisputed Champion sowie Claudio Catasnoli zum neuen German Champion ernant.
      Titelregenschaft: 281 Tage

      28. Champion: The Rock (Tibro)
      am 14.12.2016 fand der Tournament of Honor PPV statt und The Rock gelang es seine jahrelange Bemühungen endlich zu krönen. Er besiegte Randy Orton im ToH Viertelfinale und gewann das große Gold.
      Titelregentschaft: 231 Tage

      29. Champion: "Stone Cold" Steve Austin (Mr.Kennedy)
      am 2.08.2017 fand auf Rockys Veranlassung hin eine Elimination Chamber um den Titel statt. Nachdem John Cena, Doug Williams und The Rock bereits ausgeschieden waren, sicherte sich Steve Austin mit einem spektakulären Double Stunner und Double Pin gegen Randy Orton und Shelton Benjamin den Titelgürtel.
      Titelregentschaft: current
    Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien